Schimmel-Beseitigung

bautrocknung.nrw.de

Schimmel-Beseitigung

Eine verschimmelte Tapete muss entfernt werden.Schimmel-BeseitigungDer fachgerechten Beseitigung von Schimmelpilzen in Innenräumen kommt eine immergrößere Bedeutung zu.Schimmelpilze gehören zur normalenUmwelt, in Innenräumenhaben sie jedoch nichts zu suchen.Sie verbreiten sich über die Luftmit Hilfe von mikroskopisch kleinenSporen. In den meisten Fällen ist dieKonzentration der Sporen aber so gering,dass sie unbemerkt bleiben undfür die meisten Menschen keine großegesundheitliche Bedeutung darstellen.Kritisch kann es werden, wenn sie ingroßer Anzahl vorkommen oder aberauf Menschen mit schwachem Immunsystemtreffen. Denn Schimmelpilzen,auch wenn sie abgetötet sind, sprichtman eine toxische und allergene Wirkungzu.Umso wichtiger ist es, fachgerechtzu sanieren. Es ist zu berücksichtigen,dass neben sichtbarem Schimmelpilzauch häufig mit verstecktem Schimmelhinter Tapeten, Gipskartonplatten oderin Hohlräumen zu rechnen ist. Nicht zuvergessen ist die Schimmelproblematikunter dem Estrich, z. B. nach einemWasserschaden. Hinweise hierfür könnenGesundheitsprobleme der Bewoh-ner sein, aber auch das plötzliche Auftretenvon Kellerasseln, Silberfischchen,Staubläusen sowie Geruchsauffälligkeiten.In allen Fällen von sichtbarem undunsichtbarem Schimmelpilzbefall istrasches, konsequentes und vor allemrichtiges Handeln wichtig. Das heißt,der Malerfachbetrieb sollte im Umgangmit der Sanierung von Schimmelpilzschädenin Innenräumen ausgebildetsein. Dies ist ein weit gefächertes Themengebiet,in dem u. a. auch verschiedenegesetzliche Vorgaben zum Arbeitsschutzzu beachten sind.Auf Grund der möglichen Gesundheitsgefährdungen,die von Schimmelpilzenausgehen können, ist es in vielenFällen von Vorteil, einen Fachmann fürInnenraumschäden hinzu zu ziehen.Ein auf Schimmelpilz spezialisierterGutachter oder Baubiologe ist in der Lage,die Ursache zu ermitteln und die Bestimmungder Schimmelpilzarten inBezug auf die gesundheitliche Bedeutungrichtig einzuschätzen. Er wird inder Regel auch in Verbindung mit ei-nem mikrobiologischen Labor den Sanierungserfolgabsichern und damitfür Rechtssicherheit sorgen.UrsachenbeseitigungEine fachgerechte Sanierung beinhaltetUrsachenbeseitigung, Rückbau bestimmterBaustoffe, Abtöten desSchimmelpilzes durch geeignete Desinfektionsmittel,Feinreinigung des gesamtensanierten Objektes sowie Arbeitsschutzder Mitarbeiter und Schutzder Anwohner. Oftmals sind Abschottungen(Schwarz-/Weißbereiche) unumgänglich.Schimmelpilze wachsen überalldort in großen Mengen, wo genügendFeuchtigkeit und ein passender Nährbodenvorhanden sind. Betroffen vonSchimmelpilzbefall in Innenräumensind vor allem Lebensmittel, Tapeten,Gipskartonwände, Hölzer, Bodenbeläge,Textilien und Möbel. Selbst anorganischeMaterialien wie Putz, Kunststoffeund sogar Glas können befallen sein.Das Erkennen und Beseitigen der Ursa-30www.malerblatt.de Malerblatt 8 / 2009


Brillux Basecode-System– deckt nicht, gibt’s nicht!Mit Schimmelpilz befallene Dämmungen undauch der Gipskarton müssen rückgebaut werden.Fotos: JatiProductsche gehört daher zu den wichtigstenMaßnahmen. Ohne Ursachenbeseitigungist ein dauerhafter Sanierungserfolgnicht möglich.Ursachen können sein:·Baumängel (Wärmebrücken, evtl.mangelnde Luftdichte, ungenügenderSchlagregenschutz)·Nicht angepasstes Wohnverhalten(z. B. Lüftungsfehler)·Leckagen, Überflutungen oder Rückstau.DesinfektionsmittelNach Klärung und Beseitigung der Ursachestellt sich die Frage, was rückgebautwerden muss und welche Oberflächenmit einem Schimmelpilz abtötendenMittel, z. B. Jati-Schimmelpilz-Entferner, behandelt werden können.Bestimmte Baustoffe sind grundsätzlichnicht sanierbar. Hierzu gehören alleArten von papierhaltigem Material,wie z. B. Tapeten und Gipskartonplatten.In diesen Fällen muss das befalleneMaterial vollständig aus den Gebäudenentfernt werden. Auch befallene Silikonfugensind grundsätzlich auszutauschen.Großflächig befallene Polstermöbelsind in der Regel nicht mehr vonSchimmelpilzen zu befreien. Kleidungsstücke,Vorhänge oder andereTextilien sollten auf jeden Fall einerchemischen Reinigung unterzogenwerden. Anders sieht es bei Putz undHolzbaustoffen aus. Hier ist zu unterscheiden,ob Schimmelpilzbefall durchKondensationsfeuchte entstanden istoder eine totale Durchfeuchtung z. B.von Putz stattgefunden hat.In der Vielzahl der Fälle ist esausreichend, Oberflächen zum Beispielmit dem Jati-Schimmelpilz-Entfernereinzusprühen und sie 1 Stunde spätermechanisch zu säubern. Im Dachstuhlverbautes Holz, das mit Schimmelpilzaufgrund von Baufeuchte befallen ist,muss nicht abgerissen und neu aufgebautwerden. Auch hier reicht es häufigaus, die Oberflächen einzusprühenund den abgetöteten Schimmelpilz mechanischzu entfernen.Den Abschluss einer Sanierungstellt eine Feinreinigung dar. Ihrkommt insgesamt eine hohe Bedeutungfür den Erfolg der Sanierung zu.Noch vorhandene Mengen an Staubund Schmutz, die während einer Sanierungsphaseanfallen, sind komplett zuentfernen. Immerhin können sich in einemGramm Staub Millionen vonSchimmelpilzsporen befinden.Zum Abschluss einer Sanierung gehörtes für viele Sanierer inzwischenzum Standard, die Raumluft mit einemSporen-Vernichter, einem biozid wirkendenMittel, zu vernebeln. Durchden auch als „Foggern“ bezeichnetenVorgang werden noch in der Raumluftbefindliche Sporen hochwirkungsvollabgetötet.Der Erfolg einer Sanierung kann abschließendmit einer Freimessung kontrolliertwerden. Erst dann, wenn unauffälligeWerte vorliegen, sollte eineFreigabe der Räume erfolgen.Burkhard Tielke, JatiProductskompaktEine Sanierung bei Schimmelbefall beinhaltetdie Beseitigung der Ursachen,den Rückbau bestimmter Baustoffeund das professionelle Abtöten desSchimmelpilzes .Weitere Informationen:JatiProductsKreuzberg 459969 HallenbergTel.: (02984) 458/Fax: 755info@jatiproducts.dewww.jatiproducts.deMalerblatt 8 / 2009www.malerblatt.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine