Durchblick beim Hausbau: Neue Homepage zeigt Vielfalt von Glas

ruhrmedien.de

Durchblick beim Hausbau: Neue Homepage zeigt Vielfalt von Glas

Das aktuelle Magazin für Bauherren und Hausbesitzer

www.ruhrradar.de

7. Jahrgang

März/ April 2010 – Ruhrgebiet

Gut bedacht

Attraktive Optik, sicherer Schutz S. 6

Grüne Bauwerke

Wand und Dach in neuem Look S. 32

RUHR MEDIEN Verlag

Katernberger Str. 146-152

45327 Essen

Tel. 0201 36 59 91 37

Fax 0201 36 59 92 33

www.ruhrmedien.de - info@ruhrmedien.de

Pool-Träume

Treppen-Trends

Moderne Materialien sind gefragt S. 14 • Praktischer Gartenhelfer zu gewinnen!

NEU!

Aktuelle Immobilienangebote –

hier finden Sie IHR Zuhause!

Das aktuelle Magazin für

Bauherren und Hausbesitzer

• Luftig und hell: Wohnen mit Glas

• Baumängel erkennen und vermeiden


Editorial

kaum zu glauben: Jetzt sind seit der letzten

Haus+Hof-Ausgabe schon wieder zwei

Monate vergangen, und noch immer

ist der Winter nicht so richtig vorbei.

Wie Sie sehen, geben wir aber die Hoffnung

nicht auf und wollen mit diesem

Heft aktiv dazu beitragen, den Frühling

herbeizulocken. Dementsprechend haben wir

auch unsere Themen ausgewählt: Ab Seite 38 lesen

Sie, wie Sie Ihren Garten jetzt optimal auf die Saison

vorbereiten, ab Seite 34, wie Sie ihm ein ganz neues

Gesicht verleihen können – vielleicht sogar mit professioneller

Unterstützung. Und unser Thema „Pools und Schwimmteiche“ macht

so richtig Lust auf Sonne und wärmere Temperaturen. Hat Sie die Gartenlust

gepackt? Bei unserem Kreuzworträtsel können Sie diesmal einen praktischen

Gartenhelfer auf zwei Rädern aus dem Hause WOLF-Garten gewinnen. Am besten

machen Sie sich gleich ans Rätseln – noch ist es ja draußen kalt und ungemütlich...

Viel Spaß wünscht


6

Inhalt

20

BAUEN & RENOVIEREN

24

WOHNEN & EINRICHTEN

10 | Wohnen mit Glas

Luftig, leicht und hell – einfach schön

14 | Treppen

Bequem und sicher auf- und abwärts

06 | Dachbau

Formen, Farben und Materialien für jedes Haus

20 | Baumängel

Rechtzeitig erkennen und vermeiden

32 | Grüne Mauern und Dächer

Blühende Abwechslung statt Eintönigkeit

AKTUELLES

12 | NEU: Immobilienangebote

Traumhäuser und -wohnungen – ganz in Ihrer Nähe

42 | Ihr gutes Recht

Keine Chance für Mietnomaden

44 | Kurz & knapp

Tipps, News & Infos rund ums Haus

45 | Kreuzworträtsel

Praktischer Gartenhelfer von WOLF-Garten zu gewinnen!

SERIE

38 | Das Gartenjahr (2)

Starten Sie frisch in den Frühling!


GARTEN

14

24 | Pools & Schwimmteiche

So wird der Traum vom Schwimmvergnügen wahr

34 | Gartenplanung vom Profi

Von der Idee zum grünen Traum

HAUSTIERE

40 | Ganzjahresfütterung

Hilfe für Wildvögel – ohne schlechtes Gewissen

32

INHALT 03 | 2010

SERVICE

46 | Katalog- & Infoservice

Fordern Sie kostenloses Infomaterial an

49 | Firmen-ABC

Bezugsquellen und Kontakte

Fotos: www.dach.de (1), Bauherren-Schutzbund e.V. (1), Dejoyaux/www.easy-pr.de (1), Treppenmeister (1), Fachvereinigung

Bauwerksbegrünung e.V. (1)

Titelfoto: Bundesverband Schwimmbad und Wellness e.V. (1)

Einklinker: www.dach.de (1), Fachvereinigung Bauwerksbegrünung e.V. (1), Treppenmeister GmbH (1)

5


Bauen & Renovieren

Das Dach ist ausschlaggebend

für den Gesamteindruck eines

Hauses. Verschiedenste Deckmaterialien,

von Dachziegeln und

-steinen über Schiefer bis hin

zu Titanzink ermöglichen dabei

vielfältige Gestaltungsvarianten.

Die Experten von dach.de, dem

führenden Onlineportal rund um

das Thema Dach, erklären, wie

man das Hausdach den individuellen

Vorstellungen entsprechend

gestalten kann. Denn mit dem

richtigen Baustoff wird das Dach

zu einem optisch betonten Designelement.

Ein bewährter Klassiker auf

Deutschlands Dächern sind Dachpfannen:

zeitlos schöne Modelle

von beständigem Wert. Neben den

typischen Rot- bis Brauntönen sind

Früher waren Dachform und - farbe

hauptsächlich von den örtlichen Rohstoffen

abhängig. Doch nachdem heutzutage

beinahe jedes Baumaterial überall

zu beschaffen ist, sind der persönlichen

Dachgestaltung kaum noch Grenzen

gesetzt. Im Gegenteil: Durch die geho-

diese inzwischen auch in Trendfarben

wie Hellgrau, Dunkelgrau und

sogar in Schwarz erhältlich.

Wer lieber ein etwas moderneres

Design möchte, dem empfehlen

die dach.de Experten besondere

geometrische Formen, wie zum

Beispiel rechteckige Dachsteine.

Dank einer großzügigen Produktpalette

in zahlreichen Farbnuancen

und Oberflächengestaltungen

erhalten sowohl Dachziegel- als

auch Dachstein-Dächer in jedem

Fall eine individuelle Note.

„Made in Germany“ gilt auch bei

anderen natürlichen Dachbaustoffen

als Gütesiegel: Eines der

wertvollsten Bedachungsmaterialien

ist Moselschiefer, der nicht

nur bei eleganten Villen für eine

benen Ansprüche von Bauherren, Planern

und gelockerte Bauvorschriften wurden

Gebäude in den vergangenen Jahren immer

individueller. So entstand auch eine Vielzahl

neuer Eigenheime, deren Wände und Dacheindeckung

die ungewöhnlichsten Farben

aufweisen. Nach Angaben der Experten

besondere Note sorgt. Der charakteristische

Glanz in Graublau und

anderen natürlichen Tönen verleiht

jedem Hausdach einen Hauch von

Exklusivität.

Mit dem Naturstein aus der Erde

lassen sich zudem selbst die

schwierigsten Dachformen elegant

realisieren, wissen die Experten

von dach.de. Dabei gelten

Schiefer-Deckarten wie die „Wilde

Deckung“ oder die „Altdeutsche

Deckung“ zu Recht als hohe Kunst

am Dach.

Der Dachbaustoff Titan-Zink zeichnet

sich neben einer reizvollen

Optik in blaugrauer oder auch

schiefergrauer Patina, vor allem

durch seine große Vielseitigkeit

aus.

von dach.degreift man seit einiger Zeit

wieder verstärkt zu natürlichen Farbtönen

wie Kupfer- oder Buchenrot, aber auch

unauffälligen Grau- und Schwarztönen.

Die Zeit der bunten Dächer scheint damit

erst einmal vorbei. Ähnlich verhält es sich

mit der Form des Deckmaterials. Auch hier

Das Dach ist die

unverzichtbare

Schutzhülle jedes

Hauses. Bei der

Wahl des richtigen

Dachbaustoffes

spielt neben dem

funktionalen Aspekt

auch die Optik eine

wichtige Rolle,

betonen die Experten

von dach.de.

So verwundert es nicht, dass man

das moderne Baumaterial immer

häufiger auf deutschen Dächern

entdecken kann. Mit dem edlen

Werkstoff lassen sich besonders

Dachaccessoires, wie Gauben,

Giebel und Kamine in exklusive

Akzente verwandeln, betonen die

Experten von dach.de. Titan-Zink

setzt damit für jede denkbare

Dachform einen gelungenen Kontrast

zu anderen Dachbaustoffen

wie Schiefer, Ziegeln oder Dachsteinen.

Fazit der dach.de-Experten: Egal

für welches dieser vier Materialien

man sich entscheidet, dank ihrer

hochwertigen Qualität sorgen sie

für eine lange und nahezu wartungsfreie

Lebensdauer.

www.dach.de

geht der Geschmack eher in die klassische

Richtung. So werden wieder verstärkt

Flach- und Hohlpfannen wie Biberschwänze

und Mönchs-Nonnen benutzt. Gefragt sind

Dachpfannen mit dezenter Färbung oder so

genannter Engobierung – dabei ist die Oberfläche

matt. Trotz einer Vielzahl moderner

Fotos: Braas (1)


Der Frühling kommt –

Zeit für einen Dach-Check

Hausbesitzer können sich durch eine Dachinspektion

vor teuren Folgekosten schützen

Wind und Wetter können auch

am schützenden Hausdach ihre

Spuren hinterlassen. Besonders

nach den vergangenen Wintermonaten

sollte es umfassend auf

Beschädigungen kontrolliert werden,

raten die Experten von dach.

de, dem führenden Internetportal

rund ums Thema Dach.

Erst mal selbst inspizieren

Viele Frost- und Sturmschäden

sind augenscheinlich, wie verbogene

oder undichte Dachrinnen,

verschobene Dachpfannen und

Leckagen durch defekte Eindeckung.

Bei einer selbst durchgeführten

Erstinspektion sollten

Hausbesitzer darauf achten, ob

das Dach ein gleichmäßiges Bild

ergibt, es ungewöhnliche Verformungen

oder eine abstehende

Dacheindeckung aufweist.

Ist der Dachstuhl innen unverkleidet,

lassen sich eventuelle grobe

Schadstellen recht schnell identifizieren.

Auch feuchte Bereiche

an der Innenseite des Daches

sind oft auf eintretendes Wasser

in Folge von Undichtigkeiten zurückzuführen.

Zu überprüfen sind

diesbezüglich vor allem Dachkehlen

und Gauben sowie Anschlüsse

an Kaminen. Rissbildungen an

der Innenseite der Dachstuhlverkleidung

sollten ebenfalls ernst

genommen werden.

Vorsicht, Personenschäden

Besonders gefährlich sind lockeres

Deckmaterial sowie lose Dachrinnen

und Schneefanggitter. Entstehen

Sach- oder Personen schäden,

haften in der Regel die Hauseigentümer.

Doch auch vermeintlich

Farben und Formen sind Dacheindeckungen

nach wie vor regional geprägt. Während

man in klassischen Schieferregionen (Thüringen,

Eifel) meist graue bis schwarze Dächer

vorfindet, schwört man in Süddeutschland

eher auf das klassische Rot. Ein Tipp noch

von den dach.de-Experten: Bauherren,

harmlose Dinge wie tropfende

Dachrinnen oder Schäden der äußeren

Dachisolation beziehungsweise

Dacheindeckung können

sich zu kostspieligen Problemen

ausweiten. Läuft beispielsweise

das Wasser ständig an der

Hausfassade entlang, kann das

Mauerwerk durchfeuchten und

die Fassade beschädigt werden.

Ähnlich verhält es sich bei beschädigter

Dachisolation: Dringt

hier Regenwasser unbemerkt in

die Isolationsschicht ein, verliert

die Dämmung ihre Wirkung

und Schimmel kann entstehen.

Gleiches gilt für undichte Dachabschlüsse

und Schornsteineinfassungen.

Viele Schäden können nur durch

einen Fachmann festgestellt werden.

Insbesondere lockere Dachpfannen

am First und beschädigte

Wärmedämmungen sind oft nicht

auf Anhieb sichtbar. Bleiben diese

Defekte langfristig unbeachtet,

sind kostspielige Folgereparaturen

fast immer unvermeidlich.

Jährlicher Routinecheck

Die dach.de-Experten raten deshalb,

das Hausdach nach der

kalten Jahreszeit oder starken Unwettern

durch einen Handwerker

oder Sachverständigen überprüfen

zu lassen. Jährliche Routine-

Checks sind relativ preiswert,

können aber frühzeitig vor unentdeckten

Dauerschäden schützen.

Lohnenswert kann gegebenenfalls

auch ein Wartungsvertrag sein, in

dessen Rahmen das Dach regelmäßig

anhand einer umfassenden

Checkliste überprüft wird.

www.dach.de

die ihrem Haus ein Stück Individualität

verleihen wollen, sollten unbedingt die

örtlichen Bauverordnungen studieren

und sich im Zweifelsfall das Dacheindeckungsmaterial

von den zuständigen

Stellen genehmigen lassen.

www.dach.de

info@grotepass.shknet.de | www.buso-grotepass.de

7


Bauen & Renovieren

Der edle Naturstein Schiefer zählt zu den beliebtesten Dachbaustoffen – aus gutem

Grund. Schiefer-Liebhaber schätzen vor allem die große Bandbreite an Farben und

Deckarten, sagen die Experten von dach.de.

Eine Dacheindeckung mit dem

400 Millionen Jahre alten Sedimentgestein

Schiefer bietet

Bauherren eine Vielzahl an Vorzügen:

„Sowohl optisch, als auch

technisch beziehungsweise funktional“,

betonen die Experten von

dach.de, dem führenden Online-

Portal rund ums Thema Dach.

Der besondere Reiz liegt dabei im

typisch seidigen Glanz, der je nach

Sonnenstand und Lichtbrechung

einen völlig neuen Ausdruck

annimmt. Dadurch erhält jedes

Hausdach aus Schiefer seine besondere,

individuelle Note. Dank

der großen Palette an Farben und

Deckarten bietet der Naturstein

für jede Dachform die passende

Lösung. Ob Neubau

oder Sanierung – Schiefer

setzt stets ausdrucksstarke

Akzente auf dem Dach.

Zeitlose Schönheit

„Von Anthrazit bis Graublau –

Schiefer schillert in den unterschiedlichsten

Farben“, erklären

die dach.de-Experten. Dank spezieller

Vorkommen aus Übersee

sind selbst rote oder grüne Farbtöne

möglich. Diese ebenfalls

natürlichen Farben haben lediglich

andere Ausgangsmaterialien bei

ihrer Entstehung. Was jedoch

alle Schieferarten – unabhängig

vom edlen Glanz – gemein haben,

ist die extreme Beständigkeit.

„Schieferdächer

zeichnen sich durch

eine ungewöhnlich

lange Lebensdauer

aus – und zwar

ohne großen Pflegeaufwand“,

so die dach.

de-Experten.

Nicht umsonst ist der schmucke,

aber robuste Baustoff so beliebt

bei deutschen Bauherren. Als

reiner Naturstein fördert Schiefer

überdies ein gutes Wohnklima

und erfüllt alle Anforderungen an

eine wohngesunde Eindeckung

mit Bravour.

Flexibilität auf jeder Ebene

Zudem ist der beständige Baustoff

eine wahrer Experte, wenn es

darum geht, individuelle, ausgefallene

bzw. schwierig zu realisierende

Eindeckungen zu

verwirklichen. Während Schiefer-

Decksteine für die normale Fläche

bereits ab Werk fertig zugerichtet

sind, werden die Steine für Fuß,

First, Ortgänge, Grate und Kehlen

individuell zugerichtet – um sich

den Gegebenheiten vor Ort besser

anzupassen. „Schiefer bietet für

jedes Haus eine maßgeschneiderte

Dach-Lösung“, wissen die

dach.de-Experten. Ob gerade

Linien, Schwünge oder

verspielte Formen –

mit Schiefer sind

kaum architektonischen Grenzen

gesetzt.

Dank der unterschiedlichen Formate

der einzelnen Decksteine

lassen sich selbst verspielte

Dachformen realisieren: Egal ob

imposante Fledermausgauben,

verwinkelte sowie ineinander

übergehende Dächer oder anspruchsvolle

Türmchen – Schieferdächer

demonstrieren höchste

Handwerkskunst und ermöglichen

somit nahezu jede erdenkliche

Dach-Konstruktion. „Ästhetisch,

abwechslungsreich und ausdauernd

– ein Schieferdach ist immer

eine gute Wahl“, so das Fazit der

Experten von dach.de.

www.dach.de

Kostenlose

Informationsbroschüre:

Zum Thema „Alles rund ums

Dach“ bietet dach.de eine Informationsbroschüre

für Bauherren

und Renovierer an. Die Broschüre

kann kostenlos angefordert werden

unter e-mail: info@dach.de

oder Fax 0821 - 567 62 87.


Mit Titanzink lassen sich vielfältige

Gestaltungsmöglichkeiten verwirklichen

– so wird das Dach garantiert

zum optischen Highlight,

sagen die Experten von dach.de.

Ob als Verkleidung von Kaminen,

Gauben, Balkonen, Erkern,

Vordächern, Dachrändern oder

Giebeln: der natürliche Werkstoff

Titanzink verleiht jedem

Dach die besondere Note. Die

Dacheindeckung mit Zink setzt

aufgrund ihrer typischen, blaugrauen

Patina gekonnte Akzente

und bietet damit einen optisch

ansprechenden Kontrast – zum

Beispiel zu weißem Putz oder

einer hellen Holzfassade, betonen

die Experten von dach.de, dem

führenden Onlineportal rund ums

Thema Dach.

Eine Besonderheit des Dachbaustoffs

Titanzink ist sicher

seine Patina – sie fällt nicht

nur durch ihre Farbgebung auf,

sondern bietet darüber hinaus

einen effektiven Schutz gegenüber

äußeren Umwelteinflüssen. Die

Patina entsteht durch natürliche

Oxidation, auf der Zinkoberfläche.

Sie macht den Werkstoff korrosionsbeständig

und damit überaus

Dach-Akzente aus Zink

langlebig. Unter der Bezeichnung

„vorbewittert“ ist Titanzink bereits

ab Werk mit der reizvollen Patina

erhältlich. In Sachen Ökologie und

Recycling ist das Metall ebenfalls

vorbildlich: nahezu 100 Prozent

können recycelt werden, ohne

dabei umweltschädliche Rückstände

zu hinterlassen, denn Zink

hat einen 99,995-prozentigen

Reinheitsgrad und ist damit ein

absolut natürlicher und nachhaltiger

Baustoff.

Die hohe Flexibilität bzw. Gestaltungsfreiheit,

die sich mit Zink

bietet, ist ein weiterer, großer

9

Vorteil des Werkstoffs. Jegliche

Dachformen, vom Kuppel- und

Satteldach bis hin zu architektonischen

Besonderheiten, können

mit dem Metall formschön umgesetzt

werden. Dabei profitiert

man auch von der Vielfalt der Verlegungsoptionen:

Ob horizontal,

vertikal oder diagonal – mit Zink

lässt sich nahezu jeder Wunsch

verwirklichen. Designliebhabern

empfehlen die dach.de- Experten

einen „feinen Lidstrich“ oder einen

kräftigen Kragen aus Titanzink, der

das Dach optisch einrahmt und

ihm zusätzlich Struktur verleiht.

www.dach.de


Wohnen & Einrichten

Glas ist im Innenraum ein beliebtes Gestaltungselement. Es

ist vielseitig einsetzbar, lässt Räume großzügig wirken und setzt

glänzende Akzente. Und es gibt noch einen weiteren guten Grund,

sich für Glas zu entscheiden: Das transparente Baumaterial ist frei

von Schadstoffen. Wer Räume mit Glas gestaltet, kann sicher sein,

dass dadurch weder Umgebung noch Gesundheit geschädigt werden.

Das eigene Zuhause ist ein Ort, an

dem man sich wohlfühlen, erholen

oder Kraft tanken möchte. Ein Ort,

an dem man in der Regel viel Zeit

verbringt. Zu Recht wird deshalb

viel Wert auf die Einrichtung der

eigenen vier Wände gelegt. Bei

der Gestaltung sollte man aber

nicht nur auf das Aussehen von

Baumaterialien und Möbeln achten.

Hier kommt es auch auf die

inneren Werte an, denn Farben,

Lacke oder Teppichböden können

Schadstoffe enthalten, die an die

Raumluft abgegeben werden und

sich negativ auf das Wohlbefinden

oder die Gesundheit auswirken.

Mit dem Werkstoff Glas lassen

sich Räume dagegen nachhaltig

attraktiv gestalten, weil Glas frei ist

von belastenden und gesundheitsgefährdenden

Stoffen.

Glas kann im Innenbereich für

Wandverkleidungen, Türen oder

Möbel, aber auch als Bodenbelag

eingesetzt werden. Den Anwendungsmöglichkeiten

sind kaum

Grenzen gesetzt. Mit Trennwänden

und Türen aus Glas lassen sich z.

B. Räume aufhellen oder unterteilen.

In kleinen Wohnungen kann

ebenso wie in großzügigen Wohn-

Essräumen der Kochbereich vom

Wohnbereich durch Schiebetüren

mit Glasfüllungen abgegrenzt werden.

Auch Einbauschränke oder

Ankleideräume lassen sich vom

Wohn- oder Schlafbereich abteilen.

Dazu eigenen sich lackierte Gläser

wie SGG PLANILAQUE EVOLU-

TION, die Räumen eine elegante

Note geben. Der Lack wird auf der

Rückseite des Glases aufgebracht,

so ist er geschützt und verleiht dem

Glas seinen speziellen Glanzeffekt.

Das lackierte Glas kommt besonders

gut als Wandverkleidung zur

Geltung, wo es leuchtende Akzente

setzen oder großflächig in dezenten

Tönen wirken kann. Das gilt sowohl

für die Küche als auch für das

Badezimmer, wo SGG PLANILA-

QUE EVOLUTION, das durch die

versiegelte Schicht feuchtigkeitsbeständig

ist, einen attraktiven

Spritzschutz bildet. Der verwendete

Lack ist hochwiderstandsfähig, UVbeständig

und frei von Lösungsmitteln.

Auf Farbvielfalt muss deshalb

nicht verzichtet werden. Die Palette

reicht von elegant grau über dezent

elfenbein bis zu anregend knallrot.

Spiegel bringen Licht und Weite

auch in kleine Räume. Als Wandverkleidung

eröffnen sie Räumen

neue Perspektiven. Bei einem modernen

Spiegel wie SGG MIRALITE

EVOLUTION kann man zudem

sicher sein, dass er ohne Kupfer

und Blei hergestellt wird und so

sowohl die Umwelt als auch die

Gesundheit schützt. Der Verzicht

auf Kupfer verhindert zugleich die

„Wolken“-Bildung und minimiert

Schleier. Zudem ist seine Widerstandsfähigkeit

weitaus höher als

die eines klassischen Spiegels.

Spiegel und Designgläser sind in

zahlreichen Dekoren und Ausführungen

erhältlich. Die unterschiedlichen

Oberflächen entstehen

neben dem Lackieren auch durch

Satinieren, Sandstrahlen, Siebbedrucken

oder Prägen. So wird

bei Ornamentgläsern das Design

bereits bei der Herstellung in die

heiße Glasmasse eingeprägt. Dabei

wird die Glasoberfläche durch Walzen

geformt. Bei allen Verfahren,

bei denen Farbe auf die Glasoberfläche

aufgetragen wird – etwa

beim Lackieren, Siebbedrucken

oder Emaillieren – kann heute auf

den Einsatz gefährlicher Metalle

verzichtet werden. Die Schicht bei

emaillierten Gläsern wie SGG EMA-

LIT EVOLUTION wird zudem bei

sehr hoher Temperatur eingebrannt

und verschmilzt vollständig mit der

Glasoberfläche. Das verleiht dem

Glas außerordentliche Haltbarkeit.

Glas ist als Gestaltungselement

aus Innenräumen heute nicht mehr

wegzudenken. Wo es um Helligkeit,

Transparenz und Klarheit geht, ist

es das Material der Wahl. Und ob

als sparsam gesetzter Akzent oder

großes raumbildendes Element,

Glas kann man unbedenklich in

allen Räumen einsetzen. Es ist frei

von Schadstoffen, umweltverträglich

und sorgt für unbeschwerten

Wohngenuss.

Saint-Gobain Glass Deuschland

Fotos: www.saint-gobain-glass.com (1)


Sicherheitsglas für transparente Wohn(t)räume

Mit Glas lassen sich Räume auf

elegante und raffinierte Weise gestalten.

Glastüren oder Trennwände

unterteilen Räume, während

Wandverkleidungen, Glasböden

oder -treppen reizvolle Akzente

setzen. Um lange Vergnügen am

gläsernen Ambiente zu haben und

Verletzungen durch Glasbruch zu

vermeiden, sollte für alle Anwendungen

Sicherheitsglas gewählt

werden. Für die Gestaltung attraktiver

und zugleich bruchsicherer

Glaselemente stehen zahlreiche

Designs zur Verfügung.

Große Räume lassen sich durch

Ganzglastüren oder Trennwände

aus Glas in Bereiche unterteilen,

ohne dass der Eindruck von Helligkeit

und Großzügigkeit verloren

geht. Glastüren ermöglichen

Sichtkontakt zwischen Räumen,

die man aus akustischen Gründen

abtrennen möchte, z. B. Wohn-

und Arbeitsbereich. In Haushalten

mit Kindern können Glastüren

helfen, die Kleinen im Blick zu

behalten. Dafür kommen sowohl

Ganzglastüren als auch Türen mit

Glasausschnitt in Frage. Gerade

dort kann das Glas aber eine potenzielle

Gefahrenquelle sein, denn

Glasausschnitte bestehen oft noch

aus Einfachglas.

Glas lässt Licht und Sonne ins

Haus und sorgt für eine komfortable

und wohnliche Atmosphäre.

Für Fenster, Türen oder

Trennwände kann man aus einer

Vielzahl verschiedener Gläser

wählen. Aber welches Glas ist das

richtige und was muss bei der Planung

beachtet werden? Die neue

Homepage „Das kann Glas“ der

CLIMAplusSECURIT-Partner bietet

eine Übersicht über die Vielfalt

von Gläsern für alle Bereiche im

und am Haus und zeigt Lösungen

mit Glas, die Komfort und Ästhetik

auf attraktive Weise verbinden.

Durch große Fenster oder Terrassentüren

kann Tageslicht ungestört

ins Haus strömen. Ein

Wintergarten verlängert das Wohnerlebnis

in die Natur – gläserne

Trennwände schützen vor Blicken

ohne abzudunkeln, Glasduschen

lassen kleine Bäder größer wirken.

So können spontane Verfolgungsjagden

bei Kindern schon mal zu

Stürzen durch Glastüren führen.

Einfachverglasungen zerspringen

dann zu scharfkantigen Splittern

und können schwere, mitunter

sogar tödliche Verletzungen, nach

sich ziehen. Auch Erwachsene sind

vor Unfällen mit Glastüren nicht

gefeit. Vor allem alte Menschen

sind durch Stürze gefährdet. Anders

als im öffentlichen Bereich ist

Sicherheitsglas im Privatbereich

nicht überall gesetzlich vorgeschrieben.

Es verhindert jedoch

bei gebrauchsüblicher Nutzung

Glasbruch nahezu vollständig.

Einscheiben-Sicherheitsglas (ESG)

wie SGG SECURIT verfügt durch

den Prozess des thermischen

Vorspannens über eine zwei- bis

fünfmal höhere mechanische Widerstandsfähigkeit

als Einfachglas.

Beim thermischen Vorspannen wird

das Glas auf über 600° C aufgeheizt

und dann schlagartig wieder

abgekühlt. So wird die Oberfläche

schneller kalt als das Innere der

Glasscheibe und sie zieht sich zusammen.

Zwischen Oberfläche und

Innerem entstehen so unterschiedliche

Spannungen, die bewirken,

dass ESG nicht so schnell bricht

und wechselnde Temperaturen

Mehr Durchblick beim Hausbau: Neue Homepage zeigt Vielfalt von Glas

Glas im und am Haus ist viel mehr

als nur eine Lichtöffnung oder

ein Lichtdurchlass. Und große

Glasflächen bedeuten heute nicht

mehr zwangsläufig, dass kostbare

Heizenergie verschwendet oder

Räume im Sommer übermäßig

aufgeheizt werden.

Moderne Gläser können Energie

sparen, vor Sonne oder Lärm

schützen, sich selbst reinigen

und für Sicherheit sorgen. Und

natürlich ist Glas ein außerordentlich

vielseitiges Gestaltungselement.

Die Seite www.daskann-glas.com

informiert über die

verschiedenen Funktionen von

Gläsern und zeigt ausführliche

Anwendungsbeispiele. Unter

dem Menüpunkt „Ihr neues Glas

werden die einzelnen Funktionen

anschaulich beschrieben.

Über Glas laufen auf transpa-

gut verkraftet. Sollte Einscheiben-

Sicherheitsglas doch einmal brechen,

zerfällt es in kleine stumpfe

Krümel. Verbund-Sicherheitsglas

(VSG) wie SGG STADIP besteht

aus zwei Scheiben, die durch eine

Folie zusammengehalten werden.

Im Falle eines Bruchs bleiben die

Glasscherben an der Folie haften.

Beim Neukauf einer Tür mit Glasausschnitt

sollte deshalb immer

Sicherheitsglas gewählt werden.

Unter dem Sicherheitsaspekt ist

auch der Tausch vorhandener Türen

mit Einfachglas gegen solche

mit Sicherheitsglas zu überlegen.

Ganzglastüren werden immer thermisch

vorgespannt. Dafür geeignet

sind Basisglas, satiniertes Glas

und moderne Gussgläser wie SGG

MASTERGLASS, SGG THELA, SGG

MARIS oder SGG NEMO. Selbst

traditionelle Gussgläser lassen sich

normalerweise zu Sicherheitsglas

verarbeiten. Dadurch ist die Palette

der Designs und Dekore für Innentüren

sehr vielfältig. Emaillierte

oder siebbedruckte Gläser runden

diese Möglichkeiten ab. Diese

eignen sich auch gut als Wandverkleidungen,

z. B. in viel beanspruchten

Räumen wie Küchen.

Eine transparente Farbwirkung

lässt sich durch farbige Folien in

renten Böden, reizvolle Kombinationen

von Funktion und Design

bei Glasmöbeln

oder Heizen mit

Durchblick mit

gläsernen Heizkörpern

– die

E i n s a t z m ö g -

lichkeiten von

Glas im Innenbereich

sind nahezu

grenzenlos.

Unter „Anwendungen“

finden

Sie zahlreiche

Anregungen, die

Ihnen helfen,

den Traum vom

lichtdurchfluteten

Haus zu

ver wirklichen.

„Ihr Partner vor

Ort“ kann Ihnen

einen Fachbetrieb

in Wohn-

11

Verbund-Sicherheitsglas erzielen.

Zusätzlich können weitere Funktionen

wie Angriffs-, Einbruchs- und

Durchschusshemmung oder Brandschutz

(ggf. mit Zustimmung im

Einzelfall) integriert werden.

Außergewöhnliche Gestaltungsideen

lassen sich mit begehbarem

Glas verwirklichen, z. B. als Glasboden

oder Treppe. Speziell für

diese Anwendungen wurde SGG

LITE-FLOOR entwickelt. Dieses

rutschhemmende Verbund-Sicherheitsglas

besteht aus mindestens

drei Einzelscheiben, die mit einer

hochreißfesten PVB-Folie miteinander

verbunden sind. Auch hier sind

durch die Wahl farbiger Folien eine

Vielzahl transparenter oder transluzenter

Farbtöne möglich. Damit

wird das begehbare Glas zu einem

leuchtenden Beispiel für die Verbindung

von Ästhetik und Sicherheit.

Und das Wohnen mit Glas wird zu

einem entspannten Genuss.

Übrigens: Wer ganz sicher gehen

will, dass es sich bei dem

gewünschten Glas um Sicherheitsglas

handelt, achtet auf das

neue Logo „SECURIT inside“ der

CLIMAplusSECURIT-Partner auf

den Scheiben.

Saint-Gobain Glass Deutschland

ortnähe nennen.

CLIMAplusSECURIT-Partner


Immobilien

Aktuelle Immobilienangebote für Sie!

GLADBECk – DREI NEUBAU NIEDRIGENERGIE REIHENHÄUSER

1 | RELAXING at HOME

Das Angebot könnte sich als Glücksgriff

für Ihre ganze Familie entpuppen:

Dieses offene und lichtdurchflutete

Energiesparhaus bietet Ihrer Familie ein

sicheres Fundament für die Zukunft! Auf 6,5 Zimmern finden Sie zukünftig

ausreichend Raum zur Entfaltung Ihrer Wohnträume. Die Grundrisse können

noch frei mitgestaltet werden. 209.000,00 EUR

3 | Kinderfreundliches

Niedrigenergiehaus

Grundstück: ............... 133m2 Wohnfläche: ............ 132,2m2 Baujahr: ...................... 2010

kontakt: ..... 0 20 41/9 43 81

GLADBECk – WALMDACHBUNGALOW

KEINE MAKLERCOURTAGE! KEINE MAKLERCOURTAGE!

OBERHAUSEN – NIEDRIGENERGIEHAUS

Dieses Immobilienangebot richtet sich

an energiebewusste Familien. Das voll

unterkellerte (Keller ist zu Wohnzecken

ausgebaut) Haus bietet Ihrem Nachwuchs

Grundstück: .............. 331 m 2

Wohnfläche: .............. 130 m 2

Baujahr: ...................... 2007

kontakt: ..... 0 20 41/9 43 81

ausreichend sicheren Raum, um aufzuwachsen. Die moderne Grundrissgestaltung

wird Sie durch das offene Raumkonzept überzeugen! Wohnen Sie,

wie es sich eine junge, moderne Familie wünscht!

259.000,00 EUR

2 | Mehr als Renom mee

– DAS ist Lebensstil

Exklusives und repräsentatives Wohnen

begeistert Sie? Dann ist diese Immobilie

genau nach Ihrem Geschmack. Helle, offene

und großzügige Räume eröffnen Ihnen

Grundstück: ............. 1009m2 Wohnfläche: ............... 180m2 Baujahr: ...................... 1976

kontakt: ..... 0 20 41/9 43 81

eine neue Lebensqualität. Eine Einliegerwohnung integriert sich harmonisch in

diese Luxus Immobilie. Weitere Nutzflächen stehen im großzügigen Keller mit

Saunalandschaft bereit. 389.000,00 EUR

BOTTROP – EINFAMILIENHAUS MIT LAGERHALLE

KEINE MAKLERCOURTAGE! KEINE MAKLERCOURTAGE!

BOTTROP – EIN-/ZWEIFAMILIENHAUS

5 | HAU UM

oder BAU AUF

Dieses Grundstück mit dem aufstehendem

Haus ist für Bauträger oder auch

Handwerker interessant. Entweder man

reißt die Immobilie ab und baut in guter

Grundstück: ............... 844m2 Wohnfläche: .............. 135 m2 Baujahr: ...................... 1920

kontakt: ..... 0 20 41/9 43 81

Lage ein neues Haus, oder man saniert mit Geschick dieses alte Haus und

erhält zu einem günstigen Einstiegspreis eine großzügige Immobilie.

145.000,00 EUR

4 | Ideal für Handwerker:

Top EFH mit Halle

Dieses Immobilienangebot richtet sich an

Handwerker oder andere Unternehmer,

die eine Lager-/Produktionshalle (161m²)

direkt an ihrem Wohnhaus benötigen.

Grundstück: .............. 501 m2 Wohnfläche: .............. 134 m2 Baujahr: ...................... 1985

kontakt: ..... 0 20 41/9 43 81

Das Haus bietet einer vierköpfigen Familie ausreichend Platz, die Halle

verfügt zusätzlich auch über ein Büro. Dieses Angebot bietet Ihnen alles,

um erfolgreich durchzustarten. 345.000,00 EUR

BOTTROP – ZWEIFAMILIENHAUS

KEINE MAKLERCOURTAGE! KEINE MAKLERCOURTAGE!

6 | Entdecke

die Möglichkeiten!

Diese Immobilie bietet Ihnen zwei voneinander

separate Wohnungen sowie ein

riesiges Grundstück! Mehrere Stellplätze

vor dem Haus, eine Garage, eine große

Grundstück: ............ 1218 m2 Wohnfläche: .............. 120 m2 Baujahr: ...................... 1960

kontakt: ..... 0 20 41/9 43 81

Halle (diverse Nutzungskonzepte möglich, wie beispielsweise Stellplatz für

Ihren Oldtimer etc.), ein unterkellertes Bienenhaus sowie ein Gartenhaus

finden Sie auf diesem Grundstück.

195.000,00 EUR


Traumhaus gesucht? Hier finden Sie es!

Ab sofort präsentiert Haus & Hof gemeinsam mit seinen Partnern attraktive Immobilienangebote – auch in Ihrer Nähe!

BOTTROP – VILLENANWESEN MIT EINLIEGERWOHNUNG

7 | Exklusives Wohnen

direkt am Wald!

Dieses Villenanwesen in einer absoluten

1A-Lage von Bottrop im Kalten Eigen,

liegt auf einer verkehrsberuhigten

Anliegerstraße und besticht durch eine

Grundstück: .............. 588 m2 Wohnfläche: .............. 242 m2 Baujahr: ...................... 1980

kontakt: ..... 0 20 41/9 43 81

reine Südlage direkt am Köllnischen Wald. Auf neun Zimmern öffnet sich

Ihnen ausreichend Raum, um Ihren exklusiven Wohnansprüchen gerecht

zu werden. 545.000,00 EUR

BOTTROP – EIGENTUMSWOHNUNG MIT 2 BALKONEN

KEINE MAKLERCOURTAGE! KEINE MAKLERCOURTAGE!

BOTTROP – LUXURIÖSE DOPPELHAUSHÄLFTE

9 | Die SYNTHESE aus

WOHNEN und LUXUS

Diese Immobilie öffnet Ihnen Raum für

exklusive Wohnkultur. Auf insgesamt

ca. 225m² können Sie zukünftig

Gäste empfangen oder im stilvollen

Grundstück: ............... 571m2 Wohnfläche: ............... 160m2 Baujahr: ...................... 2004

kontakt: ..... 0 20 41/9 43 81

Ambiente ganz privat das Leben genießen. Die Fußbodenheizung sorgt für

behagliche Wärme, eine Gartenterrasse und ein großes Grundstück laden zu

entspannten Sonnenstunden ein. 375.000,00 EUR

8 | ETW mit exklusiver

Grundrissgestaltung

Ruhe und Dynamik, Energie und Entspannung.

Stattliche 118 m² Wohnfläche

öffnen Raum für exklusive Wohnkultur.

Gäste empfangen im stilvollen Ambiente

Interesse?

Dann rufen Sie einfach die in der

jeweiligen Anzeige angegebene Telefonnummer

an und nennen dem Makler

die Haus&Hof-Angebotsnummer Ihres

Wunschobjektes.

Finden Sie Ihr Traumhaus – noch heute!

Möchten Sie auch inserieren?

Kontaktieren Sie uns unter

Tel. 0201/36599195

13

Zimmer: ............................. 3

Wohnfläche: .............. 11 8 m2 Baujahr: ...................... 1980

kontakt: ..... 0 20 41/9 43 81

oder ganz privat das Leben genießen! All dies und noch viel mehr lässt sich in

dieser Wohnung in einer Top-Lage im Fuhlenbrock verwirklichen!

162.500,00 EUR

BOTTROP – DOPPELHAUSHÄLFTE

KEINE MAKLERCOURTAGE! KEINE MAKLERCOURTAGE!

BOTTROP-kIRCHHELLEN – EIGENTUMSWOHNUNG

KEINE MAKLERCOURTAGE!

11 | Eine PERLE des

WOHNENS

In absoluter Top-Lage von Bottrop-

Kirchhellen liegt diese wunderschöne

ETW. Diese Wohnung verbindet Ihre

Bodenständigkeit mit Ihrem Anspruch an

Zimmer: ............................. 3

Wohnfläche: ................ 93 m2 Baujahr: ...................... 2007

kontakt: ..... 0 20 41/9 43 81

Werterhalt in idealer Weise: Im Erdgeschoss gelegen, mit eigener Terrasse

und eigenem Garten, bietet Ihnen diese Wohnung alles, was Ihr Herz

begehrt. Luxus pur!

199.000,00 EUR

10 | Das HAUS der

GLÜCKSELIGEN

Eine Immobilie für die junge Familie,

die gerne viel Platz hätte und in einem

der schönsten Stadtteile Bottrops leben

möchte! In 7,5 Zimmern findet Ihre Familie

Grundstück: .............. 248 m 2

Wohnfläche: .............. 150 m 2

Baujahr: ...................... 1984

kontakt: ..... 0 20 41/9 43 81

ausreichend Raum zur Entfaltung, Ihre Kinder freuen sich über kurze Schulwege

und die unmittelbare Nähe zum Köllnischen Wald.

249.000,00 EUR


Bauen & Renovieren

Treppenplanung –

Schritt für Schritt

Aschenputtel verlor darauf den gläsernen Schuh und

Rapunzel saß im Turm fest, weil sie ganz fehlte: Zumindest im

Märchen wird die Treppe schon mal zum ernsten Problem.

Damit es im realen Häuslebauer-Leben keine Probleme gibt,

sollte sich der Bauherr Gedanken machen, wie er eine trittfeste

Verbindung zwischen den Etagen schafft. Experten der

Bausparkasse Schwäbisch Hall haben die wichtigsten Normen

und Formen für eine sichere Ausführung zusammengestellt.

Anders als im Märchen sorgen Normen

dafür, dass eine Treppe gut,

mit wenig Kraftaufwand und nicht

zuletzt sicher zu begehen ist. Die

DIN 18065 schreibt Mindest- und

Höchstmaße vor, die jede Treppe

zu dauernd bewohnten Räumen

erfüllen muss. Die so genannte

Schrittmaßregel legt das Verhältnis

von Steigung (Stufenhöhe) und Auftritt

(Stufentiefe) fest. Addiert man

die doppelte Steigung zur einfachen

Länge des Auftritts hinzu, sollte

sich eine Summe von 60 bis 63

Zentimetern ergeben.

Eine komfortable geradläufige Wohnungstreppe

benötigt eine Steigung

von etwa 18 Zentimetern und

einen Auftritt von 27 Zentimetern

(2 x 18 + 27 = 63). Abhängig

von der üblichen Geschosshöhe

(in der Regel 260 bis 290 Zentimetern)

und unter Einhaltung der

Schrittmaßregel haben die meisten

Treppen im Einfamilienhaus 14 bis

16 gleichmäßige Stufen. Weitere

Vorschriften: Die nutzbare Breite

muss wenigstens 80 Zentimeter,

die lichte Durchgangshöhe zwei

Meter betragen. Das Geländer

muss mindestens 90 Zentimeter

hoch sein.

Der Platzbedarf einer Treppe ergibt

sich neben diesen Maßen aus

der gewählten Form. Beispiele

für einen Meter breite, bequeme

Varianten mit dazugehöriger Verkehrsfläche:

Der halbgewendelten

Form reichen 6,3 Quadratmeter,

der engen Podesttreppe 7,5 Quadratmeter

und der Spindeltreppe

8 Quadratmeter. Den größten

Platzbedarf haben mit 12 Quadratmetern

die geradläufige Form und

die Podesttreppe mit Aufgängen im

rechten Winkel. Je steiler die Treppe,

um so weniger Platz braucht

sie. Spar- und Sambatreppen mit

versetzten Stufen sind nur als Ersatz

für Leitern und einschiebbare

Treppen erlaubt.

Treppen können mehr oder weniger

steil sein – wobei ein flacherer

Anstieg mit mehr Stufen prinzipiell

sicherer ist und zumindest dann

berücksichtigt werden sollte, wenn

Kinder und ältere Menschen mit im

Haus wohnen. Bei Kleinkindern

sind weitere Sicherheitsvorkehrungen

wichtig. Das Geländer

muss so gestaltet sein, dass der

Nachwuchs nicht hochklettern

kann, die Öffnungen zwischen den

Stufen und den Geländerstäben

sollten kleiner als 7,5 Zentimeter

sein. Ebenfalls empfehlenswert:

Geländertüren vor die Treppe

montieren.

Starker Auftritt in allen Formen

Treppen passen sich als unersetzliches

Element ganz selbstverständlich

ein, eröffnen aber auch

Perspektiven und bestimmen die

räumliche Wirkung eines Hauses.

Für welche Treppenform und

welche Materialien man sich entscheidet,

ist natürlich nicht zuletzt

eine Geschmacksfrage. Neben der

baulichen Ästhetik spielen aber

auch der Nutzungskomfort und

das Platzangebot eine Rolle: Die

Spindeltreppe ist ein beliebtes architektonisches

Gestaltungsmittel.

Frei im Raum stehend, verbindet

sie Geschosse oder führt auf Galerien.

Der Bauherr kann zwischen

Massiv- und Hohlspindeltreppen

wählen. Spindeltreppen wirken

ausgesprochen großzügig, besitzen

aber einen etwas geringeren

Auftritt.

Bei der halbgewendelten Treppe

mit 180-Grad-Wendelung laufen

zwei Drittel der Stufen spitz zu.

Die am Antritt viertelgewendelte

Fotos: Treppenmeister GmbH (2)


Treppe führt häufig vom Eingangsbereich

eines Einfamilienhauses

in die oberen Stockwerke.

Die Winkeltreppe besitzt eine

90-Grad-Wendelung und ist recht

bequem, benötigt dafür aber auch

ein größeres Treppenloch (2,50

x 2,50 Meter) als die anderen

Treppenformen (2 x 2 Meter). Als

Komfortvariante gilt die Podesttreppe.

Sie besitzt ausschließlich

gerade Stufen bei gleichem Auftritt

und wird gern bei halbgeschossig

versetzten Wohnungen verwendet.

Große Materialvielfalt

Bei den Materialien hat der Bauherr

eine große Auswahl. Holztreppen

können massiv sein oder mit

Verbundwerkstoffen kombiniert

werden. Harthölzer wie Buche

und Eiche halten auch großen

Belastungen gut stand. Empfindliche

Weichhölzer wie Fichte

oder Tanne eignen sich dagegen

eher für seltener begangene Bauteile.

Im Wohntrend liegen auch

Kombinationen von Holz mit

Glaseinsätzen oder Edelstahl. Als

Alternativen zum beliebten Holz

bieten sich Stahl-, Glas- oder

Betontreppen an. Stahltreppen

sind extrem belastbar, aber nicht

gerade Leisetreter.

Im Wohnbereich empfiehlt es

sich daher, die Trittgeräusche

mit geräuscharmen Belägen zu

dämpfen. Glastreppen gelten als

Designertreppen und bestehen

aus Sicherheitsgläsern oder Kunststoffverglasungen.

Betontreppen

sind besonders robust und können

schon in der Rohbauphase betreten

werden. Allerdings steht das

genaue Maß für den Geschosszwischenraum

noch nicht fest,

solange die Fußböden fehlen. Das

kann zu Problemen bei der Einhaltung

der Schrittmaßregel führen.

Schwaebisch Hall

Treppen ABC: Neuer Ratgeber für Treppenkäufer

Wer ein Haus baut oder renoviert,

sieht sich bereits relativ früh mit

dem Thema Treppe konfrontiert.

Um dann die richtigen Entscheidungen

zu treffen, darf ein gewisses

Maß an Basiswissen nicht fehlen.

Das neue Treppen ABC, ein kostenloser

Ratgeber herausgegeben von

den Treppenbauprofis der Treppen-

meister Partnergemeinschaft, bietet

Bauherren einen guten Überblick.

Die Treppe spielt als prägendes

Gestaltungselement eine wichtige

Rolle bei der Planung eines Hauses.

Deshalb ist es von Vorteil, sich

schon früh mit diesem Thema

auseinanderzusetzen. Das neue

Treppen ABC informiert auf über

40 Seiten über gute Gestaltung,

gute Technik und gute Qualität.

Neben vielen Informationen zu

Grundrissen und Konstruktionsarten

findet der Leser auch wertvolle

Hinweise zu den technischen

Anforderungen an eine Treppe.

Ganz nebenbei kann er sich mit

dem Vokabular der Treppenbranche

vertraut machen.

Treppen sind nicht nur eine Aneinanderreihung

von Stufen Bequemlichkeit,

Begehbarkeit, Nutzbarkeit

und Langlebigkeit – die maßgeblichen

Unterschiede einer Treppenanlage

liegen ofts im Detail. Ein

erfahrener Treppenbau-Fachmann

ist hier der richtige Ansprechpartner,

denn ohne eingehende

Beratung sollte das am häufigsten

beanspruchte Bauteil eines Hauses

nicht ausgesucht, geplant, gefertigt

und eingebaut werden. Oft kann

sich der Treppenkunde im Treppenstudio

mittels Visualisierungs-

15

software auch schon ein erstes Bild

seiner neuen Treppe machen.

Unumgänglich für den Bau einer

Treppe ist vor allem die Einhaltung

der geltenden Baugesetze und

Normen, denn diese stehen für

ein Mindesmaß an Sicherheit und

Benutzbarkeit. Auch das Thema

Schallschutz spielt eine immer

wichtigere Rolle. Beim Blättern im

Treppen ABC gewinnt der Treppen-

Laie einen guten Überblick über

die Ansprüche, die an eine Treppe

gestellt werden. Schnell wird dabei

klar, dass man sich keineswegs

selbst an den Bau einer Treppe

wagen sollte. Neben vielen Tipps

finden sich auch hilfreiche Checklisten,

die die Entscheidungsfindung

beim Treppenkauf unterstützen.

Außerdem kann sich der Bauherr

unter www.treppen-abc.com über

weitere Details informieren.

Das Treppen ABC kann kostenlos angefordert

werden bei Treppenmeister GmbH,

Emminger Str. 38, 71131 Jettingen, Tel.

07452 886 446, info@treppenmeister.

com, www.treppen-abc.com


Bauen & Renovieren

Neue Treppengeneration setzt auf Module

Die Treppe aus einem Stück ist

passé. Ganz im Trend liegen 2010

Treppenmodelle, die mithilfe verschiedener

Materialien und Module

eine Vielzahl von kombinationsmöglichkeiten

bieten und dadurch

die Gestaltung ganz persönlicher

Treppenträume erlauben. Diese

moderne Form der Wohnraumgestaltung

mit Systemen hat sich in

den letzten Jahren vor allem im

hochwertigen Möbelbau etabliert.

Jetzt können Bauherren auch dem

festen Bauteil Treppe eine eigene

Note geben.

Individuelles Wohnen heißt heute

immer auch größtmögliche Gestal-

tungsfreiheit. Längst vorbei sind die

Zeiten, als die Schrankwand oder

die Couch von der Stange gekauft

wurden. Systeme mit frei wählbaren

Modulen sind in der Möbelbranche

nicht mehr wegzudenken.

Je mehr Komponenten im Angebot

sind, umso individueller wird das

Design der Einrichtung. Und genau

das ist es, was Möbelkunden heute

schätzen, denn Wohnen ist Ausdruck

der Persönlichkeit und damit

immer öfter auch eine Visitenkarte.

Treppen mit Charakter

Auch Treppen sind heute keineswegs

mehr ein reines Mittel zum

Zweck. Für viele Bauherren hat

die Treppe inzwischen den Status

eines Einrichtungsgegenstandes

gewonnen. Beliebt sind vor allem

optisch leichte Varianten mit einem

Materialmix aus Holz, Glas und

Stahl. Allein hierdurch lässt sich

eine Treppe sehr charakteristisch

gestalten. Doch die neuen Modelle

bieten noch mehr. Namhafte Treppenhersteller

entwickeln diese im

System. Das heißt, für jedes Modell

steht eine Vielzahl von Gestaltungselementen

zur Verfügung, die

ganz individuell zusammengestellt

werden können, jedoch immer

einen einheitlichen Kontext der

Gesamtkonstruktion ergeben.

Details zum Aussuchen

Insbesondere die neuen Geländer

machen Lust zum Kombinieren.

Passend zum jeweiligen Treppensystem

können die einzelnen

Elemente wie Geländerstäbe,

Treppenpfosten mit edlen Pfostenköpfen,

Handläufe und Geländerfüllungen

mit universalen Befestigungsdetails

frei nach Geschmack

ausgewählt werden. Im Spiel mit

runden und eckigen Formen in

gegensätzlichen Materialien wie

Holz und Edelstahl entwickelt

sich so eine unverwechselbare

Treppenvariante mit sehr persönlicher

Note.

Zusätzliche Akzente lassen sich

durch die Wahl der Holzart und

die Farbwahl für lackierbare Treppenwangen

setzen. Und auch

die Gestaltung der Treppenstufen

bleibt dem Bauherrn überlassen.

Wer sich mit einer offenen Treppe

nicht wohl fühlt oder das Design

einer Faltwerktreppe bevorzugt,

kann sich seine Treppe auch mit

so genannten Setzstufen bestellen.

Diese schließen den Raum zwischen

den Stufen, beeinträchtigen

jedoch nicht den leichten Gesamteindruck

der Treppe.

Beliebig austauschbar

Ein großer Vorteil der Systemtreppe

ist ihre Flexibilität, denn in der

Regel lassen sich die einzelnen

Elemente ohne renovierungsintensive

Begleitarbeiten austauschen.

Nicht nur, wenn eine Stufe oder ein

Geländerelement beschädigt ist,

sondern auch wenn sich der persönliche

Geschmack, der Wohnstil

oder auch die Lebenssituation

verändert. Die Geländerfüllung zu

tauschen, einen neuen Handlauf

zu montieren, die Stufen in einer

anderen Holzart einzusetzen – das

alles ist bei einem guten Treppensystem

ohne aufwändige Umbauarbeiten

möglich. Die Treppe wird

dadurch zu einem festen Bauteil

des Hauses mit bleibendem Wert

und größtmöglicher Flexibilität.

Schöne Beispiele für flexible Systemtreppen

finden sich im Internet

unter www.treppenträume.com

oder in einem gut sortierten Treppenstudio

in Ihrer Nähe.

Treppenmeister GmbH

Fotos: Treppenmeister GmbH (2)


Tipps vom Fachmann

zur Treppenauswahl

Gerade oder gewendelt, mit Spindel oder Podest, Holz pur oder ein

Materialmix von Holz und Stahl, deckend lackiert, transparent lasiert

oder nur geölt? Die Wünsche an den modernen Treppenbau sind ebenso

vielfältig wie die Fragen zahlreicher Bauherren, wenn es um die Auswahl

einer wirklich passenden Treppe geht.

Hersteller sind natürlich darauf

eingerichtet und bieten eine breite

Palette von ansprechendem

Treppendesign. Doch so einfach

wie der Kauf eines Wohnzimmerschrankes

ist die Auswahl der

Treppe meistens nicht. Dipl.- Ing.

Heinz Lammers, technischer Leiter

der Treppenmeister Partnergemeinschaft

sagt, worauf besonders zu

achten ist: Primär entscheidend

ist immer der Platz, der einer

Wohnungstreppe zugewiesen wird.

Eine Treppenraumfläche von unter

drei Quadratmetern weist meist

auf eine sehr kleine und somit

auch steile Treppe hin. Größtenteils

werden Treppen heute viertel- oder

halbgewendelt geplant, drehen sich

also von der Antrittsstufe bis zum

Austritt um 90 oder 180 Grad. Eine

wirklich bequem begehbare Treppe

mit einer nutzbaren Laufbreite von

90 bis 100 cm beginnt ab circa 3,5

Quadratmeter.

Entscheidend weiter ist die Bauweise

der Treppe, also klassisch mit

Wandwange oder offen wirkend,

wobei hier die Stufen zum Beispiel

mit speziellen schallmindernden

Bolzen direkt in der Wand verankert

sind. Ob Treppenbauart

und Geländer stabil genug sind,

Fachleute sprechen hier von der

Verkehrsbelastung, darüber gibt

der bauaufsichtliche Standsicherheitsnachweis

Auskunft. Ihm liegt

die DIN 1055 zugrunde (Lastenannahme

für Bauten, Verkehrslasten).

Demnach muss eine Wohnungstreppe

pro Quadtratmeter Grundrissfläche

300 kg aufnehmen und

das Geländer pro Laufmeter 50

kg Seitendruck in Handlaufhöhe

standhalten.

Alle Treppenkonstruktionen benötigen

einen entsprechenden Nachweis

ihrer Standsicherheit in Form

einer bauaufsichtlichen Zulassung,

der für viele Bauprodukte inzwischen

europaweit vereinheitlicht

wurde, seit 2006 auch für Wohnungstreppen.

Treppenmeister-

Partner fertigen alle Treppen nach

der so genannten „Europäische

Technische Zulassung“, die dieser

Kooperationsgemeinschaft seinerzeit

als erstes Unternehmen erteilt

worden ist. Mit der „Europäischen

Bauprodukten-Richtlinie“ hat die

EU ein Verfahren ermöglicht, mit

dem Verbraucher noch besser Sicherheit

und Qualität kontrollieren

können. Allerdings sollte diese

Kontrolle immer im Zusammenhang

mit den regionalen Bau-

Vorschriften geschehen werden,

denn eine europäische Zulassung

bedeutet noch lange nicht, dass die

Treppen den hierzulande geltenden

Regeln entsprechen müssen – da-

17

rüber geben die Kennwerte des

Zeugnisses Auskunft.

Von diesem Nachweis ausgenommen

sind lediglich die so genannten

„handwerklichen Holztreppen“,

deren Stabilität man seit Jahrhunderten

kennt – die gestemmte und

teilweise auch die aufgesattelte

Wangentreppe. Vorausgesetzt, die

Konstruktionen entsprechen den

Regeln der Handwerksverbände

des Zimmerer- und Tischlerhandwerks.

Ratsam ist außerdem, sich

vor der Entscheidung in einem

Treppenstudio nicht nur die verschiedenen

Varianten anzusehen

und zu begehen, sondern sich auch

ausführlich bezüglich der Normen

und Vorschriften von einem Treppen-Fachmann

beraten zu lassen.

Neben allen sicherheits- und bequemlichkeitsrelevanten

Aspekten

zählt natürlich zu den wichtigsten

Auswahlkriterien das Design. Beginnend

bei der Holzsorte – für

Treppen sollten grundsätzlich Harthölzer

ausgesucht werden.

Variantenreichtum entsteht bei

jeder Treppe vor allem durch unterschiedliche

Geländerausführungen

und durch attraktive Lasur- beziehungsweise

Farb anstriche. Beim

Geländer wird viel mit Edelstahl

oder Glas kombiniert. Wird Farbe

gewünscht, so stehen derzeit

dunkel getönte Lasuranstriche in

Trend. Naturbelassene Holztöne

sind jedoch nach wie vor die Favoriten.

Anstriche auf ökologischer

Basis (zum Beispiel durch Ölen

oder Wachsen) kommen außerdem

immer öfters zum Zuge.

Treppenmeister GmbH


Aus den Unternehmen

Wohnerlebnis Treppe

Harmonische Wege nach oben

Eine Treppe muss heute mehr

sein, als nur die notwendige Verbindung

zwischen zwei Etagen

im Haus. Die Anforderungen an

den modernen Treppenbau lautet

nach Ansicht der Treppenmeister

Partnergemeinschaft vielmehr

„harmonische Verbindungen im

Einklang mit dem individuellen

Einrichtungsstil ihrer zukünftigen

Besitzer“.

Moderne Treppenkonstruktionen

zeigen daher eine gekonnte Mischung

von massivem Hartholz

und komplementären Materialien

wie Edelstahl oder Glas. In ihrer

Bauweise sind sie offen und

passen sich in Funktionalität und

Formgebung zeitgemäßen Wohnstilen

an.

Variabel auch die entsprechende

Finishbehandlung aller Materialien

– Holz kann geölt, gebeizt,

lasiert oder lackiert werden.

Edelstahl wird geschliffen oder

matt verchromt. Transparente

oder mattierte Sicherheitsglasscheiben

vollenden Geländerausführungen

in Perfektion.

Um eine repräsentative und

zum eigenen Wohnstil passende

Treppenanlage zu bekommen, gilt

es, eine Reihe von Überlegungen

zu berücksichtigen. Eine perfekte

Treppe bedarf in erster Linie einer

gut durchdachten Grundrissplanung.

Empfehlenswert ist es daher,

dass bereits während der Pla-

nungsphase des Hauses festgelegt

werden sollte, ob es eine

gerade oder gewendelte Treppe,

eine Podest- oder gar eine Spindeltreppe

sein soll.

Jede Treppenplanung wird erst

dann als gut gelungen empfunden,

wenn auch die Gestaltung

rund um die Treppe mit einbezogen

wird. Das bedeutet, dass von

der Farbgestaltung der Wände,

über die Auswahl des Fußbodens

bis hin zu passenden Möbeln

alles ein harmonisches Ambiente

bilden soll. Deshalb raten Treppenhersteller

auch immer zum

Besuch eines Treppenstudios.

Hier kann man sich in Bezug

auf Farben, Holzarten und Stil-

Vor... ... und nach dem Treppenaustausch

ANZEIGE

richtungen beraten lassen und

findet darüber hinaus zahlreiche

Gestaltungsideen rund um die

Treppe.

Jede Menge Anregungen und

Ideen dazu sind im Internet unter

www.treppentraeume.com abrufbar.

Oder schriftlich (auch im

Internet) Prospekte bestellen bei:

Treppenmeister

Partnergemeinschaft

Abteilung 7890

Emmingerstr. 38

71131 Jettingen

Treppenträume 2010

Infomaterial kostenlos anfordern:

Seite 49, Prospekt-Nr. 129

Fotos: Treppenmeister (4), Flexo Handlauf Systeme (1), Jowi Holz (1)


Kunststoffhandläufe zur modernen Gestaltung von Treppen

Der Original Kunststoffhandlauf

von Flexo in 25 modernen Farben

bietet völlig neue Möglichkeiten

zur modernen Gestaltung von

Treppen, und dies vor allem bei

der Renovierung.

Kunststoff-Flachstahl-Handläufe

sind im privaten Wohnungsbau,

in Mehrfamilienhäusern oder

auch im Objektbereich, wie in

Krankenhäusern, Schulen und

Verwaltungsbauten, schon seit

den sechziger Jahren sehr weit

verbreitet. Das umfangreiche und

moderne Handlaufprogramm bietet

die Möglichkeit, auf einfache

Weise den alten Handlauf gegen

moderne Profile in neuen Farben

zu ersetzen.

Aus der breiten Farbpalette mit

frischen und warmen Farben sind

die metallischen Farben in Weiß-

und Graualuminium besonders gefragt.

Die qualitativ überzeugende

Maßgebung des Handlaufprofils

ermöglicht eine gute, sichere und

zugleich passgenaue Verarbeitung.

Das hohe Klemmverhalten sichert

den Handlauf auch in schwierigen

Bereichen wie in scharfen Bögen

und kleinen Radien.

Die Inhaltsstoffe der Handläufe

sind durch einen neuen Weichmacher

gesundheitlich unbedenklich

und vollkommen schwermetallfrei.

Die Original Handläufe gibt es als

bekannte Flachhandläufe in drei

und als Rundhandläufe in zwei

Abmessungen mit einem Durchmesser

von 40 und 55 Millimetern.

Das gängigste Produkt ist der

Flachhandlauf 40 X 8 Millimeter

für den Eisenträger im Innen- und

Außenbereich.

Werten Sie Ihre Objekte auf!

Profitieren Sie von unserem

schnellen und kostenlosen Vor

Ort-Service. Einen zeitnahen und

professionellen Einbau sichern

wir Ihnen schon jetzt zu. Schauen

Sie sich Objekte im Internet

auf www.flexohandlauf.de an

und überzeugen Sie sich selbst.

Fordern Sie kostenlos Muster an

oder vereinbaren Sie jetzt einen

Termin.

Flexo Handlauf Systeme GmbH

Waldweg 51, 46514 Schermbeck

Tel. 02853/448577, Fax 02853 448520

info@flexohandlauf.de, www.flexohandlauf.de

Exklusives Ambiente mit Naturstein und Lichteffekten

JOWI Holz - Innenausbau GmbH

Waldweg 51, 46514 Schermbeck

Tel.02853/1676, Fax 02853/5156

info@jowi-holz.de, www.jowi-holz.de

Schöner Wohnen mit Granit und

Licht: Das Casa Floor Natursteinsystem

verwandelte alte Böden

und Treppen in ein faszinierendes

Wohnerlebnis.

Mit einem edlen Holz-Edelstahlgeländer,

Licht in der Stufenvorderkante

oder Wangen und

leuchtenden Handläufen schaffen

Sie sich die nötige Sicherheit und

unvergängliche Werte in Ihrem

Haus oder Ihrer Wohnung.

Natursteine in acht Millimetern

Stärke und mit einer Glasfaserverklebung

auf der Rückseite

lassen sich auf fast jeder Treppe

oder auf Holzböden verlegen.

Stufen und Wangen werden

passgenau gefertigt.

Neu ist es, offene Treppen mit

„ Granit-Light-Stufen“ zu belegen.

Die neuen Stufen bestehen aus

acht Millimeter starkem Naturstein

und einem Holzkern, von

unten verkleidet mit einer Dekorplatte.

Gegenüber einer Massivholzstufe

erhöht sich das Gewicht

19

ANZEIGE

ANZEIGE

der „Granit-Light-Stufe“ nur geringfügig.

Dachbodentreppen mit Motorantrieb

Dachbodentreppen sind meistens

kompliziert und kraftaufwändig zu

öffnen. Oft sind sie auch gefährlich,

weil die Federn im Laufe der

Jahre nachgelassen haben. Die

Unfallgefahr erhöht sich dadurch.

ELDA Dachbodentreppen sind

aus massivem Buchenholz gefertigt,

mit einer patentierten

Antriebstechnik ausgerüstet und

einem wartungsfreien Spindelmotor

versehen. Das Bedienen

der Treppe erfolgt wahlweise

über Fernbedienungen oder feste

Wandschalter. Somit kann jeder

bequem und sicher die Luke von

oben und unten bedienen.

Diese Dachbodentreppen werden

in den vorhandenen Deckenausschnitt

eingebaut. Durch breite

Stufen mit einer rutschfesten

Lackierung ist ein bequemes und

sicheres Gehen gewährleistet.


Bauen & Renovieren

Bauschäden erkennen & vermeiden

– und bares Geld sparen

Eine aktuelle Studie von Institut für Bauforschung e.V. (IFB) und Bauherren-Schutzbund

e.V. (BSB) hat gezeigt, dass die Vermeidung oder frühzeitiges Erkennen von Baumängeln

beim Neubau eines Einfamilienhauses viel Geld und Ärger sparen können. Wir wollten von

Prof. Dr.-Ing. Martin Pfeiffer, maßgeblich an der Studie beteiligt, mehr zum Thema wissen.

können mir als Bauherren Baumängel

nicht egal sein, da Planer

und beauftragtes Unternehmen

sie ja auf ihre kosten beseitigen

müssen?

Prof. Pfeiffer: Nicht oder zu

spät erkannte Mängel sind für

alle Beteiligten unerfreulich. Sie

verzögern den Baufortschritt und

führen oft zu Streitereien und

Schäden. Besonders schlimm ist

es, wenn erst nach dem Einzug

Folgeschäden auftreten - manchmal

erst nach Jahren. Neben dem

Ärger mit neuen Baustellen zur

Schadensbeseitigung drohen langwierige

Auseinandersetzungen

darüber, wer für einen Schaden

verantwortlich ist. Falls Planer

und Bauausführende nicht mehr

existieren, haben Hausbesitzer auf

jeden Fall das Nachsehen.

Muss ich jetzt jeden Tag zur

Überwachung der Planung und

Ausführung selbst auf die Baustelle

kommen?

Prof. Pfeiffer: Ein Laie hat meist

nicht genügend Wissen und Erfahrung,

um Mängel in Planung und

Bauausführung rechtzeitig festzustellen.

Unsere Untersuchung hat

gezeigt, dass planungs- und baubegleitende

Qualitätskontrolle in

qualifizierte Hände gehört. Neben

Sach- und Fachverstand braucht

ein guter Berater Kommunikationsfähigkeit

und Flexibilität. Am

besten sollte die Baubegleitung

schon bei der Vorplanung beginnen,

da vielen Mängeln bereits

Planungsfehler zugrunde liegen.

Des weiteren gehören dazu eine

konsequente Mängelverfolgung

und Dokumentation der Mängelbeseitigung

sowie nach Bauabschluss

eine Endbegehung mit

Abnahmeprotokollen.

Planer und Ausführende sehen

Bauherrenberater wahrscheinlich

nur ungern in ihrem Projekt. Wie

sind Ihre Erfahrungen?

Prof. Pfeiffer: Sie dürften damit

keine Probleme haben. Wenn

Mängel frühzeitig erkannt und

behoben sind oder gar nicht erst

auftreten, ist das auch für die

Planer und Bauausführenden ideal.

Im Rahmen der Studie haben

wir festgestellt, dass sich durchschnittlich

11.000 bis 12.000

Euro durch die Vermeidung von

Bauschadenskosten einsparen

lassen. Und für die müssten die

betroffenen Planer oder Unternehmen

haften.

djd/pt

Das können Häuslebauer von einem unabhängigen Bauherrenberater erwarten:

• Kontrolle bei der Realisierung des Vorhabens auf Basis von Bauvertrag sowie Bau- und Leistungsbeschreibung.

• Hilfe beim Durchsetzen von fachgerechter, mängelfreier Ausführung der Leistungen gemäß den

allgemein anerkannten Regeln der Technik.

• Hilfe beim Überprüfen des Bautenstandes.

• Frühzeitiges Erkennen von Mängeln und Minimieren von Bauschäden.

• Kontrolle der Einhaltung der Bauzeit.

• Minderung der finanziellen Risiken für den Bauherrn.

• Interessenausgleich zwischen allen am Bau Beteiligten.

• Fachtechnische Hilfe bei eventuellen Rechtsstreitigkeiten.

Fotos: djd/Bauherren-Schutzbund e.V. (1)


VPB warnt vor Billiganbietern: Pfusch am Bau ist programmiert!

Die Schäden sind absehbar, der

Pfusch am Bau ist programmiert!

Der Verband Privater Bauherren

(VPB) beobachtet seit Monaten

einen verheerenden Trend im

Baugewerbe: Immer mehr Bauträger

arbeiten mit unqualifizierten

Subunternehmern. Um die Kosten

zu drücken, suchen sie die billigste

Firma aus, egal, ob deren Mitarbeiter

überhaupt qualifiziert sind.

Damit, so befürchtet der Verbraucherschutzverband

nach

ersten Erfahrungen, wird sich die

Qualität im Einfamilienhausbau

weiter drastisch verschlechtern.

Das Problem, so der VPB, sind die

vielen Ich-AGs und Billigfirmen.

Sie bieten ihre Dienste weit unter

den üblichen Preisen an, leisten

aber nach ersten Beobachtungen

auch nur minderwertige Arbeit.

Was kann der Bauherr tun, um

sich vor Pfusch und Billiganbietern

als Subunternehmer zu

schützen? Welche Handhabe hat

er gegenüber dem Bauträger, der

ihm das Haus schlüsselfertig, zum

Festpreis und mängelfrei erstellen

soll? Der VPB rät vor allem zur vorzeitigen

Prüfung aller Bauverträge:

Wer sich seinen Haustraum vom

Bauträger und Schlüsselfertiganbieter

erfüllen lassen möchte, der

sollte seinen Vertrag unbedingt

bereits vor der Unterzeichnung

von einem unabhängigen Bausachverständigen

prüfen lassen.

Der Fachmann schaut aufs Kleingedruckte

und auf das, was im

Vertragswerk alles fehlt oder

irreführend beschrieben ist. Sein

besonderes Augenmerk gilt dabei

auch der Qualität der Subunternehmer.

Firmen, die Rohbauarbeiten

anbieten und ausführen,

müssen nach wie vor in der

Handwerksrolle eingetragen sein,

Bauherren bekommen ein Jahr Gewährleistung geschenkt!

Private Bauherren, die in einem

bestimmten Zeitraum einen Bauvertrag

nach VOB/B abgeschlossen

haben, können sich freuen:

Ihre Gewährleistung verlängert

sich automatisch um ein ganzes

Jahr. Darauf weist der Verband

Privater Bauherren (VPB) hin.

Ermöglicht wird dieses großzügige

Geschenk durch ein Urteil

des Bundesgerichtshofes (VII ZR

55/07 vom 24. Juli 2008) und das

seit Anfang 2009 geltende Forderungssicherungsgesetz

(FoSiG).

Danach unterliegt die Vergabe-

und Vertragsordnung für

Bauleistungen Teil B (VOB/B)

auch dann der gesetzlichen

Klauselkontrolle, wenn sie ohne

jede Veränderung gegenüber

einem privaten Bauherren vom

Unternehmer zugrunde gelegt

wurde. Eine Gewährleistungsfrist

von vier Jahren nach VOB/B ist

damit unwirksam, es gilt die

fünfjährige Frist des Bürgerlichen

Gesetzbuches (BGB).

„Dieses veritable Geschenk

sollten Bauherren und Besitzer

neuerer Häuser unbedingt

nutzen“, rät Thomas Penningh,

Vorsitzender des Verbands Privater

Bauherren (VPB). „Vor allem

Bauherren, die bereits einen

Mangel entdeckt haben, den

der Bauunternehmer aber mit

Hinweis auf die abgelaufene Gewährleistungsfrist

nicht behoben

hat, bekommen unter Umständen

jetzt noch einmal die Chance

auf Mängelbeseitigung.“ Für sie

alle gilt: Verjährungsfristen noch

einmal genau prüfen und gegebenenfalls

erneut Nachbesserung

fordern.

Grundsätzlich sollte niemand

lange zögern, wenn er während

der Gewährleistungsfrist einen

Mangel entdeckt. „Dann heißt

es schnell handeln“, rät Verbraucherschützer

Penningh aus

langjähriger Erfahrung, „denn je

mehr Zeit vergeht, umso größer

ist die Gefahr, dass die Baufirma

gar nicht mehr existiert.“

„Aber Vorsicht“, warnt Architekt

Penningh Voreilige: „Mängel

beseitigen muss immer nur der

Unternehmer, der sie auch verursacht

hat.“ Beauftragt ein

Bauherr die falsche Firma mit

der Reparatur, so kann diese ihm

ihre Arbeit in Rechnung stellen

beziehungsweise Schadensersatz

fordern, wenn sie umsonst auf die

Baustelle gerufen wurde. Deshalb

ist wichtig, vorher genau zu klä-

21

erinnern die Verbraucherschützer.

Die jüngsten Lockerungen des Gesetzgebers

stellen zwar manches

Ausbaugewerbe von dieser Pflicht

frei, aber Maurer, Stahlbetonbauer

und Zimmerleute müssen nach

wie vor besondere Qualifikationen

nachweisen. Bauherren dürfen da

keine Abstriche dulden, warnt der

VPB, sonst sind teure Schäden,

erhebliche Nachbesserungen und

langwierige gerichtliche Auseinandersetzungen

unausweichlich. Von

der mangelnden Standsicherheit

eines minderwertig ausgeführten

Hauses ganz zu schweigen.

VPB

ren, welche Firma für welches

Gewerk verantwortlich zeichnet.

Wer seine Rechte wahren möchte,

der sollte in jedem Fall vor

Ablauf der Gewährleistungsfrist

eine Schlussbegehung mit dem

Sachverständigen machen. „So

werden Mängel und Schäden

rechtzeitig entdeckt und können

noch im Rahmen der Garantie

behoben werden.“

VPB

Mehr Infos gibt es beim Verband

Privater Bauherren e.V., Bundesbüro,

Chausseestraße 8, 10115

Berlin, Telefon 030-2789010,

Internet www.vpb.de.


Bauen & Renovieren

Altbau vor dem Kauf

gründlich begutachten lassen

Deshalb empfiehlt der Verband:

„Wer dem Kauf einer gebrauchten

Immobilie näher tritt, der sollte

vor Vertragsabschluss auf alle

Fälle einen unabhängigen Bausachverständigen

hinzuziehen. Er

kann bei sorgfältiger Betrachtung

beurteilen, ob ein Gebäude seinen

Preis wert ist oder nicht.

Viele Hauskäufer scheuen vor

diesem Schritt zurück. Sie befürchten

hohe Gutachterkosten

und sie möchten den Verkäufer

nicht düpieren. „Beides“, mahnt

Verbandsvorsitzender Thomas

Penningh, „ist unberechtigt. Wer,

wie der Hausverkäufer, seine Ware

anbietet, der muss mit kritischer

Prüfung rechnen.“ Die wiederum

ist nicht einmal teuer: Nach Erfah-

Die Beseitigung von Baumängeln ist zwar

häufig teuer und für den Eigentümer der

Immobilie eine große finanzielle Belastung.

Auf eine Beteiligung der Allgemeinheit an

diesen Ausgaben darf man allerdings in

aller Regel nicht hoffen. Nach Information

des Infodienstes Recht und Steuern der

LBS verweigern Finanzämter und Fachgerichte

immer wieder die steuerliche Anerkennung

als außergewöhnliche Belastung.

(Bundesfinanzhof, AZ VI B 140/08)

rungen des VPB dauert die sachverständige

Begutachtung eines

Wohnhauses im Schnitt drei Stunden

und schlägt mit unter 500

Euro zu Buche. „Gut investiertes

Geld, wenn sich damit teure Fehlkäufe

verhindern lassen“, rechnet

der Verbraucherschützer.

„Verzichtet der Käufer auf eine

gründliche Untersuchung der

Immobilie vor Kauf, muss er in

der Regel mit versteckten Schäden

und entsprechenden Sanierungsfolgekosten

rechnen“, weiß

Bauherrenberater Penningh aus

Erfahrung. „Irgendwo liegt immer

etwas im Argen, das dem Laien

entgeht, der Sachverständige

aber als Hinweis auf mögliche

Schäden zu deuten weiß.“ Seien

Der Fall: Ein Steuerzahler hatte ein

mehrere Jahrzehnte altes Gebäude mit

Haupt- und Nebenkomplex erworben. Er

wollte diese Immobilie zu Wohnzwecken

nutzen. Doch infolge von Baumängeln

drohte die Dachkonstruktion des Anbaus

einzustürzen. Der Eigentümer musste

also zunächst einmal Sanierungsarbeiten

durchführen lassen, unter anderem eine

Unterfangbetonierung. In seiner Steuererklärung

machte der Bürger die Ausgaben

es Putzverfärbungen, Ecken, in

denen sich die Tapete wellt oder

der Anstrich blättert, seltsame

Gerüche, alte Heizungsanlagen,

Feuchtigkeit am Fensterrahmen,

Zugerscheinungen oder verräterisches

Holzmehl unter den Dachsparren.

Hinter solchen Details

können sich ernste Bauschäden

verbergen, wie etwa verrottete Außenabdichtungen,

defekte Rohre,

Schimmel und Schädlinge oder

durchfeuchtete Dämmstoffe.

„Selbstverständlich darf der Verkäufer

ihm bekannte Mängel

gegenüber dem Kaufinteressenten

nicht verschweigen“, resümiert

Thomas Penningh gängige

Rechtsprechung, „aber, meist

kennt der Besitzer die Mängel im

„Wer ein älteres

Haus kaufen

möchte, sollte sich

nicht auf den ersten

Eindruck verlassen“,

warnt Thomas

Penningh, Vorsitzender

des Verbands

Privater Bauherren

(VPB). „Eine oder

zwei Besichtigungen

reichen kaum aus,

um den Zustand der

Immobilie wirklich

zu beurteilen.“

Gerade dem Laien,

so die Erfahrung des

VPB, entgehen viele

Mängel.

eigenen Haus selbst gar nicht.“

Farbveränderungen an Wänden

mag er für reine Schönheitsfehler

halten, die beim fälligen Anstrich

ohnehin übermalt werden. Aber

gerade Verfärbungen können

auch auf Feuchte, Fogging oder

Schimmelbefall hinweisen. Und

deren Sanierung ist notwendig und

wird mitunter teuer. „Wer solche

Schäden rechtzeitig entdeckt, der

kann entweder auf den Kauf der

Immobilie ganz verzichten oder

die Kosten der fachgerechten

Sanierung gleich vom Kaufpreis

abziehen. Das ist dann Verhandlungssache.

Vor bösen Überraschungen

bleibt der Hauskäufer

dank des Gutachtens aber auf alle

Fälle verschont.“

VPB

Baumangel als „Privatsache“: Bundesfinanzhof verweigerte Anerkennung als außergewöhnliche Belastung

als außergewöhnliche Belastung geltend.

Der Fiskus verweigerte dies. Es fehle an

der Außergewöhnlichkeit dieser Investition,

hieß es. Derartige Baumängel seien

kein ungewöhnliches Ereignis wie etwa

ein Hochwasserschaden.

Das Urteil: Der Bundesfinanzhof schloss

sich dieser Auffassung der Finanzbehörden

in vollem Umfang an. Die eigene

laufende Rechtsprechung zur Abziehbar-

keit von Baumängeln sei weder unklar

noch uneinheitlich, weswegen sich das

Gericht nicht mehr ausführlich mit diesem

Spezialfall befassen müsse. Eine

Unterscheidung zwischen gewöhnlichen

und ungewöhnlichen Baumängeln, wie

von den Klägern angenommen, treffe der

Bundesfinanzhof nicht. Er erkenne statt

dessen solche Belastungen grundsätzlich

nicht an.

LBS

Fotos: Verband Privater Bauherren e.V. (3)


Baumängel erkennen: Gegen Pfusch beim Hausbau

Baumängel lassen sich in vielen Fällen nur schwer erkennen. Fünf bis zehn Prozent der

kosten eines Rohbaus werden nach seiner Fertigstellung im Schnitt nochmals für erste

Sanierungen aufgewendet, schätzen Fachleute des Bundesbauministeriums.

Wer sich dieses Geld und Ärger

sparen möchte, sollte bereits während

des Hausbaus einen unabhängigen

Experten zu Rate ziehen.

Dieser kann etwaige Baumängel

frühzeitig feststellen. „Wir kennen

die potenziellen Schwachstellen

eines Hauses. Beim Fünf-Phasen-

Check prüfen wir in regelmäßigen

Abständen, ob der Bau tatsächlich

einwandfrei errichtet wird“, sagt

Dieter Straußberger, Bautechnikexperte

von TÜV Rheinland LGA.

Anhand umfangreicher Unterlagen

gleichen die Bausachverständigen

bei der Überprüfung die aktuellen

Leistungen mit den vorangehenden

Anforderungen im Vertrag

ab: Wurden die Rohre richtig

verlegt? Ist der Estrich korrekt aufgetragen?

Kritisch unter die Lupe

nehmen die Experten auch Fenster

und Gebäudefassade – denn hier

treten die häufigsten Baumängel

auf. Übersteigt ein Mangel die Toleranzgrenze,

wird er protokolliert

und per Foto dokumentiert.

In solchen Fällen kann der Bauherr

eine Frist zur Ausbesserung

des Fehlers festsetzen – je nach

Ein Altbauproblem: Der Hausbock hat diesen Balken zersetzt, das

Holz ist nicht mehr tragfähig. Das weit verbreitete Insekt bevorzugt

nährstoffreiches, bis etwa 30 Jahre altes Holz. Es legt seine Eier

in kleine Holzrisse. Die Larven fressen sich durch das Holz und

höhlen es dabei von innen her aus. Das Fatale: Die Fraßgänge sind

von außen nicht sichtbar; die Holzbalken scheinen intakt, obwohl

sie innen völlig zerfressen und ausgehöhlt sind. Wie die meisten

Holzschädlinge bevorzugt der Hausbock Temperaturen zwischen

28 und 30 Grad Celsius. Wer ein solches Dach besitzt, sollte die

Balken regelmäßig auf Schlupflöcher kontrollieren, rund vier mal

sieben Millimeter mit glattem oder gefranstem Rand.

Ausmaß kann dies durchaus

mehrere Wochen in Anspruch

nehmen. Straußberger warnt

allerdings vor allzuviel Geduld:

„Lassen Sie sich von den Bauträgern

nicht hinhalten. Erfolgt nach

einer angemessenen Frist keine

Reaktion, darf der Bauherr einen

externen Dienstleister einsetzen

und die Kosten dem bauausführenden

Unternehmen in Rechnung

stellen“, so der TÜV Rheinland-

Fachmann. Mit der umfassenden

Dokumentation des Mangels hat

der Hauseigentümer gleichzeitig

ein Beweismittel für den Fall,

23

dass die Angelegenheit vor Gericht

ausgetragen werden muss.

Besser ist es allerdings, sich gütlich

zu einigen und es gar nicht

zum Konflikt kommen zu lassen.

Allein die Durchführung des Fünf-

Phasen-Checks gegenüber den

bauausführenden Unternehmen

kann mitunter Wunder wirken, wie

der Bauexperte beobachtet hat.

Die Präsenz der Sachverständigen

sei eine lebendige Mahnung, bei

den Arbeiten einen gewissen Qualitätsstandard

zu erfüllen.

TÜV Rheinland

Dieser Riss ist hat eine statische Ursache: Die Stahlbeton der Decke

schrumpft und zieht sich zusammen. Das hatte der Statiker nicht

entsprechend berechnet. Weil der unterhalb der Decke umlaufende

Ringanker konstruktiv nicht von der Decke getrennt wurde, zieht er

das Mauerwerk mit, und die Mauerwerksfugen reißen unkontrolliert

ein. Wären Decke und Ringanker baulich getrennt worden, beispielsweise

durch eine horizontal eingelegte Folie, dann wäre der Riss

entlang dieser Linie entstanden. Oberer und unterer Bereich hätte

sich dann in Putz und Farbe voneinander absetzen lassen. So aber

ist der Sanierungsaufwand erheblich: Das Haus braucht einen neuen

Putz samt Anstrich.


Bauen & Renovieren

Im Wasser findet man Erfrischung

und Bewegung zugleich. Wohlfühlen

und etwas für die Fitness tun,

das sind die Synergien, die aus

der Freizeit eine intensive Zeit machen.

Rund 660 000 Haushalte

in Deutschland haben sich den

Traum vom privaten Schwimmbecken

inzwischen erfüllt, weitere

260 000 planen es.

Die eigene Wellnessoase ist längst

kein unbezahlbarer Luxus mehr.

Dank sparsamster Technik und

dem Einsatz regenerativer Energien

sind die Betriebskosten in den

letzten Jahren drastisch gesunken.

Das eigene Schwimmbad wird für

viele zur Realität, auch deshalb,

weil derzeit die Investition ins

Eigentum, als die sicherste gilt.

Spekulative Geldanlagen sind

mit hohem Risiko behaftet, das

konventionelle Sparen bringt kaum

Rendite.

So investieren viele Deutsche ins

Haus und realisieren einen lang

gehegten Traum. Dabei stehen

Schwimmbad- und Wellnesswünsche

ganz weit oben in der Gunst,

auch weil sich zunehmend die

Überzeugung durchsetzt, dass ein

Garten mit Pool ein geradezu idealer

Urlaubsort ist. Man spart sich

das Kofferpacken, die mühsame

Anreise, Lärm und Ärger an vollen

Pools und schläft im eigenen Bett.

Das eigene Schwimmbad spendet

Freude für viele Sommer, die Ferien

im Süden sind nach drei Wochen

nur noch Erinnerung. Statt die Entspannung

in der Ferne zu suchen,

besinnen sich viele Menschen deshalb

auf die eigenen vier Wände.

Ein Bad im eigenen Schwimmbad

wird empfunden als nachhaltiges

Vergnügen, als kleiner Urlaub,

der, wann immer es das Wetter

zulässt, ohne große Vorbereitung

angetreten werden kann.

Mehr Infos: www.bsw-web.de

Freizeit ist ein hohes Gut. Je intensiver sie erlebt wird, desto nachhaltiger sind Spaß

und Erholungswert. Die Qualität der verbrachten Zeit liegt deshalb vielen Menschen

hierzulande am Herzen. Dabei steht insbesondere das Gleichgewicht der kräfte im

Vordergrund, die seelische und gesundheitliche Aus geglichenheit. Besonders geschätzt

zur effektiven Entspannung und Erholung wird nach einer aktuellen Forsa-Umfrage die

regenerative kraft des Wassers, am liebsten im gewohnten, häuslichen Umfeld. Was

könnte nach einem anstrengenden Arbeitstag auch schöner sein als ein Sprung ins

erfrischende Nass?

Fotos: Bundesverband Schwimmbad & Wellness e.V. (1), RivieraPool/epr (1), Dejoyaux/epr (1)


Natürliche Badeoase mit hohem Komfort

(epr) Stilvolles Ambiente, gepaart

mit Wellness im eigenen Garten,

ist der Traum vieler Eigenheimbesitzer.

Die beruhigende Wirkung

von Wasser und die kraftgebende

Ruhe eines gut gestalteten Gartens

bringen erholsame Momente.

Die harmonische Verbindung von

Komfortschwimmbad und natürlichem

Design heißt D-Line. Ob

klassisch-puristisch, idyllisch oder

herrschaftlich – mit der neuen

Fertigbecken Serie von RivieraPool

wird Wasser zum Gestaltungselement.

Die neue Beckenfarbe Granicite

Schwarz zum Beispiel lässt

das Wasser dunkelblau schimmern,

die Gartenumgebung spiegelt sich

darin. Eine sprudelnde Quelle, ein

Bachlauf oder ein Wasserfall setzen

über 20 Jahre R. Schöngarth e.K.

Die Korkspezialisten

www.schoener-korkboden.de

das geradlinige Becken charmant in

Szene. Ein Pooldeck aus Naturstein

oder Edelholz oder eine schillernde

Wasserwand mit funkelnden Lichteffekten

setzen stilvolle Akzente.

Die Treppenanlage D-Line „Kara“

führt mit zwei sich gegenüber liegenden

Treppen schlicht geformt

ins erfrischende Badevergnügen.

Über eine großzügige Treppe am

Kopf des Beckens gelangt man

beim Modell D-Line „Linear“ in

den voll isolierten Swimmingpool.

Massagedüsen, Gegenstromanlage,

Haltegriffe, Unterwasserscheinwerfer

und energiesparende

Thermosafe Rollladenabdeckung

– bei RivieraPool entstehen daraus

Fertigschwimmbecken mit System.

Mehr unter www.pools.de

Patentiertes System und Full-Service garantieren sofortigen Badespaß

(epr) Böses Erwachen statt Badespaß:

Sind die Bauarbeiten am

Pool abgeschlossen, fangen die im

Garten oft erst an. Häufig nämlich

hinterlassen die umfassenden

Erdarbeiten deutliche Spuren. Wer

auf den Poolspezialisten Desjoyaux

vertraut, muss dagegen keine böse

Überraschung nach dem Aufbau

des Pools fürchten.

Als einer der weltweit führenden

Hersteller von Swimmingpools

arbeitet er mit Garten- und Landschaftsbauern

aus ganz Deutschland

exklusiv zusammen und

garantiert so, dass nicht nur der

Pool nach der Installation schick

und schön aussieht, sondern

auch die Grünoase sofort mit dem

Schwimmbecken zusammen „in

Betrieb genommen“ werden kann.

25

Auch ein exklusives, weltweites

Händlernetz sorgt dafür, dass jeder,

der einen Pool bauen lassen will,

vor Ort einen Fachhändler findet,

der ihn während der gesamten Bauphase

und auch danach zuverlässig

betreut und berät.

Dies sind jedoch nicht die einzigen

Vorteile: Mit dem patentierten System

der sogenannten verlorenen

Schalung und der ebenfalls patentierten

rohrleitungsfreien Filterung

sind der Traumpool-Gestaltung keine

Grenzen gesetzt. Das System der

permanenten, aktiven Verschalung

ermöglicht neben Standardformen

auch völlig frei gestaltbare Becken.

Dank der rohrleitungsfreien Filterung

entfallen langwierige und

kostspielige Erdarbeiten.

Mehr unter www.desjoyaux.de

®


Bauen & Renovieren

Ein eigener und pflegeleichter Schwimmteich als Alternative zum Pool – an dieser Idee

finden immer mehr Hauseigentümer Gefallen. Ein bisschen Pflege ist aber hierbei nötig,

damit der Natur-Traum nicht zum Alptraum wird.

Einen natürlichen Badeteich im

eigenen Garten, statt eines chlorhaltigen

Swimmingpools – die

Idee ist ebenso verlockend wie

raumgreifend. Als Minimum benötigt

ein solcher Teich eine Fläche

von rund 50 Quadratmetern, wie

das Immobilienportal Immowelt.

de berichtet. Diese werden in

zwei Zonen aufgeteilt: Der etwas

kleinere Teil wird zur 1,80 bis

zwei Meter tiefen Schwimmflä-

(epr) Ein eigener Pool ist der

Traum vieler Gartenbesitzer.

Abgeschreckt werden sie oft,

da diese nur mit chemischer

Aufbereitung zu betreiben sind.

Erfrischender ist das Bad,

wenn man auf Chlor verzichten

kann. Wer sich mit der

natürlichen Alternative – einem

biologischen Schwimmteich –

nicht anfreunden kann, weil

che ausgebaut, der andere ist als

Flachwasserbereich und Regenerationszone

für die Klärung des

Wassers zuständig.

Durch diesen Aufbau des Teichs

kann auf Chemikalien verzichtet

werden. Stattdessen erfolgt eine

biologische Selbstreinigung durch

die Bepflanzung mit geeigneten

Gewächsen wie Sumpfdotter,

Wasserpest, Ranunculus und

ihn die Pflanzen beim Baden

stören, der sollte über eine dritte

Möglichkeit nachdenken. Den

vollbiologischen Pool der Firma

BioNova.

Die biologische Aufbereitung ist

dabei von der Schwimmfläche

baulich getrennt und kann abseits

des Pools als Teil der Gartengestaltung

angelegt werden. Die

Schilfgras. Die Wartungs- und

Pflegearbeiten halten sich so in

Grenzen. Doch ab und zu sollte

verdunstetes Wasser nachgefüllt

und Blätter oder andere Fremdkörper

von der Oberfläche entfernt

werden, rät Immowelt.de.

Außerdem sollte der Teich im

Frühjahr grundgereinigt werden.

Denn mit der Zeit sammeln sich

Pflanzenreste und Ablagerungen

Pools reinigen sich ohne Chemie

durch den Einsatz des BioNova 2

Filtersystems in Verbindung mit

Pflanzen und Kleinstlebewesen.

Eine Überlaufrinne im Pool hält

groben Schmutz zurück, Verunreinigungen

aus toter Biomasse

landen in einem Feinfilterzylinder

und werden abgesondert. Ein bepflanzter,

überstauter Bodenfilter

sorgt dafür, dass die Repositions-

auf dem Teichgrund an, die das

Algenwachstum verstärken, berichtet

Immowelt.de. Für die Reinigung

gibt es Schlammsauger, die

ohne allzu großen Kraftaufwand

auch größere Mengen Schlamm

absaugen können. Wer noch weniger

Arbeit haben möchte, kann

eine kleine Kläranlage installieren,

die es mittlerweile auch für den

heimischen Schwimmteich gibt.

www.immowelt.de

pflanzen zur Reinigung ideale

Bedingungen finden. Platz

sparen kann man zudem mit

einem unterirdischen Bodenfilter,

der mit einer Rasenfläche

überdeckt sein kann. Die Form

und Materialauswahl des Pools

ist frei wählbar und reicht vom

geometrischen Becken bis zum

Felsenbad.

Mehr unter www.bionova.de

Fotos: www.swimming-teich.com/www.immowelt.de (1)


Fit für den Saisonstart – Frühjahrsputz im Schwimmteich

Ein langer Winter liegt hinter uns. Vor uns wartet eine neue Schwimmteichsaison

darauf. Und das erste Bad im Schwimmteich. Doch bevor es soweit ist, müssen einige

Arbeiten erledigt werden, um den Schwimmteich betriebsbereit zu machen.

Unabhängig davon ob es sich um

einen naturnahen Schwimmteich

völlig ohne Technik oder einen Typ

5 Schwimmteich, einen Naturpool

mit biologischer Wasseraufbereitung

handelt, ein aufmerksamer Inspektionsgang

um den Schwimmteich

ist nach der Winterpause

sinnvoll.

Vielleicht haben sich trotz Laubnetz

einige Blätter den Weg in den

Schwimmbereich gefunden und

zerfallen jetzt am Beckenboden zu

Mulm. Sie sorgen für Wassertrübungen

oder im schlimmsten Falle

sogar für Algenwachstum. Raus

mit ihnen! Gute Dienste tut hier

eine Teleskopstange mit Laub- oder

Bodenkescher. Jetzt bilden sich

langsam wieder Fadenalgen, kaum

ein Schwimmteich bleibt davon

verschont. Das ist die Stunde der

Kescher.

Frühjahrsputz mit Unterstützung

Je nach Wasserqualität und „Reinheitsgebot“

des Schwimmteichbesitzers

kann sich Phytoplankton im

Schwimmteich gebildet haben, das

jetzt im Frühjahr als dunkles Belag

auf der Dichtungsbahn liegt und,

wenn nicht abgesaugt, bei jedem

Tritt aufgewirbelt. Besonders bei

flacheren Schwimmzonen schlägt

jetzt die Zeit der Schlammsauger.

Mit diesen Geräten und dem

passenden Zubehör werden der

Beckengrund und die Regenerationszone

zwischen den Pflanzen von

allzu hohen Mulmbelägen gereinigt.

Mit der geeigneten Düse oder einer

starken Bürste befreit man zuvor

die Beckenränder vom Mulm, Algenbewuchs

oder Kalkresten, um

sie anschließend mit dem Sauger

zu beseitigen. Zur Reinigung des

Schwimmteiches gehört sicherlich

auch die Säuberung der Terrasse

und Kontrolle der Steganlagen.

Im Frühjahr fallen immer wieder

Ente und Erpel ein, suchen nach

Nahrung oder ruhen einfach nur ein

wenig aus. Nicht ungefährlich für

den Schwimmteichbesitzer. Enten

gründeln, wirbeln Sedimente auf

und machen unter Umständen eine

gerade durchgeführte Generalreinigung

in kurzer Zeit zu Nichte. Sie

fressen Unterwasserpflanzen oder

reißen sie aus dem Substrat. Der

wichtigste Punkt sind Zerkarien,

kleine Saugwürmer, die beim Menschen

zu juckenden Pusteln führen

können. Sie bohren sich in die

Haut, sterben dann ab, da es sich

beim Menschen um einen Fehlwirt

handelt. Die eigentlichen Wirte

sind die Ente und die Schlammschnecke.

Enten sind anhänglich, zäh und

stur, aber sie lassen sich mit ein

wenig Engagement und Ideenreichtum

vergrämen. Technisch

mit Geräten wie dem Reiher-

schreck, der die Enten mit einem

Wasserstrahl erschreckt, mit über

den Schwimmteich gespannten

Schnüren oder mit regelmäßigen,

lautstarken Attacken.

Schönheitskur für Wasserpflanzen

Wasser- und Sumpfpflanzen, die

zur besseren Sauerstoffversorgung

des Schwimmteiches den Winter

über stehen blieben, schneidet man

jetzt zurück. Sie treiben bald aus

und überdecken die alten Triebreste

mit frischem Grün. Stehen die

Pflanzen zu dicht gedrängt, halbiert

man zu große Pflanzenbulte.

Überwachsene Teichränder sorgen

für starke Wasserverluste bei Trockenheit,

eine häufige Ursache für

Leckagemeldungen.

Im Zweifelsfalle sollte der Rand lieber

freigelegt und auf Funktionalität

geprüft werden. Die Kapillarsperre

verdient einen aufmerksamen

Blick im Frühjahr. Viele Schwimmteichpumpen

stehen in Schächten

außerhalb des Schwimmteiches.

Vor dem Winter entleert und gereinigt,

muss ihnen jetzt neues Leben

eingehaucht werden. Kontrollieren

Sie den Filterkorb, ob er sauber

und frei ist. Reinigen Sie auch

27

gleich den Klarsichtdeckel und

kontrollieren Sie die elektrischen

und wasserführenden Leitungen

auf Schäden. Bevor Sie die Pumpen

anwerfen, kontrollieren Sie die weiteren

technischen Einrichtungen

im Teich sofern vorhanden. Ist der

Skimmerkorb sauber oder haben

es sich schon Kröten und Molche

darin bequem gemacht?

Je nach Schwimmteich können

die frühjährlichen Pflegearbeiten

sehr umfangreich ausfallen. Ist

die Anlage von einem Profi gebaut

worden, hat er Ihnen sicherlich ein

Wartungshandbuch übergeben.

Sie wissen also, welche Arbeiten

Ihr Schwimmteich von Ihnen

erwarten darf. Da fällt das Lesen

häufig leichter als das Tun. Die auf

Schwimmteiche spezialisierten

Garten- und Landschaftsbauunternehmen

der DGfnB e.V. übernehmen

diese Arbeiten im Bedarfsfalle

gerne für Sie. Ein Anruf genügt und

Sie können den angenehmen Teil

der Wartungsarbeit übernehmen:

Das Aufstellen der Gartenmöbel

verbunden mit dem ersten Kaffeetrinken

am Schwimmteich und dem

Warten auf den Sommer. Und der

kommt bestimmt.

www.dgfnb.de


Aus den Unternehmen

13. Handwerkerleistungs- & Immobilienschau: Informativ & innovativ ANZEIGE

„Schöner wohnen – besser leben

– informierter Handel“ – unter diesem

Motto steht die 13. Halterner

Handwerkerleistungs- und Immobilienschau

in der Seestadthalle

am 27. und 28. März 2010. Die

„Handwerkerleistungs- & Immobilienschau“

hat es trotz wirtschaftlich

schwieriger Zeiten geschafft, sich

am Markt zu behaupten und den

Vorsprung sogar noch auszubauen:

Die Veranstaltung hat es innerhalb

der letzten 13 Jahre geschafft,

mit ihrem fachlich sehr guten

Aussteller-Mix ein wahrer Wirtschaftsmotor

in der Region zu sein.

Mehr als 70 Prozent der Aussteller

der letzten „Handwerkerleistungs-

& Immobilienschau“ sind

in diesem Jahr wieder dabei und

warten mit neuen Produkten und

Dienstleistungen auf die Besucher.

Neben „Altbewährtem“ kommen

tagtäglich neue Produkte, Ideen

und Anbieter auf den Markt. Statt

stressigem und zeitraubendem „xmal-wer-weiß-wohin“

erhält man

auf der: Handwerkerleistungs- &

Immobilienschau einen Gesamt-

überblick und erlebt Fachkompetenz

pur. Hier werden die besten

Angebote, die neuesten Produkte

und die innovativsten Ideen vorgestellt.

Hier kann man sich objektiv,

umfassend und aus erster Hand

informieren. Hier können Produkte

und Dienstleistungen, Qualität und

Preise direkt miteinander verglichen

werden – alles unter einem

Dach und in kürzester Zeit.

Rund 100 regional ansässige

Fachbetriebe aus sämtlichen

Bereichen stehen den Besuchern

mit Rat und Tat zur Seite. Der

Direktvergleich vor Ort schafft

die Gelegenheit, Entscheidungen

zu treffen, die den Geldbeutel

merklich schonen. Sei es die Wahl

zwischen Altbausanierung oder

Neubau eines Passivhauses, der

Entscheidung zwischen Geo- oder

Solarthermie, zwischen Sauna-

oder Infrarotwärme-Kabine oder

auch nur die Wahl zwischen zwei

verschiedenen Anbietern – das

direkte Gespräch macht Angebote

möglich, deren Sparfaktor über

reine „Messerabatte“ hinausgeht.

Breiten Raum nehmen auf der

Messe Technologien zur regenerativen

Energieerzeugung und zum

Energiesparen ein. Die Vielfalt in

diesem Bereich wächst von Jahr

zu Jahr. In diesem dynamischen

Markt gibt es immer wieder ganz

neue Ansätze zu bestaunen. Und

wer sich als künftiger Bauherr einen

Überblick über die ganze Vielfalt

beim Hausbau verschaffen will,

der ist auf der „Immobilienschau“

goldrichtig. Zahlreiche Haustypen

für jeden Geschmack und jeden

Geldbeutel sind zu sehen. Vervollständigt

wird der Bereich durch

Grundstücksangebote in und um

Haltern am See und passende

Angebote zur Finanzierung und

Versicherung.

Alle Infos rund um die Veranstaltung

erhalten Sie unter www.

handwerkerleistungsschau.de

oder unter Tel. 02365-23371. Die

Messe ist Samstag und Sonntag

von 10 bis 18 Uhr geöffnet.Der

Eintritt ist an beiden Tagen frei.

Feuerabend am 16. April 2010: Kaminland Essen lädt herzlich ein!

Immer mehr Menschen entdecken

die eigene Feuerstelle für Zuhause.

Gemütlichkeit, Entspannung und

natürliche Wärme sind Attribute,

die mit einem Kaminofen in Verbindung

gebracht werden. Doch ein

moderner Markenkaminofen ist dabei

viel mehr als der Ausdruck eines

Lebensgefühls. Design und Hightech

sind schon längst im hochwertigen

Marken kaminofensegment

etabliert. Marktführer wie Hase,

Scan, Nibe und Jotul stehen für

eine hohe Fertigungsqualität und

unzählige technische Raffinessen.

Vor allem wird der technische Vorsprung

der Markenprodukte vom

Kaminland Essen beim Thema

Umweltverträglichkeit deutlich.

Alle Modelle erfüllen die Anforderungen

an niedrige Feinstaub- und

CO-Werte in vollem Umfang und

können ohne jegliche Einschränkung

dauerhaft ohne den Einsatz

von Filtern betrieben werden.

Beim Kauf eines Kaminofens gibt es

viele wichtige Details, auf die man

achten sollte. So ist die Integration

des Kaminofens in das vorhandene

Mit rund 95 Markenkaminöfen auf 270 qm präsentiert sich im

Kaminland Essen auf der Altendorfer Straße 94 eindrucksvoll

eine der größten Kaminofenausstellungen in NRW.

Raumkonzept eine ganz wesentliche

Voraussetzung für die richtige

Auswahl der Dimensionierung. Ein

breiter Leistungsbereich regelt problemlos

die Wunschtemperaturen

und spart effizient Energie. Ein

Verrußen der Kaminofenscheibe

wird so verhindert und gewährleistet

einen dauerhaft freien Blick auf

die Flammen. Die Sichtbreite der

Fenster sowie die Beschaffenheit

der Verkleidung (z. B. Speckstein,

Keramik oder Edelstahl) bieten

ganz eigene Leistungsmerkmale

und Optiken, über die man sich im

Kaminland Essen informieren kann.

Der Beratungsbedarf ist also groß!

Deshalb haben sich zum Ausklang

der Wintersaison die Inhaber vom

Kaminland Essen etwas Besonderes

einfallen lassen. Im Rahmen

eines gemütlichen Feuerabends

am 16. April 2010, 19.00 Uhr

werden nützliche Tipps zum umweltgerechten

und effizienten Betrieb

eines Kaminofens fachkundig

präsentiert. Eine kleine Holzkunde

sowie auch praktische Hinweise

für den Einsatz eines Kaminofens

ANZEIGE

in den kommenden Frühlings- und

Sommerwochen werden ebenfalls

thematisiert. Einen Termin, den

man sich also unbedingt vormerken

sollte. Die Teilnahme ist kostenlos,

und passend zu einem gemütlichen

Feuerabend werden Wein und kleine

Delikatessen gereicht. Da die

Teilnehmerzahl auf 20 Personen

begrenzt ist, wird um vorherige

telefonische Anmeldung gebeten

(Tel. 0201/5236755). Herzlich

eingeladen sind alle Kaminofenbesitzer

und auch solche, die es

bald werden wollen. Weitere Feuerabende

sind bereits in Planung.

kaminland Essen

Altendorfer Straße 494

45355 Essen

Tel. 0201/5236755

Fax 0201/5236759

www.kaminland-essen.de

info@kaminland-essen.de

Unsere Öffnungszeiten:

Mo. - Fr. 10 - 18:30 Uhr, Do. 10 -

20 Uhr, Sa. 10 - 15 Uhr.

Jeden letzten Sonntag im Monat

sind die Öfen von 14 - 17 Uhr zu

bestaunen, aber nicht zu kaufen!

Fotos: MesseCom (1), Kaminkland (1), Allmer (1), Blanik (1), BoFiTec (2)


Der Frühling ist da – Zeit, im Garten durchzustarten!

Es ist geschafft – die Winterzeit

liegt hinter uns. Endlich ist es

möglich, die nötigen Arbeiten im

Garten durchzuführen. Der März ist

günstig für Pflanzarbeiten aller Art.

Bei den steigenden Temperaturen

ist jetzt der Zeitpunkt für die Rasenkur

gekommen. Mit der Belüftung

der Rasenflächen (vertikutieren)

sollte jetzt die Startdüngung für

die grünen Flächen ausgebracht

werden. Gerade durch die vielen

Niederschläge sind die Nährstoffe

im Boden stark ausgewaschen.

Und sowohl die Rasenflächen als

auch die Gehölze danken es Ihnen

im Sommer mit reichlicher Pracht,

wenn sie jetzt die erforderlichen

Nährstoffe zuführen. Lassen Sie

sich von einem Fachmann beraten,

welche Düngergaben für Ihren Boden

angebracht sind – vergessen

Sie nicht die jährliche Erhaltungskalkung

gegen die Moosbildung.

Ganz besonders wichtig ist aber

– neben dem Rasen und den

Pflanzen – das wir uns in unserer

eigenen Oase wohlfühlen. Natürlich

ist der Garten schon mehr als

nur eine grüne Nutzfläche – ein

grünes Fenster zur Natur – denn

wir verbringen unsere wertvollste

Zeit in ihm. Daher ist es sinnvoll,

das entsprechende Ambiente zu

schaffen. „Dafür fühle ich mich

verantwortlich“, sagt Gärtnermeister

Helge Allmer. „Heute gibt es

für jeden Geschmack eine große

Auswahl an Pflastersorten – dauerhaft

und belastbar aus Naturstein

oder Betonstein mit pflegeleichter

Oberfläche und fester Fuge. Gefragt

sind auch – in steigendem Maße –

die Holzterrassen aus Bangkirai,

Esche, Tali oder Bambus“.

Lassen Sie sich vom Fachmann

beraten. Helge Allmer ist seit

vielen Jahren in den Privatgärten

zuhause. Vor 20 Jahren hat er

sich mit Pflegeaufträgen selbstständig

gemacht, doch heute ist

er auf Neuanlagen spezialisiert.

Ob Zaun, ob Teich oder Rollrasen

– mit seinem Team (zurzeit arbeiten

ein Meister, drei Gesellen und vier

Auszubildende im Gartenservice

Allmer) ist es ihm möglich, genau

auf die individuellen Wünsche der

Kundschaft einzugehen, ohne die

fachlichen Belange aus dem Auge

zu verlieren.

Einige Vorschläge und Ideen

sehen Sie auf der Seite www.

gartenservice -allmer.de, oder

besuchen Sie uns auf der Messe

in Schermbeck vom 23. bis 25.

April. Ein ganz besonderes Stück

29

Gemütlichkeit ist auf der Seite

„Gartenbänke“ versteckt – diese

Naturkreation ist einmalig im

Ruhrgebiet. Kommen Sie vorbei

zum Probesitzen!

Alle Angebote über Gartengestaltung

und Pflasterarbeiten werden

kostenlos erstellt. Lassen Sie sich

einige Ideen vorbeibringen!

Gartenservice und Gartenanlagen Helge Allmer

Im Breil 54, 46244 Bottrop-Kirchhellen

Tel. 02045 / 8 50 70, Fax: 02045 / 96 08 22

www. gartenservice-allmer.de, info@gartenservice-allmer.de

Individualisierte Micro-Vlies Filtersysteme für den Gartenteich

Die professionellen BoFiTec®

MicroVlies Systeme setzen neue

Maßstäbe für die Filtration in

Koi- und Schwimm-Teichen.

BoFiTec®MicroVlies Systeme

werden unter Verwendung hochwertiger

Materialien vollständig

in Deutschland gefertigt. Durch

die eigene Fertigung sind individualisierte

Ausführungen wie

angepasste Zu- und Abläufe und

jede gewünschte Abmessung

möglich. Die BoFiTec®MicroVlies

Systeme gibt es für Pumpen- und

Schwerkraftbetrieb.

Das Vliesmaterial in Industriequalität

filtert

Schmutzpartikel bis

zu 20 μ (Mikron).

BoFiTec®MicroVlies

Sys teme sind nahezu

Wartungsfrei.

Nachfolgende biologische

Filtersyteme

brauchen nicht mehr

gereinigt zu werden. Die

Wirkung von biologischen Systemen

wird dadurch erheblich

1 Teichwasser

2 gereinigtes Wasser

3 Rolle mit frischem Filterpapier

4 verbrauchtes Filterpapier

5 Transportband/Vlies

6 Regelung max. Wasserstand

7 Notüberlauf

ANZEIGE

ANZEIGE

gesteigert, da der aufgebaute Biofilm

erhalten bleibt. Der Verbrauch

an Filter vliesen ist abhängig von

der Teichgröße, der Menge der

Fische und dem Eiweißgehalt des

verwendeten Futters. Der durchschnittliche

Verbrauch liegt bei

ca. fünf bis zehn Rollen im Jahr.

Handelsvertretung

Horst Trenz

Gruissem 18

41516 Grevenbroich

Tel.02182/886003

Fax 02182/886004

info@teichfilter.net

www.teichfilter.net


Aus den Unternehmen

ANZEIGE

Sie haben es gerne gemütlich und

lieben die warme Behaglichkeit

von Holz? Dann holen Sie doch

den Landhausstil zu sich nach

Hause. Die Eiche Landhausdiele

von Boen ist nicht nur ein Hin-

gucker, sie verwandelt Ihr Haus

in einen wohligen Ort purer Gemütlichkeit.

Das wissen auch die

Parkett-Spezialisten Rainer und

Stefan Henn von Parkett-Kontor.

„Landhausdielen sind praktisch

nie aus der Mode gekommen“,

erklären die Profis, „das liegt am

zeitlosen Design, aber auch an

der Urwüchsigkeit und speziellen

Atmosphäre, die die Holzdiele im

Raum generiert.“

Optisch entsprechen die Landhausdielen

der Firmas Boen ganz

dem Stil „echter“ Dielen, wie sie

seit Jahrhunderten eingesetzt

werden. Dank moderner Technologien

sind sie heute jedoch aus

drei Schichten aufgebaut. Nur die

Oberfläche besteht noch aus einer

exklusiven Deckschicht, die sich

über die gesamte Diele zieht. So

Wir machen das!

Bei uns bekommen Sie alles aus einer

Hand! Wir haben die Produkte, das

Know-how, den Service – und ganz

viele Ideen!

Parket-Kontor GmbH

Rainer und Stefan Henn

Isabellastraße 33

45130 Essen-Rüttenscheid

www.parket-kontor.de

Fon: 0201 / 77 17 04

Fax: 0201 / 77 04 26

können einerseits wertvolle Naturstoffe

reduziert eingesetzt werden,

andererseits wird die Diele durch

den 3-schichtigen Aufbau flexibler

gegenüber schwankenden Raumtemperaturen.

Mit zahlreichen Holzarten und

verschiedenen Oberflächenbehandlungen

lassen sich Räume

in den unterschiedlichsten Stilrichtungen

gestalten: rustikal,

klassisch, modern, traditionell

– oder sogar maritim. Ganz wie

es Ihnen gefällt, können Sie hier

aus einer Vielzahl an hellen,

goldenen und dunklen Holzarten

wählen. Wie sehr sich die Hölzer

in ihrem Farbspiel unterscheiden,

zeigen Ihnen die Spezialisten von

Parkett-Kontor gern.

Und auch auf die Oberflächenbehandlung

kommt es an. Das ölbehandelte

Parkett Ecoline, das in

einem speziellen Produktionsprozess

mit einem UV-Öl behandelt

wird, liegt besonders im Trend.

Das industriell ausgehärtete Öl

ist frei von Emissionen und daher

besonders für Allergiker geeignet.

Die Inhaltsstoffe sind überwiegend

Naturprodukte: Sonnenblumenöl,

Sojaöl, Carnaubawachs

und auf Bienenwachs basierende

Komponenten. Die Oberfläche

schimmert seidenmatt und ist

wasserabweisend, schmutzunempfindlich,

pflegeleicht und

wischfest.

Fotos: Bona (1), Boen (1), RM (1)


Das Unternehmen Bona hat sich

der gesamten Lebensdauer von

Holzböden verschrieben. Sein

Auftrag: Lösungen anzubieten, die

dafür sorgen, dass ein Fußboden

über den gesamten Nutzungszeitraum

hinweg in perfektem

Zustand ist. Durch die langjährige

Erfahrung und fortwährende Suche

nach Innovationen ist Bona

mit seinem Bona-System in der

Lage, sowohl Fach- als auch

Privatleuten dauerhafte und nachhaltige

Lösungen für Holzböden

anzubieten.

Bona strebt danach, kontinuierlich

bessere und umweltfreundlichere

Produkte auf den Markt zu bringen.

Dies hat immer wieder zu

bahnbrechenden Neuerungen

geführt – von wasserbasierten

Beschichtungen in den 1970er

Jahren bis hin zu staubfreiem

Schleifen in den 2000er Jahren.

Heute ist das Unternehmen

stolz darauf, eine umfassende

Palette mit umweltverträglichen

Produkten zum Schleifen, Versiegeln,

Verkleben und Pflegen

von Parkett- und Holzfußböden,

anbieten zu können.

Bona Novia zum Beispiel setzt

neue Standards bei den Haushaltslacken.

Dank einer neuen

Technologie ist zur Verarbeitung

keine Grundierung erforderlich.

Dadurch ist Bona Novia

sowohl zeitsparend als

auch leicht aufzutragen.

Die Ergebnisse auf dem

Holz sind überragend. Der

Lack sorgt mit seiner umweltfreundlichen

Rezeptur

auf Wasserbasis für eine

gleichmäßige, warme

Farbgebung. Mit einer

exzellenten und schnell

einsetzenden Abriebfestigkeit

ANZEIGE

sowie einer großen Beständigkeit

gegenüber Haushaltschemikalien,

ist Bona Novia das Universalprodukt

für ein modernes Zuhause.

Bona Novia wurde aufgrund

seiner Umweltfreundlichkeit und

Leistungsfähigkeit mit dem EU-

Umweltzeichen ausgezeichnet.

Holz zählt unbestritten zu den

schönsten Bodenmaterialien und

verleiht eine warme Raumatmosphäre.

Damit Ihr Boden über

die Jahre nicht an Schönheit

verliert, ist eine regelmäßige

Pflege entscheidend. Weil Holz

jedoch anders ist als andere

Bodenmaterialien, erfordert es

auch spezielle Reinigungs- und

Pflegeprodukte. Bona bietet alles,

was für die optimale Bodenpflege

nötig ist: Mit Bona Care, einer

Holzpflegeserie, die auf der mehr

als 80 jährigen Erfahrung

von Bona basiert. Profis wie

Rainer und Stefan Henn von

der Firma Parkett-Kontor,

aber auch Reinigungsfirmen

und Architekten zählen auf

Bona-Produkte, die speziell

für die hochwertige Pflege

von Holzböden entwickelt

wurden.

Mehr zu den umweltfreundlichen

und innovativen Produkten

von Bona erfahren Sie

bei Ihrem Fachhändler Parkett-

Kontor oder im Internet unter

www.bona.com.


Garten

Schön und natürlich sind begrünte Dächer – duftende Blumenwiesen mit Margeriten,

Thymian und Lavendel anstelle lebloser Kiesdächer. Viele Dächer können begrünt

werden – Garagen, Carports, Anbauten, Schräg- und Flachdächer.

Bei überlegter Planung passt

das Gründach zur Architektur

und ergänzt diese in vorteilhafter

Weise. So kann aus einer nackten

Doppelgarage eine herrliche Dachterrasse

entstehen. Industrie und

Gemeinden machen es vor, in

Neubaugebieten ist es immer

häufiger zu sehen. Der Baugrund

wird teurer. Ein unbegrüntes

Dach ist „verschenkter“ Platz.

Das Gründach schafft kostbaren

Lebensraum.

Dachbegrünungen sind nicht nur

schön, sie vereinen eine Vielzahl

an Vorteilen. Manche davon sparen

sogar Geld:

Schutz der Dachabdichtung

vor Temperaturdifferenzen

und Witterungseinflüssen und

damit höhere Lebensdauer

Staub- und Schadstoff-Filter

Abschirmung von Elektro-Smog

Wasserrückhalt. Je nach Aufbau

30 bis 99 Prozent des

Jahresniederschlags

Klimaverbesserung durch Verdunstung

Gebühreneinsparung bei Gespaltenen

Abwassergebühren

Wärmedämmung im Winter

und Kühleffekte im Sommer

Lärmminderung

Optische Aufwertung. Grün

als Gestaltungselement am

Bauwerk

Zusätzliche Nutzfläche für den

Menschen

Bei Gründächern wird unterschieden

zwischen Extensiv- und

Intensivbegrünungen. Extensive

Dachbegrünungen zeichnen sich

durch niedrigen Aufbau, geringes

Gewicht, trockenheitsangepasste

Pflanzen und geringer Pflege aus.

Bei Intensivbegrünungen sind bei

höherem Aufbau und Gewicht

nutzbare Landschaften möglich,

die Pflanzen setzen sich aus Stauden

und Gehölzen zusammen.

Sie bedürfen einer regelmäßigen

Pflege.

Der Aufbau des Gründaches bei

Garagen und Carports kann im

Selbstbau erfolgen. Viele Firmen

stellen spezielle „Garagenpakete“

mit Einbauanleitung für Privatkunden

zur Verfügung. Größere Dachflächen

sollten mit Hilfe eines

Fachbetriebs begrünt werden.

Nähere Informationen über Kostenrichtwerte,

Planungshilfen, Materialbezug

und Fachbetriebe sind

kostenlos erhältlich über:

Fachvereinigung

Bauwerksbegrünung e.V. (FBB)

Hemmingerstr. 46

71254 Ditzingen

Tel. 07152-353003

E-Mail: infoline@fbb.de

www.fbb.de

Fotos: FBB (1), fassadengrün.de/immowelt.de (1)


Gärten an der Hauswand

Begrünte Fassaden können aus tristen Wänden einen Blickfang machen. Allerdings gibt

es einiges zu beachten, wenn das Äußere zur Grünfläche werden soll.

Grüne Fassaden sind ein Hingucker,

schützen die Fassade

vor Nässe und sind auch noch

gut für das Raumklima. Mieter,

die eine Fassadenbegrünung

vornehmen wollen, sollten dies

aber grundsätzlich mit dem Hausbesitzer

absprechen, denn ganz

un problematisch ist das Fassadengrün

nicht.

So nutzen beispielsweise Selbstklimmer,

zu denen Efeu, Wilder

Wein oder Kletterhortensien gehören,

Risse und Spalten im

Mauerwerk als Kletterhilfe und

können die Fassade so zusätzlich

schädigen. Diese Kletterer sollten

deshalb nur an intakten Außenwänden

gepflanzt werden, rät das

Immobilienportal Immowelt.de.

Während diese Selbstklimmer

aufgrund ihrer Haftwurzeln ohne

Rankhilfen auskommen, benötigen

beispielsweise Kletterrosen,

Glyzinien oder Clematis Kletterhilfen.

Aufgrund der verschiedenen

Arten sich festzuhalten werden

die Gerüstkletterer eingeteilt in

Winder, Ranker und Spreizklimmer.

Entsprechend benötigen sie

unterschiedlich konstruierte Kletterhilfen.

Üblicherweise kommen

hierfür spezielle Draht- und Seilverspannungen

in Frage, berichtet

Immowelt.de.

Außerdem sind nicht alle Pflanzen

für jeden Standort gleichermaßen

geeignet. So fühlen sich immergrüne

Kletterpflanzen wie Efeu an

Nord- und den windexponierten

Westwänden wohl, berichtet

Immowelt.de. Mit ihrem Wuchs

sorgen sie im Sommer für ein

ausgeglichenes Raumklima. Und

da sie ihre Blätter nicht verlieren,

fungieren sie im Winter außerdem

als isolierende Wärmespeicher.

Für sonnige Süd- und Ostwände

empfehlen sich dagegen som-

33

mergrüne Pflanzen wie Wein oder

Glyzinien, die im Winter die Sonne

auf die Fassade einstrahlen lassen.

www.immowelt.de

Kletterpflanzen schmücken nicht nur die Fassade, sie isolieren auch gegen Kälte und Wärme.


Garten

Wollen Sie Ihren Garten umgestalten? Überlegen Sie, welche Ecken Sie in Ihrem

Garten verschönern könnten? Sind Sie die alten Wasch betonplatten leid und wollen

mal etwas Neues sehen? Sind die kinder aus dem Haus und der Sandkasten ist immer

noch da? Wollen Sie vielleicht in Zukunft von Ihrer Terrasse aus direkt ein paar Bahnen

schwimmen können? Der kirchhellener Garten- und Landschafts architekt Dipl.-Ing. Dirk

Blanik gibt Ihnen Tipps, wie Sie mehr aus Ihrem Garten machen können. Denn jetzt ist

der beste Zeitpunkt, mit der Planung zu beginnen!

Die Gedanken, die man sich in der

langen Winterpause gemacht hat,

können bald in die Tat umgesetzt

werden, denn gerade jetzt im

Frühling pulsiert im Garten das

Leben. Am Beginn einer jeden

Umgestaltung eines Gartens, oder

auch nur eines Teilbereiches einer

Gartenanlage, sollte eine detaillierte

Planung stehen. So können

Fehlentscheidungen und damit

Unkosten vermieden werden und

lange Freude am eigenen Stück

Grün garantiert werden.

Beim Bau Ihres Hauses wird die

Planung einem Architekten überge-

ben. Ebenso können Sie die qualifizierte

Planung und Gestaltung Ihres

Gartens Gartenarchitekten überlassen.

Ein kompetenter Gartenplaner

vereint die künstlerische Idee mit

funktionalen und ökologischen Aspekten,

mit Ästhetik und Langlebigkeit.

Er beachtet die Veränderungen

des Gartens im Wandel der Jahre

und der Jahreszeiten und wählt

entsprechende standortgerechte

Pflanzen, Materialien, bei Bedarf

auch bis hin zum Mobiliar und den

Dekorationen.

Er stellt die fachliche Kompetenz

für Ihren Garten und ermöglicht

es, Freiräume für die Entwicklung

von individuellen Lösungen zu

schaffen und raffinierte Details

zu entwickeln. Er verschafft Ihrem

Garten das „gewisse Etwas, das

ihn unverwechselbar macht. All

diese wichtigen Gedanken bringt

er zu Papier, indem er Ihnen –

beginnend mit den ersten Skizzen

über Vorentwürfe und Entwürfe

mit Detailplanungen – bis hin zur

Ausführungsplanung verdeutlicht,

wie Ihr Garten in der Zukunft aussehen

könnte.

Abgerechnet werden die Leistungen

nach der Honorarordnung

für Architekten und Ingenieure

(HOAI). Sollte Ihnen eine komplette

Planung zu teuer sein, so

können Sie sich auch stundenweise

beraten lassen. Der Stundensatz

eines Gartenarchitekten liegt bei

etwa 50-60 Euro. Für einen Vorentwurf

mit einer Kostenschätzung

können Sie bei einem kleineren

Reihenhausgarten etwa 500 Euro

einplanen. Eine detaillierte Planung

der Bepflanzung kostet etwa

genauso viel. Sie erhalten dann

auch eine Liste der Pflanzen mit

Angaben zu Wuchshöhen, Blütezeit,

Herbstfärbung, speziellen

Ansprüchen und vielem mehr.

Fotos/Skizzen: Blanik (5)


Sollten Sie nur Anregungen und

Ideen für Ihre Außenanlagen

suchen und die Ausführungen

selbst in die Hand nehmen wollen,

dann bauen Sie Ihren Garten

doch selbst! – der Gartenarchitekt

plant für Sie, er gibt Ihnen Hilfe

vor Ort, er übernimmt bei Bedarf

auch sämtliche Genehmigungs-

und Vermessungsarbeiten für Sie

und gibt Ihnen die Informationen

und Hinweise, die Sie bei der

Ausführung benötigen. Bei Bedarf

kontrolliert er Sie zwischendurch,

ob Sie in Ihrem Garten alles richtig

machen. So können Sie ohne

großen Kostenaufwand einen

fachlich durchdachten Garten

anlegen. Dennoch beachten Sie

dabei, dass es sich für bestimmte

Arbeiten immer lohnt, ein Fachunternehmen

hinzuzuziehen, da es

für einige Arbeiten auch ein spezielles

Fachwissen und Erfahrung

benötigt, wie z.B. beim Bau einer

Trockenmauer, eines Schwimmteiches

oder eines polygonalen

Plattenbelages.

Auch wenn Sie einen Garten-

Architekten beauftragen, könnten

Sie sich schon etwas auf das erste

Gespräch vorbereiten, um den

Planungsaufwand zu vereinfachen:

Ganz zu Beginn sollten Sie

sich mit allen zukünftigen Gartenbenutzern

(Mann, Frau, Kind,

Oma, Hund, Hase…) an einen

Tisch setzen und deren Wünsche

und Bedürfnisse zusammentragen.

Wer braucht welchen Platz,

welches Spielgerät und welche

Kräuter sollen im Garten einen

Verwendung finden?

Sollen die Terrassen und Wege

eher symmetrisch oder rechtwinklig

angeordnet sein oder favorisiert

die Mehrheit organische, natür-

35

liche Formen? Möchten Sie einen

eher mediterranen Garten, wie im

Urlaub auf Mallorca, oder eher alpin,

wie in den Bergen? Aber auch

Voraussetzungen, wie Klima (z.B.

Temperaturen und Regenhäufigkeit),

die Bodenbeschaffenheit,

der Lichteinfall und die örtlichen

Gegebenheiten wie z.B. Hanglagen

sind zu berücksichtigen und

mit den Wünschen der Nutzer in

Einklang zu bringen.

Danach nehmen Sie einen Lageplan

oder einen Plan des Architekten

zur Hand, in dem >


Garten

Anhand solch einer Skizze kann man sich schon gut vorstellen, wie der neue Garten einmal aussehen wird

Gebäude und Bäume eingezeichnet

sind. Diesen kopieren Sie in einen

Maßstab von etwa 1:50 oder

1:100 (je nach Grundstücksgröße)

und zeichnen dort alle Dinge ein,

welche auf jeden Fall im Garten

bleiben sollen, wie z.B. vorhandene

Gehölze des Nachbarn, der gute

alte Flieder, mit dem Sie angenehme

Erinnerungen verknüpfen,

der Strauch, in dem die Amsel

jedes Jahr nistet und die selbst gezimmerte

Gartenhütte. Beobachten

Sie Sonne und Schatten im Tagesverlauf

(von Frühling bis Herbst)

und die Qualität des Bodens.

Wenn Sie dann mit dem Entwerfen

des Gartens beginnen, sollten Sie

überlegen, welche Wirkung Sie

durch die Veränderungen erzielen.

So können Sie z.B. einen Garten

größer wirken lassen, indem Sie

durch Hecken und Gehölze Räume

schaffen oder die Diagonalen mit

Sichtachsen betonen. Wenn Sie die

Flächen nach hinten verjüngen, so

schaffen Sie damit eine räumliche

Tiefe. Ist Ihnen Ihr Garten schon

zu lang, so können Sie ihn kürzer

wirken lassen, wenn Sie z.B. im

mittleren Bereich eine Bepflanzung

vornehmen oder einen Teich

anlegen. Auch bei steigendem

und fallendem Gelände lassen

verschiedene Gestaltungsformen

eine starke Veränderung des Erscheinungsbildes

zu.

Prägende Gestaltungsfaktoren sind

z.B. besondere Ausblicke, angrenzende

Bäume oder Nutzungen.

Stimmen Sie die Gestaltung mit

Ihrem Haus ab: Räumliche Beziehungen

zu den Innenräumen

sind herauszuarbeiten, der Garten

sollte in seiner Formensprache mit

dem Haus in Einklang gebracht

werden. Vergrößern Sie durch die

Gartengestaltung Ihr Wohnzimmer

und beachten Sie dabei die Gestaltung

und die Materialien Ihres

Wohnzimmers, denken Sie dabei

auch an die kalten und dunklen

Zeiten des Jahres. Durch eine

geschickte Lichtplanung können

Sie die Außenanlagen viel länger

nutzen, wenn auch nur optisch.

So haben Sie auch abends noch

einen Blick in den Garten, was

Ihnen ein zusätzliches Gefühl der

Sicherheit gibt.

Planen Sie so, dass der Garten

den Eltern auch dann noch gefällt,

wenn die Kinder aus dem Haus

sind und man aus dem Sandkasten

endlich den lange gewünschten

Gartenteich machen kann: Planen

Sie auch für die Zukunft! Versuchen

Sie sich zurückzubesinnen auf

verloren gegangene Werte und mit

sinnlichen Gestaltungsregeln Form

und Funktion unter ästhetischen

Gesichtspunkten miteinander zu

verbinden.Schlichtheit und Einheitlichkeit,

Maßstab und Proportion

sind wichtige gestalterische Leitbegriffe.

Intelligente Gestaltung ist

einfache Gestaltung.

Vermeiden Sie Materialiensalat

und verbinden Sie den Ort mit den

Menschen. Wohnliche Gärten mit

eigenem Charakter und Wohnräume

im Freien sind selten geworden.

Große Rasenflächen, eingefasst mit

monotonen Lebensbaum-Hecken

sind Standard geworden. Gestalten

Sie Ihren Garten so, dass sich

die Nutzer darin wohl fühlen und

entspannen können. Vermeiden Sie

eine Vermischung verschiedener

Stile, indem Sie die schönen Details

von verschiedenen Seiten Ihrer

Gartenzeitschriften einfach durcheinander

in Ihrem kleinen Garten

anordnen. Beachten Sie, wie sich

Pflanzen voraussichtlich die nächsten

Jahre entwickeln werden – in

vielen Vorgärten der 80er Jahre

sieht man Blau-Zedern mit dem

Stamm an der Fassade – sie waren

doch einmal so schön klein...

Dirk Blanik ist Inhaber des gleichnamigen

Garten- und Landschaftsb aubetriebs in

Bottrop-Kirchhellen.

Blanik GmbH

Heinrich-Hertz-Straße 10, 46244 Bottrop

Tel. 02045/ 7767

www.blanik.de

info@blanik.de

Bei all diesen baulichen Veränderungen

in Ihrem Garten sollten

Sie wasserdurchlässige, möglichst

begrünte Bauweisen verwenden

und eine Versiegelung der Flächen

vermeiden. Alternativ gibt es auch

andere Möglichkeiten, um das Regenwasser

von versiegelten, wasserundurchlässigen

Belägen auf

dem Grundstück zur Versickerung

zu bringen. Erkundigen Sie sich in

diesem Zusammenhang auch bei

der Stadt oder bei Ihrem Gartenarchitekten

nach Fördergeldern!

Die Bepflanzung eines Gartens ist

stetigen Veränderungen unterworfen

und benötigt eine regelmäßige

Pflege, da er sonst, zumindest

in unseren Breitengraden, nicht

Bestand hat und ihn die Natur

in relativ kurzer Zeit mit Wald

überzieht. Gemeinsam mit Ihnen

klärt der Garten- und Landschaftsarchitekt

den genauen Bedarf und

erarbeitet ein Konzept, auf Ihre

Ansprüche abgestimmt. Stauden-

und Rasenpflege, Pflegetipps auf

Anfrage, Baum-, Strauch- und

Heckenschnitt, Landschaftspflege,

Baumpflege und -Sanierung, Düngung,

Pflanzenschutzmaßnahmen,

etc. gewährleisten auch weiterhin,

dass Sie Freude an Ihrem Garten

haben werden.

Nehmen Sie sich Zeit für die Idee

Garten. Am Ende wird der Geldbeutel

entscheiden, welche professionelle

Hilfe Sie annehmen werden.

Sollten Sie geübt sein, so werden

Sie auch in der Lage sein, eine

Planung, Gestaltung oder Pflege

zumindest teilweise in Eigenleistung

umsetzen zu können. Kosten

spart der Architekt in der Regel

aber auch durch die Auswahl der

Materialien, bei der Erstellung von

Ausschreibungen und der Suche

nach fachgerechten Firmen. Nach

Möglichkeit sollten Sie ihm auch

die Bauleitung überlassen, damit er

die Ausführung der Arbeiten auch

kompetent führen und beobachten

kann. Sollten Sie sich für das Hinzuziehen

eines Fach-Planers entscheiden,

so haben Sie garantiert

dauerhaft Freude an Ihrem Garten.

P.S. Ein unverbindliches Angebot

erhalten Sie vom Gartenplaner

in Ihrer Nähe (www.garten-landschaft-freiraum.de

und www.

aknw.de). Fachunternehmen des

Garten- und Landschaftsbaus

finden Sie wie immer unter www.

galabau.de.

Fotos/Skizzen: Blanik (2), InnWo (3), StauNraum (1)


Dachräume – großzüge Gestaltung UND optimale Raumnutzung?

Räume mit Dachschrägen stellen

besondere Anforderungen an

ihre Einrichtung. Wie kann der

Charakter des Raumes erhalten,

sowie seine Nutzung optimal

gestaltet werden?

Voraussetzung ist zuerst einmal

die Beachtung einiger Grundregeln.

Eine davon lautet, den

Fußboden möglichst frei zu halten.

Eine Möglichkeit besteht

darin, auf solitäre Schränke zu

verzichten, da sie immer den

Eindruck vermitteln, dass man

um sie herumgehen muss, und

stattdessen passgenaue Schranksysteme

einzubauen. Diese haben

den Vorteil, dass sie in der

Regel wesentlich mehr Stauraum

bieten als Einzelschränke, die nur

„einigermaßen“ in den Raum

passen.

Dies erkannte schon Le Corbusier,

einer der bedeutendsten und

einflussreichsten Architekten des

20. Jahrhunderts, der bereits in

den 30er Jahren empfahl, teure

platz- und pflegeintensive Ein-

Der unsichtbare Wintergarten – Balkone und Terrassen bleiben frei und offen!

Die Firma InnWo stellt eine völlig

neuartige Balkon-Terrassenverglasung

aus Finnland vor: Das

Balkon-Terrassen-Verglasungssystem

NIKA zeichnet sich durch ein

helles und klares Erscheinungsbild

aus. Wegen seiner „losen“ rahmenfreien

Bauweise eignet es

sich ganz besonders für Mehrfamilienhäuser,

zur Altbausanierung

und für überdachte Terrassen in

Einfamilien-, Reihenhäusern und

WEGs.

zelmöbel durch Einbaulösungen

zu ersetzen. Gerade für Dachräume

ist dieser Tipp Gold wert.

Beschränkt man beispielsweise

den Stauraum auf eine komplette

Wand, so wird diese Fläche optimal

genutzt und man kann den

Boden von weiteren Schrankmöbeln

freihalten. So entsteht ein

großzügiges Raumgefühl.

Der Schrank-Innenraum kann

nach persönlichen Vorstellungen

und Bedürfnissen gestaltet werden.

Vom Regalelement über

den Schubladenschrank bis hin

zu ausziehbaren Schuhablagen

ist hier alles möglich. Als

Fronten sind neben Drehtüren

auch Gleittüren im Bereich der

Dachschräge möglich, je nach

persönlichem Geschmack und

gegebener Raumsituation.

Die Firma StauNraum aus Moers

und seit Kurzem auch mit einem

Geschäft in Mülheim, besitzt

langjährige Erfahrungen im Ausbau

von Dachräumen. Optimale

Nutzung und attraktive Gestal-

Das Terrassendach wird zum unsichtbaren Wintergarten.

Die robuste Konstruktion ermöglicht

auch den Einbau in Mietobjekten.

Dadurch wird die Vermietbarkeit

der Wohnungen erhöht.

Die NIKA-Balkon-Terrassen-Verglasung

ist fast überall nachrüstbar,

da für jede Montagesituation

(hängende oder stehende Scheiben)

ein konformes Profil im

Programm ist.

Hitzestau gibt es bei NIKA nicht,

denn NIKA kann sich restlos

dünne machen. Bei Terrassen und

tung werden hier miteinander,

nach individuellen Wünschen, in

Einklang gebracht. So entstehen

„StauNräume“ aus Stauräumen.

Die Firma bietet Maßmöbel aller

Art an, präsentiert unterschiedliche

Ideen und Materialien in ihren

Showrooms und steht Ihnen

kompetent mit Rat und Tat bei

Ihrer Raumgestaltung zur Seite.

Balkonen mit offenen Geländern

kann die Verglasung vom Boden

bis zur Decke eingebaut werden

– ohne das äußere Bild des

Hauses zu verändern! NIKA ist

eine interessante Alternative zum

rahmenvollen Wohnwintergarten.

Die NIkA-Vorteile:

1. Völlig rahmenlose Konstruktion!

2. Freie Rundumsicht, ob

geschlossen, teilweise

oder ganz geöffnet!

3. Im geöffneten Zustand

wie ausgebaut − weg!

4. Daher keine Genehmigung

erforderlich!

5. Keine Erhöhung des

Einheitswertes wegen

Wohnraumerweiterung.

6. An jeder x-beliebigen Stelle

durchschreitbar –

keine se paraten Türen oder

Fenster erforderlich!

7. Der Problemlöser für

Reihen häuser und WEGs.

8. Entspricht der Energieeinsparverordnung

für

Glasanbauten (Pufferzone).

StauNraum

Weygoldstr. 6

47441 Moers

Tel. 02841/8807633

Wind- und Wetterschutz für

Mensch und Gebäude

Das „unsichtbare“

Pergola-Glas-Schiebedach

37

ANZEIGE

Prinzess-Luise-Str. 53

45479 Mülheim an der Ruhr

Tel. 0208/4376856

info@staunraum.de

www.staunraum.de

ANZEIGE

InnWo kristeri-Plückthun

51503 Rösrath

Tel. 02205/1724

Fax 02205/947879

www.balkonterrassenverglasung.de

Innwo@

balkon-terrassenvergla sung.de


Serie: Das Gartenjahr (2)

Die kalte Jahreszeit geht zu Ende, die Sonnentage nehmen zu und im Garten wird

es Zeit für die ersten Handgriffe. Während die Natur im Frühjahr zu neuem Leben

erwacht, sollte der Hobbygärtner die Weichen stellen, um seinen Garten zu einer

wahren Erholungsoase werden zu lassen. Zunächst heißt es aufräumen. Nach dem

langen Frost bedürfen die Pflanzen intensiver Pflege, um wieder zu ihrer vollen Pracht

heranzuwachsen.

Der richtige Schnitt

für den Sommer

Die neue Gartensaison beginnt,

wie die alte geendet hat: Mit dem

Zurückschneiden von Bäumen

und Sträuchern. Vor allem für

Obstbäume ist diese Frühjahrskur

wichtig, denn das Auslichten der

Baumkrone ist die Voraussetzung

für zahlreiche Blüten und

kräftige Früchte. Doch Vorsicht:

Bestimmte Obstsorten wie die

Kirsche vertragen den Frühjahrsschnitt

nicht. Vor dem Schneiden

sollte der Gartenfreund sich daher

über die Besonderheiten der einzelnen

Arten informieren.

Wird geschnitten, besteht dann

aber kein Grund zur Zurückhaltung:

Lieber ganze Astpartien

entfernen als ausschließlich kleine

Zweige. Denn jede Schnittstelle

bedeutet einen neuen Austrieb.

Das macht zwar die Baumkrone

dicht, ist allerdings schlecht für

den Ertrag, da die Früchte für ihre

Reifung viel Licht benötigen. Nach

dem Beschnitt müssen große

Schnittstellen mit einem Wundverschlussmittel

behandelt werden,

damit keine Bakterien eindringen.

Baumscheren sowie eine große

Auswahl an Wundverschlussmit-

Gartenkalender für das Frühjahr

teln gibt es im Gartencenter von

gut sortierten Baumärkten wie

beispielsweise OBI.

Neben Obstbäumen, Ziergehölzen

und Beerensträuchern verlangen

auch Hecken im Frühling nach

einem Rückschnitt. Zunächst werden

die Seiten gekürzt, wobei die

Sichtschutzhecke anschließend

idealerweise an ihrer Basis etwa

März: Der März ist die beste Zeit, um junge Obstbäume zu pflanzen.

Im Frühbeet können erste Pflanzen wie Tomaten, Paprika

oder Kohl gezogen werden. Doch auch die Freilandsaat beginnt:

mit Möhren, Steckzwiebeln oder Spinat.

April: Die Aussaat läuft jetzt in vollen Zügen. Gurken und Kürbisse

können nun im Haus vorgezogen werden. Beerensträucher, Stauden

und vorgezogene Gemüsearten wie Kohlrabi oder Kopfsalat

werden ausgepflanzt.

70 Zentimeter und an ihrer Spitze

etwa 40 Zentimeter breit sein

sollte. Danach wird in der Höhe

gekappt. Eine entsprechend gespannte

Schnur ermöglicht dabei

einen geraden Schnitt. Die Hecke

kann ruhig auf eine Höhe von

150 Zentimetern gekürzt werden,

da der Frühjahrszuwachs wieder

eine Höhe von 180 Zentimetern

ergeben wird.

Die Rasenflächen bedürfen im

Frühjahr ebenfalls besonderer

Aufmerksamkeit. Sie sind vom

Winter meist sehr vermoost. Mit

einem Vertikutierer lässt sich das

Moos unproblematisch herausschneiden

und anschließend abharken.

Sieht der Rasen auch zunächst

ein wenig mitgenommen

aus, zahlt sich die Maßnahme im

Sommer aus – mit einer gesunden

und dichten Rasenfläche.

Fotos: WOLF-Garten (2), Viktor Kuryan - fotolia.com (1), photoGrapHie - fotolia.com (1)


Entscheidend ist hierbei auch

die richtige Düngung, denn vor

allem Gräser haben einen hohen

Stick-stoffbedarf. Verschiedene

Vertikutierermodelle – sowohl

manuelle als auch elektrische –

sowie eine große Auswahl an Spezialdünger

sind in gut sortierten

Baumärkten, wie beispielsweise

OBI, erhältlich.

Säen, Vorziehen, Pflanzen

Auch im Blumen- und Gemüsebeet

hat die Gartensaison begonnen.

Verschiedene Gemüsearten

wie Dicke Bohnen, Erbsen, Möhren,

Kohl und verschiedene Salate

vertragen eine frühe Aussaat.

Gutes Gelingen garantiert dabei

ein Frühbeet. Gartencenter bieten

ein breites Sortiment an Modellen

aus Holz, Plastik oder Metall. Das

Frühbeet sollte dabei so nach

Süden ausgerichtet werden, dass

die Frühjahrssonne das Beet erwärmen

kann.

Eine weitere Möglichkeit, schon

im frühen Sommer in den Genuss

selbst angebauten Gemüses

zu kommen, ist das Vorziehen

von Setzlingen im Haus. Ist die

Saat aufgegangen und haben die

Pflanzen ihre ersten Blätter, ist es

Zeit zum Pikieren: Die einzelnen

Setzlinge werden auseinandergepflanzt,

damit sie sich nicht

gegenseitig in ihrem Wachstum

behindern. Nach dem Pikieren

brauchen sie noch einmal viel

Wärme. Wenn kein Frost mehr

zu erwarten ist, steht der Auszug

ins Außenbeet an. Schwarze

Mulchfolie, in die Ausschnitte für

die einzelnen Pflänzchen eingestochen

werden, verhindert einen

Kälteschock. Die dunkle Folie

heizt sich durch die Sonne auf und

verhindert gleichzeitig auf dem

abgedeckten Feld ein übermäßiges

Wachstum von Unkraut.

Neben Gemüsepflanzen können

auch Blumen im Haus vorgezogen

werden. Auf diese Weise erstrahlt

der Garten schon früh im Sommer

in echter Blütenpracht. Denn

vorgezogen blühen beispielsweise

Begonien und Dahlien etwa

vier bis sechs Wochen früher, als

wenn sie direkt im Freien ausgesät

werden.

Auf jeden Fall sollte der Gartenfreund

vor dem Säen – egal ob

bei Blumen oder Nutzpflanzen –

darauf achten, dass das Saatgut

noch in Ordnung ist. Stammt es

noch aus dem Vorjahr, sollte eine

Keimprobe gemacht werden.

Hierzu legt man einige Samenkörner

auf Anzuchterde und hält sie

feucht. Gehen mehr als die Hälfte

der Samen auf, kann das Saatgut

noch verwendet werden. Eine

große Auswahl an hochwertigem

Saatgut sowie das Zubehör zum

Vorziehen gibt es im gut sortierten

Baumarkt.

Ein Heim für Tiere

Besonders schön ist ein Garten,

wenn er von nützlichen Insekten,

Vögeln und Kleintieren bevölkert

ist. Mit ein paar einfachen Maßnahmen

kann der Hobbygärtner

seinen Garten zu einem wahren

Tierparadies machen. Ein Beispiel

ist das Aufhängen von Nistkästen.

Baumärkte wie OBI bieten ein

großes Sortiment an Modellen

für Höhlenbrüter wie Rotkehlchen,

Zaunkönige, Meisen oder

Bachstelzen. Damit die Kästen

gut angenommen werden, ist der

richtige Standort entscheidend.

Der Zugang sollte vor Wind und

Regen sowie vor Nesträubern wie

Katzen oder Mardern geschützt

sein. Auch direkte und lang andauernde

Sonne oder starkes

Schaukeln im Wind hindert Vögel

am Einzug. Ist der ideale Platz

am Baum gefunden, sollten zum

Aufhängen Aluminiumnägel verwendet

werden, da sie den Baum

nicht nachhaltig schädigen.

Zu einem Heim für nützliche

Insekten kann hingegen ein abgebrochener

Ast oder ein abgestorbener

Baum werden. Bleistiftdicke

Löcher, die in das Holz gebohrt

werden, dienen beispielsweise

Wildbienen als Unterschlupf.

Überrankt mit Efeu bietet ein solcher

Ast schnell ein malerisches

Bild. Auch ein einfacher, lose geschichteter

Steinhaufen kann den

Artenreichtum im Garten erweitern.

Die Zwischenräume sind ein

beliebtes Versteck für Salamander

und andere Amphibien.

klasse Terrasse

für entspannte Stunden

Schon im Frühjahr ist die Sonne

manchmal so warm, dass man

draußen sitzen kann. Auf Balkon

und Terrasse hat sich während

der niederschlagsreichen Winterzeit

eine Menge Schmutz an-

gesammelt, der sich am besten

mit einem Hochdruckreiniger

entfernen lässt. Eine Vielzahl an

Modellen bieten die Gartencenter

ausgewählter Baumärkte, beispielsweise

das Gartenparadies

von OBI. Doch nicht nur der

Boden, auch die Gartenmöbel

verlangen nach Pflege – vor allem,

wenn sie abgedeckt im Freien

überwintert haben. Tische und

Stühle aus Plastik oder Metall

werden einfach abgewaschen,

Gartenmöbel aus Holz sollten

zum Jahresauftakt gereinigt und

eingeölt oder lasiert werden.

Sind die Aufräumarbeiten auf der

Terrasse abgeschlossen, geht es

39

an die Dekoration. Das Frühjahr ist

der richtige Zeitpunkt, um Kübelpflanzen

umzutopfen. Überwinternde

Geranien, Fuchsien oder

andere Kübelpflanzen werden

dabei zurück geschnitten und anschließend

in frische Blumenerde

gesetzt. Ist der Kübel groß genug,

muss die Pflanze nicht in jedem

Jahr umgepflanzt werden. Dann

sollte allerdings auf eine ausreichende

Nährstoffzufuhr geachtet

werden. Auch Schalen und Blumenkästen

können bereits Anfang

März mit frischem Grün versehen

werden. Hierzu eignen sich zum

Beispiel Primeln, Stiefmütterchen

oder auch Vergissmeinnicht.

OBI

Im Frühjahr sollten Obstbäume zurückgeschnitten,...

...der Rasen vertkutiert...

...und neue Setzlinge vorgezogen werden.


Tiere

Seit wir selbst ebenfalls vor zwei

Jahren zur Ganz jahresfütterung

übergegangen sind, zeigen sich

in unserem Garten auch mehr

Arten am Futterhaus. Das Buch

„Vögel füttern – aber richtig“ von

Peter Berthold und Gabriele Mohr

wurde mittlerweile über 50.000

mal verkauft und ist ein schönes

Geschenk für jeden Tierfreund. Die

Neuauflage zeigt, dass eine wichtige

Diskussion endlich stattfindet,

und auch die Zweifler finden

wissenschaftliche Antworten auf

viele Fragen.

Sicher hilft es auch, die Gärten

naturnäher zu gestalten, aber wie

lange soll das dauern? Unsere

Landschaft wurde doch regelrecht

ausgeräumt, wer soll diese denn

wieder naturnäher gestalten? Auf

jeden Fall kann jeder selbst entscheiden,

ob er nur während der

kalten Jahreszeit oder das ganze

Jahr über die Wildvögel unterstützen

möchte. Vögel wandeln das

Futter in Energie um, und diese

Energie wird immer benötigt. Auch

die Futtermittel-Industrie stellt

sich langsam um.

Wir selbst bieten jetzt das ganze

Jahr über Meisenknödel,

Erdnüsse und verschiedenste

Futtermischungen an – ohne

ein schlechtes Gewissen. Alle

Vogelfutter-Hersteller säubern

inzwischen ihre Rohstoffe, die

Ambrosien-Samen werden herausgefiltert,

damit sie für uns

Menschen nicht zum Problem

werden können. In der wärmeren

Jahreszeit nehmen die Vögel

gerne auch kleinere Sämereien

an oder Mischungen mit höherem

Insektenanteil.

Der nächste Schritt sind dann die

Nistmöglichkeiten. Achten Sie darauf,

dass der Nistkasten zu öffnen

ist. Bitte nie nachschauen, wenn

die Vögel darin brüten – das kann

dazu führen, dass die Eltern nicht

weiterfüttern und die Jungvögel

verhungern müssen. Hausputz im

Nistkasten wird nach der Brutsaison,

wenn die Jungen flügge sind,

bis zum Spätsommer gemacht.

Das alte Nistmaterial wird entfernt,

damit Milben und anders

Ungeziefer keine Chance haben,

sich stark zu vermehren. Es reicht,

den Nistkasten gründlich auszubürsten.

Der Nistkasten sollte

circa zwei Meter hoch gehängt

werden, damit Katzen nicht die

Annette Burda ist Inhaberin des

Zoo-Fachgeschäfts „Burda‘s Tierwelt“

in Gelsenkirchen und Delegierte im

Zentral verband Zoologischer Fachbetriebe

Deutschlands (ZZF). In

Haus+Hof verrät sie regelmäßig Tipps

und Tricks rund ums Heimtier.

Infos: www.burdas-tierwelt.de

Brut und Aufzucht stören können.

Das Einflugloch sollte nach Osten

oder Südosten ausgerichtet

werden. Nach Westen ist es

Langsam aber sicher ändert sich

die Meinung, die viele Jahre zur

Fütterung von Wildvögeln im Garten

vorherrschte. Sehr viel dazu

beigetragen hat das Buch „Vögel

füttern – aber richtig“ von Peter

Berthold und Gabriele Mohr

(siehe auch unser Buchtipp).

ungünstig, da es die Wetterseite

ist, nach Süden bekommt es zu

viel pralle Sonne ab. Neuerdings

gibt es Nistkästen mit mehreren

Eingängen, die auch gleichzeitig

noch Futterhäuser sein sollen.

Sie sind aber zu zugig und die

Vögel finden auch nicht die

notwendige Ruhe zur Aufzucht.

Wenn Sie mehrere Nistkästen

anbieten wollen, sollten diese einen

Abstand von ca. zehn Metern

voneinander haben.

Zusätzlich zum Vogelfutter können

wir den Vögeln auch Vogelgritt

anbieten, den diese für die

Eischalenbildung benötigen.

Manche Vögel picken auch gerne

an einem halben Apfel, den Sie

aber gesondert anbieten sollten,

da er, auf das andere Futter gelegt,

zu Schimmelpilzen führen

könnte. Auch eine Vogeltränke

macht richtig Sinn, denn trinken

müssen die Vögel täglich mehrmals.

Wer einen Gartenteich

besitzt, weiß, wie gerne die Vögel

zum Trinken und Baden kommen.

Völlig ungeeignet sind unsere

Fotos: WZF/Schanz (1), Michael Hahn - fotolia.com (1), Burda (1)


Speisereste oder Küchenabfälle

für die Vögel. Salze, künstliche

Aromastoffe und Ähnliches

können bei einem Vogel mit

20 Gramm Gewicht schnell

Stoffwechselstörungen hervorrufen.

Das gilt auch für Brot

und Kuchenabfälle. Übrigens:

Verwilderte Tauben und freilebende

Wasservögel zu füttern

ist verboten – Sie machen sich

strafbar, was wir natürlich vermeiden

möchten.

Regelmäßige Fütterung wird

sich immer weiter durchsetzen;

die wissenschaftlichen Untersuchungen

– sehr viele stammen

aus England, wo diese Art der

Fütterung nie geächtet war – sind

nicht mehr wegzudiskutieren.

Regelmäßige Zufütterung hat

positive Auswirkungen auf die

Fortpflanzung und gibt mehr frei

brütenden Vögeln eine Chance.

Es gibt keine Futterabhängig-

keiten und kein falsches Futter

für Jungvögel. Vögel nutzen je

nach Art die Futterstelle einmal

BUCHTIPP:

„Vögel füttern – aber richtig“

von Peter Berthold und Gabriele Mohr, Franck-Kosmos Verlag

2008, 79 Seiten, broschiert, 7,95 Euro. Empfohlen von der

Heinz Sielmann Stiftung.

„Über kaum ein Gebiet ist so viel Unwahres, Unsinniges, Unglaubliches

und Unhaltbares geschrieben worden wie über die

Fütterung frei lebender Vögel.“ Dieses Zitat stammt aus dem

Buch „Vögel füttern – aber richtig“ von Prof. Dr. Peter Berthold

und Gabriele Mohr. Die beiden Experten haben mit anderen

Vogelkundlern in jahrzehntelanger Forschung herausgefunden,

dass eine hochwertige Ganzjahresfütterung nicht nur den

vielfach bedrohten Vögeln hilft, sondern auch die Anzahl der

Brutvögel und deren Bruterfolg erhöht.

am Tag im Winter, im Sommerhalbjahr

wenige Male mehr.

Nicht nur für Futter, auch für artgerechte Nistmöglichkeiten sind

unsere heimischen Vögel dankbar. Damit Brut und Aufzucht ungestört

verlaufen können, sollte der Nistkasten hoch genug aufgehängt

werden und nach Osten oder Südosten ausgerichtet sein.

Ansonsten gehen sie regelmäßig

stundenlang auf die Suche nach

natürlicher Nahrung. Gerade für

die Jungtiere suchen die Vögel

viel tierische Nahrung wie Insek-

41

ten deren Larven, Spinnen oder

Schnecken. Informieren Sie sich

bitte richtig und vertrauen Sie

nicht jeder Meinung, vor allem

aus dem Internet. Dort las ich

letzte Woche einen Bericht, dass

Meisen Blattläuse auf Rosen aufbringen

und züchten. Es kursieren

viele ungeprüfte Meinungen,

die in das Reich der Fabeln und

Märchen gehören.

Dass auch die Ausfälle und

Krankheiten nicht von den Futterstellen

kommen, belegen ebenfalls

Untersuchungen. Vögel sind

doppelt gut geschützt: Bei einer

permanent hohen Körpertemperatur

von 45 °C haben sie immer

einen hohen Infektionsschutz,

und außerdem haben Sie ein gut

funktionierendes Immunsystem.

Lassen Sie sich Ihre Freude an

der Ganzjahres-Fütterung also

nicht vermiesen.

Annette Burda


Ihr gutes Recht

Auch

im Jahr 2010 setzen wir für

Sie, liebe Leser, den Rechtsservice von Rechtsanwalt

Hjalmar Schwedtmann aus der Rechtsanwaltskanzlei Schwedtmann

in kamen fort. Erneut werden – wie gewohnt – aktuelle Entscheidungen zur

Rechtsprechung für Bauherren- und Hausbesitzer oder Wohnungseigentümer besprochen.

Wasserkosten nicht alleine tragen

In einem Ende Januar diesen

Jahres verkündeten Urteil des

Bundesgerichtshofes hat dieser

klargestellt, dass einzelne

Mitglieder einer Wohnungseigentümergemeinschaft

nicht zur

Haftung für Wasserkosten herangezogen

werden können.

Im vorliegenden Fall hatte das

Unternehmen, dass das Grundstück

mit Trinkwasser versorgt und

gleichzeitig das auf dem Grundstück

anfallende Schmutzwasser

entsorgt, lediglich einen Teil der

Mitglieder einer Wohnungseigentümergemeinschaft

eines Grundstückes

in Anspruch genommen

hinsichtlich der Zahlung restlichen

Entgelts für ein zurückliegenden

Zeitraum.

Hierbei hatte das Versorgungsunternehmen

zunächst lediglich

einen Teilerfolg beim Amtsgericht

erzielt, ehe es beim Landgericht

in der Berufung gegen drei Miteigentümer

als Beklagte ein obsiegendes

Urteil erstritt. Dieses Urteil

wollten die drei Miteigentümer

der gesamten Wohnungseigentümergemeinschaft

jedoch nicht auf

sich beruhen lassen und legten

daher die Revision beim Bundesgerichtshof

ein.

Der 8. Senat entschied am 20.

Januar 2010, dass die Beklagten

nicht als Gesamtschuldner haften.

Schließlich ist das Vertragsangebot

nicht an die einzelnen

Wohnungseigentümer gerichtet

worden, sondern an die Gemeinschaft

der Wohnungseigentümer.

Mit der Annahme des Angebotes

sind daher Verträge über die

Belieferung mit Wasser und die

Abwasserentsorgung mit der gesamtenWohnungseigentümergemeinschaft

zustande gekommen.

Aufgrund des Wandels der Rechtsprechung

des Bundesgerichtshofes

ist die Wohnungseigentümergemeinschaft

jedoch im

Rahmen der Verwaltung des

gemeinschaftlichen Eigentums

rechtsfähig. Dies führt wiederum

dazu, dass ein Gläubiger für

Schulden der Gemeinschaft nicht

mehr, wie früher noch möglich,

sämtliche Wohnungseigentümer

als Vertragspartner und somit als

Gesamtschuldner in Anspruch

nehmen kann. Vielmehr ist nunmehr

dazu ausschließlich die

teilrechtsfähige WohnungseigentümergemeinschaftVertragspartner

geworden. Von daher war die

Klage abzuweisen.

Lediglich in besonderen Fällen

kommt eine gesamtschuldnerische

Haftung der Wohnungseigentümer

noch in Betracht.

Hierfür müssen sie aber aufgrund

eines eindeutigen und klaren

Wortlautes sich auch persönlich

verpflichtet haben. Hieran mangelte

es im folgenden Fall, so dass

dem Bundesgerichtshof nur die

Zurückverweisung ans Landgericht

Berlin übrig blieb.

Schutz vor Mietnomaden

Mit Schrecken schauen die Vermieter

heutzutage zum Zeitpunkt

der Fälligkeit der Mietzahlungen

zumeist auf ihr Konto, um sich

dann bei eingehender Zahlung

entweder entspannt zurück zu

lehnen oder aber, für den Fall,

dass eine Zahlung nicht erfolgt,

befürchten zu müssen, Mietnomaden

aufgesessen zu sein. Solche

„Mieter“ haben es sich zum Ziel

gesetzt, Mieträume zu nutzen,

ohne dafür auch nur einen Cent

Miete zu zahlen.

Allerdings ist es für Sie als Vermieter

recht schwierig, Mieter

Fotos: Franc Podgoršek – fotolia.com (1), RM (1)


aus ihrer Wohnung zu klagen,

wenn erst einmal eingezogen sind.

Daher ist nach dem Motto „wehret

den Anfängen“ aus Vermietersicht

zu verfahren, denn insbesondere

aufgrund eines neuen Urteils des

Landgerichtes Bonn vom 1. April

2009, das als solches auch kein

Aprilscherz war, stehen derzeit

die Karten zur Abwendung von

Mietnomaden für den Vermieter

wieder besser.

Schließlich hat das Landgericht

Bonn entschieden, dass eine Regelung

im Mietvertrag wirksam ist,

die vorsieht, dass die Miete am 1.

eines Monats zu zahlen und auch

die erste Rate der Mietkaution vor

Beginn des Mietverhältnisses zu

leisten ist.

Sollte in solchen Fällen der Mietnomade

nicht die entsprechenden

Zahlungen leisten und der Beginn

des Mietverhältnisses auf

den 2. des betreffenden Monats

festgelegt sein, haben Sie als

Vermieter das Recht, von Ihrem

Zurückbehaltungsrecht gemäß §

273 Absatz 1 BGB Gebrauch zu

machen und dem Mieter die Übergabe

der Schlüssel zu verweigern.

Somit kann der Mietnomade nicht

in die Wohnung einziehen und

auch keinen Schaden anrichten.

Insoweit sollten Sie daher diese

Gestaltungsmöglichkeit für die

Zukunft ins Auge fassen, denn

nur so können Sie sich vor einer

Räumungsklage und mehreren

Monaten ohne Mieteinnahmen

schützen.

Rückbauverpflichtung

und teure Folgen

Welcher Mieter möchte es nicht

in seiner Wohnung so angenehm

wie möglich haben? Häufig gefällt

zwar der Zuschnitt der Wohnung,

aber Kleinigkeiten wie Sanitäreinrichtungen,

Böden oder Verschönerungen

sind schnell ausgeguckt.

Und wenn der Mieter den Vermieter

gefragt hat, ob dieser keine

Einwände dagegen hat und entsprechende

Umbaumaßnahmen

genehmigt, wird der Mieter häufig

vorschnell tätig.

Probleme mit solchen baulichen

Maßnahmen entstehen meistens

spätestens dann, wenn das

Mietverhältnis einmal auseinandergeht.

Sofern der Mieter mit

dem Vermieter keine gesonderte

schriftliche Vereinbarung getroffen

hat, besteht ansonsten aufgrund

ständiger Rechtsprechung die

Gefahr, dass der Mieter nicht

nur sämtliche investierten Gelder

nicht wiedersieht, sondern vielmehr

auch noch zum Rückbau

verpflichtet wird.

Diese häufig von den Mietern als

ungerecht empfundene Rückbauverpflichtung

tritt nach einem

Urteil des Landgerichtes Berlin

aber selbst dann ein, wenn der

Vermieter dem Mieter eine bloße

Genehmigung zur Vornahme

von Ein- oder Unbauten erteilt

hat. Denn die Richter aus der

Bundeshauptstadt sehen in der

Genehmigung von Umbaumaßnahmen

zugunsten des Mieters

grundsätzlich nicht den Verzicht

auf Rückbauansprüche nach Beendigung

des Mietverhältnisses.

Lediglich wenn der Vermieter sich

zudem an den Kosten beteiligt

oder diese gar ganz übernimmt,

so kann davon ausgegangen

werden, dass der Vermieter die

Baumaßnahme genehmigt hat

und auf eine Rückbaupflicht

durch den Mieter verzichtet. Gibt

es allerdings weder eine Kostenbeteiligung

durch den Vermieter

noch eine Vereinbarung zwischen

den Parteien, so ist der Mieter

immer grundsätzlich verpflichtet,

die Wohnung bei Auszug und

Rückgabe an den Vermieter in

den ursprünglichen Zustand zu

versetzen.

Dies führt allerdings auch zu

dem kuriosen Ergebnis, dass der

Mieter für den Rückbau keine

Neuanschaffungen tätigen muss,

sondern im Zweifel beispielsweise

Den Artikel verfasste Rechtsanwalt

Hjalmar Schwedtmann aus der Anwaltskanzlei

Schwedtmann mit Sitz an der Felix-

Wankel- Straße 6 in 59174 Kamen.

Bei etwaigen Fragen des Kauf-,

Eigentums- und Mietrechtes können Sie

sich dort auch direkt an Herrn Rechtsanwalt

Schwedtmann unter der Rufnummer

0 23 07/ 20 84 57 - 0 wenden.

eine uralte und seit Jahren im

Keller aufgehobene Toilettenschüssel

dem Vermieter dann

wieder einbauen kann. Sofern alte

Materialen noch vorhanden sind,

könnte dies häufig Ausgangspunkt

für günstige Verhandlungen mit

dem Vermieter sein.

Andernfalls hat der Mieter zumeist

das Nachsehen, da nach

gefestigter Rechtsprechung des

Bundesgerichtshofes die Mietwohnung

ansonsten so zurückzugeben

43

ist, wie sie zum Zeitpunkt des Vertragsbeginns

aussah. Allerdings

gibt es auch seltene Ausnahmen

von der Rückbauverpflichtung,

die sich beispielsweise an Treue

und Glauben orientieren. So ist

beispielsweise eine Rückbauverpflichtung

nicht gegeben, wenn

ein nachvollziehbares Interesse

des Vermieters am Rückbau nicht

gegeben ist und in der Genehmigung

zum Umbau kein ausdrücklicher

Vorbehalt gemacht wurde.

Ebenfalls ist ein Mieter zum Rückbau

nach ständiger Rechtsprechung

nicht verpflichtet, wenn der

Vermieter sehr aufwändigen Investitionen

vorbehaltlos zugestimmt

hatte oder wenn die Wohnung

durch die baulichen Maßnahmen

des Mieters erst überhaupt in

einen vertragsgemäßen Zustand

versetzt wurden. Schlussendlich

ist die Rückbauverpflichtung auch

in den Fällen abzulehnen, in denen

der Vermieter den wiederhergestellten

Zustand alsbald selbst

erneut beseitigen müsste, weil er

selbst beispielsweise Umbaumaßnahmen

durchzuführen hat.

Unabhängig hiervon sollte aber

jeder Mieter versuchen, mit seinem

Vermieter eine vertragliche

Vereinbarung über entsprechende

Maßnahmen zu erzielen, damit es

im Falle eines späteren Auszuges

gerade nicht zu Streitigkeiten

kommt, deren Gegenstandswert

sich häufig auf einen fünfstelligen

Betrag beläuft.

RA Hjalmar Schwedtmann

Christoph Pickhardt

Gebäude- und Versorgungstechnik GmbH


Kreuzworträtsel

Neue Aufmachung für den Start ins Gartenjahr

(dörfer/partner) „Der Lenz ist

da“, freute sich seinerzeit schon

Kurt Tucholsky auf die schönste

Zeit des Jahres. Sonnenstrahlen

und Frühlings gefühle locken

die Menschen aus den Häusern

und die Landschaft erwacht aus

ihrem Winterschlaf. Der Frühling

ruft nun Gartenliebhaber auf, mit

neuem Elan und frischem Eifer

auch ihren Garten aus dem Schlaf

zu rütteln.

Dazu hält www.Hauptsache-

Garten.de sowohl für erfahrene

Hobbygärtner als auch Gartenneulinge

hilfreiche Tipps für ihre

Frühjahrsvorbereitungen bereit.

Von der Beetplanung bis hin zum

Einrichten eines Gartenzimmers –

das Onlineportal bietet praktische

Anleitungen und kreative Frühlingsideen

für jeden Garten. Damit

nichts Wichtiges vergessen wird,

ANZEIGE

erinnert eine Checkliste an wesentliche

Aufgaben im Frühling.

Auch die Frühjahrsdeko kommt

nicht zu kurz: Stimmungsvoller

Tischschmuck in verschiedenen

Grüntönen und farbenfrohe Osterdekoration

laden zum Nachmachen

ein. Außerdem gibt

es zum Download praktische

Anleitungen: Nistkasten und

Pflanztisch Marke Eigenbau.

Neben den Anregungen für das

Frühjahr präsentiert Hauptsache-

Garten.de zudem eine besondere

Überraschung: Das Onlineportal

tritt ab sofort in neuem Look und

mit verbesserter Navigation auf.

Das bringt frischen Wind auf die

Gartenseite, die jetzt noch nutzerorientierter

zum Besuch einlädt.

Außerdem hat man sich die Unterstützung

eines Profis gesichert:

Landschaftsarchitekt Bernd Franzen

vom Planungsbüro gartenplus

und bekannt aus der RTL-Sendung

„Mein Garten“ liefert kreative

Ideen und Planungsunterstützung

für die Neu- und Umgestaltung

Grüne Elektrizität? – Etikettenschwindel beim Ökostrom

(immowelt) Wer Ökostrom kauft,

erhält nicht automatisch nur grüne

Elektrizität. Gütesiegel können

Klarheit über seriöse Angebote

verschaffen, berichtet das Immobilienportal

Immowelt.de.

Die Vorstellung, dass mit der

Lieferung von Ökostrom ausschließlich

Elektrizität aus Biogasspeichern,

Wasser-, Windkraft-

oder Fotovoltaikanlagen ins

Haus fließt, trifft nicht zu. Wer

grüne Elektrizität kauft, erhält

denselben grauen Strom wie alle

anderen aus der Steckdose. Das

ist rein physikalisch nicht anders

möglich. Denn der Strom aus allen

Erzeugungsquellen landet erst mal

in einem gemeinsamen Netz, von

dem aus er dann in die einzelnen

Haushalte fließt, erläutert das

Immobilienportal Immowelt.de.

Ökostromkunden helfen der Umwelt

daher in erster Linie dadurch,

dass sie über ihre Buchung die

künftige Ausprägung des Strommixes

beeinflussen können.

Aber auch das ist nicht immer gegeben.

Mitunter erwerben Stromanbieter

einfach nur Zertifikate

alter Wasserkraftwerke, um die

Energie als Ökostrom verkaufen

zu können. Eingespeister Atom-

oder Kohlestrom wird mit den

Öko-Zertifikaten also nachträglich

grün gefärbt. Der Ausbau regenerativer

Anlagen wird so nicht

gefördert. Wichtig ist daher, einen

zertifizierten Ökostrom-Anbieter

zu wählen. Damit wird nachgewiesen,

dass tatsächlich in den

Bau neuer Wind-, Wasser- oder

Solaranlagen investiert wird. Nur

so kann der Strommix grüner

werden. Dies ist beispielsweise

bei Ökostrom-Anbietern gewähr-

des Gartens. Als neuer Partner der

Website konnte GAH Alberts, ein

Hersteller von Anwendungen und

Lösungen rund um die Bereiche

Bauen, Renovieren und Verschönern

gewonnen werden.

leistet, die mit dem „Grüner Strom

Label“ oder „ok-power Label“

ausgezeichnet sind.

Bei vielen Konsumenten spielt

allerdings nicht nur die Qualität,

sondern auch der Preis

bei der Entscheidung für den

passenden Stromanbieter eine

Rolle. Generell ist Ökostrom in

den vergangenen Jahren deutlich

günstiger geworden. Das

Immobilienportal Immowelt.de

hatte unlängst in einem Vergleich

herausgefunden, dass Ökostrom

bisweilen sogar preiswerter ist als

manche regionale Grundversorgertarife.

Aktuelle Preise liefern

Vergleichsrechner im Internet.

ANZEIGE

Fotos:WOLF-Garten (1), www.hausptsache-garten.de (1), Thaut Images - fotolia.com (1)


Lösungswort:

Praktischer Gartenhelfer

auf zwei Rädern zu gewinnen!

Unter allen richtigen Einsendungen verlosen wir diesmal den praktischen Gartenwagen „Portax 150“ von

WOLF-Garten im Wert von rund 100 Euro. Der pfiffige Kleinlaster wiegt selbst nur 12 Kilogramm, befördert

aber 150 Liter Gartenabfälle aller Art, Obst, Gemüse oder auch das Kaminholz kreuz und quer durchs

Gelände. Die dürfen ruhig 50 Kilogramm wiegen. Dafür sorgen ein stabiler Korpus sowie extragroße

Räder, die hohe Wendigkeit und leichtes Schieben ermöglichen. Das Gefährt lässt sich

einfach kippen, ganz ohne Bücken können Schnittgut oder Laub bequem hinein

gefegt werden. Zusammen geklappt kann er sogar in kleinen Ecken platzsparend

aufbewahrt werden. Die beiden stabilen Kunststoffschalen sind

mit hochfestem Gewebe miteinander verbunden. Zwei Griffe helfen dem

Nutzer bei der komfortablen Handhabung. Dazu gehört als cleveres Detail

die Aussparung zur sicheren Aufnahme von Spaten und Harke auf der Mulde.

Infos: www.wolf-garten.de

Haben Sie die Lösung unseres Rätsels gefunden? Dann senden Sie Ihr Lösungswort an

den RUHR MEDIEN Verlag, Stichwort Haus+Hof Kreuzwort rätsel, Katernberger Str.

146-152, 45327 Essen oder per E-Mail an info@ruhrmedien.de. Absender und Telefonnummer

nicht vergessen! Einsendeschluss ist der 10. Mai 2010! Rechtsweg und Barauszahlung

sind ausgeschlossen.

45

Gewinner des Kreuzworträtsels in Haus+Hof 01/10 ist Lothar

Bruns aus Moers. Er erhält ein edles Kaminbesteck von

Lanzzas, zur Verfügung gestellt von der Jupi GmbH in Essen

(www.jupi-gmbh.de). Das Lösungswort lautete „Gartenzaun“.


Service

Nutzen Sie unseren kostenlosen Katalog-Service!

Auf den folgenden Seiten stellen wir Ihnen aktuelle Prospekte, Broschüren und kataloge vor. Möchten

Sie sich über Neuheiten, praktische Tipps oder attraktive Angebote informieren? Wir sind der richtige

Partner für private Bauherren, Hausbesitzer und Modernisierer. Haus+Hof hilft Ihnen, sich aus erster Hand

zu informieren. Wählen Sie einfach ein oder mehrere Interessensgebiete aus.

Füllen Sie den Coupon auf der nächsten Seite aus (Telefonnummer bitte angeben) und senden oder faxen Sie

uns diesen zu. kreisen Sie die jeweiligen kataloge ein und wir leiten Ihre Adresse an die Fachbetriebe weiter.

Diese setzen sich dann umgehend telefonisch mit Ihnen in Verbindung oder Sie erhalten Ihre Wunschkataloge

gratis frei Haus.

Eine noch größere Auswahl an katalogen finden Sie im Internet. Auf unserem Portal RUHR RADAR (www.RuhrRadar.

de) können Sie den komfortablen katalog- und Infoservice ebenfalls gratis nutzen.

03

18

33

48

Hausgärten

Erholung fängt im

eigenen Garten an.

Erfüllen Sie sich

Ihren grünen Traum.

Egal ob Spiel-,

Baum-, Wasser- oder

Nutzgarten. Ihr

Landschaftsgärtner

Blanik zeigt Ihnen

Ihren perfekten

Hausgarten.

kaminöfen

Zeit für Feuer sollten

Sie sich nehmen.

Mit Kaminöfen

aus dem Hause

Kaminland Essen

holen auch Sie

sich Gemütlichkeit

und Wärme ins

Haus. Die Vielfalt

wird auch Ihren

individuellen

Geschmack treffen.

Richtige

Informationen

sind eine wichtige

Grundlage für kluge

Entscheidungen

– auch bei Fragen

der Heiztechnik.

Die Firma Grotepaß

Haustechnik bringt

Sie Ihrem Solardach

ein ganzes Stück

näher.

19

Solardächer 43

Parkett

Auf das Team vom

Essener Parkett-

Kontor können Sie

sich verlassen.

In jeder Hinsicht.

Angeboten wird

Parkett führender

Hersteller. Das Team

verlegt Ihren Boden

termingerecht,

schnell und sauber.

06

49

kamine & Öfen

Sie wollen

wohlige Abende

in angenehmer

Atmosphäre? Dann

brauchen Sie einen

Kamin, Kaminofen

oder Kachelofen von

JUPI. In diversen

Prospekten und

Katalogen ist auch

Ihrer dabei.

Fensterdeko 20

KADECO schmückt

Ihre Fenster und

schützt vor Sonne,

Wärme und lästigen

Insekten. Das Ausstattungshaus

Daut

präsentiert Ihnen das

vielfältige Programm

an In sek tenschutz,

Plissees und anderen

attraktiven

Fensterdekorationen.

Solarstrom

Die Duisburger

Werner Bäder GmbH

zeigt Ihnen, inwieweit

sich eine Photovoltaikanlage

rechnet.

Die Broschüre gibt

einen Überblick

über die technischen

und finanziellen

Möglichkeiten für

den Umstieg auf

Sonnenenergie.

Zaunsystem

Ein Zaun von Dura-

Garden ist dauerhaft

sicher und dauerhaft

schön. Er besteht

aus massivem,

glasfaserverstärktem

Kunststoff, ist

umweltfreundlich und

lässt sich schnell und

einfach montieren.

Überzeugen Sie sich.

12

46

55

Naturbaustoffe

Naturhaus Hetfeld

ist Freunden

schlichter,

natürlicher Le benskultur

bereits ein

Begriff. Tra ditionelle

Materialien prägen

die Art zu bauen.

Infos finden Sie

in der aktuellen

Depesche.

Hauseingänge

Design-Edelstahl-

Glasvordächer mit

den entsprechenden

Haus türen sowie

den passenden

Accessoires wie

Briefkästen,

Beleuchtung und

Klingelplatten finden

Sie im Strunk-

Journal von Strunk

Bauelemente.

Innentüren

Schließen Sie die

Tür hinter sich und

fühlen Sie sich

zuhause. Bei Keizers

Türen können

Sie Ihrer Fantasie

freien Lauf lassen

und finden die

individuelle Innentür,

die zu Ihnen passt.

Lassen Sie die

Eindrücke wirken.

Handlaufsystem

Für ein sicheres

Zuhause, Flexo

Handlaufsysteme.

Rüsten Sie Flexo

Handläufe nach

Ihren Vorstellungen

und Bedürfnissen in

Ihrem Treppenhaus

nach. Sicherheit und

Mobilität garantiert.


63

70

92

103

Specksteinöfen

Specksteinöfen,

Kaminbacköfen und

Herde von Tulikivi.

JUPI informiert über

Produkte und gibt

praktische Tipps.

Unzählige Formen

und Möglichkeiten

bringen natürliche

Wärme auch in Ihr

Zuhause.

kamine & Öfen 82

Das Team der

Ofenschmiede Tiroke

freut sich, Sie in den

Ausstellungsräumen

zu begrüßen

und Ihnen eine

Auswahl der Öfen

und Kamine zu

präsentieren.

Fordern Sie schon

jetzt weitere

Informationen an.

Bad & Wärme

Mit Buhl wird Ihr

Bad zum Vergnügen.

Die Broschüre gibt

einen Überblick:

Planung, moderne

Einrichtung, regenerative

Heizsysteme.

Persönlicher

Anspruch und

Wellness-Atmosphäre

stehen im

Vordergrund.

68

99

Wasserbetten 105

Erleben Sie die

moderne Art

zu schlafen.

Wasserbetten

Mülle präsentiert

Ihnen ein Gefühl

wie Schweben

durch die optimale

Anpassungsfähigkeit

von Wasserbetten.

Einfach anfordern!

Heiztechnik

Bei der Wolf GmbH

werden Kompetenzen

aus Heiz- und

Klimatechnik

zusammengeführt,

um effiziente

und komfortable

Produkte mit einem

hohenästhetischen

Anspruch zu

entwickeln. Fordern

Sie die Heizfibel an.

Betonzäune

Beckers Betonzäune

haben ihr Sortiment

erweitert. 15 verschiedene

Motive

und Farbvarianten

ganz nach Ihrem

Geschmack. Exklusiv

in Deutsch land

mit bundesweitem

Vertrieb. Der moderne

Zaun für die

Zukunft.

Mit seinem innovativen

Modul-

Konzept führt ICON

von Dennert den

Massivhaus-Bau

in neue Dimensionen.

Fordern Sie jetzt

unseren Kata log an.

90

Massivhausbau 101

Ein Kompetenzpartner

für alle

Elemente: Natürliche

Wärme, besseres

Wasser, geschützte

Erde und gesunde

Luft. Verschaffen

Sie sich den

Überblick über

die Möglichkeiten

modernen Wohnkomfort

zu erleben.

69

Haustechnik 112

Gaskamine

47

Treppenrenovier.

Seit 1986 beschäftigt

sich

die Firma JOWI

Holz-Innenausbau

GmbH primär mit

Renovierungssystemen

für Treppen.

Profitieren Sie von

der jahrelangen

Erfahrung und

fordern Sie

Informationen an.

Sie möchten auf

einen Kamin oder

Kaminofen keineswegs

verzichten, aber

auch ungern mit

Holz heizen? Dann

ist ein Gaskamin die

richtige Lösung für

Sie. Fordern Sie den

speziellen Gaskamin-

Katalog der JUPI

GmbH an.

Pelletöfen

Das pro solar Ideal-

System zeigt Wege in

die Unabhängigkeit

von Gas oder Öl.

Holzpelletöfen in

Verbindung mit

einem Solarsystem

für Warmwasser

und Raumwärme

sorgen für 100%

regenerative

Energieabdeckung.

Barrierefreiheit

Komfortabel und

barrierefrei leben

– das ermöglicht

„Leben ohne

Barrieren“, die

Handwerker-

Kooperation für ein

lebenswertes Umfeld.

Informieren Sie sich

über die vielfältigen

Möglichkeiten und

Hilfsangebote.


Service

113

119

122

Bestell-Coupon

Name, Vorname

Straße & Hausnummer

PLZ & Ort

Telefon / E-Mail

Gesund wohnen

Der Arbeitskreis

Ökobau Niederrhein

e.V. ist eine

Gemeinschaft von

Fachleuten, die sich

mit der Planung,

dem Bau und

der Einrichtung

von ökologischen

Lebensräumen

beschäftigen.

Informieren Sie sich.

Wo sind Sie auf H+H aufmerksam geworden?

116

Lamellendächer 117

Kielgast Lamellendächer

stellen alles

in den Schatten. Die

ideale Überdachung

für Terrasse,

Bal kon, Freisitz:

Sonnenschein,

nur so viel wie Sie

mögen, dazu Luft

und ein angenehmes

Klima nach Ihren

Wünschen.

kamine & Öfen 120

Wintergärten 121

Gefertigt aus

hochwertigem Stahl,

wärmespeicherndem

Speckstein oder

handglasierter

Keramik, werden

Kamine und Öfen

bei Flammenspiel

zu individuellen

Feuerobjekten.

Erleben Sie selbst die

„Faszination Feuer“.

123

3 6 12 18 19

20 33 43 46 48

49 55 63 68 69

70 82 90 92 99

101 103 105 112 113

116 117 119 120 121

122 123 124 125 128

129

Laminat

Spitzen Boden...

Spitzen Preise.

Qualitativ hochwertige

Laminat-Dekore in

großer Auswahl und

zu kleinen Preisen

finden Sie im Laminat

Lagerverkauf. Eine

kleine Auswahl

können Sie sich schon

im neuen Katalog

anschauen!

Starke Metallbau

ist Ihr Spezialist

für Wintergärten

und Terrassenüberdachungen

in

Aluminium-

Glaskonstruktion.

Erleben Sie

die vielfältigen

Möglichkeiten und

fordern Sie den

Katalog an.

Whirlpools 124

www.hotspring.de

Whirlpools vom

Marktführer HotSpring®©

– private Fitnessquellen

für Haus und Garten.

Urlaub zu Hause.

Beratung, Lieferung und

Service seit über 20

Jahren in Deutschland!

Jetzt reduzierte

Ausstellungsmodelle!

Jetzt Katalog anfordern!

Dachbegrünung

Begrünte Dächer

helfen, das Arbeits-

und Wohnumfeld

naturfreundlicher

und menschlicher

zu gestalten. Sie

verbessern das Klima,

schützen das

Gebäude und sparen

Energie. Informieren

Sie sich über die

Möglichkeiten!

Bettwaren

Unüberlegter und

schneller Matratzen-

oder Bettenkauf

kann uns den Schlaf

rauben. Betten Luck

bietet individuelle

und professionelle

Beratung durch ein

qualifiziertes Team.

Fordern Sie

jetzt weitere

Informationen an.

Verglasung

Das rahmenlose NIKA

Balkon-Ter ras senverglasungs

system

ist die Al ter native

zum Wintergarten

mit eingebautem

Hitzestau. Die

un sichtbare Verglasung

macht sich auf

Wunsch „dünne” –

preiswert, rahmenlos,

baugenehmigungsfrei.

Bestellen Sie aktuelle Prospekte, Broschüren und Kataloge –

kostenlos und unverbindlich.

Einfach die gewünschten Katalognummern einkreisen

(bitte nicht ankreuzen) und per Fax oder Post senden an:

RUHR MEDIEN Verlag

Haus+Hof katalogservice

Katernberger Str. 146-152

45327 Essen

Fax: 0201 36599-233

... oder online unter www.RuhrRadar.de gratis anfordern.

H+H 03/10


125

Holz und mehr

Schönes aus Holz für

Haus und Garten,

dazu Böden, Türen,

Treppen, Möbel,

Trockenbaustoffe,

Werkzeug und vieles

mehr – das alles gibt

es bei Holz-Hegener,

Ihrem Holz- und

Baumarkt. Fordern

Sie gleich den neuen

Gesamtkatalog an.

Firmen-ABC

A Abacus Holzsysteme Fernewaldstr.

74, 46145 Oberhausen, Tel.

0208-8842810, wwwabacus-holzsysteme.de

Allmer Gartenservice und

Gartenanlagen Im Breil 54, 46244

Bottrop-Kirchhellen, Tel. 02045-85070,

www.gartenservice-allmer.de B BIBERkRAFT-Fertigungs

GmbH Lindenstr. 8,

86480 Waltenhausen, Tel. 08263-342,

www.biberkraft.de Blanik Garten- und

Landschaftsbau Heinrich-Hertz-Str.

10, 46244 Bot trop-Kirchhellen, Tel.

02045-7767, www. blanik.de BOEN

Parkett Deutschland GmbH & Co kG

Industriestr. 41, 23872 Mölln/Lauenburg,

Tel. 0454-280030, www.boen.

de Bona Vertriebsgesellschaft mbH

Jahnstr. 12, 65549 Limburg/Lahn, Tel.

06431- 40080, www.bona.com Buhl

GmbH Rheinberger Str. 361, 47475

Kamp-Lintfort, Tel. 02842-41844,

www.buhl-gmbh.de Burda’s Tierwelt

GmbH Buschgrundstr. 29, 45894 Gelsenkirchen,

Tel. 0209-30545, www.

burdas-tierwelt.de E Sanitär/Heizung

Reinhard Erle GmbH Franziskastr. 43,

45131 Essen, Tel. 0201-8771030,

www.erle-gmbh.de Tapeten Eickelbaum

GmbH Zum Eisenhammer 12-

14, 46049 Oberhausen, Tel. 0208-

855959, www.tapeten-eickelbaum.de

F Fischer Marmor Hegestr. 17, 46244

Bottrop, Tel. 02045-2563 Flammenspiel

GmbH Haupstr. 101-105, 45219

Essen-Kettwig, Tel. 02054-935493,

www.flammenspiel.de Flexo Handlauf

Systeme GmbH Waldweg 51, 46514

Schermbeck, Tel. 02853-448577,

www.flexohandlauf.de G Haustechnik

Grotepaß GmbH Im Mühlenwinkel 5,

47506 Neukirchen-Vluyn, Tel. 02845-

28845, www.grotepass- haustechnik.

de H Holter GmbH Dieselstr. 5, 41352

128

Dachreinigung

Kupfer reinigt das

Dach nicht, aber

Schwefel! Schon

beim ersten Regentropfen

fängt VLIESmitS

an zu arbeiten.

Moos und Algen

sterben nach dem

zweiten oder dritten

Regen ab! Informieren

Sie sich jetzt!

Korschenbroich, Tel. 02182-57090,

www.holtergmbh.de I iTH Immobilien

Thiemann Osterfelder Str. 132,

46242 Bottrop, Tel. 02041-94381

www.immobilien-thiemann.de InnWo

kristeri-Plück thun Müller dorfer Berg

8, 51503 Rösrath, Tel. 02205/1724,

www. balkon- terrassenverglasung.de

J JOWI Holz- Innenausbau GmbH

Waldweg 51, 46514 Schermbeck, Tel.

02853-1676, www.jowi-holz.de kamin

Jupi GmbH Centrumstr. 36, 45307

Essen, Tel. 0201-550006, www.jupigmbh.de

k kaminland Essen Altendorfer

Str. 494, 45355 Essen, Tel. 0201-

688917, www.kaminland- essen.de L

Laminat Lagerverkauf Hornstr. 36,

45946 Gladbeck, Tel. 02043-275465,

www.laminat-vertrieb.de Luck Betten

Urbanusstr. 1, 45894 Gelsenkirchen,

Tel. 0209-30818, www.betten-luck.de

M MesseCom Jürgen Bürschel & Rainer

Zinke GbR Schulstraße 43, 57584

Scheuerfeld, Tel. 02741-933444, www.

messecomveranstaltungen.de Wasserbetten

Mülle Hegestr. 19, 46244

Bottrop-Grafenwald, Tel. 02045-

960555, www.wasserbetten-muelle.

de N Naturboden R. Schöngarth e.k.

Hövelstr. 135, 45326 Essen, Tel. 0201-

332770, www.schoener -korkboden.de

P Parkett-kontor GmbH Isabellastr. 33,

45130 Essen, Tel. 0201-771704, www.

parkett-kontor-essen.de Pickhardt Gebäude-

und Versorgungstechnik GmbH

Inselstr. 9, 45326 Essen, Tel. 0201-

341096, www.haug- hucke.de R Fliesen

& Marmor Roeb Auf der Höhe 49,

47058 Duisburg, Tel. 0203-344658,

www.fliesen -roeb.de S Anwaltskanzlei

Schwedtmann Felix-Wankel-Str. 6,

59174 Kamen, Tel. 02307-2084570,

www.rechtsanwalt-schwedtmann.de

129

Treppen

49

Bestellen Sie jetzt

gleich den neuen

Katalog: Zahlreiche

Bildbeispiele zeigen

für unterschiedliche

Wohnstile entworfene

Treppen anlagen

sowie interessante

Details in der Verarbeitung

von Geländern

und Stufen.

StauNraum Ralf Mangels Prinzess-

Luise-Str. 53, 45479 Mülheim/Ruhr,

Weygoldstr. 6, 47441 Moers, Tel.

02841-8807633, www.staunraum.de

T Teichfilter Handelsvertretung Horst

Trenz Gruissem 18, 41516 Grevenbroich,

Tel. 02182-886003, www.

teichfilter.net Treppenmeister GmbH

Emminger Str. 38 71131 Jettingen, Tel.

07452-886446, www.treppenmeister.

com V Vario Überdachungstechnik

kielgast GmbH & Co. kG Auf‘m Brinke

14, 59872 Meschede, Tel. 0291-7422,

www.vario-kielgast.de

RUHR°

MEDIEN


Vorschau

Das lesen Sie im Mai:

Alternative

Energien

In Sachen Solarförderung

wird sich demnächst

einiges verändern – lohnt

sich da der Einstieg noch?

Wir bringen Sie auf den

neuesten Stand.

Dachfenster

& Gauben

Wohnungen unter dem

Dach sind beliebt –

besonders wenn sie

schön hell sind. Gauben

und Dachflächenfenster

bringen Licht ins Haus.

kindersicheres

Haus

Heiße Herdplatten, giftige

Putzmittel, kippelnde

Stühle – das Haus birgt

viele Gefahren für kleine

Entdecker. Da heißt es

aufpassen und vorbeugen!

Aus aktuellen Gründen können sich Themen kurzfristig ändern. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Impressum

Herausgeber & Verleger

RUHR MEDIEN VERLAG

Herausgeber

Frank Beicht, Robert Wendland

Katernberger Str. 146-152

45327 Essen

Telefon: 0201 36599-137

Telefax: 0201 36599-233

Internet: www.ruhrmedien.de

E-Mail: info@ruhrmedien.de

Redaktion

Sabine Beicht

Robert Wendland (v.i.S.d.P.)

Gestaltung

Sabine Beicht

Sylvia Sandkühler

Jacqueline Willems

Anzeigenberatung & Vertrieb

Robert Wendland

Telefon: 0201 36599-195

wendland@ruhrmedien.de

Frank Beicht

Telefon: 0201 36599-193

beicht@ruhrmedien.de

Druck

pva Druck & Mediendienstleistungen GmbH

Industriestr. 1

76829 Landau/Pfalz

Telefon: 0 63 41 / 14 23 07

„Haus+Hof“ Ruhrgebiet

erscheint zweimonatlich und wird an

ca. 500 Stellen in Essen, Bottrop,

Gelsenkirchen, Oberhausen, Duisburg,

Mülheim/Ruhr, Gladbeck, Nieder rhein

und der Grafschaft Bent heim ausgelegt.

Unsere Lesergruppen sind Bauherren,

Haus besitzer und Eigentümer.

weitere Regional-Ausgaben

München, Bamberg, Nürnberg, Frankfurt/

Darmstadt, Augsburg, Lüneburg, Koblenz/

Siegen, Bonn/Troisdorf, Aachen, Berlin, Ulm,

Saarbrücken, A-Salzburg, CH-Bern

„Haus+Hof“ Zentrale

BUSU MEDIEN UND FILM AG,

Clemensänger Ring 3, 85356 Freising

www.haus-hof.de

Telefon: 08161 5375505

Telefax: 08161 5375506

Telefonische Anzeigenberatung

Mo.-Fr. von 09.00-19.00 Uhr

Anzeigen- & Redaktionsschluss

für die nächste Ausgabe: 10.05.2010

Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 4

7. Jahrgang

© Copyright 2010 für eigens gestaltete

Anzeigen und Texte beim Verlag. Nachdruck

und Vervielfältigung (auch auszugsweise)

nur mit schriftlicher Genehmigung

des Verlags.

Veröffentlichung gemäß § 8 des Pressegesetzes.

Verleger, Kaufleute Essen, Verlagsinhaber:

Frank Beicht, Robert Wendland

RUHR°

MEDIEN

Fotos: www.lightstar.de - fotolia.com (1), Peter38 - fotolia.com (1), BAG Mehr Sicherheit für Kinder (1)

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine