my Trike - TRIKE Magazin

trike.magazin.de

my Trike - TRIKE Magazin

I likemy TrikeTriken ist eine Philosophie. Eine Lebenseinstellung.Gemütlich mit 80 km/h über einsame Landstraßen gondeln und die Sonne genießen oder mit aufgedrehtem Gasgriffdie drei Räder am Limit bewegen und spüren, wie das Fahrzeug an der Reifenhaftgrenze durch die Kurven driftet.Den Alltag hinter sich lassen.die den immer schärfer werdendenZulassungsbestimmungen entsprechen.Die neuesten sicherheitstech-O b allein oder in der Gruppe,ob mit 60 oder 160 PS, ken ist eine der schönsten FormenTri-der Freizeitmobilität. Die Hersteller nischenbieten uns dafür zeitgemäße Fahrzeugean. Schon lange hat sich dasTrike aus einem ehemaligen Show-Vehikel der amerikanischen Filmindustriezu einem vollwertigenund sicheren fahrbaren Untersatzentwickelt. Das wichtigste Produktionslandist Deutschland. Hierwerden die Fahrzeuge konstruiert,Fahrzeugkomponentenwerden bei der Entwicklung genauso berücksichtigt wie marktspezifischeAnforderungen. Trends werdenin Deutschland gemacht.Die Trikeszene ist so bunt undvielfältig wie die einzelnen Modelleder Hersteller. Viele Trikerinnenund Triker haben sich zu Gemeinschaftenzusammen geschlossen.An vorderster Front steht das Interesseam gemeinsamen Hobby. Treffenbesuche,Ausfahrten, Urlaubsreisensind für viele in der Gruppedoppelt so schön. Man kann seineErlebnisse teilen und Erfahrungenaustauschen. Die Trike-Freundschaftensind nicht regional begrenzt.Der europäische Gedankewird von den Fahrerinnen undFahrern gelebt durch gegenseitigeBesuche der Treffen. Das Freudeam Trike verbindet – grenzenlos.Einen Vorteil bietet das Trikehinsichtlich der gesetzlichen Bestimmungen:Trikes dürfen mitdem Auto-Führerschein der KlasseB (früher Klasse 3) gefahren werden.Welche Fahrzeugart sonstbietet die Möglichkeit, sich denfrischen Wind um die Nase wehenzu lassen und Motorradfeeling aufdrei Rädern zu erleben? Beim Cabriofehlt nur das Dach, es bleibteine Blechdose. Das Trike bietetauch die Möglichkeit individuellerUmbauten. Die Hersteller habennicht nur rein reichhaltiges Zubehörsortiment,sondern auch ein offenesOhr für Sonderwünsche. Einausgefallener Fahrwerkswunschkann genau so erfüllt werden wieder Umbau auf komplette Handbedienungfür einen querschnittsgelähmtenFahrer. Diese Flexibilitätfindet man sonst nur in wenigenBranchen. Einen hohen Stellenwertbesitzt auch das Customizing, derindividuelle Aufbau eines Trikes.Aus diesem Grund findet man heutenur wenige Fahrzeuge, die nochso aussehen, wie sie einst die Hallender Hersteller verlassen haben.So unterschiedlich sie aber auchsein mögen – das gemeinsameHobby verbindet. Und in einemPunkt sind sich alle einig: Trikenist die zweitschönste Nebensacheder Welt.Katalog 2006 / 2007 7


Biker‘s Point Cobra-Trike Technische Daten InfoMotor:Wassergekühlter Sechszylinder-Boxer-MotorZylinder: .....................................................................................6Hubraum: ...................................................................... 1832 cm 3max. Leistung: ......................................... 87 kW bei 5500 U/minmax. Drehmoment: ..................................................................... -Gemischaufbereitung: ..................................PGMFI-EinspritzungZündung: ........................................................ TransistorzündungKupplung: ...............................................MehrscheibenkupplungKühlung: ...............................................................wassergekühltBatterie: .....................................................................12 V 18 AhLichtmaschine: ........................................................12 V 1450 WGetriebe:Mechanisches Fünfgang-Getriebe undelektromechanischer RückwärtsgangGewichte:Leergewicht: .....................................................................540 kgZul. Gesamtgewicht: .........................................................750 kgSitzplätze: ...................................................................................2Anhängelast: .............................................................................. -Höchstgeschwindigkeit: ............................................... 165 km/hKraftstoffart: ............................................................SuperbenzinTankinhalt: ..............................................................................25 lVerbrauch: ........................................................... 8 - 10 l/100 kmWartungsintervalle: ..................... gem. Biker‘s Point RichtlinienSteuer für 1 Jahr: ....................................................................... -Abgaseinstufung: ....................................................................... -Garantie .......................................................................... 2 JahreBiker‘s PointFahrwerk:Rahmen: .............................Aluminiumguss-Brückenrahmen mitangeschraubtem HeckrahmenHinterachsaufhängung: ..............................EinzelradaufhängungVorderradführung: ................................................ TeleskopgabelSonstiges:Das Cobra-Trike basiert auf einem Bolt-on-Kit. Am Rahmenwird also nicht geschweißt. Alle Teile werden mit dem Motorradverschraubt. Einen auf einer Ford-Hinterradachse basierendenUmrüstsatz liefert Bike´s Point für die Honda GL 1500.Das Cobra-Trike ist eine Entwicklungder amerikanischenFirma California Sidecars.Die an den Aluminiumbrückenrahmender Gold-Wing angeflanschteHinterradachse hat eine Einzelradaufhängung.Das ABS-Bremssystemdes Motorrades bleibt beimTrike-Umbau erhalten. Über dasinterne Load-Adjuster-Systemkann die Federvorspannung dertatsächlichen Beladung angepasstwerden. Als Zusatzausstattung isteine geänderte Gabelbrücke lieferbar.Sie reduziert den Nachlauf desVorderrades und somit die Lenkkräfte.Die Firma Biker´s Point inUslar liefert für alle Cobra-Trikesauch die komplette Zubehörpalettefür Gold-Wing, so dass individuelleAufbauten und Gestaltungsmöglichkeitengegeben sind.Bereifung:vorn: .........................................................................130/70 R 18Felge: .............................................................................4.00 x 18hinten: ......................................................................205/60 R 15Felge: ...............................................................................6.5 x 15Bremsen:Verbundbremse über Fußbremshebel betätigt, Scheibenbremsenhinten, Scheibenbremse vornFeststellbremse: ....................................................... mechanischSicherheitssaustattung:ABSAbmessungen:Radstand: ......................................................................2050 mmSpurbreite: ....................................................................1499 mmNachlauf Vorderrad: ........................................................109 mmPreise:Cobra-Trike-Umbau ............................................. ab 13.900 EuroZubehör:Chromradläufe .............................................................. 290 EuroTrittbretter lackiert ..................................................... 1700 EuroTeppichinnenverkleidung .............................................. 150 EuroSteinschlagschutzfolie .................................................. 240 EuroVerklängerte Gabel Easy Steering .............................. 2000 EuroLicht im Kofferraum ........................................................ 90 EuroChromfelgen ............................................................. ab 700 EuroKomplettes Gold Wing-Zubehör .............................. auf AnfrageTest, Vorstellung, Fahrbericht:Gold Wing 1500 Trike TM 1/2002.(Ein aktueller Test des 1800er-Cobra-Trikes folgt in einerder nächsten Ausgaben des TRIKE-MAGAZINS).Gesamtlänge: ................................................................2769 mmGesamtbreite: ...............................................................1499 mmGesamthöhe: .................................................................1510 mmLenkerbreite:Sitzhöhe / Fahrer: ............................................................740 mmSitzhöhe / Beifahrer: .......................................................770 mmWendekreis: ............................................................................... -Hersteller:Biker‘s Point GmbHCobra TrikesErnst-Reuter-Straße 637170 UslarTelefon: 0 55 71 / 91 20 92Telefax: 0 55 71 / 91 20 02E-Mail: info@goldwing.deInternet: www.goldwing.de8 Katalog 2006 / 2007Katalog 2006 / 2007 9


Boom Difusi Trikes Company Chopper BIG BANG 1800 Streetburner Technische Daten InfoDas Modell Chopper derSontheimer Firma Boomist ein Klassiker. Das Trike gehörtaufgrund seines schlichten, klarenDesigns seit Jahren zu denRennern im Boom-Programm. AlsAntrieb fungiert ein Vierzylinder-Boxermotor mit Einspritzanlage.Das Trike hat einen Vollmaterialrahmenund garantiert somit einegute Bodenführung des Vorderradesin allen Situationen. Bedingtdurch den kürzeren Radstand alsbei den Modellen Low Rider undFighter ist der Chopper kompaktund wendig. Kleinere Fahrer kommenideal an die Pedale und sitzenbequem auf den höheren Sitzen.Die Karosserie ist in verschiedeneneingefärbten Designs lieferbar. Mitdem umfangreichen Zubehör kanndas Chopper auch individuellenGestaltungswünschen gerecht hatwerden.Motor:Luftgekühlter Vierzylinder-Boxer-MotorZylinder: .....................................................................................4Hubraum: ...................................................................... 1584 cm 3max. Leistung: .............................39 kW (53 PS) bei 4270 U/minmax. Drehmoment: ................................105 Nm bei 2910 U/minGemischaufbereitung: ............................... Digiplus-EinspritzungZündung: .................................................elektronische ZündungKupplung: .....................................Einscheiben-TrockenkupplungKühlung: ..................................................................... luftgekühltBatterie: .....................................................................12 V 44 AhLichtmaschine: .........................................................12 V 714 WGetriebe:4-Gang Schaltgetriebe und RückwärtsgangFahrwerk:Rahmen: .............................................BOOM-SpezialvollrahmenHinterachsaufhängung: .......................... Pendel-, Schräglenker-,oder Alu-Schräglenkerachse mit GewindefahrwerkVorderradführung: ..................................................KomfortgabelBereifung:vorn: ......................................................................... 170/60 x 17Felge: .............................................................. Alufelge 4,50 x 17hinten: .......................................................................295/50 - 15Felge: ................................................................. Alufelge 10 x 17Bremsen:Verbundbremse über Fußbremshebel betätigt, selbstnachstellendeScheibenbremsanlage hinten, Scheibenbremse vorn,Stahlfl exbremsleitungen, Bremsfl üssigkeitskontrollanzeigeFeststellbremse: ....................................................... mechanischSicherheitsausstattung:-Abmessungen:Radstand: ......................................................................2150 mmSpurbreite: ........................................... 1475 mm oder 1500 mmNachlauf Vorderrad: ..........................................................90 mmGewichte:Leergewicht: .....................................................................600 kgZul. Gesamtgewicht: .........................................................900 kgSitzplätze: ...................................................................................2Anhängelast: .....................................................................300 kgHöchstgeschwindigkeit: ............................................... 140 km/hKraftstoffart: .............................................Super Bleifrei ROZ 95Tankinhalt: ..............................................................................38 lVerbrauch: ............................................................. 9-12 l/100 kmWartungsintervalle: ....................................................10.000 kmSteuer für 1 Jahr: ..................................................... 337,28 EuroAbgaseinstufung: ...... niedrigste für Trikes mögliche EinstufungGewährleistung: .............................................................. 2 JahreSonstiges:Bis auf das Getriebe besteht das Fahrzeug komplett ausNeuteilen. Das Getriebe ist generalüberholt mit drei JahrenGarantie. Auf Wunsch kann gegen einen geringen Aufpreisauch ein fabrikneues Getriebe verbaut werden.Preise:Boom Chopper: .................................................... ab 14.999 EuroZubehör:Auspuffanlage Trucker oder Dragster ......................... 1980 EuroBeinschutz- und Gepäckaufnahmebügel, VA ................ 690 EuroVoltmeter ....................................................................... 110 EuroSpezialscheinwerfer ..................................................... 890 EuroTankuhr ............................................................................ 90 EuroAbschleppvorrichtung ................................................... 890 EuroLenkungsdämpfer .......................................................... 230 EuroÖldruckmesser mit Geber ............................................. 130 EuroTopcase lackiert ............................................................ 230 EuroWasserdichte Lautsprecher ............................................ 80 EuroTest, Vorstellung, Fahrbericht: -Boom TrikesGesamtlänge: ................................................................3360 mmGesamtbreite: ...............................................................1800 mmGesamthöhe: .................................................................1250 mmLenkerbreite: ....................................................... 890 - 1003 mmSitzhöhe / Fahrer: ............................................................510 mmSitzhöhe / Beifahrer: .......................................................780 mmWendekreis: ......................................................................9,90 mHerstellerBOOM TRIKES Fahrzeugbau GmbHBächinger Straße 789567 SontheimTelefon: 0 73 25 / 96 11-0Telefax: 0 73 25 / 96 11-44E-mail: info@BOOM-TRIKES.comInternet: www.boom-trikes.com10Katalog 2006 / 2007Katalog 2006 / 2007 11


????????Wenn das Budget einneues Trike nicht zulässt,wendet man sichautomatisch einem gebrauchtenFahrzeug zu. Wer sichvon einem seriösen Händler beratenlässt, ist meistens gut aufgehoben.Mit der Neuordnung derGewährleistung seit Januar 2002kann man hier kaum etwas verkehrtmachen. Der Händler mussfür seine verkauften Fahrzeuge einJahr Gewährleistung übernehmen.Aber egal, ob man ein gebrauchtesTrike bei einem Händleroder von Privat kauft, sollte mandas Fahrzeug einem eingehendenCheck unterziehen.Allgemeinzustand – PapiereLassen Sie sich die Fahrzeugpapierezeigen. Viele Vorbesitzerkönnen unter Umständen daraufhinweisen, dass das Fahrzeugeine Gurke ist und den Besitzernicht glücklich macht. VergleichenSie die Fahrgestellnummerndas Fahrzeugbriefes mit den FahrzeugidentdifikationsnummernamFahrzeug. Sind alle Zubehörteileeingetragen? Hat das Fahrzeugnoch TÜV? Stimmen die eingetragenenReifengrößen mit der Bereifungzusammen? Und ein wichtigerPunkt: Ist die Auspuffanlageeingetragen?Wenn Sie bei diesen Punktenkeine Mängel feststellen können,wenden Sie sich der Technik zu.Technischer AllgemeinzustandPrüfen Sie den technischen Allgemeinzustand.Sind alle Leuchtenfunktionsfähig? Lassen sichalle Hebel und die Schaltung freigängigbewegen? Sind die Reifenin Ordnung, und haben sie nochausreichend Profiltiefe? Dabeiüberprüfen Sie auch gleich denZustand der Felgen. Sind Beulenfeststellbar, die darauf zurückzuführensind, dass der Vorbesitzerangefahren ist oder über einenRandstein knallte?Bei älteren Trikes sind vorn inder Regel Speichenräder mit gekröpftenSpeichen montiert. ÜberprüfenSie hier vor allem alle Speichenauf festen Sitz (Klangprobe).Durch die beim Trike auftretendenQuerkräfte bei Kurvenfahrt sinddie Speichen Biegemomenten ausgesetzt.Sie reißen dann meistensentweder direkt am Schraubnippeloder am Knick. Überprüfen Siedann auch gleich die Radlager desVorderrades auf Spiel. Bei vielenGebraucht kaufDer Gebrauchtmarkt bietet eine Vielzahl von Trikes, und mit etwas Geduld und Know-Howlässt sich manchmal auch ein Schnäppchen machen. Doch Vorsicht ist die Mutter desGebrauchtkaufs. Das äußerlich tadellose Fahrzeug kann sich bei genauerem Hinsehenals rollender Schrotthaufen entpuppen.106Katalog 2006 / 2007


Die einzige Lösung für eine so desolateElektrik ist: Komplett auswechseln.Das Rahmenrohr ist beschädigtund lässt darauf schließen, dassder Vorbesitzer nicht geradevorsichtig mit dem Trike umgegangenist. Vielleicht lassen sichauch Rückschlüsse auf weitereUnfallschäden ziehen.älteren Trikes wurden billige Harley-Davidson-Radnabenaus demZubehörhandel verwendet. Zugroßes Lagerspiel malträtiert nichtnur die Lager. Auch die Vorderradführungist nicht mehr direkt.Zum technischen Allgemeinzustandgehört auch eine Sichtprüfungdes Motors. Prüfen Sie denKeilriemen auf Spannung und Zustand.Ausgefranste Riemen sollteman schleunigst auswechseln.Wenn wir schon am Motor arbeiten,dann können wir auch gleichdie Achsmanschetten auf Dichtigkeitprüfen. Die am Motor sichtbareElektrik sollte sich in einemguten Allgemeinzustand befinden.Brüchige Kabel oder offene Isolierungenweisen auf schlampigeWartung hin.BremsenDas wichtigste aktive Sicherheitselementbeim Trike ist dieBremsanlage. Prüfen Sie die Bremsbelägeauf Zustand und Verschleiß.Ein regelrechtes Korrosionswunderist beim Trike der Hauptbremszylinder.Die Gummimanschette solltesich in gutem Zustand befinden.Ist das Gummi bereits erhärtet oderbrüchig, liegt die Vermutung nahe,dass unterhalb der AbdeckungKorrosionsnester blühen. Vorallem bei älteren Trikes sollte mangenerell die Manschette entfernenund den Hauptbremszylinder aufKorrosion prüfen.Chassis und GabelScheuen Sie sich nicht, unterdas Trike zu kriechen oder, fallsdie Möglichkeit besteht, es aufzubocken.Überprüfen Sie den Rahmenauf Risse und Beulen. Die beiälteren Trikes übliche Trapezgabelist in Bronzebuchsen gelagert, diemeistens mit Schmiernippeln ausgestattetsind. Bei Trikes mit hoherFahrleistung sind die Buchsenausgeschlagen und müssen erneuertwerden. Bei Trikes mit wenigKilometern sollte man durchauseinmal die Fettpresse ansetzen undschauen, wie viel Pumpenhübenoch eingedrückt werden können,bis das Fett aus den Lagerstellenwieder austritt. Hier lassen sichRückschlüsse auf die Wartungsintervalleziehen. Generell müssendie Gabel und deren Lagerstellenauf Spiel überprüft werden.Wheelies sind zwar schön anzuschauen,sind aber Gift für dieGabel. Ein Wheelie kostet 2000Euro, denn nachdem das Trikewieder auf den Boden geknallt ist,kann man davon ausgehen, dassdie Gabel verzogen ist. Mit einemHaarlineal lässt sich dass schnellfeststellen.Überprüfen Sie auch den Stoßdämpfer.In vielen Trikes sindKoni-Dämpfer eingebaut. Diehäufigste Ursache für Defekte istKorrosion im oberen Federbeinauge,die wahrscheinlich auf defekteGummiabdeckungen oder Wartungsmängelzurück zu führen ist.ElektrikDie Elektrik eines Trikes ist immerfür Überraschungen gut, undbei einem zehn Jahre alten Fahrzeugkommt man meistens nichtmehr aus dem Staunen heraus:Wirre Kabelbäume, Anschlüssemit billigen Steckverbindungen,freiliegende Leitungen. Der Alptraumeines jeden Elektrikers ist zufinden, und oftmals wundert mansich, dass an der Elektrik überhauptnoch etwas funktioniert.Will man auf Dauer Spaß mitseiner Neuerwerbung haben, sollteman ernsthaft abwägen, ob mannicht das Trike komplett neu mitmodernen Komponenten verkabelt.Wer will schon gern in der Nachtam Straßenrand den Elektrowurmbei einem Trike wie abgebildetsuchen? Bei der Prüfung der Elektriksollte man sich auch ein paarFragen selbst beantworten: Ist dieElektrik wasserdicht?Wurden billige Heimwerker-Quetschverbinder verwendet? Wosind Sicherungen zu finden? Hatdie Elektrik einen Sicherungskastenoder wurden nur fliegendeSicherungen zwischen die Kabelgepfriemelt?KarosserieWenn Mängel an der Karosserienicht schon von außen sichtbarsind, muss man unbedingt einenBlick auf das Innere werfen. Risseim GfK-Material entstehen auchdurch unsachgemäße Verarbeitungoder Vibrationen. Nicht immermuss ein Unfall ausschlaggebendsein. Eine schlechte Garagenreparaturerkennt man daran, dassnur halbherzig und unprofessionelleine GfK-Matte gegen denRiss geklebt wurde. ÜberprüfenNachlässig: Hier fehlendie Gummistopfen an derTrommelbremse!Zylinderkopf undicht. Auch wenn die Reparaturnicht allzu aufwendig ist, zieht dieser Mangeleinen gehörigen Preisabschlag nach sich.Die Achsmanschetten solltennicht defekt oder brüchig sein.Bei dieser freiliegenden Elektrik ist der nächste Fehler bei Regen programmiert.Lebensgefährlich ist dieser eingerostete Hauptbremszylinder.Bei Trikes älteren Baujahrs sind meist dieBuchsen der Trapezgabel ausgeschlagen.Die Reparatur ist teuer.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine