Kartoffelsupp Dezember 2013 (PDF) - IdeenFloral

ideenfloral.de

Kartoffelsupp Dezember 2013 (PDF) - IdeenFloral

www.kartoffelsupp.deDezember 2013Essen und Erlebenim OdenwaldGlücklich machen:mit den Weihnachtsgeschenkideenvon koziol.Im Dezember hat unserDesign-Shop auch montagsfür Sie geöffnet!Die koziol GlücksfabrikWerner-v.-Siemens-Str. 9064711 ErbachTel: +49(0)6062 604-325gluecksfabrik@koziol.dewww.koziol-gluecksfabrik.deEine Verlagsbeilage der Echo Medien


RedaktionKurz gemeldetLiebe Leserin,Lieber Leser,„Alle Jahre wieder“, heißt das bekannteWeihnachtslied, das WilhelmHey im Jahr 1837 verfasst hat. Es solldie Christenmenschen im Glaubenstärken und ihnen Festigkeit im Trubeldes Weltgeschehens verleihen.Aber bedeuten diese drei Worte nichtnoch mehr?Kann man sie nicht auch als Ausdruckdes Überdrusses und des Überflussesverstehen? Viele Leute werden zumFest mit Geschenken überschüttet,die ein Ausdruck unserer Schnelllebigkeitsind. Nun bin ich weder Pfarrer,noch Miesmacher. Aber bevorman seinen Lieben –wie vielleicht alleJahre wieder –die neuste Version einesmegamodernen Smartphonesunter den Gabentisch packt, sollteman sich fragen, ob uns die digitaleWelt wirklich so entscheidend weiterbringt.Immer alles sofort und gleichverfügbar zu haben, das grenzt an einGefangensein im Kommunikationswahn.Auf der Strecke bleiben Gemütlichkeit,Geruhsamkeit und dieunersetzlichen Stunden im Kreis derFamilie.Ich bin der festen Ansicht, dass eineEinladung zu einem guten Essen ineinem netten Lokal unserer Regionwesentlich gewinnbringender ist, alseine Einladung zu Facebook und Konsorten.Nein, ich bin kein Technikfeind.Tagtäglich nutze ich im Berufneueste Wege zur Datenübertragung.Doch ich weiß auch, dass ichmich über manch winziges Geschenkzu Weihnachten mehr freue als überein weiteres Vehikel zum Rasen aufder Datenautobahn.Und gerade zu Weihnachten sind besinnlicheStunden eine willkommeneGabe. Seien wir also mutig, zeigenwir uns bewusst analog und gebenunseren Freunden und Bekannteneinmal das, wovon alle scheinbar zuwenig haben: Zeit! Und irgendwannerkennt der Beschenkte, dass er etwassehr Wertvolles erhalten hat, dasunwiederbringlich ist. Denn wahresMiteinander lässt sich in der virtuellenWelt niemals leben.In diesem Sinne wünsche ich ihnenund ihrer Familie frohe Weihnachten,viel Gesundheit und einen gutenRutsch ins neue Jahr…IhrKlaus SulzbachEs weihnachtet sehr –aber auf ungewohnteWeise, beim tierischenKrippenspiel von TATÜT.Foto: Veranstalter„Alle Jahrewieder“–Ein tierischesKrippenspielGROSS-ZIMMERN (kir). Ein turbulentesStück um eine tierische Freundschaftsprobe,lustige Puppen, die dieWeihnachtsgeschichte aus ungewöhnlicherPerspektive erzählen undmitreißende Musik bietet das Kindertheater„Aus der Tüte“ (Kurz TATÜT)am 15. Dezember um 11 Uhr, im„Glöckelchen“ von Groß-Zimmern,in der Angelstraße 18. Geeignet fürKinder ab 4Jahren. Eintritt 5,50 Euro,Vorverkauf bei TATÜT,Telefon 06164-913871 oder per E-Mail: theaterausdertuete@gmx.de.Zauberhafte Krippenfigurenaus aller WeltREINHEIM/UEBERAU (kir).Krippenfiguren gehören zu denDingen, die in den meisten Familienmit viel Achtung behandelt undoft von Generation zu Generationweitergegeben werden. Viele sinddaher schon ziemlich alt und mancheauch wunderschön.Jetzt zur Weihnachtszeit haben sieHochsaison. Professor Hans-JürgenRau aus Reinheim-Überau hatjahrelang Engel- und Krippen-Figuren aus aller Welt gesammelt,vor allem aus Peru, Polen undTansania. Vom ersten Advent biszum 5. Januar an können sie sonntagszwischen 15 und 18 Uhr inder Museumsscheune der Familiein der Wilhelm-Leuschner-Straße36a in Reinheim/Überau bewundertwerden.Unter Telefon 06162-941669 könnenauch zusätzliche Besichtigungstermineund Führungen fürGruppen vereinbart werden, dennProfessor Raus Tochter Ina-IsabelleOhlemüller weiß zu jeder Figurspannende Geschichten zu erzählen.Der Eintritt ist frei; Spendensind willkommen.Restaurant zu verpachtenErbach, Nähe Marktplatz, mit Blick auf die AltstadtDas Restaurant mit ca. 80 Plätzen auf einer Fläche von ca. 200 m²ist hochwertig im mediterranen Stil eingerichtet undverfügt zusätzlich über einen Balkon mit 24 Sitzplätzen.Die Küche mit ca. 50 m² enthält eine neuwertigeKomplettausstattung.Bei Interesse freuen wir uns über IhreKontaktaufnahme unter Telefon 06062/9 59 30Fordern Sie unseren neuen Reisekatalog für das Jahr 2014 an.Hier ein kleiner Auszug aus unserem Jahresprogramm.7. 3. –9.3.2014EröffnungsfahrtnachSuhl, ÜF/HP 269,– € im DZmit Konzertbesuch der „Amigos“ (Karten 2. Kat. im Preis enthalten).17.4.–22. 4. 2014 Ostern am Bodensee 4*Hotel ÜF/HP 649,– €im DZ.Voranzeige für unsere Fahrt nach Schottland vom18.8.–27. 8. 2014 ÜF/HP 1.499,– € im DZ.Tägliches Programm +Eintritte bei allen Fahrten im Preis enthalten.Wir haben auch schöne Tagesfahrten imProgramm.Noch wenige Plätze sind bei unserer Fahrt zum Weihnachtsmarktam 7. 12.2013 nach Linz am Rhein und Rüdesheim frei.Fordern Sie unseren Katalog telefonisch unter: 06163/82620oder per Mail unter: k.weichel@kwreisen.de an.K.W.-ReisenMarion und Karl Weichel,Mlg.-Grumbacher Str. 48, 64739 HöchstWir wünschen unseren Kunden eine schöne Adventszeit.TitelbildGleich zwei Nikoläuse überraschendie Kinder nach ihrerWanderung zur Stallweihnachtin Weiten-Gesäß. Foto: siOriginell und eindrucksvoll: eine Tonkrippe aus Peru. Foto: Roland OhlemüllerImpressumAuflage: ca. 98 000 ExemplareBeilage im Darmstädter Echo,Odenwälder Echo, Rüsselsheimer Echo,Groß-Gerauer Echo, Starkenburger Echo,Ried EchoVerlag: Echo Zeitungen GmbHGeschäftsführer: Dr. Hans-Peter Bach,Carl C. EnglischAnzeigen: Heiko PillhoferLadungsfähige Anschrift der zuvorGenannten: Holzhofallee 25-31,64295 DarmstadtVerantwortlich für den Inhalt:Klaus Sulzbach, Erbacher Straße 80,64720 MichelstadtDie Angaben der Echo-Zeitungen GmbHim Rahmen der Dienstleistungs-Informationspflichten-Verordnungfinden Sieunter www.echo-online.de/agb.Auf Wunsch stellen wir Ihnen gerneeinen Ausdruck zur Verfügung.Herausgeber: es-VerlagInhaber: Klaus SulzbachErbacher Straße 8064720 MichelstadtTelefon 06061/96 56 95Fax 06061/96 56 94Postfach: 1463, 64704 ErbachE-Mail: kopierzentrum@t-online.deInternet: www.printservice-odenwald.dewww.kartoffelsupp.deIn Zusammenarbeit mit:Medienhaus Südhessen GmbHDruck: Druckzentrum Rhein-Main GmbH&Co. KG, Alexander-Fleming-Ring 2,65428 Rüsselsheim,Telefon 06142/8336-0Redaktion: Kirsten Sundermann,Silke Schmidt, Friderun Sulzbach,Michel Lang und Martina EmmerichAnzeigen-Preisliste Nr.59vom 1. 1. 2013Anzeigenschluss: 15. des VormonatsErscheinungsweise: Jeweils in der letztenWoche eines MonatsDezember 2013Seite 2


Odenwald-GasthäuserOdenwald-Gasthäuser laden zuweihnachtlichen Köstlichkeiten einWild-Gerichte kombiniert mit Odenwälder Lebkuchen bereicherndie SpeisekarteAusder RegionDas Dorf der Lebkuchenund selbst gemachtenSchokoladeGleich zwei handwerkliche Produktionsbetriebesorgen in Beerfurth für WeihnachtsstimmungBei der winterlichen Küche der Odenwald-Gasthäuser spielt OdenwälderLebkuchen eine der Hauptrollen.Foto: EmmerichODENWALD (me). Zum Jahresendeladen die Odenwald-Gasthäuserwieder zu einem besonderen kulinarischenHochgenuss ein.Vom30. November bis 15. Dezembergibt es die Aktionswochen„Knusper,knusper,knäuschen, werknuspert an mein Häuschen“.Leckere Lebkuchen der BäckereienBaumann und Eberhardt aus Beerfurthsind nicht nur pur sehr lecker.Die feinen Aromen bilden zudemdie ideale Basis für die vorweihnachtlicheKüche und lassen sichausgezeichnet mit Wild und Ganskombinieren.Von der Vielfältigkeit dieser vorweihnachtlichenGerichte und deralten, fast vergessenen Bäckerkunstder Lebkuchen kann man sichbei den Odenwald-Gastronomenüberzeugen.Einen Hochgenuss wie geschmorteLammschulter mit Lebkuchen-Chili-Sauce, Bratapfel-Schupfnu-deln und glaciertem Rosenkohl bietetdas Odenwald-Gasthaus „ZumLöwen“ in Brombachtal seinenGästen. Zwischen den Jahren gibtes zudem ein „Wanderspezial“ mitdurchgehend warmer Küche undan Silvester kann man bei einemgemütlichen álaCarte-Abend dasneue Jahr begrüßen.Im Odenwald-Gasthaus „ZumHirsch“ in Bad König-Fürstengrundwerden die Gäste beispielsweisemit Rehbraten, Lebkuchen-Weck-Klößen und hausgemachtem Rotkrautvom eigenen Acker verwöhnt.Jochen Katzmaier im„Haus Schönblick“ in Mossautal-Güttersbach backt seine Lebkuchenselbst nach einem Rezept seinerGroßmutter und kombiniertdiese zum Beispiel bei einem Lebkuchensouffleemit Rumtopffrüchtenund Quittensorbet.Auch beim „Schützenhof“ in Reichelsheim-Gumpenkann man auf30.Nov.–15. Dez.Lebkuchen –einealte OdenwälderBäckerskunst bereichertunsereKüchender Speisekarte zahlreiche Spezialitätenvon und mit OdenwälderWild und den süßen „Weihnachtsleckerbissen“aus der Lebkuchenbäckereifinden. Am 14. Dezembergibt es hier ab 20.30 Uhr eine„Gliehwoikerwe“ und am 15. Dezemberab 11 Uhr einen Adventsmarkt.Im Odenwald-Gasthaus „Mümlingstube“in Erbach werden Gerichtewie Roulade vom OdenwälderBauernhähnchen, gefülltmit Lebkuchen und Dörrpflaumen,auf Lebkuchensoße mit Spitzbubenund Salatteller auf der Speisekarteangeboten.Das Odenwald-Gasthaus „ZumKreiswald“ in Rimbach bietetseinen Gästen beispielsweise Medaillonsvom Schweinerücken mitLebkuchenrahmsauce dazu Lebkuchenknöpfleund Salatteller an.In der „Johanns-Stube“ in Reichelsheimkann man in den Aktionswochenunter anderem Wildragoutmit Dörrobst und Lebkuchengeschmort genießen. Zusätzlichzu den Aktionsgerichten findetan den Adventssonntagen jeweilsab 11 Uhr ein „Tischlein-deck-dich-Advents-Büfett“ statt.Das „Dornrös’chen“ in Höchst-Annelsbach beteiligt sich nicht anden Winter-Aktionswochen. FamilieMerkel bietet ihren Gästen jedochin dieser Zeit Schweizer-Abendemit Kachelofen-Romantik in derWinterstube an.AlleInfos undMitgliedsbetriebe unterwww.odenwaldgasthaus.deDer Lebkuchen-Familienbetrieb Willi Baumann muss um seine Zukunftnicht bangen! Auch der gelernte Bäcker Willi Baumann Junior und seineFreundin Isabelle helfen heftig mit.Foto SundermannREICHELSHEIM/BEERFURTH (kir).Wer wissen will, wie Weihnachtenriecht, der gehe nach Beerfurth.In diesem ReichelsheimerOrtsteil liegt der Weihnachtsduftförmlich in der Luft. Schließlichsorgen hier gleich zwei handwerklicheProduktionsbetriebefür Genuss und Qualität.Da ist zum einen die althergebrachteLebkuchenbäckerei Baumanndirekt am Marktplatz, einEldorado der Sinne. In dieser ältestenLebkuchenbäckerei desOdenwalds (gegründet 1785)scheint die Zeit stehen gebliebenzu sein.Besucher und Käufer laufen hiermitten durch die Produktion undkönnen zugucken, wie der Lebkuchenteigausgerollt, ausgestochen,auf die Bleche gelegt, bepinseltund verziert wird.Alles in reiner Handarbeit. Gebackenwirdineinem wahren Ungetümvon Backofen, den die FamilieBaumann kurz nach der Währungsreformangeschafft hat.Auch Magenbrot, Vanillekipferl,Elisenlebkuchen, Spritzgebäckoder Anis-Springerle schafft dermühelos. Lebkuchen und verschiedeneSorten Kekse gibt esauch in der zweiten Lebkuchenbäckereides Ortes, bei den EberhardtBack- und Schokoladenwarenin der Schwimmbadstraße.Und darüber hinaus noch leckereNikolaus-Figuren, von mundgerechtklein bis zum XXL-Formatmit 2,5 Kilogramm.Hier wird Schokolade noch „vonder Pike an“ gefertigt, die (qualitativgrundsätzlich hochwertigen)Kakaobohnen werden hieralso selbst geröstet und gemischt.Das fertige Schokoproduktist dadurch garantiert freivon Nuss-Zusätzen oder genmanipuliertenZutaten.Beide Produzenten sind mit ihrenWaren auf dem BeerfurtherWeihnachtsmarkt am zweitenAdventswochenende (7. +8.Dezember)zu finden. Neben dengenannten Köstlichkeiten gibt esdort auch eine Tombola und einenBallonflugwettbewerb.Sagenhaft …! Natürlich aus derRegionSchokoladen-Nikoläuse leben gefährlich! Selbst Helmut Gräber, derals Geschäftsführer bei Eberhardt Back- und Schokoladenwaren denganzen Tagvon ihnen umgeben ist, beißt ab und zu mal einem denKopf ab!Foto: SundermannDezember 2013Seite 3


Mainland, Miltenberg,ChurfrankenSteuer in Breitendiel öffnet wieder!Wir kochen wieder für SieHäckerwirtschaft13.12.13 bis 5.1.14Heiligabend, 25.12. +31.12.13geschlossenJeden Tagspannend und neu:„Miltenberg 14 Uhr“Am 1. Dezember kostenlose Führung durch die WeihnachtsausstellungTäglich ab 11 Uhrgeöffnet!Ein Musical über Liebe,Sehnsucht und dasErwachsen„Die Kleine Meerjungfrau“ wird am8.Dezemberin Elsenfeld aufgeführtIn einer märchenhaften Unterwasserweltlebt die kleine MeerjungfrauMarie, und ist dennoch bereit ist, fürihre große Liebe alles aufzugeben.ELSENFELD (kir). Der Kulturwochenherbstdes Landkreises Miltenbergbietet im Dezember ein be-Infos und Kartenvorverkauf: Kulturreferat Landratsamt Miltenberg;Tel.: 09371 501-501; Fax: 09371 501-79501; E-Mail: Kultur@Lra-Mil.deim Landkreis Miltenbergsonderes Schmankerl: Ein wunderschönesMusical für die ganzeFamilie!Das Ensemble des Theater mitHorizont (Wien) will damit amSonntag, den 8. Dezember ab16 Uhr Kinder und Erwachsene imBürgerzentrum von Elsenfeld zumLachen bringen –aber auch zumNachdenken, Mitfühlen und Staunen.Geeignet ist das Stück für Kinderab sechs Jahren.Das Theater mit Horizont, 1998gegründet, gilt als erfolgreichstesKindertheater Österreichs. Seit2007 feiert das auf Kindermusicalsspezialisierte Tourneentheater auchErfolge in Deutschland und derSchweiz.Im Bürgerzentrum wirdvor der Aufführungbereits ab 15 Uhr Kaffeeund Kuchen angeboten. Informationenund Karten gibt es im Kulturreferatdes Landkreises Miltenberg(Telefon: 09371/501-501, E-Mail:kultur@LRA-mil.de).KULTURWOCHENHERBSTHERBSTSo. 8. Dez., 16 Uhr, Bürgerzentrum ElsenfeldeldDie kleine MeerjungfrauEin wunderschönes Kindermusicalüber Liebe und Sehnsucht.VORSCHAU 2014www.landkreis-miltenberg.deKarten: www.ADticket.de2013So. 5. Januar, 17Uhr, Bürgerzentrum ElsenfeldNeujahrskonzertRussische KammerphilharmonieeSt. PetersburgBeschwingte Melodien im Wiener Flair.Mit Solisten, Tanzpaaren und Moderation.Leitung: Juri GilboFr. 14. März, 20 Uhr, Bürgerzentrum ElsenfeldTournee 2014:DIE CUBABOBOARISCHEN „Cuba -bei uns Dahoam“ -Kubanische Lebensfreudeund bayerischeGemütlichkeit -ein ganz besonderes Musikerlebnis!Änderungen ng en nvorbehalten.ÄMiltenbergs Altstadt steckt voller Wunder! Beim Entdecken hilft Gästeführerin Dorothea Zöller.MILTENBERG (kir). Egal ob Werktagoder Feiertag, ob Sommer oderWinter: Alle Tage um Punkt 14 Uhrbeginnt in Miltenberg am Maineine spannende Führung, immerunter einem neuen Motto, undstets angereichert durch netteAnekdoten und persönliche Erfahrungender Führer/innen. Dabeiwird auch Einblick gewährt hinterTüren, die normalerweise verschlossensind.Und weil sich die Führungen, auchwenn sie für jeden Wochentag einfestes Grund-Thema haben, niegleichen, lohnt es sich sowohl fürEinheimische als auch für Gäste,des Öfteren daran teilzunehmen.So eine Führung kostet in der Regelzwischen fünf und sechs Euro proPerson, wobei Eintrittsgelder inbegriffensind.Brandneu in diesem Zusammenhangist das Angebot der Tourismusgemeinschaft,einen Sieben-Tage-Gutschein für „Miltenberg 14Uhr“ herauszugeben. Der ist einJahr lang gültig und übertragbar.Wer ihn vorweisen kann, kann damitirgendwann im Lauf des Jahresan den sieben Führungen teilnehmen.Interessant ist auch der Preis.Denn der beträgt nur 29 Euro, stattder 44 Euro, die bei Einzelbuchungenzu bezahlen wären. Ein tollerTipp also auch für ein Weihnachtsgeschenk!Und so sind die Tage eingeteilt:Kunstvolles und Spannendes, Verstecktesund Alltägliches zu entdeckengibt es montags im Museumder Burg, und mittwochs im Museumder Stadt Miltenberg. Dienstagsund freitags gibt es bei der „klassischenStadtführung“ zahlreicheGeschichten zur Stadtgeschichte.Freitags wird bei einer „KulinarischenFührung“ (Einzelpreis 12 Euro)Schönes und Leckeres angeboten,und samstags bei der Brauereiführung„Bieriges und Handwerkliches“.Sonntag schließlich ist Familientag,und hier können Großeund Kleine gemeinsam tolle Entdeckungenmachen. Über die Denkmaleder Stadt beispielsweise, oderüber die vielen SchutzheiligenfigurenandenHäusern, über die früheren„Leinreiter“,oder,oder,oder…Das jeweilige Thema bleibt „Überraschungdes Tages“.Miltenberg14 Uhr ...... täglichein Erlebnis!Wir freuen uns auf Ihren Besuch!Foto: SundermannZum Reinschnuppern in das Gesamt-Konzeptlädt die Touristikgemeinschaftbeim Familientag amSonntag, den 1. Dezember (erstenAdvent) um 14 Uhr zu einer kostenlosenFührung durch die Weihnachtsausstellungim Museum derStadt Miltenberg. Diese Einrichtungist nicht nur wegen ihrerprachtvollen Sammelstücke sehenswert,sondern befindet sich ineinem der schönsten Renaissance-Fachwerkhäuser der Stadt, der AltenAmtskellerei oberhalb des liebevoll„Schnatterloch“ genanntenMarktplatzes.Sonntag istFamilientag!Infos unter 09371-404119www.miltenberg14uhr.deLandstr. 863939 Wörth am MainTel. 09372/53 10Fax 09372/94 27 70info@wienercafe.dewww.wienercafe.deDezember 2013Seite 4


Mainland, Miltenberg,Churfranken„Miltenberg 14 Uhr“ –Einblicke in kulinarischeBesonderheitenMILTENBERG (kir). Um besser überdas Angebot von „Miltenberg14 Uhr“ berichten zu können,hat auch die Reporterin der ODEN-WÄLDER KARTOFFELSUPP an einerFührung teil genommen. Und zwarfreitags, weil dann kulinarischeKöstlichkeiten der Stadt am Mainvorgestellt werden.Gästeführerin Dorothea Zöller führtedabei mit viel Charme durch dieMiltenburger Altstadt –und wussteeinfach alles! Über die Brauereienin Miltenberg, über die drei Synagogenund auch über den „Bettlervogt“vom ehemaligen Franziskanerkloster.Und auch darüber,wie es der Stadt dereinst gelang, dieferne und daher nicht sonderlichbeliebte bayerische Landesregierungmit der Umbenennung einesGässleins am Schindanger auszutricksen.Natürlich gab es auch Kulinarischeszu verkosten! Im Ladenlokal derSpezialitäten & EdelobstbrennereiBauer empfängt uns Inhaber GerhardBauer mit einem Gläschen„Churfrankenbitter“, der in diesemJahr beim Internationalen SpirituosenwettbewerbISW zum Kräuterlikördes Jahres 2013 ernannt wurde!Goldgelb und klar leuchtet erim Licht, und duftet köstlich nachden zwölf verschiedenen Wildkräutern,die in ihm enthalten sind.Bei der Konditorei-Confiserie Sellwerden wir mit einer Tasse Kaffeeund einem „Versuchsteller“ mitSpezialitäten des Hauses verwöhnt.KnechtGetreidemühleMühlstraße 7•63785 Obernburg-EisenbachTelefon 06022/ 31200•Fax 06022/ 38276Herbstzeit =BackzeitAdventszeit =BackzeitBei uns erhalten Sie im Mühlenladen-Weizen- ,Dinkel- und Roggenmehle-Vollkornmehle, -grieße und -schrote-Backzutaten, Müsli, Nudeln, …Öffnungszeiten: Mo. –Fr. 9.00 –12.00 und 13.00 –17.00 UhrMichael Schulz an seinem Kaffee-Röst-Apparat. Foto: SundermannSpannend auch der Besuch bei derKaffeerösterei Mika.Hier werden an jedem Vormittagrund 50 Kilogramm Rohbohnen geröstet,die von Betriebschef MichaelSchulz sorgfältig nach qualitativenund ökologischen Gesichtspunktenausgesucht und zu verschiedenenMischungen zusammengestelltworden waren.Da duftet die ganze Hauptstraßeund lockt Passanten zum Reinkommenund Zuschauen. Geröstet wirdganz behutsam, bei maximal 230Grad. Das Ergebnis ist ein magenfreundlicherKaffee mit einemMinimum an Chlorogensäure.Hotel Schöne Aussicht. Straubs Restaurant.Eine Symbiose aus Tradition und Moderne –direkt am Main.Straubs Restaurant mit atemberaubendem Blickauf den Klingenberger Schlossberg, die Clingenburg und den Main.Empfohlen im Guide Michelin, Gusto Restaurant Führer &Rhein Main geht aus.Jahreszeitliche Produkte |Intensive, natürliche Aromen |Handwerkliche ZubereitungDeutsche Weinkarte mit Schwerpunkt Riesling und Spätburgunder –gereift und mit Jahrgangstiefe.Hotel Schöne Aussicht mit 28 Zimmern zum Wohlfühlen –HotellobbyBahnhofstraße 18–20•63911 Klingenberg/MainTel.: 09372/930300 –info@straubs-schoene-aussicht.de –www.straubs-schoene-aussicht.de31. Dinner-Kabarett im Stern-Saalam 19. Januar 2014Das Satirische –„Extrawurst ist aus!“RÜDENAU. Am 19. Januar 2014begrüßt die „Sternwirts“-FamilieBaumann den SpitzenkabarettistenAlfred Mittermeier (ja genau,der große Bruder vom Michael …)mit seinem brandneuen Programm„Extrawurst ist aus !“.Bestens begleitet von einem feinen4-Gänge-Menü aus der„Stern“-Küche…Wenn einem alles wurst ist,scheint das Leben leicht. Aberwenn es um die Wurst geht, wird’sschwer mit der Leichtigkeit. DieVonder unwiderstehlichen Leichtigkeitdes MainsDer neue Urlaubskatalog Churfranken 2014 ist daMAINLAND-MILTENBERG-CHUR-FRANKEN (kir). Churfranken kannmit einer ganzen Reihe von Trümpfenaufwarten: Da ist zunächst dieWasserstraße selbst, auf der es sichgemächlich paddeln oder Linie fahrenläst.Dann der Maintal-Radweg,der als Qualitätsradroute mit fünfSternen ausgezeichnet ist. Wereinegrößere, sportliche Herausforde-Urlaubskatalog2014www.churfranken.deGenieße den AugenblickDer neueUrlaubskatalog 2014ist da!Ab sofort können Sie aus dem Vollen schöpfen!Denn unser brandneuer Urlaubskataloggibt Ihnen auf 120 SeitenJetzt anfordern!Tel. 09371 6606976info@churfranken.dewww.churfranken.denützliche Infosund Tipps zu vielen Ausflugszielen, Pauschal-,Freizeit- und Gruppenangeboten.Außerdem finden Sie ein umfangreichesGastgeberverzeichnis mit Hotels, Ferienwohnungen,Campingplätzen, Übersichtskarteund noch vieles anderes mehr.Welt wird kleiner. Europa wirdzum Dorf. Da wird eseng. Nichtnur Rohstoffe werden knapp, sondernauch Parkplätze und Hirn.Der Amerikaner liest, was derDeutsche schreibt. Der Deutschezahlt, was der Grieche isst. DerItaliener wählt, was kein Menschbraucht. Und der Chinese vermehrtsich, was das Zeug hält. DieLage ist ernst. Es braucht Humor,wenn der Hanswurst mit demHans Dampf in allen Gassen unterwegsist. Alfred Mittermeierrung sucht, wird sie auf ausgewiesenenMountainbike-Strecken finden,die bis in den Spessart und denOdenwald führen.Wanderer werden dem Rotweinwanderwegfolgen, der auf einerGesamtlänge von rund 70 Kilometernwundervolle Weinlagen erschließt.Im sonnenverwöhntenChurfranken finden sich Burgenund Schlösser, verträumte Weindörferund reizvolle Städtchen miteiner beeindruckenden Kulturszeneund zahlreichen Wellness-Angeboten.Churfranken verführt und fasziniert.Churfranken ist zu vielseitig,um hier nur einen einzelnen Tagzuverbringen. Deswegen ist der neueUrlaubskatalog 2014 auch so interessant.Auf 116 Seiten werden hierFreizeit- und Unterkunftsmöglichkeitenjeglicher Art liebevoll vorgestellt,ebenso eine beeindruckendeVielfalt von Pauschalangeboten fürIndividual- und Gruppenreisende.Der QR-Code ermöglicht Besitzerneines Smartphones den direktendurchstreift mit „Extrawurst istaus!“ politisch-satirische Landschaften.Im Stile eines galantenOberkellners serviert er dabeiGroßkopferte und Kleindenkerauf einer globalen Wurstplatte.Da ist für jeden Geschmack etwasdabei –nur eines gibt es nicht:Extrawurst ist aus! Einlass ist ab 17Uhr, Beginn um 18 Uhr. Kabarettund Menü 48 Euro pro Person.Weitere Info, Menü und Karten-VVK unter Telefon 09371-2834oder www.dinner-kabarett.deZugang zu der beliebten Churfranken-App,der mobilen Reisebegleitungaus dem Internet, und damitzu weiteren, nützlichen Infos vorOrt. Zu haben ist der Urlaubskatalogbei dem TourismusverbandMainland Miltenberg-Churfrankene.V. in63897 Miltenberg, Hauptstraße57. Er kann auch telefonischangefordert werden über Telefon09371-6606975, oder per E-Mailüber info@churfranken.de.Öffnungszeiten der Häckerwirtschaften29. November bis 8. Dezember 2013Weingut Stadt Klingenberg –GutsausschankWilhelmstraße 13aTel. 09372/203057. Dezember 2013Bio-Weinbau Anja Stritzinger„Bio-Glüh-Wei(h)n-Nacht“Bergwerkstraße 19Tel. 09372/9229546. bis 15. Dezember 2013Familie MöcklLudwigstraße 18Tel. 09372/10139Sie suchen nochein Wei(h)n-Nachts-Geschenkoder den passenden Begleiter für‘s Festtagsmenü?Wir beraten Sie gerne inunserer WeinpräsentationBergwerkstrasse 19, 63911 Klingenberg, Tel. 09372/922954www.weinbau-stritzinger.de, info@weinbau-stritzinger.de07.12.2013, 16-21 UhrKelterhalle am HohbergwegDezember 2013Seite 5


Fleischer-Innung Dieburg-OdenwaldkreisTop-Tipps für den Weihnachtsbraten –Ofenkunst zum VerwöhnenDas Weihnachtsfest markiert aufunserem Kalender schon seit jeherein wichtiges Datum und eine Festtagstafelohne Braten ist undenkbar.Hier kommen Sie auf den Geschmack,denn die Vielfalt an köstlichenBratenideen war noch nie sogroß wie heute.Ihr Fleischer berät Sie gerne beimKauf des richtigen Bratenstückesund gibt Ihnen Zubereitungstipps,wie Sie der Köstlichkeit das gewisse„Etwas“ verleihen können. Wiegroß muss der Braten sein? Manrechnet etwa 250 Gramm pro Person,ein Kilogramm für vier Personen,1,5 Kilogramm für sechs, undzwei Kilogramm für acht Esser. DieGarzeit hängt von der Größe desInnungsbetriebeKeller Peter,Ober-Rodener-Straße 15, 63110 RodgauEller GmbH, Metzgerei,Karl-Marx-Straße 10, 64354 ReinheimKlock Hilmar,Dieburger Straße 14, 64354 ReinheimTrautmann Willi,Darmstädter Str.38, 64354 ReinheimKaffenberger GmbH Metzgerei,Erbacher Straße 46, 64395 BrensbachLutz GmbH Metzgerei,Heidelberger Straße 1, 64395 BrensbachRauth Volker,Hauptstraße 19, 64401 Groß-BieberauVolz Norbert und Birgit,Bahnhofstraße, 31, 64401 Groß-BieberauPodolak Ute,Gumpner Fleisch und Wurstwaren,Darmstädter Straße 77, 64405 FischbachtalRitter Ewald,Freier Platu 15, 64405 FischbachtalBratens, vom Fleischstück, der Zubereitungund der Temperatur ab.Ganz grob gilt: Eine Stunde pro KilogrammFleisch.ABC der BratenkunstDas Bratenprinzip ist einfach: DasFleischstück wirdgewürzt und rundherum im Bräter „scharf“ angebraten.Durch die Hitze bildet sich dietypische und für das Aroma sowichtige Bratenkruste. Bei diesemVorgang, den Fachleute Mailliard-Reaktion nennen, verbinden sichZucker und Eiweiß an der Oberflächedes Fleisches. Anschließendwirddas Prachtstück im Ofen fertiggegart.Schlößmann Rolf,Frankfurter Straße 2,64732 Bad KönigFeine BratenstückeVom Rind stehen Filet, Roastbeefund Entrecôte hoch im Kurs. Filet istso zart, dass es auf der Zunge zergeht.Roastbeef und Entrecôte werdenaus einem saftigen Stück vomvorderen Rücken geschnitten. Fürfeine Kalbsbraten sind Filet, Kalbsrückenund Stücke aus Keule,Schulter und Bug erste Wahl. Filetund Kalbsrücken sind Delikatessenfür verwöhnteste Feinschmecker.Weihnachtliche Schweinebratensind Filet und Kasseler. Kasseler istein zubereitetes Stück aus demKotelett, das leicht gesalzen undmild geräuchert wurde. Tipp: Kalbfleischnach dem Anbraten sanftUrich Steffen,Schloßplatz 11, 64732 Bad KönigRachowetz Egon,Wilhelminenstraße 25, 64739 HöchstRebscher Gerhard,Eberbacher Weg19, 64743 BeerfeldenSiefert Christoph,Hirschhorner Straße 38, 64743 BeerfeldenHeil Thomas,Neustädter Straße1, 64747 BreubergRapp Rainer,Höchster Straße 5, 64747 BreubergGrassau Wolfgang,Hainstraße 5, 64750 LützelbachScholl Hubertus,Oberdörfer Straße 60, 64753 BrombachtalVolk Werner,Hauptstraße 120, 64753 Brombachtalschmoren, damit es nicht austrocknet.Magere Keulenstücke mitSpeck belegen oder beim Bratenmit Butter bestreichen, damit sieschön saftig bleiben.Aromatisches BadMarinaden aus Wein, Öl, Essig undGewürzen verleihen dem Festtagsbrateneine besondere Note. Zuden beliebten Aromen zählen Lorbeer,Thymian, Zwiebel, Nelke,Pfefferkörner und Piment.Beliebt sind auch Kräutermarinadenmit frischem Thymian, Rosmarinund Rapsöl. Sie passen gut zuKalbs- und Lammfleisch. Und sowird’s gemacht: Das rohe Fleisch indie Marinade legen, abdecken undeine bis mehrereStunden an einemkühlen Ort ziehen lassen. AufWunsch kann der Fleischer den Bratenauch schon fertig marinieren,das spart Zeit und Aufwand.FleischerfachgeschäftHans Alfred DambachEssen mit Flair64823 Groß-UmstadtRicher Straße 10Tel. 06078/2326 •Fax 759300Im Mantel bratenFeine Braten lassen sichauch gut einkleiden.Zum Beispiel mit:•Brot: Für Kasseler imBrotteig wird ein länglichesGraubrot ausgehöhlt,mit Kalbsbräteingestrichen, das Kasselerhineingedrücktund in Alufolie eingewickeltgebraten.•Salz: Für Roastbeef inSalzkruste wird dasFleischstück auf Salz gebettetund mit einerHaube aus Eischneeund Salz gebraten. Dadurch bleibtes wunderbar saftig. Die Salzkrustewird natürlich nicht mitgegessen.•Blätterteig: Umhüllt zartes Filetvon Rind, Kalb und Schwein sowieEntrecôte mit hauchdünnen Knusperblättern.Macht süchtig. Auchbei einer leckeren Umhüllung kanndas Fleischer-Fachgeschäft helfen,der ofenfertige Braten braucht nurnoch in die Röhre geschoben zuwerden.Aber bitte mit SoßeFür viele Gourmets ist sie das AundOund gelingt köstlich mit Bratenfondals Basis. Aus Fond, Gemüse,Kräutern, Gewürzen, Wein und Marinadekomponiert die Ofenhitze eingenüssliches Meisterwerk. Wasbleibt noch zu tun? Den Fond passierenund erst kurz vor dem Servierenbinden, damit Sahne, Cremefraîche oder Eigelb nicht ausflocken.Unsere Spezialitäten:Rieslingknackerauch viele Leckereien mit ChiliFleischwurstFleischkäsePizzafleischkäseChiliwürstchenPresskopfBlutwurstund Apfel-Chili-LeberwurstOdenwälder Fleischwaren GmbH,Fleischerbetrieb, Siedlerweg 20,64407 Fränkisch-CrumbachGlenz Axel, Bahnstr.14, 64711 ErbachKirchschlager Klaus Johannes,Dreiseetalstraße 38, 64711 ErbachHofmann Georg,Eulbacher Weg2,64720 MichelstadtWeyrauch Klaus,Große Gasse 5, 64720 MichelstadtMüller Jochen,Jakob-Maul-Straße 1, 64732 Bad KönigBeisel &Jehle oHG,Hauptstraße 17, 64757 RothenbergDambach Hans,Richer Straße 16, 64823 Groß-UmstadtItzel und Keiter, Inh. Peter Keiter,Herrnwald 8, 64823 Groß-UmstadtBornier Horst,Fahrstraße 68, 64832 BabenhausenReuling Tobias,Kirchstraße 3, 64832 BabenhausenReitzel Sigrid und Nadja,Odenwaldstraße 40, 64853 OtzbergAdvent –Wunderschöne Genießer-Zeit•Braten mit Apfel und Pflaumen gefüllt•Schweinelende gefüllt•Zartes Roastbeef•Entenbrust mit Orangenpfeffer•Wildgulasch mariniert•Leckerer Senfhonigschinken und Bratenaufschnitt•Geflügelsalat und KrabbencocktailWir wünschen Ihnen eine schöne Adventszeitund freuen uns schon darauf, Sie in unseren Geschäftenbegrüßen und kulinarisch verwöhnen zu dürfen!Aus unsererRegionwww.metzgerei-heil.deBreuberg, Neustädter Str. 1, 06163-2291Bad König, Alexanderstr. 7, 06063-1522Dieburg, Zuckerstr. 25, 06071-25799Heubach, Wilh.-Leuschner-Str. 63, 06078-2204Höchst, Erbacher Str. 29, 06163-3446Dezember 2013Seite 7


Groß-UmstadtMusical-Erlebnis für die ganze Familie„Die kleine Meerjungfrau“ ist zu Gast in der Stadthalle Groß-UmstadtGROSS-UMSTADT (me). Ein Musical-Erlebnisder besonderen Artgibt es am 13. Dezember in derStadthalle Groß-Umstadt. An diesemTagist das Theater Liberi ausBochum zu Gast in der OdenwälderWeinsinsel. Große und kleine Fansdes Märchens „Die kleine Meerjungfrau“können sich auf unvergesslicheStunden freuen.„Die kleine Meerjungfrau – dasMusical“ ist eine kindgerechte sowieanspruchsvolle Interpretationdes bekannten Märchens frei nachH. C. Andersen. Untermalt wirddiese Aufführung mit tollen Kostümen.Die musikalische Reise tiefunter die unendlichen Weiten desMeeres ist ein romantisches, heiteresund phantasievolles Erlebnisfür die ganze Familie: SprechendeFische, singende Krabben, gemeineTintenfische und natürlich ein gutmütigerMeereskönig –das ist dieWelt der kleinen Meerjungfrau! Diegeheimnisvolle Unterwasserwelt istvoller Zauber, Magie und lustigerGestalten. Doch die kleine Meerjungfrauwill mehr sehen.Während einer ihrer Entdeckungstourenrettet sie einen Prinzen vordem Ertrinken und verliebt sich dabeiunsterblich in ihn. Mit Hilfe derbösen Meerhexe kann die Meerjungfrauihrem Traum von einemLeben an Land sowie der Liebe zuihrem Prinzen näher kommen.Viele aufregende Abenteuer müssenbis zum Happy-End des Stückesüberstanden werden. Die bekannteGeschichte über das Abenteuer derLiebe ist zugleich eine Geschichte,die Mut macht, Entscheidungen zutreffen –ganz egal was passiert.„Die kleine Meerjungfrau – dasMusical“ ist ein Stück für Kinderund für Kindgebliebene ab vier Jahren.Die musikalische Reise in die Tiefendes Meeres beginnt am 13. Dezemberum 15.30 Uhr in der StadthalleGroß-Umstadt. Karten können telefonischunter der Hotline 01805-600311 oder via Internet unterwww.theater-liberi.de bestellt werden.Karten sind im Vorverkauf zudem inGroß-Umstadt beim UmStadtBüro,Bücherkiste, Ehrhardt Schreibwarenund Expert Zwiener je nachDas Theater Liberi aus Bochum ist am 13. Dezember in der Stadthalle Groß-Umstadt mit dem Familienstück „Die kleine Meerjungfrau –das Musical“ zuGast.Foto: Stadtmarketing Groß-UmstadtKategorie für neun bis 18 Euro inklusiveGebühren erhältlich. An derTageskasse gibt es die Karten jenach Kategorie für elf bis 20 Euro.Für Kinder und Erwachsene geltenEinheitspreise.Philosophisches Café präsentiert BüchnerLustspiel „Leonce und Lena“ als Schauspielmonolog im Pfälzer SchlossGROSS-UMSTADT (me). Das PhilosophischeCafé Groß-Umstadtzeigt am 5. Dezember um 20 Uhraus Anlass des zweihundertstenGeburtstags von Georg Büchnerdessen einziges Lustspiel „LeonceChristian Wirmer präsentiert mit seinem Blechfiguren-Ensemble Büchners„Leonce und Lena“.Foto: Jürgen Röhrscheidund Lena“ im Pfälzer Schloss. AlleRollen des Schauspielmonologsübernimmt dabei der DarmstädterSchauspieler Christian Wirmer.Jeder einzelne Charakter im Stückrepräsentiert einen individuell gescheitertenVersuch, dem Lebeneinen Sinn abzugewinnen.Leonce bricht mit Allen und allemVertrauten, er sucht das Leben undlandet genau da, wo er nicht hinwollte.Lena flüchtet sich in utopischeNaturwelten. Wasleichtfüßig,mit Sprachwitz und Wortspielen alsLustspiel daherkommt, lässt jedochdie Provokation vor dem Projektionshintergrundder Realität des„Hessischen Landboten“ nicht nurdurchscheinen. Bereits an den Anfangdes Lustspiels stellt GeorgBüchner das Shakespeare-Zitat: „Owär ich doch ein Narr! Mein Ehrgeizgeht auf eine bunte Jacke.“Vielleicht äußert sich schon hiereine schmerzvolle Einsicht in dieUnerfüllbarkeit seiner revolutionärenSehnsüchte.Die Inszenierung Christian Wirmersarbeitet mit einem Ensemble ausBlechfiguren und Drahtpuppen:Während die einen auf dem erstenSeil agieren, warten die anderenauf dem zweiten Seil auf ihren Einsatz.Veranstalter ist das StadtmarketingGroß-Umstadt in Kooperationmit Christine Vonderheid-EbnerM.A. Karten für den Schauspielmonologim Pfälzer Schloss in der PfälzerGasse 16 in Groß-Umstadt sindim Vorverkauf für zehn Euro(inklusivezehn Prozent Vorverkaufs- undSystemgebühr) bei folgenden Stellenerhältlich: UmStadtBüro, Bücherkiste,Paper and Books BuchhandlungStaudt, Expert Zwiener,Schreibwaren Ehrhardt sowie onlineunter www.gross-umstadt.de.An der Abendkasse kosten die Kartenelf Euro.KulturprogrammDezember 2013Groß-UmstadtdieOdenwälder WeininselDatumDi., 3. 12. 2013Do., 5. 12. 20137.–8. 12. 2013Fr., 13. 12. 201313.–15. 12. 2013Sa., 14. 12. 2013Uhrzeit17 Uhr /20Uhr20 Uhr15.30 Uhr20 UhrVeranstaltungKino f. Kinder: „Turbo –kleine Schnecke, großer Traum /Kino f. Erw.: „Sein letztes Rennen“Philosophisches Café –Geistreiches im Schloss mit Christine Vonderheid-Ebner und Gästen„Leonce und Lena“ –Georg Büchner als Schauspiel-Monolog dargestelltvon Christian Wirmer mit seinem BlechfigurenensembleAdventsmarkt inkl. Nikolausbesuch für KinderKindermusical: „Die kleine Meerjungfrau“ mit dem Theater LiberiUmstädter Adventsmarkt mit intern. Weihnachtsliedern„Here comes Sandra Claus! ... stille Nacht? Von wegen!“Comedy mit Aurora DeMeehl und H.-J. SchmidtWeihnachten in der ScheuneAusstellung: „Umstädter Künstler malen ihre Stadt“und Buchpräsentationen „Rund um Weihnachten“„Swinging Christmas“ mit der Swing-Fever-Big-Band, Erbach; Ltg. N. ReckziegelSilvestergala mit Musical /Factory 64853So., 15. 12. 2013 15 UhrDo., 19. 12. 2013 bis 19 Uhr EröffnungSo., 5. 1. 2014Sa., 21. 12. 2013 19 UhrDi., 31. 12. 2013 20 UhrAlle Eintrittspreise der städt. Veranstaltungen sind inkl.10 %Vvk.- und SystemgebührStadtmarketing, Tel. 06078 781-264 /-289 •Vvk: UmStadtBüro, Bücherkiste, Paper &Book Staudt, Expert Zwiener, Schreibwaren Ehrhardt und online unter www.gross-umstadt.deOrtStadthallePfälzer SchlossGruberhofStadthalleMarktplatzStadthalleOT SemdSäulenhalleev. KircheStadthalleVeranstalterStadtmarketingStadtmarketingPreis in € Vvk. zzgl./Ak.5,– / 6,–10,– /11,–Umstädter Museums- u. Geschichtsverein e.V.Stadtmarketing9,– bis 18,– /11,– bis 20,–Vergnügungsbetrieb A. Fendt 14,20 /15,–StadtmarketingSemder Heimatgeschichte e. V.Stadtmarketing89,– (Erm. 79,–)Dezember 2013Seite 8


Ausder RegionWeihnachtlicheAtmosphäreüberallHofweihnacht im Bauernhofcafé GrünewaldsAlle Jahre wieder erwartet die Besucher eine stimmungsvoll dekorierte Weihnachtsscheuneim Bauernhofcafé Grünewalds.Foto: EmmerichOBER-KLINGEN (me). Zu einem besondersweihnachtlichen Event lädtdas Team des Bauernhofcafés Grünewaldsauch in diesem Jahr wiederein: Am dritten und vierten Adventswochenendefindet hier dieschon traditionell gewordene Hofweihnachtstatt.Musik und Kunstam Bauernhof7.12. +8.12.Weihnachtsmarktan der DaumsmühleSa. ab 16 Uhr, So. ab 11 UhrSa., 14.12.ab 20 Uhr spielt das„Duo Sehnsucht“ besinnliche MusikDaumsmühleFamilie Scior-WaltherOrtstraße 9664756 Mossautal/U.-MossauTel./Fax 06062/38 366.12.Weihnachtsbaumverkaufaus eigenen KulturenÖffnungszeiten:Mo.–Fr. 14-18, Sa./So. 10–18 Uhr14.12. +15.12.21.12. +22.12.Hofweihnachtbei Grünewaldssamstags ab 14 Uhrmit Kaffee und Kuchensonntags ab 12 Uhrmit herzhaftem Mittagessen22.12.Gottesdienstim WeihnachtsstallBeginn: 10.30 UhrGrünewaldsFamilie LutzBachstraße 464853 Otzberg/Ober-KlingenTelefon 06162/7 2425Fax 06162/98 2147Im Bauernhofcafé, dem Hofladenund der festlich dekorierten Scheunegibt es weihnachtliche Geschenkideen,Odenwälder Köstlichkeitenund Dekorationsartikelrund um das Fest der Feste –vonklassisch bis modern. Neben demkleinen Weihnachtsmarkt erwartendie Besucher jeweils samstags ab14 Uhr Kaffee und Kuchen sowiesonntags ab 12 Uhr ein schmackhaftesMittagsessen. Am 22. Dezemberfindet dazu um 10.30 Uhrein Gottesdienst in der Weihnachtsscheunestatt.Ab dem 6. Dezember sind wiederfrisch geschlagene Weihnachtsbäume– Nordmanntannen undBlaufichten –aus eigener Kultur erhältlich.Der Weihnachtsbaumverkaufist täglich –montags bis freitagsvon 14 bis 18 Uhr sowie samstagsund sonntags von 10 bis 18Uhr –geöffnet. Hier kann man seinenpersönlichen Favoriten aussuchen,um ihn in der heimischen,guten Stube, im Büro oder im Geschäftaufzustellen und festlich herauszuputzen.Über die Weihnachtsfesttage –vom23. bis zum 27. Dezember –bleibtdas Bauernhofcafé Grünewalds geschlossen,ebenso vom 30. Dezemberbis zum 28. Januar 2014 wegenUrlaub.Weitere Informationen sowie Reservierungensind beim Team desBauernhofcafés Grünewalds in derBachstraße 4inOber-Klingen telefonischunter 06162-72425 oderim Internet unter www.bauernhofcafe-gruenewalds.deerhältlich.Musik, Geschichten und Markttreibenzur WeihnachtszeitDaumsmühle lädt zu Hofweihnacht und stimmungsvollem MusikabendMOSSAUTAL (me). Ein kleiner,aberfeiner Weihnachtsmarkt wird denBesuchernder Daumsmühle in Unter-Mossauam zweiten Adventswochenendegeboten, wenn dasTeam am 7. und 8. Dezember zurHofweihnacht lädt. Dabei gibt esrund um die Vesperstube für dieBesucher allerhand zusehen.Markteröffnung ist amSamstag um 16 Uhr. Inder weihnachtlich geschmücktenDaumsmühlefinden die Besucheran verschiedenenStänden Kunsthandwerklichesund Kulinarisches.Die Gäste erwartetwieder eine kleineSpeisekarte in derGaststube –draußen istder Grill aufgebaut, umden kleinen Hunger mitBrat-, Paprika- und Currywurstzu stillen. Dazuwerden verschiedeneGlühweine und der beliebtePunsch angeboten.Die Kinder dürfensich auf den Besuch des Weihnachtsmannsfreuen, der kleineGeschenke verteilt. Am Sonntagfindet um 11.30 Uhr eine Andachtin der Gaststube mit Pfarrer Borkstatt.Anschließend beginnt wieder dasMarktgeschehen, welches sich bisin die Abendstunden hinziehenBurghof 1664753 BrombachtalTel. 06063/58996200www.burghof-hotel.deKulinarische Erlebnissein der kalten JahreszeitCrissa Vollert und Berk Demiray vom Duo „Sehnsucht“ laden am 14. Dezember zu einemstimmungsvollen Abend in die Daumsmühle ein. Foto: Odenwald-Fotografiewird. Am 14. Dezember ist das Duo„Sehnsucht“ mit Musik und Geschichtenzur Weihnachtszeit zuGast im Landgasthof. Im Repertoireder Musiker sind überwiegendBalladen zu finden, viele davonmit keltischem und mittelalterlichemEinfluss, die aus längst vergangenenZeiten erzählen undzum Träumen einladen. Dazwischengibt es fröhliche, aber auchnachdenkliche, vorweihnachtlicheGeschichten, erzählt von CrissaVollert, der neuen gefühlvollenStimme von Dhalias-Lane.Nach dem großen Erfolg im vergangenenJahr, bei der leider vieleGÄNSE-ESSENBIS 27. DEZEMBERBrotauswahl, Gänseschmalz****Eine ganze Gans (ab 3Personen)Maronen, Bratäpfel, Rotkohl, Kartoffelklöße****Kürbiskernparfait33 EUROWEIHNACHTS-MENÜ25. BIS 27. DEZEMBERSalatvariationen,geräucherte Gänsebrust****MaronencrèmesuppeSchwarzbrot-Croûtons****Gebratene EntenbrustOrangensoße, Rosenkohlgemüse, KartoffelpuréeoderGebratenes LachsforellenfiletSenfsoße, Gemüse, Tagliatelle****Zimtparfait Portwein-Zwetschgen44,50 EUROBitte beachten Sie, dass für alle Veranstaltungeneine Reservierung erforderlich ist.Gäste keinen Platz mehr im weihnachtlichgeschmückten Gastraumfinden konnten, kommt dasDuo „Sehnsucht“ erneut ins Mossautal,um in intimer Atmosphäreauf das bevorstehende Fest einzustimmen.Beginn der Veranstaltungist um 20 Uhr und der Eintrittkostet acht Euro. Reservierungensind telefonisch unter 06062-3836möglich.Weitere Informationen rund umdas Angebot und die Veranstaltungenin der Daumsmühle in derOrtsstraße 96 im Mossautal sinddarüber hinaus im Internet:www.daumsmuehle.de.WEIHNACHTS-LUNCH25. UND 26. DEZEMBERab 12 Uhr in der Eventlocation „Tenne“25 EUROSYLVESTER-MENÜ31. DEZEMBER, MIT MUSIKLoup de Mermariniert, Limequat und Avocado, Couscous****Rehrückenim Sud exotischer Aromen gegartNavetten, Avocado, Steinpilze, Grapefruit****Essenz von der Wildtaubegeräuchertes Ei****Himbeersorbet, Wasserkresse,Erbsenkresse****US-RinderfiletBalsamico-Schokolade, Gemüse, Rosmarinkartoffeln****Schokoladenküchlein, Tonkabohneneis,Crème Brûleé von derOrange und Himbeerkaviar****Mitternachts-Käse und Gulaschsuppe99 EURODezember 2013Seite 10


Do gäihn mer heit hie, was esse!Amorbach-BoxbrunnGasthaus und PensionBayerischer Hof63916 Amorbach-BoxbrunnTel. 09373/1435www.bayerischerhof-boxbrunn.deDonnerstag/Freitag RuhetagSamstag und Sonntagdurchgehend warme Küche,Montag bis Mittwochvon 14.00 bis 16.30 UhrMittagspause Enten- und Gänsebraten–Vorbestellungbis einen Tag vorher – Weihnachtsfeiern auchDo. +Fr. möglich!Nach den Terminen fragen 25. 12. zum Mittagstisch u.26. 12. ganztägig geöffnet!Um Tischreservierungwird gebeten Ab 2. 1. 2014 BetriebsurlaubAuf Ihren Besuch freut sichFamilie Hilbert und TeamBad KönigGelegen an der KimbachCafé-Bistro KaffeekännchenFrankfurter Straße 2864732 Bad KönigTel. 06063/57 84 83Freitag Ruhetag Winter-Eiskarte Hausgemachter Kuchen Große Auswahl anTee- und KaffeespezialitätenWir wünschen unserenGästen frohe Weihnachtenund alles Gute für 2014.Bad König/MomartMomarter BrunnenstubeHohe Straße 6064732 Bad KönigTel. 06063/1008bis April: Mo. +Di. Ruhetag•Inder Weihnachtszeit:Gänsebrust mit Rotkohlund Klößen... und vieles Leckeres mehr1. Weihnachtsfeiertaggeschlossen!2. Weihnachtsfeiertaggeöffnet!Frohe Weihnachten wünschtFamilie WeberBad König/MomartLandhotel Zur PostHauswiesenweg 14–1664732 Bad König/MomartTel. 06063/1510www.zurpost-momart.deMontags ab 17.30 UhrgeöffnetDienstags Ruhetag Wochentags: Tagesessen Wechselndes Monatsmenü Mittwochs: fr. Sauerteigbrot Freitags: Fischangebot 25.12.13 bis 1.1.14durchgehend geöffnet Weihnachtsmenüsfür Ihre Feier Silvesterparty ab 18.30mit Manuela &RalfEintritt 10.- €Essen: àlacarteEin schönes Fest und eingesundes Neues wünschtdas Postteam und Familie Löbund bedankt sich fürdas VertrauenBrensbachZum GickelswirtLandgasthof -PensionHintergasse 264395 BrensbachTel. 06161/2288Fax 06161/2603Montag +Dienstag RuhetagGenießen Sie unsereleckeren Gerichte imschönen Odenwald.•Gemütliche RaucherstubeWir freuen uns auf Sie!Brensbach-Nieder-KainsbachLandgasthaus ReegDarmstädter Landstr. 2Brensbach/Nd.-KainsbachTel. 06161/522www.landgasthaus-reeg.deHerzliche Weihnachtsgrüßeund ein gutes, neues Jahr 2014Breuberg/Rai-BreitenbachSpeisegaststätte„Sophienhof“Ute BlickhahnZum Pitschgrund64747 Breuberg/Rai-BreitenbachTel. 06165/543Mo. +Di. Ruhetag•Zwischen den Jahrendurchgehend geöffnetEin frohes Fest und einenguten Rutsch ins neue Jahr!Breuberg-HainstadtMainstraße 7664747 Breuberg-HainstadtTel. 06165/1442•Jeden MittwochSchnitzeltag•Jeden 1. Freitag im Monatab 18 Uhr Grillhaxen•Lasssen Sie sich von uns mitAdventsdüften auf eine etwasandere Art verführenWeitere Informationen unterwww.landgasthof-zumloewen.deRäumlichkeiten oder Lieferservicefür Ihre Familien-,Vereins- oder FirmenfeierBreuberg-SandbachSpeisegaststätte„Breuberger Stuben“Familie PauliHöchster Straße 27Tel. 06163/912316www.breuberger-stuben.deinfo@breuberger-stuben.deMontag RuhetagWir empfehlen im Dezember:• Odenwälder Sauerbraten inLebkuchensoße mit Kartoffelknödelund Blattsalat.All unseren Gästen ein frohesFest und einen guten Rutschins neue Jahr!BürgstadtHäckerwirtschaftERHARD HOFMANNErfstraße 5, Nähe Schwimmbad63927 BürgstadtTel. 09371/5682• Vom 27.12.2013 bis 6.1.2014täglich ab 12 Uhr geöffnetWir wünschenein frohes Fest und einenguten Rutsch ins neue Jahr!ErbachHabermannskreuzWald-HotelFrau MalsyHabermannskreuz 1an der B47Tel. 06061/2497Montag u. Dienstag Ruhetag•Wild- und Gansgerichte•Anbeiden Weihnachtsfeiertagengeöffnet-Tischbestellung erbeten -• Barrierefreie WC´ssowie ebenerdiger,barrierefreier Eingang• Unseren Gästen wünschenwir frohe Weihnachten sowieeinen guten Rutsch!Fischbachtal-LichtenbergCafe HeuneburgLippmannweg 664405 Fischbachtal-LichtenbergTel. 06166/8877Täglich von 13-18 Uhr geöffnetMontag Ruhetag•Kuchen und Tortenaus eigener BackstubeWir wünschen unseren Gästenfrohe Weihnachten undein gutes Neues Jahr!Fischbachtal-Nonrod„Zum Rodenstein“Fr. M. SchmittRodensteiner Str. 1864405 Fischbachtal-NonrodTel. und Fax 06166/278Dienstag Ruhetag•09. bis einschl. 26.12.2013geschlossen.•Zwischen den Jahrenkein Ruhetag.• Gesegnete Weihnachtenund alles Gute fürsneue Jahr!Fränkisch-CrumbachOdenwälder HexenhausPretlackstraße 764407 Fränkisch-CrumbachTelefon 06164-4666Mo., Mi., Do., Fr., Sa. ab 18 UhrSonntag ab 12 Uhr geöffnetmit durchgehend warmerKüche sowie Kaffee/KuchenDienstag RuhetagWir freuen uns auf Sie!Fränkisch-Crumbach„Pension Holunderhof“Ortsteil ErlauHöllerheck 1Tel. +Fax 06164/740kontakt@pension-holunderhof.deVon Freitag bis Sonntagdurchgehend geöffnet.Frohe Weihnachtenund alles Gutefürs neue Jahr wünschtFamilie Wendel-MeurerFürth-AltlechternWaldgaststätte„Altlechtern“Altlechtern 1, 64658 FürthTel. 06253-3150www.altlechtern.deMontag u. Dienstag RuhetagGeöffnet ab 11 Uhr•Wildspezialitäten•Betriebsruhe bis 13.12.2013•Anbeiden Weihnachtsfeiertagengeöffnet•Silvestervon 18 bis 23 Uhr geöffnetWir wünschen unserenGästen frohe Weihnachtenund einen guten Rutschins neue Jahr.Fürth-Steinbach64658 Fürth-SteinbachTelefon 06253/3287Öffnungszeiten:Montag bis Freitag ab 16 Uhr,Samstag ab 15 Uhrund Sonntag ab 12 UhrMittwoch und DonnerstagRuhetagGenießen Sie nach einerWinterwanderung einenschönen Abend mit unserenOdenwälder Spezialitätenin unserem gemütlichenKaminzimmer mit offenemKamin und lassen den Tag inaller Ruhe und Entspannungausklingen.Frohe Weihnachten und eingesundes Jahr 2014wünscht Familie Fleischmann.Dezember 2013Seite 12


Do gäihn mer heit hie, was esse!Hirschhorn-LangenthalGasthaus -Pension„Zur Krone“Telefon 06272/2510Dienstag Ruhetagwww.Zur-Krone-Langenthal.deWir wünschenFrohe Weihnachtenund ein gutes Neues JahrHöchst-AnnelsbachLand-Gut-Hotel ***Odenwald-Gasthaus –CaféFamilie MerkelAnnelsbacher Tal 4364739 Höchst-AnnelsbachTel. 06163/2484, Fax 1787www.dornroeschenannelsbach.deSalü MitnandDa sind sie wieder dieSchweizer Abendean denAdventswochenendenjeweils Fr –Soab18UhrHier ein kleiner Vorgeschmack: Bündner Fleisch Geissenpetersalat Raclette vom ½Käselaibun Gschwellti frisch zubereiteteKäsefondues Fleischfondue „Chinoise“ Matterhorn-Dessert Fendant &Dôle u.v.m.Es gibt zwar nicht mehr viele,aber doch noch ganzbesondere Plätze:So., 24. 11.Fr., 29. 11./So, 1. 12.So., 8. 12.So., 15. 12.So., 22. 12.Wär üüs seit, waas ä„Chuchichäschtli“ ischdä cha es Einerli Wii Dôleodr Fendant zumSchwiezer Obig gwünäUff Wiedrluege!Carola &Peter Merkelän dä KollegeUnser Gasthaus hat Saisonpauseund ist ab 22. Februar2014 wieder geöffnet.Höchst-HummetrothGasthaus-Pension„Odenwald“ **Am Kirchpfad 364739 HummetrothTel. 06163/93455, Fax 934580www.pension-odenwald.deÖffnungszeiten:Montags ab 17 Uhr,Dienstag Ruhetag,Jeden 4. Sonntag im Monatund am 2. Feiertagist abends nicht geöffnet,Mittagspause von 14 –17UhrWarme Küche:11.30 –13.30 Uhrund 17.30 –21.30 Uhr,sonntags von 11.30 bis 20 UhrFür Weihnachten haben wirleckere Menüs vorbereitet.Außerdem empfehlen wir: Täglich Stammessen AbwechslungsreicheSpeisekarte Gästezimmer Räume für Feierlichkeitenjeder Art Kegelbahnen HausprospektWir freuen uns auf IhrenBesuch und bitten umTischreservierung, dakurzfristig Änderungender Öffnungszeitenmöglich sind.Frohe Weihnachtenund alles Gute für 2014wünscht Familie Feselund Mitarbeiter!Wir haben Urlaubvom 7. bis 21. Januar 2014Höchst/Mümling-GrumbachGaststätte –Pension„Bergkeller“Familie KörberAn der Kempfsruh 3464739 Höchst/Mümling-GrumbachTel. 06163/4102, Fax 828871Montag Ruhetag Moderne Gästezimmer Gutbürgerliche Küche Nebenraum für Tagungenund Familienfeiern An beiden WeihnachtsfeiertagengeöffnetAuf Ihren Besuch freut sichFamilie KörberMichelstadtEismanufakturEis-BistroDolomitiEismanufaktur DolomitiBahnhofstr. 1764720 MichelstadtTelefon 06061/2477Ab 9Uhr geöffnet, So. ab 10 Uhr•FRÜHSTÜCK• Leckere Snacks•Winzer-Glühwein•Spezieller Honigwein• selbstgem. Kuchen/Torten• Besuchen Sie unsereWeihnachtsbude(hinterm Rathaus links):leckere Crêpes,heißer Glühwein uvm.Wir wünschen schöneWeihnachten und eingesundes Jahr 2014MichelstadtWirtshaus„Odenwälder Gut Stubb“Waldstraße 264720 MichelstadtTel. 06061/2828Mittwoch RuhetagWir haben an beiden Weihnachtsfeiertagen,sowie anSilvester u. Neujahr geöffnet.Ein frohes Weihnachtsfestund einen guten Rutsch insneue Jahr 2014 wünschenIhnen die Familien SchreiberWir wünschenall unseren Gästenein frohes Weihnachtsfest.Michelstadt-VielbrunnTel. 06066/215www.hotel-talblick.de Sonn- und feiertagsFrühstücksbuffetvon 8bis 14 Uhr HeiligabendFrühstücksbuffet bis 12 Uhr 21. Dezember 2013 bis6. Januar 2014 täglichvon 9bis 18 Uhr geöffnet GeschenkgutscheineMichelstadt-VielbrunnLandgasthof FriedrichWilhelm-Leuschner-Straße 19Telefon 06066/238Dienstag RuhetagNov.-März: Mo. +Di. RuhetagDAS RESTAURANT•Ihr kulinarisches Ziel•Speisen für jeden Geschmack• Halbe knusprige Ente•Frohes Fest unseren Gästen• Betriebsferienvom 8.1.14 bis einschl. 30.1.14Gönnen Sie sich zum Fest das Besondereund lassen Sie sich ab dem 25.12. von unskulinarisch verwöhnen.Wir freuen uns auf Ihre ReservierungIhr Team vom Hotel und BrauereigasthofSchmucker MossautalMosbach-LohrbachLandgasthof„Goldener Stern“Tel. 06261/893419www.goldener-sternlohrbach.de.vu•Wildspezialitätenaus eigener JagdWir wünschen all unserenGästen ein fröhliches Weihnachtsfestund ein gesundes,erfolgreiches Jahr 2014ReichelsheimGasthaus Gumpener KreuzJörg MeurerReichelsheimer Str. 4164658 FürthTel. 06164/5167180oder 01573/9344538www.GumpenerKreuz.de•1.Weihnachtsfeiertag von11.30 bis 14.30 Uhr und am2. Weihnachtsfeiertag von11.30 bis 19.30 Uhr geöffnetReichelsheim-GersprenzLandgasthof„Zum Reichenberg“Gersprenztalstr. 564385 ReichelsheimGersprenzTelefon 06164/1366www.zum-reichenberg.deRuhetag Montag +DienstagWir wünschen unserenGästen, Freunden u. Bekanntenfrohe Weihnachtsfeiertage undviel Glück für´s neue Jahr.Ihre Familie WohlfrommDezember 2013Seite 13


Do gäihn mer heit hie, was esse!Reichelsheim-Ober-KainsbachGasthaus –PensionZum HohensteinTalstraße 6564385 Ober-KainsbachTel. 06164/2174www.zum-hohenstein.deMontag und Freitag RuhetagVerschiedene Räumlichkeitenfür Ihre Feierbis zu 200 Personen•Sonntags: Mittagsmenüsmit der Suppenschüsselauf dem Tischwie zu Omas Zeiten,Hausgemachter Kuchen•So. 8.Dez., 2. Advent:-Karottencremesuppe-Wildschweinrückensteakmit Preiselbeer-Pfeffersoße,Kroketten und Salat-Weinbrandcreme€ 16,50•1.Weihnachtsfeiertagvon 11 bis 15 Uhr,2. Weihnachtsfeiertagvon 11 bis 20 Uhr geöffnetAn beiden Tagen Mittagstischmit FesttagsmenüsReservierung erbetenWir wünschen Ihnenein frohes FestFamilie Müller und TeamReinheimKirchstraße 21Tel. 06162/96892 40www.kalbscheshaus.deÖffnungszeiten:Mo., Di., Do., Fr. und Sa.ab 17 UhrSonntag ab 11 UhrMittwoch RuhetagWir wünschen all unserenGästen geruhsame FeiertageAm 25., 26. und 31.12.haben wir für Sie geöffnet.Bitte reservieren!!Mossautal-HüttenthalCafé MarbachtalNähe MarbachstauseeMossauer Straße 864756 MossautalTel. 06062/1544www.cafe-marbachtal.de•Jeden So. Frühstück ab 9Uhr• hausgem. Torten und Kuchenauch zum Mitnehmen•1.Weihnachtsfeiertaggeschlossen, 2. Weihnachtsfeiertagwieder geöffnet.Frohe Weihnachten wünschtFamilie TrautmannNeunkircherHöheNeunkirchenLand-gut-HotelHöhenhaus Odenwald64387 Modautal-NeunkirchenTel. 06254-882, Fax -7582•Sa. und So. ab 11 Uhrdurchgehend geöffnet•Weihnachten geschlossenVom 27.12. bis 30.12. geöffnetAm 18.1./19.1. und 25.1./26.1.Sa. +So. geöffnetWir empfehlen Reservierung•Ideal für Chöre –Workshops –Seminare –Familientreffen, auch mitPauschalangebote–auch unter der Woche –•NEU! Familienzimmer für4Pers. und Verbindung zuFamilienzimmern bis 8Pers.www.neunkircher-hoehe.deWir wünschen unserenGästen frohe Weihnachtenund ein gesundes Jahr 2014TruthahnspezialitätenFreitag: Michelstadt, Wochenmarkt,von 8.00 Uhr bis 13.30 UhrFreitag: Höchst, Wochenmarkt,von 14.00 Uhr bis 18.00 UhrPuten, Enten, Gänseund frisches Wildbitte rechtzeitig vorbestellen!Telefon 07263/52 58 ·Fax -43 24www.ullrichs-putenhof.deObernburgHotel-Restaurant ZumKarpfenMainstraße 8–1363785 ObernburgTelefon 06022/208960•Fränkischer Karpfen•Wild aus dem Spessart•Unser GänseschmausAlles unterwww.hotel-karpfen.deAuf Ihr Kommen freut sichFam. W. Deckelmannund MitarbeiterOtzbergVeste OtzbergBurgweg 2864853 OtzbergTel. 06162/72274Genießen Sie die Köstlichkeitenaus der Regionwww.veste-otzberg.deEin frohes Festwünscht Familie TillyTerminplanÖffnungszeiten derHäckerwirtschaftenGroßheubach Straub, GünterKerzenschein am KachelofenFasanenallee 12Telefon 09371/67248Bis 22. Dezember 2013 Kolke, Karl HeinzBeim Trieb 63Telefon 0176/79545685Bis 15. Dezember 2013 Familie OberleSudetenstraße 36Telefon 09371/4062763. bis 22. Dezember 2013 Gasthaus Bretzel –HäckerzeitKirchstraße 1Telefon 09371/28244. bis 15. Dezember 2013 Zöller, Roland u. FriedbertBeim Trieb 81Telefon 09371/6800126. Dez. 2013 bis 6. Jan. 2014 Der Weinhof –Paul AlexanderKlotzenhof 11Telefon 09371/94818326. Dez. 2013 bis 6. Jan. 2014ReichelsheimLaudenauFamilie BrehmGumpener Straße 59Tel. 06164/1025, Fax 911656www.laudenauertal.deKein RuhetagDo. bis 18 Uhr geschlossenWir wünschen unseren Gästenschöne Weihnachtsfeiertageund ein gesundes Neues Jahr• An Silvester wieder:unser 5-Gänge-Verwöhn-MenüReservierung erforderlichReichelsheim-RohrbachGasthof-Hotel „Lärmfeuer“Inhaber Familie BeckIm Oberdorf 4064385 Reichelsheim-RohrbachTel. 06164/1254www.laermfeuer.deMontag Ruhetag Täglich frische Gänsekeulemit Kartoffelklößenund Rotkraut Ganze Gänse aufVorbestellung Gerne richten wir IhreWeihnachtsfeier aus!Wir wünschen ein frohes undbesinnliches Weihnachtsfestund ein frohes neues Jahr!RothenbergFamilien Brotz, Bartmannund Knobloch64757 Rothenberg-RaubachTel. 06068/2183Fax 06068/478196www.raubacher-hoehe.deTerrasse, Lokal u. WC ebenerdigWarme Küche v. 11.30 -21Uhr• Sa. und So. geöffnet• Kleiner Weihnachtsmarkt anden Adventswochenenden•Vom 25.12. bis Neujahrtäglich geöffnet•Bis Weihnachten:Gänsebrust àlacarteAllen unseren Gästen undFreunden ein schönesWeihnachtsfestund ein frohes Jahr 2014GASTHOFRüdenauMETZGEREIRÜDENAU BEI MILTENBERGTel. 09371/2834www.landhotel-stern.deMittwoch Ruhetag So., 19. Januar 2014, 18 h:„Dinner-Kabarett“mit Alfred Mittermeier„Extrawurst ist Aus!!!“Menü &Kabarett p.P. 48.- € In der Adventszeit:Köstliches von Ente,Gans und Wild.Wir wünschen ein gesegnetesWeihnachtsfest sowie Glück &Gesundheit im Neuen Jahr!Ihre Familie BaumannWeilbach-OhrnbachGasthof OhrnbachtalLandhotel ***Ohrnbach 563937 Weilbach-OhrnbachInfo und Reservierung:Tel. 09373/1413www.gasthof-ohrnbachtal.deMittwoch RuhetagWir wünschen unseren Gästenein frohes Weihnachtsfestund für 2014 alles Gute.Wir freuen uns auf Sie!Ihre Familie Schäfer und TeamDezember 2013Seite 14


Ausder RegionSpezialitäten der Hofkäserei am Schlossberg schmeckenauch fernder HeimatKochkäse erhielt Qualitätspreis in Gold; der „Raubritter“ den Publikumspreis in BronzeBEERFELDEN/GAMMELSBACH(kir). Man nehme Milch von deneigenen Kühen, die auf Wiesen imidyllischen Gammelsbach weiden.Und bereite daraus köstliche Käsespezialitätenzu, so wie FamilieTrumpfheller das schon seit Jahrentut.Das Ergebnis kann sich sehen undschmecken lassen, und wirdkeineswegsnur regional geschätzt! DerKochkäse beispielsweise, nach alterHausfrauenart täglich frisch gerührt,trägt das Qualitätssiegel„Landmarkt“ der hessischen Direktvermarkterund ist auchals Odenwälder Regionalprodukt„Echt Odenwald“ anerkannt. ImOktober wurde ihm eine weitereEhrung zuteil: und zwar erhielt ervom Verband für handwerklicheMilchverarbeitung im ÖkologischenLandbau e.V. den den Qualitätspreisder Fachjury in Gold zuerkannt!Und damit nicht genug:Auch der „Raubritter“, ein in Sonnenblumenöl,Kräuter der Provenceund frischem Knoblauch eingelegterWeichkäse, hatte in MünchenErfolg und konnte auf dem Viktualienmarktden „Publikumspreis“ inBronze erobern! Weil viele Testesserihn einfach „klasse“ fanden.Wir Odenwälder müssen nicht insferne München fahren, um die Produkteder Gammelsbacher Hofkäsereizu verkosten! Denn viele Lebensmittel-Fachgeschäfteder Regionhaben sie im Sortiment. Und inGammelsbach kann er sogar rundAusgezeichneter Kochkäse◆ Echt Odenwald ◆Familie TrumpfhellerAm Schloßberg 1164743 Beerfelden-GammelsbachTelefon 06068/17 77Wenn sich ein Käse so appetitlich präsentiert wie hier der „Raubritter“ von derHofkäserei am Schlossberg, dann greift man gerne zu!Foto: Anne Trumpfhellerum die Uhr erstanden werden,denn die Trumpfhellers haben zweiAutomaten auf ihrem Bauernhofan der B45(nahe der Kirche) mitihren Produkten bestückt.Im einen ist immer frische Milch zuhaben, und im anderen die Spezialitätender Käserei am Schlossberg.Nach Absprache und Voranmeldungkann man dort auch direkt imHoflädchen einkaufen!(www.hofkäserei-am-schlossberg.de,Am Schlossberg 11, Telefon06068-1777).RCRübezahlCateringGans-MenüzumAbholenbis31. Dez. (außer 24.12.)Eine ganzeGans mit Beilagenfür 72 Euro(für 5–6Personen)Veranstaltungenin der „Kulinarischen Sonne“Brückengasse164291 DA-Wixhausen:Gans-&Wildbuffetam Mi., 11.Dez.von18.30 –22.00 Uhrfür 19,50Europro PersonWeihnachtsbuffetam 25.und 26. Dez.von11.30 bis 15.00 Uhr19,50Europro PersonSilvesterpartyDJ-Harri,Sektempfang,FeinschmeckerbuffetundMitternachtssnack58,00 Europro PersonMehrInfosimInternetFon 06150 -834 36www.ruebezahl-catering.deKöstlichkeiten zu Füßen des SchlossesGasthaus „Alt-Lichtenberg“ verwöhnt mit kulinarischen LeckereienFISCHBACHTAL/LICHTENBERG(me).Schon seit über 20 Jahren bewirtschaftendie Geschwister Claudiaund Georg Fischer mittlerweiledas Gasthaus „Alt-Lichtenberg“.Im Laufe der Jahrehat sich der Gastronomiebetriebeinen Namen fürromantische Schlosshochzeitengemacht und ist zudem für dieschmackhaften Handkäse-Spezialitätenüber die Region hinaus bekannt.Nachdem die gebürtigen Lichtenberger1991/92 ihr Elternhaus zumGasthaus umbauten, eröffneten sieam 1. August 1993 das „Alt-Lichtenberg“.Der gelernte Koch GeorgFischer konnte vor dem Schritt indie Selbstständigkeit bereits zehnJahre Berufserfahrung in verschiedenennamhaften Betrieben derRegion sammeln. So war es für ihnauch ein leichtes für sein eigenesHaus kreativ-köstliche Handkäs-Gerichte wie Rindergeschnetzeltesmit Handkäs-Sahnesauce mitNudeln und Salat auf die Karte zubringen. Ab Anfang Dezember findenim Gasthaus übrigens Wildwochenstatt, für die sich die ideenreicheKüchencrew immer wiederneue Kreationen rund ums heimischeWild einfallen lässt.Das „Alt-Lichtenberg“ wurde stetigausgebaut: 2003 kam ein Wintergartendazu, der einen traumhaftenAusblick über den Ort ermöglicht.Seit 2005 bietet sich für dieGäste zudem im Biergarten im alten„Rentheygarten“ ein schöner Blicküber das Fischbachtal bis hin zurNeunkirchner Höhe.Ein Veranstaltungshighlight sinddie Schlosshochzeiten, die seit2008 angeboten werden. Einenguten Eindruck von den Möglichkeiteneiner Hochzeit auf SchlossLichtenberg erhält man im Übrigenbei der Hochzeitsmesse am 22. Februar2014. Hier informieren verschiedeneAussteller darüber, wieder schönste TagimLeben gestaltetwerden kann; das Standesamt hatgeöffnet und auch die Gastronomiegibt einen Einblick in ihr Können.Auch an die kleinen Besucher denktdas Gasthaus-Team: Seit 2001 gibtes eine Christkindaktion, in diesemJahre am11. Dezember: Hier könnendie Kids von 17 bis 18 Uhr ihreWunschbriefe abgeben, die ClaudiaFischer alle persönlich beant-Die Geschwister Claudia und Georg Fischer freuen sich in ihrem Gasthaus„Alt-Lichtenberg“ Gäste begrüßen zu können bzw. für sie den schönsten Tagim Leben ausrichten zu dürfen.Foto: Emmerichwww.im-schloss-heiraten.deGasthaus Alt Lichtenberg Tel. 06166/8432Restaurant Biergarten Schlosshochzeit Cateringwortet. Das Gasthaus „Alt-Lichtenberg“hat montags und dienstagsvon 17 Uhr bis 24 Uhr geöffnet,donnerstags bis samstags von11.30 bis 14 Uhr sowie von 17 Uhrbis Mitternacht und an Sonn- undFeiertagen von 11.30 bis 21 Uhr.Mittwochs ist Ruhetag und auch anHeiligabend bleibt das Gasthausgeschlossen. An Silvester hingegengibt es von 18 bis 23 Uhr neben dengewohnt leckeren á la Carte-Gerichten auch ein besonderes Silvestermenü.Reservierungen sinddafür telefonisch unter 06166-8432 möglich.Vom 1.bis zum 8. Januar sind Betriebsferien.WeitereInformationengibt es auch jederzeit im Internetunter www.alt-lichtenberg.deDezember 2013Seite 15


FesttagsgrüßeLassen SIE sichan Weihnachtenverwöhnen!Reservieren Sierechtzeitig einen Tisch.FroheWeihnachten!www.dieschmelzmuehle.deAusder RegionAnregungen für Hausund GartenStimmungsvolle Advents- und Weihnachtszeitbei Ideen FloralLand-gut-Hotel***Gasthaus CaféFamilie MerkelAnnelsbacher Tal 4364739 Höchst-AnnelsbachTelefon 06163/2484Fax 06163/1787www.dornroeschen-annelsbach.de64853 Ober-Klingen/Odw.Bachstraße 43Telefon 06162/7 2913Fax 73519Dienstag RuhetagLiebe Gäste!Peter &Carola Merkel –sowie die „Gute-Laune-Belegschaft” wünschen Ihnen ein schönesWeihnachtsfest im Kreise Ihrer Familie und von-en alles Gute für das neue Jahr!***Sonderöffnungszeiten im Winter:Unser Gasthaus ist in der Saison-Pause.Die „Winterstube” mit den Schweizer Abenden ist anden Adventswochenenden mit Reservierung geöffnet.Unser Gasthaus öffnet wiederam 22. 2. 2014.Den 4. März können Sie sich schon vormerken,denn da findet wieder unser Kräppelkaffeeab 14. Uhr statt.64385 Reichelsheim/Klein-GumpenTelefon 06164/14 67www.zur-linde-klein-gumpen.de Freitag ab 17 Uhr geöffnetRuhetag Mittwoch und DonnerstagLichtenberger Weg 464397 Modautal-Lützelbach ·Tel. 06254/1343Fax 3661 ·Montag RuhetagEine schöneWeihnachtszeitund alles Gutefür das Jahr 2014wünschen IhnenFamilien Voll, Roth, Skibbeund MitarbeiterLandgasthaus „Birkenhof“•Täglich wechselnde Mittagskarte•Saisonale Gerichte •Reichhaltige Abendkarte•Vesperkarte und hausgemachte Kuchen•Eigene Schlachtung•Unsere aktuellen Aktionen und Angebote unter www.landgasthaus-birkenhof.de•Gemütliche Räume für Ihre Familienfeiern oder Veranstaltungen bis 50 PersonenAn beiden Weihnachtsfeiertagen geöffnet –zwischen den Jahren KEIN Ruhetag!Silvester mit Tanz. Über frühzeitige Tischreservierungen würden wir uns freuen.Wir wünschen eine frohe Advents- und Weihnachtszeit und ein gesundes Jahr 2014!Mit geübter Hand dekoriert Monika Kindinger gekonnt ihre weihnachtlicheHofreite.Foto: EmmerichFISCHBACHTAL-BILLINGS (me). Fürkreative Dekorationen, originelleGeschenkideen und saisonal ausgewähltePflanzen ist Ideen Floralbekannt. Wieinjedem Jahr lädt InhaberinMonika Kindinger auch2013 wieder am zweiten Adventswochenendevon 12 bis 18 Uhr inihre „Weihnachtlichen Hofreite“ein.Interessierte und Kunden könnenam 7. und 8. Dezember im liebevolldekorierten Innen- und Außenbereichganz nach Herzenslust inDekorationen, Geschenken undWohntextilien wie Kissen, Decken,Gardinen und Accessoires stöbern.Für Bewirtung ist dabei ebenso gesorgt.In dieser Saison gibt es nicht nureinen Trend, sondernmehrere. DasThema Natur kommt wieder stärkerzum Zug, nicht zuletzt durch dieFarbkombinationen Rot-Grün, Rot-Silber, Türkis oder Hellblau mitBraun. „Auch die Sehnsucht nachSchnee drückt sich vielfach inden Dekorationen aus“, erläutertMonika Kindinger die Trends. „Beliebtsind Dekorationen mit Weiß,wie Sterne und Zapfen mit Schnee.Darüber hinaus sind Häkelspitze,Wolle, Pelz und Goldtöne stark imKommen.“ Der Bezug zum Wald,wie Pilze, Rinde oder Holz, unterstreichtden natürlichen Trend.WeihnachtlicheHofreiteNicht fehlen dürfen auch in diesemJahr die mannigfaltig erhältlichenEulen, dazu kommen auch Hirsche,Elche und Geweihe.Selbstverständlich können die Besucherder weihnachtlichen Hofreiteauf die kompetente und stilsichereBeratung der Inhaberin zurückgreifen.Das wissen die Kundenauch zu schätzen und kommen daherbis aus Frankfurt, Mainz, Wiesbadenoder Mannheim.Überregional wird Monika Kindingeram 23. Dezember von 16 Uhrbis 17.45 Uhr im hr-Fernsehen inder Sendung „Hallo Hessen“ wiederlive dabei sein. Vorgestellt werdendann Geschenkverpackungenund Tischdekorationen, die sichauch in letzter Minute noch verwirklichenlassen.Ideen Floral hat mittwochs und freitagsvon 14 bis 18.30 Uhr sowiedonnerstags und samstags von 10bis 16 Uhr geöffnet. Während dieserZeit stehen im Neihaiser Hof inder Wiesenstraße 8inFischbachtal-Billings die schönsten Kränze,Dekorationen, Arrangements undGeschenkideen für Weihnachtenbereit.Vom 24. Dezember bis zum 22.Februar 2014 hält Ideen Floral dannWinterschlaf, um anschließendneue Anregungen für einen traumhaftenFrühling zu bieten.Samstag, 7. Dez., 12–18 UhrSonntag, 8. Dez., 12–18 UhrErwärmung fürLeib und Seele.Glühwein, Flammkuchenund mehr.www.ideenfloral.deIdeen Floral Monika Kindinger64405 Fischbachtal-Billings ·Tel. 06166-8146Öffnungszeiten: Mi. +Fr. 14–18.30 Uhr ·Do. +Sa. 10–16 UhrDezember 2013Seite 16


Mit der Axt im Walde unterwegsWeihnachtsbäume selber schlagenWeihnachtsbäumeBevor ein Weihnachtsbaum im vollen Ornat gefällt, muss er erst mal geschlagenwerden. Dies kann man im Odenwald in manchen Betrieben selber tun.Foto: Karl-Michael Soemer/PixelioODENWALD (mng). Auch in diesemJahr kann man sich in vielen Betriebenden besten Baum mit dem Beilbesorgen. Ursprünglicher und romantischergeht es nicht. Hier eineAuswahl der Bestände, die eine Axtim Walde erlauben: An den beidenWochenenden vor Heiligabend istODENWALD (kir). Im Grunde ist dieExistenz einer Hessischen Weihnachtsbaumkönigineine OdenwälderErfindung, und gemacht hat sieder Ober-Klingener Landwirt GeorgLutz. Der baut selbst Weihnachtsbäumean, und hat, um auf dieQualität der heimischen Fichtenund Tannen aufmerksam zu machen,vor drei Jahren seine TochterChristine kurzerhand zur HessischenWeihnachtskönigin ernannt.Die Idee kam so gut an, dass derHessische Waldbesitzerverband siesogleich aufgriffund die Sache „offizialisierte“.Und weil Christine nurein Jahr lang für das neue Amt zurVerfügung stehen wollte, kümmertesich der „Arbeitskreis HessischerWeihnachtsbaum“ im Folgejahrselbst darum, eine würdige Nachfolgerinzu finden. Das war Ninadies bei Günter Mark in Breubergmöglich. Aussuchen und absägen,so einfach findet man dort denBaum seiner Wahl. VerschiedeneTannen und Fichten sind im reichhaltigenAngebot und gefälligenGrößen enthalten. An bei kannman sich mit meinem kleinen Im-biss des DRK-Ortsvereins stärken.Ab Donnerstag (12.) sind bereitsgeschlagene Bäume auf dem Hofvon Marks zu haben. Auch diesestammen aus eigenem Bestand. BereitsAnfang des Monats ist FamilieSimmermacher vom HottenbacherHof in Modautal auf Kundenvorbereitet, die ihren Christbaumselber schlagen möchten. Ab 10Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheitist dies möglich. Selbst an Heiligabendhat der Hof für Spätberufenebis 13 Uhr geöffnet.Braucht man zum Ersten Adventschon einen Baum, kann man sichdiesen in der Kultur selber hauen.Nordmanntannen, Blaufichten,Rotfichten, Serbische Fichten, Küstentannenund Kiefern sind im Angebot.Werkzeug stellen bei Bedarfdie Verkäufer: Es sind Sägen vorhanden.Wer möchte, findet auchgrößere Bäume zu Dekorationszwecken.Am Samstag (21.) undSonntag (22.) wird in der weihnachtlichgeschmückten Scheunevon 11 bis 18 Uhr beste Verköstigungangeboten.Der Hofladen ist im Dezember geöffnet,die Vesperstube bleibt bisFebruar geschlossen. Besondersgroße ExemplareimXXL-Format erhältman bei Emigs in Kocherbachbei Wald-Michelbach. Eine Höhevon 20 Metern ist hier keine Ausnahme,sondern durchaus üblich.Städte wie Darmstadt, Bensheim,Walldorf oder Speyer haben bereitsauf das Odenwälder Spezialunternehmenzurückgegriffen und sichWarum die hessischen Weihnachtsbäumenicht so schnell nadelnDie neue Weihnachtsbaumkönigin Eva Wick ist vom Fach und weiß das genauEva Wick, die neue hessische Weihnachtsbaumkönigin,mit dem Tannenbaumals Zepter.Foto: Hess. WaldbesitzerverbandGussmann aus Fränkisch-Crumbach:Die Hessische Weihnachtsbaum-Hoheitstammte also weiterhinaus dem Odenwald.Nun ist aber auch deren Amtszeitabgelaufen, und die dritte HessischeWeihnachtsbaumkönigin hatim Herbst das Zepter ergriffen. EvaWick, die 25-jährige Studentin fürSoziale Arbeit kommt aus einemlandwirtschaftlichen Betrieb inNeu-Anspach im Taunus.„In Hessen gibt es strikte Anbaubedingungenfür Weihnachtsbäume“,weiß sie, „und es ist rechtaufwendig, einen formschönenund qualitativ hochwertigen Weihnachtsbaumzu produzieren“.Aber,und auch diese Erfahrung hatsie schon gemacht: „Dafür nadelndie heimischen Bäume nicht gleichnach dem Aufstellen!“ihren Prachtbaum von dort kommenlassen.Bäume an Bord hat natürlich auchwieder Helmut Keil in Bockenrodbei Reichelsheim. Dort kann mansich seinen Traumbaum aussuchenWeihnachtsbäumeaus eigenem BestandVerkauf ab 12. DezemberSelber schlagen können Sie am:14. +15. und21. +22. DezemberWurst und Schinkenvon Schwein und Lammund bis zur Abholung reservierenlassen. Alle Exemplare wurden imeigenen Wäldchen geschlagen.Alle klassischen Sorten sind beidiesem langjährig tätigen Fachmannvorrätig.Günter MarkBrunnenstraße 3·64747 Breuberg/HainstadtTelefon 06165/1049 · www.günter-mark.deWeihnachtsbäumetäglich frisch aus eigenem Anbau!Sie können Ihren Weihnachtsbaum schonjetzt direkt im Bestand aussuchen undbis kurz vor dem Fest reservieren lassen.Ihren Weihnachtsbaum bekommen Sie auch dieses Jahr wieder vomDirektvermarkter Helmut Keil64385 Reichelsheim-Bockenrod, an der B38/47Nibelungenstraße 26 ·Telefon 06164/35 96Hofladen durchgehend geöffnet, auch Sa./So.www.hofladen-keil.deWEIHNACHTSBÄUME +TANNENGRÜNvom Hottenbacher Hof–absofort täglich (zum Selbstschlagenund schon geschlagene)–Dekobäume bis 6mHöhe–21./22. 12. 2013 von 11 bis 18 UhrBewirtung in der Halle–Nikolaus gegen 13 Uhr–kleiner Weihnachtsmarkt inder Vesperstube (Glas- u. Holzdeko,Naturseife und -düfte /Öle)–Hoflädchen im Dezember geöffnetFam. SimmermacherHottenbacher Hof64397 Modautal (bei Klein-Bieberau)Telefon 06167/445E-Mail: info@hottenbacher-hof.dewww.hottenbacher-hof.deTäglich frischeWeihnachtsbäumeVerkauf durchgehendab 12. Dezember am Parkplatzin Modautal-Lützelbach.Telefon 06207/3158 und0171/4538100Dezember 2013Seite 17


BücherVonMönchen und derenWissen um die Heilkraftder KräuterMit „Mönchspfeffer“ legt Autor Roman Kempfden vierten Band seiner historischen Krimiserieum Pater Abel vorMAINLAND (kir). Er hat schon wasBesonderes, der junge AmorbacherBenediktinerpater Abel, der gerneein gottgefälliges Leben führenmöchte, dem jedoch die eigeneNatur und die Kriminalfälle, diesich um ihn herum ergeben, ständigStriche durch die Rechnungmachen. Im neu erschienenen Krimi„Mönchspfeffer“ von RomanKempf muss sich der Gottesmann,der in Amorbach als Cellarius (Kellermeister)erfolgreich ist, im Auftragdes Mainzer Erzbischofs mitder offenkundigen Misswirtschaftim Kloster von Seligenstadt auseinandersetzen.Das gefällt wederihm, noch den dortigen Klosterbrüdern.Umso mehr, als sich kurz nach seinerAnkunft im Schwesterklosterzwei mysteriöse Todesfälle ereignen.Mit diesem Buch ist dem diplomiertenGärtner Kempf aus Groß-heubach erneut ein fesselnder Historienromangelungen, der den Lesermitnimmt ins pralle Leben desausgehenden 18. Jahrhunderts.In eine Welt, wo im BürgertumAberglaube und Unwissenheit dominieren,und sich innerhalb derKlostermauern Abgründe offenbaren.Denn auch die frommen Patressind nicht gefeit gegen Arroganz,Prunksucht und andere weltlicheVersuchungen. Nach „SchönerWein“, “Roter Stein“ und „FrankfurterMesse“ ist „Mönchspfeffer“der vierte historische Kriminalromanvon Roland Kempf. Man kannsüchtig danach werden – umsomehr, als dass die Schauplätze alleim nahen Mainland angesiedeltund vielen Lesern damit vertrautsind.Erschienen ist das Buch im LOGO-Verlag Eric Erfurth, mit der ISBN978-3-939462-2-4. Zu haben ist esim Buchhandel zum Preis von 12,80Euro. Der Obernburger LOGO-Verlagpräsentiert Gegenwartsliteratursowie Editionen zu bedeutendenkulturgeschichtlichen Themen anRhein, Main und Neckar. WeitereInfos über das Verlagsprogrammsind unter www.lvee.de. zu finden.Museum fürOdenwälder Volkskulturim Alten Rathaus von LengfeldBismarckstraße 2, 64853 Otzberg-LengfeldSonderausstellung: Alles für die Katz –Die Katze in der KulturgeschichteVom 17. November 2013 bis 10. Januar 2014jeweils sonntags von 14 bis 17 UhrGeflügelhof Weyrich64720 Michelstadt-Vielbrunn ·Bremhof 6(ausgeschildert)Telefon 06066/4 87Gänse ·Enten ·Puten Schlachtung nur auf Vorbestellung Abholung ab HofFleischgenuss der besonderen Art!High tec und high snack im OdenwaldDer „Rückspiegel“ von Horst Schnur enthält eine Fülle anspannenden InformationenOLFEN (kir). Achtzehn Jahre langwirkte Horst Schnur als Landrat fürden Odenwaldkreis, und hat in dieserZeit im Interesse seiner Heimatin zahllosen Töpfen gerührt. Unddabei viel erreicht.Untrennbar mit seinem Namen verbundensind beispielsweise diemittlerweile erfolgte flächendeckendeBreitbandversorgung desKreises, die Umwandlung des Kreiskrankenhausesin einGesundheitszentrum, die Umstrukturierungder Odenwaldbahn, undnatürlich auch die Erfindung derOdenwälder Kartoffelwochen.„High tec und high snack im Odenwald“wollte er fördern, sagt ergern, denn der Odenwälder wärefür beide Themen gleichermaßenprädestiniert.Vor vier Jahren trat Schnur in denRuhestand und hatte dadurch (gelegentlich)Zeit, über sein Lebennachzudenken, über die vielenMenschen, die er kennengelerntODENWALD (mng). Prima angenommenwurde der kompakteBursche schon vor vier Jahren.Denn mit „Odenwald Life“ hatder Michelstädter es-Verlag einenWegweiser in Buchform vorgelegt,der sämtliche Ziele kurz und knappbeschreibt. Das Ganze natürlich imbesten Sinne, denn lange Lektüresoll die geplanten Besuche ja nichtverzögern.Ob touristisch gelagert oder kulinarischgewählt: Dieses strukturelldurchdachte Brevier bringt jedenLeser sicher an den Ort seiner Wünsche.Und da Gutes immer nochverbessert werden kann, hat mandie Auflage vom letzten Jahr aufpoliertund auf den neuesten Standgebracht. Ergänzt wurde das über210 Seiten starke Werk nun in seinerdritten Fassung mit den registriertenWohnmobilstellplätzen derRegion und einer Liste der lokalenDirektvermarkter.Wenn unterwegs der kleine Hungerplagt, findet zudem die Betriebeder Fleischer- und Bäckerinnungenbei den übersichtlich gestaltetenAdressen. Kurze Beschreibungender Ortschaften mit ihren Sehenswürdigkeitengefallen dem kulturellInteressierten, die exakte Dokumentationder Kontaktdatenmacht es dem Suchenden schnellDer Autor und sein Werk.und die zahlreichen Projekte, die erangestoßen hat. Auch über Dinge,die ihn persönlich berührten, überdie er lachen oder weinen konnte.Zunächst wollte er seineErinnerungen nur für dieeigene Familie festhalten.Frei nach dem Motto „Bevorich es vergesse“. Dochals sein „Rückspiegel“dann fertig war, erwies ersich als unschätzbare Informationsquelleübereine von gewaltigen Veränderungenund Umstürzengeprägte Epoche inder Geschichte des Odenwaldkreises,und Schnurwilligte in eine Veröffentlichungein.Auch Nicht-Politiker dürftensich von dem Buch angesprochenfühlen, undsogar Menschen, die denehemaligen Landrat nichtpersönlich kennen. DasBuch enthält viele Fotos und Gedichte.Es hat die ISBN 978-3-00-042935-4 und ist im Buchhandelzum Preis von 14,50 Eurozuhaben.Foto: PrivatNeuer Begleiter führt verlässlich zukulinarischen und touristischen ZielenDer es-Verlag hat den bewährten Gastronomieführer „Odenwald Life“aktualisiertmöglich, seinen auserwählten gastronomischenBetrieb zu finden.Wert gelegt hat man auf Pächterwechselund Neueröffnungen,denn kaum etwas ist so schnelllebigwie dieses Metier.Wichtig: Diesmalsind öffentliche Toiletten aufgeführt.So werden auch die menschlichstenBedürfnisse nicht zumProblem.Über 1400 Adressen wurden abgeglichenund auf den derzeitigenStand gebracht. Selbstverständlichsind auch die zum Odenwald gehörendenNachbarorte in Bayern undBaden-Württemberg wieder mitdabei. VonAwie Absteinach bis Wwie Wörth geht die Reise, ansprechendeFotos machen Lust auf Entdeckungen.Die Leser haben dieMöglichkeit auf aktualisierte Datenzurückgreifen und somit ihre Ausflügebestens planen zu können.68 Kerngemeinden der Region habensich in das Projekt eingeklinktund machen den Besuchern ihreOrtschaften schmackhaft. Kompaktkommen die Tipps, im Anhangbefindet sich eine Übersichtskartedes gesamten Odenwaldes. Nebenden gelisteten Betrieben bleibtRaum für eigene Notizen. Für nähereAuskünfte greift man auf die beigefügtenInternetadressen der aufgeführtenOrte zurück. Somit istdieses handliche Büchlein in seinerkonzeptionellen Form eine unverzichtbareVorstufe für Genießen,Erleben und Einkaufen im Odenwald.Unter der ISBN 978-3- 942215-00-8ist „Odenwald Life“ in allen Buchhandlungenfür 9,90 Euro zuhaben.Auch kann man das Werk miteinem kleinen Portoaufschlag direktbeim es-Verlag beziehen oderdirekt am Firmensitz in der ErbacherStraße 80 in Michelstadt abholen.Der Herausgeber ist unter Telefon06061-965695 und der E-Mail:kopierzentrum@t-online.de zu erreichen.Dezember 2013Seite 18


GeschenkezeitHübsche Gaben sind auchhier zu habenRegionale Präsente schaffen IdentitätSüßes aus dem Süden des Odenwaldes findet man in so manchen handwerklicharbeitenden Konditoreien. Als Beispiel für geniale Geschenke aus derRegion steht hier die Schokolade der Familie Riesinger aus Beerfelden.Foto: mngODENWALD (mng). Wenn NeffeNorbert aus Nieder-Kinzig seinerTante Trude aus Tuttlingen ihr Weihnachtsgeschenkaussucht, dannmuss der Knabe nicht unbedingtein Kaufhaus aussuchen. DennToaster oder Teeservice hat Trudchenbestimmt in mehrfacher Ausfertigungin der Küche stehen.Das Tantchen ist schlau: Immerschenkt sie hausgemachte Maultaschenzu Weihnachten, vom lokalenErzeuger um die Ecke hergestellt.Da freuen sich die Odenwälder.Aber auch die können sichtiefster Dankbarkeit seitens derTante erfreuen, wenn sie regionaleGaben ins Schwäbische senden. AnMöglichkeiten mangelt es nicht:Da wären zum Beispiel die kreativenKeramiken aus der Kreisstadt Erbach.Seit Jahrzehnten werden dortnicht nur tolle Töpfe und Tassenerzeugt.Von traditionell bis modern reichtdie Spanne der verwirklichten Ideen.Wie wäre esmit Herzhaftemvon unseren lokalen Metzgereien?So manche Blutwurst nimmt derFleischer für Trudchen gerne ausdem Rauch! Ebenso mangelt esnicht an süßen Verführungen:Mehrfach prämierte Cafés undKonditoreien erfreuen mit erstklassigerWare.Natürlich rangieren an oberer Stelledie herrlichen Lebkuchen ausReichelsheim/Beerfurth. Seit Jahrhundertenwerden dort die süßestenVerführungen hergestellt. Eswirdetwas aus Holz gewünscht? Imgleichen Ort trifft man auf einenrenommierten Erzeuger von primaSpielzeug für die Kleinen. Und derstellt nicht nur die berühmtenOdenwälder Gäulchen her!Wer der Tante lieber etwas Geistigesan die Hand geben möchte, derwählt eine der prämierten Brennereienunserer Gegend.All diese Produkte findet man nämlichnur hier. Und schließlich istdoch jeder auf der Suche nach dembesonderen Geschenk. Trudchenmuss ja nicht zwangsweise auf demSchockelgaul reiten…Dierichtige Geschenkidee!!!VerschenkenSie Wohlfühlgutscheine undIhr/e Liebste/rfreutsich!Leistungen:2xÜbernachtungen im Doppelzimmer2xOdenwälder Vital-Frühstücksbüfett1xThermo-Spa-Bett1xCandle-Light-Dinner im Gewölbekeller❤1xMassagebad im „Hydroxeur Royal“1xSauna/Dampfbadbenutzung1xSolariumbenutzung1xAyurveda Abhanyanga-Ganzkörpermassageoder Orangen-Melissen-ÖlmassageWinter-Valentins-Wellness-Pauschalefür Verliebte!!!Der Preis beträgt 166,– € pro Person im Doppelzimmer, jede weitere Übernachtung 30,– €Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr wünscht:Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr wünscht:Romantik-Hotel Land-gut-Hotel „Hirsch“ Rothenberg, Angelika und und Armin Armin Beisel BeiselTelefon Telefon 06275-91300 13· 00 ·www.hirsch-hotel.de ·E-Mail: hirsch@hirsch-hotel.deHistorische Funde für Fachleute und LaienAktuelles Heft des Breubergbundes erhältlichBREUBERG (mng). Mit seiner Vierteljahresschrift„Der Odenwald“ist der Breubergbund schon manchemgeschichtlichem Rätsel aufdie Schliche gekommen. SolideRecherche und fundierte Sachkenntnisder Autoren zeugen vonder Qualität dieser Mitteilungen.Im neuen Heft beschäftigt sichHeinz Bormuth mit den Spielartender verschiedenen Gerichtsbarkeitenaus früheren Tagen undwidmet sich den Selbstregelungsentwürfenfrüherer Dorfgemeinschaftenbei Fragen der Landwirtschaft.Bernd Fischer,Betreuer desLeiningschen Archivs, beleuchtetdie Kellermeisterordnung desKlosters Amorbach von 1597. Wiedie Herrschaftsverhältnisse deszentralen Odenwaldes im Jahr1789 geregelt waren, untersuchtHeinz Reitz. Auch über Mord undTotschlag wird berichtet: ReinerMüller hellt die HintergründeLINDENFELS/WINTERKASTEN.Metzger Vollraths großer Weihnachts-Geschenkemarktöffneteam Samstag den 23. November sei-Mit der Gerichtsbarkeit in früherenZeiten beschäftigt sich unter anderemdas aktuelle Heft des Breubergbundes.Das Titelblatt derVeröffentlichung „Der Odenwald“zeigt in der unteren Hälfte eineDarstellung von vier Feldgeschworenen.Repro: mngdes Ablebens eines im Jahr 1839umgekommenen KainsbacherSchmiedemeisters auf. Den Odenwaldin alten Fotografien stelltMatthias Roth dar.Den Abschlussdes aktuellen Heftes bildet die„Anzeige gegen Mathes Diehlvon Kleestadt wegen Vagirensund Bettelns“ aus dem Jahr 1838.Die behandelten Themen sindaufgrund ihrer transparenten Darstellungein reicher Fundus fürFachleute und Laien, bieten aufschlussreichenEinblick in lang vergangeneZeiten und sind als Fixierungunwiederbringlicher Zeitdokumenteeine Bereicherung fürden Leser.Erhältlich ist das neue Heft für 5Euro bei der Geschäftsstelle desHerausgebers in der Ernst-Ludwig-Straße2–4 in Breuberg undim Buchhandel. Ebenso kann manunter www.breubergbund.deEinblick nehmen.Herzhafte Geschenke zum AuswählenDie Metzgerei Vollrath in Winterkasten hat ihr Geschenkparadies für alleLiebhaber von Fleisch-, Schinken und Wurstspezialitäten wieder geöffnet,sonntags und montags geschlossen.ne Pforten. Das Team der WinterkästerLandmetzgerei präsentiert inihrem großen Festsaal Weihnachtspräsentemit ihren weitbekanntenOdenwälderEdelobstbrändePräsente für jeden AnlassPräsentversanddienstThomas Helferich GmbHBrennereishop:Brennereiweg 164658 Fürth/OdenwaldTel. 06253/3215·Fax 1505und prämierten „Odenwälder Spezialitäten“in allen Preislagen undversetzt alle Besucher durch Farbenprachtund Lichterglanz invorweihnachtliche Stimmung.Essbare Geschenke für Geschäftspartner,Mitarbeiter, Freunde undVerwandte erfreuen sich immergrößerer Beliebtheit. Vollraths beliebteKonserven und Dauerwareneignen sich auch hervorragend zumVerschicken.Der Geschenkemarkt ist am Eröffnungssamstagmit Imbiss von 10Uhr bis 17 Uhr und danach bisWeihnachten zu den üblichenGeschäftszeiten zum Bummelngeöffnet. Der Weg nach Winterkastenlohnt sich! Dezember 2013Seite 19


Ausder RegionSinnlichkeit in ElfenbeinCarmen und Aphrodite –zwei Frauenfiguren, die als Idole verschiedenerEpochen gelten.Foto: SundermannERBACH (kir). Mal haben siemehr, aber meist haben sie wenigeran, die hübschen jungenDamen aus Elfenbein, die derzeitim Kabinett des DeutschenElfenbeinmuseums zu sehensind.Zusammengestellt wurden sienach dem Motto: „Zugeknöpftund aufgeschlossen –Das Frau-enbild im Wandel einer Epoche“.Zu sehen sind die graziösen Damenim Rahmen eines normalenMuseumsbesuchs noch bis zum18. Januar 2014.Geöffnet hat das Museum in derWinterzeit (bis Ende Februar)dienstags bis freitags von 13 bis17 Uhr. Samstags und sonntagsvon 11.30 bis 17 Uhr.Der Winnetou der DDR kommt nach Bad KönigGojko Mitic und Eberhard Görner stellen Buch vorBAD KÖNIG (mng). Er war der bekanntesteDEFA-Indianer und standin der Berühmtheit seiner Rollendem westlichen Winnetou in nichtsnach. Nun entlässt Gojko Mitic vonder Bogensehne keine Pfeile mehr,sondern unterstützt den Filmemacherund Drehbuchautor EberhardGörner bei der Vorstellungseines Werkes „In Gottes eigenemLand“ in der Rolle des roten Bruders.Mit Zitaten aus historischenDokumenten belegt, erzählt GörnersRoman das Leben des HeinrichMelchior Mühlenberg. Er gilt alsPatriarch des amerikanischen Protestantismus.Ignoranz, Egoismusund Dummheit durchkreuzen dieBemühungen des Priesters.Ihm zu Seite steht mit oftmals undurchsichtigemVerhalten FliegenderPfeil, ein aufrechter Indianervom Stamme der Delaware. EberhardGörners Drehvorlagen zuStarke Stimmen rezitieren einen lesenswerten Roman: Gojko Mitic (links) undAutor Eberhard Görner. Fotos: Agentur Astrid Rahn und Veranstalter„Mario und der Zauberer“, „Nikolaikirche“und „Der neunte Tag“wurden von den Regisseuren KlausMaria Brandauer, Volker Schlöndorffund Frank Beyer realisiert.Gojko Mitic lebt seit 40 Jahren inBerlin. Karten zu der am 25. JanuarAbwechslungsreiche Ausblickeins AmphitheaterFörderkreis Freilichtbühne veröffentlicht neues Programmum 19.30 Uhr in der Rentmeistereibeginnenden Veranstaltung gibt esfür 12 Euro unter Telefon 06063-4115 bei der LiteraturhandlungPaperback im Vorverkauf. An derAbendkasse kosten die Billets zu15 Euro.Platanenallee 25 Infos und Öffnungszeiten unter64832 Babenhausen www.RanisHof.de oder Tel. 06073 68551Wir wünschen eine genußvolle Weihnachtszeit!Geänderte Öffnungszeiten:24. 12. 13 geschlossen, 25. 12. 2013 bis einschließlich1. 1. 2014 von 11-21 Uhr geöffnetMit dem „Johann-Strauß-Orchester-Frankfurt“ startet der Förderkreis Freilichtbühne die neue Saison. Foto: VeranstalterBAD KÖNIG (mng). Eine kunterbunteMischung an kulturellenÜberraschungen hat das Team vomFörderkreis Freilichtbühne auch fürdie Saison 2014 zusammengestellt:Am 21. Juni ist das „Johann-Strauß-Orchester-Frankfurt“ zuGast in der Kurstadt und gefällt miteinem Repertoire von der Polka biszum Walzer. Ebenso bringen dieMusiker bekannte Melodien desTonfilms zu Gehör und widmen ihreKunst auch dem Musical.Mit „Henni Nachtsheim und RickKavanian“ poltert am 11. Juli einMix aus feinster Comedy, guterMusik, Lesung und Blödelei überdie Bühne. Taschentücher zumTrocknen der Lachtränen sind vonden Gästen mitzubringen!Sein Programm „25 Jahre Land inSicht“ zelebriert in bekannt süffisanterWeise und mit viel hintergründigemWitz am 19. Juli der„Odenwälder Shanty Chor“. Hierbeistellt er sich seiner eigenen Geschichte,lüftet den Vorhang undlässt das Publikum hinter die Kulissenblicken.Mit der Kölschrockband „BRINGS“endet dann am 16. August dieschöne Zeit auf dem steinernenRund. Die fünf Musiker begeisternihre Fans mit furioser Spielfreudeund einer bravourösen Bühnenshow.Infos Tipps zum bequemen Kartenkauferhält man auf www.freilichtbuehne-bad-koenig.deDezember 2013Seite 20


Ausder RegionWeihnachtsmärkteWeihnachtstrüffel auchohne WeihnachtsmarktWeihnachtliche geschmückt ist dieFassade des Hauses in Groß-Bieberau,wo Konditormeister Schmunklebt und produziert! Foto: privatGROSS-BIEBERAU (kir). Auf vielenWeihnachtsmärkten der Region ister derzeit zu finden, der freundlicheKonditormeister Erich Schmunkmit der weißen Kochmütze undbietet dort sein leckeres Trüffelsortimentan. Wer jedoch zwischendurcheinmalLust verspürtaufeine (odermehrere)der 45 Sortenaus sei-Geflügel frisch geschlachtet aus FreilandhaltungGänse, Enten, Puten, Hähnchen,Perlhühner und SuppenhühnerWir beliefern auch Hotels, Restaurantsund Gaststätten. Bitte vorbestellen!Familie StuthHabitzheimer Straße 24, 64853 Otzberg-LengfeldTel. 06162/7 25 24 oder 0160/95 73 18 46nem gewaltiges Angebot, zu denensich in der Vorweihnachtszeit auchnoch die GeschmacksrichtungenBratapfel, Vanillekipferl, Zimtsterneund Glühpunsch gesellen, der kanndie auch zu ganz normalen Geschäftszeitenin Groß-Bieberau besorgen,wo er seine Produktionsstättehat. Und zwar in der Marktstraße20, im Optiker-GeschäftWeber.Sie finden unseren Stand auf demWeihnachtsmarkt in Eberstadt,Michelstadt, Lichtenberg, Reinheimund Fränkisch-Crumbach.Auswahl aus über45 verschiedenenTrüffelsorten(davon 1 / 3 ohne Alkohol)Weihnachtstrüffel(Bratapfel, Zimtstern, Honig und Glühwein)Schöne WeihnachtspräsenteTrüffel Schmunk GmbHKonditormeister Erich SchmunkMarktstraße 20 64401 Groß-BieberauTelefon 06162/942990Denken Sierechtzeitig an IhrenWeihnachtsbraten!Eintauchenin die Weltder SteineHofweihnachtim OdenwälderSteinReichOTZBERG/NIEDER-KLINGEN(me). Zur Hofweihnacht lädtIlona Heimer am 7. und 14.Dezember jeweils von 10 bis18 Uhr in das OdenwälderSteinReich ein.Im 200-jährigen Kellergewölbewerden in diesem Jahr u. a.originale Klangschalen aus Nepalsowie Bergkristall-Klangschalenangeboten. Darüberhinaus gibt es Amethyste invielen Formen sowie neue Kettensträngeund -variationen,Ohrringe und Armbänder. DieEdelstein-Expertin steht denBesuchern der Hofweihnachtgern beratend zur Seite. Auchkönnen individuelle Weihnachtsgeschenke–persönlichzusammengestellte Ketten,Ohrringe oder Armbänder –inAuftrag gegeben werden.Während der Hofweihnachtwird auch für das leiblicheWohl gesorgt. Zusätzlich erhaltendie Kunden an beidenTagen einen Rabatt von zehnProzent auf ihreEinkäufe. Vom7. Dezember bis Weihnachtensind zudem Bilder der Malgruppe„Mal 3“ aus Groß-Umstadtzu bewundern.Das Odenwälder SteinReich inOtzberg/Nieder-Klingen inder Lengfelder Straße 39 hatMittwoch und Donnerstagvon 15 bis 18 Uhr, amFreitagvon 15 bis 17 Uhr sowie amSamstag von 10 bis 12 Uhr geöffnet.Weitere Informationen gibt esauch telefonischunter 06162-969831 sowieim Internet unterwww.steinreichodenwald.de9. Forsteler WeihnachtsmarktHÖCHST-FORSTEL. Am Sonntag,den 15. Dezember 2013 (3. Advent)ab 13 Uhr öffnet die PferdepensionMonika in Höchst-Forstel,Forsteler Straße 2, zum 9. Malihre Pforten für einen urigenWeihnachtsmarkt mit vielen hausgemachtenSpeisen und Getränken,mit Hand- und Bastelarbeitenaus Holz, Stoff, Ton und vielemmehr. In der Reiterklause bietenwir natürlich leckere Kuchen undTorten an. Für die Kinder gibt eseine Tombola deren Erlös an denVerein „Animal Direkt e.V.“ geht.Lassen Sie sich von der gemütlichenAtmosphäre der alten Hofreiteund heutigen Heimat vielerPferde auf das Weihnachtsfest einstimmen.Ein Besuch lohnt sichimmer!Die Pferdepension Monika und diePferdefreunde Forstel e.V. freuensich auf Ihren Besuch.Besuchen Sie denMichelstädter Weihnachtsmarktvom 29. Nov.bis 22. Dez.Kaffee und Kuchen genießenund den Bäckernim Schenkenkellerüber die Schulter schauen!IhreBäckerinnungOdenwaldkreisÖffnungszeiten:Mittwoch bis Freitag 14 -20UhrSamstagund Sonntag 11 -20UhrIhr Bäckermeisteraus dem OdenwaldFrisches Weihnachtsgebäckauch für den NikolausSchmuck, Edelsteineund MineralienErleben Sie die Weltder SteineHofweihnachtenimOdenwälder SteinReich10 %auf alle SteineSamstag, 7. Dezember, 10–18 UhrSamstag, 14. Dezember, 10–18 UhrLengfelder Str. 39 ·64853 Otzberg/Nieder-KlingenTelefon 06162-96 98 31www.SteinReichOdenwald.deÖffnungszeiten: Mi. u. Do., 15–18 Uhr,Fr., 15–17 Uhr u. Sa., 10–12 UhrTermine auch nach VereinbarungGemütlich ist es im Gewölbe des Schenkenkellers, wohin die OdenwälderBäckerinnung auch in diesem Jahr wieder einlädt. Ein beliebter Treffpunkt fürdie Marktbesucher.Foto: Ludwig SchmittMICHELSTADT. Schon beim Eintretenin den Kellereihof erinnert dersüße Duft von Frischgebackenem,Glühwein und Tannenzweigen daran,dass bald Weihnachten ist.Die Odenwälder Bäckerinnung imSchenkenkeller verführt seit fast 30Jahren die Besucher des MichelstädterWeihnachtsmarktes zumNaschen und Kaufen der vor Ortgebackenen Plätzchen und Ku-chen. Selbstverständlich könnendie süßen Sachen auch gleich beieiner Tasse Kaffee probiert werden.Auch der Nikolaus, der an mehrerenTerminen die Kinder um sichversammelt, um sich mit ihnen zuunterhalten und zu singen, wirdvon der Weihnachtsbäckerei beiLebkuchen für die Kleinen versorgt.Die Backstube hat an allen Markttagengeöffnet.Dezember 2013Seite 21


WeihnachtsmärkteAdvent am Schöllenbacher AltarDas Erbacher Schloss ist auch zur Winterzeit einen Besuch wertDer Schöllenbacher Altar.ERBACH (si). Mit seiner neobarockenFassade ragt das ErbacherSchloss in der Weihnachtszeit ausdem Weihnachtsmarkt empor;davor erstrahlt einer der größtenlebenden WeihnachtsbäumeDeutschlands. Beim Betrachten desSchlosses von außen muss es nichtwww.erbach.deFoto: Stadt Erbachbleiben. Auch zur Winterzeit kannman das Erbacher Schloss im Rahmenvon Führungen besichtigen:Die Gräflichen Sammlungen beispielsweisekönnen Gäste an allenvier Adventswochenenden vonFreitag bis Sonntag jeweils um 14,15, 16 und 17 Uhr kennen lernen.ERBACHERSCHLOSSWEIHNACHTMarkt an allen AdventswochenendenFreitag 15-20 Uhr,Samstag und Sonntag 11-20 UhrEbenso kurzweilig wie fachkundigbegleiten die Führer ihre Gäste indie einstigen Wohnräume von GrafFranz I., in denen dessen kunsthistorischüberaus wertvolle Antikensammlungzu sehen ist. MächtigeGeweihe beeindrucken in derHirschgalerie, und manche Kuriositätder Natur findet sich in der jagdkundlichenSammlung. Der Rittersaalund die mittelalterliche Waffensammlungfaszinieren Erwachsenewie Kinder gleichermaßen.Jeweils um 15.15 Uhr und 16.15Uhr werden Führungen am SchöllenbacherAltar angeboten: Dieserursprünglich für die Wallfahrtskirchein Schöllenbach angefertigtehölzerne Flügelaltar aus dem Jahr1515 steht in der Hubertuskapelleim Schloss und war im Sommer2010 nach mehrjähriger,aufwendigerRestaurierung wieder dorthinzurückgekehrt.Der Altar ist ein wahrhaft außergewöhnlichesStück: Mehr als vierMeter hoch und über fünf Meterbreit, zeigt er im Zentrum die „WurzelJesse“ als Sinnbild des StammbaumsChristi, an dessen Ästenkelchartige Blüten mit den zwölfKönigen des Alten Testamentswachsen. Die Relief-Tafeln auf denInnenseiten der Altarflügel zeigenSzenen aus dem Marienleben. ImRahmen der rund 40minütigenFührung wissen die hervorragendausgebildeten Gästeführer viel Interessantesrund um das spätgotischeMeisterwerk zu berichten.In ganz besonderer Weise kannman den Schöllenbacher Altar inder Adventszeit erleben: An denvier Freitagen der Adventswochenendenjeweils um 18 Uhr (13. Dezember:19 Uhr!) heißt das Motto„Advent am Schöllenbacher Altar“:Rund 45 Minuten dauert dieweihnachtliche Lesung mit musikalischerUntermalung. Wer dabeisein möchte, sollte sich rechtzeitiganmelden, da die Zahl der Teilnehmerbegrenzt ist.Nicht zuletzt ist bis 2. März noch dieSonderausstellung „Die kurfürstlichenSchenken von Erbach –EineDynastie im Dienste der Wittelsbacher“zu sehen (Führungen vonNovember bis 2. März jeweils samstags,sonntags sowie an den vierFreitagen im Advent, an Silvesterund an Neujahr bei Führungen um14.30 Uhr und 16 Uhr. Gruppenführungennach Anmeldung immermöglich).Kontakt: BetriebsgesellschaftSchloss Erbach, Schlosshof (AlterBau), Marktplatz 7, 64711 Erbachim Odenwald; Telefon 06062-809360, Fax 06062-8093615, E-Mail: info@schloss-erbach.de, Internet:www.schloss-erbach.de.Voll und ganzim LichterglanzVereine richten Adventsmarkt ausMICHELSTADT/STOCKHEIM (mng).Auch in diesem Jahr lassen es sichdie Vereine dieses Stadtteils nichtLauschig und gemütlich geht es in der „StockemerHäcke“ auch an kalten Tagen zur Adventszeitzu.Foto: Veranstalternachtsgeschenke zumKauf an und freuen sich aufeinen Besuch im Hof „Ander alten Schule 12“, woman sich in gemütlicherRunde gerne trifft.BERFELDEN/FALKEN-GESÄß. Der„Falken-Gesäßer Weihnachtsmarktmit Herz“ ist mittlerweileweit über die Grenzen des Odenwaldeshinaus bekannt.An der hohen Sandsteinmauer desDorfgemeinschaftshauses stehennehmen, zur Weihnachtszeit einenreizvollen und feierlichen Markt zupräsentieren. Diese kann man vonFreitag (13.) bis Sonntag(15.) in der „Stockemer Häcke“besuchen. In tollemAmbiente werden täglichvon 16 bis 22 Uhr besteSpeisen und diverse Getränkegereicht.Natürlich bieten die Veranstalterauch kleine Weih-Falken-GesäßerWeihnachtsmarkt mit HerzHier riechst du Weihnachten und schmeckstden Odenwald!dicht gedrängt die hübsch geschmücktenBuden. Eine Besonderheitist die „Gut“ Stubb: ein Café,das mit selbstgebackenem Kuchenund duftendem Kaffee zum Verweileneinlädt. www.weihnachtsmarkt.falken-gesäss.deWeihnachtsmarktFalken-GesäßDerWeihnachtsmarkt mit Herz2. AdventSamstag &Sonntagab 14.00 Uhrhttp://weihnachtsmarkt.falken-gesäss.deDezember 2013Seite 22


WeihnachtsmärkteAls Weihnachtsgeschenk eine Einladung zum Barbecue-AbendGutscheine dafür gibt’s auf dem Fränkisch-Crumbacher WeihnachtsmarktEin Fest für die ganze Familie ist der Fränkisch-Crumbacher Weihnachtmarkt. Foto: SundermannFRÄNKISCH-CRUMBACH (kir). Esgibt viele Gründe, den Fränkisch-Crumbacher Weihnachtsmarkt am3. Adventswochenende zu besuchen.Ein besonders guter ist dasdortige Angebot der Familie Böhmvom Schleiersbacher Hof. Denn dieverkaufen das leckere Weidekalbfleischaus ihrer Limousin-Rinderzuchtnormalerweise nur ab Hofund als Sortiment im 10-Kilogramm-Paket.Für den Weihnachtsmarktwirdjedoch eine Ausnahmegemachtund Besucher könnenWunschstückedann auch inkleinen Mengenerwerben. Einensaftigen Weihnachtsbratenetwa,oder Rouladen,oder Gulasch,und natürlich auchdie feinen, kleinenSchnitzelchen.Weidekalbfleischist gesund, ausgesprochenzart undsaftig, und benötigtnur eine kurzeGarzeit.Natürlich gibt esauf dem Stand derFamilie Böhm auch wieder den delikatenWeide-Fleischkäse im Bauernweck,Gürtel aus Vollrind-Lederund den alkoholfreien SchleiersbacherApfelpunsch aus hofeigenenÄpfeln. Neu ist, dass diesesMal auch eine wärmende Rindfleischbrühemit handgerolltenMarkklößchen angeboten wird.Und eine weitere Überraschungwartet auf die Standbesucher: Weildie Pension auf dem SchleiersbacherHof im nächsten Jahr seit111 Jahren besteht, die FamilieBöhm seit 33 Jahren ihreLimousin-Rinderzucht betreibt und das allesso schöne Schnapszahlen sind,haben Christoph Böhm und seine Frau Christiane beschlossen, am11. Mai (Muttertag) einen tollenTagder Offenen Tür zu organisieren.Außerdem wirdes2014 gleichdrei Barbecue-Partys auf dem Hofgeben: Ein Mal im Sommer, undzwei Mal im Herbst. Und weil eineEinladung zu so einem Fest eineerstklassige Geschenk-Idee ist,können die Gutscheine hierfür bereitsbeim Weihnachtsmarkt erworbenwerden. Also: Nix wie hin! Austern, Kutschfahrten, Pony-Reitenund BimmelbähnchenDer Fränkisch-Crumbacher Weihnachtsmarkt steckt voller toller AngeboteAuch der Nikolaus, in engelhafter Begleitung, gibt dem Fränkisch-Crumbacher Weihnachtsmarktdie Ehre seines Besuches.Foto: Valentin PreussFRÄNKISCH-CRUMBACH (kir). Erist zu Recht beliebt, der fröhlicheFränkisch-Crumbacher Weihnachtsmarkt!Da brummt und wuseltes im kuscheligen Orstmittelpunktrund um die gotische Kirche,da dreht sich ein Karussellchen unddampft ein Mini-Bimmelbähnchen.Der Weihnachtsmann schreitetsamt einem Begleit-Engelchendurchs Getümmel und hat guteGaben im Sack. Im GemmingerPark dürfen Kinder auf geduldigenPferdchen reiten.Erwachsene (die Kleinen natürlichauch!) können eine Rundfahrt perKutsche unternehmen. Die Gesangsvereinetreten auf und der Posaunenchorwirdebenfalls zu hörensein. Wenn die Crumbacher feiern,dann feiern sierichtig, und dannspielt das ganzeDorf mit!Auch die Verkaufsständewerdenvorwiegend vonlokalen Geschäftenoder den Ortsvereinenbetrieben!Da findet sich Süßesund Frisches,Heißes und Kaltes,Würziges undKnuspriges für jedenGeschmack.Und natürlich gibtes auch wieder diesuper-leckerenAusternund Pfahlmuscheln,die diefranzösischenFreunde der Crumbacher in derNacht zuvor fangfrisch aus der Bretagnemitgebracht haben!Als neue Attraktion können zudemdie fast lebensgroßen Holzfigurender Heiligen Familie bewundertwerden, die die ohnehin romantischbeleuchtete Saroltakapelleam Ortseingang noch attraktivermachen.Dezember 2013Seite 23


WeihnachtsmärkteEinige der schönsten Weihnachtsmärkte sind klein, aber ohoODENWALD (si). Es ist nicht immerdas Große, was besonders beeindrucktoder besonders gefällt. Geradebei Weihnachtsmärkten sindes die kleinen, schnuckeligen, dieoft besonders schön sind. Und davongibt es in der Region eine ganzeReihe.So beispielsweise den LichtenbergerWeihnachtsmarkt: AmFuß von Schloss Lichtenberg imgleichnamigen, zur GemeindeFischbachtal zählenden Ort, lockenzum Jubiläumsmarkt –indiesemJahr wirdder Adventsmarkt bereitszum 25. Mal veranstaltet, gut 90Marktstände überwiegend mitKunsthandwerk. Der LichtenbergerAdventsmarkt ist ohne Zweifel einerder schönsten in ganz Südhessen.Die romantische Kulisse deshistorischen Ortskerns, des Schlosshofsund der Vorburganlage bietetbesonderes Flair. Nicht entgehenlassen sollte man sich auch die Adventskonzerteim Kaisersaal desSchlosses. Eröffnet wird der Marktam Freitag, 29. November, um18Uhr mit einem Rahmenprogrammmit Christkind, Nikolaus, KnechtRuprecht, den Odenwälder Lebkuchenfrauen(Kinderbescherung),den Lichtenberger Wichteln, Posaunenchorund Gesangverein.Wiederholung des Rahmenprogrammsam Samstag und Sonntagjeweils 17 Uhr. Öffnungszeiten:Freitag (29.), 18 bis 22 Uhr; Samstag(30.), 15 bis 22 Uhr; Sonntag (1.Dezember),12 bis 20 Uhr.Die Schäferei Egly im MichelstädterStadtteil Weiten-Gesäß lädtfür das erste Adventswochenende(Samstag, 30. November/Sonntag,1. Dezember) wieder zur Stallweihnachtein. Sonntagswird es dabeiein attraktivesProgramm geben:Um 11.20Uhr ist derBahnhof in ZellTreffpunkt füreine gemeinsameWanderunghinauf zumSchafstall. Dies Stallweihnacht.ist abgestimmtauf die Ankunft der Züge aus RichtungDarmstadt (10.37 Uhr) undaus Richtung Eberbach (11.15 Uhr).Begleitet werden die Teilnehmer beider Wanderung von Rangern desGeo-Naturparks Bergstraße-Odenwald.Die Tour führt vorbei an der „HeuselsMühle“ und der Schutzhütte„Zwei Wasser“ über den Schmalbergund vorbei am sogenannten„Winde Häuschen“ zum Schafstall.Die Strecke führt zwar bergauf, istaber nicht schwierig, sondernauchfür Familien mit Kinderngut zu be-Michelstädter Weihnachtsmarkt.wältigen. Im Schafstall erwartet alleGäste urgemütliche Stallatmosphäreund Stände mit weihnachtlichenProdukten: Leckereien vom Lammund Felle gibt es dort ebenso wiehandgefertigten Schmuck, selbstgestrickte Mützen, Socken oderSchals, Adventskränze, weihnachtlicheDekoartikel oder Holzuhren.Natürlich fehlt es auch an Kulinarischemnicht: Die Gäste der Stallweihnachtkönnen sich stärken mitBratwurst vom Lamm oder vomSchwein, es gibt frisch gebackeneWaffeln, Glühwein, Kinderpunschoder auch kalte Getränke. Wernicht zum Schafstall wandernmöchte, ist dennoch herzlich zurStallweihnacht eingeladen: AmStall sind Parkplätze in ausreichenderZahl vorhanden, so dass manproblemlos auch mit dem Autokommen kann.Einen kleinen, überaus feinenWeihnachtsmarkt findet manauch in Beerfelden: Am 1. und 3.Foto: S. SchmidtAdventswochenende gibt es im Innenhofder historischen Hofremisedes Bunten Lädchens mancherleiWeihnachtliches; in den beheiztenund urgemütlichen Innenräumenlaben sich die Gäste an Omas Küchentischan duftenden frischenWaffeln und Glühwein. Öffnungszeiten:30. November und 1. Dezembersowie 14. und 15. Dezemberjeweils von 14 bis 24 Uhr.Ein Erlebnis ist auch der Nikolausmarktin Bad König am 7. (ab 17Uhr), 8. und 15. Dezember (je ab 15Uhr): In der Rentmeisterei könnenFoto: Stadt MichelstadtKinder Lebkuchenhäuschen basteln,kulinarische Leckereien ausFrankreich bieten die Freunde ausErbacher Schlossweihnacht.der Partnerstadt Argentat. Es gibtStände mit Kunsthandwerk, außerdemKlöppel- und Spinnvorführungen;eine Weihnachtskrippe wirdinder Rentmeisterei aufgebaut sein,und es gibt einen großen Bücherflohmarkt.Die Musikschule Fillipitsch sorgt fürweihnachtliche Musik. Musik gibtes auch auf der Freilichtbühne direktnebenan; dorthin kommt auchder Nikolaus für die Kinder.Ein Kinderkarussellwird es auf demSchlossplatz geben. Dass auch inBad König die Weihnachtsmarktbesuchernirgends Hunger leidenmüssen, versteht sich.Der kleine, aber feine Adventsmarktin und um das alte Rathaus,in Groß-Umstadt-Heubach hatleckere Angebote an den Ständen:Ob Selbstgebasteltes, Handarbeiten,Bücher und Kalender,Kunstgewerbeund allerlei Kleinigkeiten –hier wird wohl jeder fündig. Auchan das leibliche Wohl ist gedacht,und das – wie es sich in einemWeinort gehört –mit Spezialitätenwie Dornfelder-Glühwein, Rieslingpunschoder auch heißen Obstweinen.Öffnungszeiten: 30. Novembervon 15 bis 21.30 Uhr;1. Dezember von 12 bis 19 Uhr.Auch in diesem Jahr wird amzweitenAdventswochenende (7. und8. Dezember) im HeilklimatischenKurort Lindenfels der überaus gemütlicheWeihnachtsmarkt – der31. seiner Art –wieder unterhalbder Burg Lindenfels stattfinden:Dabei sind historische Figuren derWinterzeit zu Gast, es gibt ein musikalischesRahmenprogramm, undnatürlich wird auch an den Verkaufsständenviel Weihnachtlich-Schönes und Leckeres geboten.Der Lindenfelser Weihnachtsmarktist am Samstag, 7. Dezember,von 15 bis 21 Uhr, und amSonntag, 8. Dezember, von 14 bis20 Uhr,geöffnet.Neunkirchen, ein Ortsteil von Modautal,wirkt an manchen Tagenwie ausgestorben –schließlich hatFoto: Stadt ErbachGenussErlebnisse beiTreuschs Schwanen - das GenießerRestaurant-Odenwälder Gänsemarsch -das Menü von der Odenwälder Gansab 4Personen, nur mit Vorbestellung, noch bis 23.12.- Treuschs AdventsMenüs- Weihnachtsmenüs am 25. und 26. 12.- Silvestermenüs am 31.12. ab 19 UhrEtwas für Anspruchsvolle: Verschenken Sie doch mal einenGutschein für einen kulinarischen Abend bei uns!Odenwald-Gasthaus Treuschs Johanns-StubeTischlein deck dich-AdventsBüfettan allen AdventsSonntagen ab 11 UhrTischlein deck dich-WeihnachtsBüfettam 25. und 26. 12. ab 11 UhrGanze gefüllte Odenwälder Gans -ab4Personen, nur mit VorbestellungOdenwälder AdventsKüche mit Lebkuchen und Wilddas Dörfchen nur 146 Einwohner.An Weihnachten aber,dasieht es inNeunkirchen ganz anders aus:Rund um den Dorfplatz und entlangder Dorfstraße laden ca. 35festlich geschmückte Stände überwiegendmit Kunsthandwerk zumEntdecken und Kaufen ein, allesist traumhaft weihnachtlich geschmückt.Für das leibliche Wohlihrer Gäste sorgen die Neunkirchermit Leckereien aus regionalen Produkten.An beiden Tagen ist dasgemütliche Marktcafé geöffnet,um seine Gäste mit einer reichhaltigenKuchentheke zu verwöhnenund die evangelische Kirchengemeindelädt an beiden Tagen zueinem abwechslungsreichen Rahmenprogrammein.An beiden Tagen kommt um 17 Uhrder Nikolaus, und auch ein Karussellsorgt für Spaß bei den Kleinen.Der Nikolausbriefkasten steht auchin diesem Jahr wieder auf demDorfplatz: Die Kinder können einenBrief oder ein Bild einwerfen (1,50Eurofür Rückantwort beilegen undAbsender nicht vergessen!). JederBrief wird individuell vom Nikolausund seinen Helferinnen beantwortet.Eine kleine Überraschung liegtjedem Antwortbrief bei. Öffnungszeiten:7. Dezember von 15 bis 22Uhr,8.Dezember von 12 bis 20 Uhr.Der Weihnachtsmarkt in Wald-Michelbach findet auch in diesemJahr wieder auf dem Park- und Festplatzin der „Hofwiese“ statt. ImÜberwälder Einhaus zeigen Kunsthandwerkerihre Arbeiten.Eröffnet wird der Markt am Freitaggegen 17.30 Uhr von BürgermeisterJoachim Kunkel, danach verteiltder Nikolaus seine Gaben an dieKinder. Die Eröffnung wird von derBlaskapelle der Eugen-Bachmann-Schule musikalisch umrahmt. Aufdie Kinder wartet eine kleine Eisenbahn,mit der sie fahren können.Die Öffnungszeiten: Freitag, 6.,und Samstag, 7. Dezember, von17 bis 21.30 Uhr sowie Sonntag,8. Dezember,von 15 bis 20 Uhr.Sichern Sie sich Ihren Wunschtermin für Ihre Weihnachtsfeier!Rathausplatz 2 64385 Reichelsheim Tel. 06164/2226info@treuschs-schwanen.com www.treuschs-schwanen.comDezember 2013Seite 24

Ähnliche Magazine