Gemeindebrief Oktober - November 2012 - Evangelische Kirche ...

jakobuskirche.bruchkoebel.de

Gemeindebrief Oktober - November 2012 - Evangelische Kirche ...

EvangelischeKirchengemeindeBruchköbelGemeindebriefSei getreu bis an den Tod, so will ich dirdie Krone des Lebens geben. Offb. 2,10Oktober - November 2012


4Freud und Leid5Dieser Teil des Gemeindebriefeswird aus Gründen des Datenschutzesnicht im Internet veröffentlicht.Dieser Teil des Gemeindebriefeswird aus Gründen des Datenschutzesnicht im Internet veröffentlicht.Ausflug des Frauenkreises nach SteinfurtAm 27. Juni stand wie im jeden Jahr der traditionelleAusflug des Frauenkreises an.Diesmal führte er uns in den RosenortSteinfurt. Hier besichtigten wir unter sachkundigerFührung das Museum und lerntendie vielfältige Geschichte der Rose kennen.Im Café des Museums genossen wirFrauen und einige Ehemänner anschließendunter anderem eine leckereRosentorte. So gestärkt, begaben wir unszum Biorosenhof Ruf. Hier wurden uns inlauniger Art die vielfältigen Arbeiten derAnlage, die auch andere Pflanzen umfasst,gezeigt. Eine Gänseschar beäugte uns, zumGlück aus sicherer Entfernung. Die Gänsesind dazu da, das Gras auf natürliche Artkurz zu halten. Aufpassen musste man danur auf die Hinterlassenschaften dieserweißen Herde. Der interessanteNachmittag endete im Verkaufsraum desHofes. Das reichhaltige Angebot verführteso manche zum Großeinkauf.Dieser Nachmittag zeigte wieder einmal,wie wichtig die Gemeinschaft des Frauenkreisesist. Danken möchten wir Klaus undHannelore Dähnert, die die Vorbereitung für diesen schönen Ausflug übernommen hatten.Wie schrieb doch Antoine de Saint-Exupery: „Nicht in der großen Zahl liegt das Geheimnis,Freude zu entdecken. Was ein Mensch sucht, kann er in einer einzigen Rose finden.“Brigitte NuhnDer Frauenkreis trifft sich an jedem zweiten Mittwochabend um 19 Uhr imGemeindehaus. Kontakt: Christa Braum, Tel. 71625.


6JubiläumskonfirmationenGoldene und höhere Jubiläumskonfirmationen am 9. September mit Pfrin. StellmacherWindeckem gewinnt fünften Fußball-Konfi-CupZum fünften Mal hatte Pfarrer Jürgen Mankel die Konfirmanden des evangelischenKirchenkreises Hanau-Land zum Konfi-Cup eingeladen. Über 250 Konfirmanden aus denKirchengemeinden folgten der Einladung ins Bruchköbeler Rudolf-Harbig-Stadion. In zwölfTeams kämpften sie um den Einzug ins Finale. Nach engagierten, aber fairen Spielen standensich dort die Teams aus Windecken und Erlensee gegenüber.Mit 1:0 gewann die Gruppe aus Windecken, die sich damit zurAusscheidung um den kurhessischen Pokal qualifizierte. Derdortige Sieger vertritt im nächsten Jahr die Landeskirche bei derDeutschland-Ausscheidung der EKD in Berlin.Auch dieses Jahr hatten die Konfirmanden undKonfirmandinnen viel Spaß und Freude. Für das leibliche Wohlsorgten die Eltern der Bruchköbeler KonfirmandengruppeNord. Ein Dank geht auch an die Sparkasse Hanau, mit derenUnterstützung der Konfi-Cup möglich wurde.7Goldene KonfirmationDiamantene KonfirmationGnadenkonfirmationEiserne KonfirmationKronjuwelenekonfirmation(75 Jahre) Frau Strohalle Fotos: "meine-fotografie, alexandra meine"Pfr. Mankel überreicht den Windecker Konfirmanden den Kirchenkreis-Pokal


8Neues aus dem Förderkreis “Lebendige Gemeinde”“Ich glaube. Hier bin ich richtig.”9Im letzten Jahr haben wir unter dem Titel „Turmtafel“ erstmals ein karitatives Essen ausgerichtet,zu dem alle Bruchköbeler Mitbürger eingeladen waren. Damit verfolgen wir mehrereZiele. Wir wollen einladende Gemeinde sein, einander näher kennen lernen, Mittel für denFörderkreis einwerben und nebenbei probieren, was es in unserer Gemeinde für talentierteSuppenköche gibt.Denn das Menü wird nicht eingekauft, sondern entsteht durch eine bunte Sammlung vonSuppen und Eintöpfen, die aus der Gemeinde beigesteuert werden. Von Kürbis- über GemüseundMaultaschensuppe bis hin zu Gulasch ist alles möglich. Das Ganze an einer langen Tafelvor dem Kirchturm, an der viele Menschen Platz finden.Als passender Termin für die diesjährige “Turmtafel” bot sich das Erntedankfest am 30.September an, zu dem auch die Kita „Regenbogen“ den Gottesdienst mitgestalten half.Fragen und Antworten zum Thema KircheneintrittIch möchte (wieder) in die Evangelische Kirche eintreten. Wie geht das?Grundsätzlich stehen Ihnen zwei Wege offen. Der erste: Sie nehmen Kontakt zu einem derGemeindepfarrer auf (Tel. 71430, 76065 oder 72985). Sie können sich auch auf der Seitewww.jakobuskirche-bruchkoebel.de informieren und dann ein Gespräch vereinbaren. Der zweiteWeg: Sie wenden sich an eine Eintrittsstelle der evangelischen Kirche, z.B. an den HanauerKirchenladen (Krämerstr. 4) oder das Büro in Kilianstädten, Bleichstr. 16.Werde ich noch einmal getauft?Nein, die Taufe ist einmalig. Sie gilt auch, wenn Sie früher einer anderen christlichen Kirchenangehört haben.Und wenn ich bisher noch keiner Kirche angehört habe?Dann werden Sie durch die Taufe in die Evangelische Kirche aufgenommen. Dem Gottesdienstgeht ein Taufgespräch voraus, in dem Sie Fragen klären und eine Entscheidung vorbereiten können.Eine besondere Aktion des Förderkreisesist der neue Gemeindekalender 2013.Näheres lesen Sie auf Seite 14 in diesemGemeindebrief.Impressum: Förderkreis Lebendige Gemeinde der ev. KirchengemeindeBruchköbel, Martin-Luther-Str. 2, 63486 BruchköbelWelche Rechte habe ich als Mitglied?Sie haben das Recht, alle kirchlichen Dienste (Begleitung, Gottesdienste zur Trauung, zuJubiläen, zur Bestattung etc.) in Anspruch zu nehmen. Sie können Pate werden. Sie können denKirchenvorstand wählen und selber kandidieren.Was kostet mich der Eintritt?Nichts.Was kostet mich die Mitgliedschaft?Die Kirchensteuer beträgt 9 Prozent der Einkommenssteuer und ist an diese gekoppelt. Dasheißt, nur wer Lohn oder Gehalt verdient, zahlt Kirchensteuer - Kinder, Studierende,Arbeitssuchende oder Rentner zum Beispiel nicht. Der Staat zieht die Kirchensteuer stellvertretendein und erhält dafür von der Kirche eine Gebühr. Ein eigenes kirchliches Steuersystemwäre erheblich teurer.


10Zum Aufruf “Ökumene jetzt”„In den kommenden Jahren erinnern die Christen inder ganzen Welt an zwei herausragende Ereignisse derKirchengeschichte: 50 Jahre Zweites VatikanischesKonzil, 500 Jahre Reformation. [...] Weil uns Gott inder Taufe Gemeinschaft mit Jesus Christus geschenkthat, sind Getaufte als Geschwister miteinander verbunden.Sie bilden als Volk Gottes und Leib Christi die eineKirche, die wir in unserem Credo bekennen. Deshalbist es geboten, diese geistliche Einheit auch sichtbarGestalt gewinnen zu lassen. [...] Auch die lutherischeBekenntnisschrift Confessio Augustana betont dieNotwendigkeit der Einheit der Kirche: ‚Denn dasgenügt zur wahren Einheit der christlichen Kirche, dassdas Evangelium einträchtig im reinen Verständnisgepredigt und die Sakramente dem göttlichen Wortgemäß gereicht werden.’ [...]Reichen theologische Gründe, institutionelleGewohnheiten, kirchliche und kulturelle Traditionenaus, um die Kirchenspaltung fortzusetzen? Das glaubenwir nicht. [...] Unbestritten ist, dass es unterschiedlichePositionen im Verständnis von Abendmahl, Amt undKirchen gibt. Entscheidend ist jedoch, dass dieseUnterschiede die Aufrechterhaltung der Trennungnicht rechtfertigen.“ (www.oekumene-jetzt.de)Drei persönlich-evangelische Anmerkungen hierzu:1) Eine organisatorische Einheit der Kirchen ist wünschenswert,scheitert aber daran, dass von verschiedenenSeiten mehr gefordert wird, als die ConfessioAugustana nennt. Wenn beispielsweise zum Kircheseinvon Kirche das Papstamt gehören soll (römisch-katholischePosition) oder die ausschließliche Taufe vonErwachsenen (baptistisch-freikirchliche Position), werdendamit sekundäre Dinge auf die Ebene desEvangeliums gestellt. Das kann aus evangelischer Sicht nicht sein.2) Weltweit gibt es Zigtausende von Kirchenorganisationen. Sie zu vereinen, wäre eineHerkulesaufgabe, die viele Kräfte bindet. Entscheidend ist vielmehr, dass Kirchen sich gegenseitigals Kirchen anerkennen und Christen an einem gemeinsamen Verständnis ihres Glaubensarbeiten.3) Die eine christliche bzw. katholische (d.h. im Ursinn: weltweite) Kirche, die wir imApostolicum (Apostolisches Glaubensbekenntnis) bekennen, ist Sache Jesu Christi. Sie entstehtüberall dort, wo Menschen Gottes Wort hören und ihm vertrauen.Martin AbrahamGottesdienste zum Ende des KirchenjahresDer Abendgottesdienst zum Reformationstag am 31. Oktober wird musikalischin bewährter Weise von Singkreis, Posaunenchor und Rondo Flautandomitgestaltet. Anschließend sind alle, die sich haupt- und ehrenamtlich in derGemeinde engagieren, zu einem festlich-fröhlichen Dankabend insGemeindehaus eingeladen.Am Volkstrauertag, dem 18.November, findet im Anschluss anden Gottesdienst ein Gedenken andie Opfer von Krieg und Gewaltstatt. Diese Veranstaltung auf demAlten Friedhof wird von denKirchengemeinden und der StadtBruchköbel gemeinsam gestaltet.Am Mittwoch, den 21. November,feiern wir um 19 Uhr denGottesdienst zum Buß- undBettag. Grundsätzlich stehenPfarrer und weitere Gemeindegliederfür seelsorgliche Gespräche zurVerfügung. Beichte ist nicht nur„etwas Katholisches“, sondern kannauch für evangelische Christen eineHilfe sein, die Seele zu erleichtern.Zum Gottesdienst amEwigkeitssonntag (25. November)mit anschließendem Abendmahlgedenken wir besonders jenerMenschen aus unserer Gemeinde,die im vergangenen Jahr verstorbensind. Auch zur Andacht auf demNeuen Friedhof um 15 Uhr sind Siewillkommen.11


12Kommt doch mal wieder vorbei...Am 8. September hatten wir unseren 2. Kinderkirchensamstag nach den Ferien,mit dem Thema „David wird König“. Wie ihr auf dem Foto seht, hat jedesKind eine bunte Krone gebastelt und wir hatten viel Spaß beim Singen, Spielenund Geschichte Hören. Wirfreuen uns, wenn wiederviele neue oder auch „alte“Kinderkirchenkinder ab 4Jahren dabei sind, denndann ist es für alle nochschöner!Hier die nächsten Termine:06. Oktober,03. November,17. November,01. Dezember,15. Dezember,jeweils 10 Uhr in derJakobuskirche.Wir freuen uns auf Euch!Euer KinderkirchenteamDie Weihnachtsmarktaktion der Jakobuskirche...... für Jung und Alt!Was: Kerzen ziehen & Co. mit Punsch und Knabbereien.Wann: am Freitag, den 30. November, von 18 bis 20 Uhr.Wo: im Hof der Evangelischen Kirchengemeinde, Martin-Luther-Str.2Die Jugendlichen der Ev. Kirchengemeinde Bruchköbel laden alle ganz herzlichein, die neben dem Bummeln auf dem Weihnachtsmarkt kreativ werden wollen.Bei uns habt ihr die Möglichkeit, nach euren Vorstellungen eine Kerze zu ziehen.Wem dabei kalt wird, der kann sich bei Punsch und Knabbereien aufwärmen!Kommt doch einfach mal vorbei und lasst Euch überraschen!Musik in unserer KirchengemeindeSchwung- und niveauvollesGospelkonzertZugunsten eines therapeutischen Reitprojekts derFrida-Kahlo-Schule erklangen in der Jakobuskirchemitreißende Gospelklänge. Dem Inner Wheel-Club Offenbach-Hanau-Maintal war esgelungen, den Nackenheimer Chor "contakte"nach Bruchköbel zu holen, und der Aufwand hattesich gelohnt. Von Jonathan Hofmann mit vollemKörpereinsatz dirigiert und inspiriert, ließen es die60 Sängerinnen und Sänger grooven und schallen, aber auch wispern und schweben. Das Repertoirespannte sich von Klassikern wie "Oh Happy Day" oder "Joshua Fought The Battle" überunbekanntere, aber nicht weniger eindrückliche Gospels bis hin zu neueren Grönemeyer- undRobbie-Williams-Titeln. Lebensbejahung trotz schwieriger Umstände, Hoffnung darauf, dassGott eingreift und handelt - das waren die verbindenden Themen der Lieder. Mit seinen humorvoll-verspieltenZwischenmoderationen gelang es Jonathan Hofmann dazwischen immer wiederneu, die Brücke zum Publikum zu schlagen.Blech mal anders - die "Brass Guys" am Sonntag, 11. November,um 17.00 Uhr in der JakobuskircheDer fesselnde Sound einer Brassband miteinem Programm von Bach bis Blues - dasmacht die „Brass-Guys“ zu einem besonderenBlechbläser-Ensemble in der Region.Die sechs Ausnahmemusiker schaffen es,nahtlos zwischen allen Stilen und Epocheneinen musikalischen Bogen zu spannen. DasRepertoire reicht von der Klassik bis zurmodernen Unterhaltungsmusik. Ihre virtuoseMusikalität, ein Aufblitzen von feinemHumor und ihr Repertoire lassen keinenZuhörer kalt.Die Musiker sind in unserer Gegend keineUnbekannten, haben sie doch schon an anderen Orten mit ihren Auftritten zu begeistern gewusstund sind im Umkreis heimisch. Christophe Szykulla (Tuba), Harald Krebs (Trompete), MarshallLamohr (Posaune), Markus Fischer (Horn), Roland Schütz (Trompete) sowie Uwe Jung(Schlagzeug) lassen an diesem späten Nachmittag Blechblasmusik vom Feinsten erwarten.Der Eintritt ist frei, Spenden sind erbeten.fällt aus13


16Talente gesucht!Unsere Gemeinde bietet vielfältige Einsatz- und Entfaltungsmöglichkeiten fürdie unterschiedlichsten Begabungen. Zum Beispiel:Sie sind gerne an frischer Luft unterwegs und kennen von Bruchköbel nicht nurdie Hauptstraße? Dann wären Sie ein idealer Gemeindebriefverteiler!Anmeldungen bitte unter Tel. 75454 (Frau Müller).Sie sind bereit, Ihre Zeit mit Menschen zu teilen und ihnen durch einen kurzenBesuch eine Freude zu machen? Da wären die Besuchsdienstteams etwas fürSie - entweder zu Geburtstagen (Tel. 976716, Frau Gräbener) oder imAltenheim (Tel. 5071132, Frau Pfrin. Balzer).Ihr seid zwischen 13 und 18 Jahren alt und möchtet malzeigen, was ihr im Jugendgottesdienst drauf habt? DasTeam freut sich über Sänger, Musikerinnen, Prediger,Dekorateurinnen etc. Infos bei Doro Ehlers, Tel.3009690.Ihr seid zwischen 6 und 13 Jahren alt und hättetInteresse, beim Krippenspiel als Schauspieler mitzuwirken?Dann wendet Euch ebenfalls an Doro oder an Pfr.Mankel (Tel. 76065). Ein erstes Treffen findet am 7.November um 16.30 Uhr im Gemeindehaus statt.Neue Sängerinnen und Sänger sind auch im Singkreisimmer willkommen - Tel. 06183 / 898949 (Frau Schütz).Gleiches gilt für Trompeter, Hornisten, Posaunisten,Tubisten (m/w), die sich gerne bei Herrn Harbertsnäher informieren können (Tel. 0151 / 11622088).Sie sehen, Ihr seht: Es ist vieles möglich. Und mit Ihnen/ Euch wird’s noch besser!Kurz notiertHerzlich danken wir allen, die beimGemeindefest mit gearbeitet und mit gespendethaben. Der Erlös für die Straßenkinder inPeru und das Waisenhaus in der Ukrainebetrug 1097 Euro.Die Adventszeit in unserer Gemeinde beginntbereits ein paar Tage vor dem Ersten Adventmit den Senioren-Weihnachtsfeiern imGemeindehaus. Wir treffen uns am 27. und28. November jeweils um 14.30 Uhr - auchdie Kita-Kinder werden wieder mit von derPartie sein! Es ergeht noch einmal einegesonderte Einladung.Zum Ersten Advent und Weihnachtsmarktwerden wieder die Jugendaktion am Freitag(siehe Seite 12), der Kindergottesdienst(Samstag, 10 Uhr), der Hauptgottesdienst(Sonntag, 10 Uhr) und die ÖkumenischeAndacht (Sonntag, 17 Uhr) stattfinden.17Samstags und Sonntags öffnet zudem dieCafeteria im Gemeindehaus, verbunden mitBasar und Büchertisch.„Wenn dein Kind dich fragt“ - so heißt es imAlten Testament - dann solltest Du Auskunftgeben können über den christlichen Glauben.Wie ist das mit Gott und Jesus? Was ist wichtigin der Bibel? Was glaube ich im Blick aufTod und ewiges Leben? Solche und andereFragen können in der „Elternschule desGlaubens“ besproehen werden, die Pfrin.Engelbert in Langenselbold anbietet. WeitereInfos unter „www.wenn-dein-kind-dichfragt.de“.


1840 Jahre für und mit Kindern aktivEin besonderes Dienstjubiläum feierte Frau MariaKupcis in der Evangelischen Kita „Regenbogen“:Seit 40 Jahren ist sie als Erzieherin tätig. Und diesnicht nur im selben Beruf, sondern sogar an derselbenArbeitsstelle in der Bruchköbeler Hainstraße.Mit sechs Pfarrern, vier Leiterinnen, zahlreichenKolleginnen und nahezu tausend Kindern hat MariaKupcis in den vier Jahrzehnten ihres Berufslebenszu tun gehabt.1972 begann sie unter ihrem Geburstnamen Ritterbeim evangelischen Kindergarten mit dem praktischenTeil ihrer Ausbildung. Damals existierte nurein Gruppenraum. Aufgrund des großen Bedarfs - nahezu jährlich kamenNeubaugebiete zum Ort hinzu - wurde die Kita zu Beginn der 90er Jahre deutlicherweitert. Heute zählt sie ca. 90 Kinder in vier Gruppen.Da wackelt der Kirchturm .....19Im Rahmen eines Kita-Gottesdienstes unter freiemHimmel dankten Pfr. Abraham, Leiterin FrauSiedenschnur, Kolleginnen, Kinder und Eltern FrauKupcis für die vier Jahrzehnte ihrer Tätigkeit. Alshumorvoll, zuverlässig und fest verwurzelt wurde sie inden Dankesworten beschrieben, die auch von den ehemaligenLeiterinnen Luise Mildes und Maria Ionescusowie vom ehemaligen „Kita-Pfarrer“ Bernd Spriestersbachüberbracht wurden. Mild lächelnd nahm die Jubilarinauf ihrem dekorierten Ehrenstuhl Platz, freute sichüber die Glückwünsche und Geschenke und kündigtean, auch in Zukunft für „ihre“ Kinder aktiv zu sein.Die Redaktion:Der Gemeindebrief wird herausgegeben vom Kirchenvorstandder Evangelischen Kirchengemeinde BruchköbelDruck : Verlag Wort im Bild, 63674 AltenstadtVerantwortlich für Inhalt und Gestaltung :Pfr. Dr. Martin AbrahamDr. E.-D. BerndtDr. Günther SchmittKarsten MüllerMitarbeit : Jacqueline Kaschubowski, Angelika Müllerund Pfr. Jürgen MankelUND SO ERREICHEN SIE UNS :Pfarramt I Bezirk Süd Pfarrer Abraham Hainstraße 69 71430Pfarramt II Bezirk Mitte/Ost Pfarrerin Stellmacher Brückenstraße 9 72985Pfarramt III Bezirk Nord Pfarrer Mankel Martin-Luther-Str. 6 76065Jugendreferentin D. Ehlers Martin-Luther-Str. 2 3009690Evang. Kindergarten A. Siedenschnur Hainstraße 67 76675Evang. Gemeindebüro A. Müller Martin-Luther-Str. 2 75454Öffnungszeiten: Mo, Mi, Fr 10 - 12 Uhr Donnerstag 14 - 18 Uhre-Mail: gemeindebuero-ab-in-die-kirche@online.de Internet: jakobuskirche-bruchkoebel.deKonto: 37072170 BLZ 50650023 Sparkasse Hanau


Die Gemeindetrifft sich ....sonntagsim Gottesdienst14.10.12 19.S.n.Trinitatis 10.00 Gottesdienst mit Kindern (Pfr. Dr. Abraham)der “Elternfreien Zeit”anschließend Kirchencafé18.30 LobBet (FeierAbendteam)--------------------------------------------------------------------------------------------21.10.12 20.S.n.Trinitatis 10.00 Gottesdienst (Pfr. Mankel)anschließend Taufgottesdienst--------------------------------------------------------------------------------------------28.10.12 21.S.n.Trinitatis 10.00 Gottesdienst (Pfr. Mankel)anschließend Abendmahlsfeieranschließend Taufgottesdienst10.00 Kindergottesdienst im GH (Leiterin Fr. Kleinschmidt)31.10.12 Mittwoch 19.00 Gottesdienst zum Reformationstag (alle Pfarrer)mit Posaunenchor, Singkreisund Rondo Flautando--------------------------------------------------------------------------------------------03.11.12 Samstag 10.00 Kinderkirche (Diakonin Ehlers und Kinderkirchenteam)04.11.12 22.S.n.Trinitatis 10.00 Gottesdienst mit Taufe (Pfr. Dr. Abraham)anschließend "Welcome-Brunch" für neueGemeindeglieder undInteressierte--------------------------------------------------------------------------------------------09.11.12 Freitag 17.00 KiTa-Gottesdienst zum (Pfr. Dr. Abraham)Sankt-Martinsfest11.11.12 Drittl. Sonntag 10.00 Gottesdienst (Pfrin. Stellmacher)im Kirchenjahranschließend Kirchencafé10.00 Kindergottesdienst im GH (Leiterin Fr. Kleinschmidt)--------------------------------------------------------------------------------------------17.11.12 Samstag 10.00 Kinderkirche (Diakonin Ehlers und Kinderkirchenteam)17.00 Taufgottesdienst (Pfr. Mankel)18.11.12 Vorl. Sonntag 10.00 Gottesdienst zum Volkstrauertag (Pfr. Mankel)im Kirchenjahr 11.30 Gedenken auf dem alten Friedhof (Pfr. Heldmann)--------------------------------------------------------------------------------------------21.11.12 Mittwoch 19.00 Gottesdienst zum Buß- und Bettag (Pfr. Mankel)22.11.12 Donnerstag 10.30 KiTa-Gottesdienst (Pfr. Dr. Abraham)25.11.12 Ewigkeits- 10.00 Gottesdienst (Pfrin. Stellmacher)sonntaganschl. Abendmahlsfeier10.00 Kindergottesdienst im GH (Leiterin Fr. Kleinschmidt)15.00 Andacht auf dem “Neuen Friedhof”(Pfrin. Stellmacher)18.30 FeierAbend (FeierAbendteam)--------------------------------------------------------------------------------------------30.11.12 Freitag 19.00 Volkschor (Frau J. Kaschubowski)“Lieder und Texte im Advent”01.12.12 Samstag 10.00 Kinderkirche (Diakonin Ehlers und Kinderkirchenteam)02.12.12 1. Advent 10.00 Gottesdienst mit Taufe (Pfr. Mankel)mit Singkreis und Instrumentalisten17.00 Ökumenische Adventandacht (Pfr. Mankel/mit “Concordia” und “Happy Voices” Pfr. Jünemann)

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine