Porsche Intelligent Performance.

porsche.nuernberg.de

Porsche Intelligent Performance.

PORSCHE LIVEPORSCHE TIMES | AUSGABE 2/10 | Seite 4Skateboard-Weltmeister EricKoston mit Serviceassistenz KristinDrews vom Porsche ZentrumNürnberg-Fürth-Erlangen.Geschäftsführer Roger Störzervom Porsche Zentrum Nürnberg-Fürth-Erlangen mit den Skadeboard-Legendenaus den USA.Ein besonderer Besuch imPorsche Zentrum Nürnberg-Fürth-Erlangen.„Der Bratwurst Tour Ever“meets Porsche.Auf der Deutschland-Tour über Stuttgart, Nürnberg und Berlinkehrte „Der Bratwurst Tour Ever“ auch bei Gastgeber SvenEckert der Firma TX Sports ein.„DER BRATWURST TOUR EVER“ –GIRL/CHOCOLATE SKATEBOARDS.Bratwurst Tour hört sich nicht nach Skateboarding an,ist aber drin … Girl und Chocolate Skateboards gingenauf Tour durch Deutschland. Mit im Gepäck hatten sieKenny Anderson, Vincent Alvarez, Mike Mo Capaldi, EricKoston, Chico Brenes und Cory Kennedy. Wenn das malkeine Ansage war. Los ging es am 6. Mai in Stuttgart.Weitere Termine waren der 8. Mai in Nürnberg und der13. Mai in Berlin.Quelle: Bratwurst Tour Ever FlyerDie Skateboard-Legenden ausKalifornien, Eric Koston (Skateboard-Weltmeister),Kenny Anderson,Chico Brenes sowie dieNewcomer Lem Villemin, SeanMato und Corey Kennedy legtenzusammen mit dem TX SportsTeamfahrer Patrick Bös am 7. Mai2010 im Porsche ZentrumNürnberg-Fürth-Erlangen einenZwischenstopp ein, um dort die fürsie bereitgestellten Porsche Modellebei einer Probefahrt zu testen.Skateboarder Eric Koston zumBeispiel fuhr einen Porsche 911Carrera 4S. Das Fahrgefühl gaber anschließend wie folgt wieder:„Wow, war das krass. Ich hab michans Lenkrad geklammert – und warecht gespannt. Ich hatte den totalenTunnelblick. Das war schon geil!“.Betreut wurden die Sportler vonRoger Störzer, Geschäftsführerdes Porsche Zentrum Nürnberg-Fürth-Erlangen, sowie der ServiceassistentinKristin Drews und VerkaufsberaterMichael Rupp.Das Porsche Zentrum Nürnberg-Fürth-Erlangen bedankt sich hiermitnochmals bei seinem langjährigenKunden Sven Eckert von TX Sportsfür diesen Besuch. Es war füralle ein tolles Erlebnis.Herzlichen Dank!


PORSCHE TIMES | AUSGABE 2/10 PORSCHE PUREffiziente Sportwagen – seit mehr als 60 Jahren.In jedem Porsche steckt der unbändige Wille, nie Dagewesenes zu präsentieren.Jedes neue Modell ist eine kleine Revolution im Sportwagenbau, manches auch eine große.Das Geheimnis dieses Erfolges: Leidenschaft. Denn in jedem Porsche steckt intelligente und fortschrittlicheTechnik. Gespeist aus einer langen Rennsporttradition und aus den brillanten Ideenunserer Ingenieure, die immer wieder neue, ungewöhnliche Wege ersinnen. Das Ergebnis diesesErfolges: Gelassenheit. Kurz gesagt: Wir kennen unsere Stärken, ohne uns darauf auszuruhen.Das ist Porsche Intelligent Performance – seit mehr als 60 Jahren.Wir bauen Sportwagen mit leistungsstarkenMotoren, diedennoch wenig verbrauchen. Wirsparen an jedem sinnvollen GrammGewicht, um Ihnen noch mehr Fahrspaßbieten zu können. Und deshalbbauen wir einfach schöne Autos.Nicht zum Selbstzweck, sondern alsAusdruck perfekter Aerodynamik undals Teil der unverkennbaren PorschePhilosophie, die jedes unserer Modelleprägt. Ein harmonisches Gesamtkonzeptund ein hohes Maß an Effizienzsind die Schlüssel zur PorscheIntelligent Performance. Mehr PS alleinmachen noch keinen Rennsiegaus. Erst die Umsetzung innovativerIdeen für mehr Leistung, weniger Gewichtund geringeren Verbrauch bringenden entscheidenden Vorsprungauf der Rennstrecke. Und auf derStraße. Denn Porsche steht für dynamischeund effiziente Fahrzeugkonzepte,die obendrein viel Komfortund Alltagstauglichkeit bieten. BestesBeispiel: die Auto-Start-Stop-Funktionin Verbindung mit dem Porsche Doppelkupplungsgetriebe(PDK) im neuenPorsche Panamera.Apropos PDK. Es belegt auch denerfolgreichen Ideen-Transfer von derRennstrecke in die Serie. InnovativePorsche Technologien, die sich unterden harten Belastungen des Motorsportsbewährt haben, finden alsEffizienzträger Eingang in die Serienfertigung:leichte, aber äußerststabile Karosserien, Hightech-Materialienwie Karbon und Aluminium,um nur einige zu nennen. Das ist diefortschrittliche Weiterentwicklungunserer Motorsport-Tradition, diewir seit 1948 pflegen, als der erstePorsche prompt ein Rennen gewann.Sicher und souverän.Sicherheit als Teil einer souveränenPerformance ist bis heute fest imDenken bei Porsche verankert. EinmaligeBeschleunigungswerte, wiesie der neue Porsche 911 Turbo Svorweisen kann, bedingen ebenauch eine Hochleistungsbremse wiedie Porsche Ceramic CompositeBrake (PCCB). Für Porsche Fahrspaßauch bei Nacht sorgt zum Beispieldas dynamische Kurvenlicht.Ein Ergebnis der Porsche IntelligentPerformance. Wie das PrinzipHybrid – völlig neu interpretiert indrei völlig unterschiedlichen Fahrzeugen(s. näch ste Doppelseite).Wir bei Porsche gehen eben vollerLeidenschaft unsere eigenen Wege.Für unsere Kunden und für die Umwelt.Unser Antrieb ist es, kommendenGenerationen unbeschwertePorsche Fahrfreude zu bereiten.Der 918 Spyder, der911 GT3 R Hybrid undder Cayenne S Hybrid –Interpretationen ein unddesselben Prinzips:mehr Effizienz.Mehr Porsche.


PORSCHE PURPORSCHE TIMES | AUSGABE 2/10Hybrid-Technologie von Porsche.Mit Spannung erwartet.Und bei Weltpremieren elektrisiert aufgenommen.Mit gleich drei hybridgetriebenen Modellen erstauntePorsche auf dem Genfer Automobil-Salon Anfang Märzdieses Jahres die Fachwelt: mit dem neuen sportlichenGeländewagen Cayenne S Hybrid, dem Rennwagen911 GT3 R Hybrid sowie dem zweisitzigen Hochleistungs-Mittelmotorsportwagen918 Spyder.Der 911 GT3 R Hybrid mit Schwungrad-Hybrid.Der Cayenne S Hybrid mitIm 911 GT3 R Hybrid hat Porschewieder einmal eine Idee realisiert,die auf den ersten Blick abwegigerschien, und damit Maßstäbe gesetzt:ein Hybridantrieb im Rennsport.Mit konventionellen Hybridsystemenhat dieses Konzept nichts gemein.Schließlich wurde es für einen Rennwagenentwickelt, der anderen Gesetzenunterworfen ist als ein Serienfahrzeug.So liefert zum Beispielein elektrischer Schwungradspeicheranstelle einer sonst üblichenBatterie die Energie für die Elektromotoren.Platz findet dieser Speicherim Innenraum neben dem Fahrer.Auch die beiden Elektromotorenwurden an ungewöhnlicher Positionangebracht. Sie sitzen an der Vorderachseund addieren jeweils 81 PS zuden 480 PS des Vierliter-Sechszylinder-Boxermotorshinzu.Die Energie des Schwungradspeicherssteht mechanisch in Form vonbis zu 40.000 1/min des Rotors zurVerfügung. Das Schwungrad wirdbei Bremsvorgängen auf Touren gebracht,wenn die beiden Elektromaschinenan der Vorderachse nichtals Schubgeber, sondern als Gene-ratoren arbeiten. Aus dem geladenenSchwungradspeicher kann der Pilotjeweils für eine Dauer von etwasechs bis acht Sekunden bis zu120 kW Zusatzleistung (E-Boosten)für die beiden Elektromotoren an derVorderachse abrufen. Das kann ihmeinen Rennvorteil beim Beschleunigenaus Kurven heraus oder währendÜberholvorgängen verschaffen.Erprobt wurde der 911 GT3 RHybrid unter anderem beim berühmten24-Stunden-Rennen auf derNordschleife des Nürburgrings am15./16. Mai 2010. Auf Sieg wurdeallerdings nicht gefahren. Vielmehrsollen die Erkenntnisse, die der911 GT3 R Hybrid als sogenanntesRennlabor liefert, dem Technologietransferin eine spätere Serienfertigungdienen. Das ist bewährte Traditionbei Porsche.Der 911 GT3 R Hybrid verkörpertdas, was wir als Porsche IntelligentPerformance bezeichnen, in Reinform:Effizienz. Mehr Leistung beigeringerem Verbrauch und wenigerCO 2 -Emissionen, resultierend ausIdeen, die verblüffen und die dieGeschichte des Sportwagens immerwieder revolutionieren.Das Ziel beim Porsche Cayenne SHybrid war klar definiert: Entwicklungeiner Kombination von Verbrennungsmotorund Elektromaschine,die den Verbrauch deutlich reduziert,jedoch die Porsche typischeDynamik des Antriebs sicherstellt –auch im Gelände. Die Lösung heißtParallel-Full-Hybrid.Der Verbrennungsmotor desCayenne S Hybrid ist ein 3,0-Liter-V6-Kompressor, der bereits bei niedrigenDrehzahlen zwischen 3.000und 5.250 1/min für ein hohes Drehmomentvon 440 Nm sorgt. Damitist er auf eine niedertourige, kraftstoffsparendeFahrweise ausgelegt,ohne auf souveräne Kraftreservenzu verzichten. Beide Motoren zusammenbringen eine maximaleSystemleistung von 380 PS auf.Das maximale Drehmoment beträgt580 Nm. Für die Beschleunigungvon 0 auf 100 km/h braucht derneue Cayenne S Hybrid nur 6,5 s.Werte, wie Sie sie eigentlich von einem8-Zylinder erwarten dürfen.Und dies bei einem Verbrauch vondurchschnittlich 8,2 Litern und Erfüllungder strengen EU 5 Abgasnorm.Ziel erreicht – könnte man denken.Nicht so bei Porsche. Der Parallel-Full-Hybrid ist eine Meisterleistungdeutscher Ingenieurskunst, die man-Porsche Cayenne S HybridVerbrauch in l/100 km: Innerstädtisch: 8,7 · Außerstädtisch:


PORSCHE TIMES | AUSGABE 2/10 PORSCHE PURParallel-Full-Hybrid.che Überraschung bereithält. Beimoderater Beschleunigung wird derVerbrennungsmotor vom Antriebsstrangabgekoppelt und das Fahrzeugallein durch den Elektromotorangetrieben. Und zwar nahezu lautlos.Besonders angenehm zumBeispiel bei Fahrten in verkehrsberuhigtenZonen. Wer auf den unverkennbarenPorsche Motorsound,insbesondere beim Anfahren, jedochnicht verzichten möchte, kannden Elektromotor als zusätzlichenSchub für sportlichere Beschleunigungnutzen. Das Parallel-Full-Hybrid-Konzept spielt seine Stärkenauch bei höheren Geschwindigkeitenund Langstreckenfahrten aus.Bei Fahrten mit konstantem Tempo,zum Beispiel auf der Autobahn, wirdder Verbrennungsmotor automatischvom Antriebsstrang entkoppeltund ausgeschaltet: Das Fahrzeug„segelt“ elektrisch angetrieben dahin.Der Fahrer kann den Bereich, indem rein elektrisch gefahren werdenkann, aktiv erweitern. Durch Betätigungder E-Power-Taste wird derVerbrennungsmotor beim Gasgebenerst später zugeschaltet als im Normalmodus.Der neue Cayenne ist leichter, verbrauchsärmer,dynamischer, sichererund komfortabler. Wir haben ihnauf den Punkt gebracht.Der 918 Spyder mit Plug-in-Hybrid.In der innovativen Konzeptstudie kömmliche Stromnetz oder durch918 Spyder bündelt Porsche intelligenteAntriebstechnologie, Motordenwerden kann.Bremsenergierückgewinnung gelasport-Hightechsowie klassisch-moderneFormensprache zu einem Der 918 Spyder kann in vier verschiedenenBetriebsarten gefah-überzeugenden Statement. Sie könnenmit dem 918 Spyder entweder ren werden. Diese reichen von reinRundenzeiten auf dem Niveau von verbrauchsorientiert im „E-Drive“Rennwagen erzielen oder aber bei Modus bis zu rein leistungsorientiertim „Race Hybrid“ Modus. Ers-ökonomischer Fahrweise lediglich3 Liter Kraftstoff pro 100 km verbrauchenbzw. nur 70 Gramm CO 2 elektrisches Fahren, während beimterer ermöglicht 25 Kilometer reinpro Kilometer emittieren.zweiten die Antriebssysteme aufhöchste Fahrdynamik ausgerichtetDer offene Zweisitzer wird von sind. In diesem Modus erreichteinem Hochdrehzahl-V8-Motor – der 918 Spyder traumhafte Beschleunigungswertevon 3,2 s aufplatziert als Mittelmotor – mit mehrals 500 PS und einer maximalen 100 km/h. Zusätzlich sorgt eineDrehzahl von 9.200 1/min ange - elektrische Zusatzleistung, die pertrieben. Kombiniert mit Elektromotorenan Vorder- und Hinterachse kann, beim Überholen für puresKnopfdruck abgerufen werdenmit einer mechanischen Gesamtleistungvon 218 PS (160 kW) sowieRennsportfeeling.dem Porsche Doppelkupplungsgetriebe.Super-Sportwagens und Kraftstoff-Kurz gesagt: Fahrleistungen einesverbrauch auf Kleinstwagen-NiveauDie Elektromotoren beziehen ihre – nicht weniger als diese spannendeBandbreite vermag der PrototypEnergie aus einer Lithium-Ionen-Batterie,die entweder über das her-918 Spyder abzudecken.7,9 · Gesamt: 8,2 · CO 2 -Emission: 193 g/km


PORSCHE PURPORSCHE TIMES | AUSGABE 2/10Von der Rennstrecke auf die Straße.Die Porsche Hybrid-Technologie der Zukunft.Dr. Michael LeitersDr. Michael Leiters ist Pro -jektleiter GesamtfahrzeugCayenne. Er ist seit 2000 beider Porsche AG in verschiedenenFührungsaufgaben tätig.Wann haben Sie Ihre Leidenschaftfür Porsche entdeckt?Es ist zu lange her, als dass ichmich erinnern könnte. Mein ersterPorsche war mit vier Jahren ein928, leider nur als Spielzeugauto.Was ist Ihr Lieblingsmodellvon Porsche?tionen und Dynamik, das Beste inder Automobilindustrie sein. Derneue Cayenne beispielsweise setztbei diesen Werten neue Maßstäbeund verbraucht bis zu 23 Prozentweniger Kraftstoff.Möglich war das durch konsequentenLeichtbau mit fast 200 KilogrammGewichts reduzierung undmodernste Fahr zeug technik wieBordnetz rekuperation, Thermomanagementund ein Achtgang-Automatik-Getriebemit Start-Stop-Funktionalität.Was macht die Voll-Hybrid-Technologievon Porsche einzigartig?In welche Richtung wird dieHybrid-Technologie weiterent wickeltbeziehungsweise was sinddie derzeit und zukünftig größtenHerausforderungen und WeiterentwicklungspotenzialedesHybrid-Antriebs?Die größte Herausforderung dürfteim Bereich der elektrischen Speichermedienliegen, da mit steigenderEnergiedichte der Batterien derAnteil der elektrischen Fahrzyklensteigen wird und der daraus resultierendeEnergiebedarf aus anderen,alternativen Quellen durch Nachladenzugeführt werden muss, bis reineElektrofahrzeuge denkbar sind.Cisitalia – der allererste Rennwagen,den Ferry Porsche entwickelte.Stimmt es, dass bereitsFerdinand Porsche einenHybrid-Motor gebaut hat?(Lohner Porsche)Ja, damals war das ein seriellerHybrid, der „Semper Vivus“. HerrPorsche hat bereits auf der PariserWeltausstellung 1900 ein Elektromobilmit Radnabenmotor vor gestellt,das eine wichtige Basis fürden noch im gleichen Jahr gebautenHybrid-Prototypen war. Von diesenLohner Porsche Elektro- und Hybridfahrzeugenwurden übrigens mehrals 300 Stück in Serie gebaut.Was bedeutet für Sie umwelt -bewusster Fortschritt in der Antriebstechnikvon Sportwagen?Weniger Verbrauch, weniger Emissionenund CO 2 -Ausstoß, aber imGegenzug sollen die klassischenPorsche Werte, wie Fahrspaß, Emo-Die klassischen Porsche Gene wieSportlichkeit und Dynamik gehennicht verloren beziehungsweise werdennicht vernachlässigt, bei vollerHybrid-Funktionalität. So sind zumBeispiel elektrisches Fahren in derStadt bis zu 60 km/h oder Segelnauf der Autobahn bis 156 km/h ohneVerbrennungsmotor möglich, indemder 47 PS starke ElektromotorPlatz sparend zwischen dem 333 PSstarken Verbrennungsmotor unddem Getriebe angeordnet ist. DerKraftschluss zwi schen den beidenAggregaten er folgt über eineKupplung, die vom Hybrid-Managerje nach Fahr situation und Fahrerwunschvoll automatisch gesteuertwird. Dadurch sind Fahrleistungenauf Achtzylinder-Niveau bei einemVerbrauch von 8,2 l/100 km imNEFZ möglich. Weiterhin zeichnetsich das einwellige Parallel-Voll-Hybrid-Konzept von Porsche dadurchaus, dass die Qualitätendes Porsche Allradantriebs imWinter und im Gelände voll erhaltenbleiben.Man darf aber nicht vergessen,dass bei Elektrofahrzeugen auch einhoher Anteil der Energie für Nebenaggregate(Unterhaltung, Klimatisierung,Heizung et cetera) bereitgestelltwerden muss, so dass erstnoch sehr große Fortschritte beider Batterietechnologie gemachtwerden müssen.Welche Rolle spielen dabei derTechnologieträger Porsche 911GT3 R Hybrid und die KonzeptstudiePorsche 918 Spyder?Der Rennsport spielt für Porscheimmer eine besondere Rolle. DieAnforderungen an geringes Gewichtund hohe Leistungsfähigkeit gebenuns wichtige Hinweise für die Entwicklungunserer Serienfahrzeuge.Somit bieten der Porsche 918Spyder und der Porsche 911 GT3 RHybrid uns die Möglichkeit, sowohlneue Technologien als auch neueWerkstoffe im Alltag unter extremstenBedingungen zu testen und zurSerienreife weiter zu entwickeln.


Seite 9 | PORSCHE TIMES | AUSGABE 2/10PORSCHE LIVEAlpenausfahrt ins Montafon.Zwischen Rätikon und Silvretta.Vom 27. bis 30. Mai 2010fand unsere diesjährige Alpenausfahrt„Montafon“ statt. Sieführte die ca. 20 Gäste desPorsche Zentrum Nürnberg-Fürth-Erlangen unter der Leitungvon Geschäftsführer RogerStörzer und VerkaufsleiterDomenico Fasanella durch dasMontafon, zum Beispiel durchdie Orte Schruns, Bludenz,Feldkirch oder Dornbirn.Das Montafon ist ein 39 kmlanges Tal in Vorarlberg(Österreich), das bei Bludenzabzweigt und von der IIIdurchflossen wird. Das Talwird im Norden von derVerwallgruppe und im Südenvom Rätikon und der Silvrettabegrenzt. Die höchste Erhebungin der Umgebung istder 3.312 m hohe Piz Buinin der Silvretta-Gruppe.Am ersten Tag begrüßteVerkaufsleiter Domenico Fasanelladie Gäste gegen 19:00 Uhran der Kaminbar im AlpenhotelBitschnau.Die Tage waren vollgepackt mitProgrammen und Ausfahrten. Soinformierte zum Beispiel LeistungssportlerStefan Schubart in seinemVortrag über Sport, Fitness undErnährung.Und beim anschließenden Fitnessprogrammentdeckte so mancherHobbysportler nie gekannteMuskeln an seinem Körper.Einer anspruchsvollen Alpenausfahrtfolgte der gemütlicheHüttenabend, bei dem einige Teilnehmerihre Qualitäten im Entertainmententdeckten.Natürlich stand auch ein Besuchdes ältesten und größten Rolls-Royce-Museums auf demProgramm. Unter fachkundigerFührung konnte man hier einenEinblick in diese ebenfalls sehrfaszinierende Traditionsmarke bekommen.Highlights der Ausstellungsind sicherlich die Rolls-RoyceModelle von Queen Elisabeth I. –vom englischen Volk liebevollQueen Mum genannt – und vonGeneral Franco.Die Tage gingen – bei entgegender Ankündigung traumhaftem Wet-ter – wie im Fluge vorbei. DieTouren konnten alle bei schönstemSonnenschein stattfinden, und dieBergwelt wurde bei geöffnetemVerdeck direkt vom Porsche ausgenossen.Wer trotz des Programmangebotsnoch Lust und Zeit hatte, konntedie Tage im neuen AlpenSpa undWellnessbereich des AlpenhotelBitschnau abrunden. Hier bliebenwirklich keine Wünsche offen. Auchnicht beim opulenten Abend GalaMenü mit Musikuntermalung.Alle Teilnehmer waren sich sicher:Es war ein unvergessliches Wochenende,das dringend wiederholtwerden muss!Quelle: Auszug aus Wikipedia


PORSCHE LIVEPORSCHE TIMES | AUSGABE 2/10 | Seite 10Rennstreckentraining auf dem Salzburgring.Track Day!Der Salzburgring ist eine imJahr 1969 eröffnete permanenteRennstrecke im so genanntenNesslgraben zwischenKoppl und Plainfeld bei Salzburgin Österreich. Seine Streckenlängebeträgt 4.255 Meter.Zwei lange Geraden, wobei dieGegengerade zur Start- undZielgeraden leicht ansteigendist, sowie die an diese Geradeanschließende lang gezogeneKurve oberhalb des Fahrerlagers,ließen diese Strecke zueiner sehr schnellen Rennstreckewerden.Quelle: Auszug aus WikipediaAm 27. und 28. Juni 2010fand ein Sportfahrertrainingauf dem anspruchsvollenSalzburgring statt, der mitSicherheit zu den schönstenRennstrecken der Welt gehört.Dank seiner idyllischen Lagein unmittelbarer Nähe zumSeengebiet des Salzkammergutsbegeistert er nicht nurSportwagenfreunde, sondernauch so manchen Beifahrer.Bei unserem Sportfahrertrainingam 27. und 28. Juni hatten wirnicht nur Trainingskonzepte fürNewcomer sondern auch für erfahrenePiloten im Angebot. Die Hochgeschwindigkeitsstreckedes Salzburgringszeichnet sich durch sechsLinks- und sechs Rechtskurven aus.Die längste Gerade ist 750 m langund das maximale Gefälle beträgt1,8 %. Hier kann jeder, ohne sichund andere zu gefährden, das Gaspedalschon einmal „bis zum Anschlag“durchtreten.Unsere Teilnehmer haben dies mitLust und Freude getan. Nach demeintägigen Rennstreckentraining hattenviele das Gefühl, die Grenzenausgetestet zu haben und gedachtenmanchem Formel 1-Weltmeister, derdiese Strecke auch schon in seinemBoliden befahren hatte.Ein wahrlich weltmeisterliches Trainingauf einer wunderbaren, landschaftlichsehenswerten Strecke. Eshat sich gelohnt – da waren sich alleeinig. Waldeslust und Motorendröhnenlassen sich auf dem Salzburgringhervorragend in Einklang bringen– bei schnellen Rundenfahrtenund exklusiven Events.Alpenausfahrt durch das Montafon.Zweite Ausfahrt aufgrundder großen Nachfrage!Wegen zahlreicher Anfragen findet vom 25. bis 29. August2010 nochmals eine Alpenausfahrt durch das wunderschöneMontafon statt. Die Unterbringung erfolgt im AlpenhotelBitschnau mit Alpenspa und Wellnessbereich.Das Angebot beinhaltet:Gourmethalbpension,Hüttenabend, Bustransfer.Gesamtpreis für das Wochenendepro Person im DoppelzimmerEUR 620,00im EinzelzimmerEUR 645,00(Wohnschlafzimmer bzw. Juniorsuite)Haben wir Ihr Interesse geweckt?Wir informieren Sie gerne undsenden Ihnen unser komplettesPorsche Programm der Alpenrundfahrtdurch das Montafon zu.Ansprechpartnerin: Kristin DrewsTel.: +49 (0)911 96169-33Fax: +49 (0)911 96169-17E-Mail: kristin.drews@porschenuernberg.de


Seite 11 | PORSCHE TIMES | AUSGABE 2/10 PORSCHE PLUSAttraktive Gebrauchtwagenangebote.Erfüllen Sie sich Ihren Sommertraum.... mit unseren attraktiven Gebrauchtwagenangeboten.Mehr erfahren Sie unter www.porsche-nuernberg.de.1Porsche BoxsterEZ 04/20087.000 kmEUR 38.987,00Basaltschwarzmetallic, Ledersitze schwarz, 180 kW/245 PS, Sitzheizung, Klimaautomatik,Radio-CD, Sport Chrono Paket, Bi-Xenonscheinwerfer, PSM, 18-ZollCayman Rad, Vorrüstung Vehicle Tracking System2Porsche CaymanEZ 05/20088.200 kmEUR 42.987,00*Arktissilbermetallic, Lederausstattung terrakotta, 180 kW/245 PS, Sitzheizung,18-Zoll Cayman Rad, Sound Package Plus, Klimaautomatik, PCM Navigation, PSM,Telefonmodul, Sportsitze, Bi-Xenonscheinwerfer, Alarmanlage3Porsche Cayman SEZ 10/200718.800 kmEUR 46.987,00Speedgelb, Lederausstattung schwarz, 217 kW/295 PS, 19-Zoll Sport DesignRad, Sportlenkrad, BOSE ® Surround Sound-System, PCM Navigationssystem,Sportsitze, Sportabgasanlage, Klimaautomatik, Bi-Xenonscheinwerfer,Sitzheizung, Telefonmodul4Porsche 911 CarreraEZ 01/200822.000 kmEUR 65.997,00Schwarz, Lederausstattung schwarz, 239 kW/325 PS, 19-Zoll Carrera Sport Rad,Sitzheizung, Sportlederlenkrad, Tempostat, ParkAssistent, elektr. Schiebedach,Telefonmodul, PCM Navigationssystem, Bi-Xenon-Scheinwerfer, PSM56Porsche 911 CarreraCabrioletEZ 04/2002106.800 kmEUR 37.996,00Porsche 911 Carrera SEZ 12/200569.100 kmEUR 54.997,00Arktissilbermetallic, Ledersitze metropolblau, 235 kW/320 PS, Sitzheizung,PSM, Bi-Xenon-Scheinwerfer, Windschott, BOSE ® Surround Sound-System,Tiptronic S, vollelektr. Sitze, 18-Zoll Carrera Rad, Hardtop, Radio „CDR 22“Nachtblaumetallic, Ledersitze steingrau, 261 kW/355 PS, Sitzheizung, 19-ZollSport Rad, Tempostat, ParkAssistent, elektr. Schiebedach, Telefonmodul, PCMNavigationssystem, CD-Wechsler, Bi-Xenon-Scheinwerfer, PASM78910Porsche 911 Carrera4SEZ 09/200352.800 kmEUR 44.996,00Porsche 911 Carrera4S CabrioletEZ 12/200638.000 kmEUR 76.997,00Porsche Cayenne SEZ 02/200762.500 kmEUR 41.950,00*Porsche Cayenne SEZ 12/200829.000 kmEUR 67.950,00*Sealgraumetallic, Lederausstattung schwarz, 235 kW/320 PS, 18-Zoll TurboRad, Tiptronic S, Tempostat, Sitzheizung, BOSE ® Surround Sound-System,PCM Navigation, Bi-Xenon-Scheinwerfer, elektr. Schiebedach, ParkAssistentBasaltschwarzmetallic, Lederausstattung schwarz, 261 kW/355 PS, Tempostat,Tiptronic S, BOSE ® Surround Sound-System, CD-Wechsler, Sportabgasanlage,19-Zoll Carrera Rad, Sport Chrono Paket, Sitzheizung, Telefonmodul,Edelstahl-Einstiegsblende, RafflederBasaltschwarzmetallic, Lederausstattung schwarz, 250kW/340 PS, Tiptronic S,20-Zoll Sport Design Rad, BOSE ® Surround Sound-System, Bi-Xenonscheinwerfer,Dachreling, Luftfederung, PCM Navigationsystem, Privacy-Verglasung, Sportsitzeinkl. MemorySandweiß, Lederausstattung schwarz, 283 kW/385 PS, Tiptronic S, Tempostat,Sportabgasanlage, 21-Zoll Sport Rad, Bi-Xenonscheinwerfer, ParkAssistent,Sitzheizung, PCM, Luftfederung, Servotronic, autom. Heckklappe, Glasschiebedach,Dachreling, Telefonmodul*Mehrwertsteuer ausweisbarDie Angaben über Lieferumfang, Aussehen, Leistung, Maße, Gewichte, Kraftstoffverbrauch undBetriebskosten der Fahrzeuge entsprechen den zum Zeitpunkt der Drucklegung vorhandenen Kenntnissen.Änderungen und Irrtümer sind vorbehalten.


Wir machen Ihr persönliches Sommermärchen wahr.Herzlich willkommen imPorsche Zentrum Nürnberg-Fürth-Erlangen!Porsche Zentrum Nürnberg-Fürth-ErlangenAuto-Scholz ® Sportwagen GmbHDresdener Straße 490491 NürnbergTel.: +49 (0)911 95169-0Fax: +49 (0)911 511168E-Mail: info@porsche-nuernberg.dewww.porsche-nuernberg.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine