blasmusikbuch-korrekturen.pdf / 79 285 Byte - Steirischer ...

blasmusik.verband.at

blasmusikbuch-korrekturen.pdf / 79 285 Byte - Steirischer ...

Blasmusikbuch 2- Korrekturen nach Drucklegung (bis Ende 2010)

S. 26f.: Im Zusammenhang mit den Tierhörnern in den Händen der klugen und der törichten Jungfrauen in der Pürgger

Johanneskapelle aus der Zeit um 1160 bis 1165 ist die Formulierung möglicherweise unklar. Im Gleichnis Jesu zu den zur Hochzeit

geladenen klugen und törichten Jungfrauen, tragen die einen, die klugen, nicht nur Lampen und Gefäße sondern auch das nötige Öl

mit sich, während die anderen, die törichten, auf das Öl vergessen haben. Das brennende Öl wird ebenso wie der Schall aus einem

solchen Tierhorn (Schofar) durch Striche sichtbar gemacht.

S. 163: Es heißt bei Alois Weitenthaler "Weißkirchen", nicht "Weißenbach".

S. 174: In der Liste der teilnehmenden Musikkapellen am Marschmusik-Wettbewerb in Hartberg am 15. Mai 2010 ist zu ergänzen:

Musikverein "Gebirgsklänge" St. Blasen 1870, Stufe E, 92,22 Punkte, womit der 2. Platz erreicht wurde.

S. 189: Philipp Fruhmann, Vorstandsmitglied 1984 - 1993, Landeskapellmeister-Stellv. 1993 - 1997, Landeskapellmeister seit 1997.

S. 191: Bei den "Silbernen Panther" ist zu ergänzen: Alois Weitenthaler.


Steirisches Musiklexikons, 2. Auflage, 2009

Korrekturen/Ergänzungen nach Drucklegung (bis Ende 2010)

S. VII

Fehlt im Verzeichnis der Mitarbeiter: Frau Ulrike Aringer-Grau (Michael Haydn)

S. VIII

2. Spalte, 8. Zeile von unten: "396" statt "296".

S. 186, linke Spalte, 2. Zeile von unten: "aufgesplittet" statt "aufgeplittet".

Admont

LITERATUR

Michaela Tomaschek, Musikpflege im Benediktinerstift Admont im Zeitraum 1867 - 1896, Fachbereichsarbeit,

Stiftsgymnasium Admont, 1998/99.

Andraschek Siegmund

WERK

Fanfare Jubiloso, für Blasorchester, 2010 (Steirische Blasmusik 49).

Bad Radkersburg

LITERATUR

Gottfried Allmer, Orgelbau im Bezirk Radkersburg, in: Principal 12, [2009], S. 4 - 12.

Bärnbach

LITERATUR

Ernst Lasnik u. a., Bärnbach. Vom Dorf zur Stadt, Bärnbach 2007.

Berger Marian und Viktorin

LITERATUR

Michaela Tomaschek, Musikpflege im Benediktinerstift Admont im Zeitraum 1867 - 1896, Fachbereichsarbeit

Stiftsgymnasium Admont, 1998/99.

Bernsteiner Willi

*Voitsberg, 27. Mai 1959. Nach dem Studium an der KUG, wo er 1985 mit einer Arbeit über die "Vorgeschichte

und Geschichte der Bergkapelle Piberstein" zum Mag. art. graduierte und im Fach Trompete diplomierte, wurde

ihm 1992 die Direktion der Musikschule der Stadt Köflach für elementare, mittlere und höhere Musikerziehung

übertragen.

Birkner Rudolf

+Gratkorn (?), September 2008.

LITERATUR

Mitt. STB, Nr. 1, März 2009, S. 34 - 51.

Bloch Waldemar

LITERATUR

Angelika Nair, Waldemar Bloch. Ein Polyhistor im Grazer Musikleben nach 1945, phil. Diss. KFU Graz 2010.

Brixel Eugen

LITERATUR

Mitt. STB, Nr. 1, März 2009, S. 32 - 34; ebda., Nr. 2 - 4, Oktober 2009, S. 32 - 48.

Bruck an der Mur

LITERATUR

Eisenbahner-Musikverein Bruck an der Mur 1920 - 2010. Festschrift zum 90-jährigen Jubiläum, Bruck an der

Mur 2010.

60 Jahre Steirischer Blasmusikverband. Jubiläumsveranstaltungen. Landesmusikfest Bruck an der Mur, 2. bis 4.

Juli 2010, Graz 2010, S. 25 - 32.

Dauer Alfons Michael

+Graz. 27. Oktober 2010.

Dünser Richard

LITERATUR

Vanessa Lessjak, R. Dünser. Ein österr. Komponist des 21. Jahrhunderts. Erinnerung - Monument - Nachgesang,

Wien 2009.

Ebersdorf

LITERATUR

Festschrift zum 160jährigen Bestehen der Trachtenkapelle Ebersdorf, Ebersbach 2010.

Efthimiou Charris

*Griechenland, 1978. Kompositionsstudium an der KUG bei B. Furrer, G. Kühr, G. F. Haas, Mag. art. 2003.

LITERATUR

Mitt. STB, Nr. 2 - 4, Oktober 2009, S. 24 - 30.

Eggersdorf

LITERATUR

1


Viktor Hochfellner, Die Rabnitztaler. Gründung und Entwicklung eines Musikvereines, Eggersdorf bei Graz

2009.

Eichler Manfred

+Graz, 22. April 2010.

Eizenberger Josef

LITERATUR

Wolfgang Walter, Josef Eizenberger, Mag.-art.-Diplomarbeit KUG, Institut für Musikethnologie 2010.

Gaishorn am See

LITERATUR

Heimatbuch Gaushorn am See, Marktgemeinde Gaishorn am See 2007.

Gander Bernhard

*Lienz, 1969. In Graz studiert (?), mit dem Musikforderungspreis der Stadt Graz ausgezeichnet.

S. 195, der Artikel Gappmayr ist durch die beiden folgenden Artikel zu ersetzen:

Gappmayr Dominik (Dominicus)

Geburtsort unbekannt, um 1745, +Ardning, 5. Oktober 1823. Seit spätestens 1788 versah er den Schulmeister-

und Organistendienst in Ardning, wo er im Schulhaus gewohnt hat, sowie in Frauenberg bei Admont. Seine

Gattin Anna Gappmayr, *um 1752, verstarb am 24. August 1830 in Ardning.

LITERATUR

SUPPAN W., Kirchenmusikalische Kostbarkeiten, in Vorb.

Gappmayr Franz Kajetan

Geburts- und Sterbedaten unbekannt. Um 1752 als Schulmeister in Unzmarkt bezeugt.

LITERATUR

SCHMUT J., Erstes Eingreifen des Staates zur Hebung des niederen Schulwesens, Wien - Leipzig 1909, S. 179.

SCHMUTZ, Beiträge, S. 28.

Gastgeb Anton

Geburts- und Sterbedaten unbekannt. Schulmeister in Langenwang, der im September 1760 die musikalischen

Produktionen anläßlich der Anwesenheit der Infantin Isabella von Parma im Schloß Neuwieden im Mürztal

koordinierte.

LITERATUR

Kriegl, S. 276f.

Graz

LITERATUR

40 Jahre Blasmusik Bezirk Graz-Nord. 1969 - 2009, (Waldstein) 2009.

Walter Brunner, Kirchenmusik an der Grazer Stadtpfarrkirche "Zum Heiligen Blut" 1585 - 1985, Graz 1985.

Groß St. Florian

LITERATUR

Robert Orthaber, Die Musikkapelle Groß St. Florian, Diplomarbeit (Master of Arts) KUG, Institut für

Musikethnologie (Wolfgang Suppan) 2009.

Hahn Patrick

*Graz, 1995. Seit 2006 Student der KUG, Klavier bei Maria Zgibuc, Dirigiern bei Matthias Unterkofler.

Daneben Kompositionsunterricht privat bei Gerhard Präsent.

LITERATUR

Mitt. STB, Nr. 3/4, Okt. 2010, S. 36 - 40.

Heilbrunn

LITERATUR

Robert F. Hausmann, Mariä Heimsuchung in Heilbrunn. 200 Jahre Wallfahrtspfarre. 300 Jahre Gnadenbild,

Heilbrunn 1987; ders., Das Mirakelbuch der Wallfahrtskirche Mariä Heimsuchung in Heilbrunn, in: Festschrift

Othmar Pickl zum 60. Geburtstag, hg. von H. Ebner u. a., Graz 1987, S. 215 - 228; ders., Heilbrunn. Steiermark,

in: Christliche Kunststätten Österreichs 366, Salzburg 2001.

Hengsberg / Wildon / Lebring - St. Margareten

LITERATUR

Zeitschrift des Vereines "Hengist".....

Hofer Andreas

*(Bad) Reichenhall, um 1629, +Salzburg, 25. Februar 1684. Nach dem Studium an der Salzburger Benediktiner-

Universität kam er 1651 in das Stift St. Lambrecht, wo er bis 1653 den Organistendienst versah und im

letztgenannten Jahr zum Priester geweiht wurde. 1654 erfolgte seine Ernennung zum Vizehofkapellmeister des

Erzbischofs Guidobald Thun in Salzburg. 1666 wird er als Chor-Regens und Domkapellmeister erwähnt.

Vermutlich 1679 erfolgte seine Ernennung zum Hofkapellmeister. "Hofers Schaffen steht in einer Periode des

Übergangs zwischen der Epoche überwiegend konzertierender Kirchenmusik der ersten Hälfte des 17.

Jahrhunderts und dem sich abzeichnenden Höhepunkt geistlicher barocker Kirchenmusik seines Nachfolgers

Biber am Ende des Jahrhunderts" (MGG/2).

WERKE und LITERATUR, s. MGG/2; NGrove; ÖML; Steir. Musiklexikon/1; u. a.

2


Hysel Franz Xaver

LITERATUR

Gudrun Rottensteiner, F. X. Hysel (1770 - 1841). Von Hengsberg in die Welt der Musik, in: Hengist Magazin,

Heft 2, Wildon 2008.

Jakober Peter

*Kaindorf an der Sulm, 13. Juni 1977. Von der Filmmusik beeindruckt, begann er das Kompositionsstudium an

der KUG. Von 2003 bis 2008 bot er mit dem "Hörfest" im Grazer "Forum Stadtpark" jungen Komponisten eine

Plattform. Derzeit (2010) lebt er in Wien. 2010 verlieh ihm die Steiermärkische Landesregierung das Andrzej-

Dobrowolski-Kompositions-Stipendium.

Kaan Gertie von, verehel. Pakesch

+Graz, 22. April 2009 (lt. Kleine Zeitung, 23. April 2009, S. 81).

Kindberg

LITERATUR

Karl Schöberl, Kindberg vom Anbeginn bis 1918, Kindberg 2008.

Kollmann Ignaz

LITERATUR

Günther Jontes, Frühe steirische Sagen- und Märchensammler, in: Festschrift Gerhard Pferschy zum 70.

Geburtstag, hg. von G. P. Obersteiner, Graz 2000, S. 117 - 120.

Krainz Johann, Pseud. Hans von der Sann

*Cilli, 6. September 1847, +Graz, 24. April 1907. In Marburg an der Drau zum Volksschullehrer ausgebildet,

wirkte er zunächst an verschiedenen Schulen in der südlichen Steiermark, 1882 kam er nach Eisenerz, 1894 nach

Graz. An seinen Dienstorten sammelte er Zeugnisse der Volkskultur, Sagen, Märchen, Lieder, Volksschauspiele,

die er in verschiedenen Zeitschriften sowie in seinem Hauptwerk, den „Sagen aus der grünen Mark“, 1879,

veröffentlichte.

LITERATUR

Lexika: Kosch; List; ÖBL.

Günther Jontes, Frühe steirische Sagen- und Märchensammler, in: Festschrift Gerhard Pferschy zum 70.

Geburtstag, hg. von G. P. Obersteiner, Graz 2000, S. 127 - 144.

Kratky Elisa, s. Elisa Schmetzer

Krenn Anton

Geburtsort unbekannt, *um 1740, +Pürgg, 14. Oktober 1826. Seit spätestens 1763 war Anton Krenn als (prov.)

Meßner, Organist und Lehrer auf der Pürgg tätig, wo er in Urkunden zudem 1770 sowie 1810 - 1812 erwähnt

wird. 1789 erwarb er das Haus vlg. Fleischhacker.

WERK

Alma Ex F / Canto / Alto / Violinis / con / Organo / [Musiknoten, Inzipit] / Authore A. K. / Anton Krenn /

[neuere Schrift:] Erkauft Anno 1827 / Paul Spöckmoser. - Stimme: Organo [mit Generalbaß] et Canto. -

Titelseite und 3 Notenseiten. - Manuskript im Diözesanarchiv

Graz, Bestand Pürgg (Schuber Anonyma 1).

LITERATUR

SCHUBERT Ingrid, Archivalische Beiträge zur Musikgeschichte der Barmherzigen Brüder in Graz, in: Studien

zur Musikwissenschaft 39, 1989, S, 63 - 129.

SUPPAN Wolfgang, Blüte und Niedergang einer Volksschule. Das Beispiel Pürgg, in: Blätter für Heimatkunde

57, 1983, S. 54 - 61.

Krenn Rudolf

+Graz, 23. April 2009, im 77. Lebensjahr. Orgelbauer.

Kretzenbacher Leopold

LITERATUR

Leopold Kretzenbacher, Rückblicke [autobiographische Anmerkungen], in: Bl. f. Hk. 83, 2009, S. 26 - 31.

Langenwang

LITERATUR

Othmar Pickl und Gerhard Wresounig, Geschichte der Marktgemeinde Langenwang, Langenwang 1997.

Andreas Schmoll und Manfred Polansky, Langenwang. Spaziergänge durch die Zeit. Von den Anfängen der

Fotografie bis zur Markterhebung 1972, Langenwang 2009.

Leibnitz

LITERATUR

Robert F. Hausmann, Die Anfänge des Kapuzinerklosters in Leibnitz, in: Gert Christian (Hg.), Leibnitz. 75 Jahre

Stadt, Leibnitz 1988, S. 95f.

Heimo Kaindl u. a., Schloß Seggau. Geschichte, Architektur und Kunst der steirischen Bischofsburg, Graz 1997.

Eduard Staudinger [sen.], "Landg´richtskreuz" und "Teufelsgraben", in: Neue Chronik 55, 1960; ders., Leibnitz,

Nachfahre der Stadt Flavia Solva?, ebda., 60, 1961; ders., Das Lebernfeld in Leibnitz, ebda. 64, 1961.

Leoben

3


Musikschuldirektoren in Leoben: Karl Frischenschlager vom 15. September 1961 bis 31. Dezember 1982, Hans-

Peter Jillich vom 1. Januar 1983 bis 30. August 1992, Liselotte Czerwenka (provisorisch im Schuljahr 1992/93),

Hannes Moscher [Morscher?......], seit September 1993.

LITERATUR

Günther Jontes, Religion und Kirche in Leoben. Kultur des Glaubens und der Andacht seit tausend Jahren,

Leoben 2007.

Markus Werner

*Friesach, 30. Oktober 1966. Er studierte Musik 1976 bis 1986 am Kärntner Landeskonservatorium und

anschließend bis 1995 an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien, wo er im Fach Trompete

1993 und im Fach Instrumentalpädagogik 1995 diplomierte; 2000 Mag. art. Danach begann er das

Doktoratsstudium an der KUG bei Wolfgang Suppan, das er 2010 mit der Promotion zum Dr. phil. abschloß. Als

Musikpädagoge ist Markus seit 1997 an der Musikschule in Fohnsdorf tätig.

SCHRIFT

Berg- und Knappenkapellen, phil. Diss. KUG 2009.

Meister Hans

+Fürstenfeld, 15. Dezember 2010.

Mitterdorf an der Raab

LITERATUR

Gottfried Allmer, Mitterdorf an der Raab, Mitterdorf an der Raab 2007.

Mitterdorf im Mürztal

LITERATUR

100 Jahre Gemeinde Gemeinde Mitterdorf im Mürztal, Mitterdorf im Mürztal 2007.

Moraitis Petros

Gebürtiger Grieche. In Graz studiert, 2010 mit dem Musikförderungspreis der Stadt Graz ausgezeichnet.

Moser Oskar

+28. Oktober 1996. 1984 emeritiert.

S. 473, zweite Zeile von unten: "besonderen".

Mureck

LITERATUR

Heimo Kaindl und Franz Kügerl (Hg.), Die Pfarre Mureck. Geschichte - Architektur - Kunst, Graz 2000.

Pölzl Fritz

*Seggauberg bei Leibnitz, 9. April 1955. Seit 1964 gehörte Pölzl der Jugendblaskapelle Leibnitz an, wo ihn u. a.

Erwin Koch unterrichtete. Von 1995 bis 1997 absolvierte er den Lehrgang für Blasorchesterleiter an der

Universität für Musik und Darstellende Kunst Graz, von 1997 bis 1999 dirigierte er die Musikkapelle

Gabersdorf, ehe er 1999 die Musikkapelle Seggauberg gründete, als deren Kapellmeister er seither tätig ist.

WERKE (im Selbstverlag)

Der Junker, Charakterstück.

Der Wachtmeister, Marsch.

Fesche Steirer, Marsch.

Hoch Seggauberg, Marsch.

Jubiläumsmarsch, Konzertmarsch.

Junge Musikanten, Marsch.

Marsch der Leibnitzer Pioniere, 2009.

Mamazurka, Polka-Mazur.

Potweiner Marschklänge, Konzertmarsch.

Steirisches Weinland, Suite, 2009.

Tempelberg-Fanfare.

Weinland-Suite, 2009.

LITERATUR

Musikkurier Seggauberg, Jg. 1ff., 2005ff.

Wolfgang Suppan, Fritz Pölzl - ein Komponist aus dem südsteirischen Weinland, in: Blasmusik in der

Steiermark NF 8, Juni 2009, S. 14f.

Pommer Josef

LITERATUR

Helmut Brenner, Rez. in: Jahrbuch des Deutschen Volksliedes 50/51, 2005/06, S. 268 - 271.

Präsent Gerhard und Sigrid

S. 535, zweite Spalte, 4. Zeile von unten: richtig "Lehrbeauftragter".

St. Blasen, Bezirk Murau

LITERATUR

4


Marlene Dockner, Die Geschichte des Musikvereines "Gebirgsklänge" St. Blasen unter Berücksichtigung der

kulturellen Entwicklung des Ortes, Diplomarbeit (Lehramt) KUG, Institut für Musikethnologie (Wolfgang

Suppan) 2009.

St. Martin am Wöllmisberg

LITERATUR

Ernst Lasnik (Red.), Sankt Martin am Wöllmisberg, St. Martin am Wöllmisberg 2007.

Schubert Ingrid

S. 627, linke Spalte, 5. Zeile von unten: "Jahrhundertwende" statt "Jarhundertwende".

Seggau, Schloß, s. Leibnitz

Seggauberg

LITERATUR

Festschrift. Zehn Jahre Musikkapelle Seggauberg, Seggauberg 2009.

Schmezer Elise (Elisa)

*Graz (?), um 1810, +Sterbedaten unbekannt (nach 1856). Tochter des Graz Musikpädagogen und Lehrers am

Konservatorium Josef Kratky (s. dort). Nach ihrer Heirat mit dem Sänger, Regisseur und Komponisten Friedrich

Schmezer (1807 - 1877), der um 1830 am Grazer Theater als Tenor engagiert war, folgte sie möglicherweise

ihrem Mann nach Frankfurt am Main (1831 bis 1836) und ließ sich ab 1836 mit ihm in Braunschweig nieder, wo

sie bis mindestens 1853 lebte. Die Ehe wurde möglicherweise geschieden. Zwischen 1848 und 1856 trat Elise

Schmezer vor allem als Lied- und Klavierkompositionen an die Öffentlichkeit; 1853 wurde ihre Oper „Otto der

Schütz“ am Braunschweiger Hoftheater uraufgeführt.

WERKE

Oper:

Otto der Schütz, Romantische Oper in drei Akten, instrumentiert von Carl Zabel, Braunschweig 1853.

Lieder:

Lieder ohne Worte, op. 1, Braunschweig 1848.

Lieder, Romanzen und Balladen für Tenor, op. 4. Erstes Heft der Gesänge: 1. Der Troubadour, 2. Rothe Rose, 3.

Thürmerlied, Magdeburg 1850.

Lieder, Romanzen und Balladen für Tenor, op. 5. Zweites Heft der Gesänge: 4. Valencia’s Rose, 5. Die Sultanin,

6. Der Zigeunerbube, Magdeburg, ca. 1850.

Lieder, Romanzen und Balladen, op. 6. Drittes Heft der Gesänge: 7. Wenn ich in dein Auge seh’ (Oettinger), 8.

Ich möchte sterben wie der Schwan, (Geibel), 9. Der Postillon (Gruppe), Magdeburg 1850.

Lieder, Romanzen und Balladen, op. 7. Viertes Heft der Gesänge: 10. Schön Rotraut, 11. Das Geheimnis, 12. Du

meine Seele, du mein Herz, Magdeburg, ca. 1850.

Lieder, op. 8: 1. Neuer Frühling, 2. Der Gruss, 3. Der Csikos, 4. Tyrolerlied, Berlin 1851.

Vier Lieder für hohe Stimme, op. 10: 1. Keine Rosen ohne Dornen. Gondoliera, 2. Auf Posten (Hauff), 3.

Zigeunerlied aus dem Persischen, 4. Felice notte Marietta. Godoliera, Berlin 1850; 1853.

Berg und See, aus Amaranth (Redwitz), Duett für Sopran und Bass mit Pianoforte, op. 11, Hannover 1852.

Ständchen, Mein Liebchen komm, op. 14, Hannover 1852.

Studenten-Schicksal, op. 15, Hannover 1852.

Vier Lieder, op. 16: 1. Frage, 2. Was pocht mein Herz, 3. Frühlingsgruss, 4. Alpensehnsucht, Hamburg 1851.

Drei Lieder für Sopran (oder Tenor), op. 17: 1. Der Ursprung der Harfe, 2. Du wundersüsses Kind, 3. Was treibt

dich umher in der Frühlingsnacht, Hamburg 1853.

Zwei Lieder, op. 19: 1. Milde Mandolinenklänge, 2. Das Ständchen: Morgens als Lerche möcht‘ ich begrüßen,

Kassel, 1851; 1866.

Zwei Lieder, op. 20: 1. Schön Nelly, 2. Wie schön bist du, Kassel, ca. 1851.

Drei Lieder für Mezzo-Sopran (oder Bariton): 1. Rothe Ros’, 2. Valencias Rose, 3. Wenn ich in dein Auge seh’,

Magdeburg 1856.

Zwei Lieder für Bass, op. 12: Jung Walther aus Amaranth (Redwitz), op. 13: Die Verwandlung (Sander),

Hannover 1852.

LITERATUR

Lexika: Arthur Elson, Women’s Work in Music. Boston 1903; Großes Sängerlexikon, hg. von Karl Joseph

Kutsch und Leo Riemens, 3. Aufl., Bern u. a. 2003; Alfred Michaelis, Frauen als schaffende Tonkünstler. Ein

biographisches Lexikon, Leipzig 1888; ÖML; Pazdirek.

Brigitte Schmitz, Biographischer Beitrag zu Caroline Wiseneder: „Auch die Kunst der Instrumentation machte

sie sich zu eigen“; In: Hartwieg Gisela/Hartwieg Susanne; Caroline Wiseneder geb. Schneider. Pädagogin,

Chorleiterin, Komponistin 1807-1868. Materialsammlung. Dokumente und Lebenszeugnisse, Braunschweig

1991.

Seidl Johann Gabriel

LITERATUR

Günther Jontes, Frühe steirische Sagen- und Märchensammler, in: Festschrift Gerhard Pferschy zum 70.

Geburtstag, hg. von G. P. Obersteiner, Graz 2000, S. 120 - 127.

Spital am Semmering

5


LITERATUR

Stefan Hausleber, Der Trachtenmusikverein Spital am Semmering, Mag.-art.-Diplomarbeit KUG 2009.

Steiermark

A.1 Der Steirische Sängerbund

Seite 665, 2. Spalte, unten: Baldur Heckel , *1941, seit 1991 Landesobmann des Steirischen Sängerbundes,

verstarb am 11. Mai 2010.

LITERATUR

Musikalisches Vollblut, in: Kleine Zeitung, Graz, 13. Mai 2010, S. 87.

B. Volksmusik in der Steiermark.

LITERATUR

Michael Josef Greger, Bräuche zwischen Überlieferung und Innovation. Eine Bestandsaufnahme und Analyse

traditioneller und neuer Jahreslaufbräuche im Bezirk Liezen ( Steiermark), phil. Diss. KUF Graz 2010.

Eduard Sulzbacher, Erzherzog Johann, Paul Adler und die Jochhammerer, in: Da schau her 30, Heft 3, 2009, S. 9

- 11.

Stubenberg am See

LITERATUR

100 Jahre Musikverein Stubenberg am See. 1909 - 2009, Stubenberg am See 2009.

Summerer Reinhard

WERK

Three Magical Stones, für Blasorchester, 2010 (Steirische Blasmusik 48).

LITERATUR

Mitt. STB, Nr. 1/2, März 2010, S, 23f.; ebda. Nr. 3/4, Okt. 2010, S. 41 - 47.

Suppan Armin

WERKE

Tschaikowsky-Messe, Kraichtal 2010 (Steir. Blasmusik 50).

BEARBEITUNGEN

Felix Mendelssohn Bartholdy, Trompeten-Ouvertüre, op. 101, bearbeitet für symph. Blasorchester, Kraichtal

2010 (Steirische Blasmusik 47).

Franz Schubert, Eine kleine Trauermusik [Im Gedenken an Rudi Zangl], Neufassung für symph. Blasorchester,

2010, Selbstverlag.

Peter I. Tschaikowsky, Romeo und Julia. Fantasie-Ouvertüre, 2010, Eigenverlag.

Ders., Fantasie aus dem Ballett „Schwanensee“, 2010, Eigenverlag.

Giuseppe Verdi, Fantasie aus der Oper "Rigoletto", 2009, Eigenverlag.

Suppan Wolfgang

SCHRIFTEN

2009

Bücher:

Steirisches Musiklexikon, 2. Auflage, Graz.

(mit Armin Suppan), Das Blasmusik-Lexikon. 5. Auflage des Lexikons des Blasmusikwesens, Kraichtal. - Rez.:

in: Österr. Blasmusik-Zeitung 57, Heft 12, 2009, S. 30; Blasmusik in der Steiermark, NF 8, Nr. 4, Dez. 2009, S.

9; Die Blasmusik 59, Nov. 2009, S. 34.

Blasmusik in der Steiermark. Ein Beitrag zur landeskundlichen Musikforschung. In Zusammenarbeit mit Herbert

Polzhofer (für die Jahre 1981 bis 2010) und Erhard Mariacher (Bildredaktion). Mit Beiträgen von Gottfried

Allmer, Josef Pöschl und Armin Suppan, Gnas.

Schriften:

Eduard von Lannoy (1787 - 1853). Komponist, Dirigent, Konzertveranstalter und Gesellschaftskritiker aus dem

Umfeld Erzherzog Johanns, in: Bl. f. Hk. 83, 2009, S. 82 - 88.

2010

Keine "Klassik" ohne ihn. Joseph Haydn und die Sternstunden europäischer Musik. In: Rotary-Magazin 59, Heft

4 (Hamburg), 36 - 39.

Die Musik für Bläser. In: Bruckner-Handbuch, hg. v. Hans-Joachim HINRICHSEN (Stuttgart), 333 - 337.

Steirische Zeugnisse zur Ballade vom Schloß in Österreich. Gesungene Geschichte(n) zwischen Epik und

Historiographie, Mündlichkeit und Schriftlichkeit. In: Nulla historia sine fontibus. Festschrift für Reinhard

Härtel zum 65. Geburtstag, hg. von Anja Thaller, Johannes Gießauf und Günther Bernhard (Schriftenreihe des

Instituts für Geschichte 18, Graz), 500 - 523.

Geistliche Lieder der Gegenreformation in der Hs. 1639 des Steiermärkischen Landesarchivs in Graz. In:

Rutengänge. Studien zur geschichtlichen Landeskunde. Festgabe für Walter Brunner, hg. von der Historischen

Landeskommission für Steiermark und dem Historischen Verein für Steiermark (Forschungen zur

geschichtlichen Landeskunde der Steiermark 54. Zeitschrift des Historischen Vereines für Steiermark,

Sonderband 26, Graz), 219 - 240.

6


Zwischen steirisch-landeskundlicher und ethnologischer, blasmusikalischer und anthropologischer

Musikforschung. Autobiographische Notizen. In: ...a deeper understanding of all music = Wolfgang Suppan zum

75. Geburtstag, hg. von Gerd Grupe (Grazer Beiträge zur Ethnomusikologie 23, Aachen), 1 - 19.

Übelbach

LITERATUR

160 Jahre 1848 - 2008. Chronik der Marktmusikkapelle Übelbach, Übelbach 2008.

Uray Ernst Ludwig

S. 734, 1. Spalte, Zeile vier von unten des biographischen Textes: "Satz" statt "Sitz".

Vodosek Alfons

+Linz, 19. Januar 1996.

S. 740, Zeile 1: "an das Orchester", statt "an des Orchester".

Voitsberg

Im ersten Satz des Textes ist bei den Städten "Rosenthal" zu ergänzen, d. h. im Bezirk Voitsberg liegen vier

Städte.

Zangl Rudolf

+Klagenfurt, 23. Februar 2010.

LITERATUR

Wolfgang Suppan, Nachruf, in: Blasmusik in der Steiermark, NF 9, Nr. 1, 2010, S. ..........

Zebinger Franz

LITERATUR

Mitt. STB, Nr. 1/2, März 2010, S. 25 - 48,

Zechner Johann Georg

LITERATUR

Robert F. Hausmann, Das Geburtshaus J. G. Zechners in Gleisdorf, in: ZG 3/1981, S. 113f.

Zeyringer Franz Norbert

+Pöllau, 25. Dezember 2009.

LITERATUR

Mitt. STB, Nr. 1/2, März 2010, S. 9.

7


Das Blasmusik-Lexikon, 5. Auflage, Kraichtal 2009

Ergänzungen nach Drucklegung (bis Ende 2010)

Alarcón, s. Serrano Alarcón Luis

Andraschek Siegmund

WERKE

Fanfare Jubiloso, Kraichtal 2010 (Steir. Blasmusik 49).

Appermont Bert

LITERATUR

Clarino print 6, 12/2009, S. 56f.

Barberán Teodoro Aparacio

LITERATUR

Clarino print 7, 10/2009, S. 56f.

Brixel Eugen

LITERATUR

Mitt. STB, Nr. 1, März 2009, S. 32 - 34; ebda., Nr. 2 - 4, Oktober 2009, S. 32 - 48.

Bürki Mario

LITERATUR

SBZ 99, 6/2010, S. 4 - 7.

Calabuig Laguna Salvator

*Zamoras, Spanien, 8. November 1928. Er studierte seit 1939 Rechtswissenschaften und Musik in Madrid, 1955 bis

1957 bei N. Boulanger (Analyse) und M. Theodorakis (Komposition) in Paris. Nach Aufenthalten in China und in

der Sowjetunion ließ er sich zu Beginn der 1960er Jahre in Paris nieder, wo er bis 1993 beim französischen

Rundfunk arbeitete.

WERK

Marchas fúnebres para la Semana Santa, für Militärkapelle, 1990.

LITERATUR

MGG/2.

Cap Andres Noah

LITERATUR

Clarino print 7, 9/2009, S. 27 - 29.

Copland Aaron

LITERATUR

Douglas C. Orzolek, Rhythmic Notation in Aaron Coplan´s El Salón México, in: WASBE-Journal 17, 2010, S. 37 -

45.

Cresarini Franco

LITERATUR

WASBE-World, JUNE 2010, S. 22 - 26.

Cressonois (1823 - 1883)

LITERATUR

WASBE-World June 2010, S. 17f.

Derntl Karl (jun.)

Er gründete 2009 in Steyreg einen Musikverlag, um die Werke seines Vaters Karl Derntl (sen.) zu vertreiben.

Dochnányi Ernst von

LITERATUR

Laurence L. Marks, John Paynter´s Transcription of Ernst von Dochnányi´s Variations on a Nursery Tune, op. 25,

for Solo Piano and Band, in: WASBE Journal 17, 2010, S. 66 - 79.

Dunkes Alois

Bayerische Armeemarschsammlung, hat es nicht gegeben?

Eyken Ernest van der

+6. Februar 2010.

Frei Herbert

+........., 6. Dezember 2009.

LITERATUR

SBZ 99, 2010, Heft 1, S. 5.

Gannon Donald Lee

LITERATUR


M. Gregory Martin, A Conductor´s View of Symphony No. 1 by Donald Lee Gannon, in: WASBE Journal 17, 2010,

S. 55 - 65.

Götz Markus

LITERATUR

Clarino Print 7, 9/2009, S. 58f.

Hartman Ervin

Bis 2010 Präsident des Slowenischen Blasmusikverbandes, seither Ehrenpräsident.

Kjos Neil A. Jr.

*Chicago 23. April 1931, +(San Diego, Kalifornien?), 23. November 2009. Musikverleger.

LITERATRUR

WASBE World, March 2010, S. 32.

Kraas Thiemo

LITERATUR

Clarino print 8, 4/2010, S. 36f.

Krause Günter

Hat nie den Titel Chefdirigent geführt.

Kurka Robert

LITERATUR

Margaret Underwood, Robert Kurka´s The Good Soldier Schweik-Suite: A Performance Edition, in: WASBE-Journal

6, 2009, S. 8 - 28.

Lindberg Christian

*Stockholm, 1958. Beeinflußt von Jack Teagarden, dem Jazz-Posaunisten der Swing-Ära, begann er im Alter von

siebzehn Jahren mit dem Posaunenspiel. Er studierte in Stockholm, London und Los Angeles; 1991 BBC-Solist des

Jahres. Lindberg ist (2010) Chefdirigent des Nordic Chamber Orchestra sowie des Swedish Wind Ensemble.

LITERATUR

Clarino print 8, 5/2010, S. 72f.

Lovatt-Cooper Paul

*Alerney, Kanalinsel, um 1976. Der Musik der Heilsarmee entwachsen, studierte er an der Salford Universität, wo u.

a. Peter Graham und David King (Komposition und Direktion) sowie Andrew Whettam (Schlagzeug) seine Lehrer

waren. Nach Musikerjahren in verschiedenen Orchestern leitet er dzt. (2010) die Musikabteilung der Wardle High

School. Lovatt-Cooper komponiert vor allem für Brassbands.

LITERATUR

Brass Band, Januar 2010, Nr. 1, S. 18f.

Maw Nicholas

+Washington DC, USA, 19. Mai 2009.

LITERATUR

Fortissimo. Faber Music News Autumn 2009, S. 2.

Mertens Hardy

LITERATUR

Eurowinds, Ausg. 1/2010, S. 24f.

Messiaen Olivier

LITERATUR

Messiaen-Studien, hg. von Robert Sholl, Cambridge (2008).

Mohr Jean-Baptiste Victor (1823 - 1889)

LITERATUR

WASBE-World, June 2010, S. 15 - 17.

Moren Bertrand

LITERATUR

SBZ (Unisono) 99, 5-2010, S. 4f.

Moss John

*1948, +Beulah, Michigan, USA, (vor Juli) 2010. Moss absolvierte das Musikstudium an der Michigan State

University, um danach für die US Marine Band sowie für Musikverlagen als Blasorchester-Arrangeur tätig zu sein.

Zuletzt arbeitete er mehr als zwei Jahrzehnte für Hal Leonard.

LITERATUR

Musik zum Lesen, Juli/August 2010, S. 12.

Neithardt August Heinrich und Gottlieb


Eine Waldhornistenkapelle gab es nicht, es muß richtig heißen "Waldhornkorps des Gardeschützenbataillons".

Newton Rodney

*Birmingham, 1945. Er studierte Komposition bei Cyril Christopher und Schlagzeug bei Ernest Parsons. Als

Orchestermusiker gehörte er verschiedenen Orchestern an, seit 1988 unterrichtete er u. a. am London College of

Music, an der Thames Valley University (1995 - 2000) sowie am Royal College of Music. In seinem

Werkverzeichnis finden sich Kompositionen für Brass Band und symphonisches Blasorchester.

LITERATUR

Brass Band Nr. 11, Nov. 2010, S. 23f.

Nixon Roger

+Burlingame, Kalifornien, 19. Oktober 2009.

LITERATUR

Eurowinds, Ausgabe 1/2010, S. 9; WASBE-World, March 2010, S. 31f.

Paul Gerhard

*Dippoldiswalde im Erzgebirge, 20. Mai 1935. Er studierte seit 1949 Violine und Komposition in Dresden, um

danach in Cottbus und Berlin, u. a. bei RIAS, als Geier und Arrangeur zu arbeiten.

WERKE

Amu Darya, sinfonisches Poem, um 1975.

Chanson Pour Toi, für Pabflöte und Blasorchester, 1987.

Festliches Vorspiel, um 1978.

Freundschaftsmelodie, 1988.

Nordlandserenade, 1984.

Rhythmische Studie für Jugendblasorchester, 1978.

Studie für 3 Flöten und Blasorchester, 1982.

LITERATUR

Eurowinds 6/2010, S. 24 - 26.

Horst Seeger, Musiklexikon, Leipzig 1981, S. 602f.

Paynter John

LITERATUR

Laurence L. Marks, John Paynter´s Transcription of Ernst von Dochnányi´s Variations on a Nurserey Tune, op. 25,

for Solo Piano and Band, in: WASBE Journal 17, 2010, S. 66 - 79.

Pegger Michael Sebastian

*Tschengls, Vinschgau, Südtirol, 11. September 1806, +Innsbruck, 22. Februar 1896. Pegger wirkte als

Universitätsorganist an der Jesuitenkirche in Innsbruck. Neben geistlichen Werken komponierte er weltliche

Instrumental- und Vokalmusik, darunter "türkische Musiken" sowie die "Jubel-Ouvertüre in D-Dur", 1843, für

Blasmusik. Seinen Nachlaß verwahrt das Ferdinandeum in Innsbruck

LITERATUR

Franz Gratl, in: Der Schlern, Heft 10, 2006; SV 60, Juni 2009, S. 16f.

Reed Herbert Owen

LITERATUR

Musik zum Lesen, Juli/August 2010, S. 36 - 38.

William Berz, A Conductor´s Analysis of H. Owen Reed´s La Fiesta Mexicana, in: WASBE Journal 17, 2010, S. 80

- 132.

Roncat Charly

*Feldkirch, Vorarlberg, 3. August 2009.

LITERATUR

Blasmusik Vorarlberg 13, Heft 3, Okt. 2009, S. 4.

Rundel Siegfried

LITERATUR

Clarino print 8, 5/2010, S. S. 52f.

Saint-Saëns Camille

LITERATUR

Camille Saint-Saëns and the Wind Band, in: WASBE World, Sept. 2010, S. 20 - 28.

Schmid Otto

"Stabstrompeter" statt "Stabshoboist", Musikkorps des 7. AR.

Schmidt Fabian


*München, 1979. Er studierte 1999 bis 2003 Waldhorn in München und Augsburg sowie 2005 bis 2008 Dirigieren in

Basel. 1998 übernahm Schmidt die musikalische Leitung der Stadtkapelle Landsberg am Lech, seit 2008 zusätzlich

die Stelle eines Archivars beim Bayerischen Rundfunk in München.

WERK

Variationen über ein englisches Volkslied, ffmusicians.

LITERATUR

Clarino print 7, 2009, Heft 7f., S. 54f.

Schönberg Arnold

LITERATUR

Daniel Galyen, Arnold Schönberg: An Examination of Correspondence Regardieng th Theme and Variations, Op.

43a, in: WASBE Journal 17, 2010, S. 8 - 26.

Serrano Alarcón Luis

*Valencia, 1972. Er unterrichtet am Konservatorium seiner Geburtsstadt Musikanalyse und Komposition, seit 2006

dirigiert er das Blasorchester "Centre Artistic Music" in Betera, Valencia.

LITERATUR

WASBE-World, Sept. 2010, S. 19 - 35.

Simon Hans Arno

*Breslau, 19. September 1919, +Eggersriet, Kanton St. Gallen, Schweiz, 23. Juli 1989. Pianist, Film- und

Schlagerkomponist (u. a. "Anneliese").

BEARBEITUNG

Reise in die alte Heimat, bearb. Thorsten Renau, Kliment.

LITERATUR

DB 59, 2009, H. 8, S. 31.

Stadelmann Reto

*Entlebuch. Nach Musik- und Kompositionsstudien in Luzern, London, Manchester, New York und Köln lebt der

gebürtige Schweizer in Köln.

WERK

Dorfrundgang, für Brass Band.

LITERATUR

SBZ (Unisono) 99, 5-2010, S. 12.

Strange Richard E.

+Hutchindon, Kansas, 14. September 1928, +22. Dezember 2009. Direktor der Blasorchester an der Arizona State

University.

LITERATUR

WASBE World, March 2010, S. 32f.

Summerer Reinhard

WERKE

Three Magic Stones, for Blasorchester, Kraichtal 2010 (Steir. Blasmusik 48).

Suñer-Oriola José

*El Puig, Valencia, Spanien. Nach den musikalischen Grundstudien in Valencia vervollständigte er sein Können in

Barcelona sowie in Luxemburg. Als Musiker gehört er der Stadtkapelle Valenicia an, zudem dirigiert er die Societat

Musical Eslava d´Albuixech. 2006 wurde ihm der Frederick Fennell-Preis des Tokyo Kosei Wind Orchestra

zuerkannt.

KOMPOSITION

Chamber Symphony No. 1 for Concert Band, Rivera Editions.

LITERATUR

WASBE World 1, No. 2, Dec. 2009, S. 14 - 18.

Suppan Armin

WERKE

1. Kompositionen

Tschaikowsky-Messe, Kraichtal 2010 (Steir. Blasmusik 50).

2. Bearbeitungen:

Peter I. Tschaikowsky, Romeo und Julia. Fantasie-Ouvertüre, 2010, Eigenverlag.

Ders., Fantasie aus dem Ballett „Schwanensee“, 2010, Eigenverlag.

Giuseppe Verdi, Fantasie aus der Oper "Rigoletto".

Suppan Wolfgang


SCHRIFTEN

Blasmusik in der Steiermark. Ein Beitrag zur landeskundlichen Musikforschung. In Zusammenarbeit mit Herbert

Polzhofer (für die Jahre 1981 bis 2010) und Erhard Mariacher (Bildredaktion). Mit Beiträgen von Gottfried Allmer,

Josef Pöschl und Armin Suppan (Gnas 2010).

Die Musik für Bläser, in: Bruckner-Handbuch, hg. v. Hans-Joachim Hinrichsen, Stuttgart 2010, 333 - 337.

Zwischen steirisch-landeskundlicher und ethnologischer, blasmusikalischer und anthropologischer Musikforschung.

Autobiographische Notizen. In: ...a deeper understanding of all music = Wolfgang Suppan zum 75. Geburtstag, hg.

von Gerd Grupe (Grazer Beiträge zur Ethnomusikologie 23, Aachen 2010), 1 - 19.

Swerts Piet

LITERATUR

Eurowinds, 6/2010, S. 22f.

Teike Carl

*Altdamm, .........

Toch Ernst

LITERATUR

Scot Lawron über Ernst Tochs "Spiel", in: Clarino print, 5/2010, S. 12 - 14.

Tuor Corsin

LITERATUR

SBZ 99, 2010, Heft 1, S. 15.

Vaughan Williams Ralph

LITERATUR

Mike Christianson, Ralph Vaughan William´s Toccata Marziale: An Evolving Wind Masterpiece, in: WASBE

Journbal 17, 2010, S. 46 - 54.

Wagner Richard

LITERATUR

Michael Bock, Das Blechblasregister in Richard Wagners "Ring der Nibelungen", phil. Diss. Wien 2008.

Wieprecht Wilhelm

LITERATUR

David Whitwell, Wielhelm Wieprecht´s Tone Poem for Three Bands, in: WASBE-Journal 16, 2009, S. 42 - 51.

Zangl Rudolf

+Klagenfurt, 23. Februar 2010.

LITERATUR

Wolfgang Suppan, Nachruf, in: Blasmusik in der Steiermark, NF 9, Nr. 1, 2010, S. ..........

Zappa Frank Vincent

*Baltimore, Maryland, 21. Dezember 1940, +Los Angeles, 4. Dezember 1993. Biographie s. Lit.

LITERATUR

Michael S. Yonchak, Envelopes (for Wind Ensemble and Rock Band) by Frank Zappa: Style and Analysis, in:

WASBE-Journal 16, 2009, S. 29 - 41.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine