Ausgabe 11-12/2013 als PDF - Pferdewelten - Das Magazin

pferdewelten.magazin.de

Ausgabe 11-12/2013 als PDF - Pferdewelten - Das Magazin

Ausgabe November/Dezember 2013Kostenlos für Sie zum MitnehmenTerminefür die Monate November / DezemberGesund und fitdurch den WinterRide & Smile CircuitTurnierbilderTierschutzkritisch und juristisch betrachtetHustenwann wird er gefährlichDQHA-Direkt All Novices Showauf der JOMM-Ranches in Großwallstadtund vieles mehr


Liebe PaU-Leser,der Sommer hat sich nun entgültig verabschiedet, und auch der Herbst neigt sichschon dem Ende zu. Weihnachten kommt mit riesigen Schritten auf uns zu undsomit neigt sich das Jahr zu Ende. Jetzt fängt zum einen die gemütliche Zeit vorwarmen Kaminöfen mit heißen Getränken an, zum anderen die Zeit der kaltgefrorenenHände und Füße, wenn wir aus dem Stall nach Hause kommen.Für dieses Jahr haltet Ihr die letzte Ausgabe der „Pferde am Untermain“ in EurenHänden. Aber keine Sorge, im nächsten Jahr wartet wieder eine neue Ausgabe aufEuch.Und wir haben zum Jahresausklang auch eine Überraschung für Euch, also schautEuch bitte auch die letzte Seite in dieser Ausgabe an.Wir wünschen Euch eine kuschelige Adventszeit, ein schönes Weihnachtsfest undeinen guten Jahresanfang für 2014!In diesem Sinne,viel Spaß mit der neuen Ausgabe!Euer „PaU“-Grenzwelten-TeamInhaltsverzeichnis3Vorwort / InhaltsverzeichnisAuchaufFacebook!4–56–78–910–1112–1314–1516–171819–2122–232425–27Gesund und fit durch den WinterRide & Smile Circuit / VereinsnewsVFD / SzeneTierschutz kritisch und juristisch betrachtetVeranstaltungstermineStimmungsposterTermine / Stimmungsvolles zur VorweihnachtszeitPferdemarktDer Tierarzt erzähltGimmicks und ZubehörDQHA-Direkt All Novices Show auf der JOMM-RanchesIn eigener Sache + Impressum3


Gesund und fit durchden WinterLeinsamen, Mash & Co.Jetzt ist sie wieder da, die kalte,nasse und schmuddelige Herbst- undWinterzeit. Morgens steigt schonder Nebel von den Wiesen undTälern auf und in manchen Gegendenwird der erste Frost nicht mehrlange auf sich warten lassen. Dannsetzen wir Menschen uns am liebstenmit einer heißen Tasse Tee oderKakao an den Kamin im warmenReiterstübchen und erzählen unsGeschichten von unseren Pferden.Doch was können wir für unsere Pferdetun, damit sie dieses feuchtkalteSchmuddelwetter gut überstehen?Die Futtermittelindustrie bietet unsVerbrauchern eine Vielzahl von verschiedenenMüslis und Zusätzen anund jedes soll noch besser und ausgefeilterals das vorangegangene sein.Aber was tut unseren Pferden dennnun wirklich gut und warum?Wir stellen Euch heute ein paarder bewährtesten Grundfutterund ihre Wirkungsweise vor.Mash, alt bewährtund immer noch inSeit Jahrhunderten wird Mashnun schon erfolgreich in der Pferdefütterungeingesetzt und wirdtraditionell aus Weizenkleie, Leinsamen,Hafer und Salz gekocht.Heute haben wir es etwas leichter, daes bereits zahlreiche Produkte gibt dienur noch mit warmem Wasser aufgegossenwerden müssen und anschliessendan das Pferd verfüttert werdenkönnen. Von lästigem, schleimigenKochen von Leinsamen und ekligemAbspülen hinterher werden wir heutzutagealso glücklicherweise verschont.Aber da wären wir schon beim Thema,warum gerade Mash so gesundfür unsere Pferde ist. Ein Grund dafürist der Leinsamen, den jeder der ihnschon einmal gekocht hat, als ekligschleimig empfindet. Und gerade dieseSchleimstoffe aus dem Leinsamensind für unsere Pferde so gesund.Sie sorgen für eine gute Darmflora,indem sie die Magen- und Darminnenwändemit einem schützendenFilm überziehen und diese damit vormechanischen Reizen schützen. Zusätzlichkann Leinsamen, durch seinemild abführende Wirkung, Verstopfungenvorbeugen und ist durch diehohen Anteile an ungesättigten Fettsäurengut für den Fellstoffwechsel.Die Weizenkleie unterstütztdurch ihre raue Oberflächenstrukturdie Darmmotorik undhilft, ebenso wie der Leinsamen,Verstopfungen zu vermeiden.Die Inhaltsstoffe des Mash stellen inkurzer Zeit hoch verdauliche Energiebereit und durch die warme Darreichungsformwird die Nährstoffaufnahmefür unsere Pferde vereinfacht.Ob Euer Pferd das Mash lieber flüssigeroder breiiger mag, probiert ihram besten aus. Wichtig ist nur, dasihr vor dem Verfüttern noch einmaldie Temperatur überprüft – nichtdass sich die empfindliche Pferdenasean dem heißen Mash verbrüht.Die häufigsten Anwendungen derMashfütterung sind:• in der Rekonvaleszens• nach großer Belastung• unter Stress• bei Schwerfuttrigkeit• als Aufbaufutter für alte PferdeVorbeugend ist Mash eine prima Sacheund nach Koliken ein absolutes Muss.Bitte achtet nur darauf, dass fertigeMashmischungen vorgekochtsind und deshalb anfälliger fürSchimmel und Ungeziefer ist, alsnormale Müslimischungen.Flohsamenschalen...... sind für ihr sehr hohes Quellvermögenbekannt. Herbeigeführtwird dies durch die pflanzlichenGerüstsubstanzen des Flohsamens,welche eine Schleimschicht bilden,die dann zu einer Vergrößerung desNahrungsbreies führt. Auf diese Artund Weise werden die Darmbewegungenso stimuliert, dass das Wasserim Darm eine deutlich längereVerweildauer hat. Dadurch kann dieBindung von Schmutzpartikeln, wiez. B. Sand und Erde, gewährleistetwerden, so dass diese dann mit demKot ausgeschieden werden können.4


Im Regelfall hat jedes unserer Pferdeeine geringe Menge an Sand undErde in seinem Verdauungstrakt, diees zusammen mit seinen Futterstoffenaufnimmt. Um etwaigen Sandkolikenvorzugeuben oder auch um denStoffwechsel anzuregen, bietet sichdie Fütterung von Flohsamenschalenan. Allerdings nur als Kur undnicht als Dauergabe, da sonst eineGewöhnung eintritt und die positiveWirkung damit vermindert wird.Bierhefe...... gehört sicherlich zu den Zusatzfuttermittelnmit den weitgefächertstenVerwendungsmöglichkeiten inder Pferdefütterung. Bierhefe fälltgewöhnlich bei der Bierherstellungals Nebenprodukt an und wird zurVerwendung als Pferdefutter, meistmit einer Mischung aus Biertreber,schonend getrocknet um die wertvollenInhaltsstoffe zu erhalten.Bierhefe eignet sich hervorragendzur Anregung des Stoffwechsels unddes Immunsystems. Sie verfügt überreichlich Proteine, um möglichen Unterversorgungenvorzubeugen. Bierhefeist vor allem reich an B-Vitaminen undunterstüzt hiermit eine gesunde Hautund den Fellstoffwechsel. Auch auf dieHufhornqualität kann sich Bierhefesehr positiv auswirken. Zusätzlich istsie auch noch für eine gute Verdauungverantwortlich. Auch interessantzu wissen: Bierhefe fördert ebenfallsdie Fruchtbarkeit bei Zuchtpferden.Bei der Auswahl ist es besonderswichtig auf die Menge der angegebenenB-Vitamine zu achten,denn diese Zeichnen dieBierhefe vornehmlich aus.Heucobs...... werden in der kalten Jahreszeit alswillkommene Rauhfutterergänzung,insbesondere von Senioren sehr gernegenommen. Dabei ist allerdings zubeachten, dass die Heucobs immerin Wasser eingeweicht werden müssen.Sonst haben besonders älterePferde Probleme diese zu kauen undes besteht die Gefahr einer Schlundverstopfung.Gerade im Winterfreuen sich die Pferde, wenn Ihr dieHeucobs in warmem Wasser einweicht.Sie müssen im Gegensatz zuRübenschnitzeln nicht quellen, solltenaber so lange ziehen, bis sie in einenspinatähnlichen Brei zerfallen sind.Rüben und Öl...... sind die Extraportion an Vitaminenund Fetten, die jedem Pferd imWinter gut tun. Rüben, insbesondereKarotten sind reich an Vitamin A undE. Diese Vitamine gehören jedoch zuden fettlöslichen Vitaminen, deshalbunterstützt die Zugabe von kaltgepresstemÖl deren Aufnahme. Außerdemist Öl willkommener Energiespenderund enthält wichtige Fettsäuren.Haustierfachmarkt & HundesalonDenken Sie zur naßkalten Jahreszeit andie Fütterung von Bierhefe, Leinsamen,Mariendistel und Flohsamen!Auf Wunsch liefernwir auch in Ihren Stall!Wir führen für Sie eine große Auswahl an Pferdefutter namhafterdeutscher Hersteller, z.B. St. Hippolyt, Lexa, Agrobs,Mühlendorfer, Eggersmann, Nösenberger.Auch Allspan, Tierwohl, etc.Größter Pferdefuttermittelhändler am Untermain.Industriestraße 10 • 63834 Sulzbach • Telefon 0 60 28 / 99 94 27Öffnungszeiten: Montag – Freitag von 9.00–19.00 Uhr und Samstag von 9.00–16.00 Uhr5


Ride & Smile CircuitMönchberg, Obernburg.Am 25.08.2013 und am15.09.2013 fand die 1. Ride &Smile Circuit der PferdefreundeGroßwallstadt statt.2013Der erste Teil des Turniers wurde beimReit- und Fahrverein Mönchberg veranstaltet.Der zweite Teil wiederum fandauf dem Altmauerhof in Obernburg statt.Leider hatten die Mönchberger kein Glückmit dem Wetter, so dass viele Teilnehmerabsagten und das Starterfeld dementsprechendklein war. Trotz der widrigenWetterverhältnisse hielten es die, mitjeweils einem Stand vor Ort anwesendenSponsoren, „Fathimas Pferdewelt“ undHerr Kunkel von „Hund, Katz & Co“ biszum Ende der Veranstaltung aus. Für dasleibliche Wohl hatten die Mönchbergerbestens vorgesorgt und so herrschte trotzallem eine gute Stimmung in der kühlen,aber immerhin trockenen Reithalle.Das Team rund um Christine Vad hattebei dem zweiten Teil der Ride & SmileCircuit etwas mehr Glück mit dem Wetter.Dementsprechend zahlreich war dieZahl der Teilnehmer und Zuschauer. ObHaflinger oder Quarterhorse, ob professionellesTurnieroutfit oder der Alltagslookim Jeanshemd – es war für jeden etwasdabei und jeder war willkommen.Als Fazit können wir nur allen Beteiligntensagen: Weiter so! Hoffen wir, dass es imnächsten Jahr eine Ride & Smile Circuit2014 gibt!6


VereinsnewsModautal.Auf ein erfolgreiches Jahr kann der VereinFreestyle Horse Agility schon jetztzurückblicken. Die Vereinsarbeit unddie Kurse, die in 2013 erfolgreich absolviertwurden, zeigten dem Vorstand,dass er auf dem richtigen Weg ist. Dieszeigt auch, was an neuen Ideen hinzukamund zum Teil sogar schon umgesetztwerden konnte. Ein Beispiel ist derAusbau der Abteilung Skijöring, für dieman die offizielle Skitrainerin CorneliaBrunner aus Ober Beerbach fürden Verein gewinnen konnte. Sie wirdden angehenden Skijöring-Fahrern inden schneereichen Monaten mit ihremFachwissen praktisch zur Seite stehen.Auch die Abteilung „Tiergestützte Therapie“hat einiges an Struktur gewonnenund wird, wenn alles so weiter läuft, für2014 als neue Abteilung für jedermannund jeden Hund im Vereinsangebot etabliertsein. Für die Agility-Sportler wardas Highlight für 2013 der FreestyleHorse Jumping Course. Dies bedeuteteeinen typischen Springparcour, wie manihn aus dem Pferdesport kennt, Seitean Seite mit seinem Pferd synchron zudurchlaufen. Das war der Wunsch unddas Ziel eines Vereinsmitgliedes undmit der Anschaffung eines Parcours,der einem normalen Springpacoursgleicht, mit dem Unterschied, dass dieHindernisbreite um die Hälfte reduziertist. Dies macht das Ganze schon sehrviel schwieriger, und das Alles ohnedas Pferd zu reiten oder am Strick zuhalten: alles völlig frei, wie mit einemunsichtbaren Seil. Und ja, das funktioniertund die Vereinsmitglieder wieauch die Kursteilnehmer hatten großeFreude an dieser neuen und sportlichenHerausforderung. Das Soziale Projekt„Happy:-)Kids“ schlüpft auch so langsamaus dem Ei und nimmt Kurs aufdie in deutschlandweit ausgebaute „Mitmacher“Stationen für alle erkranktenKinder und Kliniken in Deutschland.Das Projekt entstand, um allen Kinderndie lebensverkürzend erkrankt sind, dieMöglichkeit zu bieten, ein paar Stundenaus dem Alltag von Ärzten, Therapienund Leid zu entfliehen und einfach nurKind sein zu dürfen und Spaß zu haben.Mehr Infos demnächst auf der Homepage:www.happy-kids-Projekt.deMehr Informationen über den Vereinfinden Sie unter: www.f-h-a-g.de7


VFDWürzburg / Main Spessart.VFD-Freizeitreiterstammtischvom 20.09.2013Der Stammtisch mit Vortrag überPferdezahnpflege in Retzbach warwieder besonders unterhaltsam! UnsereZahnfee Petra Hiller verstand es, denanwesenden Pferdefreunden mit guterSachkenntnis und einem Modell-Pferdekopfsehr anschaulich alles Wissenswertezu erklären. Es wurden vieleFragen gestellt, die sie mit Humor undsehr ausführlich beantwortete. Wiedereinmal konnte jeder etwas dazu lernen.Haken, verlorenen oder gebrochenenZähnen, zu langen Schneidezähnen,Wolfzähnen oder einem der vielenanderen Zahnprobleme leidet.Die erste Untersuchung sollte schonvor dem ersten Geburtstag einesFohlens stattfinden und dann mindestensjährlich, um zu vermeiden,dass Milchzahnsplitter oder Restedas Gebiss auf Dauer schädigen.Petra Hiller ist Pferdedentalpraktikerinund ist im Großraum Unter,-Mittel,- und Oberfranken sowie imMain-Tauber-Kreis tätig. Ihr findetsie unter: pferdezahnfee.brunntal.deBilder + Bericht: VFD- SchriftführerinBrigitte WolfEine regelmäßige jährliche Kontrolleund Behandlung des Pferdegebissesist für das Wohlbefinden des Pferdesabsolut notwendig. Nur so kannman feststellen, ob das Pferd anscharfen Kanten der Backenzähne,VorankündigungRetzbachAm Freitag, den 22.11.13 lädt derVFD wieder zum Freizeitreiter- undFahrerstammtisch WÜ und MSP ein.Lernen Sie spezielle ErsteHilfe für Reiter ...Stallunfall oder Reitunfall in offenemGelände? Jeder für sichfindet unter speziellen Bedingungenstatt und erfordert bei unterschiedlichenVerletzungen eineangepasste Vorgehensweise.Erste Hilfe rettet Leben! Reitsportunfällehaben nicht selten auchschwere Verletzungen zur Folge.Dies ist gut nachvollziehbar wennman Geschwindigkeit, Kraft, undGröße eines Pferdes berücksichtigt.Die ersten Minuten nach einemReitunfall entscheiden oft über denweiteren Verlauf einer Verletzung.In dieser Zeit sind jedoch weder derRettungsdienst noch andere Fachkräftevor Ort. Daher sind die Betroffenenin dieser Situation ganz aufIhre gute Erste Hilfe angewiesen !Was tun, wenn ein Reiter vom Pferdgefallen ist, oder getreten wurde?Wenn er bewusstlos ist, nicht ansprechbar,möglicherweise nichtsichtbare, schwere Verletzungen derWirbelsäule oder schwere Kopfverletzungenerlitten hat? Erstmaßnahmenam Unfallort können lebensrettendsein! Deshalb muss jeder ReiterGrundkenntnisse in Erster Hilfebesitzen.Weitere Infos unterwolf-leinach@t-online.de oderinfo@connemarahof.de8


SzeneDieburg.16 Jugendliche legten beim DieburgerReit-Club Abzeichenprüfung ab.Am Samstag, dem 21. September wares soweit: 16 Jugendliche bestanden beischönstem Wetter auf der Reitanlageam Messeler Weg die Abzeichenprüfungenzum Basispass Pferdekunde,zum Deutschen Longierabzeichen undzum Deutschen Voltigierabzeichen.Vertreterinnen der LandeskommissionHessen, den Richterinnen MarionSchober (Heppenheim) und MelanieWeber (Weiterstadt) abgenommen.Die Prüfungen haben bestanden:Basispass Pferdekunde: JasminMesserschmidt, Marleen Raabe,Megan Robinson, Pascale Cezanne,Ina Jung, Franziska Müth, LeonieBartos, Martha Schmagold, JanaWillert, Pauline Pallasch, ValeriaSchöbel, Swetlana Zürcher.Deutsches Longierabzeichen: JessicaFriedrich, Patrizia Friedrich, JaninaJohn, Sarah Neumann, Sophie Nonn.Deutsches Voltigierabzeichen: MeganRobinson, Pascale Cezanne, LeonieBartos, Franziska Müth, Martha Schmagold,Pauline Pallasch, Lena Knab.Vorangegangen waren fünf Wochenharten Trainings – der Lehrgangwurde von der Reitlehrerin JudithSievert und der SpartenleiterinVoltigieren, Andrea Willert durchgeführt.Obwohl die Jugendlichendurch den Lehrgang gut vorbereitetin die Prüfung am Samstag gingen,war die Aufregung groß. Trotzdemkonnten die erwarteten Leistungengezeigt werden, so dass alle Geprüften,Ausbilder und Richterinnen sehrzufrieden waren. Die Prüfung, diejeweils aus einem Praxis- und einemTheorieteil bestand, wurde von den9


§Tierschutz kritischund juristisch betrachtet§Was ist los bei den deutschen Pferden?Geht man vom prozentualen Anteil derUrteile der letzen zwei Jahre aus, sonehmen die Tierschutzfälle mittlerweileüberhand. Dabei ist auffällig, dasses sich mehrheitlich um Haltungsfällehandelt. Haben sich die Zustände inder deutschen Pferdehaltung so massivverändert bzw. verschlechtert oderist die Bereitschaft von Menschengestiegen, tatsächliche oder vermeintlicheTierschutzfälle zu melden?Dass sich die Pferdehaltung in den letzten10 bis 15 Jahren massiv in RichtungOffenstall verändert, jedoch nichtdamit einhergehend verschlechtert hat,steht fest. Auch dass vermeintlicheTierschutzfälle heute schneller gemeldetwerden ist Fakt. Dies liegt sicherlichauch an der überhaupt gestiegenen Bereitschaft,etwas zur Anzeige zu bringen.Dazu kommt sicherlich auch, dasseine Meldung beim Veterinäramt nichtskostet, anonym geschehen kann unddass oftmals diese Anzeige von Drittenallein deshalb erstattet wird, um einenPferdehalter schlichtweg zu ärgern.Das Veterinäramt muss in all solchenFällen handeln, muss also vor Ort dieHaltung kontrollieren. Grundlagehierfür ist das Tierschutzgesetz, wobeihier insbesondere §§ 1, 2 TierSchGgrundlegend sind. Sie besagen, dassein Tier artgerecht und seinen Bedürfnissennach ernährt, gepflegt undverhaltensgerecht untergebracht werdenmuss, dass ihm keine Schmerzen oderLeiden zugefügt werden dürfen unddass der Halter über entsprechendeKenntnisse und Fähigkeiten verfügenmuss. Dies zur Theorie, eine entsprechendeAuslegung erfolgt durchdie zuständigen Veterinärämter, dienach den §§ 16, 16a TierSchG zurKontrolle einer Pferdehaltung inihrem Landkreis ermächtigt sind.Würde man die Messlatte in Deutschlandhoch anlegen, müsste danachauch jede reine Boxenhaltung, jedeÜberfütterung und Verfettung, jederAusbindezügel, jegliche abgefragte odertrainierte unnatürliche Körperhaltungund -bewegung das Veterinäramt aufden Plan rufen. Eigentümlicherweisekommen derartige Sachverhalte sogut wie nie zur Anzeige, wahrscheinlichweil man sich über die letztenJahrzehnte an diese Bilder gewöhnthat und sie als normal empfindet.Aber warum scheiden sich die Geistergerade bei der Offenstallhaltung?Wie immer haben positive Entwicklungenauch ihre Schattenseiten. Nebenvorbildlichen Offenställen sieht manin den letzten Jahren vermehrt „LowBudget“-Offenställe, die die Bezeichnung„offen“ wirklich zu Recht tragen.Diese Ställe oder Unterstände sindoftmals nach allen Seiten mehr oderweniger „offen“, so dass es keinen wirklichenSchutz vor Regen, Wind undSonne gibt, der Untergrund ist teilweiseso „offen“, dass die Pferde in denSchlechtwetterzeiten bis zum Fesselgelenkin Matsch und Kot stehen müssen,und auch die Zäune verdienen hinsichtlichVerletzungsgefahr manchmal dasPrädikat „offen“. Oftmals läuft dies parallelmit fehlender Entwurmung, Hufpflege,Zahnpflege und Impfungen.So etwas darf nicht sein und soll nichtnur, sondern muss gemeldet werden,um die Pferde vor Leiden zu schützen.Die Veterinärämter orientieren sichinsoweit üblicherweise an den „Leitlinienzur Beurteilungen von Pferdehaltungenunter Tierschutzgesichtspunkten“,die vom Tierschutzreferat desBundesministeriums für Ernährung,Landwirtschaft und Verbraucherschutzzuletzt 2009 herausgegebenwerden und vorbeschriebene Zuständeals tierschutzwidrig kennzeichnen.Auf der anderen Seite kann es auchnicht sein, dass unwissende Bürger, diedas saubergeputzte Pferd der Reithallevor Augen haben, Offenstallbesitzeranzeigen, weil sie Pferde sehen,die eben nicht ihrer vermeintlichenIdealvorstellung entsprechen, weil sichdiese eben auch mal gern im Matschwälzen, nicht im kniehohen Grasstehen und das Wasserfass nur halbleeranstatt halbvoll ist. Diese selbsternannten Tierschützer wissen u.a.natürlich nicht, dass zu viel Futter auchkrank macht, dass Pferde selbst beischlechtem Wetter lieber draußen alsdrinnen stehen, dass ein ungeputztesPferd besser dem Wetter trotzen unddass alte Gnadenbrotpferde wie auchchronisch kranke Pferde dem Idealbildeines Pferdes nicht mehr entsprechenkönnen. Da werden selbst Pferdehalterangezeigt, die ihren Pferdendie satte Wiese täglich nur portionsweisezuteilen, damit diese nichtverfetten bzw. Hufrehe bekommen.Ob berechtigte oder unberechtigte Anzeige:Das Veterinäramt hat die Pflicht,10


jedem Hinweis nachzugehen und hatbei berechtigtem Verdacht erheblichweitreichendere Verfügungsmachtals andere staatliche Ordnungshüter.Nach § 16 TierSchG kann der Amtsveterinärvom Pferdehalter verlangen,dass sämtliche Grundstücke, Räume,Einrichtungen und Transportmittel bezeichnetund geöffnet werden, dass beider Untersuchung der einzelnen TiereHilfestellung zu leisten ist oder dass geschäftlicheUnterlagen vorzulegen sind.Wenn das Veterinäramt der Ansichtist, dass Haltung und Zustand derTiere unzureichend sind und dieseunter Verstoß gegen die oben bereitszitierten §§ 1, 2 TierSchG vernachlässigtsind oder schwerwiegendeVerhaltensstörungen aufzeigen, kannes die Pferde dem Halter fortnehmenund so lange auf dessen Kosten anderweitigpfleglich unterbringen, biseine ordnungsgemäße Haltung durchden Halter sichergestellt ist. Ist eineanderweitige Unterbringung des Tieresnicht möglich oder nach Fristsetzungdurch das Veterinäramt eine denAnforderungen der §§ 1, 2 TierSchGentsprechende Haltung durch denHalter nicht sicherzustellen, kann dasVeterinäramt das Tier veräußern oderdas Tier auf Kosten des Halters zurVermeidung von Schmerzen und Leidentöten lassen, wenn die Veräußerungdes Tieres aus rechtlichen oder tatsächlichenGründen nicht möglich ist.Insoweit urteilte das OLG Celle imJahr 2010 in einem Strafrechtsfall,dass bei der Beurteilung, ob bei einemPferd erhebliche Leiden im Sinne desTierSchutzG vorliegen, darauf abzustellenist, ob äußerlich wahrnehmbareAuffälligkeiten im Verhalten der Tierefestzustellen sind, die als tauglicheAnzeichen für das Vorliegen eineserheblichen Leidens anzusehen sind.Der optisch wahrnehmbare Ernährungszustandals solcher ist danachallenfalls als Indiz heranzuziehen.Für die Frage der Rechtmäßigkeit einerin Form des Sofortvollzugs angeordnetenFortnahme und Unterbringungvon vernachlässigten Pferden kommtes ferner auf eine so genannte Gefahrenprognosean, also darauf, wie derPferdehalter voraussichtlich zukünftigdie Pferdehaltung gestalten wird. Diesstellte das Verwaltungsgericht Münsterin einem aktuellen Fall aus demJahr 2011 heraus, als es für erheblichvernachlässigte Pferde die Gefahreiner weiteren Beeinträchtigung ihrerGesundheit und ihres Wohlbefindensals nicht ausgeschlossen ansah und dieFortnahme als rechtmäßig bestätigte.Die Grenzen des Amtstierarztes liegendort, wo er rechtswidrige oder übereilteAnordnungen trifft. Zum einenhat er grundsätzlich den mildestenaller möglichen Eingriffe zu wählen.In aller Regel wird also einer Fortnahme-Verfügungdie Anordnung derVeränderung der Haltung oder desZustands der Pferde vorauszugehenhaben. Zum anderem liegt die Aufgabeder Veterinärämter in der Beseitigungkonkret vorhandener Gefahren fürein Tier. So entschied zu Gunsten desTierhalters jüngst der VerwaltungsgerichtshofBaden-Württemberg, dassdas TierSchG den Amtsveterinär nichtzu Anordnungen der Vorsorge oderder Erforschung von Gefahren imVorfeld ermächtigt, die dieser in derbloßen Annahme möglicher künftigerGefahren für ein Tier trifft.Fazit: Alles in allem sollte bei allenEmotionen die Pferdehaltung objektivund nur zum Wohle des Pferdesbeurteilt werden, dies unter Zuhilfenahmeder zitierten Leitlinien ausdem Jahr 2009. RealitätsfremdesHalten von Pferden wie auch falschverstandener Tierschutz ist nichtangebracht und geht im Endeffektimmer auf Kosten der Pferde.Jost Appel, Dipl.Wirtschaftsjuristim hessischen Solms11


November / DezemberTermine zum Thema DressurreitenTermine zum Thema WesternreitenTermine zum Thema SpringreitenTermine rund ums PferdTermine rund ums Fahren08.11.13 2. Wintererwachen 10.00-20.00 Uhr www.pfeuffer-muehle.de 97292 UettingenAb Freitag Nachmittag private Verkaufstische unter dem Motto: liebevoll, künstlerisch, handgemacht09.11.13 2. Wintererwachen 10.00-15.00 Uhr www.pfeuffer-muehle.de 97292 Uettingen10.11.13 Bodenarbeitskurs http://www.reitstall-lindenhof.de 63843 NiedernbergDamit die Pferdesprache nicht länger ein Buch mit sieben Siegeln bleibt. Kosten 20€. Von 9-12 Uhr.16.11.13 Late Entry Springen (A** - M**) http://www.reitverein-grossostheim.de 63762 Großostheim16.11.13 Theorieseminar www.barock-reiten.de 40822 Mettmann"Harmonie & Feine Hilfen". Reiten mit feinsten Hilfen - praxisnahes Seminar in drei Blöcken.16.11.13 Westernreitabzeichen IV und III Teil 3 www.nalahdaspferd.com 67071 Ludwigshafen16.11.13 Seminar mit Katrin Ehrlich www.rv-aschaffenburg.de 63739 AschaffenburgDie homöophatische Hausapotheke fürs Pferd. Von 11.00-14.00 Uhr. Kosten: 30€16.11.13 Seminar mit Katrin Ehrlich www.rv-aschaffenburg.de 63739 AschaffenburgImpfungen und Wurmkuren beim Pferd. Von 15.00-17.00 Uhr. Kosten: 20€16.-17.11.13 Mit Pferden tanzen http://www.urkraft-der-pferde.de 97268 KirchheimEntdecke die kreative Kraft des Lebens. Zertifizierter Eponaquest Einführungsworkshop16.-17.11.13 Individueller Horsemanship – Kurs http://www.rfv-reichelsheim.de 64385 ReichelsheimFür Anfänger und Fortgeschrittene unter der Leitung von Stephanie Rathke16.-17.11.13 Gänseritt http://www.bertls-b-and-b.de 36355 GrebenhainDiesmal gibt es Gans lecker! Die Anreise ist auch am Vorabend ab 17:00 Uhr möglich!16.-17.11.13 Bodenarbeitslehrgang: http://www.reiterferien-ullrich.de 34125 Kassel16.-17.11.13 Lehrgang mit Julia Mestern http://pferdehof-loewelsberg.de 63619 Bad Orb23.11.13 2. Hessisches XENOPHON -Seminar http://www.reitverein-oberursel.de 61402 Oberursel-„Gefühlvolles Reiten – mit dem richtigen Sitz“Bommersheim12


23.-24.11.13 Individualkurs www.barock-reiten.de RemscheidReiter und Pferd werden individuell gefördert.23.-24.11.13 Springlehrgang mit Jörg Schaffner http://www.ruf-pfungstadt.de 64319 Pfungstadt23.-24.11.13 Dressurkurs mit Peter Aßmann www.steffi-rathke.de 64823 Groß-UmstadtReitlehrer der Ecole de Légèreté. Info & Anmeldung: kurse@roemerhof-mauss.de24.11.13 Late-Entry-Turnier http://www.reitverein-seligenstadt.de 63500 SeligenstadtSpringen von Klasse E–L, Dressur Klasse A*24.11.13 Ponyreiten von 14-16 Uhr http://www.pferdehof-stockmann.de 97225 Zellingen30.11.-1.12.13 Deutsches Longierabzeichen Teil 1 www.nalahdaspferd.com 67071 Ludwigshafen30.11.-1.12.13 Dressur und Springlehrgang Teil 2 http://pferdehof-loewelsberg.de 63619 Bad Orbunter der Leitung von Thomas Günther.01.12.13 Weihnachtsreiten http://www.reitschule-smeykal-meyer.de 97199 Ochsenfurt01.12.13 Individueller Horsemanship-Workshop www.steffi-rathke.de 64407 Fränkisch-Veranstaltungsort: Reit-& Fahrverein Fränkisch-CrumbachCrumbach07.12.13 Putzen-Satteln-Trensen www.reitstall-lindenhof.de 63843 Niedernberg07.12.13 Winterwanderung http://www.orv-erbach.de 64711 Erbach07.-08.12.13 Deutsches Longierabzeichen Teil 2 www.nalahdaspferd.com 67071 Ludwigshafen07.-08.12.13 Adventsritt http://www.bertls-b-and-b.de 36355 GrebenhainZieht Euch warm an! Endlich ist der Winter da und wir können über Schnee und Eis tölten.07.-08.12.13 Horsemanship I Seminar mit Peter Pfister. 35447 Reiskirchen-Burkhardsfeldenwww.mein-pferdeparadies-burkhardsfelden.de08.12.13 Weihnachtsfeier http://www.reitschule-haaf.de 63785 Obernburg08.12.13 Weihnachtsfeier http://www.darmstaedter-reiterverein.de 64289 Darmstadt08.12.13 Weihnachtsreiten + Nikolausfeier http://www.ruf-babenhausen.de 64832 Babenhausen08.12.13 14.30 Uhr Weihnachtsreiten http://www.michelshof-odenwald.de 64720 Michelstadt08.12.13 Weihnachtsfeier ab 14.30 Uhr http://www.reitverein-rosenthal.de 35119 RosenthalEs gibt Reitvorführungen und auch für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.08.12.13 Weihnachtsfeier: 15.00 – 17.00 Uhr http://www.reiterferien-ullrich.de 34125 Kassel14.12.13 Weihnachtsfeier http://www.reitverein-grossostheim.de 63762 Großostheim14.12.13 Weihnachtsfeier http://www.reitverein-eichenbuehl.de 63928 Eichenbühlbitte weiterblättern >>13


Goodbye 2013Wir wünschen allen unseren Lesern eingesegnetes Weihnachtsfest und einenGuten Rutsch ins Neue Jahr!


Logo-Schriftart: Black Chancery


September / Oktober Teil 3Termine zum Thema DressurreitenTermine zum Thema WesternreitenTermine zum Thema SpringreitenTermine rund ums PferdTermine rund ums Fahren14.-15.12.13 Deutsches Longierabzeichen Teil 3 www.nalahdaspferd.com 67071 Ludwigshafen15.12.13 Weihnachtsfeier u. Reitabzeichenprüfung http://www.rfv-alzenau.de 63755 Alzenau24.12.13 Kinderchristfeier mit Krippenspiel http://www.reitverein-oberursel.de 61402 OberurselderPfarrgemeinde St. Aureus und Justina ab 16:00 Uhr in der Nicht-Casinohalle Bommersheim26.12.13 Weihnachtsreiten http://www.rfv-gross-zimmern.de 64846 Groß-Zimmern26.-29.12.13 Traditioneller Weihnachtsspringkurs http://www.reitschule-haaf.de 63785 Obernburgfür Anfänger und Fortgeschrittene27.12.13 – Reiterferien http://www.reiterhof-arras.de 64753 Brombachtal03.1.1427.-29.12.13 Schnuppertag http://www.reiterhof-arras.de 64753 Brombachtal28.12.13 – Ponyhofferien www.ponyhofferien.de 74867 Neunkirchen04.01.1404.01.13 – Reiterferien http://www.reiterhof-arras.de 64753 Brombachtal11.01.1401.01.14 Neujahrsrittwww.bertls-b-and-b.de36355 GrebenhainUnser Tagesritt am Neujahrstagist ein beliebter Start ins Neue Jahr.Lassen Sie sich überraschen!Beginn 10 Uhr.01.01.14 Neujahrs-Springenwww.reiterhof-messerschmidt.de63674 AltenstadtFlex-Überzug-HütchenHaben Sie alte unansehnliche Pylone undwollen diese wieder neu einkleiden ?Kein Problem mit den neuen Flex-Überzug-Hütchen. Einfach draufstecken und fertig.Wir führen noch viele weitere Artikel für die Bodenarbeit. Besuchen Sie uns!www.pferde-bodenarbeit.de · Fon 0 91 72 - 418 49916


Stimmungsvolles für die VorweihnachtszeitFür Kleine und Große PonyfreundeDas Sternenschweif Adventskalenderbuch „Die Zaubermelodie”entführt kleine und große Leser in die magische Weltder Einhörner inmitten des alltäglichen Lebens der kleinenLaura. In 24 kleinen Kapiteln wird der Leser liebevollzum Weihnachtsfest hingeführt. Zwischen den einzelnenTürchen laden Rezeptideen, Bastelanleitungen und kleineRätsel zum Zeitvertreib ein. Mit wunderschönen Zeichnungenvon Carolin Ina Schröter.Erschienen im Kosmos Verlag. ISBN 978-3-440-12953-1UVP 9,99€Pferde – das Glück der ErdeEin wundervoll und aufwendig gearbeiteter Kalendermit Folienapplikationen für alle Pferdefreunde.die es ein bisschen anspruchsvoller mögen. In 24kleinen Briefchen und Pferdeanhängern finden sichGeschichten, Zitate und Hintergrundinformationenaus der Pferdewelt. Format 42 cm x 57 cmarsEdition. UVP 12,99€Merry Christmas17


PferdemarktRasse: Warlander-WallachName: Argentino Alter: 4 JahreGeschlecht: Wallach PLZ/Ort: 63785 ObernburgFarbe: schwarzbraun Stockmaß: 171 cmAbstammung: Vater: P.R.E. gekört; Mutter: FrieseBeschreibung: Schonend am Boden ausgebildet und seit 2Monaten unter dem Sattel. Er lernt sehr schnell und ist beiNeuem sehr motiviert. Beim Reiten ist er sehr brav und wirdnur mit Kappzaum geritten. Schmiede- und verladefromm. Barhufgänger.Er ist sehr verschmust und anhänglich, braucht abereinen erfahrenen Reiter, der sich durchsetzen kann, da er auchmal testet. Nur in allerbeste Hände zu vergeben. Platz vor Preis.Keine Händler. Kontakt: katrin-stolpe@gmx.deRasse: Achal-TekkinerName:Alter: 5 JahreGeschlecht: Wallach PLZ/Ort: 35606Farbe: GoldfalbeStockmaß: 162 cmAbstammung: von Daimir aus der ChilgaEignung: Distanz, Vielseitigkeit, Springen Preis: VBKontakt: Jost Appel, jost@arabians.deRasse: American Quarter HorseName: SP Poquito Starlight Alter: geb. 2004Geschlecht: Stute PLZ/Ort: 63839 KleinwallstadtFarbe: bayStockmaß: ca. 152 cmAbstammung: Poco Spirit Star (V) / Poquito Continental (M)Eignung: Freizeit Preis: 6500 €Beschreibung: Sehr liebe, umgängliche, nervenstarke Stute;Anfänger geeignet. Ein Pferd für die ganze Familie. MehrBilder finden sie auf unserer Homepage www.sp-birkenhof.deKontakt: sp-birkenhof@online.de Handy: 0160/7208421Rasse: American Quarter HorseName: SP Queens Spirit Boy Alter: geb. 2006Geschlecht: Wallach PLZ/Ort: 63839 KleinwallstadtFarbe: bayStockmaß: ca. 155 cmAbstammung: Poco Spirit Star (V) / AHF Kings Queen (M)Eignung: Wanderreiten, Distanzreiten, CuttingPreis: 6000 €Beschreibung: Nervenstark, lieb im Umgang, sehr arbeitsfreudig,steht in Hengst/Wallachherde. Kein Anfängerpferd,muß in Offenstall, Pferde- und Reiterfahrung vorrausgesetzt.4,5 monatige Grundausbildung. Mehr Bilder aufunserer Homepage: www.sp-birkenhof.deKontakt: sp-birkenhof@online.de, Handy 0160/7208421Rasse: American Paint HorseName: SP Cherokee Starlight Alter: geb. 2010Geschlecht: Hengst PLZ/Ort: 63839 KleinwallstadtFarbe: bay/tobiano Stockmaß: ca. 150 cmAbstammung: TL Cherokee Cactus (V) / SP PoquitoStarlight (M) Preis: 5500 €Eignung: Freizeit, Wanderreiten, CuttingBeschreibung: Umgänglich, nervenstark, steht in Hengst/Wallachherde. Noch nicht eingeritten - Sattel gewohnt. MehrBilder auf unserer Homepage: www.sp-birkenhof.deKontakt: sp-birkenhof@online.de Handy: 0160/7208421Hierkönnte Ihre kostenlose private Pferdefotoverkaufsanzeige stehen!Einfach bequem onlineaufgeben unter http://www.pferde-am-untermain.de18


DerTierarzterzählt:Husten – wann wird er gefährlich?PaU: Hallo Herr Dr. Braxmaier,schön dass Sie heute Zeit für einInterview mit uns gefunden haben.Dafür möchte ich mich vorab schoneinmal herzlich bedanken. Passendzum Beginn der nasskalten Jahreszeitmöchten wir Sie gerne zum Thema„Schreckgespenst Husten“ befragen.Die wichtigste Frage zuerst: Warumgenau ist Husten beim Pferddenn nun so viel gefährlicher alsbeim Menschen, und warum darfman diesen nicht so einfach aufdie leichte Schulter nehmen?Dr. Braxmaier: Kurz gesagt, kaputtist kaputt. Pferde neigen zu irreparablenSchäden an der Lunge undwenn es einmal soweit ist, ist Hopfenund Malz verloren. Von da ankönnen Sie ein Leben lang nur nochunter hohem zeitlichen und finanziellenAufwand die Symptome lindern,zu heilen ist da nichts mehr.PaU: Welche Arten von Hustenunterscheiden wir beim Pferd?Dr. Braxmaier: Husten ist ja „nur“ein Symptom, wichtig ist dieKrankheit, die dahinter steht.Als allererstes muss man also abklären,was die Ursache ist. Ist es z.B. eineReizung des Kehlkopfes, oder stecktvielleicht eine Bronchitis oder nochschlimmer eine Lungenentzündungdahinter? Ist der Husten allergischbedingt oder ist ein Infekt die Ursache?Ist er noch akut, oder hat er sichschon festgesetzt und ist somit chronisch?Steckt ein Virus dahinter odervielleicht Bakterien? Erst wenn mandas alles abgeklärt hat, kann man einevernünftige Behandlung vorschlagen.PaU: Und welche Ursachen davonsind nun bedenklich und schränkenunsere Pferde massiv ein?Dr. Braxmaier: Nahezu alle. Selbst eineinfacher Reizhusten kann sich mit derZeit chronisch festsetzen und führtdann zu einer dauerhaften Kehlkopfentzündung.Wichtig ist immer, dasses nicht chronisch wird. Ein Pferd mit40°C Fieber und pumpender Atmungwirkt natürlich dramatischer, abervernünftig behandelt kann das Ganzeschon nach einigen Tagen wieder wegsein und heilt meistens vollständigab. Die wirkliche Gefahr lauert inden chronischen, irreversiblen, alsonicht mehr reparablen Schäden.PaU: Jetzt haben wir uns ausführlichüber die Problematik unterhalten,warum und welche Arten Hustengefährlich sind. Was können wirdenn vorbeugend tun, um es erst garnicht soweit kommen zu lassen?Dr. Braxmaier: Was die Haltungbetrifft, gilt fast alles was die Omaschon ihren Enkelkindern empfohlenhat, auch für unsere Pferde.„Iss mein Kind, und dann gehan die frische Luft spielen“.Artgerechte Haltung ist das Stichwort.Die gesamte Pferdephysiologieund damit natürlich auch der Atmungsapparatist auf kontinuierlicheBewegung ausgelegt. Bewegung,frische Luft, staubarme Umgebungund leistungsgemäße Fütterung. Gehtes dem Pferd körperlich gut und hates keinen Mangel, ist das Immunsystemauch gegen Infekte gewappnet.Dann kommen noch individuelle,bzw. haltungsabhängige Dinge dazu,die berücksichtigt werden müssen.Pferde, die dauerhaft auf der Koppelstehen, brauchen einen Witterungsschutz.Pferde in der Box solltenzwar Frischluft haben, aber nicht imZug stehen. Pferde die wenig Fellnachschieben, brauchen eventuelleine Decke, schwitzende Pferde nachder Arbeit auf alle Fälle, etc., etc.Gegen Infekte wie z.B. Grippe oderHerpes kann man natürlich auch19


impfen. Untersuchungen zeigen, dassgerade Bestandsimpfungen, also dieImpfung aller Tiere im Stall, wirklichsehr effektiv sind. Das ist nichtnur insofern wichtig, weil man denKörper damit gegen diese Krankheitenwappnet, sondern auch, weil Virenoftmals das Immunsystem schwächenund die Bakterien das dann ausnutzen.Erst ein viraler Infekt und danachdie bakterielle eitrige Bronchitis.Und dann noch die Hygiene. Kontaktzu fremden kranken Pferden sollteman natürlich möglichst meiden,bzw. wenn man als Besitzer Kontakthatte, zumindest die Hände waschen.Sie sehen, vieles ist mit etwas gesundemMenschenverstand undeiner Oma leicht zu erkennen.PaU: Und was machen wir im Akutfall?Ein Inhaltor kann bei chronischen Atemwegsproblemen Linderung verschaffen.Dr. Braxmaier: Fieber messen. Alsallererstes Fieber messen. Oft kündigtsich ein Infekt z.B. dadurch an,dass die Pferde etwas matt sind undschlecht fressen. Drei Tage spätergeht es dann mit dem Husten und derRotznase los. Gut für die Behandlungwäre natürlich, wenn man dasschon 3 Tage vorher erkannt hätte.Ein Pferd hat normalerweise 37-38°C Körpertemperatur, nach demReiten auch mal bis 38,5°C. Allesdarüber ist Fieber. Dann am bestenden Tierarzt holen. Bei sehr hohenTemperaturen, über 40°C z.B., kannman die Beine kalt abduschen oderkalte Wickel machen, bis der Tierarztkommt. Tja und dann das übliche,Pferde warm und trocken halten.PaU: Was halten Sie von alternativenBehandlungsmethoden bei Husten,z.B. Homöopathie oder TCM?Dr. Braxmaier: Im Akutfall unterstützendjederzeit, zur Nachbehandlunggerne, aber nicht alternativ. Ist dieLunge erst einmal kaputt, lässt sie sichauch nicht mehr reparieren. Man solltehier nicht allzulange ausprobieren.Anders sieht die Situation natürlichbei chronisch kranken Tieren aus, wiez.B. bei der Chronisch ObstruktivenBronchitis (COB), oft auch als Dämpfigkeitbezeichnet. Hier können optimierteHaltungsbedingungen und alternativeHeilmethoden einen großen Einflussauf die Symptome und damit aufdas Wohlbefinden des Tieres ausüben.PaU: Welche Bedeutung messen Siedem Füttern von Hustenkräutern bei?Dr. Braxmaier: Ich persönlich haltesehr viel davon und empfehle es gerne.Pflanzen sind der Ursprung unserermodernen Medizin und Pferde alsPflanzenfresser sind ja schon fastprädisponiert für die sogenanntePhytopathie (Pflanzenheilkunde).PaU: Und wie wichtig ist die staubfreieFütterung im allgemeinen,insbesondere die von nassem Heu?Dr. Braxmaier: Sehr wichtig. Staubbelastet die Lunge in vielerlei Hinsichtund ist oftmals Träger vonAllergenen (Allergien auslösendeFaktoren) und anderen Schadstoffenwie z.B. Pilzkeimen, etc. Für die isteine nicht richtig funktionierendeLunge optimaler Nährboden. Dasist natürlich gerade bei chronischkranken Tieren extrem wichtig.PaU: In der Regel reicht das einfacheübergießen mit Wasser nichtaus. Warum ist es nun so wichtig,das Heu einzuweichen?Dr. Braxmaier: Übergießen würdeschon reichen, wenn man sich einehalbe Stunde hinstellt. Wichtig ist inerster Linie, dass das Heu durch unddurch nass ist. Beim Übergießen bleibtdas Heu meistens in der Mitte trockenund damit natürlich auch staubig.PaU: Es wird immer wieder davon gesprochen,das Heu mit Salzwasser einzuweichen.Hilft das wirklich besser?20


Dr. Braxmaier: Meiner Erfahrungnach hilft das nicht.Es gibt Gerüchte, Salzwasser würdegegen Schimmelsporen helfen.Leider sind Schimmelsporen deutlichresistenter, als dass sie sich von einbisschen Salz beeindrucken lassenwürden. Außerdem soll eine 1%Salzlösung beim Heutunken helfen,gewisse Pollen besser raus zu waschen,ich kann da allerdings keinenvorteilhaften Effekt bestätigen.Irgendwo habe ich mal gehört, dasSalz soll herausgewaschene Mineralstoffeersetzen. Völliger Blödsinnnatürlich, außer Salz undeventuell Jod ist ja nichts im Salzund etwaige Mängel in dieser Hinsichtbeseitigt ein Salzleckstein.Ganz im Gegenteil, zu viel Salzkönnte eher negative Auswirkungenauf das Pferd haben, aber vielleichtschmeckt es manchen Pferde miteiner Prise Salz etwas besser?!PaU: Wann ist Bewegung beiHusten wichtig und wann lasseich mein Pferd besser stehen?Dr. Braxmaier: Bewegung ist fastimmer wichtig. Ich denke, man kannsich das gut vorstellen. Der Brustkorbist ja beim Pferd zwischen denVorderbeinen und tatsächlich ist diesogenannte Hilfsmuskulatur für denAtmungsapparat daran befestigt.Das heißt, bei Bewegung weitet sichder Brustkorb und das Pferd kannbesser atmen, die Lunge wird besserventiliert. Gleichzeitig aktiviertBewegung auch die Reinigungsmechanismender Lunge. Man muss nuraufpassen, dass man die Pferde nichtüberanstrengt, also keine schwereBelastung. Leichte, an den Zustanddes Patienten angepasste Bewegungist optimal. Ein Pferd, das kaum Luftbekommt, sollte natürlich nicht imTrab longiert oder gar geritten werden.Bei Fieber wiederum lässt mandas Pferd in der Regel am bestenstehen, aber auch hier gilt, Ausnahmenbestätigen die Regel.PaU: Viele Besitzer holen ja nichtgleich beim ersten Huster einenTierarzt. Ab wann sollte man dennspätestens den Tierarzt rufen?Dr. Braxmaier: Das ist pauschalnatürlich sehr schwer zu beantworten,denn schon der erste Huster könnteder Anfang einer Lungenentzündungsein. Bei Fieber sollte man meinerMeinung nach auf alle Fälle denTierarzt rufen. Bei schweren Hustenanfälle,Atemnot und wenn das Ganzenach 3 Tagen nicht eindeutig besserist, auch. Außerdem hat der Spruch„wenn's raus kommt ist es doch gut“spätestens dann keine Gültigkeit mehr,wenn das, was da aus der Nase läuft,gelber, grüner oder brauner Eiter ist,oder vielleicht sogar noch stinkt.PaU: Herr Dr. Braxmaier, vielen Dankfür dieses aufschlussreiche Gespräch.Zu unserem Gesprächspartner:Dr. Ulrich Braxmaier ist ein mobilerTierarzt für Pferde im Raum Aschaffenburg,der seit 17 Jahren Pferdebehandelt.Kontakt:Dr. Ulrich BraxmaierScharnhorststr. 2163739 AschaffenburgTel: 01 72 / 6 54 61 25Ein überdachter Freßplatz an der frischen Luft bietet gute Voraussetzungen füreinen gesunden Lungenapparat.www.happyhorse.de21


GimmicksPerfekter SitzPerfekte Passform – wasserdicht –atmungsaktiv: Die neue Passier StallundOutdoordecke überzeugt direktdurch viele Vorteile! Das Besonderean der Decke ist ihre sehr gute Passform.Durch ihr glattes Polyester-Innenfutterpasst sie sich dem Bewegungsablaufder Pferde perfekt an undschont durch ihre hohe Gleitfähigkeitden stark beanspruchten Schulterbereichnachhaltig.Ein weiteres Plus an Bewegungsfreiheitbieten die praktischen Gehfaltenvorn. Da das Innenfutter mit derFüllwatte zusammen abgesteppt ist,bleibt die Wattefütterung dauerhaftgleichmäßig über die Decke verteilt.Für einen sehr guten Rundumschutzgegen Nässe und Kälte sorgen dielänger geschnittenen Seitenteileund der Schweiflatz, der zusätzlichdurch seinen integrierten, elastischenSchweifriemen für einen guten Sitzüberzeugt. Abnehmbare, elastischeBeinschnüre hinten verhindern einseitliches Verrutschen.Von außen besteht die Decke ausatmungsaktivem, wasserdichten 1200D Ripstop Polyester mit verschweißtenNähten.Die Decke mit 300 g-Fütterungist für 139 € und die Decke mit150 g-Fütterung für 129 € bei ausgewähltenPassier Reitsport-Fachhändlernerhältlich.www.passier.comGut sichtbar!Mit der kuscheligen Reflex-Ausreitdecke BE SEEN PROFESSIONAL sind Pferd undReiter in der Dunkelheit sicher unterwegs. Das robuste Außenmaterial aus 420 D Nylonmacht die Decke wind- und wasserdicht und bleibt dabei trotzdem atmungsaktiv. DasLining aus 100% Polarfleece garantierteine gute Abschwitzleistung.Der seitliche Riding-Cut sorgt füruneingeschränkte Hilfengebung,der breite Velcro am Widerrist ermöglichtein leichtes Anbringen derDecke vor dem Sattel. Die Schweifriemenhalterung,sowie der breiteSchweiflatz sorgen für einen gutenSitz der Decke und verhindern einHochfliegen an stürmischen Tagen.UVP 74 €. www.busse-reitsport.deEs weihnachtet sehrDie besinnliche WinterundWeihnachtszeitsteht schon bald vorder Tür. Und was kannes Schöneres geben, alsdie tägliche winterlichePferdepflege mit demherrlich nach Zimt,Bratapfel und Nelkenduftenden LUSITEROWintertraum zu genießen. Einfachauf Fell, Mähne und Schweifaufsprühen und durchbürsten. DasLanghaar wird geschmeidig undläßt sich mühelos durchkämmen.LUSITERO Wintertraum wirdab 7,95 € (500 ml Sprühflasche)angeboten.http://www.lusitero.comAdventureist der neue Sommer Freizeitsattel, deralle wichtigen Attribute mitbringt, diesolch ein Sattel aufweisen muss. Miteiner hoch aufgesetzten Pausche undeinem leicht vorgeschnittenen Sattelblattwird es dem Reiter ermöglicht,trotz aufrechten Sitzens das Bein leichtangewinkelt am Sattelblatt anzulegen.In Verbindung mit dem Sitz entsteht soein freies, anatomisch korrektes und sehrangenehmes Sitzen mit größtmöglicherEinwirkung.Das Sattelkissen stammt vom beliebtenund mehrfach ausgezeichnetenSattelmodell Spirit. Mit ca. 2000 cm²Auflagefläche bietet der Adventuregrößtmögliche Auflage und dass bei geringemGewicht sowie einer kompaktenKissenlänge von ca. 48 cm. UnverbindlichePreisempfehlung des Herstellers:2600 €www.sattelmacher.com22


FunktionalDie Jodhpur-Stiefelette CASUAL bestehtaus gewachstem Büffelleder und ist dementsprechendrobust und funktionell. Füreine perfekte Passform und einen leichtenEinstieg sorgen die elastischen Einsätze anden Seiten. Die griffige „dual GRIP“-Outdoorprofilsohlemit festem, stoßabsorbierendemund ergonomisch geformtem Absatzerleichtert das Abrollen und garantierteinen sicheren Auftritt sowie besonderenKomfort beim Laufen, auch bei längeremTragen. Für ein angenehmes Tragegefühlsorgen zudem das schnell trocknende Nylonliningund die herausnehmbare, vorgeformteInnensohle. Die Jodhpur-StiefeletteCASUAL ist in braun in den Größen 37 –46 zu einem UVP von 99 € erhältlich.www.busse-reitsport.deDestinationUnd noch ein neuer Sattel aus demHause Sommer. Insgesamt hat Sommerim Herbst auf der Spoga Horse gleichsechs neue Sattelmodelle vorgestellt. Beiallen neuen Modellen wurde auf den Aspektdes freien und anatomisch korrektenSitzens für den Reiter eingegangen,und dass bei optimaler Anpassbarkeitdes Sattels auf das Pferd. Der SattelDestination ist ein Distanz- und Wanderreitsattel,und ebenfalls wie schonder Adventure auf Basis des beliebtenModells Spirit aufgebaut.Facts:• Profi Distanz- und Wanderreitsattel• Vollflexibler Kunststoffbaum mitKopfeisen• Leichter Vorschnitt• Sehr leichtes Endurancekissen• Weiches und breites Kissen• Ziersteppung im Sitz• Auf Wunsch spezielle Änderungen• Auflagefläche ca. 2000 cm²• Kissenlänge: 48 cm• UVP: 2190 €www.sattelmacher.comZubehörSuche nach einem gebrauchten Sattelschrankfür Westernsattel.Bitte alles anbietenPLZ: 638email: Tinker-Freerider@web.deTrainingsstick mit Schlag von WI. FürBodenarbeit, Roundpen, Zirkusarbeit,etc. Länge : 140 cm, Schlag-Länge:180 cm. Der Artikel ist neu und unbenutzt.PLZ 63785 VB 15,00 €Email: rona@fingadar.deAusreitdecke „Be seen Professional”der Fa. Busse. Reflektordecke zumAusreiten. 420D Nylon, winddicht,wasserdicht, atmungsaktiv mit Liningaus 100% Polarfleece mit guter Abschwitzwirkung.Größe: 135 + 145cm.Der Artikel ist neu, originalverpacktund wurde nie benutzt.PLZ 63785 je 45,00 €Email: rona@fingadar.deProfessional‘s Choice TailWrapFarbe: schwarz. Innenfutter und dreiKlettverschlüsse hindern den TailWrapam Verrutschen. Material: Neopren.Der Artikel ist neu, originalverpacktund wurde nie benutzt.PLZ 63785 Preis: 15,00 €Email: rona@fingadar.deVerkaufe Schwedisches Reithalfterder Fa. Busse, Model Curved.Artikelzustand: Neu mit Etikett,Größe: WB, Farbe: Mahagoni-Gold,inkl. brauner Gurtzügel. HervorragendeLederqualität aus der Solibel-Reiheund schickes Stirnband mit goldfarbenerEinlage.UVP des Herstellers: 140,00 €Mein Preis: 70,00 €PLZ 63785email: rona@fingadar.deTrachtensattel, schwarz, robustesLeder, wenig benutzt.Kammerweite: breiteste Stelle 13cm,Gesamtlänge der Sitzfläche 42cm.Weit vorgezogene Sattelblätter. FürPferde mit geradem Rücken, max. mitleichtem SchwungPLZ 63785 VB 100,00 €Email: rona@fingadar.deGebt eure kostenlose privateKleinanzeige bequem beiwww.pferde-am-untermain.de auf,oder schickt sie uns einfach per Post.23


SzeneGroßwallstadt.Am 21. und 22. September 2013fand auf der JOMM-Ranches die1. reine DQHA-Direkt All NovicesShow Trail Challenge für QuarterHorses und offene Klassen statt.Der Sonntag begann gegen halb neunmit den Halter-Klassen und ging dannmit den Prüfungen im Showmanshipweiter. Im Anschluss daran begannendie verschiedenen Trailprüfungen.Nach der Mittagspause startendie Hunter- und Pleasureklassenund gegen Nachmittag kamen auchdie Reining Fans nicht zu kurz.Das Starterfeld war angenehm buntgewürfelt und der 4-jährige NorikerwallachScirocco bewies mit seinerReiterin Frau Stein, dass nicht immerein Quarter Horse eine Pleasure gewinnenmuß. Er belegte in der rasseoffenenPleasure den 1. Platz. AllAround Champion wurde BrigitteSchick mit ihrem Pferd A Spooks Heart.Als besonderen Gast konnte dasJOMM-Ranches Team Tom Persechino,AQHA Executive Director ofCompetition aus Texas begrüßen, derextra aus den USA anreiste und es sichnicht nehmen ließ,den Teilnehmernpersönlich zu ihrem Erfolg zu gratulierenund die Schleifen zu überreichen.24


Anzeigen-InfosRasse: American Paint HorseName: SP Cherokee Starlight Alter: 11 JahreGeschlecht: Hengst PLZ/Ort: 63839 KleinwallstadtFarbe: bay/tobiano Stockmaß: ca. 150 cmAbstammung: TL Cherokee Cactus (V) / SP PoquitoStarlight (M) Preis: 5500 €Eignung: Freizeit, Wanderreiten, CuttingBeschreibung: Umgänglich, nervenstark, steht in Hengst/Wallachherde. Noch nicht eingeritten - Sattel gewohnt. MehrBilder auf unserer Homepage: www.sp-birkenhof.deKontakt: sp-birkenhof@online.de Handy: 0160/7208421Spielregeln um eine Pferdeverkaufs-Anzeige aufgebenIhre Fotoanzeige ist dann kostenfrei, wenn Sie pro Ausgabe nur ein Pferd verkaufen und auchim weiteren Verlauf nicht regelmäßig Pferde zum Verkauf inserieren. Diese Art der kostenlosenVeröffentlichung steht nur privaten, nicht kommerziellen und nicht gewerbsmäßigenAnbietern offen. Die Veröffentlichung kostenloser Anzeigen liegt in unserem Ermessen. EinRechtsanspruch darauf besteht nicht und wird ausdrücklich ausgeschlossen. Sollte einerVeröffentlichung Ihrer Anzeige etwas entgegen stehen, setzen wir uns aber auf jeden Fall mitIhnen in Verbindung.Die Schaltung mehrerer Pferdeverkaufsanzeigen in einer Ausgabe ist stets kostenpflichtig.Eine gewerbliche Fotoanzeige ist ebenso wie eine Deckanzeige kostenpflichtig. Wir berechnenhierbei 59,50€€ pro Anzeige. Sie erhalten dann von uns eine ordentliche Rechnung fürdie Schaltung der Anzeige zugesandt. Nach Ausgleich der Rechnung erfolgt die Schaltung derAnzeige in der nächsten Ausgabe.Eine Pferdeverkaufsanzeige umfasst neben einem Foto, immer die Angaben zur Rasse, mindestensdie ersten 3 Ziffern der PLZ (zur besseren räumlichen Zuordnung der Interessenten),Geschlecht des Pferdes, Farbe, Alter, evtl. Abstammung, Stockmaß, Eignung und eine kurzeBeschreibung des zu verkaufenden Pferdes.Spielregeln um eine Deckanzeige aufgebenEine Deckanzeige ist kostenpflichtig. Wir berechnen hierbei 59,50€€ proAnzeige. Sie erhalten dann von uns eine ordentliche Rechnung für dieSchaltung der Anzeige zugesandt. Nach Ausgleich der Rechnung erfolgtdie Schaltung der Anzeige in der nächsten Ausgabe.Eine Deckanzeige umfasst neben einem Foto, immer die Angaben zurRasse, mindestens die ersten 3 Ziffern der PLZ (zur besseren räumlichenZuordnung der Interessenten), Farbe, Alter, Abstammung, Stockmaß, sowiedie Deckbedingungen.Spielregeln um eine Kleinanzeige aufgebenIhre Kleinanzeige ist privat, nicht kommerzieller oder geschäftsmässiger Natur.Der Inhalt passt zum Thema der Pferde-am-Untermain, hat also mit Pferden,Reitern oder Kutschfahren zu tun.Die ersten drei Ziffern der Postleitzahl werden mit veröffentlicht, damit die InteressentenIhr Angebot leichter zuordnen können.Die Anzeige enthält maximal 5 Zeilen Text.Eine Kontaktmöglichkeit als email, Telefonnummer oder alternativ Chiffre ist angegeben.Wir prüfen die Korrektheit der Angaben kurz durch eine Kontaktaufnahme unter derangegebenen email bzw. Telefonnummer.Für die Schaltung einer Werbeanzeige kontaktieren Sie uns bitte direkt:Telefon: 0 60 22/2 63 18 58 oder per email: chs@pferde-am-untermain.de25


VerteilerstellenEin paar unserer Verteilerstellen sind: Hund, Katz & Co. - Industriestraße 10 - 63834 Sulzbach, LesAmi Reit-Fahr-Hunde-sport -Gänsestraße 8 - 63477 Maintal, Tierwelt 2000 - Mainzer Straße 43 - 63847 Miltenberg, Tierhof Lucky Farm - Wassergasse 10 - 97258Geißlingen, Welsh-Gestüt Breuberg - Welsh-Gestüt 1 - 64747 Breuberg, Pferdefreunde Schneeberg - Rippberger Straße 46 - 63936Schneeberg, Reitverein Hausen - Ernst-Coy-Str. 1 - 63863 Eschau, Blue Star Trainingsstabel GbR - Im Tal 34 - 97877 Wertheim, TeamSander - Schmerlenbacher Straße 50 - 63739 Aschaffenburg, Freestyle Horse Agility e.V. - Siedlungsweg 4 - 64397 Modautal, Reiterhofam Waldrand - Willmarser Str. 30 - 97640 Stockheim, Pferdehof Stockmann - Billingshäuser Str. 55 - 97225 Zellingen, WanderreitstationAubachtal - Eschauerweg 6 - 63933 Mönchberg, Zeisse Lädche`- Gießener Str. 50 - 35466 Rabenau, Equi-Shop Kleinostheim - HörsteinerStr. 41 - 63801 Kleinostheim, Reit- u. Fahrverein Babenhausen - Heinrichstr. 3 - 64832 Babenhausen, Mühlenhof Connemara´s - AmHintern Hof 6 - 97776 Eußenheim/Aschfeld, VFD Unterfranken - Steigerwaldstr. 7 - 97497 Bischwind, Bücherei am Bahnhof - Bahnhofstr.11 - 97206 Veitshöchheim, Pfeuffer-Mühle - Mühlweg 3 - 97292 Uettingen, Lindenhof Niedernberg - Lindenhof - 63843 Niedernberg,Fathimas Pferdewelt - Steinbachweg 18 - 63877 Sailauf, Pferdeparadies Gehrenmühle - Gehrenmühle 1 - 97342 Wässerndorf, Reitu.Fahrverein Remlingen - Am Spielberg - 97280 Remlingen, Reit- u. Fahrsport Veh - Schloßstr. 12 - 91484 Sugenheim, Leuchtfeuerhof- Rohrgewanne 1 - 67071 Ludwigshafen, Zoo Rohleder - Dr. Konrad-Wiegand-Str. 1, 63939 Wörth a. Main, Reitverein Aschaffenburg- Schmerlenbacher Str. 50 - 63739 Aschaffenburg, Natürliches Pferdetraining - Cindy Schwind - Kirchstra. 3a - 97896 Freudenberg/Boxtal, Pferdeklinik Großwallstadt - Niedernberger Str. 9 - 63868 Großwallstadt, Reitsport-Frölich GmbH - Friedrich-Schäfer-Str. 12 -64331 Weiterstadt, Klassisch-Barocke Reitschule - Bachstr. 2c - 42781 Haan, Die Schatzkiste für Pferd und Reiter - Huberstr. 17 - 97084Würzburg, Caro´s Futterkiste - Hauptstr. 64 - 97493 Bergrheinfeld, Reitzentrum AC - Fuldaische Höfe 13 - 36103 Flieden, Reit- undFahrverein 1930 e.V. Pfungstadt - Seeheimer Str. 161 - 64319 Pfungstadt, Reitanlage Pfriem - Am Rothenbach 2 - 97320 Großlangheim,Nowa Ranch - Haibacher Str. 116 - 63768 Hösbach, und viele, viele mehrWenn Sie auch in dieser Liste erscheinen möchten, tragen Sie sich auf unserer Website ein.Anzeigenschluss für die nächste Ausgabeist der 14. Dezember 2013Termin der nächstenAusgabe: Januar 2014© Christiane ManciniImpressum© 2013 Arbes GmbHAnschrift der Redaktion:Pferde am UntermainArbes GmbH, Im Weidig 19, 63785 ObernburgTelefon: 0 60 22/2 63 18 58 · Fax 0 60 22/2 63 18 59Eingetragen am Amtsgericht Aschaffenburg unter HRB 4961Geschäftsführer: Stefan ArbesUst.-Id. DE132103887Email: info@pferde-am-untermain.de · www.pferde-am-untermain.deHerausgeber, Verantwortliche Redakteure, Bildredaktion undProduktionsleitung: Christine Schwab, Stefan ArbesLayout, Satz und Covergestaltung: Christine SchwabAuslagestellen: diverse Händler, Reitvereine, etc.Druck: gedruckt in Deutschland, CO 2neutralAuflage: 5000 StückErscheinungsweise: alle 2 Monate (März/April, Mai/Juni,Juli/August, Steptember/Oktober, November/Dezember).Bildnachweis:Shutterstock: smeola, Seamartini Graphics, Mathee saengkaew;Titel: Stefan Arbes; S7 Corinna Ertl, S8 Brigtte Wolf, S9 Gariele Thomas,S26 Christiane Mancini; Stefan Arbes S3, 5, 6, 7, 14, 15, 20, 21, 24, 27; privat26


Es verändert sich was . . .Die PaU ist dem Untermain entwachsen, und darauf sind wir sehr stolz. Aber es hat inzwischen regionalmit „Untermain“ alleine nicht mehr viel zu tun, sondern geht mittlerweile weit darüber hinaus.Und um dieser Entwicklung, und dem aktuellen und weiter wachsenden Einzugsgebiet gerecht zuwerden, wird die „Pferde am Untermain“ im nächsten Jahr mit einem neuen Namen und mit einemüberarbeiteten, moderneren und umfangreicherem Internetauftritt vertreten sein.Außerdem werden wir im nächsten Jahr nicht mehr alle zwei Monate, sondern monatlich an denAuslagestellen zu finden sein.Das neue Logo soll vorerst noch ein Geheimnis bleiben, sonst ist ja die Überraschung weg. Aber denneuen Namen wollen wir Euch schon jetzt verraten:We proudly present:Aus derwird zukünftig„Pferdewelten – das Magazin“!http://www.pferdewelten-magazin.deWir hoffen, dass Ihr uns auch mit dem neuen Namen weiterhin treu bleibt und Euch auf den neuenAbschnitt genauso sehr freut wie wir. Auch weiterhin gilt: Mitmachen und dem Magazin lebeneinhauchen. Wir freuen uns auf Anregungen, Kritik, Leserbriefe, Lesergeschichten, Beiträge, Fotosund natürlich auch auf Lob.Euer PaU-Pferdewelten-Team.27


FlyerBroschürenVisitenkartenindividuellauf den PunktkreativkompetentLogoentwicklungPlanungLayoutGrafik + DesignPosterMessegrafikenBannerIm Weidig 19 - 63785 Obernburg - Email: info@arbes.de - www.arbes.deTelefon 0 60 22 / 26 49 33

Ähnliche Magazine