PDF runterladen - Haus & Markt

hausundmarkt.de

PDF runterladen - Haus & Markt

WohnenFotos: djd/Oligo LichttechnikBeleuchtungLicht inszeniert RäumeIn der dunklen Jahreszeit macht schönes Licht die eigenen vier Wände erst so richtig gemütlich:Denn eine ausgewogene Beleuchtung hat nicht nur eine Funktion zu erfüllen, sondernschafft zugleich das Wohnambiente, das man sich wünscht. Allerdings sollte aufgrundder ständigen Strompreiserhöhungenbei der Wahldes richtigen Lichts auf moderneTechnik Wert gelegt werden.Energiesparen gehört somit auchbeim Leuchtenkauf zum Alltag –doch gerade hier werden vieleMöglichkeiten noch nicht genutzt.Niedriger VerbrauchDie Glühbirne hat längst ausgedient,und auch Energiesparlampensind beim VerbrauchDen Lieblingsplatz zum Lesen gut ausleuchten: Mit LED-Licht ist dies besondersenergiesparend möglich.Modernes LED-Licht senkt nicht nur den Energieverbrauch, sondernbietet auch vielfältige Möglichkeiten, in Verbindung mit dem Leuchtendesigneine individuelle Stimmung zu erzielen.nicht mehr auf der Höhe der Zeit:Lampen mit Leuchtdioden (LED)gehört nach Meinung vieler Expertendie Zukunft. „Im Vergleichzu konventionellen Leuchten sinddamit Energieeinsparungen vonbis zu 90 Prozent möglich. Hinzukommt die hohe Lebensdauerder LED von mindestens 50.000Stunden, sodass die neue Leuchtebuchstäblich zur Anschaffung fürsLeben wird“, sagt LichtexperteAlexander Schwarz vom deutschenHersteller Oligo. Verbraucherkönnen durch den Umstiegdemnach dauerhaft Geld sparen.„Die LED ist zudem so klein,dass sie kreative und völlig neueLeuchtendesigns ermöglicht“, ergänztSchwarz.Beleuchtung nach MaßEine professionelle Lichtplanungfür private Wohnräume istheute noch die Ausnahme, meintBeleuchtungsexperte AlexanderSchwarz vom Hersteller Oligo:„Oft wird einfach gekauft, wasgerade gefällt, und es werdenLeuchten miteinander kombiniert,die eigentlich nicht zusammenpassen.Dadurch kann die Gesamtwirkungdes Raums und derEinrichtung negativ beeinträchtigtwerden.“ Schwarz empfiehltdeshalb, sich den Rat von Profiszu holen: „Licht ,von der Stange‘stößt schnell an die Grenzen,wenn besondere Raumgrundrissevorliegen oder etwa mehretagigeEingangsbereiche gut ausgeleuchtetwerden sollen.“ Unter www.oligo.de gibt es viele Gestaltungsbeispieleund Adressen von Fachhändlernvor Ort. (djd.pt) •Der Kronleuchter in moderner Optik: Leuchtdioden (LED) sind besonders sparsamim Verbrauch und ermöglichen filigrane Designs.Ein Design für viele Möglichkeiten: Die neue Trendleuchte „Glance“ lässt sichvielfältig nutzen.Erst Licht verleiht einem Raum Atmosphäre - besonders spannend sind Lichtobjekte,die individuell einzusetzen sind.infokasten Die passende Farbtemperatur wählenDie Farbtemperatur, angegeben in Kelvin (K), hat wesentlichenEinfluss darauf, wie Licht empfunden wird. Grundsätzlichgilt: Je größer der Wert, desto kälter beziehungsweiseblauer erscheint das Licht. Was in der Natur alsangenehm gilt, deckt sich nicht mit den Wünschen im privatenWohnbereich. So wird kaltes Licht ab 4.000 K in denprivaten vier Wänden als unangenehm eingestuft. Warme2.700 bis 3.000 K gelten dagegen als Wohlfühlwert. BeimLeuchtenkauf sollten Verbraucher daher stets auf dieFarbtemperatur achten. (djd)Mehr Infos: www.oligo.deform im licht?sie suchen dierichtige leuchtewir gestalten mit licht ihre räume so,wie sie sich das licht erträumen,und realisieren die möglichkeiten,die sie sich nicht vorstellen können.bahnstraße 56 • 40210 düsseldorf • tel. 0211/326175 • info@form-im-licht.de6 Haus & Markt Dezember 2013 Dezember 2013 Haus & Markt 7


WohnenFoto: tdx/KeramagBadTechnikfinessen und mehrDie Hersteller von Sanitärprodukten entwickeln neue Lösungen, Produkte und Techniken, umden veränderten Bedingungen im Bad – weg von der reinen Nasszelle und hin zur Wellnessoase– gerecht zu werden.Niedrig angebrachte Waschbeckenund Spiegel inklusive praktikablemUnterbau ermöglichen es, den morgendlichenBadaufenthalt komfortabelim Sitzen zu verbringen. Wer nach einem stressigenArbeitstag nach Hausekommt, genießt es vor allem imWinter. bei einem Vollbad zu entspannenund neue Energie zutanken. Auf den höchstmöglichenKomfort samt Entspannungsfaktorsind auch die aktuellen Badewannenmodelleausgerichtet. Sienutzen außerdem Whirlpoolfunktionenund Techniken aus demJacuzzi. Trotz neuer Fähigkeitensind sie durchaus preisgünstigerhältlich. Im teureren High-End-Bereich wird das Zusammenspielvon Luft und Wasser durchden Einsatz von Duftstoffen undwechselnden Beleuchtungseffektenzusätzlich verstärkt. Dank Beschichtungenund Abperleffektenist die Reinigung leicht. Optischist ebenfalls eine Veränderung imGange: Wannen werden nicht alsEinbauten verwendet. Die neuenDesignerwannen stehen frei imRaum und bilden so nicht nur fürdas Auge den Mittelpunkt des Badezimmers.Hygiene wurde im Badezimmerschon immer groß geschrieben.Mehr und mehr tritt inzwischenaber der Komfort in denVordergrund. Badmöbel, WC undDusche müssen nicht mehr nurfunktional sein, sie sollen aucheinen gewissen Wellness-Faktorbieten. Schließlich ist das Badezimmerheute keine reine Nasszellemehr, sondern ein Ort, andem Entspannung und Wohlfühlenangesagt sind. Diesem Trendfolgend hält immer mehr Technikim Badezimmer Einzug: vomDusch-WC mit Fernbedienung bishin zur berührungslosen Designer-BetätigungsplatteinklusiveGeruchsabsaugung. Geberit bietetmit der AquaClean Serie Dusch-WCs mit Bidetfunktion für alleAnsprüche. Luxusmodell ist dasAquaClean 8000plus. Neben derDusche für den Po bietet es einenoszillierenden Wasserstrahl fürIndirekte Beleuchtung und einzelne Spotslassen das Bad zur Wellnessoase werden undladen zum Träumen ein.Foto: tdx(Aqua Cultura - Roland LieglFoto: homesolute/Duravit Foto: tdx/GeberitDie Sanitärmodul-Familie „Monolith“ ermöglichtin kurzer Zeit eine rundum gelungeneBadmodernisierung.eine besonders gründliche Reinigung,außerdem eine Massagefunktionsowie eine Geruchsabsaugung,einen Föhn und eineLadydusche. Duschstrahlstärke,Temperatur und Föhn sind dabeiindividuell regulierbar und könnenauf der mitgelieferten Fernbedienunggespeichert werden. Wiebei allen Neuerungen, die einemzunächst fremd vorkommen giltauch beim Dusch-WC: einfachausprobieren und sich überzeugenlassen.In älteren Bädern sind häufiglediglich neben dem Lichtschalterund neben dem Spiegel Elektroanschlüsseverlegt. Damit dasBadezimmer auf einen modernenStandard gebracht werden konnte,mussten bislang aufwendigeArbeiten durchgeführt werden,um weitere Stromanschlüsse unsichtbarUnterputz verlegen zukönnen. An dieser Stelle setzendie Sanitärmodule „Monolith“an. Sie bieten saubere unddarüber hinaus designorientierteLösungen, die innerhalb wenigerStunden das Bad wieder nutzbarmachen. Zum Beispiel der „Monolith“fürs WC. Unter einer edelgestalteten, schmalen Hülle ausGlas und gebürstetem Aluminiumverbirgt dieses Modul die gesamteInstallationstechnik für das WC.Das Sanitärmodul für den Waschtischwird ohne Eingriff in dieBausubstanz einfach an der Wandfixiert und kann zusätzlich alsvollwertiges Badmöbel genutztwerden. Möglich ist die optionaleAusstattung mit Auszügen an derlinken und rechten Seite sowieeinem Handtuchhalter.Körperlich eingeschränkt zusein, unabhängig ob altersbedingtoder aufgrund von Handicaps, istnicht einfach. Mittlerweile gibt esdaher zahlreiche Möglichkeiten,das Badezimmer entsprechend zuModerne Badewannen als Freisteller sind wieder angesagt. AnsprechendeBeleuchtungen lassen das Bad ganz besonders wirken.ENTSPANNEN SIE SICH !MAappleGESCHNEIDERT UND INDIvIDUEll –BÄDER vOMdie handwerker-ProfiS auS düSSeLdorfAusstellung gottsChAll & sohn40231 DüsselDorflierenfelDer straapplee 35t +49. 211. 7355-291 | F +49. 211. 7355-298DuesselDorf@baDiDeen.DeAusstellung Collin40470 DüsselDorf | liststraapplee 42t +49. 211. 61873-28 | F +49. 211. 61873-30DuesselDorf1@baDiDeen.Dewww.bAdideen-duesseldorF.deSanitärmodule für Waschtisch und WCerleichtern insbesondere Umbau undModernisierung.gestalten. Beim Waschtisch gilt:auf sperrige Unterbauten verzichten,um Beinfreiheit zu gewährleisten,damit sich gegebenenfallsein Rollstuhl darunter fahren oderein Stuhl anstellen lässt. Bei derInstallation von Ablageflächen,Schränken und Schubladensollte man auf einegute Erreichbarkeit im Sitzenachten. Der nach Möglichkeitkippbare Spiegel wirddagegen bereits an der Oberkantedes Waschbeckens angesetzt.Die Beleuchtung des Badezimmersspielt im Gesamtkonzepteine tragende Rolle.Indirekte Beleuchtung undder Einsatz von LED-Technikhaben den Weg ins Badgefunden. Dadurch ergebensich interessante Möglichkeiten.Generell sollte im Badauf eine warme Lichtfarbegeachtet werden. Währendbei der Grundbeleuchtungnach wie vor eingebaute Deckenstrahlerim Trend sind, kommenimmer öfter Akzentlichterzum Einsatz. Diese sorgen durchihre Positionierung für besondereEffekte, sei es einzeln oder hintereinem Spiegel. Farbwandler nutzenfarbige LED-Leuchten, um denRaum in verschiedene Situationenzu tauchen. Somit können spannendeKontraste erzeugt werden.(ju/tdx) •GUTSCHEINfür einen Badcheck vom Profiim Wert von 250 Euroeinzulösen bis 31.12.2013 in den teilnehmenden Badideenin düsseldorf, Liststraße und Lierenfelder Straße.Sonntags kein verkauf. keine Barauszahlung möglich. 10Foto: tdx/Geberit8 Haus & Markt Dezember 2013 Dezember 2013 Haus & Markt 9Anz_BadTeam0211_100x120_4C_No10.indd 1 26.03.13 19:38


RenovierenFoto: IV-Agrob BuchtalWarme Füße auch im WinterFliesen sind der ideale Belag für eine FußbodenheizungDer Winter steht vor der Tür und wer möchte,wenn es draußen so richtig stürmt undschneit, nicht gemütlich in seinen eigenenvier Wänden sitzen und warme Füße haben!Dies lässt sich, gerade bei Fliesenbelägen imWohn- und Badezimmerbereich, am bestenmit einer Fußbodenheizung verwirklichen.Fliesen sind der ideale Belag für eineFußbodenheizung, denn sie leiten undspeichern Wärme erheblich besser alsandere Bodenbeläge. Bereits bei geringerLeistung der Fußbodenheizung werdendie Fliesen erwärmt und geben die Wärmegleichmäßig an den Wohnraum ab. Das sorgtzu allen Jahreszeiten für ein angenehmesRaumklima. Im Winter sind die Fliesen überder Fußbodenheizung angenehm warm und inder wärmeren Jahreszeit angenehm kühl.Bei der Fußbodenheizung steigt dieWärme vom Boden nach oben auf undstrahlt von Wänden und Decken ab. DieRaumtemperatur lässt sich so niedrigerhalten als mit herkömmlichen Heizkörpern.Das spart Energie und Geld. Auch entstehtauf diese Weise nicht die für andereHeizsysteme typische trockene Heizungsluft.„Eine Fußbodenheizung ist besser fürHausstauballergiker und Asthmatiker, dadurch die geringe Luftzirkulation kaum Staubaufgewirbelt wird“, weiß Experte Bernd Neißaus den Erfahrungen seiner Kunden.AnzeigeRudersdorf in Düsseldorf auf. DieBodenheizung wird direkt in den Fliesenklebereingebettet oder vorab in den Untergrundeingelegt. Vor der Verlegung sollte man aufjeden Fall einen Fachmann zu Rate ziehen.Mit elektrischen Bodenheizungen lassensich sogar nur gewünschte Bereiche, wie vorder Badewanne, dem Bett oder der Sitzeckeheizen. Durch den Wegfall von Erweiterungenbestehender Heizanlagen lohnt sich dieInstallation einer Fußbodenheizung auch beiAltbausanierungen und Renovierungen.BodenbelägeEin dezentes, kaum sichtbares Fugenraster sorgt für eineklare, ruhige Atmosphäre.Angenehmes Raumklimamit einer FußbodenheizungBodenheizung verlegenAls Fliesenmaterial für Fußbodenheizungeneignen sich besonders Stein und Keramik.Die Wärme kann durch diese Fliesen sehr gutdurchdringen, außerdem besitzen sie eineausgezeichnete Wärmespeicherfähigkeit.„Grundsätzlich ist jedoch jede Bodenfliesezum Verlegen auf einer Fußbodenheizunggeeignet“, klärt Herr Neiß von Schmidt-Infobox:Nie wieder kalte FüßeMehr über Fliesen und Fußbodenheizungenunter: www.schmidt-rudersdorf.de oderTel. 0211/63500Fliesen:Eigenständige SchönheitenIn den 80er Jahren gab es den Trend, neben Bad und Küche auch sämtliche Wohnräume mitFliesen auszulegen. Doch sie verschwanden bald wieder aus vielen deutschen Wohnzimmern.Zu kalt, zu steril, zu langweilig, lautete das Urteil der Bewohner. Doch jetzt sind Fliesen wiederda: schöner denn je, mit ansprechender Optik und Haptik und keineswegs kühl. Die keramische Fliesezählt zu den traditionsreichstenBaumaterialien – und hat sichdennoch in den vergangenenJahren unbemerkt von weitenTeilen der Öffentlichkeit zu einemhochwertigen Designprodukt entwickelt,das es nun „neu“ zu entdeckengilt.Mit Pluimers Umweltbewusst dämmen - kein Problem...Umweltbewusst mit Pluimers HR IsoZell dämmen. Zellulose ist der Hauptbestandteilvon pflanzlichen Zellwänden. Es beinhaltet absolut keine gefährlichen, chemischen,Stoffe. Es ist unschädlich für die Haut und verursacht keine Irritationen.www.pluimers.de • Tel. 02562 816 8797 • info@pluimers.deFliesen bestechen durch eineeigenständige, zeitlose Schönheit,die perfekt zum neuen Lebensgefühlpasst, das auf bleibendeWerte, umweltgerechtes Bauenund natürlich-gesundes Wohnensetzt. Die keramische Fliese istein Gestaltungstalent für Wandund Boden, ermöglicht eine individuelleUmsetzung verschiedensterWohnstile und steht fürWohnkomfort. „Mehr leben, wenigerputzen“, lautet die eingängigeFormel für das Wohnen mitKeramik.Die Fliesen sind heute, wasForm und Farben angeht, so vielfältigwie nie zuvor. Beispielsweisegibt es neue Formate – vonXXS bis XXL. Mit Kantenlängen biszu 120 cm erlaubt das Großformateine homogene Gestaltung vonFlächen im Innen- und Außenraum.Die Fliese in XXL vermitteltGroßzügigkeit, schafft optischeWeite und sorgt auf Wunsch durchein dezentes, kaum sichtbares Seite 1210 JahreGarantieBESUCHEN SIE UNSERE FLIESEN-AUSSTELLUNGEN:Vogelsanger Weg 10340470 DüsseldorfOffener Sonntag* 10.00 - 17.00 Uhr*keine Beratung, kein Verkauf / Feiertags geschlossenRonsdorfer Str. 13540233 DüsseldorfOffener Sonntag* 10.00 - 18.00 Uhr*keine Beratung, kein Verkauf / Feiertags geschlossenSR_Dd_HausMarkt_185x135_LY_4c.indd 1 18.11.13 09:3610 Haus & Markt Dezember 2013 Dezember 2013 Haus & Markt 11


RenovierenFoto: IV-JasbaFoto: IV-EngersFoto: betonbild/txn-pKaum zu glauben, aber wahr: Auch das sind Fliesen. Mosaik entfaltet eine imposanteWirkung auf der großen Fläche.Rechteckige Fliesen erobern in vielfältiger Ausführung die Herzen,sorgen für Klarheit, Spannung und Dynamik.Foto: IV-ZahnaFoto: IV-Villeroy & BochTerrassenMit der Planung schon im Winter beginnenDen optimalen Terrassenbelag wählenGepflasterte Bereiche strukturieren den Garten und schaffen Platz, um das heimische Grün richtig genießenzu können. Immer beliebter werden Betonsteine, die mit ihrer Vielfalt an Farben und Oberflächenstrukturenbesonders viel Gestaltungsspielraum bieten.Ein weiteres Trendthema beim Fliesendekor sind Streifen- und Wellendekoresowie geometrische Muster.Fugenraster für eine klare, ruhigeAtmosphäre und hochwertig-repräsentativgestaltete Wohnräume.Rechteckige Fliesen erobern invielfältiger Ausführung die Herzen,sorgen für Klarheit, Spannungund Dynamik. Besondersbeliebt sind die Extreme: Möglichstgroß, möglichst schlankoder das sehr kleine Riegelformatin „Stäbchenoptik“. Unverändertbleibt die Querverlegung, wobeiFormate in 25 x 70 cm oder 15 x60 cm den Gestaltungsspielraumzusätzlich erweitern. Querformatekönnen horizontal oder vertikalverlegt werden – und dadurchRaumproportionen verändern. Solässt sich eine niedrige Deckenhöhez. B. durch eine vertikal verlegteFliese in größerem Rechteckformatoptisch „strecken“.Die Kombination unterschiedlicherFliesenformate in identischerOptik belebt Wand- und Bodenflächen.Zugleich eröffnen die sogenannten„Modulformate“ einenriesigen Gestaltungsspielraum anVerlegemustern. Das ungleichmäßigeFugenraster verleiht der FlächeStruktur. Schmale Riemchenoder Dekorelemente schaffen zusätzlichAkzente.Die kleinsten unter den Fliesenverfügen über ein riesiges Gestaltungspotenzial:Mosaik entfalteteine imposante Wirkung auf dergroßen Fläche und eignet sichzugleich zur Akzentuierung vonFunktionsbereichen. Ob 1 x 1 cm, 2x 2 cm oder 5 x 5 cm – Mosaikfliesenbrillieren als edles Wanddekor,sind prädestiniert als dauerhaftschöne Verkleidung vonWandnischen, Mauervorsprüngenoder Arbeitsflächen in der Küche.Dabei besitzen XXS-Fliesen alleEigenschaften, mit denen sich diegroßen Geschwister schmücken.Textilanmutung: das ist der endgültiger Abschied der Fliese vom Klischee deskühlen, pragmatischen Zweckbelags.Keramische Fliesen im Granit-,Schiefer-, Limestone- oder Marmorlooksind schön wie das Originalaus dem Steinbruch. „Rutschhemmende“Fliesen eignen sichfür begehbare Duschen odernahtlos von Wohnräumen bis inden Außenbereich. ModernsteHerstellungsverfahren führen zueiner neuen Generation von Natursteinrepliken:OriginalgetreueNachbildungen verschiedensterNatursteine, die selbst Fachleuteauch auf den zweiten Blick nichtmehr ohne weiteres vom Originalunterscheiden können.Das Beste von zwei der beliebtestenMaterialien vereintdie Fliese in Holzoptik. Interpretationenvon Holz verschaffenWohnräumen Wärme und einenatürliche Anmutung oder setzensinnliche Akzente im Bad, ohneauf Eigenschaften wie Rutschhemmungoder Feuchtigkeits-und Schmutzunempfindlichkeitverzichten zu müssen. Keramikim Holzlook ist nach wie vor derIdealbelag für das energieeffizienteund umweltfreundlicheHeizen mit der Fußboden- bzw.Flächenheizung.Stark im Kommen ist die Leder-und Textilanmutung, dieden endgültigen Abschied derFliese vom Klischee des kühlen,pragmatischen Zweckbelags darstellt.Die neuen Oberflächenanmutungenwerden möglich durchmodernste Herstellungsverfahrenwie Ink-Jet-Glasuren und dreidimensionalenReliefdruck. (ju) •Info: Mehr rund um die Flieseunter www.fliesenverband.de,zahlreiche Einrichtungsideen mitFliesen sowie bundesweite Händler-und Handwerkersuche unterwww.deutsche-fliese.de Für das perfekte Eigenheimist eine Terrasse unverzichtbar.Denn wo sonst lässt sich derSommer besser genießen als inder ganz persönlichen Frischluftoase.Wer seine alte Terrassesanieren möchte, sollte schon inden Wintermonaten mit der Planungbeginnen. Denn ziellosesund kurzfristiges Bauen kann dielangfristige Freude schnell trüben.Schließlich soll die Terrasseoptimal zum Haus passen und fürviele Jahre ihren Zweck erfüllen.Entscheidend ist die Auswahldes richtigen Bodenbelags.Bewährt haben sich Betonsteineoder -platten, die dank derrutschfesten Oberfläche auch beiNässe oder Schnee betreten werdenkönnen. Damit der Freiraumunterm Himmel am Ende nichtkleiner wirkt, als er geplant war,sollten Größe, Farbe und Musterder verwendeten Elemente gutgeplant und aufeinander abgestimmtwerden. GroßformatigeBetonsteine beispielsweise vermittelnWeite und strecken dasTerrassenareal optisch.Da Betonsteine in einer Vielzahlvon Farben, Formen undOberflächenstrukturen zur Verfügungstehen, empfiehlt sichwährend der kalten Jahreszeit derBesuch im Bau- oder Fachmarkt,um die verschiedenen Betonsteine„live“ zu erleben und dasGespräch mit dem Fachmann zusuchen. Dann können im Frühjahrbei schönerem Wetter die Bauarbeitenbeginnen. Und wenn esdraußen wieder richtig warm ist,lädt die neue Terrasse zum Entspannenein.Gartengestaltung mit BetonDie Gartengestaltung mit Betonkann auf eine fast hundertjährigeTradition zurückblicken.Mittlerweile haben sich Betonsteineals wichtige Komponenteder kreativen Gartengestaltungetabliert – und dabei immer wiederneue Trends gesetzt.Gartenbesitzer haben es mitdem Baustoff besonders leicht,ihre Gestaltungsideen kreativ umzusetzen.Denn Betonstein ist inder Lage, mit jedem natürlichenUmfeld eine gelungene Symbioseeinzugehen. Pflasterprodukte undGestaltungselemente in erdigenFarben fügen sich ansprechendzwischen Rasenflächen, Büschenund Bäumen ein. Selbst der optischeEindruck, natürlich gealtertzu sein, ist auf Wunsch direkt abWerk erhältlich.Moderne Beton-Elementeeignen sich aber auch als gestalterischerBlickfang – und bietengleichzeitig eine hohe Funktionalität.So können freitragendeTreppen optimal an Geländeformenangepasst und individuellgestaltet werden. Für Hochbeetelassen sich aus offenen Rahmenelementenbestehende Module zugrößeren Beetanlagen arrangierenoder als Terrassenbeet anlegen.Und dabei sind dem individuellenGeschmack keine Grenzengesetzt – denn alle Elemente sindin einer Vielzahl von Farben undVeredelungen sowie mit unterschiedlichenOberflächenstrukturenzu haben. (txn-p) •12 Haus & Markt Dezember 2013 Dezember 2013 Haus & Markt 13


RenovierenFotos: TreppenmeisterReling-Geländern ist die Auswahlgroß. Und im absolut hochwertigenBereich passen beispielsweiseGeländersysteme mit Glaseinsätzenoptimal zum geradlinigen Designmoderner Architektur.Dominierend bei der Oberflächenveredelungfür Treppen istnach wie vor die Versiegelung mitKlarlack. Standard sind inzwischenumweltfreundliche UV-Lacke.Immer beliebter wird aber einenatürlich wirkende Oberfläche mitWohlfühlcharakter. Nicht nur ökologischorientierte Kunden fragendaher nach einer Finishbehandlungmit Naturölen, die gerade inWohnbereichen den warmen Charakterdes Holzes unterstreicht. EinAnstrich mit Hartöl, hier ist die UV-Trocknung hervorzuheben, stehtmittlerweile in punkto Qualitätund Abriebfestigkeit den konventionellenLacken nahezu gleichwertiggegenüber.Vom ausschließlichen Verbindungszweck zwischen zweiStockwerken hat sich die Holztreppe schon lange verabschiedet.BauelementeTreppentrendsDie Holztreppe ist mittlerweile zu einem der wesentlichen Einrichtungselemente im Hausaufgestiegen. Beeinflussend vom gesamten Planungskonzept eines Hauses wird der Treppenraumnach allen Richtungen hin funktioneller und vielseitiger konzipiert. Ein nach wie vor führenderBaustoff im Treppenbau istHolz. Hartholzsorten sind dabeiImmer beliebter wird aber eine natürlichwirkende Oberfläche mit Wohlfühlcharakter.vorrangig zu bewerten, weil sienicht nur für die technischen Anforderungeneiner Treppe bestensBei der Geländerausstattung haben sich die Designer einiges einfallen lassen.geeignet sind, sondern auch derForderung nach ökologischemWohnen sehr entgegen kommen.Bei der Holzauswahl besondersbeliebt sind vor allem Buche,parkett- oder stabverleimt, unddie etwas lebhaftere Kernbuche.Absolut im Trend ist derzeit Eicherustikal, gebürstet und geölt, mitEdelstahl-Quadratstäben und Quadratpfosten.Darüber hinaus werden aberauch Holzsorten wie Nussbaum,Hainbuche oder kanadischerAhorn ausgesucht. Eine ausgeprägteMaserung und lebhafteStrukturen sind charakteristischbei Kernbuche, Olivesche oderEiche rustikal. Überhaupt werdenbei der natürlichen Holzsortierungauch jene Teile mit Ästen wiedergerne gesehen.Am häufigsten werden Treppen heutegewendelt angeboten.Am häufigsten werden Treppenheute gewendelt angeboten. Unddas ist auch gut so, denn ¼ oder ½gewendelte Ausführungen sparenbei richtiger Planung viel Platz undsind zudem bequem zu begehen.Doch wer viel Raum zur Verfügunghat, kann natürlich auch eine geradeTreppe oder eine Podest-Treppeeinbauen. Diese Treppen werdendann auch mit einer Laufbreite vonüber 90 cm oder 100 cm angebotenund sind entsprechend bequemund angenehm zu begehen.Bei der Geländerausstattunghaben sich die Designer einigeseinfallen lassen. Von einfachen, insilber pulverbeschichteten Stahlstäben,eine besondes günstigeAusstattung bei Bauträgern,bis hin zu intessanten Aspektenbei Edelstahlstäben und diversenFür jedes Lebensgefühl gibt esdie passende TreppeTreppen sind weit mehr als dieÜberbrückung von Höhenunterschieden- im Wohnhaus sind sieein wichtiger Bestandteil der Inneneinrichtungund des persönlichenLebensgefühls. Bei ihrer Planunggibt es daher eine Reihe vonAspekten zu berücksichtigen. Somacht es ein separates Treppenhausleichter möglich, später einmalseparate Wohnbereiche abzutrennen,wenn beispielsweisenach dem Auszug der Kinder einTeil des Hauses vermietet werdensoll. Besonders beliebt sind heuteTreppen, die in den Wohnraumintegriert sind und so für mehrTransparenz und Leichtigkeit imGebäude sorgen.Der Grundriss muss passenDie Urform der Treppe dürftengeradläufige Bauweisen darstellen.Da sie den Höhenunterschiedzwischen den Etagenohne Podeste und ohne Wendelungüberwinden, ist ihr Platzbedarfrelativ hoch. Spektakulärund leicht wirken sie, wennauskragende Schwebestufenmit Wandbefestigung frei in denRaum ragen. Viertel- oder halbgewendelteTreppen sind deutlichplatzsparender und bieten vielseitigeGestaltungsmöglichkeiten.Eine attraktive Optik bei geringenGrundrissmaßen besitzenauch Spindeltreppen, umgangssprachlichoft als Wendeltreppenbezeichnet. Sie lassen sich sehrgut an verschiedene Raumsituationenanpassen. Bogentreppen,die sich in sanftem Schwung nachoben bewegen, gelten wiederumals höchste Form der Treppenbaukunst.Allerdings setzt ihreTreppen sind im Wohnhaus heute ein wichtiger Bestandteil der Inneneinrichtungund des persönlichen Lebensgefühls.eindrucksvolle Architektur eingroßzügiges Raumangebot voraus.Unter www.treppen-abc.comgibt es mehr Informationen übertypische Treppenformen und ihreVorzüge.Platzreserven erschließenTreppenaufgänge lassen sichbei cleverer Gestaltung auchals Platzreserve nutzen. DerRaum unter einer geschlossenenTreppe etwa kann in einemHaus ohne Unterkellerung alsStauraum oder zur Unterbringungder Hausanschlüsse dienen,man spricht dann von einerNutzraumtreppe. Lösungen mitintegrierten Schrank- oder Regalelementenbeispielsweise vonTreppenmeister schaffen einbesonders wohnliches Ambienteund integrieren zusätzlicheMaisonette-Wohnungmit schöner AussichtEssen-StadtwaldIndividuelle Maisonette-Wohnung, 120 m², 3,5 Zi.,Ost-Süd-Balkon 18 m²,Wohnzimmer 50 m² mit Kamin,TG-Stellplatz.Gute Verkehrsanbindung.€ 290.000,00 (provisionsfrei)AC/CONSENS GmbH0201/8945-270Ablagefläche auf sehr attraktiveWeise in den Raum. (djd/pt, ju/Treppenmeister) •Info: www.treppen-abc.comDer Treppenliftfür RollstuhlfahrerDas Besondere:Mit der Führungsschiene ander Decke bequem, sicher undplatzsparend. Auch bei engenund steilen Treppen.Hattinger Straße 712 a44879 BochumTel. 02 34/916 00 50Fax 02 34/916 00 52www.hoegglift.deHauswirtschaftlicheDienst -leistungenRufen Sie uns an.Unsere Mitarbeiterinnenhelfen Ihnen gern.0211 1719342oder info@casa-blanka.de14 Haus & Markt Dezember 2013 Dezember 2013 Haus & Markt 15


RenovierenFoto: FHRK Sintflutartige Regenfälleund ständig steigende Hochwasserpegelstellen Planer vorzunehmende Herausforderungen.Zur Überprüfung des zu erwartendenGrundwasserstandes muss ernicht nur weit in die Vergangenheit,sondern auch in die Zukunftschauen. Die Erfahrung zeigt: SogenannteJahrhunderthochwasserkönnen jederzeit auftreten.Zusätzlich steigen die Grundwasserständedurch Veränderung derregionalen Wirtschaftsstruktur,z. B. beim Bergbau, dem Bau vonU-Bahnen u. ä. Es genügt deshalbnicht, nur die Grundwasserständeder unmittelbaren Gegenwartheranzuziehen. Das OLG Frankfurthielt in einem konkreten Fall 20Jahre nicht für ausreichend. DasOLG Düsseldorf entschied, sogarein 65 Jahre zurückliegender Pegelstandmüsse berücksichtigtwerden.Strom, Gas, Wasser, Abwasser,Telekommunikation – einfunktionierendes Wohngebäudeist auf Versorgungsleitungen angewiesen.Häufig werden zusätzlichnoch Rohre und Leitungen fürRegenwassernutzung, Erdwärme,Fernwärme, kontrollierte Be- undEntlüftung sowie zur Stromversorgungder Garage durch dieKellerwand oder die Bodenplattegeführt. Werden diese nicht fachgerechtabgedichtet, sind Feuchtigkeits-oder Wasserschädendie Folge. Die sicherste Lösungsind geprüfte Abdichtsysteme.Sie halten auch dann zuverlässigdicht, wenn nach starken Regenfällendas Grundwasser an derKellerwand oder der Bodenplatteansteht.Hauseinführungen müssen hohen Belastungen wie z.B.Scherkräften aus Setzungen der Gebäude, Wassereinbruchund Gasaustritt standhalten.KellerSchwachstelleHausdurchdringungFeuchtigkeit im Untergeschoss ist ein gravierenderMangel. Die Verantwortung des Planers kann deshalbdeutlich über die übliche Gewährleistungsfrist hinausgehen.Abdichtungsmängel treten weniger in der Flächenabdichtungder Kellerwand oder -sohle auf, alsan kritischen Detailpunkten. Ein Schwachpunkt ist dieEinleitung der Versorgungsleitungen in das Gebäude.Solche Hauseinführungenmüssen hohen Belastungen wiez. B. Scherkräften aus Setzungender Gebäude, Wassereinbruch undGasaustritt standhalten. IndividuelleSonderlösungen führen oft zuerheblichem „Improvisationsaufwand“,mit der Folge von Verzögerungenin der Bauabwicklung,Mehrkosten und im Extremfall undichtenDurchdringungen. ProfessionelleLösungen mit industriellgefertigten Hauseinführungssystemenverringern dagegen nahezuimmer diese Gefahren, sowohlbei unterkellerten als auch beinichtunterkellerten Gebäuden.Der Fachverband Hauseinführungenfür Rohre und Kabel e. V.will das Interesse an fachgerechterAbdichtung von Hauseinführungenfür Ver- und Entsorgungsleitungengenerell entwickeln undfördern. „Wir sind laufend dabei,zusammen mit den Versorgungsunternehmenund sonstigen amBau beteiligten Partnern, dieProzesse und Abläufe zur Erstellungvon gas- und wasserdichtenHauseinführungen weiter zu verbessern“,betont der FHRK-VorsitzendeEckhard Wersel. Da inZukunft mit weiteren technischenEntwicklungen, z. B. der Glasfasertechnik,zu rechnen ist, lassendie Systeme auch Nachbelegungenzu. Zusätzlich vereinfachensie den Austausch defekter Rohreund Kabel. Seit mehr als zehnJahren entsprechen standardisierteund individuelle Hauseinführungssystemeaktuellen undzukünftigen Anforderungen. IhrEinsatz führte dazu, dass vieleVersorgungsunternehmen denEinbau von Mehrsparten-Hauseinführungenals Stand der Technikverlangen. „Eine technischsaubere Lösung ist die Bündelungder Versorgungsleitungen in einergemeinsamen Mehrsparten-Hauseinführung (MSH)“, erläutertMichael Lintgen von der DeutscheTelekom NetzproduktionGmbH. (ju) •Info: Mehr Informationen zuHauseinführungssystemen erhaltenSie unter www.fhrk.de. DerFachverband versendet zusätzlichkostenlose Broschüren (info@fhrk.de, Tel. 0385 20888959).Pluimers Isolierung – Die bessere Dämmung AnzeigeKennen Sie das? Sie stellen dasHeizungsthermostat höher und höher undtrotzdem wird es nicht wärmer. Ein Grunddafür kann sein, dass die HohlraumdämmungIhres Hauses nicht auf dem neuesten Standist. Durch eine schlechte Dämmung kannWärme verloren gehen, denn Wärme zieht eszum kältesten Punkt.Bei Neubauten wird heutzutage währenddes Bauens Kerndämmung angebracht. BeiAltbauten mit zweischaligem Mauerwerkwurde in Deutschland bis zum Jahre 1980keine oder nur minimale Kerndämmungangebracht! Durch die Methoden vonPluimers Isolierung kann das nachträglicheinfach und effizient nachgeholt werden.Seit über 40 Jahren ist Pluimers Isolierungtätig und hat sich zum größten Marktführerin Europa entwickelt. Diese Erfahrung sorgtdafür, dass Pluimers jedes Objekt isolierenkann – im industriellen und privaten Bereich.Wie arbeitet Pluimers Isolierung bei derKerndämmung?Zunächst wird durch eine endoskopischeÜberprüfung des Mauerwerkes ermittelt,welche Isolierungsstärke nötig ist undwelches Dämmmaterial am besten verwendetwerden kann. Durch kleine Bohrlöcher bei denFugen (max. 22 mm) wird das Dämmmaterialunter Hochdruck in den Hohlraum geblasenund anschließend mit Fugenmörtel versiegelt.Die Dämmmaterialien von Pluimers IsolierungFamilie Schipplick aus Ahaus hat einwunderschönes altes Bauernhaus und hatteerst Bedenken, die obere Geschossdeckeisolieren zu lassen, da diese aus Holz ist.Wohnen in einem alten Bauernhaus, merktedie Familie Schipplick, hat auch ein paarkleine Schattenseiten, z.B. die Energiekosten,welche permanent steigen. „Wir wurdenintensiv durch einen erfahrenen Mitarbeitervon Pluimers beraten, der uns sehr guterklärte, welche Möglichkeiten es gibt undwarum die Isolierung mit PUR Schaum für unsdie optimale Lösung ist.Isolieren innerhalb eines TagesDas Isolieren der oberen Geschossdecke warinnerhalb von einem Tag geregelt. „Es sindbesitzen alle ein Qualitätsprüfsiegel und dasdazugehörige Zertifikat.Pluimers HR IsoPerl, die FCKW-freienPolystyrolperlen werden direkt beimEinblasen mit einem Latex-Bindemittelumschlossen. Innerhalb von Minuten entstehtdadurch eine feste Masse. Bei späterenUmbauarbeiten „rieseln“ die Perlen nichtweg, die Isolierung bleibt dort, wo siehingehört. Diese Einblasmethode eignet sichdaher ganz besonders zum nachträglichenFüllen des Hohlraums von zweischaligemMauerwerk, um so die Außenwände desHauses durch eine Kerndämmung zu isolieren,sowie bei der Fußbodendämmung und derDämmung der Kellerdecke oder der oberstenGeschossdecke.Pluimers HR IsoWool, eine weißeunbrennbare Mineral-Glaswolle, die aus ca.98 Glas und davon zu 60 % aus recyceltemMaterial besteht. Pluimers Isolierung istdie einzige Firma, die eine Zulassung für HRIsoWool besitzt. Geeignet ist dies Materialfür Geschossdecken, Kriechkeller undKerndämmung.Pluimers HR IsoSpray, ein PUR-Spritzschaummit einem hohen Dämmwert, den er zu jederZeit behält, denn er ist feuchtigkeitsbeständigund findet seit fast 30 Jahren Verwendungbei der Dach-, Keller- und Wanddämmung.Der Schaum härtet in wenigen Sekundenaus und behält seine massive Form. DasProdukt eignet sich für Neubauten wie fürechte Profis“, erzählt Herr Schipplick, „alleswird gut erklärt und hinterher wurde allesperfekt aufgeräumt, echt fantastisch.“Familie Hartmann aus Duisburg hat einHaus von 1971 und hatte erst Bedenken,den Hohlraum der Außenmauern isolierenzu lassen. Vor allem wegen der Bohrlöcherwar Frau Hartmann sehr besorgt. Wohnenin einem älteren Haus, merkte auch dieFamilie Hartmann, hat auch Schattenseiten.Auch sie haben sich nach längerem Suchenund Informieren für Pluimers Isolierungenentschieden. Die erfahrenen Mitarbeiter vonPluimers Isolierungen stellten fest, dass hierdie Isolierung mit HR IsoWool die optimaleLösung ist.Altbauen und ist ideal für energieneutrale undPassivhäuser.So isoliert ist auch Ihr Haus – ob Altbauoder Neubau – für den Winter gerüstetund Temperaturschwankungen in denWohnräumen gehören der Vergangenheitan. Auch der Schimmelbildung wird sovorgebeugt. Im nächsten Sommer werden Siedie Isolierung ebenfalls zu schätzen wissen –denn dann bleibt die Hitze draußen und dasKlima in Ihren Wohnräumen ist das ganze Jahrüber angenehm.„Unser Haus ist endlich warm und die Energiekosten sind stark reduziert.“Deutlich geringere Energiekosten und einwarmes HausBei Familie Schipplick und Familie Hartmannwurde innerhalb von ein paar Wochendeutlich, dass der Energieverbrauch starkvermindert ist und somit die Energiekostenauch niedriger ausfallen werden. Zudem istes jetzt konstant angenehm warm und derWohnkomfort hat fühlbar zugenommen.Infobox:Mehr Informationen und eine ausführlicheBeratung erhalten Sie bei:Pluimers Isolierung GmbHEper Str. 16, 48599 GronauTel. 02562 8168797www.pluimers.de16 Haus & Markt Dezember 2013 Dezember 2013 Haus & Markt 17


RenovierenFoto: BASF/StyroproFoto: DEUTSCHE ROCKWOOL MineralwollDecke & WandWie richtig dämmen?Jeder weiß angesichts der steigenden Energiekosten, dass die Dämmung des Hauses eine derwichtigsten Modernisierungsmaßnahmen, wenn nicht die wichtigste überhaupt ist. Doch wiedie Maßnahme angehen? Und worauf sollte man achten?Ob Fassadendämmung wie hier oder neue Fenster – das richtige Paketaus Sanierungsmaßnahmen macht jedes Haus zum Energiesparer Die Heizkostenabrechnungoder die nächste Öllieferungbringt es an den Tag: Die Energiepreisesteigen, die Kostenspiraledreht sich immer schneller undder private Finanzhaushalt wirdimmer stärker strapaziert. Anden Energiekosten selbst lässtsich als Privatperson wohl kaumetwas ändern, aber mit geeignetenDämmmaßnahmen kann manschon einiges einsparen.Jedes Haus ist anders – jedeSanierung auch. Rund um dieeigenen vier Wände gibt es eineMenge Möglichkeiten, mit modernerDämmung Einsparpotenzialeauszuschöpfen. Keller, Fassade,Fenster inklusive Rollläden undDach – unterschiedliche Methodenund Materialien führen hier zu beachtlichenErgebnissen. Wer eineenergetische Sanierung für seinHaus plant, sollte sich deshalb gutinformieren und von einem Energieberaterbegleiten lassen. Dennnur ein maßgeschneiderter Sanierungsplanbringt optimale Ergebnisseund lässt sich wirtschaftlichrealisieren. Nur wenn Maßnahmenwie Dämmung, Fenstertauschoder Modernisierung derHeizung perfekt auf den Zustanddes Hauses, die verwendetenBaustoffe und die Haustechnikabgestimmt sind, wird die geplanteHeizkostenersparnis am Endeder Sanierung auch Realität.Wollen Sie eine Energieberatungbeauftragen, erhalten Sievom Bund feste Zuschüsse. DasFörderprogramm „Vor-Ort-Beratung“garantiert Ihnen einenqualifizierten Ingenieur oder Gebäudeenergieberaterund einenfesten Förderungssatz: Dieser beträgt300 Euro für Ein- und Zweifamilienhäusersowie 360 Euro fürWohnhäuser mit mindestens dreiWohneinheiten, höchstens jedoch50 Prozent der Beratungskosten.Anspruch auf die Förderunghaben grundsätzlich alle Gebäude-oder Wohnungseigentümer,wenn sich die Beratung auf daskomplette Gebäude bezieht. Zudemmuss der Bauantrag vor dem31.12.1994 gestellt worden seinund die Wohnfläche mindestens50% ausmachen.Kennen Sie das von Ihrer Immobilie:Der Putz hat Risse, dieFarbe soll aufgefrischt werden?Jetzt auch in Deutschland - Isolieren mit Perlen!„Nichts neues“ werden Sie sagen, stimmt – aber unsere HR IsoPearls „laufen“ nichtweg. Sie werden direkt mit einem Latex-Bindemittel umschlossen, dadurch entstehteine feste Masse. Bei späteren Umbauarbeiten oder dem Austauschen der Fensterbleibt die Isolierung am Platz.www.pluimers.de • Tel. 02562 816 8797 • info@pluimers.deDie Dachziegel sind locker, dasDach hat Lecks? Und die Heizungschluckt jedes Jahr mehr Brennstoff?Das ist die Chance, ohnehinnötige Reparaturmaßnahmen geschicktmit einer energetischenSanierung zu verknüpfen.Durch den Erdkontakt ist derKeller der Teil des Hauses, derbesonders leicht auskühlen unddamit Wärme verschwendenkann. Zudem ist es um den Wärmeschutzvon feuchten Wändennicht gut bestellt. So weit solltenHausbesitzer es nicht kommenlassen und die Ursachen derFeuchtigkeit beseitigen. Außerdemsollten bewohnte Untergeschossean den Wänden und aufdem Boden gedämmt werden.Bei einem unbewohnten Keller10 JahreGarantieEternitEinfach und wirksam: Die Kellerdeckendämmung verbessert das Wohnklima im darüber liegenden Haus, Heizkosteneinsparung inklusive.genügt es, die Decke zum erstenGeschoss zu dämmen. Sind dieKellerwände zum Beispiel nachaußen dicht, kann von innen gedämmtwerden. Die modernstenSysteme dafür sind sogenanntekapillaraktive Innendämmungen.Solche Dämmplatten könnenFeuchtebelastungen abpuffern,so dass Feuchteschäden undSchimmel vermieden werden. DerNachteil: Bei der Innendämmungwerden die Räume zwar schnellerwarm, verlieren die Wärmeaber auch wieder relativ schnell,weil die massive schwere Außenwandnicht als Wärmespeicher zurVerfügung steht. Sind die Kellerwändenicht dicht, kommt einePerimeterdämmung zum Einsatz.Das ist aufwendig, weil die Wändedurch Erdaushub von außen freigelegtwerden müssen. Danachwird zuerst eine Abdichtung eingebaut,dann die Dämmung angebracht.Der Vorteil dieser Variante:Der Wärmeschutz ist besonderswirkungsvoll und die Temperaturschwankungenin den Kellerräumensind bei gleichmäßigerEine Dämmung für die oberste Geschossdecke muss nicht teuer sein. Auch miteiner Konstruktion aus Papphülsen und Zellulose lässt sich der Dachboden wirksamdämmenBeheizung nicht so stark wie beieiner Innendämmung.„Wer kurzfristig und schnelldie Energieeffizienz seines Hausesverbessern will, also Heizkosteneinsparen will, liegt mit einerDachbodendämmung goldrichtig“,bestätigt Energieberater MatthiasDörr vom RatgeberportalEnergie-Fachberater.de. Und nochweitere Vorteile sprechen für dieDämm-Maßnahme: Das Wohnklimain der Etage unter dem Dachverbessert sich erheblich und dasganze Jahr über und die Dämmungkann mit einfachsten Handgriffenauch kostensparend realisiertwerden. „Für die Dachbodendämmungmuss es nicht die technischneueste und teuerste Dämmungam Markt sein, es gibt auch vieleeinfache Lösungen, die genausoeffizient sind“, weiß ExperteDörr. Das kann zum Beispiel eineDämmung aus Zellulose sein, oderDämmstoff-Granulat zum Schütten.Auch Dämmfilze von der Rollesind leicht zu verlegen. Wer denDachboden oft betritt und als Abstellraumnutzt, greift eher aufDämmplatten zurück. Diese werdenvon den Herstellern so gefertigt,dass sie mit einer Nut-Feder-Verbindung, wie Hausbesitzer siezum Beispiel vom Parkett kennen,leicht und lückenlos verlegtwerden können. Oft sind solcheDämmplatten auch als Kombi-Elementeerhältlich. Dann ist auf derOberseite zum Beispiel schon eineHolzwerkstoffplatte angebracht,so dass die oberste Geschossdeckenach der Dämmung sofortwieder begehbar ist. (ju) b•Info:www.energie-fachberater.de18 Haus & Markt Dezember 2013 Dezember 2013 Haus & Markt 19


RenovierenFotos: HLC/SunshineFußbodenheizungen schaffen Gemütlichkeit. Für einen effizientenBetrieb und eine schnelle Reaktionszeit auf Temperaturänderungenbenötigen sie im Erdgeschoss eine leistungsfähige Wärmedämmung.Eine leistungsfähige Fußbodendämmung mit Polyurethan spart vomersten Tag an Heizenergie. Weist die Bodendecke größere Unebenheitenauf, wird zuerst eine Ausgleichschüttung aufgebracht.WintergartenGut gedämmt und robustBeim Wintergarten kommt es auf die Konzeption an – Wohnqualität und Energieeffizienzerfordern Professionalität. „Ein Wintergarten mussin seiner Gesamtheit funktionieren.“Mit diesem Statement erteiltder 1. Vorstand des WintergartenFachverbandes e.V. in Rosenheim,Dipl.-Ing. Franz Wurm, unüberlegtund laienhaft „zusammengebastelten“Billiglösungen eine klareAbsage.Das Thema Nachhaltigkeitbeginnt bei der Ausrichtung desBauwerks, denn das Motto „Vielhilft viel“ ist auch in puncto Sonneneinstrahlungnicht unbedingtzielführend. Wer mit seinem Wintergartenals integriertem Bauteildas Haus vergrößern möchte,sollte darüber nachdenken, dennbei starker Sonneneinstrahlungund ohne Vorkehrungen könnendie Temperaturen bis zu 70 °Cerreichen. Das Klima regeln amDank der hochwärmedämmenden Konstruktion mit Dreifachverglasung wirdKältestrahlung verhindert.besten außen am Dach angebrachteMarkisen in Verbindungmit hoch dämmendem Glas undmit Lüftungsklappen – für die Zuluftam tiefsten Punkt und für dieAbluft am höchsten Punkt desGlashauses.Unter derartigen Bedingungensorgt die transparente Außenhauteines Gebäudes grundsätzlich füreinen solaren Gewinn – vorausgesetzt,dass das Bauwerk diegewonnene Wärme auch hält.Vor allem die „Kleinigkeiten“ sindes, die nach den Erfahrungen derBranchenfachleute die gute Effizienzhochentwickelter und teurerMaterialien wieder zunichte machenkönnen. „Wenn die Übergängezum Haus nicht passen,Anschlussfugen oder Öffnungsflügelundicht sind, befriedigt dasGesamtresultat nicht“, zieht FranzWurm Bilanz.Vor dem Hintergrund der Wärmedämmungrückt der natürlicheBaustoff Holz in den Mittelpunktund gewinnt auch beim Wintergartenbauzunehmend an Boden.Wintergarten im Winter – Wohnraum-Atmosphäre inklusive.Der gewachsene Rohstoff strahltnicht nur Behaglichkeit aus underzeugt mit seiner gewachsenenStruktur und sympathischenHaptik Wohlbefinden, er ist auchgleichzeitig ein schlechter Wärmeleiterund deshalb ein guterIsolator. Seine Oberflächentemperaturempfindet der Mensch alskonstant angenehm. Schirmt zusätzlicheine hinterlüftete Aluminiumschaledie Holzkonstruktiongegen Wind und Wetter ab, istdiese obendrein sehr pflegeleichtund wetterfest.Werden diese Faktoren beider Planung und dem Bau einesWintergartens berücksichtigt, gibtes hinterher keine Enttäuschung –weder vom Wohnwert noch vomEnergiebedarf her betrachtet. Esbedarf dann weder zusätzlicherEnergie zur Klimatisierung, hierhilft die Physik mit ihren Strömungsgesetzen,noch wird die zurGebäudeheizung erzeugte Energiesinnlos verschleudert. (ju/Wintergarten-fachverband) •FuSSbodendämmungNie mehr kalte FüßeLeistungsfähige und schlanke Fußbodendämmung mit Polyurethan Kalte Füße im Erdgeschosskennen viele Altbaubesitzer.Liegt der Fußboden etwaüber einem unbeheizten Keller,kühlt er im Winter stark aus undstrahlt Kälte in den Raum ab. Besserals Filzpantoffel und Wollsockenist auf Dauer eine gute Dämmungdes Bodens. Sie verringertWärmeverluste und vermeidetWärmebrücken. So spart manvom ersten Tag an konsequentHeizenergie und profitiert voneinem angenehmen Raumklimadas ganze Jahr über.Bodendämmung im TrockenbauEine nachträgliche Fußbodendämmungim Trockenbauempfiehlt sich insbesonderefür Wohnräume mit Balkendeckenund niedrigen Bauhöhen.Hochleistungsdämmstoffe zumBeispiel aus Polyurethan bietendabei mehrere Vorteile. DieDämmplatten sind äußerst druckfestund robust. Sie werden auchals Verbundelemente mit einerDeckschicht aus zum BeispielGipskarton oder Gipsfaser angeboten.So lassen sich Wärmedämmungund Trockenestrich ineinem Arbeitsgang schnell undeinfach auf einer Holzbalkendeckemit Dampfsperre verlegen.Der Fußboden ist sofort begehbar.Die Dämmplatten haben eine besondersniedrige WärmeleitstufeWLS 023 und damit hohe Dämmwirkung.Die geringe Plattendickeschafft günstige Voraussetzungenfür den gesamten Fußbodenaufbau,so dass im Altbau nur wenigRaumhöhe verloren geht. Dämmratgeberund Bezugsquellen unterwww.daemmt-besser.de im Internet.Dämmung unter schwimmendemEstrichFußbodenheizungen nutzendas Prinzip der Strahlungswärme.Nicht gedämmte Fußböden,beispielsweise Bodenplatten ausBeton, lassen das Heizungssystemträge reagieren und teureWärmeenergie geht hier ungenutztverloren. Bei der nachträglichenInstallation wird die Polyurethan-Dämmungüblicherweiseunter dem Heizsystem und demschwimmenden Estrich verlegt,der nicht mit angrenzenden Bauteilen,zum Beispiel der Wand,verbunden ist.Als Feuchteschutz dient eineTrennlage direkt auf der Betondeckesowie auf der Dämmung,die noch einige Zentimeter dieWände hochgeführt wird. Ein umlaufenderRanddämmstreifen ander Wand verhindert beim Trockenbauwie auch beim schwimmendenEstrich eine Wärme- undSchallübertragung. (djd/pt) •Innovative Bodendämmung direkt auf den Beton aufsprühenWas verwendet Pluimers Isolierung innovatives um den Fußboden zu Isolieren ?PUR-Isolierung sprüht Pluimers direkt auf den Betonboden; 100% nahtlose Isolierung.Die Leitungen von der Fußbodenheizung u.ä. werden dann komplett umschlossen,so dass die Isolierung perfekt anschließt.www.pluimers.de • Tel. 02562 816 8797 • info@pluimers.de10 JahreGarantie20 Haus & Markt Dezember 2013 Dezember 2013 Haus & Markt 21


EnergieFoto: IEUWOHNENDie richtige Möblierungsorgt für Stauraum.Foto: ViessmannGrafik: ASUEHeizungWissenswertes über BrennwerttechnikBrennwerttechnik ist besonders sparsam. Sie können mithilfe eines Brennwertgeräts IhrenGas- oder Ölverbrauch reduzieren und gleichzeitig die Umwelt schonen. Außerdem arbeitendiese Heizungsanlagen äußerst leise und lassen sich sogar mit Solaranlagen koppeln. Wie arbeitet ein Brennwertgerätüberhaupt? Bei derVerbrennung von Erdgas oderÖl verbindet sich der im Brennstoffenthaltene Wasserstoff mitdem Sauerstoff aus der Verbrennungsluftzu Wasserdampf.Dieser Wasserdampf enthältWärmeenergie, die bei herkömmlichenHeizungsanlagendurch das heiße Abgas über denKamin verloren geht.Erdgas-Brennwerttechnik lässt sich auf sinnvolle Weise mit Anwendungen erneuerbarerEnergien kombinieren.Wer seine veraltete Heizung gegen einen modernen Brennwertkesselaustauscht, kann seine Heizkosten deutlich reduzieren.Brennwertgeräte nutzen dieseEnergie, indem der Wasserdampfsoweit abgekühlt wird, dass ausdem Wasserdampf wieder Wasserwird. Diesen Vorgang bezeichnetman als Kondensation. ZurKühlung des Wasserdampfs wirddie Rücklauftemperatur des Heizungssystemsgenutzt.Damit das überhaupt funktionierenkann, muss die Temperaturdes Rücklaufwassers unter 57 °Cliegen, denn erst unterhalb diesesTemperaturpunktes wird der Wasserdampfwieder zu Wasser.Moderne Brennwerttechnik istso effizient, dass Sie Ihre Heizkostendeutlich reduzieren können.Egal, ob Sie sich für Öl- oder Gasbrennwerttechnikentscheiden.Durch die Kondensation desWasserdampfs wird bei der Öl-Brennwerttechnik ein Energiegewinnvon etwa sechs Prozentgegenüber der konventionellenNiedertemperatur-Heiztechnikerreicht. Die niedrigen Abgastemperaturen,die durch diehochwirksamen Wärmetauscherflächenerreicht werden, sorgenaußerdem dafür, dass gegenüberder Niedertemperaturtechnik einzusätzlicher Wärmegewinn ausdem Abgas von ca. fünf Prozenterzielt wird. Denn das Abgas wirdbis auf ca. 40 Grad abgekühlt. Dadurchwird auch die Verwendungeinfacher und preiswerter Abgassystemeaus Kunststoff möglich,da kein hitzebeständiger Werkstoffnotwendig ist.Der rechnerische Gesamtenergiegewinngegenüber der Niedertemperaturtechnikbeträgt beiÖl-Brennwertgeräten somit ca. 11Prozent.Dabei stellt der BrennstoffHeizöl aufgrund seiner Eigenschaftenbesondere Anforderungenan die Gerätetechnik. DerFoto: hülstaMit seinen kompakten Abmessungen ist der Öl-Brennwertkessel Vitorondens 200-Tbesonders für den Einsatz in der Modernisierung geeignet.hohe Schwefelgehalt von normalemHeizöl kann Ablagerungenkönnen. Die Werkstoffe müssenresistent gegenüber der dauerndenrät ganz flexibel aufstellen können,da kein Lagerraum für denBerührung mit Kondenswas-an den EINGANGSBEREICHHeizflächen bedingen,Brennstoff notwendig ist.die zusammen mit dem bei der ser sein, hier hat sich EdelstahlBrennwerttechnikHerzlichentstehenden bestenswillkommen!bewährt.Wird die Erdgas-Brennwertheizungunter dem Dach montiert, istKondenswasser zu Korrosion führenkönnen.nik rechnet sich. Oftmals ist die das eine besonders kostengünsti-Auch Erdgas-Brennwerttech-Rede von Wirkungsgraden, die ge Lösung für die Abgasführung.Durch konstruktive Weiterentwicklungenund die flächendeckendeEinführung einerschwefelarmen Heizölqualität(Schwefelgehalt < 0,005 %) ist dieBrennwertnutzung bei der Heizölverbrennungproblemlos möglich.bei Brennwertgeräten über 100Prozent liegen. Dazu ein kleinesRechenbeispiel: Bei Erdgas gehenmaximal elf Prozent der Energieverloren, wenn man die Energieim Wasserdampf nicht nutzt. Andersherum können maximal elfEin Doppelrohr wird direkt durchdas Dach geführt und sorgt für dienotwendige Zuluft von Sauerstoffund Abluft der Verbrennungsluft.Brennwertgeräte gibt es auchals kompakte, platzsparendeWandgeräte, so dass diese auch. Eine An brennwertgerechte keinen anderen Raum KonstruktionProzent soll das Entrée der Energie uns und genutzt unsere werden,in und einer Inneneinrichtern, Nische im Wohnraum die diesesim Haus des wird Wärmetauschersein so großer An-sowie spruch die gestellt Verwendung wie an den geeignetegangsbereich.Materialien Muss sichern die doch Zuver-quasiEinlässigkeitmultifunktional und Langlebigkeit sein: dem ersten einesÖl-Brennwertkessels. Ansturm standhalten, Das Schirme, entstehendeSchuhe, Kopfbedeckungen, Kondenswasser sollte Mäntel,möglichst Jacken und glatten Taschen Oberflächen aufneh-anim men, Inneren als „Dreh- des Kessels und Angelpunkt“ immer gutabfließen fungieren, können, heißt: von so dass hier aus keineAufkonzentrationen verteilen sich die weiteren stattfinden WohndampfGäste wenn willkommen man die heißen im Wasser-undeinladend gebundene wirken. Wärme nutzt.Mit Eigentlich anderen Worten, ein bisschen zusätzlich viel zuden für einen 100 Prozent – und dabei an maximal meist noch umsetzbarerrecht kleinen Energie oder wird sogar auch ungünstiggeschnittenen aus – dem Raum. Wasser-WilldieWärmeenergiedampf man hier genutzt. die Übersicht behalten,muss man sich schon ein paar GedankenDer Vorteil zur Gestaltung bei der ErdgasheizungUnterstützt liegt darin, wird dass man Sie allerdings das Ge-machen.Platz Problem finden ebenfalls können. erkannt Diese haben. Lösungist besonders Wir haben für hier Wohnungenfür Sie einigeoptimal. Ideen zusammengestellt, wie ausIhrer Diele ein kleines SchmuckstückDer werden klassische kann. Ort für die HeizungBeispiel ist der Bodenbelag: Keller. Hier hat Schmutz manmeistens gerade ausreichend bei nassem Platz, Wetter umauch schnell große ins Haus Geräte, getragen. die zum Abhilfeschaffen einen Warmwasserspeicherda Bodenbeläge, dieBeispielbeinhalten, sich schnell aufzustellen.und unproblematischund Lebensräume und trotzdem zuverlässig von Wohnspezialisten reinigen lassen und die dann auch Die hohen Einsparpotenzialevon Erdgas-Brennwertgerätenlassen sich durch die Kombinationmit erneuerbaren Energienwie Solarthermie oder Bio-Erdgasnoch erweitern. So kann beispielsweiseein Sonnenkollektorbis zu 60 Prozent der für dieTrinkwassererwärmung notwendigenEnergie liefern, was dieEnergiekosten signifikant senkt.Außerdem reduzieren sich dabeidie jährlichen Kohlendioxid-Emissionennach einer Erhebung desÖko-Instituts Freiburg – bezogenauf noch einen gut aussehen. täglichen WarmwasserverbraucrenderAnblick von bietet 200 beispiels-l sowieEin faszinie-einem weise Marmor, Erdgas-Brennwertgerät der nicht in großen alsNachheizsystem Blöcken, sondern – in auf Form 335 von kg. Zum KiesVergleich: den Boden Bei ziert. der KombinationHeizöl Ein EL natürlicher und Solar Steinteppich betragen die istjährlichen äußerst dekorativ Kohlendioxid-EmissionenBeste 538 aus kg, den bei RäumlichkeitenStrom und Solarund holt das(Stromerzeugung heraus. Zusammen auf mit Basis ökologischunbedenklichem Energiemix) Bindemit-sogar überdesdeutscheneine tel aus Tonne. Kunstharz (ju) • zeigen sich dieMarmorsteinchen mit fugenloserIn den USA gibt es ihn gar nicht, bei uns ist er trotz immer modernerer Bauweise einfach nicht wegzudenken:der Flur, die Diele, der Korridor, kurz: der Eingangsbereich, der uns empfängt, durch den wir das Haus betreten.4 HAUS & MARKT Dezember 201122 Haus & Markt Dezember 2013 Dezember 2013 Haus & Markt 23


EnergieFoto: ROTEXIch mach' das je tzt!Erdgas im Keller und Solar auf dem Dach.In 3 Schritten zurmodernen Heizung!www.moderne -heizung.deNicht so bekannt wie die Fußbodenheizung, aber nicht minder effektiv: Aucheine Wandheizung punktet mit behaglicher Strahlungswärme. Aufgrund derflächig erzeugten Wärme haben Feuchtigkeit und Schimmel keine Chance.EnergieFlächenheizung:Mehr Wohlbefinden, viel FreiraumFußbodenheizung, Wandheizung und Deckenheizung lassen sich auch im Altbau nachrüsten.Foto: JOCO Nasskaltes Wetter,Schnee und Frost – Gemütlichkeitals Gegenprogramm stehtjetzt hoch im Kurs. Deshalb entdeckenimmer mehr Hausbesitzerdie Flächenheizung für sich. Wemder Begriff Flächenheizung nichtssagt: Dahinter verbergen sichFußbodenheizung, Wandheizungund Deckenheizung. Währenddie Fußbodenheizung im Neubauinzwischen schon Standardist, machten sich im Altbau bishernoch Heizkörper breit. Doch dieangenehme Strahlungswärmegewinnt auch bei der Sanierungkontinuierlich Anhänger. Die Expertenvon www.Energie-Fachberater.deerklären, was die Flächenheizungso beliebt macht.Der Gestaltungsspielraum lässtsich auch im Altbau vergrößern:Ohne Heizkörper gewinnt somancher Raum an AtmosphäreFußbodenheizung und Fliesen sind ein Traumpaar in Sachen Behaglichkeit. Undüber das bessere Wohnklima freuen sich nicht nur Allergiker.und die Bewohner sind flexiblerbei der Einrichtung. Egal, ob sichHausbesitzer für eine Fußbodenheizung,eine Wandheizung odereine Deckenheizung entscheiden– moderne Flächenheizungenmachen die Nachrüstung auch imAltbau leicht. Besonders geeignetsind Trockenbausysteme. Siefallen schlank und leicht aus, sodass wenig Raum verloren geht,und bringen keine Feuchtigkeitins Haus.Nicht nur mehr Freiraum, auchsinkende Heizkosten sind drin miteiner Flächenheizung. Denn Fußbodenheizung& Co. arbeiten mitniedrigen Vorlauftemperaturen.Das hält die Verluste bei der Wärmeübergabeund Wärmeverteilungklein und spart damit Heizkosten.Am besten kooperierenFlächenheizungen mit modernenHeizsystemen: Gute Partner sindeine Gas- oder Öl-Brennwertheizung,Pelletkessel oder Solarthermieund auch Wärmepumpen.In Punkto Behaglichkeit machtder Flächenheizung so leicht keinerwas vor. Fußbodenheizung,Wandheizung und Deckenheizungstrahlen die Wärme großflächigab. Das wird von den Bewohnernals angenehm empfunden undverhindert zudem Staubaufwirbelungen.Davon profitieren vorallem Hausstauballergiker. Siefreuen sich über ein deutlich besseresWohnklima. Weiterer angenehmerNebeneffekt: Die Wärmeentzieht den temperierten Flächenauch Feuchtigkeit und damitSchimmel die Lebensgrundlage. (www.energie-fachberater.de) •Info: Viele weitere Tippsund Informationen rund umFußbodenheizung, Wandheizungund Deckenheizung findenHausbesitzer unter www.energiefachberater.de/heizung-lueftung/flaechenheizung/Modernisieren mit ERDGAS + Solar spart bis zu 700 € im Jahr.*Jetzt kommen Sie in wenigen Schritten zu Ihrer neuen Erdgas-Heizung. Auf moderne-heizung.deerfahren Sie, wie viel Sie mit ERDGAS + Solar pro Jahr sparen können, welche Förderung Sievom Staat erhalten und welche Handwerker in Ihrer Nähe Ihnen gerne ein individuelles Angebotmachen. Sagen auch Sie „Ich mach’ das jetzt!“ und gehen Sie aufwww.moderne-heizung.de* Modellrechnung: Sie sparen bei einem unsanierten frei stehenden Einfamilienhaus (150 m2 Wohnfläche, 3 Personen)bis zu 700 € Heizkosten jährlich. Berechnungsgrundlage: Jahresverbrauch von 30.000 kWh Gas à 0,06 €/kWh oder3.000 Liter Heizöl à 0,65 €/Liter für Heizung und Warmwasser.24 Haus & Markt Dezember 2013


Foto: Haas+SohnEnergieFoto: HaseFoto: Spartherm/HLCFoto: Rokossa Energy/HLCDie feurigen Ideen aus dem „Ebios-fire“-Programm von Spartherm können sogar inEss- und Couchtische integriert werden.Ofen „Lagos“ bietet Feuer über Eck und ist auch noch drehbar. Dieser Herd – optional zu befeuern mit Holz oder Kohle – passt in jede Küche. Energiesparende Allianz: Feuer und Wasser.KaminöfenÖfen, die mehr könnenKaminöfen erfreuen sich dauerhafter Beliebtheit. Verbinden sie doch die Gemütlichkeit einertraditionellen Feuerstelle samt sichtbarem Flammenspiel mit der Möglichkeit, ökologischsinnvoll mit dem nachwachsenden Brennstoff Holz zu heizen. Manche Kaminöfen könnenaber weit mehr als nur Wärme an den Raum abgeben. Das Scheitholzliefert Wärme – nichtnur für den Raum,im dem der Ofensteht, sondern auchfür den integriertenBackofen. Nachdiesem Prinzip bietetdas Modell „BakeMe“ von Lohbergerdie Möglichkeit, oberhalbder Brennkammerverschiedenste Speisenzuzubereiten, die sichfür den Backofen eignen.Aufläufe oderPizzen, Kuchen oderBrot, Weihnachtsplätzchenoder ein duf-Kaminofen mit Kochplatte: angenehmer Wärmespender,auf dem man nebenbei noch kochen kann. tender Bratapfel, derFoto: djd/LohbergerFantasie des Kaminofen-Bäckerssind kaum Grenzen gesetzt. Dasspart nicht nur den Strom für denElektroherd in der Küche, sondernmacht einfach mehr Spaß.Ein Ceran-Kochfeld macht denKaminofen „Cook Me“ zum Kochherdim Wohnraum. Währendunten ein urgemütliches Feuersichtbar hinter einer Glasscheibeknistert, kann man auf der Platteoben beispielsweise in aller Ruhedas Wasser für einen wärmendenTee aufkochen.Herde von Haas+Sohn passenin jede Küche, egal ob freistehendoder eingebaut in den Küchenblock.Dank ihrer individuellenHöhenverstellung lassen siesich optimal an das bestehendeKücheninventar anpassen. Denwärmesicheren Anbau an die Küchenmöbelgarantieren Abstands-Verbindungen in den passendenFarben – der Mindestabstand beträgtdamit lediglich 5,5 cm.Die neue 5.er-Herdserie überzeugtdurch die serienmäßigerAusstattung mit patentierter„Clean Technology“-Brennkammerund neuer, zusätzlicher Luftführungmit deutlich reduziertenEmissionswerten. Neue, feuerfesteBleche in der Brennkammersorgen für eine längere Lebensdauerbei konstanter Leistung undFunktionalität. In unterschiedlichenGrößen, Farben und Designserhältlich sind die flexibel mitHolz oder Kohle befeuerbarenGeräte eine Bereicherung für jedeKüche.Ofen „Lagos“ bietet Feuer überEck und ist auch noch drehbar. Einruhiges, zeitloses Design lenktden Blick gleich auf die leuchtendeMitte: Das Herzstück des Ofensist ein Übereck-Feuerraumfenster,das sich harmonisch in die formschöneKeramikfront einpasst undgroßzügige Sicht auf das Flammenspielbietet. Diese architektonischraffinierte „Feuer-Eck“-Lösungist ein Novum im Sortimentdes Kaminofen-Spezialisten. Sanftgerundet zeigt sich die Rückseitedes Modells.Ein weiterer Clou ist der um 90Grad drehbare Ofenkörper, mitdem sich das Feuer auf verschiedeneWohnbereiche ausrichtenlässt. Dank dieser perfekten Verbindungvon Form und Funktionwirkt der Kaminofen in einer Eckedes Raums ebenso wie an dergeraden Wand als Schmuckstück.Auf Wunsch stattet Hase den Kaminofenmit massiven Speichersteinenüber dem Feuerraum aus.Dieses natürliche Reservoir verströmtangenehme Wärme überviele Stunden, selbst wenn dasFeuer schon längst nicht mehrbrennt.„Wie Feuer und Wasser“ sagtder Volksmund, wenn etwasoffensichtlich überhaupt nichtzusammenpasst. Dass diese„Weisheit“ nicht immer stimmt,beweisen wassergeführte Kaminöfen.Denn wenn sich hier dieKräfte von zwei Ur-Elementenallen Lebens zusammenschließen,entsteht daraus eine effektive,ökologische und energiesparendeZusatzheizung fürs ganze Hausund für die Warmwasserbereitung.Damit lassen sich zweifachHeizkosten sparen. Zum einenwird mit der Kraft des ökologischenBrennstoffs Holz – wie beiherkömmlichen Kaminöfen – dieLuft des Aufstellungsraums erwärmt.Hier lässt sich auch dieRomantik des brennenden Feuersgenießen. Zusätzlich gibt einwassergeführter Kaminofen wieder „Impuls“ von Rokossa Energyeinen Teil seiner Energie mittelsWärmetauscher an das ihn durchströmendeWasser ab, welches inden primären Heizungskreislaufeingespeist wird. Ob das Eigenheimmit einer Wärmepumpe,einer Öl-, Gas- oder Pelletheizungerwärmt wird, ist dabei egal,denn die Öfen lassen sich in fastjede Heizungsanlage problemlosintegrieren. So verbessert dieseinnovative Form des Heizens nichtnur die Energiebilanz des Gebäudes,sondern spart zugleich nocheinen erheblichen Teil der Energiekosten.Viel mehr als schicke Accessoiresim Wohnbereich sindmoderne, flexibel einsetzbareKachelöfen Kamine KaminöfenBeratungstermine nach telefonischer Vereinbarung.Bio-Ethanol-Kamine, die in jedemRaum für Gemütlichkeit und romantischeStimmung sorgen. Diefeurigen Ideen aus dem „Ebiosfire“-Programmvon Sparthermkönnen sogar in Ess- und Couchtischeintegriert werden. Da beimVerbrennen von Bio-Ethanol wederRauch, Ruß, Asche noch unangenehmeGerüche entstehen,wird auch kein Abzug benötigt.Das heißt, der mobile Kamin kannnach Lust und Laune an jedemgerade gewünschten Ort seinenFeuerzauber entfalten. (ju) •Info: www.lohberger.com,www.hase.de,www.haassohn.de,www.rokossa-energy.com,www.spartherm.comChristoph LüpkenOfenbau GmbHUlmenstraße 3840476 Düsseldorftel 0211 - 688 77 35www.flammart.de26 Haus & Markt Dezember 2013 Dezember 2013 Haus & Markt 27


ExtraGefährlicher Advent: Offene Kerzenflammen könnenunversehens zu Wohnungsbränden führen.SicherheitBrandgefährlicherAdventVorsicht in der Weihnachtszeit: Kerzen führen zuzahlreichen Feuerschäden Besinnlicher Advent?Zumindest bei den Feuerwehrenim Land ist davon oft wenig zuspüren. Rund 12.000 Mal werdensie allein in den Adventswochenzu Wohnungsbränden gerufen,berichtet der Gesamtverband derDeutschen Versicherungswirtschaft(GDV). Der Grund ist oft einallzu leichtfertiger Umgang mitKerzen, Adventskränzen und Gestecken.Damit es erst gar nichtzum Brand kommt, haben dieVersicherer in einem Infoblatt,kostenlos erhältlich unter www.gdv.de, viele Sicherheitstipps zusammengefasst.Die wichtigste Empfehlunglautet: „Adventskranz und Weihnachtsbaumsollten bei brennendenKerzen nie unbeaufsichtigtbleiben. Strohgestecke, trockeneTannenzweige und Holzpyramidensind wahre Brandbeschleunigerund sorgen dafür, dass Flammenschnell um sich greifen“, sagtGDV-Specherin Kathrin Jarosch.Der Baum sollte sicher und stabilauf dem Boden stehen - ohnedass sich leicht brennbare Gegenständewie Gardinen und Vorhängein der Nähe befinden.Im Fall der Fälle kommt es aufjede Sekunde an, daher sollte einEimer mit Löschwasser stets griffbereitsein. Und wenn es trotzaller Vorsicht doch zum Feuerschadenkommen sollte, bietetdie Hausrat- und Wohngebäudeversicherungden passendenSchutz: Sie ersetzt alle Schäden,die beispielsweise durch Feueroder Löschwasser an Einrichtungsgegenständenentstehen.Ein kleiner Trost: Selbst ruinierteWeihnachtsgeschenke sind dabeimitversichert.Rauchmelder warnen, wenn eszu einem Brand kommtDurch Brände verunglückenin Deutschland jeden Monatdurchschnittlich 35 Menschentödlich. Der größte Teil stirbt inden eigenen vier Wänden - undzwar meist an einer tückischenRauchvergiftung. Gerade in derVorweihnachtszeit haben Wohnungsbrändetraurige Tradition.Von den Opfern, so das ForumBrandrauchprävention e.V., sterbenzwei Drittel nachts im Schlaf.Was viele nicht wissen: SchlafendeMenschen können nichtsriechen. Deswegen sind Rauchmelderinzwischen in den meistenBundesländern gesetzlich vorgeschrieben.Wer Rauchmelder installierenmöchte, der greift am besten zuModellen mit Neun-Volt-Betrieb.Sie sind gut zum Nachrüsten geeignet,weil sie dank Batteriebetriebkabellos funktionieren. DieGeräte, die hierzulande im Fachhandelangeboten werden, sindoptische Rauchmelder. In dem Gerätbefindet sich eine Fotolinse. Eswerden Lichtstrahlen ausgesandt,die diese Linse normalerweisenicht erreichen. Tritt jedoch Rauchin die Brennkammern ein, wirdder Lichtstrahl so umgelenkt, dasser auch die Fotolinse trifft. „Indiesem Moment wird ein penetranterAlarmton ausgelöst“, sagtPeter Meier von der NürnbergerVersicherungsgruppe. „DiesesPrinzip funktioniert auch beimSchwelbrand und kann daher vorFeuer warnen, bevor Flammenemporzüngeln. Das kann die Sicherheitvor Bränden deutlich erhöhen- gerade im Advent und anden Feiertagen.“Rauchmelder werden stets ander Zimmerdecke positioniert.Schließlich steigt Rauch ja nachoben. Die Melder werden in derMitte des Raums angebracht - zumindestaber hält man von denWänden mindestens einen halbenMeter Abstand. Auch unter Dachschrägenwerden sie waagerechtmontiert. Normalerweise werdendie Geräte alle zehn Jahre ausgewechselt.Ein Blick in die Bedienungsanleitunglohnt aber, dennes gibt durchaus Geräte, die einelängere Lebensdauer haben. ZurSicherheit sollte man aber jedenMonat prüfen, ob die Rauchwarnmeldernoch gut funktionieren.Nach DIN EN 14604 müssen dieMelder zu diesem Zweck einenTestknopf haben. Es kann nichtschaden, kurz vor den Weihnachtstagenschnell noch einmaldie Funktionalität der Melder zuüberprüfen. (djd/pt) •Lebensretter an der Decke: Rauchwarnmelder schlagen Alarm, falls sich Brandrauchbildet. So wird verhindert, dass die Bewohner im Schlaf von einem Feuerüberrascht werden.Fotos: djd/Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V.SicherheitAlarm bei Einbruch und bei FeuerAlarmanlagen können helfen, das Einbruchsrisiko zu senken, und mit der Rauchmeldefunktionkönnen sie Leben retten. Unabhängig ob bei Tagoder Nacht, hinterlassen Einbrecherbleibende Spuren. Nebenpsychischen Folgen für die Opferentstehen auch hohe Sachschäden.Um dieses drohende Szenariozu vermeiden sollte jeder denEinsatz moderner Sicherheitstechnikin Betracht ziehen.Dass Vorsorge etwas bewirkt,zeigt die Zahl der erfolglosen Einbruchversuche:Rund 40 Prozentscheitern an mechanischen TürundFenstersicherungen sowie anAlarmanlagen. Vor allem Letzterelassen sich heutzutage ohne großenAufwand installieren und sorgenanschließend für eine nahezulückenlose Überwachung.Ein empfehlenswertes Beispielist das Alarmgerät Bublitz B2,welches lediglich eine Steckdoseund keine besondere Verkabelungbenötigt.Das Gerät überwacht nach derInstallation rund um die Uhr diekomplette Objektaußenhaut, alsoalle Fenster und Außentüren.Sollte einmal der Strom ausfallen,sind 48 Stunden Akkubetrieb gewährleistet.Im Zuge intelligenterHaustechnik und allgegenwärtigerVernetzung lässt sich das B2zudem weltweit per Telefon einundausschalten.Die Überwachung funktioniertmittels eines im Gerät integriertenhochempfindlichen Sensorsystems.Wird eine Tür aufgehebeltoder schlägt der Einbrechereine Scheibe ein, verändert sichimpulsartig der Luftdruck im Objekt,und gleichzeitig die immervorhandene Schwingung desLuftvolumens.Wenn das Gerät beide Veränderungenin einer bestimmtenArt und Ausprägung registriert,wird Alarm ausgelöst, obwohlsich der Täter noch außerhalb desGebäudes befindet. Die Überwachungfunktioniert zuverlässigüber mehrere Etagen auf bis zu1.000 Quadratmetern Nutzfläche.Neben ihrer Funktion als Alarmanlageist die B2 in Verbindungmit Bublitz Rauchmeldern alsRauchmeldeanlage einzusetzen.Ein angeschlossenes GSM-Telefonwahlgerät,das zwischen Einbruchund Brand unterscheidenkann, alarmiert im Ernstfall bis zusechs Teilnehmer oder den Wachdienstper entsprechender Textansage.(tdx/MT) •Info: www.bublitz-alarm.deGELEGENHEIT MACHT DIEBE: Montagefreie AlarmanlageSie benötigen weder eine aufwändige Verkabelungnoch Sensoren an Türen und Fenstern,Steckdose genügt. Dennoch schlägt dieAlarmanlage Bublitz B2 bereits Alarm, bevorder Täter das Haus betritt. Will ein Einbrecherins Haus, muss er entweder eine Scheibe einschlagen,eine Tür oder ein Fenster aufhebeln.Dadurch entsteht eine Druckveränderung undeine Veränderung der Resonanzfrequenz.AnzeigeNur die einbruchstypische Veränderung dieserbeiden Parameter löst zuverlässig Alarmaus. Mensch und Haustier können sich beiaktivierter Alarmanlage im geschützten Bereichvöllig frei bewegen. Das Gerät sichert50–1.000 qm mühelos ab. Durch die Bublitz-Rauchmelder kann die Anlage zur Rauch- undBrandmeldeanlage erweitert werden. Ein GSMTelefonwählgerät holt sofort Hilfe. Der entsprechendeText informiert, ob es brennt oderob es sich um einen Einbruch handelt.Aktiviert/deaktiviert wird die Alarmanlageüber Funk-Handsender. Alarm-Auslösung mitder Panik-Taste auch bei deaktivierter Alarmanlage!Info: www.bublitz-alarm.de28 Haus & Markt Dezember 2013 Dezember 2013 Haus & Markt 29


ExtraRechtWinterliche PflichtenDie kalte Jahreszeit bringt allerlei Pflichten mit sich. Wer muss den Schnee von den Gehwegenräumen? Wann muss gestreut werden? Wer haftet, wenn ein Passant ausrutscht und sichverletzt? Um dem möglichen Ärger vorzubeugen, lohnt sich der Blick in die Gesetzeslage. Der Winter lockt mit vielenFreizeitaktivitäten, doch diekalte Jahreszeit bringt nicht nurFreuden mit sich: Wenn Schneegefallen ist oder die Gehwegevereist sind, gibt es oft Streitdarüber, wer wann und wo daskalte Weiß beseitigen muss undwer im Schadensfall haftet. Damites nicht zum Zwist mit Nachbarn,Mietern und Vermietern kommt,sollte man seine eigenen Rechteund Pflichten kennen und auchzur eigenen Sicherheit den RäumundStreupflichten sorgfältignachkommen.Eigentümer, deren Grundstückean die Straßen der Gemeindegrenzen, sind für die Verkehrssicherungspflichtder Gehwegeverantwortlich. Vermieten sie ihreGrundstücke, werden die RäumundStreupflicht in der Regelauf die Mieter übertragen. Hierkommt es darauf an, dass diesschriftlich im Mietvertrag oder inder Hausordnung festgehalten ist.Eine formlose Benachrichtigung,wie z. B. ein Aushang im Hausflur,ist nicht ausreichend, umdie Räumpflicht auf den Mieterabzuwälzen. Allerdings sind dieVermieter für den Winterdienstregulär zuständig und somit imSchadensfall mit verantwortlich.Sie sollten daher regelmäßigkontrollieren, ob die Mieter ihrenPflichten nachkommen. Passiertdennoch ein Unfall, bezahlt meistdie private Haftpflichtversicherungeventuelle Folgekosten, wieSchmerzensgeldzahlungen. BeiVermietern kann die Haus- undGrundbesitzerhaftpflichtversicherungeinspringen.Wichtige Zugänge, die zumGrundstück gehören – also Hauseingangund Zugang zu Garagenoder Mülltonnen – müssen gefahrlosbegehbar sein. Der angrenzendeGehweg muss nichtvollständig von Schnee und Eisbefreit werden. Ein geräumterStreifen für zwei aneinander vorbeigehendePassanten reicht aus.Fußgänger müssen trotzdem aufmerksamsein, denn sie könnennicht erwarten, dass im Winterselbst kleinste Eis- oder Schneeflächenentfernt werden.Eigentümer, deren Grundstücke an die Straßen der Gemeindegrenzen, sind für die Verkehrssicherungspflicht der Gehwegeverantwortlich.Frühaufsteher und Nachteulenmüssen besonders vorsichtigsein. Wenn durch das jeweiligeLandesgesetz oder die Ortsatzungnicht anders geregelt, mussan Werktagen nicht vor siebenUhr morgens und nicht nach 21Uhr abends geräumt und gestreutwerden. An Sonn- und Feiertagennicht vor acht oder neunUhr morgens und nicht nach 21Uhr abends. Ausnahmen, die vonder Räum- oder Streupflicht befreien,gibt es keine. Kann manz. B. aufgrund von Arbeitszeitenoder Krankheit der Verkehrssicherungspflichtnicht nachkommen,so muss man rechtzeitig für möglicheErsatzhelfer sorgen. Selbstbei Dauerschneefall muss mandie Gehwege – wenn notwendig– mehrmals räumen. Dabei mussman während Dauerschneefalloder Eisregen nicht pausenlos inder Kälte stehen, sondern kannabwarten, bis sich das Wetter beruhigthat.Wenn es auf Wegen derartglatt ist, dass Streuen keineBesserung bewirken würde, darfman darauf verzichten. Nebender Streupflicht gibt es auch einePflicht zur Beseitigung des eingesetztenStreugutes, weil dieRutschgefahr auf dem Split großist. Unter gewissen Umständendarf das Streugut allerdings liegenbleiben, wenn mit weiterenSchneefällen und erneuter Glatteisbildungzu rechnen ist.Bei vielen öffentlichen Wegenklärt das Schild mit der Aufschrift„Benutzung auf eigeneGefahr“ die Haftungsfrage. Wirddie Haftung jedoch nicht ausgeschlossen,haftet die Kommune.In vielen Fällen kann jedoch auchein Selbstverschulden der Spaziergängervorliegen. Im Wintergilt, sich immer den Verhältnissenangemessen zu bewegen. Weralso läuft oder rennt, nimmt einUnfallrisiko bewusst in Kauf. Hierkommt es vor allem auf die Beweissicherungan. Hilfreich sindPassanten, die den Unfall bezeugenkönnen oder Fotos. Derartgewappnet kann die Durchsetzungvon Schadensersatzansprüchenbei der verantwortlichenGemeinde erfolgreich sein. (tdX/ju) •Foto: tdx/MoustykFoto: djd/Kyocera Fineceramics GmbHDie Farbkombination Zimt-Mango hat eine besonders warmeAusstrahlung.Die Keramikmesser von Kyocera gibt es in vielen Farben und Stilen. AktuellstesBeispiel ist die edle „Japan“-Serie mit schwarzen Klingen aus Zirkonia-Keramikund dunklen Griffen aus Pakkaholz.Kyocera:Keramikmesser als Geschenkidee:Scharf, elegant und optimal geschütztKyocera Keramikmesser hinterlassen einen Eindruck - denn sie sindso scharf, dass sie auf Anhieb mühelos durch fast jedes Nahrungsmittelgleiten. Seit fast drei Jahrzehnten produziert Kyocera Küchenmesseraus Feinkeramik. Damals gehörte das Unternehmen zu denPionieren der Keramikmessertechnologie. Heute, etwa zehn Millionenverkaufte Keramikmesser später, genießen die scharfen Multitalentebei Profis und Amateuren nicht nur wegen ihrer Langlebigkeiteinen fast schon legendären Ruf. Ihre hochwertigen, ergonomischgeformten Klingen zerteilen Fleisch, Fisch, Gemüse und Obst mitLeichtigkeit. Selbst Tomaten können hauchdünn geschnitten werden.Die Klingen nehmen keine Gerüche an und sind rostfrei. Die Messergibt es in vielen Farben und Stilen. Aktuellstes Beispiel ist die edle„Japan“-Serie mit schwarzen Klingen aus Zirkonia-Keramik und dunklenGriffen aus Pakkaholz. Damit die Messer geschützt sind, bietetKyocera eine Serie hochwertiger Protektoren an. Diese sind in fünfGrößen verfügbar und sorgen dafür, dass die Messer nicht nur sicheraufbewahrt werden können, sondern selbst in der Küchenschubladegut aussehen. (djd/pt)Foto: djd/The Spirit of OMErhältlich ist die Bettwäsche beispielsweise im frischen Farbton Maigrün-Palme ab 79,90 Euro.Wohlige Träume schenken: BioenergetischeBettwäsche mit RosenquarzEin willkommenes Geschenk für die ganze Familie ist traumhaft wohliges Schlafen inkuscheliger bioenergetischer Bettwäsche mit Rosenquarz für innere Ruhe und Entspannung.Das Gewebe aus Bio-Baumwolle ist wunderbar weich und hautfreundlichdurch biologische Färbung in speziell abgestimmten Farbtönen nach Ayurveda.Als Besonderheit ist im Gewebe mikrofeiner Rosenquarz fixiert, der die innere Ruhe,Entspannung und Ausgeglichenheit unterstützen kann. Das wunderschöne Design„Blume des Lebens“ ist ein Symbol für Vollkommenheit, Harmonie und liebevollesAmbiente. Erhältlich ist die Bettwäsche in den Farbtönen Zimt-Mango und Maigrün-Palme ab 79,90 Euro, farblich passende Spannbettbezüge ab 35,90 Euro. Eine guteErgänzung dazu ist das mit Schurwolle gefüllte Rosenquarz-Kissen ab 79,90 Euro -eine Seite mit kuscheligem Baumwollplüsch, die andere Seite ziert ein Aufdruck mitder Blume des Lebens mit Rosenquarz-Anteilen. Für Hausstaub-Allergiker gibt esdieses Kissen zudem mit biologischer Anti-Milbenausrüstung. . (djd/pt)Info: Telefon 08376-92991988 und www.spirit-of-om.deIndividuelles Geschenk in zeitlos elegantem Design: Die edle Bettwäsche„Luna“ aus Baumwolle wird durch einen persönlich gewählten Schriftzugzur Maßanfertigung.Sanfte Träumein feinster Baumwollbettwäsche„Wie man sich bettet, so schläft man“, sagt ein bekanntes Sprichwort.In einer exklusiven Bettwäsche zu schlummern, verspricht süßeTräume und hohen Schlafkomfort. Wer auf der Suche nach einemWeihnachtsgeschenk mit Verwöhnfaktor für seine Lieben ist, liegtmit schöner Bettwäsche aus Baumwolle richtig. Ein edles Präsent istzum Beispiel die Bettwäsche „Luna“ (ab 225 Euro) von Graser. DasBesondere: Aus feinstem Makosatin in zeitlos elegantem Design gefertigt,wird sie dank eines persönlichen Schriftzugs zu einem individuellenGeschenk. Auch die anderen Kollektionen des Herstellersüberzeugen durch eine Vielfalt an Farben und Designs. Makosatinwird aus hochwertiger Cotton-USA-Baumwolle hergestellt. Dasmacht die Bettwäsche nicht nur atmungsaktiv und hautfreundlich,sondern sorgt auch für edlen Glanz, sanften Griff und lange Haltbarkeit.Die feinen Baumwollfasern von Cotton USA werden unter Einhaltungnachhaltiger Praktiken angebaut und zählen zu den hochwertigstenund reinsten Sorten der Welt. . (djd/pt)Info: www.graser-bettwaesche.deund unter www.cottonusa.de im Internet.Foto: djd/ COTTON USA Foto: djd/The Spirit of OM30 Haus & Markt Dezember 2013 Dezember 2013 Haus & Markt 31


Weihnachtsbeleuchtung einmal ganz anders:der modern beleuchtete Weihnachtsbaum alsAlternative zur Lichterkette.Foto: djd/www.lichter-kaufen.deFoto: djd/Mi ShuVersenkbaresMülltonnensystemEine saubere Sachewww.lichter-kaufen.deTannenbäume der modernen Art:Weihnachtsbeleuchtung ganz ohneKitschNicht der traditionelle Weihnachtsbaum schmückt den Garten in diesemJahr. In modernem Design und doch sehr stimmungsvoll leuchtetder „Shining Christmastree“ von 8 seasons design: Eine besondersklare Linienführung und das altvertraute, nun von innen sanft strahlendeMotiv des Christbaums gehen eine gefühlsbetonte Verbindungein. So ersetzt dieser ganz besondere Christbaum mühelos die mitLichterketten geschmückten Tannenbäume, die ja auch noch umständlichanzubringen sind.Mit den in Europa produzierten Außenleuchten werden Gärten im Nuzu wahren Weihnachtslandschaften, denn die Leuchten sind in Weiß,Rot und Grün zu haben, wahlweise in den Größen 55, 77 und 100cm. So können die Lampen, die ab 109 Euro erhältlich sind, individuellkombiniert werden. Infos über den Aufsehen erregenden Weihnachtsschmuckgibt es auf www.lichter-kaufen.de. Wer mag, stelltdie Bäume gruppenweise in den Garten. Oder bildet hübsche Kombinationenaus Bäumen, Sternen, Engeln und Eiskristallen, denn dieLeuchten gibt es in ganz unterschiedlichen Formen. Der Fantasie sindkeine Grenzen gesetzt. (djd/pt)Der aktiv-dynamische, rückenfreundliche MiShu Stuhl trainiertdurch sein spezielles Gelenk die Tiefenmuskulatur der Wirbelsäule.MishuLebendiges Sitzen verschenkenManche Weihnachtsgeschenke sind originell, andere sindnützlich, nur wenige sind beides: Der rückenfreundliche BewegungsstuhlMiShu verbindet zeitlose Optik mit hohem Nutzen.Wie ein Sitzball, nur besser und ansehnlicher, ist er eineschöne Geschenkidee für den dynamischen Mann und die gesundheitsbewussteFrau.Die sensiblen Gelenke unter der Sitzfläche halten die Wirbelsäuledreidimensional in Bewegung. Dies bedeutet effektivesTraining für die Tiefenmuskulatur des Rückens. Die Bewegungensind viel feiner als beim Sitzball und erzeugen einweich fließendes, fast schwebendes Gefühl. Mit seiner leichtgewölbten Sitzfläche aktiviert der Stuhl außerdem spezielleAkupressurpunkte und bewirkt damit eine entspannt aufrechteHaltung. Zudem entstehen Alpha-Schwingungen imGehirn, was zu mehr Kreativität und einer besseren Aufnahmefähigkeitführt.MiShu trägt am Schreibtisch, am Esstisch, beim Musizierenund sogar beim Meditieren zu einem gesunden Rücken bei.Ab 490 Euro (UVP) in verschiedenen Holzarten und Modellenerhältlich. (djd/pt)Sie stinken im Sommer und sehen zudem noch hässlich aus:Mülltonnen. Ein Problem, das jetzt auf elegante Weise beseitigtwerden kann – und zwar mit einem in der Erde versenkbarenMülltonnensystem.Der Einbau ist völlig problemlos und ist in drei bis vier Stundenabgeschlossen.„Suterra“ ist die neuste Produktentwicklung der Wallraven GmbHund Co. KG und hilft das Umfeld des eigenen Hauses zuverschönern.Die Idee ist einfach und originell. Durch die versenkten Tonnenkönnen Ungeziefer- und Geruchsbildung deutlich vermindert undim Winter das Anfrieren von feuchtem Abfall verhindert werden.Ein Transport der Mülltonnen durch den Hausflur, über Treppenoder aus dem Keller wird hinfällig. Um „Suterra“ optimal einsetztenzu können, muss eine 1,50 Meter tiefe Grube ausgehoben werden.Dann wird die Wanne aus glasfaserverstärktem Kunststoff, inder sich die komplette Anlage befindet, in die Grube eingelassen.Hier haben bis zu vier Mülltonnen mit jeweils maximal 240 LiterFüllvolumen Platz. „Dabei spielt es eigentlich keine Rolle, ob esneben der Haustür, im Vorgarten oder in der Garage platziertwerden soll. Grundsätzlich sind alle Standorte denkbar“, sagtThomas Esser, Geschäftsführer und Leiter der Konstruktion beiWallraven. Man benötige lediglich eine Grube und einen 230 VoltAnschluss, ansonsten werde die „Suterra“-Anlage einsatzbereitgeliefert. „Alles das kann problemlos in drei bis vier Stundengeschehen.“ Eine Abnahme durch den TÜV oder die Dekra istnicht erforderlich. Gesteuert wird „Suterra“ mit Hilfe einerFunkfernbedienung.Info: www.suterra.de oder Tel.:08000/97900-0Info: www.lichter-kaufen.deInfo: Telefon 08092-8526658 oder www.mishu.de.32 Haus & Markt Dezember 2013 Dezember 2013 Haus & Markt 33


BezugsquellenimpressumALARMANLAGENFLIESEN / NATURSTEINAusgabe Düsseldorf13. JahrgangSicherheitstechnikBublitz GmbHRIchard-Strauss-Weg 4659320 EnningerlohTel. 02524 928837www.bublitz-alarm.deBAD / SANITÄRSchmidt-RudersdorfFliesen + NatursteinVogelsanger Weg 10340470 DüsseldorfTel. 0211 63500www.schmidt-rudersdorf.deISOLIERUNGENHerausgeber/Verleger:Aktuell Verlag Vertriebs GmbH & Co. KGTelefon 0201 4395538-0Telefax 0201 4395538-22info@aktuell-verlag-avv.dewww.aktuell-verlag-avv.deGeschäftsführung / Anzeigenleitung:Ulrich Müller-Poetz (UMP)Telefon 0201 4395538-11u.mueller-poetz@aktuell-verlag-avv.deBezugsquellenEintragWie kommt meine Adresse in das Bezugsquellenverzeichnis der Zeitschrift Haus &Markt?BADIDEEN Collin kgListstr. 4240470 DüsseldorfTel. 0211 6187328www.collin-kg.dePluimers Isolierung GmbHEper Str. 1648599 GronauTel. 02562 8168797www.pluimers.deMAUERTROCKENLEGUNGObjektleitung Düsseldorf:W. Koschorreck (wk), Telefon 0178 1849009Anzeigen:A. Wimmers, Tel. 0172 5115244Felix Nyga Wirtschaftswerbung oHG,Hans Gerd Leiendecker, Tel. 0201 226376So wird‘s gemacht:Redaktion: Jutta Junge (ju)junge@hausundmarkt.de1. Bitte nennen Sie uns ein Stichwort, das Ihre Leistung/Ihr Angebot beschreibtBADIDEEN Gottschall & Sohn KGLierenfelder Str. 3540231 DüsseldorfTel. 0211 7355293www.gottschall-sohn.deBELEUCHTUNG / LICHTARCHITEKTURJUNG BauflächentechnikDipl.-Ing. M. Jung GmbH & Co. KGRaffaelstr. 1042719 SolingenTel. 0212 317339www.jung-bauflaechentechnik.deSTEINBODENSANIERUNGRedaktion Düsseldorf: Uli Brüne (ulb)Telefon 0173 8993381Layout / Verwaltung: Marina Theiß (MT)Telefon 0201 4395538-10m.theiss@aktuell-verlag-avv.deProducing: wycom, Essen(z.B. Türen, Maler, Banken, Solartechnik usw.)2. Hier bitte den gewünschten Text eintragen (E-Mail und www. nicht vergessen)form im lichtBahnstr. 5640210 DüsseldorfTel. 0211 326175www.form-im-licht.deDie SteinprofisMeisterbetriebBreiten Dyk 6847803 KrefeldTel. 02151 756517www.steinprofis.deUnfassbare Not aufden PhilippinenGesamtkonzept: In LizenzVerlagsgesellschaft Haus & Markt mbH,HannoverHaus & Markt Lizenzen/Koordinator:Stefan SchwichtenbergTelefon 0511 8550-2486schwichtenberg@hausundmarkt.deVertrieb: WAZ-Logistik NRW GmbH & Co. KG,Centrumstr. 24, 45307 EssenErscheinungsweise: 6mal jährlichDruckauflage: 40.000 Exemplare1. Zeile2. Zeile3. Zeile4. Zeile5. ZeileZusätzliche 6. ZeilePreis pro Zeile und Ausgabe =€ 20,-/mindestens 5 Zeilen.Mindestbelegung = 6 Ausgaben.Maximal 65 Anschläge pro Zeile,inklusive Leerstellen.Verbreitung: Düsseldorf und ausgewählteRandgebiete der umliegenden Städte,Stadtteile mit hohem Anteil an Ein- undZweifamilienhäusernZusätzliche 7. Zeile Logo gewünschtAnsprechpartner für Rückfragen© 2013 REUTERS/Eric De Castrowww.care.deIhr care-Paket hilft!Helfen Sie uns, nach dem größten Wirbelsturm allerZeiten, auf den Philippinen Leben zu retten undZukunft zu sichern.Jeder Euro hilft! www.care.deKonto 4 40 40BLZ 370 501 98Regionale Erscheinungsräume:Bielefeld, Dortmund, Düsseldorf, Essen,Hannover, Karlsruhe, Leipzig/Halle/ Dessau/Dresden, Magdeburg, Mittel- und Osthessen/Fulda, OldenburgAnzeigenpreisliste DüsseldorfNr. 9 ab 01.01.2013Anzeigenpreisliste national35. Jahrgang, gültig ab 01.01.2013Nachdruck, auch auszugsweise, ist nur mitGenehmigung des Verlages gestattet. Diemit Na men oder Initialen gekennzeichnetenArtikel geben nicht un be dingt die Ansichtder Redaktion wieder. Die Redaktionbehält sich das Recht zur Kürzung oderÄnderung von Artikeln vor. Für unverlangteingesandte Manuskripte wird keine Haftungübernommen.Druck: Druckhaus Humburg GmbH & Co. KGAm Hilgeskamp 51-57, 28325 BremenOrt, Datum3. ... und per Fax senden an 0201 43 955 38-22Haus&MarktWeitere Informationen:Faxnummer 0201 43 955 38-22Telefonnummer 0201 43 955 38-0Wir senden Ihnen auch gerne ein Angebot zu!Firmenstempel, UnterschriftAktuell VerlagVertriebs GmbH & Co. KGHeisinger Str. 145134 Essen_Taifun2013_Bild_90x120_4c.indd34 Haus & Markt1Dezember 201311.11.13 15:49Dezember 2013 Haus & Markt 35


HEIZUNG inklusiveWärme-Service für Hauseigentümer und Hausverwalter.Wir analysieren Ihren Energiebedarf, ermitteln Einsparpotentialeund bieten für Sie maß geschneiderte Lösungen ohne Investitionskosten.Mehr Informationen erhalten Sie unter (0211) 8212448 oder im Internet: www.heizung-inklusive.deMitten im Leben.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine