Freitag, 15 - Theater und Schule

theaterundschule.net

Freitag, 15 - Theater und Schule

Montag, 18. Januar 2010FLUX- Theater in Hessen unterwegs- Gastspielreihe für Schulen 201050 Aufführungen mit theaterpädagogischer BegleitungMit der zweiten Gastspielreihe "Flux" fördert das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunstauch in diesem Jahr, unterstützt durch das Hessische Kultusministerium, die Zusammenarbeit vonTheatern mit Schulen. "Flux" ist ein Schritt auf dem Weg zu einem Landesprogramm "Theater undSchule in Hessen". Die Gastspiele sollen eine langfristige und kontinuierliche Zusammenarbeit vonTheatern mit Schulen vor allem in ländlichen Regionen anbahnen.Die Kosten für die Aufführungen an Schulen werden (vorbehaltlich der Bewilligung der Fördermitteldurch das Land Hessen) zur Hälfte vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst (HMWK)übernommen. Die andere Hälfte trägt die Schule, ggf. der Schulträger. Die theaterpädagogischeBegleitung wird ebenfalls vom HMWK finanziert (ggf. kleiner Eigenanteil der Schulen).VerfahrenDen Schulen werden ausgesuchte Gastspiele von Hessischen Theatern zur Auswahl angeboten, dieSchülerinnen und Schüler besonders ansprechen.Das Projekt wird realisiert in Zusammenarbeit der ASSITEJ e.V. (Verband der professionellen KinderundJugendtheater in Deutschland) mit dem Landesverband freier Theater Hessen (Laprof), demBundesverband Theater in der Schule (BVTS) und dem Landesverband Schultheater in Hessen (LSH).AngebotTheater ist eine Schule der Wahrnehmung. Das genaue Hinschauen und das Entschlüsseln seinerFormen und Ausdrucksmittel kann man lernen. Daher werden die Aufführungen der Gastspielreihevon den Theatern vor- und/nachbereitet. Zu jeder Aufführung bieten wir: im Vorfeld Beratung und Information, ein Materialienheft und eine Materialienbox für die beteiligten Schulen und Klassen, eine theaterpädagogische Vor- und/oder Nachbereitung, eine Auswertung des Projektes Aktionstage für die beteiligten Lehrerinnen und Lehrer.Um die Freude am Theater wirksam zu unterstützen, hat jede interessierte Schule die Möglichkeit,eine oder ggf. auf zwei Aufführungen pro Schuljahr zu buchen. Schulen, die bereits 2009 Gastspieleeingeladen haben, können sich 2010 erneut bewerben.Fast alle Inszenierungen sind in der Aula oder in der Turnhalle spielbar. Einige Theaterstücke sind fürdas Klassenzimmer konzipiert. Sollte eine Aufführung in den Räumlichkeiten der Schule nicht möglichsein, bemüht sich die Projektleitung bei der ASSITEJ e.V. um die Zusammenarbeit mit einemKulturveranstalter vor Ort bzw. ist bei der Suche nach Räumlichkeiten behilflich.Die Projektleitung bei der ASSITEJ e.V. unterstützt die Projektpartner durch Beratung bei inhaltlichen,organisatorischen und finanziellen Fragen. "FLUX"- Theater in Hessen unterwegs wird von Seiten derASSITEJ e.V. begleitet, ausgewertet und auf der Webseite (www.theaterundschule.net)dokumentiert.


KostenDer Eigenanteil der Schule variiert zwischen 125 € bis max. 1000 €, je nachInszenierungsaufwand, Anzahl der Aufführungen und Umfang der theaterpädagogischen Begleitung.ProgrammDie Inszenierungen und die theaterpädagogischen Begleitprojekte werden im Netz und in einemFlyer vorgestellt. Das derzeitige Programm ist im Internet unter www.theaterundschule.neteinzusehen. Dort finden Sie alle näheren Angaben zum Inhalt, zur Eignung für bestimmte Altersstufen/ ggf. Bildungsgänge. Fast alle Inszenierungen gehen von einer begrenzten Zuschauerzahl aus. DiePreisliste übersenden wir Ihnen auf Anfrage. Das neue Programm erscheint Mai/Juni 2010 und wirdim Internet und in einem Flyer veröffentlicht.TeilnahmebedingungenDas Landesprogramm wird durch einen Aktionstag pro Schulhalbjahr begleitet. Jede beteiligte Schuleverpflichtet sich, eine Lehrkraft (wenn möglich Theaterlehrer/in) zu dieser Veranstaltung zuentsenden. Für die Teilnahme an dem Aktionstag erhalten die Lehrkräfte Fortbildungspunkte.BewerbungAngesprochen sind vor allem Schulen aus kleineren Städten und in ländlichen Regionen, die bislang noch keinen intensivenKontakt zu Theatern aufbauen konnten . Schulen, für die der Kontakt zu Theatern aufgrund ihrer Bedingungen besonders erschwert ist(beispielsweise Förderschulen, Hauptschulen oder Berufsschulen). Schulen, die bereits 2009 an dem Projekt teilgenommen habenVon der Schule einzureichen sind: eine kurze Begründung für den Teilnahmewunsch der Schule; den Namen der zu den Aktionstagen zu entsendenden Lehrkraft; den Zeitraum bzw. Termine für mögliche Gastspiele an der Schule bis Ende Dezember 2010.Die Bewerbung erfolgt online über die Webseite www.theaterundschule.net bis zum 31.3. 2010.Auf Wunsch übersenden wir Ihnen auch ein Anmeldeformular per E-Mail.Die Fördermittel sind begrenzt, es besteht kein Rechtsanspruch auf Teilnahme am Programm.BenachrichtigungDie Benachrichtigung der Schulen erfolgt bis Ende April 2010. Die organisatorischen Absprachenwerden unmittelbar im Anschluss getroffen.Weitere Informationenüber : Ilona Sauer, ASSITEJ e.V., Schützenstraße 12, 60311 Frankfurt am Main, Telefon: 069-291538,E-Mail: theaterundschule@kjtz.de; I.Sauer@kjtz.de, Webseite: www.theaterundschule.net

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine