Unterrichtsmaterial „Äthiopien“ für die Sekundarstufen

menschenfuermenschen.de

Unterrichtsmaterial „Äthiopien“ für die Sekundarstufen

Unterrichtsmaterialien für die SekundarstufenErgänzende Materialien:Vorschlag/ Begleittext Buch:„20 Jahre für Äthiopien- was Menschen für Menschen geschaffen haben“:ab Kapitel 3 Seite 77Ausstellung:„Rijanas Tag“ aus dem Leben einer Elfjährigen in Illubabor(12 DIN A1 wetterfeste Plakate für die Pausenhalle/ Schulhof oder CD/ PDFs zumAusdrucken für das Klassenzimmer bei uns bestellbar)Film/ DVD„Frauen in Äthiopien“ von Menschen für MenschenAchtung: Der Film behandelt auch das Thema weibliche Beschneidung, wir empfehlenihn daher erst ab der 10. JGSJahresbericht 2007 der Stiftung Menschen für MenschenLiteratur- und Internetrecherchetipps:Unterrichtsmaterial „Äthiopien“für die SekundarstufenSchwerpunkt Frauen„Afrika verstehen lernen“Unterrichtsmaterial der Bundeszentrale für politische Bildung Kapitel 12www.bpb.de-Viele Informationen und Publikationen zu diversen Themen-www.ichwillgerechtigkeit.de-Jugendseite von Menschen für Menschen mit vielen Tipps und Infos-www.menschenfuermenschen.de-Homepage der Äthiopienhilfe mit weiteren Infos zur Arbeit und Struktur derOrganisation-www.gtz.de-Deutsche Gesellschaft für technische Zusammenarbeit-Stichwort: Gleichstellungskonzeptwww.unric.org-Menschenrechte-Link-www.bmz.de-Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung-Mögliche Themenbereiche:- Schädliche Traditionen: Beschneidung/ Kinderheirat- Menschenrechte/ Gleichberechtigung- Kleinkreditprogramme für Frauen- Gleichstellungsfortschritte in unserer GesellschaftJahrgangsempfehlung:ab Klasse 10Fächereignung:besonders Sozialkunde,Religion, Ethikund fächerübergreifend mitRechtskunde, Geschichte (z.B.Entwicklung derGleichstellung weltweit imBezug auf Menschen- undFrauenrechte)„Nur wenn wir die sozialeStellung der Frauenverbessern, wird Äthiopiendauerhaft die Armut überwindenkönnen!“ sagtKarlheinz Böhm und ermahntdamit in seinen öffentlichenAnsprachen die Menschen zurGleichberechtigung von Mannund Frau.Obwohl die äthiopischeVerfassung den Frauenweitgehend dieselben Rechteeinräumt wie Männern, sindMädchen und Frauen imFrauen und Mädchen sind in Äthiopien noch immer dieHauptleidtragenden der ArmutAlltag noch immer starkbenachteiligt und tragen dieHauptlast der Armut.Augenscheinliche Lastenträgerinnensind sie, wennman sie über Kilometerhinweg Bündel Holz oderschwere Wasserkrüge tragensieht.Solch zeit- undarbeitsintensiven Aufgabenim Haushalt verwehrenihnen den Zugang zu Schul-und Berufsbildung und damitauch zur Erwerbstätigkeitebenso wie diealthergebrachte Denkweise,dass Mädchen und Frauenkein Bildung benötigen.


Unterrichtsmaterialien für die Sekundarstufe Unterrichtsmaterialien für die Sekundarstufe„Harmful Traditions”- schädliche TraditionenWeibliche BeschneidungIn Äthiopien gilt die weibliche Beschneidung als Initiationsritual, d. h. sie symbolisiert denÜbergang in das Erwachsenenleben. Daher sind momentan noch etwa 87 % der äthiopischenFrauen beschnitten. Mit Rasierklingen, Glasscherben oder Messern wird Mädchen zwischen fünfund sieben Jahren die Klitoris, die kleine Schamlippe und Teile der großen Schamlippe entfernt.Dieses Ritual wird von traditionellen Beschneiderinnen durchgeführt und ist oft mit einem Fest,bei dem die Mädchen beschenkt werden, verbunden. Doch viele der Mädchen überleben diesenEingriff nicht oder leiden ihr Leben lang an den Folgen der Genitalverstümmelung. Die Traditionder Beschneidung wird als normal und positiv gewertet und nicht hinterfragt. Nicht beschnitteneMädchen gelten als unästhetisch und unrein, weshalb sie gesellschaftlich ausgegrenzt werden.Ideen und Materialien für den Unterricht:- Gruppenarbeiten zu den Themen Hintergründe und Motive für das Ritual, Folgen für dieBetroffenen- Film/ DVD „Arte-Themenabend: Female Genital Mutilation FGM“ (bei uns erhältlich)- Power Point Präsentation/ DVD „Menschen für Menschen-Safia-Kampagne“- Film/ DVD „Frauen in Äthiopien“- Begleittext Buch: Kapitel 2, S. 76 „ Ein Schnitt in die Seele der Frauen“- Diskussion bzw. Meinungsumfrage- Gestaltung eines Plakats/ Thesenpapier zum Thema- Besuch eines/r Menschen für Menschen- Mitarbeiter/in- Austausch & DiskussionEine besonderes Projekt, um die Frauen zu stärken:Kleinkreditprogramme für FrauenBegleittext: Kapitel 3 ab S. 77 (vier Texte)Gerade alleinstehende Frauen haben es in Äthiopien oft sehr schwer und brauchenMöglichkeiten, um auf eigenen Beinen stehen zu können. Äthiopien ist eineMännergesellschaft. Frauen die alleine leben weil sie nicht verheiratet oder auch verwitwetsind, sind gesellschaftlich isoliert. Wegen des traditionellen Rollenverständnisses und dermangelnden Bildung hat ein Großteil der äthiopischen Frauen so gut wie keine Chance, sichaus eigener Kraft zu ernähren und somit die Lebensumstände zu verbessern. Die Vergabe vonKleinkrediten ermöglicht Frauen die berufliche und finanzielle Selbstständigkeit,gesellschaftliche Achtung und ein völlig neues Selbstbewusstsein. Sehr schnell sind die Frauenin der Lage, das Erlernte umzusetzen und so die Kredite zurückzuzahlen.Ideen und Materialien für den Unterricht:- Gruppenarbeit: Jede Gruppe liest einen Text und stellt ihn der Klasse kurz vor.- Diskussion: Wie verändern Kleinkredite das Leben der Frauen? Warum werdenKleinkredite gegeben und nicht Großkredite?Aufklärungsmaßnahmen von Menschen für Menschen „Die Safia-Kampagne“:Wie alles begann, ist nachzulesen im Buch 2. Kapitel, Seite 73 MitteKinderheiratIn weiten Teilen Äthiopiens ist es nach wie vor üblich, Mädchen bereits im Alter von 9 -11 Jahrenzu verheiraten. Die Männer sind in der Regel viel älter, und die Mädchen lernen sie erst bei derHochzeit kennen. Zwar ist dies offiziell nicht erlaubt, dennoch erleiden viele Mädchen diesesSchicksal. Dabei herrscht nach wie vor die Vorstellung, dass die Wahrscheinlichkeit der Unschuldder Braut größer ist je jünger sie ist. Damit die Mädchen nicht vor ihrer eigenen Hochzeitdavonlaufen können, erfahren sie davon oft erst am selben Tage.Die Zwangsheirat zerstört nicht nur die Kindheit der Mädchen, sondern bestimmt auch ihrgesamtes späteres Leben. Oft sind die Mädchen nicht in der Lage, mit den ehelichen Pflichtenoder gar einer Schwangerschaft umzugehen und werden tief traumatisiert. Schon als Kindermüssen sie Verantwortung für eine Familie und einen Haushalt übernehmen, ungeachtet derTatsache, ob sie reif dafür sind oder nicht.Ideen und Materialien für den Unterricht:- Diskussion: Welche Rechte und Pflichten haben die Mädchen nach der Hochzeit?- Recherche: Hintergründe und Folgen der Kinderheirat- Vergleich: Alltag von Kindern in Deutschland und Kindern in Äthiopien

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine