Mit REGRO bestens beraten Mit REGRO bestens beraten

regro.at

Mit REGRO bestens beraten Mit REGRO bestens beraten

punktUM-Exklusivma neu zu positionieren undbefinden uns gerade mitten indiesem Prozess. Da müssenentsprechende Strategien entwickeltwerden. Das REGROpartner-Beratungssystemistein Baustein in dieser strategischenNeuausrichtung“, erläutertIng. Klaus Hollauf,von der EP:Elektro HollaufGmbH aus Bleiburg. „Von demSystem habe ich durch denREGRO-Außendienst erfahren.Mein erster Eindruck dabeiwar, dass REGRO und dieLieferanten, die daran teilnehmen,wirklich etwas für unsmachen wollen und uns nichtso sehr als Kunden sehen, sondernals Partner.“ Der KärntnerUnternehmer hat sich dannbei einer Informationsveranstaltungin Klagenfurt mit demKonzept näher beschäftigt undwird jetzt im Februar eine weiterediesbezügliche Veranstaltungbesuchen.Klaus Hollauf: „Ein wesentlicherVorteil ist, dass manzum Kunden nicht mit Kugelschreiberund Block kommt,sondern beim REGROpartner-Eine der österreichweiten REGRO-Veranstaltungen,die sich mit der Marktpositionierungvon Elektro-Installationsbetriebenbeschäftigte und überdas REGROpartner-BeratungssysteminformierteBeratungssystem mit der Beratungsmappe,und die ist übersichtlichund systematischangelegt. Das ist schon wertvoll,weil die Kunden oft überfordertsind und nicht wissen,was mit moderner Elektro-Installationalles möglich ist.Mit der Beratungsmappe kannman ihnen vor Augen führen,was es da alles gibt.“In seinem Installationsbetriebmit angeschlossenem Elektro-Handel beschäftigt Klaus Hollaufinsgesamt 26 Mitarbeiter.Das Leistungsangebot des Unternehmensdeckt die gesamteElektro-Installationstechnikab, inklusive Netzwerk-, EDVundBus-Technik. „Mit demHandheld kann man den Kundenvor Ort sagen, was es inetwa kosten kann. Auch das istwichtig für die Leute“, sprichtKlaus Hollauf ein weiteres wesentlichesFeature des Beratungssystemsan.„Damit kann man sichgegenüber den Kundenprofilieren“Werner Pranzl von der Fa. W.Pranzl Elektrotechnik aus Russbacham Paß Gschütt hat sichmit seinem Planungsbüro undInstallations-Unternehmen aufElektro-Instal-spezialisiert:hochwertigelationstechnikIng. Klaus Hollauf(EP:Elektro Hollauf, Bleiburg)Bus-Technik, Netzwerk- undLichttechnik bilden die Hauptgeschäftsfelderdes an der Salzburgisch-oberösterreichischenGrenze beheimateten Unternehmens.„In unserer Branchewird viel gejammert überdie Preissituation und anderesmehr. Das REGROpartner-Beratungssystemhilft hier gezielt,sich gegenüber den Kunden zuprofilieren. Der wesentlicheVorteil dabei ist, dass man damitviel professioneller auftritt.Das Zusammenspiel der Produkte,der Informationsmappeund das Ausarbeiten vonProjektvorschlägen mit demHandheld ist für die Kundeneine echte Hilfe, denn die wissenoft nicht, was sie wollen“,konstatiert Pranzl. „Das RE-GROpartner-BeratungssystemWerner Pranzl (W. Pranzl Elektrotechnik,Russbach am Paß Gschütt)schafft Klarheit für die Kunden.Das ist ein professionellesWerkzeug. Durch die Informationsmappeund den Handheldkönnen sich die Kunden auchvorstellen, wie ihre Installationslösungaussehen wird. MeineKunden waren jedenfallsfasziniert davon.“Einen weiteren Vorteil stellt dieper Handheld mögliche Grobkalkulationdar. „Der Kundekann fragen, was kostet michdiese oder jene Variante. Undman kann ihm auf TastendruckAuskunft geben und weißdann, in welche Richtung manplanen kann. Damit lassen sichvor dem Kunden Installationsvariantendurchrechnen,die schöner, moderner undkomfortabler sind“, erläutertWerner Pranzl. „Mit dem RE-


Das Magazin für LichtundInstallationstechnikpunktUM-ExklusivIng. Erich Pikel (Ing. H. KratochwillGes.m.b.H., Wien)GROpartner-Beratungssystemmuss man sich freilich entsprechendbeschäftigen, um es optimaleinsetzen zu können. Undes kostet natürlich auch etwas– wie jedes gute Produkt. Aberes macht sich bezahlt. Dazukommt, dass es gewartet wirdund man Know-how-Unterstützungdurch REGRO erhält.Das ist eben ein Werkzeug, daslebt!“„Ein effizientes Instrumentfür Mehr-Wert-Lösungen“„Ich habe auf einer derREGRO-‚Zukunftswerkstatt’-Veranstaltungen von dem Beratungssystemerfahren. MeineÜberlegung damals war: Esgibt ja zahlreiche verkaufsunterstützendeSysteme, aberman müsste es einmal ausprobieren“,schildert Walter Schönbeckvon Schönbeck Elektroinstallationenaus Dornbirn.„Von REGRO wurde ich dannweiter darüber informiert –und war begeistert davon. Ichhabe die Beratungsmappe immergriffbereit, wenn ich zuKunden gehe.“Und das Feedback der Kunden?„Die Beratungsmappevermittelt einen sehr positivenEindruck. Die Kunden finden,da kommt jemand, der kompetentist, und die Kundensind von dir als Professionistüberzeugt“, konstatiert WalterSchönbeck.Das 15 Mitarbeiter zählendeDornbirner Installationsunternehmen,das die gesamte Elektro-InstallationstechnikeinschließlichEDV-, SPS- undEIB/KNX-Technik anbietet,betreut Kunden vom Wohn-,über den Gewerbe- bis zum Industriebereich,darunter aucheinige große Industriekunden.Walter Schönbeck (SchönbeckElektroinstallationen, Dornbirn)Walter Schönbeck: „Ich habemit dem REGROpartner-Beratungssystemwirklich positiveErfahrungen gemacht undwürde es nicht mehr hergeben.Vor allem, wenn ich KundenKomfort-Gewinn und Mehr-Wert-Lösungen verkaufenmöchte, ist das ein effizientesInstrument.“„Die Anwendungsbeispielesind Ideengeber“Auch Ing. Erich Pikel, geschäftsführenderGesellschafterder Ing. H. Kratochwill Ges.m.b.H. aus Wien, hat an derREGRO-„Zukunftswerkstatt“teilgenommen und sich in derenUmfeld eingehend über dasBeratungssystem informiert.„Ich setze das System vor allembei Privatkunden ein, und eskommt gut an“, fasst Erich Pikelseine Erfahrungen zusammen.„Ich bereite mich auf jedesKundengespräch vor. DieBeratungsmappe bietet unteranderem viele Anwendungsbeispiele,sie dient als Ideengeberfür die Kunden: Also zumBeispiel, wie man Jalousien aufverschiedene Weise steuernkann, zentral, in Gruppen, jenach Bedarf. Das funktioniertviel besser als würde man esden Kunden nur erzählen, weiles viel anschaulicher ist.“Das im 22. Wiener Gemeindebezirkbeheimatete Installationsunternehmenhat mit seinen20 Mitarbeitern ein weitesBetätigungsfeld, das von derklassischen Elektro-Installationüber Heizungs-, Sanitär-,Klima- und Solartechnik reicht.Eine Besonderheit der WienerFirma ist der Freileitungsbau(Hausanschlüsse, Aufschließungen),in dem man seit1946 tätig ist und über reichhaltigeProjekterfahrung verfügt.Erich Pikel: „Mit dem RE-GROpartner-Beratungssystemkann man beim Kunden wirklichprofessionell auftreten undprofitabel arbeiten.“REGRO auf denPower-Days 2007„Wir wollen im Rahmen unseresMesseauftrittes auf denPower-Days zeigen, dassREGRO d e r Partner des Elektro-Gewerbesist, der für Kompetenzund Partnerschaftsteht“, unterstreicht NorbertAhammer. Für die in Graz(15. – 16. März), Salzburg (28.- 30. März) und Wien (12. – 13.April) stattfindenden Power-Days 2007 hat sich REGRO einigeseinfallen lassen. Detailssollen hier noch nicht verratenwerden: Aber es wird umdas REGROpartner-Beratungssystemgehen, das auf eineganz besondere Art und Weisepräsentiert wird. Dass derREGRO-Messestand zum Verweileneinladen wird, auch dafürhat man sich bei dem Elektro-Großhandelsunternehmenschon seine Gedanken gemacht.Eine der Attraktionendort – so viel sei schon verraten– wird Österreichs schnellsterSchnellzeichner sein, der seineKreativität auf dem REGRO-Messestand eindrucksvoll unterBeweis stellen wird.Weitere Informationen zumREGROpartner-Beratungssystemkönnen bei REGRO (Tel.01/61419-0, Fax DW 1234, perE-Mail roland.ferstl@regro.atbzw. im Internet unter www.regro.at) eingeholt werden. l10 Jahre REGRO: Kompetenz & PartnerschaftREGRO feiert dieser Tage sein 10-jähriges Bestandsjubiläum. Die 1997 vonABB getroffene Entscheidung, sich von seinen Großhandels-Aktivitäten zutrennen und diesen Bereich an REXEL zu verkaufen, war der Ausgangspunkteiner neuen Erfolgsstory. Wie erfolgreich man dabei war, zeigt die2006 mit 80 Millionen Euro übersprungene Umsatzgrenze von umgerechnet1 Milliarde Schilling. Dabei ist die Zahl der Mitarbeiter zuletzt weitergestiegen – wobei REGRO den Schwerpunkt verstärkt in der Kundenberatungsetzt und generell massiv in die Ausbildung der Mitarbeiter investiert.Die zentralen Begriffe in der REGRO-Unternehmensphilosophie sind Kompetenzund Partnerschaft. „Kompetenz ist für uns von zentraler Bedeutung:Dafür stehen unsere COMPETENCEcenter für Building Systems,Netzwerktechnik und Licht, unser Engagement in Richtung neuer, für dieElektro-Techniker zukunftsweisender und ertragsträchtiger Geschäftsfelder,unsere umfassende Dienstleistungspalette und die Qualität unsererMitarbeiter in den Vertriebsregionen“, betont Norbert Ahammer. „Die Fortführungder COMPETENCEcenter geht in Partnerschaft über: Wir helfenunseren Kunden in der Marktpositionierung ebenso wie in der Absatzförderungzum Endkunden hin. Wir zeigen eben, dass wir Kompetenz und Partnerschafttäglich leben. Von unseren Kunden haben wir darauf ein starkespositives Feedback bekommen.“10 Jahre REGRO – das bedeutet Dynamik und Veränderung. Eine Veränderung,die man auch im neuen Internet-Auftritt des Großhandelsunternehmenssehen kann. Mit der neuen Website wurden nicht nur dass Layoutmodernisiert und die Bedienung noch anwenderfreundlicher gestaltet,sondern auch die Funktionalitäten des Online-Shops erweitert. So wurdeauch die Artikelsuche wesentlich vereinfacht: Die – von vielen Kundengeschätzte – Katalogstruktur ist jetzt eine der Suchmöglichkeiten.Der elektronische Katalog ermöglicht das bequeme Finden von Artikeln,das Vergleichen technischer Features und der Preise. Mit dem REGRO-Online-Systemkann man – unabhängig von den Öffnungszeiten der Niederlassungenrund um die Uhr bestellen – einfach per Mausklick –, die aktuelleWarenverfügbarkeit prüfen und Preisauskünfte in Echtzeit erhalten.Die Favoritenverwaltung ermöglicht es gängigste Artikel jederzeit abrufbereitzu speichern und damit in der Auftragsabwicklung weitere wertvolleZeit zu sparen. Mit dem neuen Web-Auftritt entspricht REGRO dem wachsendenKundenwunsch nach elektronischer Anbindung. Was sonst noch allesneu auf der REGRO-Website ist, davon kann man sich am besten selbstüberzeugen - unter www.regro.at.Auch in Bezug auf die Zukunft sind die Perspektiven bei REGRO klar abgesteckt:„Wir wollen uns in den nächsten zehn Jahren gleich erfolgreichentwickeln wie das in den ersten zehn Jahren bei REGRO der Fall war. Wirsind weiter wachstumsorientiert, und ich sehe starke Entwicklungsmöglichkeiteninsbesonders in Zusammenhang mit dem neuen REXEL-Zentrallager,das die Voraussetzungen für eine maximale Warenverfügbarkeit sicherstellen wird, und weil wir künftig ein noch interessanterer Partner fürdie Industrie und die Verarbeiter sein werden.“punktUM – Jänner-Februar 2007

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine