15. SV Lechbruck - TSV Friesenried 1

tsv.friesenried.de

15. SV Lechbruck - TSV Friesenried 1

A Klasse Allgäu 3SV Lechbruck - TSV Friesenried I1:2 (0:1)Sonntag 7.04.201315:00 UhrSchiedsrichter: Hans Heiland (Kaufbeuren)Zuschauer: 80Tore: 0:1Tobias May30. Min0:2 Florian Weiß1:2 Roman Ott60. Min80. minSpielzusammenfassung"Arbeits-Sieg beim Schlusslicht"Um den Spielbericht gleich mit einer Fussball-Weisheit zu beginnen: "Unter dem Strich zählen nur die 3 Punkte" Daswar wohl der am häufigsten benutze Satz wenn nach dem Spiel beim Tabellenletzten Lechbruck über diezurückliegende Partie gesprochen wurde. Das es gegen die "mit dem Rücken zur Wand stehende" Heimelf aufschwer bespielbaren Boden nicht einfach werden würde, war allen Friesenriedern schon vor der Partie bewusst.Hinzu kam auch noch das die lange Winter-Vorbereitung für Coach Jürgen Enderle nicht immer optimal verlief. Dieswar auch über die gesamten 90 Minuten auf dem Feld zu spüren. Gegen die gut eingestellten und aggressivspielenden Lechbrucker kam der TSV nur sehr schwer ins Spiel. Die erste gute Gelegenheit verwandelte F. Weiß zumvermeintlichen Führungstreffer. Allerdings sah ihn Schiedsrichter Heiland im Abseits und verweigerte dem Treffer dieAnerkennung. Zwar übte der TSV Mitte der 1. Halbzeit viel Druck auf die gegnerische Defensive aus, allerdingsverpufften viele Angriffe durch leichte Fehler und Ungenauigkeiten im Abschluss oder beim finalen Pass. Was ausdem Spiel heraus nicht klappte sollte im Anschluss an einen Standard funktionieren. Ein Freistoß von A. Liehmannrutschte bis zum langen Pfosten durch, wo T. May den Torhüter aus kurzer Distanz überwinden konnte. Mit derFührung wurde das Friesenrieder Spiel etwas druckvoller, und beinahe hätten N. Garofalo und A. Liehmann die beidegute Gelegenheiten vergaben, die Führung noch vor der Pause um einen weiteren Treffer ausgebaut.Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Hausherren den Druck und verschafften sich mehr Spielanteile. Diesermöglichte dem TSV bei Ballgewinn und schnellem Umschalten gute Konterchancen. Eine davon wurde von Fl. Weißeiskalt genutzt. Nach schönem Zuspiel von T. May blieb er im 1 gegen 1 auf den Torhüter cool und versenkte dieKugel hoch unter die Latte zum vorentscheidenden 2:0. Leider lies man in der Folgezeit etliche gute Chancen aus umbereits frühzeitig den Sack komplett zuzumachen. Dies sollte sich 10 Minuten vor dem Ende nochmal rächen. Nacheiner Unachtsamkeit in der Friesenrieder Viererkette gelang dem SV der Anschlusstreffer zum 2:1. In den letzten 10Minuten des Spiels warf die Heimelf nochmal alles nach vorne, jedoch lies die TSV Abwehr keine "großen"Torchancen mehr mehr zu. Ärgerlich war, das die vielen möglichen Konterchancen für Friesenried leider schon imAnsatz allesamt überhastet und ungenau vergeben wurden. So blieb unter dem Strich nach 90 Minuten ein verdienteraber glanzloser Arbeitssieg. Zumindest nach Punkten war dies ein gelungener Auftakt in die Rückrunde. Für daskommende Heimspiel gegen Thingau erwartet der TSV erneut einen Gegner der mitten im Abstiegskampf steckt undalles daran setzen wird, Punkte aus Friesenried zu entführen. Für den TSV gilt es zu der in Lechbruck gezeigtenguten kämpferischen Einstellung wieder an die spielerischen Leistungen aus der Vorrunde anzuknöpfen um auchwieterhin erfolgreich zu sein.B Klasse Allgäu 4TSV Marktoberdorf II - TSV Friesenried IIabgesagtSamstag 06.04.201313:00 UhrSchiedsrichter:Zuschauer:Tore:Besondere Vorkomnisse: -


AufstellungtaktischSV LechbruckMay T.EinwechselspielerHarder T.Hannich D.Häring D.ETWJanouschek

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine