Produktion, Kosten und Gewinne

vwl.uni.wuerzburg.de

Produktion, Kosten und Gewinne

Einführung in die Volkswirtschaftslehre4Ein numerisches Beispiel:K (y ) = 3 + 0,1 y + 0,1 y 2GK (y ) = K' (y ) = 0,1 + 0,2 yDK (y ) = K (y )/ y = 3/y + 0,1 +0,1 yFK = Fixkosten, VK = variable Kosten, DFK = durchschnittliche Fixkosten. DVK =durchschnittliche variable Kosten, DK = durchschnittliche Kosten =DurchschnittskostenOutput K FK VK DFK DVK DK GK0 3,00 3,00 0,001 3,20 3,00 0,20 3,00 0,20 3,20 0,302 3,60 3,00 0,60 1,50 0,30 1,80 0,503 4,20 3,00 1,20 1,00 0,40 1,40 0,704 5,00 3,00 2,00 0,75 0,50 1,25 0,905 6,00 3,00 3,00 0,60 0,60 1,20 1,106 7,20 3,00 4,20 0,50 0,70 1,20 1,307 8,60 3,00 5,60 0,43 0,80 1,23 1,508 10,20 3,00 7,20 0,38 0,90 1,28 1,709 12,00 3,00 9,00 0,33 1,00 1,33 1,9010 14,00 3,00 11,00 0,30 1,10 1,40 2,103,503,002,502,001,501,000,500,001 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11Outputmenge + 1DFKDVKDKGKProf. Norbert Schulz, Ph.D., Lehrstuhl für Strategie und Wettbewerb


Einführung in die Volkswirtschaftslehre5Beachte: Die GK-Kurve liegt genau da über der DK-Kurve, wo diese steigt! Andersausgedrückt: Die GK-Kurve schneidet die DK-Kurve in deren Minimalpunkt. Dies isteine allgemeine und sehr nützliche Eigenschaft.Es lässt sich analytisch leicht nachprüfen:Notwendige Bedingung für das Steigen der DK-Kurve:ddy DK ( y ) =ddy⎛⎜⎝( ) ⎞ K′ ( y) y−K( y)⎟ =>⎠ yKyy20⇔ K' ( y ) y > K ( y ) ⇔ GK ( y ) = K' ( y ) > K ( y )/ y = DK ( y )Andere ("realistischere") KostenverläufeKosteny g y me OutputDKGKy g y me OutputProf. Norbert Schulz, Ph.D., Lehrstuhl für Strategie und Wettbewerb

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine