2 • 2011 - Bauen und Wohnen

baukette.ch

2 • 2011 - Bauen und Wohnen

EditorialSPV • ASC • ASPKeramik. EinzigartigLa céramique. UniqueLiebe Leserinnen,Liebe LeserAm Anfang unserer Kampagnen-Arbeit warenwir von der Produkte-Vielfältigkeit von Keramikbei einem Händler-Besuch mehr als beeindruckt.Das Potenzial von Keramik erschienuns riesig. Aber wieso ist es in den Köpfen vonvielen Menschen nicht verankert? Was brauchtes, um mehr Leute von den unzähligen Vorteilenvon Keramik überzeugen und begeistern zukönnen? Bei dieser – auch fachlich – tieferen Auseinandersetzungkristallisierte sich heraus, dass «nichts so ist wie Keramik».Daraus entstand der Slogan «Keramik. Einzigartig»,für den wir eine Vielzahl von weiteren Attributen wie «verführerisch»,«kreativ» oder «wohnlich» definierten. Dasvisuelle Konzept bauten wir auf dieser Einzigartigkeit auf.Im Fokus stand immer Keramik und ein emotionales Adjektiv.Keramik soll durch unser Konzept zum Star unter den Belägenwerden – und das auf eine klare, einfache und schnellverständliche Art. Unser Konzept ist universal und lässt sichbeliebig den neuesten Trends anpassen. Die jetzt im Marktsichtbaren Massnahmen wie Image- und Ratgeberbroschüren,diverse Anzeigen in Special Interests, Ratgeber-Anzeigenim «Schweizerischen Hauseigentümer», e-bannern,DirectMailings, Werbemitteln/Gadgets wie Kleber, Stelleram POS, Flaschenöffner, Tagungsmappen, Armbanduhren,Postkarten-Sets, Feuerzeuge und Autokleber sowie einevollständig neue Website, www.keramik-einzigartig.ch, sollenzu einem neuen Bewusstsein für keramische Produkte in derbreiten Öffentlichkeit beitragen. Unterstützt werden dieseMassnahmen mit geeigneter Medienarbeit. Wir sind überzeugt,dass unsere Kampagne «Keramik. Einzigartig» zumErfolg von Keramik im Markt beitragen wird.Keramische GrüsseJudith GigerGiger Com GmbHChristoph CamenzindLogo 108 Werbung & Brandworking GmbHChères lectrices,Chers lecteurs,Au début des travaux pour la campagne, nousavons visité un commerce de carrelage et avonsété plus qu’impressionnés par la grande variétéde produits céramiques. Le potentiel de la céramiquenous paraissait énorme. Mais pourquoi ce faitn’est-il pas ancré dans la tête d’une grande partiede la population ? Que faut-il faire pour que davantagede gens soient persuadés et passionnéspar la céramique ? Cette discussion intense – également professionnelle- a fait ressortir que « rien ne ressemble à la céramique», d’où est né le slogan « La céramique. Unique », pour lequelnous avons défini un grand nombre d’autres attributs, tels que« séduisante », créative » ou «confortable ». Nous avons élaboréle concept visuel sur ce caractère unique, le point de mire étanttoujours la céramique et un adjectif émotionnel. Notre conceptveut faire de la céramique la star parmi les revêtements – ettout ça de manière claire, simple et facilement compréhensible.Notre concept est universel et peut en tout temps être adaptéaux nouvelles tendances. Les mesures actuellement perceptiblessur le marché, telles que les brochures d’image et de conseil,diverses annonces dans les revues d’intérêt spécialisé, les annoncesrédactionnelles de conseil dans le « SchweizerischenHauseigentümer », les bandeaux publicitaires, les mailings directs,les outils publicitaires / gadgets tels que des autocollants,des présentoirs aux points de vente, des ouvre-bouteilles, desporte-documents, des montres-bracelets, des sets de cartespostales,des briquets, des autocollants pour voitures ainsiqu’un tout nouveau site web www.keramik-einzigartig.chveulent contribuer à ce qu’un large public prenne consciencedes produits céramiques. Ces mesures sont soutenues par untravail médiatique approprié. Nous sommes persuadés quenotre campagne « La céramique. Unique » contribuera au succèsde la céramique sur le marché.Salutations céramiquesUnsere Partner • Nos partenairesIdeen aus Keramik • Idée céramique • Idea ceramica 2•2011 3


Ratgeber ThemaKeramik, was sonst?Keramik im AussenbereichLa céramique – sinon quoi ?La céramique à l'extérieurKann Keramik auch als Belag im Aussenbereichüberzeugen? Aber ja! Keramikbelägewirken grosszügig, sind pflegeleicht und bleibendauerhaft schön.Christian Uth, UnternehmenstrainerIm vierten Teil unserer Serie befassen wir uns mit demThema Keramik als Aussenbelag. Dazu gibt es zunächst zweiGedanken:1. Welche Vorteile hat Keramik?2. Wie ist Keramik im Aussenbereich korrekt zu verlegen?Ich möchte mich in diesem Artikel ganz bewusst nicht mitder Verlegetechnik beschäftigen. Es gibt heute neben derkonventionellen Verlegung die Möglichkeit, frostsichere Feinsteinzugfliesenauf Trägerplatten zu kleben und dann imKiesbett zu verlegen oder überstarke Materialien zu verwenden.Somit sind die Qualitätsprobleme der letzten Jahrzehnteaus meiner Sicht heute kein Thema mehr.Um uns über die Vorteile der Keramik klar zu werden, solltenwir uns mit den Nachteilen der Wettbewerbsprodukte auseinandersetzen.In den meisten Fällen finden wir Holz oderBetonwerkstein.Holz: schön, aber nicht einfachNagetiereEin Teil unserer Terrasse besteht aus Holz. Für meine Schwiegermutter,die eine panische Angst vor Mäusen hat, ist diesein Graus. Denn durch die Konstruktion und die dadurch entstehendenHohlräume, ist unsere Terrasse der ideale Aufenthaltsortfür Nagetiere.FarbunterschiedeAls weiteren Nachteil von Holz sehe ich die Farbunterschiedean, die in den Bereichen, in denen Blumenkübel und Schirmständerstehen, entstehen. Hier verblasst das Holz wenigerstark als an Stellen, die der Witterung ungeschützt ausgesetztsind. Wir haben vor kurzem unseren Terrassenbereichumgestaltet, und nun sieht man überall Kränze und andersfarbigeStellen.La céramique peut-elle aussi convaincre en tantque revêtement à l'extérieur? Mais oui! Les revêtementscéramiques donnent une impressiond'espace, sont faciles d'entretien et restent durablementbeaux.Christian Uth, formateur d'entrepriseDans cette quatrième partie de notre série, nous allons étudierle thème de la céramique en tant que revêtement extérieur. À cepropos, voyons d'abord deux notions:1. Quels avantages la céramique offre-t-elle?2. Comment poser correctement la céramique à l'extérieur?Dans cet article, je renonce à bon escient à me pencher sur latechnique de pose. Outre la pose conventionnelle, il existeaujourd'hui la possibilité de coller des carreaux de grès céramerésistants au gel sur des supports, et de les poser ensuite sur unlit de gravier ou d'utiliser des matériaux de grande épaisseur. Àmon avis, les problèmes de qualité de ces dernières décennies nesont donc plus d'actualité.Pour nous faire une idée juste des avantages de la céramique,nous devrions nous pencher sur les inconvénients des produitsconcurrents. Dans la plupart des cas, nous trouvons le bois oules blocs de béton.Le bois: beau, mais pas simpleLes rongeursUne partie de notre terrasse est faite en bois. Pour ma bellemère,qui a une peur panique des souris, c'est une horreur. Eneffet, notre terrasse est le lieu de séjour idéal pour les rongeurs àcause de sa construction et des cavités qu'elle abrite.Les différences de couleursJe considère les différences de couleurs comme un autre inconvénientdu bois. Elles apparaissent aux endroits où sont posésdes bacs à fleurs et des porte-parasols, par exemple. Le bois sedécolore moins fortement à ces endroits qu'à ceux qui sont exposésaux intempéries sans protection. Nous avons récemmentréorganisé notre terrasse, et maintenant, on voit partout descercles et des taches d'une autre couleur.8 Ideen aus Keramik • Idée céramique • Idea ceramica 2•2011


ARDEX X77S und ARDEX X78SMICROTEC FLEXKLEBER, SCHNELLMIT SICHERHEIT DIE ERSTEN MITVIERFACHER SCHNELLIGKEITARDEX X77SMICROTEC Flexkleber,schnellARDEX X78SMICROTEC FlexkleberBoden, schnellARDEX X 77 S MICROTEC Flexkleber, schnell● Begehbar und verfugbar nach ca. 90 Minuten● Erster Flexkleber mit vierfacher Schnelligkeit:Haftzugfestigkeit >0.5 N/mm 2bereits nach 6 Stunden (Norm = 24 Stunden)● Dauerhaft höhere Haftzugwerte*● Doppelte Standfestigkeit*ARDEX X 78 S MICROTEC FlexkleberBoden, schnell● Begehbar und verfugbar nach ca. 90 Minuten● Erster Flexkleber mit vierfacher Schnelligkeit:Haftzugfestigkeit >0.5 N/mm 2bereits nach 6 Stunden (Norm = 24 Stunden)● Dauerhaft höhere Haftzugwerte*● Vollsatte Einbettung ohne Fliessbettverhalten*im Vergleich zur NormARDEX Schweiz AGIm Sydefädeli 28/308037 ZürichTel.: +41 43 355 19 19Fax: +41 43 355 19 18info@ardex.chwww.ardex.chAUS GUTEM GRUND


ConseilsSPV • ASC • ASPReinigungVersucht man, Holz mit einem Hochdruckreiniger zu reinigen,wird die Oberfläche rau und vermoost somit nochschneller.RutschgefahrUnser Holz hat Längsrillen. Damit ist es rutschfest, wenn manquer zu den Rillen geht, jedoch sehr glatt, wenn man entlangder Rillen geht. Ein wenig Moos und ein wenig Feuchtigkeitgenügen, um das Ganze zur Rutschbahn zu machen.SplitterEin weiteres, unschönes Thema im Zusammenhang mitHolzterrassen ist es, Kindern Splitter aus dem Fuss ziehen zumüssen. Trotz extrem hartem Tropenholz, haben wir immerwieder dieses Problem.FettfleckenUnd nicht zuletzt sollte man Fettspritzer vom Grill oder Sonnencremeauf Holz tunlichst vermeiden. Der Vorteil, dasszum Beispiel Teakholz nicht extra behandelt werden muss,ergibt den Nachteil, dass Fett ins Holz eindringen kann. Auchdas zerstört dann die schöne Optik der Holzterrasse.Betonwerkstein: schlicht, aber empfindlichBetonwerkstein ist der meistverwendete Werkstoff für Aussenbeläge.Die Format- und Farbvielfalt, kombiniert mit einemrelativ niedrigen Preis, machen diesen Aussenbelagsehr populär.FarbunterschiedeGerade bei unifarbigen Belägen fällt immer wieder auf, dasssich die Steine durch Witterungseinflüsse unterschiedlichverändern. Dort, wo keine Sonne hinkommt, bildet sich oftMoos, was den Belag dunkler und ein wenig ungepflegtwirken lässt. Das ist besonders ärgerlich, wenn man sich vorherbei der Farbauswahl sehr viel Mühe gegeben hat, allesfarblich aufeinander abzustimmen.BewuchsIn den Fugen zwischen Betonwerksteinen sehe ich immerwieder Gras oder Unkraut wachsen. Das sieht einfach ungepflegtaus. Und durch das tiefe Wurzeln der Pflanzen kannman diesen Plagegeistern nur mit Chemie entgegentreten.Für ein paar Wochen hat man dann auch wieder Ruhe, bis dienächsten Gewächse aus dem Belag spriessen.Le nettoyageSi l'on tente de nettoyer le bois avec un nettoyeur haute pression,sa surface devient rugueuse et se couvre encore plus vite demousse.Le risque de glissadeNotre bois a des rainures longitudinales. C'est ce qui le rendantidérapant lorsque l'on marche en travers des rainures, maisc'est aussi ce qui le rend très lisse lorsque l'on marche le long desrainures. Un peu de mousse et d'humidité suffisent à faire del'ensemble une patinoire.Les échardesUn autre problème désagréable en rapport avec les terrassesen bois, c'est qu'il faut parfois retirer des échardes du pied desenfants. Malgré un bois tropical extrêmement dur, nous avonsrégulièrement ce problème.Les taches de graisseIl faudrait également éviter à tout prix les éclaboussures degraisse provenant du grill ou de la crème solaire sur le bois.L'avantage qu'offre le bois de teck, par exemple, de ne pas devoirêtre traité exprès va de pair avec l'inconvénient que la graissepeut pénétrer dans le bois. Et cela contribue également à détruirele bel aspect optique de la terrasse en bois.Les blocs de béton: sobres, mais sensiblesLe bloc de béton est le matériau le plus utilisé pour les revêtementsextérieurs. La diversité de formats et de couleurs, combinéeavec un prix relativement bas, rend ce revêtement extérieurtrès populaire.Les différences de couleursC'est justement avec les revêtements aux couleurs unies que l'onremarque régulièrement à quel point les blocs changent différemmentselon les effets des intempéries. De la mousse se formesouvent aux endroits où le soleil ne parvient pas, ce qui rend lerevêtement plus sombre et lui donne un air un peu négligé. C'estparticulièrement fâcheux lorsque l'on s'est donné énormémentde peine auparavant pour choisir la couleur et harmoniser toutesles couleurs les unes avec les autres.La végétationJe vois régulièrement de l'herbe ou des mauvaises herbes quipoussent dans les joints entre les blocs de béton. Cela donnetout simplement un air négligé. Et à cause de l'enracinementIdeen aus Keramik • Idée céramique • Idea ceramica 2•2011 11


RatgeberDurch wiederholte Hochdruckreinigung beschädigte Oberfläche vonBetonwerkstein. Rechts im Bild ein Originalstein.Une surface en blocs de béton endommagée par un nettoyage hautepression répété. À droite sur l'image, un bloc original.Fotos Christian UthReinigungAus meiner Sicht ein vollkommen unterbewertetes Thema.Die meisten Gartenbesitzer benutzen einen Hochdruckreiniger.Wie Sie auf dem Foto oben sehen können, greift dieseraber die Oberfläche des Betonwerksteins so stark an, dass siesich mit den Jahren auflöst. Die härteren Komponenten desBelags stehen immer mehr hervor, was den Belag rauer undnoch schmutzempfindlicher macht. Zum Vergleich habe icheinen Originalstein danebengelegt.FettfleckenWie Holz ist auch Betonwerkstein empfindlich gegen Fettflecken.Eine Reinigung ist nahezu unmöglich, da das Fettsehr tief in den Belag eindringen kann. Dadurch wirken Belägeim Bereich von Gartengrills oft sehr ungepflegt.AbsenkungenDas Problem von Absenkungen haben wir in der Regel beikleineren Formaten, die auf einer Splitt- bzw. Sandschichtverlegt wurden. Dies führt mit der Zeit an Stellen stärkererBelastung (Rand- oder Laufzonen) zu Absenkungen. Sicherlich,man könnte den Belag wieder aufnehmen und den Untergrundbegradigen. Dies ist aber bei Steinen, die aneinandergestossen sind, nur grossflächig möglich.profond des plantes, on ne peut affronter cette calamité qu'avecdes produits chimiques. Le calme revient alors pour quelques semaines,jusqu'à ce que les prochaines plantes poussent dans lerevêtement.Le nettoyageÀ mon avis, il s'agit là d'un thème complètement sous-évalué. Laplupart des propriétaires de jardin utilisent un nettoyeur hautepression. Cependant, comme vous pouvez le voir sur la photo cidessus,celui-ci attaque si violemment la surface du bloc de bétonqu’elle se détache avec les années. Les composants les plusdurs du revêtement deviennent alors de plus en plus saillants,ce qui rend le revêtement plus rugueux et encore plus sensibleaux salissures. À titre de comparaison, j'ai posé un bloc originaljuste à côté.Les taches de graisseComme le bois, le bloc de béton est aussi sensible aux taches degraisse. Le nettoyage est presque impossible, car la graisse peutpénétrer très profondément dans le revêtement. À cause de cela,les revêtements autour des grills de jardin ont très souvent unaspect négligé.Les affaissementsNous avons généralement un problème d'affaissements avec12 Ideen aus Keramik • Idée céramique • Idea ceramica 2•2011


ConseilsSPV • ASC • ASPFliesen: dauerhaft schön und pflegeleichtDer Einsatz von Fliesen im Aussenbereich war in den letztenJahren rückläufig. Grund dafür waren Schwierigkeiten beimVerlegen moderner Feinsteinzeugbeläge. Wie eingangs erwähnt,sind diese Herausforderungen heute gelöst. Wennwir nun betrachten, welche Vorteile Keramik gegenüber denWettbewerbsprodukten hat, dann wird klar, welche Chancendieser Markt bietet.Grosszügige WirkungNur Keramik können wir sowohl im Innen- als auch Aussenbereichverlegen. Viele Hersteller bieten ihre Produkte inunterschiedlichen Rutschsicherheitsklassen an. Dies ermöglichteine perfekte, grosszügige Optik bei grösstmöglicherSicherheit.AbsenkungenDa Keramik entweder auf einem Unterlagsboden oder losemit offenen Fugen verlegt wird, treten Absenkungen garnicht erst auf (Unterlagsboden), beziehungsweise könneneinzelne Stellen gut nachjustiert werden (Stelzlager).FettfleckenWenn Feinsteinzeug verwendet wird, haben wir ein Materialmit einer dichten Oberfläche, wie Glas. Fett und andere Verschmutzungenkönnen aus diesem Grund nicht in den Belageindringen.ReinigungHart gebrannter Keramik kann ein Hochdruckreiniger nichtsanhaben. Noch besser, sein Einsatz ist nicht einmal notwendig,denn einen Keramikbelag kann man einfach sauberwischen.FarbunterschiedeKeramik verändert seine Farbe nicht. Weder Licht, nochSchmutz, noch Fettflecken werden die Wirkung oder dieOberflächenstruktur verändern. Das schafft Planungssicherheitund erhöht dauerhaft den Wert der Immobilie. Der Belagwird nie verwohnt aussehen.les plus petits formats qui ont été posés sur gravier ou sur un litde sable. Avec le temps, cela provoque des affaissements auxendroits où la charge est plus importante (zones des bords oude passage). On pourrait certainement reprendre le revêtementet redresser le support. Mais avec des blocs qui sont aboutés lesuns les autres, ce n'est possible que sur de grandes surfaces.Le carrelage: durablement beau et facile d'entretienL'utilisation de carrelage à l'extérieur était en baisse ces dernièresannées. Cette baisse était due aux difficultés qui se présentaientlors de la pose de revêtements modernes en grès cérame.Comme mentionné au début, ces défis peuvent aujourd'huiêtre résolus. Maintenant, si l'on considère les avantages qu'offrela céramique par rapport aux produits concurrents, alors il estclair que ce marché a des chances.Une impression d'espaceLa céramique est le seul matériau que nous pouvons poser aussibien à l'intérieur qu'à l'extérieur. De nombreux fabricants proposentleurs produits en différentes classes de qualité antidérapante.Cela permet d'offrir une impression parfaite d'espace avecla plus grande sécurité possible.Les affaissementsÉtant donné que la céramique est posée soit sur une chapesoit en pose flottante avec joints ouverts, il n'y a aucun risqued'affaissement (chape), ou alors les différents endroits peuventêtre facilement réajustés (pose sur plots).Les taches de graisseLorsque l'on utilise du grès cérame, on a un matériau à la surfaceimperméable, comme le verre. Pour cette raison, les graisses etautres salissures ne peuvent pas pénétrer dans le revêtement.Le nettoyageUn nettoyeur haute pression ne peut avoir aucun effet sur de lacéramique cuite. Encore mieux, son utilisation n'est même pasnécessaire, car on peut nettoyer un revêtement céramique toutsimplement en l'essuyant.Ideen aus Keramik • Idée céramique • Idea ceramica 2•2011 13


Ratgeber ThemaFazitKeramik im Aussenbereich ist eine Chance für unser Gewerbe.Wenn wir die Vorteile deutlich hervorheben, wird sich derKunde immer für die bessere Lösung entscheiden. Und langfristigist ein Keramikbelag sogar preiswerter, da er deutlichweniger Unterhalts- und Erneuerungskosten erzeugt.SPV Merkblätter zu Belägen imAussenbereichUnter www.plattenverband.ch finden sich drei Merkblätterzum Thema (nur in Deutsch):• Bodenbelagskonstruktionen mit Keramikplatten ausserhalbvon Gebäuden – Verlegung im Verbund.• Bodenbelagskonstruktionen mit Keramikplatten ausserhalbvon Gebäuden – Verlegung im Drainagemörtelbett• Bodenbelagskonstruktionen mit Keramikplatten ausserhalbvon Gebäuden – Lose VerlegungLes différences de couleursLa céramique ne change pas de couleur. Ni la lumière, ni la saleté,ni les taches de graisse ne modifient l'impression ou la structurede la surface. Cela génère une certaine sécurité de planificationet augmente durablement la valeur du bien immobilier. Lerevêtement n'aura jamais l'air abîmé.En résuméLa céramique à l'extérieur est une chance pour notre corps demétier. Si nous soulignons clairement les avantages, le client sedécidera toujours pour la meilleure solution. Et un revêtementcéramique se révèle même meilleur marché à long terme, car ilengendre nettement moins de frais d'entretien et de rénovation.Fiches techniques de l'ASC concernantles revêtements à l'extérieurVous trouverez trois fiches techniques sur ce thème surwww.plattenverband.ch (en allemand uniquement):• Constructions de revêtement de sol avec carreauxcéramiques à l'extérieur des bâtiments – pose aveccouche d'adhérence.• Constructions de revêtement de sol avec carreauxcéramiques à l'extérieur des bâtiments – pose avecmortier de drainage.• Constructions de revêtement de sol avec carreauxcéramiques à l'extérieur des bâtiments – pose flottante.Farbunterschiede sind ein Nachteil von Holzbelägen.Les différences de couleurs sont un inconvénient du bois.14 Ideen aus Keramik • Idée céramique • Idea ceramica 2•2011


Keramik. Einzigartig verführerisch.Ein Fest für die Sinne: Keramikplatten und Mosaike in einer bezauberndenVielfalt an Farben, Formen, Materialien und Texturen. Lassen Sie sich beraten!Schweizerischer PlattenverbandAssociation Suisse du CarrelageAssociazione Svizzera delle Piastrelle


News • VerschiedenesPR Bericht • Schlüter-SystemsKomfort auf derganzen LinieBarrierefreie Duschen sind komfortabel undattraktiv – und daher in aller Munde. Längstsind sie nicht mehr nur Thema, wenn es umseniorengerechtes Bauen geht. Auch jungeBauherren schätzen die Gestaltungsmöglichkeitenund den Komfort bodengleicher Duschen.Die unterschiedlichen Designabdeckungen in Kombinationmit verschiedensten Fliesenbelägen ermöglichen eine Vielzahlan Gestaltungsvarianten.Mit der neuen Linienentwässerung KERDI-LINE-V mit vertikalemAblaufanschluss durch die Geschossdecke hatSchlüter-Systems sein Programm für barrierefreie Duschenum eine Variante erweitert, die besonders für Sanierungen,Renovierungen und Modernisierungen interessant ist. IhrVorteil ist dabei die niedrige Aufbauhöhe von lediglich 24mm. Die neue Schlüter®-KERDI-LINE-V bietet in einem komplettenSet für bodengleiche Duschen alle Freiheiten für dieGestaltung – und ist dazu auch optisch attraktiv. Wie bei derbereits etablierten Lösung KERDI-LINE-H mit horizontalemAblaufanschluss kann der Rinnenkörper sowohl im Wandbereichals auch zentral in der Dusche eingebaut werden. Dievorgefertigten Kombinationen aus Rost und Rahmen für dieAblaufrinne aus gebürstetem Edelstahl sind für beide Ausführungenin den Rostlängen 50 bis 120 cm erhältlich. DerRahmen im eleganten QUADEC Design kann mit drei unterschiedlichenDesignrosten kombiniert werden. Beim Einbauder Rinne im Wandbereich lassen sich überdies die beliebtengrossen Formate problemlos einbauen.Gefällekeil: Der attraktive Gefällekeil fügt sich nahtlos in das eleganteDesign des Programms ein.Attraktiver «Flankenschutz» für die DuscheAuch der Gefällekeil Schlüter®-SHOWERPROFILE-S für dieseitlichen Wangen der Dusche und das Wand-AnschlussprofilSchlüter®-SHOWERPROFILE-R sind aus gebürstetemEdelstahl gefertigt. Für das nötige Gefälle von 2% zum Rinnenablaufsorgt das Schlüter®-KERDI-SHOWER Gefälleboard.Selbstverständlich gehört auch eine passende Schlüter®-KERDI Abdichtung im Verbund zum Programm für die bodenebenenDuschen. Das Gefälleboard ist bereits mit derAbdichtung ausgestattet, und auch der Rinnenkörper verfügtbereits über eine werksseitig fest verklebte Manschetteaus diesem Material. Vervollständigt wird die Abdichtungdurch vorgefertigte Eckteile für den seitlichen Wandanschluss.Die Ablaufleistung der Schlüter®-KERDI-LINE-VLinienentwässerung beträgt > 1,0 l/s, die KERDI-LINE-Hkommt auf 0,6 l/s.Aufbau: Das Set für bodenebene Duschen beinhaltet alle Komponentenaus einer Hand und ermöglicht so einen einfachen und sicheren Aufbau.18 Ideen aus Keramik • Idée céramique • Idea ceramica 2•2011


News • VerschiedenesPR Bericht • PCIPCI Geofug – Die Fuge, diesich fast von selbst reinigtWenn bisher die Fugen ein notwendiges Beiwerkwaren und mit der Wahl eines keramischenOberbodens mit in Kauf genommenwurden – so bricht mit PCI Geofug eine neueZeit an:Gesamtheitlich und einheitlich lauten die Attribute, die fürFliesen und Fugen von nun an gleichermassen gelten. Eigenschaften,die bisher ausschliesslich der Fliese zuzusprechenwaren, sind nun auch den Fugen zuzuschreiben: PCI Geofugüberträgt die Vorteile keramischer Fliesen sozusagen auf dieFuge.Planer und Architekten erhalten die Möglichkeit zur Gestaltungmonolithischer, farbhomogener Flächen mit hoherBelastbarkeit. Basis dieser Entwicklung ist die Integrationder Geopolymer-Technology in die Entwicklung des Fugenmörtels.Geopolymere sind anorganische Materialien, engverwandt mit natürlichen Gesteinen. Und wie Steine weisenauch Geopolymere eine ausserordentliche Haltbarkeit undeinen hohen Härtegrad auf. Ihre Struktur besteht, ähnlichwie bei keramischen Fliesen, aus mineralischen Bausteinen.Durch die superhydrophilen Eigenschaften von PCI Geofugist die Fuge besonders öl-, fett- und schmutzabweisend.Schmutz oder andere Rückstände und Substanzen werdenunterspült und können sich nicht auf der Fugenoberflächefestsetzen. Dadurch bleibt die Fuge lange hygienisch sauberund optisch ansprechend.Nahezu selbstreinigend durch den peciclean effect bleibenPCI Geofug-Fugen schön, hygienisch und widerstandsfähigund sind wirksam gegen bestimmte Schimmelpilzarten, diein Feucht – und Nassräumen vorkommen können.Die Möglichkeit, Fugen nun farbhomogen auf die Fliesenfarbeabzustimmen und die Gleichheit der keramischenMaterialität lassen beides zu einer ästhetisch-schönen,funktionalen und hygienischen Einheit werden – schon beiFugenbreiten von 1 bis 6 mm überzeugt PCI Geofug durcheinen hohen Füllgrad und eine besonders feine Oberfläche.Fliese und Fuge stehen im Einklang miteinander: gegen bestimmteSchimmelpilzarten und Schmutz, für haptische undoptische Wohltat und Langlebigkeit.Geschmeidiges Einfugen im WandbereichAnzeige24 Ideen aus Keramik • Idée céramique • Idea ceramica 2•2011


Schweizerischer PlattenverbandSPV • ASC • ASPRückblick auf 15 JahreVorstandstätigkeitRetrospettiva sui miei 15anni nel comitato centraleMit einem lachenden und einem weinendenAuge gebe ich in diesem Jahr meine Vorstandstätigkeitbeim Schweizerischen PlattenverbandSPV auf. Dabei kann ich auf eine bewegteZeit, mit vielen Höhen und Tiefen, zurückblicken.Mauro BazziBegonnen hat meine Verbandstätigkeit 1996 als Nachfolgermeines Vaters im Vorstand des Verbands SchweizerischerPlattenlegermeister (VSPL). Der VSPL mit seinen Sektionenbildeten damals zusammen mit dem Verband der SchweizerischenPlattenhändler VSPH die Teilverbände des SPV. Fürmich war eine Tätigkeit im VSPL Vorstand selbstverständlich,denn der Kanton Tessin sollte auch weiterhin in diesemGremium vertreten sein.Die VSPL Sektionen hatten damals nur wenig Kontakt zumDachverband. Nach meiner Wahl zum Präsidenten des VSPL,im Jahr 2002, war es denn auch eines meiner erklärtenZiele, diese Situation grundlegend zu ändern. Auch solltejeder Einzelne mehr Nutzen aus seiner Mitgliedschaft ziehenkönnen. Aus diesen Gründen habe ich während meinerAmtszeit die verschiedenen Sektionen mehrfach besuchtund so viele wichtige Kontakte knüpfen und Einblicke sammelnkönnen. Einrichtungen wie die Technische Kommissionoder das Gutachterwesen wurden in dieser Zeit ins Lebengerufen bzw. um grosse Schritte vorangebracht.Nach der Integration von VSPL und VSPH in den Dachverbandwechselte ich 2008 in den Zentralvorstand und warauch dort weiterhin bestrebt, die Arbeit der TechnischenKommission und des Gutachterwesens voranzutreiben. Indiesen beiden Bereichen werde ich mich auch weiterhinengagieren.Mauro BazziCon un sorriso ed una lacrima, quest'anno miritirerò dal comitato centrale dell'AssociazioneSvizzera delle Piastrelle ASP. Sono stati anni movimentati,con molti alti e bassi.Mauro BazziLa mia attività nell'associazione è iniziata nel 1996, quandosono subentrato a mio padre nel comitato centraledell'Associazione Svizzera dei Maestri Piastrellisti (ASMP).A quel tempo l’Associazione Svizzera dei Commercianti diPiastrelle ASCP, l'ASMP e le sue sezioni erano le associazionicostitutive dell'ASP. Per me era naturale far parte dell'ASMP,perché il Canton Ticino doveva continuare ad avere unarappresentanza all'interno del comitato.A quell'epoca le sezioni dell'ASMP avevano pochi contatticon l’associazione centrale. Dopo la mia elezione a Presidentedell'ASMP, nel 2002, cambiare questa situazione divenne unodegli obiettivi espliciti che intendevo perseguire. Inoltre volevoche ogni membro dell’ASMP potesse trarre maggiori vantag-Ideen aus Keramik • Idée céramique • Idea ceramica 2•2011 25


Product HighlightsMAPELASTICMAPELASTICZweikomponentige, flexible zementäre Dichtschlämmeund Spachtelmasse zumSchutz und zur Abdichtung von Betonoberflächenauf Balkonen, Terrassen oderin Nassräumen und SchwimmbeckenMAPELASTICMortier élastique bicomposant destiné àla protection et l’imperméabilisation dubéton, des balcons, des terrasses, desdouches et des piscineswww.mapei.chTECHNOLOGY YOU CAN BUILD ON TM


Aus- und WeiterbildungWas ist die BAUKETTE SCHWEIZ?Die BAUKETTE SCHWEIZ ist die Nachfolgeorganisationder IG Fachgrosshandel, die vom Bundesamt für Berufsbildungund Technologie (BBT) zum Lehrbeginn2003 als nationale Ausbildungs- und Prüfungsbrancheim Rahmen der neuen kaufmännischen Grundbildungzugelassen wurde. Die BAUKETTE SCHWEIZ übernimmtvoraussichtlich mit dem Inkrafttreten der neuen Bildungsverordnungab 2012 die betriebliche Ausbildungder kaufmännisch Lernenden der gesamten BrancheBau in der Schweiz.Die BAUKETTE SCHWEIZ will in erster Linie spezifischeüberbetriebliche Kurse durchführen, die sich am Bauprozessorientieren. Sie strebt weiter an, dass sich dieLernenden der Branche Bau auf allen Stufen kennen lernenund sich dementsprechend früh vernetzen. ÜberbetrieblicheKurse machen nur dann Sinn, wenn diesepraxis- und branchenbezogen sowie prozessorientiertdurchgeführt werden. Sämtliche Unternehmungen derSchweiz, die der Baubranche zugeordnet werden können,gehören der zukünftigen BAUKETTE SCHWEIZ an.Konkret sind dies Planungsbüros, Produzenten, GrossundDetailhändler, das Bauhaupt- und das Baunebengewerbeund weitere ausführende Betriebe.Weitere Informationen: www.baukette.chPlus d'informations: www.baukette.chQui est BAUKETTE SCHWEIZ?BAUKETTE SCHWEIZ reprend la succession de la CI Commercede gros spécialisé qui avait été agréé par l’Officefédéral de la formation professionnelle et de la technologie(OFFT) pour le début d’apprentissage 2003 commebranche nationale de formation et d’examen dans lecadre de la nouvelle formation commerciale de base. LaBAUKETTE SCHWEIZ assumera vraisemblablement dès2012, avec la mise en vigueur de la nouvelle ordonnancesur la formation professionnelle initiale, la formation enentreprise des apprenants de commerce pour l’ensemblede la branche de la construction en Suisse.BAUKETTE SCHWEIZ entend en première ligne organiserdes cours interentreprises spécifiques qui s’orientent auxprocessus de construction. Elle veut d’autre part encouragerque les personnes en formation de la branche de laconstruction à tous les échelons apprennent à se connaîtreet puissent ainsi se connecter le plus tôt possible. Lescours interentreprises ne sont utiles que s’ils sont axésaussi bien sur la pratique que sur la branche et sur les processus.L’ensemble des entreprises en suisses pouvant êtreaffectées à la branche de la construction font dorénavantpartie de BAUKETTE SCHWEIZ. Il s’agit concrètement debureaux de planification, de producteurs, de commercesde gros et de détail, du secteur principal et auxiliaire de laconstruction et d’autres entreprises exécutrices.30 Ideen aus Keramik • Idée céramique • Idea ceramica 2•2011


BOUDOIRFliesen für diemoderne ArchitekturWWW.VILLEROY-BOCH.COMVernetztes LernenDie neue branchenspezifische Ausbildung fokussiert undverdichtet das Lernen. Die angehenden Kaufleute lernendie «Baufamilie Schweiz» in ihren unterschiedlichstenFacetten kennen, gleichzeitig werden die Ausbildungsverantwortlichenin den Betrieben in ihren Betreuungsaufgabenentlastet.Zentrales Element der Ausbildung sind die «ÜberbetrieblichenKurse». Diese vertiefen ausgewählte Themen, so zumBeispiel wie der Markt in der Branche funktioniert oder wiePlanung, Produktion, Handel und Bau ineinandergreifen.Die Kurse organisieren sich in Themenblöcke. Sie beinhaltenBesuche bei Betrieben vor Ort und den Austausch mitFachleuten, die ihre Erfahrungen aus der Praxis einbringen.Die angehenden Kaufleute arbeiten mit Leistungszielen,sie vertiefen Themen in Gruppen und präsentieren dieseim Plenum. So stärken die Kurse nicht nur Fachkompetenz,sondern gleichzeitig Methoden-, Selbst- und Sozialkompetenz.Apprentissage interdisciplinaireLa nouvelle formation spécifique à la branche focalise et concentrel’apprentissage. Les futurs commerçants font connaissancede toutes les facettes de la «famille de la constructionsuisse» et en même temps les responsables de la formation dansles entreprises sont soulagés de leurs fonctions d’assistance.Les «cours interentreprises» forment un élément central de laformation. Ils traiteront de manière approfondie des sujets sélectionnés,par exemple la manière dont fonctionne le marchédans la branche, comment sont connectés la planification, lecommerce et la construction. Les cours sont organisés par blocsà thèmes. Ils prévoient des visites d’entreprises sur les lieux etl’échange avec des professionnels qui apportent leurs expériencesde la pratique.Les futurs commerçants travaillent avec les objectifs évaluateurs,ils approfondissent des sujets en groupes et les présententen plénum. Ces cours renforcent donc non seulement lacompétence professionnelle, mais en même temps la compétenceméthodologique, individuelle et sociale.Weitere Informationen: www.baukette.chPlus d’informations: www.baukette.chIdeen aus Keramik • Idée céramique • Idea ceramica 2•2011 31


Aus- und WeiterbildungFeierliche Diplomierungder ersten «NatursteinlegerSPV/NVS»Der Natursteinverband Schweiz (NVS) führteam 22. März 2011 seine Generalversammlungdurch. Diese bildete auch den Rahmen, umden ersten acht erfolgreichen Absolventendes zweiteiligen Weiterbildungsganges «NatursteinlegerSPV/NVS» ihre Diplome zuübergeben.Silvio Boschian den erfolgreichen Absolventen ihre hart erarbeitetenAbschlussdiplome und Zeugnisse. Sie beide gratuliertenden Kandidaten ganz herzlich zu ihrer grossartigenLeistung.Ein sich an operativ tätige Führungskräfte richtendes Fachmodulmit Abschluss zum/zur Natursteinleger-Fachmann/-frau SPV/NVS wird demnächst ausgeschrieben.Alois RenggliIm Jahr 2008 haben sich der Natursteinverband Schweiz(NVS) und der Schweizerischen Plattenverband (SPV) dazuentschlossen, gemeinsam ein Weiterbildungsangebot imBereich Naturstein auf die Beine zu stellen. Schliesslichwurde ein zweiteiliger Ausbildungsgang geschaffen, bestehendaus einem Vorbereitungs- und einem Vertiefungsmodulmit je einer Prüfung. Das Ziel der Weiterbildung ist es,eine vertiefte Sicherheit im Umgang mit Naturstein, dessenVersetzung und Auftragsabwicklung zu erreichen. DerUnterricht umfasst dabei Themen wie Kundenberatungund Administration, Naturstein verlegen, Service und Unterhaltsarbeiten,Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz undÖkologie. Die Schulung mit Prüfung dauert pro Modul rund35 Stunden.Die ersten Diplome übergebenVor kurzem haben nun die ersten acht Kandidaten beideWeiterbildungsmodule erfolgreich abgeschlossen. Anlässlichder NVS-Generalversammlung übergab der NVS-PräsidentTitus Toscano zusammen mit SPV-ZentralpräsidentDie acht erfolgreichen Kandidaten:Axel Behner, OrselinaUrban Loher, MontlingenAdrian Marcon, AdelbodenChristian Müller, ZürichDaniel Roschi, SamedanMarc Scheiwiller, UsterThomas Vogel, NeuenkirchAndreas Wild, St. Gallencasastraip ®500Fr.der Schallschutz und Randdämmstreifenfür Boden-Wand-AnschlüsseIn der handlichen Boxmit Verlegeanleitungwww.casaton.ch


KursausschreibungenSPV • ASC • ASPWeiterbildungKeramik und Glasmosaik imSchwimmbad- und WellnessbauInhalt:Das neue Merkblatt «Keramik und Glasmosaik imSchwimmbad- und Wellnessbau» wird detailliert und inder Gesamtproblematik behandelt. Aufgezeigt werdenverschiedene Lösungen aus Sicht der Praxis, der keramischenIndustrie und die richtige Anwendung derSysteme aus der Bauchemie.Zielpublikum:Plattenlegermeister, Unternehmer, Händler, LieferantenReferenten:Remo Bacchetta, Felix Odermat und Holger KönigsmanKursdatum:7. Juli 2011, 08.30 – 16.30 UhrKurskosten:CHF 290.00 für SPV-Mitglieder (inkl. MWSt)CHF 420.00 für Nicht-Mitglieder (inkl. MWSt)Kursort:SPV Bildungszentrum, DagmersellenAnmeldeschluss:17. Juni 2011BaukonstruktionLernziele:Die Teilnehmenden sind fähig, auf Grund der vorgegebenenKonstruktion am Bau (Neubau / Umbau) die richtigenMassnahmen zur Verlegung von Platten einzuleitenund umzusetzen.Kursdaten:Freitag, 21. Oktober 2011 09.00 – 19.00 UhrSamstag, 22. Oktober 2011 08.00 – 16.00 UhrFreitag, 04. November 2011 09.00 – 19.00 UhrSamstag, 05. November 2011 08.00 – 16.00 UhrInhalt:Baumaterialien und Hilfsstoffe, Normen und Vorschriften,Entsorgung, Planlesen, Konstruktionen (Wand- undBodenaufbau).Zielpublikum:Dieser Kurs steht allen Interessierten offen. Er zählt alsDomino Pflichtmodul 2.10 zur Erlangung des eidg. Fähigkeitsausweisesfür Plattenleger.Kompetenznachweis:Samstag, 19. November 2011, 9.00 UhrKurskosten:CHF 700.00 für SPV-Mitglieder (exkl. MWSt)CHF 910.00 für Nicht-Mitglieder (exkl. MWSt)Schulungsort:SPV Bildungszentrum, DagmersellenVoraussetzungen:Absolviertes Modul «Berechnungen» oder anderweitigerworbene Kenntnisse in Mathematik, Geometrie undGrundlagen-Informatik.Anmeldeschluss:1. September 2011AnmeldungReferent:Marc Scheiwiller, dipl. Plattenlegermeister, UsterÜber die Homepage www.plattenverband.ch oder beimSekretariat, Telefon 062 748 42 52, Fax 062 748 42 50.Ideen aus Keramik • Idée céramique • Idea ceramica 2•2011 33


SauberFuge!PCI Geofug ®Die Fuge, die sich fast von selbst reinigtpeciclean ®effectPCI Geofug ® –die Geopolymer-Komfortfuge für alle keramischen Beläge im Innenbereich.Dank des peciclean ® effect reinigt sie sich fast von selbst – damit Fugenlange schön und hygienisch bleiben.Mehr Infos unter www.pci.chPCI Bauprodukte AG · Vulkanstrasse 110 · 8048 Zürich · Tel. 058 958 21 21 · Fax 058 958 31 22 · pci-ch-info@basf.com

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine