Allgemeine Geschäftsbedingungen VP Bank (Schweiz) AG

vpbank.ch

Allgemeine Geschäftsbedingungen VP Bank (Schweiz) AG

Allgemeine GeschäftsbedingungenVP Bank (Schweiz) AGZürich, gültig ab 1. Juli 2013


Allgemeine Geschäftsbedingungen2 | Allgemeine Geschäftsbedingungen | VP Bank (Schweiz) AG | 1. Juli 20131. EinleitungUnter den im Folgenden verwendeten Personenbezeichnungen«Kunde» und «Kunden» sind gleichermassen weibliche,männliche sowie juristische Personen und Gemeinschaftenzu verstehen.Der Kunde, der mit seiner Unterschrift auf dem Konto-/Depot-Eröffnungsformular bestätigt, die mit ihm vereinbartenAllgemeinen Geschäftsbedingungen erhalten undgelesen zu haben, anerkennt diese damit als verbindlich.Durch die nachstehenden Bestimmungen werden die Beziehungenzwischen dem Kunden und der VP Bank (Schweiz)AG (nachfolgend «VP Bank») insofern geregelt, als keineanderslautenden Vereinbarungen bestehen. Für einzelneGeschäftsbereiche und Dienstleistungen gelten ausserdemdie Spezialbestimmungen der VP Bank und die einschlägigennationalen oder internationalen Richtlinien, welche denAllgemeinen Geschäftsbedingungen vorgehen.2. DienstleistungsangebotDie von der VP Bank angebotenen Dienstleistungen sindin den Prospekten oder auf der Website (www.vpbank.ch)umschrieben. Die VP Bank behält sich vor, diese Dienst -leistungen jederzeit zu ändern.3. VertragsdauerRechtsbeziehungen zwischen dem Kunden und der VP Bankwerden in der Regel auf unbestimmte Zeit geschlossen underlöschen nicht bei Tod, Handlungsunfähigkeit oder Konkursdes Kunden. Die Geschäftsbeziehung zwischen dem Kundenund der VP Bank kommt zustande, wenn die VP Bankdie vom Kunden unterzeichneten Unterlagen erhalten undakzeptiert hat und Geld oder Depotwerte auf das eröffneteKonto/Depot überwiesen worden sind.4. GebührenFür ihre Dienstleistungen belastet die VP Bank dem Kundendie Gebühren gemäss der geltenden Kommissionen- undGebührenregelung. Die VP Bank behält sich vor, bestehendeGebühren im Bedarfsfall zu ändern und diese einem Kontodes Kunden zu belasten. Die VP Bank zeigt dem Kundendiese Änderungen schriftlich oder auf andere geeigneteWeise an. Der Kunde anerkennt die jeweils geltenden Gebührenals rechtsverbindlich. Die gültige KommissionenundGebührenregelung kann jederzeit unter www.vpbank.cheingesehen werden.Für Auslagen (zum Beispiel Lieferspesen für Wertschriftenund Edelmetalle), ausserordentliche Kosten (zum Beispielim Bereich Amtshilfe, Rechtshilfe, Gruppenanfragen usw.)sowie für ausserordentliche Bemühungen kann die VP Bankgesondert Rechnung stellen. Steuern, Lasten und Abgabengehen zulasten des Kontoinhabers.5. SorgfaltspflichtenDie VP Bank ist verpflichtet, den Kunden aufgrund einesbeweiskräftigen Dokuments zu identifizieren und ungewöhnlicheTransaktionen abzuklären. Der Kunde verpflichtetsich, bei den entsprechenden Massnahmen der VP Bankmitzuwirken und der VP Bank die hierfür erforderlichenAuskünfte zu erteilen. Die VP Bank behält sich vor, die fürdie Geschäftsbeziehung erforderlichen Auskünfte undUnterlagen auch bei Dritten einzuholen. Bei fremdsprachigenDokumenten kann sie eine Übersetzung verlangen.6. VerfügungsberechtigungNur die der VP Bank schriftlich bekannt gegebene Regelungder Verfügungsberechtigung gilt ihr gegenüber als verbindlich,und zwar bis zu einem bei der VP Bank eingegangenenschriftlichen Widerruf, ungeachtet anderslautender Handelsregistereinträgeund Veröffentlichungen. Führen mehrerePersonen Unterschrift für ein Konto bzw. Depot, so gilt jedePerson als einzeln zeichnungsberechtigt, sofern nicht eineandere Regelung schriftlich vereinbart wird.Erteilt der Kunde Dritten Ermächtigungen, insbesonderehinsichtlich der Verfügungsberechtigung über Vermögenswerte,sind hierzu grundsätzlich die Formulare der VP Bankzu benutzen. Die VP Bank kann im Interesse des Kundenauf dieses Erfordernis verzichten, ist hierzu aber keinesfallsverpflichtet. Vorbehalten bleiben besondere, zwischen der


VP Bank und dem Kunden vereinbarte und der Identifikationdienende Mittel wie Codes, Passwörter oder andere technischeHilfsmittel.7. Unterschriften- bzw. LegitimationsprüfungDie VP Bank verpflichtet sich zur gewissenhaften Prüfungder Verfügungsberechtigung. Sie vergleicht hierzu Unterschriftendes Kunden bzw. allfälliger Bevollmächtigter mitden ihr vorliegenden Unterschriftenmustern. Zu diesemZweck ist die VP Bank insbesondere berechtigt, beweiskräftigeDokumente zu verlangen. Einen aus dem Nichterkennenvon Legitimationsmängeln und Fälschungen entstehendenSchaden trägt der Kunde, sofern die VP Bankkein grobes Verschulden trifft.Dies gilt insbesondere für falsche oder gefälschte Aufträge,Checks und andere Wertschriften. Die VP Bank kann dieBeglaubigung der Unterschriften verlangen.Der Kunde verpflichtet sich, sicherzustellen, dass unbefugteDritte keinen Zugang erhalten zu den ihm von der VP Bankzugestellten technischen Hilfsmitteln, die den Zugriff auf seinKonto ermöglichen. Er ist nicht ermächtigt, seine vertraulichenund persönlichen Passwörter und Codes Dritten mitzuteilen.Für Bevollmächtigte gelten dieselben Verpflichtungen.8. Mangelnde HandlungsfähigkeitDer Kunde hat die VP Bank unverzüglich schriftlich überdie mangelnde Handlungsfähigkeit seiner Bevollmächtigtenoder anderer für ihn handelnder Dritter zu informieren.Unterlässt er dies, oder liegt mangelnde Handlungsfähigkeitbeim Kunden selbst vor, trägt er den Schaden, deraus mangelnder Handlungsfähigkeit entsteht, soweit dieVP Bank, ihre Mitarbeitenden oder Hilfspersonen keingrobes Verschulden trifft.9. Ausführung von Aufträgen / AbklärungsvorbehaltAufträge werden von der VP Bank mit der gebotenen Sorgfaltverarbeitet. Zur Ausführung von Aufträgen, welche derVP Bank telefonisch, per Fax oder auf andere Art elektronisch(zum Beispiel per E-Mail) übermittelt werden, ist die VP Bankvorbehaltlich einer speziellen, schriftlichen Vereinbarungnicht verpflichtet. Wenn infolge Nichtausführung, fehlerhafteroder verspäteter Ausführung eines Auftrags einSchaden entsteht, so haftet die VP Bank lediglich für denZinsausfall, es sei denn, sie sei im Einzelfall auf die drohendeGefahr eines darüber hinausgehenden Schadens hingewiesenworden.Die VP Bank ist nicht verpflichtet, Aufträge auszuführen,für die keine Deckung bzw. Kreditlimite vorhanden ist oderbei Geschäften, die auf mögliche Insidergeschäfte odereine andere vorschriftswidrige Praxis hinweisen.Der Kunde trägt das Risiko eines schlecht formulierten, unvollständigenoder fehlerhaften Auftrags. Zahlungseingängein einer Währung, für die kein entsprechendes Konto besteht,werden nach freiem Ermessen der VP Bank in der vomKunden gewählten Referenzwährung gutgeschrieben oderin der ursprünglichen Währung gehalten. Gehen bei derVP Bank Eingänge ein, deren Zahlungsauftrag unvollständigeAngaben über den Auftraggeber enthält, kann die VP Bankvor deren Verwendung zusätzliche Informationen beimFinanzintermediär verlangen, der die Zahlung überwiesenhat, oder die eingegangenen Beträge zurückweisen.Für eine verzögerte oder unterbliebene Ausführung vonAufträgen, welche im Zusammenhang mit der Erfüllunggesetzlicher Verpflichtungen (insbesondere gemäss Sorgfaltspflichtgesetz)steht, kann die VP Bank nicht haftbargemacht werden. Die VP Bank hat das Recht, Bartransaktioneninklusive Barsaldierungen zu beschränken odernicht auszuführen. Dasselbe gilt auch für andere Transaktionen,die dazu führen könnten, dass die dokumentarischeSpur nicht mehr zweifelsfrei nachvollzogen werdenkann (Unterbrechung des Paper-Trail).Der Eingang ungewöhnlicher Beträge berechtigt die VP Bank,nach Abklärung der näheren Umstände im eigenen Ermessendarüber zu entscheiden, ob eine Gutschrift auf das Kundenkontooder eine Rücküberweisung vorgenommen wird.Im Übrigen behält sich die VP Bank vor, selbst bereits gutgeschriebeneVermögenswerte an eine auftraggebendeBank zurückzuüberweisen, falls sie nicht innert nützlicher3 | Allgemeine Geschäftsbedingungen | VP Bank (Schweiz) AG | 1. Juli 2013


4 | Allgemeine Geschäftsbedingungen | VP Bank (Schweiz) AG | 1. Juli 2013Frist ausreichend über den Hintergrund und die Herkunftder Vermögenswerte dokumentiert worden ist. Bei Zahlungsaufträgenfür das Ausland und/oder in fremderWährung sind zudem Art. 13 (Bankkundengeheimnis)und Art. 29 (Auslagerung von Geschäftsbereichen, Dienstleistungenund Datenverarbeitung) zu berücksichtigen.10. Verantwortung für AnlageentscheideWird die VP Bank seitens des Kunden nicht durch einenschriftlichen Vermögensverwaltungsvertrag mit der diskretionärenVerwaltung der Vermögenswerte beauftragt, trifftder Kunde alle diesbezüglichen Anlageentscheide allein.Der Kunde anerkennt, dass die VP Bank bezüglich derartigerAnlageentscheide des Kunden sowie allfällig daraus entstehenderKonsequenzen keinerlei Haftung übernimmt, dasheisst, solche Entscheide liegen in der vollen Eigenverantwortungdes Kunden. Eine allfällige Beratung des Kundendurch die VP Bank bezieht sich weder auf die steuerlichenFolgen von einzelnen Anlagen noch auf die generelle steuerlicheSituation des Kunden. Dem Kunden wird empfohlen,sich von lokalen Steuerspezialisten beraten zu lassen, under anerkennt, dass die VP Bank keine Haftung für steuerrechtlicheAuswirkungen trifft.Die Überwachung der Anlagen wird beim Fehlen eines derVP Bank erteilten, schriftlichen Vermögensverwaltungsauftragsvollumfänglich vom Kunden selbst vorgenommen.Die VP Bank ist folglich ohne entsprechende Vereinbarungmit dem Kunden auch bei im Einzelfall erfolgter Empfehlungoder Beratung nicht verpflichtet, Anlagen zu überwachenund/oder dem Kunden diesbezügliche Empfehlungen zueiner Vermögensanlage abzugeben.11. Irrtümliche und fehlerhafte BuchungenDie VP Bank ist berechtigt, irrtümlich erfolgte und fehlerhafteBuchungen (zum Beispiel Fehlbuchungen, Fehlüberweisungen,Doppelausführungen) rückgängig zu machen.Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass solche Korrekturenseitens der VP Bank ohne vorgängige Rücksprache mit demKunden erfolgen.12. Einschränkung des DatenschutzesZur Ausführung von Zahlungsaufträgen ist die VP Bankgrundsätzlich verpflichtet, persönliche Daten des Auftraggebers,welche den Namen, die Adresse und die Kontonummer(IBAN) umfassen, mit der Überweisung bei Wertschriften-und anderen Transaktionen im Zusammenhangmit SWIFT (Society for Worldwide Interbank FinancialTelecommunication) mitzuliefern. Mit der Erteilung vonZahlungsaufträgen ermächtigt der Kunde die VP Bank zurOffenlegung dieser Kundendaten und entbindet die VP Bankdiesbezüglich vom Bankkundengeheimnis. Die genanntenKundendaten werden den beteiligten Banken, Systembetreibernund in der Regel auch dem Begünstigten bekanntgegeben. Dabei handelt es sich vor allem um in- und ausländischeKorrespondenzbanken der VP Bank sowie umBetreiber von Zahlungs- und Wertschriftenabwicklungssystemen.Bei Transaktionen innerhalb der Schweiz kannnicht ausgeschlossen werden, dass der Zahlungsverkehr /Wertschriftentransaktionen über internationale Kanäleabgewickelt werden und somit Informationen ins Auslandgelangen. Zudem ist es möglich, dass die an der Transaktionbeteiligten Unternehmen die Angaben ihrerseits zur Weiterverarbeitungoder zur Sicherung an beauftragte Dritte inweitere Länder übermitteln.13. BankkundengeheimnisDie VP Bank ist verpflichtet, das Bankkundengeheimnis zuwahren. Vorbehalten bleiben gesetzliche Auskunftspflichten.Die VP Bank weist den Kunden ausdrücklich darauf hin,dass der Schutzbereich des Bankkundengeheimnisses aufdas schweizerische Territorium beschränkt ist und somitins Ausland gelangende Daten keinen Schutz nach schwei -zerischem Recht geniessen.Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass die VP Bank nach demRecht zahlreicher Länder bei Anlagen, welche im betreffendenLand getätigt werden, sowie bei ausländischen Wertpapierenoder Wertrechten verpflichtet ist, den zuständigenBehörden auf deren Verlangen sämtliche Einzelheiten,insbesondere den Namen und Vornamen des Erwerbers


zw. Hinterlegers von Wertschriften sowie weitere Kundendaten(und gegebenenfalls auch Angaben zum wirtschaftlichenBerechtigten), mitzuteilen. Dies gilt auch, wenndie VP Bank Anlagen treuhänderisch tätigt. Bei Anlagenin gewissen Ländern bzw. bei Transaktionen in gewissenausländischen Wertpapieren oder Wertrechten sindKundendaten unabhängig vom Vorliegen einer Anfrageins Ausland zu übermitteln. Mit der Auftragserteilung andie VP Bank bzw. dem Erwerb entsprechender Anlagenermächtigt der Kunde die VP Bank ausdrücklich zu einersolchen Auskunftserteilung und entbindet die VP Bankdiesbezüglich vom Bankkundengeheimnis. Zusätzlichentbindet der Kunde die VP Bank in folgenden Fällen vonihrer Geheimhaltungspflicht, soweit dies zur Wahrungberechtigter Interessen der VP Bank notwendig ist:• bei vom Kunden gegen die VP Bank eingeleitetenrechtlichen Schritten;• zur Sicherung von Ansprüchen der VP Bank und zurVerwertung von Sicherheiten des Kunden oder Dritter;• beim Inkasso von Forderungen der VP Bank gegenden Kunden;• bei Vorwürfen des Kunden gegen die VP Bank in derÖffentlichkeit oder gegenüber Behörden des In- undAuslandes.14. Beanstandungen/RichtigbefundWill der Kunde Bestätigungen für ausgeführte Aufträge,Konto-/Depotauszüge oder andere Mitteilungen derVP Bank beanstanden, muss dies sofort nach Empfangder diesbezüglichen Anzeige, spätestens aber innert dervon der VP Bank angesetzten Frist erfolgen, in jedemFalle aber innert einer Frist von 30 Tagen. Andernfalls geltensie als genehmigt. Geht innert Monatsfrist nach Versanddes Kontoauszugs und der Vermögensbewertung keineBeanstandung bei der VP Bank ein, gelten diese als vomKunden genehmigt.Die ausdrückliche oder stillschweigende Anerkennung desKonto- oder Depotauszugs schliesst die Genehmigung allerin ihm enthaltenen Posten sowie allfälliger Vorbehalte derVP Bank ein. Lautet der Saldo zugunsten der VP Bank, giltdieser vom Kunden als genehmigt. Unterbleibt eine Anzeige,so hat die Beanstandung zu erfolgen, sobald die Anzeigedem Kunden im üblichen Geschäftsablauf hätte zugehenmüssen. Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass offensichtlicheIrrtümer seitens der VP Bank auch nach Ablauf der Reklamationsfristohne vorgängige Rücksprache mit dem Kundenkorrigiert werden.15. Mitteilungen der VP BankMitteilungen der VP Bank gelten als dem Kunden zugestellt,wenn sie an die letzte von ihm bekannt gegebene Adresseoder gemäss seinen letzten Weisungen versendet wordensind. Als Zeitpunkt des Versandes gilt das Datum der Kopienoder Versandlisten, die sich im Besitz der VP Bank befinden.Falls auf Anordnung des Kunden die Korrespondenz bei derVP Bank zurückbehalten wird, gilt diese als an dem Tag zugestellt,dessen Datum sie trägt.Der Kunde übernimmt alle Risiken sowie die Haftung fürSchäden, die aus der Zurückhaltung seiner Korrespondenzenerwachsen können, und anerkennt die auftragskonformzurückgehaltene Post als ihm rechtsgültig zugestellt. Diebanklagernde Korrespondenz wird von der VP Bank währenddrei Jahren aufbewahrt und danach vernichtet. DieMitarbeitenden der VP Bank sind überdies berechtigt, zurVorbereitung eines Gesprächs mit dem Kunden Einsicht insein Bleibepostdossier zu nehmen. Durch den entsprechendenAuftrag wird die VP Bank ausserdem damit betraut,allfällige Korrespondenz, welche von Dritten an die VP Bankadressiert wird, die jedoch für den Kunden bestimmt ist,entgegenzunehmen und, auch wenn diese von der VP Bankgeöffnet worden ist, ausschliesslich im Bleibepostdossierabzulegen. Die VP Bank wird diesbezüglich ausdrücklich vonjeder weiteren Handlung entbunden.16. Einholung von Kundeninformationen / Mitteilungendes KundenDie VP Bank muss vom Kunden für die Erbringung ihrerDienstleistungen gegebenenfalls diverse Informationen5 | Allgemeine Geschäftsbedingungen | VP Bank (Schweiz) AG | 1. Juli 2013


6 | Allgemeine Geschäftsbedingungen | VP Bank (Schweiz) AG | 1. Juli 2013einholen. Der Kunde ist verpflichtet, alle erforderlichenÄnderungen der von ihm gegenüber der VP Bank gemachtenAngaben wie Adress-, Namens- bzw. Sitzänderungensowie Änderungen der wirtschaftlich berechtigten Personenusw. umgehend schriftlich mitzuteilen. Im Falle einer unterlassenenMitteilung solcher Änderungen kann die Dienstleistungserbringungdurch die VP Bank verunmöglicht werden(Vermeidung nachrichtenloser Geschäftsbeziehungen,QI, EU-Zinsbesteuerung, Abgeltungssteuer, MiFID-Vorgabenund dergleichen). Die VP Bank ist berechtigt, sich auf dieRichtigkeit der vom Kunden eingeholten Angaben zu verlassen,ausser, es ist ihr bekannt oder müsste ihr bekannt sein,dass diese offensichtlich veraltet, unrichtig oder unvollständigsind. Mitteilungen, die der Kunde elektronisch übermittelthat, ohne zuvor das entsprechende Dokument bezüglichder elektronischen Informationsübertragung unterzeichnetzu haben, sind für die VP Bank nicht bindend. Die VP Banklehnt jegliche Haftung als Folge von ungenügenden, falschenoder verspäteten Angaben des Kunden ab.17. NachrichtenlosigkeitDer Kunde sorgt dafür, dass der Kontakt zur VP Bank nichtabbricht und dass seine Vermögenswerte im Sinne der Richtliniender Schweizerischen Bankiervereinigung (SBVg) nichtnachrichtenlos werden. Die VP Bank empfiehlt dem Kunden,eine oder mehrere bevollmächtigte Personen zu bezeichnen.Bricht der Kontakt zur VP Bank ab, gilt die Geschäftsbeziehungals nachrichtenlos, und die VP Bank versucht, die neueAdresse mit der gebotenen Sorgfalt und mit angemessenemAufwand in Erfahrung zu bringen. Adressnachforschungenwie auch die besondere Behandlung und Überwachung vonnachrichtenlosen Vermögenswerten sind kostenpflichtig. DieAngaben der Kunden, deren Vermögenswerte nachrichtenlosgeworden sind, werden an die zentrale Meldestelleweitergeleitet. Nachrichtenlose Geschäftsbeziehungen, dieeinen Schuldsaldo aufweisen, können ohne Weiteres saldiertwerden. Für Informationen zu nachrichtenlosen Vermögenswertenwird auf das Merkblatt der SBVg verwiesen, welchesbei der VP Bank erhältlich ist.18. ÜbermittlungsfehlerEntsteht aus der Benutzung von postalischen, elektronischenoder telefonischen Übermittlungsarten oder vonKurierdiensten und Transportunternehmen ein Schaden,namentlich aus Verlust, Verspätung, Missverständnissen,Beschädigungen oder Doppelausführungen, trägt diesen derKunde, sofern die VP Bank kein grobes Verschulden trifft.19. Pfand-, Rückbehalts- und VerrechnungsrechtDer VP Bank steht an allen Vermögenswerten, die sie jeweilsauf Rechnung des Kunden bei sich selbst oder anderswoaufbewahrt, ein Pfand-, Rückbehalts- und Verwertungsrechtund bezüglich aller Forderungen ein Verrechnungsrechtfür alle ihre Ansprüche zu. Dies gilt unabhängig davon auchbei blanko oder gegen besondere Sicherheiten gewährtenKrediten.Bei Verzug des Kunden ist die VP Bank jederzeit berechtigt,sofort oder später nach ihrer Wahl zwangsweise oderfreihändig beliebige Pfandgegenstände ohne Rücksichtauf laufende Termingeschäfte zu verwerten sowie durchLeerverkäufe entstandene Positionen durch Rückkaufglattzustellen. Bei der Verwertung ist die VP Bank auch zumSelbsteintritt befugt. Die VP Bank ist zudem berechtigt,alle Forderungen gegen den Kunden und insbesondere dieSaldi aller Konti des Kunden, ohne Rücksicht auf Währung,Fälligkeit oder allfällige Kontobezeichnungen, jederzeit zuverrechnen oder einzeln geltend zu machen.20. KontoverkehrDie VP Bank behält sich vor, ihre Zins- und Kommissionsansätzejederzeit, namentlich bei geänderten Geldmarktverhältnissen,abzuändern und dem Kunden hiervon schriftlichoder auf andere geeignete Weise Kenntnis zu geben.Die Kontoführung erfolgt kontokorrentmässig, das heisst,die VP Bank führt laufend Rechnung über Gutschriften undBelastungen und weist diese in den Kontoauszügen aus.Der Rechnungsabschluss mit Gutschrift bzw. Belastung dervereinbarten oder üblichen Zinsen, Kommissionen, Spesenund Steuern erfolgt nach Wahl der VP Bank in der Regel


monatlich, vierteljährlich, halbjährlich oder jährlich. Anstellevon periodischen Rechnungsabschlüssen können auchTagesauzüge oder separate Buchungsanzeigen treten. Zinsenwerden zum Kapital geschlagen und mit diesem weiter verzinst.Erteilt der Kunde verschiedene Aufträge in einer Gesamtsumme,die seinen bei der VP Bank verfügbaren Betragübersteigt, so bestimmt die VP Bank in eigenem Ermessenund unabhängig vom Auftragsdatum oder Auftragseingang,welche Verfügungen ganz oder teilweise auszuführen sind.Die VP Bank ist berechtigt, auf dem Konto des Kundenaufgrund eines Irrtums oder Betrugs fälschlicherweise gutgeschriebeneBeträge zu stornieren. Gleichzeitig wird derKunde gehalten, der VP Bank unverzüglich jede unberechtigteGutschrift auf seinem Konto zu melden.Die VP Bank ist berechtigt, Aufwendungen irgendwelcherArt, wie Steuern und Gebühren, die ihr erst nach Rechnungsabschlussbelastet werden, vom Kontoinhaber nachträglicheinzufordern.21. Fremdwährungen/FremdwährungskontenGuthaben der Kunden in fremder Währung werden imNamen der VP Bank, jedoch auf Rechnung und Gefahr desKunden, in gleicher Währung inner- oder ausserhalb desLandes der betreffenden Währung angelegt. Der Kundeträgt anteilsmässig alle wirtschaftlichen, rechtlichen undanderen Folgen, die das Gesamtguthaben der VP Bank imLande der Währung oder der Anlage als Folge von behördlichenMassnahmen oder anderen politischen Ereignissentreffen sollten. Bei Fremdwährungskonti erfüllt die VP Bankihre Verpflichtungen ausschliesslich durch Verschaffungeiner Gutschrift bei einer Korrespondenzbank oder bei dervom Kunden bezeichneten Bank im Lande der Fremdwährung.Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass ausländischeRegelungen, Massnahmen von ausländischen Behördenoder Massnahmen von Drittinstituten zu verspäteterAusführung, Nichtausführung oder Blockierung von Zahlungsaufträgenführen können. Die VP Bank übernimmtkeine Haftung für den Fall, dass die Beschaffung einerausländischen Währung aufgrund von Einschränkungen,Zwangstransfers, Beschlagnahmungen jeder Art, Entscheidungender zuständigen Behörden oder anderen ähnlichenEreignissen, über die die VP Bank keine Kontrolle hat, ver -zögert wird oder unmöglich ist. Über Guthaben in Fremdwährungkann der Kunde durch Verkauf derselben, Wertschriftenkäufeund Überweisungen verfügen, auf andereArt aber nur mit Zustimmung der VP Bank. Gutschriftenund Belastungen von Fremdwährungsbeträgen erfolgen inSchweizer Franken, und zwar zum Kurs jenes Tages, an demder Betrag der VP Bank gutgeschrieben bzw. belastet wird,es sei denn, der Kunde hat rechtzeitig gegenteilige Instruktionenerteilt oder ist Inhaber eines Kontos in der entsprechendenFremdwährung. Wenn der Kunde nur Konten inDrittwährungen besitzt, darf die VP Bank die Beträge nachfreiem Ermessen in einer dieser Währungen gutschreibenoder belasten.22. Checks und andere PapiereDie VP Bank ist berechtigt, diskontierte oder gutgeschriebeneChecks und andere Papiere zurückzubelasten, wennsie nicht bezahlt werden oder der Erlös nicht frei verfügbarist. Dies gilt auch, wenn sich bereits bezahlte Checks oderandere Papiere nachträglich als abhandengekommen,gefälscht oder mangelhaft erweisen, und zwar auch dann,wenn der VP Bank ein Verlust angezeigt worden ist. Bis zurBegleichung eines Schuldsaldos verbleiben ihr indessendie checkrechtlichen oder anderen Ansprüche auf Zahlungdes vollen Betrages der Checks mit Nebenforderungengegen jeden aus dem Papier Verpflichteten. Der Kundeträgt auch die Folgen einer fehlenden oder missverständlicheingetragenen Währungsbezeichnung.23. Börsentransaktionen, Handels- und VermittlungsgeschäfteBei der Ausführung von Aufträgen für den An- und Verkaufvon Wertschriften, derivativen Produkten und sonstigenVermögenswerten tritt die VP Bank dem Kunden gegenüberals Kommissionärin oder Selbstkontrahentin auf. Im Übrigengelten die Usanzen der betreffenden Börsen- und Handels-7 | Allgemeine Geschäftsbedingungen | VP Bank (Schweiz) AG | 1. Juli 2013


8 | Allgemeine Geschäftsbedingungen | VP Bank (Schweiz) AG | 1. Juli 2013plätze bzw. die Regelungen der jeweiligen Emittenten undGeschäftspartner. Die VP Bank verweist zur Risikoaufklärunginsbesondere auf die von der SBVg herausgegebeneBroschüre «Risiken im Effektenhandel».24. Zuwendungen an Dritte (Inducements/Retrozessionen)Die VP Bank behält sich das Recht vor, Dritten für die Akquisitionvon Kunden und/oder die Erbringung von DienstleistungenZuwendungen zu gewähren. Bemessungsgrundlagefür solche Zuwendungen bilden in der Regel die demKunden belasteten Kommissionen, Gebühren usw. und/oderdie bei der VP Bank platzierten Vermögenswerte/Vermögensbestandteile.Die Höhe der Zuwendungen entspricht einemprozentualen Anteil der jeweiligen Bemessungsgrundlage.Es obliegt gegebenenfalls dem jeweiligen Dritten, denKunden über das Bestehen und die Berechnungsweisemöglicher Retrozessionen und/oder Kommissionen zu informieren,die er möglicherweise zu seinen Gunsten mit derVP Bank vereinbart hat. Auf Verlangen legt die VP BankEinzelheiten über die diesbezüglich mit Dritten getroffenenVereinbarungen offen. Der Kunde verzichtet hiermit jedochausdrücklich auf eine detaillierte Abrechnung hinsichtlicheffektiv bezahlter Zuwendungen.25. Zuwendungen von Dritten (Retrozessionen/Bestandsvergütungen)Der Kunde nimmt zur Kenntnis und akzeptiert, dass derVP Bank von Dritten (inklusive Gruppengesellschaften) imZusammenhang mit dem Erwerb/Vertrieb von kollektivenKapitalanlagen, Derivaten, Zertifikaten, Notes, strukturiertenProdukten usw. (nachfolgend «Produkte») Zuwendungenin der Form von Bestandeszahlungen und Abschlussprovisionengewährt werden können. Unter Produkte fallen auchsolche, die von einer Gruppengesellschaft verwaltet oderherausgegeben werden können. Die Höhe solcher Zuwendungenist je nach Produkt und Anbieter unterschiedlich undentschädigt die VP Bank für Leistungen, die sie gegenüberdiesen Gesellschaften erbringt. Bestandeszahlungen bemessensich in der Regel nach der Höhe des von der VP Bankgehaltenen Volumens eines Produkts oder einer Produktgruppe.Ihre Höhe entspricht üblicherweise einem prozentualenAnteil der dem jeweiligen Produkt belasteten Verwaltungsgebühren,welche periodisch während der Haltedauervergütet werden. Abschlussprovisionen sind Einmalzahlungen.Ihre Höhe entspricht einem prozentualen Anteil desjeweiligen Ausgabe- und/oder Rücknahmepreises. Zusätzlichkönnen Vertriebsprovisionen von Wertschriftenemittentenauch in Form von Abschlägen auf dem Emissionspreis(prozentmässiger Rabatt) gewährt oder in Form von Einmalzahlungengeleistet werden, deren Höhe einem prozentualenAnteil des Emissionspreises entspricht.Ein diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen beiliegendesInformationsblatt enthält detaillierte Angaben zu Art undHöhe solcher Zuwendungen. Das Informationsblatt «ErgänzendeDarstellung zu Artikel 25 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen»gilt jeweils in seiner aktuellen Fassung. DieDarstellung beschreibt, welche VerwaltungshandlungenZahlungen Dritter auslösen können und wie sich solcheZahlungen auf die Höhe der Zuwendungen, die allenfalls vereinnahmtwerden, auswirken. Da eine genaue Bezifferungder künftigen Zuwendungen im Voraus nicht bestimmbar ist,sich zudem der Gesamtbetrag des verwalteten Vermögenslaufend verändert und die genaue Anzahl bzw. der Umfangder künftigen Transaktionen ebenfalls unbekannt ist, werdendem Kunden in der Darstellung die Eckwerte der bestehendenEntschädigungsvereinbarungen mit Dritten sowiedie Grössenordnung der zu erwartenden Rückvergütungenerläutert. Dabei wird die Höhe einer erwarteten Rückvergütung in einer Prozentbandbreite des verwaltetenVermögens angegeben. Das Zusammenspiel dieser beidenElemente ermöglicht es dem Kunden, im Hinblick auf einenVerzicht den möglichen Umfang der Zuwendungen zuerfassen. Der Kunde bestätigt ein Exemplar dieser ergänzendenDarstellung erhalten zu haben.


26. Kündigung der GeschäftsbeziehungenDie VP Bank und der Kunde können die Bankbeziehungjederzeit per sofort ohne Einhaltung einer Kündigungsfristoder auf einen späteren Termin kündigen. Die AllgemeinenGeschäftsbedingungen sowie allfällige weitere Sonderbestimmungenbehalten für die im Zeitpunkt der Kündigungnoch pendenten Geschäfte weiterhin ihre Gültigkeit. Insbesonderekann die VP Bank Kreditlimiten jederzeit annullierenund ihre Guthaben per sofort fällig stellen. Vorbehalten bleibenbesondere Vereinbarungen und für spezifische Produktegeltende Kündigungsbestimmungen.Unterlässt es der Kunde auch nach Ablauf einer von derVP Bank angesetzten Nachfrist, der VP Bank mitzuteilen,wohin die von ihm bei der VP Bank hinterlegten Vermögenswerteund Guthaben zu transferieren sind, kann die VP Bankdiese Vermögenswerte physisch ausliefern oder sie liquidierenund den Erlös sowie noch vorhandene Guthaben desKunden in Form eines Checks in einer von ihr bestimmtenWährung an die letzte bekannte Zustelladresse des Kundenschicken. Die Vermögenswerte und Guthaben gelten damitals dem Kunden zurückerstattet.27. Gleichstellung der Samstage mit FeiertagenSamstage sind in ihrer rechtlichen Wirkung auf die Geschäftsbeziehungund -abwicklung mit der VP Bank einem staatlichanerkannten Feiertag gleichgestellt.28. GesprächsaufzeichnungDie VP Bank kann zur Beweisführung geschäftlich geführteTelefongespräche aufzeichnen.29. Auslagerung von Geschäftsbereichen,Dienstleistungen und Datenverarbeitung (Outsourcing)Die VP Bank kann im Einklang mit dem Rundschreiben derEidgenössischen Finanzmarktaufsicht FINMA bezüglichOutsourcing Geschäftsbereiche und Dienstleistungen (wiezum Beispiel Zahlungsverkehr, Wertschriftenabwicklung,Investment-Controlling, Kreditadministration, Druck undVersand von Bankdokumenten, Wartung, Betrieb undSicherheit von IT-Systemen, Vermögensverwaltung usw.)oder Teile davon sowohl an Gesellschaften innerhalb derVP Bank Gruppe als auch an Dritte auslagern. Gruppen -gesellschaften wie Dritte können dabei ihren Sitz sowohl inder Schweiz wie auch im Ausland haben. Der Kunde istdamit einverstanden, dass die VP Bank zu diesem Zweck dieKundendaten an ausgewählte Dritte und Partner übertragenund von diesen bearbeiten lassen kann. Eine Weitergabeder Daten erfolgt nur, wenn sich die ausgewählten Drittenund Partner der Daten vorgängig zur Wahrung des Bankkundengeheimnissesund eines angemessenen Datenschutzesverpflichtet haben.Der Kunde erteilt hiermit seine ausdrückliche Zustimmung,dass sämtliche Daten, welche im Rahmen seiner Kundenbeziehungvon der VP Bank bearbeitet werden, insbesondereseine persönlichen Kundendaten wie auch Datenzu Konten/Depots, Checks und Kartendaten, regelmässigan das Stammhaus, die Verwaltungs- und Privat-BankAktiengesellschaft, Vaduz, Fürstentum Liechtenstein, sowiean ausgewählte Dritte und Partner übermittelt und dortin zentralen Computersystemen gespeichert, verwaltetund bearbeitet werden können. Die VP Bank ist berechtigt,die Daten in Staaten bearbeiten zu lassen, deren Gesetzgebungkeinen angemessenen Datenschutz gewährleistet.Der Kunde ist ausdrücklich damit einverstanden, dass dieVP Bank berechtigt ist, die Datenübertragung und -verarbeitungim In- und Ausland nach pflichtgemässem Ermessenfrei zu bestimmen. Die VP Bank behält sich vor, die gesichertenund verschlüsselten Daten unter anderem über dasInternet zu übertragen.30. Verhältnis zu in- und ausländischenRechtsvorschriftenDer Kunde wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass ergrundsätzlich selbst für die Einhaltung der in- und auslän -dischen Rechtsvorschriften verantwortlich ist. Dies betrifftinsbesondere in- und ausländische erb-, steuer-, devisen-,börsen- und gesellschaftsrechtliche oder statutarischeDeklarations- und Meldepflichten. Die VP Bank übernimmt9 | Allgemeine Geschäftsbedingungen | VP Bank (Schweiz) AG | 1. Juli 2013


10 | Allgemeine Geschäftsbedingungen | VP Bank (Schweiz) AG | 1. Juli 2013keinerlei Haftung für die Nichteinhaltung solcher Rechtsvorschriften.31. Rechtliche und regulatorische BestimmungenDer Kunde ist für die Einhaltung seiner rechtlichen, regulatorischenund steuerlichen Pflichten sowie deren Auswirkungenauf seine Geschäftsbeziehung und Handlungen mit derVP Bank verantwortlich. Die VP Bank übernimmt diesbezüglichkeinerlei Haftung. Unterliegt der Kunde zum Beispieleiner internationalen Vereinbarung über den Steuerrückbehaltauf Zinserträge, deren Ziel die effektive Besteuerungvon Erträgen und Zinszahlungen ist, und hat er keine Vorkehrungenzur Vermeidung des Steuerrückbehalts getroffen(zum Beispiel Ermächtigung der VP Bank, der zuständigenBehörde die im Rahmen dieses Abkommens erforderlichenInformationen zu liefern), so wendet die VP Bank in ihrerFunktion als Zahlstelle einen Steuerrückbehalt auf die gemässdem Abkommen zu besteuernden Erträge an. Um die demSteuerrückbehalt unterliegenden Werte festzulegen, stütztsich die VP Bank auf die von den amtlich zugelassenen Informationslieferantengemachten Angaben.Zudem trägt der Kunde bezüglich eines Steuerabkommensausschliesslich und allein das Risiko für seine persönlicheSituation und die Einstufung seiner Werte. Mitteilungendes Kunden, welche im Hinblick auf ein Steuerabkommenrelevante Informationen beinhalten (zum Beispiel Wohnsitzwechsel)und steuerliche Rechtsfolgen zeitigen, werden erstab Zustellung an die VP Bank wirksam (keine Rückwirkungmöglich). Der Kunde verpflichtet sich, die VP Bank für sämt -liche Schäden, Forderungen, Kosten oder Gebühren, diedurch seine Steuerschuld aus einem solchen Abkommen entstehenund die die VP Bank in ihrer Eigenschaft als Zahlstellebeeinträchtigen könnten, zu entschädigen. Des Weiterenübernimmt die VP Bank gegenüber dem Kunden keinerleiHaftung für allfällige Einstufungsfehler ihrerseits oder durchdie amtlich zugelassenen Informationslieferanten, sofernseitens der VP Bank kein grobes Verschulden vorliegt.32. EinlegerschutzDie Einlagen des Kunden werden bis zum gesetzlich definiertenBetrag pro Kunde (zurzeit CHF 100’000) privilegiertbehandelt und ausserhalb des ordentlichen Kollokationsverfahrensbefriedigt.33. Vorbehalt besonderer Bestimmungen undgesetzlicher RegelungenNeben diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen geltenfür besondere Geschäfte die jeweiligen Spezialbestimmungender VP Bank, insbesondere das Depotreglement fürdie Hinterlegung von Wertpapieren und anderen Gegenständensowie für die Verbuchung von Bucheffekten. AllfälligeGesetzesbestimmungen, welche die angebotenen Dienstleistungenregeln, bleiben vorbehalten und gelten ab ihrerInkraftsetzung. Im Übrigen sind, soweit keine speziellenReglemente, besondere Bedingungen oder Vereinbarungenund keine einschlägigen Branchenusanzen gelten, dieBestimmungen des Schweizerischen Obligationenrechtsanwendbar.34. TeilnichtigkeitEine allfällige Ungültigkeit, Widerrechtlichkeit oder fehlendeDurchsetzbarkeit einzelner oder mehrerer Bestimmungendieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen berührt dieGültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht.35. OriginaltextDie Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind in deutscherSprache abgefasst. Die VP Bank stellt Übersetzungen derAllgemeinen Geschäftsbedingungen in weiteren Sprachenzur Verfügung. Im Falle von Widersprüchen zwischen derdeutsch- und der fremdsprachigen Fassung gilt die deutschsprachigeFassung als rechtsverbindlich.36. AktenaufbewahrungspflichtDie VP Bank ist berechtigt, alle Akten mit Beweischarakterin elektronischer oder physischer Form aufzubewahren. DerKunde nimmt zur Kenntnis, dass die VP Bank nach Ablauf der


gesetzlichen Aufbewahrungsfrist zur Vernichtung der Aktenberechtigt ist.37. Änderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungenund sonstiger ReglementeDie VP Bank behält sich jederzeitige Änderungen derAllgemeinen Geschäftsbedingungen sowie der übrigenReglemente vor. Diese werden dem Kunden vorgängigschriftlich oder auf andere geeignete Weise bekanntgegeben und gelten ohne schriftlichen Widerspruchinnert Monatsfrist als genehmigt.38. Anwendbares Recht und GerichtsstandDie zwischen dem Kunden und der VP Bank bestehendenRechtsbeziehungen unterstehen materiellem SchweizerRecht (unter Ausschluss des Kollisionsrechts). Zürich istErfüllungsort, Betreibungsort für Kunden mit ausländischemWohnort oder Sitz und ausschliesslicher Gerichtsstand füralle Verfahren. Die VP Bank hat indessen auch das Recht,den Kunden bei jedem zuständigen Gericht seines Wohnsitzesbzw. Sitzes oder jeder zuständigen Behörde zubelangen. Vorbehalten bleiben zwingende Gerichtsstände.39. Gültigkeit/InkraftsetzungDiese Allgemeinen Geschäftsbedingungen wurden vonder Geschäftsleitung am 19. Juni 2013 beschlossen, tretenam 1. Juli 2013 in Kraft und ersetzen die bisherigenBestimmungen.11 | Allgemeine Geschäftsbedingungen | VP Bank (Schweiz) AG | 1. Juli 2013


VP Bank (Schweiz) AGBahnhofstrasse 3 - Postfach 2993 - CH-8022 Zürich - SchweizTel +41 44 226 24 24 - Fax +41 44 226 25 24 - info.ch@vpbank.com - www.vpbank.com07.2013

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine