Danke! - beim TSV-Falkenheim

tsv.falkenheim.info

Danke! - beim TSV-Falkenheim

VorwortSehr geehrte Damen und Herren,liebe Sportfreunde,der TSV Falkenheim macht sich bereit für die Zukunft. Eine sichere Zukunft gibtes allerdings nur mit soliden Finanzen, dabei geht es im Sportverein nicht andersals zu Hause oder in öffentlichen Haushalten zu.Unser Grundsatz lautet: „wir können und werden nicht mehr Geld ausgebenals wir einnehmen“Zwischen Einsparungen, Reparaturen, Investitionen, Wünschen und Zuschüssengibt es immer wieder Konfliktpotential.Unser Verein steht bei der Einnahmenseite auf zwei Säulen:• Säule eins besteht aus den Mitgliedsbeiträgen und den damit verbundenen...Zuschüssen der staatlichen Stellen.• Säule zwei ist unsere Sportgaststätte und die Kegelbahn.Die Ausgabenseite ist vielfältiger:• Zinslasten aus bestehenden Verbindlichkeiten• Investitionen in den Erhalt des Vereinsheimes und der Sportanlagen• Zuschüsse an die Abteilungen und Bezuschussung der LizenztrainerAus den bestimmt nicht vollzähligen Beispielen sehen Sie / ihr unseren begrenztenHandlungsspielraum. Auf diese Stellschrauben können wir nur begrenztEinfluss nehmen.Die Einnahmenseite kann leider nur durch eine spürbare Steigerung derMitgliederzahlen gestärkt werden.Bei der Ausgabenseite sind neben erheblichen Sparmaßnahmen gezielte(bezahlbare / finanzierbare) Investitionen, wie zuletzt in die Heizungs- undPhotovoltaikanlage notwendig.Mit dem Widerspruch, dass wir ohne Investitionen wie z. B. in höhereZuschüsse für die Übungsleiter bzw. Abteilungen oder der Sanierung unsererSportplätze kaum neue Mitglieder gewinnen können müssen wir leider leben unddas Beste daraus machen.Wir müssen leider Prioritäten setzen. Das Ziel ist und bleibt die schwarze Null.Wolfgang Kittelt1. Vorstand3


InhaltsverzeichnisVereinsinfo 7AktuellesDanke! 8Vereinsnews 9Aus der Redaktion 10-12Sponsorenpool 13Titelbild gesucht! 14Aus dem VereinKindergartenmeisterschaft 2013 15-16Gaudi-Cup 2013 16-17Sonnwendfeier 2013 19-21FußballU9-Junioren 22-24U11-Junioren 25-28U13-Junioren 31U15-Junioren 32-34U17-Junioren 36-37U19-Junioren 38-39Herrenmannschaften 40-44Frauen- und Mädchenfußball 45-47Handball 48-49Tennis 50-52Judo 535


Danke!Danke!Natürlich wollen wir auch den Menschen danken, die den Kindern, Jugendlichenund auch den Erwachsenen das Sport betreiben möglich machen.Liebe Eltern, liebe Großeltern, liebe Onkels und Tanten,liebe Trainer und Trainerinnen:Danke das ihr dasmacht!Ehrenamtlich Arbeiten ist nicht mehr selbstverständlich heute. Also helft mit undleistet euren Beitrag, dass es dem TSV weiterhin gut geht. Egal ob ihr beimArbeitsdienst den Ballzaun aufbaut, ob ihr den Sandkasten auffüllt oder dieKabinen säubert. Jeder noch so kleine Beitrag hilft dem TSV und somit auchwieder den Mitgliedern!8Der TSV Falkenheim


VereinsnewsHier gibt‘s alle Neuigkeiten aus dem Verein. Ob neue Sponsoren, die neueSpeisekarte der Gaststätte, die Photovoltaikanlage oder auch besondereErfolge unserer Sportler!Neue Bandenwerbung am A-PlatzIm Frühsommer des Jahres wurden einige Meter neue Bandenwerbungam A-Platz installiert. Die Firma „Sperber Nutzfahrzeuge“hat sich als neuer Sponsor des TSV Falkenheim eingereiht.Herzlich Willkommen!Haben Sie auch Interesse denTSV mit Bandenwerbung zuunterstützen? - Wenden Siesich bitte an Klaus Schlicker,Tel.: 0911 48 01 646Neue Leuchtreklame am EingangIm Juni wurde am Haupteingang zur Sportgaststättedie alte Zirndorfer Leuchtreklamegegen eine Neue ausgetauscht.Nun erstrahlt auch der Eingang der Gaststättewieder in vollem „TSV-Glanz“!Fußballabteilungen auf FacebookDie Herren- und die Frauenfußballabteilungsind mittlerweile beide auf Facebookvertreten. Dort werdet ihr immer mitden neuesten Infos, Ergebnissen, Berichtenund Fotos auf dem Laufenden gehalten.Klickt euch rein und sucht nach„TSV Falkenheim“ und ihr werdet fündig.Der TSV wird digitalSolche QR-Codes, wie den hier rechts, werdet ihr absofort öfters im Vereinsheft finden. So könnt ihr weitereBilder, Berichte und Videos im Internet abrufen. Dazumüsst ihr nur den Code mit eurem Smartphone abscannenund schon gelangt ihr auf die jeweilige Webseite.9


Aus der RedaktionRedaktionsschluss für die nächsten Ausgaben:November-Ausgabe: 1. Oktober 2013Februar-Ausgabe: 8. Januar 2014Mai-Ausgabe: 1. April 2014---Bitte denkt daran die Artikel, Bilder und Informationen pünktlich abzugeben,denn sonst kann ich sie nicht berücksichtigen, wenn ich das Heft plane.---Bitte sendet Texte und Bilder getrennt, sonst kann ich die Bilder nicht benutzen!---Alle Dateien bitte an sim.koe@gmx.de senden!---Sportabzeichen beim TSVIhr wollt ein Sportabzeichen machen? - Dannmeldet euch schnell bei Norbert oderGerhard (Jugendleitung).Im September und Oktober wird trainiert und anschließendwerden die Prüfungen abgenommen.Der Ort und das genau Datum werden noch bekannt gegeben. Schaut doch einfachauf unsere Webseite oder in die Schaukästen am Gaststätteneingang!Ab 6 Jahren könnt ihr teilnehmen!Redaktionsinfos und SportabzeichenGenauere Informationen gibt es auch hier oder hinter dem QR-Code:www.sportabzeichen.splink.deKontakt Jugendleitung:Norbert Mülot - Tel.: 0911 48 51 72Gerhard Zorn - Tel.: 0911 69 12 2410


Aus der RedaktionHallo liebe Leserinnen und Leser,wie euch bekannt ist, werden wir unserVereinsheft nur noch an die Mitglieder verschicken,die sich bei uns gemeldet haben.Das hat den einfachen Grund, dassdie Versandkosten enorm sind. Knapp 1 €kostet es mittlerweile ein Heft zu versenden.Bei etwa 800 Heftchen macht dassatte 800 €. Jetzt sind aber bei den 800Empfängern auch ein Teil dabei, die dasHeft ungelesen wegschmeißen. Dafür istuns das Geld zu schade.Der andere Grund, dass das Heft nichtmehr an alle versendet wird, ist die Entwicklungund die Möglichkeiten des Internets.Denn unser Vereinsheft gibt es mittlerweilezeitgleich zur Printausgabe auchals Onlineausgabe auf unserer Webseite.Da die Jugend von heute sowieso allesauf dem PC, Tablet oder Smartphone liest,können sie ja auch gleich das Vereinsheftauf dem Gerät lesen. Das spart uns, abgesehenvom immensen Arbeitsaufwanddas Heft zu gestalten, die Druck- und dieVersandkosten. Also kostet uns das OnlineVereinsHeft0,00 €!Natürlich gibt es aber auch Leser, diesagen: „Nein, ich möchte lieber etwasGedrucktes in der Hand halten!“ (zudenen gehöre ich im Übrigen auch).Für diese Leser gibtes auch noch eineMöglichkeit das Heftzu erhalten. Im Vereinsheimliegen die aktuellenHefte aus und könnenmitgenommen werden.Desweiteren soll durch das ganze Vereinsheftneuer und frischer Wind blasen.Denn das alte Layout und diealte Form hat schließlich schon einigeJahre auf dem Buckel.So wird sich nun nach und nach dasHeft verändern. Schritt 1 ist ein neueszweispaltiges Layout. Schritt 2 ist einefarbige Titelseite.Das auch die Inhalte und Bilder immerbesser werden liegt an euch!Bitte sendet mir Berichte, Fotos odersonstige Informationen, so dass ich sie indas Heft packen kann.Aber nun genug geschrieben.Viel Spaß beim Lesen des TSVFalkenheim Vereinsheftes!Euer Simon12Achtung! Ü18! Achtung!Alle Mitglieder die das 18te Lebensjahr erreicht haben, solltenumgehend bei den beiden Kassieren eine Kopie derSchulbestätigung, des Ausbildungsvertrages, der Bundeswehr, etc.vorlegen, um nicht in Gefahr zu laufen, automatisch denErwachsenenbeitrag abgezogen zu bekommen. Das gleiche giltauch für Mitglieder mit Familienbeitrag!


Werden Sie Sponsorpoolmitglied bereits ab 10 € im MonatDas Fundament steht bereits. Wir suchen noch Maurer zum Bau derWand, damit wir unsere Sportler unterstützen können. Erst wenn dieWand in ihrer Gesamtheit steht, ist unser Auftrag erfüllt. Bereits ab einemBeitrag von 10 € pro Monat wird ihr Name oben eingeschrieben. MachenSie uns doch die Freude und werden Sie Maurer bei uns.Es könnte auch Ihr Name in der Ziegelwand stehen.Bitte melden Sie sich unter 0911 48 51 72 oder 0911 48 36 87.Was machen wir mit der Wand?Wir wollen mit diesem Geld keine Maßnahmen finanzieren, die dennGesamtverein betreffen.Wir geben z. B. einen Obolus für:" -den Aufstieg in eine höhere Spielklasse" -Zuschüsse zu Weihnachtsfeiern" -Einzelne Sportler unterstützen (Lehrgänge)" -Abschlussfahrtenund vieles mehr. Es stimmen die Sponsoren gemeinsam ab undentscheiden im Einzelfall, wer was bekommt und wieviel. Ein Anspruchdes Einzelnen oder der Gruppe, Mannschaft besteht nicht.


Titelbild gesucht!Wir suchen ein Titelbild für das nächste Vereinsheft!Da unser Vereinsheft immer schönerund schöner werden soll, wird ab dernächsten Ausgabe die Titelseite farbiggedruckt. Dazu benötigen wir aber auchein schönes Foto, welches den TSVFalkenheim widerspiegelt.Egal ob das Heim des Falken, die F-Jugend beim Kicken oder die Kegelrunde,Hauptsache ist, es hat etwas mitdem TSV zu tun.Da das nächste Heft bereits die Weihnachtsausgabeist, darf dieses Bild auchgerne etwas mit dem Winter zu tun haben.uns die Einwilligung zur Veröffentlichungdes Bildes.Die RedaktionEine Jury (Redaktion) wählt aus allenEinsendungen das beste undschönste Bild aus.Bitte schickt eure Vorschläge oder Bilderan sim.koe@gmx.de mit dem Betreff FotowettbewerbTSV Heft.Mit dem Einsenden des Bildes, gebt ihr14


Aus dem VereinKindergartenmeisterschaft der Siedlungen SüdAm Samstag, den 22. Juni war es wiederso weit. Die Kindergartenmeisterschaft2013 wurde beim TSV Falkenheimausgetragen. Neben dem TitelverteidigerSorger Weg traten noch dreiandere Kindergärten an: Regenbogen,Matthäus-Herrman und Rupert.Bereits über eine Stunde vor Turnierbeginnwaren zahlreiche Kinder mit ihren Müttern,Vätern, Geschwistern oder Großeltern vorOrt. Die Kids brannten richtig darauf endlichauf den Rasen zu dürfen. Nach einemkurzen Aufwärmen und der Ansprache desJugendleiter Norbert Mülot begannen auchschon die Spiele. Bei bestem Fußballwetterrannten die Spieler und Spielerinnenum die Wette, angefeuert von hundertenvon Eltern am Spielfeldrand.Die vier Mannschaften spielten jedergegen jeden, bevor die Platzierungsspieleum den 3. und den 1. Platzausgetragen wurden.Siehe Vorrundentabelle unten!Die Tore fielen wie am Fließband, so dassunsere Spielleitung gar nicht mehr hinterherkamdiese anzusagen.Im Jubeln sind die kleinen Kicker ihrengroßen Idolen keineswegs weit hinterher.Im kleinen Finale trafen Sorger Weg undRupert aufeinander. Hier konnte der SorgerWeg mit 5:0 gewinnen und somit dendritten Platz erobern.Im großen Finale gewann anschließendder Matthäus-Herrmann-Kindergarten mit2:0 und konnte so nach dem verlorenen Finaleim letzten Jahr den Wanderpokal mitVorrundentabelleMannschaft Sp. Pkt. Tore Diff.1. Matthäus Herrmann 3 7 9 : 0 +9Hier gibt‘s weitereInfos und Videos!2. Regenbogen 3 6 10 : 10 03. Sorger Weg 3 2 5 : 6 -14. Rupert 3 1 3 : 11 -815


Aus dem Vereinnach Hause nehmen. Mit dem undankbarenzweiten Platz mussten sich die Spieleraus dem Regenbogenkindergarten zufriedengeben. Zum Schluss aber freutensich alle Kinder auf das nächste Mal.Dass dieses großartige Turnier wieder soreibungslos über die Bühne gehen konnte,verdanken wir Norbert Mülot und seinenHelfern: Gerhard Zorn, Kevin Kuhnlein,Julius Meier, David Banasik, SteffenSchlicker, Steven Ziegler, PhilippKobes und Jakob & Simon Kögel.Die Mannschaftdes Matthäus-Herrmann-Kindergarten darfden Wanderpokalnun ein Jahrbehalten.Dank der vielenHelfer um NorbertMülot ging dasTurnier wieder soproblemlos überdie Bühne. (Hierdie TurnierleitungPhilipp Kobes undJakob Kögel.)16


Aus dem VereinZweite siegt bei Gaudi CupNicht nur das Kindergartenturnier lockteZuschauer an und brachte eine tolle Stimmungin die Germersheimer Straße, auchder Gaudi Cup war in der zweiten Auflageein voller Erfolg.Neben den beiden Herrenmannschaften,gingen auch zwei Jugendteams mit Unterstützungder U17-Mädels an den Start undwurden von den DVN Kickers Falkenheimund dem TSV-Trainerteam ergänzt. Aufzwei Kleinfeldern wurden zum Teil wirklichschöne Spiele geboten, auch wenn natürlichder Spaß im Vordergrund stand.In der Gruppe A konnte sich die ersteMannschaft vor dem Trainerteam insHalbfinale spielen, wenn gleich sich auchdas Jugendteam von David Banasik als„Spielertrainer“ achtbar aus der Affärezog. In der anderen Gruppe scheitertedas Jugendteam von Simon Kögel nacheinem Auftaktsieg gegen die DVN-Kickerssogar nur denkbar knapp am Einzug inHalbfinale und musste hier der Zweitenund der Falkenheimer Privatmannschaftden Vorrang lassen.Die Halbfinalspiele und die Platzierungsspielewurden dann von unserem „Starschiedsrichter“Jürgen Sichert, der sichaufs Feld schleppte gepfiffen. Da jetztschon einige Gäste der abendlichenSonnwendfeier anwesend waren, bekamendie Finalspiele auch eine tolle Kulisseauf dem A-Platz geboten.Im ersten Halbfinale konnte sich die Erstesouverän mit 4:0 gegen die DVN-Kickersdurchsetzen und somit standesgemäßins Finale einziehen. Das zweite Halbfinalezwischen der zweiten Mannschaftund dem Trainerteam endete mit 0:0 undging so in das Siebenmeterschießen. Hierzeigten sich jedoch eine ganze Reihe anSchützen von beiden Teams dem Drucknicht gewachsen und so sah man beimletztendlichen 3:2-Erfolg für die zweiteMannschaft mehr Fehlschüsse als Treffer.Besser machten es die Jugendteams dieim Spiel um Platz fünf ebenfalls torlosBereits zum Finale des Gaudi Cups wareneinige Besucher der Sonnwendfeiergekommen.blieben und die Entscheidung im Siebenmeterschießensuchten. Hier zeigtendie Jungen weniger Nerven, als die Altenzuvor und letztendlich entschied das JugendteamI von David Banasik das erstePlatzierungsspiel für sich.Im kleinen Finale musste zum drittenMal die Entscheidung im Siebenmeterschießenfallen. Nach einem 1:1 in einerschönen Partie zwischen den DVN-Kickers und dem Trainerteam, konntesich die Falkenheimer Privatmannschaftmit 6:5 im Siebenmeterschießenden dritten Platz sichern.Im Finale gab es dann im Prestigeduell17


Aus dem Vereinzwischen erster und zweiter Mannschafteine echte Überraschung. Mit 2:0 konntesich die zweite Mannschaft gegen dieErste durchsetzen. In der kurzweiligenPartie machte erst Steffen Ottmann dasTor des Tages, als er von der Mittellinieden heraus geeilten Torwart Ilker Yalcintasmit einem schönen Heber überwand.Das 2:0 konnte dann Dani Buchholz miteiner feinen Einzelleistung erzielen. Sogab es am Ende einen glücklichen Sieger,der auch beim abendlichen Feiernstets den Pokal an der Bar füllen ließ.So freuen sich alle Beteiligten bereitsauf den TSV-Gaudi-Cup 2014.Felix SteinbachDas Siegerteam:v.l.n.r. oben: Stefan Roitzsch, Mario Frieß, Alex Klinger, Alex Horeth, Andi Kraft, MustafaKirak.v.l.n.r. unten: Dani Buchholz, Raphael Schönleben, Florian Ochs, Steffen Ottmann (verdeckt).18


Aus dem VereinSonnwendfeier beim TSVAm 22. Juni diesen Jahres war es wiedersoweit! Die - darf man das schonsagen…? JA: legendäre Sonnwendfeierdes TSV Falkenheim unter der Regieder HandballerInnen und unseres Wirts,Rainer Graf, stand an.Nach der vorausgegangenen Wetterkapriolen-Wochemit 3 Tage Hitze und anschließenderUnwetterwarnung – was inHandballer-Kreisen durchaus zu Nervositätspickelchengeführt hat – stabilisiertesich zum Event hin glücklicherweise diePrognose und so konnten wir bei lauschigemWetter – passend für den leichtenBieranzug – wieder mit Vereinsmitgliedern,Familien, Freunden, Nachbarn undvielen weiteren Gästen ein rauschendesFest bis in die frühen Morgenstunden feiern!Bei der Planung haben wir natürlich dieErfahrungswerte der Vorjahre als Basisverwendet und X% drauf gepackt um gerüstetzu sein… Mit dem Effekt: ein guteTheorie ist mal nicht schlecht, aber diePraxis hat gezeigt, dass nächstes Jahrdas „X“ definitiv größer sein muss!!Leute, es war der Hammer!!!Es wurden 740l Bier und Weizen getrunken,25l Prosecco wurden pur, als AperolSpritz und als „blaue Handballer“ vertilgt,18l Hochprozentiges für Kurze und Longdrinkswurdenvernichtet und alkoholfreieGetränke….nicht zählbar….Wie auch bereitsbei der vergangenenSonnwendfeierhaben wir nebenmusikalischerBerieselung ausder Konserve aufeinen Live-Act gesetzt. „X-Ray“, vielenbekannt aus dem Irish Castle oder vonverschiedenen Festen und Kirchweihen,rockte das Zelt und die Massen!! Da warwirklich für jeden was dabei!!Nach leicht zögerlichen Beginn hielt esbald keinen mehr auf den Bänken und Raywurde lauthals bei Gassenhauern unteranderem von den Toten Hosen, STS undden Stones vom Publikum unterstützt! Esgab sogar bühnenstürmende Groupies…;-)Ein weiteres Highlight des Abends warunser Feuer, das ebenso wie die gesamteFeier, von Jahr zu Jahr größer wird!!Nachdem der extreme Funkenflug nachder Zündung abgeflacht ist, lud das Feuerzum romantischen, geselligen Verweilenein….und so manche Lippe blieb nichtunberührt! Zum Teil durch innige Küsseaber auch durch den neuen StamperleSchnaps-Service am Feuer!Gegen Ende eines solchen Berichts sollteman nicht versäumen DANKE zu sagen!!Danke an all die Planungs-/Auf- und Abbau-Helferdicker Drücker geht hier an Luigimit Anhang und Harry!Danke an alle fleißigen Bar-Mäuse undBier-Mäuseriche, die sich beim Schenkenund Spülen echt überschlagen haben19


Aus dem Verein(Versprechen meinerseits: nächstes Jahrgibt’s mehr Gläser!!!) Tollen Job gemacht!Danke an Rainer & sein Team, die dafürgesorgt haben, dass keiner einen elendigenHungertod sterben muss!Danke an Ray für die geile Mucke!Danke an Robert unserenFeuerholz-Sponsor!Und D A N K E an all unsere Gäste, dieden Abend zu dem gemacht haben, waser war!Eine liebe Mannschaftskameradin würdedas so ausdrücken: IHR SEID DIEGEILSTEN!!!So, das war’s von mir! Gehabt Euch wohlund genießt den Sommer!!Wir freuen uns schon auf dieSonnwendfeier 2014!!!P.S. Natürlich möchten wir jedes Jahr besserwerden!!Solltet Ihr Ideen oder Wünsche haben –natürlich auch Kritik (die Gläser sind ja schonversprochen) – wäre es lieb, wenn Ihr uns dasmitteilt!Einfach eine Mail an unsere Adresse(falkenheimhandball@gmail.com) und wirpacken’s auf den Radar für’s nächste Jahr!!Die Adresse gilt natürlich auch für positivesFeedback!Liebe GrüßeMatze20


Aus dem Verein21


FußballBericht der U9-Juniorenv.l.n.r. oben: Max, Jonas, Thomas, Manuel, Lukasv.n.l.r unten: Dominic, Simon, Björn, Tobias - es fehlt ChristianNach unserer starken Vorstellung mitdem ungeschlagenen Gruppensieg in derVorrunde, wurden wir für die Rückrunde ineine stärke Gruppe gelost.Auftakt war zu Hause gegen die SportfreundeFürth. Nach einer starken erstenHalbzeit, in der wir durch Björn, Jonas undLukas bereits 3:0 in Führung gegangenwaren, kamen die Gäste Mitte der zweitenHalbzeit zwar noch auf 3:1 heran, aber erneutJonas machte kurz darauf den Sackendgültig zu. Der erste Rückrundensiegwar geschafft.Nach einer spielfreien Woche gastiertedann der SV Laufamholz bei uns. DieGäste spielten stark und robust. Bis kurzvor der Pause hielten wir gut dagegen.Das war vor allem der starken Abwehrleistungvon Thomas und Lukas, aber auchdem immer wieder beherzt verteidigendemMittelfeld Tobias, Max und Manuel zuverdanken. Kurz vor der Pause war dann22aber auch unser bis dahin überragendhaltender Torwart Simon machtlos als dieGäste 1:0 in Führung gingen. Nach derPause legte Laufamholz dann nach undes stand schnell 0:3. Die Jungs hielten jedochnoch mal voll dagegen. Dominic gelangdas 1:3 und wir waren ganz dicht amAnschlusstreffer. Ein Konter kurz vor demEnde brachte jedoch die Entscheidungund so endete die Partie 1:4.Zwei Woche später gastierte der FC Steinbei uns. Nach kurzen Anlaufschwierigkeitenfanden wir dann zu unserem Spiel.Tobias brachte uns 1:0 in Führung. Damitwar der Bann gesprochen. Wir legendurch Jonas, Lukas, Björn, Manuel undDominic nach. Am Schluss hieß es 10:0.Das nächste Spiel bestritten wir dannbeim ATV Frankonia. Wir hielten gut mit,führten durch Jonas zur Pause sogar mit1:0, mussten uns aber am Schluss verdient3:1 geschlagen geben. Zum näch-


Fußballsten Spiel kam an einem Donnerstag derASV Vach zu uns. Über das Spiel möchteich nicht viele Worte verlieren. Endstand1:5, Tor: Lukas.Das nächste Spiel führte uns dann nachStadeln. Das Wetter war extrem.35 Grad Außentemperatur kann man nichtgerade ideales Fußballwetter nennen. DieJungs steckten das aber gut weg und mitzwei zusätzlichen Pausen während desSpiels war es auch zu schaffen. Das Spielging lange hin und her ehe Björn uns miteinem Schuss genau in den Winkel 1:0 inFührung brachte. Kurz vor der Pause erhöhteDominic schlitzohrig nach einer TobiasEcke auf 2:0. Nach der Pause legteerneut Dominic das 3:0 nach. Nach einererneuten kurzen Trinkpause riss dann einwenig der Faden. Eine direkt verwandelteEcke und ein schöner Angriff brachten dieGastgeber auf 2:3 heran, aber am Schlussbrachten die Jungs den Sieg nach Hause.Unser letztes Spiel führte uns nach Johannis.Schnell gingen wir durch Tobias1:0 in Führung. Der Gastgeber glich einpaar Minuten später aus. Wir spieltennicht schlecht, aber an diesem Samstagfehlte uns auch ein wenig das Glück. Vorneging nichts rein und hinten hauten wiruns die Dinger selber rein. Am Schlussstand es 3:1 für Johannis, obwohl wirdrei Tore geschossen hatten. SolcheTage gibt es eben.Wir beendeten die Runde auf Platz5 Punkt- und Torgleich mit demVierten Johannis.Tolle Leistung Jungs!Außerdem nahmen wir auch noch am„Vatertagsturnier“ des TSV Sack teil.Nach einer guten Vorrunde wurden wirmit 2 Unentschieden und 1 Sieg Gruppenzweiterhinter dem späteren TurniersiegerSC Germania. Im Halbfinale unterlagenwir dann leider der SG Quelleim 7-Meter schießen. Das Spiel umPlatz 3 gewannen wir dann souveränmit 3:0 gegen den Gastgeber TSV Sack.Glückwunsch Jungs!Turniersieger!Kurz vor Redaktionsschluss waren wirnoch beim Sommerturnier von KleeblattDie Turniersieger oben von links: Lukas,Max, Jonas, Manuel, Thomasunten von links: Tobias, Björn, Simon,Dominic99 Fürth zu Gast. Das erste Spiel bestrittenwir gegen den TSV Scheinfeld.Nach kurzem Abtasten verwandelte Björneinen Freistoß direkt zum 1:0. Jonas undLukas erhöhten dann anschließend auf3:0. Das zweite Spiel gegen Schweinaugewannen wir souverän mit 2:0. Die Toreschossen Björn und Dominic. Im drittenVorrundenspiel setzten wir uns gegenden Gastgeber ebenfalls durch. Am Endehieß es 2:0. Nachdem Jonas uns mit 1:0in Führung gebracht hatte, erzielte unser23


FußballStammtorwart Simon, der sich diesmalals Feldspieler zeigen konnte, das 2:0.Sein Torwartkollege Manuel hielt seinenKasten sauber und so standen wir verdientim Endspiel. Das Endspiel bestrittenwir dann gegen die SG Nürnberg/Fürth.In einer hart umkämpften Partie gingenwir nach einem Bilderbuch-Spielzug durchDominic mit 1:0 in Führung. NachdemBjörn wiederum per direktem Freistoß das2:0 erzielt hatte, stand dem Sieg nichtsmehr im Weg. Turniersieger !!!Klasse Jungs!Allen Eltern und Spielern einen schönenSommer !Im September greifen wir wieder an. Dannals E-Jugend und in neuen Trikots undneuen Regenjacken. (Hier schon einmalvorab herzlichen Dank an die Firma STE-Sicherheitstechnik Norbert Emmert fürdas Sponsoring)Eure TrainerTim und Kay24


FußballBericht der U11-JuniorenDie Rückrunde verlief nicht so wie wir esuns vorgestellt hatten. Obwohl wir gegendie, bis auf zwei Mannschaften, selbenGegner spielten, reichte es nur zu zweiSiegen, und das gegen die zwei Neuenvon DJK Bayern und TV Glaishammer.Gegen Mannschaften gegen die wir in derVorrunde gewinnen oder unentschiedenspielen konnten, verloren wir unerwartet.Trotzdem hat jeder sein Bestes gegebenund gekämpft. Nun geht es für einigeSpieler in die D-Jugend. Ich wünsche allen,die nun auf Großfeld Neuland betreten,viel Erfolg und vor allem, dass alleverletzungsfrei bleiben.Das gleiche gilt für die Spieler, die in dernächsten Saison noch einmal E- Jugendspielen dürfen.Aber es kam dann doch noch anders.Nach einem Konter von uns wurde derBall leichtsinnig verloren und der Gegnerkonnte im Gegenzug den 3:2 Siegtreffermarkieren.Noch zu erwähnen ist unser TW Max,der den verhinderten Justin hervorragendvertrat und mit tollen Paraden unsimmer im Spiel hielt.Es wurden eingesetzt: (TW) Max, Stefan,Raphael, Semih, Melih, Fabian, Emil, Kevin,Andreas, Lilly, LucyTore: Melih, Raphael1. SpieltagDJK Eintr. Süd – TSV 3 : 2 (1 : 0)Samstag 13.04.13In einem Spiel, das beide Mannschaftenin der ersten Halbzeit gleichwertig gestaltenkonnten, hatten wir aber die größerenTorchancen. So kam es, dass wir aus einemKonter heraus das 0:1 hinnehmenmussten. In der Zweiten Halbzeit warenwir die bessere Mannschaft, vergabenaber wieder die größten Chancen.Das rächte sich und der Gastgeber kamzu seinem zweiten Treffer.Dann ging ein Ruck die Mannschaft undwir konnten durch Melih auf 1:2 verkürzen.Nun war es ein einziger Sturmlaufauf das Gehäuse der Eintracht.Aus einem Freistoß aus gut 20 Metern,konnte Raphael den längst verdientenAusgleich markieren.2. SpieltagTSV – Zabo Eintracht 2 : 5 ( 2 : 2 )Samstag 20.04.13Gegen einen nicht besseren Gegner verlorenwir am Ende zu Recht mit 2:5. Dabeibegann es sehr gut für uns. Bereits in derersten Minute setzte sich Fabian auf linksdurch und seine Flanke wurde von einemGegner ins eigene Tor abgefälscht.Wir machten weiterhin Druck und verga-25


Fußballben wie immer die besten Chancen. DerGast hatte auch seine Chancen und wirverstanden nicht die beste Spielerin auszuschalten.Deshalb lagen wir, nach gut20 Minuten plötzlich mit 1:2 hinten. Dochfast mit dem Pausenpfiff konnte wiederumFabian mit einem herrlichen Drehschussden 2:2 Ausgleich markieren.Trotz intensiver Halbzeitansprache wurdeim zweiten Durchgang fast nichts umgesetzt.Positionen wurden nicht gehalten,eigensinniges Gespiele und gute Torchancenwurden kläglich vergeben. So kames wie es kommen musste. Drei Konter,wo wir teilweise alle nach vorne stürmten,nutzte der Gast aus und ging am Schlussals verdienter Sieger vom Platz.Justin, der wieder im Tor stand, war bei allenToren machtlos.Es wurden eingesetzt: (TW) Justin, Stefan,Semih, Raphael, Kevin, Simon, Fabian,Max, Andreas,Tore: Fabian (2)4. SpieltagTSV – DJK Bayern 2 : 0 ( 0 : 0 )Samstag 04.05.13Nach zwei eigentlich unnötig verlorenenSpielen, kam mit der DJK Bayern eineMannschaft zu uns, über deren Spielstärkewir nichts wussten. Nur, dass sie ihrerstes Spiel mit 3:2 gegen den SV Laufamholzgewonnen hatten. Deshalb gingman konzentriert in dieses Spiel um nichtwieder unnötig in Rückstand zu geraten.Aber schnell war es klar, dass der Gastvom „Krugplatz“ ein nicht so starker, aberkämpferisch eingestellter Gegner seinwird. So erspielten wir uns in der erstenHalbzeit sechs, sieben hochkarätigeChancen heraus die leider wieder überhastetvergeben wurden. Sogar den Luxuseines verschossenen 9 Meter von Justin,der aber eine tolle Partie ablieferte, aberleider nur den Pfosten traf, leisteten wiruns im ersten Durchgang, der für uns miteinem enttäuschenden 0:0 endete.Der zweite Durchgang fing dann gut an füruns. Der heute überragend spielende Stefanschoss nach einem Solo auf das Torund der Keeper der Gäste konnte den Ballnicht festhalten und so rollte er zum längstverdienten 1:0 für uns über die Linie. Wirdrängten weiter auf das Tor, aber verstandenes nicht unsere Chancen zu verwerten.Einmal mussten wir tief durchschnaufen,als ein Spieler der Gäste mit einemWeitschuss unseren souveränen TorwartFabian zu einer Glanzparade zwang.Dann acht Minuten vor Schluss die Erlösung.Wieder spielte sich Stefan aufder linken Seite durch und seine präziseFlanke konnte Melih, der heute auch einstarkes Spiel machte, mit einem herrlichenKopfball zu 2:0 Endstand vollenden.Heute hatte die Mannschaft endlich wiedermal gezeigt was sie drauf hat. AlleSpieler haben ihr Bestes gegeben und unsereLeistungsträger endlich gezeigt wassie eigentlich drauf haben.Es wurden eingesetzt: TW Fabian, Stefan,Semih, Melih, Raphael, Kevin, Emil, Simon,Fabian, Max, Andreas,Tore: Stefan, Melih6. SpieltagTSV – SV Laufamholz 0 : 2 ( 0 : 0 )Mittwoch 05.06.13Mit dem SV Laufamholz kam nach demSpielverlauf ein gleichwertiger Gegner zu26


Fußballuns. Doch wie immer verstanden wir esnicht unsere Chancen in Tore umzumünzen.So stand es zur Halbzeit 0:0, etwasschmeichelhaft für unseren Gast. In derzweiten Halbzeit riss plötzlich der Fadenbei uns. Der SVL kam immer mehr zuTorchancen, die unser TW Justin mit gutenParaden noch zu verhindern wusste.Als bei uns jeder das vielleicht entscheidenTor erzielen wollte und dadurch unseregesamte Abwehr nach vorne stürmte,fingen wir uns in den letzten acht Minutendurch Konter noch zwei Tore ein.Eine unnötige Niederlage an diesem Tag.Es wurden eingesetzt: (TW) Justin, Semih,Melih, Max, Stefan, Andi, Fabian, Raphael,Pascal, SimonTore: Fehlanzeige7. SpieltagTSV – TV Glaishammer 3 : 2 ( 2 : 2 )Samstag 08.06.13Entschuldigung. Dümmer kann man einSpiel nicht gestalten. Gleich nach Anpfiffkonnte Justin das 1:0 erzielen und kurzdanach erhöhte Stefan sogar auf 2:0.Nun sah es nach einem Debakel für unserenGast aus. Aber wie unsere Jungsso sind, im sicheren Gefühl des Siegesschlich sich der Schlendrian ein und diePositionen wurden nicht gehalten. Sokonnte der Gast binnen 2 Minuten zum2:2 ausgleichen, was auch der Halbzeitstandwar. In der zweiten Halbzeit, nachdeutlichen Worten, wurde es wieder besser,aber versäumten wir es wieder unsereklaren Chancen zu verwerten. DerTVG hatte aber durch Konter ebenfallsgute Chancen, aber unser TW Max hieltuns mit Glanzparaden im Spiel. Justin wares dann eine viertel Stunde vor Schlussmit einem Solo das 3:2 zu erzielen. Zwarhatten wir danach noch zwei, drei heikleSituationen zu überstehen, retteten abermit Glück den Sieg über die Zeit.Es wurden eingesetzt: TW Max, Melih,Stefan, Andreas, Fabian, Pascal, Raphael,Justin, Emil, KevinTore: Justin (2), Stefan8. SpieltagSC Viktoria – TSV 5 : 1 ( 3 : 1)Samstag 15.06.13Gegen den bereits feststehenden und ungeschlagenenGruppen-Ersten gingen wir27


Fußballnatürlich als krasser Außenseiter in diesePartie. Doch die Jungs zeigten keinen Respektund ließen merken, dass man sienicht abschießen kann. Wir hatten durchJustin sogar die erste gute Tormöglichkeitbevor der SC Viktoria den ersten ernst zunehmenden Angriff auf unser Tor startete.So dauerte es bis zur 12. Minute bis wirdas 0:1 hinnehmen mussten. Doch kurzdanach konnte Justin den zwischenzeitlichen1:1 Ausgleich erzielen.Obwohl unsere Abwehr heute gut standmussten wir mit einem 1:3 Rückstand indie Halbzeit gehen. In der zweiten Halbzeithatten wir auch wieder gute Chancen,doch der uns körperlich überlegeneGastgeber ließ nichts mehr zu und wirmussten noch zwei Tore hinnehmen zum1:5-Endstand.Fazit: Heute bewies die Mannschaft Moralund zeigte keine Angst vor dem Favoriten.Unser Neuzugang Pascal zeigtein seinem dritten Spiel, dass er eine Verstärkungfür uns ist. Schade dass er nichtfrüher dabei war.Es wurden eingesetzt: (TW) Fabian, Raphael,Pascal, Simon, Stefan, Andreas,Melih, Semih, JustinTor: Justin9. SpieltagTSV – SC Worzeldorf 2 : 4 ( 0 : 1 )Samstag 22.06.13Es wurden eingesetzt: TW Max, Raphael,Pascal, Simon, Stefan, Andreas, Melih,Semih, Emil, Kevin, MaxGegen einen sehr unangenehmen undstarken Gegner verpassten wir in derersten Halbzeit unsere wenige großenChancen zu verwerten.Die Folge war, dass der Gast mit demPausenpfiff mit 0:1 in Führung gehenkonnte. Die ersten 15 Minuten in der zweitenHalbzeit verschliefen wir total, so dasswir „Ruck Zuck“ mit 0:4 in Rückstand gerieten.Die Schlussphase gehörte dannuns. Wir zwangen den Gegner in die eigeneHälfte und erspielten uns immer wiedergute Möglichkeiten. Wir drückten auf dasTor des SC Worzeldorf, die etwas nervöswurden und die Übersicht in der Abwehrverloren und zwei Eigentore erzielten. Mitetwas Glück hätte uns vielleicht noch einRemis gelingen können.Tore: 2 Eigentore SV WorzeldorfAm Schluss möchte ich mich bei Kai undNorbert für die gute Zusammenarbeitbedanken.Ein „GROSSES“ Dankeschön an alleEltern, die uns „SUPER“ unterstützt haben,ob fahren zu den Auswärtsspielen,Trikots waschen, helfen beim Training,Schiedsrichter und Bewirtung der Hüttebei Heimspielen usw. Ohne “ EUCH“ging nichts.Das Trainer-Team Kai, Norbert, Peter28


FußballEine durchwachsene Saison der D-JugendEigentlich hatten wir höhere Erwartungen,waren am Ende aber froh, die Klasse gehaltenzu haben. Eine schwierige Gruppemit starken Gegnern forderte uns alles ab.Oftmals durchaus auf Augenhöhe,fehlte uns meist das entscheidendeQuäntchen Glück.In der Rückrunde starteten wir mit einemSieg gegen Flügelrad, was uns hoffenließ, oben mitspielen zu können. Jedochschon im nächsten Spiel, gegen einenschlagbaren Gegner, lernten unsereJungs wie grausam Fussball sein kann. Esfolgten 2 Siege und dann ging´s abwärts.Das einzige Highlight war die knappeNiederlage gegen Altenfurt.Am Ende fiel, punktgleich mit dem Relegations-Plazierten,der entscheidendedirekte Vergleich mit zwei Siegen zuunseren Gunsten aus.Wir freuen uns schon auf die neue Saison,endlich Großfeld.Und hoffen eine gute Mannschaft formenzu können, aus Alten, Neuenund wieder Zurückkommenden.Auf uns wird jedoch wieder eine schwereAufgabe zukommen, als größtenteilsjüngerer Jahrgang.Zeiher31


FußballBericht der U15-JuniorenNachdem wir als Herbstmeister aberPunktgleich mit dem Zweiten, Dergahspor,in die Winterpause gegangen waren, gestaltetesich die Vorbereitung bedingtdurch den langen Winter sehr schwierig.Der erste Spieltag wurde trotz bespielbarerPlätze durch den Verband abgesagt unddie nächsten beiden Spieltage machte unsder Gegner jeweils einen Strich durch dieRechnung. Ein kurzfristig eingeschobenesFreundschaftsspiel gegen DJK Erlangen,einen Kreisklassisten brachte uns leiderauch keine große Erkenntnis. Wir gewannenrelativ locker mit 7:1.Aber dann ging es endlich los. Ein Abendspielbeim ASC Boxdorf gewannen wir mit14:1. Das 2. Spiel bei der SpVgg Mögeldorf3 konnten wir zwar mit 11:0 für unsentscheiden, aber in der ersten Halbzeithat sich der Gegner kräftig gewehrt undes benötigte schon ein paar schöne Kombinationenvon unserer Offensive um denGegner zu knacken, um dann doch relativberuhigend mit 4:0 in die Pause zu gehen.Auch der nächste Gegner, Tuspo Nürnberg3 war im Rückspiel nicht mehr wiederzu erkennen. Auch hier war es ein hartesStück Arbeit um das Spiel 5:0 zu gewinnen.Gegen den SV Laufamholz war uns bewusst,dass es eine Topleistung gebenmüsse, um die Punkte beim TSV zu lassen.Bereits in der Hinrunde war der SVLder spielerisch stärkste Gegner und wirkonnten nur mit ein wenig Glück durchein Tor in der letzten Minute von Timdas Spiel gewinnen.Wir kamen auch relativ gut ins Spiel, warenbestimmend und gingen auch folge-32richtig durch Manu 1:0 in Führung. Aberein berechtigter Foulelfmeter brachte Laufamholzwieder ins Spiel. Mit 1:1 ging esauch in die Halbzeit.In der zweiten Hälfte riss der SVL dasSpielgeschehen immer mehr an sich.Wir konnten uns über das 1:1 nicht beschweren.Aber das Glück sollte wiederauf unserer Seite sein.In der Nachspielzeit bekamen wir einenglücklichen Freistoß ca. 25 Meter vor demgegnerischen Tor, den Vincent gegen dieLatte hämmerte und Felix Z. im Nachschusseiskalt verwandelte. Wieder ein Torin der letzten Minute gegen Laufamholz.Die Woche drauf sollte dann das Topspielbeim TSV stattfinden. Degahspor, immernoch punktgleich, kam. Die Stimmung wargigantisch. Zahlreiche Fans vom TSV mitBannern, Tröten und Hupen sorgten fürviel Stimmung. Aber auch Dergah hatteseine Fans mobilisiert.Das Spiel entwickelte sich von Anfang ansehr kampfbetont. Ein Schiedsrichter, derder Situation von Anfang an nicht gewachsenwar, trug seinen Teil dazu bei.Die Führung aus dem berühmten Nichtsfür Dergah glichen wir durch einen berechtigtenHandelfmeter wieder aus.1:1 – Halbzeit.In der zweiten Halbzeit wurde es nochruppiger. Der Schiedsrichter meinte nun,dass er jede Berührung als Foul ahndenmuss. Aber wir hatten trotzdem die klarerenChancen und hätten in Führung gehenmüssen. Eine einzige Unachtsamkeitin unserer Abwehr brachte aber das Gegenteil.Dergah führte 2:1. Teilweise wü-


FußballDie U15 mit ihren neuen Trainingsjacken.33


Fußballtende Angriffe unsererseits wurden allenicht konzentriert zu Ende gespielt. AmEnde half uns der Schiri mit einem zweifelhaftenFoulelfmeter gegen Tim. Aberbei der Regelauslegung kann man auchso einen Elfer pfeifen. Tim ließ natürlichnichts anbrennen und verwandelte. Allerdingshätten wir wegen des verlorenenHinspiels gegen Dergahspor gewinnenmüssen. (Bei Punktgleichheit zählt derdirekte Vergleich).Wir waren also punktgleich und musstenauf einen Ausrutscher von Dergah hoffen.Und tatsächlich. Tuspo Nürnberg 3 holteeine Unentschieden gegen Dergah undwir waren wieder dabei. Es lief alles aufunser letztes Spiel in Heroldsberg hinaus.27 Grad, bestes Fußballwetter und derPlatzwart meinte, wir wären auf dem „Acker“besser aufgehoben. Das Spiel gingeigentlich gut für uns los. Gleich nachdem Anpfiff kombinierten wir uns bis zurAussenlinie durch, Flanke nach innen undManu….. um ein Haar.Aber bereits der Gegenangriff durch einenLeichtsinnsfehler im Mittelfeld brachtevöllig aus dem Nichts das 1:0 für Heroldsberg.Ab da gab es dann Chance im Minutentaktfür uns.Circa 35-40 Torschüsse, 25 Ecken, usw.brachten uns leider keinen Torerfolg. DieTuspo Abwehr hatte immer einen Fuß dazwischenund drosch den Ball regelmässigwieder aus der Gefahrenzone. Und sobrachte ein Konter kurz vor Schluss mitdem 3. Torschuss das 2:0 für den Gegnerund unsere Meisterschafts- und Aufstiegsträumewaren begraben.Die Enttäuschung war natürlich riesengroß.Aber man muss als Sportler auchso einen Misserfolg wegstecken können!Nächstes Jahr geht es schließlich wiedervon vorne los.Kopf hoch Jungs! Vizemeister ist auchnicht so schlecht!Schöne SommerpauseKlausTabelle U15Verein Spiele S U N Tore Diff. Pkt.1 Dergahspor 14 11 2 1 66:13 +53 352 TSV Falkenheim 14 11 1 2 98:13 +85 343 Tuspo Heroldsberg 14 9 1 4 68:27 +41 284 SV Laufamholz 14 8 1 5 84:18 +66 255 Tuspo Nürnberg III 14 8 1 5 41:53 -12 256 SpVgg Mögeldorf III 14 3 1 10 37:86 -49 107 ASC Boxdorf 14 1 1 12 20:106 -86 48 ASV Pfeil Ph. 14 1 0 13 26:124 -98 39 TSV Buch II zg. 0 0 0 0 0:0 +0 010 DJK Bayern zg. 0 0 0 0 0:0 +0 034Legende: 1. Platz - Aufsteiger in die Kreisklasse


FußballU17 mit dramatischem SaisonfinaleDer Start ins neue Jahr und die Wintervorbereitungwaren geprägt von unseremtaktischen Wechsel weg vom Steinzeitfussballmit klassischem „Libero“ hin zudem Versuch eine „4er“-Kette ins Feldzu führen. Da wir mit einem für uns nichtunbedingt schlechtem Tabellenstand indie Winterpause gingen, konnten wirdies bedenkenlos durchführen.Doch als das Wetter wieder besser wurde,ließen sich die Jungs der U17 zunehmendweniger auf dem Trainingsplatz sehen.Dazu passend starteten wir gegen dreistarke Teams mit drei herben Klatschenin die Rückrunde. Stark ersatzgeschwächtund mit zwei U15 Spielern auf der Bankzeigten wir einigermaßen überraschendim vierten Spiel der Rückrunde gegenden ambitionierten SV Poppenreuth eineunserer besten Saisonleistungen undkonnten auf heimischen Platz ein gerechtes0:0 Remis erkämpfen. Am darauffolgendenSpieltag reisten wir erneutmit einigen C-Jugendlichen an Bord zumTabellennachbarn nach Worzeldorf underspielten uns in einer aufregenden Partieeinen 0:1 Auswärtssieg. Kurios daran war,dass Spielmacher Mitrovic den Siegtrefferper direkter Ecke kurz vor Schluss erzielte.Mit breiter Brust gingen wir also in dasNachholspiel gegen Schlusslicht SpartaNoris- um kräftig auf die Nase zu fallen.Nach teils desaströsen 80 Minuten standein 0:1 vor heimischen Publikum und einebittere Enttäuschung, von der wir unsnicht mehr erholten.Das Spiel gegen Tuspo Nürnberg in derWoche vor dem Sparta Rückspiel wardann die erste Station unserer Talfahrt,an deren Ende nun leider der Abstieg indie Kreisgruppe steht. Ein absolut glückliches1:3 mit 1:1 zur Halbzeit täuschteTrainer Vincent Steinbach (links) und seine Mannschaft beim Auswärtsspiel in Johannis.36


Fußballüber einen sehr einseitigen Spielverlaufhinweg. Und auch das Rückspiel gegenSparta Noris konnten wir nicht für uns entscheiden:Die Hausherren schafften es,aus keiner Chance ein Tor zu machen, wirschafften es teilweise nicht den Ball auskürzester Distanz oder unbehindert aus elfMetern den Ball ins gegnerische Gehäusezu bugsieren. Uns rettete erneut einspätes Tor zum 1:1 einen hochverdientenPunkt, der aber gegen den Letztplatzierteneindeutig zu wenig war.FazitEin kleines Fazit dieser sehr schwierigenSaison: Wir wussten von Anfangan, dass es keine leichte Saison werdenwürde und, dass wir den meisten Mannschaftenfussballerisch unterlegen seinwürden. Dennoch hatten wir bis zumJahreswechsel kein schlechtes Ergebniserzielt und die gezeigten Leistungen sahennicht nach Eintagsfliegen aus. Dochleider ließ die Beteiligung am Training,die Lust zusammen ein Hobby mehr oderweniger erfolgreich zu gestalten und dieVereinsmentalität nach und wir machtenunsere gute Vorarbeit zunichte.Dennoch wird es die nächsten Jahreweitergehen und die Jungs, die nunabgestiegen sind, möchten nächstesJahr alles dafür gegeben, dass man daswieder gut machen kann.Bis zum Schluss kämpfte das Team gegenden Abstieg.Gegen Zabo/Falke und Altenfurt unterlagenwir jeweils, ehe es zum Saisonfinalegegen Eyüp Sultan kam, wie essich im Nachhinein herausstellte. Wiederangereist mit U15 Spielern konnten wirein 2:0 leider nicht über die Zeit bringenund verloren am Ende wirklich unglücklich,unter anderem durch ein Eigentorund trotz eines gehaltenen Elfmeters,mit 3:4. Die letzte Chance auf den Klassenerhaltgaben wir gegen die klar favorisierteSpVgg Mögeldorf bereits früh ausder Hand, denn wir traten kraft- und körperlosauf und so stand es am Ende 2:7gegen uns, obwohl man dieses Spiel nichthätte verlieren müssen.In diesem Sinne, bis der Ball wieder rollt.Tabelle U17Euer VinceVerein Spiele S U N Tore Diff. Pkt.1 TSV Sack 22 20 1 1 132:27 +105 612 TSV Buch 22 19 0 3 134:19 +115 573 SpVgg Mögeldorf 22 17 1 4 106:27 +79 524 TB St. Johannis 88 22 14 2 6 90:32 +58 445 SV Poppenreuth 22 12 2 8 49:35 +14 386 TSV Altenfurt 22 12 1 9 66:48 +18 377 Tuspo Nürnberg 22 8 2 12 45:56 -11 268 SG Falke/Zabo 22 7 1 14 30:56 -26 229 SC Worzeldorf 22 6 2 14 25:87 -62 2010 SV Eyüp Sultan 22 4 2 16 24:96 -72 1411 TSV Falkenheim 22 3 2 17 20:94 -74 1112 DJK Sparta Noris 22 1 2 19 13:157 -144 5Legende: 1. Platz Legende: - Aufsteiger 1. Platz - Aufsteiger in die in Kreisliga, die Kreisliga 11. & 12. Platz -Absteiger in die Gruppe37


FußballBericht der U19-JuniorenIn einer schweren Saison mit nominell12 Spielern im Kader, war es schwerden Spielbetrieb die Saison überaufrecht zu halten.Auch dank der Unterstützung der U17Spieler haben wir es trotzdem geschafft!!Ergebnistechnisch war dieses Jahr nichtsehr erfolgreich und trotzdem haben wiruns alle fußballerisch weiter entwickelt.So haben wir es geschafft, die Viererkettezu spielen, was beim TSV in der Jugendeine Premiere war!Nun heißt es für die 94er Jahrgänge,ihren Weg bei den Herren zu gehen!!Viel Glück dabei Jungs!!!Die 95er Jahrgänge haben noch einmalein Jahr, indem sie zeigen können, dass esbesser geht als in der vergangen Saison.Auch euch viel Glück in der nächstenSpielzeit!In diesem Sinne, DANKE FÜR EINETOLLE LETZTE SAISON UND DIELETZTEN 5 JAHRE ;)Euer Steven38Steven Ziegler (links oben) und sein Team hatten es nicht leicht in der vergangenenSaison. Oft war man nur mit zehn, elf Spielern besetzt. Trotzdem haben die Jungs ihrbestes gegeben und können nun nächste Saison durchstarten.


FußballTabelle der U19-JuniorenTabelle U19Verein Spiele S U N Tore Diff. Pkt1 Dergahspor 16 14 2 0 64:16 +48 412 DJK Sparta Noris 16 11 2 3 61:37 +24 343 VfR Moorenbrunn 16 10 1 5 58:28 +30 314 ESV Rangierbahnhof 16 8 2 6 48:50 -2 235 SV Laufamholz 17 6 5 6 40:36 +4 226 TSV Falkenheim 17 5 4 8 28:47 -19 167 KSD Hajduk 17 5 1 11 26:58 -32 168 SG Falke/Zabo 17 4 2 11 33:42 -9 149 TSV Südwest 17 1 1 15 27:71 -44 410 ATV Frankonia 2 9 4 2 3 0:0 +0 0Legende: 1. Platz - Aufsteiger in die Kreisklasse, ATV Frankonia ohne WertungAuch von der U19 gab und wird esBerichte auf dem TSV-Falkenheim-Fußball-Blog geben! Klickt euchrein unter:www.tsvfalkenheim.wordpress.com39


FußballDie Beste Saison seit Jahren -Bericht der HerrenmannschaftenMit zwei tollen letzten Spieltagen konntensich die erste und die zweite Mannschaftaus der Saison 2012/13 verabschieden.Die Zweite gewann zunächst daheim gegenGostenhof Bati Trakya mit 14:0 eheder Schiedsrichter die Partie bereits nachgut 70 Minuten abpfiff und auch die letztePartie gegen den SV Maiach II wurdebeim Stand von 5:1 vom Unparteiischenvorzeitig abgepfiffen, da die Gäste nurnoch mit 8 Spielern am Feld standen.Die Erste konnte sich am vorletztenSpieltag gegen den Tabellendritten ausOberasbach hochverdient mit 2:0 durchsetzenund hatte auch trotz eines Rückstandesgegen den FC Stein II am Endekeine große Mühe den 3:1-Heimsiegzum Abschluss einzufahren.Mit diesem tollen Schlussspurt beiderMannschaften konnte man sowohl in derErsten, als auch in der Zweiten die besteSaison seit über 30 Jahren spielenund soviele Punkte sammeln wie schonlange nicht mehr. Zwei Rückblendenauf das Spieljahr 2012/13:echter Dämpfer für die Euphorie aus dertollen Vorbereitung (ohne Niederlage).Hätte man dieses Spiel gewonnen, wärewohl etwas mehr drin gewesen in dieserSaison, denn gerade Tuspo hielt sichlange an der Tabellenspitze und konntedurch den Auftaktsieg viel Schwungmit in die Saison nehmen, der unseremTeam am Ende zu einer besserenPlatzierung gefehlt hatte.Zwar konnte man dennoch aus den nächstenfünf Spielen immerhin vier Siegeeinfahren und sich somit zumindest alsVerfolger etablieren, dennoch war die großeEuphorie etwas raus. In den weiterensechs Spielen holten wir nur vier Punkteund so fand sich unsere Elf von TrainerChris Hüttl plötzlich im Tabellenniemandslandwieder. Der Ausklang der Hinrundewar jedoch dann wieder versöhnlich undso konnte man vor der Winterpause einenHeimsieg gegen Zirndorf und vor allem einenSieg gegen die bis dahin ungeschlagenenOberasbacher einfahren.Ein Rückblick auf die Saison der Ersten(Kreisklasse 5):Hinrunde 2012Eine böse Überraschung bot in dieserSaison gleich das erste Heimspiel gegenTuspo Rosstal. Nachdem unsere Truppeeinen frühen Rückstand gedreht hatteund Mitte der zweiten Hälfte mit 4:1führte, schaffte man es, den Vorsprungtatsächlich noch aus der Hand zu gebenund am Ende gar mit 4:5 zu verlieren. EinIn den Derbys um die „Vorherrschaft amAlten Kanal“ gegen die Flügelräder sammelteman vier Punkte!40


Fußball‚Rückrunde 2013Der Start in die Rückrunde verlief ebenfallsholprig und war erneut auch von Pechgeprägt. Denn auch in der Wintervorbereitungzeigte sich unsere Erste stark undbezwang einige höherklassige Gegnerdeutlich, doch das erste Spiel gegen denSpitzenreiter Frankonia verlor man äußerstunglücklich mit 0:1 und verpasstesomit nochmal richtig für Aufbruchsstimmungzu sorgen. Zwar konnte man im darauffolgenden Saisonabschnitt mit Siegengegen Eibach und Wacker den Klassenerhaltschon fix machen, doch gerade dieNiederlagen gegen Altenberg und den FCStein II machten sich in der Endabrechnungund im Saisonfinale deutlich spürbarund so fehlte einfach noch die Konstanzund der Glaube zu diesem Zeitpunkt amEnde nochmal mit angreifen zu können.So verlor man auch noch unglücklichgegen Südwest daheim, trotz Überzahlund einem Elfmeter in der Schlussminutemit 2:3, ehe man im Endspurt derSaison aus den letzten sechs Spielenfünf Siege einfahren konnte.Fazit 2012/13Die Mannschaft von Trainer Chris Hüttlhat in dieser Saison wieder einen großenSchritt nach vorne gemacht. An dem äußerstschwierigen letzten Jahr scheint dieMannschaft gewachsen zu sein und wirktnun schon konstanter als in vergangenenTagen. Durch das gute Training und vor allemauch die freundschaftliche aber klareFührung unseres Coaches hat die Mannschaftsich nun auch fußballerisch nochmalsweiter entwickelt und könnte, wennes gelingt an die Leistungen der letztenSaisonphase anzuknüpfen und nochGegen Ende der Saison 2012/2013 kämpfte sich die Elf von Coach Hüttl sogarnoch bis auf Platz vier vor!41


FußballTabelle 1. Mannschaft HerrenVerein Spiele S U N Tore Diff. Pkt.1 ATV Frankonia 26 17 7 2 69:34 +35 582 SC Germania 26 18 3 5 70:30 +40 573 DJK Oberasbach 26 14 3 9 69:39 +30 454 TSV Falkenheim 26 14 1 11 62:51 +11 435 SpVgg Nürnberg 26 12 7 7 61:53 +8 436 Tuspo Roßtal 26 12 3 11 57:50 +7 397 TSV Südwest 26 11 6 9 51:45 +6 398 FSV Stadeln II 26 11 5 10 49:33 +16 389 FC Stein II 26 10 5 11 49:58 -9 3510 DJK Eibach II 26 9 4 13 57:68 -11 3111 ESV Flügelrad 26 8 5 13 40:49 -9 2912 TSV Altenberg 26 7 4 15 48:66 -18 2513 TSV Zirndorf 26 6 3 17 36:81 -45 2114 SV Wacker 26 3 4 19 46:107 -61 13Legende: 1. Platz - Aufsteiger in die Kreisliga, 2. Platz - Relegation, 12. PlatzRelegation, 13. & 14. Platz - Absteiger in die A-Klassekonstanter zu spielen im nächsten Jahrwirklich oben angreifen.Ein Rückblick auf die Saison der Zweiten(B-Klasse 9):Hinrunde 2012Lange das Thema der Saison in der zweitenMannschaft war sicherlich die ersteSaisonniederlage am zweiten Spieltag diekeine war. Durch einige Missverständnisseund Unwollen der Gegner konnte mandas Spiel in Reichelsdorf nicht verlegen,obwohl fast die komplette zweite Mannschaftzu diesem Zeitpunkt im Urlaub gewesenwar, so dass unser Fehlen mit 0:Xgegen uns gewertet wurde.Das war jedoch bis dahin auch die einzigeNiederlage, denn sonst konnte unsereZweite die ersten vier Spiele für sich entscheiden,ehe man dem Tabellenführerund Aufstiegsaspiranten Nummer einsnur knapp unterlag. Denn gegen den KSDCroatia zeigte unsere blutjunge Zweiteeine tolle Leistung und konnte trotz guterChancen die knappe 0:1-Niederlage nichtverhindern. Nachdem man gegen die DJKEibach III daraufhin souverän mit 5:1 gewannzeigte sich im nächsten Spiel wo42


FußballMit dem Last-Minute Treffer sicherte sich die Mannschaft von Coach Jürgen Steinbachzumindest einen Punkt gegen die DJK Eibach III.wohl das größte Problem unserer zweitenElf liegen sollte.Gegen die SpVgg Nürnberg war es erneutein echtes Sechs-Punkte-Spiel bei demviel Hektik mit aufkam. Trotz zweifacherÜberzahl wusste unsere junge Truppenichts mit der vermeintlichen Überlegenheitanzufangen und lies sich wie nochdas ein oder andere Mal in dieser Saisonvon der allgemeinen Hektik anstecken undverzettelte sich mit internen Streitigkeitenund konzentrierte sich zu wenige aufsEssentielle. So kam man auch hier nichtüber ein 1:1 hinaus. In den letzten beidenSpielen der etwas kurzen Hinrunde gabes noch zwei Siege gegen Türk Genc undden SV Reichelsdorf, den man wohl auchim ersten Spiel klar geschlagen hätte.Rückrunde 2013In die Rückrunde startete unsere Zweitewieder etwas nervös, denn man hattesich viel vorgenommen und merkte schon,dass der Druck der jungen Mannschaftimmer etwas zu schaffen machte. Einemeher mauen 2:1 gegen Kleeblatt Fürthfolgte gegen den selben Gegner in der Wochedrauf ein deutlicherer 4:0-Sieg. Nacheinem völlig verrückten 5:4-Sieg über denTV Glaishammer schien der Knoten derzweiten nun tatsächlich geplatzt und manzeigte in den nächsten sechs Spielen guteLeistungen und zum Teil klare Siege, sodass man eine stolze Serie von elf Siegenin Folge aufbauen konnte. Ende April kames dann zu den entscheidenden Spielender Zweiten. Zunächst kam es zum Spitzenspielder B-Klasse 9 gegen den KSDCroatia. Erneut bot man dem PrimusParoli und kam aber wieder über ein 1:1daheim nicht hinaus. In den darauf folgendenSpielen zeigte sich dann, dass es mitdem Aufstieg dann doch wohl noch einJahr zu früh für unsere Zweite gewesenwäre. Denn gegen die starken Eibacherkonnte man zwar mit einem Last-Minute-Ausgleich eines der schlechtesten Saisonspielezumindest noch zum Teil retten, eheman am folgenden Wochenende daheimgegen den FC Serbia den Tiefschlag derSaison erleben musste.Gegen die aufgerüsteten Serben (derenErste spielfrei war) konnte man zwar einen0:2-Rückstand drehen und bis kurzvor Schluss mit 5:3 führen, doch in denSchlussminuten musste man das 5:4 undsogar noch den bitteren Ausgleich zum5:5 hinnehmen. So fuhr man zur letztenChance auf den Relegationsplatz mit einemechten Negativerlebnis zur SpVggNürnberg. Im Gegensatz zur SpVgg hattesich unsere Elf gemeinsam mit den43


FußballTrainern dazu entschieden nicht „runterzu schieben“ und die Zweite zu verstärken,was sich im Nachhinein vielleicht alsFehler heraus stellte.Die stark aufgebesserte SpVgg gewannam Ende mit 2:0 und hatte somit den Relegationsplatzvier Spieltage vor dem Endeso gut wie sicher. Unsere Jungs zeigten inden letzten drei Spielen dennoch einmalwas wirklich in ihnen steckt und vor allemwie sie spielen können, wenn sie sich nichtselbst hemmen und hätten vermutlich die100 Tore noch voll machen können, wenndie Schiedsrichter nicht jeweils ein Einsehenmit den Gegnern gehabt hätten.Fazit 2012/13Die zweite Mannschaft hat in dieser Saisoneinen riesen Schritt nach vorne gemacht.Die junge Mannschaft von TrainerJürgen Steinbach profitierte vor allem vonihrer tollen Trainingsbeteiligung, durch dieviele Spieler sich sehr gut weiter entwickelthaben und man merkt der jungen Truppean, dass viel Potential und Wille noch in ihrsteckt. Wenn es Jürgen Steinbach schafft,seine Jungs weiterhin sportlich auf diesemWeg zu halten und die Jungs bei derStange bleiben, dann kann man nur hoffen,dass sie noch etwas ruhiger werdenund auch in hektischen Phasen sachlichbleiben und gemeinsam Fußball spielen.Denn dann steht einem Aufstieg in die A-Klasse in den nächsten Jahren bestimmtNichts mehr im Wege.Felix SteinbachTabelle 2. Mannschaft HerrenVerein Spiele S U N Tore Diff. Pkt1 KSD Croatia 26 22 4 0 143:23 +120 702 SpVgg Nürnberg II 26 20 5 1 146:38 +108 653 TSV Falkenheim II 26 19 4 3 93:26 +67 614 DJK Eibach III 26 17 4 5 112:53 +59 555 FC Serbia II 26 12 3 11 80:94 -14 396 TV Jahn-Schweinau II 26 10 5 11 65:67 -2 357 TV Glaishammer III 26 11 1 14 67:93 -26 348 SC Türk Genc III 26 10 2 14 63:92 -29 329 Türk SV Gostenhof III 26 10 2 14 69:100 -31 3210 SV Maiach-Hint. II 26 9 0 17 53:87 -34 2711 SV Reichelsdorf 2 26 6 4 16 41:67 -26 2212 SV Poppenreuth II 26 6 3 17 46:93 -47 2113 Kleeblatt 99 II 26 6 1 19 30:105 -75 1914 SV Wacker II 26 4 2 20 42:112 -70 14Legende: 1. Platz - Aufsteiger in die A-Klasse, 2. Platz - Relegation44


Frauen- und MädchenfußballBericht der Frauen- und MädchenfußballmannschaftenLiebe Sportfreunde,am Sonntag, 30.06.2013 feierten alleMädchen- und Frauenteams einengeselligen Saisonausklang. Das Wetterwar diesmal auf unserer Seite. Währendes beim Arbeitsdienst der Frauen amSamstag nach Weltuntergang aussah,strahlte am Sonntag die Sonne mitunseren Mädels um die Wette.Für unsere U 9, U 11 und U 13 Mannschaftenendete die alte Saison mit einemFreundschaftsspiel. Als Gäste konnten wirbei der U 9 und U 13 den TSV Ochenbruckund bei der U 11 unsere alten Bekanntenaus Leerstetten begrüßen.Alle 3 Teams konnten ihre Spiele(zum Teil klar) für sich entscheidenund bewiesen damit, dass wir mitunserer Nachwuchsarbeit weiter aufdem richtigen Wege sind.Der Nachmittag gehörte den älterenJahrgängen und den Eltern. In einemvereinsinternen Turnier konnten sichunsere U 15, U 17, Frauen und Elternteamsuntereinander messen. Nachdem unsereU 13 noch nicht genug hatte kam siekurzerhand noch als 5. Mannschaft hinzu.Die Ergebnisse waren bei den Spielennur Nebensache. Bei einer Wertungnach den Regeln des BayerischenFußballverbandes waren unsere Frauennach 4 Siegen in 4 Spielen auf Platzeins. Im entscheidenden letzten Spielhatten sie die Ehre aller Mädels gerettetund dem Ehrgeiz der Elterntruppe einenkleinen Dämpfer verpasst. Spaß hat esallen gemacht und das ist letztendlich daswichtigste bei diesen Veranstaltungen.Die neue Saison steht bereits vor der Tür.Die U9-Juniorinnen (Weiß-Rot) des TSV Falkenheim.45


Frauen- und MädchenfußballUnsere Frauen beginnen wieder mit derVorbereitung. Den offiziellen Auftakt habenwir auch dieses Jahr beim InternationalenFrauenfußballturnier in Linz.und freundschaftlichen Atmosphäre vonLinz stattfindet gibt der Sache das gewisseEtwas.Unsere Mannschaft reist diesmal alsTitelverteidiger nach Österreich, ob dieMädels auch dieses Jahr eine großeRolle spielen werden wir sehen. DieAnkündigung der Gastgeberinnen, dassSie in diesem Jahr mit ihrer 1. Mannschaft(Österreichische Bundesliga) spielen undein evtl. stärkeres Starterfeld präsentierenzeigt auch einen gewissen Respekt vorunserer Truppe.Das Ergebnis ist nicht so wichtig, gewinnenwollen wir immer, aber Ziel Nummereins bleibt die Vorbereitung auf die neueSaison, dass dies in der wunderschönenDie Siegermannschaft vom letzten Jahrin Linz.Bei unserem Nachwuchs beginnt dieneue Saison nach den Sommerferien. Wirwerden nach heutigem Stand wieder inallen Altersklassen vertreten sein. UnsereU 11, 13 und U 15 wird auf dem Kleinfeldspielen, für unsere U 17 gibt es einenNeustart in der Großfeldbezirksliga.Die neusten Informationen gibt es wie gewohntauf unserer Homepage. Viel Spaß beim Surfen:www.frauenfussball-nuernberg.de46


Frauen- und MädchenfußballWir werden in den folgenden Vereinsheften immer ein Team etwas genauervorstellen. Den Beginn macht heute unsere U 17:Die U17 beim Saisonabschluss 2013Corina, Luisa, Pauline, Lena, Vanessa, Bianca, Katharina, Julia, VanessaBild: Alisa, Lena P., Alima, Vera, Aicha, Lili, Nicki und Jennifer)(nicht imDiese Mannschaft geht nahezuunverändert in die neue Spielzeit. Verawechselt zu den Frauen und für Aichaendet der Schüleraustausch, sie gehtleider wieder nach Hause (viel Glück fürdie Zukunft, wir denken an Dich).Saisonziel: Wiederaufstieg in dieBezirksoberligaWir wünschen allen Spielerinnen viel Glückund Erfolg, wenn es Euch bei uns gefälltsagt es bitte weiter, denn Spielerinnen hatman nie genug.Wir werden die Spielerinnen vomJahrgang 1997 etwas genauer im Augebehalten, die eine oder andere wirdlangsam an die Frauenmannschaftherangeführt und dort in der neuen Saisonzu Einsätzen kommen.Die Mannschaft trainiert mit den Frauen,das Training findet immer Di und Do von18.30 – 20.00 Uhr statt.Trainer und Ansprechpartner bleibt MirkoPaul (DFB C-Schein) 0178 4347934Wir suchen Spielerinnenaller Altersklassen undSpielstärken!+ + + Mädchenjahrgänge 2005 – 1997und Frauen ab 1996 - ??? + + +Viele GrüßeStefan, Friederike, Julia, Corina, Meik,Mirko, Thomas, Jürgen, und Wolfgang47


HandballBericht der HandballabteilungTach auch zum 2. Vereinsheftbericht derHandballer im Jahr 2013,Irgendwie wollte ich aufgrund unseresderzeitigen „Sommerlochs“ (Spielbetriebspauseu. nur eingeschränkter Trainingsbetrieb)schon fast auf ein paar Zeilen ausunseren Reihen verzichten, aber naja… auch wir wollen zumindest mit einigenWorten im neuen Onlineoutfit unserer Vereinszeitungvertreten sein.Zunächst möchte ich die Gelegenheitnutzen, mich bei unserer Matze für deren„Abriss“ über die diesjährige Sonnwendfeierzu bedanken. Wie ich daraus entnehmenkonnte u. mir inzwischen auch vonmehreren Seiten zu Ohren gekommen ist(ich selbst war leider an dem Wochenendenoch in Urlaub), mausert sich unserursprünglich „gemütliches Vereinssonnwenden“mehr und mehr zu einem richtigen„Siedlungsrunner“. Es ist echt toll,wie die Feier inzwischen von allen Seitenangenommen worden ist (danke auch anPetrus), und so machte es für das Handballserviceteamecht riesigen Spaß fürdas Wohlergehen der Gäste zu sorgen.In diesem Zusammenhang möchteich die Gelegenheit auch nutzen, einbesonderes „Mille Grazie“ an das Orgateam(hier besonders an Luigi!!!) zurichten, die/der sicher eine Unmengean Freizeit in ein Gelingen einer derartigenVeranstaltung investiert haben/hat.Ansonsten schleppen wir uns derzeit (wieanfangs schon kurz erwähnt) durch unserespielfreie Zeit. Bei beiden Teams beginntdie nächste Runde 2013/2014 erstwieder Mitte/Ende September, aber sobleibt zumindest etwas Zeit, den Körperwieder ein wenig auszukurieren.48Unsere Ladies konnten – nach dem etwasunverhofften Weggang Romeos – zwischenzeitlichauch wieder einen neuen„Schinder“ an Land ziehen, und haben mitRobert Übelacker von den MögeldorferHandballern nach meiner Meinung einensehr guten Fang gemacht. Ich wünschejedenfalls allen ein gutes Gelingen miteinander.Auch bei uns Mannsbildern dürfen wirmit Lars Paschen einen neuen Spieler inunseren Reihen begrüßen, der uns mitseiner höherklassigen Spielerfahrung definitivgut tun wird. Auch ihm wünsche icheine tolle u. vor allem verletzungsfreie Zeitin unseren Reihen.Tja und dann war da noch Samstag, der29.06., der unserem Stefan sicher in bleibenderErinnerung bleiben dürfte/sollte.Fast unbemerkt ist es ihm nämlich gelungen,an diesem Tag seine Franzikirchlich zu ehelichen, aber wir hattenselbstverständlich unsere Spione im Einsatzu. brachten trotz des Scheißwettersein paar Spaliersteher auf die Beine.


HandballIm Namen aller Handballer wünschenwir beiden auf alle Fälle alles alles Gutefür die Zukunft, u. dass das Glück ihnenweiterhin ein ständiger Begleiter bleibt.Das war’s diesmal in etwas kürzerer Form.Genießt den hoffenlich bald eintreffendenherrlichen Sommer. Bis demnächst,GeraldDer TSV im Netzwww.tsv-falkenheim.info49


TennisNeues aus der TennisabteilungLiebe Tennisfreunde/innen,das Wetter hatte uns fest im Griff und somitkonnten die Plätze erst Mitte April Instandgesetzt werden. Anfang Juni fielennochmals angesetzte Medenspiele aufgrunddes Dauerregens aus.Dieses Jahr müssen sich die Damen 30und die Junioren 18 in einer höherenKlasse bewähren, was nicht allen von unsleicht fällt. Aber wir wachsen mit unserenAufgaben.Bezirksklasse 1 aufgestiegen sind. ZweiSiege stehen auf dem Konto der Damen30, doch ob dies zu einem Klassenerhaltreichen wird, ist sehr fraglich. Wenn demTC Rednitzhembach auch noch ein zweiterSieg gelingt, haben die FalkenheimDamen 30 wegen der geringeren Matchpunktedas Nachsehen. Derzeit liegen siemit 4:8 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz:Junioren 18Dieses Jahr spielen unsere Junioren 18nach dem Aufstieg im letzten Jahr in derKreisklasse 2 um Punkte. Bedingt durchdie Abiturprüfungen konnten sie bishernoch nicht in Bestbesetzung antreten.Noch dazu haben die Jungs manchmalauch etwas Pech im sog. Match-Tiebreak,der mittlerweile in allen Ligen den drittenSatz ersetzt. Drei der sechs verlorenenMatchpunkte gingen im Match-Tiebreakverloren. Dieses wird wie ein Tiebreak gespieltund gezählt, allerdings gewinnt denSatz, wer 10 Punkte bei 2 Punkten Vorsprungerreicht.Im Einzelnen gab es folgende Ergebnisse,mit einem Punktestand von 6:2 nach 4 von6 Spieltagen:FC Ottensoos - TSV 0:6TSV - SpVgg Mögeldorf 2000 2:4TSV - VfL Nürnberg II 5:1TC Rückersdorf - TSV 1:5Damen 30Lehrgeld müssen heuer die Damen 30 bezahlen,die in der letzten Saison in die50DJK Eintracht - TSV 9:0TSV - TC Rednitzhembach 1:8TSV - SV Postbauer 0:9SpVgg Mögeldorf 2000 - TSV 8:1TSV Altenfurt II - TSV 2:7TSV - SG Stadtpark Schwabach 5:4HerrenNach dem Abstieg in die Kreisklasse 2liegen die Herren heuer im Mittelfeld mitderzeit 4:4 Punkten. Für die letzten beidenSpiele drücken wir ihnen nochmals kräftigdie Daumen, damit noch der eine oder andereSieg rausspringt:TSV 1899 Röthenbach - TSV 2:7TSV - 1.FC Röthenbach 4:5Post SV Nürnberg II - TSV 1:8TSV - TC Schnaittach II 3:6FOP (Fritz-Ortegel-Pokal)Die Doppelkonkurrenz der Senioren über60 ging heuer für unsere Herren in derKreisklasse 4 recht erfolgreich mit einem


Tenniszweiten Platz zu Ende. Wir freuen uns,dass auch alle gut den 4. Wettkampftagam 19.06.2013 in der größten „afrikanischenHitze“ von an die 40 Grad gesundheitlichgut überstanden haben.Im Einzelnen gab es folgende Ergebnisse:TSV - FSV Stadeln 1:3TV 1848 Erlangen II - TSV 1:3TSV - TC Dormitz 2:2TSV - TC Dormitz 2:2Herren 50 (Spielgemeinschaft unterdem TSV Kornburg)Die Mannschaft des TSV Kornburg, verstärktdurch Hans Wurm, Hans-JürgenThielemann, Alois Killermann und weiterenSpielern des TSV Falkenheim, startettrotz des verfehlten Aufstiegs im letztenJahr gleichwohl in der höheren Kreisklasse1. Die Herren 50 spielen in der höherenKlasse recht erfolgreich. Nach drei Spieltagenliegen sie mit 4:2 Punkten auf dem3. Platz:gegen SV Unterferrieden 2:7gegen NHTC Nürnberg 6:3gegen FC Holzheim 8:1Im Jugendbereich starten unsere Spielerinnenund Spieler der letztjährigenMidCourt-Mannschaft dieses Jahr in denMannschaften der Bambini 12 (Mixed)des TV 1877 Lauf. Laura Weber, StephanieBernard und Fabian Neagu sammelnerste Erfahrungen im Spiel auf dem Großfeldund über 2 Gewinnsätze.Alicia Achenbach startet in der Spielgemeinschaftunter dem 1. FC Reichenschwandbei den Juniorinnen 18 in derKreisklasse 1.Wir wünschen allen Jugendlichen in ihrenMannschaften oder auf Turnieren vielSpaß und Erfolg. Wir hoffen, dass wir imnächsten Jahr wieder eine weitere eigeneJugendmannschaft melden könnenDie Vereinsmeisterschaft 2013 beginntheuer mit der Auslosung am Freitag, den6. September. Das Finale soll heuer voraussichtlicherst nach drei Wochen am 28.September stattfinden. Genaueres wirdnoch in einer gesonderten Einladung bekanntgegeben.Die Listen liegen im August wieder fürhoffentlich zahlreiche Meldungen aus, sodass wir uns nach den Ferien zu spannendenMatches auf der Anlage sehen.Für unsere und weitere neue interessierteJugendliche findet ein Sommercamp vom12. bis 15. August auf unserer Anlage oderauf der Anlage des TSV Großschwarzenlohestatt. Anmeldungen und Rückfragenbeantwortet unser Trainer Michael Danninger(Telefonnummer unter den Kontaktadressen).Platz zu Vermieten:Wer Interesse hat, auch als Nicht-Mitgliedder Tennisabteilung, einen Tennisplatz für10 € die Stunde zu mieten, der kann sichgerne unter folgender Handy-Nummer anMichael Danninger wenden:01573-4670580.Außerdem kann ein Platz auch über folgendeE-Mail Adresse angemietet werden:51


Tennisfalkenheim-tennis@gmx.deWir wünschen Euch eine schöne Ferienzeit und sehen uns gesund und munter bei denVereinsmeisterschaften wieder.Im Namen der AbteilungsleitungBettina und TanjaHier könnte ihre Werbung stehen!Wenn Sie Interesse haben den TSV Falkenheim zu unterstützenund Werbung im Vereinsheft zu schalten, dann melden Siesich bei der Redaktion!Preise, Größen und Sonstiges können anschließend zugesendetwerden.Kontakt Redaktion:Simon Kögel Tel.: 0162 98 62 672E-Mail: sim.koe@gmx.de52


JudoNeues aus der JudoabteilungAuch in diesem Jahr fand unser alljährlichesTraining für Kinder und Eltern statt.Einen Samstag lang hatten Groß undKlein viel Spass auf der Matte. Hinterherwurde gepicknickt. Besonders war dieseMal, dass Günther Reidel dabei war undEltern und Trainer in die Geheimnisse desTai-Chi einweihte.In dieser Saison beteiligen sich einige unsererU11 und U14 Kinder wieder an derjährlich stattfindenden mittelfränkischenJugendliga. Mit einigen befreundetenVereinen haben wir uns zur Kampfgemeinschaft,den „Judokobitos Franken“,zusammengefunden und bestreiten sechsKämpfe gegen andere mittelfränkischeJudovereine. Unsere erste Begegnunggegen KG Neuhaus/ Lauf haben wir miterfolgreichen 8:5 Punkten gewonnen. Gegendie starken Altdorfer Judokas unterlagenwir leider. Mit allen Judokas gehen wiraber hochmotiviert in die nächsten Begegnungengegen Altdorf und Ansbach.Leon, Moritz und Lucas absolvierten nochmit Bravour die Gelbgurtprüfung im Juni,so dass sie nun auch in der Jugendligamitkämpfen dürfen und das Team tatkräftigeUnterstützung hat. Weitere Judokindersind fleißig am Üben, um den folgendenGürtel zu erreichen. Die nächsten Kyu-Prüfungen werden im Herbst stattfinden,wo auch schon einige höhergraduierteGürtel angestrebt werden. Auch einigeTrainer sind in den Vorbereitungen für dennächst höheren Kyu-Grad. Sie müssen diePrüfung schon auf Bezirksebene ablegen.Joana startete auf dem Alwin Rauch Pokalin Fürth für die U15 Mädels. Sie erkämpftesich einen schönen 3. Platz.Zum Ende der Jugendliga und der Turnierkämpfeim Juli macht die ganze Judoabteilungeinen Tagesausflug nach Geiselwind.Bei hoffentlich Sonnenschein undbester Laune werden Judokas, Geschwisterund Trainer den Beginn der Sommerferieneinläuten.Nach den Sommerferien werden wir wiederunsere Anfängerturnier, den Josef-Betz- Pokal veranstalten, wo in erster Linieunsere Minis und Nachwuchsjudokasstarten, um erste Kampferfahrungen zusammeln. Die Gewinnermannschaft bekommtden alljährlich wandernden Josef-Betz- Pokal, der voller Gummibärchen ist.Britta Balthasar53

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine