Ausgabe - 22 - 2011 - Produktion.de

produktion.de

Ausgabe - 22 - 2011 - Produktion.de

SERVICE

Redaktion:

Tel.: (0 81 91)125-310, Fax: (0 81 91)125-312

Anzeigen:

Tel.: (0 81 91) 125-497, Fax: (0 81 91)125-304

Produktion Messe-Special

Einzelpreis Euro 2,80

1.Juni 2011 · Nummer 22 www.produktion.de

Interview: Chance zum

Dialog mit der Politik

IM FOKUS

Nationale Plattform

Elektromobilität

LANDSBERG (PD). Der 2. Bericht

der NPE gilt als Basis für die gesetzten

Rahmenbedingungen

zur Elektromobilität. Der VDMA

betonte im Vorfeld die Wichtigkeit

der Umsetzung der Empfehlungen.

Seite 4

Volles Haus zum

‚kleinen‘ Jubiläum

STUTTGART (HI). Zum ‚kleinen‘

Jubiläum ein volles Haus: Die 10.

Blechexpo und 3. Schweisstec

zeigen vom 6. bis 9. Juni in Stuttgart

in ausgebuchten Hallen die

Welt der Blechbearbeitung

inklusive Schweiß- und Fügetechnik.

Seite 8

Der Kontur auf der Spur

AACHEN (MG). Am Fraunhofer

ILT wurde ein System zur Prozessüberwachung

entwickelt,

das Ort und Geschwindigkeit des

Laserstrahl-Bearbeitungspunktes

auf der Oberfläche exakt vermessen

kann. Seite 21

ZAHL DER WOCHE

300 MIO ...

Euro investiert ThyssenKrupp in

seine Walzwerke in Bochum und

Duisburg und stärkt damit sein

traditionelles Stahlgeschäft.

ZITIERT

„Eine gemeinsame Sprache

ist die Triebfeder des

Fortschritts.“

Dr. Bernd-Josef Schäfer, Sercos Int.

Effizienter!

PGN-plus

Der erste Greifer

mit integrierten Mikroventilen

Spanntechnik • Greifsysteme

Abo-Service:

Tel.: (0 61 23)9238-257, Fax: (0 61 23)9238-258

Technik und Wirtschaft für die deutsche Industrie

6

Japan-Katastrophe: Toyota

normalisiert Produktion

WACHSTUMSMÄRKTE

Medizintechnik: Zulieferer unter Druck

ANNIKA MENTGEN, KLAUS HIEMER

PRODUKTION NR. 22 , 2011

Wer als Zulieferer auf dem ‚Super-

Markt‘ Medizintechnik seine

Muskeln spielen lässt, muss die

Komplett-Behandlung beherrschen.

Die Hersteller fordern

mehr Teamwork unter Zulieferern

und die stärkere Verknüpfung von

Bearbeitungsverfahren.

LANDSBERG. „Die Medizintechnikunternehmen

suchen Fertiglösungen

und verlangen von den

Unternehmen, intensiver miteinander

zu arbeiten. Firmen aus den

Bereichen Drehen, Fräsen und

Schleifen, die bislang recht autark

gearbeitet haben, müssen sich

immer mehr vernetzen“, sagt Gregor

Bischkopf, Branchenexperte

beim Messeveranstalter UBM

Cannon.

„Es genügt schon lange nicht

mehr, nur eine Bearbeitungsmaschine

anzubieten“, ergänzt Dr.

Oliver Gerent, Leiter der Schütte

Schleiftechnik. Wirtschaftliche Lösungen

könnten die Komplettbearbeitung

auf einer Maschine oder

die Projektierung einer Turnkey-

Lösung sein, also die abgestimmte

Verknüpfung verschiedener Bearbeitungsverfahren

und -maschinen

miteinander. Neben dem Drehen,

Fräsen und Schleifen spielen

die Kunst- und Klebstoffe, Lasertechnik,

Robotik, Sensorik und IT

FACHMESSEN

Laser 2011: Messe und Branche im Aufwind

KLAUS HIEMER

PRODUKTION NR. 22 , 2011

Die Laser World of Photonics 2011

war ein Pubklikumsmagnet: Die

27 500 Besucher (plus 8 %) zeigten

großes Interesse an den Exponaten.

Die Branche hat sich laut

VDMA in 2010 nach dem Einbruch

im Vorjahr deutlich erholt.

MÜNCHEN. Die 20. Laser World of

Photonics verzeichnete einen Ausstellerrekord

von 1 100. „Das

Wachstum der Messe bei Ausstellerzahl

und Fläche bestätigt die

weltweite Bedeutung der Laser-

Messe für die Branche“, sagt Projektgruppenleiterin

Claudia Sixl.

58 % der Aussteller kamen aus dem

7

Schlüsselrollen auf dem Wachstumsmarkt

Medizintechnik mit einem

Weltmarktvolumen von rund

220 Mrd Euro. Das Fraunhofer-Institut

für Fertigungstechnik und

Angewandte Materialforschung

IFAM (Bremen) stellte kürzlich

mit dem Laserschmelzen ein neues

Verfahren vor. Dabei bringt ein

hauchfeiner Laserstrahl Werkstoffpulver

in fast jede gewünschte

Form. „Mittlerweile ist das Laserschmelzen

eine reife Technologie.

Zum Anfertigen medizinischer

Implantate hat sie sich bereits

etabliert“, sagt Dipl.-Ing. Claus

Aumund-Kopp vom IFAM.

Auch die Roboterhersteller

springen auf den ‚Medizin-Zug‘

Ausland. Wichtigste Ausstellerländer

waren Deutschland, USA, China,

Großbritannien und Frankreich.

Im Mittelpunkt der Weltleitmesse

für optische Technologien

Leserservice Produktion 65341 Eltville DPAG PVST 5339 Entgelt bezahlt

Blechexpo: Reis Robotics

präsentiert Weltneuheit

14

auf. Fast alle haben bereits Roboter

in Reinraumausführung im

Portfolio. Ob die ProSix-S5-Roboter

von Epson oder die ganze

Cleanroom-Baureihe RX/TX von

Stäubli – geeignete Produkte für

die hohen Anforderungen der

Medizintechnik gibt es also auf

dem Markt. Dass dieser großes

Potenzial für die Robotikindustrie

bereit hält, bestätigt auch ihr Fachverband

VDMA Robotik + Automation.

Die Experten prognostizieren

innerhalb der Medizintechnik

weltweit Chancen für eine

erhebliche Zunahme der Roboterinvestitionen.

„Die Medizintechnik

steht erst am Beginn einer

Phase intensiver Automatisie-

Großer Andrang

herrschte auf

der 20. Laser

World of Photonics

in München.

Die nächste

Messe findet

vom 17. bis 20.

Juni 2013 statt.

Bild: Messe München

standen die Themen ‚Laser und

Lasersysteme für die Fertigung‘,

‚Biophotonic und Life Sciences‘

sowie ‚Green Photonics‘. Mit dem

Messeverlauf waren viele Ausstel-

Blechexpo /

Schweisstec

Seiten 8 - 18

Industrial Ethernet punktet

gegen Feldbus-Vielfalt

20

HerausforderungMedizintechnik:

Bei Implantaten

(im

Bild ein Schultergelenk)

sind

Oberflächenqualität,Präzision

und kurze Bearbeitunggefragt.

Ebenso

wichtig ist, dass

der Hersteller

auf alle Daten

zugreifen und

Maschinenverbündevernetzen

kann.

Bild: Siemens

rung“, sagt Stefan Sagert, Leiter der

VDMA-Fachabteilung Robotik.

Doch nicht nur die Investitionsbereitschaft

der Branche steigt,

auch die technologischen Ansprüche

der Medizintechnik deutlich

nehmen immer mehr zu: Beispiel

Schweißen von Herzschrittmacher-Kontakten.

Rofin Sinar

entwickelte ein neues Verfahren,

das mit einem Mix aus roten und

grünen Strahlen arbeitet. Dadurch

wurde die Prozess-Verlässlichkeit

verbessert. „Dies wurde von der

Medizintechnik gefordert“, sagt

Dipl.-Ing. Christian Wissing.

Sagen Sie uns Ihre Meinung:

redaktion@produktion.de

ler sehr zufrieden. „Wir haben hier

qualifizierte Besucher mit konkreten

Investitionsprojekten getroffen.

Früher war die Messe eher ein

Branchentreffpunkt. Jetzt kommen

viele mittelständische Unternehmen

mit gezielten Vorhaben“, hieß

es beim Gravur-Spezialisten Foba.

Nach dem Einbruch im Jahr

2009 (385,3 Mio Euro) stieg der

Auftragseingang bei Laseranlagen

mit CO 2 - und Festkörperlasern

nach VDMA-Angaben in 2010 um

über 90 % auf 733 Mio Euro. „Mit

ausschlaggebend für die expansive

Nachfrage war die rapide Erholung

der asiatischen Märkte“, so

der VDMA. Der Export von Laseranlagen

notiere mit 62 % Plus und

419 Mio Euro. Dabei hätten sich

Verschiebungen zugunsten Asiens

und Osteuropas vollzogen.


2 · Nachrichten · Produktion · 1.Juni 2011 · Nr. 22

News-ticker

Siemens baut

US-Stromautobahn

Frankfurt (DJ/ilk). Ein Konsortium

um den Technologiekonzern

Siemens hat einen Auftrag

für die Ausrüstung einer ‚Stromautobahn‘

in den USA erhalten,

mit der das Stromversorgungsnetz

von New Jerseys mit dem

von New York verbunden werden

soll. Das Gesamtvolumen

des Auftrags für Siemens und

den Kabelspezialisten Prysmian

liegt bei rund 400 Mio Dollar. Etwa

175 Mio Dollar davon entfallen

auf Prysmian.

Workshop ‚Festool

intensiv‘ am 21./22.6.

LANDSBERG (gk). Produktion

und SVV bieten wieder den

Workshop ‚Festool intensiv‘ in

Neidlingen an. Die Intensivveranstaltung

bietet den Teilnehmern

ein spannendes und inspirierendes

Programm zum Thema

Mitarbeitereinbindung im

Produktionssystem und Entwicklung

eines kontinuierlichen

Verbesserungsprozesses. Anm.:

Frau Herrmann, Tel. 08191/125

872, E-Mail: ricarda.herrmann@

sv-veranstaltungen.de.

Bei uns im Internet

Top geklickt auf www.produktion.de

1. Infineon plant Aufbau einer

300-mm-Volumenfertigung

2. USA: VW-Werk eröffnet,

Audi-Werk im Gespräch

3. Überkapazitäten und Preissturz

bedrohen Solarindustrie

4. Infineon rechnet mit

hohem Auftragsniveau

5. Demag Cranes: Angebot

von Terex wird kritisch beäugt

6. Siemens muss im Streit mit

Areva 648 Mio Euro zahlen

7. MAN: Unregelmäßigkeiten

bei Motoren-Verkauf?

8. Pangas AG investiert

68 Mio Schweizer Franken

9. 300 Mio Euro: ThyssenKrupp

stärkt deutsche Stahlwerke

10. GM fährt Produktion des

Elektroautos Volt nach oben

Seminaranzeigen

Accounting for Lean –

Verbesserungsaktivitäten richtig

rechnen und bewerten

> Auswirkungen von „Lean“ auf

Finanzkennzahlen

> Controlling-Unterstützung der

Transformation

> Vom passiven Kostenrechnungs-

zum aktiven Controllingsystem

> Shopfloor Management und

Controlling

14.07.2011, Köngen

www.staufen.ag

Kemper: Griechen

ordern Solartracker

Produktion Nr. 22, 2011

Vreden (mg). Die Internationalisierung

der Kemper Solar GmbH

trägt erste Früchte: Solartracker

vom Typ ‚KemTRACK‘ werden

nach Griechenland geliefert. Mit

diesen Trackern mit einer Modulfläche

von 70 bis 125 m 2 soll sich

laut Kemper die Stromausbeute

standortabhängig im Vergleich zu

starren Solaranlagen um über 40 %

steigen. Noch in diesem Jahr folgen

zudem Lieferungen unter anderem

nach Israel und in weitere Länder.

Auszeichnung für

Hans-Jörg Bullinger

Produktion Nr. 22, 2011

München (mg). Auf dem 25. Deutschen

Ingenieurtag am 24. Mai

wurde Prof. Dr.-Ing. Hans-Jörg

Bullinger, Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft,

mit der Grashof-

Denkmünze, der höchsten Auszeichnung

des Vereins Deutscher

Ingenieure geehrt. Der VDI-Präsident

Prof. Dr.-Ing. Bruno O. Braun

würdigte Bullingers langjährige,

herausragende Arbeit und seine

Verdienste für das Ingenieurwesen.

Er habe als Wissenschaftler,

Hochschullehrer und Ideenmanager

stets einen ganzheitlichen Ansatz

bei der Behandlung von Problemen

gefunden.

Bild der Woche

Würselen (mg). Mit den Lasern

der Edgewave GmbH aus Würselen

soll sich präziser und schneller

schneiden, bohren und fräsen lassen

als mit konventionellen Verfahren.

Dies ermögliche neue Verfahren in

der Serienfertigung und revolutioniere

Geschwindigkeit und Qualität.

Deshalb wurde das Spin-Off des

Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik

Die Modulmontagelinie ist mehr als einen Kilometer lang. Die gesamte Modulfabrik

ermöglicht eine Ausbringung von 6 000 Modulen am Tag. Bild: USK

Coaching, Seminare und Workshops

Lean Kompetenz für die Praxis

mit Lernfabriken in Aachen und Basel

Lean Enterprise Institut

Wertstromdesign für administrative Prozesse

28.-29. Juni 2011 Aachen (D)

Lean Administration – Grundlagen

5.-6. Juli 2011 Aachen (D)

Operational Excellence in der Pharmaindustrie

12.-13. Juli 2011 St. Gallen (CH)

Lean und Six Sigma

19.-20. Juli 2011 Aachen (D)

Mit Laserlicht präziser bohren und schneiden

zertifiziert durch:

Weitere Termine finden Sie unter: www.lean-enterprise-institut.com

Anmeldung:

WZLforum an der RWTH Aachen

www.WZLforum.rwth-aachen.de

info@WZLforum.rwth-aachen.de

Telefon +49 241 80 236 14

Kooperationspartner:

ILT mit dem 1. Preis des Innovation

Award Laser Technology 2010 ausgezeichnet.

Der mit 10 000 Euro dotierte

1. Preis honoriert, dass „wesentliche

Industriebranchen“ aus der

Technologie Nutzen ziehen.

Die Vorteile im Vergleich zu den

heute noch verbreiteten Verfahren

seien frappierend. Bislang kamen

für ein einziges Werkstück häufig

Produktion Nr. 22, 2011

Limbach-Oberfrohna (mg). Der

größte Auftrag der Firmengeschichte

der USK Karl Utz Sondermaschinen

GmbH hat seinen Abschluss

gefunden: Der Kunde SolarWorld

AG hat jüngst seine Solar

Factory III in Freiberg eröffnet. Es

soll sich dabei um Deutschlands

größte Modulfabrik handeln: 500

MW Gesamtkapazität und eine

mehrere Bohrer mit unterschiedlichen

Bohrdurchmessern zum Einsatz.

Das kostete Zeit, verursachte

hohe Werkzeugkosten und erforderte

den Einsatz von Kühlmitteln, die

gemeinsam mit dem Glasstaub umweltgerecht

zu entsorgen waren.

Die INNOSLAB-Alternative von Edgewave

sei dagegen wesentlich schneller,

sauberer und präziser.

Solarmodul-Herstellung

Größte Modulfabrik eröffnet

www.cetpm.de/wissen

Bild: EdgeWave GmbH

Ausbringung von 6 000 Modulen

pro Tag.

USK fungierte bei dem Projekt

als Generalunternehmer für die

anlagentechnische Ausstattung.

Das Unternehmen lieferte die roboterloseAutomatisierungstechnik

und integrierte sämtliche Lieferanten

von prozesstechnischen

Anlagen in die Gesamtlinie. Eine

weitere Modulmontagelinie ist laut

USK bereits in Planung.

Lean Office kompakt

Live im Lehrbüro: Lean Office erleben.

Verstehen. Nachhaltig umsetzen!

So erreichen Sie systematisch Office Excellence

Fast 30% der Arbeitszeit in der Administration

wird verschwendet! Mit dem 6-Level-Modell

für Office Excellence können Sie dieses

Potenzial systematisch heben und die

Produktivität, Durchlaufzeit und Qualität

in Ihren administrativen Bereichen erheblich

verbessern. In einer realen Bürowelt lernen

Sie kompakt an zwei Tagen eine wirkungsvolle

Toolbox zur systematischen Analyse und

Optimierung Ihrer Abläufe kennen.

■ Verschwendungsarten in der Administration

■ Das 6 Level Modell zur Steigerung der

Organisationseffizienz

■ Prozessoptimierung mit Makigami

■ Führen im Veränderungsprozess

■ Betriebsrat und Controller mit ins Boot holen

■ Dos and Don'ts bei Planung und Durchführung

■ Vom Projekt zum kontinuierlichen Prozess

4. - 5. Juli 2011, Lehrbüro der

Hochschule Ansbach in Herrieden


Kunststoffschweissen

Kooperation gestartet

Produktion Nr. 22, 2011

CH-Kaegiswil (mg). Leister Process

Technologies, ein Schweizer

Unternehmen im Kunststoffschweißen,

ist mit seinem Geschäftsbereich

Lasersystems eine

Kooperation mit den Prozessberatern

von PPW Perfect Plastic Welding

(PPW) eingegangen. Carsten

Thielen, Geschäftsführer von Leis-

Japan-Katastrophe

Verluste bei Sony

Produktion Nr. 22, 2011

JP-Tokyo (sp). Sony rechnet mit

Verlusten in Höhe von umgerechnet

2,25 Mrd Euro, so zu lesen bei

Reuters. Damit müsse der Konzern

den ursprünglich für das Geschäftsjahr

2010/11 angestrebten

Gewinn von gut 600 Mio Euro revidieren.

Die Kosten im Zusammenhang

mit dem schweren Erdbeben

bezifferte Sony für das laufende

Geschäftsjahr auf geschätzt 150

Mrd Yen, berichtet Reuters weiter.

ter Technologies: „Gemeinsam mit

den Prozessberatern der Firma

PPW schaffen wir einen Mehrwert

für den Kunden, den er so nicht

kennt. Unabhängig von Verfahren

oder Konzept, suchen wir die bestmögliche

Lösung für seine

Schweißaufgabe. Er wird objektiv

beraten und gelangt schnell zum

wirtschaftlichsten und prozesssichersten

Verbindungssystem.“

Der Datenklau werde mit 14 Mrd

Yen zu Buche schlagen. Das Beben

und der darauffolgende Tsunami

hatten zu erheblichen Schäden an

Sonys Fabriken im Nordosten des

Landes geführt, die Lieferkette unterbrochen

sowie die heimischen

Nachfrage einbrechen lassen. Die

bisherige Prognose für das alte

Geschäftsjahr hatte der Konzern

vor der Naturkatastrophe abgegeben.

Japanische Mitbewerber wie

Panasonic erwarten ebenfalls Verluste

in Folge der Katastrophe.

Aerospace

MAG kauft Forest Liné

Produktion Nr. 22, 2011

Göppingen (sm). Die MAG-Gruppe,

ein Anbieter von Technologie-

und Fertigungslösungen im Maschinenbau,

baut ihre Geschäftsaktivitäten

durch den Erwerb der

französischen Forest-Liné-Industries-Gruppe

weiter aus. Forest Liné

ist einer der bedeutendsten

Fertigungsspezialisten vor allem

in den Bereichen Aerospace, Formenbau,

bei Großmaschinen und

in der Titanbearbeitung sowie

Technologieführer bei Werkzeugmaschinen

zur Herstellung von

Tragflächen aus Verbundwerkstoffen.

Das Unternehmen verfügt

über Standorte in Frankreich,

Deutschland, China und Kanada

und beschäftigt zirka 300 Mitarbeiter.

Jean Bertrand Port wird weiterhin

als Vorstandvorsitzender von

Forest Liné agieren und zusätzlich

im globalen Führungsteam von

MAG vertreten sein.

Ein weiterer wichtiger Zugang

zur Composite-Technologie

Durch die Übernahme erhält die

Göppinger MAG IAS GmbH, die

den wesentlichen Teil des operativen

Geschäfts der MAG-Gruppe in

Europa betreibt, einen weiteren

wichtigen Zugang zur Composite-

Technologie und zu neuen Markt-

und Kundensegmenten vor allem

im Bereich der Luft- und Raumfahrtindustrie.

Composites oder

Faserverbundwerkstoffe spielen

wegen ihrer Leichtigkeit und Festigkeit

im Aerospace-Bereich eine

wichtige Rolle, zunehmend aber

auch für regenerative Energiesysteme

wie Windenergieanlagen.

Hier erwartet MAG in den nächsten

Jahren eine steigende Nachfrage.

Die MAG IAS GmbH betreibt daher

bereits seit 2009 ein Composites

Markus Grob, Vorsitzender der Geschäftsführung

der MAG IAS GmbH

in Göppingen. Bild: MAG

Center in Göppingen, wo unter

anderem auch Neuentwicklungen

im Bereich der Faserschneidetechnologie

für Anwendungen in der

Automobil-Industrie entstehen.

Im internationalen MAG-Konzern

sind insbesondere aus den USA

Schwesterunternehmen der MAG

IAS GmbH führend im Bereich der

Composites-Technologie.

Die MAG Europe GmbH übernimmt

zu 100 % die Gesellschaftsanteile

der Forest-Liné-Gruppe.

Die Holdinggesellschaft mit Sitz in

Göppingen ist für die Europa-Aktivitäten

der MAG-Gruppe verantwortlich.

Zur Finanzierung des Erwerbs

wird die MAG IAS GmbH der

MAG Europe GmbH ein Darlehen

zu einem Zinssatz gewähren, der

über dem der Bondm-Schuldverschreibungen

des Unternehmens

liegt. Zur Absicherung der Ansprüche

aus dem Darlehen sollen Gesellschaftsanteile

der Forest Liné

Industries Holding an die MAG IAS

GmbH verpfändet werden.

Frist bei Fabrik des

Jahres verlängert

Produktion Nr. 22, 2011

Landsberg (gk). Die Bewerbungsfrist

für den traditionsreichsten

Benchmark-Wettbewerb für die

produzierende Industrie in

Deutschland, Fabrik des Jahres/

GEO, und den Günter-Spur-Preis

für Nachwuchswissenschaftler

wurde auf den 30. Juni 2011 verlängert.

In jedem Fall profitieren Sie

von einer Teilnahme: Sie bekommen

eine detaillierte Auswertung,

die Ihnen Aufschluss

über die Position Ihres

Unternehmens

im Vergleich zu Unternehmen

mit ähnlicherAusgangssituation

gibt. Teilnehmer, die in die

engere Wahl kommen, werden

vom Fabrik-des-Jahres-Team vor

Ort besucht und erhalten im Anschluss

ein direktes Feedback. Im

März des auf den Wettbewerb folgenden

Jahres findet der Kongress

„Fabrik des Jahres“ statt, bei dem

die Sieger bei einer feierlichen

Abendveranveranstaltung ausgezeichnet

werden. Anm. für den

Wettbewerb: A. T. Kearney, Frau

Marquis, Lenbachplatz 5, 80333

München, Tel. 089/51568125, www.

fabrik-des-jahres.de.

1.Juni 2011· Nr. 22 · Produktion · Nachrichten · 3

F&E

Informationstag für KMU

Claus Wilk

Produktion Nr. 22, 2011

Berlin. Eine gute Gelegenheit, mit

Führungskräften der häufig nur

regional bekannten ‚Forschungskönigen

der Nische‘ in direkten

Kontakt zu kommen, bietet der 18.

Innovationstag Mittelstand des

BMWi am 30. Juni in Berlin. Dort

werden rund 200 mittelständische

Aussteller aus dem gesamten Bundesgebiet

mit ihren Exponaten erwartet.

Hintergrund: Mit seinem

Zentralen Innovationsprogramm

Mittelstand (ZIM) unterstützt das

BMWi intensiv Forschung und Entwicklung

in kleinen und mittleren

Unternehmen. Seit Programmstart

im Sommer 2008 wurden für bundesweit

über 13 000 FuE-Vorhaben

Fördermittel in Höhe von rund

1,7 Mrd Euro (Stand Anfang Mai)

bewilligt. Die einbezogenen KMU

und industrienahen Forschungseinrichtungen

haben ausgefeiltes

Know-how und umfassende FuE-

Kapazitäten konzentriert. Im Ergebnis

liegen abrufbare, marktfähige

Lösungen vor. Dieses Innovationspotenzial

soll über die konkret

geförderten Projekte hinaus jetzt

einem breiteren Kreis industrieller

Das ZIM lädt am 30. Juni nach Berlin

zum großen Forschungstreff der Industrie

ein. Bild: Fotolia/Alexander Raths

Nutzer erschlossen werden – gerade

auch größeren Unternehmen.

Da das ZIM branchen- und technologieoffen

konzipiert wurde, ist

das Spektrum der vertretenen

Technologiefelder breit: Automobil-

und Fahrzeugbau, Bauwesen,

Biotechnologie, Chemie, Elektrotechnik

und Elektronik, Gummi-

und Kunststoffverarbeitung, IT,

Lebensmitteltechnologie, Maschinenbau,

Medizintechnik, Metallverarbeitung,

etc. Details: www.

zim-bmwi.de/veranstaltungen/

innovationstag/18.-innovationstag-mittelstand-des-bmwi


4 · Unternehmen & Märkte · Produktion · 1.Juni 2011 · Nr. 22

Nationale Plattform Elektromobilität

Staat setzt Rahmenbedingung –

Entwicklung liegt bei Industrie

Dietmar Poll, Produktion Nr. 22, 2011

Der zweite Bericht der NPE gilt als Basis für die von der Bundesregierung

gesetzten Rahmenbedingungen zur Elektromobilität. Der VDMA

betonte im Vorfeld die Wichtigkeit der Umsetzung der Empfehlungen.

Landsberg. Die Nationale Plattform

Elektromobilität (NPE) hat

ihren zweiten Zwischenbericht an

die Bundesregierung übergeben.

Spitzenvertreter aus Wissenschaft,

Industrie, Verbänden und Politik

haben darin im Auftrag von Bundeskanzlerin

Angela Merkel Handlungsempfehlungen

für eine erfolgreiche

Markteinführung der Elektromobilität

in Deutschland formuliert.

Eine Millionen Elektrofahrzeuge

sollen laut Bundesregierung

im Jahr 2020 auf Deutschlands Straßen

rollen. Die Empfehlungen des

NPE-Berichts basieren u. a. auf Ergebnissen

der acht bundesweiten

Modellregionen Elektromobilität.

Das Bundeskabinett hat daraufhin

das ‚Regierungsprogramm

Elektromobilität‘ verabschiedet.

Mit dem Programm antwortet die

Bundesregierung auf die Empfehlungen

der NPE. Das Regierungsprogramm

setzt die Rahmenbedingungen

für die Entwicklung der

Elektromobilität in den kommenden

Jahren.

Der Bundesminister für Wirtschaft

und Technologie, Philipp

Rösler, dazu: „Das Thema Elektromobilität

steht ganz oben auf unserer

Agenda. Das neue Regierungsprogramm

bündelt unsere Aktivitäten

in diesem Bereich für die kommenden

Jahre. Klar ist: Der Staat

setzt die Rahmenbedingungen, die

Entwicklung der Elektromobilität

liegt in der Hand der Wirtschaft. Der

beste Treiber für Innovationen ist

immer noch der Wettbewerb.“

Die Bundesregierung setzt bei

ihrer Arbeit einen Schwerpunkt auf

Forschung und Entwicklung und

verdoppelt deshalb ihre Anstrengungen

in diesem Bereich. Bis zum

Ende der Legislaturperiode steht

hierfür eine weitere Milliarde Euro

zur Verfügung. Für die Koordinierung

sämtlicher Forschungsaktivitäten

richtet die Bundesregierung

eine eigene Lotsenstelle ein. Die

Aktivitäten der Bundesregierung

sind dabei in europäische und internationale

Prozesse eingebettet.

VDMA für Wiedereinführung

der degressiven AfA

Der Bericht der NPE forderte alleine

für den Zeitraum bis 2014

Milliarden an Subventionen und

Forschungsförderung für die Elektromobilität.

„Dies macht eindringlich

klar, dass alles getan werden

muss, damit die Elektromobilität

aus deutscher Produktion billiger

wird – sonst entsteht ein Dauersubventionsfall

Elektromobilität“, erklärte

VDMA Hauptgeschäftsführer

Dr. Hannes Hesse anlässlich der

Vorlage des zweiten NPE-Berichts

an die Bundeskanzlerin.

„Wenn die Politik sich vor diesem

Hintergrund parteiübergreifend für

die Förderung der Elektromobilität

entscheidet, dann müssen beschleunigte

Innovationen und bes-

Produktion_DEUTSCHLAND_3406028_EMO Hannover 2011 03.05.11 14:24 Seite 1

sere Rahmenbedingungen für Investitionen

das Ziel aller Maßnahmen

sein“, so Hesse. „Insoweit begrüßt

der VDMA die Vorschläge zur

Forschungsförderung, insbesondere

in den Bereichen Produktions-,

Batterie- und Antriebstechnik.

Dies wird weit über den Straßenverkehr

hinaus wichtige Innovationen

für andere Bereiche ermöglichen:

Baumaschinen, Landmaschinen,

Fördertechnik usw. können

von der Elektromobilität profitieren

In diesen Bereichen liegt der Schlüssel

für weitere Kostensenkungen

und auch erhebliche CO 2 -Minderungspotenziale,

also einer weiteren

Verbesserung der internationalen

Wettbewerbsfähigkeit der deutschen

Industrie und der Umwelt.“

Alle Entwicklungen und Forschungen

bleiben im Labor, wenn

es nicht gelingt, Deutschland zum

bevorzugten Standort für die Investitionen

in Produktionsanlagen für

Elektromobilität zu machen. „Nur

diese Wertschöpfung schafft Ar-

beitsplätze in Deutschland“, betonte

Hesse. „Wir brauchen sogenannte

Ankerinvestitionen, die zwangsläufig

Nachfolgeinvestitionen generieren.

Dazu sind attraktive Rahmenbedingungen

für Investoren

nötig. Aufgrund der extrem schnellen

Innovationszyklen und des beachtlichen

Risikos sich verändern-

Die Welt der Metallbearbeitung

The world of metalworking

Mit der Bahn zur EMO Hannover für

99 EUR* inkl. Tages-Eintrittskarte

* Hin- und Rückfahrt in der 2. Klasse, ab allen innerdeutschen

Bahnhöfen. Das Angebot ist gültig vom 17.09.11 – 26.09.11

und buchbar über Tel. +49 (0)1805 000 689 (0,14 Euro/Min.)

oder www.emo-hannover.de

INFO:

VDW – Generalkommissariat EMO Hannover 2011

Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken e.V.

Corneliusstrasse 4, 60325 Frankfurt am Main, GERMANY

Tel. +49 69 756081-0, Fax +49 69 756081-74

emo@vdw.de · www.emo-hannover.de

e mobility

Ankerinvestitionen als Basis

für Nachfolgeinvestitionen

Made in Germany

der politischer Vorgaben sind diese

Investitionen für die Unternehmen

mit besonderen Risiken verbunden.

Dies spricht für eine technologieoffene

generelle Wiedereinführung

einer degressiven AfA – Absetzung

für Abnutzung – von jeweils 25

Prozent für die ersten zwei Jahre.“

Dies bringe dem Staat keine Steuerverluste,

sondern nur zeitliche Verschiebungen

der Steuereinnahmen,

so der VDMA. „Die degressive

AfA wäre ein klares und für den

Staat extrem kostengünstiges Investitionsprogramm

und daher mit

Sicherheit wichtiger als direkte oder

indirekte Kaufhilfen, die den Produktionsstandort

Deutschland weder

attraktiv noch wettbewerbsfähiger

machen“, erklärte Hesse.

Volkswagen

eröffnet US-Werk

Produktion Nr. 22, 2011

Das ‚RegierungsprogrammElektromobilität‘

setzt die Rahmenbedingungen

für die Entwicklung

der

Elektromobilität

in den kommenden

Jahren.

Geht es nach

dem VDMA, soll

Deutschland

Leitmarkt für die

Elektromobilität

werden.

Bild: andrea lehmkuhl -

fotolia.com

Wolfsburg (DJ/ilk). Von den großen

deutschen Automobilherstellern

verfügt nun auch VW wieder

über eine Produktion in den USA.

Der Wolfsburger Konzern eröffnete

letzte Woche sein Werk in Chattanooga,

Tennessee, in dem mehr als

2 000 Mitarbeiter bis zu 150 000

Fahrzeuge pro Jahr fertigen sollen.

Volkswagen investiert insgesamt

rund 1 Mrd Dollar in die Entwicklung

des Standorts.

Das neue Werk ist für eine Trendwende

in dem unprofitablen US-

Geschäft der Niedersachsen von

entscheidender Bedeutung. Die

letzte verbliebene US-Produktionsstätte

in Westmoreland (Pennsylvania)

hatte VW aufgrund einer zu

geringen Kapazitätsauslastung im

Jahr 1988 geschlossen. Der VW-

Vorstandsvorsitzende Martin Winterkorn

sagte, dass man in den

nächsten zwölf Monaten darüber

entscheiden wolle, ob zusätzlich zu

dem neuen VW-Werk eine Audi-

Produktion in den USA gebaut werde.

Die Entscheidung hänge davon

ab, ob die Marke ihre Absätze in einem

Umfang steigere, der eine eigene

Produktion rechtfertige.


Elektronikexporte

Produktion Nr. 22, 2011

Frankfurt (sp). Im März 2011 beliefen

sich die Ausfuhren auf 14

Mrd Euro. „Dies ist der dritthöchste

jemals erzielte Monatswert“, betonte

ZVEI-Chefvolkswirt Dr. Andreas

Gontermann. „Die Branchenausfuhren

lagen damit zehn Prozent

über ihrem Vorjahresniveau.“

Im ersten Quartal dieses Jahres

sind die Elektroausfuhren insgesamt

um 14 % gegenüber Vorjahr

auf 37 Mrd Euro gestiegen. „Damit

haben sie das Exportvolumen des

ersten Quartals des Rekordjahres

2010 noch einmal deutlich übertroffen“,

so Dr. Gontermann. „Zugleich

wurden aber auch erste

Spuren des japanischen Unglücks

sichtbar.“ Die Ausfuhren nach Japan

sind im März um knapp 3 %

gegenüber Vorjahr gesunken. Mit

einem Zuwachs von 5 % auf 11 Mrd

ZMDI

Energieeffiziente Produkte

treiben das Wachstum

Produktion Nr. 22, 2011

Die starke Nachfrage nach

energieeffizienten Produkten und

Lösungen hat beim Halbleiterunternehmen

Zentrum Mikroelektronik

Dresden (ZMDI) im Jahr 2010

zu einem deutlichen Umsatz- und

Ergebniswachstum geführt.

Dresden (pd). Wie das Unternehmen

mitteilte, stieg der Umsatz im

zurückliegenden Geschäftsjahr gegenüber

Vorjahr um 28 %, das Ergebnis

(EBIT) verbesserte sich um

rund fünf Mio Euro. Vor dem Hintergrund

eines guten Starts in das

Jahr 2011 hat ZMDI die Umsatzprognose

für das Gesamtjahr leicht

angehoben. Der Umsatz im ersten

Quartal 2011 stieg gegenüber

dem Vorjahr um neun Prozent.

Für das Gesamtjahr

2011 rechnet der Vorstand

nunmehr mit einem

Umsatzanstieg von

rund zehn Prozent. Zu

Beginn des Jahres hatte

ZMDI ein Umsatzwachstum

zwischen fünf und zehn

Prozent in Aussicht gestellt. Das

Ergebnis (EBIT) soll 2011 überproportional

auf rund 4,5 Mio Euro

steigen.

ZMDI kündigte zudem an, im

laufenden Jahr mehr als 20 neue

Produkte in den Markt zu bringen.

Schwerpunkte liegen dabei in den

Bereichen LED-Treiber, Sensorik

und Powermanagement. Zudem

werden erneut rund 30 % des Umsatzes

in die Entwicklung neuer

Produkte investiert, dies entspricht

einem neuen Rekordwert in der

Unternehmensgeschichte.

Euro haben auch die Elektroimporte

nach Deutschland ihr Vorjahresniveau

im März übertroffen. Kumuliert

über die ersten drei Monate

d. J. summierten sie sich auf 32 Mrd

Euro – ein Plus von 11 % gegenüber

Vorjahr. Im ersten Quartal d. J. haben

vor allem die Elektroeinfuhren

aus Südostasien – der mit einem

Anteil von über 45% inzwischen

Thilo von Selchow, Vorstandvorsitzender

bei ZMDI, freut sich über

enormes Wachstum. Bild: ZMDI

Mit Blick auf das Geschäftsjahr

2010 bestätigte

ZMDI die vorläufigen

Zahlen, die das

Unternehmen im Januar

kommuniziert hatte.

Der Umsatz im abgelaufenen

Geschäftsjahr 2010

stieg um 28 % gegenüber dem

Vorjahr auf 55,1 Mio Euro (2009:

43,3 Mio Euro). Der Umsatz erreichte

damit wieder das Vorkrisen-Niveau

des Jahres 2008.

Ein wesentlicher Treiber des kräftigen

Wachstums im Jahr 2010 war

eine starke Nachfrage im Automobilsektor.

Zudem hat ZMDI in besonderem

Maße Wachstumschancen

bei umwelt- und klimaschonenden

Technologien genutzt. Das

Ergebnis (EBIT) 2010 verbesserte

sich ebenfalls deutlich und stieg

gegenüber dem Jahr 2009 um rund

fünf Mio Euro auf 1,1 Mio Euro.

1.Juni 2011 · Nr. 22 · Produktion · Unternehmen & Märkte · 5

Rund 300 Mio

Euro will Thys-

Weniger Exporte nach Japan

senKrupp in seine

Walzwerke in

Bochum und

Duisburg investieren.

Für die

wichtigsten Lieferregion für den

Modernisierung

Der Export der deutschen Elektroindustrie

bleibt auf Rekordkurs

deutschen Elektromarkt – und den

USA kräftig zugelegt. Sie stiegen um

17 bzw. 14 % gegenüber Vorjahr.

setzt der Konzern

etwa zwei

Jahre an.

– einzige Ausnahme: Japan. Die

Mit Zuwachsraten von jeweils mehr

Bild: ThyssenKrupp

Ausfuhren in das krisengebeutelte

Land sind um knapp drei Prozent

gesunken.

als 30 % konnten besonders die

Produzenten aus Malaysia, Singapur

und Taiwan von der dynamischen

deutschen Inlandsmarktentwicklung

profitieren. „Die Elek-

Stahl

ThyssenKrupp

troeinfuhren aus Japan sind infolge

der Produktionsunterbrechungen

dort im März um fast ein Zehntel

geschrumpft“, sagte Dr. Gonter-

investiert 300 Mio Euro

mann. In den gesamten ersten drei Produktion Nr. 22, 2011

Insgesamt will der Konzern im bis

Monaten stagnierten sie.

Dennoch haben die Exporterwartungen

der Elektrounterneh-

Der Industriekonzern ThyssenKrupp

stärkt wie vor kurzem

Ende September laufenden Geschäftsjahr

rund 2,5 Mrd Euro investieren.men

– nach kurzer Verschnaufpause

im März – im April wieder angezogen.

92 % der Branchenfirmen

rechnen mit besseren oder gleich-

angekündigt das traditionelle

Stahlgeschäft in Deutschland und

investiert rund 300 Mio Euro.

Heinrich Hiesinger, der neue

Vorstandsvorsitzende des in Duisburg

und Essen ansässigen Konzerns,

hatte vor zehn Tagen bei der

bleibenden Geschäften in den

Vorstellung seiner Strategie Ausga-

nächsten drei Monaten. Das Welt- Düsseldorf (DJ/mg). Die rund ben in dem Bereich in Aussicht

wirtschaftklima ist laut ZVEI auch 300 Mio Euro sollen in die Walz- gestellt. Mittels Modernisierungen

im zweiten Quartal 2011 weiter werke in Bochum und Duisburg und Effizienzsteigerungen will er

gestiegen, wenn auch nur noch investiert werden, teilte das DAX- so den Qualitätsvorsprung im

leicht. Die Weltwirtschaft dürfte in Unternehmen jüngst mit. Für die Werkstoffbereich halten. Der Groß-

den kommenden Monaten also in Modernisierung ist ein Zeitrahteil des künftigen Wachstums soll

robuster Verfassung bleiben, wenn men von zwei Jahren gesteckt, jedoch im Technologiesektor und

auch die Dynamik ihrer Entwick- sagte ein Sprecher der für die Stahl- da in den aufstrebenden Wirtlung

etwas nachlassen wird. herstellung zuständigen Sparte. schaftsnationen kreiert werden.

DEW_Anz148x201_Form_Produktion.qxd 15.05.2011 23:19 Uhr Seite 1

ZVEI-Chefvolkswirt Andreas Gontermann

freut sich über Rekordwerte

bei Elektronikexporten. Bild: ZVEI

Glänzend geformt

Die Deutsche Edelstahlwerke GmbH produziert in den

Segmenten rost-, säure- und hitzebeständige Stähle-,

Edelbau- und Werkzeugstähle eine weltweit einzigartige

Produktpalette.

Diese reicht vom gezogenen Draht bis zum 50 Tonnen

Freiformschmiedestück, aus dem in modernen Bearbeitungsbetrieben

u.a. vorgearbeitete Kunststoffformen

und Formenrahmen entstehen.

DEUTSCHE EDELSTAHLWERKE

Auestr. 4, D-58452 Witten / Obere Kaiserstr., D-57078 Siegen / www.dew-stahl.com


6 · Unternehmen & Märkte · Produktion · 1.Juni 2011 · Nr. 22

Interview

Chance zum Dialog mit der Politik

Claus Wilk, Produktion Nr. 22, 2011

Wie wichtig ist der Maschinenbau-Gipfel

für Ihre Branche?

Für die Werkzeugmaschinenindustrie

ist er eine gute Plattform,

in Berlin im Schulterschluss mit

dem gesamten Maschinenbau

Flagge zu zeigen. Die Veranstaltung

ist gut etabliert und erzeugt

Aufmerksamkeit in den Medien,

bei den Geschäftspartnern in der

Industrie und nicht zuletzt bei den

wirtschaftspolitisch Verantwortlichen.

Sie bietet uns die Chance

zum Dialog mit der Politik, um ihr

unsere Bedeutung und unsere Bedürfnisse

klarzumachen.

Zwei Themen dominieren derzeit:

die Rohstoffversorgung

und der demografische Wandel.

Wie ist diesbezüglich die

Lage im Werkzeugmaschinenbau?

Die Werkzeugmaschinenindustrie

ist kein Großverbraucher von Rohstoffen.

Wir setzen im wesentlichen

Stahl ein. Der Stahlpreis ist zwar

wieder gestiegen, jedoch noch weit

von den Höchstpreisen 2008 entfernt.

Aufgrund bestehender Überkapazitäten

erwarten wir auch keine

allzu großen Preissprünge. Der

demografische Wandel baut Druck

für die Nachwuchswerbung auf.

Das trifft insbesondere die kleine-

Martin kapp, Vorsitzender VDW

Die Politik muss eine hohe Flexibilität am Arbeitsmarkt weiterhin

gewährleisten, fordert VDW-Vorsitzender Martin Kapp im Gespräch mit

Produktion-Redakteur Claus Wilk.

Die Veranstaltung

5. Maschinenbau-Gipfel

Wirtschaftsminister Dr. Philipp

Rösler und Forschungsministerin

Prof. Dr. Anette Schavan werden

beim Maschinenbau-Gipfel in den

politischen Dialog mit dem Maschinenbau

eintreten. Weitere Informationen

zum Gipfel unter:

www.maschinenbau-gipfel.de

Sabine Leikep, Produktion Nr. 22, 2011

ren Firmen hart. Sie sind sich der

Herausforderung größtenteils bewusst,

haben jedoch längst nicht

alle Register gezogen, um gegenzusteuern.

Dazu gehört, die Qualität

der Ausbildung weiter zu steigern,

aber noch viel mehr, die eigenen

Pluspunkte als attraktiver Arbeitgeber

mit interessanten Aufgaben offensivherauszustellen.

Um junge

Leute zu erreichen,spielen

nicht zuletzt

die neuen

sozialen Netzwerke

im Internet

eine große Rolle.

Der Maschinenbau hat sich als

das industrielle Rückgrat

Deutschlands nach der Wirtschaftskrise

erwiesen: Welche

Weichen muss die Politik jetzt

stellen, damit das auch in Zukunft

so bleibt?

In der Krise am wichtigsten war

für uns Unternehmen die Flexibilität

am Arbeitsmarkt, die von der

Politik mit der Kurzarbeiterregelung

eingeräumt wurde. Das hat

Kooperationsmöglichkeiten mit

Betriebsräten und Gewerkschaften

zur Lösung einzelbetriebliche

Fragestellungen erheblich erleichtert.

Und das hat wesentlich dazu

beigetragen, dass die Unternehmen

ihre qualifizierten Mitarbeiter

größtenteils halten konnten,

die sie jetzt dringend benötigen.

Diese Flexibilität und Kooperationsbereitschaft

muss unter allen

Umständen für die Zukunft erhalten

bleiben.

An dem Geschehen in Japan

kommen wir nicht vorbei: Welche

Auswirkungen hat die Katastrophe

dort auf den deutschen

Mitarbeiter können in naher Zukunft alle relevanten Geschäftsdaten

und Anwendungen auf mobilen Endgeräten in gleicher Qualität und

Geschwindigkeit wie am Desktop-Rechner abrufen.

Verfügung. Christian Horak, Leiter

Solution Marketing für SAP Business

ByDesign, sieht in der On-

Demand-Mittelstandslösung SAP

Business ByDesign einen neuen

Standard für die Geschäftswelt:

„Wir möchten den Firmen einen

IT-Dienst als Grundversorgung anbieten,

vergleichbar mit Strom,

Wasser oder Gas“, so der Experte.

„Die Cloud wird sicher nicht alles

ersetzen, aber sie macht Mobilität

und schnelle Datenverfügbarkeit

zu erschwinglichen Preisen für eine

breite Masse zugänglich.“

Dem Thema Mobile Computing

könne man sich als Unternehmen

nicht verschließen, betont Horak.

Das iPhone und andere mobile

Werkzeugmaschinenbau? Sehen

Sie im schlimmsten Fall die

Gefahr einer weiteren globalen

Krise?

Derzeit sieht es nicht so aus, auch

wenn die Entwicklung von vielen

Unbekannten bestimmt wird. Die

internationale Wirtschaftsentwicklung

hat sich bisher trotz der Risiken

durch die hohe Verschuldung

der Euroländer, die Unruhen in Afrika

und nicht zuletzt die schlimmen

Ereignisse in Japan als erstaunlich

robust erwiesen. Gleichwohl

ist nicht auszuschließen, dass

solche externen Schocks zu einem

Rückschritt führen könnten.

In diesem Zusammenhang:

Muss der deutsche Werkzeugmaschinenbau

nach der fürchterlichen

Japan-Katastrophe

den Rückwärtsgang einlegen?

Ist unter Umständen in Teilbranchen

das Funktionieren der

Lieferketten gefährdet?

Dass wir den Rückwärtsgang einlegen

müssen, glaube ich nicht.

„Um junge Leute

zu erreichen,

spielen die neuen

sozialen Netzwerke

eine große Rolle.“

Martin Kapp,

Vorsitzender VDW

Für die deutsche Werkzeugmaschinenindustrie

ist Japan ein vergleichsweise

kleiner Markt mit unter

2 Prozent Anteil an den Ausfuhren.

Für die Gesamtexporte

fällt das kaum ins Gewicht. Einzelne

deutsche Anbieter, die Speziallösungen

in größerem Umfang

nach Japan liefern, werden möglicherweise

vorübergehend weniger

verkaufen können. Mit 12 Prozent

Anteil an den Werkzeugmaschinenimporten

spielt Japan als Lieferant

eine größere Rolle. Auch bei

Chips und anderen elektronischen

Bauteilen sind die Japaner

wichtige Lieferanten. Noch können

die Hersteller aus den Lagerbeständen

schöpfen. Wenn diese

aufgebraucht sind, kann es jedoch

zu Engpässen kommen, weil der

Nachschub noch nicht wieder

funktioniert oder zunächst bevorzugt

japanische und andere asiatische

Kunden beliefert werden. An

welchem Teil der Lieferkette dies

der Fall sein wird, ist dabei heute

nicht unbedingt ersichtlich.

Informationstechnik

SAP: Mobile Geräte sind jetzt der neue Desktop

Walldorf (ilk). Mit der neuen

Sybase Unwired Platform 2.0. haben

SAP und das SAP-Unternehmen

Sybase die Weichen für eine

kostengünstige und einfache Realisierung

des drahtlosen Unternehmens

gestellt. Diese Plattform und

eine erweiterte Version des Software

Development Kit werden in

wenigen Monaten verfügbar sein.

Damit lassen sich schnell und einfach

bedienerfreundliche Anwendungen

für mobile Geschäftsprozesse

und Workflows entwickeln.

Bestehende Systeme können problemlos

eingebunden werden. Geschäftsdaten

aus stationären Unternehmenssystemen

stehen dann

in Echtzeit auf dem Mobilgerät zur

Christian Horka, Leiter Solution

Marketing für Business by Design:

Die Cloud macht Mobilität für eine

breite Masse zugänglich. Bild: SAP

Bild: VDW

Endgeräte seien mittlerweile ein

Geschäftswerkzeug. So könne man

zum Beispiel beim Kunden auf

Daten zugreifen und schnell agieren

und reagieren.

Für die verarbeitende Industrie

bieten sich laut Horak neue Möglichkeiten

im Hinblick auf Warenwirtschaft,

Vertriebs- und Einkaufsprozesse.

Bisher sei der Blick

auf das gesamte Unternehmen

schwierig. „Künftig werden alle auf

den gleichen Datenbestand zugreifen.

Jeder kann in Echtzeit sehen,

was passiert, zum Beispiel die

Anlieferung einer fehlerhaften

Charge, die sich auf den Produktionsprozess

auswirkt.“

Mit der neuen Miet-Software

können sich Unternehmen auf ihr

Kerngeschäft konzentrieren. IT-

Dienstleister binden mit dem SAP-

Baukasten die Software an die vorhandene

Infrastruktur an. SAP

übernimmt die ständige Pflege,

BDI bemerkt

Netzschwankungen

Produktion Nr. 22, 2011

Berlin (DJ/gk). Der Bundesverband

der Deutschen Industrie

(BDI) hat vor den wirtschaftlichen

Auswirkungen von Stromausfällen

als Folge eines überhasteten Atomausstieges

gewarnt und eine

Garantie für Kosten- und Netzstabilität

bei der Energiewende gefordert.

„Neben den Kosten ist die

System- und Netzstabilität die

größte Sorge der Industrie bei

der Energiewende“, sagte Christopher

W. Grünewald, Vorsitzender

des BDI-Ausschusses Energie- und

Klimapolitik.

Das Abschalten der Kernkraftwerke

hat sich laut BDI bereits auf

die Sicherheit der Stromversorgung

ausgewirkt. Industrieunternehmen

mit empfindlichen Maschinen,

etwa in der Papierindustrie,

hätten durch kleinere Netzschwankungen

im Millisekundenbereich

stundenlange Produktionsausfälle

gehabt. „Dies verursacht

kostspielige Schäden in den

Unternehmen und schwächt das

Industrieland Deutschland“, kritisierte

Grünewald.

Geschäftsklima

auf hohem Niveau

Produktion Nr. 22, 2011

Frankfurt (DJ/gk). Das Geschäftsklima

in der gewerblichen

Wirtschaft Deutschlands ist im Mai

auf sehr hohem Niveau stabil

geblieben, was nach Einschätzung

von Beobachtern auf ein anhaltend

starkes Wirtschaftswachstum im

zweiten Halbjahr hindeutet.

Wie das Münchener Ifo Institut

für Wirtschaftsforschung mitteilte,

verharrte der Geschäftsklimaindex

auf seinem Vormonatsniveau

von 114,2 Punkten, während die

von Dow Jones Newswires befragten

Volkswirte einen Rückgang

auf 113,7 prognostiziert hatten.

Der Euro legte in der Folge deutlich

zu, auch Aktien verzeichneten

Gewinne.

Wartung und Anpassung. Sicherheitsbedenken

durch die Auslagerung

der Daten räumt Christian

Horak aus: „Die Absicherung der

Daten durch Experten bietet den

Kunden mehr Sicherheit, als sie

sich selbst leisten könnten“. So seien

die Daten im SAP-Rechenzentrum

doppelt gespeichert und die

Zugriffsberechtigungen seien sehr

stringent.

In-Memory-Technik macht

On-Demand-Lösungen möglich

Möglich wird der schnelle Zugriff

auf große Datenmengen durch

die In-Memory-Datentechnologie.

Diese Technologie kommt von der

Geschäftsprozess-Seite und wurde

bei SAP bisher für Data-Warehouse-

Systeme genutzt. Sie ermögliche

die Verbindung von mobiler Welt,

On-Demand-Computing und bereits

vorhandener Datensysteme.


Japan-Katastrophe

Toyota normalisiert die Produktion

Gunnar Knüpffer, Produktion Nr. 22, 2011

Toyota fährt die Produktion im Juni in Europa wieder auf das reguläre

Niveau hoch. In den japanischen und US-amerikanischen Werken liegt

die Kapazitätsauslastung jedoch auch im Juni nur bei 70 %.

B-Brüssel. Toyota Motor Europe

will nach den Produktionseinschränkungen

im April und Mai

wegen Lieferengpässen wieder die

volle Produktion aufnehmen. Ab 1.

Juni werden die Werke Burnaston,

Terex-Angebot wird

kritisch beäugt

Gunnar Knüpffer

Produktion Nr. 22, 2011

USA-Westport/Düsseldorf. Die

Terex Industrial Holding hat den

Aktionären von Demag Cranes ein

öffentliches Übernahmeangebot

unterbreitet. Die Tochtergesellschaft

der Terex Corporation in

Westport, Connecticut, bietet 41,75

Euro pro Aktie. „Die Geschäfte von

Demag und Terex ergänzen sich

sehr gut, die Kombination hat eine

zwingende industrielle Logik“,

warb Terex. Das neu entstehende

Unternehmen hätte einen Umsatz

von rund 5,8 Mrd Dollar im Jahr

2010 generiert, mit starken Standbeinen

in Europa und in den Emerging

Markets, insbesondere in China.

Ganz so euphorisch äußerte

Airbus-Teile werden mit Kränen von

Demag Cranes bewegt. Terex will Demag

jetzt übernehmen. Bild: Demag Cranes

sich Demag Cranes nicht: „Zwischen

Terex und Demag Cranes hat

es im vergangenen Jahr mehrere

persönliche Kontakte auf höchster

Ebene gegeben. Die damalige In-

teressensbekundung von Terex haben

Vorstand und Aufsichtsrat

sorgfältig geprüft, jedoch in Summe

als nicht attraktiv für das Unternehmen

und seine Aktionäre gewertet.“

Demag Cranes will sich

noch detailliert äußern. Terex produziert

Maschinen für Bau- und

Infrastrukturbetriebe, für Bergbau

und Verkehr, für Raffinerien sowie

für Versorgungsunternehmen.

2010 erwirtschaftete die Terex

Gruppe einen Umsatz von 4,4 Mrd

Dollar, das Ergebnis betrug 360 Mio

Dollar. Der Kauf von Demag Cranes

werde auf der führenden Position

von Terex auf dem Gebiet der

Spezialgeräte wie Hubarbeitsbühnen,

Brecher und Sortieranlagen,

Krane, Kompaktbaumaschinen

und Hafenanlagen aufbauen, heißt

es im öffentlichen Übernahmeangebot.

Im Einklang mit dieser Strategie

habe Terex im Februar 2010

seinen Geschäftsbereich Bergbaumaschinen

mit der Absicht veräußert,

die Erlöse für zielgerichtete

Akquisitionen zu verwenden.

Deeside, Toyota Motor Manufactoring

Turkey und Toyota Motor Industries

Poland wieder regulär

produzieren, teilte TME mit. Toyota

Motor Manufacturing France

hatte seine normale Produktion

E20001-F60-M117

1.Juni 2011 · Nr. 22 · Produktion · Unternehmen & Märkte · 7

zum 16. Mai wieder aufgenommen.

„Wir werden alles dafür tun,

um die Rückstände aufzuholen

und wie geplant das Vorjahresergebnis

zu übertreffen“, sagte TME-

President Didier Leroy. In Deutschland

verzögert sich noch die Auslieferung

von Fahrzeugen, die nicht

im Lagerbestand sind. So beträgt

die Wartezeit für Lexus-Modelle

sieben bis acht Monate und die für

die Modelle Verso-S, RAV4, Prius,

Wie macht die Industrie aus

dem Kostenfaktor Energie einen

Erfolgsfaktor?

Einsparpotenziale planmäßig identifizieren und realisieren –

und so den Energieverbrauch optimieren.

Für Sie als Anlagenbetreiber gewinnt der effiziente Einsatz von Energie mehr und mehr an Bedeutung.

Mit unserem umfassenden Portfolio an Produkten, Systemen und Lösungen für Antriebs- und Automati-

sierungstechnik unterstützen wir Sie bei Ihrem betrieblichen Energiemanagement. So können Sie Ihre

Energie- und Betriebskosten um bis zu 70 % senken und gleichzeitig die Umwelt schonen.

Mehr Informationen unter www.siemens.de/betriebliches-energiemanagement

Answers for industry.

Urban Cruiser, Land Cruiser und

Hilux sechs bis zehn Monate.

In den USA und Japan geht die

Toyota Motor Corporation nach

wie vor von Einschränkungen aus:

Allerdings werde in Japan die Ferti-

Auch im britischen

Burnaston

war die Produktion

wegen Lieferengpässenheruntergefahren

worden. Im

Juni soll sie sich

normalisieren.

gung im Juni von 50 auf 70 % der

normalen Kapazität angehoben;

ursprünglich geplant war der

Schritt im Juli. Auch in den USA

rechnet das Unternehmen ab Juni

mit 70 % Auslastung.

E20001-F60-M117_198x280_mit MH.indd 1 10.05.11 11:18

Bild: Toyota


8 · Messe-Special Blechexpo/Schweisstec · Produktion · 1.Juni 2011 · Nr. 22

Blechexpo/Schweisstec

Volles Haus zum ‚kleinen‘ Jubiläum

Klaus Hiemer

Produktion Nr. 22, 2011

Zum ‚kleinen‘ Jubiläum gibt es ein

volles Haus: Die 10. Blechexpo

und 3. Schweisstec zeigen dem

Fachpublikum vom 6. bis 9. Juni in

Stuttgart in ausgebuchten Hallen

die Welt der Blechbearbeitung inklusive

Schweiß- und Fügetechnik.

Stuttgart. Mit sieben komplett

belegten Hallen, was einer Brutto-

Ausstellungsfläche von über 70 000

Quadratmetern entspricht, präsentieren

sich die beiden internationalen

Fachmessen Blechexpo

und Schweisstec im Veranstaltungsjahr

2011 in ungeahnter Größe,

teilt der private Messeveranstalter

Paul E. Schall mit.

Zur letzten Doppel-Fachmesse

gegen Jahresende 2009 hätte trotz

gewisser Aufwärtstendenzen kaum

jemand gedacht, dass sich die

Märkte so schnell erholen und

auch noch weiter zulegen würden,

wie das dann im Laufe des Jahres

2010 der Fall war, heißt es. Nun aber

sei nachdrücklich der Beweis erbracht,

dass die blechverarbeitenden

Industrien sogar mehr als nur

eine Renaissance erleben und sich

zügig nach vorne entwickeln.

Sichtbar ist dies nicht zuletzt an

der Rekordteilnahme von rund

1 000 Ausstellern, die sich zur 10.

Blechexpo und zur 3. Schweisstec

angemeldet haben. Die Aussteller

werden aus 29 Industrie- und

Schwellenländern der Erde mit ihren

Produkten und Leistungen den

Weg nach Stuttgart antreten.

Nach Auskunft des Projektteams

um Monika Potthoff und Jürgen

Handte sind zur 10. Blechexpo zurzeit

35 000 Quadratmeter und zur 3.

Schweisstec weitere 4 000 Quadratmeter

Nettofläche verplant. Im

Vergleich zur Veranstaltung in 2009

entspricht das einer Steigerung um

8% und das ist angesichts des ohnehin

schon hohen Niveaus aus Sicht

des Messeveranstalter ein hervorragender

Wert. Parallel zum großen

Interesse an gleichbleibenden

bis deutlich gestiegenen Ausstellungsflächen

gibt es auch hinsichtlich

der beliebten und etablierten

Foren (Aussteller-Forum mit DVS-

Fachforum) einen regelrechten

Run. Deshalb gilt für beide Foren

der Informations-Status ausgebucht.

Das Aussteller-Forum findet

am Montag (ganztägig), Mittwoch

Bild links: Gut besuchte Hallen erwartet der Veranstalter

auch zur 10. Blechexpo auf dem Stuttgarter Messegelände.

Bild oben: Hohe fachliche Qualifikation und Entscheidungskom-

petenz zeichnen die Besucher des Messeduos aus. Bilder: Schall

(ganztägig) und Donnerstag (halbtags)

statt und für das Fachforum

des DVS ist der Dienstag reserviert.

Ab sofort bekommt die Blechexpo

ideelle Unterstützung. Das private

Messeunternehmen P.E. Schall

GmbH & Co. KG, Frickenhausen,

und der VDW (Verein Deutscher

Werkzeugmaschinenfabriken),

Frankfurt am Main, gaben bekannt,

dass der VDW bereits für die aktuelle

Veranstaltung die ideelle Trägerschaft

für die Messe übernimmt.

Seit 2007 findet die Blechexpo

alle zwei Jahre in Stuttgart statt. Sie

ist in den ungeraden Jahren die

größte Fachmesse für die Blechbearbeitung

in Europa. „Wir wollen,

dass es so weitergeht und freuen

uns auf Verstärkung, um dieses Ziel

zügig zu erreichen“, sagt Paul E.

Schall, Gründer und Organisator

der Messe. Erklärtes Ziel beider

Partner ist es, im Rahmen ihrer

Kooperation diese erfolgreiche

Messe weiter zu internationalisieren.

Angestrebt ist, gemeinsame

Aktivitäten auf Europa auszudehnen.

VDW-Geschäftsführer Wilfried

Schäfer ergänzt: „Der VDW

als Branchenverband will außerdem

seine Kenntnis des Marktes

und der Industrie einbringen, um

die Blechexpo gemeinsam konzeptionell

weiterzuentwickeln.“

Neuer Typ von

Business-Plattform

Im Rahmen der Zusammenarbeit

übernimmt der VDW die Aufgabe,

Branchentrends zu identifizieren

und zu bewerten. Darüber

hinaus wird er die Öffentlichkeitsarbeit

und Werbung für die Messe

unterstützen und verstärken sowie

attraktive Rahmenveranstaltungen

während der Messe organisieren.

Beide Partner freuen sich auf die

Zusammenarbeit und versprechen

sich zahlreiche Synergien und Impulse

für die weitere Entwicklung

der Blechexpo.

Mit den weiteren Kooperationen

bezüglich Schweisstechnik (DVS)

und Elektrowerkzeuge (Fachzweig

Elektrowerkzeuge im ZVEI (Zentralverband

Elektrotechnik- und

Elektronikindustrie e. V.) entwickelt

sich das Branchen-Duo zur

weltweit ersten geschlossenen Prozessketten-Fachmesse

für alle Belange

der Blech-, Rohr- und Profilverarbeitung,

heißt es. Die schon

jetzt international hoch angesehenen

Fachmessen setzten damit die

Maßstäbe für Branchentreffs mit

Prozessketten-Charakter und markierten

auf diese Weise einen neuen

Typ Business-Plattform.

Das Messeunternehmen P.E.

Schall GmbH & Co. KG organisiert

in Deutschland sechs verschiedene

Publikums- und international

20 Fachmessen. Die Motek (Handhabungstechnik),

die Control

(Qualitätssicherung) und die Optatec

(optische Technologien) sind

weltweit führende Veranstaltungen

ihrer Branche. Die Fakuma

(Kunststoffbearbeitung) und die

Blechexpo (Blechbearbeitung) gelten

jeweils als Nummer zwei weltweit.


Werkzeugmaschinen

Was braucht die Fabrik?

Produktion Nr. 22, 2011

Was braucht eine ideale Fabrik?

Diese Frage beantwortet Trumpf

für die Blechbearbeitung auf

der diesjährigen Blechexpo in

Stuttgart.

Ditzingen (hi). Die Maschinen auf

Stand 3210 in Halle 3 werden eine

automatisierte Prozesskette vom

Stanzen oder Laserschneiden über

das Biegen und Schweißen bis hin

zum Beschriften abbilden – und

dabei stets miteinander und mit

dem Anwender kommunizieren.

Das tun sie mit Hilfe von TruTops

Fab, denn die Trumpf-Software zur

Fertigungssteuerung verbindet die

gesamte Produktion. „Ein solches

System wird bald aus den meisten

Betrieben nicht mehr wegzudenken

sein“, sagt Dr. Mathias Kammüller,

Vorsitzender des Trumpf

Geschäftsbereichs Werkzeugmaschinen/Elektrowerkzeuge.

„Denn

es spart Zeit, optimiert die Prozesse

und erhöht die Transparenz

ganz wesentlich.“ Mit einem Blick

auf den Monitor sieht der Verantwortliche,

welche Fertigungsaufträge

es gibt und in welchem Status

sich diese gerade befinden. So

können die gesamten Abläufe von

der Angebotserstellung bis zu den

Versandpapieren überwacht und

gelenkt werden. TruTops Fab bietet

dabei als Navigationssystem

1.Juni 2011 · Nr. 22 · Produktion · Blechexpo/Schweisstec Messe-Special · 9

Der Auflageleisten-Reiniger

entfernt die

Schlacke aller

Materialien, die

der Laser bearbeiten

kann.

Bild: Trumpf

einen kompletten Überblick von

der Kalkulation über Produktion

und Lager bis zur Rechnungserstellung.

Der modulare Aufbau

ermöglicht es jedem Anwender,

den Umfang des Systems mit individuellen

Anforderungen in Einklang

zu bringen.

Materialeffizienz zentrales

Thema des Messeauftritts

Ein weiteres zentrales Thema

des Messestands ist die Materialeffizienz,

bestes Beispiel: die neue

Stanzmaschine TruPunch 3000.

Die Blechtafel wird hier bis zum

Rand mit Gutteilen belegt und mit

gemeinsamen Stanzhüben getrennt,

statt wie bisher einen Lförmigen

Rand übrig zu lassen. Das

erhöht die Teileausbeute im Schnitt

um gut zehn Prozent. Die Maschine

bearbeitet die Tafel Reihe für

Reihe, stanzt also parallel Gutteile

und Abfallteile und schleust sie mit

Hilfe einer Weiche sofort sortiert

aus. Wenn nötig, kann der Monostanzkopf

das Teil auf die Teileklappe

drehen und prozesssicher fallen

lassen. „Auf diese Weise wird auch

der komplette Reststreifen ausgeschleust,

sodass am Ende wirklich

nichts mehr von der Blechtafel

übrig bleibt“, so Kammüller. „Diese

Bearbeitungsstrategie ist der größt-

Die restgitterfreie Bearbeitung ist der größte Sparhebel beim Stanzen. Das

Material macht fast drei Viertel der Teilekosten aus. Bild: Trumpf

mögliche Sparhebel beim Stanzen,

denn das Material macht fast drei

Viertel der Teilekosten aus.“

Das Geschäftsfeld Elektrowerkzeuge

präsentiert für Betriebe mit

Laserflachbettmaschinen den

neuen Auflageleisten-Reiniger

TruTool TSC 100. Das standardmäßig

von einer Person bedienbare

Gerät ermöglicht es den Anwendern,

neben Baustahl- und Aluminium-

nun auch hartnäckige Edelstahlschlacke

zu entfernen. Außerdem

ist der Auflageleisten-Reiniger

an Laserflachbettmaschinen mit

einer Leistung bis zu 7 Kilowatt

einsetzbar. Er entschlackt die Leisten

sowohl seitlich als auch in den

Zwischenräumen und kann bis an

den Palettenrahmen reinigen. Entscheidend

für die hohe Leistungsfähigkeit

ist der technische Aufbau

· AUTOMATISIERTE PRODUKTIONSLÖSUNGEN

FÜR DIE AUTOMOTIVE-, AEROSPACE-,

·

LOGISTIK- UND ENERGY-INDUSTRIE

FLEXIBLE SCHWEISS-, KLEBE- UND

FÜGETECHNOLOGIEN

·

FÜGETECHNOLOGIEN

UMFORMTECHNIK

·

& WERKZEUGBAU

MONTAGE-

·

& TESTSYSTEME

·

PRESSENAUTOMATION

PLANUNG UND ENGINEERING

www.kuka-systems.com

BLECHEXPO 2011

STUTTGART | GERMANY

06. – 09. JUNI 2011

HALLE 6 | STAND 6510

des neuen Geräts: Zwei parallel

laufende, gezahnte Reinigungswerkzeuge

schaben die Schlacke

gründlich von den Leisten. TruTool

TSC 100 ist in der Lage, alle Materialien

zu entfernen, die der Laser

schneiden kann.

Daneben erwarten die Messebesucher

diverse neue Automatisierungslösungen

für das Stanzen,

Laserschneiden und Biegen. „Das

Potenzial des automatisierten Arbeitens

wird häufig immer noch

unterschätzt“, sagt Dr. Mathias

Kammüller. „Viele Betriebe können

dadurch nicht nur ihre Wettbewerbsfähigkeit

erheblich steigern,

sondern auch dem drohenden

Fachkräftemangel entgegenwirken.“

www.trumpf.com

Halle 3, Stand 3210


10 · Messe-Special Blechexpo/Schweisstec · Produktion · 1.Juni 2011 · Nr. 22

Spanntechnik

Spannsystem der nächsten Generation

Produktion Nr. 22, 2011

Auf der Blechexpo präsentiert

Schunk nach eigenen Angaben

das Nullpunktspannsystem der

nächsten Generation.

Lauffen (hi). VERO-S, so der Name

des neuen Rüstzeitenkillers, löst

das inzwischen zehntausendfach

bewährte Schunk-UNILOCK vollständig

ab. Besonders pfiffig: VE-

RO-S ist voll kompatibel zum bisherigen

System und bietet bei

gleichem Preis ein ganzes Paket

zusätzlicher Leistungen. Unter anderem

steigt die Einzugskraft der

neuen Module auf bis zu 40 000 N.

Ohne Mehrkosten für den Anwender

sind sämtliche Funktionsteile

von VERO-S in gehärtetem Edelstahl

ausgeführt und damit absolut

korrosionsbeständig.

„Mit der komplett neuen Nullpunktspannlinie

setzt Schunk

Maßstäbe in Sachen Präzision und

Wirtschaftlichkeit in Werkzeugmaschinen“,

betont Markus Kleiner,

Geschäftsführer am Schunk-

Spanntechnikstandort Mengen.

„Kein anderer Hersteller bietet ein

Mit der Nullpunktspannlinie lassen sich nach Angaben von Schunk die Rüstkosten

um bis zu 90 Prozent reduzieren. Bild:Schunk

so umfassendes, standardisiertes

Baukastensystem für die hocheffiziente

Werkstückspannung wie

Schunk.“ Mit VERO-S ließen sich

Rüstkosten um bis zu 90 Prozent

reduzieren. Damit bahne der Kompetenzführer

für Spanntechnik

und Greifsysteme den Weg zu noch

mehr Präzision, Wirtschaftlichkeit,

Prozesssicherheit und Effizienz in

der Zerspanung. Aufgrund des patentierten

Eil- und Spannhubs

verfügt VERO-S über eine Einzugskraft

bis 9 000 N. Mit aktivierter

Turbofunktion, die bei jedem Modul

integriert ist, beträgt die nachgewiesene

Einzugskraft sogar bis

40 000 N. Davon profitiert die Steifigkeit

der gesamten Spannlösung:

„Mit VERO-S sind deutlich höhere

Die neue Generation industrieller Computertomographie

Desktop-CT exaCT® S

Der kompakte Desktop-Computertomograph exaCT® S ist für die Volumenmesstechnik

an kleinen Bauteilen die ideale Lösung. Er findet auf jedem Schreibtisch

Platz und bietet höchste Leistung auf kleinem Raum. Die hohe Auflösung

ermöglicht auch bei kleinsten Bauteilen detaillierte Auswertungen, die von der

Mikro-Messtechnik bis zur Mikro-Werkstoffprüfung reichen.

Halle 12 / Stand C41

Ich bIn eIn

lückenschlIesser

Der neue MOTOMAN MPP3 von Yaskawa

ermöglicht es uns eine komplette

Verpackungslinie mit der bewährten

MOTOMAN Qualität zu realisieren.

www.yaskawa.eu.com

Zerspanungsparameter möglich.

Selbst extreme Querkräfte werden

zuverlässig aufgenommen, ohne

dass das Werkstück seine Position

verändert“, so Kleiner. Wie bisher,

erfolgt auch beim neuen Nullpunktspannsystem

von Schunk die

Verriegelung mechanisch über ein

Federpaket. Sie ist selbsthemmend

und formschlüssig. Dabei werden

Haltekräfte bis 75 000 N erreicht.

Zum Öffnen der Module genügt ein

Pneumatiksystemdruck von 6 bar.

Exakte Positionierung

über einen Kurzkegel

VERO-S spannt Werkstücke, Paletten,

Spannstationen und Spanntürme

über einen bzw. mehrere

Spannbolzen. Im Nullpunktspannmodul

radial angeordnete Spannschieber

ziehen den Spannbolzen

ein und verriegeln ihn. Die Fixierung

beziehungsweise exakte Positionierung

erfolgt über einen Kurzkegel.

Dies garantiert eine Wechselwiederholgenauigkeit

< 0,005

mm. Unabhängig davon, ob neues

oder altes System, passen sämtliche

Spannbolzen von Schunk auf-

www.wenzel-volumetrik.de

YASKAWA_198x137-Produktion.indd 1 25.05.2011 14:01:56

grund Ihrer einheitlichen Größe

universell auf alle Nullpunktspannmodule.

Werkstücke können im

fliegenden Wechsel von Maschine

zu Maschine wandern.

Um Lebensdauer und Prozesssicherheit

weiter zu erhöhen, sind

bei VERO-S sämtliche Funktionsteile,

wie Grundkörper, Spannbolzen

und Spannschieber in gehärtetem

Edelstahl ausgeführt.

Zudem ist das wartungsfreie Modul

komplett abgedichtet und so

vor Spänen, Staub und Kühlschmiermittel

geschützt. Standardmäßig

integriert hat Schunk

einen Sperrluftanschluss sowie

eine Abfragemöglichkeit der

Spannschieber. So kann jedes

Modul bei Bedarf auch automatisiert

beladen werden. Weil sowohl

bodenseitig als auch seitlich Luftanschlüsse

vorhanden sind, lassen

sich die Module vollkommen

flexibel verwenden.

www.schunk.com

Halle 7, Stand 1516

EffiziEnz-navi Preis

Material energie

service ✔ HandHabung ✔

Zeit ✔ lebensdauer

KostEn sEnKEn mit ProduKtion

Schwere Lasten

mühelos bewegen

Produktion Nr. 22, 2011

Auf der Blechexpo präsentiert

Dr. Tretter sein umfassendes

Produktspektrum an Maschinenelementen.

Einen besonderen

Schwerpunkt bilden Kugelrollen,

mit denen schwere Lasten mühelos

bewegt werden können.

rechberghausen (hi). Seit mehr

als 40 Jahren ist die Dr. Erich Tretter

GmbH + Co. Lieferant für qualitativ

hochwertige Maschinenelemente.

Auf der diesjährigen Blechexpo,

der internationalen Fachmesse für

Blechbearbeitung zeigt der Hersteller,

Importeur und Engineeringpartner

unter anderem seine

Kugelrollen. Diese Konstruktionselemente

kommen in Fördersystemen,

Zuführungen oder Montageplätzen

zum Einsatz.

Der Grundaufbau besteht aus

einem Gehäuse mit einer gehärteten

Kugelpfanne, auf der sich viele

kleine Tragkugeln abwälzen, die

ihrerseits die große Laufkugel tragen.

Bei Dr. Tretter-Topfrollen ist

das Gehäuse massiv und besitzt

Bodenöffnungen, die eingedrungenen

Schmutz wieder herausführen.

In der Regel werden mehrere

Kugelrollen auf einer Ebene angeordnet,

damit sich das zu bewegende

Teil leicht verschieben oder

drehen lässt. Auf diese Weise können

auch schwere Lasten mühelos

bewegt werden. Kugelrollen sind

für Belastungen bis über 20 Kilonewton

erhältlich. Eine Besonderheit

auf der Messe stellt ein Kugelrollentisch

dar.

Dr. Tretter zeigt in Stuttgart unter

anderem auch seine Drehmomentkugelbuchsen,

heißt es in einer

Mitteilung.

www.tretter.de

Halle 3, Stand 3415


Handhabung

Blechhandling in Höchstgeschwindigkeit

Produktion Nr. 22, 2011

Auf der Blechexpo 2011 präsentiert

der Vakuumtechnik-Spezialist

J. Schmalz zahlreiche Innovationen,

darunter die Sauggreifer-

Baureihe SAXM für Highspeed-

Blechhandhabung.

Glatten (dg). Die neuen Highspeed-Sauggreifer

SAXM mit extrem

hohem Hub und neuartiger

Innenstruktur sorgen laut Hersteller

für gute Anpassung an unterschiedliche

Werkstückkonturen

Neue mobile, gasgekühlte MIG/

MAG-Schweißstromquelle Phoenix

404 von EWM. Bild: EWM

Abschmelzleistung

drastisch erhöhen

Produktion Nr. 22, 2011

Im Mittelpunkt des Messeauftritts

der EWM-Gruppe stehen

technologische Neuheiten rund

um das Unterpulver- und MIG/

MAG-Orbital-Schweißen sowie

die Erweiterung bestehender

Produktreihen.

Mündersbach (dg). So bietet der

orbitale Rohrschweißautomat

‚pipeTruck‘ laut EWM im Vergleich

zu manuellem WIG-Schweißen

eine fünf- bis 15fache Erhöhung

der Abschmelzleistung und

gewährleistet dabei auch eine

100prozentige Röntgensicherheit.

Damit biete EWM, gemeinsam mit

der ‚alpha Q‘ und dem innovativen

MIG/MAG-Schweißprozess ‚pipe-

Solution‘, Geräte, die sich für den

Einsatz im Feld, an der Pipeline

und in der Werkstatt besonders

gut eignen.

Aufmerksamkeit beim Fachpublikum

will das Unternehmen mit

Sitz in Mündersbach darüber hinaus

mit der Ausweitung der Modellreihen

Phoenix und Taurus erzielen.

Die mobilen, gasgekühlten

MIG/MAG-Stromquellen ‚Phoenix

404‘ und ‚Taurus 404‘ sind dank

ihrer hochdynamischen Invertertechnologie

ideal für Schweißaufgaben

in der Werkstatt, auf der

Baustelle oder bei der Montage,

insbesondere auch auf der Werft

oder im Fahrzeugbau, verspricht

EWM. Die ‚Phoenix 404‘ beherrscht

beispielsweise neben dem MIG/

MAG-Standard und -Impulsverfahren

auch die Fügeprozesse ‚forceArc‘

und ‚rootArc‘ sowie Fugenhobeln,

WIG(Liftarc)- und E-Hand-

Schweißen.

www.ewm.de

Halle 6, Stand 6411

EffiziEnz-navi Preis

Material energie

service HandHabung

Zeit lebensdauer

KostEn sEnKEn mit ProduKtion

BBDO

1.Juni 2011 · Nr. 22 · Produktion · Blechexpo/Schweisstec Messe-Special · 11

und für eine deutlich gesteigerte

Querkraftaufnahme selbst auf geölten

Blechen. Dadurch seien

schnellste Zyklen und maximale

Ausbringungsmengen möglich.

Die neue Doppelblechkontrolle

DBD verfüge über eine flexibel gelagerte

Sensoraufnahme und sorge

für exaktes Aufsetzen des Sensors

auf dem Werkstück. Dadurch würden

bei der Vereinzelung von Blechen

Fehlsignale und Stillstandzeiten

auf ein Minimum reduziert, so

Schmalz. Innovativ zeigt sich das

Unternehmen auch im Bereich der

pneumatischen Vakuum-Erzeu-

ger: Das Programm der IO-Linkfähigen

Ejektoren wird ergänzt um

die nächste Generation der X-

Pump SXPi/SXMPi. Durch IO-Link

lassen sich sämtliche Handhabungszyklen,

Ventilaktivitäten,

Evakuierungszeiten und Regelungszyklen

vollständig elektronisch

abbilden und von einem

Leitstand aus steuern und überwachen,

verspricht Schmalz. Als fertig

konfiguriertes, anschlussfähiges

System stellt das Glattener Unternehmen

den Vakuum-Flächengreifer

FXC vor. Mit nur einem

Greifer lassen sich Bleche in varia-

blen Abmessungen, mit Aussparungen

oder strukturierter Oberfläche

dynamischen und positionsgenau

handhaben, heißt es.

www.schmalz.de

TruLaser 5030 fiber:

Ihr Vorsprung im Dünnblech.

Halle 3, Stand 3200

Wirtschaftlicher kann man Dünnblech nicht schneiden: Der fasergeführte

TruDisk Festkörperlaser ist dank hoher Vorschübe extrem produktiv und

sorgt für konkurrenzlos niedrige Teilekosten. Außerdem sparen minimale

Nebenzeiten sowie beste Energieeffizienz im Betrieb bares Geld. Dazu

besticht die TruLaser 5030 fiber durch ihre große Materialvielfalt. Sie meistert

sogar Kupfer und Messing in höchster TRUMPF Qualität.

www.trumpf.com

Der Sauggreifer

SAXM für Highspeed-Handhabung

von Blechen

und Karosseriebauteilen.

Bild: Schmalz

EffiziEnz-navi Preis

Material energie

service HandHabung

Zeit ✔ lebensdauer

KostEn sEnKEn mit ProduKtion


12 · Messe-Special Blechexpo/Schweisstec · Produktion · 1.Juni 2011 · Nr. 22

Sägen

Ressourcenschonende Technik im Fokus

Produktion Nr. 22, 2011

Meba entwickelte neue Metall-

Bandsägemaschinen mit intelligenten

Sägekonzepten. Ein

Schwerpunkt liegt auf der ressourcenschonenden

Technik.

Westerheim (hi). Der neueste

Zuwachs der erfolgreichen Baureihe

MEBApro setzt nach Unternehmensangaben

Maßstäbe: Das Säge-Bohr-Mess-Center

MEBApro

260 GP / CREA DRILL vereint wirtschaftliches

Sägen, Bohren und

Messen, auch für Einzelteile und

kleine Losgrößen und wurde dafür

mit dem ‚Bundespreis 2011 für

hervorragende innovatorische

Leistungen für das Handwerk‘ ausgezeichnet.

Der kleine Star ist eine Kombination

aus MEBApro-Metall-Bandsäge

mit CREA-DRILL-Bohreinheit

und einer automatisch verfahrbarenMEBA-Längenmesseinrichtung.

Damit sind dem Anwender

beim Herstellen von Bauteilen in

einem Fluss ohne Umspannen und

ohne Maßverluste keine Grenzen

mehr gesetzt. Modernste Technik

sowie einfache, puristische Bedienung

sorgen für einen reibungslosen

Ablauf. Die Maschinen der Linie

MEBApro bieten seit langem Hightech

auf engstem Raum zu einem

optimalen Kosten-Nutzen-Effekt.

Auch der anspruchsvolle Anwender

mit geringen Platzverhältnissen

muss dank MEBApro-Metall-Band-

World wide welding!

Für alles, was man schweißen kann, finden Sie bei CLOOS eine Lösung. Selbst für

Anwendungen, an die Sie noch nicht gedacht haben. Denn wir haben uns auf Lichtbogen-

Schweißtechnik und Schweißroboter-Technologie spezialisiert. Mit unseren QINEO®

Schweißgeräten und QIROX® Robotersystemen bieten wir Ihnen technisch hochwertige

Lösungen aus einer Hand. Für jede Branche. Für jeden Werkstoff. Für jede Anforderung.

www.cloos.de

Carl Cloos Schweißtechnik GmbH | D-35708 Haiger

Die Maschinen

der Linie MEBApro

bieten nach

UnternehmensangabenHightech

auf engstem

Raum für

geringe Platzverhältnisse.

Bild: Meba

sägen nicht auf einen Hochleistungs-Spezialisten

verzichten, heißt

es. Charakteristisch für die Maschinen

sind die patentierte Gehrungsaufhängung

sowie der fortschrittliche

elektrische Sägevorschub mit

Spindeltechnik. Kleine und mittelständische

Handwerksbetriebe haben

durch die MEBApro 260 GP /

CREA DRILL eine bezahlbare und

unkomplizierte Möglichkeit, Kos-

Besuchen Sie uns auf der

SCHWEISSTEC in Stuttgart

06. - 09. Juni 2011

Halle 6, Stand 6206

WWW_148x210_Produktion Schweisstec.indd 1 17.05.2011 13:50:24

ten zu sparen und wirtschaftlich zu

arbeiten. 50% Zeitersparnis beim

Arbeiten auf dem Säge-Bohr-Mess-

Center steigern die Produktivität im

Vergleich zu herkömmlichen Verfahren

drastisch.

Maschinen der Baureihe ME-

BAswing zeichnen sich durch ihre

leichte Handhabung, Vielseitigkeit

und Präzision aus. Die Universalhelfer

sind optimal auf die Bedürfnisse

kleinerer Werkstätten oder

als Beistellsäge für den schnellen

und sauberen Schnitt ausgelegt.

Unterschiedliche Querschnitte,

Materialien und häufig wechselnde

Gehrungsschnitte arbeiten sie

mühelos ab. Auch sägen die kompakten

Helfer druckvoll und präzise

beidseitig 30°. Neueste Entwicklung

dieser Linie ist das Modell

MEBAswing 320 DG-HSS. Charakteristisch

für die Maschine ist, dass

der Rahmen nicht über Säulen,

sondern eine massive Schwenklagerung

auf das Material zugestellt

wird. Die Anschaffungsinvestition

der MEBAswing 320 DG-HS steht

zudem in einem interessanten

Preis-Leistungs-Verhältnis.

Produktion Nr. 22, 2011

Remmert präsentiert seine

raumoptimierten Blechlagersysteme

und neue Technologien

zur effizienten Integration und

Automation nachgelagerter Bearbeitungsprozesse.

Löhne (hi). Erstmals auf einer europäischen

Messe präsentiert

Remmert sein erweitertes und

komplett überarbeitetes Produkt-

und Leistungsspektrum für die

blechverarbeitende Industrie.

Die raumoptimierten Lagersysteme,

intuitiv bedienbaren Softwarelösungen

und flexiblen Roboterapplikationen

des Intralogistikexperten

bilden in Kombination

mit leistungsstarken Bearbeitungsmaschinen

die neuen Blechlager-

und -fertigungszellen. „Vor allem

der hohe Automatisierungsgrad,

den wir durch die neuen Blechzellen

erreichen, überzeugt: Wir inte-

Aus dem individuellen MEBAeco-Programm

stellt sich in Stuttgart

das Multifunktionstalent zur Schau:

der Doppelgehrungsautomat ME-

BAeco 335 DGA-600. Wie alle Bandsägen

der Baureihe MEBAeco vereint

auch diese Version kundenspezifische

Anforderungen und feinste

Technik: Aus einem technisch kontinuierlich

weiter entwickelten

„Baukastensystem“ kann sich der

Kunde seine individuelle Maschine

zusammenstellen.

Von der einfachen halbautomatischen

Geradschnittmaschine bis

hin zum patentierten vollautomatischenDoppelgehrungssägeautomaten

ist alles möglich. Besonders

hervorzuheben sind Features wie

der fortschrittliche elektrische Sägevorschub,

der stufenlos frequenzgeregelte

Sägeantrieb sowie modernste

spielfreie Linearführungstechnik

für alle maßgeblichen Führungen.

Die Version MEBAeco 335

DGA bietet die Möglichkeit einer

flexiblen Nachschubzange, die in

nahezu alle Längen erweiterbar ist.

www.meba-saw.de

Halle 4, Stand 4405

Remmert präsentiert sein erweitertes Produkt- und Leistungsspektrum erstmals

auf einer europäischen Messe. Bild: Remmert

Blechbearbeitung

Mehr Automation für

nachgelagerte Arbeit

grieren unabhängig vom Hersteller

alle marktüblichen Blechbearbeitungsmaschinen

– dazu zählt Remmert

auch die mannlose Be- und

Entschickung bestehender Abkantpressen“,

berichtet Geschäftsführer

Matthias Remmert.

Die Verknüpfung von Lager- und

Fertigungstechnik ermöglicht eine

optimale Raumausnutzung, verringert

die Produktionsdurchlaufzeiten

und erlaubt einen mannarmen

Betrieb. Neben diesen vollintegrierten

Produktionszellen bietet

der ostwestfälische Lager- und Logistikexperte

natürlich auch Standalone-Lagersysteme

in allen Größenordnungen

sowie leistungsstarke

Logistiksoftware. Die standardisierten

Systeme sind modular

aufgebaut und werden kundenspezifisch

an die jeweiligen Branchenanforderungen

angepasst. „Unsere

Lösungen sind so individuell wie

möglich“, so Matthias Remmert.

www.remmert.de

Halle 3, Stand 3112


Schweissen

Roboter steigert Tempo

Produktion Nr. 22, 2011

Die Carl Cloos Schweißtechnik

GmbH zeigt als besonderes

Messe-Highlight das Automatisierungskonzept

QIROX mit komplett

neuer Robotergeneration.

Haiger (mg). Die Schweißroboter

präsentieren sich in der mittleren

Leistungsklasse des Typs 350 in

zwei Varianten: In der klassischen

Bauweise QIROX Classic (QRC)

sowie in der mit Hohlwelle ausgestatteten

Variante QRH mit im Roboterkorpus

liegendem Schlauchpaket

und integriertem Drahtantrieb.

Die Roboter zeichnen sich

laut Cloos durch eine ausgeprägte

Modulbauweise aus und sind geeignet

für Traglasten bis 15 kg. Optional

verfügen sie über eine in den

Roboterfuß integrierte 7. Achse,

die eine Erweiterung des Arbeitsradius

um 550 mm (1100 mm bezogen

auf den gesamten Arbeitsbereich)

ermöglicht und somit für

noch mehr Flexibilität in der Werkstückbearbeitung

sorgt, heißt es.

Aufgrund der optimierten Konstruktion

kann die Verfahrgeschwindigkeit

ohne Einbußen bei der Po-

... seit 70 Jahren

läuft es wie

geschmiert

1.Juni 2011 · Nr. 22 · Produktion · Blechexpo/Schweisstec Messe-Special · 13

Besuchen Sie

uns in Stuttgart!

06.-09.06.2011

Halle 9 Stand 9413

Hagener Straße 144 + 152 • D-58642 Iserlohn

Tel.: +49 2374 5000-0 • Fax: +49 2374 5000-12

info@raziol.de • www.raziol.de • www.drylub.de

QIROX-Hohlwellenroboter Typ QRH mit integriertem Schlauchpaket, wahlweise

als 6- oder 7-Achs-Ausführung. Bild: Cloos

sitioniergenauigkeit um den Faktor

2 gesteigert werden, verspricht

Cloos. Erstmals vorgeführt wird die

neuentwickelte WIG-Inverterstromquelle

QINEO TIG-TRONIC

GLW 350 zum Gleich-Wechselstromschweißen

im manuellen

und automatisierten Einsatz. Das

frei konfigurierbare Schweißgerät

sei robust und einfach bedienbar

und biete beste Schweißergebnisse

in universellen Applikationen. Vorteilhaft

sei ein sicheres, berührungsloses

Zünden sowie ein weicher,

stabiler Lichtbogen über den

gesamten Leistungsbereich.

www.cloos.de

Halle 6, Stand 6206

EffiziEnz-navi Preis

Material energie

service HandHabung ✔

Zeit ✔ lebensdauer ✔

KostEn sEnKEn mit ProduKtion

Think Mink! ®

Abdichten

Waschen/Reinigen

Gleiten/Tragen

Transportieren

Führen

Breitstrecken

Ableiten

Entgraten

Großserien

Was Mink Fasern berühren,

wird von leichter Hand getragen.

Warum unsere Ingenieure standhalten:

Mink Fasertechnologie kann je nach Art der Berührung beispielsweise Gegenstände

schonend gleiten lassen, fixieren oder schützen, reinigen, polieren, dosieren, transportieren,

tragen, glätten, entgraten, abdichten und mehr. Denn unsere Fasern verfügen

über ein unvorstellbar breites Spektrum an Eigenschaften. Mit dem richtigen Knowhow

gebündelt, sind sie die ideale Lösung für nahezu alle denkbaren Aufgaben.

Profitieren Sie von unserem einzigartigen Erfahrungs- und Wissensvorsprung und

nutzen Sie die grenzenlosen Möglichkeiten zur Optimierung Ihrer Prozesse.

Unsere Faserexperten erreichen Sie unter +49 (0) 71 61 40 31-0,

besuchen Sie uns online oder auf einer unserer zahlreichen Messen.

Infos unter: www.mink-buersten.com

Servospindelpresse

Mehr Teile, weniger Kosten

Produktion Nr. 22, 2011

Dunkes präsentiert u.a. seine Servospindelpresse

mit Direktantrieb

für dynamische Umformprozesse.

Das Besondere der Anlage: Stößel-

und Ziehkissenbewegungen sind

überlagert. Bauteile sollen sich so

mit höherer Ziehtiefe herstellen

lassen, als das mit Pressen vergleichbarer

Größe möglich wäre.

Kirchheim/Teck (mg). Verringern

ließen sich auch die Prozesskräfte

und der Schmierbedarf. Das spart

Energie und schont die Umwelt, so

Dunkes. Die Umformstufen konnten

bei gleicher Teile-Endform reduziert

werden. Dies ermöglicht

höhere Stückzahlen bei niedrigeren

Stückkosten, verspricht der

Hersteller. Besucher erhalten auf

dem Dunkes-Messestand unter

anderem auch alles Wissenswerte

über die hydraulischen Stanz- und

Ziehpressen Presskraft (100 – 40 000

Kilonewton), Try-Out-, Richt- und

hydraulische Montagepressen. Die

Experten informieren außerdem

über Universal-, Taumel- und Radialnietmaschinen,Rundschaltlösungen

sowie kompakte, modular

August Mink KG Fabrikation technischer Bürsten

Postfach 949, DE-73009 Göppingen, fon +49 (0)7161 40 31-0, fax +49 (0)7161 40 31-500,

info@mink-buersten.de, www.mink-buersten.com

Servospindelpresse mit vierfachem

Direktantrieb und Servospindel-Ziehkissen.

Bild: Dunkes

aufgebaute Nieteinheiten. Aufgrund

einer großen Nachfrage von

Härtereien und Maschinenbauunternehmen

bietet Dunkes seinen

Kunden die Möglichkeit, kleine bis

mittlere Losgrößen im eigenen

Richtcenter auf Lohn zu richten.

www.dunkes.de

Halle 7, Stand 7326

EffiziEnz-navi Preis ✔

Material ✔ energie ✔

service HandHabung

Zeit lebensdauer

KostEn sEnKEn mit ProduKtion

Stuttgart

06.06. - 09.06.2011

Halle 5 Stand 5202

München

08.06. - 10.06.2011

Halle A5 Stand 638

148x201_Junior_GleitenTragen_Blechexpo_Intersolar.indd 1 5/12/2011 3:00:22 PM


14 · Messe-Special Blechexpo/Schweisstec · Produktion · 1.Juni 2011 · Nr. 22

TOX ® -Zangen

Blechexpo Stuttgart

Halle 6

Stand 6500

PRODUZIERT,

UM WIRTSCHAFTLICH

ZU ARBEITEN.

Hand-, Roboterausführung

TOX ® Zangenprogramm

• Handzangen

• Roboterzangen

• Maschinenzangen

Antriebsvarianten

• pneumohydraulisch

• hydraulisch

• elektronisch

Entwickelt zum

• Fügen

• Stanzen

• Einpressen

TOX ® -Netzwerk

• Monitoring

• Controls

TOX ® PRESSOTECHNIK

GmbH & Co. KG

Riedstraße 4

D-88250 Weingarten

Tel. 0751 5007-0

Fax 0751 52391

www.tox-de.com

Zangen_47x280.indd 1 02.05.11 09:15

JoinED to last.

PEM ®

EinPREssBE-

FEstiGER

UnVERliERBaRE

sCHRaUBEn

sCHnEll

siCHER

staRk

PEM ® Einpressbefestiger

Unverlierbare Schrauben

überzeugen durch viel -

fältigen Einsatz und

schnelle Montage.

Ohne lose Komponenten

können sie einfach ein -

ge presst oder vernietet

werden. Die kompakte

Bauweise zeichnet jede

der zahlreichen Ausführungen

aus.

Jetzt informieren und

bestellen unter

www.kvt-koenig.com

Wir stellen aus:

BlechExpo, Stuttgart

06. – 09. 06. 2011

Halle 8, Stand 8305

36

Schweisszange

Reis Robotics präsentiert

Weltneuheit

Produktion Nr. 22, 2011

Die als Patent angemeldete

Neuentwicklung von Reis Robotics

in Zusammenarbeit mit der Firma

Elektroschweißtechnik, Dresden,

beinhaltet eine kompakte

servomotorisch angesteuerte

Schweißzange für das Rollnahtschweißverfahren

von Bauteilen

aus Stahl-, Edelstahl- und Aluminium-Blechen.

Obernburg (mg). Bisherige Rollnahtschweißzangen

wurden entweder

stationär betrieben oder bei

Anbringung an einen Roboter

schleppend oder pneumatisch

unterstützt geführt und nicht

durch einen Servomotor aktiv angetrieben.

Diese Ausführung bestehenderRollnahtschweißzangen

hatte deutliche Nachteile,

insbesondere da kein wegsynchroner

Rollenantrieb gewährleistet

war. Ebenso konnten keine

Gravitationskräfte kompensiert

werden und durch eine unzureichende

Kühlung können bisher

nur Dünnblechbereiche abgedeckt

werden. Hierdurch bedingt

waren sehr große Rollen notwendig,

so dass nur ein sehr eingeschränktes

Bauteilspektrum ohne

enge Radien oder S-förmige Konturen

geschweißt werden konnte.

Bedingt durch keinen wegsynchronen

Rollenantrieb sind die

bisherigen Rollnahtschweißzangen

sehr stark schlupfbehaftet, mit

einer daraus resultierenden

schlechteren Nahtqualität bzw.

auch erhöhtem Elektrodenverschleiß.

Auch konnte keine automatische

Wege- und Bauteilabhängige

Parameteranpassung für

einen optimalen Prozess sichergestellt

werden.

Produktion Nr. 22, 2011

Die neue Technologie CONTOUR

CUT von Kjellberg soll neue

Maßstäbe beim Plasmaschneiden

setzen. Basierend auf der

HiFocus-Technologie ist sie für das

Schneiden von Baustahl entwickelt

worden: Das Ergebnis seien

Schnitte in bester Qualität ohne

zeitaufwendige Nachbearbeitung

bei niedrigen Kosten.

Finsterwalde (mg). CONTOUR

CUT ermöglicht laut Kjellberg eine

verbesserte Qualität im Hinblick

auf Konturtreue, Rechtwinkligkeit

und Oberflächengüte. Beim

Schneiden von kleinen Innen- und

Außenkonturen, schmalen Stegen

und anderen feinen Konturen liegen

die Winkelabweichungen nach

DIN EN ISO 9013 im Bereich 2-4.

Die Differenz der Winkelabweichungen

an den unterschiedlichen

Außenseiten der Kontur sind nur

Die neu entwickelte Rollnahtschweißzange präsentiert Reis Robotics erstmals

auf der Blechexpo. Bild: Reis Robotics

Mit der neu entwickelten servomotorischen

Roboter-Rollnaht-

Schweißzange mit integrierter

Wasserkühlung von Reis Robotics

in Kooperation mit Elektroschweißtechnik

Dresden können die oben

genannten Nachteile nun komplett

abgestellt werden, heißt es. Eine

oder beide Rollen sind nun servomotorisch

angetrieben bzw. angesteuert,

wodurch nun eine schlupffreie

gesteuerte Bewegung entlang

der Bauteilkontur sichergestellt

wird. Der Antrieb der Rollen ist voll

in die Robotersteuerung integriert,

so dass die Bewegung der Rollen

exakt die tatsächliche Geschwindigkeit

wiedergibt.

Hierdurch wird laut Reis ein absoluter

wegsynchroner Rollenantrieb

ermöglicht. Weiter beinhaltet

die Rollnahtschweißzange Kompensationseinrichtungen

zum

Ausgleich von Bauteiltoleranzen

wie aber auch von Gravitationskräften,

wenn eine Schweißung im

gering und die Schnittflächen glatt.

Insbesondere kleine Löcher und

Langlöcher können mit einem

Durchmesser von 1:1 im Verhältnis

zur Materialdicke geschnitten werden.

Dadurch wird eine verbesserte

Zylindrizität erzielt und sehr gute

Wiederhol- und Maßgenauigkeit

ermöglicht, so Kjellberg.

Während bei anderen Herstellern

eine Zusatzausrüstung erforderlich

sei, bietet Kjellberg Finsterwalde

dies standardmäßig an. Ohne

teure Zusatzkomponenten behalten

Kunden den vollen Überblick

über ihre Kosten, heißt es.

3D-Bereich ausgeführt wird. Weiterhin

sind die Elektroden bis unmittelbar

zum Schweißprozess

wassergekühlt, so dass sehr kleine

Elektroden eingesetzt werden, um

damit ein großes Bauteilspektrum

auch mit engen Radien bzw. S-förmigen

Konturen abschweißen zu

können. Durch die synchrone Bewegung

des Roboters und der

Schweißelektroden ist ein Schlupf

ausgeschlossen, wodurch eine erhöhte

Elektrodenstandzeit sichergestellt

wird. Zusätzlich können

jetzt Wege- und bauteilabhängige

Parameter auf einfachste Art und

Weise angepasst werden, was zu

einer Erhöhung der Schweißnahtqualität

bzw. der Wirtschaftlichkeit

führt.

www.reisrobotics.de

Halle 6, Stand 6311

EffiziEnz-navi Preis ✔

Material energie

service HandHabung

Zeit lebensdauer ✔

KostEn sEnKEn mit ProduKtion

Plasmaschneiden

Schnitte ganz ohne Nachbearbeitung

10 mm dicker

Baustahl mit

264 Löchern

von je 10 mm

Durchmesser.

Bild: Kjellberg Finsterwalde

CONTOUR CUT ist ab Juni 2011

serienmäßiger Standard in allen

neuen HiFocus-Plasma-Schneidanlagen

mit den Plasmabrennern

PerCut 200/210 und PerCut

440/450. Anwender, die bereits eine

HiFocus-Anlage besitzen, können

bei Nachrüstung ebenfalls die

neue Technologie nutzen, verspricht

der Hersteller.

www.kjellberg.de

Halle 7, Stand 7408

EffiziEnz-navi Preis ✔

Material energie

service HandHabung

Zeit ✔ lebensdauer

KostEn sEnKEn mit ProduKtion


Werkzeuge

Für den schnellen Werkzeugwechsel

Produktion Nr. 22, 2011

Die Hilma-Römheld GmbH zeigt auf der Blechexpo einen Überblick

über die Spann- und Wechseltechnik für Werkzeuge in der Stanz- und

Umformtechnik.

Hilchenbach (hi). Eigenen Aussagen

zufolge als einziger Anbieter

am Markt präsentiert das Unternehmen

im Verbund der Roemheld-Gruppe

aus einer Hand ein

abgestimmtes Programm aus mechanischen,elektromechani-

1.Juni 2011 · Nr. 22 · Produktion · Blechexpo/Schweisstec Messe-Special · 15

schen, hydraulischen und magnetischen

Spannelementen für alle

Anforderungen rund um die Automation

von Pressen und Stanzen,

den schnellen Werkzeugwechsel

und Spanntechnik für den Werkzeug-

und Formenbau. Die vielfäl-

Leistungsstarke Antriebsmotoren für verschiedene Werkzeuge ermöglichen

deutlich höhere Schleifleistungen. Bild: Eisenblätter

Werkzeuge

20 Prozent Zeit gespart

Produktion Nr. 22, 2011

Eisenblätter stellt auf der Blechexpo

leistungsstarke Antriebsmotoren

vor, die nach Unternehmensangaben

höhere Schleifleistungen

und eine Zeitersparnis von bis zu

20 Prozent ermöglichen.

Geretsried (hi). Vom Grobschliff

bis zum Spiegelpolieren – zur

Oberflächenbearbeitung von Edelstahl,

Buntmetallen, Hartkunststoff

und anderen Materialien werden

verschiedene Schleifmaschinen

verwendet.

Damit sammeln sich aber Unmengen

an Geräten und Zubehörteilen

an und die Anschaffungskosten

explodieren geradezu. Der

ständige Wechsel unterschiedlicher

Maschinen nimmt zudem

unnötig viel Zeit in Anspruch. Aus

diesen Gründen hat die Eisenblätter

GmbH nun einen besonders

starken Motor für ihre Handschleifmaschinen

entwickelt. Die

Leistung von 1 750 Watt ermöglicht

selbst bei kleineren Geräten großflächige

Anwendungen von Grob-,

Industrie- und Feinschliff bis hin

zur Politur. Zudem spart der Nutzer

bis zu 20 Prozent an Arbeitszeit

ein.

Leistungsstarke Geräte

mit 1750-Watt-Motor

Mit dem 1750-Watt-Motor sind

die Längsschleifmaschine Poly-

PTX 800 und der Winkelschleifer

Varilex WSF 1800 der Eisenblätter

GmbH die leistungsstärksten Geräte

unter den Handschleifmaschinen.

Die Poly PTX 800 entfernt

nicht nur Rost- und Oxydschichten,

sondern schleift auch Schweißnähte

komplett ab. Auf einer Bearbeitungsbreite

von bis zu 150 Millimetern

ist sie in der Lage, vom

Grobschliff bis zum Satinieren und

Spiegelpolieren alle Arbeiten auszuführen.

Der Oszillationseffekt

sorgt dafür, dass das Material großflächig

ohne Schatten und sichtbare

Übergänge bearbeitet werden

kann. Durch den Einsatz einer

Schleifbandrolle lassen sich mit

der Poly-PTX auch Rundrohre bearbeiten.

Zudem ist die Schleifmaschine

mit einem schwenkbaren,

vibrationsgedämpften Griff ausgestattet,

sodass in jeder Position,

Drehzahl lässt sich

stufenlos regeln

rechts oder linkshändig, ausbalanciert

gearbeitet werden kann. Mittels

Daumenstellrad lässt sich die

Drehzahl von 900 bis 3 500 Umdrehungen

pro Minute stufenlos regulieren.

Der Tachogenerator hält die

Drehzahl auch unter höchster Belastung

konstant. Somit eignet sich

die Poly PTX 800 besonders für den

strapazierenden Dauereinsatz.

Die Eisenblätter GmbH wurde

1980 gegründet und hat ihren Sitz

im oberbayerischen Geretsried.

Das Unternehmen produziert und

vertreibt Schleifgeräte und –zubehör.

Kerngeschäft ist die Entwicklung

und Herstellung von Schleifscheiben,

insbesondere von Fächerschleifscheiben.

In diesem

Bereich zählt die Firma zu den

größten Produzenten weltweit. Eisenblätter

hat mehr als 80 Patente

angemeldet und wurde für seine

Innovationen mehrfach ausgezeichnet.

Das Unternehmen beschäftigt

nach eigenen Angaben 45

Mitarbeiter.

www.eisenblaetter.de

Halle 6, Stand 6.319

EffiziEnz-navi Preis

Material energie ✔

service HandHabung

Zeit ✔ lebensdauer

KostEn sEnKEn mit ProduKtion

tige Auswahl aus dem Hilma-Programm

wird ergänzt um Blockzylinder

und Schwenkspanner des

Partners Roemheld, der darüber

hinaus Hubzylinder und Hubsäulen

aus seinem Sortiment an Montage-

und Handhabungstechnik

zeigt.

Die von Hilma gezeigten Spannelemente

reichen vom einfachen

Schraubstock bis hin zur Spann-

und Verriegelungstechnik für

Großpressen und Rotoren von

weil group

Vom

Coil zum

produkt

Schweißtechnologie

für eine

effiziente

produktion von

hochwertigen

Kurzrohren und

speziellen Schweißanwendungen

In den Bereichen Automobil,

Heizung, Lüftung & Klima sowie im

Behälter- und Speicherbau bietet

die weil group anspruchsvolle

Fertigungskonzepte für die

komplette Prozesskette an.

Dazu zählen verschiedene

Prozesstechnologien einschließlich

der gesamten Peripheriekette

vom Laserschneiden am Coil,

Runden und Laserschweißen

bis zur Rohrendenbearbeitung

und lasergeschweißten

Behälteranbauteilen.

Nutzen Sie Ihren Aufenthalt

bei der Blechexpo zu einem

Besuch bei weil engineering:

BleCHeXpo

2011

Halle 5

Stand 5500

weil engineering gmbh

Neuenburger Str. 23

D 79379 Müllheim

Telefon: +49 7631 18 09 0

Fax: +49 7631 18 09 49

info@weil-engineering.de

www.weil-engineering.de

Windkraftanlagen. Beim Erschließen

des Marktes für die Erzeugung

von Windenergie hat Hilma in den

vergangenen Monaten deutliche

Erfolge erzielt: So wurden die Hilchenbacher

als Lieferant für einen

namhaften deutschen Windkraft-

Anlagenhersteller für einen Offshore

Windpark zertifiziert und

haben in England bereits die ersten

Lieferverträge abgeschlossen.

www.hilma.de

Halle 8, Stand 8302

Das Bild zeigt hydraulisch betriebene

Hohlkolbenzylinder. Bild: Hilma

Minarc Evo Familie

Minarc Evo, MinarcMig Evo und MinarcTig Evo sind

für den professionellen mobilen Schweißeinsatz

konzipiert. Dabei sind sie einfach zu handhaben und

leicht zu tragen. Präzise Schweißqualität und starke

Kunststo�gehäuse garantieren die Erledigung der

Arbeit - wo immer Sie auch arbeiten. Alle Modelle

haben PFC Technologie, die eine erstaunliche

Energiee�zienz und maximale Schweißleistung im

230V Einphasennetz (16A) ermöglicht.

Original Kemppi - überzeugen Sie sich selbst:

Vereinbaren Sie noch heute mit uns eine

Demonstration und erleben Sie die tragbare

Schweißrevolution.

Besuchen Sie www.kemppi.com

oder rufen Sie an unter

06 033 - 88 020

Energy e�cient

KEMPPI

WARRANTY


16 · Messe-Special Blechexpo/Schweisstec · Produktion · 1.Juni 2011 · Nr. 22

UMFORMTECHNIK

Schuler stellt Effizienz in den Mittelpunkt

PRODUKTION NR. 22 , 2011

Mit effi zienten Systemlösungen

und in neuer Konzernaufstellung

präsentiert sich die Schuler AG

auf der Messe Blechexpo 2011 in

Stuttgart.

GÖPPINGEN (HI). Unter dem Motto

‚Potentiale erkennen. Chancen

nutzen‘ führt der Göppinger Technologie-

und Weltmarktführer seine

Kunden und Besucher durch die

wichtigsten Segmente der

Blechumformung und benachbarter

Arbeitsgebiete, so das Unternehmen.

Technologisch prägen die Themen

Energie- und Kosteneffizienz,

Leichtbau, Verfahrensintegration

und Prozessoptimierung den

Schuler-Auftritt auf der Blechexpo.

„Damit greift Schuler in den Stuttgarter

Messehallen genau die Themen

auf, die aktuell bei den deutschen

und internationalen Kunden

unseres Unternehmens im Fokus

stehen“, sagte Vorstandsvorsitzender

Stefan Klebert.

Entsprechende Systemlösungen

zeigt Schuler abgestimmt auf die

Sektorherkunft und die Interessensschwerpunkte

der Messeteilnehmer

vor allem für die Marktsegmente

Automobilhersteller und

deren Zulieferer, Motoren- und

Generatorenbau sowie allgemeine

Blechfertigung und weiße Ware.

Gleichzeitig präsentieren sich der

für die Industriekunden immer

wichtiger werdende Service-Bereich

und das Technologiefeld Automatisierungstechnologie.

Der 391 Quadratmeter große

Schuler-Stand in Halle 9 der Stuttgarter

Messe ist der erste Auftritt

des Unternehmens vor breitem

Kunden-Publikum seit Verabschiedung

der neuen Konzernstruktur.

Schuler sucht nach eigenen Angaben auf der Messe den offenen Dialog mit

Kunden und Geschäftspartnern. Bild: Schuler

Aus Kundensicht dabei besonders

interessant: Schuler konzentriert

sich künftig auf zehn teils bekannte,

teils neue strategische Marktsegmente.

Dies sind neben den auf der Blechexpo

aktiv vertretenen Bereichen

Automobilhersteller, Zulieferer,

Motoren- und Generatorenbau

sowie allgemeine Blechfertigung

und weiße Ware auch die Segmente:

Bahnindustrie, Luft- und Raumfahrt,

Verteidigungs- und Sicherheitstechnik,

Großrohre, Verpackungstechnik

und Münztechnik.

Die kundenorientierte Neuaufstellung

von Schuler ist Teil der

unter dem Programmtitel „ZusammenWachsen“

laufenden Vertriebs-

und Wachstumsstrategie,

mit der Schuler nach der allgemeinen

Wirtschafts- und Finanzkrise

noch enger an die Bedürfnisse seiner

Kunden rückt und gleichzeitig

ehrgeizige wirtschaftliche Ziele

verfolgt. Dazu wird Schuler seine

Ressourcen künftig auf die oben

genannten zehn strategischen

Zielmärkte konzentrieren, um seine

Technologieführerschaft noch

besser in konkreten Kundennutzen

umzusetzen. Die Vertriebsmannschaften

und das Marketing

werden in diesen Marktsegmenten

verstärkt, der übergreifende Service-Bereich

ausgebaut.

„Für uns ist die Neuaufstellung

des Schuler-Konzerns kein internes

Strategie-Projekt, sondern ein

klares Signal an unsere Kunden,

mit ihnen zusammen Technologie-

und Wachstumschancen noch

besser nutzen zu wollen“, erklärte

Vorstandsvorsitzender Klebert.

„Wir suchen deshalb auf der Blechexpo

den offenen Dialog mit unseren

Geschäftspartnern.“

Im Schuler-Konzern werden die

Themen Spitzentechnologie und

Innovation künftig eine noch größere

Rolle spielen. Dazu bündelt

das Unternehmen seine Kompe-

FÜHREND IN DER SYSTEMINTEGRATION

�������� ��� ���

����� �� ����� ����

������� ��� ������� � ���������� �������������� ��� ���� ��������� ��� ��������� ����������

������ ���� �������� ���� ���������� ������� �� ��������� ����������������� ��� ���������������� ��� ������ ���

������������������� �� ����� ��������� ��������������������

���� ���� � ��� �� ��������������� � ���������������� � � ������� ��������� � ������ ��� ���� ����� � �������������������

tenzen in insgesamt acht Technologiefeldern

und widmet dem Thema

Technologie ein eigenes Vorstandsressort,

geleitet von Joachim

Beyer als Chief Technology Officer

(CTO).

Im Rahmen des Messeauftritts

informiert Schuler seine Besucher

aus dem Marktsegment Automobilindustrie

unter anderem über

die Mega-Themen Leichtbau und

Sicherheit. Das Unternehmen

zeigt, welche hohen technologischen

Standards Schuler-Pressen

erreichen, egal ob die zu verarbeitenden

Werkstoffe Stahl, Aluminium

oder kohlefaserverstärkte

Kunststoffe sind. Anhand von Praxisbeispielen

wird dem Besucher

das Leistungsspektrum von Pressenlinien

und Platinenschneidanlagen

mit ServoDirekt-Technologie

vorgestellt.

Wichtig: Optimierung

von Fertigungsabläufen

Im Segment Zulieferindustrie

spielen gerade für mittelständische

Kunden die umfangreichen Möglichkeiten

zur Optimierung von

Fertigungsabläufen eine wichtige

Rolle. Hier bewährt sich die neueste

Generation mechanischer Pressen

mit ServoDirekt-Technologie

für den Folgeverbund- und Transferbetrieb.

Zum Angebotsspektrum

in diesem Bereich gehören

zudem leistungsfähige Bandzuführanlagen

und hochdynamische

Transfergeräte.

Die hohe Dynamik der Pressen

mit ServoDirekt-Technologie verschafft

dem Anwender eine Vielzahl

von Vorteilen, u. a. hohe Ausbringungsleistungen

bei größtmöglicher

Prozess-Sicherheit, eine

maximale Flexibilität und sogar die

Möglichkeit der wirtschaftlichen

Integration von Folgeprozessen in

den Umformprozess. Dies wird

anhand zahlreicher Praxisbeispiele

präsentiert.

Im Segment Motoren- und Generatorenbau

informiert Schuler

mit der neuen Schnellläuferpresse

Smartline über eine innovative

Weiterentwicklung seiner am

Markt bewährten Technologie.

300 Hübe pro Minute und

200 Tonnen Stanzkraft

Im Bereich der allgemeinen

Blechfertigung beweist der Göppinger

Umformspezialist mit innovativer

Technik für hydraulische Pressen

bei Hausgeräten, Wärmetauscheranlagen

oder Edelstahlspülbecken

seinen Anspruch, überall in

der Industrie zuhause zu sein, teilt

das Unternehmen mit.

Der Servicebereich präsentiert

mit Powersave unter anderem eine

Anwendung zur Optimierung des

Energieverbrauchs bei bereits laufenden

Anlagen.

Mit dem Doppelpleuel-Schnellstanzautomaten

MCF (Monoblock

Compact Fast) präsentiert Schuler

auf der Messe innovative Technik

zum Anfassen als Exponat. Die

neue Baureihe sorgt mit einer Leistung

von bis zu 300 Hüben pro Minute,

maximal 200 Tonnen Stanzkraft

und höchster Präzision für

einen erheblichen Produktivitätsgewinn

bei den Anwendern. Als

eigenständige standardisierte Produktlinie

rechnet sie sich zudem

auch finanziell für die Kunden.

Ebenfalls als Exponat auf der

Messe zu sehen: eine aktuelle

Richtmaschine für die Automobilindustrie,

die den komplexen Anforderungen

beim Einfädeln des

Werkstoffs in das Schnittwerkzeug

gerecht wird.

www.schulergroup.com

Halle 9, Stand 9205

Für sichere

Umformungen

PRODUKTION NR. 22 , 2011

Anlässlich der Blechexpo präsentiert

der Vollsortimenter Georg

Oest Mineralölwerk GmbH & Co.

KG Umformschmierstoff e auf

synthetischer Basis.

FREUDENSTADT (HI). Die neu entwickelten

Produkte der Platinol-Reihe

bieten eine verbesserte Performance

bei gleichzeitiger Reduzierung

der Applikationsmengen für

stabile und sichere Umformprozesse.

Synthetische Umformschmierstoffe

von Oest können teilweise

unverdünnt oder mit Wasser gemischt

eingesetzt werden, wobei

die Verdünnungsverhältnisse abhängig

vom Schwierigkeitsgrad

der Umformung sind.

Als niedrig und höher viskose

Fluide ermöglichen sie anspruchsvolle

Umformoperationen bei

Werkstoffen aus Stahl, höherfesten

Stählen, Edelstählen und Buntmetallen,

teilt das Unternehmen weiter

mit.

www.oest.de

Halle 8, Stand 8203


1.Juni 2011 · Nr. 22 · Produktion · Blechexpo/Schweisstec Messe-Special · 17

Automatisierung

Vollsynchron zu mehr Effizienz im Schweißprozess

Produktion Nr. 22, 2011

Multi-Robot-Technologie und Lösungen zum Trendthema vorrichtungsloses

Schweißen (Jigless Welding) stehen zur diesjährigen Blechexpo/

Schweisstec bei Yaskawa im Mittelpunkt.

Allershausen (mg). In einer

Showzelle kooperieren sieben

MOTOMAN-Roboter, die über eine

einzige gemeinsame Steuerung gekoppelt

sind. Dabei kommt mit

MotoWeld-SR350 eine spezielle

Plug&Play-Software für gasgekühl-

Fronius

tes Schweißen zum Einsatz. Eine

solche Synchromotion-Anlage, die

in der Praxis acht vollsynchrone

MOTOMAN-Roboter mit bis zu 72

Achsen integrieren kann, bietet

laut Yaskawa gegenüber einzeln

gesteuerten Robotern entschei-

Update in der

Schweißtechnologie

Produktion Nr. 22, 2011

Fronius zeigt auf der Schweisstec

effiziente und zukunftsträchtige

Schweißtechnologien zum Anfassen.

Systeme für spritzerfreies

Aluminium- und Stahlschweißen,

sowohl per Hand als auch automatisiert,

können die Anwender

ebenso prüfen wie Komponenten

oder Simulationen zum Erhöhen

der Produktivität und Energie-

Effizienz.

Neuhof-Dorfborn (mg). Weltweit

erstmalig setzt Magna Steyr

die hocheffiziente Lichtbogentechnologie

CMT manuell im Serienmaßstab

ein. 100 Schweißer fügen

dort die Aluminiumkarosserie

des Mercedes-Benz SLS AMG. Auf

der Messe sind die dafür entwickelten

speziellen Brenner zu sehen.

CMT soll auch Stahlbleche kostensparend

mit reinem CO 2 schweißen,

verspricht Fronius. Die weiterentwickelte

Technologie CMT

Advanced fügt robotergeführt Aluminium-

oder Stahlteile, die sonst

so nicht zu verbinden wären, heißt

es: Nähte, deren Breite das Mehrfache

ihrer Blechdicke beträgt. Selbst

1 mm dünne Bleche verbinde CMT

Advanced ohne Badsicherung und

erzeuge dabei Nahterhöhungen

für gewünschte Nachbearbeitungen.

Hohe Produktivität und Energie-

Effizienz stehen beim Stahlschweißen

immer stärker im Fokus. Diese

Herausforderungen erfüllt Fronius

nach eigenen Angaben mit der

‚TransSteel-Technologie‘ und ihren

verschiedenen Kennlinien sowohl

beim Hand- wie Roboterschweißen.

Zu erheblichen Produktivitätssteigerungen

beim roboterunterstützten

Schweißen

führt laut Fronius ein neues Brennerkörper-Wechselsystem:

Robac-

Das neue Brennerkörper-Wechselsystem

Robacta TX minimiertBetriebsunterbrechungen,optimiertProzessabläufe,

sorgt für höhere

Qualität und

Produktivität, verspricht

Hersteller

Fronius.

Bild: Fronius

ta TX verkürzt bisherige bis zu 15

Minuten dauernde Betriebsunterbrechungen

auf lediglich noch 20

bis 30 Sekunden, so der Hersteller.

Die Ersparnis gegenüber dem konventionellen

Wechsel betrage ca.

25 Euro für die Schweißzelle und 10

Euro für das Servicepersonal, d.h.

ca. 35 Euro je Wechsel. Pro Jahr

könne sich das bei täglich drei

Wechseln auf 25 000 Euro summieren.

So lohnt es sich auch, Brenner

mit dem Verschleißteil Düse zu

wechseln, um unterschiedlich zugängliche

Fügestellen oder eine

optimale Streckenenergie zu erreichen,

so Fronius.

‚Q-Eye‘ erfasst genauere

Bilder als menschliches Auge

Automation steht auch beim

Schweißen als Begriff für zukunftsfähige

qualitativ, produktiv und

energieeffizient bessere Prozesse.

Einen weiteren wichtigen Baustein

stellen dabei Visualisierungssysteme

dar. ‚Q-Eye‘ liefert Bilder vom

Schweißprozess: Näher, genauer

und in höherer Frequenz als ein

menschliches mit Schutzschirm

bewehrtes Auge sie erfassen könnte,

so Fronius. Die Aufnahmen

kann der Schweißer live z.B. auf

einem Bildschirm sehen und bei

Bedarf sofort eingreifen. Die quasi

verbindende virtuelle Automationskette

sowohl zwischen einzelnen

Schweißsystemen als auch zur

PC-Oberfläche des Anwenders bildet

der Xplorer. Mit ihm lassen sich

die Systeme durchgängig managen.

Dazu gehören Funktionen wie

z.B. Speichern der Soll-Prozessdaten

unterschiedlicher Schweißprozesse

(Jobs) oder statistische Auswertungen.

www.fronius.com

Halle 6, Stand 6306

EffiziEnz-navi Preis ✔

Material energie ✔

service HandHabung

Zeit ✔ lebensdauer

KostEn sEnKEn mit ProduKtion

dende Vorteile: Ohne größeren

Programmieraufwand ermöglicht

sie den synchronen Betrieb von

Roboter und Positionierer.

Schweiß- und Handlings-Prozesse

erfolgen dabei in einem Schritt.

Der Vorrichtungsanteil wird deutlich

minimiert. Gleichzeitig gewährleiste

das flexible System ein

Maximum an Prozesssicherheit.

Bestandteil der gezeigten Anlage

sind auch zwei Hochgeschwindigkeits-Schweißroboter

MOTOMAN

Blechexpo Stuttgart | 06. - 09.06.11 | Halle 5 /Stand 5312

Mehr Flexibilität.

Beim Sägen und

Lagern von Metall

sind wir Technologie-

führer. Als kompe-

tenter Partner

schaffen wir Mehr-

werte, die sich sehen

lassen können.

we are already

thinking about their

“super finishing“

PARTNERS FOR STEEL

Wir präsentieren Ihnen eine komplette

Säge-, Bohr- und Strahllinie der Kooperationspartner

Behringer, Vernet Behringer, Rösler

Hausmesse vom 07. - 09. Juni

am Behringer Standort

in Kirchardt

www.partners4steel.com

VA1400. Dieser sei laut Yaskawa der

weltweit erste Industrieroboter im

Sektor Lichtbogenschweißen mit

sieben angesteuerten Achsen.

Durch das schlanke Design verfüge

der flexible 7-Achser über hochgradige

Bewegungsfreiheit.

www.yaskawa.eu.com

Halle 6, Stand 6512

EffiziEnz-navi Preis

Material energie

service HandHabung ✔

Zeit ✔ lebensdauer

KostEn sEnKEn mit ProduKtion

Anmeldung unter:

openhouse@behringer.net

Rösler Oberflächentechnik GmbH • 96190 Untermerzbach • Germany

Tel.: +49 / 9533 924-0 • Fax: +49 / 9533 924-300 • info@rosler.com

Anz_90x130_4c_de_iso.indd 1 19.04.2011 10:48:51

Effizientes Arbeiten, wie Gehrungsschnitte

in der Metallverarbeitung,

verlangt Maschinen, die vielseitig

einsetzbar sind. So wie Kreis- und

Bandsägen von KASTO. Sie sind die

universellen Partner für Werkstattbetriebe.

Für mehr Flexibilität in

jedem Unternehmen.

www.kasto.de Sägen. Lager. Mehr.

Live auf der Messe: der 7-achsige

Hochgeschwindigkeits-Schweißroboter

MOTOMAN VA1400. Bild: Yaskawa

Blechexpo, Stuttgart

06.-09. Juni 2011

Halle 3, Stand 3415

Volles Sortiment.

Blick fürs Detail.

Schienenführungen von Dr. TRETTER

• von Miniatur bis Schwerlast

• leicht, leise, präzise

• Wagen und Schiene

beliebig kombinierbar

• montagefreundlich

• sofort lieferbar

73098 Rechberghausen

T +49 7161 95334-0

F +49 7161 51096

www.tretter.de


18 · Messe-Special Blechexpo/Schweisstec · Produktion · 1.Juni 2011 · Nr. 22

AUTOMATISIERUNG

Roboteranlage verkürzt

Schweißzeit um bis zu 64 %

MARTIN WOHLGENANNT

PRODUKTION NR. 22 , 2011

Um mehr als die Hälfte verkürzen

konnte Liebherr die Schweißzeit

bei den Eckstielrohren für die

Gittermasten von Raupenkränen.

Ermöglicht hat dies eine

eigens für diesen Einsatz gebaute

Schweißroboteranlage von IGM.

A-WIENER NEUDORF (MG). Im

Liebherr-Werk Ehingen wird der

größte konventionelle Raupenkran

der Welt gebaut, mit einer Tragkraft

von 3 000 t und einem Gewicht von

3 500 t. Zum Transport werden die

Großkräne in Einzelteile von maximal

70 t zerlegt, der Hauptmast und

die Wippspitze zum Beispiel in 12

m lange Gitterelemente. An den

Eckstielen dieser Gitterelemente

sind Gabeln und Finger angeschweißt,

die bei der Montage der

Masten in einander geführt und

durch Bolzen in den Augenbohrungen

fixiert werden. Die Schweißnähte

sind also äußerst hohen Beanspruchungen

ausgesetzt. Die

manuelle Schweißung benötigte

bei einem einzigen Eckstielrohr

mit 419 mm Durchmesser und 60

mm Wandstärke 25 Stunden. Seit

Sommer 2010 verkürzt eine

Sicherheits-Lichtvorhänge

· große Reichweite bis 60 m

· integriertes Schaltgerät

· programmierbare Ausblendfunktion

· montagefreundlich, kompakte Bauform

· Innovations-Annerkennungsträger

des Landes Baden-Württemberg

Behringer GmbH· 74910 Kirchardt

Telefon (0 72 66) 207-0

info@behringer.net

www.behringer.net

Schweißroboteranlage von IGM

diese Zeit auf weniger als zehn

Stunden.

Kernstück der Schweißanlage ist

ein sechsachsiger Roboter des Typs

RTi330, der an einem Ausleger installiert

ist. Der Ausleger wiederum

ist an einer Säule montiert, über

deren Fahrwerk der Schweißroboter

auf einer Länge von 15 m in

Achsrichtung fahren kann.

Der Manipulator, auf dem die

Eckstielrohre aufgelegt werden,

verfügt über eine angetriebene

Lünette und drei Unterstützungsrollböcke.

Alle sind so auf Rohrdurchmesser

zwischen 150 und

500 mm einstellbar, dass sich die

Rohrachse immer an der gleichen

Position befindet. Die einzelnen

Strichraupen werden bei 450 A mit

über 50 Jahre Erfahrung

für Ihre Sicherheit

innovative Sicherheitstechnik

weltweiter Kunden- und

Vertriebsservice

individuelle Kundenlösungen

R

Tel. +49 (0) 711-91 96 97 -0

Fax +49 (0) 711-91 96 97 -50

info@fi essler.de

www.fi essler.de

einer Geschwindigkeit von 70 bis

80 cm pro Minute geschweißt. Um

diese hohe Leistung zu erreichen,

arbeitet der Schweißroboter mit

einem Twin-Brenner, der dem

Schweißbad zwei Drähte zuführt.

Der erste führt die Masterfunktion

aus und schweißt mit Drahtvorschubgeschwindigkeiten

zwischen

10 und 10,5 m pro Minute, der zweite

mit 9 bis 9,5 m pro Minute.

In einem ersten Arbeitsschritt

wird die Wurzellage geschweißt,

einer Sichtprüfung unterzogen

und danach eventuelle Kerben

ausgeschliffen. Daraufhin scannt

der iCAM Schweißnahtsensor, ein

von IGM entwickelter Laser-Linienscanner

mit 150 mm Reichweite,

die Naht-Querschnittsfläche. Mit

den einzelnen Querschnittsberechnungen

ist die Steuerung in

der Lage, das Schweißnahtvolumen

trotz der großen Rohr-Rundheitstoleranzen

laufend dem aktuellen

Querschnitt anzupassen.

Weitere Scan-Durchgänge nach

einer, zwei und vier Lagen sichern

trotz der Rohr-Unwuchten eine

konstante Schweißnahtfüllung

über den gesamten Querschnitt.

Dank der Messungen der iCAM-Laserkamera

kann die Steuerung das Schweißnahtvolumen

trotz der großen Rohr-Rundheitstoleranzen

laufend dem aktuellen Querschnitt anpassen.

Bolzenschweißen

• Handgeräte

• Stationäre Anlagen

• CNC-Vollautomaten

• Schweißbolzen

SCHARF AUF EFFIZIENZ

Ob in Alu, Stahl oder vergleichbare Werkstoffe – echte Effizienz zeigt sich im Ergebnis.

Nutzen Sie das Potenzial unserer Hochleistungsband- und Kreissägemaschinen.

Tauchen Sie ein in die „Erlebniswelt Sägen“ von BEHRINGER und BEHRINGER

EISELE und erleben Sie innovative Maschinen und Lösungen für höchste

Präzision und Wirtschaftlichkeit. Werden auch Sie scharf auf Effizienz.

Anmeldung unter www.behringer.net

Allein das Raupenfahrwerk des größten Raupenkranes der Welt ist mit 3,5 m

so hoch wie zwei aufeinander stehende Menschen. Bilder: IGM Robotersysteme

Bei den einzelnen Scan-Durchgängen

wählt die Kamera jeweils den

tiefsten Punkt der zuletzt geschweißten

Lage als Trackingpunkt.

Um anfängliche Bindefehler

und Endkrater auszugleichen, wird

der Beginn jeder neuen Strichraupe

um 45° versetzt. Dadurch entsteht

eine Schweißnaht mit hoher

Qualität und mit einem gleichmäßigen

Decklagenaufbau ohne Gefahr

von Kerbwirkung, so IGM.

Bisher wurden auf der Anlage

210 Eckstielrohre verschweißt

Die iCAM-Laserkamera ist in das

System der Robotersteuerung integriert

und wird über das Bedienhandgerät

programmiert. Ein zusätzlicher

PC oder eine separate

Auswertebox sind nicht erforderlich,

so der Hersteller.

Die automatische Steuerung

der Belichtung und des Lasers

sorgen für eine optimale Erkennung

und Auswertung des Messsignals,

heißt es. Die Automatik regelt

außerdem den Betrachtungsbereich

und steigert damit die

Anpassungsfähigkeit der Kamera.

Alle Messwerte werden protokolliert

und sind auch dem Beenden

des Programms verfügbar. Dies ermöglicht

die Analyse der Schweißfuge

direkt an der Anlage.

Die

bestefeste

Verbindung*

* in Millisekunden

www.hbs-info.de

Besuchen Sie uns

auf unserer Hausmesse

vom 07. – 09. Juni 2011

in Kirchardt

Zur Vermeidung von Kerbwirkungen,

Schlackeneinschlüssen

und anderen Schweißfehlern wird

nicht nur nach der Wurzellage,

sondern nach jeder vorletzten

Strichraupe einer Schicht geschliffen

und gebürstet. Dieser Arbeitsgang

erfolgt jeweils während der

Roboter am anderen Ende des Eckstielrohrs

am Schweißen ist.

Mit der Schweißroboteranlage

konnten die Schweißzeiten um bis

zu 64 % verkürzt werden, wobei die

Zeiteinsparung umso stärker zu

Buche schlägt, je größer die Wandstärke

der Rohre ist. Wie die

Schweißfachleute von Liebherr betonen,

kommt zur massiven Verkürzung

der Schweißzeiten noch

hinzu, dass der Roboter nahezu

fehlerfrei schweißt und eine gleichmäßige

Nahtqualität erzielt.

Insgesamt wurden bisher auf der

Schweißroboteranlage 210 Eckstielrohre

mit passenden Fingern

und Gabeln verschweißt. Derzeit

entstehen pro Woche im Zweischichtbetrieb

zirka zehn Eckstiele

auf der Anlage. Die Schweißroboteranlage

erfüllt damit alle gesetzten

Erwartungen. Aus diesem

Grund wird in Erwägung gezogen,

auch Rohre anderer Krantypen per

Schweißroboter zu schweißen.

www.igm.at

Halle 6, Stand 6413

www.produktion.de

Technik und

Wirtschaft

für die

deutsche

Industrie


Wirbelstromsensoren

EEPROM-Speicher integriert

Produktion Nr. 22, 2011

Micro-Epsilon legt eine neue Serie

von Wirbelstromsensoren auf. Sie

umfasst einen besonders kompakten

Controller und dazu passende

Sensoren.

Ortenburg (sp). Die Sensoren

und Kabel besitzen einen integrierten

EEPROM-Speicher, der die

wichtigsten Kenndaten enthält;

muss ein Sensor ausgetauscht werden,

reicht eine einfache 3-Punkt-

Kalibrierung, da der Controller alle

grundlegenden Daten automatisch

vom Sensor erhält. Werkseitig sind

die Sensoren bereits auf ferromagnetische

und nicht-ferromagnetische

Stoffe abgestimmt, dadurch

entfällt eine genaue Definition des

Messobjekts im Vorfeld. Das IP-65geschützte

Gehäuse des Controllers

mit Hutschienenhalterung ist

aus massivem Alu gefertigt. Das

Gerät selbst weist keinerlei Bedienfunktionen

auf. Alle Einstellungen

sind betriebssystemunabhängig

über einen Browser zu treffen, sodass

keine gesonderte Software

nötig ist. Die Sensoren sind fest mit

Das eddyNCDT 3100 ist äußerst flexibel in der Anwendung, da die Sensoren

ohne erneuten Abgleich ausgetauscht werden können. Bild: Micro-Epsilon

einem PTFE-Kabel in 3 m oder 9 m

Länge verbunden und nach IP 67

geschützt.

Vorerst sollen sieben Sensormodelle

alle gängigen Aufgabenbereiche

abdecken; weitere Sensoren

werden folgen. Die neue Serie dieser

Highend-Geräte ist mitsamt

den zugehörigen Sensoren sofort

lieferbar. Von Vorteil ist der einfa-

che Sensortausch insbesondere

bei Anwendungen, die auf verschiedene

Sensoren zurückgreifen,

wie in Laboren oder Instituten.

www.micro-epsilon.de

Halle 12, Stand 12-219

EffiziEnz-navi Preis

Material energie

service HandHabung ✔

Zeit lebensdauer

KostEn sEnKEn mit ProduKtion

Ermüdungsanalyse

Ermüdungsschädigung untersuchen

Produktion Nr. 22, 2011

Darmstadt (sp). Hottinger Baldwin

Messtechnik hat Version 7 ihrer

Lösung für CAE-Anwendungen zur

Ermüdungsanalyse auf den Markt

gebracht. Diese Release der Software

‚nCode DesignLife‘ nutzt die

Ergebnisse einer Finite-Elemente-

Software und stellt mehrere Methoden

zur Berechnung der tatsächli-

Lasersensor

Drehzahlen zuverlässig messen

Produktion Nr. 22, 2011

Für die Drehzahlmessung an

rotierenden Teilen: Brüel & Kjaer

präsentiert einen konstantstromgespeisten

Laser-Drehzahlsensor.

Bremen (sp). Der Drehzahlsensor

ist speziell für eine berührungslose

Drehzahlmessung an rotierenden

Teilen von Elektro- und Kolbenmotoren

entwickelt worden. Typ MM-

0360 erzeugt einen Spannungsimpuls

pro Umdrehung einer Welle

chen Strukturspannungen an jeder

Schweißstelle bereit. Die Techniken

sind in erster Linie auf Naht- oder

Metall-Inertgas-Schweißungen an

Karosserie und Rahmen in der Automobilindustrie

ausgerichtet.

nCode DesignLife stellt die jeweilige

Position einer untersuchten Ermüdungsschädigung

mit größerer

Genauigkeit dar, da unrealistische

‚Hotspots‘ vermieden werden. Ver-

oder eines Maschinenzyklusses.

Bei Verwendung der im Lieferumfang

enthaltenen retro-reflektierenden

Folie kann der Abstand des

Sensors vom Messobjekt zwischen

1,5 cm und 70 cm betragen. Typ

MM-0360 kann mit allen DeltaTron-

oder ICP-Eingängen betrieben

werden.

Der Sensor benötigt einen Konstantstrom

(CCLD) von 3 mA, was

einen reibungslosen Betrieb an

Brüel-&-Kjaer-Analystoren ermöglicht.

Der Einsatz und die

Der Drehzahlsensor von Brüel & Kjaer kann aus einer großen Bandbreite von

Distanzen (1,5 – 70 cm) die Umdrehung rotierender Teile messen. Bild: Brüel&Kjaer

1.Juni 2011 · Nr. 22 · Produktion · Sensor + Test Messe · 19

sion 7 bietet Verbesserungen bei der

Durchführung von Sicherheitsfaktor-Berechnungen,

die Prozesse bei

der Fertigung von dünnen Blechteilen

berücksichtigen. Die plastischen

Dehnungen und Härtung der

Werkstücke während des Pressens

können zu einer verbesserten Ermüdungsfestigkeit

führen.

www.hbm.com/de

Halle 11, Stand 11-229

Montage des Sensors sind unkompliziert

und erfolgt in einem Abstand

bis zu 70 cm vom Messpunkt.

Der Sensor wird auf den Messpunkt

ausgerichtet, so dass der

Laserstrahl von der zuvor angebrachten

Folie reflektiert wird.

Dabei ist eine Abweichung von bis

zu 30 Grad von der Senkrechten

erlaubt. Der Sensor erzeugt bei jeder

Auslösung einen 0,8-V-Impuls

bei einer Ruhespannung von zwischen

+18,0 V und + 19,5 V. Als

nachgeschaltete Auswertung empfiehlt

Brüel & Kjaer die LAN-XI-

Familie. Typ MM-0360 kann mit

Standard-DeltaTron- beziehungsweise

ICP-Verstärkern betrieben

werden. Die untere Grenzfrequenz

wird dann vom jeweiligen Gerät

bestimmt; die Signalamplitude

und Ruhespannung am Ausgang

bleiben nahezu unbeeinflusst.

www.bruelkjaer.de

Halle 11, Stand 11-109

EffiziEnz-navi Preis

Material energie

service HandHabung

Zeit lebensdauer ✔

KostEn sEnKEn mit ProduKtion

Druckmessung

Hochpräziser

Druckmessumformer

Produktion Nr. 22, 2011

Beim neuen Druckaufnehmer

von Synotech wird ein digitales

Messverfahren, bestehend aus kapazitiven

und induktiven Sensorelementen,

eingesetzt.

Hückelhoven (sp). Die Resonanzfrequenz

eines als Sensorelement

verwendeten LC–Schwingkreises

wird hier, durch Kapazitätsänderung,

proportional zum eingeleiteten

Druck verändert und einem

Zähler zugeführt. Dieser ermittelt

über eine konstante Messzeit eine

digitale Abbildung des herrschenden

Druckes. Dieses Verfahren erreicht

eine Genauigkeit von ±

0,05 % des Messbereiches. Es stehen

Messbereiche von 1 bar bis 70

bar für Absolut-, Relativ- und Überdruckmessungen

zur Verfügung,

ein Vakuumbereich bis -1 bar rundet

die Anwendungsmöglichkeiten

des Messumformers ab. Unterschiedliche

Ausgangssignale von

erlauben eine problemlose Weiterverarbeitung

des Ausgangs entsprechend

der bereits vorhande-

Produktion Nr. 22, 2011

Mit der Dünnschicht-Messzelle

‚OPTI‘ von Sensor-Technik Wiedemann

lassen sich hohe Drücke

kostengünstig messen.

Kaufbeuren (sp). Die Messzelle ist

in Edelstahl gefertigt und arbeitet

ohne Ölfüllung. Dadurch ist die

Messzelle äußerst robust und damit

ideal für industrielle und automotive

Anwendungen geeignet. Die

Druckbereiche liegen in verschiedenen

Abstufungen im Bereich von

50 bar bis 800 bar. Die Linearitätsabweichung

der Messzelle liegt typ.

bei nur 0,2% FS. Dabei sind Medientemperaturen

im Bereich von -40 ...

+150 °C zulässig. Standardmäßig ist

die Messzelle für eine Isolationsspannung

von 500 VDC ausgelegt.

Der Anwender hat sowohl die Möglichkeit,

die Messzelle für eigene

Anwendungen ohne Vorsatzteil

und elektrischer Kontaktierung zu

beziehen, als auch die komplett

aufgeschweißte und kontaktierte

Der neue Sensor von Synotech erzielt

eine Genauigkeit von ± 0,05 % des

Messbereiches. Bild: Synotech

nen Instrumentierung. Auch hinsichtlich

der Versorgung ist der

AccuSenseTM flexibel.

Mit verschiedenen Prozessanschlüssen,

Stecker- oder Kabelanschluss

eignet sich dieser Druckmessumformer

für anspruchsvolle

Labor-, Versuchs- und Prüfstandsanwendungen

genauso wie für industrielle

Anwendungen.

www.synotech.de

Halle 12, Stand 12-691

EffiziEnz-navi Preis

Material energie

service HandHabung

Zeit lebensdauer

KostEn sEnKEn mit ProduKtion

Druckmessung

Robust ohne Ölfüllung

EIA485

Modbus-RTU

Robustes Design

für Industrie

und Meteorologie

Besonders robust: die Messzelle

‚OPTI‘ arbeitet ohne die sonst übliche

Ölfüllung. Bild: Sensor-Technik Wiedemann

Messzelle problemlos in eigene

Anwendungen zu integrieren. Für

höhere Einsatztemperaturen oder

Druckbereiche stehen Sondervarianten

in kundenspezifischen Ausführungen

zur Verfügung.

www.sensor-technik.de

Halle 12, Stand 12-604

EffiziEnz-navi Preis

Material energie

service HandHabung

Zeit lebensdauer ✔

KostEn sEnKEn mit ProduKtion

Modbus-Sensoren

für Feuchte und

Temperatur

Die I-Serie

von Galltec+Mela

Mehr Info: www.galltec-mela.de

Wir stellen aus: SENSOR+TEST, 7.-9.6.2011, Nürnberg, Halle 11, Stand 308


20 · Trends & Reports · Produktion · 1.Juni 2011 · Nr. 22

Feldbusse in großer Zahl: In kaum einen anderen Technikzweig gibt es so viele unterschiedliche Lösungsansätze für

das gleiche Grundproblem. Bild: PNO

Serie: Computer&Automation, Folge 3

Industrial Ethernet punktet gegen Feldbus-Viefalt

Roland R. Ackermann, Produktion Nr. 22, 2011

Feldbusse als Nervenbahnen der Maschinen-Kommunikation im Wandel

der Zeit: das Ethernet als zweite Generation der industriellen Kommunikation

verzeichnet rasante Wachstumszahlen im Maschinenbau.

München (sp). Auch die Automatisierung

befindet sich längst im viel

beschworenen Zeitalter der Kommunikation.

Zum Beispiel wäre der

industrielle Computer als Steuergerät

ohne ständigen Informationsaustausch

mit den Feldgeräten wenig

sinnvoll. Dazu benötigt er den so

genannten Feldbus, über den die

Daten und Befehle gleichzeitig laufen

und abgearbeitet werden und

bei dem genormte Protokolle bestimmen,

wann welches Gerät was

zu tun hat. „Die Geschichte hat bewiesen:

Eine gemeinsame Sprache

ist die Triebfeder des Fortschritts.

Dies gilt auch, wenn Maschinen

kommunizieren“, kommentiert Dr.

Bernd-Josef Schäfer, Vorstandsvorsitzender

von Sercos International.

Die erste Generation der Feldbustechnik

wurde vor mehr als einem

Vierteljahrhundert entwickelt;

sie löste als digitale Übertragungstechnik

die einstige ‚handgeschmiedete‘

Parallelverdrahtung binärer

Signale sowie die analoge Signalübertragung

ab. Auch heute noch

befindet sich eine Vielzahl verschiedenster,

in der Norm IEC 61158

weltweit standardisierten (und damit

in ihrer Vielfalt festgeschriebenen)

Feldbussysteme der ersten

Generation im Betrieb. Die meist

von herstellenden Industriebetrieben

entwickelten Lösungen werden

seit geraumer Zeit über Nutzer-

gruppen oder Organisationen weiterentwickelt.

Feldbusse, die rasch

zur Triebfeder der Automatisierung

wurden, überzeugten durch hohe

Kosteneinsparungen bei gleichzeitig

höherer Flexibilität, verbesserter

Diagnose und größeren Datenmengen.

Längst sind mehr als 100 Mio

Feldbusknoten weltweit installiert;

die Unterstützung durch die führenden

SPS-Hersteller trug dabei

wesentlich zum Erfolg bei: in Europa

und China Siemens mit der Profibus-Familie,

in den USA Rockwell

mit CIP und in Japan Panasonic/

Mitsubishi mit CC-Link.

Kommunikationsbedarf

treibt Echtzeit Ethernet

Allerdings hat seit gut zehn Jahren

das Ethernet als zweite Generation

der industriellen Kommunikation

mächtig Terrain erobert. Das hängt

mit dem gestiegenen Kommunikationsbedarf

mit Leitrechnern, Steuerungen

und intelligenten Feldgeräten

zusammen. Die Durchgängigkeit

der (neuerdings auch sicherheitskritischen)

Informationen,

Echtzeitverhalten sowie an die Umweltbedingungen

angepasste Komponenten

sind die Erfolgsgrundlage

von Ethernet – das ja ursprünglich

für die Bürowelt entwickelt worden

und für Echtzeitkommunikation

nicht geeignet war – im Industrie-

Echtzeit-Ethernet Ethernet im Maschinenbau

Als Industrial Ethernet oder Echtzeit-

Ethernet bezeichnet man die Vernetzung

von Geräten in der Automatisierungstechnik

gemäß der internationalen

Norm IEE 802.xx. Der Paradigmenwechsel

begann 1999 auf

der SPS/IPC/DRIVES, als unter der

Federführung der IAONA Unternehmen

und Verbände gemeinsam

überlegten, wie man Ethernet in

Verbindung mit den weit verbreiteten

TCP/IP-Protokollen als Basis für

ein einheitliches Echtzeitprotokoll

für die Kommunikation in der Automatisierungstechnik

nutzen kann.

Thomas Quest vom gleichnamigen

Marktforschungsintitut befragte eine

repräsentative Auswahl deutscher

Maschinenhersteller zur aktuellen

und künftigen Nutzung von Ethernet

als Feldbus, wobei alle wesentlichen

Protokolle erfasst wurden. Fazit: Jede

zweite ausgelieferte Maschine ist bereits

mit Ethernet ausgestattet (29 %

mit Ethernet TCP/IP und 21 % mit

Echtzeit-Ethernet). Und dieser Wert

soll bis 201 auf 72 % steigen, wobei

Echtzeit-Ethernet überproportional

wächst. Weitere Erkenntnisse: am

schnellsten breitet sich ProfiNet mit

umfeld. Mit Fast Ethernet wurde

durch konsequenten Einsatz von

Switches, Full-Duplex-Übertragung

und Nachrichtenpriorisierung ein

kollisionsfreies Übertragungsverfahren

gefunden, dass mit einer

Geschwindigkeit von 100 Mbit/s

alle wesentlichen Anforderungen

für die schnelle Echtzeitübertragung

in der Automatisierungstechnik

erfüllte.

Gegenüber den Feldbussen hat

Industrial Ethernet die Vorteile,

dass Echtzeit- und IT-Daten praktisch

zeitgleich über ein gemeinsames

Medium übertragen werden.

Die Zahl der Teilnehmer ist praktisch

unbegrenzt, durch Kaskadierung

von Switches sind große Netze

umsetzbar. Größere Datenmengen

können an alle Netzwerkteilnehmer

gleichberechtigt effizient übertragen

werden, und zwar über Kabel,

LWL oder Funk.

Ein einheitlicher Standard freilich

bleibt ein Traum; wie bei den

Feldbussystemen sind auch bei Industrial

Ethernet miteinander konkurrierende

Protokollstandards

entstanden, die sich meist an den

zugrunde liegenden Feldbusstandards

orientieren. Einzig bei der

Übertragungstechnik (Ebene 1) und

dem Buszugriffsprotokoll (Ebene 2)

hat sich mit Fast Ethernet ein gemeinsamer

Kern herausgebildet,

der heute einheitlich bei allen Systemen

zur Anwendung kommt. Darüber

hinaus sollten Gerätehersteller

ihre Schnittstellen so gestalten, dass

sowohl Anbindungen an alle relevanten

Kommunikationssysteme

als auch die Realisierung techni-

Der Siegeszug

von Ethernet

scheint unaufhaltsam

– so

das Ergebnis

der aktuellen

Umfrage von

Thomas Quest.

seinen drei Varianten aus, EtherCat

wächst durchschnittlich und hält dabei

seinen Anteil (25%) stabil, wohingegen

Ethernet IP und Powerlink mit

einem Anteil von ca. 20 % Marktanteile

verlieren. Bild: Quest

Phoenix Contact entwickelt gemeinsam mit dem Fraunhofer IOSB-INA und

dem Institut Industrial IT den ‚Tiger-Chip‘ für ProfiNet. Bild: Phoenix Contact

scher Weiterentwicklungen ohne

größere Umgestaltung möglich ist.

Erleichtert wird das durch Lösungen,

die auf einem einzigen Chip

integriert sind.

Neue Einsatzgebiete im

Bereich erneuerbare Energien

Die unablässig wachsende Bedeutung

der industriellen Kommunikationssysteme

ist unbestritten;

kaum eine größere Maschine oder

Anlage wird noch ohne ein Feldbus-

oder Industrial-Ethernet-Netzwerk

ausgeliefert. Auch die Automobilindustrie

trägt aktiv zur Verbreitung

von Industrial Ethernet bei, und

selbst die eher konservative Prozessautomatisierung

steigt allmählich

auf den Trend um. Völlig neue Einsatzfelder

entstehen im Bereich der

erneuerbaren Energien. Kein Wunder

also, dass sämtliche Prognosen

den (völlig unterschiedlich bewerteten)

Systemen für industrielle

Kommunikationssysteme ein überdurchschnittliches

Wachstum vorhersagen.

Zum Beispiel ordnet der

Zentralverband Elektrotechnik-

und Elektroindustrie (ZVEI) in seiner

Schrift „Integrierte Technologie-Roadmap

Automation 2015+“

die Vernetzung und Kommunikation

als Schlüsseltechnologie mit

hohem Nutzwert und Marktpotenzial

ein. Das gilt weltweit: Jörg Freitag

(Siemens), Chairman der Profibus

Nutzerorganisation, überreichte

unlängst in Peking die chinesischen

Profibus-Standards, die von

der SCA als Norm verabschiedet

wurden. Das ist ein Grund dafür,

Feldbusse

Inhalte der Serie

Die Serie Computer&Automation

beschäftigt sich mit verschiedensten

Aspekten der computerbasierten

Automatisierung.

▶ SPS, IPC, COM IPC-Standards

▶ Embedded-Lösungen und Formfaktoren in der

▶ Embedded-Lösungen Produktion in der

▶ Die Produktion komplexe Welt der Feldbusse

und ihrer Protokolle

Die komplexe Welt der Welt Feldbusse der Feldbusse

und ihrer Protokolle

▶ Die vernetzte Fabrik

und ihrer Protokolle➚

▶ Automatisierung drahtlos

▶ RTOS Die vernetzte und industrielle Fabrik Software

▶ Die Automatisierung digitale Fabrikdrahtlos

▶ RTOS und industrielle Software

▶ Die digitale Fabrik

dass nach wie vor immer noch weitere

Kommunikationssysteme und

Protokolle entstehen. Nach Ansicht

der Branchenkenner gibt es kaum

einen anderen Technikzweig, in

dem so viele unterschiedliche Lösungsansätze

für das gleiche Grundproblem

zur Verfügung stehen.

Als stabil erweisen sich bei den

Standard-Feldbussen die Systeme

Profibus, DeviceNet, CANopen und

CC-Link, während sich die Industrial-Ethernet-Netzwerke

im ständigen

kreativen Auf- und Umschwung

befinden: Mit der Einführung von

Ethernet als gemeinsamer Basistechnologie

aller Varianten wachsen

die industriellen Netzwerke

und die Bürokommunikation mit

den offenen IT-Standards für Webseiten

und E-Mail immer enger zusammen.

Feldbus Ethernet-Variante Interessenverband Ursprünglich entwickelt von: Übertragungsverfahren

Profibus Profinet PI (PNO) Siemens RS-485, LWL

DeviceNet/

ControlNet

CANopen

EtherNet/IP ODVA

EtherCAT/

Powerlink

SERCOS I - III SERCOS III

Allen-Bradley (gehört zu

Rockwell Automation)

CiA/ETG/EPSG Bosch / Beckhoff CAN

SERCOS

international

ZVEI / VDW LWL

CC-Link CC-Link IE Field CLPA Mitsubishi Electric Corporation RS-485

Modbus-

RTU

Interbus Profinet

Quelle: Produktion

Modbus-TCP Modbus IDA

2011 in PNO

integriert

Gould-Modicon (gehört zu

Schneider Electric)

CAN, Modulation

RS-485, TCP/IP

Phoenix Contact RS-485, LWL


CFK-Strukturen

Endlich effizient produzieren

Produktion Nr. 22, 2011

Die drei Mitgliedsuniversitäten der Niedersächsischen Technischen

Hochschule (NTH) – die Leibniz Universität Hannover, die TU Braunschweig

und die TU Clausthal – haben jüngst eine neue Betriebsstätte

in Stade, am Leichtbaustandort Nummer eins in Europa, eröffnet.

CFK-Strukturen sollen in Stade künftig effizienter hergestellt werden.

Hannover (mg). Eingeladen hatte

das Institut für Fertigungstechnik

und Werkzeugmaschinen (IFW)

der Leibniz Universität Hannover

als Projektkoordinator. Für die ersten

der zehn jungen Ingenieurwissenschaftler

beginnt damit in diesen

Tagen die Arbeit im dort angesiedelten

Forschungsverbund

‚Hochleistungsproduktion von

CFK-Strukturen‘ mit paralleler Dok-

torandenausbildung. Stade beheimatet

seit Jahren das ‚CFK Valley‘,

das sich mit etwa 100 Unternehmen

um das dort ansässige ‚Center of

Excellence‘ des Airbus-Konzerns

gegründet hat. Im vergangenen Jahr

kam das vom Land Niedersachsen

initiierte Forschungszentrum ‚CFK

Nord‘ dazu. Und nun bekommt

Stade einen weiteren CFK-Baustein:

eine langfristig planende und mit

In der neuen Betriebsstätte

der

NTH sollen künftigCFK-Strukturen

effizienter

hergestellt werden.

Bild: Leibniz Uni-

versität Hannover

Lasermaterialbearbeitung

Der Kontur auf der Spur

Produktion Nr. 22, 2011

Am Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT wurde ein System zur Prozessüberwachung

entwickelt, das Ort und Geschwindigkeit des Laserstrahl-Bearbeitungspunktes

auf der Oberfläche exakt vermessen kann.

Aachen (mg). Die Nutzung moderner

Festkörperlaser hat in den

letzten Jahren für eine deutliche

Steigerung der Bearbeitungsgeschwindigkeiten

in der Lasermaterialbearbeitung

geführt. Ob mit

Scanner oder mit Festoptik, hohe

Geschwindigkeiten möglichst

noch in verschiedenen Achsen

gleichzeitig sind heute schon fast

selbstverständlich. Doch obwohl

die Bewegung der Optik genau berechnet

wird, kann die Position des

Bearbeitungspunkts von der geplanten

Kontur abweichen. Ein

Prozessüberwachungssystem, das

die Relativbewegung von Werkstück

und Optik genau verfolgt,

schafft hier Abhilfe. Beschleunigungsbedingte

Abweichungen von

der Soll-Kontur und der Soll-Geschwindigkeit

lassen sich damit

exakt vermessen und die NC-Steuerung

kann entsprechend angepasst

werden.

Prozesskontrolle

während der Bearbeitung

Forscher am Fraunhofer ILT in

Aachen haben ein kamerabasiertes

System entwickelt, das die Bewegungen

des Werkstücks durch

die optische Achse des Laserstrahls

vor oder während der Bearbeitung

analysiert. Dabei spielt es

keine Rolle, ob eine Festoptik oder

eine Scanneroptik benutzt wird –

in beiden Fällen vermisst das System

die Bewegung des Bearbei-

tungspunktes am Werkstück und

kann so Abweichungen von der

Sollkontur schon beim Einrichten

oder während des Prozesses dokumentieren.

Das Prozessüberwachungssystem

arbeitet mit Bildfolgefrequenzen

von bis zu 10 kHz. In verschiedenen

Anwendungen wurden so

schon Konturen bei einer Bearbeitungsgeschwindigkeit

von bis zu 10

m/min (Festoptik) und bis zu 15

m/s (Scanneroptik) vermessen. Die

Abweichung gegenüber einem Referenzsystem

war dabei kleiner als

3 cm/min. Die Auswertung der

Messdaten erfolgt derzeit noch separat.

Mit der gleichen Technologie

kann (die technische Voraussetzung

ist gegeben) auch eine Echtzeitvermessung

erfolgen, die in der

Genauigkeitsklasse jedoch noch

nicht vollständig spezifiziert ist.

Werkstückoberfläche mit berechneten

Geschwindigkeitsvektoren.

Bilder: Fraunhofer ILT

Weitblick agierende Hochschulforschung.

Das Ziel: CFK-Strukturen

effizienter produzieren. Denn von

einer wirtschaftlichen Fertigung ist

die CFK-Produktion, die in Teilen

noch manuell erfolgt, heute weit

entfernt. In den Teilprojekten stehen

daher die Bauweise und Strukturen,

die Prozesse und Werkstoffe

und schließlich die Anlagen-, Werkzeug-

und Automatisierungskonzepte

auf dem Prüfstand. Die Ergebnisse

werden in eine ganzheitlich

optimierte Prozesskette einfließen.

Warum die Hochschulforschung

den Standort Stade weiterbringen

wird, erklärt Prof. Berend Denkena,

Leiter des IFW und Sprecher des

Forschungsverbundes: „Die Hochschulen

haben die Möglichkeit, die

grundsätzlichen Fragen zu stellen

und zu beantworten – gerade wenn

das, wie hier, einen Forschungsvorlauf

von zehn Jahren zur Serienfertigung

bedeutet.“ Staatssekretär

Dr. Josef Lange vertritt das Niedersächsische

Ministerium für Wissenschaft

und Kultur, das das Verbundprojekt

mit 5,5 Mio Euro aus den

Mitteln des Europäischen Fonds für

regionale Entwicklung fördert –

es trage dazu bei, „aus dem Süd-

Nord-Gefälle ein Nord-Süd-Gefälle

zu machen“.

Durch den speziellen Aufbau des

Systems gibt es kaum Einschränkungen

in der Anwendung. Laserschneiden

oder –schweißen, Löten,

Bohren, Abtragen, Mikrofügen,

SLM und Härten – in allen Fällen ist

das System einsetzbar. Für Systemintegratoren

und Endanwender

gleichermaßen interessant sind die

verschiedenen Modi: Einerseits

kann das System dem Bearbeitungspunkt

beim Einrichten folgen

und so eine Korrektur der geplanten

Kontur ermöglichen.

Andererseits erlaubt das System

auch eine Prozesskontrolle während

der Bearbeitung. Hier ermöglicht

es nicht nur eine Korrektur der

Bearbeitungskontur, sondern auch

eine Steuerung der Laserleistung,

um bei verschiedenen Geschwindigkeiten

des Laserspots einen

gleichmäßigen Energieeintrag zu

gewährleisten. Gerade bei der Bearbeitung

dünner Materialien ist

das ein kritischer Faktor. Somit

können bestehende Prozesse optimiert

und neue Prozesse ermöglicht

werden.

Ergebnis der Geschwindigkeitsmessung

im Bahnverlauf (Schweißen).

Mack Brooks Exhibitions Ltd

1.Juni 2011 · Nr. 22 · Produktion · F&E · 21

E i n s c h n

E c k E n E

x t r u d E r

Wir machen komplexe Sachverhalte regelmäßig transparent.

Zuverlässig und mit höchster redaktioneller Qualität. Deshalb

sind die Fachzeitschriften und Online-Portale von moderne

industrie in vielen Bereichen von Wirtschaft und Industrie

absolut unverzichtbar für Fach- und Führungskräfte.

verlag moderne

industrie GmbH

Justus-von-Liebig-Str. 1

D-86899 Landsberg

Tel. +49(0)8191/125-0

Fax +49(0)8191/125-444

www.mi-verlag.de

Produktion_97x280_NB_Ger_AW:Layout 1 9/5/11 12:16 Page 1

mi_image_woerter_86x62mm.indd 1 10.03.2011 10:55:55

Nachhaltiger

Erfolg auf dem

Weltmarkt

22. Internationale Technologiemesse für Blechbearbeitung

23. – 27. Oktober 2012 • Hannover

Blech, Rohr, Profile • CAD/CAM-Systeme

Fertigprodukte, Zulieferteile, Baugruppen

Handling • Trennen • Umformen

Flexible Blechbearbeitung • Rohr-/Profilbearbeitung

Verbundwerkstoffe • Maschinenelemente

Fügen, Schweißen • Oberflächenbearbeitung

Werkzeuge • Steuern, Regeln, Messen, Prüfen

Qualitätssicherung • Datenerfassung/-verarbeitung

Betriebs-/Lagereinrichtungen • Sicherheit

Umweltschutz, Recycling • Forschung und Entwicklung

www.euroblech.de


22 · F&E · Produktion · 1.Juni 2011 · Nr. 22

NATIONALER FORSCHUNGSVERBUND WINDENERGIE

Windenergie-Kompetenzen im Norden bündeln

PRODUKTION NR. 22 , 2011

Zum ‚Nationalen Forschungsverbund

Windenergie‘ haben

sich ForWind, das Zentrum für

Windenergieforschung und das

Fraunhofer-Institut für Windenergie

und Energiesystemtechnik

(IWES) zusammengeschlossen.

HANNOVER (SP). Der Nationale Forschungsverbund

Windenergie ist

eine bundesweit einmalige Kooperation,

die im Rahmen des ‚Leibniz

Zukunftsdialogs‘ an der Universität

Hannover bekanntgegeben wurde.

„Die Bündelung der gemeinsamen

Forschungskompetenzen ermöglicht

die optimale Nutzung von Synergien

sowie die Lösung schwieriger

Probleme in effektiver und effizienter

Weise“, erklärt ForWind-Geschäftsführer

Dr. Barth. In dem

Forschungsverbund sind ca. 430

MitarbeiterInnen in 35 Instituten

und Forschungseinrichtungen tätig.

Dabei können sie auf eine Forschungsinfrastruktur

für grundlagen-

und anwendungsorientierte

Untersuchungen zurückgreifen.

Beispiele sind ein Supercomputer

für Strömungssimulationen, der

weltgrößte Wellenkanal oder ein

Markt Windenergie

Laut IWES ist Windenergie schon

heute ein nicht zu vernachlässigender

Wirtschaftsfaktor: Der weltweite

Gesamtumsatz betrug 2007 15,4

Mrd Euro. Deutsche Hersteller und

Zulieferer hatten daran einen Anteil

von 37 Prozent und sind Marktführer.

Für das Jahr 2020 wird deutschen

Unternehmen, die regenerative

Energiequellen erschließen,

ein Umsatz von 24 bis 30 Mrd Euro

prognostiziert. Nimmt man an,

dass die Windkraft wie geplant

zwei Drittel dieser Energie liefert,

ergibt sich ein Umsatz von 16 bis

20 Mrd Euro.

Maier Unitas GmbH – Maschinenfabrik

Tel. +49 (0) 70 24 - 97 02 - 0

Fax +49 (0) 70 24 - 97 02 - 10

Mail pro@maier - unitas.de

www.pro.maier-unitas.de

MAIU-009923_MEDIA_2010_Produktion_47x46

Mobile Räume

35

Zeppelinstraße 19-21

49733 Haren (Ems)

Tel.: +49 (0) 5932 506-0

Fax: +49 (0) 5932 506-10

In einer eigens errichteten 85 m langen und 25 m hohen Halle des Fraunhofer-Instituts

für Windenergie und Meeresenergie lassen sich die Rotorblätter

von Windkraftanlagen testen. Bild: Fraunhofer-Center für Windenergie und Meerestechnik

einmaliger Teststand für Rotorblätter

bis 90 m Länge. Mit dem Zusammenschluss

decken ForWind und

IWES nahezu das gesamte Spektrum

der Windenergietechnik ab –

von der Energiemeteorologie über

das Rotorblatt bis zum Antriebsstrang,

von der Gondel über die

Tragstruktur bis zum Baugrund.

Prof. Reuter, Leiter des Fraunhofer

IWES sagt dazu: „Durch die Bündelung

unserer Forschungsaktivitäten

Entscheider lesen

Produktion

Technik und Wirtschaft

für die deutsche Industrie

• Premium-Container, 3 m breit

• Büro-, Mannschafts-, Wohn-,

• Sanitär-, Dusch-, WC-

• Lager-, Werkstatt-Container

• Bank und Sparkassengebäude

• Lieferung sofort, europaweit

sind wir nun in der Lage, mit den

international tonangebenden Forschungsverbünden

in Dänemark

und den USA Schritt zu halten. Die

Forschung erreicht damit ein Niveau,

welches mit der Technologieführerschaft

der deutschen Windenergieindustrie

korrespondiert.“

Ein aktuelles Vorhaben des ‚Nationalen

Forschungsverbunds Windenergie‘

ist die Bewerbung ‚Wind-

PowerCluster‘ im Spitzenclusterwettbewerb

des Ministeriums für

Bildung und Forschung (BMBF),

die ForWind und IWES gemeinsam

mit der Windenergie Agentur WAB

organisieren. Innerhalb der vergangenen

zwei Jahre haben ForWind,

IWES und WAB über 300 Forschungseinrichtungen

und Windenergiebetriebe

der Nordwest-Region

zu einem Wirtschafts- und

Forschungsnetzwerk verwoben.

Der ‚WindPowerCluster‘ ist das

einzige Vorhaben im Bereich Windenergie

im Rahmen des Spitzenclusterwettbewerbs.

Die erste gemeinsame

Programmatik des ‚Nationalen

Forschungsverbunds Windenergie‘

ist die Forschungsinitiative

‚Windenergie 2020‘. Sie bezweckt

die Umsetzung der Zielsetzung der

Bundesregierung, 35 % der Elektri-

POLYMERE WERKSTOFFE

Kunststoffe unter Dauerbelastung

PRODUKTION NR. 22 , 2011

Kunststo� wird zunehmend als Konstruktionswerksto� eingesetzt und

muss daher immer stärkeren Belastungen standhalten. Entsprechend

gewinnt die Zeitstandprüfung an Kunststo� en an Bedeutung.

ULM (SP). Für die Durchführung

unterschiedlichster Prüfungen an

Kunststoffen setzt der Lehrstuhl für

Polymere Werkstoffe der Universität

Bayreuth eine Prüfmaschine der

Firma Messphysik – ein Mitglied der

Zwick Roell Gruppe – ein.

Die Ermittlung des Kriechverhaltens

ist für die Entwicklung neuer

Werkstoffe im Kunststoffbereich

zwischenzeitlich unverzichtbar. In

der Prüfmaschine der Univer sität

Bayreuth können bis zu sechs Proben

gleichzeitig sowohl in Zug,

Druck als auch 3-Punkt-Biegung

belastet werden.

Die zeitliche Veränderung der

Material eigenschaften kann dabei

sowohl bei konstanter Dehnung

Seit 10 Jahren errichtet die SSC Montage Windenergieanlagen von 1,0 bis 6,0

MW europaweit an Land und auf See.

zität bis 2020 aus regenerativen

Energien zu gewinnen. Windenergie

bildet die tragende Säule dieses

Vorhabens. Damit steht die Windenergiebranche

in Deutschland vor

gewaltigen Herausforderungen: So

muss die Windenergie sinnvoll in

ein nachhaltiges Energieversorgungskonzept

integriert werden.

Windparks im Konsens mit

betroffenen Anwohnern

Die Technologie muss zuverlässig

und international wettbewerbsfähig

sein, und die neuen Windparks

müssen umweltverträglich und im

Konsens mit den betroffenen Anwohnern

errichtet und betrieben

werden. Das sind Herausforderungen,

deren erfolgreiche Bewältigung

den Technologievorsprung

der deutschen Windenergiebranche

ausbauen wird und ein erhebliches

Marktpotenzial in Deutschland

wie auch im Export bietet.

‚Windenergie 2020‘ vernetzt deshalb

die Forschung mit der deutschen

Windenergieindustrie und

beantwortet technische und wirtschaftliche

Forschungsfragen mit

multidisziplinärer Reichweite. In

zunächst fünf mehrjährigen Projek-

(Relaxation) als auch bei konstanter

Spannung (Retardation) und unter

Einfluss von Temperatur bestimmt

werden. Neben diesen reinen Zeitstandbelastungen

können auch unterschiedliche

Lastprofile aufgebracht

werden. Am Lehrstuhl für

Polymere Werkstoffe werden dabei

unterschiedlichste Materialien

geprüft.

Um eine statistische abgesicherte

Aussage in kürzester Zeit treffen zu

können, werden in dieser Prüfmaschine

bis zu sechs Proben gleichzeitig

geprüft. Da ein Norm-Versuch

typischerweise 33 Tage (1000 h)

dauert, ist dies ein entscheidender

Vorteil. Um die Versuchsdauer weiter

abzukürzen wird zudem ver-

Bild: SSC Montage GmbH

ten, die gemeinsam mit der Branche

entwickelt und durchgeführt werden,

werden der Ausbau der Windenergienutzung

kosteneffizient,

nachhaltig und langfristig vorangetrieben

und die Wettbewerbsfähigkeit

der Windenergie gegenüber

konventionellen Kraftwerken kontinuierlich

verbessert. Im Zentrum

der Forschungsinitiative steht unter

anderem die optimale Ausnutzung

der Ressource Wind und der verfügbaren

Flächen bei der Realisierung

von Offshore-Windparks mit einer

Leistung von mehreren Gigawatt.

Auch neuartige belastungs- und

geräuschreduzierte Rotorblätter,

die Optimierung von Trag-Strukturen

für kostengünstigere Offshore-

Windenergieanlagen sowie die Entwicklung

von robusten, das Verbundnetz

stützenden Generator-

und Triebstrangsystemen gehören

dazu. „Der Nationale Forschungsverbund

Windenergie wird in seiner

Arbeit alles daran setzen, die Forschung

im Bereich der Windenergie

voranzutreiben und Deutschland

als eines der wichtigsten Länder für

die Windenergie zu etablieren“, so

Barth und Reuter.

www.iwes.fraunhofer.de

www.forwind.de

Zeitstandprüfung: Ein Video-Extensometer

zeichnet Verformungen von

Kunststoffen auf. Bild: Zwick Roell

sucht, nach einer kürzeren Zeit die

Versuchsergebnisse auf die 1 000

Stunden zu extrapolieren.

Die Verformung der Proben wird

berührungslos durch einen Video

Extensometer gemessen, sowohl

bei Raumtemperatur als auch bei

erhöhter Temperatur. Hierfür ist die

Prüfmaschine mit einer Temperierkammer

ausgestattet.


Energiekette

Neues Design, bis zu 37 % leichter

Produktion Nr. 22, 2011

Energiezuführungsexperte Igus hat seine ‚Flüsterkette – die vibrationsarme

Serie E6‘ – neu designt. Die zweite Generation ‚E6.1‘ ist bis

zu 37 % leichter und noch leiser, außerdem montagefreundlicher und

ermöglicht zusätzliche Bauformen.

Köln (pd). Seit zehn Jahren kommt

die igus-Serie ‚E6‘ dort zum Einsatz,

wo ein leiser und vibrationsarmer

Lauf gefordert ist bei hohen Geschwindigkeiten

und dynamischen

Beschleunigungen. Der sogenannte

Polygoneffekt, der beim Abrollen

einer Energiekette auftreten kann,

wird auf ein Minimum reduziert,

was zu einer niedrigen Geräuschentwicklung

bis 37 dB(A) führt.

Außerdem ist die Kette erste

Wahl, wenn es um Abriebfestigkeit

und Verschleißarmut, etwa zwecks

Reinraumtauglichkeit (bis ISO

Klasse 1 – IPA), geht. Charakteristisch

für die ‚E6‘ sind elastische

Polymerfederelemente, die die

Seitenteile der Energiekette miteinander

verbinden und Relativbewegungen

zwischen den Gelenken

verhindern. Durch den Wegfall der

klassischen Bolzen/Bohrung-Verbindung

wird nach Millionen von

Biegewechseln so auch die Rei-

Produktion Nr. 22, 2011

Eaton stellt eine Baureihe von Proportional-Wegeventilen

vor, die

speziell für die Regelung durch

programmierbare elektronische

Steuerungen – d.h. für anspruchsvolle

elektrohydraulische Systeme

– entwickelt wurde.

Baden-Baden (pd). Die KBS-Baureihe

ist sowohl für dezentrale wie

auch zentrale Steuerungsarchitekturen

von Hochleistungs-Anwendungen

geeignet. Die Proportionalventile

sind mit einer programmierbaren

Onboard-Elektronik ausgestattet

sowie mit dem integrierten

LVDT-Sensor, der die aktuelle Kolbenposition

erfasst und damit die

Voraussetzung für präzise und dynamische

Regelvorgänge schafft.

Die ersten Modelle der Baureihe

mit den Baugrößen ISO-3 (NG6)

und ISO-5 (NG10) haben einen Volumenstrom

von 40 und 100 l/min

und einen Bemessungsvolumenstrom

von 75 und 180 l/m. Der dynamische

Frequenzbereich für das

ISO-3-Ventil liegt bei 150 Hz, beim

ISO-5-Ventil sind es 100 Hz. Beide

Ventile sind für einen Bemessungsdruck

von 350 bar ausgelegt.

Nach Angaben von Eaton repräsentieren

die Ventile die nächste

Generation der elektrohydraulischen

Antriebstechnik. Sie erlauben

eine exakte Regelung von Hydraulikachsen,

sind modular aufgebaut

und der Anwender hat die

Wahl zwischen vier unterschiedlichen

Ausbaustufen.

Das Spektrum reicht dabei von

der Basislösung mit einem Ventil-

Level 1, das sich schnell und einfach

bung bzw. der Abrieb auf ein Minimum

reduziert. Für die robuste

Kette wurden laut einem Gutachten

der Fachhochschule Köln 3,8

Milliarden mögliche Bewegungszyklen,

je nach Maschinenprogramm,

bestätigt.

Schmaler und leichter

bei gleichen Innenmaßen

Die zweite Generation ‚E6.1‘ ist

jetzt schmaler und leichter gebaut

bei gleichen Innenmaßen. Die

deutliche Gewichtseinsparung um

bis zu 37 % (im Vergleich zur

‚E6.29‘) ermöglicht eine noch höhere

Dynamik bzw. weniger Antriebskraft.

Auch ist sie noch einmal

um 2 dB(A) leiser. Zudem ist

die neue Energiezuführung viel

modularer gebaut, lässt sich durch

einfaches Clipsen beliebig verlängern

und kürzen sowie schnell

montieren und demontieren. Dazu

Proportional-Wegeventilbaureihe

Für elektrohydraulische

Achsensteuerung

Die Ventile sollen höhere Leistung

und Produktivität sowie exakt reproduzierbare

Präzision bieten. Bild: Eaton

parametrieren lässt, bis zu einer

Achsensteuerung, bei der das Ventil-Level

4 individuell programmiert

bzw. bei dem eine individuell entwickelte

Parametrierung in die Onboard-Elektronik

geladen werden

kann. Dabei kommt die Control

F(x)-Software von Eaton zum Einsatz,

die auf dem internationalen

Programmierstandard IEC-61131-3

basiert. Darüber hinaus lassen sich

die Ventile auf unterschiedliche

Weise in die Steuerungstechnik

einbinden – z.B. über den Feldbusstandard

CanOpen. Zu den weiteren

Konstruktionsmerkmalen gehören

eingebaute Druck- und Temperatursensoren,

verschiedene Diagnoseeingänge

und umfassende,

gut ablesbare LED-Betriebszustandsanzeigen.

Die Schutzarten IP

65 bzw. IP 67 erlauben den Einsatz

in verschmutzter und feuchter Umgebung.

www.hydraulics.eaton.com

EffiziEnz-navi Preis

Material energie

service HandHabung

Zeit lebensdauer

KostEn sEnKEn mit ProduKtion

wurde designtechnisch u.a. der

Federverbinder verändert, der

nicht mehr eingedrückt wird, sondern

sich nun montagefreundlich

einfach aufstecken und durch eine

Rasterung fixieren lässt.

Zu den Veränderungen im Design

kommen Verbesserungen in

der Handhabung und viele neue

Möglichkeiten. So sind die Öffnungsstege

der neuen ‚E6.1‘ jetzt

ü I A

p .

1.Juni 2011 · Nr. 22 · Produktion · Konstruktion · 23

L

Kennzeichnend für die ‚E6‘-Serie ist

ein leiser, vibrationsarmer Lauf bei

höchsten Geschwindigkeiten und

hoch dynamischen Beschleunigungen,

hinzu kommt Abriebfestigkeit

bzw. Verschleißarmut. Bild: Igus

beidseitig um 115 Grad aufschwenkbar

im Innen- und im Außenradius,

müssen nicht mehr

komplett entnommen werden.

Dennoch lassen sie sich bei Bedarf

weiterhin auch ganz abnehmen.

Hinzu kommt eine glatte, kabelschonende

Innenkontur für eine

hohe Lebensdauer der Leitungen

und Schläuche. Desweiteren bietet

die neue ‚E6.1‘ durch die Kombination

von Innenlasche und Außenlasche

jetzt Anwendern neue Möglichkeiten.

Indem die Innenlasche

gedreht wird, lässt sich – neu – die

Vorspannung der Energiekette einstellen.

Als Version ohne Vorspannung

ist das zum Beispiel sehr hilfreich

bei kleinen Bauräumen oder

bei gleitenden Anwendungen.

www.igus.de

EffiziEnz-navi Preis

Material energie

service HandHabung ✔

Zeit lebensdauer ✔

KostEn sEnKEn mit ProduKtion

→ y

A

→ ­

→ € p

‚ ƒ

→ €

Flowchart hilft bei

der Entscheidung

Produktion Nr. 22, 2011

Getriebebau Nord liefert einen

Flowchart, der klar und deutlich

durch den Entscheidungsprozess

zur neuen Motor-Effizienzregelungen

führt.

Bargteheide (pd). Viele Antriebskunden

befinden sich mitten im

Umstellungsprozess auf die neuen

Effizienzregelungen für Elektromotoren,

einige fangen gerade erst

an, sich damit vertraut zu machen.

Es ist auch höchste Zeit: Schon ab

16. Juni 2011 dürfen für bestimmte

Bereiche nur noch Motoren, die

mindestens das Effizienzniveau

IE2 erreichen, auf den EU-Markt

gebracht werden. Neben persönlichen

Beratungsgesprächen mit

Kunden, stellt Nord Drivesystems

zur schnellen Orientierung im Internet

aufschlussreiches Informationsmaterial

zur Verfügung: Wer

sich unsicher ist, ob der gewählte

Motor den Energieeffizienzanforderungen

gerecht wird und welche

Alternative optimal ist, nutzt Nords

Entscheidungsdiagramm, das von

der Website heruntergeladen werden

kann.

www.nord.com > IE2 Motoren >

Entscheidungsbaum


24 · Fertigung · Produktion · 1.Juni 2011 · Nr. 22

OBERFLÄCHENTECHNIK

Technische Bürsten als Entgrat-Spezialisten

PRODUKTION NR. 22 , 2011

Die Ober� ächenbearbeitung und

das Entgraten mittels Schleifborsten

sind im Maschinen- und

Anlagenbau, der Automobil- und

der Zulieferindustrie seit vielen

Jahren gängige Bearbeitungsverfahren.

Ein Teil dieses Spektrums

betri� t den Einsatz von Alpha-

Honbürsten.

REUTLINGEN (HI). Sie eignen sich

vor allem zur Endbearbeitung von

Zylinder- und Kolbenlaufflächen,

Ventilführungen, von Pleuel- und

Nockenwellenlagern aus sämtlichen

Werkstoffen, die im Maschinenbau

Verwendung finden. Für

gegossene, vergütete oder beschichtete

Werkstücke bietet die

Vielfalt an technischen Bürsten

gezielte Lösungen.

Diese Bürsten verbinden durch

ihre Konstruktion auf ideale Weise

sowohl eine Oberflächenverbesserung

bezüglich Rauigkeit, zum

Verbessern der Schmierfilmhaftung

und zur Erhöhung des Traganteils

der bearbeiteten Oberfläche

bei gleichzeitigem definierten

Entgraten – und das in einem Arbeitsgang.

Der Durchmesserbereich

der Standardbürsten reicht

HAAS DS-30Y

Typisch Haas: Clever in allen Belangen

Think TRT314

HIGH SPEED MILLING

Wer an TRT314 denkt, schätzt die

hohe Steifi gkeit im ganzen Arbeitsvolumen

durch die T-förmige Bauweise.

Wer an TRT314 denkt,

fordert hohe dynamische Leistungen.

Wer an TRT314 denkt,

fordert eine umfangreiche kundenorientierte

Ausstattungsmöglichkeit.

Wer an TRT314 denkt,

fordert die höchste höchste Genauigkeit

und Vielseitigkeit mit niedrigen

Betriebskosten.

Jobs SpA - Piacenza (Italy)

Tel. +39 0523 549611 • Fax +39 0523 549750

com.com@sachman.it • www.sachman.it

Alpha-Honbürsten bearbeiten

vor allem geschliffene

oder gehonte

Oberflächen.

Bild: Kullen

von 4,5 bis 100 mm. Die Standardkörnungen

reichen von K60 bis

K800 mit SIC-Schleifkorn.

Größere Außendurchmesser

und andere Kornqualitäten wie

zum Beispiel AO, Keramik oder

Diamant sind auf Anfrage möglich.

Die Schaft- und Besatzlänge sind

frei wählbar.

Je nach dem Bohrungsdurchmesser

und der angestrebten Rau-

chen geschliffene oder gehonte finierten Kantenverrundung er-

Oberflächen. Das Werkzeug wird zeugt. Ohne maßliche Verände-

rotierend in die zu bearbeitende rung des Durchmessers wird ein

Bohrung ein- und ausgeführt, da- Plateau-Finish erzielt, das üblibei

zentriert es sich selbst.

cherweise erst durch aufwendige

Die Zuführung von Honöl unter- Einlaufprozesse erreicht werden

stützt einen konstanten kalten und kann. In Verbindung mit dem

elastischen Schleifvorgang mit Kreuzschliff wird zusätzlich eine

gleichzeitiger Bindung und siche- verbesserte Schmierfilmhaftung

ren Abführung des feinen Material- erreicht.

abtrags.

Durch die flexible und selbstzen-

Das Verhältnis zwischen Drehtrierende Eigenschaft der Alphazahl,

Hublänge und Hubfrequenz Honbürsten sind diese sowohl in

bestimmt die gewünschte Geome- Handbohrmaschinen als auch in

trie des Kreuzschliffs. Die durch jedem anderen Maschinensystem

Schleifen und Honen erzeugten einsetzbar.

Rauigkeitsspitzen und Feinstgrate

werden mit der Alpha-Honbürste Selbstzentrierende und

abgetragen und somit der Traganteil

deutlich erhöht. Die Feinstgrate

flexible Eigenschaften

bestehend aus deformierten und Da in aller Regel mit diesen Bürs-

halbverformten Material werden ten große Stückzahlen gleicher

an der Gratwurzel abgeschliffen, oder ähnlicher Teile gefahren wer-

dabei werden gleichzeitig die Kanden, kann das Unternehmen Kulten

verrundet.

len in Zusammenarbeit mit den

igkeit werden der Durchmesser der Genau dieser Effekt stellt sich Kunden die Qualität der Endpro-

Bürstenseele, der Borstendurch- auch ein, wenn Querbohrungen, dukte deutlich verbessern.

messer des Trägermaterials und de Ausbrüche, Silva, Das Schmiertaschen und Partner oder

der Schleifkugeldurchmesser von Kommunikation Nuten (längs und und quer) Design entgratet

Kullen angepasst. Leicht unrunde, werden sollen.

Zum einen erreicht man durch

Optimierung

10.05.2011

der Bürstenkonstruktion,

der Schleifkugeln und der

konische oder Stufenbohrungen

können durch gezielte Veränderung

der Bürstenhärte problemlos

Auch in diese Bereiche können

die flexiblen Kugeln eintauchen.

Durch Oszillation und Drehrich-

Bearbeitungsparameter eine höhere

Standzeit, Bei Rückfragen: zum anderen können

die Maya eng de tolerierten Silva Radien bei

bearbeitet werden.

tungswechsel außerhalb des Teils der Steuerkantenverrundung Telefon 0421 - 794 68 56 an

Mit Alpha-Honbürsten bearbei- wird eine gleichmäßige Kanten- Hydraulikteilen Telefax 0421 über - 794 die 68 Bürsten- 59

tet die Firma Kullen im wesentli- entgratung einschließlich einer de- laufzeit desilva@dsdup.de

eingehalten werden.

Herderstraße 92, 28203 Bremen

Das Drehen und Fräsen komplexer Teile auf einer einzigen Maschine minimiert

die Teilehandhabung, steigert die Produktion und verbessert die Genauigkeit.

Haas stellt vor: Das neuste Drehzentrum DS-30Y mit Doppelspindel, integrierter

Y-Achse, angetriebenen Werkzeugen, C-Achse und vielen weiteren Neuerungen –

und das zu einem unglaublich günstigen Preis!

Änderungen der technischen Daten vorbehalten. Haftung für Druckfehler

ausgeschlossen. Maschinen mit Sonderausstattung abgebildet.

Haas Automation Europe | +32 2 522 99 05 | Made in the USA

Ihren nächsten Fachhändler finden Sie unter www.HaasCNC.com

Filtervlies

bekommen

Sie bei uns

direkt ab Lager

in (fast) allen Längen und Breiten…

denn wir konfektionieren selber und

wir haben die Erfahrung, dem jeweiligen

Filterprozess das wirtschaftlichste Vlies

zu empfehlen.

POLO Filter-Technik Bremen GmbH

Telefon 0421 2 38 02 0 | Fax 2 38 02 99

info@polo-filter.com | www.polo-filter.com

POLO Filter-Technik Bremen

Anzeige „Filtervlies“

Medium Produktion

Ausgabe 22-2011

Format 97 x 137 mm

Farbe 2c (schwarz + HKS 42

aufgelöst in Skala)

Entscheider

lesen

Produktion

Technik und

Wirtschaft

für die

deutsche

Industrie


Hermle: Automation auf 2 m2 Robotersystem RS 05

Produktion Nr. 22, 2011

Das neue Robotersystem RS 05

von Hermle ist speziell für kleine

bis mittlere Serienteile ausgelegt.

Damit eignet es sich optimal für

Branchen wie die Medizin- und

Feinwerktechnik.

Anwendervorteile im Überblick

Der Roboter holt von der Matrizenpalette

Teile/Rohlinge für die

Spannvorrichtung. Bild: Hermle

Präzisionswerkzeuge

Neue Fräser für die

ultraharten Fälle

Produktion Nr. 22, 2011

Der Name Protomax steht für

eine neue VHM-Fräsergeneration

der Marke Walter Prototyp mit

maximal möglichen Zerspanungsleistungen

und Standzeiten.

Tübingen (sm). Den Anwendern

stehen zwei Varianten für zwei

Durchmesserbereiche zur Verfügung:

Standardausführungen mit

3-12 mm, Miniausführungen für

kleine bis kleinste Konturen mit

0.1-2.5 mm. Bei den kleinen Durchmessern

begünstigen ein Halsfreischliff

und eine Reichweite von bis

zu 10xd überdies die Bearbeitung

tiefer Kavitäten. Die Toleranz des

Schaftdurchmessers beträgt h4 bei

den Mini-Werkzeugen und h5 bei

den Werkzeugen mit Standardabmessungen.

Dadurch ergeben sich

ausgezeichnete Rundlaufeigenschaften,

was bei den hohen Drehzahlen

kleiner Werkzeugdurchmesser

unbedingt notwendig ist.

Die Hauptanwendungen sind

gehärtete Werkstoffe bis 70 HRC im

Werkzeug- und Formenbau, aber

auch vergleichbare Bearbeitungen

im allgemeinen Maschinen- und

Anlagenbau. Zu den Key-Features

zählt eine neue Beschichtung auf

TiAlSiN-Basis, kurz TAS-Beschich-

Gosheim (sm). Nach dem Motto

„Alles aus einer Hand“, hat sich die

Hermle AG schon vor Jahren auf die

Flagge geschrieben, ein kompetenter

Systempartner für Hochleistungsbearbeitungszentren

und für

deren Automatisierung zu sein. Dies

gilt sowohl für die Planung und die

Installation als auch für den Service.

▶ Vollautomatisches Teilebestücken

von verschiedensten Werkstücken

/ Rohlingen

▶ Individuelle Auslegung zur wirtschaftlichen

Fertigung von Werkstücken

und Teilefamilien

▶ Einfache Auftragsverwaltung /

Vorprogrammierte Ablaufsteuerung

▶ Wechselgreifersystem als Einzel-,

Doppel-, Mehrfach- und Sondergreifer

auslegbar

▶ Kundenindividuelle Magazinauslegung

mit bis zu 16 Matrizenpaletten

im Werkstückspeicher

▶ 6-achsiger Industrieroboter, Transportgewicht

bis 5 kg

▶ Optimale Zugänglichkeit in den

Ein zentrales Feature des Proto·max

Ultra ist die neu entwickelte TAS-Beschichtung

mit hoher Temperaturbeständigkeit.

Bild: Walter

tung. Diese ist hoch hitzebeständig,

eine wichtige Eigenschaft, um

bei Hartbearbeitungen hohe

Standzeiten zu erreichen. Hinzu

kommt eine optimierte Mikrogeometrie

zur Stabilisierung der

Schneiden. Alle Durchmesser,

auch die der Miniausführungen,

verfügen über zwei Schneiden und

einen Spiralwinkel von 30 Grad.

Die Fräser eignen sich daher bestens

für die Bearbeitung von Freiformflächen,

sowohl mit Z-Konstant

wie auch mit fünf Achsen simultan.

In der Summe erlauben die genannten

Features die Verwendung

der Werkzeuge sowohl für das Vorschruppen

und Schruppen, als

auch für das Vorschlichten und

Feinschlichten. Beim Schlichten

produzieren die optimal präparierten

Schneiden laut dem Hersteller

hervorragende Oberflächen. Die

Radiuskopierfräser seien überdies

sehr flexibel bezüglich der Kühlschmiermethode.

Je nach Werkstoff

und Bearbeitung ist die Verwendung

von Druckluft, Emulsion,

Minimalmengenschmierung oder

die Trockenbearbeitung möglich.

www.walter-tools.com

EffiziEnz-navi Preis

Material energie

service HandHabung

Zeit ✔ lebensdauer

KostEn sEnKEn mit ProduKtion

1.Juni 2011 · Nr. 22 · Produktion · Spanende Fertigung · 25

Schon vor der Präsentation auf der

Hausausstellung im April 2011 konnten

diverse Anlagen im Markt platziert

werden, was als Beleg für die

hohe Akzeptanz der Automationskonzepte

anzusehen ist.

Nach erfolgter Markteinführung

der Robotersysteme RS 1, RS 2, RS 2

Kombi, RS 3, RS 4 und RS Linearver-

Arbeitsraum der Maschine für manuelle

Tätigkeiten oder zum Einrichten

▶ Formschön und ergonomisch gestaltete

Umhausung mit zwei

großzügigen, weit zu öffnenden

Sichtfenstern

▶ Werkzeugzusatzmagazin für eine

große Werkzeuganzahl bei großer

Teilevielfalt und langen Laufzeiten

▶ Kostengünstiger Transport und

einfache Aufstellung durch „hakenfertige“

Ausführung der Maschine

und der Roboterzelle

▶ 7 Tage die Woche im Mehrschichtbetrieb

einsetzbar

▶ Hohe Systemkompetenz durch

Hermle als Gesamtsystemanbieter

Dieses Jahr bringt Mazak eine Vielzahl

neuer Maschinen auf den Markt.

Unsere Herausforderung? Ihre

Produktivität in neue Dimensionen

zu lenken.

Durch leistungsstarke Werkzeugmaschinen,

die ergonomisch und umweltfreundlich

sind und sich durch eine ausgezeichnete

Wertschöpfung auszeichnen. All das mit

bewährter Mazak-Qualität und gestützt auf

unseren einzigartigen Komplett-Service.

Das Ergebnis: Exponentielles

Wachstum Ihrer Produktivität.

YAMAZAKI MAZAK DEUTSCHLAND GMBH

ESSLINGER STRASSE 4-6, 73037 GÖPPINGEN

TEL: 07161 / 675-0 . www.mazak.de

Das Robotersystem RS 05 hier adaptiert an ein 5-Achsen Bearbeitungszentrum

Hermle C 20 U. Bild: Hermle

kettungen folgt nun eine Abrundung

nach unten: Das Robotersystem RS

05 ist für kleine bis mittlere Serienteile

ausgelegt und optimal in Branchen

wie der Medizin- und Feinwerktechnik

einzusetzen. Das Robotersystem

RS 05 ist in die Maschinenverkleidung

eines Bearbeitungszentrums

C 20 oder C 30 integriert und

besteht aus einem Roboter, einer Lineareinheit

und einem gesteuerten

Hubmagazin. Der Roboter holt über

die Lineareinheit eine Matrizenpalette

aus dem Hubmagazin und zieht

diese auf den Übergabeplatz. Die auf

den Matrizenpaletten aufgebrachten

Rohlinge/Werkstücke befördert

der Roboter in den Arbeitsraum der

Maschine. Dabei benötigt das Robotersystem

RS 05 mit nur 2 m 2 besonders

wenig Platz und bietet uneingeschränkten

Zugang zum Arbeitsraum

(ergonomisches Einrichten).

www.hermle.de

EffiziEnz-navi Preis

Material energie

service ✔ HandHabung ✔

Zeit ✔ lebensdauer

KostEn sEnKEn mit ProduKtion

THE POWER OF MAZAK

10234_innovation_Ad_German_210x297_AW.indd 1 16/05/2011 10:28

www.mazak.de


www.moriseiki.de

NLX Serie — Der neue Standard

bei CNC Universaldrehmaschinen.

Facts NLX-Serie – CNC-Universaldrehmaschinen

| Der außergewöhnliche Maßstab in Preis und Performance

| Weiterentwicklung der über 10.000 mal verkauften NL-Baureihe

| Kompaktes neues Design auf geringster Aufstellfl äche

| Kühlsystem im Maschinenbett für verbesserte thermische Stabilität

| Energieeffi zienz: Stromersparnis bis zu 30% (gegenüber Vorgängermodell)

| BMT®-Technologie mit Antriebsmotor im Revolver

für hervorragende Leistungseigenschaften

| Gleitführungen in allen Achsen mit Eilgängen bis 30 m/min

| Lieferbar in verschiedenen Ausbaustufen – (z. B. mit

angetriebenen Werkzeugen, Y-Achse, Gegenspindel u.v.m.)

| MAPPS IV mit 10,4“ TFT-Display – optional mit CAM Modul (Esprit)

Die X-Klasse live im

Solution Center Stuttgart

PURE TECHNOLOGY

kapitel4.com


Praxis

Produktion Nr. 22, 2011

Es eilt fast immer, wenn es um die Herstellung von Musterteilen geht. Da

können Lieferzeiten „in zwei Tagen“ und Genauigkeiten im Hundertstel-

und Tausendstel-Millimeter-Bereich ein willkommenes Angebot sein.

Frästechnik anwendete, um Prototypen,

Musterteile, Kleinserien und

Serien herzustellen. Zwei Drittel des

Umsatzes werden mit dem CNC-

Drehen von Sonderteilen, Kleinserien

und Serien gemacht, ein Drittel

mit dem meist fünfachsigen Fräsen

von Einzelteilen und Kleinserien.

Gelegentlich erreicht das Fräsen

auch 40 % Anteil. Im Gegensatz zum

Drehen gibt es beim Fräsen kaum

Serienfertigung. Der Kunde erwartet

Prototypen und Musterteile, die

er für Versuche in den verschiedenen

Entwicklungsstufen braucht,

zum Beispiel für Strömungs- oder

Schwingungstests mit Turbinenschaufeln.

Diese Teile sind meist

aus Aluminium. Gefräst wird „aus

dem Vollen“.

Martin Stürmer: „Bei der Beschaffung

der beiden Bearbeitungszentren

Mikron HSM 600U in den

Jahren 2005/2006 war es das Ziel,

komplexe Frästeile flexibel fertigen

zu können, weitgehend in Kom-

1.Juni 2011 · Nr. 22 · Produktion · Spanende Fertigung · 27

Fünfachsiges Fräsen von Musterteilen

Hösbach (sm). Mit dem Leitspruch

„CNC-Technik Stürmer - eine Idee

präziser“ macht das mittelständische

Familienunternehmen Stürmer

CNC-Technik auf eine seiner

Stärken beim CNC-Drehen oder

-Fräsen aufmerksam. Die zweite

Stärke kommt im Motto nicht vor:

Das Unternehmen reagiert bei einer

Anfrage schnell, und wenn es sein

muss, hat der Kunde zwei Tage später

ein komplex geformtes, fünfachsig

gefrästes Fertigteil auf dem

Tisch. Die hochqualifizierten Maschinenbediener

sind auch Programmierer

und sie verstehen es,

für diffizil geformte Teile rasch eine

geeignete Bearbeitungsstrategie zu

entwickeln. Sie arbeiten mit zwei

fünfachsigen Hochgeschwindigkeits-Bearbeitungszentren

Mikron

HSM 600U ProdMod von GF

AgieCharmilles.

Martin Stürmer hat vor 26 Jahren

sein Unternehmen gegründet, das

von Anfang an die CNC-Dreh- und

Kühlschmierstoffe

Kombistation zum

Pumpen und Saugen

Produktion Nr. 22, 2011

Knoll Maschinenbau hat eine

kompakte Rückpumpstation entwickelt,

die sich komplett in Werkzeugmaschinen

integrieren lässt.

Bad Saulgau (sm). Die Kombistation

RIP/RIS dient der Späneentsorgung

an Werkzeugmaschinen und

ist zu 100 Prozent in die jeweilige

Maschine integriert. Das heißt, heraus

ragt lediglich der Anschluss –

entweder an ein Rohrleitungssystem

zur Filteranlage (Rückpumpstation

RIP) oder an eine zentrale

Sauganlage (Absaugstation RIS).

Während die Kombistation in der

Variante RIP zum automatischen

Transport von KSS (Kühlschmierstoff)

und Spänen, also bei Nassbearbeitung,

geeignet ist, dient sie in

der Variante RIS lediglich zum

Transport von trockenen oder

feuchten Spänen. Die Anlagen an

sich sind identisch aufgebaut. Im

Maschinenbett befinden sich bis zu

vier Spiralen, die alle anfallenden

Späne – mit oder ohne KSS – zur

angeschlossenen Entsorgungsstation

befördern, wo sie schließlich in

einem Vorlagebehälter landen. Dort

beginnen sich RIP und RIS zu unterscheiden.

Im Falle der Pumpvariante RIP

geht bei Erreichen eines vorgegebenen

Füllstandes die Dosierschnecke

in Betrieb. Parallel dazu setzt die

Förderpumpe ein. So wird das KSS/

Späne-Gemisch gleichmäßig der

Förderpumpe zugeführt, die es

durch eine Rücklaufleitung zur zentralen

oder dezentralen Abscheide-/Filteranlage

transportiert.

Die Kombistation RIP/RIS von Knoll

dient der Späneentsorgung an Werkzeugmaschinen.

Bild: Knoll

Bei der Saugvariante – in der Regel

bei Trockenbearbeitung – wird

die Förderpumpe durch eine Saugleitung

ersetzt. Bei erreichtem Soll-

Füllstand im Vorlagebehälter öffnet

ein Schieber, und die Späne werden

durch die Sauganlage zur zentralen

Saugstation befördert.

In der RIP-Station ist trotz des

eingeschränkten Platzangebots eine

integrierte Zerkleinerung bei

Aluminiumspänen möglich. Hierfür

ist eine Förderpumpe mit Zerkleinerervorsatz

notwendig. Um

Stahlspäne oder jegliche Art trockener

Späne zu zerkleinern, gibt es

beigestellte Lösungen außerhalb

der Maschine.

www.knoll-mb.de

EffiziEnz-navi Preis

Material ✔ energie

service HandHabung ✔

Zeit lebensdauer

KostEn sEnKEn mit ProduKtion

Udo Dietrich mit Werkstück Lüfterrad an einem Bearbeitungszentrum Mikron

HSM 600U ProdMod. Bild: Malle

plettbearbeitung. Gefordert war die

simultane Fünfachsbearbeitung.

Wir haben uns bei verschiedenen

Herstellern auf Messen informiert.

Uns hat das Maschinenkonzept der

Mikron-Maschinen überzeugt. Die

Zugänglichkeit ist hervorragend,

die Automatisierbarkeit ist flexibel

gegeben. Die Maschinen haben

Spindel-Innenkühlung, das ist

wichtig für das Bohren tiefer Boh-

rungen. Wir brauchten Platz für

mindestens 180 Werkzeuge, das

Werkzeugmagazin hat 220 Plätze –

genug Platz für Bohrer, verschiedene

Fräser für Stahl, Standardfräser

für Aluminium und einige Fräser für

das Hartfräsen. Wenn ein Kunde

anruft und ein Teil braucht, sind wir

in der Lage, mit der Herstellung

dieses Teils noch in der gleichen

Schicht zu beginnen, ohne dass wir

den laufenden ‚Job‘ abrüsten müssten.

Das CAM-Programmieren und

Fräsen eines Werkstücks liegt in der

Hand desselben Mitarbeiters.“

Die Kunden akzeptieren

keine Kompromisse mehr

Gefragt nach dem Wandel der

Arbeit im Laufe der 26 Jahre, die das

Unternehmen besteht, antwortet

Martin Stürmer: „Es sind vor allem

viel kürzere Liefertermine, die der

Kunde erwartet. Dazu kommen die

zunehmende Komplexität der

Werkstücke und die höhere Genauigkeit.

Früher konnte man mit dem

Kunden über einen Kompromiss

reden, wenn eine Erwartung nicht

einzuhalten war. Diese Art der Toleranz

gibt es nicht mehr. Umso mehr

kommt es darauf an, dass wir unsere

Aufgaben mit exzellenten Facharbeitern

und dem passenden Maschinenpark

prozesssicher meistern.

Wir sind technisch bis in die

Automation sehr gut ausgestattet

und konzentrieren uns auf das Fräsen

von Triebwerkteilen, auch von

Teilen für die Medizin- und Energietechnik.

Mit der CNC-Drehtechnik

bedienen wir andere Branchen.“


28 · Automatisierung · Produktion · 1.Juni 2011 · Nr. 22

Automatisierungssystem

Easy Automation reduziert Programmieraufwand

Dipl.-Ing. Burkhard Werner

Produktion Nr. 22, 2011

Das Easy-Automation-System

von Phoenix Contact eignet sich

zur Automatisierung kleiner und

mittelgroßer Maschinen. Die

Funktionsbaustein-Bibliothek

reduziert den Programmier- und

Inbetriebnahmeaufwand.

Bad Pyrmont (sp). Die auf den

Kleinsteuerungen der 100er-Leistungsklasse

basierende Lösung

stellt sämtliche automatisierungsrelevanten

Komponenten zur Verfügung.

Diese sind so aufeinander

abgestimmt, dass sie sich problemlos

kombinieren und bei Bedarf

austauschen lassen.

Für alle spezialisierten Peripheriemodule

sind Software-Bausteine

geschaffen worden, über die sie

sich in das Anwendungsprogramm

einbinden lassen. Die Bibliothek

beinhaltet ferner spezialisierte

Funktionsbausteine für viele Applikations-

und Kommunikationsaufgaben.

Zur Programmierung

der Kleinsteuerungen ist eine kostenfreie

Entwicklungsumgebung

mit reduzierter Komplexität erhältlich.

Die Software, die an die Nutzung

in Standardmaschinen angepasst

ist, erlaubt die intuitive Erstellung

der Steuerungsprogramme

in den Programmiersprachen

Kontaktplan (KOP/LD) und Strukturierter

Text (ST), was den Zeitaufwand

weiter senkt.

Zum Anschluss der Sensoren und

Aktoren in Schutzart IP 20 lassen

sich die Kleinsteuerungen durch

Anreihen der I/O-Module aus dem

Inline-Installationsbaukasten flexibel

erweitern. Außerdem koppeln

dezentrale I/O-Module in Schutzart

IP 65 die Peripherie an. In beiden

Fällen vereinfacht das Prinzip ‚Stecken

statt Verdrahten‘ den Aufbau

der Stationen. So lange es sich um

Standard-I/O-Signale handelt, können

diese einfach in der Programmierumgebung

verwendet werden.

Da das Spektrum der Automatisierungsaufgaben

jedoch vielfältig ist,

gibt es darüber hinaus zahlreiche

Signalarten, mit denen die Steuerungen

in den unterschiedlichen

Anwendungsfeldern zusammenarbeiten

sollten. Damit auch die Integration

dieser Signale gelingt, werden

spezielle Erweiterungsmodule

angeboten. Desweiteren haben sich

Komponenten mit direkt eingebauten

Funktionen etabliert.

Um die aufwändigen Module

genauso komfortabel wie die Standard-I/O-Varianten

in die SPS-

Programme einbinden zu können,

ist das Easy-Automation-System

um als Treiber fungierende Funktionsbausteine

ergänzt worden. Für

spezialisierte Peripheriemodule

sind beispielsweise Funktionsbausteine

für Module zur Tempera-

Temperaturregler im Einsatz an einem Kunststoff-Spritzgießwerkzeug.

Eine breite Palette von Funktionsbausteinen vereinfacht den Aufbau des Easy-

Automation-Systems von Phoenix Contact.

turerfassung, Motorschalter, sowie

Module mit Zählerfunktion u.v.m.

verfügbar. Die Bausteine erleichtern

den Betrieb der Module, weil

sie die Variablen und Wertebereiche

für die physikalischen Signale

definieren. Der Programmierer

kann das spezielle Signal dann in

der ihm vertrauten Art verwenden,

beispielsweise als Prozent- oder

Promillewert.

Vorkodierte Programme

als Funktionsbausteine

Außerdem müssen die spezialisierten

Peripheriemodule häufig

parametriert werden. Die Funktionsbausteine

unterstützen hier, indem

sie die Parameter direkt beim

Programmierer abfragen. Ein weiterer

Funktionsbaustein-Satz integriert

die Funktionalität der Geräte

optimal in das SPS-Programm. Dazu

gehören dezentrale Positionierklemmen,Kleinleistungs-Servoverstärker,

dezentrale Temperaturregler,

Schrittmotorsteuerungen, Frequenzumrichter

und Servoverstärker.

Ferner sind für zahlreiche Steuerungs-

und Regelungsfunktionen

vorkodierte und getestete Programme

als Funktionsbausteine erhältlich,

allerdings lizenzpflichtig. Mit

diesen können viele Regelungsaufgaben

in der industriellen und der

Prozessautomation umgesetzt werden.

Weitere Funktionsbausteine

(MCE-Library) steuern die wichtigsten

Bewegungsfunktionen, insbesondere

wenn sie mit elektrischen

Antrieben per Frequenzumrichter

oder Servoregler betrieben

werden.

Neben den üblichen Steuer-,

Regel-, Bewegungs- und Bedienaufgaben

übernehmen die ILC 1xx

von Phoenix Contact auch die

Die IT-Library stellt einen Funktionsbaustein zur Verfügung, der selbständig

E-Mails versendet. Bilder: Phoenix Contact

Kommunikation via Ethernet, Bluetooth,

WLAN sowie Mobil- oder

Festnetz. Mit Hilfe der neuen kommunikativen

Funktionsbausteine

kann der Programmierer einfach in

viele weitere Kommunikationsbereiche

einsteigen. So erlauben die

Funktionsbausteine der SQL-Library

den direkten Datenaustausch

zwischen Kleinsteuerung und

SQL-/mySQL-Datenbank – z.B.

zum Loggen von Daten in Echtzeit.

Mittels der IT_Library können

die Programmierer der Kleinsteuerungen

die Ethernet-Infrastruktur

zum Verschicken von E-Mails nutzen.

Wenn über Mobil- oder Festnetzmodems

eine SMS versendet

werden soll, unterstützen die ReSy-

Funktionsbausteine. Über die IT-

Library kann die SPS zudem beliebige

Dateien – zum Beispiel neue

Anwendungsprogramme – von einem

zentralen Server (FTP-Client)

herunterladen. Um das Unternehmensnetzwerk

effizient zu verwalten,

werden in der SNMP-Library

Funktionsbausteine für SNMP

(Simple Network Management

Protocol) angeboten.

Treiber-Funktionsbausteine

für Wireless Technology

Die in der IT-Library enthaltenen

Funktionsbausteine als DHCP-Client

(Dynamic Host Configuration

Protocol), die der automatischen

Übernahme von Netzwerk-Einstellungen

dienen, sowie DNS (Domain

Name System) zum Lesen der IP-

Adresse eines bekannten Host-Namens

runden das Leistungspaket

ab. Sollen die Kleinsteuerungen mit

WLAN- oder Bluetooth-Access-

Points kommmunizieren, reduzieren

die Treiber-Funktionsbausteine

Wireless-Technology den Program-

Greifer

Schwenkbare Finger handhaben eine Vielfalt an Teilen

Produktion Nr. 22, 2011

Wer nacheinander unterschiedlich

große Teile handhaben will, dem

genügt künftig ein einziger Zentrischgreifer:

Mit seinen schwenkbaren

Fingern soll der Großhubgreifer

PZH-SF von Schunk ein

enormes Teilespektrum abdecken.

Lauffen (mg). Statt immer wieder

Aufsatzbacken oder komplette

Greifer zu wechseln, schwenken

beim PZH-SF lediglich die Finger in

eine andere Position. Pro Finger

beträgt der Öffnungshub dabei

113 mm in radialer Richtung.

Je nach Backenstellung handhabt

er Teile mit Durchmessern zwischen

100 und 430 mm. Die

schwenkbaren Finger ermöglichen

das Handhaben eines größeren

Teilespektrums innerhalb eines

Prozesses, so Schunk.

Der PZH-SF ist laut Hersteller der

größte standardisierte Zentrischgreifer

mit einschwenkenden Fingern

am Markt. Trotz seiner kompakten

Außenmaße erreiche der

Greifer einen enormen Hub. Verglichen

mit konventionellen Zen-

Sein großer Hub macht den PZH-SF

zu einem Experten für variable

Durchmesser. Bild: Schunk

trischgreifern verfügt er bezogen

auf Volumen und Masse über eine

rund doppelt so hohe Leistungsdichte,

so der Hersteller. Mit einer

Greifkraft von 2 300 N kann er bei

doppeltem Sicherheitsfaktor Werkstücke

bis 11,7 kg reibschlüssig

(µ = 0,1) handhaben.

Für größere Durchmesser oder

spezielle Anforderungen lassen

sich sowohl die Länge und Orientierung

der drei Schwenkarme als

auch die Länge und Form der Finger

individuell anpassen, so

Schunk. Wahlweise kann der Zentrischgreifer

über Magnetfeldsen-

mieraufwand. Mit den Funktionsbaustein-Bibliotheken

ReSy+ lassen

sich die Standard-Steuerungs- und

I/O-Komponenten von Phoenix

Contact um fernwirktechnische

Protokolle erweitern. Auf diese Weise

können entfernte Anlagenteile

komfortabel in das Netzwerk eingebunden

sowie in das Leitsystem integriert

werden. Die Software ReSy+

tauscht für serielle Übertragungen

gemäß IEC 60870-5-101 und im

Ethernet-Bereich nach IEC 60870-

5-104 Daten aus.

Insgesamt bleibt festzustellen,

dass die Funktionsbausteine den

Programmier- und Inbetriebnahmeaufwand

senken und gleichzeitig

die Betriebssicherheit der Automatisierungslösungen

erhöhen.

www.phoenixcontact.com

Die kostengünstige

Automation

Kernelement des Easy-Automation-

Systems von Phoenix Contact sind

kostengünstige, hoch kommunikative

Kleinsteuerungen, die sich flexibel

um I/O-Module in Schutzart

IP20 und IP65 erweitern lassen. Auf

diese Weise können alle in der Industrie

relevanten Sensoren und

Aktoren angebunden werden. Neben

leistungsfähigen Steuerungsfunktionen

unterstützen die ILC 1xx

sämtliche via Ethernet sowie Mobil-

und Festnetz angebotenen Kommunikationswege.

Das System-

Portfolio umfasst darüber hinaus

Bediengeräte, Netzwerkkomponenten

und Module mit sicherheitsgerichteten

Schaltfunktionen. Alle

Komponenten sind auf das Preisniveau

für den Einstieg in die Automatisierung

optimiert.

soren oder induktive Sensoren zuverlässig

abgefragt werden, so die

Lauffener. Mit seinem variablen

Greifdurchmesser sorgt er laut

Herstellerangaben dort für Effizienz,

wo Teile mit unterschiedlichen

Durchmessern gehandhabt

werden, insbesondere bei der Beladung

von Werkzeugmaschinen

oder bei der Handhabung von

Gussrohlingen.

www.schunk.com

EffiziEnz-navi Preis

Material energie

service HandHabung ✔

Zeit lebensdauer

KostEn sEnKEn mit ProduKtion


Maschinensicherheit

Produktion Nr. 22, 2011

Zur flexiblen Absicherung einer

Schwenkbiegemaschine setzt

die W. Müller GmbH ein dreidimensionales

Laser-Schutzfeld der

Fiessler Elektronik GmbH ein.

Esslingen (rm). Müller in Weinstadt

ist Spezialist für Bedachungslösungen

und Solartechnik. In der

Niederlassung Riederich bei Reutlingen

betreibt man eine Bauflaschnerei,

wo unter anderem alle

benötigten Blechteile entstehen.

Für die Blechteilefertigung setzt

Müller eine Schwenkbiegemaschine

von Jorns ein. Der Bediener legt

das Werkstück auf den Tisch der

Maschine und führt durch Betätigen

eines Fußpedals die Klemmbewegung

des Blechteils aus. Nachdem

das Blech fest zwischen Ober-

und Unterwange geklemmt ist, erfolgt

die eigentliche Biegung (Kantung)

durch das Hochschwenken

der Biegewange. Je nach Schwenkradius

werden unterschiedliche

Biegewinkel erreicht.

Zusätzlich ist bei Dünnblech-

Schwenkbiegemaschinen häufig

eine Schneideeinrichtung angebracht,

mit der das Werkstück auf

die benötigte Länge abgeschnitten

werden kann. Die Bedienung der

Maschine wäre ohne eine geeignete

Sicherheitseinrichtung mit einem

erheblichen Gefahrenpoten-

zial verbunden. Denn beim Einlegen

der Blechteile zwischen Ober-

und Unterwange und dem nachfolgenden

Zufahren bis auf den

Klemmpunkt könnten Finger oder

Hände trotz eines eventuell integrierten

Zwischenstopps massiv gequetscht

werden. Eine ähnliche

Gefahr besteht durch die Schneideeinrichtung.

Entsprechend der europäischen

Maschinenrichtlinie muss der Maschinenbauer

nach einer Risikoanalyse

geeignete Maßnahmen

ergreifen, um das zu erwartende

Risiko so zu verringern, dass die

Sicherheit und Gesundheit von

Personen nicht gefährdet ist. Ähnliches

gilt gemäß der Betriebssicherheitsverordnung

für den Betreiber

der Maschine.

Bei der Jorns-Schwenkbiegemaschine

wird der Klemmbereich

daher durch ein 3D-Laserschutzfeld

mit Sender und Empfänger

AKAS_SMBA von Fiessler über

dem Klemmbereich abgesichert.

Ein Schließen der Maschine ist

ohne Zwischenstopp möglich. Dabei

bleiben beide Hände frei für die

1.Juni 2011 · Nr. 22 · Produktion · Praxis · 29

Laser-Schutzfeld sichert den Klemmbereich ab

Produktion Nr. 22, 2011

Zwölf automatische Dreh- und

Fräsmaschinen von Sata hat die

Heldele GmbH mit Löschanlagen

HelSafe ausgerüstet.

Salach (rm). Binnen 10 s soll damit

jeder Brand gelöscht sein. Laut

Heldele soll die Anlage dreimal

schneller löschen als andere Lösungen

und zudem deutlich kleiner

sein.

Beim Lackierpistolen-Hersteller

Sata baut Heldele seit 2007 eine

flächendeckende Brandmeldetechnik

ein. Dabei wurde ermittelt,

dass sich in den ölgekühlten Dreh-

und Fräsmaschinen immer wieder

Kühlmittel entzündet. Dies resultiert

aus Werkzeugbrüchen und

dem daraus entstehenden Funkenflug

im Maschineninnenraum.

Durch den Einsatz eines chemischen

Löschgases HelSafe konnte

die benötigte Löschgasmenge ge-

Mit Hilfe eines dreidimensionalen Laser-Schutzfeldes kann das Einlegen von

Blechen in eine Schwenkbiegemaschine gefahrlos erfolgen.

Gasflasche mit Überwachung

und Zündmechanismus,Löschmittelsteuerung,Anschlussklemmen,Ausschaltrelais

und Akku

für die Notstromversorgung

sind in einem

Gehäuse untergebracht.

Bild: Heldele GmbH

Löschanlage

Dreh- und Fräszentren vor

Maschinenbrand geschützt

genüber herkömmlichen Inertgassystemen

wie CO2 um den Faktor

sechs reduziert werden. Durch die

kurze Reaktionszeit entsteht kein

Schaden an der zu schützenden

Maschine.

www.heldele.de

EffiziEnz-navi Preis

Material ✔ energie

service HandHabung

Zeit ✔ lebensdauer

KostEn sEnKEn mit ProduKtion

Schneller gelöscht

Der Lackierpistolen-Hersteller Sata

hat zwölf Dreh- und Fräsmaschinen

mit Löschanlagen HelSafe von

Heldele ausgerüstet:

▶ Dreimal schneller gelöscht

▶ Kompakte Bauweise

▶ Sechsmal weniger Löschgas

▶ Maschine schnell wieder in Betrieb

▶ Löschraum 1,2 m³ oder 2,4 m³

Produktion Nr. 22, 2011

Bild: Fiessler Elektronik GmbH

Bosch Sicherheitssysteme hat ein

umfassendes Sicherheitskonzept

für die Heini-Klopfer-Skiflugschanze

in Oberstdorf entwickelt und

umgesetzt.

München (rm). Das Konzept umfasst

den Brandschutz, die Einbruchmeldetechnik

sowie die Videoüberwachung

in der Schanze

selbst sowie in den Berg- und Talstationen

der Sesselbahn. Mit einer

Höhe von 207 m gehört die Schanze

zu den größten sechs der Welt.

Sie gilt als statische Meisterleistung,

da sie ausschließlich in Höhe

des Absprungtisches mit Felsankern

im Berg gehalten wird.

Zentrale Bedeutung beim Brandschutz

in Seilbahnanlagen hat im

Brandfall der Erhalt der Funktionsfähigkeit

von Tragseil, Antrieb und

Bremsen, um eine kontrollierte

Evakuierung der Fahrgäste zu gewährleisten.

Außerdem wird der

Löschvorgang in Tal- und Bergstationen

aufgrund schwieriger Zufahrtsbedingungen

und eines begrenzt

vorhandenen Löschwasservorrats

erschwert. Das Brandschutzkonzept

berücksichtigt diese

Probleme und entspricht den

Brandschutz-Leitfäden für bayerische

Seilbahnen.

Sowohl in der Schanze als auch

in der Berg- und der Talstation

wurden Brandmelder der Serie 420

von Bosch installiert. Sie sind mit-

Materialhandhabung, auch dicht

an der Biegelinie. Befindet sich eine

Hand oder ein Finger während

der Schließbewegung im Detektionsfeld,

wird die Bewegung sofort

gestoppt oder kann erst gar nicht

eingeleitet werden. Damit wird das

Quetschen der Hand oder der Finger

sicher verhindert, so Fiessler.

Werden kastenförmige Teile bearbeitet,

ist durch die Anwahl der

Kastenbiegefunktion ebenfalls ein

Schließen ohne Zwischenstopp bei

voller Sicherheit durchführbar.

Durch das verwendete parallele

Laserlicht funktioniert das Sicherheitssystem

auch bei reflektierenden

Materialien wie Edelstahlblechen

oder solchen mit einem Ölfilm

auf der Oberfläche sicher. Neben

dem optischen Schutz zur

Laser-Schutz

Mit einem Laser-Schutzfeld von

Fiessler werden der Biege- und

Schneidbereich einer Schwenkbiegemaschine

bei W. Müller

abgesichert:

▶ Dreidimensionales Schutzfeld

▶ Kein Zwischenstopp notwendig

▶ Hände bleiben frei

▶ Kein Problem bei reflektierenden

Materialien

▶ Überwachung aller anderen

Sicherheitsfunktionen

tels Zweidrahtumsetzern über die

vorhandenen Steuerleitungen der

Bahn mit der Gefahrenmeldezentrale

verbunden. Auch die Dualbewegungsmelder

der Einbruchüberwachung

sind auf diese universelle

Gefahrenmeldezentrale NZ

300 LSN aufgeschaltet, so dass

nach Bosch-Auffassung ein integriertes

und einfach zu bedienendes

System vorliegt. Ein in die

Zentrale eingebautes ISDN-Modul

unterstützt die Fernübertragung

von Alarmen an den Betriebsleiter

ebenso wie die Parametrierung der

Anlage aus der Ferne.

Ergänzt wird die Brand- und

Einbruchmeldeanlage durch ein

System für die Videoüberwachung

mit Kameras in der Berg- und der

Talstation sowie auf der Schanze.

Verhinderung von Verletzungen

der Finger oder Hände beinhaltet

das Sicherheitssystem auch die

Überwachung aller Sicherheitsfunktionen.

Die integrierte Kompakt-Sicherheitssteuerungüberwacht

dazu alle Not-Aus-Funktionen,

das Sicherheits-Fußpedal, die

Rückführkreise der Stellglieder sowie

die Schleichganggeschwindigkeit.

Damit können weitere Sicherheitssteuerungs-Komponenten

entfallen.

Bei langen Blechen ist ein

zweiter Bediener geschützt

Die Reaktionszeit von 1,5 ms erlaubt

einen kurzen Übergang zwischen

Eilgang- und Arbeitsgeschwindigkeit

der Schwenkbiegemaschine.

Somit kann die Oberwange

zur Blechklemmung ohne

Zwischenstopp im Eilgang bis zu

einem Übergangspunkt zugefahren

werden. Eine systembedingte

Geschwindigkeitsbegrenzung ist

nicht notwendig.

Für die Absicherung der Schneideanlage

dient ebenfalls ein dreidimensionalesLaser-Sicherheitsschutzfeld.

Es schützt den Bediener

vor und während der gefährlichen

Schneidebewegung.

www.fiessler.de

EffiziEnz-navi Preis

Material energie

service HandHabung ✔

Zeit ✔ lebensdauer

KostEn sEnKEn mit ProduKtion

Sicherheitskonzept

Skiflugschanze umfassend geschützt

Eine Kamera überwacht speziell

den Kassenbereich in der Talstation

und dient dem Schutz der Mitarbeiter

beim Geldwechsel an den

Kassen sowie einer besseren Dokumentation

im Falle eines Einbruchs

oder Überfalls. Die Kamerabilder

werden zentral auf einem digitalen

Videorekorder Divar MR aufgezeichnet.

Auch diese Bilder werden

über die Steuerleitungen der Seilbahn

übertragen, so dass keine

zusätzliche Infrastruktur geschaffen

werden musste. Das Konzept

soll die sichere und frühzeitige Erkennung

eines Brandes zulassen.

www.boschsecurity.com

EffiziEnz-navi Preis

Material energie

service HandHabung ✔

Zeit ✔ lebensdauer

KostEn sEnKEn mit ProduKtion

Gefahrenzentrale

Komponenten von Bosch Sicherheitssysteme

bilden einen Rundumschutz

der oberstdorfer Skiflugschanze:

▶ Brandmelder

▶ Bewegungsmelder

▶ Videoüberwachung

▶ Gefahrenmeldezentrale

▶ Alarm-Fernübertragung

Diese Skiflugschanze wird nun durch ein umfassendes Sicherheitssystem vor

Brand, Einbruch und Überfall geschützt. Bild: Bosch Sicherheitssysteme


30 · Energie-Effizienz · Produktion · 1.Juni 2011 · Nr. 22

Berliner Energietage

Regionale betriebliche Netzwerke etabliert

Lothar Lochmaier, Produktion Nr. 22, 2011

Auf den Berliner Energietagen diskutierten Experten neue Wege zur

industriellen Energie-Effizienz. Als Vorreiter gelten die 2009 gegründeten

30-Pilot-Netzwerke. Die Zwischenbilanz aus 24 bereits evaluierten

Projekten: 70 % der Maßnahmen haben sich mit einer internen Verzinsung

von mehr als zwölf Prozent als rentabel erwiesen.

Berlin (pd). Das wirtschaftliche

Einsparpotenzial in der Energie-

Effizienz taxieren Experten allein

in der deutschen Industrie auf

rund zehn Milliarden Euro. Dieses

Reservoir indes zu erschließen, das

sei nicht einfach, konstatiert Energieexperte

Erik Pfeifer von der IHK

Berlin: „Unzureichende Finanzmittel,

Zeitmangel, ein scharfer

Wettbewerb und oftmals überzogene

Amortisationsansprüche

bremsen gerade bei den Mittelständlern

die Investitionsbereitschaft

in konkrete Maßnahmen.“

Dennoch liegen für Kurt Weissenbach,

Vorstandsvorsitzender

beim Modell Hohenlohe e.V., die

Vorteile einer durchdachten Energiesparstrategie

auf der Hand. Zirka

160 Betriebe seien in der Initiative

30-Pilot-Netzwerke getreu

dem Leitmotiv „Hilfe zur Selbsthilfe“

bereits versammelt: „Die Unternehmen

sollen dabei selbst entscheiden,

welche Lösungen geeignet

und umsetzbar sind.“ Unver-

Energiewende

Neues System der

elektrischen Energieversorgung

Produktion Nr. 22, 2011

zichtbar sei dabei ein professionell

strukturierter Audit- und Monitoring-Prozess,

gibt Weissenbach zu

bedenken.

Im vergangenen Jahr hat sich

auch in der Hauptstadt der erste

Energie-Effizienz-Tisch gebildet.

Vertreten sind darin derzeit zwölf

überwiegend mittelständische Un-

Eine VDE-Studie besagt, dass die Energiewende ein neues System der

elektrischen Energieversorgung verlange. Der Verband stellt diesbezüglich

sein Konzept für die Übertragungsnetze der Zukunft vor.

Frankfurt/Main (pd). Um den

für die nächsten Jahre geplanten

deutlichen Ausbau erneuerbarer

Energien zu ermöglichen, müssen

bis zum Jahr 2020 alle Teile des

Systems aus Erzeugung, Übertragung,

Verteilung und Nutzung

elektrischer Energie grundlegend

weiter entwickelt werden, ansonsten

wird es eng mit der Energiewende.

Der VDE fordert ein komplett

neues, integriertes Gesamtsystem

(‚Smart System‘), um die

horizontale und vertikale Systemintegration

voranzutreiben – das

heißt um den künftigen europäischen

Verbundbetrieb auszuwei-

ten und ein effizientes Lastmanagement

über die Hierarchieebenen

Erzeugung, Übertragung und

Verteilung hinweg zu ermöglichen.

Besonders dringlich ist der

massive Ausbau der Übertragungsnetze.

Dies ist das Ergebnis

zweier neuer Studien des VDE, die

das Energiekonzept der Bundesregierung

auf den Prüfstand stellen.

In seinen Studien entwickelt der

Verband ein Konzept zum Netzausbau,

mit dem auch die Akzeptanz

in der Bevölkerung gesichert

und wichtige Impulse für einen

effizienten und rationellen Netzausbau

in Europa gegeben wird.

Das vom VDE geforderte

‚Smart

System‘ geht

weit über den

‚Smart Grids‘-

Ansatz hinaus

und beinhaltet

die Neudefinition

von Verantwortlichkeiten,

Marktregeln,

Geschäftsmodellen,Tarifstrukturen

und Anreizsystemen.

Bild: rolffimages -

Fotolia.com

ternehmen aus der produzierenden

Industrie. Unterstützt wird das

Vorhaben von der örtlichen IHK.

Für flankierende finanzielle Rückendeckung

sorgt das Bundesumweltministerium

(BMU).

Das Ziel: Den Energieverbrauch

und den Ausstoß an CO 2 -Emissionen

binnen drei Jahren um jeweils

fünf Prozent zu reduzieren. Wie

das konkret aussieht, erläutert

Energiemanager Daniel Hoffmann

vom Metallwerk Oetinger

Berlin-Tempelhof GmbH: Ohne

In Betrieben ermittelte Kostensenkungs-Potentiale

Der VDE empfiehlt, zügig ein

leistungsstarkes, europaweites

Overlay-Netz zur Übertragung

elektrischer Energie über weite

Strecken zu etablieren. Hierzu sollten

verschiedene Infrastrukturen

physisch gebündelt und vorhandene

Verkehrstrassen zum Aufbau

des Overlay-Netzes genutzt werden.

Nach Analysen des VDE ist

dies umso dringlicher, als die im

Energiekonzept der Bundesregierung

gemachten Annahmen zum

Zubau an erneuerbarer Energie

und zur Senkung des Energiebedarfs

noch deutlich über die als

Basis des Konzeptes erarbeiteten

Szenarien hinaus gehen.

‚Smart System‘ geht über

‚Smart Grids‘-Ansatz hinaus

Um die Energiewende stemmen

zu können, müssen über den Netzausbau

hinaus das integrierte Gesamtsystem

optimiert, die Verteilungsnetze

automatisiert und auf

allen Systemebenen Speichertechnologien

zur Verfügung gestellt

werden. Der Technologieverband

warnt davor, dass die notwendigen

Veränderungen nicht nur Stromtrassen

und einzelne Punkte des

Systemdesigns betreffen dürfen.

Das vom VDE geforderte ‚Smart

System‘ geht weit über den ‚Smart

Grids‘-Ansatz hinaus und beinhaltet

die Neudefinition von Verantwortlichkeiten,

Marktregeln, Geschäftsmodellen,

Tarifstrukturen

und Anreizsystemen.

Rückendeckung der Geschäftsleitung

blieben notwendige Veränderungen

im Ansatz stecken, skizziert

der Energiemanager. Der

strukturierte Veränderungsprozess

beginne deshalb mit einer

detaillierten Analyse der Energieverbräuche.

Das unternehmerische Kalkül

bei Oetinger: Durch energieeffiziente

Maßnahmen beim Strom-

und Erdgasverbrauch rund 300 000

Euro pro Jahr einsparen. Allein im

Aluminiumschmelzbetrieb lässt

sich laut Hoffmann durch verringerte

Öffnungszeiten mittels Ofentürfernbedienungen

sowie ein reduziertes

Temperaturniveau am

Art der Nebenanlage Effizienz-Potential Interne Verzinsung 1)

11 MW Luftverdichterstation 30 % 30 %

25 MW Wärme- und Dampferzeugung 35 % 25 %

4 MW

Wärmerückgewinnung zur Vorerwärmung von Glasrohstoffen

und Altglas

40 % 18 %

90 kW Wasser-Zirkulationspumpen 25 - 35 % 20 %

75 kW Beleuchtung eines Lagers und einer Produktionshalle 20 - 30 % 15 %

100 kW

Luftverdichteranlage (Ventile und Steuerung durch das

Bedienpersonal)

25 % 20 %

1 MW Abwärmenutzung von Kunststoffherstellungsmaschinen 40 % 18 %

1) einschließlich Planungskosten

Rückendeckung der

Geschäftsleitung nötig

Zwischenbilanz aus 24 Projekten: 70 % der Effizienz-Maßnahmen haben sich als rentabel erwiesen. Tabelle: Fraunhofer ISI

Produkt der Woche

Produktion Nr. 22, 2011

Hiwin bietet durch eine neue

Überwachungselektronik für

Kugelgewindetriebe eine kostensparende

und umweltschonende

Schmierung.

Offenburg (pd). Für die Schmierung

von Kugelgewindetrieben hat

Hiwin eine elektronische Überwachung

entwickelt. Dabei überwacht

ein Sensor den Schmierzustand der

Mutter, und löst bei unzureichender

Schmierung eine Aktivierung der Zentralschmierung

aus. Bei den Kosten

für Schmiermittel lassen sich somit

Einsparungen von bis zu 40 % erzielen,

zudem werden von Mangelschmierung

verursachte Ausfälle zuverlässig

verhindert. Der gezieltere

Einsatz von Schmiermitteln optimiert

Wochenende eine Ersparnis von

bis zu 30 000 Euro jährlich erzielen.

Ein weiteres mittelständisch geprägtes

Berliner Unternehmen,

die Moll Marzipan GmbH, hat den

Stromverbrauch bereits um 1,6 %

und den Wasserverbrauch um

4,6 % reduziert. Einigen Unternehmen

gelingt gar der große

Wurf. So etablierte der Ventilatorenhersteller

ebm pabst – auch mit

Unterstützung des Energieexperten-Netzwerkes

Hohenlohe – in

der vergangenen Dekade sukzessive

einen hocheffizienten Produktionsprozess.

Energie-Effizienz

macht weiter Schule

Energie-Effizienz macht somit

weiter Schule: Rund 60 Millionen

Hocheffizienzventilatoren sparen

bei dem Global Player ebm pabst

rund 20 Terawattstunden an

Strom, lässt Kurt Weissenbach

vom Modell Hohenlohe e.V. durchblicken.

Dies wäre im Angesicht

der aktuellen Debatte zur künftigen

Energieversorgung immerhin

eine Stromproduktion von drei

konventionellen Kraftwerken.

www.berliner-energietage.de

www.modell-hohenlohe.de

www.30pilot-netzwerke.de

Gekonnt geschmiert: Hiwin-Kugelgewindetriebe

mit Überwachungselektronik

verbrauchen bis zu 40%

weniger Schmiermittel. Bild: Hiwin

Umweltschonende Schmierung

zudem den umweltschonenden Umgang

mit Ressourcen. Nicht zuletzt

wird durch den kontrollierten Einsatz

des Schmiermittels eine übermäßige

Verschmutzung der Maschine verhindert.

Die Schmiermittelüberwachung

lässt sich in allen Anwendungen mit

einer Zentralschmieranlage einsetzen.

Je nach Anwendung kann bei Kugelgewindetrieben

in Standardapplikationen

die Schmierung mit Fett oder Öl

erfolgen. Die Kugelgewindetriebe

sind in verschiedenen Toleranzklassen

verfügbar: Gerollte und gewirbelte

Ausführungen sind ab Lager lieferbar,

geschliffene Kugelgewindetriebe fertigt

Hiwin anhand von Kundenanforderungen.

Einsatzgebiete sind Industrieanwendungen

wie z.B. Druckmaschinen,

automatisierungstechnische

Applikationen und Bestückungsautomaten

in Elektronikanlagen.

www.hiwin.de


Produktionsmanagement

Claus Wilk, Produktion Nr. 22, 2011

Das Thema ‚Grüne Produktion‘ gewinnt in der Breite an Fahrt: 29 % von

260 befragten Industrieunternehmen signalisieren in einer Studie der

Felten Group eine hohe Priorität dieses Themas.

„Die gesellschaftliche Diskussion

zum Umweltschutz und die

gleichzeitig kontinuierlich steigenden

Energiepreise haben die Notwendigkeit

CO 2 -schonender Produktionsverhältnisse

in letzter Zeit

massiv in den Vordergrund gerückt“,

urteilt Werner Felten, Geschäftsführer

des Softwarehauses.

„Rangierte dieses Thema vor Jahresfrist

noch im Mittelfeld der

Agenda vieler Unternehmen, so

hat es in den letzten Monaten eine

sehr dynamische Veränderung gegeben.“

Diese Einschätzung wird

auch von den Ergebnissen der Studie

bestätigt. Danach geben 29 %

der über 260 befragten Produktionsbetriebe

an, dass ‚Green Production‘

inzwischen eine hohe

Priorität erlangt hat. Zusätzlich

wird in jedem dritten Unternehmen

aktuell hierzu intensiv über

die strategische Positionierung

diskutiert. Lediglich ein Siebtel der

Firmen sieht in dem Thema noch

keine ausreichende Substanz, um

sich damit intensiver auseinander

zu setzen. Für weitere 20 % ist

‚Green Production‘ derzeit erst

punktuell relevant.

Doch ganz unabhängig davon,

ob seitens der Verantwortlichen

bereits eine konkrete Beschäftigung

mit diesem Thema besteht,

resultiert die Motivation für emissionsminderndeProduktionsverhältnisse

in besonderem Maß aus

wirtschaftlichen Überlegungen.

Dieses Bekenntnis gibt fast die

Hälfte der befragten Firmen ab,

während sich nur für 29 % ein primär

ökologisches Denken dahinter

verbirgt. In jedem vierten Fall werden

beide Aspekte als die entscheidenden

Impulsgeber für Investitionen

zur engagierten Reduzierung

der produktionsbedingten Emissionen

gleichrangig bewertet.

Ein derartiges Engagement hat

jedes zehnte Unternehmen nach

eigenen Aussagen bereits in letzter

1.Juni 2011 · Nr. 22 · Produktion · Management · 31

Studie: ‚Grüne Produktion‘ ist angekommen

Serrig. ‚Green Production‘ ist nach

einer Studie der Felten Group, Softwarehaus

für Lösungen im Produktionsmanagement,

ein sehr reales

Thema in den Fertigungsunternehmen

geworden. Allerdings haben

erst wenige die notwendigen

Planungen für eine durchgreifende

Emissionsreduzierung in der

Schublade. Aber ab kommendem

Jahr gibt es den Planungen zufolge

auf breiterer Front Investitionen in

energieschonende Maßnahmen.

Maßnahmenkonzepte für ‚Green Production‘

wurden detailliert erarbeitet

werden derzeit entwickelt

ist für die nächsten Monate geplant

ist für ���� geplant

noch keine Terminierung

Quelle: Felten Group © Produktion

Energiepreise und gesellschaftliche Relevanz des Themas Umweltschutz

sorgen bei vielen Unternehmen für Aktivitäten in Sachen ‚Green Production‘.

Michael Vetter, Produktion Nr. 22, 2011

Das Rating durch die Bank ist maßgeblich für die Kreditvergabe. Durch

Basel III dürften diese Prüfungen noch strenger werden. Ein Selbsttest

von Produktion soll bei der professionellen Vorbereitung helfen.

Sie betriebswirtschaftlichen Unternehmenskennzahlen

bei?

a) ich orientiere mich bisher eher

gelegentlich an den wesentlichen

Kennzahlen

b) die wesentlichen Kennzahlen

werden unregelmäßig betriebsintern

besprochen

c) sämtliche Unternehmenskennzahlen

werden regelmäßig betriebsintern

besprochen

4. Wie hoch ist Ihr Eigenkapitalanteil

am Gesamtkapital?

a) weniger als 10 %

b) zwischen 10 und 20 %

c) mehr als 20 %

5. Kennen Sie Fälligkeiten, Zinssätze

und Sicherheiten der betrieblichen

Kredite?

a) nein

b) ungefähr

c) ja, in allen Einzelheiten

6. Reden Sie mit Ihren Geschäftsbanken

über die wirtschaftliche

Situation des Betriebes?

a) nur dann, wenn das jeweilige

Kreditinstitut ein Gespräch

wünscht

b) etwa ein Mal im Jahr

c) regelmäßig, mindestens zwei

Mal im Jahr

7. In welchen Abständen reden

Sie mit Ihrem Steuerberater

über die betriebswirtschaftlichenUnternehmenskennzahlen?

a) etwa ein Mal im Jahr

b) drei bis vier Mal im Jahr

c) bei Bedarf, mindestens ein Mal

im Monat

8. Kennen Sie Ihre Wettbewerbssituation

in allen Einzel-

Zeit umfassend realisiert. Fast ähnlich

viele wollen aber mit entsprechenden

Investitionen noch im

laufenden Jahr nachziehen. Alle

anderen planen solche Maßnahmen

in ihren Produktionsstrukturen

vor allem in den kommenden

zwei Jahren. So wollen sich bis 2013

zwei Drittel der befragten Produktionsfirmen

diesem Thema nachdrücklich

gewidmet haben.

Dass sie sich nicht zügiger auf

‚Green Production‘ ausrichten, liegt

offenbar an der noch fehlenden

konzeptionellen Ausrichtung. Denn

erst jedes siebte Unternehmen verfügt

schon über die notwendigen

Maßnahmenplanungen. Ähnlich

viele sind gegenwärtig damit be-

Grosser Test

Wie gut sind Sie auf Basel III vorbereitet?

Landsberg (gk). Die Beurteilung

der Kreditwürdigkeit oder Bonität,

die sich vor allem im betrieblichen

Rating ausdrückt, ist weitgehend

maßgeblich für die Vergabe zukünftiger

beziehungsweise für die

Verlängerung bereits bestehender

Kredite sowie für die Höhe der jeweiligen

Kreditzinssätze. Das zukünftig

von den Bankinstituten

vorzuhaltende höhere Eigenkapital

(„Basel III“) dürfte darüber hinaus

dazu führen, dass deren Bonitätsprüfungen

an Qualität und

Strenge eher zunehmen werden.

1. Gibt es in Ihrem Betrieb detaillierte

Rentabilitäts- und Liquiditätsvorausschauen

über einen

Zeitraum von mehr als einem

Jahr?

a) bisher nicht

b) in unregelmäßigen Abständen

c) regelmäßig

2. In welchem Umfang besteht

bei Ihnen ein professionelles

Controllingsystem?

a) in nur geringem Umfang

b) in bisher ausreichendem Umfang

mit Entwicklungspotenzial

c) in erheblichem Umfang mit regelmäßiger

Optimierung

3. Welche Bedeutung messen

�� %

�� %

�� %

� � �� �� �� �� �� ��

�� %

�� %

Investitionsabsichten in Sachen ‚Green Production‘

wurden bereits realisiert

noch in ����

voraussichtlich ����

voraussichtlich ����

noch keine konkreten Planungen

Quelle: Felten Group © Produktion

Viele Unternehmen sind bereit, in die grüne Produktion zu investieren:

In vielen Fällen fehlt es jedoch an einer entsprechenden Strategie.

heiten?

a) weitgehend

b) recht detailliert

c) sehr genau

9. Bieten Sie Ihren Mitarbeitern

strukturierte Fortbildungsmöglichkeiten

an?

a) bisher eher unregelmäßig

b) regelmäßig, aber ohne mittelfristige

Planung

c) regelmäßig im Rahmen einer

professionellen Planung

� %

�� %

� � �� �� �� �� �� ��

�� %

�� %

�� %

schäftigt, ihre Strategie zur CO 2 -

Minderung zu entwickeln. Weitere

17 % haben sich dies für die nächsten

Monate vorgenommen, ein Viertel

der Unternehmen für das kommende

Jahr. Diesen Planungen kommt in

den Augen von Felten auch zunächst

die größte Bedeutung zu. „Die

hauptsächliche Aufgabe wird darin

bestehen, erst einmal überhaupt die

Voraussetzungen für die notwendige

Datenanalyse zu schaffen. Erst

mit diesen analytischen Instrumenten

wird es möglich sein, die gesamten

Energieverbraucher detailliert

zu bewerten und als Konsequenz

ein systematisches Maßnahmenmanagement

für kontinuierliche

Optimierung aufzubauen.“

10. Besteht ein Risikoanalyseprogramm

des Betriebes einschließlich

einer oder mehrerer

dafür zuständigen Personen?

a) nur in einigen Bereichen

b) in sämtlichen wesentlichen Bereichen,

aber ohne konkrete personelle

Verantwortung

c) in sämtlichen wesentlichen Bereichen

unter der Verantwortung

eines leitenden Mitarbeiters

Auswertung:

Sie erhalten für Antworten unter

a. jeweils drei Punkte, für Antworten

unter

b. jeweils sechs Punkte und für

Antworten unter

c. jeweils neun Punkte

Bis zu 45 Punkte:

Sie sollten sich kurzfristig Basel III

und dem Ratingthema stellen, um

Ihre Kreditwürdigkeit zu stabilisieren

bzw. zu verbessern.

46 bis zu 75 Punkte:

Sie befinden sich auf dem richtigen

Weg, sollten sich aber ebenfalls

kurzfristig den bestehenden Defiziten

stellen und diese in einem

ersten Schritt zumindest verringern.

Ab 76 bis zu 90 Punkte:

Sie sind auf Basel III und auf das

Ratingthema offenbar gut vorbereitet

und sollten diese Grundlage

zu einer weiteren Verbesserung

Ihrer Kreditwürdigkeit nutzen.


32 · Management · Produktion · 1.Juni 2011 · Nr. 22

Bond M

„Zugang zu stabilem Investorenkreis“

Produktion Nr. 22, 2011

Das Segment Bond M der Stuttgarter Börse, in dem Mittelständler Anleihen

emittieren können, ist laut René Parmatier, Vorstand der Close

Brothers Seydler Bank, eine wichtige Ergänzung bei der Finanzierung.

Stuttgart (gk). Die börsennotierte

Dürr AG war das erste Unternehmen,

das vor etwa einem Jahr in

Bond M eine Unternehmensanleihe

im Volumen von 150 Mio Euro

emittiert hat. Der Weltmarktführer

in der Lackier-, Auswucht- und

Reinigungstechnik nutzte die

Emission, um sein weiteres Wachstum

zu finanzieren. „Wir hatten

eine gute Unterstützung durch die

Börse Stuttgart in der Vermarktungs-

und Zeichnungsphase“, berichtete

Dürr-Finanzvorstand Ralph

Heuwing. Die Anleihe der Dürr

AG war damals knapp vierfach

überzeichnet. Die erfolgreiche

Emission habe auch eine positive

Rückkopplung auf die Dürr-Aktie

gehabt, war sich Finanzvorstand

Heuwing sicher.

Ein Jahr nach der Gründung hat

sich das Marktsegment Bond M der

Stuttgarter Börse, in dem mittelständische

Firmen Anleihen emittieren

können, sowohl beim Mittel-

Bild: Eric Middelkoop/fotolia.com

Weitere Infos:

www.engineering-summit.de

Engineering Summit

Engineering

Summit

Perspektiven und Herausforderungen

im Anlagenbau

�.-�. Juli ����, München

Mit einem Anteil von rund �� Prozent am Weltmarkt gehört der deutsche Industrieanlagenbau

zu den wichtigsten internationalen Anbietern von Engineering-Leistungen. Der neue

Kongress „Engineering Summit“, den VDMA Arbeitsgemeinschaft Großanlagenbau (AGAB) und Süddeutscher

Verlag, Hüthig Fachverlage, gemeinsam veranstalten, soll die Führungsrolle der deutschen

Anlagenbauer untermauern und zu einer wesentlichen Plattform für den Fach- und Erfahrungsaustausch

innerhalb der Branche werden. Neben industriepolitischen Aspekten wird die Tagung auch

globale Einfl ussfaktoren sowie aktuelle Herausforderungen für den Anlagenbau thematisieren.

Zu weitere Informationen zum Engineering Summit siehe www.engineering-summit.de. Fragen und

Kontaktaufnahme: Hüthig, Armin Scheuermann, +�� (�) �� �� �� �� �� oder VDMA AGAB, Klaus

Gottwald, +�� (�) �� �� �� �� ��

Hauptsponsoren:

stand als auch bei Privatanlegern

etabliert. Dies wurde auf der „Unternehmerkonferenz

2011 – Anleihen

und Mittelstand“ deutlich, die

die Börse Stuttgart in Zusammenarbeit

mit der Anwaltskanzlei BRP

Renaud & Partner im Stuttgarter

Königsbau im alten Handelssaal

der Stuttgarter Börse und jetzigen

Kanzleisitz von BRP Renaud &

Partner veranstaltet hat.

In Bond M wurden seit Mai vergangenen

Jahres insgesamt 16 Unternehmensanleihen

von Mittelständlern

begeben. „Hausbanken

werden die wichtigsten Ansprechpartner

der Unternehmen bleiben“,

sagte Sabine Traub, Leiterin der

Primary Market Group und Anleihenexpertin

der Börse Stuttgart.

Gleichzeitig strebe der Mittelstand

auf der Fremdkapitalseite mehr

Flexibilität, Unabhängigkeit und

Diversifikation an.

In Bond M haben Mittelständler

die Möglichkeit, Anleihen im Vo-

Sponsoren:

Hüthig GmbH

Im Weiher ��

����� Heidelberg

Sabine Traub, Leiterin der Primary

Market Group: „Der Mittelstand

strebt auf der Fremdkapitalseite

mehr Flexibilität an.“ Bilder: Börse Stuttgart

lumen von 25 bis 150 Mio Euro zu

begeben. Dafür müssen sie jedoch

zahlreiche Zulassungsvoraussetzungen

und Folgepflichten erfüllen,

die Traub den rund 120 anwesenden

Unternehmern, Geschäftsführern,

Finanzvorständen und

Bankern erläuterte. Investoren

haben wiederum die Möglichkeit,

Tel.: � �� ��/���-�

Fax: � �� ��/���-���

www.huethig.de

Ralph Danielski, stellvertretender

Vorsitzender der Geschäftsführung

der Börse Stuttgart, hat eine hohe

Zeichnungsnachfrage festgestellt.

Mittelstandsanleihen in 1 000-Euro-Stückelungen

zu zeichnen.

„Mittelständische Firmen erhalten

dadurch Zugang zu einem sehr

stabilen Investorenkreis“, sagte

Traub. Laut René Parmantier, Vorstand

der Emissionsbank Close

Brothers Seydler Bank AG, ist

Bond M eine „wichtige Ergänzung“

Thema: Innovationen

der Mittelstandsfinanzierung in

Deutschland.

Will ein Unternehmen eine Anleihe

emittieren, muss es einen von

der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht

(BaFin) genehmigten

Wertpapierprospekt

vorlegen. „Die BaFin prüft den Prospekt

auf Vollständigkeit, Verständlichkeit

und Kohärenz. Das ist eine

sehr strenge und formale Prüfung“,

sagte Rechtsanwalt Ingo Wegerich,

Experte für Börsen- und Kapitalmarktrecht

bei BRP Renaud &

Partner. Dr. Cordula Heldt vom

Deutschen Aktieninstitut wies darauf

hin, dass der Prospekt nicht nur

ein zentrales Informationsdokument,

sondern gleichzeitig auch

ein Haftungsdokument sei.

Bond M sei von Privatanlegern

gut angenommen worden, was in

der hohen Zeichnungsnachfrage

und im regen Sekundärmarkt zum

Ausdruck komme, sagte Ralph Danielski,

stellvertretender Vorsitzender

der Geschäftsführung der

Börse Stuttgart Holding. Jetzt gehe

es um die nachhaltige Positionierung

des Segments. Der Emissionskalender

für die kommenden Monate

sei bereits gefüllt.

Kapitalmärkte als Motor

Innovationen beschleunigen den technischen Fortschritt und

erhöhen die Produktivität. Sie sind damit einer der wichtigsten

Schlüssel zu langfristigem Wachstum. Häufig übersehen wird die

zentrale Rolle moderner Finanzsysteme, obwohl letztlich sie über

den Zugang innovativer Unterneh-

Gastkommentar

men zu Kapital entscheiden. Bereits

vor einigen Jahren wies die

EZB darauf hin, dass effiziente Finanzsysteme

eine Schlüsselposition

bei der Modernisierung der

Volkswirtschaft einnehmen, den

europäischen Finanzmärkten bescheinigte

sie Nachholbedarf.

In einer umfangreichen Analyse

kommen wir zu einem ähnlichen

Ergebnis. Wir ermitteln die

Thomas Meyer,

Deutsche Bank Research.

sogenannte F&E-Elastizität. Sie gibt an, wie stark die Marktkapitalisierung

einer Firma auf F&E-Investitionen reagiert. Moderne Finanzmärkte

belohnen Investitionen in F&E, denn wir messen eine

positive F&E-Elastizität: Unternehmen, deren F&E-Anteil am

Umsatz beispielsweise 50% über dem Branchenschnitt liegt, haben

eine 14 bis 21% höhere Marktkapitalisierung. Forschungsstarke

Unternehmen haben also unter sonst gleichen Bedingungen

einen höheren Börsenwert als ihre forschungsschwachen

Konkurrenten, was ein wichtiger Investitionsanreiz sein sollte.

Die Ergebnisse zeigen aber auch, dass die F&E-Elastizität in

Großbritannien und den USA deutlich größer ist als etwa in

Deutschland, Japan oder in Südeuropa. Die angelsächsischen Kapitalmärkte

sind also Innovationen gegenüber deutlich positiver

eingestellt. Es ist daher vermutlich kein Zufall, dass die USA und

Großbritannien in vielen Technologiefeldern stark sind: Sie sind

tonangebend in besonders innovativen Branchen (z.B. Biotechnologie,

Software, pharmazeutische Industrie), haben die größten

Märkte für Venture-Capital-Investitionen und hatten ein

schnelleres Produktivitätswachstum als Deutschland.

Die Langversion des Kommentars finden Sie unter:

http://www.dbresearch.de


1.Juni 2011 · Nr. 22 · Produktion · Initiative Pro Standort Deutschland · 33

Eine Initiative der Zeitung Produktion

Deutschland ist besser als sein Ruf. Die Initiative „PRO Standort Deutschland“ setzt sich für Erhalt, Stärkung und Ausbau des Industriestandortes Deutschland ein.

Haben Sie auch Interesse? Mehr Infos bei Bettina Fischer, Tel.-Nr. 0 81 91/125-844.


34 · Initiative Pro Standort Deutschland · Produktion · 1.Juni 2011 · Nr. 22

Wo Sie im Vergleich zum Wettbewerb stehen? Finden Sie es doch heraus!

http://www.produktion-benchmark.de

Technik und Wirtschaft für die deutsche Industrie

verlag moderne industrie GmbH

Justus-von-Liebig-Str. �

����� Landsberg

Tel. �����/���-���

Fax �����/���-���

www.mi-verlag.de


Exlusives Notebook mit hoher Leistung

Technische Details

Größe: 420 x 325 x 30 mm

Gewicht: 3,2 kg

Display: 15,6 Zoll

Auflösung: 1 920 x 1 080 Pixel

Speicher: 1,5 TB

Preis: 1 999,00 Euro

Kontakt: www.asus.de

Das ASUS-Automobili Lamborghini VX7 Notebook besticht durch den

sportlich-edlen Stil der Traditionsautos von Automobili Lamborghini.

Das Notebook verfügt über Core-i7-Prozessoren von Intel und integriert

laut Asus als weltweit erstes Notebook die diskrete NVIDIA GeForce GTX

460M Grafik mit einem riesigen 3 GB GDDR5 Videospeicher. Unterstützt

wird das kraftvolle Innenleben von einem 16 GB großen Arbeitsspeicher.

Zudem profitiert der Nutzer laut Asus von zwei schnellen S-ATA-Festplatten,

die mit 7 200 U/Min eine hervorragende Leistung liefern und insgesamt

1,5 Terabyte Kapazität bieten.

Hohe Bildqualität

trotz geringer Größe

Die neue Systemkamera G3 von Panasonic ist

klein, leicht und bietet doch höchste Bildqualität

bei Fotos und Videos, verspricht der Hersteller.

In dem hochwertigen Aluminiumgehäuse

verberge sich eine Fülle an innovativer Spitzentechnik

wie z.B. der neue 16 Megapixel Live

MOS Sensor und die Venus Engine FHD.

Beamer für den professionellen

Business-Einstieg

Zu den Hauptfeatures des BenQ MX660P gehören

3 000 ANSI Lumen, eine XGA-Auflösung von

1 024 x 768, ein Kontrastverhältnis von 5 000:1

und eine Farbpalette von 1,07 Mrd Farben.

Technologische Neuerungen präsentiert der

MX660P laut Hersteller in Form von Reduzierung

der Betriebsgeräusche in Normal- und

Eco-Modus sowie geringeren Stromverbrauch.

Impressum

Redaktion (08191-125-310)

Chefredakteur:

Eduard Altmann (verantwortlich)

E-Mail: redaktion@produktion.de

Redaktion (Print und Online):

Susanne Bader (ba) -812, Klaus Hiemer (hi) -359,

Andreas Karius (ks/Online Content Coordination)

-839, Gunnar Knüpffer (gk) -107,

Annika Mentgen (mg) -493, Sebastian Moser

(sm) -443, Dietmar Poll (pd) -695,

Sabine Spinnarke (sp) -445, Claus Wilk (ilk) -329

Sekretariat:

Tel. 08191/125-310, -442, -370, -303

Fax: 08191/125-312

E-Mail: sekretariat@produktion.de

Internet: www.produktion.de

Webmaster:

Guido Kruschke, Wirt.-Inf., -780

Anzeigen (08191-125-370)

Anzeigenleitung:

Michael Klotz -167

Anzeigenverkauf:

Grit Albacete-Lopez -231, Klaus Peter Egger -497,

Technische Details

Display: 3 Zoll TFT-LCD

Anschlüsse: USB 2.0, HDMI

Gewicht: 165 g

Speichermedium: SDXC-,

SDHC-, SD-Karten

Preis: 699,00 Euro

Kontakt: www.panasonic.de

Technische Details

Größe: 290 x 102,97 x 236,1 mm

Gewicht: 2,7 kg

Auflösung: 1 024 x 768 Pixel

Lichtstärke: 3 000 ANSI-

Lumen

Lebensdauer: bis zu 5 000 Std

Preis: 649,00 Euro

Kontakt: www.benq.de

Erich Elster -816, Bettina Fischer -844,

Maximilian Fuchs -366, Christina Karge -224,

Gerald Zasche -337

E-Mail: anzeigen@produktion.de

Anzeigenverwaltung:

Renate Guggemos -323

E-Mail: anzeigenverwaltung@produktion.de

Verlag (08191-125-0)

Geschäftsführung:

Fabian Müller

Verlagsleitung:

Stefan Waldeisen

Leitung Online-Dienste:

Gerhard Brauckmann -478

Vertrieb:

Stefanie Ganser

Leitung Vertriebsadministration:

Annette Tabel -348

Leser-Service:

E-Mail: leserservice@mi-verlag.de,

Tel.: 06123/9238-257, Fax: 06123/9238-258

Abonnement-Service:

E-Mail: aboservice@mi-verlag.de,

Tel.: 06123/9238-257, Fax: 06123/9238-258

1.Juni 2011 · Nr. 22 · Produktion · Office Tools · 35

Bluetooth-Tastatur: Erleichterung

und Schutzhülle in Einem

TrekStor bringt mit dem i.Gear agent eine neue Bluetooth-

Tastatur für das iPad auf den Markt, die laut Herstellerangaben

nicht nur das Schreiben erleichtert, sondern zusätzlich

das Display schützt. Zur Texteingabe wird das iPad einfach

hochkant oder quer in die dafür vorgesehenen Halterungen

der Tastatur gestellt. Sofort nach Aktivierung der Bluetooth-

Funktion ist das Keyboard schreibbereit. Nach getaner Arbeit

dient die Tastatur als Schutzhülle. Dazu wird das iPad

einfach mit dem Display nach innen in die Tastatur eingehängt,

so dass das Tablet vor Kratzern geschützt ist.

Technische Details

Größe: 248 x 194 x 14 mm

Gewicht: 350 g

Akkulaufzeit: 8 Std.

Standbyzeit: 45 Tage

Farbe: Silber/Schwarz

Preis: 89,00 Euro

Kontakt: www.trekstor.de

Erstes All-in-One Multitouch System

Mit polytouch 32 pro stellt Pyramid das nach eigenen Angaben

weltweit erste All-in-One Multitouch System mit Projected Capacitive

Technology vor. Das Gerät mit neuer Touch-Technologie

könne mehr als 60 Berührungen gleichzeitig erkennen, verspricht

der Hersteller und ist ‚ready to use‘ als Standalone- und

Einbauvariante erhältlich. Polytouch sei die verlässliche Basis für

Multitouch-Projekte. Die geringe Einbautiefe und die integrierte

Rechnereinheit lassen laut Pyramid die flächenbündige Integration

in Theken und Tresen am PoS zu. Das System sei ideal, um

bei Messen und Events neue Produkte vorzustellen. Interaktive,

intuitiv begreifbare Anwendungen lassen den Kunden tief in die

Produktwelt eintauchen, betont der Hersteller.

Dilbert

D AS IST DER DICKSTE

ANFORDERUNGSBERICHT,

D EN ICH JE GESEHEN

HABE.

Leitung Zentrale Herstellung:

Hermann Weixler -344

Leitung Herstellung Fachzeitschriften:

Horst Althammer

Art Director: Jürgen Claus

Herstellung/Layout:

Andrea de Paly, Carmen Lauter, Claudia Weber

Druck:

Süddeutscher Verlag Zeitungsdruck, München

Erscheinungsweise:

wöchentlich, 50. Jahrgang

ISSN: 0344-6166

Anschrift für Verlag, verantwortlichen Redakteur

und verantwortlichen Anzeigenleiter:

verlag moderne industrie GmbH

86895 Landsberg;

Tel.: 08191/125-0, Fax: 08191/125-444

E-Mail: journals@mi-verlag.de

Internet: www.mi-fachzeitschriften.de

Handelsregister-Nr./Amtsgericht:

HRB 22121 Augsburg

ER IST ZU DICK ZUM

LESEN, ABER VOM

GEWICHT HER AHNE

ICH SCHON, UM WAS

ES GEHT.

SIE WISSEN, DASS

ES EIN GLOBALES

MULTI-USER-SYSTEM

IST,

STIMMT‘ S?

NEIN, NICHT

W IRKLICH.

Bedingungen für Anzeigen,

Vertrieb und Redaktion:

Anzeigentarif nach Preisliste Nr. 50

gültig seit 1. 10. 2010

Jahresabonnement:

Inland Euro 97,80, Ausland Euro 102,00,

(jeweils inkl. Versandkosten). Einzelpreis

Euro 2,80 zuzüglich Versandksten.

Der Studenten rabatt beträgt 35%.

Kündigungsfrist:

Jederzeit mit einer Frist von 4 Wochen zum

Monatsende. Nachdruck, Übersetzung und

Vervielfältigung nur mit schriftlicher Genehmigung.

Für zugesandte Manuskripte, Bildmaterial

und Zuschriften wird keinerlei Gewähr

übernommen; für die vollständige oder

teilweise Veröffent lichung in der Zeitschrift,

die Verwertung in digitalisierter Form im Wege

der Vervielfältigung und Verbreitung z. B.

auf CD-ROM oder Internet wird das Einverständnis

vorausgesetzt.

Bankverbindungen:

Sparkasse Landsberg

BLZ 70052060, Konto-Nr. 37754

Postbank München

BLZ 70010080, Konto-Nr. 78613-801

Erfüllungsort und Gerichtsstand ist München.

USB-Stick behält

Geheimnisse für sich

Mittels einer 256-bit AES Hardware-

Verschlüsselung sichert der JetFlash

200 von Transcend sensible Daten

und schützt sie vor unberechtigten

Zugriffen neugieriger Dritter, verspricht

Transcend. So eigne sich der

USB-Stick speziell für den Firmeneinsatz.

Mit der exklusiven Jet-

Flash-SecureDrive-Software sind

die Daten laut Herstellerangaben

durch die Erstellung einer passwortgeschützten

privaten Zone

geschützt und Geheimnisse sicher.

Technische Details

Größe: 947 x 441 x 77,25 mm

Display: 32 Zoll

Auflösung: 1 920 x 1 080 Pixel

Prozessor: Intel Core i5-2400S

Preis: auf Anfrage

Kontakt: www.pyramid.de

Technische Details

Größe: 70 x 21 x 8,1 mm

Gewicht: 7 g

Speicherkapazität:

4, 8 oder 16 GB

Anschluss: USB 2.0

Preis: ab 14,90 Euro

Kontakt: www.transcend.de

Dilbert for ever!

Das Buch „Dilbert

und die Stunde des

Wiesels“

(350 S., € 19,90,-) ist

erschienen bei Redline

Wirtschaft im

verlag moderne industrie,

Landsberg.

Zu bestellen unter

Fax: 08191/125- 293;

www.redline-wirtschaft.de

Mitglied der Informationsgemeinschaft

zur Feststellung

der Ver breitung von

Werbeträgern e.V.

Verlagsvertretung:

Bayern, Nielsen 4:

Schwele Medienservice GmbH,

Iglinger Str. 3, 86807 Buchloe

Tel.: 08241/9674-0, Fax: 08241/9674-22

Italien:

Casiraghi Pubblicità Internazionale

Via Cardano 81, 22100 Como

Tel. 0039 031 261407, Fax 031 261380

E-Mail: info@casiraghi.info

Datenschutz:

Ihre Angaben werden von uns für die Vertragsabwicklung

und für interne Marktforschung

gespeichert, verarbeitet und genutzt

und um von uns und per Post von unseren

Kooperationspartnern über Produkte und

Dienstleistungen informiert zu werden.

Wenn Sie dies nicht mehr wünschen können

Sie dem jederzeit mit Wirkung für die

Zukunft unter leserservice@mi-verlag.de

widersprechen.


36 · Wirtschaftsfakten · Produktion · 1.Juni 2011 · Nr. 22

Maschinenbau-Aktien-indeX

Aktien-analyse

Titel im Abwärtstrend

Von Alexandra

Hauser,

Senior-Analyst

der LBBW

Dow Jones

�����

�����

�����

�����

�����

�����

�����

��.��.

��.��.

Stuttgart (ilk). Eine schwache Börsenwoche hinterließ

Spuren beim Maschinenbau-Aktien-indeX

von Produktion und LBBW, der 2,8 % verlor. Gleichzeitig

gab der DAX 3,3 % ab. Mit Ausnahme von Rational,

Singulus und Wacker Neuson vollzogen alle Werte

diese Abwärtsbewegung mit. Hart traf es die Titel von

Centrotherm mit minus 10,1 %. Vermutlich spielten

Gerüchte über eine überproportionale Kürzung der

Solarförderung die Hauptrolle. Bei Bauer könnten

charttechnische Gründe für den Kursrückgang von

8,2 % verantwortlich gewesen sein. Dies dürfte auch

bei Kuka der Grund für die Korrektur sein. Nachdem

die Aktie Mitte Mai auf ein Drei-Jahres-Hoch kletterte,

sahen dies offensichtlich viele Anleger als Ausstiegschance:

Der Kurs gab um 5,6 % nach. Die Aktie von

Nordex korrigierte um 5,8 %. Selbst ein Auftrag aus

China konnte den schwachen Kursverlauf nicht stoppen.

Die ungewisse Zukunft des Atomgeschäfts lastete

auf der Siemens-Aktie, die 4,3 % verlor.

��.��.

��.��.

��.��.

Maschinenbau-Aktien-indeX vs DAX 1 Jahr

Maschinenbau-

Aktien-indeX

DAX 30

Maschinenbau-Aktien-indeX

Euro Stoxx

����

����

����

����

����

����

����

Hang Seng TecDax

�����

�����

�����

�����

�����

�����

��.��.

��.��.

��.��.

��.��.

��.��.

Name Indexmitglied

��.��.

��.��.

��.��.

��.��.

��.��.

���

���

���

���

���

���

���

���

���

��.��. ��.��. ��.��. ��.��. ��.��. ��.��.

Kurs

(eur)

19.05.

Kurs

(eur)

26.05.

Wochen

performance

(in %)

Marktkapitalisierung

(in Mio.)

AIXTRON (XET) TecDAX 28,03 26,83 -4,3% 2715

BAUER (XET) SDAX 34,72 31,86 -8,2% 546

CENTROTHERM PHTO. (XET) TecDAX 38,18 34,31 -10,1% 726

DEMAG CRANES (XET) MDAX 46,10 45,40 -1,5% 961

DEUTZ (XET) SDAX 6,87 6,78 -1,3% 819

DUERR (XET) SDAX 26,10 25,42 -2,6% 440

ELEXIS (XET) SDAX 19,85 19,30 -2,7% 178

GEA GROUP (XET) MDAX 23,34 22,98 -1,5% 4224

GILDEMEISTER (XET) MDAX 16,53 16,01 -3,1% 963

HEIDELBERGER DRUCK (XET) MDAX 2,92 2,87 -1,6% 670

HOMAG GROUP (XET) SDAX 16,29 15,60 -4,2% 245

JENOPTIK (XET) TecDAX 6,36 6,29 -1,2% 360

JUNGHEINRICH (XET) SDAX 33,04 32,07 -2,9% 513

KOENIG & BAUER (XET) SDAX 16,32 15,94 -2,3% 262

KRONES (XET) MDAX 55,43 54,90 -1,0% 1734

KUKA (XET) SDAX 19,28 18,21 -5,6% 617

MAN (XET) DAX 97,87 96,19 -1,7% 13560

NORDEX (XET) TecDAX 6,40 6,03 -5,8% 403

PFEIFFER VACUUM (XET) TECH. TecDAX 86,85 84,10 -3,2% 830

RATIONAL (XET) MDAX 175,00 177,10 1,2% 2014

ROTH & RAU (XET) TecDAX 23,20 22,68 -2,3% 367

SALZGITTER (XET) MDAX 51,35 49,11 -4,4% 2951

SIEMENS (XET) DAX 93,84 89,82 -4,3% 82114

SINGULUS TECHS. (XET) TecDAX 4,48 4,51 0,7% 185

SUESS MICROTEC (XET) TecDAX 11,42 10,86 -4,9% 203

THYSSENKRUPP (XET) DAX 32,64 31,71 -2,8% 16312

TOGNUM (XET) MDAX 25,87 25,86 0,0% 3397

VOSSLOH (XET) MDAX 94,73 93,11 -1,7% 1378

WACKER NEUSON (XET) SDAX 12,59 12,85 2,1% 901

WINCOR NIXDORF (XET) MDAX 48,42 47,11 -2,7% 1559

Quelle: Datastream, LBBW Research, Produktion

Bemerkung: Es handelt sich hierbei um XETRA-Schlusskurse vom vergangenen Donnerstag.

Stammdaten zum Index: Anzahl der Werte: 30, Startpunkt 1.1.2000, Startwert 100, Indexart: Preisindex,

Gewichtung: Gleichgewichtung;

Werte die nach dem 1.1.2000 notiert sind: Bauer, Centrotherm Phto., Homag Group, Manz Automation,

Roth & Rau, Tognum, Nordex, Wacker Neuson und Wincor Nixdorf.

Wer importiert die meisten Waren?

Quelle: WTO © Produktion

Energie & Rohstoffe

Entwicklung Ölpreis /

Barrel (159 l)

���

���

���

���

���

���

���

124,5

��.��.

��.��.

��.��.

��.��.

BASF will TDI-Produktion

in Europa ausbauen

Frankfurt (DJ/ilk). BASF will die

Produktion des wichtigen Ausgangsstoffs

TDI für Polyurethane in

Europa kräftig ausbauen. Geplant

sei der Bau einer Anlage mit einer

Jahreskapazität von 300 000 Tonnen.

Die Anlage wird den Angaben

zufolge an einem der Verbundstandorte

der BASF in Antwerpen

oder Ludwigshafen angesiedelt

sein und soll ab 2014 produzieren.

Die Wahl des Standorts will BASF in

Kürze bekannt geben.

Rohstoffpreise

Aluminium je Tonne: 2561,00 $

Kupfer je Tonne: 9010,00 $

Gold je Feinunze: 1523,60 $

Silber je Feinunze: 37,80 $

Nickel je Tonne: 16195,94 €

Zinn je Tonne: 19053,59 €

€ 1,424 $ € 64,37 Rupie

€ 115,325 Yen € 40,06 Rubel

€ 9,244 Yuan € 3,978 Zloty

€ 0,866 £ € 269,34 Forint

Konjunktur und Märkte

Deutsche Wirtschaft

wächst um 2,6 Prozent

115,26

��.��.

Umrechnungskurse

Berlin (DJ/ilk). Bundeskanzlerin

Angela Merkel sieht den deutschen

Aufschwung zunehmend von der

Binnennachfrage getragen und damit

an Breite gewinnen. „Unsere

Wirtschaft wächst 2011 mindestens

mit 2,6 %, die Zahlen gehen

eigentlich nach oben“, sagte die

Kanzlerin anlässlich des G8-Gipfels

in Deauville.

Produktion Nr. 22, 2011

München (DJ/ilk). Im verarbeitenden

Gewerbe sank das Ifo-Geschäftsklima

zum dritten Mal in

Folge leicht. Der Rückgang resultierte

wie bereits im Vormonat aus

den etwas weniger optimistischen

Geschäftserwartungen der Unternehmen.

Die aktuelle Geschäftslage

bewerteten die Industrieunternehmen

unverändert als sehr gut.

Im Auslandsgeschäft sehen sie

ebenfalls weiterhin große Chan-

Wirtschaftsaufschwung

dauert weiter an

Berlin (DJ/ilk). Die deutschen

Unternehmen erwarten nach einer

Umfrage des DIHK einen anhaltenden

Wirtschaftsaufschwung.

„Der Aufschwung setzt sich kraftvoll

fort“, erklärte die Kammerorganisation.

Die Unternehmen beurteilten

darin „ihre Geschäftsperspektiven

so zuversichtlich wie im

Boomjahr 2007“, hieß es.

Landsberg (ilk). Deutschland

Importbestimmungen

sind vom Geist des Liberalismus

beseelt. Für bestimmte

Güter allerdings sind Importgenehmigungeneinzuholen,

da einzelne WarenkategorienMengenbeschränkungen(Einfuhrkontingente)

aufgrund internationaler

Handelsabkommen

unterliegen. In Deutschland

benötigt man beispielsweise

zur Einfuhr folgender Güter

eine Genehmigung

durch das Bundesamt für

Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle

(BAFA): Stahl und Eisen,

Schuhe aus Vietnam,

Textilien und Bekleidungswaren

sowie Keramik und

Porzellan aus der Volksrepublik

China.

Ifo-Konjunkturklima

Stimmung kühlt leicht ab

Branchenbarometer Asien/Pazifik

cen. Die Anzahl ihrer Mitarbeiter

wollen die Unternehmen laut den

Münchener Konjunktur-Forschern

deutlich erhöhen, allerdings nicht

mehr ganz so kräftig wie im Vormonat

angezeigt.

Das Geschäftsklima in der gewerblichen

Wirtschaft Deutschlands

ist im Mai entgegen den Erwartungen

hingegen nicht gesunken.

Wie das Institut jetzt mitteilte,

verharrte der Geschäftsklimaindex

auf seinem Vormonatsniveau von

114,2 Punkten.

Wirtschaftsentwicklung Marktpotenzial

BIP 2010 BIP 2011

Land (reale Veränd. geg. Vorjahr in %)

Australien 3,2 2,7

VR China 10,3 9,0

Hongkong, SVR 7,0 5,0

Indien 9,7 8,4

Indonesien 6,0 6,3

Japan 3,3 1,6

Korea (Rep.) 6,1 4,5

Malaysia 7,0 6,5

Philippinen 6,2 4,8

Singapur 15,5 5,1

Taiwan 10,0 4,5

Thailand 7,5 4,5

Vietnam 6,6 7,2

Automobil

Quelle: GTAI © Produktion

China und Indien sind die großen Treiber der Automobilindustrie. So legte

allein in China die Produktion nach ersten Schätzungen im Vergleich zu

2009 um 30% auf 18 Mio Fahrzeuge zu. In Indien soll der Inlandsabsatz von

Pkw um 12 bis 13 % auf über 1,7 Mio. Stück zulegen.

Wachstumsprognose

der OECD angehoben

Frankfurt (DJ/ilk). Die Organisation

für wirtschaftliche Zusammenarbeit

und Entwicklung

(OECD) hat ihre Wachstumsprognose

für den Euroraum leicht angehoben.

In ihrem Wirtschaftsausblick

sagt sie für 2011 einen Anstieg

des Bruttoinlandsprodukts von

2,0 % voraus. 2012 soll es ebenfalls

einen Anstieg von 2,0 % geben.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine