KULTUR AUF NEUEN WEGEN EWR wünscht viel Spaß bei ... - Worms

worms.de

KULTUR AUF NEUEN WEGEN EWR wünscht viel Spaß bei ... - Worms

Grußwort des Oberbürgermeisters

Liebe Kulturfreunde,

die Wormser Kulturnacht erfreut sich von Jahr zu

Jahr steigender Beliebtheit. Auch im Jahr 2012, zur

sechsten Wormser Kulturnacht, wird die Wormser

Innenstadt an verschiedenen Orten wieder kulturell

bespielt.

Ich freue mich, Ihnen dieses Jahr mitteilen zu

dürfen, dass das Programm der Kulturnacht für

unsere Kulturfreunde weiterentwickelt wurde.

Aufgrund der Fülle an Programmpunkten während

der Kulturnacht haben die diesjährigen Besucher die

Gelegenheit, schon tagsüber die Wormser Museen

zu besuchen. Das Nibelungenmuseum, Jüdisches

Museum im Raschi-Haus, Museum der Stadt Worms

im Andreasstift und das Museum Heylshof laden zur

regulären Öff nungszeit ein.

Weiter freue ich mich, wieder neue Veranstaltungsorte

begrüßen zu dürfen. Neu dabei in 2012

sind der Albert-Schulte-Park, Grüner Salon, Das

Wormser Theater, Kultur- und Tagungszentrum,

Kinowelt Worms, Café Ohne Gleichen, das Rote Haus

sowie der Platz der Partnerschaft. Damit umfasst das

Programm der diesjährigen Kulturnacht 29 Veranstaltungsorte

mit über 50 Teilnehmern. Unserem

Stammpublikum aber auch Neulingen, bietet sich

2

somit ein vielfältiges und abwechslungsreiches

Programm.

In einem Netzwerkprojekt haben Kulturschaff ende,

Gastronomen und Museen in Kooperation mit dem

Stadtmarketing Nibelungenstadt Worms e. V. und der

Kulturkoordination der Stadt Worms ein Programm

erstellt, das für jeden interessierten Besucher etwas

bereithält.

Erleben Sie an diesem Abend von 19 bis 1 Uhr

interessante Lesungen und klangvolle Melodien in

Kirchen, Innenhöfen, Museen, bei Gastronomen

sowie an weiteren Veranstaltungs orten. Wandeln

Sie durch die Nacht oder nutzen Sie das Nibelungenbähnchen,

um einen Abend der Kultur im Herzen der

Stadt Worms zu erfahren.

Für die vielseitigen Beiträge aller Mitwirkenden zur

dies jährigen Veranstaltung möchte ich recht herzlich

danken. Ebenso danke ich dem Stadtmarketing

Nibelungenstadt Worms e. V. und der Kulturkoordination

für die Organisation sowie allen ehrenamtlichen

Helfern.

Ich wünsche allen Besuchern der Wormser Kulturnacht

2012 einen schönen und unterhaltsamen

Abend !

Michael Kissel

Oberbürgermeister


So funktioniert die Kulturnacht

Tickets gibt es für 8,50 Euro im Vorverkauf

an unseren Vorverkaufsstellen :

Weltladen Worms e. V., Obermarkt 4

Nibelungenmuseum, Fischerpförtchen 10

Papier Klingler, Alzeyer Straße 198

Toto-Lotto Neef, Neumarkt 14

Die im Vorverkauf erworbenen

Tickets werden an Ihrer ersten Station

in Visa-Bänder umgetauscht. Natürlich

können Sie auch direkt an der

Abendkasse ohne Ticket ein Bändchen

für 10 Euro kaufen. Abendkassen sind

an folgenden Veranstaltungsorten

eingerichtet: Andreasstift, Das Wormser,

Dom, Friedrichskirche, Heylshof,

Kunstverein Worms e. V. (Renzstraße),

Kunsthaus (Prinz-Carl-Anlage),

Magnus kirche.

Eine Kartenermäßigung kann nur

bei Vorlage eines entsprechenden Ausweises

gewährt werden. Schwerbehinderte

zahlen im Vorverkauf 5 Euro und

an der Abendkasse 7 Euro (eine Begleitperson

wird am Abend mit eingelassen

bzw. erhält an der Abendkasse ein

Bändchen). Das Ticket berechtigt einen

Erwachsenen, Kinder bis 14 Jahre

kostenfrei mitzunehmen. Für Kinder ab

14 Jahre gilt der volle Preis.

Die Eintrittskarte muss am Veranstaltungsabend

mitgebracht und am

Eingang des ersten besuchten Veranstaltungsortes

vorgezeigt werden.

Karten sind nur mit Abriss gültig und

werden dann an Ort und Stelle gegen

ein Bändchen eingetauscht. Mit dem

Visa-Band haben Sie dann freien Eintritt

zu allen Veranstaltungsorten.

Getränke und Speisen sind nicht

inklusive. Die Preisgestaltung bei Speisen

und Getränken ist den teilnehmenden

Veranstaltern selbst vorbehalten.

Fotos : Rudolf Uhrig

3


Alle Museen geö� net !

Vielleicht hatten Sie in den vergangenen

Jahren schon Lust, in der

Kulturnacht die Wormser Museen

zu besuchen, wollten aber andere

Programmpunkte dafür nicht ›sausen

lassen‹ ? Dann haben wir eine gute

Nachricht für Sie ! Mit Ihrer Eintrittskarte

zur Kulturnacht haben Sie am

Tag der diesjährigen Kulturnacht auch

bereits tagsüber die Möglichkeit, die

Museen zu besuchen. Wir wünschen

Ihnen viel Freude bei Ihrem Erkundungsgang

!

Im Museum der Stadt Worms im

Andreasstift ist neben der Dauerausstellung

am Tag der Kulturnacht die

Kollektion »Im Zeichen des Drachens«

des Designers Vitaly Haak (Viper

Design) zu sehen : Malerei, Leucht- und

Kinetikobjekte, zum größten Teil aus

Leder, warten auf neugierige Besucher.

Das Jüdische Museum im Raschi-Haus,

in dem Besucher sich auf Getränke und

Snacks freuen dürfen, ist bis 22 Uhr

geöff net. Um 19 Uhr wird dort die

Ausstellung »Spiegel der Seele, Spiegel

der Zeit« im Vortragsraum eröff net.

Sehen Sie eine Auswahl von Bildern

der Patientenakten der frühren Heil-

und Pfl ege anstalt Alzey am Rande des

»Großen Krieges« 1914.

Rudolf Uhrig

Ab 19.30 Uhr werden Wormser

Gäste führer anhand der Dauerausstellung

die jüdischen Feiertage vorstellen

(Dauer pro Vortrag ca. 10 Minuten) :

um 19.30 Uhr Rosch Haschana und

Jom Kippur, um 20 Uhr Sukkot, um

20.30 Uhr Chanukka, um 21 Uhr Purim,

um 21.30 Uhr Pessach und um 22 Uhr

Schawuot.

Das Nibelungenmuseum empfängt

seine Besucher abends mit einem Glas

Sekt. Auch im Museum Heylshof sind

Besucher ganztägig zu den regulären

Öff nungszeiten bis hinein in die Kulturnacht

willkommen.

Vorbeischauen !

Beachten Sie auch die Veranstaltungen

im Andreasstift auf S. 7, im

Synagogengarten auf S. 36 sowie

die weiteren Angebote der Gästeführer

auf S. 18.

Stadtarchiv Worms

Museum der Stadt

Worms im Andreasstift

Stadtplan : A6

Jüdisches Museum im

Raschi-Haus

Stadtplan : D3

Nibelungenmuseum

Stadtplan : D5

Museum Heylshof

Stadtplan : B4

5


6

1

Albert-Schulte-Park

Stadtplan : A1

Treff punkt : Bahnhofstraße

46

FÜHRUNGEN

22–22.30 ▪ 22.30–23 ▪

23–23.30 Uhr

KONTAKT

Geschäftsstelle des

Kriminalpräventiven Rates

der Stadt Worms

Christian Bub

Büro des Oberbürgermeisters

Marktplatz 2

Telefon 06241 853-1056

Mail christian.bub@worms.de

Der Albert-Schulte-Park :

»Licht ins Dunkel«

Der Albert-Schulte-Park am Bahnhof

wird meist in negativen Zusammenhängen

genannt. Das soll sich ändern !

Gemeinsame Anstrengungen von Polizei

und Stadtverwaltung haben in den

letzten beiden Jahren bereits zu einer

deutlichen Verbesserung der dortigen

Situation geführt. Nun ist es an der

Zeit, den Park wieder in das öff entliche

Leben zurückzuholen. Der Kriminalpräventive

Rat der Stadt Worms läd

unter dem Titel »Licht ins Dunkel

bringen« dazu ein, den Albert-Schulte-

Park in einem wortwörtlich neuen,

positiven Licht zu erfahren. Statten Sie

dem stimmungsvoll illuminierten Park

einen Besuch ab und lernen Sie ihn im

Rahmen einer fachkundigen Führung

neu kennen. Es gibt viel zu entdecken!


Lateinamerika zum

Sehen, Hören, Essen und Trinken

Südamerika im romanischen Innenhof

Lernen Sie Lateinamerika mit allen

Sinnen kennen ! Essen und Trinken,

Musik, Literatur und Darstellende

Kunst bringen Ihnen die Neue Welt

näher ! Ab 19.30 Uhr gibt es lateinamerikanisches

Essen und Getränke im

Kreuzgang, aber auch Kunsthandwerk

und Landesinformationen.

Musik mit »Brisa sur«

Die Band »Brisa sur« unternimmt mit

Ihnen eine musikalische Reise durch

Lateinamerika, Spanien, Portugal und

auf die Kapverden.

Vor dem zweiten Set, in dem sich

in Tango, Bolero, Rumba und Fado

Rhythmus und Melodie vereinen, liest

Joachim Ohl Das böse Mädchen von

Mario Vargas Llosa.

Kunst in der Kirche

Während der gesamten Kulturnacht

sind in der Andreaskirche Kunstwerke

von Oscar Guayasamin (Atelier Urpila)

und Künstlern vom atelierblau der

Lebenshilfe ausgestellt.

Vorbeischauen !

Das Museum der Stadt Worms

können Sie bereits tagsüber mit

Ihrer Eintrittskarte besuchen.

Siehe S. 5.

Mieke Farwig

2

Andreasstift

Stadtplan : A6

Weckerlingplatz 7

— Kirche

— Innenhof

— Museum der

Stadt Worms

GEPLANTER ABLAUF

19.30 Uhr

Ausstellungseröff nung

19.30–24 Uhr

Essen, Kunsthandwerk

20–21 ▪ 22–23 Uhr

Konzert Brisa sur

21.45–22 Uhr

Lesung

KONTAKT

Weltladen Worms e. V.

Hans Himmel

Obermarkt 4

Telefon 06241 973837

Mail weltladen-worms@

gmx.de

Gefördert vom Ministerium für wirtschaftliche

Zusammenarbeit und Entwicklung.

7


Ateliergemeinschaft

Klingler / Kümmell /

Richter-Kundel

Stadtplan : A2

Renzstraße 7–9

Obergeschoss

8

3

GEPLANTE

ÖFFNUNGSZEIT

19–24 Uhr

KONTAKT

Gabi Klinger

G 7, 15

68159 Mannheim

Mobil 0178 4108808

Mail regnilkibag@freenet.de

Die Ausstellung »Archipel K3R«

ist zusätzlich am 24. Juni und

1. Juli 2012 jeweils von 15 bis

18 Uhr geöff net.

Vorbeischauen !

Im Erdgeschoss stellt

der Kunstverein aus.

Siehe S. 26.

Ausstellung »Archipel K3R«

Inseln, Inseln, nichts als Inseln. Meeresinseln,

Flussinseln, Düneninseln,

Haupt- und Nebeninseln, Seeinseln,

Binneninseln, Produktionsinseln,

Verkehrsinseln, Doppelinseln, Mündungsinseln,

Sonneninseln. Und …

Phantominseln. Nein, noch nie gehört !

Sie glauben, so etwas gibt es nicht ?

Doch, als Scheininseln mit realen

Wirkungen sind sie Bestandteil der

Kartografi egeschichte.

Zum ersten Mal können Sie sich

heute hier vor Ort von ihrer Existenz

überzeugen. Nutzen Sie die Gelegenheit,

tauchen Sie ein in die Inselwelten

des Archipels K3R mit drei Haupt- und

mehreren Nebeninseln, setzen Sie

ihren Fuß auf ein bislang unerkanntes

Eiland :

Die Klinger-Insel verstrickt den Neugierigen

in ihre Aura der medialen Zeichen.

Leuchtend fantastisch-surrea le

Bilder des Kümmell-Atolls belohnen

den Mut ihrer Entdecker.

Aufgetürmte Möbelskelette, wie sie

nur auf der Richter-Kundel-Sporade zu

fi nden sind, verleiten zur Besteigung.

Nur zu – entfl iehen Sie dem Alltag,

lassen Sie sich nieder im Archipel K3R !


BiusK+

BiusK+ – das sind Michael Koch (Tap-

Gitarre und E-Bass) und Klaus Schäfer

(E-Gitarre). Stilistisch knüpfen die

beiden da an, wo das BiusK-Trio aufhört,

nämlich mit fein diff erenzierten,

fast kammermusikalischen Stücken

irgendwo zwischen Robert Fripp, Brian

Eno, Bill Frisell oder den Talking Heads.

Kennzeichnend ist dabei der perkussivmelodische

Sound der Tap-Gitarre,

einem zwölfsaitigen Instrument, das

eher wie ein Klavier gespielt wird, und

Gitarrist Schäfers ganz eigene Art,

die Kompositionen mit funkartigen

Rhythmusstrukturen und jazzigen

Licks zu unterlegen. Und dass Musik –

ganz ohne Gesang – ihre eigene Magie

und darüber hinaus einen sehr hohen

Unterhaltungswert hat, das beweisen

die beiden versierten Musiker mit einer

frechen Leichtigkeit.

In den Pausen liest Helmut Schäf

Gedichte von Joachim Ringelnatz und

Reime von Berthold Brecht.

4

Café Aff enhaus

Stadtplan : D3

Judengasse 17

GEPLANTER ABLAUF

20–21 ▪ 21.30–22.30 Uhr

Musik

21–21.30 ▪ 22.30–23 Uhr

Lesung

KONTAKT

BiusK+

Michael Koch

Engelmannstraße 4

Telefon 06241 8548685

Mail BiusK1971@googlemail.com

9


Café Ohne Gleichen

Stadtplan : A3

10

5

Kriemhildenstraße 11

GEPLANTE SETS

21–21.45 � 22.15–23 ▪

23.15–0 Uhr

INFOS

Café Ohne Gleichen GmbH

Sabine Rossipal

Kriemhildenstraße 11

67547 Worms

Telefon 06241 8498922

kontakt@cafe-ohne-gleichen.de

Jazz vom Feinsten mit dem

Johannes Ambrosius Trio und Gästen

In klassischer Triobesetzung interpretieren

die drei Wormser Musiker Johannes

Ambrosius (Klavier), Stefan Balogh

(Kontrabass) und Volker Wengert

(Schlagzeug) Jazzstandards und Eigenkompositionen,

die in wechselnden

musikalischen Dialogen mal balladesk

verspielt, mal expressiv dynamisch

präsentiert werden – immer mit

ausgeprägter Spielfreude und großem

Spielraum für die Individualität der

einzelnen Instrumentalisten.

Speziell für den Abend haben sich

die Musiker Gäste eingeladen – z. B. die

Sängerinnen Sibylle Leibold-Kruse und

Melanie Graf –, die abwechselnd das

Trio verstärken werden.


Stadt – Land – Fluss –

Brass meets the Strings

Rudolf Uhrig

Zu einem außergewöhnlichen Konzert

zweier Orchester sind Sie herzlich eingeladen.

Mit diesem Konzert beginnt

die Kooperation der Lucie-Kölsch-

Jugendmusikschule der Stadt Worms

mit der Blas kapelle Worms-Abenheim.

Lassen Sie sich vom gemeinsamen

Spiel der Streicher und Bläser verwöhnen.

Genießen Sie den Klang dieses

Orchesters !

6

Das Wormser

Stadtplan : A4

Rathenaustraße 11

GRPLANTES PROGRAMM

19–20 � 21–22 Uhr

KONTAKT

Andreas Merkelbach

Rieslingstraße 19

67599 Gundheim

Mobil 0151 18230666

Mail merkelbach.andreas@

googlemail.com

11


12

7

Dom St. Peter

Stadtplan : B5

Andreasstraße

GEPLANTES PROGRAMM

20–20.25 Uhr

Nikolauskapelle, Breitmann-

Orgel (1972)

21–21.25 Uhr

Westchor, Grüble-Truhenorgel

(2010)

22–22.25 Uhr

Hochchor, Oberlinger-Orgel

(1996)

23–23.25 Uhr

Langhaus, Klais-Orgel (1985)

KONTAKT

Dan Zerfaß

Dom- und Regionalkantorat

Kämmererstraße 57

67547 Worms

Telefon 06241 425661

Mail d.zerfass@wormserdom.de

»Nachtgedanken« –

Musik von allen

Domorgeln

In den »Nachtgedanken« wird ein

musikalischer Rundgang durch

den Dom vollzogen. Der junge und

hochbegabte Nachwuchsorganist

Jorin Sandau spielt in vier kurzen

Programmen die vier Orgeln des

Wormser Doms. Dabei wird in ganz

beeindruckender Weise erfahrbar, in

wie vielen Facetten sich die Akustik

des Wormser Doms präsentiert – je

nach dem Standort und der musikalischen

Konzeption der Orgel. Nie zuvor

war das Orgel ensemble des Wormser

Doms an einem Abend im Zusammenhang

erlebbar.


Nuit blanche –

Eine weiße Nacht vor dem Dom

Rudolf Uhrig

Nach dem Erfolg bei den letzten

Kultur nächten lädt die Tanzschule im

Park (Prinz-Carl-Anlage) auch in diesem

Jahr wieder zu einer Nuit blanche auf

den Domplatz ein. Machen Sie es wie

die Pariser : Kleiden Sie sich in Weiß,

bringen Sie ihre weißen Gartenmöbel

mit oder setzen Sie sich auf eine weiße

Picknickdecke, auf der Sie möglichst

viele weiße Köstlichkeiten aus Ihrem

weißen Picknickkorb ausbreiten. Setzen

Sie das Motto der Nacht am Dom um …

und vergessen Sie nicht den Weißwein !

Open-Air-Tanzkurs

Im Verlauf des Abends können Sie

unter kompetenter Anleitung die

Grundschritte zum Discofox, zum

Tango argentino und zum Salsa

erlernen.

8

Domplatz

Stadtplan : B5

Andreasstraße

GEPLANTER ABLAUF

21–21.30 Uhr

Discofox

22–22.30 Uhr

Tango argentino

23–23.30 Uhr

Salsa

KONTAKT

ADTV Tanzschule im Park

Prinz Carl

Ralf Hoh und

Melanie Donner-Kiesewetter

Prinz-Carl-Anlage 31–33

67547 Worms

Telefon 06241 3099008

Mail info@tanzschuleimpark.de

13


14

9

Dominikanerkloster

St. Paulus

Stadtplan : D45

Paulusplatz 5

GEPLANTER ABLAUF

20–20.30 Uhr

Orgelimprovisation I

22–22.30 Uhr

Orgelimprovisation II

23–23.30 Uhr

Dominikanisches Nachtgebet

KONTAKT

Dominikanerkloster St. Paulus

Pater Thomas Möller OP

Paulusplatz 5

67547 Worms

Telefon 06241 9204018

Mail pater.thomas@gmx.de

Orgelimprovisationen

und Nachtgebet

Der Organist André Gold lädt Sie ein,

den Kirchenraum in seiner besonderen

Illumination einmal musikalisch

ganz anders auf sich wirken zu lassen.

Lassen Sie sich mit hineinnehmen in

diese mystische Stimmung.

Dominikanische Komplet

Die Dominikaner möchten Sie

einladen, den Tag gemeinsam nach

klöster licher Tradition mit dem kleinen

Nachtgebet Te lucis ante terminum in

der Kirche zu beenden.

Das Nachgebet lädt dazu ein, am

Ende des Tages noch einmal innezuhalten

und voller Vertrauen das Tun

des Tages, aber auch alle Sorgen und

Nöte in die Hände Gottes zu legen und

seinen Schutz und Segen für die Nacht

zu erbitten.


»Die Himmel erzählen« –

Musik rund um Haydns »Schöpfung«

Ellen Drolshagen führt durch ein vergnügliches

Programm mit Ausschnitten

aus Joseph Haydns Oratorium »Die

Schöpfung«, ergänzt durch thematisch

verwandte Werke anderer Komponisten

aus Klassik und Romantik. Es gibt

aber auch den heiter-ironischen Haydn

zu entdecken, der mit spitzer Feder

Pointen zu setzen wusste.

Alessandro Balzarin

Der Wormser Bachchor wird von

Kyung-A Yu am E-Flügel begleitet, als

Solistin ist Miyuko Matsumoto zu

hören, die den Solo-Part in der Aufführung

der »Schöpfung« am 9. September

singen wird.

Wie in den vergangenen Jahren hat

das Publikum auch diesmal wieder

Gelegenheit zum Mitsingen.

10

Dreifaltigkeitskirche

Stadtplan : C5

Marktplatz 12

GEPLANTER ABLAUF

21–22 Uhr

KONTAKT

Ellen Drolshagen

Pfalz-Neuburg-Straße 1

67549 Worms

Telefon 06241 592304

Mail ellen.drolshagen@

t-online.de

15


16

11

Friedrichskirche

Stadtplan : D4

Römerstraße 82

— Kirche

— Rotes Haus

GEPLANTER ABLAUF

19.30–20.30 Uhr

Ludmila Der und Faina Jahnina

21–21.45 Uhr

DerEtwasAndereChor

22–22.45 Uhr

Lesung Hans-Dieter Elbert

23–23.25 Uhr

DerEtwasAndereChor

KONTAKT

Pfarrer Benno Bemsch

Telefon 06241 201330

Mail kontakt@friedrichskircheworms.de

Musik und Literatur

in Friedrichs Kirche

Gesang premium

Ludmilla Der, begleitet von der Pianistin

Faina Jahnina, begeistert mit

gewaltigem Stimmvolumen. Auf dem

Programm stehen u. a. Werke von Bach,

Händel, Pergolesi und Tschaikowsky.

EtwasAndereChormusik

Begleitet von Klavier und Percussion,

präsentiert DerEtwasAndereChor der

evangelischen Gemeinde Worms-

Horchheim Abba-Songs in neuen

Arrangements, Pop-Klassiker und ein

Volkslied im Jazzgewand.

»Sire … ich werde kommen, tot oder

lebendig !«

Hans-Dieter Elbert liest zum

300. Geburtstag Friedrichs des Großen

aus dessen Briefwechsel mit Voltaire

aus den Jahren 1736 bis 1750. Wo

könnte das in passenderem Rahmen

geschehen als in der Friedrichskirche,

die ihre Existenz als ehemals reformiertes

Gotteshaus der Fürsprache des

Königs verdankt und deshalb seinen

Namen trägt ? Lisa Lainsbury (Flöte)

und Claudia Spitz-Streich (Cembalo)

umrahmen die Lesung musikalisch mit

drei Kompositio nen des Königs.


Konzert der Wormser Bach Concerti :

Bachs »Bauernkantate«

Es ist ein wunderbar burleskes Meisterwerk,

Bachs »Bauernkantate« von

1742. Der strenge Komponist gibt sich

hier locker und leicht : Beschwingte

Arien, fl otte Chöre und heitere Rezitative

sorgen für ein amüsantes Hörvergnügen.

In unnachahmlicher Weise

hat Bach damit Musik für die Ewigkeit

geschaff en.

Im Roten Haus direkt neben der

Friedrichskirche musizieren unter der

Leitung von Christian J. Bonath : Sandra

Ehses (Sopran), Stephan Wernersbach

(Bass) und das Barockorchester

»Pulchra musica«.

Als Spezialist für Alte Musik gehört

der Wormser Dirigent Christian

J. Bonath mit seinen Ensembles

(»Pulchra musica«, »Wormser Bachsolisten«,

»Ensemble Paulinum«)

mittler weile landesweit zu den führenden

Kräften. Eine rege Konzerttätigkeit

sowie CD-, Rundfunk- und Fernsehaufnahmen

bei ZDF, DW und DLF

sowie Einladungen zu renommierten

Festivals ergänzen sein künstlerisches

Wirken.

AUFFÜHRUNGSZEIT

21–21.45 Uhr

Bauernkantate

im Roten Haus

KONTAKT

Christian J. Bonath

Pfälzer Straße 18

67551 Worms

Mail info@christian-bonath.de

MEHR UNTER

www.bach-concerti.de

www.christian-bonath.de

Freundlich unterstützt von

17


18

12

Treff punkt :

Siegfriedbrunnen

Stadtplan : B/C5

FÜHRUNGEN

19.30–22 Uhr

KONTAKT

Maria Storf-Felden

Lindwurmgasse 13

67547 Worms

Telefon 06241 324903

Mail mastofe@gmx.de

Rudolf Uhrig

In kleinen Häppchen

durch die Wormser Geschichte

Auch kleine Ausschnitte aus der

großen Geschichte von Worms ergeben

ein buntes Bild in dieser Nacht.

Gebäude, Straßen, Plätze, Brunnen,

Mythen und Legenden, Künstler, wichtige

Persönlichkeiten oder Ereignisse –

all das kann Inhalt der sechs kleinen

Abendspaziergängen sein. Lassen Sie

sich entführen ! Eine Gästeführerin

oder ein Gästeführer nimmt sie mit

auf unterschiedlichen Wegen durch

die Nacht. Im Halbstundentakt, von

19.30 bis 22 Uhr, starten am Siegfriedbrunnen

die Touren. Das Plakat am

Treff punkt zeigt die genaue Programmaufstellung

mit den geplanten

Endpunkten.

Vorbeischauen !

Beachten Sie auch das Angebot

der Gästeführer im Jüdischen

Museum im Raschi-Haus auf S. 5.

Schäfer & Bonk


Matthias Oe� nger :

»Backstage«

Der Frankfurter Maler Markus Oeffi nger

zeigt im »Grünen Salon« von Manu

und Ralf Gauck seine Ausstellung

»Backstage« mit Bildern im Wirkungskreis

zwischen Malerei und Musik.

»Markus Oeffi nger entwickelt bei

seinen ›Backstage‹-Bildern durch die

Gegenüberstellung zweier Wirklichkeitsebenen

vielschichtige Refl exionen

zum Thema Kunst und Öff entlichkeit«,

schreibt Dr. Peter Joch, der Direktor der

Kunsthalle Darmstadt, zum Künstler.

»Er zeigt die innere Vision, die einen

Musiker leitet, lässt die personifi zierte

Fantasie auftreten und übersetzt den

fl üchtigen Charakter von Musik in farbliche

Strukturen, die wie musikalische

Leitmotive den Raum überziehen. Der

›glatten‹ Show von außen setzt er

turbulente innere Erlebniswelten

gegenüber, erzählt vom Ursprung der

Musik, die sich prinzipiell nicht

durch klare, eindeutige Bilder erklären

lässt.«

13

Grüner Salon

Stadtplan : B/C6

Kleine Wollgasse 7

GEÖFFNET VON

19–23 Uhr

KONTAKT

Manuela Gauck

Kleine Wollgasse 7

67547 Worms

Telefon 06241 324440

Mail manu@manu-gauck.de

MEHR UNTER

www.oeffi ngers-world.de

19


20

14

Heylshof

Stadtplan : B4

— Museum Heylshof

und Heylshofpark

Stephansgasse 9

— Heylsschlösschen

Schlossplatz 1

Freundlich unterstützt von

Von Märchen, Moden und

Marillen

Modenschau im Heylshofpark

Gezeigt werden die Kollektionen »Tip

Top« von Maria Dos Santos und »SHE

LOVES ME« von Nazli Milli : original

selected- und customized vintage-

Kleidung kombiniert mit komplett

neuen Kreationen aus den Wilden

Achtzigern, gemischt mit der Mode von

heute. Später am Abend gibt es Nazli

Millis Haupt label ME’PARTY zu sehen :

bequeme Schnitte und coole Details

für lange Partynächte und anschließende

After-hours, inspiriert von

Techno, House, Minimal, Tech House

und Deep House. Zur Schau legen auf :

das DJ-Duo »I Love Sunday« (Julian

Melzer und Chris Towa) und »Welt in

Farbe« (Sebastian Kreikemeier).

Aprikosenzeit –

Theater im Heylsschlösschen

Die Gärtnerin Lavalle begegnet in

ihrem Aprikosenhain dem zauberhaften

Wesen Conte Luigi. Dieser

befi ndet sich auf der Suche nach eines

schmackhaften Rätsels Lösung, um

seine Prinzessin heiraten zu dürfen.

Das Aufeinandertreff en unterschied-


licher Welten führt, begleitet von spielerischen

Klängen, Fantasie und der

Kraft der Natur, schließlich hin zu einer

außergewöhnlichen Freundschaft.

Für Menschen ab 6 Jahren. Ein

Stück von Mark Wetter, Paul Steinmann,

Stephan Lichtensteiger und

Jörg Bohn. Regie : Anja Kleinhans. Es

spielen Christian Birko-Flemming und

Anja Kleinhans (Theater Freinsheim).

Cellomusik : Eric Trümpler (Deutsche

Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz).

Märchen im Kerzenschein –

Lesung im Heylshof

Lesung an wechselnden Stationen

mit Karl-Heinz Deichelmann (Volksbühne

Worms).

GEPLANTER ABLAUF

19–19.50 Uhr

Theater (Heylsschlösschen)

20–20.30 Uhr

Modenschau (Heylshofpark)

20.30 Uhr

Lesung (Heylshof)

21–21.50 Uhr

Theater (Heylsschlösschen)

22–22.15 Uhr

Modenschau (Heylshofpark)

23 Uhr

Lesung (Heylshof)

VERANSTALTER

Eine Co-Veranstaltung von

Nibelungenmuseum, Museum

Heylshof und Literaturinitiative

Worms

KONTAKT

Dr. Olaf Mückain

Museum Heylshof Worms

Telefon 06241 2000231

Mobil 0172 1992379

Mail olaf.mueckain@kvgworms.de

Nibelungenmuseum Worms

Telefon 06241 202120

Mail nibelungenmuseum@

kvg-worms.de

21


24

15

Kinowelt Worms

Stadtplan : A/B3

Wilhelm-Leuschner-

Straße 20

VORFÜHRUNGEN

19–20.45 � 21–22.45 Uhr

KONTAKT

Patrick Mais

Wilhelm-Leuschner-Straße 20

67547 Worms

Telefon 06241 22336

Mail info@kino-worms.de

MEHR UNTER

www.kino-worms.de

»pina – tanzt, tanzt

sonst sind wir verloren«

Zur Kulturnacht zeigt die Kinowelt

Worms Wim Wenders’ Hommage an

die 2009 verstorbene Choreografi n des

Tanztheaters Wuppertal, Pina Bausch.

In zwei Vorführungen haben Kulturnachtwandler

Gelegenheit, die Tanzfi

lm-Dokumentation (noch) einmal zu

sehen. Die Kritik war voll des Lobes für

Wenders’ Meisterwerk. »pina« gewann

2011 unter anderem den Deutschen

Filmpreis, den Deutschen Dokumentarfi

lmpreis und den Prix ARTE.

Die 1940 in Solingen geborene,

in Essen und New York ausgebildete

Tänzerin zählt zu den bedeutendsten

Choreografi nnen der Welt. 1973 wurde

sie Leiterin des Balletts in Wuppertal

und taufte es in »Tanz theater« um. Ihre

Stücke und Choreografi en, die auch

Oper, Operette und internationale

U-Musik aufgreifen und inhaltlich auch

Alltägliches integrieren, wurden vielfach

ausgezeichnet. Ihr Theater ist verspielt,

komisch, tragisch, überraschend,

setzt auf ausdrucksstarkes Kostümbild

und den Einsatz von Wasser und Erde.

Quelle : kino.de


Lieder, Lyrik und Leinwand

Freche Lieder aus den

20er- und 30er-Jahren

Mit viel Witz und Charme, einem

Akkordeon und einem Stoff schwein –

un’ manchet ooch uff Baalina Dialekt,

wa !? – singt und spielt Astrid Haag

in ihrem szenisch-musikalischen

Programm Lieder von Claire Waldorf,

Marlene Dietrich, Zarah Leander u. a.

Vollversammlung

Was hat ein Fuchsbandwurm mit

einem Kastenbrot gemeinsam ? Weiß

Tolstoi, wo bei Ihnen zu Hause die

Staubsaugerbeutel liegen ? Und wo

sind wir eigentlich hingekommen mit

der Liebe, der Gesellschaft, dem Fernsehen,

dem Leben, dem Trinken, den

Kriegen, den Kindern, den Möbeln, dem

Wetter, der Eisenbahn … und einfach

allem ? … Keine Ahnung ? Dann auf zur

Vollversammlung ! Hier geben sich die

überregional bekannten Poetry-Slammer

Sylvie Le Bonheur, Grohacke und

Nektarios Vlachopoulos (Poetry-Slam-

Meister 2011) die Klinke in die Hand :

die Heidel berger Lesebühne mit Poetry

Slam ohne Zeitlimit und Wettbewerb !

Ansichtssache – Wormser Motive

Kunstausstellung in den Galerieräumen

16

Kunsthaus

Stadtplan : S. 41

Prinz-Carl-Anlage 19

GEPLANTES PROGRAMM

18.30–23 Uhr

Ausstellung »Ansichtssache –

Wormser Motive«

19–20.20 � 20.45–21.05 Uhr

Musikkabarett »Freche Lieder

aus den 20er- und 30er-Jahren«

19.45–20.15 � 21.30–22 Uhr

Poetry Slam

Vollversammlung

KONTAKT

Anna Bludau-Hary

Koordinatorin der Ateliergemeinschaft

Kunsthaus

Worms – Atelier 17

Prinz-Carl-Anlage 19

67547 Worms

Telefon 06241 205550

Mobil 0151 26928999

Mail annabludau@bludaukunst.de

25


26

17

Kunstverein Worms

Stadtplan : A/B2

Renzstraße 7–9

GEPLANTES PROGRAMM

19–23 Uhr

Vernissage

20–21 Uhr

Künstlergespräch mit

Stefan Pietryga

21–22 Uhr

Führung mit

Dr. Dietmar Schuth

KONTAKT

Dr. Dietmar Schuth

Kunstverein Worms

Renzstraße 7–9

Mobil 0160 95814569

Mail info@kunstverein-worms.de

MEHR UNTER

www.kunstverein-worms.de

Ausstellung : Stefan Pietryga

Von 1986 bis 1989 lebte der 1954

geborene Künstler Stefan Pietryga in

Worms, und er hat nur die besten Erinnerungen

an diese Zeit. Mittlerweile

ist der Bildhauer, der an der Kunstakademie

Düsseldorf studierte, auch

international sehr erfolgreich und lebt

in Potsdam und Essen. Bekannt wurde

er durch seine ultramarinblau gefärbten

»Pappeln«, die er 1988 in Worms

entwickelte. Die Pyramidenpappeln am

Rhein regten ihn damals an, wie auch

die romanische Architektur der Stadt,

die er in seiner Werkgruppe der »Oktogone«

umsetzte. Das Verhältnis zwischen

menschlicher Kulturlandschaft

und der Natur ist sein großes Thema.

Die Ausstellung im Kunstverein Worms

wird dokumentarisch das Jahr 1988

in den Vordergrund rücken. Gezeigt

werden Holzskulpturen, Zeichnungen

und Objekte, die in den Ateliers in der

Bleichstrasse und Körnerstrasse entstanden,

ergänzt durch künstlerische

Arbeiten der letzten Jahre.

Vorbeischauen !

Im Obergeschoss stellt die

Atelier gemeinschaft Klingler /

Kümmell / Richter-Kundel aus.

Siehe S. 8.


Die Kunst des Tanzes / »Nachts im Möbelhaus«

Getanzte Kunst

Junge Tänzerinnen und Tänzer zeigen

zu mitreißenden Rhythmen Kunstwerke

der Bewegung, mit Eleganz und

Grazie in einer hohen choreografi schen

Ästhetik zusammengeführt. Von klassisch

bis modern reichen die tänzerischen

Darbietungen, die das »Lincoln«

mit Emotio nen in Farbe, mit Bewegung

und Klang erfüllen.

Filmvorführung

Die Theatergruppe DOMino präsentiert

die Uraufführung ihrer jüngsten

Filmproduktion »Nachts im Möbelhaus«.

Die Komödie handelt von zwei

Freunden, die beim Besuch eines

Möbelhauses die Zeit vergessen und

eingeschlossen werden. Sie müssen

sich die Nacht dort um die Ohren

schlagen und erleben einige Abenteuer.

Der Text stammt aus der Feder

von David Zerfaß, einem langjährigen

Mitglied bei DOMino. »Die Idee kam bei

dem Dreh zu unserem letzten Film, den

wir schon in einem Möbelhaus gedreht

haben. Da sind wir abends nach dem

Dreh durchgelaufen und dachten :

Mensch, das wäre doch eine spannende

Geschichte, wenn wir erzählen,

wie zwei Leute alleine nachts in einem

Möbelhaus eingesperrt sind !« Gedreht

wurde im Möbelhaus »Öko Zinnkann«.

18

LincolnTheater

Stadtplan : B4

Obermarkt 10

GEPLANTES PROGRAMM

19–19.45 Uhr

Tanz

20.30–20.50 � 21.30–21.50 Uhr

Filmvorführung

KONTAKT

Michael Krjukov

Kultur-, Bildungs- und

Sportverein

Bahnhofstraße 24

Telefon 06241 2688786

Mail info@rdkv.de

MEHR UNTER

www.rdkv.de

www.lincoln-theater.de

27


28

19

Magnuskirche

Stadtplan : A5

Dechaneigasse 3

Weckerlingplatz

GEPLANTER ABLAUF

18–19 Uhr

Ludmilla Der und Chor

19–19.30 Uhr

Trommelgruppe Tangambili

19.30–20.30 Uhr

Wormser Barockbläserensemble

22–23 Uhr

Improvisationen »Orgel meets

Bass«

KONTAKT

Dr. Achim Müller

Evangelische

Stadtkirchenarbeit

Magnusgemeinde, Westbezirk

Willy-Brandt-Ring 3a

Telefon 06241 23978

Mail achim.mueller@

magnusgemeinde.de

Chor und Bläser

Ludmilla Der und Chor

… bereiten Ihren Ohren ein Hörvergnügen,

das von Klassik bis Hits reicht.

Faina Jahnina begleitet den Chor an

Klavier und Orgel.

Afrikanische Lebensfreude !

Die Trommelgruppe Tangambili präsentiert

energiegeladene Rhythmen

mit Djembe, Percussion und Gesang.

Ohne Pauken, aber mit Trompeten …

… Posaunen, Hörnern und Schlagzeug

möchte das Wormser Barockbläserensemble

Freunde guter Brass-Klänge

begeistern. Holger Weiß dirigiert und

führt durch das Programm.

Orgel meets Bass

Frank Willi Schmidt (* 1967), fi ligraner

Virtuose an Kontra- und E-Bass, und

Peter Schnur (* 1980), Improvisationsdozent

an den Musikhochschulen

Mannheim und Saarbrücken, wagen in

diesem Konzert eine Kombination von

Kirchenorgel und Bass bzw. Bässen.

Zu hören sein werden einige Improvisationen,

Eigenkompositionen sowie

klassische, speziell für das Duo-Projekt

arrangierte Werke.


Lasst die Stangen klatschen !

Mega-Spaß, Bewegung und neue Energie

erwartet Sie bei der interaktiven

Rhythmusperformance von Synergy-

Beats. Beim Papstbesuch in Freiburg

2011 beteiligten sich 28.000 Personen

an diesem bis dato weltweit größten

interaktiven Drum-Event.

Als Instrumente des rhythmischen

Feuerwerks dienen aufblasbare

Klatsch stangen, die Sie an den Abendkassen

der Kulturnacht erhalten. Schon

beim Aufblasen steigt die Stimmung.

Gerd Weigelt führt die Gruppe sofort

in eine gemeinsame Bewegung, und

in wenigen Minuten nimmt der Beat

alle mit.

Wechselnde Formationen bringen

die Teilnehmer miteinander in

Kontakt und sorgen für einen weiteren

Stimmungsschub. Machen Sie mit

bei SynergyBeats – danach sind Ihre

Batterien wieder voll !

20

Platz der Partnerschaft

Stadtplan : A/B4

PROGRAMM

20.30–21 � 21.30–22 Uhr

Bitte pünktlich eintreff en, da

die Einweisung in den ersten

Minuten stattfi ndet !

KONTAKT

SynergyBeats

Gerd Weigelt

Lambertusweg 2

55599 Wonsheim

Telefon 06731 9977996

Mail info@synergybeats.de

29


30

21

Rathaus

Stadtplan : C5

— Rathaus-Innenhof

— Reichsstädtisches

Archiv

Eingang : Bürgerhofgasse

GEPLANTER ABLAUF

18 Uhr

Theater : Öff entliche Probe

20–20.25 � 21.30–21.55 Uhr

Archivführungen

20.30 Uhr

Theater : Aufführung

21.15 Uhr

Konzert Chor

22 Uhr

Orientalischer Tanz

22.30 Uhr

Italienisches Intermezzo I

22.45 Uhr

Spanischer Tanz – Sevillanas

23 Uhr

Italienisches Intermezzo II

23.15 Uhr

Spanischer Tanz – Farrucas

23.30 Uhr

Lyrik zur Nacht – Gedichte über

die Liebe von Bertolt Brecht

Archivführungen / Tanz & Theater, Lieder &

Gedichte – die vhs geht auf die Bühne

Führung durchs Archiv

Dr. Gerold Bönnen wird Sie durch das

aufwendig ausgemalte Gewölbe des

Reichsstädtischen Archivs im Rathaus

führen. 1884/1885 wurde es zur

repräsentativen Unterbringung des

Stadtarchivs neu ausgestattet ; den

Krieg überstand es schadlos. Der Leiter

des Stadtarchivs stellt das bedeutende,

kaum bekannte Kleinod im Rathausbereich

vor, das im Allgemeinen der

Öff entlichkeit nicht zugänglich ist.

Treff punkt: Rathausinnenhof, Bürgerhofgasse

Eine Spontaninszenierung

Eine Handvoll Darsteller, eine Wagenladung

Requisiten und Kostüme und

ein unbekannter Text – daraus will

die Theaterwerkstatt unter Alexander

Rehn innerhalb weniger Stunden eine

Theaterinszenierung machen. Die

Besucher können den Probenprozess

bis zur Aufführung verfolgen und

einen Blick auf die Arbeitsweise der

Theaterwerkstatt werfen.

Vergnüglicher Liederabend

Der »Chor mit Ludmilla«, eine Kooperation

der vhs und der Lucie-Kölsch-

Jugendmusikschule Worms unter

Leitung von Ludmilla Der verwöhnt Sie

mit beschwingten Melodien.

Orientalischer Tanz

Naima, seit vielen Jahren Dozentin an

der vhs, gibt mit Schülerinnen einen

Einblick in die Vielfalt orientalischer

Tänze. Die Truppe bezaubert mit

farben frohen Kostümen und abwechslungsreichen

Choreografi en und zeigt,

dass der wohl weiblichste aller Tänze

voller magischer Momente steckt.

Italienische Intermezzi

vhs-Dozent Alessandro Cazzato singt in

zwei Sets italienische Lieder.


Sevillanas und Farrucas

Ricarda Martin-Dreher führt mit

Teilnehmerinnen ihres Workshops

spanische Volkstänze auf. Im ersten

Teil wird mit der Sevillana ein Tanz aus

Südspanien gezeigt, der dem Flamenco

verwandt ist. Im zweiten Teil ist die

Farruca zu sehen, eine Mischung

aus Flamenco und den Volksliedern

Gali ciens und Asturiens, die ursprünglich

ein ernster Männertanz mit viel

Fußarbeit war, heute aber von Frauen

in Hosen getanzt wird. Der Tanz wird

von Livemusik (Gitarre, Geige und

Trommel) begleitet.

Lyrik zur Nacht

Dr. Franz-Josef Payrhuber liest

Gedichte über die Liebe von Bertolt

Brecht. In dessen Nachlass fand sich

sein kürzestes Gedicht. Es trägt den

Titel »Schwächen« und lautet : »Du

hattest keine / Ich hatte eine / Ich

liebte.« Die Lesung gibt Proben der

Liebesgedichte dieses Liebenden.

KONTAKT

Altertumsverein Worms e. V.

Geschäftsstelle Raschi-Haus

Dr. Irene Spille

Hintere Judengasse 6

Telefon 06241 853-4704

Mail irene.spille@worms.de

Volkshochschule Worms (vhs)

in der Neusatzschule

Agnes Denschlag

Willy-Brandt-Ring 5

67547 Worms

Telefon 06241 946940

Mail info@vhs-worms.de

MEHR UNTER

www.vhs-worms.de

Rudolf Uhrig

31


32

22

Rheinstraße /

Ehem. Hauptzollamt

Stadtplan : D3/4

Rheinstraße 1

Ecke Friedrichstraße

GEPLANTE SETS

20.15–21 � 21.30–22.15 �

22.45–23.30 Uhr

KONTAKT

Gudrun Staab

Telefon 06241 594755

Mail gudrun.staab@t-online.de

Let the Sun Shine !

Der Chor »Cantiamo« (der gemischte

Chor des Sängerbundes 1880 Horchheim)

lädt ein zu einer abwechslungsreichen

Zusammenstellung von

mitreißenden sowie gefühlvollen

Songs aus den 60 er- und 70er-Jahren

in entspannter Atmosphäre. Die

Darbietungen des mehrstimmigen

Chors werden begleitet von der Band

»black + blue soulful jazz«, die auch

einige rockige Titel beisteuert.

Die Auswahl der Musiktitel zeigt

einen engen Bezug zur Hippie-Zeit. Das

Repertoire der Musiker umfasst Songs

aus dem Musical »Hair«, Lieder von

Scott McKenzie, den Rolling Stones und

anderen ; es sind sowohl weltbekannte

als auch seltener zu hörende Titel.

Für kulinarische Kleinigkeiten und

Retro-Drinks an der Hippie-Bar ist

gesorgt. Come and join us !


Tango und Klezmer

Entdecken Sie mit dem Musikensemble

VISà VIS aus der Kulturmetropole

Leipzig die farbenreichen Klang welten

des Abendlandes, des Tango und der

Klezmermusik. Wie kaum ein Quartett

hat sich VISà VIS der Reise durch diese

Klangwelten und den vielfältigen

Sprachen der Musik verschrieben,

die in all ihrer Verschiedenheit und

Komplexität doch in einer gemeinsamen

und simplen Idee verwurzelt

sind : der Begegnung ! Lauschen Sie

in improvisierten wie interpretierten

Dialogen zwischen Klarinette, Klavier

und Stimme feinsinnigen Klängen und

bekannten Melodien in einem neuen

musikalischen Gewand.

Als besonderen Gast heißen wir die

kubanische Sängerin Jane Maturelle

herzlich willkommen.

23

Ristorante Ambiente

Stadtplan : A5

Weckerlingplatz 6

GEPLANTE SETS

21 � 22 � 22.45 � 0 Uhr

KONTAKT

Ristorante Ambiente GmbH

Lina d’Errico

Weckerlingplatz 6

Telefon 06241 3049888

Mail info@ambiente-worms.de

MEHR UNTER

www.visavis-musikensemble.de

33


34

24

St. Martin

Stadtplan : C3

Martinsgasse 6, Innenhof

GEPLANTE SETS

20–20.45 � 21.15–22 Uhr

KONTAKT

Wolfgang Kaufhold

Robert-Koch-Straße 4

67240 Bobenheim-Roxheim

Telefon 06239 2238

Mail kaufhold@sankt-martinworms.de

MEHR UNTER

wonnejazz.bplaced.net

WonneJazz

Woher der Name »WonneJazz«

kommt, ist schnell erklärt : Er entstand

aus der Vorliebe eines Quintetts für

Jazzmusik und für seine Heimatregion,

den Wonnegau. Man darf es aber auch

als Frage oder Aussage aus dem Englischen

verstehen : »Wanna Jazz ?!«

Die Band interpretiert bekannte

Melodien und Jazzstandards. Die

Geige als führendes Melodieinstrument

erzeugt einen weichen und

warmen Sound, der besonders bei

ruhigen Balladen zum Tragen kommt.

Der smarte Kaff eehausstil der Musik

schaff t eine entspannte Atmosphäre

als Untermalung für ein gemütliches

Beisammensein.

Die Instrumentalisten sind Martin

Blüm (Bass), Norbert Blüm (Geige),

Dietmar Emmel (Klavier, Saxofon),

Gunter Freising (Gitarre), Arnim Schnell

(Schlagzeug). In diesem Jahr erhält

WonneJazz erneut Verstärkung vom

bekannten Jazzmusiker Jens Bunge,

der als Solist mit seinen gekonnten

Improvisationen auf der Mundharmonika

begeistert.


Tabitha Elkins und Werner Freckmann

Tabitha Elkins und Werner Freckmann

präsentieren ihr vielseitiges Repertoire,

das voller Perlen der Jazz-, Soul- und

Popliteratur steckt. Darunter fi nden

sich Jazz- und Bossa-nova-Standards

wie »Lover Man«, »How Insensitive«

und Popsongs wie »A Night Like This«,

»Don’t Know Why« oder »Sweet About

Me« genauso wieder wie Elkins’ neueste

Originalsongs »Playing Solitaire«

oder »I’ve Got Your Name Written

on Your Hand«. Werner Freckmann

begleitet sie mit seinem eleganten,

verspielten Spiel.

25

Stadtcafé

Stadtplan : A3

Wilhelm-Leuschner-

Straße 19

GEPLANTES SET

21–22.30 Uhr

KONTAKT

Tabitha Elkins

Prinz-Carl-Anlage 24

Telefon 06241 209636

Mobil 0151 55901793

tabithablue@yahoo.com

MEHR UNTER

tabithaelkins.tripod.com

35


36

26

Synagogengarten

Stadtplan : D3

Hintere Judengasse 6

GEPLANTE SETS

19.30–20.15 � 20.45–21.30 Uhr

KONTAKT

Dr. Renate Wisser-Beier

Ehrlichstraße 40

67550 Worms

Telefon 06241 56771

Mail tacheles-worms@web.de

MEHR UNTER

www.tacheles-klezmer.de

Vorbeischauen !

Beachten Sie auch das

Angebot des Jüdischen

Museums im Raschi-

Haus auf S. 5.

lachn un wajnen

Das Faszinierende an der Klezmer-

Musik liegt in ihrer sehr anrührenden,

tief emotionalen Wirkung. Sie spiegelt

die ganze Bandbreite menschlicher

Empfi ndungen wider : überschäumende

Lebensfreude und wehmütige

Melancholie, heitere Fröhlichkeit und

schmerzvolle Trauer.

Die Melodien sind Ausdruck des

bewegten Gefühlslebens osteuropäischer

Juden, in deren Dörfern

die Klezmer-Musik zu Beginn des

15. Jahrhunderts entstand. Vor allem

bei Hochzeiten und anderen Festen,

aber ebenso bei traurigen Anlässen

sorgten Volksmusiker, die klezmorim,

für den jeweils passenden musikalischen

Rahmen.

Diese traditionelle jiddische Musik

zu bewahren und fortzuführen, ist das

Anliegen der Wormser Klezmer-Band

Tacheles. Einen bunten Querschnitt

ihres Programms möchten Dr. Renate

Wisser-Beier (Querfl öte), Diana Fütterer

(Cello), Axel Schroth (Akkordeon),

Frank Uhl (Geige, Gitarre) und Nina

Beier (Gesang) interessierten Zuhörern

im idyllischen Garten der Wormser

Synagoge zu Gehör bringen.


True Colour

True Colour aus Bingen am Rhein

live erleben bedeutet, gefühlvolle

Balladen und temporeiche Rock- und

Pop klassiker der letzten vierzig Jahre

erleben. Songs von den Beatles, Eric

Clapton, Phil Collins, Milow, Michael

Bublé, CCR, Mike and the Mechanics,

Genesis, U2, James Taylor, Chicago,

3 Doors Down, The Eagles, Police, Sting,

Supertramp, Queen, Peter Frampton

und vielen mehr werden unplugged

und zum Teil auch neu arrangiert

dargeboten. Herausragend dabei ist

der mehrstimmige Gesang der drei

Musiker.

27

Valckenberg

»Der Weinladen«

Stadtplan : A/B6

Weckerlingplatz 1

GEPLANTE SETS

19.30–20.15 � 20.45–21.30 �

22–22.45 � 23.15–0.30 Uhr

KONTAKT

Felicitas Steifensand

»Der Weinladen«

Weckerlingplatz 1

Telefon 06241 911180

Mail felicitas.steifensand@

gmx.de

MEHR UNTER

www.truecolour-music.de

37


KULTUR AUF NEUEN WEGEN

EWR wünscht viel Spaß bei der Wormser Kulturnacht!

39

Foto: Rudolf Uhrig/Stadtmarketing


Rechtliche Hinweise

Mit dem Erwerb des Tickets erkennt der/die ErwerberIn (im Folgenden

: »Besucher«) die nachfolgenden Vertragsbedingungen der

Kulturkoordination der Stadt Worms und des Stadtmarketings Nibelungenstadt

Worms e. V. an und beachtet die folgenden Hinweise :

1 Das Ticket wird an der ersten Station am Veranstaltungstag

gegen ein Visa-Band eingetauscht. Dieses Visa-Band ist nur gültig,

solange es geschlossen und unbeschädigt am Hand gelenk des

Besuchers getragen wird.

2 Stadtmarketing Nibelungenstadt Worms e. V. und das Kulturbüro

der Stadt Worms haben keinen Einfluss auf die Öffnungs- und

Einlass zeiten der beteiligten Veranstalter. Die Bestimmung der

Öffnungszeiten obliegt dem jeweiligen Veranstalter.

3 Der Besucher erhält mit dem Visa-Band freien Eintritt zu allen

beteiligten Veranstaltungsorten. Die Veranstalter behalten sich

jedoch ihr Hausrecht vor. Sollte wegen Überfüllung oder aus anderen

Gründen dem Besucher der Zutritt verweigert werden, so hat er

keinen Anspruch auf Rückerstattung des Ticketpreises. Darüber

hinaus gelten die jeweiligen Hausordnungen der Veranstalter. Die

Bestimmungen des Jugendschutzgesetztes sind zu beachten. Bei

Überfüllung erhält der Besucher erst dann Zutritt, wenn wieder

Raum für zusätzliche Gäste vorhanden ist.

4 Das Mitbringen von Dosen, Glasbehältern, Waffen, pyrotechnischen

Geräten sowie illegalen Drogen ist generell untersagt und

kann angezeigt werden. Bei Nichtbeachtung erfolgt der Einzug des

Tickets bzw. Visa-Bands.

5 Die Veranstalter haften im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen.

Schadensersatzansprüche aus Verschulden bei Vertragsabschluss

und unerlaubten Handlungen sind ausgeschlossen, soweit

der Veranstalter, sein gesetzlicher Vertreter oder seine Erfüllungsgehilfen

nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig handeln.

6 Wird die Veranstaltung abgesagt, so erhält der Besucher

den Ticketpreis innerhalb von 14 Tagen nach dem ursprünglich

geplanten Veranstaltungstermin bei der Verkaufsstelle, bei der er

das Ticket erworben hat, zurück. Die Rückerstattung evtl. erhobener

Vorverkaufs- oder Bearbeitungsgebühren liegt im Ermessen der

Verkaufsstelle. Hierauf hat der Besucher keinen Anspruch.

7 Das Ticket bzw. das Visa-Band ist nicht übertragbar. Die Veranstalter

behalten sich das Recht vor, zusätzliche Einlasskennzeichnungen

einzusetzen.

8 Der Erwerb des Tickets und des Visa-Bands zum Weiterverkauf ist

generell verboten. Bei Nichtbeachtung erfolgt der Einzug des Tickets.

Der Ticketpreis wird in diesem Fall nicht zurückerstattet.

42

Dank

Eine Veranstaltung wie die Kulturnacht organisiert sich nicht von

alleine. Zahlreiche Vertraute und Helfer stehen uns bei der Planung

und Organisa tion der Veranstaltung mit Rat und Tat zur Seite. Ihr

persönliches Engagement trägt immer wieder dazu bei, dass wir

ein so abwechslungsreiches Programm haben. Darüber hinaus

engagieren sich hinter den Kulissen unzählige fleißige Helfer : Der

Verein für Ehrenamt greift uns bereitwillig bei der Besetzung der

Kassen unter die Arme. Museumsleiter, Pfarrer, Kirchenvorsteher und

Gastronomen stellen uns ihre Räumlichkeiten zur Verfügung und

bieten damit Künstlern, Musikern, Sängern und Schauspielern eine

Bühne. Bei ihnen allen bedanken wir uns deshalb ganz herzlich !

Wir danken der Kultur koordination der Stadt Worms und der

Stadt verwaltung für die Unterstützung, dem Bereich 3 für die

Erteilung der unzähligen Genehmigungen. Danken möchten wir

auch allen Vorverkaufsstellen sowie allen Medien, die immer wieder

umfassend über die Programmvielfalt der Kulturnacht informieren :

Nibelungen-Kurier, W1 Extrablatt, WO ! – Das Stadtmagazin, Wormser

Wochenblatt und last but not least der Wormser Zeitung. Bei der

Agentur Schäfer & Bonk bedanken wir uns für die Kooperation bei

der Zusammenstellung und Produktion dieses Programmhefts.

Besonderer Dank gilt unseren finanziellen Unterstützern, ohne die

ein solches Kulturereignis nicht denkbar wäre : der Stadt Worms, der

Sparkasse Worms-Alzey-Ried, der Volksbank Worms-Wonnegau, dem

EWR und allen weiteren Sponsoren und Anzeigenkunden.

Ihr Stadtmarketing-Team

Impressum

Die Wormser Kulturnacht ist eine Veranstaltung des Stadtmarketings

Nibelungenstadt Worms e. V. und der Kulturkoordination der

Stadt Worms. Die beteiligten Veranstalter sind für die Gestaltung

ihres Programms selbst verantwortlich. Alle Angaben ohne Gewähr.

Programm änderungen möglich.

Organisation und Marketing Stadtmarketing Nibelungenstadt

Worms e. V., Rathenau straße 20, 67547 Worms ; Kulturkoordination

der Stadt Worms, Marktplatz 2, 67547 Worms

Projektverantwortung Volker Gallé (Kultur koor di na tion Worms),

Xenia Schandin (Stadtmarketing)

Projektleitung Xenia Schandin

Redaktion, Anzeigen Xenia Schandin

Gestaltung Schäfer & Bonk, Worms


Unsere Kulturförderung:

Gut für die Sinne.

Gut für Worms, Alzey,

den Wonnegau und das Ried.


Sparkasse

Worms-Alzey-Ried

43

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine