deutsch

ludmann.us

deutsch

Elastische LagerungFelastohalter zeichnen sich ausdurch ein hochfederndes elastischesHaltergelenk mit triaxialer DämpfungVereinfachte ZulassungWichtig für Planer: Felastohalterunterliegen dem sogenannten„vereinfachten Zulassungsverfahren“Einfache MontageEinfache Montage durch optimierteHaltergeometrie und integrierteAusgleichselemente (FV 60 S)Umfassendes SortimentGelenkige Senk- und Kopfhalterin allen praxisrelevanten Ausführungen;starre Halter für einfache Anwendungen


Felasto: Perfekte Lösungen fürGlasdach und FassadeFotos Titelseite und Hintergrund: Okalux Kapillarglas GmbH – www.okalux.deFassaden, Geländer, Brüstungen,aber auch Vordächer,Überkopfverglasungen, undsogar begehbare Bauteile könnenheute mit punktgehaltenenGlasbauten ausgeführt werden.Die technischen undästhetischen Vorzüge solcherKonstruktionen liegen auf derHand. Längst ist die punktgehalteneGlasfassade im Hochbauzum klassischen Gestaltungsprinzipavanciert, weilsie die Auflösung der dahinterliegenden baulichen Strukturermöglicht. Allerdings stelltdie punktuelle Lasteinleitungbei solchen Konstruktionenbesondere Anforderungen andie Lieferanten des Glases wiedes Punkthaltesystems.Die gelenkigen Halter derFelasto-Familie (Lizenz Saint-Gobain) bieten Planern undausführenden Betrieben einhohes Maß an Sicherheit, wasauch von behördlicher Seitedurch die Genehmigung des„vereinfachten Zulassungsverfahrens“dokumentiert wird.Die elastische Lagerung mitihrer triaxialen Dämpfungführt zu einer deutlichenReduzierung der bei Lasteinleitungauftretenden Spannungen,wodurch unter anderemauch eine Reduzierung derScheibendicke möglich wird.Aufgrund langjähriger Erfahrungenim Fassadenbau konntendie Felastohalter der neuestenGeneration darüber hinaushinsichtlich der Montagefreundlichkeitund -sicherheitoptimiert werden, wodurcherhebliche Einsparungen beiPlanung und Montage derUnterkonstruktion und derGlasfassade möglich werden.E160.60/V2Die neue elastische Lagerung mit triaxialerDämpfung gewährleistet eine spannungsarmeVerformung der GlasscheibeHalter mit KöpfchenFH 65 KDie Felasto-Halter unterscheiden sich u. a. hinsichtlich der Kopfform: Senkhalter(links; z. B. E 160.60/V2) schließen bündig mit der Glasscheibe ab, Kopfhalternicht (rechts; z. B. FH 65 K). Beide Haltertypen gibt es für die Montage von hintenoder von vorne: Bei den Kopfhaltern gibt es außerdem Ausführungen zumAusspritzen der Glasbohrung mit speziellem Vergussmörtel2


Der Klügere gibt nach ...Punkthalter FelastoStarre Punkthaltesystemeschränken die Verformbarkeitder Glasscheibe – z. B. beiWindlasten – erheblich ein.Es kann zu extremen Spannungsspitzenim Halterbereichkommen (vgl. Abb. links)Die elastisch gelagertenund dadurch gelenkigenFelastohalter reduzieren dieSpannungen und sorgen sofür mehr Sicherheit beigleichzeitiger Reduzierungder erforderlichen Glasdicken(vgl. Abb. rechts)Wirkung flächiger Windlastbei starren Haltern ….. und beigelenkigen HalternVereinfachteZulassungDarstellung:Spannungsspitzeam LochrandFelasto-Haltertypen verfügenüber ausführliche technischeDokumentationen – unteranderem mit aufwändigenglasstatischen Berechnungen.Aufgrund der vorhandenenPrüfzeugnisse und Nachweiseunterliegen Felasto-Halter imFassadenbereich dem sogenannten„Vereinfachten Zulassungsverfahren“.Mittels aufwändiger theoretischer Modellrechnungenwurde die Haltergeometrie auf das verwendete Glas optimiert3


ersicht:Gelenkige HalterDas Felasto-Sortiment (Lizenz Saint-Gobain) wurde aus der Praxis entwickeltund in der Praxis erprobt. StatischeNachweise gibt es für alle Halter – unabhängigvom Glashersteller für zahlreicheGlasarten und -dicken. Durch die gelenkigeLagerung können auch bei erhöhtenAnforderungen alle auf das Glas wirkendenBelastungen kontrolliert in dieUnterkonstruktion abgeleitet werden.FH 65 KE 160.60/V2Zwei Felastohalter aus dem Standardprogramm(Sonderausführungen auf Anfrage möglich). Bei derHalterauswahl beraten wir Sie gerneØ70 (50)GlasØ35313-226-10Ø65Ø43Ø43Ø65Ø48Ø38125,5 (113,5)Drehpunkt18M16x55 38,517-1917,5DrehpunktM16x553812DrehpunktM16x5517,53811° 11°11° 11° 11° 11°FV 70 K (FV 50 K)FH 65 KE 160.60/V2Artikelnummer bisherige Typ Montage bevorzugte Kopf-Ø Bolzen-Ø Glasdicke Glasbohrung-(neu) Artikelnr. Anwendung (Standard) Ø (Standard)E 160.60/V2 1 E 160.60/V2 Senkhalter von hinten vertikal 48 mm M16 x5 5 mm 2 10-12 mm 48/38 mm 3FH 65 K 1 V 270.65K/V2 Kopfhalter von hinten horizontal 65 mm M16 x5 5 mm 2 17-19 mm 38 mm 3FV 50 K 1 FVMD 50 F Kopfhalter von vorne vertikal 50 mm M16 x5 5 mm 2 6-24 mm 28 mm 3FV 50 HM 1 FVMD 50 C – wie FV 50 K - zusätzlich Öffnungen im Deckel zum Ausspritzen der Glasbohrung mit Vergussmörtel –FV 70 K 1 FVMD 70 B Kopfhalter von vorne horizontal 70 mm M16 x5 5 mm 2 13-24 mm 35 mm 3FV 70 HM 1 FVMD 70 A – wie FV 70 K - zusätzlich Öffnungen im Deckel zum Ausspritzen der Glasbohrung mit Vergussmörtel –FV 60 S 1, 4 E 160/60 FH Senkhalter von vorne vertikal 48 mm M16 x5 5 mm 2 12-19 mm 48/40 mm 41Abweichende Glasdicken auf Anfrage 2Abweichende Bolzen-Ø auf Anfrage3vgl. Zeichnung oben4vgl. Zeichnungen S. 64


FP 50 KFP 70 KFP 50 SMit GewindestabundHutmutterFP-S/Hxbis x =20 mmohneAufpreis90°GlasbohrungØ30 +/-0,5GlasbohrungØ35 +/-0,5Ø28 + 0,5/-0Ø20 +/-0,5Glasbohrungbersicht: Starre HalterNEU: entspricht TRAV!Nicht immer sind bei punktgehaltenenGlasbauten gelenkige Halter erforderlich.Bei einfachen Anwendungen kannman auf preiswertere starre Punkthaltesystemezurückgreifen. Auch hierbieten wir ein umfassendes Sortimentfür unterschiedlichste Einsatzbereiche.Besonders zu erwähnen sind hier die FP-Halter (FP 50/70 K u. HM), die denAnforderungen der TRAV (TechnischeRegeln für absturzsichernde Verglasungen)entsprechen!(7)38(13)14M12x40Ø70 (Ø50)(Glas Ø50)Glas Ø35FP 70 HM (FP 50 HM)FP 50 und 70 „HM“ unterscheidensich von FP 50/70 „K“ durch Öffnungenim Deckel, die dem Ausspritzen derGlasbohrung mit Mörtel (Upat UPM 44)dienen. Die Öffnungen werden miteinem Zylinderstift verschlossen13-21(8-12)VertikalerGlaseinbauHierbei muss die Glasbohrung zentrischum den Punkthalter positioniertwerden. Die Einspritzbohrungenmüssen nach dem Befestigendes Kopftellers senkrechtstehen. In eine Bohrung wird derMörtel eingepresst, bis er an deranderen herausquillt. Während derAushärtezeit ist die Glasscheibegegen Verrutschen zu sichern.Artikelnummer Typ Montage bevorzugte Kopf-Ø Bolzen 4 Glasdicke 4 Glasbohrung-ØAnwendung (Standard) (Standard)FP 50 K 1 Kopfhalter von vorne vertikal 50 mm M10 x 40 mm 8-24 mm 30mmM12 x 40 mmFP 50 HM 1, 3 – wie FP 50 K - zusätzlich Öffnungen im Deckel zum Ausspritzen der Glasbohrung mit Vergussmörtel –FP 70 K 1 Kopfhalter von vorne horizontal 70 mm M12 x 40 mm 8-24 mm 35mmM16 x 60 mmFP 70 HM 1, 3 – wie FP 70 K - zusätzlich Öffnungen im Deckel zum Ausspritzen der Glasbohrung mit Vergussmörtel –FP 50 S 2 Senkhalter von vorne vertikal 28 mm M10 x 20 mm 8-24 mm 28/20 mm(bisher: EP 50)1entspricht TRAV 2optional mit Hutmutter EP/H3vgl. Zeichnung oben 4bitte gewünschte Glasdicke/Bolzen angeben!Abweichende Ausführungen möglich (Bolzen, Werkstoffe etc.). Technische Änderungen vorbehalten5


Beim versenkten Felasto-Halter FV 60 S erfolgt dieMontage der Glasscheibeeinfach von vorne.Aufgrund der innovativenModulbauweise sind zwischenHalter und Unterkonstruktionkeine zusätzlichenAusgleichselementeerforderlich, um einespannungsfreie Montagezu gewährleistenFelasto-Innovation:Bei der Montage einer punktgehaltenenGlasscheibe an die Unterkonstruktionmüssen neben Biegebewegungen durchWindlast etc. auch baulich vorgegebeneToleranzen und unterschiedliche Dehnungsbewegungenberücksichtigt werden.Nur ein Punkthalter pro Scheibekann jeweils unverschieblich fixiertwerden („Festlager“). Beim zweitenHaltepunkt („Vertikallager“) muss einehorizontale Beweglichkeit des Haltersinnerhalb der Toleranzvorgabengewährleistet sein. Alle weiteren Haltepunktemüssen dann sogar horizontaleund vertikale Dehnungsbewegungenzulassen („Loslager“; s. Grafik rechts.).Bisher war eine solch bewegliche Lagerungnur durch die Verwendung vonspeziellen Ausgleichsbauteilen zwischenden Haltern und der bauseitigenUnterkonstruktion möglich. Eine echteInnovation in der Montagetechnikbringt nun der neue Felasto-KaltfassadenhalterFV 60 S (Lizenz Saint-Gobain): Er kann aufgrund im Halterintegrierter Ausgleichselemente direktund ohne weitere Bauteile auf dieUnterkonstruktion montiert werden.Das Aufsetzen und Befestigen derGlasscheiben erfolgt anschließend zeitunddamit kostensparend von vorne.Der Kaltfassadenhalter FV 60 SDer neue Punkthalter mit integrierter Verschieblichkeit in Los- und Vertikallager:Keine Zusatzbauteile an der Unterkonstruktion erforderlich!FestlagerLoslagerVertikallager4-Punkt-Lagerung einer Glasscheibe bei punktgehaltenenGlasfassaden zum Ausgleich von baulichenToleranzen und Dehnungsbewegungen. Bei 6- bzw. 8-Punkt-Lagerung ehöht sich die Anzahl der Loslager.6


Rundscheibe„Festlager“GlasbuchseFestlagerDas Festlager ist gewissermaßender Fixpunkt der Scheibenmontage:Scheibe, Halterund Unterkonstruktion sindunbeweglich miteinander verbunden.Horizontale und vertikaleLasten werden aufgenommen.Als Festlagerbauteil wirdbeim Felasto-Halter FV 60 Seine Rundscheibe eingesetzt,die dem Innendurchmesser derGlasbuchse entspricht.VertikallagerExzenterDas Exzenter-Bauteil fürdie Vertikallagerungermöglicht dievertikale Lastaufnahmemit +/- 2 mmHöhenjustage bei+/- 4 mm horizontalerVerschiebbarkeitDas Vertikallager muss vertikaleinwirkende Lasten aufnehmenund gleichzeitig horizontaleDehnungsbewegungenzulassen. Beim Felasto-HalterFV 60 S wird dazu eine spezielleExzenterscheibe in dieGlasbuchse eingesetzt. DurchDrehen des Exzenters ist dabeisogar eine 5-stufige Höhenjustierungder Scheibe (+/- 2mm) ohne Beeinträchtigungder horizontalen Verschiebbarkeit(+/- 4 mm) möglich.LoslagerRundscheibe„Loslager“GleitbuchseJeder Felastohalter besitzt eineGleitbuchse mit Gelenkkäfig,der bei jeder Lager-Variante(Fest-/Vertikal-/Loslager)Biegebewegungen bis+/- 11° aufnehmen kannAlle weiteren Lagerungenmüssen permanente Dehnungsbewegungenin alleRichtungen zulassen: Bei der4-Punkt-Lagerung gibt es z. B.zwei Loslager, bei der 6- bzw.8-Punkt-Lagerung vier bzw.sechs. Für die Loslager wird indie Glasbuchse einfach einekleinere Rundscheibe mitGleitfolie eingesetzt, welchedie erforderliche Beweglichkeit(+/- 4 mm in der Höheund zur Seite!) der Gesamtkonstruktiongewährleistet.7


SpiderSEM 8SEM 8: Edelstahl-Spider,ausgelegt für hohe Lasten –wie sie vor allem bei Verglasungenmit TVG-Glas entstehen.Lieferbar mit 1 bis 4Armen und verschiedenenBohrungen in den Augen.SEM 10: Standardlösungfür einfache Anforderungen,z. B. Verglasungen mit ESG.Optimal in Kombination mitden Punkthaltern FV 50/70.SEM 10 ist ebenfalls mit1 bis 4 Armen und verschiedenenBohrungen in denAugen lieferbar.TypenstatischeBerechnungEingebaute Planungssicherheit:Für die Spiderder SEM-Serie erhaltenSie auf Wunsch typenstatischeBerechnungen mitallen erforderlichen Bemessungsdiagrammen.SEM 8SEM 10Standard-AusführungenAnordnung der verschiedenen Spiderausführungenbei 4-Punkt-Lagerung. Bei 6-Punkt-Lagerung kommendie Ausführungen 3000, 4000, 3030 und4040 zum Einsatz. Sonderlösungen auf Anfrage.Die verschiedenen Ausführungen der SpiderSEM 8 und SEM 10 unterscheiden sich in derAnzahl der Arme und in den Augenbohrungen.Die Rundbohrung Ø 24 mm ermöglicht ein freiesAusrichten der Glasplatte, die Langlochbohrungermöglicht die Ausrichtungin einer Richtung. Alternativ liefernwir die Spider auch mit GewindebohrungM16 (links). Sie kommtvor allem bei von vorne montierbarenPunkthaltern zum Einsatz.SEM 10Spider SEM 8 und SEM 10 in Edelstahl:Fertigteiltoleranzen in der Außenkontur zulässig.Das Stichmaß 200 mm ist zu beachtenAlle Maße in mm; technische Änderungen vorbehaltenATJ Jürgen Pauli Systembauteile GmbH • Zur Pulvermühle 30 • 51570 Windeck-Dattenfeld✆ 02292-929655 • Fax: 02292-929660 • info@ATJGmbH.de • www.ATJGmbH.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine