Montag, 16.05.2005 - Rot-Weiß Horn

rwhorn.de

Montag, 16.05.2005 - Rot-Weiß Horn

Jahrgang 10 Heft 51 Mai 2005 Vereinszeitung des SV Rot - Weiß Horn 1919 e.V.

Ausführliche

Jugendberichte S. 17-23

Vorbericht

RWH I - SpVg Bönen S. 3

Ein Rückblick auf die

letzten fünf Jahre der

2. Mannschaft S. 6

Die Trecker-Story S. 11

Interviews mit:

Gigi Köhler S. 4

Peter Jüttner S. 7

Rosemarie Jäger S. 14

Uwe Wormuth S. 16

AH-Mannschaft S. 25

Tennis S. 27

Foto: Der Patriot


Liebe Rot-Weiß aktuell Leser,

in wenigen Spieltagen endet eine lange Fußballsaison, die mit einigen Überraschungen für unsere

Mannschaften gespickt war. Nachdem hervorragenden 2. Platz in der 1. Landesligasaison konnte

unsere 1. Mannschaft in dieser Saison nur zeitweise überzeugen. Das reichte aber, um noch vor

einigen Wochen als möglicher Zweiter Aufsteiger ins Gerede zukommen. Dabei ist unserem Trainer

Hubert Sinder mit seinem Team kein Vorwurf zumachen, denn vom ersten Spieltag an überschattete

das Verletzungspech die Aktiven. Dazu kamen auch noch individuelle Spielsperren, die

den Kader auf teilweise nur noch 11 Spieler dezimierten. Dennoch, das Saisonziel, ein Platz unter

den ersten Fünf ist noch realisierbar.

Unsere 2. Mannschaft sorgt nach der Herbstmeisterschaft weiter für Souveranität. Der derzeitige

Spitzenplatz in der Kreisliga B konnte von keinem erwartet werden, zumal in der letzten Saison

die Qualifikation für die eingleisige B-Liga nur knapp erreicht worden war. Sicher auch ein Verdienst

unserer englischen Freunde, die die Mannschaft um Trainer Paul Williams komplettierten.

Ob Paul, in der vorerst letzten Saison für RWH den großen Coup landen wird, werden die letzten

Saisonspiele zeigen, die überwiegend gegen Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel zu

bestreiten sind.

Als Fazit kann man aber jetzt schon behaupten, dass sich unserer Verein mit den beiden Seniorenmannschaften

sehen lassen kann. Damit auch in der kommenden Saison attraktiver Fußball

gezeigt wird, laufen die Vorbereitungen bereits auf Hochtouren.

Vorher laden wir Sie aber ein, um unserer traditionelles Pfingstfest im Trotzbachstadion zu

feiern. Unsere langjährigen Spieler Paul Williams und Andreas Schade werden jeweils ihr Abschiedsspiel

bestreiten. Beide haben unseren Verein über Jahre mit ihrem Engagement geprägt.

Bereiten wir ihnen einen würdigen Abschied aus dem aktiven Spielbetrieb.

Ein großes Jugendturnier konnte von unserem Abteilungsleiter Uwe Wormuth auf die Beine gestellt

werden. Sicher ein Spaß für Groß und Klein, bei dem wir uns auch viele Zuschauer wünschen.

An die Boerejoekskapel haben wir uns ja schon gewöhnt. Die Holländer werden auch in

diesem Jahr im Trotzbachstadion aufspielen. Spielfreudig wie wir sie kennen, werden die Besten

beim Spiel ohne Grenzen eine Gastmannschaft stellen. Rainer du Mont mit seinem Team, garantiert

auch in der 26. Auflage des Wettstreits einen unterhaltsamen Spielverlauf.

Unterstützen Sie unseren Verein, wenn Sie ein paar Stunden Spiel, Spaß und natürlich Sport bei

familienfreundlichen Preisen und einem attraktiven Programm im Trotzbachstadion genießen!

Thomas Büse

1. Vorsitzender

RW- aktuell

Vereinszeitung des Sportvereins Rot-Weiß Horn 1919 e.V.

Herausgeber: SV Rot-Weiß Horn 1919 e.V.

Planung und Redaktion: Hubertus Stiens, Layout und Bildbearbeitung: Martin Lange

Druck: Druckerei Buddeus, Anröchte (im Auftrag der Volksbank Anröchte)

Redaktionsanschrift: Friedhofstr. 2, 59597 Erwitte-Horn

Auflage: 650 Exemplare, Erscheinungsweise: 6 x im Jahr / Nächste Ausgabe August 2005

Auch im Internet:

www.rwhorn.de

Der Bezug der Vereinszeitung ist kostenlos. Namentlich gekennzeichnete Beiträge müssen nicht die Meinung des Vereins wiedergeben.

Am 17.04.05 konnte der Abteilungsvorsitzende

Norbert

Stiens die Tennisplätze für den

Spielbetrieb freigeben. Zuvor

waren die Plätze unter der Anleitung

von Karl Schmidt und

vielen freiwilligen Helfern instand

gesetzt worden. Im Rahmen

der Eröffnungsveranstaltung

wurde der neue Trainer

Roland Klug vorgestellt. Roland

Klug übernimmt in diesem

Jahr zusammen mit Damir

Giner die Trainingsarbeit

beim Horner Tennisverein.

Sie lösen damit Klaus Brinkmeier

und Ingo Naruhn, die in

den vergangenen Jahren das

Training aller Horner Mannschaften

geleitet haben, ab.

Beiden, Klaus Brinkmeier und

auch Ingo Naruhn gebührt an

dieser Stelle nochmals unser

herzlicher Dank für die geleistete

Arbeit. Während der Saisoneröffnung

konnten die sich

anwesenden Kinder im Rahmen

eines kleinen Schnuppertrainings

schon einmal ein wenig

mit Roland Klug anfreunden.

Das Training findet in

dieser Saison jeweils mittwochs

und donnerstags statt.

Über die einzelnen Termine

der sowie die Einteilungen

kann man sich im Internet unter

tennis-rwhorn.de informieren.

Aufgrund der geänderten

Trainingstermine findet

der Stammtisch jetzt immer

am Freitag ab 18:00 Uhr

statt. Im Übrigen sei noch er-

Sommersaison hat begonnen

In Kürze Start der Meisterschaftsspiele

wähnt, dass die Spendenaktion

während des Schultrainings

und der Eröffnungsveranstaltung

zu Gunsten der deutschen

Knochenmark Spenderdatei

170 Euro erbracht hat.

Die Deutsche Knochenmark

Spenderdatei wird von der

Tennisschule Roland Klug

unterstützt. Allen Spendern an

dieser Stelle ein herzliches

Dankeschön. Fünf Horner

Mannschaften werden an

Meisterschaftsspielen teilnehmen.

Bei den Jungen und

Mädchen U15 sowie den Damen

30+ geht es zunächst einmal

darum, Erfahrungen und

erste Punkte zu sammeln. Anders

sieht es da schon bei den

beiden Mannschaften 30+ und

40+ aus. Hier ist das vorrangige

Ziel den Klassenerhalt zu

schaffen. Aber mit ein bis-

Tennis


Tennisplatzeröffnung mit dem neuen Trainer Roland Klug beim Schnuppertraining mit den

Kinder

27

schen Glück, dürfte dieses den

Mannen um die Spielführer

Norbert Stiens und Norbert

Büse auch gelingen. Am

06.06.05 besteht für die Jugendlichen

des Tennisvereins

die Möglichkeit zu den Gerry-

Weber-Open nach Halle zu

fahren. Der Eintrittspreis für

Kinder und Jugendliche bis 18

Jahre beträgt 12 Euro. Anmeldungen

können bei Ulrich

Raneck (Tel. 02945/ 1532) erfolgen.

Zusammen mit dem 6.

Doppelturnier um den Horner

Trotzbach-Cup findet vom 08.

– 10.07.05 das 25-jährige Bestehen

der Tennisabteilung

statt. Alle Interessierten sollten

sich den Termin schon einmal

vormerken. Genauere Informationen

wird es in der nächsten

Ausgabe geben.

Udo Spiekermann


26


Rot-Weißes 1. Mannschaft 3

Jugendtrainer

werden gesucht!

Für die neue Saison werden noch

Jugendtrainer gesucht. So benötigt

Jugendobmann Uwe Wortmuth

noch dringend Trainer für die F2-

, E- und D-Junioren. Der Jugendfußball

lebt von engagierten Vereinsmitgliedern,

die den Kids das

Fußball ABC näher bringen. Vielleicht

hat schon mal jemand darüber

nachgedacht eine solche Aufgabe

zu übernehmen, sich aber

letztlich nicht gemeldet. Ältere Jugendspieler,

Spieler der 1. und 2.

Mannschaft, Alte Herren oder

auch Spieler, die längst nicht mehr

aktiv sind, wären ideal dafür.

Noch ein Tipp: Wenn sich zwei,

drei Interessierte zusammen tun,

macht es noch mehr Spaß und der

Zeitaufwand wird reduziert.

17 „Rot-Weisse“

Kommunionkinder

Bereits im vierten Jahr in Folge

präsentieren wir die „Rot-Weißen“

Kommunionkinder in RWaktuell.

Neben 13 fußballbegeisterten

Kids gingen dieses Jahr

auch 4 interessierte Tennisspieler

zur Kommunion. Am 02. Mai

stellten sie ihre festlichen Qutfits

nach der Dankmesse vor (v.l.)

Maurice Schäfer (F), Jan-Eric

Prondzinski (F), Bernd Radine

(F), Eric Steimann (F), Nyls Bolow

(F), Thorsten Gerwin (F),

Marie Schweighöfer (T), Henning

Hoffmeier (F), Lukas Göbel (F),

Lars Wilmes (F), Dominik Metzner

(T), Simon Kohfeld (F), Laurenz

Hansbuer (F), Lennart Büse

(F), auf dem Foto fehlen: Christoph

Kraus (T), Daniel Wagner

(F), und Dominik Zeitler (T).

Reaktionen auf

Jubliäumsausgabe

Vielen Dank sagen wir für die

zahlreichen äußerst positiven Reaktionen

, die wir nach der 50.

RW-aktuell erhalten haben. Selbst

die Patriot Sportredaktion nahm

das Jubiläum auf und schrieb einige

Zeilen in der Rubrik „Am Rande

der Bande“. Die RW-aktuell

Verantwortlichen nehmen dies als

Ansporn für weitere Ausgaben.

RWH-Ticker

Am letzten Bundesligaspieltag

fährt die Jugendabteilung ins

Dortmunder Westfalenstadion

zur Begegnung zwischen dem

BVB und Hansa Rostock. Die 45

Kids und 10 Betreuer treffen

sich am Samstag, 21.05. um

13:00 Uhr auf dem Horner

Marktplatz zur Abfahrt.

Die Landesliga kicktipp Runde,

hier werden im Internet die Begegnungen

der Landesliga

Gruppe 5 getippt, wird aktuell

von Thomas Büse, vor Andre

Kiel und Martin Niehaus angeführt.

Am Saisonende winken

dem Gewinner 30 Liter Bier.

Hut ab! Nach Auskunft von Co-

Trainer Andreas Schade hat die

1. Mannschaft bereits heute die

Zusage gegeben, eine Thekenmannschaft

für das Kreisrunkelschützenfest

am 24. September

in Horn zu stellen.

Die meisten RWH-Fans trauten

ihren Augen nicht, als sie am

Montag, 18. April den Patriot

aufschlugen und sich die Mannschaftsaufstellung

von RWH ansahen.

Beim 2:2 in Mastbruch

kamen nämlich Ex-Trainer

Guido Nübel (39) und der „Altinternationale“

Guido Valland

(40) zum Einsatz. Akute Personalnot

und keine spielerischen

Defizite waren die Gründe.

Hubertus Stiens

Pfingstsamstag, 14.05.2005 15:30 Uhr RW Horn I – SpVg Bönen I

Youngster Martin Wienhues „besonders wertvoll“

Auch im fünften Spiel in Folge

konnten die Mannen um Kapitän

Dejan Markovic keinen

Dreier einfahren. Das letzte

Spiel in Bockum-Hövel endete

leistungsgerecht 2:2. „Zwei

Punkte aus den letzten fünf

Spielen zeigt, dass wir insbesondere

personell auf dem Zahnfleisch

gehen. Dennoch wollen

wir am Samstag gegen Bönen

gewinnen,“ will sich Hubert Sinder

keine Wettbewerbsverzerrung

in der Abstiegsfrage nachsagen

lassen. Neben dem Langzeitverletzten

Marc Wilmes fallen

für Samstag Jochen Menne

(Rotsperre) und Michael Klaas

(Innenbanddehnung) definitiv

aus. Fraglich ist der Einsatz des

angeschlagenen Petr Golan und

auch Tobias Nowotny plagt sich

mit einer Oberschenkelzerrung

herum. Keeper Andreas Ortkemper

steht hier Gewehr bei

Fuß. Hoch im Kurs steht derzeit

Martin Wienhues. In 20 Saisonspielen

hat sich der Youngster

das Prädikat „besonders wertvoll“

erarbeitet und ist aus der

Startformation nicht mehr wegzudenken.

„Er hat mich absolut

positiv überrascht – schade das

er geht,“ hält auch der Horner

Coach große Stücke auf den

blonden Horner. Neben einem

starken Wienhues, ist insbesondere

eine geschlossene Mannschaftsleistung

von Nöten, um

unseren heutigen Gegner, der

mit dem Rücken zur Wand

steht, zu besiegen. Zwar konnten

die Sinnigen-Schützlinge am

vergangenen Sonntag ihr Heimspiel

gegen Meschede mit 2:0

gewinnen, dennoch sind es nur

3 Punkte bis zu einem Abstiegsplatz.

Daher werden sich die Bönener

richtig reinhängen, um

zumindest das Vorjahresergebnis

von 0:0 zu wiederholen. Coach

Sinnigen muß allerdings auf

Manndecker Peter Rentsch

(Rotsperre) und die beiden verletzten

Spieler Manuel Hübner

und Johannes Hittkamp verzichten.

„Unsere junge Mannschaft

kommt mit dem Druck

noch nicht so richtig zurecht

und hat auf dem Platz zuviel


Angst,“ sieht der Gästecoach

Gründe für die derzeitige Misere

seiner Mannschaft. Auch Keeper

Marcel Kaubisch (23) hatte in

den letzten Spielen nervenflattern

und bekam einige haltbare

Bälle rein. Aufpassen müssen

wir hingegen auf die beiden

Spitzen. Der schnelle und dribbelstarke

Dennis Rautert (24)

hat bisher 14 Tore erzielt und

kann ein Spiel alleine entscheiden.

Ihm fehlt derzeit die Kaltschnäuzigkeit,

denn nach Aussage

seines Trainers hätte er doppelt

so viele Tore schießen müssen.

Ex-Verbandsligaspieler Andreas

Tewes (32) lebt hingegen

von seiner Routine und erzielte

bislang 10 Tore. Wichtigster

Spieler im Kader der SpVg ist

Mike Kunze (24). Er spielt hinter

den Spitzen, ist sehr laufstark

und gilt als guter Vorbereiter.

„Für euch ist die Saison ja eh gelaufen

und wir sind immer für

eine Überraschung gut,“ hofft

Sinnigen auf ein erfolgreiches

Abschneiden in Horn.

Hubertus Stiens

Danke Werner und Martin!

Nach drei Jahren RWH wird Werner Wetzker (35) jetzt kürzer treten.

In den zurückliegenden drei Spielzeiten haben wir ihn als „prima

Kumpel“ und echten Sportsmann kennengelernt. Auch er wird sehr

positiv auf seine RWH-Zeit zurückblicken können, hat er doch seine

angestrebtes Ziel, den Landesligaaufstieg, geschafft. Bereits im ersten

Seniorenjahr hat Martin Wienhues (19) sein großes fußballerisches

Potential gezeigt. Leider müssen wir ihn für ein Jahr ins Ausland ziehen

lassen, verbinden aber die Hoffnung auf eine baldige Rückkehr ins Trotzbachstadion im August

2006.


4


Interview AH-Mannschaft 25

Gigi, die zweiteLandesligasaison

neigt

sich dem Ende

entgegen –

Dein Fazit?

Wir haben bisher

eine interessante

Saison

erlebt, die neben

vielen Höhen,

ich erinnere nur an den 4:2

Sieg in Westernkotten, auch einige

Tiefen gezeigt hat. Trotz großem

Kader, bekamen wir während

der Saison immense Personalprobleme.

Biblis, Bertelsmeier,

Moran und Wilmes standen größtenteils

nicht zur Verfügung. Besonders

erwähnen möchte ich

Martin Wienhues, der meiner

Meinung nach in der Rückserie

einer der besten Horner ist. Unter

dem Strich können wir mit dem

Erreichten zufrieden sein. Eine

Platzierung zwischen dem 3. und

6. Tabellenplatz spiegelt unser

derzeitiges Leistungsvermögen

wieder.

Für die nächste Saison strebt ihr

ehrgeizige Ziele an. Auf was darf

sich die Rot-Weisse Fangemeinde

freuen?

Der Verein und die Fans haben es

verdient, dass für die nächste Saison

eine Mannschaft aufläuft, die

noch mehr Potential hat. Da die

allermeisten Spieler in Horn bleiben

werden und zudem noch echte

Verstärkungen den Kader vervollständigen,

ist bei optimalen

5 Fragen an den stellv. Fußballabteilungsleiter Gigi Köhler

„Unter dem Strich können wir mit dem Erreichten zufrieden sein!“

Verlauf alles möglich. Ich hoffe

weiterhin auf die tatkräftige

Unterstützung von allen Seiten,

nur dann kann ein kleiner Verein

wie RW Horn derart Großes leisten.

Die Personalplanungen laufen auf

Hochtouren. Einige Personalien

sind geklärt, andere noch offen.

Gib uns kurz einen aktuellen

Überblick!

Mit Peter Schween und Tobias

Büse werden zwei alte Bekannte

das Mittelfeld verstärken. Ebenfalls

für das Mittelfeld kommt der

19-jährige Vitala Fischer vom SV

Büren. Für die Offensive konnte

Sven Kuitkowski vom SV Geseke

gewonnen werden. Die entstandene

Lücke im Abwehrbereich wird

der Mitzwanziger Dennis Holweck

von SW Suttrop schließen.

Nach Frank Bertelsmeier (Laufbahn

beendet), Robert Moran (SC

Lippetal) und Martin Wienhues

(Auslandsaufenthalt), wird auch

Werner Wetzker (will kürzer treten)

den Verein verlassen.

Für die Fans ist es bestimmt mal

interessant zu erfahren, welche

Überlegungen bei einer Neuverpflichtung

angestellt werden und

wie man auf die einzelnen Spieler

kommt. Erzähl mal!

Zunächst einmal sollten die Positionen

der scheidenden Spieler

und mögliche Schwachstellen in

der Mannschaft neu besetzt werden.

Andererseits gibt die relative

Heimschwäche einen klaren Hin-

weis darauf, dass im Mittelfeld

spielgestalterische Verbesserungen

erfolgen können. Bei allen Personalentscheidungen

achten wir neben

den spielerischen Qualitäten

natürlich auch darauf, dass neue

Leute zu der Mannschaft und zum

Verein passen. Mit Hubert Sinder

und Markus Wahl haben wir zwei

Verantwortliche mit besten Kontakten

zur heimischen Fußballszene,

die sich federführend um den

Kader der 1. Mannschaft kümmern.

Kommen wir kurz zur Zweiten:

Wie siehst Du die Zukunft der Reserve?

Paul Willimas hat es mit seinem

beispielhaften Engagement geschafft,

die Zweite nicht nur am

Leben zu halten, sondern undenkbare

sportliche Erfolge mit ihr zu

feiern. Erfreulich ist, dass wir mit

Ingo Valland einen Ur-Horner gefunden

haben, der die schwere

Nachfolge von Paul antreten wird.

Er bringt meiner Meinung nach

beste Voraussetzungen für eine

gute Zukunft des Teams mit. Neben

einigen alten Bekannten, die

die Mannschaft verstärken, werden

auch unsere englischen

Freunde in Horn bleiben, denn sie

fühlen sich wohl im Kreise der

Rot-Weißen. Unter diesen Voraussetzungen

wird die 2. Mannschaft

sowohl in der B-Liga, wie

auch im Falle des Aufstiegs in der

A-Liga ein gute Rolle spielen können.

Hubertus Stiens

Schlechter Start in die neue Saison

Spielermangel verursacht zweistellige Niederlage

Die ersten Minuten der neuen

Saison verliefen noch positiv,

konnten wir doch im 1. Spiel

gegen SW Berge früh mit 1 : 0

in Führung gehen. Doch dann

kam alles ganz anders.

Die Berger spielten etwas konzentrierter

und plötzlich lagen

wir mit 1 : 2 im Rückstand.

Unser Ausgleichstreffer zum 2

: 2 half uns auch nicht sehr

viel, denn wir verloren am Ende

mit 2 : 3.

Das zweite Spiel in Steinhausen

stand kurz vor der Absage,

da wir nur 9 Spieler zur Verfügung

hatten. Da dies mangels

Abmeldungen vorher nicht bekannt

war, wollten wir auch

nicht erst kurz vor dem Anpfiff

absagen. So fuhren wir

mit nur 9 Spielern nach Steinhausen,

in der Hoffnung, nicht

so hoch zu verlieren. Der Gegner

nutzte unsere Schwäche jedoch

aus und führte bereits

zur Halbzeit mit 6 : 0. Wir versuchten

alles, um nicht zweistellig

zu verlieren, konnten

allerdings nicht verhindern,

dass wir am Ende mit 0 : 10

unterlagen.

Am nächsten Wochenende

sollte alles besser werden. Wir

hatten Heimvorteil und als

Gegner SV Lippstadt 08. Die

Hoffnung war allerdings dahin,

als wieder nur 9 Spieler

erschienen.

Wir nahmen die Herausforde-

rung an und dieses Mal lief alles

besser. Trotz 2 Spielern weniger

auf dem Platz und zahlreichen

Torchancen der Gegner

konnten wir über hohen

Einsatz und Kampfgeist das 0 :

0 bis zur Pause halten. Die

2.Hälfte verlief ebenso, der

Gegner stürmte und wir wehrten

ab, konnten sogar selber

die ein oder andere Torchance

herausspielen. Etwas Glück gehörte

auch dazu, konnten wir

doch einige Male den Ball

noch auf der Torlinie abwehren,

aber es war vor allem dem

Einsatz aller Spieler zu verdanken,

dass das Spiel 0 : 0 endete.

Nun wurde die Sache aber

ernst. Auf dem Plan stand die


Die AH-Mannschaft in ihren neuen Trikots. (h.v.l.) Ulrich Lause, Martin Henning, Heinz-

Josef Hoffmeier, Kurt Straupe, Alfons Brüggenolte, Theo Mintert, (v.v.l.) Ralf Linnebur, Siggi

Müller, Franz-Josef Kleegraf, Frank Grühn, Theo Schulte und Guido Valland.

1. Runde im Kreispokal und

wir wiesen auf die Wichtigkeit

des Spiels und eines Sieges hin,

da wir nicht sofort ausscheiden

wollten. Unsere Sorgen

und Bedenken lösten sich

allerdings am Vorabend des

Spiels in Luft auf, da unser

Gegner, der TuS Schwefe, das

Spiel absagte und wir somit

kampflos die 2. Runde erreicht

hatten.

Dieses Spiel wird am Freitag,

den 20. Mai im heimischen

Trotzbachstadion stattfinden

und der Gegner wird Westfalia

Erwitte sein.

Alfons Brüggenolte


24


Rot-Weißes

"Kaff " Horn

In der Heimatzeitung des SSV

Mühlhausen entdeckte RWH-

Fan Manfred Grolmes unlängst

einen interessanter Bericht vom

Fanclub des dortigen Landesligisten.

Hier wurde darüber berichtet,

dass rund 15 Mitglieder

des jugendlichen Fanclubs

"Mühlbach-Crew" regelmäßig

die Spiele im Mühlbachstadion

und auswärts besuchen. Die

fußballbegeisterten Fans würden

ihren Kickern gar in die entlegensten

Ecken folgen. Wörtlich:

"Wer kann schon von sich behaupten,

mal in Horn (das Kaff

existiert wirklich!) gewesen zu

sein? Für ihre Helden ist den

Lokalpatrioten kein Weg zu

weit."

Sportabzeichenaktion

Wie Freizeit- und Breitsportabteilungsleiterin

Gundi Büse mitteilte,

startet in den nächsten

Wochen wieder die Sportabzeichenaktion.

Im Juni treffen sich

alle Interessierten donnerstags,

im Juli dienstags und im August

montags jeweils von 18:30 bis

20:00 Uhr auf dem Sportplatz in

Erwitte. In den Sommerferien

ist der Treffpunkt mittwochs

um 18:00 Uhr im Erwitter Freibad,

um die Schwimmdisziplinen abzunehmen.

Nähere Informationen

erteilen Gundi Büse (T.

2318) und Annette Valland (T.

1248).

RWH-Glückwünsche

Natürlich gratulierte der SV RW

Horn auch in den letzten Wo-

chen zu runden Geburtstagen.

So durften sich insgesamt neun

Rot-Weiße über Glückwunschschreiben

freuen.

Im einzelnen waren dies:

Katharina Flüchter (80) am

23.02., Ludwig Pilk (70) am

27.02., Margret Wilmes (70) am

01.03., Angnes Buschkühle (50)

am 08.03., Elmar Sprute (50)

am 08.03., Beate Eickhoff (70)

am 13.03., Helmut Schäfer (70)

am 17.03., Brigitte Menne (50)

am 31.03. und Meinolf Wienhues

(50) am 11.05.. Allen Geburtstagskindern

auch von dieser

Stelle nochmal die besten

Wünsche.

Baumfällaktion

Viele Horner fragten sich vor einigen

Wochen, was passiert da

eigentlich im Schulwäldchen.

Auf Anfrage teilte uns Ehrenvorsitzender

Rainer du Mont

mit, das die Äste der Bäume bereits

weit ins Spielfeld ragten

und somit entfernt werden

mußten. Nach Rücksprache mit

einem Fachmann, wurde ver-

einbart, dass zunächst die erste

Reihe Bäume gefällt werden

sollte. Später stellte sich allerdings

heraus, dass mindestens

noch zwei weiteren Reihen entfernt

werden mußten, weil aufgrund

der Feuchtigkeit der letzten

Jahre im Schulwäldchen die

meisten Gehölze von innen faul

waren. Mit Herrn Wagner aus

Schmerlecke wurde schließlich

vereinbart, dass die Bäume kostenneutral

von ihm entfernt

würden. Der größte und stämmigste

Baum wurde bis zum

Schluß stehen gelassen. Um diesen

schließlich zu fällen, wurde

zwar weiteres Gerät angeschafft,

aber dennoch konnte nicht verhindert

werden, dass der Stamm

in die falsche Richtung fiel und

somit die Spielfeldumrandung

und Bandenwerbung erheblich

beschädigte. Glück im Unglück

hatten die Arbeiter, denen erfreulicherweise

nichts passiert

ist. Der entstandene Schaden

wurde inzwischen über eine

Haftpflichtversicherung reguliert.

Hubertus Stiens

Thank you RW Horn II

Verabschiedet man sich von guten Freunden, erinnert man sich gerne an die schönsten gemeinsamen

Erlebnisse. In Form von Zeitungs- und Internetartikeln habe ich eine kleine Auswahl meiner schönsten

Erinnerungen an RWH II zusammengestellt. Mein Dank geht an alle Spieler der Zweiten und natürlich

an die Betreuer Tinta, Ramona, Steffi, Hüns und Theo, die mich immer hervoragend unterstützt

haben. Euer Paul Williams.

5. Spieltag - Sonntag, 15.09.02

RW Horn II - SW Suttrop II 3:1

Afrim Gurgurovic hatte die Gastgeber

in der ersten Halbzeit in

Führung gebracht, doch die Rotweißen

gerieten nach der roten

Karte durch Roy Vasquez in der

50. Minute mächtig unter Druck.

"40 Minuten haben wir dann unter

Dauerbeschuss gestanden und uns

lediglich auf's Kontern beschränkt.

In dieser Phase hat unser

Torhüter Tobias Nowotny ungefähr

zehn 100%ige entschärft.

Für einen 19jährigen eine unglaubliche

Leistung,

welche Ruhe der Junge

ausstrahlt.", hebt Coach

Paul Williams die Leistung

seines Keepers

heraus. Unser Mittelfeldregisseur

Ralf Daake

hat die Bälle wirklich

passend verteilt und

unser Spiel angetrieben.

6. Spieltag - Sonntag,

22.09.02

Kallenhardt II - RW

Horn II 1:4

Nach drei Toren von

Afrim Gurgurovic erzielte

Rob Brown das

4:0 für Horn. Die Gäste

zeigten eine starke Leistung.

16. Spieltag - Sonntag,

8.12.02

RW Horn II - Oestereiden

II 1:0

Die wenigen Chancen

für die Gäste machte

RW-Kepper Jüttner zunichte.

Zum Spieler des

Tages avancierte jedoch

Heinz Korbmacher, der trotz Verletzung

kurzfristig in den Kader

rückte, in der 60. Minute eingewechselt

wurde und dann der 74.

Minute mit einem fulminanten 30

m Schuss das Tor des Tages erzielte.

20. Spieltag - Sonntag, 16.03.03

SW Suttrop II - RW Horn II 0:4

Tore: 0:1 Afrim Gurgurovci (24.);

0:2 Peter du Mont (38.); 0:3 Manuel

Abuin (60.); 0:4 Manuel Abuin

(79.) RW-Trainer Paul Williams

zeigte sich angetan von der tak-

2. Mannschaft


5

tisch hervorragenden Leistung seiner

Elf. "Wir haben auf Konter gespielt,

weil wir die Schnelligkeit

unserer Stürmer Afrim Gurgurovci

und Manuel Abuin ausspielen

wollten. Das ist uns hervorragend

gelungen.

23. Spieltag - Sonntag, 06.04.03

RW Horn II - SuS Sichtigvor 8:1

Tore: 1:0 Paul Williams (10.); 2:0

Paul Williams (19.); 3:0 Afrim

Gurgurovci (Foulelfmeter, 23.);

4:0 Werner Wetzger; 5:0 Paul Williams

(32.); 6:0 Paul Williams


6


2. Mannschaft

(42.); 7:0 Peter du Mont (45.); 7:1

Carsten Buchwald (51.); 8:1 Siegfried

Joswig (Foulelfmeter, 88.)

26. Spieltag - Sonntag, 04.05.03

RW Horn II - Hirschberger 6:0

Die Gastgeber traten mit einer Notelf

an. Martin Johannterwaage

hütete das RW-Gehäuse, damit

mit dem etatmäßigen Torwart Peter

Jüttner ein weiterer Feldspieler

zur Vefügung stand. So schossen

Peter Jüttner (3), Norbert Stiens,

Peter du Mont und Dirk Haferkemper

einen zu keinem Zeitpunkt

gefährdeten Sieg des Tabellendritten

aus Horn heraus.

30. Spieltag - Sonntag, 01.06.03

DJK Mellrich II - RW Horn II 0:2

"Ich bin stolz auf meine am heutigen

Tage mit AH-Spielern gespikkte

Elf, die jetzt in die verdiente

Sommerpause geht." Die Gäste

trotzten dabei dem Wetter und kamen

durch Treffer von Meinolf Jäger

und Peter Jüttner zum Sieg.

7. Spieltag - Sonntag, 12.10.2003

RW Horn II - Germania Stirpe

5:2

Tore: 1:0 Marc Wilmes (28.); 1:1

Jörg Becker (63.); 1:2 Michael

Scheepers (65.); 2:2 Paul Williams

(81.); 3:2 Matthias Bußlapp (84.);

4:2 Manuel Abuin (90.); 5:2 Manuel

Abuin (90+2.)

Gelb/Rote Karte: Heinz Korbmacher

(64.) / Dominique Heinke

(45.)

14. Spieltag - Sonntag, 07.12.03

RW Horn II - GW Allagen II 2:1

Afrim Gurgurovci brachte die Rot-

Weißen schon nach nur 3 Minuten

mit 1:0 in Führung. Gleich dreimal

hatten die Gäste in der 82., 85. und

89 Minute die Chance zum Ausgleich

doch am Ende sicherten

sich die Gastgeber drei sehr wichtige

Punkte im Kampf um die

Qualifikation. "Es freut mich, dass

Christoph du Mont zum Match-

winner wurde.

2. Spieltag - Do., 23.09.04

RW Horn II - SW Suttrop II 2:1

"Ohne 8" waren die Gäste angetreten

und auch RW-Trainer Williams

musste kurzfristig umstellen.

In der 20 Minute war es dann Dave

Coffey, der ebenfalls mit einem

unhaltbaren Fernschuss den 1:1-

Ausgleich erzielte. Ljubisa Pekovic

war es dann, der in der 70. Minute

den 2:1 Siegtreffer erzielte. RW-

Betreuer Theo Lause war nach

dem Spiel mehr als zufrieden. "Es

hätte auch heute 4:3 ausgehen

können, aber unser Sieg war mehr

als gerecht. Jetzt freuen wir uns

über diesen Superstart mit neun

Punkten aus drei Spielen."

13. Spieltag - Sonntag, 28.11.04

RW Horn II - GW Allagen II 5:1

Tore: 1:0 Malcolm Morain (2.); 1:1

Heinz Korbmacher (Eigentor, 8.);

2:1 Malcolm Morain (44.); 3:1 Da-

ve Coffey (70.); 4:1 Andrea Capalbo

(74.); 5:1 Malcolm Morain (80.)

Rote Karte: Ryan Hardy (65.)

Zu den beiden Platzverweisen befragt

sagte Williams. "Ich halte

beide Platzverweise für überzogen.

Gelb hätte es in beiden Fällen auch

getan." Auf Seiten der Horner verdienten

sich der dreifache Torschütze

Malcolm Morain und

Siegfried Joswig die Bestnoten.

15. Spieltag - Sonntag, 12.12.04

RW Horn II - VfL Hörste 3:0

Tore: 1:0 Malcolm Morain (48.);

2:0 Heinz Korbmacher (53.); 3:0

Malcolm Morain (65.) Die Horner

feierten mit diesem Sieg die erste

Herbstmeisterschaft in der Geschichte

der RW-Reserve und

konnten sich nach dem Spiel mit

"Herbstmeister 2004"-T-Shirts jubelnd

den Zuschauern präsentieren.

Auf der Jahreshauptversammlung

der SG Erwitte

2000 standen neben Berichten

der Stützpunktleiter

und dem Kassenbericht von

Albert Sprenger auch Neuwahlen

zum Vorstand auf

der Tagesordnung. Für die

Wahl des 1. Vorsitzenden

wurde Wiederwahl vorgeschlagen

und so konnte

Christoph Rasche das einstimmige

Votum der Versammlung

entgegen nehmen

und sich für das entgegen

gebrachte Vertrauen bedanken.

Vor der Wahl des

Geschäftsführers bedankte

sich Rasche im Namen aller

sieben Vereine bei dem

scheidenden Amtsinhaber

Uli Weber aus Völlinghausen,

der seit Beginn der Kooperation

dieses Amt inne

hatte und wesentlich zum

Erfolg von Erwitte 2000 beigetragen

hat. Leider kann

Uli die Aufgabe aus gesundheitlichen

Gründen nicht

mehr weiterführen. War die

Wahl des Vorsitzenden noch

problemlos, so bedurfte es

einer Sitzungsunterbrechung

um einen Kandidaten

für den Posten des Geschäftsführers

zu finden.

Nach eingehender Rükksprache

mit seinen Vereinskollegen

stellte sich Andreas

Sträter aus Eikeloh zur

Wahl und nach einem ein-

stimmigen Ergebnis leitet er

nun für zwei Jahre die Geschäfte

der Jugendspielgemeinschaft.

Bei der Wahl

der Vereinsvertreter im Vorstand

wurden für RW Horn

Thomas Büse und Martin

Niehaus bestätigt. Auch die

Stützpunktfrage für die

neue Saison wurde an diesem

Abend besprochen. So

bleiben die C-Jugend

Mannschaften in Erwitte,

B1 und B2 spielen in Völlinghausen

bzw. Stirpe. Die

Thomas Büse

und Martin Niehaus

im Vorstand

A1 bleibt in Eikeloh angesiedelt,

sollte eine A2 zustande

kommen, wird diese

in Schmerlecke spielen. Die

Trainer und Betreuer für die

Spielzeit 05/06 konnten erst

teilweise bekanntgegeben

werden, da einige Kandidaten

sich noch nicht endgültig

geäußert haben. Für RW

Horn ist es von Interesse

das Uli du Mont nach

mehrjähriger erfolgreicher

Arbeit mit der D1-Jugend

nach Erwitte wechselt und

hier eine C-Jugend übernimmt.

Für die Spieler des

Jahrgangs 1992, die im

Sommer in die C-Jugend

wechseln, wird es nach Abschluss

der Saison einen ersten

Kennenlerntag in Er-

Jugendfußball


Jahreshauptversammlung der SG

Uli du Mont wechselt von RW Horn zur SG Erwitte 2000

23

witte geben, bei dem sich

der Verein, Trainer und Betreuer

vorstellen werden.

Schon jetzt freuen sich die

Verantwortlichen auf Nils

Spiekermann, Philipp Stiens

und Co.. Nun noch einige

Infos zu sportlichen Situation:

Sowohl die A1, als

auch die C1 stehen im Abstiegskampf

der Bezirksliga

und müssen in den nächsten

Spielen unbedingt gewinnen,

um den Klassenerhalt

zu sichern. Die B-Jugend

steht in der Kreisliga

einem übermächtigen Gegner

aus Overhagen gegenüber

und wird wohl zum Saisonende

Platz zwei belegen.

Erfreulich ist die Lage der

C2 und C3, die in der Kreisliga

A bzw. B im Mittelfeld

spielen. Die Trainer Bürger

und Geist begrüßen im

Schnitt mehr als 80 % ihrer

Spieler beim Training - eine

erfreulich hohe Quote.

Auch im disziplinarischen

Bereich sind die Mannschaften

unserer Spielgemeinschaft

unauffällig und

hinterlassen als Gäste im

Regelfall einen guten Eindruck,

was ja leider nicht

mehr der Normalfall zu sein

scheint.

Martin Niehaus


22


Jugendfußball

DII-Junioren

Die bisherigen Spiele:

11.09.04 Samstag

Horn II- Viktoria Lp III 4:3

18.09.04 Samstag

Vfl Hörste II- Horn II 3:10

25.09.04 Samstag

HornII - Viktoria Lp II 4:3

02.10.04 Samstag

Langeneicke II - Horn II 5:7

09.10.04 Samstag

Horn II - Overhagen II 3:5

23.10.04 Samstag

Lipperbruch II - Horn II 0:10

30.10.04 Samstag

Horn II - Ger. Esbeck II 2:3

06.11.04 Samstag

Benningh. II - Horn II 1:13

13.11.04 Samstag

Lipperode II - Horn II 5:3

09.04.05 Samstag

Horn II - Vfl Hörste II 1:4

12.04.05 Dienstag

Viktoria Lp III - Horn II 2:0

16.04.05 Samstag

Horn II - Langeneicke II 7:0

23.04.05 Samstag

Viktoria Lp II - Horn II 8:0

30.04.05 Samstag

Overhagen II - Horn II 4:0

D-Junioren (7er) Nord

Verein Sp. g u v Torv. Pkt.

Viktoria Lp III 14 12 1 1 130:24 37

Vfl Hörste II 14 9 1 4 76:55 28

Overhagen II 14 9 0 5 93:44 27

Viktoria Lp II 14 9 0 5 69:41 27

Lipperode II 14 8 1 5 68:77 25

Germ. Esbeck II 14 7 2 5 77:64 23

RW Horn II 14 7 0 7 64:46 21

LangeneickeII 14 3 110 56:90 10

Lipperbruch II 14 3 011 40:111 9

Benninghausen II 14 0 014 17:138 0

Die DII-Juniorenspieler beim Torschusstraining. Die 7er D-Junioren spielen auf einem

Kleinfeld und auf kleine Tore.

Hendrik Stiens bei einer Dribbelübung. DII-Trainer Markus Sauer.

Peter Jüttner (32) ist seit fünf Jahren

einer der „Eckpfeiler“ im Williams-Team.

Als aktueller Mannschaftskapitän

hat er natürlich den

Kreisliga A Aufstieg im Visier und

genaue Vorstellungen davon, wie es

demnächst in der Reserve weitergehen

soll. Nach dem hektischen Spitzenspiel

vor einer Woche in Ehringhausen

stellten wir ihm einige Fragen.

Peter, wie beurteilst Du die heutige

3:2 Niederlage für den weiteren

Saisonverlauf?

Ich möchte trotzdem noch unter

die ersten Beiden kommen und

nach Möglichkeit auch Meister

werden. Bei einem Unentschieden

und vier Siegen packen wir es sogar

aus eigener Kraft. Platz 2, der

ja auch zum Aufstieg berechtigt,

sollte zu 70 % machbar sein.

Ihr seit eine Truppe, die immer für

eine verrückte Idee gut ist. Was

habt ihr für den Fall der Fälle geplant?

Erst mal abwarten was passiert.

Wenn wir den Aufstieg in trockenen

Tüchern haben, kriegen wir

das bestimmt noch schnell hin. In

jedem Fall wird es eine dicke Fete

geben, wo uns bestimmt das ein

oder andere noch einfallen wird.

Der mögliche Aufstieg der 2.

Mannschaft führt seit Wochen zu

vielen Diskussionen unter den

RWH-Fans. Wie denkst du darüber?

Ich bin der Meinung, dass der

Interview mit Torwart Peter Jüttner

Aufstieg der Zweiten, dem Hornen

Verein sehr gut tun würde. Es

kommen attraktivere Gegner ins

Trotzbachstadion, die letztlich

auch mehr Geld in die Kasse bringen.

Mit der jetzigen Truppe und

einigen Ergänzungen würden wir

uns auch bestimmt in dieser Klasse

halten. Außerdem haben sechs

von sieben Engländern signalisiert,

dass sie bleiben wollen, was

im übrigen auch vom neuen Coach

Ingo Valland unterstützt wird.

Nur auf Horner Eigengewächse zu

bauen macht keinen Sinn, denn

wenn z.B. sieben Engländer gehen,

kommen nicht sieben Horner

Jungs zu uns, da sie in der Anzahl

gar nicht vorhanden sind.

Natürlich wollen wir versuchen

einen gesunden Kompromiss zu

finden. So werde ich im nächsten

Jahr im Feld spielen, damit Nachwuchstorwart

Sebastian Raneck

bei uns im Tor spielen kann. Wir

wollen ihn behutsam aufbauen.

Interessant. Du hast als etatmäßiger

Keeper bereits ausgiebig Erfahrung

im Feld gesammelt, wie kam

es eigentlich dazu?

Die Geschichte ist eigentlich aus

der Not heraus geboren, weil wir

vor zwei Jahren zu wenig Feldspieler

hatten. Da ich im Jugendbereich

rund 11 Jahre im Feld gespielt

habe, hatte ich auch keine

großen Probleme damit. Im letzten

Jahr habe ich immerhin 10

Tore gemacht und auch in dieser

Saison sind es bisher vier, bei 11

Spielen im Feld.

Interview


„Wir wollen Nachwuchstorwart Sebastian Raneck behutsam aufbauen!“

7

Und wo spielst Du lieber?

Ich spiele beides gerne. Für mich

sind Positionen wichtig, wo ich

etwas entscheiden kann. Das

heißt: Entweder im Tor oder vorne

im Sturm.

Die Ära Paul Williams geht zu Ende.

Was wird Dir in der neuen Saison

fehlen und worauf freust Du

Dich?

Ich kann sagen, dass mich mit

Paul eine echte Freundschaft verbindet

und daher tut es mir schon

weh, das er geht. Er hat die Mannschaft

geprägt und ohne ihn hätten

wir heute keine Zweite mehr.

Vermissen werde ich die Sprachfehler

im Training, wie z.B. statt

diagonal spricht er „diagonell“,

dass waren immer so schöne Lacher,

die bei Ingo wohl nicht vorkommen

werden. Ich hoffe, dass

der Zusammenhalt in der Mannschaft

so bleibt wie er ist, denn es

macht richtig Spaß hier zu spielen,

dann freue mich auch auf einen

neuen Trainer, ich habe mit

Ingo bereits in der Jugend zusammen

gespielt und letztlich freue

ich mich auf die A-Liga Saison!!

Hubertus Stiens


8


Punkte • Tore • Statistik

Statistik 1. Mannschaft

Einsätze Einw. Ausw. Tore

Abuin, M. 12 6 4 0

Bertelsmeier, F. 8 2 0 0

Biblis, M. 11 2 0 0

Cappuccio, St. 26 4 5 5

Coffey, D. 1 1 0 0

Farci, M. 21 11 8 6

Gleisenberg, B. 5 4 1 0

Golan, P. 23 1 3 11

Juraschek, M. 23 2 11 0

Klaas, M. 13 2 4 1

Markovic, D. 26 0 8 14

Menne, J. 23 0 0 0

Moran, R. 7 4 1 0

Müller, P. 22 0 1 3

Nowotny, T. 11 0 0 0

Nübel, G. 1 1 0 0

Patterson, C. 1 1 0 0

Peters, P. 11 0 2 6

Ortkemper, A. 15 0 0 0

Tsitsios, P. 23 1 1 0

Orru, M. 11 7 4 1

Valland, G. 1 1 0 0

Valland, I. 5 4 1 0

Wetzker, W. 21 1 1 0

Wienhues, M. 20 2 4 1

nach 26 Spieltagen, erstellt von Gigi Köhler

Kreisliga B

Verein Sp. g u v Torv. Diff. Pkt.

TuS Ehringhausen I

RW Horn II

25

23

17

17

6

3

2

3

85:36

49:19

+49

+30

57

54

Viktoria Lippstadt I 22 15 3 4 59:29 +30 48

Madridista Lippstadt 24 15 3 6 59:30 +29 48

SV Schmerlecke I 24 12 6 6 50:34 +16 42

Germania Esbeck I 23 12 4 7 58:37 +21 40

SuS Westernkotten II 24 11 3 10 33:31 +2 36

SV Germania Stirpe I 24 10 3 11 51:52 -1 33

BW Völlinghausen I 25 9 5 11 44:51 -7 32

TuS GW Allagen II 25 4 1 2 43:5 -14 31

Vfl Hörste-Garfeln I 24 9 3 12 51:66 -15

SC DJK Lippstadt I 25 7 2 16 38:59 -21 23

FCA Bökenförde II 24 5 4 15 31:51 -20 19

TuS Lipperode II 24 5 1 18 23:73 -50 16

SW Suttrop II

Quelle: www.dfbnet.org

24 1 2 21 23:72 -49 5

Landesliga Gruppe 5

Verein Sp. g u v Torv. Diff. Pkt.

SuS WesternkottenI

Viktoria Clarholz

24

26

19

15

0

7

5

4

67:34

57:27

+33

+30

57

52

SG Oestinghausen 26 13 6 7 54:46 +8 45

FC Stukenbrock 26 12 7 7 54:36 +18 43

RW Horn I 26 11 7 8 48:43 +5 40

Bockum-Hövel 26 12 3 11 43:52 -9 39

SSV Mühlhausen 25 11 5 9 41:35 +6 38

SSV Meschede 26 10 6 10 33:37 -4 36

SW Suttrop 25 10 3 12 42:44 -2 33

SpVg Bönen 26 9 5 12 43:49 -6 32

SV H.-Paderborn 26 10 2 14 47:66 -19 32

SV 03 Geseke 25 9 4 12 46:44 +2 31

DJK Mastbruch 26 7 9 10 44:46 -2 30

BV Bad Lippspringe 26 8 5 13 26:41 -15 29

TuS Wickede/Ruhr 25 6 3 16 40:63 -23 21

Warendorfer SU

Quelle: www.dfbnet.org

26 4 6 16 21:43 -22 18

Statistik 2. Mannschaft

Einsätze Tore

Manuel Abuin 2 1

Paul Ainsley 8 2

Marc Buschkühle 19 -

Matthias Busslapp 13 2

Andreas Capalbo 10 2

Dave Coffey 22 9

Ralf Daake 19 -

Christoph du Mont 4 -

Peter du Mont 12 -

Nathan Griffiths 2 -

Ryan Hardy 1 -

Andy Harris 3 -

Stefan Hasse 4 -

Paul Holden 3 -

Siggi Joswig 11 1

Peter Jüttner 22 4

F.-J. Kleegraf 3 1

Heinz Korbmacher 13 3

Dean Lahney 13 2

Rainer Laux 3 -

Ralf Linnebur 3 -

Simon Metcalf 3 1

Malcom Morien 6 7

Tobias Nowotny 8 -

Michael Orru 2 2

Ljubisa Pekovic 22 2

Craig Patterson 6 -

Andreas Schade 2 -

Norbert Stiens 5 -

Ingo Valland 4 -

Albert Wedepohl 6 -

Martin Wienhues 2 2

Paul Williams 13 3

erstellt von Peter du Mont, nach 25 Spieltagen

Mit der D11-er Mannschaft

konnten wir bisher nicht an

die gute Hinrunde anknüpfen.

Die bisherigen Spiele gegen die

im unteren Mittefeldfeld und

im Tabellenkeller platzierten

Mannschaften wurden knapp

gewonnen. Spielerisch konnten

wir hingegen nicht überzeugen.

Gegen die direkten

Tabellennachbarn folgten

dann die Quittungen und wir

gingen ziemlich deutlich als

Verlierer vom Platz.

Anders stellt es sich im Pokal

dar: Gegen den Tabellenfünften

der Kreisliga A gewannen

wir zu Hause mit 2:0. Jeder

von uns kämpfte bis zum Umfallen

und es gab viele gelungene

Kombinationen. In der

zweiten Runde starteten wir

dann beim Tabellenletzten der

Kreisliga A und gewannen

trotz einer zwischenzeitlichen

Schwächephase mit 6:2. In der

dritten Runde (Viertelfinale)

spielen wir jetzt am 11.05.2005

Trainer Ulrich du Mont erklärt die nächste Übung.

um 17:00 Uhr zu Hause gegen

Viktoria Lippstadt. Das wird

ein ganz schweres Spiel.

Gute Leistungen zeigt zurzeit

Bennet Büse. Er spielt jetzt alleine

im zentralen Mittelfeld

und ist für unseren Spielaufbau

sehr wichtig. Bei ihm

stimmt aber auch immer der

kämpferische Einsatz. Gut entwickelt

hat sich auch Marius

Jöring. Nachdem er in der

Hinserie häufig Auswechselspieler

war, hat er sich jetzt einen

Stammplatz erkämpft und

Jugendfußball

D1-Junioren

Bennet Büse sorgt für den Spielaufbau

Zur besseren Ballbearbeitung werden bei jeder Trainingseinheit Übungen gemacht.


21

wird von Spiel zu Spiel immer

besser. Eine solide Leistung

zeigt auch Philipp Stiens, der

zwar nicht immer als Abwehrchef

glücklich ist, aber einer

muss den Laden zusammen

halten. Er wird aber auch noch

in dieser Saison offensiver

spielen können.

Leider haben wir zwei Langzeitverletzte.

Martin Hötte

wurde in den Osterferien an

einer Handsehne operiert und

fällt wohl für den Rest der Serie

aus. Unser Torwart Dirk

Rasche hatte jetzt eine Hand

eingegipst. Er wird aber hoffentlich

bald zumindest als

Feldspieler wieder zur Verfügung

stehen.

Aufgrund unserer Personalprobleme

haben uns mehrere

Spieler aus der 7-er Mannschaft

geholfen. So kamen bereits

Rene Göbel, Andre Köhler,

Hendrik Stiens und Tobias

Wagner zum Einsatz.

Ulrich du Mont


20


Jugendfußball 1. Mannschaft 9

EII-Junioren

Thorsten Gerwin erzielte seine ersten beiden Tore

Neue Serie, neue Staffel, neue

Gegner. Bisher haben wir bereits

6 Spiele absolviert und

dies mit mittelmäßigem Erfolg,

doch lässt sich der eine

oder andere Punktverlust

schnell analysieren. Gegen unseren

ersten Gegner Sichtigvor

verbuchten wir die ersten 3

Punkte durch ein 3-2 Sieg auf

unserer Konto. Dieses war

auch nötig, bestritten wir unser

erstes Auswärtsspiel beim

SuS Störmede mit der Vermutung,

bei geringstem Regen auf

der ungeliebten Asche antreten

zu müssen. Und richtig. Bis

wir unsere Scheu abgelegt hatten

lagen wir auch schon mit

1-0 hinten. So langsam kamen

auch wir in Tritt und erarbeiteten

uns Möglichkeiten zum

Ausgleich. Mitte der zweiten

Halbzeit jedoch landete ein

Weitschuss erneut bei uns im

Netz und der Endstand war

perfekt. Natürlich wollten wir

in unserem darauf folgenden

Heimspiel die Punkte im

Trotzbachstadion behalten

doch geht das denn, wenn

selbst der Trainer nicht anwesend

ist? ( Tennis-Trainingslager)

Zusätzlich fielen auch

noch einige Spieler aus so das

gerade 7 Jung’s zur Verfügung

standen. Leider konnte eine

knappe 1-2 Niederlage trotz

guter Leistung nicht vermieden

werden. Jetzt musste also

Bad Waldliesborn dran glau-

ben hatten wir uns geschworen

und dies setzten wir dann auch

in die Tat um. Mit einem glatten

4-0 Auswärtssieg fuhren

wir nach Haus bei dem Thorsten

Gerwin seine beiden ersten

Treffer im Rot-Weißen

Trikot erzielte. Der nächste

Gegner, TuS Belecke, bereitete

uns große Probleme. Keine 30

Sekunden dauerte es und es

stand 0-1. Selbst eine kurze

Gewitterpause nutzte nichts

um die Einstellung auf den

Gegner zu vertiefen. Durch einige

individuelle Fehler lagen

wir schnell mit 0-3 hinten.

Dem Pausenstand von 1-3 ließen

wir in einer Phase in der

wir mehr Spielanteile hatten

verdientermaßen das 2-3und

auch das 3-3 folgen. Im Gefühl

es jetzt gepackt zu haben verflachte

die Partie unsererseits

wieder und Belecke zog unauf-

Konzentriert warten die Spieler der EII-Junioren auf den Eckball..

haltsam mit 3-6 davon. Zum

letzten Spiel bisher waren wir

personell arg gebeutelt. Mit

Paul Langemeyer und Matthias

Wieneke fehlten zwei Leistungsträger,

und außerdem

hatten wir nur einen Ersatzspieler.

Zu allem Überfluss

verletzte sich kurz vor Spielbeginn

auch noch Jan Schweighöfer

der für Marcel Wormuth

das Tor hüten sollte und alles

musste umgestellt werden. Damit

noch nicht genug. Während

des Spiels bekam Thorsten

Gerwin Luftprobleme und

wir hatten Mitte der zweiten

Halbzeit nur noch 6 gesunde

Spieler. Um so höher ist das

Ergebnis von 3-3 zu bewerten.

Für die weiteren 6 Rückspiele

haben wir uns noch einige Siege

vor genommen. Die Gegner

können kommen.

H.-J. Hoffmeier

Danke Andreas!

Im Jahre 1995 wechselte Andreas

vom damaligen Verbandsligisten

Teutonia Lippstadt nach Horn.

Mit seinen damals 32 Jahren wollte

er die Fußballlaufbahn in Horn

ausklingen lassen, dass es bis heute

noch fast 10 aktive Jahre geworden

sind, ist bemerkens- wie bewunderswert.

Rund 300 Pflichtspiele

und über 1000 Trainingseinheiten

absolvierte er in dieser Zeit. Er

führte die Mannschaft als Kapitän

und Leistungsträger von der Kreisliga

bis in die Landesliga und war

immer ein tadelloser und engagierter

Sportsmann. Insbesondere die

jüngeren Spieler fanden in ihm ein

Vorbild auf und außerhalb des

Platzes. Für die Vereinsverantwortlichen

war und ist Andreas ein

kompetenter Gesprächspartner mit

viel Fußballsachverstand, der sich

immer in den Dienst des Vereins

gestellt hat. Nur zu verständlich

war daher das Bemühen von RWH

Andreas als Co-Trainer an den

Verein zu binden. Wir wünschen

ihm noch viele erfolgreiche und

schöne Jahre im Trotzbachstadion

und sagen für die zurückliegenden

10 Jahre - Danke!


Pfingstsonntag, 15. Mai 2005 17:30 Uhr

RW Horn I – Andreas Schade Auswahl

Für die Schade-Auswahl laufen auf: Detlev Beck, Heinz Linneweber, Raimund Gbur, Karl Heber

(alle VfL Geseke), Jürgen Drees, Karl-Heinz Glarmin, Dieter Bertelsmeier, Achim Bals (alle SW

Overhagen), Horst Diekmann, Wilfried Klaus, Fritz Musga, Hubertus Stiens, Heinz Gockel, Wilfried

Kückelheim, Hennes Wilmes (alle Teutonia Lippstadt), Guido Nübel, Thomas Kampschulte,

Stefan Pater, Günter Jochheim, Ulrich Meyer (SC Neheim), Markus Wahl, Norbert Stiens,

Tobias Boschert, Uli Lause, Ingo Valland (alle RW Horn)

Coach: Rainer Kessler, Betreuer: Werner Sondermann (beide SC Neheim)


10


2. Mannschaft

Danke Paul !

Eine „Freibad-Liebelei“ mit seiner

heutigen Frau Manuela, führte Paul

vor gut 15 Jahren nach Horn. Timmermann

und Ewers hießen seine ersten

RWH Trainer, die insbesondere die

kämpferischen Tugenden des „Allrounders“

schätzten. Spielte er anfangs

noch sehr weit vorne, änderte sich das

mit zunehmenden Alter, bis er schließlich

als Abräumer im Devinsivbereich

landete. In seiner aktiven Zeit verstand

es Paul immer, spielstarke englische

Spieler ins Trotzbachstadion zu lotsen.

Stellvertretend seien hier nur Richard

Shepard, Darren Scott und Paul Bowen

genannt. Seine letzte Saison in der

1. Mannschaft bestritt Paul 96/97 als er

mit Spielertrainer Janusz Kosubek in

die Bezirksliga aufstieg. Fortan bestimmten

massive Knieprobleme

Paul´s weiteren fußballerischen Werdegang.

Ende der 90-iger Jahre wurde

er Trainer bei Germania Stirpe, ehe er

im Jahr 2000 unsere 2. Mannschaft

übernahm. Der Kreisliga A Aufstieg

wäre für ihn bestimmt das schönste

Geschenk, bevor er sich Richtung Verne

verabschieden wird. Dinge zielorientiert

anpacken und mit Freude

und Spaß umsetzen, sind Tugenden,

die wir vermissen werden.

Danke Paul!

Pauls „Danke“ - Spiel

Pfingstsamstag, 14. Mai 2005 17:30 Uhr

Auf besonderen Wunsch von Paul, soll es kein Abschiedsspiel sein, sondern vielmehr ein Dankeschön

an alle Spieler, die ihn in den letzten fünf Jahren bei seiner erfolgreichen Arbeit unterstützt

haben. Somit lädt er alle Spieler ein, die unter ihm mindestens ein Spiel absolviert haben.

Sicherlich ein super Gaudi, wo laut Statistik rund 90 Spieler zusammen kommen können. Aus

allen Spielern, die sich Pfingstsamstag im Trotzbachstadion einfinden, werden Theo Lause und

Gigi Köhler zwei Mannschaften bilden, die sich dann gegenüber stehen werden. Für alle Aktiven

heißt das Motto dann: Danke Paul!!

Nach einer durchwachsenen

Hallensaison mussten wir am

ersten Spieltag zu Hause gegen

Hörste/Garfeln antreten.

Nachdem wir die Anfangsphase

komplett verschlafen haben,

lagen wir schnell mit 0:2 zurück.

Mitte der ersten Halbzeit

konnte Lennart Büse dann auf

1:2 verkürzen. Kurze Zeit später

konnte Rolf Wilmes mit einem

Distanzschuß ausgleichen.

Danach hatten wir das

Spiel und den Gegner eigentlich

im Griff. Kurz vor der

Halbzeit liefen wir in einen

Konter und mussten das 2:3

hinnehmen. Mit dem Pausenpfiff

ging Hörste nach einer

Ecke mit 2:4 Führung. Nach

der Pause waren wir dann

spielbestimmend, konnten

aber allerbeste Einschussmöglichkeiten

nicht nutzen. Am

Ende mussten wir uns mit 2:5

geschlagen geben. Eine Woche

später traten wir bei Blau

Weiß Dedinghausen an. Nach

kurzem Abtasten führten wir

durch Lennart Büse und Arber

Canolli schnell mit 2:0. Noch

vor der Pause konnten Franz

Koch und Lennart Büse auf 7:0

erhöhen. Nach der Pause stellten

wir die Mannschaft um,

und Dedinghausen kam nun

auch zu Torchancen. Justus

Schulte, Lennart Büse und

Lars Wilmes schrieben sich

auch noch in die Trefferliste

ein. Am Ende gewannen wir

Jugendfußball

E1-Junioren

Rolf Wilmes glich mit Distanzschuss aus

verdient mit 11:3.

Am 16. April empfingen wir

den SV Lippstadt in Horn.

Nach gutem Anfang brachte

Franz Koch uns mit 1:0 in

Führung. Danach verloren wir

komplett den Faden und Lippstadt

konnte binnen 12 Minuten

mit 1:4 in Führung gehen.

Kurz vor Halbzeit mussten wir

dann noch das 1:5 hinnehmen.

Nach der Pause stellten wir

dann Franz Koch und Lennart

Büse in die Abwehr. Durch

diese Maßnahme hatten wir

die schnellen Lippstädter Stürmer

besser im Griff, und es gestaltete

sich ein ausgeglichenes

Spiel. Leider konnten wir unsere

Tormöglichkeiten nicht

nutzen und Lippstadt gewann

mit 1:7. Nach der guten zweiten

Halbzeit gegen Lippstadt,

fuhren wir mit einem guten

Gefühl eine Woche später

nach Lipperode. Mit ihrem


Trainer Lorenz Luczynski - Galesky erklärt eine Dribbelübung. (v.l.) Aber Canolli, Rolf

Wilmes, Lennart Büse und Laurenz Hansbuer.

19

körperbetonten Spiel kauften

die Lipperoder uns jedoch

schnell den Schneid ab und

führten zur Halbzeit schon mit

4:0. Hier brachte auch das umstellen

der Mannschaft wie gegen

Lippstadt keinen Erfolg.

Hier ging für uns nichts. Wenigstens

konnte Rolf Wilmes

noch den Ehrentreffer erzielen,

und Lipperode gewann

mit 7:1.

Nach der erfolgreichen

Herbstserie merkt man nun,

das wir noch eine sehr junge

Mannschaft haben. Bei den

nun stärkeren Gegnern werden

wir sicherlich noch einiges

an Lehrgeld zahlen.

Für die Zukunft mus man aber

nicht schwarz sehen, da die

Mannschaft nächste Saison

fast komplett zusammen bleibt

und wir bestimmt noch viel

Freude daran haben werden.

Lorenz Luczynski - Galesky


18


Jugendfußball

Da wir in der letzten Saison

sehr erfolgreich waren, sind

wir von der Staffel 4 zur Staffel

1 aufgerückt. Natürlich war

mir sofort klar, dass wir jetzt

nicht nur Siege feiern konnten.

Gespannt war ich auf unseren

1. Spieltag gegen den TuS Allagen.

Erfreut war ich, als es in

der Halbzeit schon 2:0 für uns

stand und wir am Ende mit 2:1

den Platz als Sieger verließen.

Als nächster Gegener stand der

SV Lippstadt an. Dort hatte

ich mir von vorne herein nicht

so große Chancen ausgerechnet.

Nach einem kämpferisch

geführten Spiel, wo wir auch

eine Menge Torchancen herausgespielt

hatten, mussten

wir schließlich eine 3:0

Niederlage hinnehmen. Am 4.

F 1 Junioren

Lukas Göbel schloss Konter zum 4:2 ab

Spieltag kam SW Overhagen

ins Trotzbachstadion und

schon nach wenigen Minuten

lagen wir mit 2:0 hinten. Obwohl

wir die überlegene

Mannschaft waren und insbesondere

spielerisch zu überzeugen

wussten, gelang uns

nur noch der Anschlusstreffer.

Überglücklich waren wir über

unseren Sieg gegen TuS Lipperode.

Sofort nach Anstoß

gelang uns das 1:0. Kurze Zeit

später gelang erneut Lukas

Göbel das 2:0. Mit Beginn der

2. Halbzeit waren meine Jungs

mit ihren Gedanken wohl

noch in der Pause, denn in nur

zwei Minuten kassierten wir

zwei Tore. Aufgeschreckt und

endlich wach, gelang Marvin

Joswig durch ein Heber das

Aufmerksam hören die Jungs ihrem Trainer Siggi Joswig zu. Der Ball ist immer dabei.

wichtige 3:2. Jetzt lief das Spiel

wieder besser und erneut war

es Lukas Göbel der einen Konter

zum 4:2 abschloss. Fast mit

dem Schlusspfiff gelang Lipperode

noch der Anschlusstreffer

zum 4:3. Abschließend

möchte ich mich noch bei

meinem Co-Trainer Daniel

Heiler bedanken, der mich leider

nicht mehr länger unterstützen

kann. Ich würde mich

freuen, wenn sich jemand bereit

erklären würde, mich bei

der Betreuung der F 1 zu

unterstützen. Ich hoffe, dass

wir uns bei den nächsten Spielen

und den anstehenden Turnieren

so tapfer schlagen, wie

im Lipperode-Spiel.

Siggi Joswig

Mit einem „22 – Eicher“ zum Landesliga-Rasen

Die Platzverhältnisse in Horn sorgen

schon so lange für Gesprächsstoff,

wie in Horn Fußball gespielt

wird. Natürlich sind die Anforderungen

und Ansprüche an die Plätze

(Haupt- und Trainingsplatz) im

Laufe der letzten Jahre gestiegen,

als insbesondere die 1. Mannschaft

ihren sportlichen Höhenflug begann

und sich überkreislich etablierte.

In der Presse war häufiger

schon mal vom „Horner Kartoffelacker“

die Rede. Sogar Landesliga

Staffelleiter Fork bemängelte die

Platzsituation in Horn. Landesligafußball

auf Kreisliga-Rasen – das

kann doch nicht sein dachten sich

Werner Schneider und Reinhard

Laux und wurden tätig. In der Vergangenheit

war es meist Werner

Buschkühle, der mit seinem Privat-

PKW über den Platz fuhr und ihn

schleppte. Doch die Möglichkeiten

einer effektiven Platzbearbeitung

sind mit einem PKW begrenzt.

„Mensch Reinhard, las uns doch

mal nach einem Trecker suchen,“

hatte Werner Schneider im Herbst

2004 eine geniale Idee. So sind beide

viel rumgefahren, bis sie schließlich

bei Gössmann in Altengeseke

fündig wurden. Ein alter „22 – Eicher“

(Baujahr 1961) soll jetzt dafür

sorgen, dass die Horner Kicker

zukünftig auf „Landesliga-Rasen“

spielen und der Ball dann über das

Geläuf rollt statt holpert. Die beiden

Idealisten kauften den alten

Trecker aus eigener Tasche und haben

ihn von Grund auf überholt.

„Wir haben neue Spurstangen eingebaut

und die Bleche lackiert,“

spricht Werner Schneider sehr lie-

Werner Schneider auf dem alten 22-Eicher.

bevoll von „unserem“ Eicher, wo er

Stunden über Stunden an Zeit investierte.

Nach dem Pfingsturnier,

wenn mal wieder etwas mehr Zeit

ist, werden noch die Räder lackiert

und dann ist soweit alles fertig. „Es

geht gut damit“, ist Werner Schneider

nach jeder Fahrt begeistert,

denn jetzt kann er in einem Zug

mit den Eggen und Matten schleppen

und anschließend den Platz

mit der Ringel- oder Glattwalze

walzen. Rund eine Stunde braucht

er pro Platz, wenn er ihn längs und

quer bearbeitet. „Wenn ich morgens

hier sauber mache, seh ich

doch was los ist,“ hat Werner den

Trecker meist dann im Einsatz,

wenn es trocken und „nötig“ ist.

Aber auch bei der Baumfällaktion

war der „Eicher“ dabei und konnte

wertvolle Transportdienste leisten.

Geklärt ist auch die Frage, wer da-

Die Trecker-Story


11

mit fährt, denn hier spielen versicherungstechnische

Aspekte eine

Rolle: „Mit dem Eicher fahren nur

der „Blinde“ (Anm.d.Red.: gemeint

ist Reinhard Laux) und ich, sonst

keiner.“ Auch die Unterhaltungsund

Instandsetzungskosten werden

von den beiden RWH-Liebhabern

übernommen. Wer den „Tüftler“

Werner Schneider kennt, weis, dass

bestimmt noch das ein oder andere

geplant ist. „Wir suchen noch eine

Schaufel, die wir hinten an der Akkerschiene

befestigen können, damit

wir Erde transportieren und

die Löcher zumachen können.“

Nach getaner Arbeit verschwindet

der Eicher wieder im alten Feuerwehrgerätehaus

und Werner freut

sich, wenn die Spieler zufrieden zu

ihm kommen und sagen: „Mensch

Werner – wenn wir dich nicht hätten!“

Hubertus Stiens


12


Rot-Weißes

Neuer Job

Spielführer Dejan Markovic ist

derzeit auf Jobsuche. Der gelernte

Außendienstmitarbeiter für

Sportbekleidung (bisher Sport-

Compact in Olsberg), wird ab

Mitte Mai allerdings erst einmal

bei Getränkehandel Andre Kiel

anheuern, bis er was Neues gefunden

hat. Also nicht wundern,

wenn Dejan in den nächsten Wochen

öfters auf Schützenfesten

oder in Kneipen anzutreffen ist.

Lauftreff

In den Sommerferien bietet Vorstandsmitglied

Meinolf Schulte einen

Lauftreff an. Hier soll es in erster

Linie um ein Einsteigerseminar

für Laufanfänger gehen. Das

Ziel soll sein, innerhalb von 10

Wochen (pro Woche je 2 Trainingseinheiten)

6 km am Stück zu

laufen. Interessierte melden sich

bitte bei Meinolf unter Telefon

02941/387029 oder 02945/1452.

Silvesterfete fällt aus

Wie 1. Vorsitzender Thomas Büse

jetzt mitteilte fällt die geplante Sil-

vesterfete in der Horner Merhzweckhalle

aus. Zeitliche Gründe

waren ausschlaggebend, denn neben

der Rot-Weißen Weihnacht

Mitte Dezember, müssen die Verantwortlichen

auch noch die Hallenstadtmeisterschaft

der Senioren

und Alten Herren im Januar

in der Erwitter Ballsporthalle vorbereiten.

Für eine dritte Großveranstaltung

innerhalb von vier

Wochen sind die erforderlichen

Personalkapazitäten nicht darstellbar.

Gewinn-Einlösung

In der RW-aktuell Jubiläumsausgabe

fragten wir: Wer hat alle 50

Ausgaben? Mit Norbert Klaus,

Wilfried Klaus, Rainer du Mont,

Bernd Jäger, Christina Wilmes,

Helmut Buschkühle, Franz-Josef

Kleegraf und Werner Schneider

präsentierten gleich acht Rot-

Weiße alle Hefte und durften jetzt

an einem Mannschaftsessen der 1.

Mannschaft teilnehmen. Zwei

Termine wurden vereinbart, beim

Termin am 24. April waren Franz-

Josef Kleegraf, Bernd Jäger, Werner

Schneider und Wilfried Klaus

dabei. Neben einem schmackhaften

Essen versorgten Thomas Büse

und Trainer Hubert Sinder die

Gewinner mit Getränken und einigen

brandneuen Geschichten

rund um die Erste.

Hubertus Stiens

Darüber lacht RWH

RWH-Gönner Heinz-Peter Buschkühle sorgte beim letzten Heimspiel für einen Lacher, als er seinen aktuellen

Lieblingswitz zum Besten gab: Udo Spiekermann, Jöppel Menne und Heinz-Peter Buschkühle treffen sich bei

Petrus vor der Himmelstür. Die Tür geht auf und sie sehen nur tolle Frauen. Sagt Petrus: „Euch steht alles zur

Verfügung, ihr dürft richtig Gas geben. Nur eins müsst ihr beachten: Ihr dürft nicht auf die roten Kugeln treten.“

Die drei gehen natürlich den ersten Abend sofort los und geben richtig Gas. Am nächten Morgen treffen

sie sich wieder. Kommt Udo mit einer 95-jährigen an und Heinz-Peter und Jöppel gucken sich ganz groß an:

„Was ist denn mit dir los?“ „Du ich war so gut in Form und hab blöderweise auf `ne rote Kugel getreten.“ Am

nächsten Abend geht`s wieder los, wieder wird richtig Gas gegeben und am nächsten Morgen kommt Heinz-

Peter mit einer 92-jährigen an. „Mist“, sagt er. „Hab auch auf `ne rote Kugel getreten. Nächsten Abend wieder

los, alle waren gut dabei und haben richtig die Sau raus gelassen. Beim Frühstück am nächsten Morgen kommt

auf einmal Jöppel mit Claudia Schiffer im Arm vorbei und Udo und Heinz-Peter gucken sich ganz groß an.

„Was ist denn mir dir los?“ Sagt Claudia Schiffer: „Scheiße – ich hab auf `ne rote Kugel getreten.

Die G-Junioren haben ihre

Hallensaison erfolgreich abgeschlossen.

Wir haben im September

2004 mit dem Training

und einigen Freundschaftsspielen

begonnen. In den letzten

vier Monaten durften wir

auch einige Hallenturniere bestreiten,

die wir mit viel Erfolg

abgeschlossen haben. Auch in

der laufenden Saison sind wir

sehr stark, denn bis heute haben

wir noch kein Spiel verloren

(5 Unentschieden, Rest gewonnen).

Die vielen Tore, die

wir in den Spielen geschossen

haben wurden von Marcel

Hoffmeier, Kevin Hoffmeier,

Jonas Joswig, Yannick Wulf

und Lukas Hunter erzielt.

Aber auch der Rest der Mannschaft

mit Nikolas Wulf, Inga

Wienhues, Robin Büse, Robin

Sahm, Benedikt Ahle und Julius

Stöcker, haben sehr gute

Leistungen gebracht, sodaß es

für die Zunkunft der Spielgemeinschaft

Horn / Schmerlekke

gut aussehen wird. Den Abschluss

der Hallensaison hat

der Kindergarten Horn mit einem

Kiga-Cup Turnier in der

Erwitter Ballsporthalle bestritten.

Die anderen Kindergärten

aus dem Stadtgebiet hatten

keine Chance (3 Spiele; 22:0

Tore), da der Horner Kindergarten

mit einem Großteil der

G-Junioren Spieler bestückt

war. Die Spielrunden auf dem

Jugendfußball


G-Junioren

Marcel Hoffmeier, Kevin Hoffmeier, Jonas Joswig, Yannick Wulf

und Lukas Hunter sind die Goalgetter bei den Minis

Robin „Ballack“ Büse auf dem Weg zur

nächsten Übung.

17

Torschussübungen gehören zu jeder Trainingseinheit. Je mehr Tore geschossen werden, desto

größer die Freude.

Sportplatz laufen bereits auf

vollen Touren. Am 11. Mai

stand die Spielrunde im Trotzbachstadion

auf dem Programm

(Ergebnisse bei Redaktionsschluss

noch nicht bekannt).

Natürlich hoffen wir

bei unserem Turnier am

Pfingstsonntag in Horn auf

viele Zuschauer, die die kleinsten

in unserem Verein anfeuern.

Ich würde mich in der

nächsten Saison über noch

mehr Mini-Kicker ab Jahrgang

1999 freuen, da uns nächstes

Jahr einige Spieler Richtung F-

Junioren verlassen werden. In

dieser Saison können wir bis

jetzt vier Neuanmeldungen

bekannt geben: Yannick Bekker,

Sahid Herting Kizgin, Enrico

Guerra, Lukas Gerwin.

Dirk Hoffmeier


16


Jugendfußball

Interview mit Jugendobmann Uwe Wormuth

„Es sollen sich noch mehr Eltern aktiv beteiligen!“

Seit Februar

ist

U w e

Wormuth

(44) neuerJugendobmann

der SG

Horn /

Schmerlecke.

Er löst damit den langjährigen

JuOb Martin Lange

ab, der sich auf der diesjährigen

Jahreshauptversammlung aus

beruflichen Gründen nicht

mehr zur Wahl stellte. Wie Uwe

seine neue Aufgabe angehen

will, erfahren wir im folgenden

Interview.

Uwe, zunächst herzlichen

Glückwunsch zur neuen Aufgabe

im Sportverein RW Horn.

Viele RW-aktuell Leser kennen

Dich als RWH-Fan, wissen

aber wenig von Deinem fußballerischen

Werdegang. Klär

uns kurz auf:

Mein fußballerischer Werdegang

begann im Alter von 10

Jahren in den Jugendmannschaften

von SV Westfalen

Liesborn. Mit 17 Jahren spielte

ich ein Jahr in der A-2 Jugend

von Teutonia Lippstadt, ehe

ich wieder zu meinem Heimatverein

zurück ging und

dort zwei Jahre in der 1.

Mannschaft spielte. Mit 20

wechselte ich noch mal nach

Lippstadt und spielte für ein

Jahr bei Borussia. Bis zu meiner

Knieverletzung spielte ich

anschließend wieder bei Westfalen

Liesborn. Im Horner Jugendfußball

bin ich seit drei

Jahren als Trainer und Betreuer

aktiv dabei.

Als Jugendobmann hast Du

vielfältige Aufgaben zu erledigen.

Wie sieht Dein „Tagesgeschäft“

aus?

Das Tagesgeschäft sieht so aus,

dass man viel zu organisieren

hat, Spiele verlegen muß, Turnieranfragen

mit den jeweiligen

Trainern besprechen, eigene

Jugendturniere organisieren

(wie z.B. Pfingsten)

oder aber auch bei Problemen

der Trainer hilfreich zur Seite

zu stehen.

Neue „Leute“ haben oft neue

Ideen, die sie kurz- bis mittelfristig

verwirklichen wollen.

Gibt es schon Überlegungen,

die Du in die Tat umsetzen

möchtest?

Mittelfristig möchte ich versuchen,

dass wir neue Trainingsanzüge

für die Jugendmannschaften

bekommen.

In der neuen Saison steht Dir

Uli du Mont als jahrelanger,

erfahrener Jugendtrainer nicht

mehr zur Verfügung. Sein

Weggang zur SG Erwitte 2000

wird in vielfältiger Sicht ein

großes Loch hinterlassen. Wie

willst Du diese Lücke schließen?

Uli`s Lücke wird schwer zu

schließen sein, da er ja in den

letzten Jahren sehr gute Jugendarbeit

in Horn geleistet

hat. Ich wünsche Uli auf jeden

Fall alles Gute und viel Erfolg

in Erwitte. Als Nachfolger gibt

es noch keine konkreten Namen,

ich stehe aber mit einigen

Personen in Gesprächen.

Apropos Erwitte 2000: Wie

siehst Du die zukünftige Zusammenarbeit

mit der Spielgemeinschaft,

auch im Hinblick

auf die große Anzahl der Spieler,

die in den nächsten Jahren

vor einem Wechsel nach Erwitte

stehen?

In der Richtung habe ich mir

noch nicht so viele Gedanken

gemacht. Wir müssen in jedem

Fall sehen, dass wir auch

zukünftig ausreichend fußballbegeisterte

Kinder für unsere

Jugendmannschaften haben.

Bleibt die Frage nach möglichen

Wünschen, die Du im

Zusammenhang mit dem Horner

Jugendfußball hast.

Mein Wunsch wäre, dass im

Jugendbereich noch mehr Eltern

aktiv am Geschehen teilnehmen

würden und das die

harmonische Zusammenarbeit

mit den Trainern weiter so gut

läuft wie bisher.

Hubertus Stiens

Pfingsten 2005

Samstag, 14.05.2005

15.30 Uhr Meisterschaftspiel Rot-Weiß Horn I - Spvg Boenen

17.30 Uhr Abschiedsspiel von Paul Williams

Anschl. Party unter dem Festzelt mit DJ Bexter.

Sonntag, 15.05.2005

10.00 Uhr Tag der Jugend: Jugendturniere der G bis E- Junioren

11.00 Uhr Frühschoppen Boerejoekskapel

17.30 Uhr Abschiedsspiel von Andreas Schade

Anschl. Party unter dem Festzelt mit der Boerejoekskapel

aus Holland und DJ Bexter

Montag, 16.05.2005

11.00 Uhr Spiel ohne Grenzen der Kirchspieldörfer

12.00 Uhr Große Tombola mit vielen wertvollen Preisen

14.00 Uhr Platzkonzert der Boerejoekskapel aus Holland

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

Am Sonntag und Montag öffnet unsere Cafeteria.

Am Pfingstmontag zusätzlich Erbsensuppe aus der Gulaschkanone.

Der SV Rot-Weiß Horn freut sich auf Ihren Besuch.


14


Interview

Interview mit RWH-Wäschefrau Rosemarie Jäger

50.000 Trikots und es werden immer noch mehr ... !

Seit über 27 Jahren wäscht Rosemarie

Jäger die Trikots für

RW Horn. Daher ist es längst

überfällig, dass wir die Arbeit

von der allseits geschätzten Wäschefrau

einmal näher vorstellen.

Rosi, wie kam es eigentlich dazu,

dass Du die Wäsche für

RWH machst?

Damals hat mich Werner

Buschkühle gefragt, ob ich

diese Arbeit übernehmen würde.

Da Bernd bereits Betreuer

der Reserve war und somit

auch mit Trikots zu tun hatte,

habe ich ja gesagt. Außerdem

hatte ich dafür auch die Zeit.

Wie kam die Wäsche eigentlich

vor Deiner Zeit in die Koffer?

Vor mir hat Vereinswirtin

Thea Büse die Trikots gewaschen.

Für welche Mannschaften

wäscht Du die Trikots?

Für die 1. und 2. Mannschaft

und die Alten Herren.

Wieviel Maschinen sind das

pro Woche?

In der Regel brauche ich pro

Kluft drei Maschinen, also

neun in der Woche. In der

Vorbereitungszeit sind es aber

einige mehr.

Hast Du Dir eigentlich mal

ausgerechnet, wieviel Trikots

Du in den zurückliegenden

Jahren so gewaschen hast?

Nee - oh Gott oh Gott. Überleg

mal was ich allein an Pfingsten

wasche.

Dann lass uns mal kurz rechnen!

Drei Mannschaften a 15 Trikots,

mal ca. 40 Spiele im Jahr,

mal 27 Jahre. Das dürften so

rund 50.000 Stück gewesen

sein. Das gibt es doch gar

nicht....

Hand auf´s Herz: Bügelst Du

die Dinger?

Nein - die kannste gar nicht

mehr bügeln. Wenn du die

bügeln müßtest, dass kannste

gar nicht mehr bezahlen.

Gehen Dir beim Waschen auch

schon mal so Gedanken durch

den Kopf, wie: Mensch hat der

Pietro heute das Trikot wieder

dreckig gemacht?

Beim letzten Mal war das Trikot

von Pietro mit der Nr. 9

wirklich das dreckigste. Da

muß er sich wohl ständig die

Hände an der Brust abgeputzt

haben.

In den zurückliegenden Jahren

gab es viele unterschiedliche

Trikotsätze, die Du gewaschen

hast. Gibt es zu einem bestimmten

vielleicht eine ganz

besondere Erinnerung?

Ich weis zwar nicht mehr welche

das waren, aber einige waren

echt “beschissen” zu waschen.

Mittlerweile haben aber

alle Mannschaften gute Trikots.

Hast Du vielleicht ein Lieblingstrikot,

welches Du immer

besonders gerne wäscht?

Das rote mit dem langen Arm.

Das ist schön leicht und trokknet

schnell.

Du kannst doch bestimmt einige

nette Geschichten erzählen,

die Dir so passiert sind. Als

Wäschefrau findet man doch

bestimmt mal das ein oder andere

im Koffer - oder?

Ja klar findet man da so einiges.

Neben Kronkorken, Sokken,

T-Shirts auch Unterhosen.

Aber `son richtig tolles

Ding war bisher nicht dabei.

Sind Dir auch schon mal Trikots

eingelaufen??

Nein, aber ehrlich gesagt habe

ich schon mal einen Satz gekocht.

Das ist schon lange her,

glücklicherweise sind sie nicht

so doll eingelaufen, hatten

hinterher nur einen kleinen

rosafarbenen Stich.

Die Fußballer sind bekanntlich

ganz sensibele Wesen - wurde

eingentlich schon mal über die

Wäsche gemurrt?

Das weis ich nicht - mir hat jedenfalls

keiner was gesagt.

Womit wäscht Du eigentlich?

Das ist unterschiedlich. Ariel

für die Trikots, Coral für die

Stutzen und Hosen.

Bekanntlich sollen die Trikots

nicht in den Trockner, wie bekommst

Du dann die Wäsche

in den Wintermonaten trocken?

Die kommen dann auf einen

Ständer in die Wäscheküche

oder auf den Boden. Mit der

Heizung geht das dann ganz

fix.

Und was machst Du mit den

total verdreckten Trikots?

Hin und wieder weiche ich sie

ein und spüle sie anschießend

auf dem Hof aus.

Paßt die Frage: Worüber Du

Dich bei der Wäsche am meisten

ärgerst?

Wenn die Hosen, Stutzen und

Trikots auf links gezogen sind

und alle, ob benutzt oder

nicht, durcheinander liegen.

Oder wenn der Koffer erst 2-3

Tage später kommt, weil er auf

dem Sportplatz vergessen wurde.

Und worüber hast Du Dich in

der Vergangenheit gefreut?

Wenn die Spiele bei schlechtem

Wetter ausgefallen sind

und über die Blumen, die ich

vom Verein und den Alten

Interview


15

Herren beim Jahresabschluss

schon seit Jahren bekomme.

Gibt es eigentlich Trikots, die

immer die gleichen “Auffälligkeiten”

haben, wo Du auch ohne

Rücknummer wissen würdest,

dass ist das Trikot von...?

Nee - eigentlich nicht!

Oder hast Du einen Lieblingsspieler,

dessen Trikot Du besonders

gerne wäscht?

Da äußer ich mich jetzt nicht

zu! (Anm. d. Red.: Bernd sitzt

neben Rosi)

Wer macht die Trikots, wenn

Du mal krank oder im Urlaub

bist?

Meistens nehmen dann die Betreuer

die Wäsche mit, was sie

dann damit machen weis ich

nicht.

Rosi mal ehrlich - hilft Dir

Dein Bernd auch mal beim

Waschen??

Ja, das macht er. Bei uns ist

das Teamarbeit. Ich wasche

und lege die Trikots zusammen,

Bernd legt sie in die Regale

und packt die Koffer für

die Spiele.

Wo ein Anfang ist irgendwo

auch ein Ende: Hast Du schon

mal ans aufhören gedacht??

Ja - aber wer macht das dann.

Im Moment geht es noch, ich

denke das ich es wohl noch einige

Zeit machen werde.

Hubertus Stiens

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine