Die Mythen - Das Dokument des Grauens

retro.park.ch

Die Mythen - Das Dokument des Grauens

Das Dokument des GrauensZehn Jahre später erinnerte sich MGM des großen Erfolges. Damals war es mitdem beliebigen Zugriff auf ältere Filme so eine Sache... man hatte keine andere Wahl,als ins Kino zu gehen und wenn jahrelang über einen Klassiker gesprochen wurde, lages natürlich nahe, diesen einfach erneut in den Kinos zu zeigen. Aber im Falle von Dr.Jekyll and Mr. Hyde (1931) war das für die Hollywoodbosse ein Problem. Inzwischenwar der Moralkodex Hollywoods massiv verschärft worden und das Original von 1931galt inzwischen als undenkbar frech und frivol. Also drehte man den Film einfachnochmal neu, mit einem Starregisseur, einem männlichen und einem weiblichen Starin den Hauptrollen und praktisch genau dem gleichen Drehbuch. Dieses Mal wurde derFilm jedoch so entschärft, dass das Ergebnis den neuen Anforderungen Hollywoodsentsprach.Abbildung 10.74: Filmplakat von Dr.Jekyll and Mr. Hyde (1941), Deutschland1949Dieses Remake war Dr. Jekyll andMr. Hyde (1941) von Victor Fleming,mit Spencer Tracy, Ingrid Bergman undLana Turner vor der Kamera. Separat fürsich alleine betrachtet, ist Dr. Jekyll andMr. Hyde (1941) gar nicht so übel. Aberwehe, Sie kommen auf die Idee, den Filmdirekt mit Rouben Mamoulians Originalzu vergleichen - sie werden sich im Geistevor Schmerzen krümmen, wenn siesehen, wie Dr. Jekyll and Mr. Hyde(1931) bis in Details des Bühnenbildeshinein kopiert und gleichzeitig verstümmeltwurde.Für Dr. Jekylls Entwicklung bedeutetedieser Film einen deutlichen Rückschritt.Aus dem ambivalenten Zeitgenossenmit Hang zu animalischer Gewaltund Sadismus wurde wieder ein knuddeligerArzt, der nur einen Fehler gemachtund die Kontrolle verloren hat. Der Filmkatapultierte Dr. Jekyll wieder zurück aufden moralischen Stand von 1920. Danachwar Dr. Jekyll als Horrorgestalt ebenso passé wie Viktor Frankenstein und GrafDracula.Es war das Jahr 1951, als Dr. Jekyll erneut einen eigenen Film bekam. Oder bessergesagt nicht Jekyll, sondern sein hypothetischer Sohn.The Son of Dr. Jekyll (1951) beginnt mit Mr. Hyde, welcher von einem Mobdurch die Straßen gejagt wird. Eine Titelkarte erklärt: „Die Brutalität von Mr. Hyde,282

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine