Der Gesundheitslotse - Verbandsgemeinde Eisenberg, Pfalz

mittelstandsfreundliche.kommunen.de

Der Gesundheitslotse - Verbandsgemeinde Eisenberg, Pfalz

Der Gesundheitslotse

Ein Leitfaden für gesundes Arbeiten im Donnersbergkreis

Ausgabe 1

Herausgeber :

Verbandsgemeinde Eisenberg

» W i r w o lle n , d a ss Sie g e s und b l e i b en«


Der Gesundheitslotse

Ein Leitfaden für gesundes Arbeiten im Donnersbergkreis

Ausgabe 1

Herausgeber:

Verbandsgemeinde Eisenberg

Hauptstr. 86

67304 Eisenberg

Tel. 06351/ 407-440

Email: j.stutzenberger@vg-eisenberg.de

www: http://www.eisenberg.de

Wissenschaftliche Beratung:

Projekt »ZENITplus«

Institut für Technologie und Arbeit e.V.

Dr. Frank Eierdanz

Andreas Ihm

Dr. Harald Weber

Friedrich Schäfer

Gottlieb-Daimler-Straße Geb. 42

67663 Kaiserslautern

Tel.: 0631/205-2824

Email: zenitplus@ita-kl.de

www: http://www.ita-kl.de

ZENITplus wird gefördert durch:


INHALTSVERZEICHNIS

Vorwort 6

Adolf Kauth – Stadtbürgermeister und 1. Beigeordneter der Verbandsgemeinde Eisenberg

Grußwort 8

Joe Weingarten – Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau des Landes Rheinland-Pfalz

Wie Sie den Gesundheitslotsen nutzen können 10

Betriebliches Gesundheitsmanagement – Ein praxisorientierter Leitfaden 14

Frank Eierdanz, Christoph Held, Andreas Ihm – Institut für Technologie und Arbeit, Universität Kaiserslautern

Ein Forum für Unternehmen: Die Gesundheitsmessen in Eisenberg und Kaiserslautern 22

Gabriele Schneidewind, Daniela Jobke-Westhöfer – Arbeit und Leben GmbH, Zweibrücken

Der demografiefeste Betrieb: Beispielhafte Instrumente 26

Bernd Wanielik, Esther Herzog, Martin Angres – Institut für sozialpädagogische Forschung, Mainz

Gesundheitsmanagement auf dem Vormarsch - Eine Umfrage der IHK Pfalz 30

zum betrieblichen Gesundheitsmanagement

Tibor Müller - IHK Pfalz

Gesund im Betrieb – Best practice Beispiele aus betrieblicher Sicht

� Die Hager Group stellt sich vor 34

Bettina Mügge – Referentin Care Management, Hager SE

� Stadt Kaiserslautern - Interview mit Klaus Müller 38

Klaus Müller – Stabsstelle Gesundheitsberatung der Stadt Kaiserslautern

Der arbeitsmedizinische Dienst (AMD) der BG Bau 42

Andrea Hauck – Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft, Hamburg

Anbieter stellen sich vor

� AOK Rheinland Pfalz: Gesunde Mitarbeiter – Gesunde Unternehmen 46

Bernhard Bohrer – Projektleiter Betriebliches Gesundheitsmanagement

� Handwerkskammer der Pfalz: Betriebliches Eingliederungsmanagement

als Präventionsinstrument 50

Ilka Rein – Handwerkskammer der Pfalz

� Das Weiterbildungszentrum Westpfalz-Klinikum e.V. stellt sich vor 54

Herbert Schneider, Rüdiger Bohn - Weiterbildungszentrum Westpfalz-Klinikum e.V.

Adressteil: Anbieter gesundheitsrelevanter Produkte und Leistungen 56


Vorwort

Adolf Kauth

Stadtbürgermeister und 1. Beigeordneter der Verbandsgemeinde Eisenberg

Liebe Leserinnen und Leser,

das Thema demografischer Wandel dürfte inzwischen bei allen Betroffenen angekommen sein.

Die Überalterung der Gesellschaft wird fortschreiten und ist nicht mehr aufzuhalten. Sie wird

sich auch auf die Belegschaften von Unternehmen auswirken. Doch wie gut sind unsere Firmen

auf die Herausforderungen des demografischen Wandels vorbereitet?

Wir als Kommune haben nicht nur über das Thema diskutiert und Konzepte vorbereitet, nein

wir setzen bereits Projekte um. In Zusammenarbeit mit verschiedenen wissenschaftlichen

Instituten arbeiten wir an verschiedenen Baustellen, wie z. B. Altersstrukturanalysen, dem

Arbeitnehmerpool, dem Aus- und Weiterbildungsverbund, um die Unternehmen direkt zu

unterstützen. Ein Schwerpunktthema ist dabei auch die Gesundheitsprophylaxe für die Mitarbeiter.

Aber nach wie vor zeigen sich etliche Probleme bei der Umsetzung in konkrete betriebliche

Maßnahmen. Die Gesundheitsmessen für Handwerk und Industrie in Kaiserslautern und Eisenberg

waren dabei ein erstes Angebot.

6


ADOLF KAUTH - STADTBÜRGERMEISTER UND 1. BEIGEORDNETER DER VERBANDSGEMEINDE EISENBERG

Aufgrund der geringen Resonanz auf unsere Messen geben wir mit dem „Gesundheitslotsen“

den Unternehmen einen Leitfaden mit Branchenliste zur Hand, aus der sie maßgeschneiderte

Lösungen für die Gesunderhaltung ihrer Mitarbeiter ziehen können. Der Vorteil liegt dabei auf

der Hand: die Gesundheits-Anbieter kommen alle aus der Region und sind somit auf kurzem

Wege zu kontaktieren.

Eine weitere Möglichkeit ist, einen Gesundheitscoach einzuschalten, der für den Betrieb die

notwendigen Maßnahmen vorschlägt. Auch dazu macht der „Gesundheitslotse“ wichtige

Vorschläge und bringt Beispiele.

Nutzen Sie deshalb das Instrument für Ihre Firma zum Wohl Ihrer Mitarbeiter. Auch für andere

Probleme setzt sich unser kommunaler Mittelstands-Lotse gerne für Sie ein.

Adolf Kauth

Stadtbürgermeister und 1. Beigeordneter der Verbandsgemeinde Eisenberg

Adolf Kauth

1. Beigeordneter der

Verbandsgemeinde Eisenberg

7

Verbandsgemeinde Eisenberg

Hauptstr. 86

67304 Eisenberg

Tel. 06351/407-440

Email: j.stutzenberger@vg-eisenberg.de

Internet: www.eisenberg.de

Jürgen Stutzenberger

Fachbereichsleiter Wirtschaftsförderung

und Tourismus


Grußwort

Joe Weingarten

Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau des Landes Rheinland-Pfalz

Perspektiven für Menschen und Unternehmen - die Wachstumsbranche Gesundheitswirtschaft

in Rheinland-Pfalz

Die Gesundheitswirtschaft hat für Rheinland-Pfalz eine zunehmende Bedeutung. Nicht nur in

der klassischen Grundversorgung, dem ersten Gesundheitsmarkt, der überwiegend von gesetzlichen

und privaten Krankenkassen, durch Arbeitgeber, den Staat und andere Sozialversicherungsträger

getragen wird, sondern auch im zweiten Gesundheitsmarkt, den privat finanzierte

Produkte und Dienstleistungen prägen, finden immer mehr Beschäftigte einen Arbeitsplatz

und immer mehr Unternehmen dauerhafte Marktchancen.

Schon heute wird annähernd jeder zehnte Euro in Rheinland-Pfalz in den Gesundheitsbranchen

erwirtschaftet. Die Bruttowertschöpfung der rheinland-pfälzischen Gesundheitswirtschaft

beträgt jährlich rund 9 Mrd. €. Sie liegt mit 9,5 % der Wirtschaftsleistung deutlich über

dem Durchschnittswert der Bundesrepublik. Diese Leistung wird in unserem Land von fast

13.000 Anbietern der Gesundheitswirtschaft erbracht. Die schon heute große Bedeutung

dieses Wirtschaftszweigs zeigt sich auch bei den Beschäftigtenzahlen. Mehr als 210.000 Erwerbstätige

sind in der Gesundheitswirtschaft tätig, davon rund 167.000 in sozialversicherungspflichtigen

Beschäftigungsverhältnissen, das entspricht jeder sechsten sozialversicherungspflichtigen

Tätigkeit in Rheinland-Pfalz. Mehr als 20.000 neue Beschäftigungsverhältnisse

sind dazu im letzten Jahrzehnt entstanden. Diese Zahlen belegen, dass es völlig falsch ist, das

Gesundheitssystem lediglich als Kostenfaktor zu begreifen. In ihm liegen auch erhebliche Zukunftschancen

für Beschäftigung und Wohlstand.

Um die Chancen dieses wachsenden Marktes in Rheinland-Pfalz noch besser zu er-schließen,

hat die Landesregierung die „Initiative Gesundheitswirtschaft“ gestartet. Sie bezieht das klassische

Gesundheitswesen ebenso ein wie industrie- und technologieorientierte Branchen oder

die gesundheitsbezogenen Teile des Tourismus, der Ernährung und der Freizeit. Wir wollen die

Potenziale dieser Wachstumsmärkte für Rheinland-Pfalz möglichst gut nutzen, vorhandene

Angebote besser aufeinander ab-stimmen und die Kompetenzen, die es dazu im ganzen Land

gibt, bündeln. Auf der Basis der Empfehlungen einer Expertenkommission und nach sechs

Regionalkonferenzen mit über 1.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern wurde dazu 2008 ein

Masterplan zur langfristigen Entwicklung beschlossen.

Sichtbarer Ausdruck einer vernetzten Gesundheitswirtschaft sind fünf Landesleitprojekte,

unter anderem zur umfassenden Erfassung und Behandlung von Rheumakrankheiten, zur

Behandlung von Stresserscheinungen, zur Entwicklung eines um-fassenden Versorgungsangebot

bei Schlaganfallerkrankungen und zur Verbesserung der Versorgung von Thrombosepatienten.

Diese Ansätze werden durch runde Tische und regionale Projekte unterstützt.

Vor diesem Hintergrund ist die Initiative der Verbandsgemeinde Eisenberg sehr zu begrüßen,

die in der Region vorhandene Kompetenzen im Gesundheitswesen zusammen zu fassen und

8


JOE WEINGARTEN - MINISTERIUM FÜR WIRTSCHAFT, VERKEHR, LANDWIRTSCHAFT UND WEINBAU RHEINLAND-PFALZ

deutlich zu machen, welche hohe Leistungsfähigkeit die West- und Vorderpfalz als Gesundheitsregion

hat. Es ist unser gemeinsames Ziel landesweit, wie auch vor Ort, eine hohe medizinische

Versorgung der Bevölkerung mit einem leistungsfähigen Gesundheitsmanagement in

den Betrieben und wirtschaftlichen Perspektiven für Unternehmen und Beschäftigte zu verbinden.

Dem dient auch diese Broschüre. Ihr besonderer Verdienst ist, dass sie einerseits die

vielfältigen Angebote des Gesundheitswesens der Region zusammen fasst, andererseits auf die

Bedeutung der betrieblichen Gesundheitsförderung aufmerksam macht. Die vorliegende Dokumentation

ist zugleich ein Beispiel dafür, in welcher engagierten Weise Zukunftsvorsorge in

der Verbandsgemeinde Eisenberg betrieben wird. Den politisch Verantwortlichen und Jürgen

Stutzenberger als Initiator des Projekts ist dafür herzlich zu danken.

Mainz, im Juni 2010

Dr. Joe Weingarten

Abt. „Innovation, Mittelstand, Telekommunikation“

Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau

Dr. Joe Weingarten

Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft

und Weinbau Rheinland-Pfalz

Kaiser-Friedrich-Str. 5a

55116 Mainz

Telefon 06131/16-5680

Email: Joe.Weingarten@zirp.de

Internet: www.mwvlw.rlp.de

9


Wie Sie den Gesundheitslotsen nutzen können

Der Weg zum gesunden Betrieb ist oftmals mit Hindernissen gepflastert: Hat man die generelle

Entscheidung getroffen, in seinem Betrieb Maßnahmen zur Gesunderhaltung der Belegschaft

zu ergreifen, taucht als erstes oftmals die Frage nach der Art der zu treffenden Maßnahmen

auf. Entscheidet man sich für ein oder mehrere Maßnahmen, sieht man sich der Schwierigkeit

gegenübergestellt, einen geeigneten Anbieter zu finden, mit dessen Hilfe die Maßnahmen in

die Praxis umgesetzt werden können. Der Gesundheitslotse Donnersberg hilft dem Unternehmer

bei diesen Problemen. Im Adressteil sind alle Anbieter gesundheitsrelevanter Dienstleistungen

aus dem Donnersbergkreis und der benachbarten Kreise Kaiserslautern / Stadt, Kaiserslautern

/ Land sowie Bad Dürkheim aufgeführt. Erstes Sortierkriterium ist die Branche,

innerhalb der Branchen erfolgt eine Sortierung nach Orten.

Oftmals jedoch fehlt es auch an generellem Wissen über den Prozess der Implementierung von

gesunderhaltenden Maßnahmen im Betrieb und was mit ihnen erreicht werden kann. Hier hilft

der redaktionelle Teil weiter: In seinen Teilkapiteln werden verschiedene Aspekte dieses

Prozesses beleuchtet: So wird im Kapitel 3 ein praxisorientierter Leitfaden für die Einführung

eines betrieblichen Gesundheitsmanagement vorgestellt, mit dessen Hilfe der Leser die notwendigen

Schritte in Form einer Checkliste nachvollziehen und sie in seinem Betrieb umsetzen

kann. In Kapitel 4 werden beispielhaft drei Instrumente vorgestellt, mit deren Hilfe der eigene

Betrieb auf die Bewältigung der Herausforderungen der demographischen Entwicklung vorbereitet

werden kann. In Kapitel 5 sind drei exemplarische Anbieter von Dienstleistungen aus

dem Bereich betriebliches Gesundheitsmanagement mit dem von ihnen angebotenen Leistungsspektrum

aufgeführt, um so einen ersten Überblick der Anbieterlandschaft zu erhalten,

für den allerdings kein Anspruch auf Vollständigkeit gilt. Abschließend schildert in Kapitel 6 ein

Unternehmen seine Erfahrungen mit der Einführung gesunderhaltender Maßnahmen.

Wenn Sie weitergehende Unterstützung bei der Implementierung gesunderhaltender Maßnahmen

in Ihrem Unternehmen wünschen, verweisen wir auf Berater aus verschiedenen Institutionen,

die Ihnen bei der Auswahl und Umsetzung solcher Maßnahmen behilflich sein können.

Angesiedelt sind diese sog. Gesundheitscoaches bei ↗Krankenkassen, ↗Kammern und

zahlreichen ↗Unternehmensberatungen (siehe entsprechende Rubriken im Adressteil).

Ein Wort noch zum Schluss: Trotz größtmöglicher Sorgfalt bei der Recherche und Adressaufbereitung

lässt es sich nicht vermeiden, dass manche Angaben fehlerhaft oder unvollständig sind.

Wir bitten die Betroffenen, dem redaktionellen Team eine e-mail unter j.stutzenberger@vgeisenberg.de

zu senden, damit die Korrekturen in weiteren Auflagen aufgenommen werden

können. Gleiches gilt auch für Anbieter von Leistungen, die nicht aufgenommen wurden.

10


Betriebliches Gesundheitsmanagement –

Praxisorientierte Hinweise

Frank Eierdanz, Andreas Ihm, Christoph Held

Institut für Technologie und Arbeit e.V., Kaiserslautern

„Warum ist die Gesundheit der Belegschaft wichtig?“

Wenn es um die Frage »Wie erhalte ich meine Belegschaft gesund?« geht, stehen neben der

sozialen Verantwortung, die der Unternehmer für die Gesundheit der Beschäftigten trägt 1 und

der Motivations- und Leistungssteigerung der Mitarbeiter durch gesunderhaltende Maßnahmen

(Kreis & Bödeker, 2003), auch konkrete finanzielle Belange im Fokus: Nach einer Studie

der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände entstanden für die Betriebe im

Jahr 2008 durch krankheitsbedingte Fehlzeiten Kosten in Höhe von über 34 Mrd. €

(Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, 2009). Nicht eingerechnet sind hier

die Kosten, die anderen Akteuren wie z. B. Krankenkassen, durch Krankheiten entstehen.

Außerdem tragen Investitionen in die Gesundheit der Belegschaft Früchte: Maßnahmen zur

betrieblichen Gesundheitsförderung führen zu einer Reduktion der Krankheitskosten um

durchschnittlich 26,1 % (Kramer, Sockoll, & Bödeker, 2009). Die Studie der Initiative Gesundheit

und Arbeit zeigt, dass sich mit jedem in die Gesundheit der Mitarbeiter investierten Euro

zwischen 2 € und 6 € an Krankheitskosten einsparen lassen (Kreis & Bödeker, 2003).

Obwohl der Krankenstand bis zum Jahr 2008 den niedrigsten Stand seit 1970 erreicht hatte,

hat das Thema nicht an Bedeutung verloren. Zum einen geben die neuesten Entwicklungen

Hinweise auf eine Trendwende 2 , und zum anderen bringen die Auswirkungen des demografischen

Wandels neue Problemfelder mit sich: Durch die Alterung sowohl der Bevölkerung als

auch der Belegschaften gewinnt dieses Thema in der Zukunft an Brisanz, und der Faktor Gesundheit

erlangt im unternehmerischen Alltag immer größere Bedeutung. Die Förderung der

Gesundheit der eigenen Belegschaft ist daher als zentraler Aspekt nachhaltiger erfolgreicher

Unternehmensführung zu identifizieren und sollte eine entsprechende Rolle im unternehmerischen

Handeln spielen.

„Betriebliches Gesundheitsmanagement – aber wie?“

Die gesundheitsförderliche Gestaltung der betrieblichen Arbeit ist ein wichtiger Aspekt „guter

Arbeit“ und sollte sowohl Arbeitsinhalte als auch Arbeitsplatz und Arbeitsumgebung berücksichtigen.

Die Bandbreite der möglichen Maßnahmen ist vielfältig. Sie reicht von sich direkt auf

1 Laut einer Studie der Initiative Gesundheit und Arbeit sehen sich 99 % der befragten Unternehmer in der

Verantwortung, wenn es um die Gesundheit der Mitarbeiter geht. (Bechmann, Jäckle, Lück, & Herdegen,

2010)

2 So wurde für das erste Quartal 2010 ein Krankenstand von 3,7 % der Sollarbeitszeit festgestellt, was einer

Steigerung um 12 % gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum entspricht.

14


FRANK EIERDANZ, ANDREAS IHM, CHRISTOPH HELD – INSTITUT FÜR TECHNOLOGIE UND ARBEIT E.V., KAISERSLAUTERN

die Gesundheit der Beschäftigten auswirkenden Aktivitäten, wie z. B. Betriebssport, Rückenschule,

Maßnahmen zur Suchtprävention oder Informationen zu gesunder Ernährung bis hin zu

Maßnahmen des betrieblichen Arbeitsschutzes und der Arbeitssicherheit, wie z. B. Arbeitsplatzbegehungen.

Neben diesen traditionellen Ansätzen sollte ein erfolgversprechendes Konzept

jedoch weitere Themen behandeln. Hier nehmen die Bereiche Personalentwicklung und

insbesondere Führung einen breiten Raum ein (Zink, Thul, Hoffmann, & Fleck, 2009). Ohne

Führung und Motivation der Mitarbeiter ist „gute Arbeit“ kaum möglich. Eine positive Führungskultur

fördert eigenständiges und eigenverantwortliches Arbeiten und schafft Freiräume

für gesundheitsfördernde Maßnahmen. Schließlich sollte der Unternehmer seinen Mitarbeitern

durch vorgelebtes positives Engagement als Vorbild dienen.

Erfolgreiches betriebliches Gesundheitsmanagement muss auch in kleinen und mittleren Betrieben

in das Tagesgeschäft integriert werden. Es muss Teil der Geschäftspolitik sein und so

dazu dienen, Gesundheit als integralen Bestandteil des betrieblichen Alltags zu etablieren

(Thul, Benz & Zink, 2003).

Natürlich hängt die Auswahl der passenden Aktivitäten von der Art der Tätigkeit ab. Eins jedoch

ist allen Maßnahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements gemein: Sie sollten

ganzheitlich, längerfristig und partizipativ sein.

� Ganzheitlich: Betriebliches Gesundheitsmanagement darf sich nicht auf die Umsetzung

einzelner Maßnahmen beschränken. Aktionen zur Verbesserung der Gesundheit

müssen in ein Gesamtkonzept eingebunden werden, um so eine Abstimmung

von Einzelmaßnahmen zu gewährleisten (Thul, Benz & Zink, 2003). Die Gesundheit

der Beschäftigten wird durch viele Faktoren erhalten. Deshalb muss ein breites

Gesundheitsverständnis zugrunde gelegt werden, was sowohl physische als auch

psycho-soziale Dimensionen umfasst (Zink, Thul, Hoffmann, & Fleck, 2009). Gerade

die Bedeutung psychischer Faktoren für die Arbeitsfähigkeit der Mitarbeiter ist in

den letzten Jahren verstärkt in den Fokus der Diskussion um betriebliches Gesundheitsmanagement

gerückt (Zink & Thul, 2006).

� Längerfristig: Die Förderung der Gesundheit der Mitarbeiter muss ein stetig und kontinuierlich

andauernder Prozess sein. Eine einmalig durchgeführte Maßnahme bringt

keinen dauerhaften Erfolg.

� Partizipativ: Betriebliches Gesundheitsmanagement ist nicht nur Chefsache. In die

Planung und Umsetzung von Maßnahmen sollten neben den betrieblichen Entscheidungsträgern

und externen Fachleuten auch die Beschäftigten einbezogen werden

(Thul & Zink, 1999), z. B. im Rahmen von sog. Gesundheitszirkeln. Dies gewährleistet

auch eine hohe Motivation der Mitarbeiter, sich an diesen Maßnahmen zu beteiligen

und erhöht die Chance, dass Gesundheitsvorsorge auch im Privatleben der Mitarbeiter

eine größere Bedeutung gewinnt.

„Was bringt betriebliches Gesundheitsmanagement meinem

Unternehmen?“

Neben den finanziellen Vorteilen, etwa durch reduzierten Krankenstand, bringt betriebliches

Gesundheitsmanagement weitere positive Effekte mit sich:

15


BETRIEBLICHES GESUNDHEITSMANAGEMENT – PRAXISORIENTIERTE HINWEISE

� Erhöhte Motivation und Identifikation der Mitarbeiter mit dem Betrieb: Beschäftigte,

die merken, dass sie dem Betrieb nicht gleichgültig sind und dass sich der Arbeitgeber

durch Investitionen in ihre Gesundheit um sie kümmert, sind motivierter. Dies

kann auch eine höhere Identifikation mit dem Unternehmen bewirken.

� Erhöhte Leistungsfähigkeit der Beschäftigten

� Steigende Produktivität: Motivierte und leistungsfähige Beschäftigte arbeiten besser

und steigern somit den wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens.

� Höhere Attraktivität des Betriebs als Arbeitgeber: Gerade in Zeiten des verstärkten

Wettbewerbs um die Fachkräfte zahlen sich Investitionen in die Gesundheit der Mitarbeiter

durch den Imagegewinn des Betriebs aus. Insbesondere kleine und mittlere

Unternehmen können davon profitieren und so eventuell bestehende Wettbewerbsnachteile

gegenüber größeren Firmen im Bereich Personalgewinnung ausgleichen

(Bertelsmann Stiftung, 2010). Ebenso kann diese höhere Attraktivität auch zu

einer geringeren Personalfluktuation führen.

„Wo finde ich Unterstützung?“

Verschiedene Institutionen bieten Beratung sowie finanzielle und nichtfinanzielle Anreize für

die Umsetzung gesundheitsfördernder Maßnahmen im Betrieb an. Finanzielle Anreize bieten

vorwiegend solche Institutionen, für die der Gesundheitszustand der Belegschaft zu direkten

ökonomischen Auswirkungen führt. Exemplarisch können folgende Anreizarten genannt werden:

Finanzielle Anreize (Zink, Thul, Maier, & Heyer, 2009, S. 29 - 31):

� Beitragsausgleichsverfahren: Instrument der gesetzlichen Krankenversicherungen

und Berufsgenossenschaften, durch das sich Investitionen in die Gesundheit der Belegschaft

direkt auf die Höhe der zu erbringenden Beitragszahlungen auswirken. Es

sind drei Möglichkeiten denkbar: Bonus-Regelung, Malus-Regelung und kombinierte

Bonus-Malus-Regelung.

� Prämienvergabe/Investitionsunterstützung: Finanzielle Mittel, die häufig zweckgebunden

für die Durchführung bestimmter Aktivitäten, z. B. von Berufsgenossenschaften

oder Krankenversicherungen, bereitgestellt werden, um Unternehmen für entsprechende

Handlungen zu belohnen.

� Geldpreise: Finanzielle Zuwendungen von staatlicher Seite oder von Berufsgenossenschaften

verknüpft mit einem Imagegewinn durch eine öffentlichkeitswirksame

Preisverleihung.

� Steuerliche Vergünstigungen: Finanzielle Anreize durch den Staat, die vielfältig ausgestaltet

sein können. Ein Beispiel hierfür ist die Reform des Jahressteuergesetzes

2009. In deren Rahmen wurde festgelegt, dass Maßnahmen des betrieblichen

Gesundheitsmanagements bis zu einer Höhe von 500,-- € pro Mitarbeiter steuer-

und sozialversicherungsfrei sind.

Im Gegensatz hierzu bringen die nichtmonetären externen Anreize keinen direkten finanziellen

Mehrwert, ebenso wie die oben genannten internen Anreize wirken sie jedoch über Imagegewinn

und den Aufbau von Kompetenzen beim Unternehmen.

16


FRANK EIERDANZ, ANDREAS IHM, CHRISTOPH HELD – INSTITUT FÜR TECHNOLOGIE UND ARBEIT E.V., KAISERSLAUTERN

Nichtfinanzielle Anreize sind (Zink, Thul, Maier, & Heyer, 2009, S. 31-33)

� Zertifikate und Gütesiegel: Sie machen die Einhaltung bestimmter Standards durch

ein Unternehmen nach außen hin sichtbar und können als Türöffner fungieren, falls

weitere Anreizanbieter den zugrunde liegenden Qualitätsstandard anerkennen. Angeboten

werden sie z. B. durch die Berufsgenossenschaften.

� Preisverleihungen und öffentlichkeitswirksame Bekanntmachungen: Belohnung von

erbrachten Leistungen durch einen Imagegewinn. Leistungen werden unternehmensintern

und -extern sichtbar gemacht. Je größer die Öffentlichkeitswirkung einer

solchen Preisverleihung z. B. durch Berufsgenossenschaften oder staatliche Institutionen

ist, um so interessanter wird diese Anreizart für ein Unternehmen.

� Kostenunterstützte Beratungsleistungen: Beratung z. B. durch die gesetzlichen Krankenversicherungen

in Bezug auf inhaltliche und prozessbezogene Aspekte der Einführung

eines betrieblichen Gesundheitsmanagements. Oftmals lassen sich solche

Anreize mit finanziellen Zuwendungen verknüpfen.

Ebenso vielfältig wie die möglichen Maßnahmen und die verschiedenen Anreize, die ihre

Durchführung erleichtern, stellen sich auch die Anbieter dieser Anreize dar. Hauptansprechpartner

für Fragen betrieblicher Gesundheit und erste Anlaufstelle für informationssuchende

Betriebe sind die gesetzlichen Krankenkassen und Berufsgenossenschaften. Bei diesen Institutionen

wirkt sich eine verbesserte Gesundheitssituation der Beschäftigten relativ zeitnah ökonomisch

aus. Ferner sind die angebotenen Anreize ein Instrument, mit dem die Krankenkassen

ihre Attraktivität, unabhängig von Beitragssätzen und den angebotenen Leistungskatalogen,

steigern können.

„Und jetzt – wie geht’s weiter?“

Der Unternehmer, der sich intensiv mit dem Thema „betriebliches Gesundheitsmanagement“

befassen will, steht oft vor vielfältigen Herausforderungen: Aufgrund des unüberschaubar

gewordenen Angebots und der Komplexität des Themas fällt es oftmals nicht leicht, einen

Einstieg zu finden. Die verfügbare Zeit, um sich als Unternehmer selbst einen Überblick über

alle möglichen Bestandteile des betrieblichen Gesundheitsmanagements zu verschaffen, ist

jedoch aufgrund des zeitintensiven Tagesgeschäftes knapp bemessen. Dieser Leitfaden versucht,

den Dschungel der angebotenen Informationen zu ordnen und den Einstieg in das betriebliche

Gesundheitsmanagement zu erleichtern. 3 Im Adressteil sind alle Anbieter von

Dienstleistungen aus dem Donnersbergkreis sowie der benachbarten Kreise aufgeführt, um so

schnell den passenden Ansprechpartner für die gewünschte Maßnahme zu finden.

Abschließend verweisen wir hier noch auf zwei zusätzliche Hilfen zum weiteren Vorgehen:

1.) Checkliste „Gesundheitsförderung im Betrieb“

Eine kurze Zusammenstellung zum Thema betriebliches Gesundheitsmanagement, die

von der Initiative „Mit Erfahrung Zukunft meistern“ veröffentlicht wurde und einen Über-

3 Die Webseite www.bgm-lohnt-sich.de bemüht sich um größere Transparenz des Anreizangebots und sei

an dieser Stelle für weitere Ausführungen empfohlen.

17


BETRIEBLICHES GESUNDHEITSMANAGEMENT – PRAXISORIENTIERTE HINWEISE

blick über zu beachtende Themenfelder und Maßnahmen gibt. Prüfen Sie anhand der in

dieser Checkliste aufgeführten Aspekte, wie gut Ihr Unternehmen im Hinblick auf betriebliches

Gesundheitsmanagement aufgestellt ist. Die einzelnen Fragen der verschiedenen

Themenfelder können Hinweise auf Handlungsbedarfe liefern, wenn die darin angesprochenen

Faktoren in Ihrem Unternehmen bisher nicht ausreichend umgesetzt sind (d. h.,

Sie die betreffende Frage nicht ankreuzen können). Natürlich erfordert jedes Unternehmen

eine maßgeschneiderte Betrachtung, deshalb kann diese Checkliste nur einen ersten

Überblick bieten.

18


FRANK EIERDANZ, ANDREAS IHM, CHRISTOPH HELD – INSTITUT FÜR TECHNOLOGIE UND ARBEIT E.V., KAISERSLAUTERN

Tabelle 1: Checkliste „Gesundheitsförderung im Betrieb“ 4

Arbeitsschutz

Werden die Vorgaben des Arbeitsschutzes konsequent beachtet (Gefahrstoffverordnung etc.)? �

Werden regelmäßige Arbeitsplatzbegehungen mit Gefährdungsbeurteilungen vorgenommen? �

Werden daraus konsequent Maßnahmen abgeleitet? �

Wird deren Umsetzung konsequent verfolgt? �

Datenanalyse

Werden die im Unternehmen vorhandenen Daten zu Fehlzeiten regelmäßig ausgewertet? �

Wird regelmäßig ein betrieblicher Gesundheitsbericht erstellt? �

Werden daraus konsequent Maßnahmen abgeleitet? �

Wird deren Umsetzung konsequent verfolgt? �

Ermittlung individueller Gesundheitsbelastungen

Sind gesundheitliche Aspekte explizit Gegenstand von Mitarbeitergesprächen? �

Führen Sie Mitarbeiterbefragungen zur Gesundheitssituation im Betrieb durch? �

Gibt es einen „Kummerkasten“? �

Werden daraus konsequent Maßnahmen abgeleitet? �

Wird deren Umsetzung konsequent verfolgt? �

Aktiver Einbezug der Mitarbeiter zur Problemlösung

Ist Gesundheit als expliziter Gesichtspunkt im betrieblichen Vorschlagswesen eingeführt? �

Führen Sie Gesundheitsworkshops durch? �

Gibt es Gesundheitszirkel? �

Gestaltung von Arbeitsplätzen und -aufgaben

Wird auf ergonomische Gestaltung der Arbeitsplätze geachtet? �

Können die Mitarbeiter bei der Ausgestaltung ihrer Arbeitsplätze mitreden? �

Werden dauerhaft einseitige Belastungen und monotone Routinetätigkeiten vermieden? �

Wird darauf geachtet, dass die Mitarbeiter nicht über- oder unterfordert sind? �

Wird darauf geachtet, dass die Mitarbeiter ihre Erfahrungen und Fähigkeiten voll einbringen können? �

Sind die Arbeitsaufgaben und Arbeitsplätze lernförderlich gestaltet? �

Arbeitszeiten

Werden bei der Arbeitszeitregelung die Bedürfnisse verschiedener Mitarbeitergruppen (Mütter, Ältere) berücksichtigt? �

Sind die Mitarbeiter in die Zeitplanung mit eingebunden? �

Haben die Mitarbeiter genügend Erholungspausen? �

Mitarbeiterentwicklung

Wird in den Mitarbeitergesprächen der Weiterbildungsbedarf erhoben? �

Werden in Ihrem Unternehmen Gespräche zur Laufbahnplanung durchgeführt? �

Wird darauf geachtet, dass die Mitarbeiter die für ihre Arbeit nötige Qualifizierung bekommen (Coaching, Schulungen etc.)? �

Wird auf eine zielgruppengerechte didaktische Gestaltung von Weiterbildungsangeboten geachtet? �

Gesundheitsangebote

Fördern Sie die Gesundheitskompetenz (Gesundheitsbewusstsein und –verhalten) Ihrer Mitarbeiter (Info- �

Veranstaltungen, Aushänge, Gesundheitsseminare und -tage)?

Gibt es konkrete Gesundheitsangebote? (Betriebssport, gesundes Kantinenessen, Stressbewältigungssemi- �

nare, Rückenschule)?

Gibt es gesundheitsförderliche Umfeldbedingungen (ruhige Besprechungs- und Pausenräume, rauchfreie Zonen)? �

4 Siehe auch http://www.m-e-z.de/mez/DOWNLOAD/Downloads_Handlungsfelder_der_Personalpolitik/3-

4-1_Checkliste%20Gesundheit.pdf

19


BETRIEBLICHES GESUNDHEITSMANAGEMENT – PRAXISORIENTIERTE HINWEISE

2.) Wichtige Informationsportale zum Thema betriebliches Gesundheitsmanagement

Institut für Betriebliche Gesundheitsförderung BGF GmbH (http://www.bgf-institut.de)

Ursprünglich ein Institut der AOK wurde das BGF in den letzten Jahren zu einem Netzwerk mit

unterschiedlichsten Partnern erweitert, das aktuelle Informationen und Beratung zur Verfügung

stellt.

Deutsches Netzwerk für Betriebliche Gesundheitsförderung (http://www.dnbgf.de)

Das DNBGF geht auf eine Initiative des Europäischen Netzwerks für Betriebliche Gesundheitsförderung

ENWHP zurück und wird vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales BMAS und

vom Bundesministerium für Gesundheit BMG unterstützt. Für die Arbeit des DNBGF wurde

eine Geschäftsstelle eingerichtet, die vom BKK Bundesverband, der Deutschen Gesetzlichen

Unfallversicherung (DGUV), dem AOK-Bundesverband und dem Verband der Ersatzkassen e.V.

(vdek) im Rahmen der gemeinsamen Initiative Gesundheit und Arbeit getragen wird. Vor dem

Hintergrund einer noch zu geringen Verbreitung von Betrieblicher Gesundheitsförderung in

Deutschland soll die Kooperation zwischen allen nationalen Akteuren verbessert werden.

Demografieinitiative des BMBF (http://www.demowerkzeuge.de)

Plattform zweier vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderter Projekte,

auf der neben praxiserprobten Vorgehensweisen, Verfahren und Instrumenten auch

umfangreiche Hintergrundinformationen zum Themenfeld demografischer Wandel und Arbeitswelt

zur Verfügung stehen.

Bundesvereinigung Prävention und Gesundheitsförderung e.V. (http://www.bvpraevention.de)

Die Bundesvereinigung Prävention und Gesundheitsförderung ist ein gemeinnütziger, politisch

und konfessionell unabhängiger Verband. 127 Organisationen sind zurzeit Mitglied der BVPG,

darunter vor allem Bundesverbände des Gesundheitswesens (wie z. B. die Bundesärztekammer,

die Spitzenverbände der Krankenkassen aber auch Bildungseinrichtungen und Akademien),

die einen Arbeitsschwerpunkt im Bereich 'Prävention und Gesundheitsförderung' aufweisen.

Initiative Neue Qualität der Arbeit (InQA) (http://www.inqa.de)

Gemeinschaftsinitiative aus Bund, Ländern, Sozialpartnern, Sozialversicherungsträgern, Stiftungen

und Unternehmen, deren Ziel es ist, gute Arbeitsbedingungen zu schaffen und dabei

die Interessen der Beschäftigten und der Unternehmen miteinander zu verbinden. Große

Sammlung von „Good Practice“-Beispielen.

Initiative Gesundheit und Arbeit (iga) (http://www.iga-info.de)

Zusammenschluss der vier Verbände der gesetzlichen Kranken- und Unfallversicherung (BKK

Bundesverband, AOK-Bundesverband, Verband der Ersatzkassen und die Deutsche Gesetzliche

Unfallversicherung) mit den Themenschwerpunkten Prävention und betriebliche Gesundheitsförderung.

20


FRANK EIERDANZ, ANDREAS IHM, CHRISTOPH HELD – INSTITUT FÜR TECHNOLOGIE UND ARBEIT E.V., KAISERSLAUTERN

Literatur

Bechmann, S., Jäckle, R., Lück, P., & Herdegen, R. (26. April 2010). Motive und Hemnisse für Betriebliches

Gesundheitsmanagement (BGM) (iga.Report 20). Von http://www.iga-info.de/fileadmin/Veroeffentlichungen/iga-

Reporte_Projektberichte/iga_report_20_Umfrage_BGM_KMU_final.pdf abgerufen

Bertelsmann Stiftung. (2010). Eine zeitgemäße betriebliche Gesundheitspolitik. Abgerufen am 29. März 2010 von

http://www.bertelsmann-stiftung.de/cps/rde/xchg/bst/hs.xsl/70113_70116.htm

Bonitz, D., Eberle, G., & Lück, P. (2007). Wirtschaftlicher Nutzen von Betrieblicher Gesundheitsförderung aus der Sicht von

Unternehmen. (AOK-Bundesverband, Hrsg.) Bonn.

Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände. (Dezember 2009). BDA Kompakt – Krankenstand. Abgerufen am

26. April 2010 von http://www.arbeitgeber.de/www/arbeitgeber.nsf/res/Krankenstand.pdf/$file/Krankenstand.pdf

Kramer, I., Sockoll, I., & Bödeker, W. (2009). Die Evidenzbasis für betriebliche Gesundheitsförderung und Prävention - Eine

Synopse des wissenschaftlichen Kenntnisstandes. In B. Badura, H. Schröder, & C. Vetter (Hrsg.), Fehlzeitenreport

2008 - Betriebliches Gesundheitsmanagement: Kosten und Nutzen. Heidelberg.

Kreis, J., & Bödeker, W. (2003). Gesundheit und ökonomischer Nutzen betrieblicher Gesundheitsförderung und Prävention

– Zusammenstellung der wissenschaftlichen Evidenz. Abgerufen am 26. April 2010 von http://www.igainfo.de/fileadmin/texte/iga_report_3_M.pdf

Thul, M. J., & Zink, K. J. (1999). Konzepte und Instrumente eines integrativen betrieblichen Gesundheitsmanagements.

Zentralblatt für Arbeitsmedizin, Arbeitsschutz und Ergonomie , 49 (8), 274-284.

Thul, M., Benz, D., & Zink, K. J. (2003). Betriebliches Gesundheitsmanagement - Ziele, Kennzeichen und praktische

Umsetzung im Global Logistics Center Germersheim. In K. Landau (Hrsg.), Good Practice - Ergonomie und

Arbeitsgestaltung.

Zink, K. J., & Thul, M. (2006). Corporate Heath Management: Designing and Evaluating Health in Organizations. In W.

Marras, & W. Karwowski (Hrsg.), The Occupational Ergonomics Handbook - Interventions, Controls, and Applications

in Occupational Ergonomics.

Zink, K. J., Thul, M., Hoffmann, J., & Fleck, A. (2009). Integratives Betriebliches Gesundheitsmanagement - ein

Kooperationsprojekt des Instituts für Technologie und Arbeit und der AOK - Die Gesundheitskasse in Hessen. In B.

Badura, H. Schröder, & C. Vetter (Hrsg.), Fehlzeitenreport 2008 - Betriebliches Gesundheitsmanagement: Kosten und

Nutzen. Heidelberg.

Zink, K. J., Thul, M., Maier, A., & Heyer, A. (2009). Für gesunde Arbeitsplätze motivieren. Gütersloh.

Institut für Technologie und Arbeit e.V.

Gottlieb-Daimler-Straße Geb. 42

67663 Kaiserslautern

Tel.: 0631/205-2824

Email: zenitplus@ita-kl.de

Internet: www.ita-kl.de

Dr. Frank Eierdanz Andreas Ihm, M.A. Christoph Held

21


Ein Forum für Unternehmen: Die Gesundheitsmessen in

Eisenberg und Kaiserslautern

Gabriele Schneidewind, Daniela Jobke-Westhöfer

ARBEIT & LEBEN gGmbH

„Jeder Betrieb ist nur so gut wie seine Mitarbeiter/innen.“ Diese allgemeine Erkenntnis gilt

gerade für das Handwerk. Je kleiner die betriebliche Einheit, desto eher hängt deren Wettbewerbsfähigkeit

von den individuellen Fähigkeiten der Mitarbeiter/innen ab. Handwerksbetriebe

zählen häufig zu den Klein- bzw. Kleinstunternehmen, in denen oft weniger als 10 Personen

tätig sind. Im Regelfall arbeitet der „Chef“ bei der Abwicklung des Tagesgeschäfts mit. Gerade

Handwerker/innen werden die unausweichlichen Entwicklungen des demografischen Wandels

spüren. Die Überalterung der Arbeitnehmerschaft bis zum Jahr 2025 wird die Branche besonders

hart treffen.

22

In den Handwerksberufen sind arbeitsbedingte

Beschwerden häufiger vorzufinden

als in anderen Branchen. Dabei ist

festzustellen, dass Muskel- und Skeletterkrankungen

in allen Gewerbegruppen

die häufigsten Krankheitsarten sind. Auch

Haut- und Atemwegserkrankungen sind

weit verbreitet. Im Bau- und Ausbaugewerbe

verursachen diese Erkrankungen

die meisten Arbeitsunfähigkeitstage.

Auch ist die Ausfalldauer in der Bauwirtschaft

im Durchschnitt länger als in anderen

Bereichen. Die Zahl der Arbeitsunfähigkeitstage

im Baugewerbe liegt mit ca.

18,5 Tagen pro Jahr deutlich über dem

Durchschnitt.

Schon jetzt lösen diese Rekordzahlen hohe betriebliche Kosten aus. Allein im Baugewerbe

verursachte im Jahre 2008 jeder arbeitsunfähige Arbeitnehmer pro Tag einen Produktionsausfall

von 83 € und einen Ausfall an Bruttowertschöpfung in Höhe von 119 € 1 . Mit der Alterung

der Belegschaft – die Region Westpfalz ist besonders stark vom demografischen Wandel betroffen

– wird der hohe Krankenstand weiter anwachsen. Statistische Daten der Krankenkassen

belegen dies. Letztlich werden die Betriebe diese gesellschaftliche Entwicklung selbst

auffangen und zukunftsträchtige Konzepte entwickeln müssen.

1 Quelle: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, http://www.baua.de/de/Informationenfuer-die-Praxis/Statistiken/Arbeitsunfaehigkeit/Kosten.html


GABRIELE SCHNEIDEWIND, DANIELA JOBKE-WESTHÖFER – ARBEIT & LEBEN GGMBH, ZWEIBRÜCKEN

Vor diesem Hintergrund sind die Betriebe mehr denn je darauf angewiesen, auch mit älteren

Mitarbeiter/innen effizient arbeiten zu können. Und dies ist auch realistisch: denn älter sein

bedeutet nicht zwangsläufig krank sein! Mit individuell angepassten Arbeitsbedingungen und

maßgeschneiderten Lösungen kann schon jetzt gegengesteuert werden. Investitionen in Maßnahmen

der gesundheitlichen Prävention sind deshalb gerade für Handwerksbetriebe zukunftsweisend.

Zwar engagieren sich die meisten Großunternehmen bereits seit längerem im

Bereich der betrieblichen Gesundheitsförderung. Kleinen und mittleren Unternehmen (KMU)

fehlt es allerdings oft an persönlichen Ressourcen und finanziellen Mitteln, um Gesundheitsmanagement,

Personalmarketing- und Betriebsbindungsstrategien einzuführen: Ein Teufelskreis

für Kleinbetriebe, die versuchen, hochqualifizierte Fachkräfte zu binden und für diese als

Arbeitgeber attraktiv zu sein.

Um Handwerksbetrieben aus diesem Dilemma zu helfen, hat die ARBEIT & LEBEN gGmbH mit

finanzieller Unterstützung des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Familie und Frauen

in Mainz sowie Fördermitteln aus dem Europäischen Sozialfonds das Projekt „Fit im Handwerk“

initiiert und im Herbst 2009 in die Tat umgesetzt. Ziel war es, den Unternehmern und

Betrieben „die Augen zu öffnen“ und ihnen die Mittel an die Hand zu geben, mit denen den

Auswirkungen des Demografischen Wandels bereits

jetzt aktiv begegnet werden kann.

Was kann ich als Unternehmer schon jetzt tun? Wie

halte ich meine Belegschaft fit, gesund und arbeitsfähig?

Gibt es kosten- und zeitsparende Maßnahmen?

Welche finanziellen Hilfen bzw. Fördermittel

gibt es? Wer steht meinem Betrieb mit Rat und Tat

zur Seite?

Diese und weitere Fragen konnten die Besucher/innen

der drei im Herbst 2009 veranstalteten

Gesundheitsmessen mit Experten und Expertinnen

aus der Region klären. Auf drei Gesundheitsmessen

(zwei Mal in Kaiserslautern und ein Mal in Eisenberg)

warteten über 30 Ausstellungsbetriebe mit

ihrem Expertenwissen, interaktiven Methoden und

besonderen gesundheitsfördernden Gerätschaften

auf. Insgesamt haben etwa 400 Besucher/innen das

Angebot der Gesundheitsmessen wahrgenommen.

Sie nutzten die Möglichkeit, sich konkret über das

Thema „Erhalt von Arbeitsfähigkeit und Gesundheit

im Betrieb“ an den Ständen zu informieren. Viele

Gäste nutzten die Gelegenheit, sich vor Ort mit den

Experten und Expertinnen auszutauschen und

erhielten so wichtige Tipps und praktische Anregungen

aus erster Hand. Alle Besucher/innen erhielten

aber auch die Möglichkeit, sich über Mitmachaktionen und Vorträge theoretisches und

praktisches Wissen anzueignen, das im eigenen Betrieb konkret umgesetzt werden kann. Dem

breiten Publikum wurden damit erste Instrumente an die Hand gegeben, um im Betrieb auf

23


EIN FORUM FÜR UNTERNEHMEN: DIE GESUNDHEITSMESSEN IN EISENBERG UND KAISERSLAUTERN

den demografischen Wandel und den sich abzeichnenden Fachkräftemangel vorbereitet zu

sein. Konkret wurde auf den verschiedenen Veranstaltungen u. a. Folgendes geboten:

� Massage im Schulter-Nacken-Rücken-Bereich

� physiotherapeutische Beratung zur gesundheitsschonenden Haltung

� Sensibilisierung zum Thema Hautschutz (Messung mit Dermaluxgerät)

� Venen-Screening mit mobilem Ultraschallgerät

� Fußvermessung und Präsentation von gesundheitsschonenden Schuhen (z. B. für

Vielsteher) und Bandagen

� Beratung zum Thema „Diabetes, Prävention, Rehabilitation“

� Sensibilisierung zum Thema Hörschutz; Interaktionen für Einzelne und Gruppen

(Hörtests)

� Beratung und Angebot zu spezieller Arbeitsbekleidung (Schuhe, Handschuhe, Ohrschützer

etc.)

� Fachberatung zu rückengerechter Arbeitsweise im Handwerk; Mitmachaktionen zur

Physiotherapie

� Feststellen des biologischen Alters (Alterssimulator)

� Beratung zum Thema „Arbeitsalltag und Pflege von Angehörigen“

� Information und Beratung zur „Zukunftsfähigkeit von Arbeit“

� Fachberatung zur „Arbeitsbewältigung“ (z. B. Altersstrukturanalyse)

� Turnvorführungen und Mitmachaktionen (Fitnessübungen, Nordic Walking, Entspannungsübungen)

� Vorträge von Experten und Expertinnen zu verschiedenen gesundheitlichen Themen

(u. a. Augentraining, Gedächtnistraining, Arbeits- und Gesundheitsschutz für ältere

Arbeitnehmer/innen, Stressbewältigung, Betriebliches Gesundheitsmanagement

etc.)

Diejenigen, die die Chancen vor Ort genutzt haben, sind der Konkurrenz womöglich bereits

einen entscheidenden Schritt voraus: Sie haben schon begonnen, der Realität ins Auge zu

blicken und die Zukunft selbst zu gestalten.

24

Im Gespräch mit den Besucher/innen hat

sich gezeigt, dass vielen die Auswirkungen

der demografischen Entwicklung bewusst

sind. Einige Betriebsinhaber hatten bereits

erste Ideen für kurzfristige Änderungen,

angefangen bei gemeinsamen sportlichen

Aktivitäten mit der Belegschaft bis hin zur

eigenen Weiterbildung im Rahmen eines

Führungskräftetrainings zum Thema „Mitarbeitermotivation

– ein entscheidender Faktor

der Leistungsfähigkeit“. Das Umdenken

in den Betrieben setzt langsam ein.


GABRIELE SCHNEIDEWIND, DANIELA JOBKE-WESTHÖFER – ARBEIT & LEBEN GGMBH, ZWEIBRÜCKEN

Dieser Erfolg des Projekts „Fit im Handwerk“ war allerdings nur möglich durch die vielen helfenden

Hände bei der Organisation und Durchführung der Gesundheitsmessen. Wir danken

allen Akteuren und Kooperationspartnern für ihre konstruktive und gewinnbringende Mitarbeit

und wünschen allen Lesern dieses Praxis-Leitfadens viel Erfolg bei der Bewältigung des

demografischen Wandels.

Gabriele Schneidewind

Geschäftsführerin

25

ARBEIT & LEBEN gGmbH

Gesellschaft für Beratung und Bildung

Zweigstelle Westpfalz

Amerikastr. 15

66482 Zweibrücken

Tel.: 0 6332/207488-0

Email: d.jobke-westhoefer@arbeit-und-leben.de

Internet: www.arbeit-und-leben.de

Daniela Jobke-Westhöfer

Zweigstellenleiterin


Der demografiefeste Betrieb: Beispielhafte Instrumente

Bernd Wanielik, Esther Herzog, Martin Angres

Institut für sozialpädagogische Forschung, Mainz

Der demografiefeste Betrieb

Die Bevölkerungsentwicklung in Deutschland ist u. a. gekennzeichnet durch Geburtenrückgang

und höhere Lebenserwartung mit der Folge, dass Fachkräftemangel sowie die Beschäftigung

älterer MitarbeiterInnen (bis 67) in erheblichem Maße künftige Personalrekrutierung und

Personalentwicklung beeinflussen werden. Diese Aufgabe stellt schon jetzt gerade für kleine

und mittlere Unternehmen (KMU), die in Rheinland-Pfalz 99,7% aller Unternehmen ausmachen,

eine kaum zu bewältigende Herausforderung dar. Hier fehlen vielfach die personellen

und zeitlichen Ressourcen zur Entwicklung konsequenter und systematischer Lösungsansätze.

In der Westpfalz kommt erschwerend hinzu, dass die Abwanderung jüngerer ArbeitnehmerInnen

aus ländlichen Gebieten hin zu Metropolregionen nach wie vor anhält. Unser Projekt

ZENITplus 1 ist seit 2006 in dieser Region tätig mit dem Ziel, einerseits die Handlungsbedarfe zu

erfassen und andererseits konkrete Maßnahmen anzustoßen, um der oben genannten Entwicklung

gemeinsam mit Betrieben und weiteren Akteuren entgegenzuwirken.

Was können Betriebe - und hier insbesondere KMU – tun, um erste Schritte in Richtung Demografiefestigkeit

und Zukunftsfähigkeit einzuleiten. Es gibt erprobte Instrumente, die dem Betrieb

diesen Weg erleichtern können. Beispielhaft möchten wir an dieser Stelle fünf Instrumente

kurz vorstellen, die mit unserer Unterstützung in Unternehmen – auch kurzfristig – eingesetzt

werden können.

� Arbeitsbewältigungscoaching (AB-C)

� Altersstrukturanalyse

� Quick-Check

� Strategiewerkstatt

� AGE CERT Selbstcheck

Arbeitsbewältigungs-Coaching

Das „Arbeitsbewältigungs-Coaching“ (AB-C) ist ein Beratungsinstrument, das in Unternehmen

mit mindestens etwa 30 Beschäftigten eingesetzt werden kann.

1 Das Projekt „ZENITplus – Alternsmanagement in der Westpfalz“ ist ein Kooperationsprojekt des Instituts

für sozialpädagogische Forschung Mainz e. V. (ism) und dem Institut für Technologie und Arbeit in Kaiserslautern

(ITA). Die Förderung erfolgt aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Ministeriums

für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Familie und Frauen (MASGFF) in Rheinland-Pfalz.

26


BERND WANIELIK, ESTHER HERZOG, MARTIN ANGRES – INSTITUT FÜR SOZIALPÄDAGOGISCHE FORSCHUNG, MAINZ

Auf einer persönlich-vertraulichen Ebene wird den einzelnen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

die Möglichkeit zu einer Analyse der eigenen Arbeitsbewältigungsfähigkeit, also dem

Verhältnis zwischen den Anforderungen durch die berufliche Tätigkeit und den eigenen fachlichen

und gesundheitlichen Ressourcen, gegeben. Dabei können Denkanstöße und Handlungsimpulse

zum Erhalt der eigenen Arbeitsbewältigungsfähigkeit auf den Ebenen persönliche

Gesundheit, Kompetenz, Arbeitsumgebung und -organisation entwickelt werden.

Auf betrieblicher Ebene liefert der AB-C Prozess durch die anonymisierte Zusammenfassung

der Ergebnisse eine fundierte Steuerungsgrundlage zum Erhalt des Arbeitsvermögens der

Belegschaft.

Das Arbeitsbewältigungs-Coaching basiert auf dem Instrument „Arbeitsbewältigungs-Index“,

einem in Finnland entwickelten und in vielen Studien überprüften Fragebogen. Eine Online-

Kurzfassung des Fragebogens finden Sie unter dem Link

http://www.arbeitsfaehigkeit.uni-wuppertal.de/index.php?WAI-Online

Altersstrukturanalyse

Mit der Altersstrukturanalyse (ASA) wird Unternehmen eine genaue Analyse der demografischen

Situation und deren Entwicklung ermöglicht.

In einem ersten Schritt wird die Zusammensetzung der Belegschaft hinsichtlich der Altersgruppen

erfasst. Weiterhin wird in verschiedenen Szenarien die Entwicklung der Altersgruppen im

Unternehmen in Zukunft (z. B. in 5- und 10-Jahresschritten) prognostiziert.

Dadurch erhält das Unternehmen einerseits eine systematische Darstellung des gegenwärtigen

und zukünftigen Personalbestands, andererseits kann die Altersstrukturanalyse darüber hinaus

auch zur rechtzeitigen Planung von Personalbedarf und -rekrutierung, Sicherung des Wissens

bei Ausscheiden von (älteren und erfahrenen) Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen oder bei der

Ermittlung von Qualifizierungsbedarfen

eingesetzt

werden.

27

Das folgende Schaubild

stellt eine beispielhafte

Auswertung vor:

Abbildung 1: Beispielhafte

Auswertung einer Altersstrukturanalyse.

Quelle:

Köchling 2005 – BMBF-

Vorhaben Demografie-

Initiative II


DER DEMOGRAFIEFESTE BETRIEB: BEISPIELHAFTE INSTRUMENTE

Quick Check

Der folgende Selbsttest wurde von der bundesweiten „Initiative Neue Qualität der Arbeit“

(INQA) entwickelt. Er bietet dem Anwender die Möglichkeit einen ersten Eindruck der ‚demografischen

Ist-Situation’ im eigenen Unternehmen zu gewinnen. Durch die Anwendung dieses

Tests werden also erste Handlungsbedarfe deutlich, um Ihr Unternehmen langfristig „demografiefest“

zu machen. Der Test umfasst die folgenden Kategorien:

� Personalführung und Rekrutierung

� Arbeitsorganisation und Arbeitsgestaltung

� Qualifizierung und Kompetenzentwicklung

� Führung und Unternehmenskultur

� Gesundheit und Arbeitsschutz

Die Anwendung des Selbsttest dauert ca. 10 min. Weitere Informationen finden Sie unter:

http://www.inqa-demographie-check.de/selbsttest.php

Strategiewerkstatt

Bei der Durchführung einer Strategiewerkstatt werden die Beschäftigten in die Entwicklungsprozesse

des Unternehmens und somit in die Zukunftsgestaltung direkt mit einbezogen. Der

Blick richtet sich auf die Zukunft und nicht auf die Problemlagen des Unternehmens. Die Strategiewerkstatt

ist somit ein Zielfindungsprozess, in dessen Verlauf die Beteiligten Maßnahmen

zum Erreichen der gemeinsam beschriebenen Ziele formulieren. Voraussetzung für die erfolgreiche

Durchführung einer Strategiewerkstatt ist eine Kultur im Betrieb, die auf Beteiligung,

Kommunikation und Zusammenarbeitsbereitschaft setzt.

Je nach Ausgangslage kann eine Strategiewerkstatt als begleitetes Kleingruppengespräch oder

auch unter Einbeziehung aller oder eines Teils der Beschäftigten organisiert werden. Der zeitliche

Umfang orientiert sich sowohl an der Anzahl der zu Beteiligenden als auch an der inhaltlichen

Aufgabenstellung. Einmalige moderierte Treffen sind ebenso möglich wie eine Gesprächsreihe.

Der zeitliche Umfang wird in jedem Fall vor Beginn festgelegt, um eine den betrieblichen

Anforderungen angepasste Planung zu ermöglichen.

Gerade für kleine Unternehmen ist die Strategiewerkstatt ein Instrument, das mit überschaubarem

Aufwand ermöglicht:

� vorhandene Potenziale der Beschäftigten zu erschließen und für das Unternehmen

nutzbar zu machen

� das Engagement aller Mitarbeiter für die gemeinsame betriebliche Zukunftsgestaltung

zu wecken

� notwendige Maßnahmen zu formulieren und die Umsetzung zu planen

28


BERND WANIELIK, ESTHER HERZOG, MARTIN ANGRES – INSTITUT FÜR SOZIALPÄDAGOGISCHE FORSCHUNG, MAINZ

AGE CERT Selbstcheck

Ob und wie gut Ihr Unternehmen auf die Herausforderungen des demografischen Wandels

vorbereitet ist, können sie jetzt mit Hilfe eines praxisnahen und gleichzeitig wissenschaftlich

basierten AGE CERT Selbstchecks ermitteln (©Marie-Luise und Ernst Becker Stiftung).

Dauer: ca. 30 Minuten

http://www.agecert.de/age-cert-selbstcheck.html

Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz e.V.

Augustinerstraße 64-66

55116 Mainz

Tel.: 06131/328488

Email: zenitplus@ism-mainz.de

Internet: www.zenit-rlp.de

Bernd Wanielik Esther Herzog Martin Angres

29


Gesundheitsmanagement auf dem Vormarsch

Eine Umfrage der IHK Pfalz zum betrieblichen Gesundheitsmanagement

Dr. Tibor Müller

IHK Pfalz

Vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung, die den Altersaufbau der Bevölkerung

erheblich verändern wird, kommen große Herausforderungen auf die Unternehmen zu. Das

Durchschnittsalter der Erwerbstätigen wird stetig zu- und das Potenzial an Nachwuchskräften

spürbar abnehmen. Der Wettbewerb um qualifiziertes Fachpersonal spitzt sich deshalb weiter

zu.

Zudem verändert sich die Arbeitswelt im globalen Standortwettbewerb mit nie da gewesener

Geschwindigkeit. Betriebe und Beschäftigte müssen immer mehr Informationen verarbeiten

sowie auf Veränderungen rascher und flexibler reagieren. Für die Personalentwicklung in den

Unternehmen gilt es daher, neue Strategien zur Sicherung einer leistungsfähigen Belegschaft

zu entwickeln. Maßnahmen zur Steigerung des Wohlergehens und der Leistungsfähigkeit der

Beschäftigten werden deshalb immer stärker in den Focus rücken, denn gesunde, motivierte

und leistungsstarke Mitarbeiter sind Schlüsselfaktoren für eine erfolgreiche Wertschöpfung.

In der Pfalz sind zwar allerhand Unternehmen bekannt, die bereits gesundheitsfördernde

Maßnahmen anbieten. Über diese Leuchttürme hinaus, gibt es jedoch keine Daten, wie viele

Pfälzer Unternehmen insgesamt über ein betriebliches Gesundheitsmanagement verfügen.

Grund genug für die IHK Pfalz diese Wissenslücke zu schließen. Im Rahmen der Konjunkturumfrage

wurden im Frühjahr 2010 Industrie-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen

aller Größenordnungen befragt, ob betriebliches Gesundheitsmanagement in ihren Unternehmen

ein wichtiges Thema sei. An der Umfrage beteiligten sich 306 Unternehmen.

Über ein Viertel der Pfälzer Unternehmen haben in ihren Betrieben bereits Maßnahmen zur

Steigerung der Gesundheit und Leistungsfähigkeit ihrer Beschäftigten eingeführt (genau: 27%).

Ein weiteres Viertel (genau: 23%) plant entsprechende Aktivitäten für die Zukunft. Die betriebliche

Gesundheitsförderung ist somit auf breiter Front auf dem Vormarsch. Dagegen ist das

Thema für nur noch 50% der Unternehmen von untergeordneter Priorität.

30


DR. TIBOR MÜLLER – INDUSTRIE- UND HANDELSKAMMER FÜR DIE PFALZ

100%

75%

50%

25%

0%

59%

27%

15%

Abb. 1: Anzahl der Unternehmen nach ihrer Größe auf die Frage: Ist betriebliches Gesundheitsmanagement

in Ihrem Unternehmen ein wichtiges Thema?

Vorreiter dieser Entwicklung sind vor allem die großen Betriebe mit mehr als 250 Beschäftigten.

Von diesen bieten bereits 64% gesundheitsfördernde Maßnahmen an. Bei den mittelgroßen

Firmen sind es 41%, bei den Kleineren, mit weniger als 50 Mitarbeitern, immerhin noch

15%. Im Branchenvergleich ergibt sich ein relativ homogenes Bild: Mit 29% der Unter-nehmen,

die ein betriebliches Gesundheitsmanagement eingeführt haben, ist die Industrie zwar der

Schrittmacher. Das produzierende Gewerbe wird aber dicht gefolgt von den Händlern (mit

26%) und den Dienstleistungsunternehmen (mit 23%).

31

39%

20%

41%

25%

11%

64%

< 50 50-249 > 250

Ja, entsprechende Aktivitäten

werden angeboten

Anzahl Mitarbeiter

Nein, entsprechende Aktivitäten

sind zuküftig aber geplant

nein


GESUNDHEITSMANAGEMENT AUF DEM VORMARSCH

100%

75%

50%

25%

0%

47%

24%

29% 26%

Abb. 2: Anzahl der Unternehmen nach der Branche auf die Frage: Ist betriebliches Gesundheitsmanagement

in Ihrem Unternehmen ein wichtiges Thema?

Das Thema betriebliches Gesundheitsmanagement wird in den nächsten Jahren noch an Bedeutung

zu nehmen. Die IHK Pfalz unterstützt ihre Mitgliedsunternehmen bei den anstehenden

Herausforderungen mit Beratungen, Veranstaltungen, Aus- und Weiterbildung sowie

Vermittlung zu Netzwerken und Clustern.

32

57%

17%

50%

27%

23%

Industrie Handel Dienstleistungen

Ja, entsprechende Aktivitäten

werden angeboten

Branche

Industrie- und Handelskammer

für die Pfalz

Nein, entsprechende Aktivitäten

sind zuküftig aber geplant

Ludwigsplatz 2-4

67059 Ludwigshafen

Tel.: 0621/5904-1600

Email: tibor.mueller@pfalz.ihk24.de

Internet: www.pfalz.ihk24.de

nein

Dr. Tibor Müller

Geschäftsführer

Bereich Innovation und Umwelt


Hager Group stellt sich vor

Bettina Mügge

Hager SE

Ein Unternehmen – viele Gesichter

Die Hager Group ist ein führender Anbieter von Lösungen und Services für elektrotechnische

Installationen in Wohngebäuden und Gewerbeimmobilien sowie für industrielle Anwendungen.

Hinzu kommt ein Angebot für die Sicherheitstechnik, wie Gefahrenwarnanlagen, Rauchmelder

und Bewegungsmelder.

Das weltweit tätige Unternehmen beschäftigt heute international rund 10.000 Mitarbeiter

(rund 2.200 in Deutschland) und erwirtschaftete 2009 einen Umsatz von über 1,3 Milliarden

Euro. Seit 2007 ist die Hager Group eine Europäische Gesellschaft (SE Societas Europaea) und

unterstreicht damit ihre europäischen Wurzeln.

Die Hager Group produziert weltweit an 24 Standorten in 12 Ländern. In Blieskastel und

Heltersberg befinden sich die zwei größten deutschen Produktionsstandorte, an denen 2/3 der

Belegschaft in Deutschland beschäftigt sind. Die Vertriebspräsenz in 55 Ländern wird unterstützt

durch 20.000 Verkaufsstützpunkte der Großhandelspartner. Dank enger Beziehungen zu

Kunden und Händlern ist die Hager Group stark in ihrer lokalen und regionalen Präsenz.

Neben der Erreichung der Unternehmensziele ist die Zufriedenheit der Mitarbeiter ein zentrales

Anliegen der Hager Group, denn vor allem durch die Mitarbeiter unterscheidet sich ein

erfolgreiches Unternehmen von anderen. Der Unternehmenserfolg ist der gemeinschaftliche

Erfolg all derer, die ihr Wissen, ihre Kreativität und ihr Engagement in das Unternehmen einbringen.

Menschen sind der Schlüssel zum Erfolg – die Gesundheit und das Wohlbefinden der Mitarbeiter

sind für das Unternehmen von grundsätzlicher Bedeutung. So wurde im Jahr 2004 die

Abteilung Care Management gegründet, die innerhalb der deutschen Hager Group neue bedarfsorientierte

und zielgruppenspezifische Konzepte entwickelt. Ziel ist es, den Mitarbeitern

den Umgang mit den neuen Herausforderungen und Gegebenheiten einer globalen Arbeitswelt

zu erleichtern und die persönlichen Ressourcen jedes einzelnen dafür zu stärken.

Welche Maßnahmen aus dem Bereich BGM werden im Unternehmen durchgeführt?

„Vorbeugen geht vor Heilen“: Ein zentrales Anliegen des Care Managements der Hager Group

ist es, dass Gesundheitsschutz nicht mehr im Sinne von Reparatur und Korrektur verstanden

wird, sondern vom Gedanken der Prävention getragen ist. Maßnahmen zur Verbesserung der

Verhältnisse, aber auch des Verhaltens, sind so ausgerichtet, dass die Aktivitäten aller nicht

mehr auf dem „Reagieren“ basieren, sondern im Sinne von „im Voraus handeln“ verstanden

34


BETTINA MÜGGE – HAGER SE

und gelebt werden. Im Mittelpunkt steht nicht das Ergebnis, z. B. ein Arbeitsunfall, sondern

der Prozess der Verbesserung von Arbeitssystemen.

und durchzuführen um …

Das Care Management der Hager Group versteht sich

als interner Dienstleister, der eine Vielzahl an Maßnahmen

rund um das Thema Gesundheit, Sicherheit,

Ergonomie, Sport und Bewegung, Entspannung sowie

Work-Life-Balance zur Steigerung des gesundheitsförderlichen

Verhaltens anbietet.

Ziel ist es, die Mitarbeiter für das Thema Gesundheit

und Wohlbefinden zu sensibilisieren und das Gesundheitsverhalten

zu stärken. Die persönliche Balance,

Zufriedenheit, Gesundheit, Leistungsfähigkeit und

Produktivität sollen so nachhaltig gefördert werden.

Aus Sicht des Unternehmens ist das Ziel des Hager

Care Managements, geeignete Maßnahmen zu finden

� Krankheiten vorzubeugen und Gesundheit zu fördern,

� die Motivation und Arbeitszufriedenheit der Mitarbeiter zu steigern,

� das Arbeitsklima zu verbessern,

� die Innovationsfähigkeit und Kreativität der Mitarbeiter zu erhalten.

Aus Sicht des Unternehmens leistet das Care Management der Hager Group so auch einen

entscheidenden Beitrag für ein gutes Arbeitsklima und fördert die Motivation und Kreativität

der Mitarbeiter.

Die Hager Group gehört zu den Unterzeichnern der Luxemburger Deklaration.

Einige Maßnahmen und Angebote der Care Managements:

Das Care Management der Hager Group entwickelt kontinuierlich neue zielgruppenspezifische

und bedarfsorientierte Angebote zu zahlreichen Themen wie z. B. Ergonomie, Entspannung,

Sport und Bewegung. Aufgrund der unterschiedlichen spezifischen Arbeitsplatzbereiche werden

Informationen zu allen Themen durch verschiedene Medien (wie z. B. Intranet, Mitarbeiterzeitschrift,

E-Mail, Postweg, Aushänge etc.) an die Mitarbeiter herangetragen.

Beispiele einiger Maßnahmen- und Angebote:

Ergonomie

Jeder Mitarbeiter hat die Möglichkeit, sich individuell zum Thema Ergonomie

am Arbeitsplatz beraten zu lassen. In ausgewählten Abteilungen und Bereichen

wird ein mehrwöchiges Arbeitsplatztraining durch einen qualifizierten

Trainer mit den Mitarbeitern durchgeführt. Ziel ist es, den Mitarbeiter für das

Thema Ergonomie und Gesundheit (am Arbeitsplatz) zu sensibilisieren, sowie

das Bewusstsein der Mitarbeiter für dieses Thema zu stärken.

35


HAGER GROUP STELLT SICH VOR

Sport und Bewegung

Die Angebote zu Sport und Bewegung werden zu unterschiedlichen

Terminen und Uhrzeiten (3-

Schichtbetrieb) angeboten. Ziel ist es, jedem Mitarbeiter

eine Teilnahme zu ermöglichen. Seit 2008 stellen

verschiedene Kurse wie z. B. Rücken- und Fitnesskurse

ein festes betriebliches Angebot dar. Darüber hinaus

findet u. a. seit Juni 2008 regelmäßig eine rund 50 km

lange Mountainbike-Tour im Pfälzer Wald statt. Auch

die Teilnahme der Mitarbeiter an ausgewählten Laufevents

wie z. B. Teamtriathlon in Pirmasens und Firmenlauf in Kaiserslautern wird ebenfalls

gefördert.

Entspannung

An einigen Standorten bestehen Kursangebote zur Entspannung (z.B. Yoga). Diese können

gegen eine geringe Kostenbeteiligung von den Mitarbeitern in Anspruch genommen werden.

Auf der Light & Building-Messe in Frankfurt am Main 2010 standen dem Messe-Team kostenlos

ein Masseur sowie ein kostenfreier Thermenbesuch zur Verfügung.

Familie und Beruf

Seit 2006 wird jährlich das zweiwöchige Schüleraustauschprogramm „Hager

Family“ von der Abteilung Care Management durchgeführt. Ziel des Hager

Family Schüleraustauschs ist es, europaweit das grenzüberschreitende Zusammenwachsen

der „Hager-Family“ zu fördern. Erstmals findet im August 2010

eine einwöchige Ferienbetreuung für 6-12-jährige Mitarbeiterkinder statt.

Lokale Kooperationen mit Kindertagesstätten entlasten die Mitarbeiter bei der

Kinderbetreuung.

Nichtraucherschutz/Raucher-Prävention

In Kooperation mit externen Spezialisten bietet das Care Management deutschlandweit als

festes Angebot verschiedene Nichtrauchertrainings an. Alle interessierten Mitarbeiter haben

die Möglichkeit, diese Kurse kostenfrei in Anspruch zu nehmen.

Marktplatz der Gesundheit/Gesundheitstage

In regelmäßigen Abständen findet an den Standorten ein Gesundheitstag

statt. Hier haben die Mitarbeiter die Möglichkeit, sich zu verschiedenen

Themen zu informieren. Es werden Schnupperangebote, Fitness-Checks,

Informationsstände und vieles mehr auf diesen ’Marktplätzen

der Gesundheit’ angeboten.

36


BETTINA MÜGGE – HAGER SE

Evaluation und Ergebnisse

Bei allen Maßnahmen werden regelmäßig Mitarbeiterfeedbacks abgefragt. Ziel ist es, die

Qualität der Maßnahmen weiter zu verbessern sowie die kontinuierliche Anpassung und Ausweitung

der Angebote und Maßnahmen.

Bei dem Ergonomie-Projekt werden spezifische Fragebögen zwecks Evaluation einmal vor dem

Arbeitsplatztraining sowie im Anschluss daran ausgegeben. Anhand der so gewonnenen Erkenntnisse

werden Effekte erkannt bzw. neue Maßnahmen geplant und umgesetzt. Arbeitsplatzbegehungen

dienen ebenfalls der Analyse der Arbeitsplatzsituation.

Die Entwicklung des Krankenstands wird beobachtet. Die Gesundheitsberichte der Krankenkassen

werden als Analysetools genutzt und ausgewertet.

Attraktive Arbeitsbedingungen und deren gesundheitsförderliche Ausgestaltung sind zum

einen das Ergebnis der Bemühungen des Care Managements, zum anderen aber auch dessen

ständiges Ziel. Seminare und Konzepte werden ständig auf ihre Zielorientierung und Effektivität

überprüft und gegebenenfalls angepasst.

Welche hemmenden Faktoren gibt es?

� Hohe Veränderungszyklen in der Arbeitswelt erfordern Flexibilität und Aufmerksamkeit

der Mitarbeiter.

� Trotz guter interner Medienarbeit werden durch allgemeine Informationsüberflutung

oftmals die Mitarbeiter nicht in dem Maße erreicht, wie es zu wünschen wäre.

� Überwindung des „inneren Schweinehundes“ ist für viele Mitarbeiter trotz attraktiver

Angebote schwer/mühsam (wie im ‚wirklichen’ Leben).

� Unterschiedliche Arbeitszeitmodelle: Gestaltung von Angeboten erfordert höchste

Flexibilität(z. B. das Drei–Schicht-Modell erschwert kontinuierliche Teilnahme an Angeboten).

� Kontinuierliche Schaffung und Stärkung des Bewusstseins der Notwendigkeit eines

betrieblichen Gesundheitsmanagements (z. B. im Hinblick auf eine verlängerte Lebensarbeitszeit

etc.) sowohl bei Mitarbeitern als auch bei Führungskräften

Hager SE

Zum Gunterstal

66440 Blieskastel

Tel.: 06333/992-1861

Email: bettina.muegge@hager.de

Internet: www.hager.de

37

Bettina Mügge

Referentin Care Management


Stadt Kaiserslautern - Interview mit Klaus Müller

Stabsstelle Gesundheitsberatung/Gesundheitsförderung

Stadt Kaiserslautern

Einführung eines betrieblichen Gesundheitsmanagementsystems bei der Stadt Kaiserslautern

Bitte stellen Sie die Stadtverwaltung Kaiserslautern kurz vor.

Die Stadtverwaltung Kaiserslautern beschäftigt ca. 2.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit

dem Ziel, eine möglichst moderne Verwaltungsstruktur bereitzustellen. Ihre Dienstleistungen

kann sie so für den Kunden schnell und effizient unter dem Gesichtspunkt der Wirtschaftlichkeit

anbieten.

Kopf der Stadtverwaltung ist der Stadtvorstand, der sich in Kaiserslautern aus dem Oberbürgermeister,

Herrn Dr. Weichel, der Bürgermeisterin, Frau Dr. Wimmer-Leonhardt und 2 Beigeordneten,

Herrn Färber und Herrn Kiefer, zusammensetzt.

Wann haben Sie in der Stadtverwaltung angefangen, sich mit dem Thema betriebliches

Gesundheitsmanagement zu beschäftigen?

Erste Überlegungen gab es Ende 2002: Die Einrichtung der Stabsstelle Gesundheitsberatung/Gesundheitsförderung

erfolgte im Juni 2003.

Warum sahen Sie die Notwendigkeit, Maßnahmen für die Gesundheit Ihrer Beschäftigten zu

ergreifen? Gab es zum Zeitpunkt der Einführung konkrete Bedarfe?

Gesundheit, Motivation und Produktivität bedingen sich gegenseitig. Betriebliche Gesundheitsförderung

eröffnet die Chance, Motivation, Zufriedenheit, Identifikation und Leistungsfähigkeit

der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu erhöhen und so die Produktivität und Qualität zu

sichern und zu steigern. Betriebliche Gesundheitsförderung bei der Stadtverwaltung will mit

ihrem Rahmenkonzept das Verhalten und die Einstellungen des Einzelnen positiv beeinflussen.

Natürlich unter Berücksichtigung der vielschichtigen Bedingungen und Ursachen von Krankheit

bezogen auf die betrieblichen Verhältnisse.

38


KLAUS MÜLLER – STADTVERWALTUNG KAISERSLAUTERN

Wie sind Sie vorgegangen, was war der erste Schritt?

Der erste Schritt war die Sensibilisierung und Thematisierung von Gesundheit in der Verwaltung.

Verwaltungsspitze, Personalrat, Personalreferat, Schwerbehindertenvertretung, Gleichstellungsstelle,

Fachkraft für Arbeitssicherheit, Betriebsmedizinischer Dienst müssen von dem

Konzept der betrieblichen Gesundheitsförderung überzeugt sein und es tragen.

Welche Maßnahmen aus dem Bereich BGM werden im Unternehmen durchgeführt?

Das sind zunächst einmal individuelle Maßnahmen, wie z. B. Einzelberatung zu unterschiedlichen

gesundheitlichen Themen. Das können sein Konfliktberatung, Beratung zu den Themen

Sucht, Behinderung oder betriebliches Eingliederungsmanagement, manchmal auch die Weitervermittlung

zu externen Beratungsinstitutionen

Zu den internen strukturellen Maßnahmen gehört u. a., die gesundheitliche Situation nicht nur

von Einzelpersonen sondern von ganzen Abteilungen zu verbessern bzw. gesundheitliche

Problemkonstellationen zu vermeiden. Auch im Sinne von verringerten Fehlzeiten oder Arbeitsunfähigkeitstagen

bedarf es weitergehender Maßnahmen auf der strukturellen Ebene, also

Maßnahmen in ganzen Abteilungen und Referaten

Es werden Seminare, Fortbildungen und Trainings angeboten zu den Themen Teamentwicklung,

Teambegleitung, Stressbewältigung, Kommunikation und Konfliktbewältigung. Des Weiteren

ist uns aktive Gesundheitsaufklärung wichtig, etwa zu den Themen Ernährung, Bewegung

und Entspannung und auch gesundheitsfördernde Arbeitsplatzgestaltung. Zu unseren

Angeboten zählen auch Information und Durchführung im betriebsmedizinischen Bereich

bspw. Checkups oder Impfungen, Aktionen im Rathaus wie Gesundheitstage, Kooperationsgespräche,

Suchtvereinbarung, Audit Beruf und Familie, Mittagspausengymnastik, Laufkurse usw.

Inwieweit wurde die Belegschaft in die Konzeption der Maßnahmen eingebunden?

Aufklärung und Information der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Der Bedarf der unterschiedlichen gesundheitsdienlichen Maßnahmen wurden unter Einbeziehung

des Personalrates, der Schwerbehindertenvertretung, der Gleichstellungsstelle, des

Betriebsmedizinischen Dienstes, der Fachkraft für Arbeitssicherheit und des Personalreferates

ermittelt und umgesetzt. Die Rückmeldungen waren überwiegend positiv und werden nachhaltig

weitergeführt.

39


STADT KAISERSLAUTERN - INTERVIEW MIT KLAUS MÜLLER

Haben Sie besondere Anreize geschaffen, um die Mitarbeiter zur Teilnahme zu motivieren?

Die Trainings und Seminare sind für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kostenlos und finden

während der Arbeitszeit statt. Interne Präventionsmaßnahmen werden außerhalb der Arbeitszeit

aber ebenso kostenfrei angeboten

Mit welchen Schwierigkeiten/hemmenden Faktoren wurde das Unternehmen bei der Umsetzung

des betrieblichen Gesundheitsmanagements konfrontiert?

Es musste einiges an Überzeugungsarbeit auf allen Ebenen geleistet werden. Neuerungen und

Veränderungen benötigen Zeit, und wenn sie nachhaltig angelegt werden sollen, benötigt man

einen langen Atem

Wie ist die Akzeptanz der Maßnahmen in der Belegschaft?

Die Rückmeldungen sind überwiegend positiv. Die Beteiligungen der Mitarbeiterinnen und

Mitarbeiter an gesundheitsfördernden, präventiven Maßnahmen sind erfreulich hoch.

Stellen Sie positive oder negative Auswirkungen der durchgeführten Maßnahmen fest?

Durchweg positive. Über den Einstieg präventiver, sportlicher Maßnahmen, z. B. die regelmäßige

Laufgruppe, wurden viele soziale Kontakte referats- und dezernatsübergreifend intensiviert

und aufgebaut. Neben dem rein gesundheitlichen Aspekt des Bewegens wurden teambildende

und kommunikative Elemente gefestigt und gefördert.

Wie würden Sie in kurzen Worten den Nutzen gesunderhaltender Maßnahmen für Ihr Unternehmen

charakterisieren?

Es gibt nach meiner Meinung nur Gewinner.

Zum einen für die Stadtverwaltung: Erhöhte Arbeitszufriedenheit, Förderung von Gesundheit

und Wohlbefinden und dadurch Verringerung des Krankenstandes, Erweiterung sozialer und

kommunikativer Kompetenzen, Stärkung und Übernahme von Verantwortung der Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter, besserer Umgang mit Konflikten, Kommunikation, Stress und mehr

Wertschätzung und Kooperation.

Zum anderen natürlich für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: Entlastung in Konfliktsituationen

und Umgang mit schwierigen Situationen, Förderung des Teamgeistes, gesteigertes

Wohlbefinden und verringerte gesundheitliche Beschwerden, besseres Betriebsklima, mehr

Identifikation und Arbeitszufriedenheit usw.

40


KLAUS MÜLLER – STADTVERWALTUNG KAISERSLAUTERN

Können Sie aus Ihrer Erfahrung Unternehmen, die über die Einführung gesunderhaltender

Maßnahmen nachdenken, einen Ratschlag geben?

Die wichtigste Ressource von Organisationen und Unternehmen sind ihre Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter. Eine Investition in gesundheitsfördernde Maßnahmen wird sich deshalb

immer lohnen. Aktive Gesundheitsförderung soll prozessorientiert und dauerhaft angelegt

sein. Sie umfasst alle sinnvoll kombinierten Maßnahmen in der Verwaltung, die dem Erhalt

und der Förderung der Leistungsfähigkeit und der Leistungsbereitschaft der Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter dienen. Ausgangspunkt hierfür ist ein Gesundheitsverständnis, das neben

Krankheitsvermeidung auch Wohlbefinden, Arbeitszufriedenheit und Handlungskompetenz

einschließt.

Stadtverwaltung Kaiserslautern

Stabsstelle Gesundheitsberatung/

Gesundheitsförderung

Burgstraße 24

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631/750-1796

Email: klaus.mueller@kaiserslautern.de

Internet: www.kaiserslautern.de

41

Klaus Müller


Der arbeitsmedizinische Dienst (AMD) der BG Bau

Andrea Hauck

Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft

In der älter werdenden Gesellschaft ist die Erhaltung der Gesundheit ein zentrales Aufgabengebiet.

Berufstätige, Betriebsinhaber wie Arbeitnehmer, unterstützt der Betriebsarzt:

� Eine Korrosionsschutzfirma hat den Auftrag zu einer Sanierung der alten Stahlbaukonstruktion

einer Brücke erhalten. Der mögliche Kontakt mit Blei erfordert eine arbeitsmedizinische

Pflichtuntersuchung als Voraussetzung für diese Tätigkeit. Ihr Betriebsarzt

führt diese und andere arbeitsmedizinischen Vorsorgeuntersuchungen aus

und bestätigt Ihre Einsetzbarkeit.

� Ein Fassadenbau-Unternehmen will seine Risiken beim Arbeiten in größerer Höhe

auch dadurch einschränken, dass die Beschäftigten nicht zusätzlich durch gesundheitliche

Risiken gefährdet sind. Er möchte in Übereinstimmung mit dem Betriebsrat,

dass Vorsorgeuntersuchungen wegen Arbeiten mit erhöhter Absturzgefährdung

(G 41) durchgeführt werden.

Gegen die Folgen der demografischen Entwicklung mit dem zu erwartenden Fachkräftemangel

helfen nur langfristige und umfassende Konzepte:

� Vorsorglich können Sie ein betriebliches Gesundheitsmanagement besonders für die

jüngeren und noch gesunden Mitarbeiter einführen. Die Arbeitsmedizinische Beratung

und Betreuung ist ein Baustein in diesem Betrieblichen Gesundheitsmanagement.

� Auch kleinere Unternehmen der Bauwirtschaft müssen schließlich für das Betriebliche

Eingliederungsmanagement (BEM) von langzeitig Erkrankten sorgen, wenn z. B.

der Dachdecker D nach sechs Wochen über das Jahr verteilter Krankheit wieder eingesetzt

werden soll. Der Arbeitsmediziner gibt hier Hinweise, wie die derzeitige Leistungsfähigkeit

des Mitarbeiters mit den beruflichen Arbeitsbedingungen in Übereinstimmung

gebracht werden kann.

� Und Sie können unter Mitwirkung des Betriebsarztes im AMD der BG BAU berufsspezifische

Rehabilitationsmaßnahmen einleiten. Das Programm RehaBau ist speziell für

Bauhandwerker gedacht, die ihre Erwerbsfähigkeit noch lange erhalten wollen. Dieses

Reha-Angebot beinhaltet intensiv trainierende Übungen und Ergonomie auf dem

Bau.

� Hinweise und Anregungen zur menschengerechten Gestaltung der Arbeit in der

Bauwirtschaft finden sich schließlich auf der gemeinsam von Arbeitsmedizinern und

technischen Präventionsfachkräften betriebenen Website zur Ergonomie in der

Bauwirtschaft unter der Adresse www.ergonomie-bau.de.

42


ANDREA HAUCK - BERUFSGENOSSENSCHAFT DER BAUWIRTSCHAFT

Um einen Überblick über mögliche Gesundheitsthemen in einem Betrieb zu gewinnen, hat der

AMD der BG BAU für die wichtigsten Gewerke arbeitsmedizinische Gesundheitsberichte entwickelt:

Krankheiten des Skeletts, der

Muskeln, Bindegewebe

Abbildung 2: Betriebsärztliche Befunde / Diagnosen bei Arbeitsmedizinischen Vorsorgeuntersuchungen

von Bauhandwerkern. Quelle: AMD der BG BAU

AMD der BG BAU:

Krankheiten des

Kreislaufsystems

Krankheiten der

Verdauungsorgane

Krankheiten der Haut und des

Unterhautzellgewebes

Krankheiten der

Atmungsorgane

6

5,4

7,2

Betriebsärztliche Befunde/Diagnosen bei Arbeitsmedizinischen Vorsorgeuntersuchungen von

Bauhandwerkern

Arbeitsmedizinische Dienste beraten die Geschäftsführung zu Erfolgsfaktoren des Gesundheits-

und Arbeitsschutzmanagements persönlich oder stellen Informationen zur Verfügung.

Sie haben Kontakt zu anderen Anbietern, damit ein auf den Betrieb zugeschnittenes Angebot

zusammengestellt werden kann. Genau wie betriebliche Ressourcen in die Instandhaltung

eines Geräteparks investiert werden, so lohnen sich auch Investitionen in die Gesundheit. Nur

zu leicht vergessen Berufstätige, sich um sich selbst zu kümmern, wenn die Arbeit mit allen

ihren Bedingungen und Aufgaben drückt. Ein einsatzfähiger und -bereiter Handwerker wird

nicht zuletzt von den Kunden gerne gesehen.

43

9,1

8,7

8,9

20

21,9

Männer

Frauen

25,2

24,8

0 5 10 15 20 25 30

Anteil der Untersuchten in %


DER ARBEITSMEDIZINISCHE DIENST (AMD) DER BG BAU

Weitere Informationsquellen:

Beispiele aus der Reihe „Gesund und Fit im Kleinbetrieb“ der DGUV:

� Gesundheitszirkel für KMU: „So geht’s mit Ideen-Treffen“

� Checklisten zur Altersmischung, praktische Beispiele zur Zusammenarbeit von Jung

und Alt: „Die Mischung macht’s: Jung und Alt gemeinsam bei der Arbeit“

� Tägliche Mitarbeiterführung: „Arbeiten: entspannt – gemeinsam besser“

� Rücken- und Gelenkerkrankungen: „Gesunder Rücken, gesunde Gelenke – noch Fragen?“

Ihr zuständiger AMD der BG BAU:

AMD Zentrum Mainz

Nestlestr. 65

55120 Mainz-Mombach

Tel.: 06131 96267-0

Fax: 06131 96267 -20

E-mail: amz-mz@bgbau.de

Berufsgenossenschaft

der Bauwirtschaft

Arbeitsmedizinischer Dienst

Holstenwall 8-9

20355 Hamburg

Tel.: 040/35000-208

Email: Andrea.Hauck@bgbau.de

Internet: www.bg-bau.de

44

Andrea Hauck

Referentin Prävention


Gesunde Mitarbeiter – Gesunde Unternehmen

Bernhard Bohrer

AOK – Die Gesundheitskasse Rheinland-Pfalz

Der Wirtschaftsfaktor Gesundheit gewinnt zunehmend an Bedeutung

Im Zeitalter zunehmender Globalisierung und eines tief greifenden Wandels in der Arbeitswelt

mit flexiblen Beschäftigungsverhältnissen, verlängerten Lebensarbeitszeiten und einem höheren

Durchschnittsalter der Belegschaft sind gesunde, motivierte und gut ausgebildete Mitarbeiter

und Mitarbeiterinnen ein wesentlicher Faktor für den wirtschaftlichen Erfolg eines

Unternehmens.

Die körperlichen Belastungen haben sich in den vergangenen Jahren durch eine moderne

Arbeitsplatzgestaltung im Regelfall verringert. Dagegen führen die Folgen der Globalisierung

und Flexibilisierung zu neuen Herausforderungen für die betriebliche Gesundheitsförderung:

Leistungsverdichtung, Beschleunigung und zunehmende Komplexität erhöhen die geistigseelischen

Belastungen. Um unter diesen Voraussetzungen die Leistungsfähigkeit und Leistungsbereitschaft

der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu erhalten, muss die physische und

psychische Gesundheit gestärkt werden. Investitionen in die betriebliche Gesundheitsförderung

sind wichtiger denn je.

Gerade die Arbeitswelt gilt hierbei als besonders geeignetes „Setting“ für Gesundheitsförderung

und Prävention. Begriffen als eine moderne Unternehmensstrategie zur Verbesserung der

Gesundheit am Arbeitsplatz umfasst die betriebliche Gesundheitsförderung die Optimierung

der Arbeitsorganisation und Arbeitsumgebung sowie die Förderung der aktiven Einbeziehung

aller Beteiligten. Sie zielt damit sowohl auf eine gesunde Gestaltung der Arbeit als auch auf

Anreize für ein gesundheitsbewusstes Verhalten der Beschäftigten und verspricht dadurch

höhere Arbeitszufriedenheit, einen geringen Krankenstand und weniger Krankheitskosten.

Insbesondere kleine und mittlere Unternehmen sind eine wichtige Zielgruppe der Betrieblichen

Gesundheitsförderung. Schließlich stellen sie über 99 % aller Betriebe in Deutschland und

beschäftigen damit 60 % aller Arbeitnehmer. Allerdings bedarf es hier einer anderen Vorgehensweise.

Betriebsindividuelle und branchenspezifische Projekte und lokale bzw. regionale

Netzwerke zum Wissenstransfer und Erfahrungsaustausch sind hier der Schlüssel zum Erfolg!

Gesundheitsangebote für jeden Geschmack – die Produktpalette

der AOK

Die AOK untersucht die Belastungsschwerpunkte in den Unternehmen mit verschiedenen

Analysemöglichkeiten mit individuell abgestimmten Angeboten.

46


BERNHARD BOHRER - AOK – DIE GESUNDHEITSKASSE RHEINLAND-PFALZ

Gesundheitsberichterstattung

Die AOK bietet individuelle Analysen zum Arbeitsunfähigkeitsgeschehen Ihres Betriebes. Ausgewertet

werden hierbei alle Krankheitsdaten der AOK-versicherten Arbeitnehmer, die im

Unternehmen beschäftigt sind. Die Berichterstattung erfolgt immer in Zusammenarbeit mit

der Geschäftsleitung und dem Betriebs- bzw. Personalrat. Vier verschiedene Auswertungen

werden angeboten:

� Kurzprofil

� Betriebsprofil

� Gesundheitsbericht

� Branchenprofil

Analysen zum Krankheitsgeschehen - Projektmanagement „Gesunde Unternehmen“

Wir bieten Unterstützung beim Projektmanagement zur betrieblichen Gesundheitsförderung,

analysieren die Belastungsschwerpunkte der Arbeitnehmer/-innen, steuern die entsprechenden

Maßnahmen und erarbeiten Lösungsmöglichkeiten, wie die Gesundheit der Belegschaft

erhalten bzw. verbessert werden kann.

Mitarbeiterbefragung

Subjektiv empfundene Belastungsschwerpunkte werden hier erfasst

Arbeitssituationserfassung

Eine Moderation in Kleingruppen gibt Aufschluss über gesundheitliche Belastungsschwerpunkte

und zeigt Vorschläge der Mitarbeiter/-innen zur Verbesserung der Arbeitssituation auf.

Ergonomische Arbeitsplatzanalyse/Analyse der Verpflegungssituation

Vor Ort werden durch die AOK-Gesundheitsexperten die Rahmenbedingungen analysiert, die

die Mitarbeiter in den einzelnen Arbeitsbereichen hauptsächlich belasten.

47


GESUNDE MITARBEITER – GESUNDE UNTERNEHMEN

Weitere Angebote, Seminare und Informationen

Gesundheitsangebote für Mitarbeiter/-innen:

� Arbeitsplatzbezogene bzw. tätigkeitsspezifische Rückenschule

� Beratung am Arbeitsplatz zum Thema „gesunder Rücken“

� Hebe- und Trage-Training

� Sitztraining am Büro-Arbeitsplatz

� Entspannungstraining

� Stressmanagement

� Nichtrauchertraining

� Gesundes Kantinenangebot

Seminare für Führungskräfte:

� Mitarbeitergespräche

� Mobbing-Problematik

� Suchtprävention und -bekämpfung

� Stressmanagement für Führungskräfte

� Gesundheitsgerechte Mitarbeiterführung

� Zeitmanagement

� Einführung betriebliches Gesundheitsmanagement

� Demografieberatung

� Umgang mit Ärger, Wut und Frust

Gesundheitsinformationen:

� Beratungen zu allen Gesundheitsfragen

� Gesundheitstage in Betrieben

� Kantinen-Aktionen

� Vorträge

� Broschüren, Medien, Handzettel

Nutzen Sie den Service und die Produktpalette der AOK Rheinland-Pfalz, um die Gesundheitsfürsorge

in Ihrem Unternehmen zu verbessern, und sprechen Sie mit mir über individuell geeignete

Maßnahmen. Ich unterstütze Sie bei der Einführung und Umsetzung der entsprechenden

Maßnahmen – von der Analyse über Arbeitskreise bis hin zu Aktionstagen:

Eine Initiative, die sich in der Praxis auszahlt!

AOK

Die Gesundheitskasse

Kanalstraße 25

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631/3637-302

Email: bernhard.bohrer@rp.aok.de

Internet: www.aok.de

48

Bernhard Bohrer

Projektleiter Betriebliches

Gesundheitsmanagement


Betriebliches Eingliederungsmanagement als

Präventionsinstrument

Ilka Rein

Handwerkskammer der Pfalz

Betriebliches Eingliederungsmanagement ist ein neues, wirkungsvolles Instrument für die

Prävention. Der Mitarbeiter/die Mitarbeiterin als Humankapital. Gesunde Mitarbeiter/innen

als Ziel nachhaltiger Unternehmensführung. Über Hintergründe, Ziele und Umsetzung:

In der Arbeitswelt ist zu beobachten, wie die Anforderungen und die Arbeitsdichte immer

mehr zunehmen. Aussagen wie: „Immer weniger Beschäftigte müssen immer mehr leisten“

sind längst keine leeren Behauptungen mehr. Der steigende Arbeitsdruck bleibt nicht ohne

Auswirkungen auf die Gesundheit der Beschäftigten. So steht sicherlich auch die Zunahme

seelischer Erkrankungen in einem unmittelbaren Zusammenhang mit dieser Entwicklung.

Eine weitere Beobachtung gilt der demographischen Entwicklung. Viele Unternehmen und

Einrichtungen sind damit konfrontiert, nicht ausreichend qualifizierte junge Arbeitskräfte auf

dem Arbeitsmarkt zu finden. Sie müssen die Ressourcen und Potenziale ihres älter werdenden

Personals nutzen und gleichzeitig Ältere einstellen. Aufgrund dieser Arbeitsmarktsituation

müssen Unternehmen ihren Umgang mit älteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern überdenken.

Die Rahmenbedingungen für diese Personen sind so zu gestalten, dass sie ihre Arbeitsmotivation

und ihr Leistungspotenzial weiterhin entfalten können und somit die Beschäftigungsfähigkeit

langfristig erhalten bleibt.

Verknüpft man diese Entwicklung mit der steigenden Arbeitsbelastung für den Einzelnen, so

bedeutet dies, dass die Belegschaften altern und gleichzeitig ihre Arbeitskraft intensiver genutzt

wird. Vor diesem Hintergrund wird die Erhaltung der Arbeitsfähigkeit der Beschäftigten

nur gelingen, wenn auf die Ressource Gesundheit besser geachtet wird als bisher. Routineuntersuchungen,

das Führen von Fehlzeitenstatistiken und Befragungen zur Mitarbeiterzufriedenheit

reichen bei weitem nicht aus. Vielmehr muss Gesundheitsförderung als Ziel nachhaltiger

Unternehmensführung werden.

50


ILKA REIN – HANDWERKSKAMMER DER PFALZ

Was ist das betriebliche Eingliederungsmanagement (BEM)?

Durch § 84 Abs. 2 des neunten Sozialgesetzbuchs (SGB IX) werden alle Arbeitgeber zur Einführung

eines so genannten „Betrieblichen Eingliederungsmanagements“ für Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter verpflichtet, die innerhalb eines Jahres länger als 6 Wochen ununterbrochen

oder wiederholt arbeitsunfähig sind.

Was macht betriebliches Eingliederungsmanagement aus?

Die Ziele des betrieblichen Eingliederungsmanagements sind klar: Die Vorschrift bestimmt,

dass der Arbeitgeber Möglichkeiten klärt, wie die Arbeitsunfähigkeit möglichst überwunden

und mit welchen Leistungen oder Hilfen erneuter Arbeitsunfähigkeit vorgebeugt werden kann

und der Arbeitsplatz des Einzelnen erhalten wird.

Doch ein vorgefertigtes, gleichsam für alle Arbeitgeber verbindliches Vorgehenskonzept gibt es

nicht und kann es auch nicht geben. Der Zusatz „betrieblich“ drückt bereits aus, dass möglichst

individuelle Lösungen gesucht werden müssen.

Daher wird Eingliederungsmanagement in einem kleinen Handwerksbetrieb anders aussehen

als in einem mittelständischen Unternehmen oder in einem Großkonzern.

Wichtig ist, eine auf die Gegebenheiten des Betriebes abgestimmte Vorgehensweise zu entwickeln,

die in jedem Einzelfall Anwendung findet und dass dieses Vorgehen bekannt und transparent

gemacht wird. Nicht ausreichend für ein Eingliederungsmanagement sind zum Beispiel

Krankenrückkehrgespräche.

Es handelt sich um eine Handlungskette, die an jeder Stelle beendet werden kann. Dies wird in

jedem Einzelfall von den Beteiligten bestimmt.

Die Umsetzung: Wer ist an der Durchführung beteiligt?

Das betriebliche Eingliederungsmanagement ist eine gesetzliche Aufgabe des Arbeitgebers.

Der Gesetzgeber setzt einerseits auf Verpflichtungen und Hilfen, andererseits auf den Dialog

zwischen allen Beteiligten. Für den Erfolg entscheidend wird deshalb sein, wie gut die Akteure

zusammenarbeiten. Zur Umsetzung von BEM sind grundsätzlich alle Arbeitgeber verpflichtet –

auch Kleinbetriebe, unabhängig von der Anzahl der Arbeitnehmer.

51


BETRIEBLICHES EINGLIEDERUNGSMANAGEMENT ALS PRÄVENTIONSINSTRUMENT

Welche Rechte und Pflichten haben die Betroffenen?

Die gesetzliche Regelung sieht vor, dass ohne Einverständnis des Betroffenen nichts geschehen

wird. Das heißt aber auch, dass ohne seine Mitwirkungsbereitschaft nichts erfolgreich geschehen

kann. Insofern birgt das Recht zur Entscheidung gleichzeitig auch eine Pflicht in sich. Betroffene,

die sich möglichen Hilfemaßnahmen verweigern, lassen Chancen der Problemlösung

ungenutzt und müssen deshalb mögliche Konsequenzen mitverantworten. Hierin liegen genau

die Ängste der Betroffenen, die sich fragen: Was passiert, wenn ich mitwirke? Was passiert,

wenn ich nicht mitwirke? Entscheidend wird sein, das Vertrauen der Belegschaft zu gewinnen,

die Mitarbeiter/innen von Sinn und Zweck des betrieblichen Eingliederungsmanagements zu

überzeugen. Dies wiederum kann nur gelingen, wenn mit Einfühlungsvermögen, Offenheit und

Transparenz vorgegangen wird.

Was hat der Betrieb vom Eingliederungsmanagement?

Das betriebliche Eingliederungsmanagement soll die Gesundheit der Mitarbeiterinnen und

Mitarbeiter schützen, erhalten und im Krankheitsfall schnellstmöglich wiederherstellen.

Dafür muss man sich zunächst einmal vor Augen führen, wie viele Stunden des Tages die Beschäftigten

an ihrem Arbeitsplatz verbringen und dass sie hier ihre geistigen und körperlichen

Fähigkeiten einsetzen. Von daher ist es fast zwingend, Fragen der Gesundheit nicht allein dem

privaten Bereich zu überlassen. Hier hat der Arbeitgeber eine Verpflichtung. Gesundheit, Leistungsfähigkeit,

Belastbarkeit, Motivation und Zufriedenheit der Belegschaft sind Zielgrößen

des Eingliederungsmanagements.

Betriebe, die darauf ein besonderes Augenmerk legen, profitieren ebenfalls von den positiven

Auswirkungen. Gesunde und zufriedene Arbeitnehmer sind motivierter und leistungsfähiger

und haben weniger Fehlzeiten. Rein betriebswirtschaftlich gesehen kosten Zeiten der Arbeitsunfähigkeit

den Arbeitgeber Geld – eine Senkung der Fehlzeiten ist in seinem eigenen Interesse.

Von daher ist es völlig richtig und konsequent, wenn der Gesetzgeber einen Teil der Verantwortung

für die Gesundheit der Beschäftigten dem Betrieb oder der Dienststelle überträgt.

Was passiert, wenn die Regelung nicht umgesetzt wird?

Das Gesetz sieht keine unmittelbare Sanktion vor. Aber der Arbeitgeber, der die Regelung

ignoriert, tut sich keinen Gefallen. Denn der Gesetzgeber hat mit dem betrieblichen Eingliederungsmanagement

die Anforderungen an eine krankheitsbedingte Kündigung verschärft. Zum

einen ist es im Interesse der Arbeitgeber, den Krankenstand zu verringern und insbesondere

qualifizierte Mitarbeiter zu halten. Die Ziele des betrieblichen Eingliederungsmanagements

bringen zum Ausdruck, dass die Kündigung das letzte Mittel sein soll. Betriebe, die nicht versucht

haben, das betriebliche Eingliederungsmanagement einzuführen, werden sich fragen

lassen müssen, was sie unternommen haben, um die Kündigung zu vermeiden. Betroffene

Beschäftigte können sich auf das betriebliche Eingliederungsmanagement berufen und sowohl

die Integrationsämter als auch die Arbeitsgerichte werden der neuen Regelung sicherlich

Beachtung schenken. Nach derzeitiger Rechtslage führt während der ersten sechs Monate,

52


ILKA REIN – HANDWERKSKAMMER DER PFALZ

wenn der allg. Kündigungsschutz nach dem KüSchG noch nicht greift eine Verletzung der BEM-

Pflicht nicht zur Unwirksamkeit einer krankheitsbedingten Kündigung.

Ablauf von BEM?

Ein betriebliches Eingliederungsmanagement ist ein dynamisches Instrument. Dies bedeutet,

es muss gelebt werden und entwickelt sich aus der Praxis. Für den Anfang ist es sicher besser,

mit weniger Regelungen auszukommen und mit BEM zu starten.

Denkbare Maßnahme im Rahmen vom BEM wäre z. B.

� Verkürzung der Arbeitszeit

� Stufenweise Wiedereingliederung

� Versetzung in einen anderen Arbeitsbereich

� uvm

Die "richtige" Maßnahme ist im Dialog mit den Teilnehmern des Eingliederungsmanagements

zu finden. Es handelt sich um eine Handlungskette, die an jeder Stelle beendet werden kann.

Dies wird im Einzelfall von den Beteiligten bestimmt.

Chancen von BEM ?

Neben den Arbeitsbedingungen und dem Humanvermögen ist das Sozialkapital ein wichtiger

Treiber von Gesundheit und Unternehmenserfolg. Von der Durchführung eines gezielten betrieblichen

Eingliederungsmanagements können beide Seiten, sowohl der Arbeitgeber als auch

der Beschäftigte, profitieren. Nutzen Sie den Service der Handwerkskammer der Pfalz und

sprechen Sie mich auf individuell geeignete Maßnahmen an.

Gesundheit zahlt sich aus!

Handwerkskammer der Pfalz

Am Altenhof 15

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631/3677-116

Email: irein@hwk-pfalz.de

Internet: www.hwk-pfalz.de

53

Ilka Rein


Weiterbildungszentrum Westpfalz-Klinikum e.V.

Dr. Herbert Schneider, Dipl.-Psych. Rüdiger Bohn

Weiterbildungszentrum Westpfalz-Klinikum e.V.

Wer sind wir?

Hervorragende Patientenversorgung durch höchste fachliche Kompetenz ist nur zu gewährleisten

durch die ständige Fort- und Weiterbildung aller im Gesundheitswesen Beschäftigten. Das ist unser

Metier seit 1996. Speziell ausgebildete Fachkräfte verschiedener Sparten kümmern sich professionell

um die "richtigen" Angebote und deren optimale Durchführung. Krankenhäuser, Arztpraxen,

Altenheime und Pflegeeinrichtungen und Mobile Dienste nutzen unser Angebot und schicken ihre

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Fort- und Weiterbildung nach Kaiserslautern ins "WBZ".

An wen wenden wir uns - was bieten wir Ihnen?

Unser Angebot wendet sich an unterschiedliche Gruppen:

� An alle, die beruflich im Gesundheitswesen tätig sind. Das Angebot reicht von der Auffrischung

von pflegerischem Fachwissen und Vermittlung von Grundfertigkeiten bis zur

Schulung von Führungskräften und einem umfassenden Angebot an staatlich anerkannten

Weiterbildungen.

� An Patienten, Angehörige und gesundheitsbewusste Mitbürger. Besonders interessant

für Sie sind die zahlreichen Kurse zur gesundheitlichen Prävention, die wir entwickelt haben

– auch einige Krankenkassen erkennen das an und fördern Ihren Kursbesuch finanziell.

� An das betriebliche Gesundheitsmanagement von Firmen. Benötigt Ihr Unternehmen in

diesem Bereich spezielle Unterstützung in Theorie und Praxis? Auch dafür sind wir die

richtige Adresse. Als Einrichtung eines der größten Krankenhäuser in Rheinland-Pfalz können

wir Ihnen ein maßgeschneidertes Angebot erstellen.

Jährlich erscheint unser umfangreiches Programm, das wir Ihnen auf Wunsch gerne zuschicken.

Oder schauen Sie mal im Internet auf die Homepage des Westpfalz-Klinikums. Dort finden Sie im

Bereich Lehre und Ausbildung das "WBZ" und können unser Angebot online ansehen – und sich

sofort zum nächsten Kurs anmelden.

Dr. Herbert

Schneider

Geschäftsführer

Dipl.-Psych. Rüdiger

Bohn

Kommunikation +

Prävention

54

Weiterbildungszentrum

Westpfalz-Klinikum e.V.

Hellmut-Hartert-Str. 1

67655 Kaiserslautern

Tel: 0631/203-2922

Email: wbz@westpfalz-klinikum.de

Internet: www.westpfalz-klinikum.de


Adressteil

56

Ilka Rein


ADRESSTEIL

Apotheken

Sonnen-Apotheke

Inh. Alfred Schreiner

Hauptstr. 33

67308 Albisheim

Tel.: 06355 - 453

W. Diehl'sche Apotheke

Inh. Doris Gölz

Hauptstr. 22

67821 Alsenz

Tel.: 06362 - 1334

Apotheke Am Obermarkt

Inh. Georg Scheidel

Weinstraße Süd 11

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 66708

Apotheke Im Bruch

Bruchstr. 11

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 9419610

Fax: 06322 - 9419611

Kur-Apotheke St. Valentin

Inh. Winfried Giffel

Bahnhofsplatz 1

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 989844

Fax: 06322 - 989846

Email: kur_apotheke@t-online.de

Löwen-Apotheke

Stadtplatz 9

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 8001

Von-Sickingen-Apotheke

Inh. Ivonne Matheis

Hauptstraße 96

66894 Bechhofen

Tel.: 06372 - 8091

Fax: 06372 - 50404

Löwen-Apotheke

Inh. Markus Petry

General-Kullmer-Str. 2

67278 Bockenheim

Tel.: 06359 - 94202

Fax: 06359 - 4290

Moor-Apotheke

Inh. Hubert Braun

St. Wendeler Str. 15

66892 Bruchmühlbach-Miesau

Tel.: 06372 - 50141

Mühlbach Apotheke

Inh. Christina Landoll-Junker

Kaiserstr. 73 d

66892 Bruchmühlbach-Miesau

Tel.: 06372 - 1301

Sonnen-Apotheke

Inh.: Jörg Dejon

Kaiserstr. 99

66892 Bruchmühlbach-Miesau

Tel.: 06372 - 6811

Brunnen-Apotheke

Inh. Heribert Färcher

Brunnenstraße 14

67316 Carlsberg

Tel.: 06356 - 989008

Rathaus Apotheke

Inh. Gerold Frankenberg

Weinstraße 44

67146 Deidesheim

Tel.: 06326 - 1565

St. Michael Apotheke

Inh. Thomas Gauer

Markstr. 2

67246 Dirmstein

Tel.: 06238 - 616

Eistal-Apotheke Am Markt

Inh. Anette Maria Kleiser-Trunk

Kerzenheimer Str. 37

67304 Eisenberg

Tel.: 06351 - 7216

Fax: 06351 - 42105

Kelten-Apotheke

Inh. Doris Walser

Hauptstr.79

67304 Eisenberg

Tel.: 06351 - 43110

Riesling Apotheke

Fließstr. 1

67158 Ellerstadt

Tel.: 06237 - 924790

Kurpfalz Apotheke

Inh. Wolfgang Germann

Neue Forststr. 6

67471 Elmstein

Tel.: 06328 - 678

Fax: 06328 - 1721

Email: mail@kurpfalz-apo.de

Internet: http://www.kurpfalzapo.de2

Burg Apotheke

Inh. Claus Rödel

Burgstraße 8

67677 Enkenbach-Alsenborn

Tel.: 06303 - 983283

Fax: 06303 - 983284

Email: crdel@aol.com

Internet: http://www.apothekealsenborn.de

58

St. Urban - Apotheke

Inh. Angelika Mayer

Hauptstr. 45

67251 Freinsheim

Tel.: 06353 - 91286

Stadt-Apotheke

Inh. Hildegard Regitz

Bahnhofstr. 10

67251 Freinsheim

Tel.: 06353 - 7418

Markt-Apotheke

Inh. Horst Lambert

Am Marktplatz 12

67307 Göllheim

Tel.: 06351 - 43120

Apotheke im Globus

Daimlerstr. 23

67269 Grünstadt

Tel.: 06359 - 947971

Bären-Apotheke

Verladeplatz 2

67269 Grünstadt

Tel.: 06359 - 840825

Luitpold-Apotheke

Inh. Annette Krail

Bahnhofstr. 5

67269 Grünstadt

Tel.: 06359 - 82033

Martins - Apotheke

Inh. Renate Kleffner

Vorstadt 3

67269 Grünstadt

Tel.: 06359 - 6416

Römer -Apotheke

Inh. Henning Roßbach

Sausenheimer Str. 22

67269 Grünstadt

Tel.: 06359 - 9307 - 0

Schwanen-Apotheke

Inh. Apotheker Axel Grönig

Hauptstr.16

67269 Grünstadt

Tel.: 06359 - 919237

Fax: 06359 - 919239

Email:

schwanen.apo.gruenstadt@phar

ma-online.de

Internet: http://www.schwanenapotheke-gruenstadt.de

Apotheke am MEDI Zentrum

Hans-Böckler-Str. 20

67454 Haßloch

Tel.: 06324 - 971599


ADRESSTEIL

Apotheke am Rathaus

Inh. Gerd Berlin

Rathausplatz 4

67454 Haßloch

Tel.: 06324 - 3433

Fax: 06324 - 82338

Email: rathausapo67454@web.de

Bahnhof-Apotheke

Inh. Edith Schreiber

Bahnhofstr. 36

67454 Haßloch

Tel.: 06324 - 5740

Dorfapotheke

Inh. Gerd Berlin

Schmähgasse 72

67454 Haßloch

Tel.: 06324 - 4001

Email: rathausapo67454@web.de

Pfalz-Apotheke Haßloch

Inh. Oliver Noè

Kirchgasse 36

67454 Haßloch

Tel.: 06324 - 5161

Markt-Apotheke

Inh. Markus Puhl

Hauptstr.27 a

67310 Hettenleidelheim

Tel.: 06351 - 6565

Fax: 06351 - 44020

Email: markt-apotheke-puhl@tonline.de

Johannis-Apotheke

Inh. Matthias Woll

Trippstadter Str. 11

67691 Hochspeyer

Tel.: 06305 - 993145

Löwen-Apotheke

Inh. Claudia Kötz

Hauptstr. 132

67691 Hochspeyer

Tel.: 06305 - 99060

Rosen-Apotheke

Inh. Gisela Harms

Hauptstr. 70

66882 Hütschenhausen

Tel.: 06372 - 8283

Fax: 06372 - 6864

Adler-Apotheke

Inh. Matthias Longard

Marktstr. 11

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 64007

Fax: 0631 - 64008

Albrecht-Apotheke

Inh. Beatrix Lamb

Mannheimer Str. 23

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 92560

Apotheke am Schillerplatz

Inh. Cornelia Sehm

Schillerplatz 7

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 61524

Bären-Apotheke

Inh. Franz M. Bosle

Pirmasenser Str. 24-26

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3606333

Clever-Apotheke

Inh. Gerald Hanbuch

Bahnhofstr. 26-28

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3032880

Fackeltor-Apotheke

Inh. Jutta Roche geb. Schuck

Pariser Str. 2

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3703023

Fax: 0631 - 3703024

Email: fackeltor-apotheke@tonline.de

Internet: http://www.fackeltorapotheke.de

Fortuna-Apotheke

Inh. Ortrud Graf

Richard-Wagner-Str. 33

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 66100

Fax: 0631 - 696692

Grüne Apotheke

Inh. Dr. Wolfgang Martens

Stiftsplatz 5

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 93316

Hildegardis-Apotheke

Inh. Hans Schild

Hilgardring 56

67657 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 42367

Fax: 0631 - 46947

Kersttor-Apotheke

Kerststr. 20

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 63393

59

Liebig Apotheke

Inh. Dr. Wolfgang Martens

Schneiderstr. 8

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 67067

Löwenapotheke im Kaufland

Inh. Ali Asghar Ghaiemkar Djafari

Pariser Str. 123

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3409434

Fax: 0631 - 34094

Lutrina Apotheke

Inh. Otto und Horst Weinmann

oHG

Eisenbahnstr. 25

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3605680

Markt-Apotheke

Inh. Ute Dahlhauser-Koback

Schneiderstr. 3

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3605466

Fax: 0631 - 60792

petra-apotheke

Inh. Rolf Dangel

Lutrinastr. 27

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 68111

Fax: 0631 - 66479

Pfaffplatz-Apotheke

Inh. Peter Hammerschmidt

Pfaffplatz 10

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 14311

Fax: 0631 - 17086

Email: pfaffplatz.apotheke@tonline.de

Internet: http://www.pfaffplatzapotheke.de

Rathaus-Apotheke

Inh. Harald Meinhardt

Siegelbacher Str. 91

67659 Kaiserslautern

Tel.: 06301 - 9646

Rote Apotheke

Inh. Joachim Fuchs

Kanalstr. 7

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 61122

Fax: 0631 - 696100

Email: info@altstadt-apothekekl.de

Internet: http://www.altstadtapotheke-kl.de


ADRESSTEIL

Schloß-Apotheke

Inh. Jürgen Schäfer

Burgherrenstr. 80

67661 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 50868

Fax: 0631 - 91480

Schwanen-Apotheke

Inh. C. Bachmann & Ghaiemkar

Djafari

Fackelstr. 19

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 92552

Fax: 0631 - 93447

St. Marien-Apotheke

Inh. Christoph Spang

St.-Marien-Platz 12

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 28245

St. Martin Apotheke

Inh. Cornelia Sehm

Eisenbahnstr. 16

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 4145541

Fax: 0631 - 4145540

Stadtapotheke

Inh. Eduard Klement

Eisenbahnstr. 34

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3605555

Fax: 0631 - 3605556

Email: stadtapotheke-kl@gmx.de

Tierpark-Apotheke

Opelstr. 54

67661 Kaiserslautern

Tel.: 06301 - 795960

Turm-Apotheke

Inh. Annette Klinck

Am Glockenturm 5

67659 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 6477

Universitätsapotheke

Inh. Günter Metz

Davenportplatz 13

67663 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 12100

Fax: 0631 - 10210

Email: info@uni-apo.de

Internet: http://www.uni-apo.de

Felsen-Apotheke

Inh. Timpenfeld

Eisenbahnstraße 20

66862 Kindsbach

Tel.: 06371 - 18258

Stern Apotheke

Inh. Barbara Mersinger

Bissersheimer Str. 27

67281 Kirchheim

Tel.: 06359 - 3287

Donnersberg-Apotheke

Inh. Günther Muchow

Gasstr. 13

67292 Kirchheimbolanden

Tel.: 06352 - 75350

Fax: 06352 - 753519

Residenz-Apotheke

Inh. Bernd Eichler

Marnheimer Str.43

67292 Kirchheimbolanden

Tel.: 06352 - 1225

Kloster-Apotheke

Inh. Gerald Hanbuch

Marktstraße 13

67466 Lambrecht

Tel.: 06325 - 989130

Schellbach'sche Apotheke

Inh. Hans Schellbach

Schulstr. 1

67466 Lambrecht

Tel.: 06325 - 337

Fax: 06325 - 2790

Apotheke auf der Atzel

Inh. Ivonne Matheis

Königsberger Str. 1

66849 Landstuhl

Tel.: 06371 - 2296

Fax: 06371 - 912015

Burg-Apotheke

Inh. Jürgen Schäfer

Hauptstr. 27

66849 Landstuhl

Tel.: 06371 - 6970

Markt-Apotheke

Inh. Heinz Masing & Kira Masing-

Schubert

Am Alten Markt 7

66849 Landstuhl

Tel.: 06371 - 62009

Fax: 06371 - 64032

Schwanen-Apotheke

Steingasse 9-10

67149 Meckenheim

Tel.: 06326 - 1745

Paracelsus-Apotheke

Inh. Regina Lippke

Hauptstr. 20

67678 Mehlingen

Tel.: 06303 - 921611

Fax: 06303 - 9216 - 16

60

Sonnen-Apotheke

Inh. Dieter Killmer

Am Schlauweg 2

67700 Niederkirchen

Tel.: 06363 - 993084

Fax: 06363 - 1022

Amtsapotheke Obermoschel

Inh. Ahmed Farag

Richard-Müller-Str. 18

67823 Obermoschel

Tel.: 06362 - 1243

Bahnhof-Apotheke

Inh. Jochen Bremus

Konrad-Adenauer-Str. 88

67731 Otterbach

Tel.: 06301 - 1496

Fax: 06301 - 710789

Apotheke am Kirchplatz

Inh. Bernd Daum

Hauptstr.63

67697 Otterberg

Tel.: 06301 - 793450

Fax: 06301 - 793451

Internet:

http://www.aponet.de/67697/Ap

otheke_am_Kirchplatz/

Wallonen-Apotheke

Inh.Martina Noack

Hauptstr.39

67697 Otterberg

Tel.: 06301 - 31100

Fax: 06301 - 31183

Email: mailto@wallonenapotheke.de

Internet: http://www.wallonenapotheke.de

Höhen-Apotheke

Inh. Bernd-Udo Walter

Hauptstr. 43 a

66851 Queidersbach

Tel.: 06371 - 3324

Fax: 06371 - 13791

Kreuzweg-Apotheke

Inh. Klaus Peter Eichel

Steinwendner Straße 13

66877 Ramstein-Miesenbach

Tel.: 06371 - 51495

Löwen-Apotheke

Inh. Wolfgang Ebner

Landstuhler Str. 25 a

66877 Ramstein-Miesenbach

Tel.: 06371 - 50201


ADRESSTEIL

Markt - Apotheke

Inh. Hubert Richard Bußer

Kottweilerer Str. 1

66877 Ramstein-Miesenbach

Tel.: 06371 - 9628 - 0

St. Hubertus Apotheke

Inh. Christine Fippinger

Landstuhler Str.2

66877 Ramstein-Miesenbach

Tel.: 06371 - 50708

Fax: 06371 - 71431

Email:

st.hubertusapothekeramstein@tonline.de

Herrenberg-Apotheke

Inh. Ekkehard Pfister

Hauptstr. 104

66879 Reichenbach-Steegen

Tel.: 06385 - 1444

Fax: 06385 - 6266

Adler-Apotheke

Inh.: Hartmut Bartelt

Bezirksamtsstraße 6

67806 Rockenhausen

Tel.: 06361 - 646

Fax: 06361 - 2838

Markt-Apotheke

Inh. Eduard Metzmann

Luitpoldstr.15

67806 Rockenhausen

Tel.: 06361 - 7355

Fax: 06361 - 3397

Schloß-Apotheke

Inh. Liselotte Hahn

Schloßstr. 7

67806 Rockenhausen

Tel.: 06361 - 1020

Kelten Apotheke

Inh. Karl-Heinz Brunn

Am Keltenplatz 4

67688 Rodenbach

Tel.: 06374 - 9917680

Eichen-Apotheke

Inh. Rüdiger Kramer

Hauptstr.10

67707 Schopp

Tel.: 06307 - 1237

Kur-Apotheke

Inh. Annette Klinck

Auf der Heide 4

67705 Trippstadt

Tel.: 06306 - 1333

Burg-Apotheke

Weinstr. 37

67157 Wachenheim

Tel.: 06322 - 989616

Fax: 06322 - 989615

Email: burgapotheke@gmx.de

Hubertus-Apotheke

Inh.Dieter Stammer

Hauptstr.108

67475 Weidenthal

Tel.: 06329 - 96013

Kreuz-Apotheke Weilerbach

Inh. Bernhard Becker

Hauptstr.46

67685 Weilerbach

Tel.: 06374 - 6238

Linden-Apotheke

Inh. Karlhorst Klöter

Ritter-v.-Geißler-Str. 5

67256 Weisenheim

Tel.: 06353 - 989465

Rats-Apotheke

Inh. Ditmar Beisel

Hauptstr. 35

67273 Weisenheim

Tel.: 06353 - 7838

Rathaus-Apotheke Inh.

Inh. Nicole Niederauer

Bahnhofstr. 31

67256 Weisenheim Am Sand

Tel.: 06353 - 932085

Alsenz-Apotheke

Inh. Claus Koether

Schloßstr. 47

67722 Winnweiler

Tel.: 06302 - 9222 - 0

Ärzte: Arbeitsmedizin

Dr. Martin Goller

Im Welchental 30

67659 Kaiserslautern

Tel.: 06301 - 32612

Dr. Elli Dietrich

Adenauerstr. 2

67304 Kerzenheim

Tel.: 06351 - 44188

A. Divivier

Brahmsstr. 5

66877 Ramstein-Miesenbach

Tel.: 06371 - 731640

61

Dr. Arne Böcher

Dr. Nathalie Christianus

Stüterhof 2

67661 Stüterhof

Tel.: 06306 - 6091

Dr. H. Müller

Weinstr. 88a

67157 Wachenheim

Tel.: 06322 - 981560

Ärzte:

Augenheilkunde

Dr. Michael Zaczkiewicz

Maria Rozalski

Wasserhohl 15

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 2160

Dr. Alfred Becker

Dr. Johannes Meyer-Wilmes

Kerzenheimerstr. 23

67304 Eisenberg

Tel.: 06351 - 43311

Dr. Andrea Sabine Keßler

Bahnhofstr. 1

67677 Enkenbach-Alsenborn

Tel.: 06303 - 983040

Dr. Rainer Fontana

Poststr. 17

67269 Grünstadt

Tel.: 06359 - 2252

Dr. Wolfgang Ober

Vorstadt 3

67269 Grünstadt

Tel.: 06359 - 82002

Dr. Gudrun Blaul

Dr. Jeanne Kolling-Pfeil

Rathausplatz 4

67454 Haßloch

Tel.: 06324 - 981272

Dr. R. Grewing

Dr. F. Brengel

Karl-Marx-Str. 13

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 65678

Dr. E. Hansen

Dr. R. Fradkova

Richard-Wagner-Str. 31

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 69964


ADRESSTEIL

Dr. Müller

Stiftsplatz 9

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 12452

Dr. U. Schröder

Am Altenhof 17

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 68560

Dr. Mete Soytürk

Pirmasenser Str. 24

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 68644

Dr. Claus-Thomas Emmig

Vorstadt 13

67292 Kirchheimbolanden

Tel.: 06352 - 6655

Dr. Hans Reidel

Dr. Markus Schwarz

Kaiserstr. 42

66849 Landstuhl

Tel.: 06371 - 12433

Dr. Joachim Gros

Lauerstr. 22

67697 Otterberg

Tel.: 06301 - 300730

Dr. Edgar Bindels

Am Stutzenwald 1

66877 Ramstein-Miesenbach

Tel.: 06371 - 71240

Dr. Volkmar Will

Krankenhausstr. 4

67806 Rockenhausen

Tel.: 06361 - 5769

Wilhelm Friedrichsen

Isigny-Allee 11

67685 Weilerbach

Tel.: 06374 - 8738

Ärzte: Betriebsmedizin

Dr. Hans-Joachim Bischoff

Mühlstr. 41A

67659 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3703150

Dr. Elli Dietrich

Adenauerstr. 2

67304 Kerzenheim

Tel.: 06351 - 44188

Ärzte: Diagnostische

Radiologie

Radiologie Vorderpfalz

Dr.-Kaufmann-Str. 2

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 941779

Dr. Reinhold Dahm

Westring 55

67269 Grünstadt

Tel.: 06359 - 807666

Dr. R. Brandt

Dr. A. Leppert

Dr. A. Rygula E. Dr. u. Seybold-

Epting

Karl-Marx-Str. 1

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 84094 - 0

Dr. D. Theißinger

Pirmasenser Str. 26

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 64074

Radiologisches Institut am

Donnersberg

Dr. R. Hamm

Dannenfelser Str. 36a

67292 Kirchheimbolanden

Tel.: 06352 - 7190719

Dr. Ina Heumüller

Zum Geißrech 39

67685 Weilerbach

Tel.: 06374 - 915796

Ärzte: Haut- und

Geschlechts-

krankheiten

Dr. M. Carmen Born

Wasserhohl 11

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 2266

Dr. Darinka Keil

Weinstraße Süd 71

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 9493 - 0

Susanne Merklinger

Dr. Brigitte Wenneis

Verladeplatz 2

67269 Grünstadt

Tel.: 06359 - 3813

62

Dr. Darinka Keil

Rathausplatz 4

67454 Haßloch

Tel.: 06324 - 83373

Dr. Fritz Goebel

St.-Martins-Platz 7

67657 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 66565

Dr. Grit Hahn

Eisenbahnstr. 23-25

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3609900

Dr. Andreas Peterson

Bahnhofstr. 26

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 8929122

Dr. Klaus Trinkaus

Königstr. 28

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 13237

Dr. Harald Uhlemann

Bahnhofstr. 22

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3614903

Dr. Thomas Waldmann

Dr. Ute Waldmann

Riesenstr. 2

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 60228

Dr. Gholamhossein Najafzadeh

Dannenfelserstr. 5

67292 Kirchheimbolanden

Tel.: 06352 - 789178

Dr. Karin Claren

Hauptstr. 3a

66849 Landstuhl

Tel.: 06371 - 913801

Dr. P. Mattern-Deininger

Dr. D. Zang

Schulstr. 4

66877 Ramstein-Miesenbach

Tel.: 06371 - 71380

Ärzte: Orthopädie

Dr. Schneeganß

Dr. Winter

Dr. Bäcker

Berliner Str. 2

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 66027


ADRESSTEIL

Dr. Joachim K. Hillenbrand

Kinderdorfstr. 22

67304 Eisenberg

Tel.: 06351 - 42737

Dr. Hans Jörg Glückert

Kinderdorfstr. 22

67304 Eisenberg

Tel.: 06351 - 42737

Dr. Thomas Arnu

Hauptstr. 22

67677 Enkenbach-Alsenborn

Tel.: 06303 - 983389

Dr. Rolf Eberle

Dr. Jochen Wild

Vorstadt 3

67269 Grünstadt

Tel.: 06359 - 6333

Dr. Wolfgang Bardens

Kanalstr. 5

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 63088

Florian Beyer

Maxstr. 13

67659 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 73255

Dr. Charles Herrmann

Kerststr. 27

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 696980

Dr. Michael Mentzel

Humboldtstr. 33

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 13200

Dr. Michael Pfeffer

Burgstr. 9

67659 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 31605536

Dr. Willi Pfeifer

Roonstr. 10

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 14020

Dr. Martin Rygula

Burgstr. 9

67659 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 31605511

Dr. Thomas Saalfrank

Lutrinastr. 27

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3612944

Dr. Hans-Werner Schmalenbach

Dr. Jörg Rottberg

Richard-Wagner-Str. 3

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3608610

Dr. Wolfgang Weingarth

Pfaffplatz 10

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 12053

Dr. Wolfgang Sitz

Marnheimer Str. 45

67292 Kirchheimbolanden

Tel.: 06352 - 6193

M. Fischer

S. Maubach

Kaiserstr. 40

66849 Landstuhl

Tel.: 06371 - 3011

Dr. Harald A. Spitzer

Bahnstr. 104

66849 Landstuhl

Tel.: 06371 - 915844

Dr. Peter Müller

Am Neuen Markt 7

66877 Ramstein-Miesenbach

Tel.: 06371 - 70776

Dr. Bernd Hilzensauer

Wilhelm-Busch-Str. 3

67256 Weisenheim Am Sand

Tel.: 06353 - 7724

J. Eymann

Schulstr. 1

67722 Winnweiler

Tel.: 06302 - 7149

Ärzte: Psychiatrie und

Psychotherapie

Dr. Anne Wippermann

Birkenstr. 23

66851 Bann

Tel.: 06371 - 618062

Irene Grypari-Mewes

Kerzenheimer Str. 11

67304 Eisenberg

Tel.: 06351 - 122088

Prof. Dr. Dr. Robert Olbrich

Goethestr. 4

67454 Haßloch

Tel.: 06324 - 982644

63

Randi Abshagen

Altenwoogstr. 24

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 70515

Dr. Klaus-A. Dietrich

Rauschenweg 35

67663 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3504550

Hans Peter Kubicek

Bahnheim 7

67663 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3109388

Dr. Wolf-Walter Salzer

Parkstr. 71

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 28095

Dr. Bernhard J.M. Diehl

Vorstadt 7b

67292 Kirchheimbolanden

Tel.: 06352 - 401094

Alexander Tschausovsky

Weiherstr. 30

66849 Landstuhl

Tel.: 06371 - 732365

Dr. Erich Späth

Mittelgasse 12

67271 Neuleiningen

Tel.: 06359 - 83019

Ärzte:

Psychosomatische

Medizin und

Psychotherapie

Dr. M. Braun

Kurbrunnenstr. 21a

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 68018

Hans-Jochen Weidhaas

Sonja Lorch-Weidhaas

Wellsring 43a

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 8172

Gabriele Zurmeyer

Wellsring 38a

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 8740

Dr. Iris Fuchs-Weber

Weinstr. 79a

67147 Forst

Tel.: 06326 - 701403


ADRESSTEIL

Dr. Elisabeth Taubert

Hauptstr. 80

67159 Friedelsheim

Tel.: 06322 - 9472128

Dr. Gottfried Laer von Hopfgarten

Kändelgasse 45

67229 Großkarlbach

Tel.: 06238 - 543

Dr. Brigitte Scheidt

Am Bildstock 11

67269 Grünstadt

Tel.: 06359 - 919870

Dr. Thomas Mayr

Alsenzstr. 27

67808 Imsweiler

Tel.: 06361 - 7575

Doris Diehl

Bismarckstr. 26a

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 270165

Ellen Fischer

Casimirring 69

67663 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - Fax - 22019

Dr. Uwe Stahl

Gersweilerweg 68

67657 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 470958

Dr. Eva Siedow

Hauptstr. 37

67697 Otterberg

Tel.: 06301 - 7190557

Dr. Maria Klein

Forstgasse 4

67152 Ruppertsberg

Tel.: 06326 - 989268

Dr. Dorothee Weizsäcker

Stolzenburgstr. 8

67705 Stelzenberg

Tel.: 06306 - 6202

Augenärztliche

Kliniken

Dr. Wolfgang Neumeier

Rittersberg 9

67657 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 36139461

Optimeyes

Rittersberg 9

67657 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 36139462

Augenoptiker

Brillen-Bott GmbH

Mannheimer Straße 18

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 94430

Delker Optik-GmbH

Weinstraße Süd 1

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 791632

Kuhr Jürgen und Park Roland

GdbR

Mannheimer Straße 3

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 92386

Optik Wagner GmbH

Römerplatz 8

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 2060

Optik Hübler GmbH

Mannheimer Straße 5

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 2804

Jutta Zimmermann

Augenoptikermeisterin

Kanalstraße 2

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 988760

Brillen-Bott GmbH

Weinstraße 43

67146 Deidesheim

Tel.: 06326 - 989356

Uhren - Optik Zill GmbH

Kerzenheimer Straße 31

67304 Eisenberg

Tel.: 06351 - 399533

Gerd Krupp

Augenoptikermeister

Hauptstraße 27

67677 Enkenbach-Alsenborn

Tel.: 06303 - 5929

Rahn Augenoptik GmbH, Brillen

und Contactlinsen

Hochspeyerer Straße 17

67677 Enkenbach-Alsenborn

Tel.: 06303 - 984196

Brillen-Bott GmbH

Bahnhofstraße 4

67251 Freinsheim

Tel.: 06353 - 989453

64

AKTIV OPTIK Ludwigshafen

GmbH & Co. KG

Daimler Straße 23

67269 Grünstadt

Tel.: 06359 - 205307

Delker Optik-GmbH

Hauptstraße 69

67269 Grünstadt

Tel.: 06359 - 919720

Thomas Lampe

Hauptstraße 14

67269 Grünstadt

Tel.: 06359 - 3296

Optik Neumann GmbH

Hauptstraße 83

67269 Grünstadt

Tel.: 06359 - 1440

Teichmann Herbert, Teichmann

Fritz und Teichmann Arno GdbR

Hauptstraße 5

67269 Grünstadt

Tel.: 06359 - 2204

Apollo Optik Peter Hoffmann &

Jürgen Bollinger GmbH

Hans-Böckler-Straße 20

67454 Haßloch

Tel.: 06324 - 928900

Fielmann AG & Co

Rathausplatz 4

67454 Haßloch

Tel.: 06324 - 1767

Joseph Rudolf

Augenoptikermeister

Langgasse 85

67454 Haßloch

Tel.: 06324 - 5708

Markus Zercher

Bahnhofstraße 4

67454 Haßloch

Tel.: 06324 - 9821929

Abele-Optik GmbH

Marktstraße 19

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3547634

Aktiv Optik Rolf Schneider GmbH

Merkurstraße 57

67663 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3502506

Apollo-Optik GmbH

Fackelstraße 18

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 4145359


ADRESSTEIL

Binder Optik Aktiengesellschaft

Merkurstraße 51

67663 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 51020

Hans Joachim Bloching

Augenoptikermeister

Schneiderstraße 7-9

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 66355

Fax: 0631 - 69945

Peter Cornelius

Johanniskreuzer Straße 6

67661 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 991709

Diehl - Uhren-Schmuck-Optik

GmbH

Fruchthallstraße 11

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 93877

Fielmann Beteiligungsgesellschaft

mbH

Fackelstraße 19 - 21

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3606640

Fax: 0631 - 3606641

Helfrich & Rosemann GmbH

Rittersberg 9

67657 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 69942

Christoph Justinger

Augenoptikermeister

Marktstraße 38

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 65804

Ernst Joachim Keess

Augenoptikermeister

Marktstraße 41

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 92078

Kurt Klein

Richard-Wagner-Straße 29

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 65105

Fax: 0631 - 93984

Gerold Martin

Augenoptikermeister

Stiftsplatz 5

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 362710

Paul Hauck

Kerststraße 16

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 92275

Franz Ecker

Augenoptikermeister

Vorstadt 28

67292 Kirchheimbolanden

Tel.: 06352 - 1716

R. Delker Optik GmbH

Vorstadt 7 a

67292 Kirchheimbolanden

Tel.: 06352 - 740643

Der Brillenmacher Hoedt und

Schallmo GmbH

Hauptstraße 57

67466 Lambrecht

Tel.: 06325 - 397

Fax: 06325 - 980040

Herwart Fischer

Augenoptikermeister

Hauptstraße 87 b

67697 Otterberg

Tel.: 06301 - 793490

Fax: 06301 - 793491

Holger Zerger

Augenoptikermeister

Lauerstraße 14

67697 Otterberg

Tel.: 06301 - 30644

Elfriede Kremser

Marktplatz 1

67806 Rockenhausen

Tel.: 06361 - 7965

Schattner Optik & Akustik GmbH

Luitpoldstraße 2

67806 Rockenhausen

Tel.: 06361 - 1274

Deselaers Jutta und Deselaers

Stefan GdbR

Isigny-Allee 11

67685 Weilerbach

Tel.: 06374 - 8010069

Fax: 06374 - 8010769

Hans Peter Riddering

Europastraße 1

67685 Weilerbach

Tel.: 06861 - 72175

Fax: 06861 - 72146

Gerd Krupp

Augenoptikermeister

Kirchstraße 2

67722 Winnweiler

Tel.: 06302 - 1469

65

Berufsgenossen-

schaften

Berufsgenossenschaft der

Bauwirtschaft - BG BAU

Hildegardstraße 28 - 30

10715 Berlin

Tel.: 030 - 85781-0

Fax: 030 - 85781-500

Email: www.bgbau.de

Internet: http://info@bgbau.de

Bergbau-Berufsgenossenschaft

Hunscheidtstraße 18

44789 Bochum

Tel.: 0234 - 316-0

Fax: 0234 - 316-300

Email: www.bergbau-bg.de

Internet: http://bbg@bergbaubg.de

Hütten- und Walzwerks-

Berufsgenossenschaft

Kreuzstraße 45

40210 Düsseldorf

Tel.: 0211 - 8224-0

Fax: 0211 - 8224-444

Email: www.mmbg.de

Internet: http://info@mmbg.de

Maschinenbau- und Metall-

Berufsgenossenschaft

Kreuzstraße 45

40210 Düsseldorf

Tel.: 0211 - 8224-0

Fax: 0211 - 8224-444

Email: www.mmbg.de

Internet: http://info@mmbg.de

Vereinigung der Metall-

Berufsgenossenschaften (VMBG)

Kreuzstraße 45

40210 Düsseldorf

Tel.: 0211 - 8224-0

Fax: 0211 - 8224-444

Email: www.vmbg.de

Berufsgenossenschaft der

Straßen-, U-Bahnen und

Eisenbahnen

Fontenay 1a

20354 Hamburg

Tel.: 040 - 44118-0

Fax: 040 - 44118-140

Email: www.bg-bahnen.de

Internet: http://info@bgbahnen.de


ADRESSTEIL

Berufsgenossenschaft für

Fahrzeughaltungen

Ottenser Hauptstraße 54

22765 Hamburg

Tel.: 040 - 3980-0

Fax: 040 - 3980-1666

Email: www.bgf.de

Internet: http://info@bgf.de

Berufsgenossenschaft für

Gesundheitsdienst und

Wohlfahrtspflege

Pappelallee 35/37

22089 Hamburg

Tel.: 040 - 20207-0

Fax: 040 - 20207-525

Email: www.bgw-online.de

Internet: http://info@bgwonline.de

See-Berufsgenossenschaft

Reimerstwiete 2

20457 Hamburg

Tel.: 040 - 36137-0

Fax: 040 - 36137-770

Email: www.see-bg.de

Internet: http://support@seebg.de

Verwaltungs-

Berufsgenossenschaft

Deelbögenkamp 4

22297 Hamburg

Tel.: 040 - 5146-0

Fax: 040 - 5146-2146

Email: www.vbg.de

Internet:

http://HV.Hamburg@vbg.de

Berufsgenossenschaft der

chemischen Industrie

Kurfürsten-Anlage 62

69115 Heidelberg

Tel.: 06221 - 523-0

Fax: 06221 - 523-323

Email: www.bgchemie.de

Internet:

http://info@bgchemie.de

Berufsgenossenschaft Energie

Textil Elektro

Gustav-Heinemann-Ufer 130

50968 Köln

Tel.: 0221 - 3778-0

Fax: 0221 - 3778-1199

Email: www.bgete.de

Internet: http://info@bgete.de

Steinbruchs-

Berufsgenossenschaft

Theodor-Heuss-Straße 160

30853 Langenhagen

Tel.: 0511 - 7257-0

Fax: 0511 - 7257-100

Email: www.stbg.de

Internet: http://info@stbg.de

Berufsgenossenschaft Metall

Nord Süd

Wilhelm-Theodor-Römheld-

Straße 15

55130 Mainz

Tel.: 0800 - 999 0080-1

Fax: 06131 - 802-10900

Email: www.bg-metall.de

Internet:

http://service@bgmet.de

Fleischerei-Berufsgenossenschaft

Lortzingstraße 2

55127 Mainz

Tel.: 06131 - 785-1

Fax: 06131 - 785-340

Email: www.fleischerei-bg.de

Internet: http://info@fleischereibg.de

Lederindustrie-

Berufsgenossenschaft

Lortzingstraße 2

55127 Mainz

Tel.: 06131 - 785-1

Fax: 06131 - 785-271

Email: www.libg.de

Internet: http://tadl@lpz-bg.de

Papiermacher-

Berufsgenossenschaft

Lortzingstraße 2

55127 Mainz

Tel.: 06131 - 785-1

Fax: 06131 - 785-271

Email: www.pmbg.de

Internet: http://pmbg.tad.mz@lpz-bg.de

Zucker-Berufsgenossenschaft

Lortzingstraße 2

55127 Mainz

Tel.: 06131 - 785-1

Fax: 06131 - 785-271

Email: www.zuckerbg.de

Internet: http://z-bg.tad.mz@lpzbg.de

66

Berufsgenossenschaft Handel

und Warendistribution

M 5, 7

68161 Mannheim

Tel.: 0621 - 183-0

Fax: 0621 - 183-5191

Email: www.bghw.de

Internet: http://direktionmannheim@bghw.de

Berufsgenossenschaft

Nahrungsmittel und Gaststätten

Dynamostraße 7 - 11

68165 Mannheim

Tel.: 0621 - 4456-0

Fax: 0621 - 4456-1554

Email: www.bgn.de

Internet: http://info@bgn.de

Holz-Berufsgenossenschaft

Am Knie 8

81241 München

Tel.: 089 - 82003-0

Fax: 089 - 82003-199

Email: www.holz-bg.de

Internet: http://hbg@holz-bg.de

Berufsgenossenschaft Druck und

Papierverarbeitung

Rheinstraße 6 - 8

65185 Wiesbaden

Tel.: 0611 - 131-0

Fax: 0611 - 131-100

Email: www.bgdp.de

Internet: http://info@bgdp.de

Berufsverbände

Deutscher Verband für

Physiotherapie ZVK Rheinland-

Pfalz/Saarland e.V.

Hauptstr. 67

67305 Ramsen

Tel.: 06351 - 12685 - 0


ADRESSTEIL

Einzelhandel m.

medizinischen u.

orthopädischen

Artikeln

Sanitätshaus Strack GmbH

Obermarkt 2

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 67064

MASEL Medizinhandel GmbH

Obere Bangert 2

67295 Bolanden

Tel.: 06352 - 719671

WAW OHG

Schloßstr. 5

67146 Deidesheim

Tel.: 06326 - 980626

Lutz Hörgeräte GmbH

Philipp-Mayer-Str. 4

67304 Eisenberg

Tel.: 06351 - 45902

GFO GmbH

Gesundheitsfachhandel

Karl-Henschel-Str. 2

67269 Grünstadt

Tel.: 06359 - 840500

Fax: 06359 - 919218

GMS Medical Gesellschaft für

Medizintechnik, Service und

Beratung im Gesundheitswesen

Industriestr. 4

67269 Grünstadt

Tel.: 06359 - 94379 - 0

Fax: 06359 - 9437950

Lutz Hörgeräte GmbH

Hauptstr. 4

67269 Grünstadt

Tel.: 06359 - 205026

Fax: 06359 - 205027

MEDITEC medizinisch technische

Betriebsgesellschaft mbH

Kirchheimer Str. 60

67269 Grünstadt

Tel.: 06359 - 937030

Sanitätshaus-Orthopädietechnik

Volker Schwarz

Bahnhofstr. 8

67269 Grünstadt

Tel.: 06359 - 2878

Hörgeräte App GmbH

Fruchthallstr. 4

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 93723

Fax: 0631 - 67984

LuxPharm GmbH

Merkurstr. 18

67663 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3506169

Sanitätshaus Motz

Fackelstr. 5

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 36637 - 0

Schwerdtfeger Sanitätshaus und

Orthopädieschuhtechnik

Inh. Stefan Egelhof

Richard-Wagner-Str. 3

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 64553

Fax: 0631 - 66447

Westpfalz-Klinikum & Ank GmbH

Hellmut-Hartert-Str. 1

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 2010345

Fax: 0631 - 2010399

Email: ank.kl@t-online.de

Internet: http://www.westpfalzklinikum.de

PRO-MEDICA

Vertriebsgesellschaft mbH für

medizintechnische Geräte

Neue Allee Nr. 9

67292 Kirchheimbolanden

Tel.: 06352 - 3705

Fax: 06352 - 8234

Email: Pro-Medica@t-online.de

Hörakustik Kost GmbH

Von-Richthofen-Straße 12

66849 Landstuhl

Tel.: 06371 - 619536

Sanitätshaus Motz

Kaiserstr. 31

66849 Landstuhl

Tel.: 06371 - 62620

ReMe tech GmbH

Am Wasserturm 2

67678 Mehlingen

Tel.: 06303 - 8065600

MEDITEK Vertriebsgesellschaft

für Medizintechnik mbH

Heimkircher Str. 70

67700 Niederkirchen

Tel.: 06363 - 92140

67

Sanitätshaus Hans Kirchner

GmbH

Luitpoldstr. 17

67806 Rockenhausen

Tel.: 06361 - 993016

HSW Labortechnik GmbH

Waldstr. 31

67157 Wachenheim

Tel.: 06322 - 981904

Ernährungsberatung

Ernährung positiv!

Stefanie Herrmann

Hauptstraße 10

67317 Altleiningen

Tel.: 06356 - 207494

Stefanie Herrmann

Hauptstr. 10

67317 Altleiningen

Tel.: 06356 - 962391

Mechthilde Gairing

Gaustr. 10

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 5201

Stephanie Moser

Hügelhof 2

67295 Bolanden

Tel.: 06352 - 740895

Callory Coach

Hochspeyerer Str. 19

67677 Enkenbach-Alsenborn

Tel.: 06303 - 800552

Christel Kapp

Römerring 9

67677 Enkenbach-Alsenborn

Tel.: 06303 - 807759

Dorothy Faber

Dr. Wolfhard Faber

Parkweg 7b

67269 Grünstadt

Tel.: 06359 - 6807

Stefanie Herrmann

Tiefenthaler Str. 23

67269 Grünstadt

Tel.: 06359 - 890974

Elke Barth

Am Steinhübel 3

67659 Kaiserslautern

Tel.: 06301 - 32974


ADRESSTEIL

bioLine, Gewichtsreduzierung

GmbH

Salzstr. 4

67657 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3619815

Christiane Henn

Gustav-Heinemann-Str. 16A

67304 Kerzenheim

Tel.: 06351 - 146044

Calory Coach

Kaiserstr. 40

66849 Landstuhl

Tel.: 06371 - 915390

Walter Herold

Maria Herold

Hauptstr. 1

67229 Laumersheim

Tel.: 06238 - 3231

Stephanie Wagner

Hofstr. 10

67678 Mehlingen

Tel.: 06303 - 809458

Pia Albus

Alsenzstr. 14

67728 Münchweiler

Tel.: 06302 - 6090867

Uschi Steinel

Hirschar 6

67294 Orbis

Tel.: 06352 - 8598

Sabine Klimek

Holunderweg 1

67697 Otterberg

Tel.: 06301 - 7168812

Eva Schmidt-Zöllner

Ahornallee 38

67697 Otterberg

Tel.: 06301 - 389012

Susanne Trieb

Brucknerstr. 5

67685 Weilerbach

Tel.: 06374 - 992486

Marion Schuster

Amselweg 1

67256 Weisenheim

Tel.: 06353 - 5080303

BodyMed Center Weisenheim

Bahnhofstr. 35

67256 Weisenheim Am Sand

Tel.: 06353 - 507755

Fitnesscenter

American Fitness

Mannheimer Str. 55

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 600719

Evas Apfel

Bruchstr. 1d

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 680630

MESO CENTER GmbH & Co. KG

Holzweg 24

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 0621 - 851436

Das Sportstudio

Boschstr. 6

67304 Eisenberg

Tel.: 06351 - 43510

Fitness Park Wilhelm

Rudolf Diesel Str. 2a

67304 Eisenberg

Tel.: 06351 - 5862

Internet: http://www.fitnesseisenberg.de

Eva's Apfel

Kirchheimerstr. 67

67269 Grünstadt

Tel.: 06359 - 806878

Marion Guidoume-Bouziane

Kirchheimer Str. 100

67269 Grünstadt

Tel.: 06359 - 83844

Karlheinz Schneider

Obersülzer Str. 37a

67269 Grünstadt

Tel.: 06359 - 83624

American Fitness GmbH

Anilinstr. 75

67454 Haßloch

Tel.: 06324 - 1000

Ruck Zuck Fit

Inh.R.Geryk

Forstgasse 56A

67454 Haßloch

Tel.: 06324 - 7080900

Emotion Fitness GmbH & Co.KG

Hauptstr. 99

67691 Hochspeyer

Tel.: 06305 - 5315

68

Barbarossa Gym

Inh. Mario Milana

Friedenstr. 55

67657 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 43303

BE FIT Kaiserslautern GmbH

Augustastr. 75-77

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 4145451

Callory Coach K & M Sports

GmbH

Merkurstr. 6a

67663 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3709592

FiT for Life

Kopenhagener Str. 1

67657 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 45550

Fitness Company Freizeitanlagen

GmbH

Straßburger Allee 4

67657 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 366940

Fitness Company Freizeitanlagen

GmbH

Merkurstr. 1

67663 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 534980

Freestyle Fitness Betriebs GmbH

Hauerweg 12a

67659 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 5349829

Kardio & Fitnesscenter Michael

Boll

Carl-Euler-Str. 54

67663 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 270904

Michael Langheinrich

Leipziger Str. 11

67663 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 98788

Mc Fit GmbH

Merkurstr. 21

67663 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 35790084

Hubert Spuhn

Rudolf-Breitscheid-Str. 83

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3203655

UNISPORT TU-Kaiserslautern

Paul-Erich-Str. / Geb 27/28

67633 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 205 - 505

Fax: 0631 - 205 - 5085


ADRESSTEIL

Wellness-Center

Augustastr. 1

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 66666

Fitness - World Eisinger GmbH

Edenbornerstr. 3

67292 Kirchheimbolanden

Tel.: 06352 - 70191

Fitness World GmbH

Kaiserstr.

67292 Kirchheimbolanden

Tel.: 06352 - 740080

Sabine Steinhauer

Edenbornerstr. 17

67292 Kirchheimbolanden

Tel.: 06352 - 754876

American Fitness GmbH

Bahnstr. 22

66849 Landstuhl

Tel.: 06371 - 468277

Fitnesstreff GmbH

Bruchwiesenstr. 28

66849 Landstuhl

Tel.: 06371 - 16660

Fitness Treff

Mühlweg 2

67821 Oberndorf

Tel.: 06362 - 922378

Firma American Fitness GmbH

Am Lanzenbusch 8

66877 Ramstein-Miesenbach

Tel.: 06371 - 618120

Soseki Aikido Doja

Marktstr. 22

66877 Ramstein-Miesenbach

Tel.: 06371 - 617848

Fitness-Club aktivZirkel

Bezirksamtsstr. 27

67806 Rockenhausen

Tel.: 06361 - 994440

Bodymed-Center Rodenbach

Am Keltenplatz 4

67688 Rodenbach

Tel.: 06374 - 995996

Fit for life

Danziger Str. 4

67685 Weilerbach

Tel.: 06374 - 4242

American Fitness Club GmbH

Kalmitstr. 18

67256 Weisenheim Am Sand

Tel.: 06353 - 5080490

Gesundheits-

beratung

Dipl. Oectroph. Andreas GetVital-

Vertrieb

Triftweg 14

67269 Grünstadt

Tel.: 06359 - 947800

BAD Gesundheitsvorsorge und

Sicherheitstechnik GmbH

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 29529

Hypoxi-Centrum Kaiserslautern

Kerststr. 27

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 36139999

Gesundheitskurse

it-in-Lautern e.V

Entersweilerstraße 52

67657 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 97393

TSG 1861 Kaiserslautern e. V.

Hermann-Löns-Str. 25

67663 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 28314

Fax: 0631 - 28226

Gesundheitswesen

AHG Allgemeine

Hospitalgesellschaft

Aktiengesellschaft

Kurbrunnenstraße 12

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 934 - 0

Fax: 06322 - 934 - 201

Email: duerkheim@ahg.de

Internet:

http://www.ahg.de/duerkheim

med.DOS GmbH

Richard-Wagner-Str. 3

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 4145474

69

Großhandel m.

medizinischen u.

orthopädischen

Artikeln u. Laborbedar

ASCONEX Arzneimittelvertriebs

GmbH

Haldenweg 5 a

67278 Bockenheim

Tel.: 06359 - 943610

Fax: 06359 - 943636

Email: as@asconex.de

Internet: http://www.asconex.de

Herstellung v.

homogenisierten u.

diätetischen

Nahrungsmitteln

Alnatura Produktions- und

Handels GmbH

Königstr. 123

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3036887

Hörgeräteakustiker

Brillen - Bott Hörgeräte - GmbH

Mannheimer Str. 18

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 944335

Fax: 06322 - 944336

Email: bott.hg@t-online.de

Internet: http://www.brillenbott.de

KIND Hörgeräte GmbH u. Co. KG

Mannheimer Straße 20

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 8449

Lutz Hörgeräte GmbH

Philipp Mayer Straße 4

67304 Eisenberg

Tel.: 06351 - 45902

GEERS Hörakustik AG & Co. KG

Hauptstraße 106

67269 Grünstadt

Tel.: 06359 - 205324


ADRESSTEIL

Lutz Hörgeräte GmbH

Hauptstraße 4

67269 Grünstadt

Tel.: 06359 - 205026

Teichmann Herbert, Teichmann

Fritz und Teichmann Arno GdbR

Hauptstraße 5

67269 Grünstadt

Tel.: 06359 - 2204

KIND Hörgeräte GmbH u. Co. KG

Hans-Böckler-Straße 25

67454 Haßloch

Tel.: 06324 - 820555

KIND Hörgeräte GmbH u. Co. KG

Rathausplatz 2

67454 Haßloch

Tel.: 06324 - 981357

Markus Zercher

Bahnhofstraße 4

67454 Haßloch

Tel.: 06324 - 9821929

auric Hörcenter kaiserslautern

GmbH & Co. KG

Pfaffplatz 10

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 6246458

Helfrich & Rosemann GmbH

Rittersberg 9

67657 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 69942

Hörgeräte App GmbH A & O

Hörgeräte GmbH

Fruchthallstraße 4

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 93723

KIND Hörgeräte GmbH u. Co. KG

Eisenbahnstraße 25

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3609056

Schattner Optik & Akustik GmbH

Stiftsplatz 9

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3609955

Schattner Optik & Akustik GmbH

Vorstadt 30

67292 Kirchheimbolanden

Tel.: 06352 - 3534

Otto Hörsysteme GmbH

Rognac-Allee 10

67806 Rockenhausen

Tel.: 06361 - 994819

Schattner Optik & Akustik GmbH

Luitpoldstraße 2

67806 Rockenhausen

Tel.: 06361 - 1274

Kammern und

Verbände

Handwerkskammer der Pfalz

Am Altenhof 15

67655 Kaiserslautern

Tel.: 031 - 3677 - 0

Fax: 0631 - 3677180

Email: info@hwk-pfalz.de

Internet: http://www.hwkpfalz.de/

Kreishandwerkerschaft Westpfalz

Burgstraße 39

67659 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 371220

Fax: 0631 - 37122 - 50

Email: info@kh-westpfalz.de

Internet: http://www.khwestpfalz.de

Industrie- und Handelskammer

für die Pfalz

Ludwigsplatz 2–4

67059 Ludwigshafen

Tel.: 0621 - 5904-0

Fax: 0621 - 5904 - 1214

Email: info@pfalz.ihk24.de

Internet:

http://www.pfalz.ihk24.de

Kosmetiker

Sabine Füller

Hauptstraße 12 a

67308 Albisheim

Tel.: 06355 - 1706

Uta Abelmann

Drosselweg 12

67317 Altleiningen

Tel.: 06356 - 8482

Yvonne Kamrath

Bildstockstraße 9

67317 Altleiningen

Tel.: 06356 - 962338

Sezer Yildiz

Talstraße 3

67317 Altleiningen

Tel.: 06356 - 91069

70

Manuela Causemann

Birkental 5

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 6000818

Eva Julia CITY SPA Casa Cosmetica

Kaiserslauterer Straße 1

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 60048 - 9

Martina Freunscht

Kurgartenstraße 18

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 793648

Remigijus Hirschmann

Weinstraße Süd 17

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 791982

Christine Kurz

Schlangentalerweg 14

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 6005885

Bozena Muthwill

Weinstraße Süd 49

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 61045

Nicole Rau

Freinsheimer Straße 10

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 620739

Margherita Ress

Kanalstraße 18

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 67363

Iris Schwarzweller

Schillerstraße 149 F

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 980043

Sabine Steuerwald

Kurgartenstraße 1 a

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 793648

Sonja Wrulich

Schloßplatz 1-4

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 68053

Karin Krauss

Südring 41

67281 Bissersheim

Tel.: 06359 - 2098454

Alfred Wackershauser

Jakob-Böshenz-Straße 1

67278 Bockenheim

Tel.: 06359 - 949377


ADRESSTEIL

Bettina Schmidt

Am Petzenberg 27

67725 Breunigweiler

Tel.: 06357 - 5090533

Birgitt Dick-Kaufmann

Im hohen Acker 8

67146 Deidesheim

Tel.: 06326 - 6677

Anja Diehl

Bennstraße 33

67146 Deidesheim

Tel.: 06326 - 982710

Margot Noppenberger

Roßmühle 5

67146 Deidesheim

Tel.: 06326 - 1458

Angelika Rau

Am Buhl'schen Park 3

67146 Deidesheim

Tel.: 06326 - 5761

Katarzyna Urbanska

Steingasse 4

67146 Deidesheim

Tel.: 06326 - 918990

Monika Norenberg

Rat Klingmann Weg 18

67246 Dirmstein

Tel.: 06238 - 2977

Kerstin Kaden

Schulstraße 30

67308 Einselthum

Tel.: 06355 - 3677

Ute Biermann

Gutenbergstraße 11

67304 Eisenberg

Tel.: 06351 - 36053

Martina Grünewald-Haas

Im Kindchestal 8

67304 Eisenberg

Tel.: 06351 - 45805

Britta Heß

Kettelerstraße 3

67304 Eisenberg

Tel.: 06351 - 6227

Anette Kleiser-Trunk

Kerzenheimer Straße 37

67304 Eisenberg

Tel.: 06351 - 7216

Luise Ott

Hauptstraße 12

67471 Elmstein

Tel.: 06328 - 764

Susanne Eckes

Randsiedlung 15

67677 Enkenbach-Alsenborn

Tel.: 06303 - 1765

Ester Klötzing

Kirchgasse 17

67167 Erpolzheim

Tel.: 06353 - 932694

Jutta Aycan

Dellchenstraße 27

67468 Frankeneck

Tel.: 06325 - 980691

Martina Meyer

Reiboldstraße 4

67251 Freinsheim

Tel.: 06353 - 915632

Ralf Streblow

Am Langenstein 9a

67251 Freinsheim

Tel.: 06353 - 959380

Philomena Anhäuser

Burgstraße 18

67159 Friedelsheim

Tel.: 06322 - 65282

Andrea Hohenadel

Hauptstraße 65

67159 Friedelsheim

Tel.: 06322 - 958442

Lidith Risser

Burgstraße 16

67159 Friedelsheim

Tel.: 06322 - 8789

Michaela May

Silvanerstraße 4

67229 Gerolsheim

Tel.: 06238 - 920402

Andrea Schlupp-Müller

Altbachweg 3

67229 Gerolsheim

Tel.: 06238 - 989900

Ingeborg Arras

Dr.-Martin-Luther-Straße 11

67307 Göllheim

Tel.: 06351 - 45566

Karin Ledig

Rieslingweg 10

67161 Gönnheim

Tel.: 06322 - 949677

Tatjana Kaufmann

Langgasse 27

67269 Grünstadt

Tel.: 06359 - 943428

71

Irmgard Lämmerhold

Hauptstraße 3

67269 Grünstadt

Tel.: 06359 - 3423

Vanessa Lindberg

Hauptstraße 111

67269 Grünstadt

Tel.: 06359 - 2546

Heidi Preiss

Sausenheimer Straße 23

67269 Grünstadt

Tel.: 06359 - 810880

Gudrun Scheele

Weinbergstraße 20

67269 Grünstadt

Tel.: 06359 - 949270

Isabel Schlatter

Örtlicher Graben 4 Ap. 26

67269 Grünstadt

Tel.: 06359 - 82435

Gabi Schneider

Leiningerstraße 40

67269 Grünstadt

Tel.: 06359 - 806

Christine Silbermann

In der Röth 1

67269 Grünstadt

Tel.: 06359 - 1738

Ulrike Deege

Wilhelm-Busch-Straße 3

67454 Haßloch

Tel.: 06324 - 979616

Dieter Gensheimer

Langgasse 87

67454 Haßloch

Tel.: 06324 - 91045

Hans-Jörg Illguth

Lachener Weg 28

67454 Haßloch

Tel.: 06324 - 980105

Tanja Orth

Lachenerweg 26

67454 Haßloch

Tel.: 06324 - 83138

Nadja Stein

Staufer Weg 18

67310 Hettenleidelheim

Tel.: 06351 - 125891

Ramona Sokoli

Hauptstraße 33

67732 Hirschhorn

Tel.: 06308 - 2090223


ADRESSTEIL

Simone Kallenbach

Höhenstraße 17

67691 Hochspeyer

Tel.: 06305 - 6469

Irene Scherf

Lerchenstraße 7

67691 Hochspeyer

Tel.: 06305 - 5969

Michaela Beck

Fruchthallstraße 23

67655 Kaiserslautern

Tel.: 06305 - 993302

Monika Blechschmidt

Steinstraße 12

67657 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 65095

Michelle Bosle

Gaustraße 14

67657 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 69449

Brady Melanie und Whyte

Ramona GdbR

Kaiserstraße 39

67661 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 4148537

Uwe Bräunling

Rudolf-Breitscheid-Straße 46

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3104421

CS-FUTURA-Cosmetics GmbH

Richard-Wagner-Straße 1

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 8923500

Elsbeth Cvjetkovic

Moltkestraße 17

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 4141775

Jolanta Deppert

Julius Küchler Straße 36

67659 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 95249

Kathrin Endler

Hackstraße 11

67657 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3606366

Helmut Fischer

Marktstraße 35

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 24465

Hedda Frantz

Fackelstraße 26

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 63311

Ingrid Heil

Bleichstraße 32

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 22205

Anni Heyl-Seeds

Am Schmiedeturm 3

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 60233

Jörg Frantz Kosmetik- und

Fußpflegeschulen UG

Fackelstraße 26

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 63311

Ursula Kaiser

Freier Wasen 1

67663 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 14913

Monika Kriegshäuser

Fackelstraße 16

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 68208

Ulla Meffert

Mühlbergstraße 21

67659 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 4126011

Peter Meijer

Löwenstraße 8

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 8923204

Kirsten Menk

Theodor-Heuss-Straße 21

67663 Kaiserslautern

Tel.: 0172 - 3552304

Natural Beauty GmbH

Dermatologische Kosmetik

Am Gelterswoog 21

67661 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3633216

Petra Olbrich

Im Flürchen 6

67659 Kaiserslautern

Tel.: 06301 - 791577

Karen Przybilla

Schillerstraße 6

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3613212

Stefanie Przybyla

Leipziger Straße 52

67663 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 6269858

72

Kati Rittersbacher

Im Dunkeltälchen 80

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 14014

Julia Rösner

Allestraße 27

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 8923216

Ursula Schwartz

Glockenstraße 62

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3615632

Elke Soffel

Almenweg 22

67657 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 5348166

Monika Speer

Bismarckstraße 56

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 93660

Anette Spies

Pirmasenser Straße 3

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3608613

Martina Steller-Uhl

Fischerstraße 71

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 65705

Tatjana Gazenbiler und Olga

Rode GdbR

Rummelstraße 9-11

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 6227970

Celia Teichert

Kaiserstraße 76

67661 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 4140880

Susie Trinkaus

Königstraße 28

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3187860

Harald Uhlemann

Bahnhofstraße 22

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3115598

Monika Waldmann

Riesenstraße 2

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3605881

Corinna Weismüller-Wietzel

Wolfsangel 19

67663 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3605431


ADRESSTEIL

Michael Woodard

Bismarckstraße 42

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 92977

Isolde Wünsch

Oskar-Schlemmer-Ring 54

67657 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 24494

Angelika Zinn

Am Schmiedeturm 3

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 60233

Simone Schacht

Neugasse 43 a

67169 Kallstadt

Tel.: 06322 - 9796549

Kosmetikstudio Larissa

- medizinische Fußpflege -

Kühbörncheshof 33

67734 Katzweiler

Tel.: 06301 - 792719

Sigrid Schmidt

Kellerstraße 10

67281 Kirchheim

Tel.: 06359 - 82719

Nadine Jakob

Römerplatz 1

67292 Kirchheimbolanden

Tel.: 06352 - 754930

Edith Leibrecht

Vorstadt 29

67292 Kirchheimbolanden

Tel.: 06352 - 750432

Elmar Wichlidal

Neumayer Straße 29

67292 Kirchheimbolanden

Tel.: 06352 - 2355

Alexandra Scheer

Rodenbacher Weg 9 a

67686 Mackenbach

Tel.: 06374 - 8010500

Sabine Wu

Paul-Münch-Straße 27

67686 Mackenbach

Tel.: 06374 - 801115

Gudrun Specht

Am Marktplatz 3

67297 Marnheim

Tel.: 06352 - 706125

Michael Seibert

Hauptstraße 111 A

67149 Meckenheim

Tel.: 06326 - 967467

Diana Ruby

Wiesenstraße 34

67678 Mehlingen

Tel.: 06303 - 8090606

Alla Zajak

Amselstraße 5

67678 Mehlingen

Tel.: 06303 - 817000

Vera Meier

St. Valentin Straße 7

67271 Mertesheim

Tel.: 06359 - 960803

Katja Weisgerber

Am Neuberg 4

67808 Mörsfeld

Tel.: 06358 - 985911

Ronny Mann-Wollan

Alsenbrücker Straße 21

67728 Münchweiler

Tel.: 06302 - 982115

Fax: 06302 - 982110

Anja Grevelhörster

Borngasse 1 a

67822 Niederhausen

Tel.: 06362 - 5596

Jakobine Gaspers

Buchenweg 12

67150 Niederkirchen

Tel.: 06326 - 980

Martina Kronenberger

Ostring 18

67283 Obrigheim

Tel.: 06359 - 84504

Kerstin Brenneisen

Probststraße 12 a

67283 Obrigheim-Mühlheim

Tel.: 06359 - 86106

Fattaneh Jalali

Schlossbergstraße 17

67731 Otterbach

Tel.: 06301 - 32323

Ann-Katrin Löchner

Schulstraße 2

67731 Otterbach

Tel.: 06301 - 798114

Romy Haßler

Bergstraße 50

67697 Otterberg

Tel.: 06301 - 3895147

Arnold Riedl

Am Rotenberg 24

67697 Otterberg

Tel.: 06301 - 9171

73

Dorothee Steitz

Pfaffenhecke 29

67305 Ramsen

Tel.: 06351 - 131

Doreen Giehl

Rognacallee 10

67806 Rockenhausen

Tel.: 06361 - 22975

Edeltraud Spannagel

Im Tälchen 9

67707 Schopp

Tel.: 06307 - 911988

Lydia Geier

Eichenstraße 20c

67681 Sembach

Tel.: 06303 - 7452

Petra Klapczynski

Kastanienring 9

67729 Sippersfeld

Tel.: 06357 - 989197

Ute Rillig

Lindenstraße 29

67705 Stelzenberg

Tel.: 06306 - 701364

Marliese Fischer

Beethovenstraße 6

67685 Weilerbach

Tel.: 06374 - 4429

Heiderose Müller

Bahnhofstraße 23

67256 Weisenheim Am Sand

Tel.: 06353 - 914538

Elzbieta Cwiertnia

Marktplatz 2

67722 Winnweiler

Tel.: 06302 - 5288

Sabine Magin

Weinbergstraße 8

67722 Winnweiler

Tel.: 06302 - 984745

Kranken-

versicherungen

Medicare Oechsner

Leiningerstr. 19

67677 Enkenbach-Alsenborn

Tel.: 06303 - 806305


ADRESSTEIL

Debeka

Krankenversicherungsverein aG

Geschäftsstelle

Burgstr. 25 - 27

67659 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 840070

Fax: 0621 - 8400720

Internet: http://www.debeka.de

DKV Deutsche

Krankenversicherung AG

Stiftsplatz 5

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 36123 - 0

Fax: 06 - 31 - 3 - 61 - 23 - 20

Email: GS68@dkv.com

Internet: http://www.dkv.com

DKV Deutsche

Krankenversicherung AG Service-

Center Uwe Frank

Marktstr. 40

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3408724

Münchener Verein

Krankenversicherung a.G.

Bezirksdirektion

Pfaffplatz 10

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 2065769

Signal

Beethovenstr. 50

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3547642

Vereinigte Krankenversicherungs

AG

Karl-Marx-Str. 9

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3606800

Krankenhäuser und

Kliniken

AKB-Allgemeine

Kurmittelzentrum-

Betriebsgesellschaft mbH.

Kurbrunnenstr. 14

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 9640

Evangelisches Krankenhaus

Dr.-Kaufmann-Str. 2

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 607 - 0

Klinik Sonnenwende Rhein-

Haardt-Klinik Betreuungs- u.

Pflegez. Dürkheimer Höhe

Sonnenwendstr. 86

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 794 - 0

Park-Klinik

Salinenstr. 19

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 931 - 0

Privatklinik für Zahnästhetik Bad

Dürkheim GmbH

Wellsring 43 a

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 954230

Psychosomatische Fachklinik Bad

Dürkheim

Kurbrunnenstr. 12

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 934 - 0

TCM Traditionelle chinesische

Medizin und Akupunktur

Schlachthausstr. 6

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 68726

Betreuungs- und Pflegezentrum

Dürkheimer Höhe GmbH

Weinstr. 1

67146 Deidesheim

Tel.: 06326 - 700911

Fax: 06326 - 700999

Fontana Klinik Bad Liebenwerda

GmbH & Co KG

Weinstr. 1

67146 Deidesheim

Tel.: 06326 - 70090

Musenhof Klinik Mona-Lisa

Weinstr. 61

67146 Deidesheim

Tel.: 06326 - 9686 - 0

Privatklinik Berggarten

Im Oberen Grain 1

67146 Deidesheim

Tel.: 06326 - 7008 - 0

RHM Krankenhaus GmbH & Co

KG

Weinstr. 1

67146 Deidesheim

Tel.: 06326 - 70090

DKM Krankenhaus-

MedizintechnikGmbH

Dieselstr. 8

67269 Grünstadt

Tel.: 06359 - 80178 - 0

74

Kreiskrankenhaus

Westring 55

67269 Grünstadt

Tel.: 06359 - 809 - 0

Hospitality House

Vogelweher Str. 35

67661 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 59121

Kursana Domizil Kaiserslautern

Alex-Müller-Str. 84-88

67657 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 4140410

Lutrina-Klinik

Karl-Marx-Str. 33

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3635 - 0

Medical Esthetic & Cosmetic

Concepts C.S. GmbH

Bahnhofstr. 26

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3033999

Pfalzklinikum für Psychiatrie und

Neurologie AdöR

Klinik Kaiserslautern

Albert-Schweitzer-Str. 64

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 5349 - 0

Westpfalz-Klinikum GmbH

Hellmut-Hartert-Str. 1

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 203 - 0

Westpfalz-Klinikum Pflege GmbH

Pfaffstr. 31

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 205720

Zentrum für ambulante

Rehabilitation Kaiserslautern

GmbH

Albertstr. 30

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 73826

Donnersberghaus Fachklinik für

Drogenabhängige

Dannenfelser Str. 42

67292 Kirchheimbolanden

Tel.: 06352 - 7045 - 0

Fachklinik Michaelshof

Dannenfelser Str. 42

67292 Kirchheimbolanden

Tel.: 06352 - 7536 - 0

Westpfalz-Klinikum GmbH

Dannenfelser Str. 36

67292 Kirchheimbolanden

Tel.: 06352 - 405 - 0


ADRESSTEIL

St.Johannis Krankenhaus gem.

GmbH

Nardinistr. 30

66849 Landstuhl

Tel.: 06371 - 84 - 0

Klinik im DLZ

Schulstr. 4

66877 Ramstein-Miesenbach

Tel.: 06371 - 944616

Dialyse Donnersberg

Krankenhausstr. 10

67806 Rockenhausen

Tel.: 06361 - 2410

Pfalzklinikum für Psychiatrie und

Neurologie AdöR

Klinik Rockenhausen

Krankenhausstr. 10

67806 Rockenhausen

Tel.: 06361 - 4595 - 0

Westpfalz-Klinikum GmbH

Krankenhausstr. 10

67806 Rockenhausen

Tel.: 06361 - 455 - 0

Krankenkassen

AOK - Die Gesundheitskasse in

Rheinland-Pfalz

Weinstraße Süd 4

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 9528 - 363

BARMER Ersatzkasse

Stadtplatz 6

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 018500 - 616650

DAK Unternehmen Leben

Weinstr. 19b

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 94720 - 0

AOK - Die Gesundheitskasse in

Rheinland-Pfalz

Virchowstr. 30

67304 Eisenberg

Tel.: 06351 - 403 - 0

AOK Rheinland Pfalz - Die

Gesundheitskasse

Poststr. 1

67269 Grünstadt

Tel.: 06359 - 9332 - 0

BARMER Ersatzkasse

Hauptstr. 76

67269 Grünstadt

Tel.: 018500 - 616050

Bayerische

Beamtenkrankenkasse

Versicherungsdienste ppa GmbH

Agentur Harald Müller

Karl-Henschel-Str. 14

67269 Grünstadt

Tel.: 06359 - 9308 - 0

DAK Unternehmen Leben

Kirchheimer Str. 11

67269 Grünstadt

Tel.: 06359 - 80725 - 0

DAK Unternehmen Leben

Kirchgasse 1

67454 Haßloch

Tel.: 06324 - 92695 - 0

AOK - Die Gesundheitskasse in

Rheinland-Pfalz

Erwin-Schrödinger-Str. 30

67663 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 20106 - 0

AOK - Die Gesundheitskasse in

Rheinland-Pfalz

Kanalstr. 25

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3637 - 0

BARMER Ersatzkasse

Bismarckstr. 1

67655 Kaiserslautern

Tel.: 018500 - 616100

Betriebskrankenkasse PFAFF

Pirmasenser Str. 132

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 31876 - 0

DAK Unternehmen Leben

Grüner Graben 24

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 414060 - 0

GEK Gmünder ErsatzKasse

Fackelstr. 12

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 341015 - 0

IKK Südwest

Am Hinkelstein 4

67663 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 20166 - 0

Techniker Krankenkasse

Raiffeisenstr. 6

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 36223 - 30

AOK - Die Gesundheitskasse in

Rheinland-Pfalz

Marnheimer Str. 55

67292 Kirchheimbolanden

Tel.: 06352 - 714 - 0

75

BARMER Ersatzkasse

Gasstr. 15

67292 Kirchheimbolanden

Tel.: 018500 - 616150

Bayer. Beamtenkrankenkasse

Versicherungsdienste

Gasstr. 13

67292 Kirchheimbolanden

Tel.: 06352 - 70592 - 0

AOK - Die Gesundheitskasse in

Rheinland-Pfalz

Kaiserstr. 37

66849 Landstuhl

Tel.: 06371 - 9240 - 0

BARMER Ersatzkasse

Am Alten Markt 2

66849 Landstuhl

Tel.: 018500 - 616200

DAK Unternehmen Leben

Poststr. 1

66849 Landstuhl

Tel.: 06371 - 40353 - 0

BKK Vital-Geschäftsstelle

Zwerlenbachstr. 1

67468 Neidenfels

Tel.: 06325 - 95981 - 0

AOK - Die Gesundheitskasse in

Rheinland-Pfalz

Bezirksamtsstr. 10

67806 Rockenhausen

Tel.: 06361 - 9222 - 0

DAK Unternehmen Leben

Bezirksamtsstr. 1

67806 Rockenhausen

Tel.: 06361 - 45877 - 0

Massagen

Sylvia Heblich

K.L. Heblich

Marktplatz 6

67821 Alsenz

Tel.: 06362 - 798

Massagepraxis Lippert

Mannheimer Str. 20a

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 1253

Alexander Zeller

Mannheimerstr. 55c

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 980140


ADRESSTEIL

Willi Morsch

Am Holzapfelbaum 18

66892 Bruchmühlbach-Miesau

Tel.: 06372 - 1700

H. Klingelmann

R. Klingelmann

An der Marlach 17

67146 Deidesheim

Tel.: 06326 - 6730

Andrea Herb

Von-Brühl-Str. 4

67246 Dirmstein

Tel.: 06238 - 3832

Praxis für Physiotherapie Jutta

Kaiser

Anton-Bruckner-Str. 3

67304 Eisenberg

Tel.: 06351 - 44421

Email: jutta-kaiser@physiokaiser.de

Internet: http://www.physiokaiser.de

Frank Nongnoot

Martin Luther Str. 20

67304 Eisenberg

Tel.: 0172 - 1054556

Egon Reuther

Im Seniorenzentrum

67304 Eisenberg

Tel.: 06351 - 43220

Fernande Langer

Ernst Merkstr. 2

67158 Ellerstadt

Tel.: 06237 - 2824

Klaus Ott

Luise Ott

Hauptstr. 12

67471 Elmstein

Tel.: 06328 - 764

Alfred Geiger

Hochspeyerer Str. 2a

67677 Enkenbach-Alsenborn

Tel.: 06303 - 4132

J. Plantz

In den Bohngärten 4

67251 Freinsheim

Tel.: 06353 - 8571

Ko Samai

Gartenweg 1

67159 Friedelsheim

Tel.: 06322 - 989619

Klaus Boger

Dreisenerstr. 8

67307 Göllheim

Tel.: 06351 - 41714

Harald Frank

Schillerstr. 5

67307 Göllheim

Tel.: 06351 - 2427

Anja Druschke

Sausenheimer Str. 22

67269 Grünstadt

Tel.: 06359 - 943565

Rudi Erbut

Heinrich-Becker-Str. 2

67269 Grünstadt

Tel.: 06359 - 6100

Jürgen Hauser

Industriestr. 19

67269 Grünstadt

Tel.: 06359 - 85518

Marika Malkusch

Im Glockenstein 2

67454 Haßloch

Tel.: 06324 - 83293

Thiemer

Heinrich-Brauchstr. 11

67454 Haßloch

Tel.: 06324 - 82414

Ernst Hodel

Talstr. 11

66882 Hütschenhausen

Tel.: 06371 - 3821

Gerald Kern

Eckstr. 3

66882 Hütschenhausen

Tel.: 06372 - 3915

Christmann

Sedanplatz 1

67659 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 56729

Sylvia Greiner

Oberer Roßrück 52

67661 Kaiserslautern

Tel.: 06306 - 991553

Helmut Harth

Augustastr. 67

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 61646

Annelie Höweler

Pirmasenser Str. 60a

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 67232

76

Jasmins Klassische Thaimassage

Adolph-Kolping-Platz 5

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 4167342

Rolf Knieriemen

Karl-Marx-Str. 17

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 61841

Monika Kuby

Lutrinastr. 2

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 10842

Roland Molter

Eisenbahnstr. 61

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3613652

Frank Rahm

Pirmasenser Str. 7

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3609727

Achim Render

Brunnenring 34

67659 Kaiserslautern

Tel.: 06301 - 3660

Heidi Ruby

Matzenstr. 6

67657 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 61666

Albert Schäfer

Lutrinastr. 27

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3612936

Roland Schild

Marktstr. 19

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0172 - 6839726

Roland Schild

Katzenpfuhl 36

67659 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 60278

Bernd Steingötter

Am Schlagbaum 3

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 40940

Andreas Zsemberi

Pariser Str. 21

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 12922

Erika Kotysch

Andreaestr. 17

67292 Kirchheimbolanden

Tel.: 06352 - 3640


ADRESSTEIL

Anja Boyde

Weiherstr. 3

66879 Kollweiler

Tel.: 06385 - 925232

Kurt Braun

Jens Braun

Bahnstr. 104

66849 Landstuhl

Tel.: 06371 - 915646

Uwe Schumann

Ludwigstr. 6

66849 Landstuhl

Tel.: 06371 - 915151

Praxis f. Krankengymnastik u.

Massage

Schulstr. 10

66894 Martinshöhe

Tel.: 06372 - 7337

Andrea Mann

Am Rippert 1

67680 Neuhemsbach

Tel.: 06303 - 4918

Bernhard Schmitt

Mühlstr. 6a

66879 Niedermohr

Tel.: 06383 - 7448

Gisbert Zimmermann

Hauptstr. 46

67283 Obrigheim

Tel.: 06359 - 6191

Andrea Wetz

Hohlstr. 5

67737 Olsbrücken

Tel.: 06308 - 7497

Peter Clemens

Waldstr. 43a

66877 Ramstein-Miesenbach

Tel.: 06371 - 58308

Lysette Neu-Löhr

Gutenbrunnenstr. 17

67806 Rockenhausen

Tel.: 06361 - 5847

Rudi Bodenschatz

Eichenstr. 9

67707 Schopp

Tel.: 06307 - 1598

Roland Martin

Friedenstr. 9

67685 Weilerbach

Tel.: 06374 - 5898

Kuttner

Am Nußbaum 9

67273 Weisenheim Am Berg

Tel.: 06353 - 914361

Inge Ackermann

Gymnasiumstr. 16a

67722 Winnweiler

Tel.: 06302 - 2400

Massagepraxen,

Krankengymnastik

Praxis für Krankengymnastik und

Massage Köhsel GmbH

Bahnhofstr. 13

67146 Deidesheim

Tel.: 06326 - 1455

Oxymed Privat-Institut für

hyperbare Medizin GmbH

Schulstraße 4

66877 Ramstein-Miesenbach

Tel.: 06371 - 71919

Fax: 06371 - 953323

Email: oxymed-ramstein@tonline.de

Internet: http://oxymed.info

Naturkost

Cornelia Manck

Römerstr. 18

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 64523

E. Reibold

Erpolzheimer Str. 5

67251 Freinsheim

Tel.: 06353 - 3998

Findus

Alte Schulstr. 9

67454 Haßloch

Tel.: 06324 - 925449

Alnatura Super Natur Markt

Königstr. 123

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3036887

Jos Naturkost

Pirmasenser Str. 44a

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 272678

Bioservice

Weinstr. 138

67169 Kallstadt

Tel.: 06322 - 987177

77

Dr.med.vet. Ernst Guth

Eckstr. 20

66894 Langwieden

Tel.: 06372 - 8911

Alberts Tofuhaus

Hauptstr. 13

67308 Lautersheim

Tel.: 06351 - 6901

PurVital

Am Linnacker 5

67294 Orbis

Tel.: 06352 - 7190996

Gerd Lang

Waltraud Lang

Hauptstr. 22

67688 Rodenbach

Tel.: 06374 - 4081

Naturkostladen die Eule

Auf der Höhe 2

67157 Wachenheim

Tel.: 06322 - 982789

Naturwaren

Kropp E. GmbH

Grünbergstr. 11

67471 Elmstein

Tel.: 06328 - 989527

Angelika Naturharmonie Zwalla

Hauptstr. 51

67822 Gaugrehweiler

Tel.: 06362 - 922943

Der Naturkostladen

Raiffeisenstr. 3

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 69811

Josef Seibel Spirit of Nature Shop

Flugplatz Ramstein Geb. 3336

66877 Ramstein-Miesenbach

Tel.: 06371 - 613094

Grünes Warenhaus

Auf dem Immel 7

67685 Weilerbach

Tel.: 06374 - 805856


ADRESSTEIL

Orthopädie-

schuhmacher

Thomas Krauß

Orthopädieschuhmachermeister

Leiningerstraße 13

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 66610

Frank Jung

Orthopädieschuhmachermeister

Hauptstraße 63 a

67304 Eisenberg

Tel.: 06351 - 8315

Peter Finkel

Orthopädieschuhmachermeister

Hauptstraße 2 a

67269 Grünstadt

Tel.: 06359 - 83630

Dieter Gensheimer

Langgasse 87

67454 Haßloch

Tel.: 06324 - 91045

Ank Orthopädieschuhtechnik

GmbH

Königstraße 125

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 201033

Joachim Clemenz

Orthopädieschuhmachermeister

Pirmasenser Straße 20

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 92693

Erwin Schwerdtfeger

Sanitätshaus und

Orthopädieschuhtechnik

Inh. Stefan Egelhof

Richard-Wagner-Straße 3

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 64553

Fax: 0631 - 66447

Thomas Petry

Schuhmachermeister

Schloßstraße 26

67292 Kirchheimbolanden

Tel.: 06352 - 1393

Orthopädietechniker

Bernhard Horr

Orthopädiemechaniker und

Bandagistenmeister

Römerstraße 28

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 5989

Sanitätshaus-Orthopädietechnik

Volker Schwarz

Bahnhofstraße 8

67269 Grünstadt

Tel.: 06359 - 2878

Fax: 06359 - 81419

Sanitätshaus Luttermann GmbH

Langgasse 68

67454 Haßloch

Tel.: 06324 - 58535

Orthopädie- und Rehatechnik

Sanitätshaus Motz GmbH

Fackelstraße 5

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 366370

Fax: 0631 - 3663717

Westpfalz-Klinikum & Ank GmbH

Hellmut-Hartert-Straße 1

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 18859

KOE Sport- u. Sanitätshaus GmbH

Schulstraße 1

67722 Winnweiler

Tel.: 06302 - 922230

Physiotherapie

Martina Thiem

Bahnhofstr. 10

67821 Alsenz

Tel.: 06362 - 4496

Brigitte Bischoff

Rübental 8

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 793974

Karin Duttke

Kirchgasse 12

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 981966

Andrea Gerlach

Mannheimer Str. 20

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 600393

Philipp Hanz

Burgstr. 6

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 7395

Manfred Kiefhaber

Philipp-Fauth-Str. 12b

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 989398

78

Ruth Sebastian

Mannheimer Str. 11B

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 988790

Bert Weber

Mannheimer Str. 20B

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 981688

Krankengymnastik- und

Massagepraxis Zur Bergmühle

Leslie Kautz

Bergweg 2

67281 Bissersheim

Tel.: 06359 - 6537

Margit Biehl

St.-Wendeler-Str. 44

66892 Bruchmühlbach-Miesau

Tel.: 06372 - 5544

Knieriemen Nicole Inh.

Knieriemen u. Radke

Kaiserstr. 89

66892 Bruchmühlbach-Miesau

Tel.: 06372 - 6289988

Monika Steiner

Am Holzapfelbaum 18

66892 Bruchmühlbach-Miesau

Tel.: 06372 - 9234462

Miriam Eberhard

Wattenheimer Str. 9

67316 Carlsberg

Tel.: 06356 - 989708

Gunter Röhrig

Hauptstr. 11

67316 Carlsberg

Tel.: 06356 - 919168

Andreas Köhsel

Bahnhofstr. 13

67146 Deidesheim

Tel.: 06326 - 1455

Andrea König

Prinz-Rupprechtstr. 7

67146 Deidesheim

Tel.: 06326 - 6959

Katrin Pfundheller

Manuel Valceschini

Weinstr. 11

67146 Deidesheim

Tel.: 06326 - 980369

Sibylle Möller

Am Zollhaus 8

67246 Dirmstein

Tel.: 06238 - 1206


ADRESSTEIL

Evelyn Guth

Königsring 15

67280 Ebertsheim

Tel.: 06359 - 806500

Marissa Gansert

Würzgasse 31

67304 Eisenberg

Tel.: 06351 - 45323

NitzDeimel Gemeinschaftspraxis

Ebertsheimer Str. 39

67304 Eisenberg

Tel.: 06351 - 398599

Ron Mauritsz

Philipp-Mayer-Str. 8

67304 Eisenberg

Tel.: 06351 - 44666

Michael Sorgner

Jakob-Schiffer-Str. 2

67304 Eisenberg

Tel.: 06351 - 398882

Alexandra Herd

Christine Doll

Georg-Fitz-Str. 17

67158 Ellerstadt

Tel.: 06237 - 597229

Ruth Burgey

Römerstr. 29

67677 Enkenbach-Alsenborn

Tel.: 06303 - 809898

Nadja Eberle

Zeppelinstr. 15

67677 Enkenbach-Alsenborn

Tel.: 06303 - 5454

Andrea Schaich

Hauptstr. 22

67677 Enkenbach-Alsenborn

Tel.: 06303 - 5371

Andreas Walter

Untere Eselsmühle 2

67677 Enkenbach-Alsenborn

Tel.: 06303 - 1268

Heinrich Haas

Spangenbergstr.

67466 Erfenstein

Tel.: 06325 - 2321

Scheliga-Reha

Blumenstr. 13

67472 Esthal

Tel.: 06325 - 988340

Thomas Ziegler

Friedhofstr. 2

67472 Esthal

Tel.: 06325 - 959990

Marlene Herty

Praxis für Krankengymnastik

Am Mandelgarten 15

67251 Freinsheim

Tel.: 06353 - 989600

Karoline Kohl

Kerstin Fettes

Bahnhofstr. 12a

67251 Freinsheim

Tel.: 06353 - 936770

Christoph Adam Nowara

Herrenstr. 3a

67251 Freinsheim

Tel.: 06353 - 4464

Karl-Heinz Jäger

Weedgasse 12

67307 Göllheim

Tel.: 06351 - 3295

Erika Schnabel

Freiherr-vom-Stein-Str. 4

67307 Göllheim

Tel.: 06351 - 399388

Martin Buch

Wormser Str. 10

67269 Grünstadt

Tel.: 06359 - 919700

William Kuster

Sausenheimer Str. 18b

67269 Grünstadt

Tel.: 06359 - 85242

Physiotherapieschule

Am Wehrhaus 20

67269 Grünstadt

Tel.: 06359 - 806692

Heidrun Russek

Neugasse 22

67269 Grünstadt

Tel.: 06359 - 3553

Rüdiger Stapel

Am Beckenhaupt 4

67724 Gundersweiler

Tel.: 06361 - 994266

Ron Gravemaker

Wim Jansen

Langgasse 118

67454 Haßloch

Tel.: 06324 - 980038

Frank Hofmann

Rathausplatz 2

67454 Haßloch

Tel.: 06324 - 9219592

79

Kaczmarek

Moltkestr. 4

67454 Haßloch

Tel.: 06324 - 981577

Patricia Krebs

Kirchgasse 44A

67454 Haßloch

Tel.: 06324 - 2371

Werner Lachenmaier

Langgasse 58

67454 Haßloch

Tel.: 06324 - 58085

Gabi Noetzel

B. Glab-Schmidt

Rathausplatz 2

67454 Haßloch

Tel.: 06324 - 593552

Sohl, Hofmann & Wahl

Alte Schulstr. 8

67454 Haßloch

Tel.: 06324 - 5141

U. Zscheyge

M. Werner

Bahnhofstr. 108

67454 Haßloch

Tel.: 06324 - 82960

Wolfgang Becker

Hauptstr. 82

67310 Hettenleidelheim

Tel.: 06351 - 36688

Alfred Sawinsky

Ramser Str. 12

67310 Hettenleidelheim

Tel.: 06351 - 41573

Harry Wörner

Weiherstr. 16

67691 Hochspeyer

Tel.: 06305 - 993123

Dunja Bayer

Hauptstr. 178

66882 Hütschenhausen

Tel.: 06372 - 507073

Marina Abel

Fischerstr. 45

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 6266163

Abele

Pfaffplatz 10

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3114952


ADRESSTEIL

Peter Bellaire

Augustastr. 1

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 36123828

Claudia Birkhofen

St.-Quentin-Ring 63

67663 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 6247729

Dirk Butzke

Gutenbergstr. 2

67663 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 4148788

André F. Dymczynski

Lutrinastr. 10

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 64466

Eberle Sauna- u. Kurbad GmbH

Basteigasse 6

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 64869

Zuzana Endres

Leipziger Str. 7

67663 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3613770

Lorenz Espey

Damaschkestr. 13

67663 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3579338

Manfred Friedrich

Glockenstr. 72

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 67605

Gabel

Richard-Wagner-Str. 60

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3103313

Sonja Hirsch

Friedenstr. 25

67657 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 42692

Elke Jakob

Humboldtstr. 31

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 26441

Christiane Karnbach

Deutschherrnstr. 25b

67661 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3507788

Simone Kiefhaber

Kurt-Schumacher-Str. 72

67663 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 26655

Helga Kolb

Eva Reis

Schneiderstr. 8

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 67166

Isabell Krennrich

Karina Krennrich

Davenportplatz 14

67663 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3204444

Georg Nußhag

Kerststr. 27-31

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 66133

Karl-Heinz Pastor

Karcherstr. 10

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 34288532

physio. log

Enno Zeeck

Bunkyo-Ku-Str. 43

67663 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 5349750

Rehamed Norman Schild

Maxstr. 7

67659 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3705111

Reha-Westpfalz im G.f.M.B.

GmbH

Lutrinastr. 32

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 36248 - 0

Markus Reitmayer

Opelstr. 40

67661 Kaiserslautern

Tel.: 06301 - 795777

Karin Riedelbauch-Stegner

Karpfenstr. 8

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3609880

Stefan Rösler

Markus Schwehm

Mozartstr. 34

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3607733

Yvonne Schäfer

Siegelbacher Str. 101

67659 Kaiserslautern

Tel.: 06301 - 33949

Heinz Schell

Hahnenbalz 2

67663 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3110880

80

Schwemler

Gasstr. 3-5

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 74718

Beate Schwitkowski

Alte Schmiede 9

67661 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3505279

Wolfgang Simon

Steinstr. 25

67657 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 68137

Gerlinde Sokoluk

Eisenbahnstr. 2

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3614808

Camilla Stoll

Altenwoogstr. 27

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3405903

Therapiezentrum NIC

Königstr. 123

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 8906735

Andrea Wagemann

Ingo Wagemann

Ottostr. 8

67657 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3110670

Harald Weber

Alex-Müller-Str. 6

67657 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 92518

Jürgen Weber

Merkurstr. 2

67663 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 98800

Diana Wietzel

Sabine Sprengart

Zum Ellerbach 2

67659 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 7501700

Monja Winkler

Hilgardring 60

67657 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 34100099

Wolters H.

Konrad-Zuse-Str. 3

67663 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3103191


ADRESSTEIL

Zentrum für ambulante

Rehabilitation Kaiserslautern

GmbH

Albertstr. 30

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3703120

Silke Zimmermann

Mühlstr. 29

67659 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3618436

Susanne Buhrmann

In der Rammelbach 10

67806 Katzenbach

Tel.: 06361 - 22000

von Eleonore Gleichenstein

Lohgasse 5

67292 Kirchheimbolanden

Tel.: 06352 - 2247

Gholamreza Habibi

Kupferbergstr. 54

67292 Kirchheimbolanden

Tel.: 06352 - 749088

Werner Heinze

Marnheimer Str. 68

67292 Kirchheimbolanden

Tel.: 06352 - 740913

Roland Krankengymnasik

Dexheimer

Schloßstr. 12

67292 Kirchheimbolanden

Tel.: 06352 - 2814

Joachim Strobel

Marnheimer Str. 49

67292 Kirchheimbolanden

Tel.: 06352 - 8628

Habicht

Brunnenstr. 7

66879 Kollweiler

Tel.: 06385 - 415400

Ralf Baumann

Hauptstr. 113

67466 Lambrecht

Tel.: 06325 - 7505

Marion Butz

Friedrich-Ebert-Platz 1

67466 Lambrecht

Tel.: 06325 - 980346

Fahrenkroog

Walter-Rathenau-Str. 2

67466 Lambrecht

Tel.: 06325 - 8088

Scheliga

Fabrikstr. 4

67466 Lambrecht

Tel.: 06325 - 989080

Christian Beck

Ringstr. 6

66894 Lambsborn

Tel.: 06372 - 509330

Renate Groß

Königstr. 3

66849 Landstuhl

Tel.: 06371 - 62288

Peter Henzman

Römerstr. 73

66849 Landstuhl

Tel.: 06371 - 499980

Paulo Jeronimo

Forststr. 5

66849 Landstuhl

Tel.: 06371 - 17755

Olaf Krell

Hauptstr. 39

66849 Landstuhl

Tel.: 06371 - 918686

Valerie Krück

Bruchwiesenstr. 34

66849 Landstuhl

Tel.: 06371 - 946596

Manuela Leßmeister

Andreas Leßmeister

Barbarossastr. 16

66849 Landstuhl

Tel.: 06371 - 63827

Dieter Radler

Hauptstr. 1

66849 Landstuhl

Tel.: 06371 - 17495

Reha-Westpfalz

Langwiedener Str. 12

66849 Landstuhl

Tel.: 06371 - 934 - 0

Renate Schleifer-Witte

Hauptstr. 1

66849 Landstuhl

Tel.: 06371 - 12846

Marianne Julian

Hauptstr. 43

67229 Laumersheim

Tel.: 06238 - 929722

81

M. Hüllen

S. Geib

Krankengymnastik

Marktstr. 1

67686 Mackenbach

Tel.: 06374 - 801686

Judith Schalter

Lugny-Allee 5a

67149 Meckenheim

Tel.: 06326 - 980433

Fax: 06326 - 981451

Jeannette Wagner

In der Wettau 7

67735 Mehlbach

Tel.: 06301 - 795955

Heike Daum-Leonhardt

Am Storchenbaum 22

67678 Mehlingen

Tel.: 06303 - 808751

Birgit Frank

Mittelstr. 26

67678 Mehlingen

Tel.: 06303 - 925226

Andreas Gabriel

Niedermehlinger Str. 5

67678 Mehlingen

Tel.: 06303 - 5830

Andreas Spahn

Vordergasse 1

67822 Münsterappel

Tel.: 06362 - 994648

Corinna Acker

Erich Acker

Nordgasse 22

67150 Niederkirchen

Tel.: 06326 - 7994

Roland Cappel

Morbacher Str. 1

67700 Niederkirchen

Tel.: 06363 - 5050

Marcus Köhl

Talstr. 56

67700 Niederkirchen

Tel.: 06363 - 994155

Ingo Klein

Hauptstr. 23

66851 Oberarnbach

Tel.: 06371 - 60707

Matthias Jost

Kirchenplatz 4

67823 Obermoschel

Tel.: 06362 - 4240


ADRESSTEIL

Carola Mahlke

Hauptstr. 45

67271 Obersülzen

Tel.: 06359 - 919131

Physiotherapiepraxis Anne-Laure

Bechtel

Albsheimer Hauptstr. 37

67283 Obrigheim

Tel.: 06359 - 807411

Steffi Laier Physio-Treff

Konrad-Adenauer-Str. 63

67731 Otterbach

Tel.: 06301 - 7998085

Gerd Bold

Geißbergring 7

67697 Otterberg

Tel.: 06301 - 32505

Sabine Klimek

Holunderweg 1

67697 Otterberg

Tel.: 06301 - 7168810

Susanne Rieder

Klosterstr. 4

67697 Otterberg

Tel.: 06301 - 31790

Rita Maischein-Gamage

Flurstr. 28

66851 Queidersbach

Tel.: 06371 - 915199

Bärbel Schulz

Antoniusstr.

66851 Queidersbach

Tel.: 06371 - 60582

Sven Hallam

Marktstr. 4

66877 Ramstein-Miesenbach

Tel.: 06371 - 43355

Annette Mier-Koppensteiner

Kreuzhof 4

66877 Ramstein-Miesenbach

Tel.: 06371 - 71527

Bettina Moseberg

Am Stutzenwald 2

66877 Ramstein-Miesenbach

Tel.: 06371 - 50560

Gerald Schneider

Kreuzhof 7a

66877 Ramstein-Miesenbach

Tel.: 06371 - 50207

Schneider Nathalie

Nollstr. 29

66877 Ramstein-Miesenbach

Tel.: 06371 - 598228

Jürgen Braun

Donnersbergstr. 5

67806 Rockenhausen

Tel.: 06361 - 994545

Susanne Buhrmann

Schloßstr. 13

67806 Rockenhausen

Tel.: 06361 - 994444

Lore Fabian

Bezirksamtsstr. 17a

67806 Rockenhausen

Tel.: 06361 - 5796

Claudia Wedereit

Hintersteinerhof 5

67806 Rockenhausen

Tel.: 06361 - 994000

Victor Baumann

Am Keltenplatz 4

67688 Rodenbach

Tel.: 06374 - 6777

Silke Müller

Kappesgärten 45

67152 Ruppertsberg

Tel.: 06326 - 700633

Annette Plank

Hauptstr. 82

67681 Sembach

Tel.: 06303 - 87566

Belinda Basters

Hinterborn 12

67729 Sippersfeld

Tel.: 06357 - 1540

Silke Ziegler

Amtsstr. 6

67729 Sippersfeld

Tel.: 06357 - 222

Christa Janson-Becker

Marienthaler Str. 12

67808 Steinbach

Tel.: 06357 - 368404

Harald Kemnitzer

Donnersberger Str. 61

67808 Steinbach

Tel.: 06357 - 989796

Elisabeth Trapp-Jörg

Bogenstr. 24

67705 Trippstadt

Tel.: 06306 - 7282

Verschoor

Unterhammer 3

67705 Trippstadt

Tel.: 06306 - 7048

82

Elfi Brunner

Burgstr. 34

67157 Wachenheim

Tel.: 06322 - 64916

Andrea Mock

Weinstr. 86

67157 Wachenheim

Tel.: 06322 - 61815

Jörn Tafel

Friedelsheimer Str. 6

67157 Wachenheim

Tel.: 06322 - 7733

Sabine Keim

Speyerer Str. 62

67319 Wattenheim

Tel.: 06356 - 919171

Steffen Schlegel

Hauptstr. 209

67475 Weidenthal

Tel.: 06329 - 603

Malitius u. Siegfried

Im Ehwasen 3

67685 Weilerbach

Tel.: 06374 - 3010

Bressler u. Glavanic

Ziegelhütte 2

67256 Weisenheim

Tel.: 06353 - 914314

Elke Burkhardt

Am Pfaffenweiher 2

67273 Weisenheim Am Berg

Tel.: 06353 - 8692

Gunter Röhrig

Am Nußbaum 9

67273 Weisenheim Am Berg

Tel.: 06353 - 936888

Michael Krug

Ostring 32a

67256 Weisenheim Am Sand

Tel.: 06353 - 6202

Thimo Iselborn

Am Schwimmbad 8

67722 Winnweiler

Tel.: 06302 - 984503

Ulrich Stork

Schloßstr. 52

67722 Winnweiler

Tel.: 06302 - 982099


ADRESSTEIL

Psychologie,

Psychologische

Beratung

Renate List

Ringstr. 10

67317 Altleiningen

Tel.: 06356 - 5487

Barbara Christine Titz

Dr. Jörg-Thomas

Meisenweg 4

67317 Altleiningen

Tel.: 06356 - 5898

Christoph Müller

Leininger Ring 131

67278 Bockenheim

Tel.: 06359 - 949516

Birgit Lattschar

Kirchenstr. 10

67273 Dackenheim

Tel.: 06353 - 914767

Dipl.Psychologin Angelika

Schwab

Berliner Str. 3

67146 Deidesheim

Tel.: 06326 - 7935

Braunbeck Beatrix

Am weißen Stein 4

67677 Enkenbach-Alsenborn

Tel.: 06303 - 5500

Beate Pabst De Jáuregui

Klosterstr. 18

67677 Enkenbach-Alsenborn

Tel.: 06303 - 807407

Dipl.-Psych. J. Wolfshörndl

Rosenhofstr. 102

67677 Enkenbach-Alsenborn

Tel.: 06303 - 800755

Dipl.-Psych. G. Rinderknecht

Bärengasse 14

67251 Freinsheim

Tel.: 06353 - 4225

Dipl.-Psych. Dr. Kurt Lipke

Dipl.-Psych. Renate Lipke-Fischer

Kändelgasse 45

67229 Großkarlbach

Tel.: 06238 - 3348

Förderverein psychisch Kranker

Saarlandstr. 9

67269 Grünstadt

Tel.: 06359 - 807999

Roswitha Ochs

Dahlienweg 8

67269 Grünstadt

Tel.: 06359 - 81559

Karin Peters-Knäbel

Tiefenthaler Str. 23

67269 Grünstadt

Tel.: 06359 - 960272

PSP Leiningerland e.V.

Beethovenstr. 17

67269 Grünstadt

Tel.: 06359 - 1322

BeratungsSt. für Suchtkranke

Langgasse 109

67454 Haßloch

Tel.: 06324 - 980006

Dr.sc.hum. Walter Löffler

Waldstr. 9

67454 Haßloch

Tel.: 06324 - 5930353

Joachim Stumpf

Ahornweg 12a

67454 Haßloch

Tel.: 06324 - 980212

Dipl.-Psych. Ralf Reinecke

Hauptstr. 185a

67691 Hochspeyer

Tel.: 06305 - 994066

Gestalt - Praxis - Schäfer

Tannenstr. 54

67655 Kaiserlautern

Tel.: 0631 - 3728335

Dipl. Ulrike Brinkmeier

Aalstr. 5

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3613333

Gary Bueckart

Eisenbahnstr. 10

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 67891

M. Dengel

Ochsenberg 7

67659 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 34100017

Dipl.Psychologin Barbara Hessing-

Rinnert

Turmstr. 17

67659 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 78230

83

Hannelore Horvath

Reinhold Horvath

Hellmut-Hartert-Str. 36

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 25600

IMPULS GmbH

Bahnhofstr. 26

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 31601 - 137

Dipl.-Psychologe W. Kraft

Weberstr. 4

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 64517

Dorothee Leidner-Littig

Spitalstr. 16

67659 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 37100568

Dipl.-Psychologe Manfred Müller

Eisenbahnstr. 10

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 66607

Dr. Stefan Müller-Bold

Rauschenweg 35

67663 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3103343

Ulrike Schubach

Barbarossastr. 1

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 4145575

Susanne Schupp

Schubertstr. 37

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3615778

TÜV SÜD Life Service GmbH

Medizinisch-Psychologisches

Institut

Bahnhofstr. 22

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 30394 - 0

Eva-Maria Wittmann

Heinz-G. Wittmann

Weinstraße Nord 28

67281 Kirchheim

Tel.: 06359 - 1610

Abel Counseling Services

Kupferbergstr. 25

67292 Kirchheimbolanden

Tel.: 06352 - 4978

Diakonisches Werk Pfalz, Haus

der Diakonie,

Mozartstr. 11

67292 Kirchheimbolanden

Tel.: 06352 - 75325 - 60


ADRESSTEIL

IFB

Inst. f. schul.Fortbildung

u.schulpsych. Beratung

Robert-Bosch-Str. 6

67292 Kirchheimbolanden

Tel.: 06352 - 4110

Ilka Eisenbeiß

Bachweg 23

67271 Kleinkarlbach

Tel.: 06359 - 8017952

Petra Lauterbach

Bergstr. 2

66894 Lambsborn

Tel.: 06372 - 5090163

Evamaria Arndt-Schulz

Stefanie Heil

Kaiserstr. 62

66849 Landstuhl

Tel.: 06371 - 618288

M.A. Barbara Schubert

Zum Manntal 12

67728 Münchweiler

Tel.: 06302 - 609974

Dipl.-Psychologin Annette

Gansert

Mühlheimer Hauptstr. 5B

67283 Obrigheim

Tel.: 06359 - 205515

Marianne vom Rath

Mühlheimer Hauptstr. 21

67283 Obrigheim

Tel.: 06359 - 209199

A. Egelhofer

Kirchstr. 12

67697 Otterberg

Tel.: 06301 - 710831

Haeberle Susanne

Waldenwerkstatt

Im Althütterhof 11

67697 Otterberg

Tel.: 06301 - 7190828

Prof.Dr.Dipl.-Psych. Peter

Glanzmann

Stockborner Str. 18

67688 Rodenbach

Tel.: 0170 - 2835294

Dipl.Psychologin Barbara Reiner

Birkenweg 2

67157 Wachenheim

Tel.: 06322 - 981051

Dr. Martin PD Dobrick

Institut für Kommunikation

(PSALTER)

Kirchgasse 7

67273 Weisenheim Am Berg

Tel.: 06353 - 6171

Psychotherapie

Dipl.-Psych. Beate Emrich

Weinstraße Süd 56

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 5133

Dipl.-Psych. Joachim Öfner

Maler-Ernst-Str. 9

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 966084

Dipl.Psych. Heinz-Georg Rach

An der Ameisenhalde 16

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 65609

Dipl.Psych. Eleonore Wolf

Schlangentaler Weg 9

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 65509

Prof. Dr. Volker Bolay

Unterdorfstr. 7

67316 Carlsberg

Tel.: 06356 - 8689

Dipl.-Psychologe Heinz-Georg

Rach

Mühlweg 16

67677 Enkenbach-Alsenborn

Tel.: 06303 - 870200

Dipl.-Psych. Johann Wolfshörndl

Rosenhofstr. 102

67677 Enkenbach-Alsenborn

Tel.: 06303 - 800755

Dipl.Psych Susanne Sage

Am Bahnhof 3

67737 Frankelbach

Tel.: 06308 - 993922

B. Wiehn

Eckstr. 1

67737 Frankelbach

Tel.: 06308 - 993134

Dipl.-Psych. von Alexandra Laer

Hauptstr. 46

67468 Frankenstein

Tel.: 06329 - 989988

84

Dipl.Psychologin Véronica Trunk

Sausenheimer Str. 22

67269 Grünstadt

Tel.: 06359 - 205084

Dipl.-Psych. K. Alter-Hormes

Freiherr-vom-Stein-Str. 7

67454 Haßloch

Tel.: 06324 - 5930059

Dipl.Psychologin Brigitte Olbrich-

Symannek

Goethestr. 4

67454 Haßloch

Tel.: 06324 - 59638

Dipl.- Psych. Wiltrud Pfleger

Dackenheimer Weg 53

67273 Herxheim Am Berg

Tel.: 06353 - 914753

Dr. Sheyda Rafat

Am Springenkopf 6

67691 Hochspeyer

Tel.: 06305 - 1611

Dr. Birgit Bach-Erb

Carl-Sonnenschein-Str. 5

67663 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 58265

Dipl.-Psychologin Marie-Luise

Baumbusch

Bremerstr. 10

67663 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 26373

Dipl.-Psych. Karin Bayer

Dipl.-Psych. Monika Dinter-Jörg

Riesenstr. 15

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 65565

Kerstin Fischer

Richard-Wagner-Str. 87

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 696083

Stefan Hammel

Kieferberg 25

67659 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3702093

Dipl.-Psych Daphne Landenberger

Maxstr. 7

67659 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 41404620

Christa May

Beethovenstr. 24

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3612721


ADRESSTEIL

Anette Morsch

Richard-Wagner-Str. 20-22

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3618660

Dipl.-Psych. Ralf Piontek

Kanalstr. 30

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3619718

Wolfram Rechbauer

Eisenbahnstr. 23

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 21110

Doris Schmalhofer

Glockenstr. 60

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 2775334

Regine Schröder

Dauborner Weg 42

67657 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3613130

Dr. Dorothee Sprenger

Haydnstr. 2

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3111778

Theiss, Dietmar

Richard-Wagner-Str. 84

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 4141430

Christiane Tromsdorf

Erzgasse 11

67659 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 74117

Jutta Zimmermann-Rung

Pollichstr. 6

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3618544

Dipl. Psych. Sylvia Gabriel-

Wintermeyer

Edenbornerhof 2

67292 Kirchheimbolanden

Tel.: 06352 - 7069290

Krauthauser & Göbel

Schloßstr. 6

67292 Kirchheimbolanden

Tel.: 06352 - 789655

Hans Werner

Ebba Höfer

Bergstr. 22

66894 Lambsborn

Tel.: 06372 - 3991

Dipl.psych. Irmgard Fritzsche

Kaiserstr. 62

66849 Landstuhl

Tel.: 06371 - 494914

Eleonore Schubert

Römerstr. 48

66849 Landstuhl

Tel.: 06371 - 918918

Vera Brendamour

Sandäcker 14a

67686 Mackenbach

Tel.: 06374 - 805488

Dr. Maresi Farmer-Lindberg

Zum Manntal 7

67728 Münchweiler

Tel.: 06302 - 7009

Stefan Hammel

Hauptstr. 100

67697 Otterberg

Tel.: 06301 - 710408

U. Laubach

Kreuzhof 4

66877 Ramstein-Miesenbach

Tel.: 06371 - 952684

Dipl.-Psych. Bettina Graf-Wieland

Haalbergstr. 16

67273 Weisenheim Am Berg

Tel.: 06353 - 4625

Psychotherapie:

Kinder- u. Jugendliche

Peter Andreas Staub

Bahnhofstr. 65

67251 Freinsheim

Tel.: 06353 - 959238

Dr. Dipl.-Päd. Dipl.-Psych. Haro

Schreiner

Kirchgasse 23

67454 Haßloch

Tel.: 06324 - 820499

Cornelia Göbel

Schloßstr. 6

67292 Kirchheimbolanden

Tel.: 06352 - 1292

Praxis Psychotherapie für Kinder,

Jugendliche und Erwachsene

Dipl. Psych. M. Hoerner

Hauptstr. 53c

67466 Lambrecht

Tel.: 06325 - 989093

85

Reformwaren

Joachim Escher

Obermarkt 5

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 2407

Helmut Bade

Hauptstr. 24

67677 Enkenbach-Alsenborn

Tel.: 06303 - 983184

Joachim Escher

Schillerstr. 6

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3612895

Herbertz GmbH

Herrenwiesental 29

67659 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 73325

Reformhaus Escher

Eisenbahnstr. 28

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3187768

Reformhaus Escher

Schillerstr. 6

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 67744

Bärbel Reformhaus Hackler

Kaiserstr. 16

66849 Landstuhl

Tel.: 06371 - 71549

Sonstige

selbstständige

Tätigkeiten im

Gesundheitswesen

Musenhof Deidesheim GmbH &

Co. KG Privatinstitut für

biomedizinische Gesundheit

Weinstr. 51

67146 Deidesheim

Tel.: 06326 - 58580

TEMAMED Medizinische

Dienstleistungs GmbH

Robert-Bosch-Str. 6

67292 Kirchheimbolanden

Tel.: 06352 - 70598 - 0

Fax: 06352 - 70598 - 10

Privatklinik Landstuhl GmbH

Bahnstr. 104

66849 Landstuhl

Tel.: 06371 - 914905


ADRESSTEIL

Unternehmens-

beratung

Allgaier

Karl-Räder-Allee 35

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 980965

B+B Unternehmensberatung

GmbH & Co. KG

Robert-Bunsen-Str. 10

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 9445-0

Dr. Eleonore Büschges

Hammelstalstr. 74

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 981790

Check Point Handelsberatung

GmbH

Schlangentaler Weg 39

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 9451-0

Holdermann

Karl-Räder-Allee 14

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 6001147

Prof. Dr. Klaus Karst

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 989426

Schwarz-Kühnemund Annette

UBSK

Mühlbergweg 20

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 909268

UBSK GmbH

Leopoldstr. 2

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 9474-0

Dipl.-Wirtsch.-Ing. Uli Müller

Hauptstr. 113

66851 Bann

Tel.: 06371 - 917103

Dr.-Ing. Stephan Forster

67271 Battenberg

Tel.: 06359 - 205016

Hans-Jürgen Krobs

Steinbrunnerweg 7

67271 Battenberg

Tel.: 06359 - 5920

Bauer & Partner Mergers &

Acquisitions AG

In den Hahndornen 14

67273 Bobenheim

Tel.: 06353 - 9340-0

Prof. Dr. Lücker Consulting GmbH

Am Büschel 1

67273 Bobenheim Am Berg

Tel.: 0171 - 6550561

Dingler Consulting GmbH, Dr. Rolf

Burgundenstr. 6

67278 Bockenheim

Tel.: 06359 - 4659

Manfred Metzger

Claudia Metzger

67278 Bockenheim An Der

Weinstraße*

Tel.: 06359 - 949790

Raytheon European Managment

and Systems Company

Geb. 1625

66892 Bruchmühlbach-Miesau

Tel.: 06372 - 50535

interconsult

In der Mandelröth 16

67273 Dackenheim

Tel.: 06353 - 507691

Dipl.-Betriebsw. Carsten Geis

Im Linsenbusch 20 a

67146 Deidesheim

Tel.: 06326 - 259835

IRSC Internationale Regulatory +

Scientific Consulting, Dr. Karsten

Schilling

Paul-Lincke-Str. 36

67304 Eisenberg

Tel.: 06351 - 125330

Michael Drumm

Alsenzstr. 14a

67677 Enkenbach-Alsenborn

Tel.: 06303 - 924782

Spencer D. Howell

Hauptstr. 56

67677 Enkenbach-Alsenborn

Tel.: 06303 - 925373

Heidi Jung

An der Haarspott 19

67677 Enkenbach-Alsenborn

Tel.: 06303 - 808235

McDonald

Frontalstr. 33

67693 Fischbach

Tel.: 06305 - 993375

Gerlinger

Burgstr. 39

67251 Freinsheim

Tel.: 06353 - 4150

86

Rüdiger S. Gewinner

Waltershöhe 13a

67159 Friedelsheim

Tel.: 06322 - 2762

Fritz

Birkenstr. 13

67822 Gaugrehweiler

Tel.: 06362 - 309636

Exaudit

Höhenstr. 32

67813 Gerbach

Tel.: 06361 - 993794

Thylo Redweik

Trifelsstr. 43

67229 Gerolsheim

Tel.: 06238 - 982694

Winter

Silvanerstr. 4

67229 Großkarlbach

Tel.: 06238 - 989571

A.C.E. Consulting and Engineering

GmbH

Industriestr. 4

67269 Grünstadt

Tel.: 06359 - 9370-0

Werner Braun

Weinbietstr. 30

67269 Grünstadt

Tel.: 06359 - 81336

Rolf D. Flaig

67269 Grünstadt

Tel.: 06359 - 919248

Torsten Götz

Colgensteiner Weg 29

67269 Grünstadt

Tel.: 06359 - 960186

Helmut Guth

Kalkerde 22

67269 Grünstadt

Tel.: 06359 - 6248

MGM Gesellschaft mbH

Kirchheimer Str. 49d

67269 Grünstadt

Tel.: 06359 - 82077

PharmaActive Consulting GmbH

Am Finkenbach 11

67269 Grünstadt*

Tel.: 06359 - 810656

Harms

67454 Haßloch

Tel.: 06324 - 83007


ADRESSTEIL

Renate Kasimir

Hans-Böckler-Str. 55

67454 Haßloch

Tel.: 06324 - 989624

Dipl.-Volkswirt Christina Wegener

Schlehenweg 13b

67454 Haßloch

Tel.: 06324 - 3607

QFU Christian Kehrt Gesellschaft

für Managementsysteme mbH

Hauptstr. 4

67699 Heiligenmoschel

Tel.: 06363 - 993388

Weber

In den Ransenäckern 3

67310 Hettenleidelheim

Tel.: 06351 - 43376

Surber

Am Brunnenpfad 1

67691 Hochspeyer

Tel.: 06305 - 5505

Manfred Metzger

67661 Hohenecken

Tel.: 0631 - 58747

Rainer Mürköster

Talstr. 9

67724 Höringen

Tel.: 06302 - 923159

ATVISIO Consult Bluhm & Seifert

GmbH

Europaallee 20

67657 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 414014-0

BIB Becker Industrieberatung

GmbH

Pfründnerstr. 13

67659 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 79322

Business+Innovation Center

Kaiserslautern GmbH

Opelstr. 10

67661 Kaiserslautern

Tel.: 06301 - 703-0

Compass Consulting GmbH

Von-Miller-Str. 13

67661 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3506380

CON/CESS M+A Partner Inh.

Reinhard Scheiba

Sauerwiesen 6

67661 Kaiserslautern

Tel.: 06301 - 716302

CPU

Pariser Str. 69

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3111207

Europäisches Management

Institut

Karl-Pfaff-Siedlung 125

67663 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 13660

Expo Solutions GmbH

Liebigstr. 1

67661 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 415545-0

GSC Schwarz Consulting GmbH

Haseläcker 8

67661 Kaiserslautern

Tel.: 06301 - 7998484

IHK Zetis GmbH

Europaallee 10

67657 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3031230

IMG Innovations-Management

GmbH

Kurt-Schumacher-Str. 74

67663 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 31668-0

IUB GmbH

Flickerstal 2

67657 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 34195-0

LUC Lackiersysteme und

Umwelttechnik Consult GmbH

Husarenäcker 39

67659 Kaiserslautern

Tel.: 06301 - 793385

Ingo Meier

Kirchbergstr. 7

67659 Kaiserslautern

Tel.: 06301 - 617034

merkur-startup GmbH

Merkurstr. 60

67663 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3614663

Dipl.-Kfm. Kay Michalik

Schützenstr. 97

67659 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 97063

Orga-Plan Beratungs- u.

Vertriebs-GmbH für Büroorgan.

Merkurstr. 29

67663 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 32039-0

87

POEM Gesellsch. für

Unternehmensentwicklung

Erfurter Str. 43

67663 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 940721

Pro Consult GmbH

Brigitte Seidler

Kantstr. 71

67663 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3109250

Robert Raffel

Forellenstr. 43

67659 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3103085

Dipl.-Ing. Ivo Edward Ruzek

Am Harzhübel 56

67663 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 13129

Ulrike Schubach

Barbarossastr. 1

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 8923357

Brigitte Seidler

Erfurter Str. 43

67663 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 940723

SSB Consult, Schmidt, Schubert,

Bäuerle Partnerschaft

Europaallee 3

67657 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3032050

STRATEGIC MANAGEMENT

ASSOCIATES GmbH

Perlenbergstr. 1

67663 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3109448

Teckpro AG

Fischerstr. 11

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 41417-0

Axel Theobald

Karl-Marx-Str. 13

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 36625-20

Michael Trifonoff

Unternehmensberater

Rudolf-Breitscheid-Str. 46

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0170 - 4740060

Ultes, Volker

Hertelsbrunnenring 22

67657 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 340373-0


ADRESSTEIL

Guhl Business Solutions

Im Schindelacker 2

66862 Kindsbach

Tel.: 0700 - 48454768

Becht

Weinstraße Süd 4

67281 Kirchheim

Tel.: 06359 - 308787

Klingel Consult OHG -

Mühlstr. 13a

67281 Kirchheim

Tel.: 06359 - 919860

B&F Consulting AG

Freiheitsstr. 13

67292 Kirchheimbolanden

Tel.: 06352 - 4000-60

Heinz-Peter Kaiser

Leibnizstr. 50

67292 Kirchheimbolanden

Tel.: 06352 - 401340

Astrid Benkel

Zur Melkerei 48

66849 Landstuhl

Tel.: 06371 - 6127286

Dr. Lutz Consulting GmbH

Kahlenbergstr. 44

66849 Landstuhl

Tel.: 06371 - 914914

Dr. Harry Richter

66849 Landstuhl

Tel.: 06371 - 71681

Christiane Zimmer

66849 Landstuhl

Tel.: 06371 - 914930

HDU Unternehmensberatung

Burgstr. 21

67229 Laumersheim

Tel.: 06238 - 9838-0

New Technologies & Consulting

Hauptstr. 52

67297 Marnheim

Tel.: 06352 - 7190252

Dipl.-Betriebswirt(FH) Rüdiger

Thierling

Harald Gießen

Bahnhofstr. 7b

67297 Marnheim

Tel.: 06352 - 700346

Dennis Müller

Scheckersgraben 11

67735 Mehlbach

Tel.: 06301 - 6171897

Peter Kruse

67271 Neuleiningen

Tel.: 06359 - 960237

Günter Friedrich

Im Tälchen 14

67700 Niederkirchen

Tel.: 06363 - 993099

Andreas Schulze

Hauptstr. 17

67150 Niederkirchen

Tel.: 06326 - 701435

Tiramo-Trade & Consult

Bruchstr. 9

66851 Oberarnbach

Tel.: 06371 - 916205

Ernst Fischborn

An der Schleife 2

67823 Obermoschel

Tel.: 06362 - 993091

Weber Consult GmbH

Richard-Müllerstr. 3

67823 Obermoschel

Tel.: 06362 - 4115

von Vegesack

Am Gärtenich 4

67697 Otterberg

Tel.: 06301 - 793770

BS Beratungsservice GmbH

Wendelinusstr. 10

66877 Ramstein-Miesenbach

Tel.: 06371 - 945624

Hans und Bärbel Süßdorf

Rathausring 4

66877 Ramstein-Miesenbach

Tel.: 06371 - 51604

ASI Consulting

Raingasse 18

67157 Wachenheim

Tel.: 06322 - 955706

Hubert Hirschbil

An der Altenbach 29

67157 Wachenheim

Tel.: 06322 - 959296

Erhard Krämer

Bürklin-Wolfstr. 52

67157 Wachenheim

Tel.: 06322 - 4757

Dipl.-Kfm. Heinz Nischk

Burgunderweg 2

67157 Wachenheim

Tel.: 06322 - 981970

88

Stepwise Management Frank

Kretzschmar

Raingasse 18

67157 Wachenheim

Tel.: 06322 - 955691

Hans-Ewald Werle

Von Blumencron-Ring 5

67319 Wattenheim

Tel.: 06356 - 989350

Heinz Herrbruck

Hüttengärten 29

67685 Weilerbach

Tel.: 06374 - 6056

Niederländer

67273 Weisenheim

Tel.: 06353 - 989178

Lothar Goetsch

Jahnstr. 4

67273 Weisenheim Am Berg

Tel.: 06353 - 989251

Klaus Messing

Bobenheimer Str. 9

67273 Weisenheim Am Berg

Tel.: 06353 - 508116

Eckart Morat

In der Ortsflur 9

67273 Weisenheim Am Berg

Tel.: 06353 - 4611

Dipl.-Ing. Herbert Frank

Schillerstr. 12

67256 Weisenheim Am Sand

Tel.: 06353 - 2399

Dr. Peter Hasbach

Wiesenstr. 4

67256 Weisenheim Am Sand

Tel.: 06353 - 989672

Vereine

TSG Eisenberg

Philipp-Mayer-Str.8

67305 Eisenberg

Tel.: 06351 - 124530

Email: info@ tsg-eisenberg.de

Internet: http://www.tsgeisenberg.de


ADRESSTEIL

Volkshochschulen

Kreisvolkshochschule Bad

Dürkheim

Weinstraße Süd 33

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 9612400

Email: kvhs@kreis-badduerkheim.de

Geschäftsstelle Volkshochschule

Mannheimer Str. 24

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 - 935 - 142

VHS Eisenberg

Hauptstraße 86

67304 Eisenberg

Tel.: 06351 - 407 - 411

Fax: 06351 - 407 - 407

Email: a.horst@vg-eisenberg.de

Internet: http://www.vhseisenberg.de

Volkshochschule Haßloch e.V.

Pfarrgasse 9

67454 Haßloch

Tel.: 06324 - 820438

Fax: 06324 - 820448

KreisVolkshochschulen

Kaiserslautern

Lauterstraße 8

67657 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 7105 - 395

Fax: 0631 - 7105 - 330

Volkshochschulen Kaiserslautern

e.V.

Kanalstr. 3

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 36258 - 00

Volkshochschule Minuth

Im Bügen 3

67281 Kirchheim

Tel.: 06359 - 810499

KreisVolkshochschule

Donnersbergkreis

Uhlandstraße 2

67292 Kirchheimbolanden

Tel.: 06352 - 710 - 108

Fax: 06352 - 710 - 257

Email: kvhs@donnersberg.de

Internet:

http://www.donnersberg-kvhs.de

Volkshochschule Deidesheim

Am Wassergraben 9

67152 Ruppertsberg

Tel.: 06326 - 989930

Vorsorge- u.

Rehabilitations-

kliniken

RHM Klinik- und

Altenheimheimbetriebe

Weinstr. 1

67146 Deidesheim

Tel.: 06326 - 70090

ZANR Zentrum für ambulante

Neurorehabilitation GmbH

Europaallee 1

67657 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 3406830

Wissenschaft

Institut für Technologie und

Arbeit e.V.

Gottlieb Daimler Str. / Geb. 42

67663 Kaiserslautern

Tel.: 0631 - 2052824

Fax: 0631 - 2053397

Email: dagmar.koeller@ita-kl.de

Internet: http://www.ita-kl.de

89


Die Realisierung und der Druck dieser Broschüre erfolgten mit freundlicher Unterstützung der

Initiative Gesundheitswirtschaft Rheinland-Pfalz,

einer Initiative des

Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

Bauhofstr. 9

55116 Mainz

und des

Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau

Stiftstr. 9

55166 Mainz

Im Internet unter:

http://gesundheitswirtschaft.rlp.de/

90

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine