Erste Allgemeine Verwaltungsvorschrift zum Bundes ...

bayray.de

Erste Allgemeine Verwaltungsvorschrift zum Bundes ...

Im 4.1.2aa) von Abgas im Normzustand (273,15 K; 101,3 kPa) nach Abzug des Feuchtegehaltes anWasserdampf,bb) von Abgas (f) im Normzustand (273,15 K; 101,3 kPa) vor Abzug des Feuchtegehaltesan Wasserdampf;b) Masse der emittierten Stoffe oder Stoffgruppen bezogen auf die Zeit als Massenstrom(Emissionsmassenstrom); der Massenstrom ist die während einer Betriebsstunde beibestimmungsgemäßem Betrieb einer Anlage unter den für die Luftreinhaltung ungünstigstenBetriebsbedingungen auftretende Emission der gesamten Anlage;c) Anzahl der emittierten Fasern bezogen auf das Volumen (Faserstaubkonzentration) vonAbgas im Normzustand (273,15 K; 101,3 kPa) nach Abzug des Feuchtegehaltes anWasserdampf;d) Verhältnis der Masse der emittierten Stoffe oder Stoffgruppen zu der Masse der erzeugtenoder verarbeiteten Produkte oder zur Tierplatzzahl (Emissionsfaktor); in dasMassenverhältnis geht die während eines Tages bei bestimmungsgemäßem Betrieb einerAnlage unter den für die Luftreinhaltung ungünstigsten Betriebsbedingungen auftretendeEmission der gesamten Anlage ein;e) Anzahl der Geruchseinheiten der emittierten Geruchsstoffe bezogen auf das Volumen(Geruchsstoffkonzentration) von Abgas bei 293,15 K und 101,3 kPa vor Abzug desFeuchtegehaltes an Wasserdampf; die Geruchsstoffkonzentration ist das olfaktometrischgemessene Verhältnis der Volumenströme bei Verdünnung einer Abgasprobe mit Neutralluftbis zur Geruchschwelle, angegeben als Vielfaches der Geruchsschwelle.2.6 Emissionsgrad und EmissionsminderungsgradEmissionsgrad ist das Verhältnis der im Abgas emittierten Masse eines luftverunreinigendenStoffes zu der mit den Brenn– oder Einsatzstoffen zugeführten Masse; er wird angegeben alsVomhundertsatz.Emissionsminderungsgrad ist das Verhältnis der im Abgas emittierten Masse einesluftverunreinigenden Stoffes zu seiner zugeführten Masse im Rohgas; er wird angegeben alsVomhundertsatz. Der Geruchsminderungsgrad ist ein Emissionsminderungsgrad.2.7 Emissionswerte und EmissionsbegrenzungenEmissionswerte sind Grundlagen für Emissionsbegrenzungen.Emissionsbegrenzungen sind die im Genehmigungsbescheid oder in einer nachträglichenAnordnung festzulegendena) zulässigen Faserstaub–, Geruchsstoff– oder Massenkonzentrationen vonLuftverunreinigungen im Abgas mit der Maßgabe, dassaa) sämtliche Tagesmittelwerte die festgelegte Konzentration undbb) sämtliche Halbstundenmittelwerte das 2fache der festgelegten Konzentrationnicht überschreiten,b) zulässigen Massenströme, bezogen auf eine Betriebsstunde,c) zulässigen Massenverhältnisse, bezogen auf einen Tag (Tagesmittelwerte),d) zulässigen Emissionsgrade, bezogen auf einen Tag (Tagesmittelwerte),e) zulässigen Emissionsminderungsgrade, bezogen auf einen Tag (Tagesmittelwerte) oderf) sonstigen Anforderungen zur Vorsorge gegen schädliche Umwelteinwirkungen durchLuftverunreinigungen.2.8 Einheiten und Abkürzungenµm Mikrometer: 1 µm = 0,001 mmmm Millimeter: 1 mm = 0,001 mm Meter: 1 m = 0,001 kmVersion 01/2003Vorschriftensammlung der Staatlichen Gewerbeaufsicht Baden-Württemberg 7

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine