Rutscher Blick Dezember 2013 [PDF, 6.00 MB]

uesslingen.buch.ch

Rutscher Blick Dezember 2013 [PDF, 6.00 MB]

Rutscher2013BlickNachrichten aus der Politischen Gemeinde Uesslingen-Buch06 /


2 Politische Gemeinde Uesslingen-BuchLiebe Einwohnerinnen und Einwohner,Wahrscheinlich wiederhole ich mich,wenn ich mit dem Satz beginne «Ein bewegtesJahr neigt sich dem Ende zu» unddoch kann ich es nicht lassen.Tatsächlich liegt ein arbeitsreiches Jahrschon bald hinter uns. Wenn ich mich inmeinem Stuhl zurück lehne und so überdenkewas eigentlich alles geschehen istim Laufe des Jahres, dann kommen mirzwei Themen zuerst in den Sinn. Weltfriedenund Umwelt. Beide Themen könnenwir nicht mit Geld kaufen. Nicht füralles Geld auf der Welt. Beide Themenkönnen wir nur bedingt steuern oder beeinflussen.Wie soll Frieden in der Welteinziehen, wenn wir schon im kleinenKreise nicht in der Lage sind Toleranzund Verständnis für einander aufzubringen?Die Umweltkatastrophen der letztenMonate zeigen uns erneut auf, dass dieMutter Erde ein ernstes Wort mit unsspricht und uns auch aufzeigt wie kleinund schwach wir Menschen doch sind. Esist daher wichtig auch mit den Ressourcen,die wir haben und die wir unserenKindern und Enkelkindern hinterlassenwollen, umsichtig umzugehen.Wie wichtig ist es deshalb, dass wir imkleinen Umfeld Einfluss nehmen und unsereZukunft mit Respekt vor dem anderengestalten. Sei es im Umgang mit Ressourcen,im Umgang mit den Nachbarn,Freunden, Familienmitgliedern undletztendlich mit Behördenmitgliedern,die sich zum Wohl einer Gemeinde einsetzenund viele Stunden ihrer heutzutagespärlichen Freizeit einsetzen.Nein, nein, ich halte keine Moralpredigt.Für mich persönlich ist jedoch der Adventeine Zeit in der ich mir mehr Zeit nehme,in mich hinein zu horchen und mir wiedereinmal vor Augen zu führen, waswirklich wichtig ist in unserem Leben.Dies sind nämlich Gesundheit, Freunde,Familie, Begegnungen mit anderen Menschen.Ein belebtes Dorfleben. Augenbli-cke, an die ich mich gerne zurück erinnere.Aus denen besteht nämlich das Leben.Geniessen Sie die kommenden Feiertage,lehnen Sie sich in Ihrem Stuhl zurück undhorchen Sie auf die Themen, die in Ihnen«hochkommen». Schauen Sie diese anund entscheiden Sie selbst, welches dieAugenblicke sind, an die Sie sich dereinstgerne zurückerinnern werden.Ich wünsche Ihnen, auch im Namen derGemeinderatsmitglieder und Vewaltungsangestelltenfür die kommendenFeiertage einige gemütliche Stunden.Auf das neue Jahr stosse ich gerne mit Ihnenan, anlässlich der Budgetgemeindeversammlungvom Januar.Meinen Kolleginnen und Kollegen in derGemeinde danke ich für den unermüdlichenEinsatz. Ihren Partnern danke ichfür das Verständnis und die Toleranz.Elisabeth EngelIhre Frau GemeindeammanAus dem GemeinderatOberflächenentwässerung UesslingenWestDer Gemeinderat hat sich entschieden,mit der Planung und Überprüfung derOberflächenentwässerung UesslingenWest, die Firma sib Ingenieure zu beauftragen.Es handelt sich dabei um das gleicheIngenieurbüro, welches schon dasProjekt der OberflächenentwässerungUesslingen Ost betreut hat.Erhöhung StellenprozenteDie Anforderungen der Aufgaben im BereichWerke haben sich in den letztenJahren verändert und der damit verbundeneadministrative Aufwand hat dabeizugenommen. Der Gemeinderat hat ausdiesem Grund entschieden, das Stellenpensum«Werke» von 30% auf 35% zuerhöhen.Kantonale Richtplanung – ÖffentlicheAuflageVom 23. August – 27. September 2013 hatdie öffentliche Auflage der KantonalenRichtplanung stattgefunden. Der Regierungsrathat einzelne kleine Änderungenim Kantonalen Richtplan angepasst. DieGemeinde Uesslingen-Buch ist lediglichim Naturschutzgebiet «Schwarzmeerli»betroffen und ein kleines Waldstück wurdein die Waldreservate von nationalerBedeutung aufgenommen. Es wurde eineSchutzanordnung verfügt.Flurstrassen – Begehren RebbergkorporationIselisbergDie Rebbergkorporation Iselisberg hatan die Gemeindebehörde das Gesuch gestellt,ihre Flurstrassen in die Gemeindezu integrieren. Begründet wird diesesGesuch damit, dass sich die Korporationvermehrt den rebbaulichen Aufgabenwidmen möchte. Die Flurstrassen wurdenim letzten Jahr saniert und befindensich heute in einem guten Zustand. DerGemeinderat hat sich dazu entschieden,über dieses Anliegen an der Gemeindeversammlungabstimmen zu lassen. Fürden Unterhalt der Flurstrassen würde dieGemeinde, sofern der Souverän dem Antragzustimmt, pro Jahr Fr. 0.50 pro AreRebfläche in Rechnung stellen. – WeitereDetails finden Sie in der Botschaft zur Gemeindeversammlungvom kommendenJanuar.Infrastruktur Bushaltestellen – StrassenbeleuchtungAufgrund eines Antrages hat sich der Gemeinderatmit den Strassenbeleuchtungenvon Bushaltestellen auseinander ge-


Politische Gemeinde Uesslingen-Buch3setzt. Gemäss kantonalen Vorgaben isteine Beleuchtung erst notwendig, wenndie Haltestelle von mindestens 10 Personenpro Tag genutzt wird. In Iselisberg,Trüttlikon und Dietingen lag die Frequenzim Jahr 2012 bei ca. 2 Personenpro Tag. Unter dem Sicherheitsaspekt hatsich der Gemeinderat entschieden, beider Bushaltestelle Iselisberg, einen Pilotmit einem Solarpanel zu machen. DieBushaltestellen in Trüttlikon und Dietingenwerden voraussichtlich im 2014 miteiner Strassenlaterne ausgerüstet.Anschluss ARA EllikonDer Gemeinderat hat den Auftrag für dasBauprojekt und die Ausführung des AnschlussesARA Uesslingen an die ARA Ellikonder Firma Kuster + Hager AG erteilt.FlurkommissionDer Gemeinderat hat es sich zum Ziel gemacht,die Vorgaben des Flurgesetzes imGemeindegebiet zu prüfen und wo nötigzu beanstanden. Bei Wintereinbruchmüssen die Strassen und Gehsteige ungehindertmit den Räumungsmaschinen befahrenwerden können. Im Rutscherblickvom Oktober wurde auf die gesetzlichenVorgaben hingewiesen. Nach einer Kontrolleauf dem gesamten Gemeindegebietwurden schlussendlich über 40 Haushaltungenangeschrieben und aufgefordertden Missstand zu beheben.Informationsveranstaltung TeilrevisionZonenplanIm Sommer hat die Gemeindebehördeden Vorprüfungsbericht zu den Einzonungsbegehrenvom Amt für Raumplanungerhalten. Danach mussten nochmalsintensive Gespräche mit den Betroffenenstattfinden. An der Informationsveranstaltungvom 5. November 2013,zum Thema Teilrevision Zonenplan, habenca. 50 Personen teilgenommen. DieParzellen, welche ein- oder umgezontwerden sollen, wurden vorgestellt. Es erfolgennun die letzten Anpassungen undAbklärungen. Im November/Dezemberfindet die öffentliche Auflage statt undan der nächsten Gemeindeversammlungwird die Teilrevision dem Souverän zurGenehmigung vorgelegt.Neues AbfallreglementDas Ressort Entsorgung hat in Zusammenarbeitmit dem Gemeinderat einneues Abfallreglement erarbeitet. Dieseswurde durch die kantonalen Behördenvorgeprüft und es wurden wenige Anregungenangebracht. Diese hat man beider Überarbeitung berücksichtigt unddas Reglement wird der Gemeindeversammlungzur Genehmigung vorgelegt.Die Entsorgungsgebühren müssen moderaterhöht werden. Sie sollen vermehrtverursachergerecht erhoben werden.Neben dem Umstand, dass die Entsorgungseit Jahren keine ausgeglicheneRechnung verzeichnen kann, stehengrössere, kostenintensive Veränderungenan. Wer die Presse verfolgt hat unddas Merkblatt der KVA aufmerksam gelesenhat, musste zur Kenntnis nehmen,dass die Kehrichtsammelplätze wie wirsie kennen, in den nächsten Jahren Containernund «Unterboden»-SammelplätzenPlatz machen müssen.Dankeschön-Fest vom 29. November2013Mit einem kleinen Nachtessen dankt derGemeinderat allen Einwohnern/Einwohnerinnen,die sich in irgendeiner Weisemit Freiwilligenarbeit für das Gesamtwohlder Gemeinde engagieren.Öffentlicher RegionalverkehrDas Departement für Inneres und Volkswirtschaft,Öffentlicher Verkehr/Tourismushat der Gemeindebehörde mitgeteilt,dass mit Wirkung ab 15. Dezember2013, das Angebot optimiert/ausgebautwird. Betroffen von den Änderungen istder Abendkurs der Linie 821.«Die Abendbuskurse verkehren neu nachLinienfahrplan auf folgender Strecke:Frauenfeld (ab 19:52, stündlich bis22:52/23.52) – Uesslingen – Buch – Hüttwilen– Nussbaumen – Trüttlikon – Niederneunforn– Oberneunforn – Uesslingen –Frauenfeld XX.50).Zum grossen Bedauern der Gemeindebehördewird jedoch das Nachtbusangebotgestrichen. Dies ist vor allem für jungeMenschen und Menschen im 3. Lebensabschnitt,die in den Weilern leben, eingrosser Einschnitt.Gemeindeversammlung vom 20. Januar2014Der Gemeinderat hat ein arbeitsintensivesJahr hinter sich. In diesem Zusammenhangwird Ihnen die Gemeindebehörde,neben dem Budget 2014 einigegrössere Geschäfte zur Genehmigungvorlegen. Reservieren Sie sich den Bechtelismontagmorgenfür die Gemeindeversammlung.– Details erfahren Sie ausder Botschaft, welche Ende des Jahres indie Haushaltungen verteilt werden wird.Gaby NägeliGemeindeschreiberin


4 Politische Gemeinde Uesslingen-BuchMitteilungen der EinwohnerkontrolleZuzüge Oktober und November 2013Cargill Rebecca Obergasse 15 UesslingenMosti-Wittwer Deborah Kirchgasse 7 UesslingenMosti Domenico Kirchgasse 7 UesslingenMosti Jeremy Kirchgasse 7 UesslingenGrunder Jasmine Schaffhauserstrasse 19 UesslingenGrunder Severin Schaffhauserstrasse 19 UesslingenGrunder Sheila Schaffhauserstrasse 19 UesslingenStalder Dimitri Schulstrasse 9 UesslingenGöhringer Gustav Trüttlikon 13 BuchVaes Odilia Trüttlikon 13 BuchHerzlich willkommen in Uesslingen-Buch!Wegzüge Oktober und November 2013RiekmannFlorianSauterTobiasAuf Wiedersehen und alles Gute!Geburten von GemeindeeinwohnernOktober bis November 2013Eugster Noemi, Tochter des Skrade Raikund der Eugster Angela, geb. 8. Oktober2013Stauffer Caroline, Tochter des StaufferJürg und der Stauffer geb. StiebellehnerSabine, geb. 8. Oktober 2013Stauffer Catherine, Tochter des StaufferJürg und der Stauffer geb. StiebellehnerSabine, geb. 8. Oktober 2013Wiederkehr Nino, Sohn des WiederkehrBoris und der Wiederkehr geb. ZieglerBarbara, geb. 1. November 2013HerzlichenGlückwunsch!Öffnungszeiten Weihnachten/Neujahr 2013/14Grubenmann-Solenthaler Margrith,Uesslingen81-Jährig am 9. OktoberSchäfli-Mosberger Marta, Buch86-Jährig am 13. OktoberBeck-Bader René, Dietingen84-jährig am 4. NovemberDie Gemeindeverwaltung bleibt vom Dienstag, 24. Dezember2013 bis und mit Freitag, 3. Januar 2014 geschlossen.Ab Montag, 6. Januar 2014 sind wir wieder gerne für Sie da.Bei einem Todesfall wählen Sie bitte die folgende Nummer:078 803 85 24Sprenger-Merki Margaritha, Buch84-jährig am 17. NovemberGrubenmann-Solenthaler Max, Uesslingen83-jährig am 25. NovemberMüller-Schwitter Gertrud, Buch83-jährig am 27. NovemberWir wünschen Ihnen schöne Festtage und einen guten Rutsch ins Neue Jahr!Politische GemeindeUesslingen-BuchWir wünschen alles Gute und vieleschöne Stunden bei guterGesundheit im neuen Lebensjahr!


Politische Gemeinde Uesslingen-Buch5BerichtDaniel Concannon –Weihnachten nahtEs ist schon Adventszeit, die Weihnachtsfeiertagekommen und das neue Jahrsteht an. Die Zeit vergeht wie im Flugund bald habe ich bereits die Hälfte meinerAusbildung hinter mir. In den letztenWochen habe ich bei Frau Keller auf derBauverwaltung vieles gelernt. Wie erwartetwar es kompliziert, aber auchsehr spannend. Kurz nach meinen zweiwöchigenHerbstferien stand der ersteSprachaufenthalt auf dem Programm.Wir waren vom 27. Oktober bis zum 9.November 2013 im schönen Toulouse inFrankreich. Wir machten uns am Sonntagmorgen,dem 27. Oktober auf denWeg nach Toulouse. Eine 13-stündigeCarfahrt stand uns bevor. In Toulouse angekommenerwarteten uns bereits unsereGastfamilien, von denen wir herzlichempfangen wurden. Ich hatte grossesGlück, denn ich habe eine tolle Gastfamilie«erwischt», bei der ich viel gelernthabe. Wir haben während diesen zweiWochen auch den Schulunterricht besucht.Die Lehrer konnten kein WortDeutsch, sodass wir wirklich gezwungenwaren zuzuhören und mitzumachen – zuunserem Vorteil! Wir haben in diesenzwei Wochen nur dadurch, dass wir immerdie französische Sprache um uns herumhörten, unheimlich viel gelernt. Manhat unbewusst Wörter aufgefasst, welcheman dann auch automatisch bei derGastfamilie angewendet hat. Am Endedieser zwei Wochen haben wir über dasGelernte eine Prüfung abgelegt. DerAufenthalt war super und ich freue michsehr auf meinen nächsten Sprachaufenthaltin England im kommenden Jahr!Im Betrieb werde ich weiterhin auf derBauverwaltung mit Frau Keller tätig sein.Im Januar 2014 werde ich das erste Maleine Gemeinderatssitzung miterlebenund anschliessend unter der Leitung vonFrau Nägeli lernen, wie man ein Protokollführt.Wie bereits erwähnt, stehen die Weihnachtenund das neue Jahr vor der Tür.Ich wünsche Ihnen frohe Weihnachtenund für das Jahr 2014 nur das Beste.JugendfeuerwehrFeuerwehrzweckverbandThur – SeebachHaben Sie schon einmal etwas von einer Jugendfeuerwehr gehört? Die Jugendfeuerwehr hatzum Ziel, den Jugendlichen eine sinnvolle und verantwortungsreiche Tätigkeit in ihrer Freizeitanzubieten. Gleichzeitig werden die Jugendlichen im Laufe ihrer Mitgliedschaft zu Feuerwehrleutenausgebildet. Ein Ziel ist es, die nahtlose Integration der Jugendlichen in die richtige Feuerwehrzu gewährleisten, um die Bestände der Feuerwehren längerfristig zu sichern.Bis heute gibt es drei Jugendfeuerwehren im Kanton Thurgau. Die Stützpunktfeuerwehr Frauenfeldmöchte nun zusammen mit den angeschlossenen Ortsfeuerwehren ebenfalls eine Jugendfeuerwehraufbauen. Es wurde nun eine Arbeitsgruppe ins Leben gerufen, welche ein genauesKonzept ausarbeitet. Auch unser Zweckverband ist an einer Jugendfeuerwehr interessiert undwird an diesem Projekt teilnehmen.Die Jugendfeuerwehr wird voraussichtlich im Sommer 2014 starten.Feuerwehr Thur-SeebachNoldi Geiges, Verantwortlicher JugendfeuerwehrFeuerwehrzweckverband Thur – Seebach Telefon 052 744 50 40Schaffhauserstrasse 12 Fax 052 744 50 418524 Uesslingen E-Mail info@uesslingen-buch.chEine Übersicht unserer Feuerwehreinsätze:FeuerwehreinsätzeDatum: Wo: Was:31.07.2013 Helfenberg Pferd in Schacht08.08.2013 Nussbaumen Wasser im Keller30.08.2013 Schloss Steinegg Fehlbedienung Handtaser08.10.2013 Weiningen Wasser im Keller11.10.2013 Weiningen, Zielhang Baum über Strasse21.10.2013 Hüttwilen-Herdern Baum über Strasse


6 Politische Gemeinde Uesslingen-BuchMitteilungen aus dem RessortBauverwaltungVon Oktober 2013 bis November 2013 sind folgende Baubewilligungen durch den Gemeinderaterteilt worden:Baubewilligungen erteilt an:Gebrüder HeusserGrundwies, 8524 BuchMathis WalterStationsstr. 5, 8355 AadorfSchuler Karl und AstridSchaffhauserstr 33, 8524 UesslingenThoma UrsSchulstrasse 14, 8524 UesslingenJäggi Patrick und AnitaHardstrasse 65, 8424 EmbrachSanierung Feldscheune auf Parz. Nr 1187Umbau / Renovation Wohnhaus / Teilausbau RemiseHinterhorben 16GartenhausEinbau von 2 PelletofenIselisberg 24 A + BNeubau EFHAusserackerstrasse, UesslingenAblesung StromundWasserzählerper 31.12.2013Die Ablesung aller Strom- und Wasserzählererfolgt per 31.12.2013.Zur Ermittlung Ihrer Strom- und Wasserbezügesind unsere Ableser ab AnfangDezember 2013 unterwegs. Wir bittenSie, unseren Mitarbeitern Zutritt zu denMessapparaturen zu gewähren und zukontrollieren, dass der Elektrokasten IhrerLiegenschaft frei zugänglich ist.Die Rechnungstellung erfolgt im Februar2014.Vielen Dank für Ihre Mithilfe und Ihr Verständnis.Krankenkassen-PrämienverbilligungWieder wurden in diesem Frühjahr denbezugsberechtigten Personen Antragsformularefür die Krankenkassen-Prämienverbilligung2013 zugestellt. DieserAnspruch wird aufgrund der vorjährigenprovisorischen Steuerrechnung berechnet.Das Formular kann noch bis zum31.12.2013 bei der Gemeindekanzlei eingereichtwerden. Wird das Formularnicht bis zu diesem Datum eingereicht,verfällt der Anspruch.Lassen sich für die Prämienverbilligung2013, gestützt auf die definitive Steuerrechnung2013, verschlechterte wirtschaftlicheVerhältnisse nachweisen, sokönnen die betreffenden Personen innert30 Tagen seit rechtskräftiger Schlussrechnung2013 eine Neubemessung derPrämienverbilligung beantragen.Im Jahr 2014 erfährt die Verarbeitungder Prämienverbilligung eine grosse Änderung.Die Antragsformulare werdenwie bisher versandt und müssen von Ihnenüberprüft und der Gemeindeverwaltungretourniert werden. Die Auszahlungerfolgt jedoch nicht mehr anSie persönlich, sondern wird direkt IhrerKrankenkasse überwiesen.Bei allfälligen Fragen stehen wir Ihnengerne zur Verfügung.Krankenkassen-KontrollstelleUesslingen-BuchSchaffhauserstrasse 20CH - 8524 UesslingenTelefon 052 740 41 67Mo - Fr 08.30 - 24.00Sa + So 09.00 - 22.00info@engel-uesslingen.chwww.engel-uesslingen.chWir empfehlen uns fürIhre Vereins-, Firmen- undFamilienanlässeCornelia & Christoph Kunz


Politische Gemeinde Uesslingen-Buch7Absperrung am Rutscherund SchlössligasseDer Rutscher wird im Winter besondersgerne als Schlittelbahn genutzt, was wirauch gerne unterstützen. Durch bewusstesBefahren, trotz Fahrverbots-Tafelnwie auch Abschrankungen, wird dieBahn aber leider immer wieder zerstörtund der Spass den Kindern verdorben.Die «Pfader» haben eine BitteWie auf den Bildern ersichtlich ist, geht es manchmal um Zentimeter beim Räumenvon Quartierstrassen. Wir bitten aus diesem Grund alle Anwohner ihre Fahrzeugemöglichst nicht auf der Fahrbahn oder auf dem Trottoir zu parkieren.Roli BritschgiGemeinderatDurch nächtliches Befahren der Bahnwird weder auf das beliebte Nachtschlittennoch auf die Sicherheit der KinderRücksicht genommen!Das Arbeiten wirdaufwendigerAus diesem Grund wird der Rutscher beiSchneefall gesperrt sowie eine Umleitungsignalisiert.Wir bitten die Bevölkerung sich an dasFahrverbot zu halten!Das Durchkommenist unmöglichAuch der Schlittelweg in Buch in derSchlössligasse wird bei Schneefall entsprechendsignalisiert und abgesperrt.Gemeinderat Uesslingen-BuchManchmal geht esum Zentimeter


8Kirchgemeinden Uesslingen-BuchSo. 01. Dez. 13 18.30 1. Advents-­‐Gottesdienst in der Kartause Ittingen mit vorangehendem Fackel-­‐Stern-­‐Marsch So. 08. Dez. 13 10.15 Gottesdienst in der Kapelle Buch So. 15. Dez. 13 10.15 Jugendgottesdienst, 5./6. Klasse im Chilegmeindhuus Uesslingen Sa. 21. Dez. 13 19.00 Gemeinsame Sonntagschulweihnachten anschliessend: Chilekafi in der Kirche Uesslingen So. 22. Dez. 13 09.30 Gemeinsamer Gottesdienst anschliessend: Chilekafi in der Kirche Weiningen Di. 24. Dez. 13 22.00 Gemeinsamer Gottesdienst an Heiligabend in der Kirche Uesslingen Mi. 25. Dez. 13 10.00 Gemeinsamer Gottesdienst an Weihnachten mit Abendmahl in der Kirche Weiningen Mi. 01. Jan. 14 10.15 Gemeinsamer Gottesdienst zum Neujahr in der Kirche Uesslingen So. 05. Jan. 14 09.30 Gemeinsamer Gottesdienst in der Kirche Weiningen So. 19. Jan. 14 10.15 Gottesdienst anschliessend: Chilekafi in der Kirche Uesslingen So. 02. Feb. 14 09.30 Gemeinsamer Gottesdienst in der Kirche Weiningen Weitere Infos unter: www.ref-­‐weiningen.ch oder www.ref-­‐uesslingen.ch


Kirchgemeinden Uesslingen-Buch9SonntagsschuleUesslingen-BuchSonntagsschulweihnacht 21. Dezember2013, 19.00 Uhr Kirche UesslingenSchon steht der alljährliche Advent wiedervor der Türe.In den Sonntagsschulen Uesslingen, Buchund zum ersten Mal zusammen mit Warth-Weiningen, wird fleissig am Weihnachtsspielgeübt. Jedes der Kinder versetzt sichin seine Rolle und spielt sie mit Hingabe!Kommen Sie am Samstag 21. Dezember2013 um 19.00 Uhr in die Kirche Uesslingenund lassen Sie sich von den Sonntagsschulkindernverzaubern. Sie werdenmitgenommen in die Weihnachtsgeschichte,umrahmt von Kostümen, Musik,Bühnenbild und einer tollen Lichtshow.Alle sind herzlich eingeladen!Mir freued eus…Gottesdienste der katholischen Kirchein Buch und UesslingenDo. 05. 12. 2013 06:00 Roratefeier anschliessend Zmorge im HirschenSo. 08. 12. 2013 09:00 EucharistiefeierDo. 19. 12. 2013 06:00 Roratefeier mit Schülerinnen und Schülerder Primarschule, anschliessend Zmorgeim KirchgemeindehausSa. 21. 12. 2013 19:00 EucharistiefeierDi. 24. 12. 2013 21:30 MitternachtsmesseMi. 25. 12. 2013 09:00 WeihnachtsgottesdienstMi. 01. 01. 2014 10:30 Eucharistiefeier zum Neujahr, anschl. ApéroSo. 12. 01. 2014 09:00 EucharistiefeierSo. 19. 01. 2014 10:30 Eucharistiefeier zum PatroziniumSa. 25. 01. 2014 19:00 EucharistiefeierBuchUesslingenUesslingenBuchBuchUesslingenHüttwilenBuchBuchUesslingenIn der Adventszeit sind alle herzlich eingeladen zu den beiden Roratefeiern; die Feierin Uesslingen wird dieses Jahr von Schülerinnen und Schüler der Primarschule gestaltet.Am Neujahr feiern wir im Raum FrauenfeldPlus einen einzigen Gottesdienst, nämlichum 10.30 Uhr in Hüttwilen mit anschliessendem Apéro.Im Januar sind dann alle eingeladen zum Patrozinium in Buch. Ein frohe Weihnachtszeitund Gottes Segen zum Neuen Jahr wünscht Ihnen Ihr Seelsorger, Alex Hutter, Pastoralassistent.Herzliche Einladung zur Weihnachtsfeierder SonntagsschulenSamstag, 21. Dezember 2013, 19.00 Uhrin der Kirche UesslingenAuf viele Gäste freuen sichdie Kinder und ihre LeiterinnenHelfende Hände gesucht! Helfende Hände gesucht!Als Freiwillige helfen? Fühlen Sie sich angesprochen? Sie sind uns herzlich willkommen. Die beiden Kirchen Evangelisch und KatholischUesslingen suchen freiwillige Helferinnen und Helfer für diverse Projekte inAls Uesslingen, Freiwillige wie zum helfen? Beispiel: Fühlen Suppentag, Sie sich Kirchenkaffee, angesprochen? Apéro, Erntedank etc. Sieerfahren dabei fröhliche Gemeinschaft unter den Freiwilligen und schenken anderenMenschen einen Dienst. Auch Kurzeinsätze sind bei uns sehr geschätzt; sie könnenSie sind uns herzlich willkommen. Die beiden Kirchen Evangelischdabei, zusammen mit netten Leuten, durch Ihre helfende Hand Menschen eineund Freude Katholisch bereiten. Uesslingen suchen freiwillige Helferinnen und Helferfür diverse Projekte in Uesslingen, wie zum Beispiel: Suppentag, Kirchenkaffee,Apéro, Erntedank etc. Sie erfahren dabei fröhliche Ge-Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dürfen wir ihre Kontaktdaten in eine „Helferliste“aufnehmen und bei Bedarf auf sie zukommen? Dann melden sie sich bitte direkt bei: meinschaft unter den Freiwilligen und schenken anderen MenschenRahel Voirol 052 747 25 00 / rahel.voirol@ref-uesslingen.ch einen Dienst. Auch Kurzeinsätze sind bei uns sehr geschätzt; sie könnenAlex dabei, Hutter zusammen 052 725 01 mit 63 netten / alex.hutter@kath-frauenfeldplus.ch Leuten, durch Ihre helfende HandMenschen eine Freude bereiten.oder René Oberhänsli 052 659 55 55 / ohr@leunet.ch Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dürfen wir ihre Kontaktdaten ineine «Helferliste» aufnehmen und bei Bedarf auf sie zukommen?Dann melden sie sich bitte direkt bei:Rahel Voirol 052 747 25 00 / rahel.voirol@ref-uesslingen.chAlex Hutter 052 725 01 63 / alex.hutter@kath-frauenfeldplus.chRené Oberhänsli 052 659 55 55 / ohr@leunet.ch


10 Primarschulen Uesslingen-BuchBedeutung von Naturerfahrungen für KinderIn den nächsten Ausgaben des RutscherBlicks möchte ich den Lesern einen Einblickverschaffen, weshalb wir uns mitden Kindergartenkindern von Uesslingen-Buchregelmässig in der Natur aufhalten.Ich werde jeweils einen odermehrere Entwicklungsaspekte aufgreifenund mit einem kurzen Text und Fotosvon den Kindergartenkindern ergänzen.Entwicklungsaspekte:• Anregung der Sinne• Anregung des emotionalen Bereichs• Anregung des motorischen Bereichs• Förderung der Kreativität und Fantasie• Förderung der Sozialkompetenz• Förderung des Selbstvertrauens• Anregung des kognitiven Bereichs• Förderung eines UmweltbewusstseinsAnregung der SinneDie ersten sieben Lebensjahre sind fürdie Entwicklung der Organe und des Gehirnsvon enormer Bedeutung. JederAufenthalt in der freien Natur bietet Kindernviele Gelegenheiten für primäreSinneseindrücke. Dank diesen vielfältigenSinneserfahrungen wird das Kindganzheitlich angeregt und gefördert.Alle Sinne werden angesprochen: Sehen,Hören, Riechen, Fühlen, Tasten undSchmecken ebenso wie die Fein- undGrobmotorik und der Gleichgewichtssinn.Auf dieser Differenzierung und Vernetzungunseres Hautsinns, unseresGleichgewichtsinns, unseres Muskelsinnsund unseres Stellungssinns beruht unserintellektuelles Fundament.In einer natürlichen vielfältigen Umgebungkönnen die Sinne ganz besondersgut geschult werden. Die Kinder spürendie Wärme der Sonne, die Kühle desSchattens, die Hitze des Feuers oder dieKälte des Schnees. Sie ertasten das weicheMoos, fühlen den Schneckenschleimund erfahren, wie schmerzhaft die spitzenDornen der Heckenrosen oder dieBrennhaare der Brennnessel sind. Sie riechenden ersten Regen, den frischen Bärlauchoder die verschiedenen Blütendüfte.Sie hören im Frühling die Vögel singen,die Spechte klopfen und probierenvon der eigenen Kräutersuppe.Die so geschulten Sinne bilden dieGrundlage für eine differenzierte undsensible Wahrnehmung.Anregung des emotionalen BereichsNaturerfahrungen können den emotionalenBereich des Kindes auf vielfältigeWeise anregen und die Kinder bewegen.So haben wir zum Beispiel für eine totaufgefundene Maus ein Loch gebuddeltund sie vergraben. Das Grab haben wirmit Blüten und Blättern geschmückt undihr auch Holzkreuze gebastelt. Wir habenzusammen gesungen und für dieMaus gebetet und ihr gute Wünsche mitins Grab gegeben.Begegnungen mit Schönem oder Erfolgserlebnissein der Natur vermögen Emoti-Text und Fotografien: Barbara Wille, Naturpädagogin und Dozentin Fachdidaktik Mensch undUmwelt am Institut Unterstrass an der Pädagogischen Hochschule Zürich


Primarschulen Uesslingen-Buch11onen wie Freude und Stolz hervorzurufen.Naturbegegnungen können aberauch Angst, Abwehrreaktionen oderEkel auslösen. Auf einem Baumstrunk inder Nähe unseres Waldsofas haben wireine glibberige weissliche Masse gefunden,Sternenrotz oder Meteorgallertegenannt. Fragen Sie die Kinder was diesist, sie mögen sich sicher daran erinnern.Es ist daher wichtig, Kindern eine realistischeEinschätzung der möglichen Gefahrenin der Natur zu vermitteln und sieden Umgang damit zu lehren. Wenn Kinderndie Natur unbekannt bleibt, entwickelnsie eher Ängste vor dem Unbekanntenund Fremden in der Natur.Naturpädagogik, als Element einer pädagogisch-begleitetenBegegnung mit unterschiedlichenNatur-Phänomenen, bieteteine grosse Chance, Kinder bei derÜberwindung dieser Ängste, Ekelgefühleund Abneigungen zu unterstützenund Gefahren realistisch einschätzen zulernen.In der nächsten Rutsch Blick Ausgabewerde ich über die Anregung des motorischenBereichs und der Förderung derKreativität und Fantasie berichten.ThurbruggMarkt UesslingenWir danken unseren Kundenund wünschen alles Gutefür das Neue JahrDas ThurbruggMarkt-TeamProsit Neujahr mit:Volgaz Perlwein 75 cl Fr. 10.50Rimuss Party 70 cl Fr. 3.95Rimuss Rosé 70 cl Fr. 4.50Rimuss Litchi Perl 70 cl Fr. 4.50Rimuss Champion 75cl Fr. 5.30


12 Primarschulen Uesslingen-Buch


Vereine Uesslingen-Buch13Landfrauen UesslingenGRITTIBÄNZ BACKEN MIT KINDERNWir laden Kinder bis zum Kindergartenalterein, mit ihrem Mami einen Grittibänzzu backen.Mütter laden wir ein, bei einem Kaffeeeinander kennen zu lernen.Verschoben auf:Donnerstag, 5. Dezember, 15 – 17 Uhrim Chilegemeindehus UesslingenKinder müssen in Begleitung einer erwachsenen Person sein.Unkostenbeitrag: 10.– Fr. pro FamilieAnmeldung bis 29. November an Karin Richiger,Tel 052 740 4401 / 079 381 37 30, karin.richiger@bootup.chLANDFRAUENTAG 2014Datum: Dienstag. 7. Januar 2014Ort: Evang. Kirche FrauenfeldBeginn: 14.15 UhrReferent:Thema:Wilfried Bührer«Vorfahre, Nachfahrenwohingeht die Fahrt?»Auch dieses Jahr möchten wir den Tag bei einem gemeinsamenAbendessen mit dem LF Verein Buch ausklingen lassen.Wir treffen uns um18.00 Uhr im Restaurant Traube in Dietingen.Reservation : 052 746 11 50 Traube DietingenREBFONDUE IM ADVENTFreitag 13. Dezember 2013; 19 Uhr,im Rebhüsli (ehemals MariaWälti, siehe Plan)Bei jeder Witterung, bei Regenwird ein Unterstand gestelltKosten fürs Fondue:– Kinder bis 12 gratis– Erwachsene 25.– Fr.Getränke werden gegen einen Unkostenbeitrag bereitgestellt.Anmeldeschluss bis zum 4. Dez. 2013 bei Sonja Holenweger,Tel. 052 746 12 73 / 078 743 75 59, sonja.holenweger@leunet.chDIE KLEINE NIEDERDORFOPERDie Geschichte spielt im Niederdorf der50er-Jahre in der Welt der biederen Bürger,leichten Damen und kleinen Gauner.Und alle treffen im «Lämmli» einem Etablissementmit Charme und Herz zusammen.Wir begegnen dem Bäuerlein Heiri, derServiertochter Irmeli, dem naiven Ruthli,dem Conferencier André und der Sängerin Olly Moreen und lernenIhre Sorgen und Träume kennen. Es gibt kein Happy End,die «Bösen» werden nicht bestraft, und bei den «Braven» gehtdas Leben weiter wie bis anhin.C’est la vie!Zum Bernhardtheatermit MühlebachreisenFreitag 10.01.2014Besammlung: ca. 18.15 Uhr bei der Landi, UesslingenFür alle Interessierten, die einen gemütlichen Abend geniessenmöchten.Kosten: Car und Eintritt 142.– Fr.Anmeldeschluss bis zum 10. Dez. 2013 bei Sonja Holenweger,Tel. 052 746 12 73 / 078 743 75 59, sonja.holenweger@leunet.chVielleicht ein mögliches Weihnachtsgeschenk?Ruedi Tritten bereitet füruns ein Fondue auf offenemFeuer in den Reben zu.Dies bietet uns die Möglichkeitfür eine unvergesslichen Adventsabend zu erleben.


14 Vereine Uesslingen-BuchAdventsfenster 2013Advent, Advent, ein Lichtlein brennt!Bereits zum dreizehnten Mal gestalten Frauen des Frauenvereins Buch-Horben-Trüttlikoneinen Dorfadventskalender. Vom 1. Dezember bis Weihnachten wird jeden Abend eingeschmücktes Fenster geöffnet.Die Fenster werden jeweils von 17 Uhr bis 21 Uhr bis und mit 2. Januarbeleuchtet sein.Wichtig!!! Wenn Gäste willkommen sind, ist dies mit einem gekennzeichnet.1Katja HoferDorfweg 2, BuchBettina WiesmannLilian Schmid13 HorbenUrsi Rieser2Trüttlikon14 Trüttlikon345SchulhausBuchHeidi KnupStegacker, BuchMarie-Josée ItaHauptstrasse 9, Buch„Üse Lade“Ladina Huber15 Kirchweg 6, BuchClaudia Maier, Iselisberg16 Mit Flötenkonzert der 2. KlässlerMonica Bucher17 Kirchweg 1, BuchLilian Schilling6Buch mit Fondueplausch18 Dorfweg 8, Buch789Nicole SagerNadja Grichting19Uesslingerstrasse 4, BuchAltwinget 2, BuchCorina ForrerAnnette Debrunner20Hauptstrasse 7, BuchHauptstrasse 6, BuchAdrienne Gabathuler Christine Büchler ab 18.00 Uhr21Trüttlikonerstrasse, BuchHauptstrasse 30, BuchVreni WolfBürgerhaus10 Hauptstrasse, Buch22 Altwinget 10Gisela KellerSilvia Ammann11 Unterdorf 1, Buch23 Hüttwilerstrasse 5, BuchRestaurant AussichtKirche12 Iselisberg24 Buch


Vereine Uesslingen-Buch15den Abend gemütlichen ausklingen lassen. Es sind alle herzlicheingeladen mitzuwandern!Wir starten um 18.30 Uhr beim «Üse Lade» in Buch.Anmeldung: bei Katja Hofer 052 740 40 74ADVENTSFENSTER IN BUCHDie Adventszeit hat begonnen und in Buch und Umgebung öffnetbis Weihnachten wieder an jedem Abend ein Adventsfenster.Wir freuen uns schon heute auf den schönen Dorfadventskalender!ADVENTSFENSTERWANDERUNGAm 30.12.13 machen wir eine Wanderung. Nachdem wir inBuch die schönen Fenster bestaunt haben bilden wir Fahrgemeinschaftenund fahren via Horben und Trüttlikon nach Iselisberg,wo wir im Restaurant Aussicht bei einem kleinen ImbissTHURG. LANDFRAUENTAGAm Dienstag 07.01.2014 findet in der Evang. Kirche Frauenfeldder traditionelle Landfrauentag statt.Beginn ist um 14.15 Uhr, Herr Pfarrer Wilfried Bührer aus Frauenfeldhält einen Vortrag zum Thema: «Vorfahren, Nachfahren– wohin geht die Fahrt?»Wer möchte darf sich – gemeinsam mit den Uesslinger Landfrauen– zu einem Nachtessen im Restaurant Traube in Dietingenanmelden. Ab 18.00 Uhr sind Plätze reserviert.Anmeldung bis 06.01.2014: bei Claudia Maier 052 740 42 80(nur fürs Essen nötig)Corinne Ammann50 % Rabatt auf Sonntags-Spieleraiffeisen.ch/memberplusEntdecken Sie auch unsere weiteren attraktivenMitglieder-Angebote für Konzerte, Events undAusflüge in die Schweizer Pärke.Wir machen den Weg freiRaiffeisenbank Frauenfeld


16 Vereine Uesslingen-BuchJugireise Mädchenriege UesslingenWie jedes Jahr machten wir eine Jugireisedie viel Spass machte.Dieses Jahr gingen wir von Uesslingen losund niemand wusste wo es hin geht. Alswir dann in Gonten Bad ausgestiegenund den Barfuss Weg Richtung Kronbergeingeschlagen haben, war es noch einbisschen kühl. Die verschiedenen Stationenwaren sehr lustig, Zum Beispiel alswir durchs Moor gingen.Beim Kronberg haben wir gebrätelt undgerodelt. Doch es hatten viele Angst vordem Rodeln.Bei der Rückfahrt hatten wir nicht so vielZeit zum Umsteigen, sind aber alle heilangekommen.Danken will ich allen die mitgekommensind und dem Leiterteam:Heidi und Roland Tschudin, Patrick Ammannund Cyrill SchöniWir freuen uns alle aus nächste Jahr mitder Mädchenriege Uesslingen.Inseratvorlage 58 x 83 mmFreundlich Grüsse Ladina WägeliIhr Fachmann für sämtlicheUnterlagsbödenFliessestrichKeller- und TreppenüberzügeBodenisolationenJakob Koller AGOberdorfstrasse 308524 UesslingenTelefon 052 / 746 13 68Fax 052 / 746 13 59


Vereine Uesslingen-Buch17Aufruf SpielgruppeDie Spielgruppe «Pöstli» in Uesslingenhat noch sechs Plätze frei.In der Spielgruppe wird gebastelt, gespieltund auch gesungen.Dabei steht die Förderung der Kinder imVordergrund, damit die Kinder für denKindergarten fit sind .Das gemeinsame Spielen im Verkaufsladen,zusammen kochen oder mit denPuppen spielen etc. macht grossen Spassund fördert die Gruppendynamik.Leider hat es in der Spielgruppe im Momentnur vier Kinder und es wäre schön,wenn es noch mehr werden würden.Sollten nicht mehr Kinder für die Spielgruppegefunden werden, müsste diesein den Sportferien geschlossen werden.Claudia Studerus und die vier Kinderwürden sich über mehr Spielkameraden,jeweils Dienstags, von 9.00 bis 11.15 Uhr,sehr freuen.KontaktdatenClaudia Studerus:Mobile: 079 938 84 23Telefon P: 052 740 41 45Mail: claudia.studerus@bluewin.chZapfenstreichmit Knalleffektwerbeschmid.chGrafik-Design, WerbetexteWerbekonzepte, AusstellungenEgon SchmidBächlitrotte Dietingen8524 UesslingenTelefon 052 746 14 37www.werbeschmid.chinfo@werbeschmid.ch


18 Vereine Uesslingen-BuchSamariterverein Seebachtal HüttwilenÖFFENTLICHER VORTRAGzum Thema„Blutstammzellspende“ein Referat vom Blutspendedienstdes Schweizerischen Roten Kreuzes SRKwww.blutspende.ch/blutstammzellspendeDatum: Montag, 20. Januar 2014Zeit:20:00 bis ca. 22:00 UhrOrt:im Singsaal vom Primarschulhaus GeerenHüttwilenWir laden die Bevölkerung ganz herzlich zu diesemVortrag ein!Samariterverein Seebachtal Hüttwilenwww.samariterverein-huettwilen.chSamariterverein Seebachtal HüttwilenSamariterverein Seebachtal HüttwilenNOTFÄLLE BEIM SPORTNOTHILFEKURSSei es in der Gruppe oder für sich alleine, Sport hält Körper undGeist gesund. Er bringt aber auch viele Gefahren mit sich. Ein Sturz,eine Überbelastung des Körpers und schon finden Sie sich in einerNotfallsituation wieder.Sind Sie nicht froh, wenn Sie sofort richtig handeln können? ErsteHilfe heisst in einer Notlage das Richtige zu tun. Diese Sicherheit fürden Ernstfall beim Sport vermitteln Ihnen die Kursleiter im Kurs.Die Teilnehmenden- … beurteilen eine Notfallsituation richtig- … verhindern weitere Schäden für Patienten und Helfende- … wenden die lebensrettenden Sofortmassnahmensituationsgerecht anDaten: 03., 10. Und 17. März 2014Daten: Freitag, 17. + Samstag, 18. Januar 2014Zeit:19.00 - 21.00 UhrZeit: Freitag: 19.00 - 22.00 UhrSamstag: 08.00 - 12.00 Uhr + 13.30 - 16.30 UhrOrt:Sekundarschulhaus Burgweg HüttwilenOrt:Sekundarschulhaus Burgweg HüttwilenKosten:Fr. 60.-- inkl. Material, zahlbar am 1. KursabendKosten:Fr. 140.-- inkl. Material, zahlbar am 1. KursabendKursleitung:Anne TietzKursleitung:Anne TietzAnmeldung bis 24. März 2014 an:Anmeldung bis 13. Januar 2014:Anne TietzGeerenstrasse 88536 HüttwilenTel. 052 740 05 39Anne TietzGeerenstrasse 88536 HüttwilenTel. 052 740 05 39


20 Historische Seite Uesslingen-BuchHistorische Seite Uesslingen | Fortsetzung vom Oktober BeitragNotizen aus den Ortsgemeinden-ProtokollenBuch von 1961 – 197617. Januar 1961: Die Teerung der Strassensoll nun endlich erfolgen. Kosten fürBuch, Horben und Trüttlikon ca. Fr.150’000, je nach Auswahl des Materials,welches zwischen Fr. 8 – 25 pro m 2 kostet.4. März 1961: Der bisherige OrtsvorsteherErnst Huber wird von allen 57 anwesendenStimmbürgern für die nächsteAmtsperiode gewählt.23. März 1961: Die Firma Gaugler, Spreitenbachwird an Stelle der teuren Teerung,die Strasse mehrmals mit dem ProduktCustol überspritzen, für Fr. 3.80 prom 2 , ergibt demnach Fr. 80’000. Dazu kommennoch diverse seitliche Randsteinezur Wegleitung des Wassers, zusätzlichFr. 25’000. Es wird ein Kredit von Fr.110’000 bewilligt, welcher von der Kantonalbankgewährt wird.16. Januar 1962: Der Brand der Trotte,Werkstatt von Emil Huber am 5. Dezember1961, wird als grosses Unglück angesehen,weil das Historische Gebäude nunim Dorfbild fehlt. Der Neubau bietet nunGelegenheit, eine Korrektur der StrasseBuch – Hub vorzunehmen. Als Entschädigungwerden Fr. 5’000 bewilligt.21. Januar 1964: Entlang der StrasseTrüttlikon – Wilen, soll die Kanalisationgleichzeitig erstellt werden. Kosten Fr.7’400 wovon die Korporation 50 % übernehmenmuss, Grund: Drainagen müssengereinigt werden. Die Schlössligasse vonHugo Frei – Rest. Hirschen wird als Schlittelwegbewilligt.14. März 1964: Die neue Feuerspritze kostetnach verschiedenen Anpassungen Fr.10’000. Nach Abzug der Subvention undSkonto sind noch Fr. 6’500 zu bezahlen.29. Juli 1965: Die grossen Ausgaben in SachenStrassenbau, werden durch dieThurgauer Kantonalbank mit Fr. 165’132ausgewiesen.25. Januar 1966: Erinnerung an zwei verstorbeneMitbürger Ernst Meier, Vorarbeiterbei Emil Huber und Notar JosefHarder, welcher dieses Amt während 50Jahren führte und dazu noch 28 Jahre imGrossen Rat des Kantons Thurgau Einsitzhatte.27. Juni 1966: Der Beitrag von Fr. 20’000der Bürgergemeinde Buch an den Strassenbauwird bestens verdankt.24. Januar 1967: Als Stimmenzähler fürdie heutige Gemeinde wird der neue Notar,Karl Elsener vorgeschlagen und gewählt.Für den Strassenbau werden immerneue Kredite notwendig. Die UnternehmerWellauer und Cellere, Frauenfeld,werden dabei immer berücksichtigt.Der neue Schneepflug von Müller, Roggwilist eingetroffen und kostet Fr. 5’000.6. Juli 1967: Eugen Harder z. Hirschenwird inskünftig die Protokolle der OGBuch schreiben.15. Januar 1968: Am 18. Februar wird JosefHarder, Buch, als Regierungsrat vorgeschlagenund gewählt. Ein grossesDorffest findet statt.27. Juni 1968: Für die Hydranten bei denSiedlungen Heusser und Tanner werdenFr. 2’000 bewilligt. Regierungsrat JosefHarder dankt den Mitbürgern für das gelungeneDorf-Fest. Der Steuerfuss beträgt100 % und ergibt an Einnahmen Fr.49’300.30. Juli 1969: Inskünftig kann auch an einemSamstag abgestimmt werden. DieOrdnungs-Busse für nicht entschuldigteVersammlungs-Teilnehmer wird auf Fr.2.00 erhöht.25. April 1970: Dem Kreditbegehren vonFr. 400’000, für den teilweisen Neubauder Gemeindestrassen ist im Rahmen derGüterzusammenlegung notwendig, genehmigtmit 28 Ja zu 8 Nein. Die provisorischenKosten sind detailliert im Protokollaufgeführt.18. Januar 1971: Nach dem Tode von JakobThurnheer, am 13. Oktober 1970,wird in die Ortskommission mit 50 Stimmen,Emil Huber, Zimmermeister gewählt.Die 1. Etappe des Abwasserprojektesist bewilligt. Der Steuerfuss wirdauf 80 % reduziert und 1972 auf deren70 %.6. März 1971: Im neuen Zonenplan, westlichdes Schulhauses werden 1,50 Hektarenals Bauland ausgeschieden. Ein Quartierplan«Altwinget» soll erstellt werden.Nach Annahme des Frauenstimmrechtes,am 7. Februar, werden inskünftig 175Bürgerinnen und Bürger stimmberechtigtsein.17. Januar 1972: Die Frauen kommenerstmals an die Gemeindeversammlungund werden deshalb speziell vom Vorsitzendenbegrüsst. Das heutige Stimm-Registerweist folgendes auf: Anwesend 65,entschuldigt 85, unentschuldigt 25 Personen.Die Jahresrechnung 1972 wirderstmals als doppelte Buchhaltung erstellt.19. Januar 1974: Der aussergewöhnlicheRückschlag in der Rechnung 1973, beinhaltetauch die vollständige Abschreibungder Steuerrückstände aus demKonkurs von Emil Huber.26. Januar 1975: Als einer der drei Revisoren,wird Karl Elsener, Grundbuchverwalter,nebst den weiteren Mitgliedern, FrauMargrit Sprenger und Ernst Tanner, gewählt.


Verschiedenes aus der Gemeinde Uesslingen-Buch2129. Januar 1976: Helmuth Deutscher mitFamilie, wird gemäss Gesuch an die Gemeindemit sämtlichen abgegebenenStimmzettel (45) eingebürgert. DerQuartierplan «Altwinget» wird angenommen.Die Erschliessungskosten desBaulandes sind Fr. 20.00 m 2 , dazu wirdnoch ein Pauschalbetrag von Fr. 2’000 zuGunsten der Wasserkorporation erhoben.Damit ist dieses Protokollbuch am Endeangelangt. Ein neues Buch ist noch fürden Zeitraum 1977 – 1994 vorhanden.Dann erfolgte die Gründung der PolitischenGemeinde Uesslingen-Buch.Uesslingen, 5. Oktober 2013Alfons LenzReagieren Sie frühzeitig beihäuslicher GewaltHäusliche Gewalt kann in allen Beziehungen vorkommen: Bei älteren Ehepaaren, inFamilien mit Kindern, bei jungen Liebespaaren, zwischen Eltern und Kindern. HäuslicheGewalt hat schwerwiegende Folgen: Körper und Seele werden verletzt, Angst beherrschtden Alltag, Selbstvertrauen und das Vertrauen in die andern brechen ein,Kinder erlernen gewalttätiges Konfliktverhalten. Reagieren Sie, bevor Sie keine Kraftmehr haben, etwas zu tun!Wir sind mit den Schamgefühlen bei häuslicher Gewalt vertraut, wir beraten betroffeneFrauen seit Jahren bei jeglicher Form von häuslicher Gewalt, wir arbeiten anonymund kostenlos. Wir unterstützen auch Kinder und Jugendliche mit Information undBeratung.Neu bieten wir auch Paargespräche zusammen mit dem Berater der Fachstelle KON-FLIKT.GEWALT.Beratungsstelle für gewaltbetroffene Frauen Thurgau052 720 39 90www.frauenberatung-tg.chkontakt@frauenberatung-tg.chKomfort aus TechnikCH–8524 UesslingenTel 052 744 50 50schlatter-elektro.chHaushaltgeräteElektroinstallationenTelekommunikation24 Stunden ServiceGartenHaasWenn es um IhrenGarten geht,vertrauen Sie ambesten uns.Haas Gartengestaltung GmbHIselisberg 20A8524 UesslingenMobile +41 78 684 04 54www.gartenhaas.ch


22 Verschiedenes aus der Gemeinde Uesslingen-BuchTipps gegen EinbrecherDie dunkle Jahreszeit mit der frühenDämmerung erleichtert vielen Einbrecherndie «Arbeit». In der Regel versuchendie Kriminellen nämlich alles, umein Zusammentreffen mit den Bewohnerinnenund Bewohnern zu vermeiden.Und wenn am frühen Abend in einer Liegenschaftkein Licht brennt, ist meistauch niemand zu Hause.Die Kantonspolizei Thurgau trägt diesemUmstand Rechnung. Patrouillen sind inden Herbst- und Wintermonaten vermehrtin Wohnquartieren unterwegsund markieren verstärkt Präsenz. Aberauch Bewohnerinnen und Bewohnerkönnen einiges unternehmen, um sichgegen Einbrecher zu schützen.Man kann diese beispielsweise in die Irreführen, indem man Anwesenheit vortäuscht.Dazu gehört, dass man auch beiAbwesenheit Licht brennen lässt oderden Fernseher einschaltet. Auch Zeit-schaltuhren oder Dämmerungsschalter,die das Licht automatisch steuern, könnennützlich sein.Wer in die Ferien fährt sollte dafür sorgen,dass die Liegenschaft bewohntwirkt. Sprich, dass beispielsweise derBriefkasten geleert wird und man keineAbwesenheits-Meldungen auf dem Anrufbeantworterhinterlässt.Wer in seinem Wohnquartier Einbrüche,verdächtige Personen oder Fahrzeugebeobachtet, soll dies der KantonspolizeiThurgau über die Notrufnummer 117melden. Besonders hilfreich ist, wenn genaueAngeben zum Signalement der Täter(Anzahl, Kleidung, Statur, Fluchtrichtung,Fahrzeuge etc.) gemacht werdenkönnen.Aber auch technisch lässt sich gegen Einbrechervorgehen. Alle typischen Einstiegsstellen(Fenster, Türen, Lichtschachtgitter)lassen sich mechanischnachrüsten. Je nach Ausgangslage kannauch der Einsatz einer Schockbeleuchtungoder einer Alarmanlage Sinn machen.Mehr Infos zum Thema «Einbruchschutz»gibt es unter www.kapo.tg.ch/einbruchoder auf jedem Kantonspolizeiposten.


Verschiedenes aus der Gemeinde Uesslingen-Buch23Weihnachts-Varietés HerdernNach unserem Jubiläumsprogramm imvergangenen Jahr, nehmen wir das zweiteJahrzehnt in Angriff. Wir bieten wiegewohnt ein paar unvergessliche Stundenin festlichem Ambiente und hoffen,mit einem zusätzlichen Abend, den steigendenBesucherzahlen gerecht zu werden.Unser Varieté ist einen Besuch wertund wenn Sie ein grossstädtisches Angebotgleich vor Ihrer Haustüre nutzen unddas Jahr mit einem besonderen Erlebnisausklingen lassen möchten, heissen wirSie herzlich willkommen. Nebst einem4-Gang-Menü haben wir wieder ein paarausgesuchte Highlights in Form von Zauberei,Artistik und Comedy für Sie ausgesucht,um Herdern in eine internationaleVarietébühne zu verwandeln. Sie dürfenstaunen, lachen oder einfach nur still geniessen;es ist bestimmt für jeden Gast etwasdabei.Die Veranstaltungen vom 26. – 30. Dezemberbeginnen jeweils um 19.30 Uhr,an Silvester um 20.30 Uhr.Da die Platzzahl beschränkt ist, empfehlenwir Ihnen eine möglichst baldige Reservationüber unsere Homepage www.weihnachtsvariete.ch oder per Telefon052 720 15 16)Der Eintritt kostet CHF 135.– (inklusiv4-Gang-Menü und Mineralwasser).Wir freuen uns, Sie zu unserem Weihnachtsvarieté2013 begrüssen zu dürfen.


24 Verschiedenes aus der Gemeinde Uesslingen-BuchSchöne Weihnachten und ein gesegnetes neues Jahr.Liebe Spenderinnen und Spender, und wer es werden möchte,von Herzen wünschen Ihnen die Leiterschaft, die Lehrer undLehrerinnen aus Guatemala und ganz besonders wir, Gottes reichenSegen und Gesundheit fürs 2014.Weihnachten, was ist das?Für viele bedeutet dies Stress. Wo ist die Besinnlichkeit, dieRuhe, der Frieden und die Liebe nur geblieben?Weltweit kennen 168 Millionen Kinder, mehr als jedes 10. Kind,Weihnachten nicht. Sie dürfen weder spielen noch können siein die Schule gehen. Von frühmorgens bis spätabends arbeitensie täglich rund 12 Stunden und das 365 Tage im Jahr. Auch Ferienoder Geschenke sind ihnen fremd, denn in ihrem Leben istdies nicht vorhanden.Und genau hier möchte Pennat und wir von der SKHS mit ärztlicherBetreuung und Schulen helfen. Denn Bildung und Beruföffnen grosse Türen und ermöglichen so den Kindern und jungenErwachsenen neue Perspektiven für ihre Zukunft.Ein kleiner Rückblick, um nachzudenken und zu vergleichen.2009 überwiesen wir 1000 Fr. nach Leticia. Es ist eine der ärmstenGegenden von Kolumbien am Amazonas. Man kann es nurdurch die Luft oder auf dem Flussweg erreichen, da keine Strassendorthin führen.Fürs Pastorenehepaar: Fr. 100.–70 Geschenke für Kinder: Fr. 300.–Weihnachtsessen für 160 Personen inkl. Kinder: Fr. 250.–Kleider, Schuhe, Schuldentilgung für Notleidende: Fr. 250.–Lebensmittel für 20 Familien im Urwald: Fr. 40.–Essen für Kinder in Tabalinga/ Brasilien: Fr. 60.–Fr. 1000.–Sie sehen, auch an der vordersten Front wird das gespendeteGeld korrekt und sinnvoll eingesetzt. Auch wenn es einfacheMenus sind, die Herzen sind fröhlich und der Hunger gestillt.


Verschiedenes aus der Gemeinde Uesslingen-Buch25Ein altes Lied fürs Leben:«Ein Zelt oder eine Hütte, das ist mir gleich, im Palast werd ichwohnen, im Himmelreich. Obwohl ich hier arm bin, vor Freudenich sing, zur Herrlichkeit Gottes, dessen Kind ich bin.»Wir danken Ihnen von ganzem Herzen für Ihre finanzielle Unterstützungim Jahr 2013.«Und wer irgendeinem meiner Kinder auch nur einen SchluckWasser gibt – einfach weil es meine Kinder sind – ich versichereeuch; der wird seinen Lohn erhalten.» Matthäus 10.42«Frieden, vollkommen Frieden, obwohl die Sorge mich fastübermannt; an Jesu Brust ich Ruhe fand.»Spendenkonto:SKHS Schweiz-GuatemalaPostkonto: Nr. 80-536132-3Zürcher Kantonalbank: CH56 0070 0115 3000 2382 8Schaffhauserstrasse 348524 DietingenEine gesegnete Zeit wünscht Ihnen der PräsidentFridolin Kaiser


26 Verschiedenes aus der Gemeinde Uesslingen-BuchHolzgantder Bürgergemeinde Uesslingen-BuchLiebe Küchenfeen,Befassen Sie sich langsam mit denVorbereitungen für die Feiertage?Hier ein «schnelles Rezept» für einenweichen, luftigen Lebkuchen, der immerbeliebt ist zu einer Tasse Tee, Kaffeeoder einem Glas Iselisberger.Der Samichlaus geniesst auch gerneeine Tasse Schokolade dazu. Das Gebäckkann auch als Boden für ein winterlichesTiramisu verwendet werden.Sollte der Lebkuchen allerdings langsamtrocken werden, eignet es sich inForm von gerösteten «Brotwürfeli»bestens als Einlage in eine Kürbissuppe.Dann empfiehlt es sich allerdingsdie Glasur vorher zu entfernen.Freitag, 27. Dezember 2013Bürgerwald Eingang mittlere Strasse, am 13 30 Uhr.Gerne laden wir Sie zu einer Wurst vom Grill und einem Glas Wein ein.Freundlich lädt ein, die Bürgerverwaltung Uesslingen-BuchNeues Zuhause gesucht!!Wir suchen in Uesslingen auf Mai 2015 oder auch früherer Termin,41/2 – 5 Zimmer Wohnung / Haus zum mieten oder kaufen.Zutaten:500g Rohrzucker500 g Mehl1 Päckli Backpulver1 Prise Salz3 TL Lebkuchengewürz1 Tasse Milch (normale Grösse)1 Tasse HalbrahmAlle Zutaten gut vermischen. Ein viereckigesKuchenblech mit Backpapierbelegen. Dann die Teigmasse auf dasBlech streichen. – Im vorgeheiztenOfen bei 200°C, ca. 20 Minuten backen.Glasur:200g Puderzucker3 EL Zitronensaftgut verrührenDen noch warmen Lebkuchen mitGlasur bestreichen und danach inrechteckige Stücke schneiden. Erkaltenlassen und geniessen.En Guete!Erich, Yvonne und Luca Liechti052 740 40 11


Verschiedenes aus der Gemeinde Uesslingen-Buch27VeranstaltungskalenderDezember06.12.13 Fondueabend üse Lade09.12.13 Schulgemeinde-Versammlung PSG21.12.13 Sonntagsschul-Weihnacht Sonntagsschule24.12.13 Mitternachtsmesse in der Kapelle Buch Kath. Kirche25.12.13 Weihnachtsgottesdienst Kirche Uesslingen Kath. Kirche27.12.13 Silvesterfahrt TV23.12 – 05.01.2014 Weihnachtsferien / Neujahr PSGVorschau 201420.01.14 Bechtelisgemeinde-Versammlung PG07.02.14 GV TV08.02.14 Unterhaltung Männerchor Buch12.02.14 Unterhaltung Männerchor Buch14.02.14 Jahresversammlung, Restaurant Frohsinn Frauenturnverein Uesslingen15.02.14 Unterhaltung Männerchor Buch14.03.14 GV Männerchor Buch20.06 + 22.06.2014 Turnfest Wilen / bei Wil Frauenturnverein UesslingenAuflage570 ExemplareImpressumRedaktionPolitische GemeindeSchaffhauserstrasse 128524 Uesslingeninfo@uesslingen-buch.chLayoutiD visuelle Kommunikation GmbHKurzfeldstrasse 18500 Frauenfeldwww.id-kommunikation.chDruck & AusrüstungRepro Design GmbHZürcherstrasse 2868500 Frauenfeldwww.repro.chRedaktionsschluss22. Januar 2014Beiträge per E-Mail als Worddokumentsind erwünscht. Bitte Fotos separat als .jpgmitsenden.Adressänderungen nimmt die Gemeindeverwaltungentgegen.Nachdruck nur nach Absprache mit derGemeindeverwaltung möglich.GmbH079 467 11 62www.wolf-bodenbelaege.chGmbH079 467 11 62www.wolf-bodenbelaege.ch


Mittagstisch PRO SENECTUTEUesslingen-BuchZeit: ab 11.30 UhrFreitag 5. Juli 2013Restaurant Engel, Uesslingen(052 / 740 41 67)Suppe , SalatGehacktes und Hörnli mit ApfelmusDessertFr. 17.—Freitag 2. August 2013Restaurant Traube, Dietingen(052 / 746 11 50)SuppeZürcher Geschnetzeltes mit Röstiund GemüseFr. 17.—Freitag 6. September 2013Restaurant Hirschen, Buch(052 / 746 14 28)SuppeSchweimsrahmschnitzel, Butternüdeliund GemüseFr. 17.—Freitag 4. Oktober 2013Restaurant Aussicht, Iselisberg(052 / 746 10 90)SalatSchweinsbraten vom GrillHaussauce und OfenkartoffelnFr. 17.—Freitag 1. Novenber 2013Restaurant Frohsinn, Uesslingen(052 / 746 11 10)Suppe, SalatSpeck und Bohnenmit SalzkartoffelnFr. 17.—Freitag 6. Dezember 2013Restaurant Traube, Dietingen(052 / 746 11 50)SuppeEgli gebacken mit Reisund SpinatFr. 17.—Wir freuen uns auf das gemütliche Zusammensein und auf EureAnmeldung, bitte jeweils bis Donnerstag an:Romy Stillhard, Tel. 052 746 12 79 oder direkt im Restaurant.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine