Adecco Swiss Job Market Index - Adecco Switzerland

adecco.ch

Adecco Swiss Job Market Index - Adecco Switzerland

AdeccoSwiss JobMarketIndexQuarterly Report Q1/2013


Schweizer Stellenmarkt zieht nach obenQ1/2013Trendwende bei FinanzberufenDie auffälligste Veränderung aller Berufsgruppen ergabsich im ersten Quartal 2013 im Finanzbereich. Von dermarkanten Zunahme um 22% profitierten die Bank- undVersicherungsberufe sowie die Treuhandtätigkeiten.Der überdurchschnittlich starke Rückgang imVorquartal wurde damit ausgeglichen. Ob sich damitfür die Finanzberufe bereits das Ende der Durststreckeabzeichnet, muss sich noch weisen.Verschiebungen innerhalb der BerufsgruppenMit Quartalszuwächsen zwischen 2 und 6% entwickeltesich das Stellenangebot in den meisten anderenBerufen ähnlich. Innerhalb der einzelnen Berufsgruppenergaben sich jedoch interessante Verschiebungen. Iminsgesamt nur bescheiden wachsenden technischenBereich (+2%) fällt auf, dass die Informatikberufedeutlich anzogen. Das könnte als weiteres Anzeichen füreine Erholung der Finanzbranche gewertet werden, dadiese traditionellerweise viele Informatikstellen anbietet.Bei den medizinischen und sozialen Dienstleistungen(+2%) waren es im ersten Quartal 2013 vor allem dieLehrkräfte und Betreuungspersonen auf der VorschulundUnterstufe, die besonders gesucht waren.Die stärkere Zunahme bei den Berufen im Bereichpersönlicher Dienstleistungen (+6%) war dem erhöhtenPersonalbedarf im Gastgewerbe zu verdanken.Nur Büro- und Verwaltungsjobs mit rückläufigerNachfrageLeicht rückläufig war das Stellenangebot einzig beiden Berufen in Büro und Verwaltung (–3%). Damitist es das einzige Berufsfeld, das seit einem Jahreinen kontinuierlichen Rückgang zeigt (–18% imVorjahresvergleich). Dramatisch ist diese Entwicklungim Langfristvergleich allerdings nicht: Das Niveau deroffenen Stellen in Büro und Verwaltung bewegt sichzurzeit durchaus im Bereich der letzten drei Jahre, wennvon den deutlichen Ausschlägen nach oben Anfang2011 und Anfang 2012 abgesehen wird. Auch dieBerufe in Management und Organisation verloren imVorjahresvergleich deutlich (–16%). Dasselbe gilt für dieTätigkeiten in Technik und Informatik (–14%). Doch auchin diesen beiden Bereichen ist langfristig kein deutlicherNegativtrend sichtbar.Indexpunkte (1. Quartal 2008 = 100)Indexpunkte (1. Quartal 2008 = 100)15012510075502501501251007550250Adecco Swiss Job Market IndexBerufsindices I2010Adecco Swiss Job Market IndexIndustrie und BauTechnik und Informatik20102011Adecco Swiss Job Market IndexBerufsindices IIAdecco Swiss Job Market IndexFinanz und TreuhandManagement und Organisation201120122013Gastgewerbe und persönliche DienstleistungenMedizin und soziale Dienstleistungen20122013Verkauf und MarketingBüro und Verwaltung


Schweizer Stellenmarkt zieht nach obenQ1/2013Zunahme in allen Regionen – mit Ausnahme derZentralschweizVon der guten Stimmung auf dem Stellenmarktprofitierten alle Regionen mit Ausnahme derZentralschweiz, deren Stellenangebot sichmit einem Minus von 4% unterdurchschnittlichentwickelte. Verantwortlich dafür war vorallem der Dienstleistungsbereich, der in dieserRegion vergleichsweise wenig Dynamik zeigte.Überdurchschnittlich positiv verlief die Entwicklung imEspace Mittelland (+12%) und in der Ostschweiz (+11%).Beide Regionen hatten im letzten Quartal besondersstark unter dem schrumpfenden Stellenangebot in denindustriellen und technischen Berufen gelitten, konntendiesen Einbruch jetzt jedoch wettmachen.Indexpunkte (1. Quartal 2008 = 100)1251007550250Adecco Swiss Job Market IndexSprachregionale Indices2010DeutschschweizRomandie und Tessin201120122013Schwächere Tendenz am Genfersee und imGrossraum ZürichSchwächer ausgeprägt war die Zunahme desStellenangebots in der Genferseeregion (+6%), imGrossraum Zürich (+3%) sowie in der Nordwestschweiz(+1%). Alle drei Gebiete verzeichneten eine deutlicheZunahme der Stellenangebote im Bereich sozialerDienstleistungen.Nordwestschweiz und Ostschweiz stark imJahresvergleichIm Jahresvergleich mit dem ersten Quartal 2012schwingen die Nordwestschweiz (+13%) und dieOstschweiz (+12%) oben aus. Schlusslicht ist in diesemBetrachtungshorizont mit einer stark rückläufigenEntwicklung der Stellenangebote die Zentralschweiz(–17%).Indexpunkte (4. Quartal 2008 = 100)1501251007550250Adecco Swiss Job Market IndexGrossregionale Indices2010Genferseeregion (GE, VD, VS)Espace Mittelland (FR, NE, JU, BE)Nordwestschweiz (BS, BL, SO, AG)20112012Die Entwicklung im Tessin wird aufgrund zu kleiner Fallzahlen nicht separat dargestellt.Zürich (ZH, SH)Ostschweiz (TG, SG, AI, AR, GR, GL)Zentralschweiz (ZG, SZ, UR, NW, OW, LU)2013


Über den Adecco Swiss Job Market Index (ASJMI)In Zusammenarbeit mit dem Stellenmarkt-MonitorSchweiz (SMM) am Soziologischen Institut derUniversität Zürich veröffentlicht Adecco Switzerlandjeweils Ende Januar, April, Juli und Oktober denASJMI. Mit dem ASJMI steht für die Schweiz einewissenschaftlich fundierte und umfassende Messgrössefür die Entwicklung des Stellenangebots in Presse undInternet zur Verfügung. Er beruht auf repräsentativenQuartalserhebungen der Stellenangebote inder Presse, auf Onlinestellenportalen sowie aufUnternehmenswebsites.Der ASJMI beruht auf den Auszählungen derausgeschriebenen Stellen in 90 Pressetiteln (Zeitungenund Anzeiger), 12 Onlinestellenportalen und 1‘300Unternehmenswebsites.Über Adecco SwitzerlandAdecco Switzerland ist der führende Personaldienstleisterim Bereich Working Life Cycle der Schweizmit einer mehr als 50-jährigen Erfahrung auf diesemGebiet. Das Unternehmen beschäftigt über 450 interneMitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ist schweizweit mitmehr als 100 Geschäftsstellen an über 50 Standortenvertreten. Adecco Switzerland bietet ein vielfältigesLeistungsportfolio an: Personalverleih und -vermittlung,Outsourcing, Aus- und Weiterbildung und Training, HRConsulting sowie kundenorientierte Projektleistungen.Adecco S.A. ist der weltweit führende Anbieter vonHuman-Resources-Lösungen mit Hauptsitz in derSchweiz. Das Fortune-Global-500-Unternehmen ist ander SIX Swiss Exchange kotiert.adecco.ch

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine