Herunterladen PDF > Kapitel 1 - World Ocean Review

worldoceanreview.com

Herunterladen PDF > Kapitel 1 - World Ocean Review

18> Kapitel 01Eine Art – viele BeständeEin Bestand ist eine sich selbst erhaltende Population einer Art, diein einer begrenzten Meeresregion vorkommt. In der Regel sind dieverschiedenen Bestände einer Fischart so weit räumlich voneinandergetrennt, dass sich die Individuen eines Bestands nicht mitdenen des anderen mischen, obgleich sie zur selben Art gehören.Ein Beispiel ist der Hering. Die Individuen in den norwegischenGewässern laichen im Frühjahr. Die Heringe in der Nordsee hingegenlaichen im Herbst. Es gibt also eine sehr deutliche, sogar biologischmanifestierte Trennung zwischen den jeweiligen Beständen.Für das Fischereimanagement und die Diskussion um dieÜbernutzung von Fischarten ist es essenziell wichtig, einzelneBestände zu betrachten. Denn längst nicht immer wird eine Artkomplett überfischt, sondern meist nur ein einzelner Bestand. Sohat sich der Heringsbestand der Herbstlaicher in der Nordsee nachknapp 5 Jahren wieder erholt, während der Bestand der Frühjahrslaichervor Norwegen fast 20 Jahre dafür benötigte.IsländischerSommerlaicherBestand des nördlichenBottnischen MeerbusensNorwegischer FrühjahrslaicherBestand dessüdlichenBottnischenMeerbusensBestände der irischen See(Manx und Mourne)WestschottischerBestandSkagerrakund KattegatGolf von RigaBestand derzentralen OstseeWestirischer BestandinklusivePorcupine BankHerbstlaicherin der NordseeFrühjahrslaicherder westlichen OstseeBestand derkeltischen See1.6 > Der Hering lebt im Übergangsgebiet zwischen nördlicher gemäßigterund polarer Zone. Er kommt nicht nur in der Nord- und Ostsee,sondern im gesamten Nordatlantik vor und lebt in einer Wassertiefevon bis zu 360 Metern. Heringe unternehmen ausgedehnte Wanderungenzwischen ihren Nahrungs- und Laichgründen und ihren Überwinterungsplätzen.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine