Alles Info. Segelanweisungen, Signalflaggen, ORC ... - Kornati Cup

kornaticup.at

Alles Info. Segelanweisungen, Signalflaggen, ORC ... - Kornati Cup

kornatirevueMurter • Biograd • PiŠ keraAusgabe 1/2010 • Samstag, 1. MaicupDas Jubiläum10 JahreKornati CupAlles Info. Segelanweisungen, Signalflaggen,ORC-Messbrief, Teilnehmer und ProgrammDas Magazin zum Event: Ein Service der


Kornati Cup RevueLiebe Teilnehmerinnen,liebe Teilnehmer!Ich freue mich heuer ganz besonders, Siezu unserer Jubiläumsveranstaltung herzlichbegrüßen zu dürfen. Der KornatiCup findet nunmehr zum 10. Mal stattund wir haben uns große Mühe gegebenIhnen ein tolles Programm bieten zukönnen. Als besonderen Höhepunktwerden wir am Donnerstag die Kornati-Cup-Jubiläumsregatta segeln, lassen Siesich überraschen!Wenn ich heute zurück auf den erstenKornati Cup blicke, der nur 16 Teilnehmeram Start sah und für mich persönlichauch die erste Segelregatta war, sowunderte es mich noch immer, wie sichdie Veranstaltung in Riesenschritten zueinem richtigen Event, quasi erneut zur„Mutter aller Fahrtensegelregatten“ –wie einst der Murter Kornati Cup – ,entwickelt hat. Dafür gebührt unserenkompetenten Partnern in Kroatien, allenvoran Željko Jerat und Marin Katičin,besonderer Dank. Beide haben entscheidendmitgewirkt, Sponsoren zu finden,die Weichen jährlich neu zu stellen undden Kornati Cup zu dem zu machen,was er heute ist. Gut und gerne hättenwir heuer über 125 Schiffe an den Startbringen können, die freiwillige Selbstbeschränkungauf 100 (plus Kats) erachteich jedoch als sinnvolle, qualitätssicherndeMaßnahme. Immerhin ist dieserCup – was die Anzahl der Personenbetrifft – aufgrund der vielen großerYachten in der Einheitsklasse Bavaria 46,der bisher größte.Wir haben mittlerweile zwar eine MengeErfahrung im „Regattabusiness“, lernenjedoch stets neu dazu. So wird diebeliebte Kornati Cup Revue, die wie gewohnttäglich vom Yachtrevue-Teamproduziert wird, heuer in ausreichenderMenge gedruckt, sodass jeder Teilnehmeram Morgen „sein“ Exemplar ungestörtlesen kann. Und selbstverständlichwird das Kornati Cup TV wie gewohntallabendlich einen Clip über das Tagesgeschehenbringen.Am Schluss bleibt mir nur noch dieangenehme Pflicht, Ihnen für die kommendenTage recht viel Spaß, feine undfaire Wettfahrten sowie Mast- undSchotbruch zu wünschen, IhrKlaus Pitter2 www.kornaticup.at 1/2010EditorialKornati Cup 2010Schirmherrschaft:Gemeinde Murter – KornatiVeranstalterYacht Club Kornati – MurterYacht Club BiogradMitveranstalterYachtcharter Pitter – AustriaJarušica d.o.o. – MurterPitter d.o.o. TkonMarina Hramina – MurterNationalpark Kornati – MurterMarina Kornati – BiogradACI Opatija – NC PiškeraFremdenverkehrsvereinigung derGemeinde MurterMartin Sails d.o.o. – šibenikMedienschirmherrschaftSlobodna DalmacijaOtvoreno MoreOtočni Radio KornatiOrganisationsausschussŽeljko Jerat VorsitzenderKlaus PitterTonko RamešaIvan BožikovMile SkračićNeven BausMiro VodopijaTomislav šintićMilan šangulinFilip KulušićJanes LakošMojmir MartinGordan BorčiloMarin KatičinDavorka HodžićWettfahrtleitungGert Schmidleitner VorsitzenderBaldo MorožinBranko RamešaDenis MagazinTonko RamešaMarko SkračićProtestauschussDenis Magazin VorsitzenderGert SchmidleitnerTonko RamešaMedizinische BetreuungDr. Eckard BreinlDr. Harun FajkovićInhalt2 Editorial3 Das Pitter-Team4 Segelanweisungen5 Flaggensignale6 Der ORC-Club-Messbrief:Worauf man achten sollte, was manändern kann und wie man damitumgeht8 Teilnehmerlisten, gegliedert nachGruppen10 Programm: Was, wann & wo11 Modellvorstellung Bavaria Cruiser 4512 Wussten Sie?Gratulation und einherzliches Dankeschön!Yachtcharter Pitter, engster Partner vonYachten Meltl in Österreich und Kroatien,hat in den vergangenen 10 Jahren –seit der Neuauflage des alten MurterKornati Cups – wirklich Großes vollbracht.Seit nunmehr 9 Jahren unterstütztYachten Meltl den Kornati Cupund wir konnten miterleben, wie dieseVeranstaltung Jahr für Jahr größer undprofessioneller wurde.Hierfür gebührt der gesamten Pitter-Crew, zusammen mit den Vertretern derStützpunkte in Murter und Biograd, dievollste Anerkennung und vor allem einrecht herzliches Dankeschön. Wie weitder Bekanntheitsgrad des Kornati Cupsnach 10 Jahren reicht, sieht man nichtnur daran, das in den Häfen rund um`sMittelmeer immer mehr Menschen mitden Shirts dieser Veranstaltung anzutreffensind, sondern dass man mittlerweilespätestens bis November des Vorjahresseine Yacht gebucht haben muss,um überhaupt dabei sein zu dürfen.Ich kann nur sagen, Klaus Pitter,mach weiter so! Der Kornati Cup ist einechtes Markenzeichen für Segler ausganz Europa geworden und in der Regattaszeneein fester Bestandteil desjährlichen Kalenders.Im Namen des Yachten Meltl Teams gratuliereich recht herzlich zu dieser Jubiläumsveranstaltung.Paul Huber


Das Pitter-TeamOrganisation. Wer wofür zuständig ist und anwen Sie sich vor Ort wenden könnenAEZ RÄDERDESIGN AND QUALITY IN PERFECTIONSusi DeimlingDie gute Fee. Zuständig für die Anmeldung,die Ausgabe der Startnummern und Unterlagen;Assistentin der Wettfahrtleitung undAnlaufstelle für eh alles. Heuer ohne ihrekongeniale Kollegin Sonja, die in Karenz istHans ErtlDer Techniker. Der Mann für alles Technische.Falls die Winschkurbel im Meerschlummert oder der Impeller spinnt, istHans zur Stelle. Koordiniert Reparaturaufträgeund legt auch selbst Hand anMarin KatićinDie Macher. Geschäftsführer derPitter d.o.o., zuständig für die Landorganisation,vor allem in Biograd, für Motorbooteund Serviceteam, spricht deutsch,kroatisch und englischŽeljko JeratPartner von Pitter Yachtcharter, zuständigvor allem für die Landorganisation in Murterund für alles, was andere nicht wissen;spricht deutsch, kroatisch, englisch und einbisschen italienisch7,5 x 168,0 x 178,0 x 18AIRBLADENEWMIT ECHTCARBON INLAYKlaus PitterDer Boss. Segelt selbst mit und kümmertsich hauptsächlich darum, wie er seinennächsten Start anlegen soll – er hat schließlichein verlässliches TeamDas Team der Kornati Cup RevueDie Kornati Cup Revue ist ein Service der Yachtrevue, Österreichsmonatlich erscheinender Zeitschrift für Wassersport, und erscheintwährend der Veranstaltung insgesamt sechs Mal. Auf den folgendenSeiten finden Sie alle wichtigen Infos für den Cup sowie unter anderemauch eine Anleitung, wie Sie Ihren ORC-Messbrief überprüfenkönnen. Viel Vergnügen in den nächsten Tagen wünscht dieRedaktion der Kornati Cup RevueP. S: Falls Sie Ihr Exemplar verlieren sollten, auf der Yachtrevue-Webseite – www.yachtrevue.at – finden Sie täglich die aktuelleAusgabe. Sie können also jederzeit nachlesen, auch die Ausgabender Vorjahre sind ganz leicht zufinden – einfach downloaden!6,5 x 157,0 x 167,5 x 17YACHTNEWImpressum: Medieninhaber: Verlagsgruppe News GmbH, 1020 Wien, Taborstraße 1–3.Verleger: Pitter d.o.o., Biograd; Redaktion Yachtrevue: Roland Duller, Luis Gazzari;Layout: Magdalena Rawicka; Druck: Tiskara Malenica, SibenikSPONSOR DESAEZ RC44 SEGELTEAMSAEZ_INS_RC44_90x250ssp.indd 1 1/2010 www.kornaticup.at 07.04.10 316:18


Kornati Cup RevueSegelanweisungen 20101. RegelnDie Regatta wird nach denWRS (Wettfahrtregeln für Segeln)2009–2012 der ISAF, derAusschreibung, den Regeln desORC und diesen Segelanweisungenausgetragen. Für denFall von Widersprüchen geltenzuerst die Segelanweisungen,dann die Ausschreibung unddann die anderen Regeln.2. ZulassungInternational offen für alleYachten, die der Ausschreibungentsprechen. Das Entfernenvon Mobiliar, Türen und Ausrüstungsgegenständenist unzulässig.Yachten, die Vorrichtungenwie Trapez oder Auslegerverwenden, um das Gewichtnach außenbords zu verlegen,sind nicht zugelassen.3. CrewlisteBei der Registrierung (Akkreditierung)muss jeder Skipperwww.s-leasing.hrWant more.eine vollständige Crewliste abgeben.Wechsel in der Mannschaftbenötigen die Zustimmungder Wettfahrtleitung.4. WertungEs sind fünf Wettfahrten mit einerStreichung vorgesehen. Werdenweniger als vier Wettfahrtengesegelt, erfolgt keine Streichung.Die Preise werden auchbei nur einer gesegelten Wettfahrtvergeben. Gesamtwertungnach Low-Point-System (WRSAnhang A). Wertung der einzelnenWettfahrten der Gruppe„Fahrtenyachten mit und ohneSpinnaker“ nach ORC-ClubPerformance Line. Die Bavaria42 Match Klasse und die Bavaria46 Cruiser Klasse segeln ohneVergütung gegeneinander.5. Segel und AusrüstungEs sind nur jene Segel zulässig,die bei der Registrierung angegebenwurden.Član Steiermärkische Sparkasse i Erste bankeCroatian No. 1 in Vessel Financing. We offer wide range of choices,from yachts, cruisers, sailboats, catamarans, and freight passangerships to boats for special purpose.Zagreb, phone +385 1 6311 735, fax +385 1 6311 745,e-mail: yachts@s-leasing.hrWährend der Wettfahrtender gesamten Regatta darf (außerbei nachgewiesener Unbrauchbarkeitdurch Beschädigung)nur ein (=dasselbe)rollbare Amwind-Vorsegel (Genuaoder Fock an einer Rollanlage),eine Sturmfock (statt desAmwind-Vorsegels) und bei derGruppe mit Spinnaker ein(=dasselbe) Vorwind-Beisegel(Spinnaker oder Gennaker)verwendet werden.Ausnahmen bilden Traditionsyachtenund Boote, derenKonstruktion anderes vorsieht.Sämtliche Originalausrüstung(Anker + Kette, Polsterungen,Bodenbretter, Sicherheitsausrüstung...) musswährend der Wettfahrt an Bordsein.Bei allen Booten soll derBuganker wenn möglich imvorderen Ankerkasten verstautwerden. Ist dies nicht möglich,muss er im Bugbeschlag montiertbleiben. Die Kette mussim vorderen Ankerkasten bleiben.In den Einheitsklassen Bavaria42 Match und Bavaria 46Cruiser muss die Charterausrüstung(Kochtöpfe, Bimini ...)an Bord sein. Das Schiff mussam Samstag vollgetankt werden.Über das normale hinausgehenderVerbrauch an Treibstoff(oder abgepumpterTreibstoff) muss nachgefülltwerden.6. KurseDie Kurse werden um 8.30 Uhrbei der Steuermannbesprechungfür jeden Tag besprochenbzw. am schwarzen Brettangeschlagen. Der tatsächlichzu segelnde Kurs wird am Startschiffdurch Flaggensignale bekanntgegeben. Es gibt keineMindestkurslänge und keinZeitlimit.7. StartlinieDie Startlinie wird gebildetdurch eine Boje (oder die Peilungeines Bootes der Wettfahrtleitung)auf der Backbordseiteund der Peilung amStartschiff an der Steuerbordseite.8. StartsignaleAnkündigungssignal(5 Minuten vor dem Start):Für „Fahrtenyachten ohne Spi“:Vorheißen der Flagge „YachtPool“ und 1 akustisches SignalFür „Fahrtenyachten mit Spi“:Vorheißen der Flagge „S-Leasing“und 1 akustisches SignalFür „Bavaria 42 Match“:Vorheißen der Flagge „BMW“und 1 akustisches SignalFür „Bavaria 46 Cruiser“:Vorheißen der Flagge „Lasko“und 1 akustisches SignalFür „Katamarane“:Vorheißen der Flagge „Pitter“und 1 akustisches SignalVorbereitungssignal(4 Minuten vor dem Start):Vorheißen der Signalbuchflagge„P“, „I“ oder „schwarz“ und 1akustisches Signal1 Minute vor dem StartStreichen des Vorbereitungssignalsund 1 akustisches Signal.Start:Streichen des Ankündigungssignalsund 1 akustisches Signal.9. RückrufeEinzelrückruf: Flagge „X“ und1 akustisches Signal.Allgemeiner Rückruf: „1.Hilfsstander“ und 2 akustischeSignale.10. BahnänderungSignalbuchflagge „C“ und 1akustisches Signal.Der geänderte Kurs wirdüber Funk (Kanal 8) bekanntgegeben.11. BahnabkürzungSignalbuchflagge „S“ und 2akustische Signale.Der Kurs endet bei jenerBahnmarke, bei der das Zielschiffliegt. Ist diese Bahnmarkeeine Insel, so kann zur genauerenDefinition der Peilung alsZielbahnmarke möglicherweiseeine zusätzliche Boje gelegtwerden.Die Bahnabkürzung wirdüber Funk (Kanal 8) bekanntgegeben.12. ZiellinieDie Ziellinie wird gebildetdurch die Zielbahnmarke und4 www.kornaticup.at 1/2010


Zusammengestellt vonKornati Cup RevueORC-Club 20102010. Wie man einen Messbrief überprüft, was man ändern lassen könnteund was heuer in der Klasse ohne Spi neu istBeim Kornati Cup wird inallen Klassen – außer denEinheitsklassen – nach ORCClub gesegelt, das ist bekannt.Ganz neu ist heuer, dass auch inder Klasse ohne Spinnaker nachPerformance Line gewertet wird,wodurch die Windstärke bzw.das unterschiedliche Leistungspotenzialbei unterschiedlichenWindbedingungen in die Berechnungeingehen. Möglichwurde dies durch eine Erweiterungdes ORC-Club-Systems(siehe im Messbrief ganz rechts,„Special Scoring“). Eher untertakelte,voluminöse Yachten wiebeispielsweise die im nebenstehendenMessbrief angeführteDufour 455 haben dadurch beiLeichtwind in der Klasse ohneSpi bessere Chancen.Was den Messbrief betrifft,ist Vertrauen gut, Kontrolle besser.Es könnte beispielsweisesein, dass dieser nicht aus 2010stammt und damit ungültig ist.Oder dass der Eigner IhrerCharteryacht normalerweise mithochwertigem Segelmaterial –Kevlar oder Mylar oder größerenSpinnakern – Regatten segeltund den Messbrief daraufabgestimmt hat. Das sind nurWie schnell bin ich wirklich?Eine Frage, über die eventuell das Polardiagramm für Ihre Yacht Aufschlussgibt; hier sind für jede Windstärke und jeden Kurs die Sollgeschwindigkeitengrafisch und tabellarisch dargestellt, auch die erzielbarenVMG-Werte können in einem Polardiagramm abgelesen werden (VMG =velocity made good, Geschwindikeit nach Luv oder Lee). Das ORC bietet fürjede Yacht, die einen Messbrief hat, das Polardiagramm an und nennt es„Speed Guide“. Unter Angabe der Messbriefnummer kann dieser um€ 75,– herunterladen werden (www.orc.org). Für vom ÖsterreichischenRating Office ausgestellte Messbriefe kann der Speed Guide beim RatingOffice (= Gert Schmidleitner) um € 60,– beantragt werden, ÖSV-Mitgliedererhalten darüber hinaus eine Ermäßigung von 50 %. Der Speed Guidekostet ÖSV-Mitglieder also nur € 30,–. (E-Mail: orc@sailing.or.at)zwei Beispiele, wodurch IhreChancen durch einen niedrigerenRennwert, als er Ihrer Yachteigentlich zusteht, im Vorhineingeschmälert werden. Stimmt derMessbrief nicht, so könnte manunter Umständen beim Verchartererdie besseren Segel urgierenoder später zumindest die Kostenfür eine Neuausstellung desMessbriefs einfordern.Will man Korrekturen durchführenlassen, so meldet mandas ehestens, also vor Beginnder Wettfahrten, beim ORC RatingOffice bzw. WettfahrtleiterGert Schmidleitner. Die Kostenfür eine Neuausstellung betragen€ 65,–, hinzu kommen etwaigeKosten für den Vermesser.Kontrolle. Beachten Sie, dassein ORC-Club-Messbrief aufEigenvermessung basiert, jederSkipper ist für die Richtigkeitverantwortlich, egal, ob er dieWerte selbst erfasst hat odernicht. Ausreden eines Charterskippers,er hätte keine Informationüber etwaige falscheWerte gehabt, sind daher ebensoirrelevant wie jene eines Ver-charterers, der noch schnell einendefekten Spi getauscht undden größeren nicht eintragenhat lassen. Es wird kontrolliert!Stimmt der Rennwert nicht,kann dies zur Disqualifikationführen. Daher: KontrollierenSie selbst (langes Maßband!).Die rot umrandeten Maße könnenSie ganz einfach überprüfen(beachten Sie dabei die anMast und Baum angebrachtenMessmarken).n VorsegelLPG: Vom Vorliek (im rechtenWinkel) bis zum Schothorn(exakt: Kreuzungspunkt AchterundUnterliek)n GroßsegelP: Vorliekslänge (Maßbandhochziehen)E: Unterliekslängen SpinnakerSL: SeitenliekslängeSF: UnterliekslängeSPL: Länge SpibaumTipp zum Spi: Stimmt dieSeitenliekslänge, ist mit großerSicherheit davon auszugehen,dass beim Spi alles okay ist.Dufour 455. Nebenstehend der(englischsprachige) Messbriefeiner Dufour 455 als Musterund die Erklärung der wichtigstenElemente. ORC-Club-Messbriefe sind seit 2008 in derjeweiligen Landessprache verfasst,aber ansonsten identisch.1 GPH. Allgemeiner Rennwert, jeniedriger, desto schneller ist dieYacht; ermöglicht einen ungefährenVergleich zwischen den Yachten. DerGPH-Wert wird aber nicht für dieBerechnung der Zeit herangezogen,sondern nur PLT und PLD.2 Name des Bootes. Überprüfen!3 Ablaufdatum. Der Messbrief giltimmer nur für ein Kalenderjahr; fallsabgelaufen: ungültig4 Großsegelbreiten. DistanzenVorliek–Achterliek, gemessen vomgeviertelten Vorliek aus, im rechtenWinkel zum Vorliek; die Kennzahlenbetreffen die Achterlieksrundung5 Segelqualität. Einschränkungen,etwa auf Dacronsegel, würden hieraufscheinen; dieses Schiff darf alleSegelqualitäten (Kevlar, Mylar, etc.)einsetzen6 Segelzahl. Gibt die Menge derSegel an, die während einer Regattaseriemitgeführt werden dürfen7 Spinnaker. Gennaker bzw. asymmetrischeSpinnaker wurden nichtvermessen, sind also nicht erlaubt8 Takelung. Vorgeschriebener Ansatzpunktvon Vorstag und Spinnaker;wären Toppspinnaker erlaubt,würde man dies hier erkennen9 I Jib. Gibt an, in welcher Höheüber Mastfuß das Vorstag angeschlagenwirdJ I Spin. Höhe Austritt Spifall überMastfußK SL. Länge Seitenliek Spinnaker;etwas größer als I Spin. Ist der Wertdeutlich größer, liegt entweder einMessfehler vor oder es wird ein sehrgroßer Spinnaker eingesetzt (der denRennwert verringert)L Rollvorsegel. Die Grafik zeigt,dass ein Rollvorsegel im Messbriefberücksichtigt wurde. Ein Rollgroßwäre in der Grafik nicht ersichtlich.Die Messwerte MGT, MGU, MGM undMGL wären entsprechend kleiner,weil ein Rollgroß (in der Regel) imAchterliek nicht ausgestellt istM LPG. Wichtige Vorsegelgröße,entscheidend für eine allfällige Überlappungüber den Mast nach achternhinaus. Manche Vorsegel modernerYachten überlappen nur wenig, manspricht beispielsweise von einer110-%-Genua (10 % größer als J =Abstand zw. Vorstag und Mast)N Länge. Steht für die Rumpflänge,ein etwaiger Bugkorb wird nicht mitgemessen!O Alter. Baumonat, Baujahr; je älterdie Yacht, desto höher die AltersvergütungP Crewgewicht. Darf nicht überschrittenwerden. Änderungen imCrewgewicht wirken sich im Ratingnur sehr wenig ausQ Tiefgang. Weicht oft geringfügigvon der Werft-Angabe ab. Wirkt sichstark aufs Rating aus!R Propeller. Hier zweiflügeligerFestpropeller, dessen Welle an einerStrebe (strut) befestigt istS Zertifikat. Bei Rückfragenbe nötigt man diese NummerT Unterschrift. Der Messbriefmuss unterschrieben sein. Mit derUnterschrift bestätigt der Eigner,dass alle für die Erstellung desMessbriefs notwendigen Datenrichtig erfasst wurdenRennwerte. Beim Kornati Cup werdenbei allen Booten mit Spi dieOffshore-Rennwerte nach PerformanceLine angewandt. Die WertePLT (Performance Line Time) undPLD (Performance Line Distance)sind die Ratingkennzahlen der Yacht,die für die Berechnung herangezogenwerden. Der Zeitfaktor PLT wirdnach der Wettfahrt mit der jeweilsgesegelten Zeit (in Sekunden) multipliziert;der Dis tanzfaktor mit derStreckenlänge (in Seemeilen). Dieberechnete Zeit ergibt sich durch dieSubtraktion des zweiten Wertes vomersten (PLT x Zeit minus PLD x Weg).In der Klasse ohne Spi wird seitheuer ebenfalls nach PerfomranceLine gewertet, allerdings mit denRennwerten, die unter „Special Scoring“angeführt sind.6 www.kornaticup.at 1/2010


Kontrollieren!Als Skipper ist man für die Richtigkeiteines Messbriefes selbstverantwortlich, die Ausrede „Dashab ich nicht gewusst!“ kann einedrohende Disqualifikation nichtverhindern. Mit einem entsprechendlangen Maßband könnenSie selbst nachmessen, Wettfahrtleitungbzw. Vermesser stehenIhnen mit Rat und Tat zur Seite.Sollten Sie Werte feststellen, dieSie an der Richtigkeit des Messbriefeszweifeln lassen, so lassenSie diesen so rasch wie möglichüberprüfen. Sollten durch dieNeuausstellung von Messbriefen(nicht durch das Nachmessen!)Kosten entstehen, so sind diesevorerst vom Skipper zu tragen; erkönnte diese bei seinem Verchartererrückfordern, sollte im Chartervertragein gültiger Messbriefvereinbart gewesen sein.48K9 J2010ORC ClubCertificateRating OfficeHrvatski jedriličarski savezTrg Franje Tuđmana 3/II21000 SplitCROATIALCertificateMNumber 032/10Issued On8.3.2010ORC Ref CRO00012030 SVPP Ver.2010 1.08Valid until31.12.2010 3Offshore RAcing Congress 2010, www.orc.orgBOAT2 Name OvcaSail NrCRO 1524CLASSClass Dufour 455DesignerBuilder DufourSeries 10.2005Age Date 10.2005 OAge Allowance 0.325%COMMENTSPROPELLER RInstallation StrutTy pe Solid 2 bladesSCORING OPTIONSPRD 0.432GPH 1639.2HULLData File CRO1524.dxtOf f set File DU45SDCL.offDisplacement 10,426 kgIMS Division Cruiser/RacerFwd Accom. YesFiber Rigging NoCarbon Mast NoAnchor Wgt 105.0© Offshore Racing Congress 2010www.orc.orgN LOA 13.680 mMB 4.290 mDraf t 1.923 mQDynamic All. 0.733%Construction CoredAramid Core NoCarbon Rudder NoAnchor LCG 0.90IMS L 11.607 Wetted Area 37.64 m2VCGM 0.914CENTERBOARDOFFSHORECOASTAL / LONG DISTANCEN/AINSHOREWINDWARD / LEEWARDTime On Distance 639.2 725.0Time On Time 0.9387 0.9310PLT Rennwerte PLD PLT PLDPerformance Line 0.741 Klasse mit Spi50.2 0.787 164.2Low Medium High Low Medium HighTriple Number 0.8825 1.2106 1.3981 0.6627 0.9526 1.1503Crew WeightDeclared 751 kgDef ault* 751 kgNon Manual Power NoSpecial ScoringToDDouble Handed 643.9Non Spinnaker 676.8N/S Perf. Line 20.2Sails Limitations 6Genoas 1Jibs 0ToT0.93190.88650.659Spinnakers 35Spinnaker configurationSy mmetric: Yes 113.70Asy mmetric: No 7Code Zero: NoSpin. Pole: YesStabilityLPS (Estimated): 68.2°Stability Index: 72.1OSR Category: N/AOw nerSargaso d.o.o.Prekomorskih brigada 1252100 PulaCROATIAI certify that I unders tand myresponsibilities under ORC RulesandRegulationsSignatureTP1/2010 www.kornaticup.at 7Rennwerteohne Spi


Kornati Cup RevueTeilnehmerliste 2009Nr Fahrtenyachten ohne Spinnaker GPH PLT PLD TOT74 Traindt Heinrich AT First 40.7 Kodo TWIN - Metallbau75 Lang Werner CH Dufour 455 Ovca 676,8 0,659 20,276 Hochmeister Hans AT Salona 37 TOM 720,1 0,609 11,577 Kaufmann Alois AT Dufour 44per. Sardinia 625,4 0,724 27,178 Kretzer Harald DE Dufour 34 Silva II 702,7 0,665 41,879 Kurtz Heinz AT Salona 37 Tango 1a Installateur Kurtz80 Lazel Richard AT Bavaria 35match Lana YC Alte Donau81 Müllner Karl AT Sun Magic44 Radka82 Polly Kurt AT SunOdyssey 49 Polly www.sailconsult.at83 Putz Gerhard AT Bavaria 41H Clegnes84 Reisinger Thomas AT Salona 42R Ramande ÖAG85 Renner Fritz DE Bavaria 47 Elke VIII Praxis Dr. Renner86 Lang Ferdinand AT X-50 La Dolce Vita87 Schrem Wolfgang DE Bavaria 38 Picco 742,1 0,578 1,5 0,808588 Harrich Brigitte AT Salona 34 ONE 681,9 0,712 60,389 Reisinger Franz AT First 40.7 Svibor Reisinger Bauen90 Drescher Alexander AT First 40.7 Sultan IFG Industrie91 Strablegg Josef AT Dufour 44per. Corfu Schneiderannerl 624,5 0,741 37,692 Huter Margareta AT Salona 37 Raggae93 Piegler Anton AT SunOdyssey 42i Havana Moon94 Ruch Michael DE Bavaria 44 Pura Vida95 Hiltpolt Silvia AT Salona 45 Eol 623,3 0,734 31,996 Dobrowolny Axel AT Bavaria 49 Jele „Weizer Jounal“97 Schuller Karl AT Feeling 416 Adventure III Klagenfurter Hütte98 Zörweg Brigitte AT Sun Odyssey 39i Barcaso MERIG99 Brogyanyi Gabriel SK Bavaria 46Crui Nina 680,1 0,619 -6,5 0,8822100 Lamla Andrzej PL Bavaria 50Crui VOMP BDP-AL YachtingLaško ZlatorogElegance has a new lookLaško Zlatorog is a lagerbeer with a full foam, refreshingtaste and a uniquehops flavour. It is made accordingto the traditionalrecipe from Pivovarna Laškowhich dates from the year1825. Laško Zlatorog isknown for it’s specific combination oftwo diferent kinds of hops and thefreshness which it gets from its crystalclear and naturally softened watersof the river Jadro.It’s superior quality was recognizedby the highest authority in beer judging– Monde Selection – whichawarded Laško Zlatorog the gold medalat the World selection of beers in2003.Traditional quality of Laško Zlatorog,which has been unchanged for decades,now has a new and modernlook. Laško Zlatorog in glass returnablebottle is accessible only in greenlong-neck bottles, which points outthe harmony of unique taste and attractivenessof packaging which the„premium amongst lagers“ trully deserves.Nr Fahrtenyachten mit Spinnaker GPH PLT PLD TOT19 Stolz Dominik CH Elan 450 Karpo stellwerk.li20 Blecha Robert AT Salona 37 Samba21 Flasch Franz AT First 40.7 Dorofra22 Konrad Arno AT Salona 37 Indie Colordruck23 Markfort Rainer DE Salona 37 Blues24 Otto Reinhard AT Bavaria 44 EUROS25 Pilloni Walter I Bavaria 42 match MAMBO 597,5 0,848 82,726 Schmiedeck Oskar AT First 40.7 01 Express Flowtec 607,6 0,837 84,727 Schultheiss H. DE Bavaria 39Cruiser Anna Maria Ryzoom28 Töpfer Berko DE Salona 37 Bossa Nova29 Zöchling Michael AT Salona 37 Salsa BAREAL-BAR.AT30 Schmalzbauer A. AT First 45 Pappillion knollconsult.at31 Mayer Werner AT SunOdyssey 42i Empire Nayer Yachten, NES32 Vrecer Klaus AT Salona 37 Jazz33 Kozsar Wolfgang DE Bavaria 40 Crui Catch Me Yachten Meltl 638,7 0,774 70,634 Roggenbuck Klaus DE Bavaria 38Cruiser Manoli east-cargo-system.de35 Vielhaber Günther AT Salona 37 Rockn´Roll36 Richard Kalcher AT Salona 37 Bolero37 Klima Sandy AT Salona 37 Fado38 Gazzari Luis AT Salona 37 Soul Yachtrevue39 Weiss Gerhard AT Dufour 44per. Santorini WAPOTEC 658,6 0,76 76,9 0,91140 Brack Fredi CH Swan 51CB Jasira MILAND41 Zuber Nikola HR Elan 340 alternautika.com42 Thurner Walter AT Bavaria 42match Mesecina esvi-yes.at 621,9 0,769 53,443 Vinkl Petr CZ SunFast 37 Eleanor44 Tiringer Christian AT Salona 44R ARAX Capital P.45 Rieder Rudolf AT First 47.7 R Abracadabra46 Dirks Martin NL Bavaria 42Cruiser Malemok47 Kriegel Josef AT Dufour 44per. Mallorca 591,1 0,842 73,38 www.kornaticup.at 1/2010


Nr Einheitsklasse Bavaria 46Cruiser TOT48 Hofmann Ernst AT Bavaria 46Cruiser Marina Hra 15 TWIN - Metallbau49 Roßkothen Bernd AT Bavaria 46Cruiser Marina Hra 9 MOBOTIX50 Frohmader Klaus DE Bavaria 46 Cruis Schicki Micki51 Golla Marco DE Bavaria 46 Crui Marina Hra 10 WSB52 Lechner Reinhard AT Bavaria 46Cruiser Marina Hra 2053 Inninger Gerhard DE Bavaria 46 Crui Marina Hra 12 BSCF54 Krenmair Rudolf AT Bavaria 46Cruiser Marina Hra 855 Mittler Ulrich DE Bavaria 46 Crui Marina Hra 256 Müller Walter DE Bavaria 46 Crui Marina Hra 13 Schwabengar. Ulm57 Oeller Alexander AT Bavaria 46 Crui Marina Hra 16 Generali Gmunden58 Patz Hardy DE Bavaria 46Cruiser Ratz Fatz Himbär Segelsport59 Schmidt Rainer DE Bavaria 46 Crui Marina Hra 160 Sigl Robert AT Bavaria 46 Crui Marina Hra 661 Spörer Bernhard DE Bavaria 46 Crui Deep Blue62 Steffl Andreas AT Bavaria 46 Crui Marina Hra 17 PCI-Austria63 Wächter Uwe DE Bavaria 46 Crui Marina Hra 1464 Lochbühler Stefan DE Bavaria 46 Crui Marina Hra 4 SSV Rhein/Neckar65 Gratzer Franz AT Bavaria 46Cruiser Marina Hra 1166 John Peter AT Bavaria 46Cruiser Marina Hra 18 Rockwool - Austria67 Schlattmann Martin DE Bavaria 46Cruiser Franka68 Neuner Andi AT Bavaria 46Cruiser Felicitas ENZO Seefeld69 Lackner Wolfgang AT Bavaria 46Cruiser Marina Hra 570 Schöchl Friedrich AT Bavaria 46Cruiser Marina Hra 19 Yacht Pool71 Pilshofer Viktor AT Bavaria 46Cruiser Marina Hra 372 Davor Kulusic HR Bavaria 46Cruiser Marina Hra 7 Marina Hramina73 Piechotka Hans-Jörg DE Bavaria 46Cruiser Marina Hra 21 BMW Segelabt.NrBavaria 42match Einheitklasse1 Aschauer Martin AT Bavaria 42match Cape Horn2 Buchner Richard DE Bavaria 42match San Diego schwager-sailing.de3 Müller Peter CH Bavaria 42match Fastnet4 Ekelhardt Heinz AT Bavaria 42match Southampton5 Fink Franz AT Bavaria 42match Hobart6 Meiringer Julius AT Bavaria 42match Cowes7 Gößler Raimund AT Bavaria 42 match New York8 Herklotz Michael DE Bavaria 42 match La Rochelle9 Purtschert Nick CH Bavaria 42 match Trieste10 Lederer Bernhard AT Bavaria 42 match Les Sables11 Moser Bernhard AT Bavaria 42 match Cape Town UNIQA12 Schaller Erwin CH Bavaria 42match Las Palmas13 Seidl Gregor AT Bavaria 42match Solent YCTM14 Zech Thomas AT Bavaria 42match Saint Tropez15 Svatos Clemens AT Bavaria 42match Cape Code16 Krättli Rolf CH Bavaria 42match Auckland17 Motschiedler Peter DE Bavaria 42match Sidney Maximator-jet18 Bauer Andreas AT Bavaria 42match Saint MartinNrKatamarane101 Buchinger Johann AT Athena 38 Maria's PleasureYachtchart. Buchinger102 Buchinger Marlene AT Athena 38 Pago Yachtchart. Buchinger103 Aicher Josef AT Lavezzi 40 La Prima Yachtchart. Buchinger104 Hallermann Thomas AT Aventure 11 Maeva Yachtchart. Buchinger105 Ljevsic Rudi AT Lavezzi 40 Karin F kattus.at1/2010 www.kornaticup.at 9


Kornati Cup RevueDas Programm für den 10. Kornati Cup2010. Änderungen sind möglich und werden rechtzeitig bekannt gegebenSamstag, 1. 5.Übernahme der Yachten an den jeweiligenCharter-Stützpunkten, Anreisenach Murter, Marina Hramina.16:00–20:00 Uhr: Registrierung derYachten an der Rezeption in Murter,Marina Hramina – Startnummernausgabeund ORC-Kontrollvermessung.Sonntag, 2. 5.Eintreffen der restlichen Yachten inMurter.09:00–12:00 Uhr und 15:00–17:00Uhr: Registrierung der Yachten inMurter, Marina Hramina – Startnummernausgabeund ORC-Kontrollvermessung.20:00 Uhr: Eröffnung des 10. KornatiCups 2010 im Veranstaltungszeltmit Begrüßungsbuffet undmusikalischer Unterhaltung.Montag, 3. 5.07:00–09:00 Uhr: Frühstücksbuffetca. 08:30 Uhr: Skipperbesprechungca. 10:00 Uhr: Start zur 1. Wettfahrt– Dreieckskurs oder Up-and-downim Raum Murter.Anschließend: Start zur2. Wettfahrt: Murter – Piskera.Mit Ankunft der ersten Yachtenbeginnt das Essen stegweise imFreien in der Marina Piskera mitTraditionellem (Muscheln, Tunfischvom Grill, Cevapcici, …)Weinverkostung des Weinguts SÖLLim MarinarestaurantAnschließend: Präsentation der„UNIQA Offshore Challenge“ und Verlosungder Einheitsklassen Bavaria42match und Bavaria 47Cruiserca. 21:00 Uhr: Tagessiegerehrungim Marinarestaurant mit KornatiCup TVDienstag, 4. 5.07:00–08:30 Uhr: Frühstücksbuffetca. 08:00 Uhr: Skipperbesprechungca. 09:30 Uhr: Start zur 3. WettfahrtAnschließend: Start zur 4. Wettfahrtmit Ziel in Biograd.Stegfest mit Freibier und Riesenrisottobeginnend mit Ankunft derersten Yachten in Biograd mitdalmatinischer Musik und Hausmannskostim Veranstaltungszelt.ca. 20:00 Uhr: Präsentation„Int. Österreichische BMW Hochsee-Staatsmeisterschaft“ powered byPitter mit Schiffsverlosung derBavaria 42 Match für die Hochsee-Staatsmeisterschaft.Anschließend: TagessiegerehrungKornati Cup TVAb 21:00 Uhr: Kornati Cup Disco imVeranstaltungszelt.Mittwoch, 5. 5.07:00–09:00 Uhr: Frühstücksbuffetca. 08:30 Uhr: Skipperbesprechungca. 10:00 Uhr: Start der 5. Wettfahrt:Biograd – Murter/ Marina Hramina.Nach Zielankunft Freibier in Murter.ca. 19:00 Uhr: Beginn des Abschlussabendsmit Kornati Cup TV und Abschlussbuffet.Siegerehrung KornatiCup und musikalische UnterhaltungDonnerstag, 6. 5.07:00–09:00 Uhr: Frühstücksbuffetca. 09:00 Uhr: Skipperbesprechungca. 11:00 Uhr: Start zur „5 Stunden– 10 Etappen – Jubiläumsregatta“Nach Ankunft in der Marina:Startnummernrückgabe bis 18:30Uhr möglichca. 20:00 Uhr: Beginn der Siegerehrungder Jubiläumsregatta mit Gulaschund Bier am Hauptplatz vonMurter mit musikalischer Unterhaltung.Freitag, 7. 5.Startnummernrückgabe undAbreisetagFreuDeVerBINDeTWeLTeN.Business und Freizeit. Dynamik und Effizienz.Der neue BMW X5 verbindet viele Qualitäten undTalente zu einem einzigartigen Fahrzeug. Under verbindet Sie souverän mit den schönstenSegelrevieren: Das serienmäßige xDrive Allrad systemsorgt für „volle Kraft voraus“ von der Autobahn biszum Slipway, leistungs- und drehmomentstarkeTriebwerke sowie BMW EfficientDynamics bringenFahrfreude und Verbrauch perfekt auf Kurs.Zusammen mit bis zu 3.500 kg Anhängelast undAnhänger-Stabilitätskontrolle wird Trailern zumentspannten Vergnügen, komfortables Interieurempfängt die Crew an Bord.FreuDe IST Der Neue BMW X5.Der neueBMW X5www.bmw.atFreude am FahrenBMW X5: von 180 kW (245 PS) bis 300 kW (407 PS),Kraftstoffverbrauch gesamt von 7,4 l/100 km bis 12,5 l/100 km,CO 2 -Emission von 195 g/km bis 292 g/km.Symbolfotoinserat_x5-lci_segeln_185x125_rz_ds.indd 109.04.2010 10:35:13 Uhr10 www.kornaticup.at 1/2010

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine