Katalog - Travelhouse

travelhouse.ch

Katalog - Travelhouse

April 2014 bis März 2015Schiffsexpeditionenmit Polarreisen, Jacht- und Segeltörns


Auf den Spuren der grossenEntdecker.


SÜDAFRIKARUSSLANDBeringmeerAleutenKamtschatkaGolf vonAlaskaBeringstrasseTschuktschen-HalbinselALASKA (USA)LabradormeerWrangel-InselTschuktschenseeSewernajaSemljaFRANZ-JOSEF-LANDArktischerOzeanGeografischer NordpolKANADAVictoria-InselDurchs.AusdehnLincolnmeerTanquary-FjordHudson BayNowaja Semljaung MeereisBaffin BayBaffin-InselHudsonstrasseBarentsseeGRÖNLANDBäreninselGrönlandmeerJan MayenScoresbysundBeaufortseeHerschel-InselFranklinbuchtLabradorSKANDINAVIENSPITZBERGENISLANDAtlantikScotiaSeeARGENT.CHILESüdgeorgienDrake PassageSüdshetlandinselnBellingshausenSeeAmundsenSeePazifikWeddellSeeAntarktische HalbinselDawson-Lambton-SüdorkneyinselnFalklandinselnSüd-Sandwich-InselnDu rPatriot HillsRossSeechGletscherT r a n s a n t a rs c hn.RossEisplatteBucht der WaleKap AdareAusdIndischer Ozeane h n u nMac Robertson LandPensacola-BergeANTARKTISk t . B e r g eGeografischerSüdpolBalleny-InselgMWilkesLande ere iGeorge VLandMagnetischerSüdpolsNeufundlandMacquarie-InselCampbell-InselAuckland-InselNEUSEELANDTasmanienAUSTRALIENGrönland S. 20SpitzbergenS. 26–27Russische Arktis S. 25Alaska undBritish Columbia S. 14KanadischeArktis S. 23Island S. 22LofotenS. 26–27Mittelamerika undKaribik S. 28Hawaii S. 21Galápagos-InselnS. 19Amazonas S. 15SeychellenS. 28Südpazifik undSüdostasien S. 30WestküsteSüdamerikasS. 31Falklandinseln S. 18Südgeorgien S. 29Antarktis S. 16–17


Unsere Polarreisen undSchiffsexpeditionenEine Reise in die Arktis oder in die Antarktis ist in der heutigen Zeit das letzte grosse Abenteuer. Nirgendwoist die gewaltige Kraft der Natur so unmittelbar spürbar: unberührte Kunstwerke, geschaffen aus Schneeund Eis, kalbende Gletscher in allen Tönen der Grau- und Weisspalette, Wellen und Winde. Aber auch eineunendliche Ruhe. Wenn dann ein ohrenbetäubendes Knirschen die Stille durchschneidet, weiss man:Jetzt kommt das ewige Eis. Das ewige Eis, wo auch Pinguine und Eisbären leben, wo riesige Kolonien vonSee-Elefanten und Walrosse zu Hause sind.Wer nicht mit Windstopper und Handschuhen Ferien machen möchte, dem bieten wir zusätzlich auch SegelundJachtreisen in wärmeren Gefilden an. Anstatt mit Pinguinen schliessen Sie Bekanntschaft mit Affen,Bären, Walen oder Delfinen. Fauna und Flora sind auch auf diesen Reisen Hauptakteure, doch ebenso könnenWandern, Schnorcheln, Kajak fahren und andere sportliche Aktivitäten auf dem Programm stehen.Eine Schiffsexpedition ist nicht einfach eine Reise auf einem Schiff. Eine Schiffsexpedition ist – ganz unbescheiden– eine Reise der tausend Sinneseindrücke und des grenzenlosen Erstaunens. Immer wieder.Ihr Oceanstar TeamBildnachweis Umschlag: Expedition Amazonas © Hapag-Lloyd Kreuzfahrten GmbH


InformationenTravelhouse – Ihr kompetenter Partner . . . .2–3Nachhaltigkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4–5Oceanstar – Ihr Reisespezialist . . . . . . . . . . . . .6–7Oceanstar – Themenwelten . . . . . . . . . . . . . . . . .8–9Schiffsexpeditionen und Polarreisen . . . .10–11ExpeditionsgebieteEinführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .12–13Alaska und British Columbia . . . . . . . . . . . . . . . . . 14Amazonas . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15Antarktis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .16–17Falklandinseln. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18Galápagos–Inseln . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19Grönland . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20Hawaii . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21Island . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22Kanadische Arktis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23Karibik & Mittelamerika . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24Seychellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28Spitzbergen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .26–27Südgeorgien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29Südpazifik und Südostasien. . . . . . . . . . . . . . . . . . 30Russische Arktis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25Westküste Südamerikas . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31GruppenreisenAbenteuer Amazonas . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .34–35Arktisches Sommermärchen . . . . . . . . . . . . . . . . . 36Sehnsuchtsort Antarktis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37Reedereienund SchiffeEinführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .32–33Amazon Nature Tours . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39Tucano . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39Amazonia Expeditions . . . . . . . . . . . . . . . . . .34–35Iracema . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .34–35Alaskan Dream Cruises . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40Admiralty Dream . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40Antarctica XXI . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41Ocean Nova . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41Antarpply Expeditions . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 42Ushuaia . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 42Aranui Cruises . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43Aranui 3 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43Aurora Expeditions . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .44–45Polar Pioneer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .44–45Compagnie du Ponant . . . . . . . . . . . . . . . . . .46–49Le Boréal . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .46–49L’Austral . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .46–49Le Soléal . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .46–49G Adventures. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .50–51Expedition . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .50–51Hapag–Lloyd Kreuzfahrten . . . . . . . . . . . . .52–59Bremen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .52–55Hanseatic . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .56–59Heritage Expeditions . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .60–61Spirit of Enderby . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .60–61Hurtigruten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .62–63Fram . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .62–63Lindblad Expeditions . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .64–69National Geographic Endeavour . . . . . . . . . . . . 67National Geographic Explorer . . . . . . . . . . .64–65National Geographic Orion . . . . . . . . . . . . . .68–69National Geographic Sea Bird . . . . . . . . . . . . . . . 66National Geographic Sea Lion . . . . . . . . . . . . . . . 66Oceanwide Expeditions . . . . . . . . . . . . .36, 70–77Noorderlicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .76–77Ortelius . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .72–73Plancius . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .70–71Rembrandt van Rijn . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .74–75One Ocean Expeditions . . . . . . . . . . . . .37, 78–79Akademik Ioffe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .37, 78–79Akademik Sergey Vavilov . . . . . . . . . . . . . . . .78–79Quark Expeditions. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .80–83Ocean Diamond . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .80–81Sea Spirit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .82–83Silversea . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .84–89Silver Discoverer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 88Silver Explorer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .84–87Silver Galapagos . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 89Star Clippers . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .90–91Star Clipper . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .90–91Star Flyer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .90–91Un Cruise Adventures . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 96Safari Explorer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 96Variety Cruises . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .92–95Panorama I . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .92–93Panorama II . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .92–93Pegasus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 94Variety Voyager . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 95Schiffevon A–ZAdmiralty Dream . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40Akademik Ioffe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .78–79Akademik Sergey Vavilov . . . . . . . . . . . . . . . .78–79Aranui 3 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43Bremen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .52–55Expedition . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .50–51Fram . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .62–63Hanseatic . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .56–59Iracema . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .34–35L’Austral . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .46–49Le Boréal . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .46–49Le Soléal . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .46–49National Geographic Endeavour . . . . . . . . . . . . 67National Geographic Explorer . . . . . . . . . . .64–65National Geographic Orion . . . . . . . . . . . . . .68–69National Geographic Sea Bird . . . . . . . . . . . . . . . 66National Geographic Sea Lion . . . . . . . . . . . . . . . 66Noorderlicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .76–77Ocean Diamond . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .80–81Ocean Nova . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41Ortelius . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .72–73Panorama I . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .92–93Panorama II . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .92–93Pegasus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 94Plancius . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .70–71Polar Pioneer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .44–45Rembrandt van Rijn . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .74–75Safari Explorer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 96Sea Spirit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .82–83Silver Discoverer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 88Silver Explorer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .84–87Silver Galapagos . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 89Spirit of Enderby . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .60–61Star Clipper . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .90–91Star Flyer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .90–91Tucano . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39Ushuaia . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 42Variety Voyager . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 95SegelschiffeNoorderlicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .76–77Panorama I . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .92–93Panorama II . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .92–93Star Clipper . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .90–91Star Flyer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .90–91Rembrandt van Rijn . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .74–75JachtschiffePegasus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 94Variety Voyager . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 95


2 Ihr kompetenter Partner TravelhouseTravelhouse:Kompetenz hoch zehnDie schönsten Tage im Jahr vertraut man nicht irgendwem an. Wenn es um mass -ge schneiderte Angebote geht, um aussergewöhnliche Ferienpläne oder um individuelleWünsche, dann sind nur die Besten gut genug. Travelhouse vereint zehnhochkarätige Reisespezialisten, die von Amerika über Afrika bis hin zu Australienalle Kontinente der Erde umspannen. Wir kennen weltweit die lauschigsten Strände,die romantischsten Hotels, die abenteuerlichsten Rundreisen. Vertrauen Sie sichuns an und wir verraten Ihnen gerne unsere Geheimnisse.


Ihr kompetenter PartnerTravelhouse3Gut genug ist zu wenigDie zehn Ferienspezialisten unter dem Dachvon Travelhouse punkten mit profundenKenntnissen der jeweiligen Region, mitlangjähriger Erfahrung und deshalb vertieftemInsiderwissen sowie mit motiviertenund kompetenten Mitarbeitenden. Sie alsKunde profitieren dadurch von Reiseangeboten,die sich durch ein hohes Mass anIndividualität, Flexibilität und vor allemdurch ihre hohe Qualität auszeichnen. Mitregelmässigen Kontrollen, Schulungen undStudienreisen bürgen wir für diesen hohenStandard – damit Ihre schönsten Tage imJahr durch nichts getrübt werden.Ausgezeichnete Qualität undgarantierte SicherheitUnsere Reiseveranstalter werden Jahr fürJahr mit TRAVEL-STAR-Awards ausgezeichnet.Der TRAVEL-STAR-Award steht fürhohe Qualität und guten Service.Buchen Sie Ihre Reise bei einem Mitglied desGarantiefonds der Schweizer Reisebrancheund des Schweizerischen Reisebüro verbandes(SRV). Nur so sind Sie in Ihren Ferienrundum geschützt.Südliches und Östliches AfrikaKaribikNord- und OsteuropaIndien und Sri LankaMittel- und SüdamerikaSüdeuropa und NordafrikaKanada, Alaska, USA und OzeanienArabien und Indischer OzeanSchiffsexpeditionen und PolarreisenAsien


4 Nachhaltigkeit TravelhouseReisen und Nachhaltigkeit:Dafür engagieren wir uns!Unser Engagement für Mensch und Umwelt ist nachhaltig und gewissenhaft.Dies bedeutet für uns nicht nur, dass wir unsere ethische und ökologische Verantwortungaktiv wahrnehmen, sondern auch umsichtig und sparsam mit natürlichen Ressourcenumgehen. Wir engagieren uns global gegen die sexuelle Ausbeutung von Kindern undJugendlichen. Unseren Kundinnen und Kunden empfehlen wir, die bei Flugreisenanfallenden CO2-Emissionen zu kompensieren. Und auch durch konkrete Kooperationenund den regelmässigen Erfahrungsaustausch mit Partner-Organisationen setzen wir unsweltweit für einen nachhaltigen Tourismus ein.


NachhaltigkeitTravelhouse561029559Oceanstar unterstütztOceanCareDer Schutz der Umwelt und der Meere liegt uns am Herzen. Wir freuen uns, Ocean-Care als gemeinnützige Organisation mit Sitz in Wädenswil zu unterstützen. Ocean-Care setzt sich seit 1989 auf verschiedenen Ebenen zum Schutz der Meeressäugerund ihrer Umwelt ein. Der Zielsetzung von OceanCare nach sind die Meeressäugerin ihrem Recht auf Freiheit und Wohlbefinden zu respektieren.Allen Teilnehmern an unseren ausgeschriebenen Gruppenreisen «Abenteuer Amazonas»,«Arktisches Sommermärchen» und/oder «Sehnsuchtsort Antarktis» (Seiten 34–37)schenken wir eine Wal-, Delfin- und/oder Eisbärenpatenschaft im Wert von CHF 100.KinderschutzGemäss Schätzungen des UNO-KinderhilfswerksUnicef werden jährlich mehr als zweiMillionen minderjährige Mädchen undKnaben zur Prostitution gezwungen. SexuelleAusbeutung von Kindern findet an vielenUrlaubsdestinationen in Südostasien,Lateinamerika, Afrika und Osteuropa statt.Wir verurteilen jede Form von Gewaltan Kindern. Bereits im Jahr 2003 habenwir den Verhaltenskodex zum Schutz derKinder vor sexueller Ausbeutung im Tourismusunterzeichnet. Damit verpflichten wiruns zur Sensibilisierung und Aufklärungsowohl der Reisenden als auch unserer Mitarbeitendenund Geschäftspartnern. SexuelleAusbeutung von Kindern ist ein Verbrechenund weltweit strafbar. Zeigen auch SieZivilcourage und melden Sie einen VerdachtIhrer Reiseleitung oder dem Schweizer Bundesamtfür Polizei mittels Online-Meldeformularunter www.stopchildsextourism.ch.Klimaneutral reisenDer Klimawandel zählt zu den zentralenHerausforderungen der heutigen Zeit. Auchdas Fliegen verursacht Emissionen, die zurKlimaerwärmung beitragen. Deshalb ist esuns ein grosses Anliegen, unsere Kundinnenund Kunden für den Klimaschutz zu sensibilisieren.Bei Buchungen in den Filialen oder via Internetbieten wir Ihnen die Möglichkeit,sämtliche Emissionen Ihrer Flüge zu kompensieren.Seit 2006 werden auch alle Flugemissionenunserer Geschäftsreisen kompensiert.Alle Kompensationsgelder fliessenüber die Schweizer Stiftung Myclimate in einKlimaschutzprojekt in Brasilien.Leisten auch Sie einen Beitrag und kompensierenSie Ihre Flugemissionen!http://hotelplan-suisse.myclimate.orgNachhaltige HotelsZiel des Nachhaltigkeits-Labels «Travelife»ist, die Umwelt- und Sozialstandards vonHotels auf der ganzen Welt mit identischenKriterien zu überprüfen und zu bewerten.Wenn Sie sich für den Aufenthalt in einem«Travelife»-zertifizierten Hotel entscheiden,können Sie sicher sein, dass dort beispielsweisesparsam mit Wasser und Strom umgegangenwird. Zudem verpflichtet sichdas Hotel, allen Mitarbeitenden schriftlicheArbeitsverträge auszustellen, Mindestlöhnezu befolgen und das lokale Gewerbe zuberücksichtigen.Buchen auch Sie Ihre nächsten Ferien ineiner «Travelife»-zertifizierten Unterkunft –Sie unterstützen dabei eine wertvolle Initiativevon Hotels und Reiseveranstaltern.Selbstverständlich ist die Wahl eines solchenHotels für Sie mit keinerlei zusätz lichenKosten verbunden. Weitere Informationen:www.travelifecollection.comWeitere Informationen zu unserem Engagementim Bereich der Nachhaltigkeit findenSie im Internet unter:www.hotelplan-suisse.ch/nachhaltigkeitBei Fragen stehen wir Ihnen gerne via E-Mailzur Verfügung:nachhaltigkeit@travelhouse.ch


6 Ihr Reisespezialist OceanstarOceanstar: individuell undflexibel wie SieMit Oceanstar entscheiden Sie sich für einen Ferienspezialisten, der die Leidenschaftfür abgelegene, exotische Desti nationen mit Ihnen teilt. Einer, der diese Regionwie seine Westen tasche kennt. Der die versteckten Winkel kennt und der weiss, wannwo was angesagt ist. Ob in der Arktis, der Antarktis oder in wärmeren Naturräumen.Für Sie bedeutet das: grösstmögliche Individualität und Flexibilität beim Reisen.Teilen Sie uns Ihre Wünsche mit. Auch wenn sie noch so ausgefallen sein sollten.Wir setzen alles daran, sie umzusetzen.


Ihr ReisespezialistOceanstar7Mehrwert durch KompetenzReisen, Entdecken, Erleben: Bei Oceanstarwerden diese Begriffe gross geschrieben.Wann immer möglich, sind wir auf denMeeren unterwegs und kennen so unsereDestinationen bis ins letzte Detail. MitFreude geben wir unsere eigenen Erfahrungenan Sie weiter. Wir beraten Sie kompetentund stellen sicher, dass Sie die optimaleReisezeit und das passende Schiff auswählen– alles ganz auf Ihre individuellen Bedürfnissezugeschnitten.Ein Angebot, so vielseitig wieIhre WünscheEs ist uns ein Anliegen, Ihnen die ganze Breitean Expeditions-, Segel- und Polarreisen aufzuzeigen– von einfach bis luxuriös, vonklein bis gross, von klassisch bis abenteuerlich,von entspannt bis aktiv. So haben Sieeinen grossen Überblick über die Möglichkeitenund können genau die Reise aussuchen,die zu Ihnen passt. Den besten Überblickerhalten Sie natürlich bei uns währendeiner persönlichen Beratung.Optimales Preis-Leistungs-VerhältnisUnser Ehrgeiz ist es, Ihnen das beste Preis-Leistungs-Verhältnis zu bieten. Das heisstnicht zwangsläufig, dass wir Ihnen dasgünstigste Produkt ans Herz legen, sondernjenes, wofür wir am besten einstehen könnenund welches wir für Ihre Bedürfnisse alsoptimal erachten. Wir bemühen uns, in allenQualitätskategorien die jeweils besten Partnerauszuwählen. Und sollten Sie doch einmaldieselbe Leistung anderswo günstigererhalten, so sprechen Sie mit uns.Unsere Reiseunterlagen –viel Wissen für SieDie gute Qualität der Reiseunterlagen istuns ein wichtiges Anliegen. Sie müsseninformativ und umfassend sein. Für alleReisen werden die Reiseprogramme individuellfür Sie erstellt. Darin erfahren Siealles, was für einen reibungslosen AblaufIhrer Reise wichtig ist und erhalten Informationen,die Ihrer Vorbereitung und Vorfreudedienen.Darauf sind wir stolzIAATO Die Antarktis ist die grösste Wildnisder Welt, unbeeinflusst von menschlichenAktivitäten. Dementsprechend muss dieseeinzigartig ursprüngliche Umgebung geschütztwerden, damit sie keinen nachhaltigenSchaden nimmt. Wir arbeiten ausschliesslichmit Mitgliedern der IAATOzusammen, die strenge Verhaltensregeln fürden Besuch der Ant arktis erarbeitet haben.AECO Die «Association of Arctic ExpeditionCruise Operators» (AECO) ist ein internationalerZusammenschluss von Veranstalternvon Expeditionskreuzfahrten inarktische Gebiete. Ziel ist, Expeditionsreisenin der Arktis unter grösstmöglicherBerücksichtigung der sensiblen Umwelt,heimischen Kultur und historischen Stättendurchzuführen sowie Sicherheit auf See undan Land zu gewährleisten.National Geographic Hinter den Expeditionsschiffenvon Lindblad Expeditionssteht die Non-Profit-Organisation NationalGeographic. Authentisches Reisen, mit demZiel, die Natur, die Kultur und das Wohlder Bevölkerung in ihrer Ursprünglichkeitzu bewahren, steht im Vordergrund. FürNational Geographic heisst das: Spendenan lokale Projekte, materielle und ideelleUnterstützung von Wissenschaftlern, Ausbildunglokaler Lehrer und Schulklassenan Bord der Schiffe, verantwortungsvolleKüche nach strengen Standards und dieSensibilisierung der Gäste für die Umwelt.Tragen auch Sie zu einem nachhaltigenTourismus bei!


ThemenweltenOceanstar9KajakOhne Motorenlärm im Hintergrund durch einsame Fjorde paddeln: Auf vielen Schiffenist das möglich. Erkundigen Sie sich schon bei der Buchung, ob ein Kajak-Programm imVoraus gebucht werden muss. Wenn ja, buchen Sie frühzeitig, auf keinem der Schiffereichen die Kapazitäten für alle Passagiere.Admiralty Dream . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .40Akademik Ioffe & Sergey Vavilov . . . . . . .78–79Bremen (nur warme Gebiete) . . . . . . . . . . .52–55Expedition . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .50–51Fram . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .62–63National Geographic Endeavour . . . . . . . . . . . 67National Geograpic Explorer . . . . . . . . . . .64–65National Geographic Sea Bird & Sea Lion . . 66Ocean Diamond . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .80–81Ocean Nova . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41Ortelius . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .72–73Plancius . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .70–71Polar Pioneer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .44–45Sea Spirit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .82–83Spirit of Enderby . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .60–61WandernEs bietet sich unterwegs immer wieder die Gelegenheit, ein paar Schritte zu Fuss zugehen. Oft ist das Terrain jedoch für längere Wanderungen nicht geeignet, insbesonderein der Antarktis. In den meisten Regionen der Arktis sind Alleingänge wegen möglicherEisbären-Begegnungen nicht erlaubt, dies erschwert die Organisation von Wanderungen.Für Wander freunde empfehlen wir Reisen mit den folgenden Schiffen. Wanderungenwerden je nach Verhältnissen auch mit Schneeschuhen durchgeführt.Akademik Ioffe & Sergey Vavilov . . . . . . .78–79Fram . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .62–63Ocean Diamond . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .80–81Ocean Nova . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41Ortelius . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .72–73Plancius . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .70–71Polar Pioneer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .44–45Sea Spirit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .82–83UnterwasserweltEntdecken Sie ganz unkompliziert die Unterwasserwelt beim Schnorcheln. Für erfahreneTaucher gibt es spezielle Reisen, wo Sie die ungewöhnlichen Eisformationen und diespektakuläre Tierwelt bewundern können.SchnorchelnBremen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .52–55Hanseatic . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .56–59National Geographic Endeavour . . . . . . . . . . . 67National Geographic Sea Bird/Sea Lion . . . . 66Panorama I & II . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .92–93Pegasus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 94Variety Voyager . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 95TauchreisenOrtelius . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .72–73Plancius . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .70–71Polar Pioneer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .44–45Silver Discoverer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 88CampingDie Stille im Eis, der südpolare Sternenhimmel oder die Mitternachtssonne –eine Übernachtung in einem Zelt auf Eis wird für immer in Ihrer Erinnerung bleiben.Akademik Ioffe & Sergey Vavilov . . . . . . .78–79Expedition . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .50–51Fram . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .62–63Ocean Diamond . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .80–81Plancius . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .70–71Polar Pioneer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .44–45Sea Spirit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .82–83Spirit of Enderby . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .60–61


10 Reiseinformationen Schiffsexpeditionen, PolarreisenSchiffs expeditionen weltweitund PolarreisenEinmal im Leben auf den Spuren der grossen Entdecker die Welt erkunden, ist für vieleein Traum. Ein Traum, der mit einer unserer Expeditionsreisen realisierbar wird, ohnedass Sie auf Sicherheit und Komfort verzichten müssen. Sir Ernest Shackleton, RoaldAm undsen oder Charles Darwin werden auf Ihrer Reise präsent sein, die dunklen Seitender damaligen Entdeckungsreisen bleiben aber nur ein spannender Teil der Geschichte.


ReiseinformationenSchiffsexpeditionen, Polarreisen11Direkt in die NaturUm an unsere Reiseziele zu gelangen, brauchenwir keine Strassen, Häfen und auchkeine Schiffsstege. Was es braucht, ist einkleines Schiff mit wenig Tiefgang und einZodiac-Schlauchboot, welches an einsamenStränden, auf Felsen und sogar auf Gletschernein Ausschiffen ermöglicht. DieNatur von ihrer ursprünglichsten Seite,weit weg von der Zivilisation, dies ist unserReise ziel.Flexible RoutenEinen festen Fahrplan gibt es nicht aufExpeditionsreisen. Die Reiseprogrammeund Routenkarten dienen nur der grobenOrientierung. Der Kapitän und der Expeditionsleiterlegen die Route und das Tagesprogrammvon Tag zu Tag fest, so kann aufdie lokalen Wetter- und Eisverhältnisse undauf aktuelle Gegebenheiten bezüglich Tierbeobachtungenreagiert werden.Erweitern Sie Ihren HorizontDas Expeditionsteam ist das Herzstück unsererReisen. Verantwortlich ist das Teamfür die Gestaltung der Route, die Begleitungder Ausflüge und die Vermittlung von Fachwissen.Ein Expeditionsteam setzt sich ausWissenschaftlern verschiedener Wissensgebieteund Reiseleitern mit grossem Destinationswissenzusammen. Bei spannendenVorträgen an Bord und täglichenBriefings werden sich Ihnen überraschendeBlickwinkel eröffnen.Das Leben an BordAn Bord eines Expeditionsschiffes herrschteine aussergewöhnlich familiäre Atmosphäre,dominiert von gemeinsamen Interessenund Erlebnissen. Da es kein festesReiseprogramm gibt, werden Landgänge,Vorträge, Briefings und Mahlzeiten überLautsprecher angekündigt. Auch Naturschauspielewerden per Lautsprecherdurchsagemitgeteilt, so kann es vorkommen,dass man sich zu einer nächtlichen«Pyjama-Party» auf dem Deck trifft, um dievorbei spazierende Eisbärenfamilie zu beobachten.Ein wichtiger Treffpunkt ist dieBrücke, welche, bis auf wenige Ausnahmen,frei zugänglich ist. Dort können Sie demKapitän und den Offizieren über die Schulterschauen und dabei einen grandiosenAusblick geniessen.Ausflüge per Zodiac-SchlauchbootFür die Landgänge stehen stabile Schlauchbootebereit. Da die meisten Schlauchbootevon der Firma «Zodiac» hergestellt werden,wird fast ausschliesslich von Zodiac-Booten gesprochen. Diese Boote bestechendurch die Stabilität und den geringen Tiefgang.Eine Landung kann in beinahe jedemGelände stattfinden. Vor Wind und Wetterund vor allem vor Spritzwasser müssen Siesich in einem Zodiac-Boot mit wasserdichterKleidung schützen.


12 Schiffsexpeditionen, Polarreisen ExpeditionsgebieteExpeditionsgebieteAbgelegene Gebiete, Inseln, Küstenstreifen mit noch intakter Natur, einzigartigeFlora und Fauna, Naturvölker und Zeugen längst vergangener Kulturen; das sind Zieleeiner Expeditionsreise. Die Expeditionsschiffe sind vor allem in Regionen unterwegs,die nicht mit üblichen Verkehrs mitteln erreicht werden können. Regionen, in die nurwenige Schiffe mit geringem Tiefgang hingelangen.


Schiffsexpeditionen, PolarreisenExpeditionsgebiete13KamtschatkaFaunaUnsere Expeditionsgebiete sind Lebensraumvieler Tierarten. Ein Grossteil der Reisensind auf Tierbeobachtungen ausgelegt,doch besonders in der Häufigkeit der Tierbegegnungengibt es grosse Unterschiede:Während zum Beispiel in der Antarktis undauf den Galapagos-Inseln Begegnungen mitTieren schnell zur Gewohnheit werden, istes in der Arktis immer ein Glücksfall, wennman ein Tier zu sehen bekommt. EinigeTierarten und deren Lebensräume, welchedie Besucher besonders faszinieren, führenwir hier auf.− Pinguine Antarktis, Südgeorgien, Falklandinseln,Südamerika (Patagonien &Galapagos-Inseln)− Eisbären Spitzbergen, kanadischeArktis, russische Arktis− Wale Antarktis, Alaska, Spitzbergen,Hawaii− Schildkröten Galapagos-Inseln, Hawaii− Tukane Mittelamerika, AmazonasNaturlandschaftenVon Wüsten bis zu tropischen Regenwäldern,von Vulkanen bis zu Eislandschaften,unterschiedlicher könnte die Natur in unserenExpeditionsgebieten nicht sein. Hiereine Übersicht der extremsten Naturlandschaften.− Gletscher Grönland (Westgrönland),Antarktis, Spitzbergen, Alaska− Tundra Spitzbergen, Grönland, kanadischeArktis, russische Arktis− Vulkane Kamtschatka (russische Arktis),Hawaii− Regenwald Mittelamerika, Amazonas,Südostasien− Geysire IslandKultur, Geschichte, KunstViele Expeditionsgebiete haben, aufgrundihrer Abgeschiedenheit, eine sehr kurze Geschichte,insbesondere die Antarktis, Spitzbergenund die Galapagos-Inseln. Es gibtaber auch Gebiete, deren Geschichte TausendeJahre zurückgeht. Einige der indigenenVolksgruppen, welche bei Expeditionsreisenbesucht werden, möchten wir hieraufzeigen.− Inuit Zentral- und Nordostkanada,Grönland− Yupik Tschuktschen-Halbinsel, Südwestalaska− Tschuktschen Tschuktschen-Halbinsel(russische Arktis)− Chocó-Indianer Panama, Kolumbien− Indios Südamerika, Amazonas− Melanesier, Papuas, Mikronesier Südpazifik,SüdostasienINFORMATIONTipps vom SpezialistenGruppenreisen Wir möchten Ihnen hierdrei ganz besondere Reisen ans Herzlegen. Reisen, die von ausgewählten Fachkräftenbegleitet werden und Ihnen somitnoch mehr Hintergrundwissen, einen reibungslosenAblauf und ein hundertprozentigesNatur erlebnis garantieren. Die Reisensind ab der Schweiz begleitet und bietenausführliche Vorinformationen, sodass Siesich ganz sorglos auf das eigentliche Abenteuerfreuen können:− Abenteuer Amazonas (Seite 34–35)19.07.–02.08.2014− Arktisches Sommermärchen (Seite 36)24.08.–07.09.2014− Sehnsuchtsort Antarktis ( Seite 37)28.01.–20.02.2015


14Alaska, British ColumbiaExpeditionsgebieteBraunbärALASKAGlacier BayNational ParkSitkaSkagwayJuneauKANADAFrederick SoundGolf von AlaskaMisty FjordsBRITISH COLUMBIAUSASeattleAlaska & British ColumbiaDie Inside Passage ist ein Seeweg vor der Küste Alaskas und dem kanadischen British Columbia miteiner Küstenlinie von ca. 24 000 Kilometern und etwa 1000 Inseln. Sie gilt als eine der spektakulärstenSchiffspassagen und bietet alle Facetten Alaskas.HighlightsViele Schiffe befahren nur den nördlichenTeil der Inside Passage, jenen Abschnitt, wosich die ganze Schönheit Alaskas vereint. ImGlacier Bay National Park erleben Sie hautnahdie Gletscherwelt: Einige Gletscher ragenüber 100 Meter hoch auf und ihre Eismassenstürzen mit grossem Getöse insMeer. Die Glacier Bay ist ein Tummelplatzder Buckelwale. Der Tracy Arm gehört zuden schönsten Fjorden der Welt. Der hoheNährstoffgehalt lockt hier auch eine artenreicheTierwelt an. Im Frederick Sound undin der Chatham Strait werden oft Buckelwaleund Orcas gesichtet. Der Anan Creekbei Wrangell gilt, wegen seines Reichtumsan Lachsen, zu den besten Orten für die Bärenbeobachtung.Der Misty Fjord NationalPark mit seinen tiefen Fjorden, gewaltigenGletschern und rauschenden Wasserfällenist Schutzgebiet für viele Tierarten, darunterfür den Grizzlybären und den AmerikanischenSchwarzbären.Der kanadische Teil der Inside Passage istnicht minder schön. In der Johnstone Straitbegleiten Sie mit etwas Glück Schwertwale.Die Strait of Georgia ist Lebensraum vonRobben, Weisskopf-Seeadlern und Orcas.Die San-Juan-Inseln, 170 bewaldete kleineInseln, laden zum Wandern und Kajaken ein.Juneau ist die Hauptstadt des US-BundesstaatesAlaska und erlebte einen grossenAufschwung während des Goldrausches.Heute ist Juneau eine kleine, pittoreskeStadt inmitten der Natur. Sie hat keine Anbindungans Strassennetz, sondern ist nurper Flugzeug oder Schiff erreichbar. Sitkaist von drei Seiten von Wasser umgeben undvon einer bewegten Geschichte geprägt.Besuchen Sie die russisch-orthodoxe Kathedraleund flanieren Sie im Park, wo Totempfähledie Wege schmücken.Klima, ReisezeitIdeale Reisezeit für die Inside Passage istvon Ende Mai bis Mitte September. Das langanhaltende Tageslicht ist beeindruckend.Die schönste Farbenpracht zeigt sich imSpätsommer.AnreiseSeattle kann mit Linienflügen gut erreichtwerden. Verbindungen nach Juneau undSitka führen meist über Seattle.Unsere SchiffeAdmiralty Dream, Hanseatic, National GeographicSea Bird, National Geographic SeaLionKlimatabelle J F M A M J J A S O N DSeattle 3 6 7 9 12 15 18 17 15 11 7 5Juneau –4 –2 0 4 8 12 13 13 10 6 0 –3Durchschnittliche Tagestemperatur in °C


AmazonasExpeditionsgebiete15AllfarbloriRio NegroBRASILIENPERUIquitosCuxiu Muni Alter do ChaoBadajos AmazonasRio JutaiGuajaraManausBelemParintinsLeticiaIlha da BotijaBreveskanäleRio Solimões CanacariAmazonasWenn Sie in das Amazonasgebiet reisen, gelangen Sie in das grösste noch vorhandene Dschungel-,Sauerstoff- und Wasserreservoir der Welt. Tausende grössere und kleinere Flüsse durchqueren eineriesige Fläche, die sich weitgehend über Brasilien, aber auch über Venezuela, Kolumbien, Ecuador,Peru, Bolivien und Guyana erstreckt.HighlightsDas Amazonasgebiet ist bekannt für einesehr vielfältige Tierwelt: Unzählige Affenartenbevölkern die Baumkronen des tropischenRegenwaldes, Aras, Tukane und Felsenhähnemachen durch ihr prächtig buntesGefieder auf sich aufmerksam. Aber auchgut getarnte Urwaldbewohner wie Flachlandtapire,Faultiere und Leguane zeigensich gerne.Im oberen Teil des Amazonas können mit etwasGlück sogar Faultiere, Wasserschweine,das nachtaktive Opossum sowie der Tamandua,ein Ameisenbär, gesehen werden. Vielleichtsichten Sie sogar die sagenumwobenenrosa Flussdelfine. Die UreinwohnerAmazoniens leben hier im Einklang mit derNatur, viele gehen mit Blasrohr und Giftpfeilauf die Jagd. Victoria Amazonica, die Riesenseerose,zählt zu den grossen Wundern derNatur. Ihre Blätter erreichen einen Durchmesservon bis zu 3 m und können einenMenschen tragen. Ein einmaliges Naturschauspielbereitet das «Zusammentreffender Flüsse»: Hier fliesst der dunkle Rio Negromit dem lehmig gelben Rio Solimões zusammen.Aufgrund der unterschiedlichenDichte strömt der Amazonas nun über mehrereKilometer zweifarbig seinem Delta entgegen.Manaus liegt im mittleren Teil des Amazonas.Das Teatro Amazonas, die prachtvolleund weltberühmte Oper von Manaus, istzweifellos einen Besuch wert. Im Jahre 1896fertig gestellt, wurde dieses wunderschöneBauwerk Zeuge einer Zeit, in welcher derKautschukhandel in der Region aufblühteund auch über längere Zeit sehr bedeutungsvollwar.Klima, ReisezeitIrgendwo im Amazonasgebiet regnet es immer.Der Äquator verläuft durch die Mündungdes Flusses und durchschneidet die gesamteRegion. Nördlich von ihm fällt derHöhepunkt der Regenzeit in den Juni, südlichvon ihm in den Dezember oder Januar.Das Steigen und Fallen des Flusses, zuerstim Norden, dann im Süden, bewirkt, dassdas Wasser im gesamten Amazonasgebietpulsiert.AnreiseDie Ausgangsorte für eine Amazonasreisesind Belem in Brasilien und Iquitos in Peru.Unsere SchiffeBremen, Hanseatic, Iracema, TucanoKlimatabelle J F M A M J J A S O N DManaus 26 26 26 26 26 27 27 28 28 28 28 27Durchschnittliche Tagestemperatur in °C


16 Antarktis ExpeditionsgebieteAlmirante Brown StationEselspinguinAntarktisDer Weisse Kontinent! Lange Zeit ein Phantom auf den Weltkarten, erst 1820 gesichtet, eisig,in weiter Ferne, mit spektakulären Gebirgslandschaften, den grössten Eisbergen überhauptund Millionen von Tieren in riesigen Kolonien – die Antarktis, ein Höchstmass an polarenEin drücken.HighlightsDie Zutraulichkeit der Tiere erstaunt besonders,allen voran jene der Pinguine. Dies istdarauf zurückzuführen, dass es hier keineLandraubtiere gibt wie etwa in der Arktis.Auf jeder Reise in die Antarktis und ihrenumliegenden Inseln sind Pinguinsichtungengarantiert – unabhängig von der Reisezeit.Meist treffen Sie sogar auf Zigtausende!Walsichtungen sind in der Antarktis wahrscheinlich.Bei der Antarktischen Halbinselkommen insbesondere Buckel-, Zwerg-,Schwertwal (Orca) und Südkaper vor. Zusätzlichsind einzelne Individuen von See-Elefanten sowie der Antarktische Seebär zusichten. Für Botaniker haben die Antarktisund die umliegenden Inseln nicht viel zu bieten,ausser zwei Vertretern der Blütenpflanzenund eine Anzahl Flechten. Neben derTierwelt steht das Eis im Vordergrund derReise. Die Vergletscherung der Antarktisbeträgt über 99 Prozent. Die Eisberge brechenvon riesigen Schelfeis flächen ab undTausende «kleinerer» Ausflussgletscherkalben ihre bizarr geformten Eisberge direktins Meer.RegionenAntarktische Halbinsel Die rund 1300 kmlange Antarktische Halbinsel erstreckt sichweit nordwärts über den südlichen Polarkreishinaus in Richtung Südamerika. Hierfinden sich die faunistischen und geschichtlichenAttraktionen, welche die Antarktis zubieten hat, auf engstem Raum zusammen:Pinguinkolonien (Adélie-, Esels- und Zügelpinguine),Ruheplätze von Pelzrobben,Zeugnisse tragischer Expeditionen, Zeichender Walfänger und Robbenschlächter,aber auch eine grosse Zahl moderner Forschungsstationen.Bei der AntarktischenHalbinsel können beide Seiten, d.h. dieWest- oder die Ostküste (Weddellmeer),angelaufen werden. Der grösste Teil derSchiffe steuert die Westküste an, da dieseRegion im Hochsommer erfahrungsgemässfrei von Treibeis ist. Noch weltferner als dieWestseite der Halbinsel ist deren Ostküste:das Weddellmeer. Die Schiffsreisen führenzu einer relativ kleinräumigen, abgeschiedenenRegion im nordwestlichsten Teil diesesgrossen Meeres, an der Ostseite derAntarktischen Halbinsel. Der Rest des Weddellmeeresist entweder durch Packeis oderdurch ein unpassierbares Gewirr von riesigenTafeleisbergen abgeschnitten.Südshetlandinseln Gut 900 km Wasser trennendie Südshetlandinseln von der Mündungdes Beaglekanals bei Feuerland. Diesefacettenreiche Inselgruppe ist für die meistendas erste Stück Antarktis, das sie nachder Überquerung der Drakepassage (ca.2 Tage) zu sehen bekommen. MächtigeBerge mit Eis bis zu deren höchsten Spitzen,riesige Pinguinkolonien und zahllose Forschungsstationen.Die 540 km lange Ketteist heute eine der am häufigsten besuchtenRegionen der Antarktischen Halbinsel. Aufder Deception-Insel besuchen Sie einen echtenVulkan mit befahrbarer Caldera unddampfenden Stränden.


AntarktisExpeditionsgebiete17SüdgeorgienSüd-Sandwich-InselnARGENTINIENUshuaiaDrakepassageSüdorkneyinselnWeddellmeerAntarkt. HalbinselANTARKTISIndischerOzeanFalklandinselnAmundsenmeerPazifikSüdpolBay ofWhalesMc MurdoRossmeer Kap AdareBalleny-InselnMacquarie-InselCampbell-InselTasmanienNEUSEELANDAUSTRALIENKapHoornUshuaiaLivingston-InselDeception-InselCuverville- & Danko-InselDrakepassageDevil-InselPort LockroyLemairekanalNeko HarbourPlenauinselParadiesbuchtPetermanninselANTARKTISCHEHALBINSELSüdshetlandinselnEsperanzaStationKing-George-InselHope Bay & Brown BluffWeddellmeerSnow HillSüdlicher PolarkreisPaulet-InselSüdorkneyinseln Die kleine Gruppe derSüdorkneyinseln hebt sich schroff und zerklüftetaus dem Südpolarmeer. Sogar imHochsommer können Eisberge und TreibeisSchlauchboot landungen verunmöglichen.Seit 1904 wird auf der Laurie-Inseleine wissenschaftliche Station betrieben.Heute gehören die 11 Gebäude dieser Orcadas-Station,der ältesten Forschungsstationder Antarktis, zu Argentinien. Landungenhier sind selten, weil sich die Gegendvon ihrer rauen und wilden Seite zeigt.Rossmeer Kennzeichnend für das Rossmeer,welches eine grosse Einbuchtung ander Südseite Antarktikas bildet, ist das fast500 000 km 2 grosse Ross-Schelfeis, von welchemenorme Stücke in Form von Tafeleisbergenabbrechen. Hier finden sich auchwichtige Orte aus der antarktischen Geschichte,z.B. Framheim in der Bay of Whales,wo der Norweger Roald Amundsen1911 sein Basislager errichtete und von dortaus als Erster den Südpol erreichte. Mit etwasGlück stossen Sie auf Kaiserpinguineund Wale. Das Rossmeer wird nur von wenigenSchiffen angesteuert (Hanseatic, Spiritof Enderby, Orion, Ortelius).Klima, ReisezeitDer Südsommer von etwa Mitte/Ende Novemberbis Mitte März ist die einzige Jahreszeitfür Antarktisreisen. Die wichtigstenUnterschiede innerhalb des Sommers: ImNovember und anfangs Dezember sindviele Küstenregionen wegen Treibeis nochschwer passierbar. Gute Zeit zum Besuchder Kaiserpinguine. Mitte Dezember bisMitte Februar ist Hochbetrieb in denPinguin kolonien. Es ist die grundsätzlich«wärmste» Zeit. Ab Mitte Februar verkleinertsich die Anzahl der Pinguine in denKolonien stetig, bis sie Mitte bis Ende Märzganz verschwinden.AnreiseVon der Schweiz aus benötigt man je rund2 Tage für Hin- und Rückreise nach Ushuaia,dem Hauptausgangspunkt einer Antarktisreise.Wir empfehlen eine Nacht ineinem Hotel in Buenos Aires zu verbringen.Rechnen Sie genügend Zeit ein, um Problemenbei möglichen Flugverspätungen oderbeim Gepäcktransport vorzubeugen.Unsere SchiffeAkademik Ioffe, Akademik Sergey Vavilov,Bremen, Expedition, Fram, Hanseatic, Le Soléal,National Geographic Explorer, NationalGeographic Orion, Ocean Diamond, OceanNova, Ortelius, Plancius, Polar Pioneer,Sea Spirit, Silver Explorer, Spirit of Enderby,UshuaiaKlimatabelle (Reisezeit November–März) N D J F MEsperanza Station (Antarktische Halbinsel) –2 0 1 0 –3Orcadas Station (Südorkneyinseln) –1 0 1 1 1Bellingshausen Station (King George, Südshetland) –1 0 2 2 1McMurdo Station (Rossmeer) –10 –3 –3 –10 –18Durchschnittliche Tagestemperatur in °C


18 Falklandinseln ExpeditionsgebieteSchwarzbrauenalbatrosWEST-FALKLANDCarcass-InselWest-Point-InselNew IslandNature ReserveWeddell-InselByronSoundKingGeorgeBayQueenCharlotteBaySaunders-InselOST-FALKLANDStanleyFalkland SoundVolunteer PointBerkeley SoundGypsy CoveChoiseul SoundBleaker-InselBay ofGeorge-InselHarborsBarren-InselSealion-InselFalklandinseln (Malwinen)Üppige Vegetation, zahlreiche Tierkolonien und viele Zeugnisse einer wechselvollen Geschichtemachen die Falklandinseln zu einer interessanten Destination. Die beiden Hauptinseln West- undOst-Falkland sowie 778 kleinere Inseln liegen rund 500 km nordöstlich von Feuerland im Südatlantik.Hier leben 2400 Menschen, 2000 davon allein im Hauptort Stanley.HighlightsUnter den 65 Brutvogelarten sind 5 Pinguinartenzu nennen, die auf den Falklandinselnbrüten: Felsen-, Magellan-, Esels-, Königs-und Goldschopfpinguin. Daneben gibtes grosse Brutkolonien von Albatrossen, vorallem des Schwarzbrauenalbatros. An denStränden leben See-Elefanten und andereRobbenarten. Expeditionsschiffe landen aneinigen der vielen Inseln, auf denen meistensniemand oder nur eine Handvoll Menschenwohnt. Umso grandioser ist die Natur.Das sehr britisch anmutende Stanley ist dieeinzige Stadt auf den Falklandinseln. In derStadt gibt es heute eine Schule, einen Supermarkt,ein Krankenhaus, eine Bibliothek undeinige Touristenshops. Sehenswürdigkeitensind das Museum, das Government House,Kriegsdenkmäler und die südlichste anglikanischeKirche der Welt. Wegen der Einreisebestimmungenmuss Stanley bei jedem Besuchder Inselgruppe angelaufen werden.Die Falklandinseln haben eine sehr bewegteGeschichte: Es gibt noch immer einen StreitZwischen den Regierungen Argentiniensund des Vereinigten Königreichs von Grossbritanienund Nordirland in Bezug auf dieHoheit über die Malwinen (Falklandinseln).Klima, ReisezeitKühle Sommer, Regenfälle und milde Winterlassen die Einwohner ans MutterlandGrossbritannien denken. Dazu verursachenantarktische Strömungen oft heftige Wetterwechsel.Die beste Reisezeit ist zwischenOktober und März.AnreiseMeist erfolgt der Besuch der Falklandinselnwährend einer Reise in die Antarktis (sieheSeite 16 und 17). Wenige Reisen starten oderenden auf den Falklandinseln. Die Falklandinselnkönnen jedoch auch individuell be-reist werden. Einmal wöchentlich fliegt LANChile von Punta Arenas nach Stanley. Vondort aus können verschiedene Inseln perFlugzeug angeflogen werden. Ausflüge werdenvon den jeweiligen Unterkünften vorOrt angeboten. Es gibt für die Falklandinselnkein Standardangebot. Wir stellenIhnen gerne ein individuelles Programm,abgestimmt auf Ihre Wünsche und Interessen,zusammen.Unsere SchiffeAkademik Ioffe, Bremen, Expedition, Fram,Hanseatic, Le Soléal, National GeographicExplorer, National Geographic Orion, OceanDiamond, Ortelius, Plancius, Polar Pioneer,Sea Spirit, Silver Explorer, UshuaiaKlimatabelle (Reisezeit Oktober–März) O N D J F MStanley 5 6 8 10 9 7Durchschnittliche Tagestemperatur in °C


Galapagos-InselnExpeditionsgebiete19Rote KlippenkrappePINTAMARCHENAGENOVESAPazifischer OzeanAlbany BartoloméNorthFERNANDINA SANTIAGO SeymourUrbina RábidaBaltraBaySANTA CRUZCharles DarwinISABELAResearch StationSANTA FÉSAN CRISTÓBALPuntaPost Office Bay Cormorant PuntaSuarezFLOREANAGardner BayESPAÑOLAGalapagos-Inseln1835 entdeckte der englische Naturforscher Charles Darwin dieses Paradies auf Erden. Tausend Kilometervor der ecuadorianischen Küste befindet sich dieser mysteriöse und faszinierende Archipel.Er besteht aus 13 grossen und sechs kleineren Inseln sowie über 40 Eilanden.HighlightsAuf den Galapagos-Inseln findet man einenNaturraum mit ganz besonderen Umweltbedingungen.Durch die geografische Isolationdes Archipels sind sehr viele Tier- undPflanzenarten endemisch. Zusätzlich kommtdem Besucher zugute, dass viele Tiere keinenatürlichen Feinde an Land kennen und daherden Menschen gegenüber keinerleiScheu zeigen. Zu den Attraktionen der Inselgehören die Galapagos-Schildkröte, derBlaufuss tölpel, der Fregattvogel, viele verschiedeneLeguane, der Seelöwe und vieleweitere Tiere. Die Unterwasserwelt mit denMeeresschildkröten, Galapagos-Pinguinenund zahlreichen Fischen ist ebenso bewundernswert.Die Erhaltung des Archipels steht bei allenReisen auf die Galapagos-Inseln im Vordergrund.Die Besucherzahl ist stark limitiertund für Besucher gelten strenge Verhaltensregeln.Durch diese Massnahmen kann einnachhaltiger Tourismus trotz empfindlichemÖkosystem durchgeführt werden undSie können die Inseln in ihrer ursprünglichenForm erleben.Klima, ReisezeitAuf Galapagos herrscht von Januar bis AprilRegenzeit, dies ist die beste Reisezeit, dader Panamastrom wärmeres Wasser heranführt.Von Juli bis Dezember herrschtTrocken zeit, es ist kühler und der Himmelmeist mit Wolken versehen.AnreiseDie An- und Abreise nach Galapagos erfolgtvon Quito oder Guayaquil. Zu beachten ist,dass es auf Galapagos zwei Flughäfen gibt,am besten Sie lassen die Inlandflüge von derReederei organisieren.Unsere SchiffeNational Geographic Endeavour, SilverGalapagosAuf der Insel Santa Cruz befindet sich dieberühmte Charles Darwin Station, in der dieTierarten der Galapagos-Inseln erforschtund erhalten werden. In der Station erfahrenSie viele interessante Details zu den laufendenForschungsprojekten.Klimatabelle J F M A M J J A S O N DGalapagos-Inseln 27 26 26 26 26 25 24 23 22 23 23 25Durchschnittliche Tagestemperatur in °C


20 Grönland ExpeditionsgebieteMoschusochseNordpolarmeerQaanaaq (Thule)GRÖNLANDPond InletUpernavikBaffin BayUummannaqIttoggortoormiitKaiser-Franz-Josef-FjordDiskobucht IlulissatScoresbysundNördlicher Polarkreis KangerlussuaqAkureyriIqaluitNuukISLANDReykjavik/KANADAKeflavikBaffininselLabradorGrönlandMit einer Fläche von 2,4 Mio. km 2 ist Grönland die grösste Insel der Erde. 85% der Fläche sind vergletschert(Inlandeis). Während bei Reisen an die Westküste Kontakte mit der grönländischen Kulturin den Dörfern überwiegen, liegt der Reiseschwerpunkt im Osten bei den riesigen Fjordsystemen.HighlightsAn der West- wie der Ostküste ragen steileBerge direkt aus dem Meer bis in grosse Höhen.Die riesigen Eisberge, welche mehrfacheHausgrösse erreichen können, findetman im zentralen Westgrönland (z.B. Diskobuchtbei Ilulissat) oder in den tiefen FjordenOstgrönlands wie Scoresbysund oder Kaiser-Franz-Joseph-Fjord. Die Chance, Eisbären zusichten, ist in Grönland eher gering.RegionenWestküste Grönlands Auf der «bewohnten»Seite Grönlands erwarten Sie einsamgelegene, winzige Siedlungen mit kleinen,bunten Holzhäuschen, rot gestricheneFischerboote vor grell-weissen Gletscherkantenund tiefe, stille Fjorde. Der Jakobshavn-Gletscherin der Diskobucht beiIlulissat ist einer der schnellsten und produktivstenGletscher der Welt. Jeden Tagstösst der Eisstrom bis 40 Meter voran undkalbt täglich riesige Eisberge in grosser Zahl.Weit im Norden das berühmte Thule, nördlichesEnde der Welt.Ostküste Grönlands Nirgends sind dieFjordsysteme grösser als in Ostgrönland.Man ist geneigt, dasselbe von der Landschaftzu sagen: riesig, weitläufig, monumental.Die Landschaft steht im Vordergrund,allenfalls erhalten Sie kurze Einblickeins Leben der Grönländer beim Besuch einzelner,kleiner Siedlungen. Sie werden zahlreichenGruppen von Moschusochsen begegnenund die ständig weissen Schneehasenauf der Tundra ausmachen, und mit etwasGlück eine Schnee-Eule entdecken odereinen Gerfalken sichten. Bei der Überquerungder Dänemarkstrasse nach Island sindWalsichtungen, z.B. Buckelwale, häufig.AnreiseOstgrönland erreichen Sie mit dem Expeditionsschiffvon Spitzbergen aus. Für eineReise zur Westküste wird Kangerlussuaqangeflogen.Klima, ReisezeitIn Grönland herrscht ein arktisches Klima, dasan der Westküste durch den Grönlandstromgemildert wird. Die niedrige Luftfeuchtigkeitsorgt dafür, dass die Temperaturen nicht alsganz so kalt empfunden werden.Unsere SchiffeAkademik Ioffe, Bremen, Expedition, Fram,L’Austral, Le Boréal, National GeographicExplorer, Ortelius, Plancius, Polar Pioneer,Rembrandt van Rijn, Sea Spirit, Silver Expl.Klimatabelle (Reisezeit Juni–September) J J A SKangerlussuaq (Westgrönland) 14 16 13 8Ilulissat (Westgrönland) 8 10 9 5Thule (Nordgrönland) 2 5 4 –2Scoresbysund (Ostgrönland) 3 6 6 2Durchschnittliche Tagestemperatur in °C


HawaiiExpeditionsgebiete21KAUAILihueOAHUMOLOKAIHonolulu KaunakakaiKahuluiLanai CityMAUILANAIKAHOOLAWEPazifischer OzeanHAWAIIHiloBuckelwalHawaiiHawaii besteht aus einer Handvoll traumhafter Inseln vulkanischen Ursprungs und liegt inmittendes Pazifiks! Ganz gleich ob Erholung oder sportliche Aktivität, Abenteuer oder romantische Stundenzu zweit – Hawaii bietet für alle etwas!HighlightsGanzjähriger Sonnenschein und eine unglaublicheVielfalt an Landschaften erwartenSie hier: weisse und schwarze Sandstrände,subtropische Vegetation, schneebedeckteBerge und fantastische Sonnenuntergänge.Kultur und Traditionen polynesischen und asiatischenUrsprungs treffen hier auf den«American Way of Life» und prägen das Bilddieses Insel-Archipels.RegionenMoloka‘i Die verträumte, ländliche Insel istnoch tief in der Tradition verwurzelt und weitentfernt von unserem hektischen Lebensstil.auch Golfer und Naturliebhaber kommen aufdieser vielfältigen Insel auf ihre Kosten. Der3050 Meter hohe Haleakala-Vulkan und dieRoad to Hana gehören zu den HöhepunktenMauis. Spazieren Sie durch das hübscheStädtchen Lahaina mit seinen Galerien undRestaurants.Hawai‘i Die grösste und jüngste der hawaiianischenInseln ist bekannt für den VolcanoesNational Park mit dem immer noch aktivenKilauea-Vulkan. Der Westen mit seinen Strändenund Buchten ist das touristische ZentrumBig -Islands und im hügeligen Norden prägensanfte Weiden die Landschaft.Klima, ReisezeitHawaii kann das ganze Jahr hindurch bereistwerden. Die Nordostseiten der Inseln sindfeuchter und es kommt fast täglich zu kurzen,aber kräftigen Schauern. Die Süd- und Südwestküstender Vulkane sind viel trockenerund sonniger. Die Hauptreisezeiten sind vonJuli–August und Dezember–April.AnreiseVerschiedene Anreisemöglichkeiten, wir beratenSie gerne.Unsere SchiffeSafari ExplorerLana‘i Auf dieser Insel war früher die grössteAnanasplantage der Welt und was sich stolzLanai City nennt, ist nichts anderes als ein kleiner,von Kiefern umgebener Weiler. Doch diewahre Grösse Lanais zeigt sich in der nochweitgehend ursprünglichen Natur.Maui «The Valley Isle» ist nicht nur ein Eldoradofür Wassersportler und Sonnenanbeter,Weitere Inseln: Oahu, KailuaKlimatabelle J F M A M J J A S O N DTagestemperatur in °C 25 25 25 25 26 27 28 28 28 28 27 25Wassertemperatur in °C 24 24 24 25 26 26 27 27 27 27 26 25Sonnenstunden pro Tag 7 7 9 9 10 10 10 10 9 8 6 7Durchschnittliche Tagestemperatur in °C


22 Island ExpeditionsgebietePapageitaucherIsafjörðurReykjavikKeflavikGrindavik SelfossDalvik HúsavikSaudarkrokurBlönduós AkureyriStykkishólmurÓlafsvikISLANDLangjökullHofsjökullBorgarnesVatnajökullRaufarhöfnKirkjubaejarklausturSeydisfjördurEgilsstadirHöfnSkogafoss-WasserfallVestmannaeyjarVikIslandEine ruhelose und zugleich ergreifende Natur mit wilden Fjorden, kargen Hochebenen undmalerischen Küsten, zischenden Geysiren und imposanten Wasserfällen, die aus Gletschernentspringen – das ist Island, die grösste Vulkaninsel der Welt!HighlightsIsland wird oftmals als Insel aus Feuer undEis bezeichnet und dies zu Recht, denn nochheute zischt und brodelt es an vielen Stellenauf der Insel. Dampfende, heisse Quellenund riesige Gletscher sind die dominierendenElemente und faszinieren die Besucherder Insel immer wieder aufs Neue. Die LandschaftIslands ist zum einen durch Vulkanismus,aber auch durch ihren Wasserreichtumgeprägt, der sich in Seen, Flüssen und tosendenWasserfällen widerspiegelt. Das Hochlandim Zentrum der Insel hingegen ähnelteiner Wüstenlandschaft und ist nahezu unbewohnt.Die Blaue Lagune darf bei keiner Islandreisefehlen. Die ursprüngliche Lavasenke,die umgeben ist von den für Island typischenLavafeldern und schwarzen Sandstränden,wird heute als Thermalfreibad genutzt. Demstark mineralienhaltigen Wasser, das eineTemperatur von ca. 38 Grad hat, wird übrigenseine heilsame Wirkung auf die Hautnachgesagt.Island gilt als Land der Geysire, auch wennes dort nur zwei nennenswerte Geysire gibt.Die beiden heissen Quellen liegen im ThermalgebietHaukadalur im Südwesten derInsel und schon von weitem sieht man die20 Meter hohe Wasserfontäne, die derGeysir Strokkur alle paar Minuten emporschiesst.Nur wenige Meter daneben liegtder bekannte Grosse Geysir, der als Namensgeberfür heisse Springquellen weltweit gilt.Klima, ReisezeitDank des Golfstromes erfreut sich Islandeines gemässigt-frischen Meeresklimas mitkühlen Sommern und Temperaturen zwischen10 °C und 15 °C. Das Wetter kannjedoch sehr wechselhaft sein und sichinnerhalb kürzester Zeit von regnerischemWetter in herrlichen Sonnenschein verwandeln.Die beste Reisezeit reicht von Mai bisSeptember, wobei von Juni bis August imAllgemeinen die höchsten Temperaturenund die meisten Sonnenstunden zu verzeichnensind.AnreiseKeflavik kann ab der Schweiz direkt undohne Umsteigen erreicht werden.Unsere SchiffeBremen, Expedition, Fram, L’Austral, Le Boréal,National Geographic Explorer, PolarPioneer, Sea Spirit, Silver ExplorerKlimatabelle (Reisezeit Mai–September) M J J A SReykjavik 9 12 13 13 10Akureyri 6 9 11 10 7Durchschnittliche Tagestemperatur in °C


Kanadische ArktisExpeditionsgebiete23Ellesmere-InselNordpolarmeerDevon-Insel Qaanaaq (Thule)ResoluteBarrow Victoria-InselBaffin GRÖNLANDPond Inlet BayCambridge BayALASKABaffin-Ins.Anadyr(USA) Nördlicher PolarkreisKangerlussuaqNomeHudson IqaluitAnchorage Churchill BayKANADANeufundlandSt. John'sHalifaxRUSSLANDBeringstrasseKanadische ArktisDie Küstenlinie der Beaufortsee vor Alaska, dem Yukon, den Northwest Territories und Nunavutgeht nach Osten in das Gewirr des Kanadischen Archipels über. Zu dieser arktischen Inselweltgehören über 36 000 Inseln. Die Region wird von unterschiedlichen Urvölkern bewohnt.HighlightsBeim Besuch der Siedlungen bietet sich dieGelegenheit, die einmalige Kultur der Inuitkennen zu lernen. Es wird, neben Inuktitut,meist auch englisch oder französisch gesprochen.Für Tierliebhaber hat diese Regionauch viel zu bieten: Belugas, Eisbären, Moschusochsen,Walrosse und weitere Robbenartensowie viele verschiedene Vögel.RegionenBaffin-Insel Die Baffin-Insel ist die grössteInsel des Kanadisch-Arktischen Archipelsund die fünftgrösste Insel der Erde. Es lebenetwa 11 000 Menschen, überwiegend Inuit,in sechs an den Küsten gelegenen Siedlungen.Auf der Baffin-Insel ist eine Vielzahl arktischerTierarten heimisch: der Eisbär, dasBarrenland-Karibu, der Polarfuchs, der Polarhaseund der Schneehase, ferner Hermeline,Wiesel, Erdhörnchen und Lemminge.An den Küsten der Insel leben viele Meeressäuger:der Grönlandwal, der Weiss wal(Belugawal), der Narwal, Ringelrobben,Bartrobben und Walrosse.Der Norden des kanadisch-arktischen ArchipelsDie Ellesmere-Insel, die Devon-Inselund die Victoria-Inseln gehören zu dengrössten Inseln im Norden des kanadischarktischenArchipels. Beinahe unbewohnt istdiese Gegend, doch Sie treffen immer wiederauf kleine Siedlungen, wo die Inuit ihreeinzigartige Technik des Kehlkopfgesangspraktizieren. Es können Eisbären, Belugawale,Polarfüchse, Moschusochsen, Walrosseund seltene Seevögel gesehen werden.Neufundland und Labrador «The Rock»nennen die rund 500 000 Neufundländerihre Inselheimat kurz und treffend. Im Frühjahrtreiben vor der Küste tausendjährigeEisberge südwärts. Im Meer tummeln sichverschiedene Walarten und die Luft ist erfülltvom Kreischen der Seevögel. Die KüsteLabradors besticht durch eine ursprüng-liche Schönheit: Hier finden Sie historischeund archäologische Stätten, schmale, nochnicht vermessene Fjorde, Nationalparks,Inuit-Dörfer sowie driftendes Packeis.AnreiseDie Anreise erfolgt entweder über Kangerlussuaqoder per Sonderflug von Kanada.Klima, ReisezeitIn der kanadischen Arktis muss man auchim Sommer mit kühlen bis zu sehr kaltenTemperaturen rechnen. Verglichen mit demeuropäischen Norden, der stark vom Golfstrombeeinflusst wird, ist das Klima inKanada erheblich kühler.Unsere SchiffeAkademik Ioffe, Bremen, Hanseatic, L’Austral,Silver Explorer, NG Explorer/Sea Bird/SeaLionKlimatabelle J F M A M J J A S O N DSt. John’s –8 –7 –2 1 9 14 17 16 13 8 2 –5Resolute –32 –33 –31 –23 –11 –1 4 2 –5 –15 –24 –29Durchschnittliche Tagestemperatur in °C


24Mittelamerika, KaribikExpeditionsgebieteBarbadosKUBACAYMANINSELNJAMAICACOSTA RICADOMINIKANISCHEREPUBLIKKaribisches MeerCartagenaKOLUMBIENCURAÇAOARUBAST. MAARTENST. BARTHSGUADELOUPEDOMINICAMARTINIQUEST. LUCIAST. VINCENTGRENADINENGRENADATOBAGOBONAIREISLAMARGARITAVENEZUELAANGUILLAANTIGUABARBADOSTucan, Costa RicaPANAMAPanamakanalMittelamerika & KaribikEine Fülle an natürlichen Schönheiten buhlt um die Gunst der Reisenden: eine faszinierende TierundPflanzenwelt, spektakuläre Vulkane und einsame Traumstrände. Aber erst die Bevölkerungmacht eine Reise so einzigartig: Sie ist warmherzig, zuvorkommend und kontaktfreudig. Ihre Lebensfreudeund Begeisterung wirken ansteckend und verleiten dazu, immer wieder zurückzukehren.HighlightsEin tropisches Flora- und Faunaparadies.Nirgendwo sonst auf der Welt findet maneine vergleichbare Artenvielfalt. Eingebettetzwischen dem Pazifik und dem Atlantik,bietet Mittelamerika auch wunderschöneStrände – genauso wie die Karibik.RegionenIn Costa Rica, der «reichen Küste», erlebenSie einen unbeschreiblichen Reichtum anSchönheiten. Steil aufragende Vulkankegel– bevölkert von einer artenreichen Fauna –umrahmen dicht bewaldete Flussgebieteund endlose Strände säumen das smaragdgrün-türkisblauglitzernde Meer.Panama besticht durch seine Vielfalt in punktoNatur, Kultur und Technik. Es bildet die Brückezwischen zwei Kontinenten, Nord- und Südamerika.Entsprechend vielfältig und beeindruckendist die Flora und Fauna des Landes.Der Panamakanal verbindet den Atlantik mitdem Pazifik. Diese herausragende technischeMeisterleistung verläuft zwischen den StädtenColon und Panama City und durchquertden gestauten Gatunsee.Kuba, die grösste Antilleninsel, ist der Inbegriffkaribischer Lebensfreude. Eine riesigeVielfalt an schöner Natur, eine spannende,geschichtliche Vergangenheit und freundlicheBewohner zeichnen diese Insel aus.St. Barts, das nur 21 km 2 grosse Paradies mitsanften Hügeln, wild-romantischen Küstenund herrlichen Sandstränden ist eine exklusiveInsel mit einer Mischung aus französischemSavoir-vivre und karibischem Leben.Klima, ReisezeitDie Regionen Mittelamerikas werden vonRegen- und Trockenzeit beeinflusst. Die Trockenzeitvon Dezember–Mai gilt als bessereReisezeit. Die verschiedenen Regionen sindjedoch sehr unterschiedlich. Die Luftfeuchtigkeitist allgemein sehr hoch.In der Karibik herrscht das ganze Jahr idealesBade- und Reisewetter mit milden, tropischenTemperaturen. Während des Sommersist die relative Luftfeuchtigkeit amgrössten und mit kurzen, heftigen Schauernist zu rechnen. Wirbelstürme (Hurricans)können von Juli bis November auftreten.AnreiseVerschiedene Anreisemöglichkeiten, wir beratenSie gerne.Unsere SchiffeBremen, Hanseatic, Le Boréal, National GeographicSea Lion, Silver Explorer, VarietyVoyager, Star Clipper, Star FlyerKlimatabelle J F M A M J J A S O N DPanama City, Panama 29 29 29 30 30 29 29 29 28 28 27 27San José, Costa Rica 19 20 21 23 24 23 22 22 22 20 20 20Karibik 28 28 29 29 30 31 31 31 31 30 30 29Durchschnittliche Tagestemperatur in °C


Russische ArktisExpeditionsgebiete25BraunbärGolf vonAlaskaKANADABeringmeerKamtschatkaUnsere SchiffeBremen, Hanseatic, L’Austral, Silver ExplorerTschuktschen-HalbinselPolarkreisKurilenKamtschatkaArktischerOzeanNordpolSewernajaSemljaBeringstrasseALASKAAnadyrRUSSLANDAmbarchikWrangel-InselBarrowTschuktschenmeerBaffin-BuchtGRÖNLANDFranz-Josef-LandBarentsseeSpitzbergenRUSSLANDNowajaSemljaRussische ArktisEntdecken Sie die grossen Wunder der Natur. Es ist ein magisches Land – eine unberührte Natur,die es nicht mehr oft gibt. Seltene Tierarten, eine grandiose Vulkanlandschaft, karge Tundra-Regionen und dichte Wälder erwarten Sie.HighlightsDie Nordküste Russlands ist weitgehend unbekannt.Eine Reise durch die Nordostpassageist eine der extremsten Reisen überhaupt.Die sehr karge, eisige Küste mit riesigenFlussdeltas wird von Millionen von Seevögelnund von nahrungssuchenden Eisbären belebt.Die Bevölkerung, die meist von der Jagd lebt,übt eine besondere Faszination aus.RegionenFranz-Josef-Land Über 6 Jahrzehnte wurdedieser hocharktische Archipel von der UdSSRpolitisch abgeriegelt. Erst seit Anfang der1990er-Jahre sind Reisen nach Franz-Josef-Land möglich, es fahren jedoch nur sehr seltenSchiffe dorthin. Sehr häufig sind die Meerengenund Buchten innerhalb der Inselwelt auchim Sommer zugefroren. An den Küsten trifftman häufig auf Eisbären, Walrosse und verschiedeneMöwenarten. Die Vegetation istäus serst spärlich, kaum ein Zehntel der eisfreienFlächen weist eine Vegetationsdecke auf.Tschuktschen-Halbinsel Der äussersteNord osten der Tschuktschen-Halbinsel,auch Tschukotka genannt, ist sehr dünn besiedeltund wird hauptsächlich vom Volk derTschuktschen bewohnt. Die Itygran-Insel,ein UNESCO-Weltkulturerbe, ist berühmtfür seine «Allee» aus Walknochen. Mehrüber die Kultur der Menschen, die hier derrauen Natur trotzen, kann bei einem Besuchin Uelen, an der Ostküste der Tschuktschen-Halbinsel, erfahren werden.Kamtschatka Die Halbinsel Kamtschatkaliegt im Nordosten Russlands am Pazifik. Inder Hauptstadt Petropavlovsk Kamtschatkaleben über die Hälfte aller Einwohner, derRest verteilt sich über die praktisch menschenleereWeite. 29 aktive Vulkane umgebenPetropavlovsk, die Gegend wird auchder «pazifische Feuerring» genannt.Kurilen Die Inselkette der Kurilen verbindetKamtschatka mit Japan. Largha-Robben,Seeotter und Seehunde bevölkern dasWasser, Kamtschatka-Möwen, Lummenund Hornlunde dominieren den Luftraum.Klima, ReisezeitDie beste Reisezeit ist von Juli bis September.Das Packeis hat Mitte August die geringsteAus dehnung erreicht, dann wird dieNordost passage befahren. Spätsommerund Herbst laden zum Indian Summer ein.AnreiseVerschiedene Anreisemöglichkeiten, wir beratenSie gerne.Klimatabelle (Reisezeit Juni–September) J J A SPetropavlovsk-Kamtschatka 9 12 13 10Franz-Josef-Land 0 2 1 –2Durchschnittliche Tagestemperatur in °C


26 Spitzbergen, Lofoten ExpeditionsgebieteSpitzbergen & LofotenDie rund 63 000 km 2 grosse, hocharktische Inselgruppe Spitzbergen – oder Svalbard – beginntrund 700 km nordwestlich des Nordkaps und erstreckt sich bis fast 81° nördlicher Breite.Rund 60 Prozent der von Norwegen verwalteten Inseln sind vergletschert, eine gleich grosseFläche steht unter Naturschutz. Ein weiteres Highlight Norwegens sind die nördlich des Polarkreisesgelegenen Lofoten.HighlightsIn Spitzbergen erleben Sie ein Kaleidoskopan hocharktischen Landschaften. Die«grü ne», von wärmeren Meeresströmungenverwöhnte Westküste Spitzbergens hateine pflanzenreiche Tundra, vereinzelteSiedlungen und Forschungsstationen. ImGegensatz dazu steht die karge, menschenleereKältewüste im Norden und Osten derInselgruppe, wo nur gerade Flechten wachsen.Unzählige Gletscherzungen fliessenvon den Eiskappen herab und erreichen dasMeer. Immense Vogelkolonien, kleine Gruppendes Svalbard-Rens, Eisbären zu Landund auf Eis, Eisfüchse, Robben, auch Walrosseund Wale machen jede Exkursion zueinem besonderen Erlebnis. Rund 170 Artenvon Blütenpflanzen wachsen auf derTundra, darunter Steinbrech-, PolarweidenundHahnenfuss-Arten.Kein anderes Tier der Arktis fasziniert derartwie der Eisbär, das grösste Landraubtierder Erde. Während die Eisbären im Winterauf der Packeisfläche weit verstreut nachNahrung suchen, sind viele Bären in den fasteisfreien Sommermonaten an Land. DerPolarsommer ist für den Eisbären eine entbehrungsreicheZeit, in der er nur seltenBeute erlegen kann, er streift deshalb oft inden Tundragebieten umher. Es ist in Eisbärengebietengesetzliche Pflicht, an Landin einer Gruppe zu bleiben und eisbärensichereBewaffnung mit zu tragen. Niemandkann garantieren, dass man auf einer ArktisreiseEisbären zu sehen bekommt. Bei einerReise rund um Spitzbergen sind Sichtungenjedoch sehr wahrscheinlich.RegionenSpitzbergen, auch West-Spitzbergen genannt,ist die grösste Insel und der einzige,ständig besiedelte Teil des Svalbard-Archipels.Die Insel ist sehr gebirgig, viele Fjorde,insbesondere im Westen und Norden, dringentief ins Landesinnere ein. Beinahe jederder grossen Fjorde ist Endstation mächtiger,kilometerbreiter Gletscherzungen. DieHauptstadt Longyearbyen ist eine kleineStadt im Isfjorden mit ca. 1700 Einwohnern,einer grossen Universität, einemMuseum sowie mehreren Hotels undGasthäusern. Neben Longyearbyen ist dierussische Siedlung Barentsburg mit nurrund 400 Einwohnern die einzige Siedlung.In Ny-Ålesund, auf 79°N, wird eine vonrund 100 Menschen aus etlichen Ländernbewohnte Forschersiedlung betrieben, Siefinden dort das nördlichste Postamt undden Ankermast von Amundsens und NobilesLuftschiffen. Spitzbergen hat auch inBezug auf die Fauna sehr viel zu bieten: immenseVogelkolonien an steilen Klippen,kleine Gruppen des Svalbard-Rens, Eisbärenzu Land und auf Eis, Eisfüchse,küsten nahe Tümpel mit Enten und Sterntauchernsowie Robben (auch Walrosse) aufEisschollen oder an den Ufern.


Spitzbergen, LofotenExpeditionsgebiete27WalrossEvenesFiskebølLødingenAUSTVÅGØYVESTVÅGØY SvolværBognesStamsundLeknesHenningsværHAMARØYMortsundNusfjordSkutvikHamarøyReineåLOFOTENSmeerenburgHinlopenstrasseSiebeninselnKvitøyaLofotenNordaustlandetKongsfjord MagdalenefjordNy Ålesund SVALBARDSPITZBERGENBarentsburgBarentsøyaLongyearbyenEdgeøyaHornsundNordaustlandet Die zweitgrösste Insel desSvalbard-Archipels gehört zum Nordaust-Svalbard-Naturreservat und unterliegtstrengen Schutzbestimmungen und Nutzungseinschränkungen.Der grösste Teil vonNordaustlandet ist durch mehrere Inlandeiskuppenbedeckt, von denen die grösste biszu 700 m hoch aufragt und im Osten undSüden in einer über 150 km langen Eisfrontim Meer abbricht, die längste Gletscherfrontder Arktis überhaupt. Die Vegetation ist spärlich,die Tierwelt jedoch überraschend vielfältig.Neben einigen Rentieren und Polarfüchsenbegegnen Sie vor allem Seevögeln,Robben, Walrossen und Eisbären. Der Nordküstevorgelagert sind die Sieben-Inseln, eineGruppe kleiner, fast vegetationsloser Felseninseln.Edgeøya und Barentsøya Die beiden unbewohntenInseln liegen östlich von Spitzbergenim Nordatlantik. Trotz der lebensfeindlichenBedingungen sind Edgeøya undBarentsøya recht artenreich. Es gibt eineReihe von Steinbrech- und Hahnenfussarten,Scheuchzers Wollgras und anderePflanzenarten. Auch Pilze gibt es in grossenMengen. Vor allem Dreizehenmöwen brütenauf schmalen Simsen von Felsen. Siekönnen auf Polarfüchse, Eisbären und Svalbard-Rentieretreffen. Das Meer östlich vonEdgeøya ist auch im Sommer oft stark vonTreibeis bedeckt.Kvitøya Die östlichste Insel Svalbards, auch«Weisse Insel» genannt, ist bis auf dreikleine Landspitzen sowie einiger Abbruchkantenkomplett von einer Eiskappe bedeckt.Die geologisch sehr alte Insel istLebensraum für Küstenseeschwalben, Eismöwen,Schmarotzer-Raubmöwen, Meeresstrandläufer,Eiderenten und Sterntaucher.An Säugetieren kann man Eisbären, Robbenund Walrosse antreffen.LofotenRund 100 bis 250 km nördlich des Polarkreisesbietet die Inselgruppe der Lofoten Naturerlebnisseder besonderen Art. Weisse Sandsträndemit satten grünen Wiesen unschneebedeckten Berggipfeln im Hintergrundmachen die Lofoten zu einer der malerischstenGegenden Norwegens.Klima, ReisezeitSpitzbergen Das arktische Klima wird geprägtdurch ein grosses Defizit an Sonnenenergieund Trockenheit, jedoch erreichtdie Strahlungsintensität, vor allem an wolkenlosenTagen, sehr hohe UV-Werte. Diebeste Reisezeit ist zwischen Juni und September,dann ermöglichen die Eisverhältnisseeine Schiffsreise. Die Mitternachtssonnedauert von April bis Mitte August,lange Tage sind also garantiert. Die Reisemonateunterscheiden sich vor allem durchdie Ausdehnung des Packeises. In der Regelkann eine Umrundung der Inselgruppe erstab Mitte Juli erfolgen. Sichtungen für Eisbärensind im Juli, wo die Packeisgrenze naheder Küste ist, am wahrscheinlichsten.Lofoten Der Golfstrom beschert den Lofotenein maritimes Klima mit relativ mildenWintern und eisfreien Häfen. Das Temperaturmittelder Inselgruppe liegt im Winterum mehr als 20 °C über dem Durchschnittdieser Breitenlage, was den Lofoten eine derhöchsten positiven Temperaturanomaliender Erde beschertKlimatabelle J J A S O N DLongyearbyen (Reisezeit Juni–September) 2 6 5 0Lofoten (Reisezeit August–Dezember) 12 9 6 3 0Durchschnittliche Tagestemperatur in °CAnreiseSpitzbergen Der einzige Flughafen aufSpitzbergen liegt im Hauptort Longyearbyen,von wo aus alle Spitzbergen-Reisenstarten. Longyearbyen wird täglich vonOslo aus angeflogen, oft mit einem Zwischenstoppin Tromsø. Eine Übernachtungin Oslo ist meist erforderlich.Lofoten Die Lofoten erreichen Sie über eineLandverbindung via E10 vom FlughafenHarstad-Evens aus. Auf dem Seeweg sind dieLofoten ab Bodø mit der Fähre oder den Hurtigrutenerreichbar.Unsere SchiffeAkademik Sergey Vavilov, Bremen, Expedition,Fram, L’Austral, National GeographicExplorer, Noorderlicht, Ortelius, Plancius,Polar Pioneer, Sea Spirit, Silver Explorer


28 Seychellen ExpeditionsgebieteBIRDDENISIndischer OzeanAridePRASLINCurieuseFéléciteNORTHCOUSINEMamelleLA DIGUESILHOUETTESAINTE ANNEVictoria CERFFRÉGATEMAHÉSeychellen1500 km von Afrika und 8000 km von Europa entfernt werden Clichés zur Wahrheit: Die Seychellen,das ist ein tropisches, unverwechselbares Inselparadies mit weissen, paradiesischen Traumsträndenmitten im Indischen Ozean – gehegt und gepflegt und mit massvollem Tourismus.HighlightsZwei Inselgruppen mit 115 ursprünglichenInseln garantieren Ihnen ein hochkarätigesFerienerlebnis: Die «Inner Islands», Granitinselnmit üppiger Vegetation und hohenGipfeln, gruppieren sich um die HauptinselMahé. Die «Outer Islands» sind flache Koralleninseln;eine davon, das Aldabra-Atoll,zählt zum UNESCO-Weltnaturerbe.RegionenMahé Auf der grössten Insel der Seychellen(155 km 2 ) befindet sich die betriebsameHauptstadt Victoria mit kolonialem Charmeund dem internationalen Flughafen. Dazubietet die fruchtbare Granitinsel 65 bezauberndeStrände und Buchten sowie eineartenreiche Flora und Fauna mit grünenWäldern, hoch aufragenden Bergen undfaszinierender Unterwasserwelt.Cousine Island Die kleine, abgeschiedeneGranitinsel (25 ha) ist die Heimat von seltenenVogelarten und Wasserschildkrötenund bietet einen Bilderbuchstrand sowiegute Tauch- und Schnorchelmöglichkeiten.Praslin Die zweitgrösste Seychellen-Insel(38 km 2 ) liegt 45 km nordöstlich von Mahé.Berühmtes Markenzeichen ist das Vallée deMai, Weltnaturerbe und natürlicher Lebensraumder 200 Jahre alten und 40 m hohenCoco-de-Mer-Palme. Zudem befindet sichauf Praslin der Traumstrand Anse Lazio.La Digue Die markanten Grantiformationenhaben La Digue (10 km 2 ) zur wohl berühmtestenSeychellen-Insel gemacht. Einidyllisches Naturparadies mit reicher Vegetationund atemberaubenden Stränden fürRuhe suchende Badegäste.Klima, ReisezeitDie Seychellen können das ganze Jahr bereistwerden. Von Mai bis September ist esleicht kühler und trockener, von Dezemberbis März heisser und etwas feuchter. Im April,Oktober und November wehen leichteBrisen. Kurze, plötzliche Regenschauer sindtäglich möglich und kommen vermehrt zwischenDezember und März vor.AnreiseVerschiedene Anreisemöglichkeiten, wir beratenSie gerne.Unsere SchiffePegasusSainte Anne Die üppig bewachsene Granitinsel(2 km 2 ) ist ein Marine-Nationalpark undpunktet mit weissen Stränden und bestenBedingungen für Taucher und Schnorchler.Klimatabelle J F M A M J J A S O N DTagestemperatur in °C 28 29 29 30 29 28 27 27 28 28 29 28Wassertemperatur in °C 27 28 28 29 29 28 27 26 26 26 27 27Sonnenstunden pro Tag 6 6 7 8 8 7 7 7 7 7 7 7


SüdgeorgienExpeditionsgebiete29Willis-InselAlbatross-InselPrion-InselPrince OlavAtlantischer OzeanSalisbury Plain Harbour Fortuna BayStromnessRight Whale BayBay of ElsehulKing Haakon BaySÜDGEORGIENGrytvikenOcean HarbourKönigspinguineScotia SeeAnnenkov-InselMoltke HarbourGold HarbourCooper BayCooper-InselDrygalski-FjordSüdgeorgienSüdgeorgien wird von vielen Schiffen auf dem Weg in die Antarktis angelaufen. Ein Besuch dieserInsel bleibt unvergesslich. Die Küsten beherbergen die grössten Tierkolonien des Südatlantiks:Seebären und See-Elefanten, die grösste Ansammlung von Königspinguinen, Brutplätze vonWanderalbatrossen und viele mehr. In den geschützten Buchten und Fjorden stehen die Ruinenvon Walfangstationen aus dem 20. Jahrhundert.HighlightsSüdgeorgien ist die Heimat von Hunderttausendenvon Königspinguinen. Sie lebenin grossen Kolonien an den Stränden vonSüdgeorgien und können dort aus nächsterNähe beobachtet werden. Südgeorgien istder bestzugängliche Ort, um die «Könige»in grossen Kolonien und in ihrer natürlichenUmgebung zu beobachten. Auch Zügelpinguine,See-Elefanten, Antarktische Pelzrobbenund diverse Vogelarten, darunter derWanderalbatros, gehören zu den Bewohnernder Insel. Etwa 75 Prozent Südgeorgiensist vergletschert, Tussock- oder Büschelgrasdominiert die karge Vegetation inUfernähe.Zwischen 1904 und 1965 wurden mehrereWalfangstationen betrieben (heute musealeRuinen), in welchen total über 175 000Wale verarbeitet wurden. Grytviken ist diebekannteste der Stationen, das Leben derWalfänger wird in einem kleinen Museumeindrücklich dargestellt. Auch die Geschichtevon Ernest Henry Shackleton, einer derwichtigsten Polarforscher, ist auf Südgeorgienüberall präsent. Das Grab des um 1922verstorbenen Helden ist auf dem Friedhofvon Grytviken zu besuchen und nach altemSeemannsbrauch wird seiner mit einemUmtrunk gedacht.AnreiseDie Anreise ist nur mit dem Schiff ab Ushuaiaoder den Falklandinseln möglich. Südgeorgiengehört, wie auch die Falklandinseln,zum britischen Überseegebiet, es wirddaher englisch gesprochen und mit britischemPfund bezahlt.Klima, ReisezeitSüdgeorgien wird nur im Südsommer bereist.Ab Mitte November bis März fahrenviele Schiffe auf dem Weg in die Antarktisan Südgeorgien vorbei. Nur vereinzelt steuernSchiffe Südgeorgien an, ohne in die Antarktiszu fahren, dies ist hauptsächlich imOktober der Fall.Unsere SchiffeAkademik Ioffe, Bremen, Expedition, Fram,Hanseatic, Le Soléal, National GeographicExplorer, National Geographic Orion,Ocean Diamond, Plancius, Polar Pioneer,Sea Spirit, Silver Explorer, UshuaiaKlimatabelle (Reisezeit November–März) N D J F MGrytviken (Südgeorgien) 3 5 6 5 5Durchschnittliche Tagestemperatur in °C


30Südpazifik, SüdostasienExpeditionsgebieteNashornvogel, BorneoMarquesas, Französisch-PolynesienBORNEOBALIAUSTRALIENSolomon-InselnMarquesasTuvaluVanuatuFranz.-PolynesienFidschiTonga Cook-Inseln TahitiNeukaledonienGesellschaftsinselnSydneyNEUSEELANDSüdpazifikSüdpazifik & SüdostasienErleben Sie eine Zeitreise in unbekannte Welten: Jahrhundert alte Kulturen und eine faszinierendeTier- und Pflanzenwelt werden Sie überwältigen. Dazu puderzuckerweisse Traumstrände und einefarbenfrohe Unterwasserwelt.HighlightsUnsere Expeditionsreisen führen zu abgelegenen,zum Teil nur selten besuchtenInseln und Nationalparks.RegionenFranzösisch-Polynesien Erleben Sie dieInseln im Herzen Polynesiens, die unterschiedlichernicht sein könnten. Die Gesellschaftsinselnwie Tahiti, Moorea, Bora Bora,Taha’a und Maupiti sind geprägt von eindrucksvollenVulkanen. Die Archipele derTuamotus und Gambier-Inseln hingegen bietenunbeschreiblich schöne Lagunen.Neuseeland Einer Perle gleich liegt im südlichenPazifik ein faszinierendes StückchenErde: Neuseeland. Mit über einer MillionEinwohnern ist Auckland die grösste StadtNeuseelands. Im Gegensatz zur Nordinsel,die vor allem durch tropische Wälder,traumhafte Strände und die Tradition derMaori überzeugt, ist die Südinsel eine eherbergige Landschaft mit Fjorden und Gletschern.Delfine, Wale, Seelöwen, Pinguineund Albatrosse sind auf der Südinsel zuHause.Melanesien Kolonialer Charme und traumhafteStrände erwarten Sie im französischenÜberseedepartement Neukaledonien.Das türkisblaue Wasser und dieUnterwasserwelt lassen Sie die Zeit vergessen.Vanuatu ist ein Traumziel für Entdecker,die Volkstämme leben seit Jahrhundertennach alten Traditionen. Auf denFidschi-Inseln kommen Sie in den Genussvon einsamen Buchten mit kristallklaremWasser, farbenprächtigen Korallenriffenund tropischen Wäldern.Borneo Die Insel Borneo beherbergt Tausendeeinzigartige Spezies von Pflanzen,Säugetieren, Vögeln, Reptilien und Fischen.Ein besonderes Erlebnis ist, die Auswilderungvon Orang-Utans im Camp Leakeyzu erleben. Besuchen Sie den Palast vomWeissen Rajah oder die ursprünglichenmalaiischen Pfahlbauten.Klima, ReisezeitAuf den Südpazifik-Inseln herrscht das ganzeJahr ideales tropisches Südseeklima. DieRegenzeit dauert von Dezember bis März.In Neuseeland ist die ideale Reisezeit vonNovember bis März. Borneo ist tropisch mithoher Luftfeuchtigkeit, in einigen Regionenherrscht Regenzeit von November bis Januar.Unsere SchiffeAranui 3, Hanseatic, National GeographicOrion, Ortelius, Silver Discoverer, Silver Explorer,Spirit of EnderbyKlimatabelle J F M A M J J A S O N DPapeete 27 27 27 27 26 25 25 24 25 26 26 26Auckland 19 19 19 16 14 12 11 11 12 14 16 18Borneo 30 31 31 32 32 32 32 32 33 33 32 31Durchschnittliche Tagestemperatur in °C


Westküste SüdamerikasExpeditionsgebiete31MagellanpinguineIsla de la PlataGuayaquilECUADORPERUAricaNationalpark Torres del PainePazifischerOzeanIsla Pan de AzùcarNieblaCastroSantiago de ChileCHILEARGENTINIENPuerto NatalesPunta Arenas UshuaiaKap HoornAtlantischerOzeanWestküste SüdamerikasUnberührte Landschaften, majestätische Berggipfel, grandiose Gletscher und endlose Seen, das istder Zauber der wilden Andenküste. Auf einer Expeditionsreise entlang der Küste haben Sie immerwieder die Möglichkeit, auch das Hochland zu entdecken.HighlightsDie Westküste Südamerikas wird erheblichvom Humboldtstrom, einer kalten Meeresströmungaus der Antarktis, beeinflusst.Durch das nährstoffreiche Wasser ist dieRegion bekannt für ihre reiche Tierwelt.RegionenIsla de La Plata, Ecuador Die Isla de la Plataist eine 14 m 2 grosse Insel. Auf der Insel lebenviele Tiere, die sonst nur auf den Galapagos-Inselnvorkommen. So gibt es verschiedeneTölpel wie den Blaufusstölpel, denRotfusstölpel und den Nazcatölpel.Isla Pan de Azucar, Chile Auf der Isla Pande Azucar tummeln sich Humboldtpinguine,Robben und Seeotter, Pelikane und Kormorane.Die Insel gehört zum Nationalpark IslaPan de Azucar und darf nicht betreten werden,vom Zodiac aus können Sie die verschiedenenTierarten beobachten.Valparaiso und Viña del Mar, Chile Der Stadtkernvon Valparaiso wurde zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt, der Ort gilt als kulturelleHauptstadt des Landes. Viña del Mardagegen erblühte im späten 19. Jahrhundertzum noblen Seebad. Das Hochland hinterden Küstenorten ist als Weinanbaugebietbekannt.Chilenische Fjorde Tief eingeschnitteneFjorde und viele Nationalparks – der südlicheTeil ist ein Muss für alle Naturliebhaber.In der Nähe von Punta Arenas halten sichTausende von Magellanpinguinen auf. Esempfiehlt sich auch, einen Ausflug in denNationalpark Torres de Paine, wo sich einegrandiose Landschaft offenbart, zu unternehmen:rauschende Flüsse, ausgedehnteWälder und aquamarinblaue Seen inmitteneines überwältigenden Bergmassives.Feuerland Ushuaia liegt an der Südseite vonFeuerland am Beaglekanal, vom HausbergCerro Olivia hat man die beste Sicht auf dieStadt und den Kanal.Klima, ReisezeitDie beste Reisezeit für den Süden Lateinamerikasist der Südsommer, d.h. von Novemberbis März.AnreiseDie grossen Städte und Flughäfen liegen inden Andenländern oft im Hochland. Dies ermöglichtIhnen, neben der Küste auch dasHochland besser kennen zu lernen.Unsere SchiffeBremen, Hanseatic, Le Boréal, NationalGeographic Explorer, Silver ExplorerKlimatabelle J F M A M J J A S O N DUshuaia 10 9 8 6 3 2 2 3 4 7 8 9Santiago de Chile 21 20 18 14 11 9 8 9 11 15 17 20Küste Ecuadors 26 26 26 26 25 25 24 24 24 24 24 25Durchschnittliche Tagestemperatur in °C


32 Schiffe, Routen Schiffsexpeditionen, PolarreisenUnterwegsauf den WeltmeerenTiere in ihrer natürlichen Umgebung erleben, weit ab von jeglicher Zivilisation. Unbekannte,noch wenig erforschte Destinationen entdecken und sich auf spannende Begegnungeneinlassen. Die Natur in ihrer wahren Schönheit erfahren und diese Erlebnisse mitnur wenigen Mitreisenden teilen. Unsere Expeditions-, Segel- und Jachtschiffe sind aufden Weltmeeren unterwegs, um ihnen genau diese Abenteuer zu ermöglichen. Durch dengeringen Tiefgang, die Zodiac-Schlauchboote und anderen Beibooten und der eher kleinenPassagieranzahl erreichen Sie Ziele, welche von Land oder mit einem Kreuzfahrtschiffnicht zugänglich wären.


Schiffe, RoutenSchiffsexpeditionen, Polarreisen33BordspracheAn Bord der Expeditionsschiffe befindetsich ein Expeditionsteam, welches sich ausWissenschaftlern verschiedener Fachrichtungen,Reiseleitern mit grossem Destinationswissenund anderen Fachleuten zusammensetzt.Da es kein festes Reiseprogrammgibt, wird der Ablauf von Tag zu Tag festgelegtund innerhalb von Briefings zusammenbesprochen. Achten Sie daher auf die Bordsprache,es ist wichtig, dass Sie diese gut beherrschen.PassagieranzahlVon den kleinsten Schiffen mit ca. 30 Personenbis zu den grössten mit ca. 300 Personen,besteht ein beträchtlicher Unterschied.Wenn Sie ein kleines Schiff wählen, profitierenSie von einer familiären Atmosphäreund schneller Ausschiffung, was eine möglichstlange Zeit an Land und somit Naturpur verspricht. Wählen Sie ein grösseresSchiff, stehen Ihnen verschiedene Lektorenzur Verfügung, Sie profitieren von mehrBordeinrichtungen und die Optionen anLand für Ausflüge sind meist grösser. BeiAntarktis-Reisen hat die Passagieranzahleine besondere Wichtigkeit: Auf dem KontinentAntarktika dürfen maximal 100 Personenzur gleichen Zeit ausschiffen, d.h. einSchiff mit mehr Passagieren wird die Ausflügein zwei oder mehreren Gruppendurchführen, was die Länge und auch dieAnzahl der Landgänge beeinflusst.SchiffsklassifizierungKomfortable Expeditionsschiffe Die Schiffewurden für Expeditionsreisen gebaut undzeichnen sich durch die Kombination vonKomfort und Erlebnis aus. Neben einer äusserstansprechenden Ausstattung, den komfortablenKabinen und dem ausgezeichnetenService wird auch viel Wert auf dieLandgänge und die Vorträge gelegt.Klassische Expeditionsschiffe Die Schiffewaren früher Versorgungsschiffe, fürFischer unterwegs oder wurden für denLiniendienst in Grönland gebaut. NachTotal renovierungen werden die Schiffe nunals Expeditionsschiffe eingesetzt. Eine guteAus stattung, ein gepflegter Service, eine ungezwungeneAtmosphäre, aber doch keinLuxus, das zeichnet die Schiffe aus.Einfache Expeditionsschiffe Die Schiffewaren ursprünglich in den Polarregionen alsForschungsschiffe oder Versorgungsschiffeunterwegs, später wurden sie zu Passagierschiffenumgebaut. Die Schiffe sind gemütlichund zweckmässig eingerichtet, Siekönnen wählen zwischen Kabinen mit Etagenduschenund Kabinen mit eigenen Badezimmern.In einigen Kabinen sind Kajütenbettenvorhanden. Nicht der Luxus, sonderndie überschaubare Passagieranzahl sowiedie familiäre und ungezwungene Atmosphärestehen im Vordergrund. Ausflügeund Vorträge sind professionell gestaltet.Eisbrecher Eisbrecher gehören zu den leistungsfähigstenSchiffen der Welt. Sie sind sogebaut, dass sie durch das Eis der gefrorenenSee fahren können. Dies ermöglicht denSchiffen auch Destinationen zu erreichen,welche im Packeis liegen oder Gefahr laufenzuzufrieren. Eisbrecher werden vor allem fürweit südlich bzw. nördlich gelegene Destinationeneingesetzt. Auf offenem Meer sindEisbrecher weniger stabil als herkömmlicheSchiffe. Die Eisbrecher sind komfortabel eingerichtet,verfügen aber über keinen Luxus.Jachtschiffe Erleben Sie noch nie da gewesenerLuxus und Individualität. AusgezeichneterService in allen Bereichen der Schiffeist ein Versprechen. Privatsphäre wird grossgeschrieben. Kleine, wunderschöne Buchtensind mit unseren Jachtschiffen erreichbar.Segelschiffe Stellen Sie sich vor, unterSegeln durchs Eis zu gleiten. Unsere Segelschiffesind klein und haben einen geringenTiefgang. Die überschaubare Passagieranzahllässt eine familiäre Atmosphäre zu undalle aktiven Gäste haben sogar die Möglichkeitselber Hand anzu legen.


34Iracema, Amazonia ExpeditionsGruppenreisenAbenteuer AmazonasFolgen Sie dem Ruf der Wildnis und gehen Sie mit uns auf Entdeckungstour. Eng verzahnteWasserstrassen und eine unvergleichbare, artenreiche Tier- und Pflanzenwelt inmitten einertropischen Geräuschkulisse erwarten Sie auf unserer Expeditionsreise durch den exotischenRegenwald Brasiliens.Rio NegroNovo AirãoFalklandinselnRio SolimõesBRASILIENJanauary-SeeBarroso-InselReisedauer15 Tage/14 Nächteab/bis ZürichSchiff: IracemaRio CuieirasManausAmazonasReisebegleitungSchweizer Reisebegleitung ab/bis ZürichHighlights− Unterwegs in einem typischenFlussschiff im regionalen Stil− Unberührte, artenreiche Flora undFauna− Tägliche Ausfahrten in Beibooten− Angel- und Badestopps− Pulsierende Grossstädte Manaus undRio de JaneiroReisedatum19.07.14–02.08.14Reiseprogramm nach Tagen1: Zürich–Manaus Linienflug via São Paulo(o.ä.) nach Manaus.2: Ankunft in Manaus Am Nachmittag erlebenSie während einer Stadtrundfahrt dieHöhepunkte der modernen Grossstadt.Übernachtung in einem guten Mittelklassehotel.3: Einschiffung am Vormittag auf das SchiffIracema, Ihre Unterkunft für die nächsten10 Tage. Fahrt entlang des Rio Negro. Nachdem Mittagessen Besuch des Janauary-Sees, welcher durch seine üppige Vegetationund die typischen Hausboote beeindruckt.Anschliessend Weiterfahrt RichtungRio Solimões.4: Furo do Mamorí–Jutai Erleben Sie in denfrühen Morgenstunden den Weckruf desDschungels während einer Kanufahrt. Nachdem Frühstück Weiterfahrt zum Jutai-Seeund Besuch des gleichnamigen Ortes Jutai.5: Barroso-Insel–Igarapé Preto Am Morgenkönnen Sie während einer Bootstourdie riesigen Seerosen «Victoria Amazonica»bestaunen, bevor Sie nach dem Frühstückzu einem Landgang in der Region IgarapéPreto, Anbaugebiet für Bananen, Papayaund Maniok, aufbrechen.6: Rio Pagodão–Rio Cuieiras–CampinaVormittags Bootsausflug auf dem Rio Pagodão,einem Seitenarm des Rio Negro, wo Siedas riesige Wurzelwerk der Regenwaldgigantenbestaunen können. Nach einerWanderung sehen Sie mit etwas Glück währendeines Badestopps Amazonasdelfine.Anschliessend Weiterfahrt auf dem RioCuieiras in Richtung Campina. Es erwartenSie wunderschöne Orchideen und zahlreicheBromelien.7: Rio Cuieiras Wanderung durch dasDschungellabyrinth und Besuch eines Wasserfallsmit Bademöglichkeit. NachmittagsEntspannung an Bord.8: Rio Igarapé Cachoeira–AnavilhanasWährend eines Bootausfluges auf dem unbesiedeltenRio Igarapé Cachoeira erfahrenSie viel Wissenswertes über die faszinierendeFlora und Fauna dieser Region. AmNachmittag erreichen Sie das Anavilhanas-Archipel, die grösste Süsswasser-Insellandschaftweltweit. Gute Chancen für Affen-,Papagei-, Tukansichtungen.9: Três Bocas Womöglich werden Sie heutedurch Rufe der Aras geweckt werden. VerpassenSie nicht das Farbenspiel, welchessich auf der spiegelglatten Wasseroberflächebietet.10: Paraná Jacaré Halten Sie heute Ausschaunach den bekannten Brüllaffen. AmNachmittag Zeit zum Baden, Träumen undEntspannen.11: Novo Airaô Besuch des 2000 Einwohnerdorfes,bekannt für die Kunstfertigkeitder Einheimischen, welche für den Bau derhölzernen Boote zuständig sind.12: Ankunft in Manaus/Rio de JaneiroAusschiffung. Anschliessend Flug nach Riode Janeiro. Der Abend steht zur freien Verfügung.Übernachtung in einem guten Mittelklassehotel.13: Rio de Janeiro Stadtrundfahrt mit anschliessenderZeit zur freien Verfügung.Übernachtung.14: Rückflug via Sao Paulo (o.ä.) nachZürich.15: Ankunft in Zürich Ende einer schönenund erlebnisreichen Reise.Preise und Leistungen siehe separate Preisliste.


Iracema, Amazonia ExpeditionsGruppenreisen35TotenkopfäffchenIhr SchiffDie Iracema ist ein liebevoll ausgestattetesSchiff mit einer familiären und ungezwungenenAtmosphäre. Ideal für Gäste, die einenpersönlichen Service und gutes, authentischesEssen schätzen und doch hauptsächlichwegen dem Abenteuer und Erlebnis ander Amazonas-Reise teilnehmen.AusstattungIhr schwimmendes Domizil ist ausgestattetmit einem Restaurant, Bar, Sonnendeck,Hänge matten sowie robusten, hölzernenBeibooten für Exkursionen, Schwimmplattformund einer kleinen Bibliothek. Eine Angelausrüstungsteht ebenfalls zur Verfügung.KabinenAlle 12 Aussenkabinen verfügen über einFenster mit Mückenschutz, Etagenbetten,Dusche/WC und Klimaanlage. TäglicheKabinenreinigung. Handtuch- und Bettwäschewechselauf Wunsch.KlassifizierungKomfortables Expeditionsschiff, welchesperfekt für Entdeckungen im Regenwaldkonzipiert ist. Neben einer liebevollen Ausstattungmit einheimischen, wertvollen Hölzernüberzeugt es mit persönlichem Service.Auf die Landgänge und Erklärungendes Kapitäns wird viel Wert gelegt.Technische DatenBaujahr 2011Länge27 mStrom220 VPassagiere 24Besatzung 9ExpeditionsteamDas Expeditionsteam ist das Herzstückjeder Schiffsexpedition. Die Route und dieAusflüge werden von Tag zu Tag festgelegt,immer den lokalen Wetterverhältnissen angepasstund immer darauf bedacht, Ihnendas maximale Erlebnis zu bieten, natürlichim Rahmen, der Sicherheit sowie des Tier-,Arten- und Naturschutzes. Die Iracemaverfügt über ein hochmotiviertes und langjährigesExpeditionsteam.BordspracheDeutsch, Englisch und Portugiesisch. AnBord und an Land wird für die Gruppedurch Ihre Schweizer Reisebegleitung eindeutschsprachiger Service angeboten, welcherwichtige Briefings, Instruktionen undInformationen während der Bootsausflügeund an Land beinhaltet.INFORMATIONGut zu wissenWenn Sie in das Amazonasgebiet reisen,gelangen Sie in das grösste noch vorhandeneDschungel-, Sauerstoff- und Wasserreservoirder Welt. Tausende grössere und kleinereFlüsse durchqueren eine riesige Fläche,die sich weitgehend über Brasilien, aberauch über Venezuela, Kolumbien, Ecuador,Peru, Bolivien und Guyana er streckt. DasGebiet ist bekannt für eine sehr vielfältigeTierwelt: Unzählige Affen arten bevölkerndie Baumkronen des tropischen Regenwaldes,Aras, Tukane und Felsenhähne machendurch ihr prächtig buntes Gefieder aufsich aufmerksam. Aber auch gut getarnteUrwaldbewohner wie Flachlandtapire,Faultiere und Leguane zeigen sich gern.KleidungLegere und sportliche Kleidung, der Witterungangepasst. Sonnen- und Mückenschutzwichtig!RestaurantKabinenbeispielIracema


36Plancius, Oceanwide ExpeditionsGruppenreisenScoresbysundArktisches SommermärchenDie Norwegische Insel Spitzbergen (Svalbard), zu Deutsch «Kühle Küste», bietet spektakuläre,zerklüftete Küsten und grosse Fjorde. Mit ihrer ursprünglichen Natur, ihren traditionellenSiedlungen sowie Permafrost und den monumentalen Fjorden zeigt sich Ostgrönland von seinerbesten Seite. Eine Expedition für alle Sinne.GRÖNLANDReisedauer15 Tage/14 Nächteab/bis ZürichSchiff: PlanciusKaiser-Franz-Josef-FjordScoresbysundISLANDAkureyriReykjavikSPITZBERGENRaudfjordLongyearbyenReisebegleitungSchweizer Reisebegleitung ab/bis ZürichHighlights− Monumentale Fjorde− Geologische Vielfalt−Atemberaubende Küsten− Einblick in das Leben der Grönländer− Wale, Moschusochsen, Eisbären, VögelReisedatum24.08.2014–07.09.2014Reiseprogramm nach Tagen1: Zürich–Oslo Linienflug Zürich–Oslo.Transfer und Übernachtung in einem Mittelklassehotelin Oslo.2: Oslo–Longyearbyen Linienflug Oslo–Longyearbyen. Transfer zum Hafen undEinschiffung.3: Nordwestspitzbergen Die Nordostküstevon Spitzbergen und insbesondere derRaudfjord bietet eine Sicht auf spektakuläreGletscher. Ringel- und Bartrobben sind hierheimisch. Die Sichtung von Eisbären undVogelkolonien sind besonders in der Nähedes Hamilton-Gletschers möglich.4 und 5: Spitzbergen–Ostgrönland 2 Tageauf See; Überquerung der Grönlandsee, mitguten Chancen, Wale und arktische Vögelzu sichten.6: Foster Bugt & Kaiser-Franz-Josef-FjordGrönland ist in Sicht und wir landen beiMyggtebugten in der Foster Bugt. In derersten Hälfte des letzten Jahrhunderts warenhier norwegische Jäger auf der Suchenach Eisbären und Polarfüchsen. Heute istdiese Gegend mehrheitlich von Moschusochsenbewohnt. Danach steuern wir auf denKaiser-Franz-Josef-Fjord zu, der von steilabfallenden Gletschern, welche riesige Eisbergein den Fjord kalben, umgeben ist.7: Blomster Bugt Ein geologisches Paradies!Weiche, farbenfrohe geologische Formationenwerden unseren Besuch hier prägen.Nachmittags geht es auf unseren Kurs weiterentlang dem berühmten Teufelsschloss undElla ø.8: Antarticahavn Dieses breite Tal ist bekanntfür die Beobachtung der Moschusochsen.Der Herbst kehrt auch hier ein und wirkönnen die herbstlichen Farben der sehr kargenarktischen Vegetation bestaunen.9: Scoresbysund Fahrt durch den Scoresbysundentlang der schroffen und vergletschertenVolquart-Boons-Küste. SpäterAnlandung auf Danmarks ø, wo wir Ruineneiner Inuitsiedlung, die über 200 Jahre alt sind,besuchen.10: Kap Hofmann Halvø In dieser Gegendwerden oft Moschusochsen gesichtet. VerfärbteZwergweiden und – birken sowie arktischeBeeren tragen zum farblichen, nordischenHerbst bei. Abends erreichen wirScoresbyland. Die Tundra, die blauen Eisbergenund die hohen, dunklen Bergen bildeneinen starken Kontrast.11: Sydkap Im Nordwestfjord in Scoresbylandtreffen wir auf über 100 m hohe undüber 1 km breite Eisberge. Besuch eineralten Walfangsiedlung.12: Ittorqqortoormiit Die einzige grössereSiedlung am Scoresbysund. 500 Einwohnerzählt das Dorf. Schlendern Sie durch diesenOrt und achten Sie auf die getrockneten Eisbären-,Robben- und Moschusochsenfelle. ImTourist Office können Sie Souvenirs kaufen.13: Ostgrönland–Island Ganzer Tag auf See.Überquerung der Dänemarkstrasse nachIsland. In der Nacht können Sie Ausschaunach Nordlichtern halten.14: Akureyri–Reykjavik Ausschiffung inAkureryri und Transfer nach Reykjavik(ca. 6 Stunden). Übernachtung in einemMittelklassehotel in Reykjavik. Letztes gemeinsames Nachtessen.15: Reykjavik–Kopenhagen–Zürich AmVormittag Flug nach Zürich. Nach Ankunftindividuelle Heimreise.INFORMATIONGut zu wissenDas Wetter in den Polarregionen ist sehrwechselhaft. Die Temperaturen könnensich kalt anfühlen. Nasses, windigesWetter muss mit eingerechnet werden.An milden und sonnigen Tagen kann eswarm sein. Wir empfehlen Ihnen, gute undstrapazierfähige Outdoor- oder sogarSegelbekleidung mitzunehmen.Preise und Leistungen siehe separate Preisliste.


Akademik Ioffe, Oceanwide ExpeditionsGruppenreisen37Königspinguine, SüdgeorgienSehnsuchtsort AntarktisDie Antarktis ist einer der faszinierendsten Schauplätze dieser Welt und ein Mekka für jedenNaturfreund! Unzählige Pinguine, Robbenkolonien und Meeresvögel sowie mit etwas Glückauch Wale und Delfine tummeln sich inmitten einer atemberaubenden Landschaftsszenerie ausBergketten, Gletscherzungen und Eisbergen und warten darauf, von Ihnen entdeckt zu werden.ARGENTINIENCHILEFalklandinselnSüdgeorgienUshuaiaKap HoornDrakepassageSüdshetlandinselnReisedauer24 Tage/23 Nächteab/bis ZürichSchiff: Akademik Ioffe(ab Seite 78)SüdorkneyinselnWeddellmeerLemairekanalANTARKTISCHE HALBINSELPolarkreisReisebegleitungSchweizer Reisebegleitung ab/bis ZürichHighlights− Riesige Kolonien von Königspinguinenund Robben− Tafeleisberge, Gletscher, Eisskulpturen− Optionale Kajakfahrten durch die Eislandschaftenoder eine Übernachtungan LandReisedatum28.01.2015–20.02.2015Reiseprogramm nach Tagen1: Zürich–Buenos Aires Linienflug viaFrankfurt (o.ä.) nach Buenos Aires.2: Ankunft in Buenos Aires Übernachtungin einem Mittelklassehotel.3: Buenos Aires–Ushuaia Inlandflug nachUshuaia. Übernachtung in einem Mittelklassehotel.4: Ushuaia Bis zur Einschiffung am NachmittagZeit zur freien Verfügung. Abfahrtder Akademik Ioffe am Abend.5: Auf See Das Schiff wird meist von Albatrossenund Sturmschwalben begleitet.6–7: Falklandinseln Heute erreichen wir dieFalklandinseln und gehen erstmals auf Exkursion.Je nach Möglichkeiten werden wirauf West Point, Carcass, Saunders oderNew Island anlanden. Am nächsten Tag entdeckenwir den sehr britischen Charme vonStanley, einer der kleinsten und sicherlichabgelegensten Hauptstädte der Welt. HaltenSie Ausschau nach Kreuz- und Sanduhrdelfinen,Commersons- und Süddelfinen.8–9: Auf Seenigspinguin-Kolonien auf Salisbury Plain, inder Fortunabucht oder der St.-Andrews-Bucht an. An anderen Orten brüten Goldschopf-undEselspinguine. In der Cumberlandbuchtbesuchen wir die ehemalige,zwischen 1904 und 1965 betriebene WalfangstationGrytviken.13: Auf See14: Südorkneyinseln Mit Ausnahme einerbritischen und einer argentinischen Forschungsstationsind diese Inseln unbewohnt.Es ergiessen sich Gletscher von hohenBergen ins Meer, wo sie kalben undEisberge jeglicher Grössen produzieren.15: Auf See16–19: Antarktische Halbinsel Je nach Verhältnissenvor Ort befahren wir das Weddellmeermit seinen immensen Tafeleisbergen.Auf der Insel Paulet versuchen wir diehistorischen Überreste einer Not-Unterkunftinmitten einer lebhaften Adéliepinguin-Koloniezu besuchen. Eine Landungauf dem eigentlichen Kontinent Antarktikasollten wir uns keinesfalls entgehen lassen,z.B. beim Brown Bluff oder bei der argentinischenStation Esperanza. Die Deception-Insel macht es möglich, in einen aktivenVulkan hineinzufahren: Der Kraterrand istan einer Stelle eingebrochen und erlaubt es,die Caldera zu befahren. Je nach Gezeitendampfen die Aschestrände, wir können imvulkanisch temperierten Wasser am Strand10–12: Südgeorgien Je nach Wind, Wetterund Zeitplan steuern wir die grossen Köeinantarktisches Bad geniessen. Wir besuchengrosse Kolonien von Pinguinen undRobben. In den Gewässern leben Buckel-,Zwerg- und Schwertwale (Orcas) sowieSüdkaper.20–21: Auf See22: Ausschiffung in Ushuaia Inlandflugnach Buenos Aires. Übernachtung in einemMittelklassehotel.23: Buenos Aires–Zürich Linienflug viaFrankfurt (o.ä.) nach Zürich.24: Ankunft in ZürichINFORMATIONExpedition PlusEine Expeditionsreise ist ein einmaligesErlebnis. Die zahlreichen Anlandungenmit den Zodiac-Schlauchbooten und dieFahrten durch die Eislandschaften gehörenzu den Höhepunkten. Zusätzlich könnenSie auf der Akademik Ioffe zwischenverschiedenen Aktivitäten wählen, sodassIhre Reise zu einer massgeschneidertenExpedition wird.Gut zu wissenDa in der Antarktis max. 100 Personeneines Schiffes gleichzeitig an Land dürfen,ist die Akademik Ioffe mit max. 96 Passagierendas optimale Schiff für alle, die Wertauf intensive und lange Landgänge legen.Preise und Leistungen siehe separate Preisliste.


November 2013 bis Oktober 2014SüdamerikaBrasilien, Argentinien, Uruguay, Chile, Ecuador, Peru, Bolivien,Paraguay, Venezuela, Kolumbien, Suriname, Guyana, Französisch GuyanaVerlängern Sie Ihren Südamerika-Aufenthaltin einer pulsierenden Metropole oder mit einerfaszinierenden Rundreise. Salinatours, derSüdamerika-Experte, verrät Ihnen seine Favoritenunter den Städten und Rundreisen. Den neustenKatalog erhalten Sie im Reisebüro oder bestellenihn unter www.travelhouse.ch/kataloge


TucanoAmazon Nature Tours39Rio NegroJanauary-SeeManausAmazonasRio SolimõesTucanoIhr Abenteuer führt Sie in den Naturschutzkomplex «Zentraler Amazonas», der eine Grössevon 52 000 m 2 erreicht. Nebst Totenkopfäffchen, Jaguare, Tapire, Seekühe und Krokodile leben indiesem Gebiet eine Vielzahl an indigenen, brasilianischen Bevölkerungsgruppen. Reisen Sie mituns und entdecken Sie die Geister der beiden magischen Flüsse Rio Negro und Amazonas!Ihr SchiffDie Motor-Jacht Tucano wurde nach alterDampfschiff-Tradition Ende 20. Jahrhundertsgebaut und wurde seither für die Navigationim flachen Amazonasflussbeckengenutzt. Der flache Rumpf des Schiffes erlaubtdeshalb den Reisenden ein Vordringenin den tiefsten Gebieten des Amazonasgebietes.AusstattungDas Schiff bietet einen komfortablen Speisesalonmit Fenstern am Bug. Dieser wird auchals Bibliothek genutzt. Aussichtsdecks aufMittel- und Oberdeck.KabinenAlle Kabinen der M/Y Tucano sind Aussenkabinenund verfügen über Fenster, einerKlimaanlage und privates Badezimmer.Kategorie Gelb sind grösser und habenzwei separate Betten (zu Queensize umänderbar).Kategorie Grün sind kleinere Kabinenund haben Etagen- oder fixe Einzelbetten.KlassifizierungKomfortables ExpeditionsschiffTechnische DatenBaujahr 1988(Renovierung 1997)GrösseKleines FlussschiffLänge24 mTiefgang1,5 mGeschwindigkeit 9 KnotenStabilisatoren nein(nicht nötig, denn derFluss ist sehr ruhig)Strom220 VBordsprache Englisch, PortugiesischPassagiere 18Besatzung 8Amazonas Odyssee5 Tage, ab/bis ManausReisedaten14.04.14–18.04.1412.05.14–16.05.1426.05.14–30.05.1409.06.14–13.06.1423.06.14–27.06.1407.07.14–11.07.1421.07.14–25.07.1404.08.14–08.08.1418.08.14–22.08.1422.09.14–26.09.1406.10.14–10.10.1420.10.14–24.10.1403.11.14–07.11.1417.11.14–21.11.1415.12.14–19.11.14Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Manaus, Einschiffung1–5: Anavilhanas-Archipel, Rio Negro, LagoJanuaris ökologischer Park5: Ausschiffung in Manaus, individuelleAbreisePreise und Leistungen siehe separate Preisliste.


40Admiralty DreamAlaskan Dream CruisesBuckelwalGlacier BayAdmiralty IslandWeddellmeerSitkaFredrick SoundKakeALASKAJuneauTracy ArmHobart BayPetersburgBRITISHCOLUMBIAAdmiralty DreamSeit mehr als 40 Jahren bietet das Familienunternehmen Alaskan Dream Cruises bereits erfolgreicheTouren in den Gewässern Alaskas an. Aufgrund ihrer überschaubaren Grösse und ihresgeringen Tiefgangs ermöglichen die wendigen Schiffe den Passagieren intensive Naturerlebnisse.Ihr SchiffDurch ihre geringe Grösse herrscht an Bordder Admiralty Dream eine sehr familiäre Atmosphäre.Das lokale Expertenteam bietetoptimale Voraussetzungen für das Kennenlernenvon Kunst, Kultur und der WildnisAlaskas. Die Küche an Bord verwöhnt Sievor allem mit regionalen Spezialitäten.AusstattungRestaurant, Bar und Lounge befinden sichauf dem Main Deck. Die Aussendecks bietenausreichend Platz zum Beobachten,Staunen und Verweilen.KabinenDie Amiralty Dream bietet Platz für maximal66 Passagiere und verfügt über 6 Innenkabinenund 27 Aussenkabinen, welche sichauf vier Passagierdecks verteilen. Die Kabinensind ausgestattet mit zwei separatenEinzelbetten oder einem Doppelbett, Dusche/WC,Föhn und Bademantel.KlassifizierungKlassisches ExpeditionsschiffTechnische DatenBaujahr 1980Grösse730 BRZLänge44 mBreite9 mTiefgang2,5 mGeschwindigkeit 10 KnotenStabilisatoren neinStrom110 VBordsprache EnglischPassagiere 66Besatzung 20Alaska8 Tage, ab/bis SitkaReisedaten24.05.14–31.05.1431.05.14–07.06.1407.06.14–14.06.1430.08.14–06.09.14Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Sitka, Einschiffung1–8: Kake, Petersburg, Tracy Arm, HobartBay, Juneau, Colt Island, Glacier Bay Nationalpark8: Ausschiffung Sitka, individuelle AbreisePreise und Leistungen siehe separate Preisliste.


Ocean NovaAntarctica XXI41BAE 146-200, King George IslandCHILEPuntaArenasARGENTINIENSüdshetlandinselnFalklandinselnSüdgeorgienUshuaiaDrakepassageKing George IslandWeddellmeerLemairekanalANTARKTISCHE HALBINSELPolarkreisOcean NovaDie Reederei Antarctica XXI bietet seit Jahren erfolgreich Fly & Sail – Programme in die Antarktis an.Nach einem ca. 2-stündigen Flug mit einer BAE-146 begrüsst Sie die Crew auf King GeorgeIsland und bringt Sie zu Ihrem schwimmenden Domizil. An Bord der komfortablen Ocean Novaerkunden Sie während der nächsten Tage die Antarktische Halbinsel. Neben zahllosen Meeresvögeln,Robben und Pinguin-Kolonien sowie – mit etwas Glück – Walsichtungen, erwarten Sieausgedehnte Wanderungen in einer einmaligen Landschaftsszenerie aus Bergen und Gletschern.Ihr SchiffDie Ocean Nova wurde ursprünglich 1992in Dänemark gebaut, um die mit Eis durchströmtenGewässer Westgrönlands zu befahren.Nach mehreren Modernisierungenin den vergangenen Jahren zählt es nun zuden komfortablen Expeditionsschiffen, welchedie polaren Regionen bereisen.AusstattungZur Einrichtung zählen ein geräumiges Restaurant,eine lichtdurchflutete Lounge mitwunderschönem Panoramablick, ein Vortragsraum,eine Bibliothek, eine Krankenstationsowie mehrere Zodiac-Schlauchbootefür Exkursionen und Landgänge.KabinenDas Schiff bietet Platz für insgesamt68 Passa giere. Die Unterbringung erfolgtausschliesslich in Aussenkabinen, welchemit Dusche/WC ausgestattet sind.KlassifizierungKlassisches ExpeditionsschiffTechnische DatenBaujahr1992 (Totalrevovierung2006)Grösse2118 BRZLänge73 mBreite11 mTiefgang3,7 mGeschwindigkeit 12 KnotenStabilisatoren ja (Schlingertank)Strom220 VEisklasse1BBordsprache EnglischPassagiere 68Besatzung 38Antarktische Halbinsel – Fly & Sail7 Tage, ab/bis King George IslandReisedaten02.12.14–08.12.14*07.12.14–13.12.14*12.12.14–18.12.14*17.12.14–23.12.14*22.12.14–28.12.14*27.12.14–02.01.15*17.01.15–23.01.1522.01.15–28.01.1506.02.15–12.02.1511.02.15–17.02.15Kajak auf allen Abfahrten buchbar* SchneeschuhwandernReiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Punta Arenas,Hotelübernachtung2: Flug nach King George Island, Einschiffung2–7: Südshetlandinseln, Antarktische Halbinsel(5 Nächte an Bord)7: Ausschiffung auf King George Island, Flugnach Punta Arenas, individuelle AbreisePreise und Leistungen siehe separate Preisliste.


42UshuaiaAntarpply ExpeditionsAdéliepinguineARGENTINIENCHILEUshuaiaKap HoornDrakepassageFalklandinselnSüdgeorgienSüdshetlandinselnSüdorkneyinselnWeddellmeerLemairekanalANTARKTISCHE HALBINSELPolarkreisUshuaiaDie Ushuaia war ursprünglich als Forschungsschiff im Einsatz. Nach einem Besitzerwechselwurde das Schiff vollständig zu einem Passagierschiff umgebaut und bietet Platz für 84 Gäste.Die weiten Decks erlauben Vogel- und Walbeobachtungen auf verschiedenen Ebenen undauch die Kommandobrücke steht den Besuchern jederzeit offen.Ihr SchiffDie Ushuaia wurde ursprünglich als ozeanographischesSchiff gebaut. Nach einer Totalrenovierungim Jahr 2002 ist sie als Passagierschiffin den antarktischen Gewässern unter -wegs. Im Sommer 2006 erfolgte erneut einUmbau und das Schiff wurde mit zusätzlichenSuperior-Kabinen ausgerüstet. DerKapitän und seine Mannschaft können aufeine langjährige Erfahrung auf den Meerenund in der Antarktis zurückblicken und lieben– genau wie das internationale Expertenteamaus Lektoren und Guides – die Naturdieser extremen Gegenden.AusstattungDie Ushuaia verfügt über ein Restaurant,welches gross genug ist, um allen Gästengleichzeitig Platz zu bieten, eine Panoramaloungemit Bar und Bibliothek, einen mitmodernster Technik ausgestatteten Konferenzraumsowie einen Umkleideraum undeine kleine Krankenstation.KabinenDie Unterbringung erfolgt in 41 komfortablenKabinen und Suiten. 8 Innen- und 14 Aussenkabinenmit Bullaugen verfügen über einhalbprivates Bad. 6 Aussen- und 8 Superior-Kabinen sowie 5 Suiten sind mit Fenster undBad ausgestattet. Die Suiten verfügen zusätzlichüber einen Salon, Fernseher, VHS,DVD-Player und Kühlschrank.KlassifizierungKlassisches ExpeditionsschiffTechnische DatenBaujahr1970 (Totalrenovierung2002)Grösse2923 BRZLänge/ Tiefgang 15,50 m / 5,50 mGeschwindigkeit 12 KnotenStabilisatoren ja (Schlingertank)Strom110 VEisklasse1CBordsprache EnglischPassagiere 84Besatzung 38Antarktische Halbinsel11 Tage, ab/bis UshuaiaReisedaten07.11.14–17.11.14 23.01.15–01.02.15*17.11.14–27.11.14 01.02.15–11.02.1527.11.14–07.12.14 15.03.15–25.03.1518.12.14–28.12.14 25.03.15–03.04.15*28.12.14–07.01.15* 1 Tag kürzer, Reisedauer 10 TageReiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Ushuaia, Einschiffung1–11: Drakepassage, Südshetlandinseln,Antarktische Halbinsel11: Ausschiffung in Ushuaia, individuelleAbreiseINFORMATIONGut zu wissenFamilienspecial: Bei Buchung von zweiErwachsenen reist ein Kind bis und mit15 Jahren gratis (Unterbringung in einer3-Bett-Superior-Kabine oder 3-Bett-Suite).Preise und Leistungen siehe separate Preisliste.


Aranui 3Aranui Cruises43© Kurt UlrichSüdpazifischer OzeanNuku HivaUa PouUa HukaMARQUESASHiva OaRangiroaTUAMOTUFakaravaTahuataFatu HivaPapeeteTahitiAranui 3Die Aranui 3, bekannt als «Frachtschiff ins Paradies», fährt 2-wöchige Touren zu den exotischstenInseln der Südsee. Sie werden die freundliche Crew, die sich ausschliesslich darum kümmert, dassSie sich sicher und geborgen fühlen und Ihnen das Gefühl gibt, Teil einer grossen Familie zu sein,von Beginn an in Ihr Herz schliessen.Ihr SchiffSeit 2003 ist die Aranui 3 als Versorgungsschifffür die Tuamotu- und Marquesas-Inseln von Tahiti unterwegs. Nebst der interinsularenFrachtbeförderung dient dasSchiff auch der einheimischen Personenbeförderung.An Bord geht die Zeit schnellvorbei. Von den Gastlektoren werden Sie interessanteInformationen zur Geschichte,Kultur und Kunst der Marquesas erfahren.Die temperamentvolle Besatzung bringtIhnen bei, wie man Blumenkränze bindet,die Nationalkleidung – den Pareo – trägtund den «Tamure» tanzt.AusstattungDas Schiff verfügt über einen grossen Speisesaal,Fitnessstudio, Bibliothek, eine kleineBoutique, Videoraum, zwei Bars, Waschmaschine/Trockner(kein Trockenservice)und einen Aussenpool.KabinenDie grossen Suiten verfügen über einDoppelbett, Kühlschrank, eigenes Bad mitBadewanne, mit oder ohne Balkon (zweiSuiten sind ohne Balkon), TV. Die Deluxe-Kabinen sind kleiner und haben keinen Balkon.Standard-Kabinen mit zwei unterenEinzelbetten und privater Dusche/WC. FürReisende, die mit kleinem Budget unterwegssind, bieten sich Kajütenbetten imklimatisierten Schlafsaal an.KlassifizierungFrachtschiffTechnische DatenBaujahr 2003Grösse3800 BRZLänge / Breite 117 / 18 mTiefgang5 mGeschwindigkeit 15 KnotenStabilisatoren neinStrom220 VBordsprachen Englisch, Französisch,deutschsprachig begleitetPassagiere 180Besatzung 40Südsee14 Tage, ab/bis PapeeteReisedaten05.04.14–18.04.1426.04.14–09.05.1417.05.14–30.05.1407.06.14–20.06.1428.06.14–11.07.1419.07.14–01.08.1409.08.14–22.08.1430.08.14–12.09.1420.09.14–03.10.1411.10.14–24.10.1401.11.14–14.11.1422.11.14–05.12.1413.12.14–26.12.1410.01.15–23.01.1531.01.15–13.02.1521.02.15–06.03.15Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Papeete, Einschiffung1–14: Tuamotu–Archipel, Marquesas–Inseln14: Ausschiffung in Papeete, indiv. AbreiseINFORMATIONGut zu wissenTeilstrecken buchbar: 11-tägige ReisePapeete–Nuku Hiva oder 8-tägige Reiseab/bis Nuku Hiva.Preise und Leistungen siehe separate Preisliste.


44Polar PioneerAurora ExpeditionsPolar PioneerDie kleinen, ehemaligen Forschungsschiffe werden auch unter den Expeditionsschiffen immerrarer. Für alle, die ein intensives Erlebnis suchen, Freude an einem autenthischen Forschungsschiffhaben, jedoch auch bereit sind, auf Luxus zu verzichten, ist die Polar Pioneer eine ausgezeichneteWahl.Ihr SchiffDie Polar Pioneer, ursprünglich als Forschungsschiffgebaut, wurde im Jahr 2000zum Passagierschiff umgerüstet. Ihreexzellente Manövrierfähigkeit, die kleinePassagieranzahl und die familiäre Atmosphärelassen Ihre Reise zu einem zauberhaftenErlebnis werden.AusstattungAuf drei Decks verteilt stehen Ihnen eine Barmit Bibliothek, ein Restaurant sowie einVortragsraum zur Verfügung. Die grosszügigenAussendecks und die Brücke sinddie besten Aufenthaltsorte für Tierbeobachtungen.KabinenDie 29 Kabinen sind zweckmässig ausgestattetund verteilen sich über 3 Decks. Die2-Bett- und 3-Bett-Kabinen auf dem MainDeck besitzen Bullaugen und kein privatesBadezimmer, es stehen Etagenduschen zurVerfügung. Alle Kabinen auf dem Upper undCaptain’s Deck verfügen über private Badezimmer.Nur die 3-Bett-Kabinen und dieKabinen 402 und 403 haben Kajütenbetten.In den Minisuiten und Suiten befindet sichdas Doppelbett jeweils in einem separatenRaum.KlassifizierungEinfaches ExpeditionsschiffTechnische DatenBaujahr 1985 (Total-renovierung 2000)Grösse2140 BRZLänge71,60 mBreite12,8 mTiefgang4,5 mGeschwindigkeit 10 KnotenStabilisatoren ja (Schlingertank)Strom220 VEisklasseULABordsprache EnglischPassagiere 54Besatzung 24Preise und Leistungen siehe separate Preisliste.


Polar PioneerAurora Expeditions45Lemairekanal, AntarktisSPITZBERGENSiebeninselnKrossfjordNordaustlandetNy ÅlesundLongyearbyenEdgeøyaHornsundGRÖNLANDKaiser-Franz-Josef-FjordSydkap Kong-Oscar-FjordIttoqqortoormiitScoresbysundIsafjörðurISLANDReykjavikSPITZBERGENRaudfjordLongyearbyenARGENTINIENCHILEPunta ArenasPuerto WilliamsKap HoornDrakepassageSüdshetlandinselnFalklandinselnStanleySüdgeorgienSüdorkneyinselnWeddellmeerLemairekanalANTARKTISCHE HALBINSELPolarkreisARGENTINIENCHILEFalklandinselnPunta ArenasPuerto WilliamsKap HoornDrakepassageKing George IslandSüdshetlandinselnWeddellmeerANTARKTISCHE HALBINSELPolarkreisSpitzbergen11 Tage, ab/bis LongyearbyenReisedaten20.07.14–30.07.14 Kajak30.07.14–09.08.14 KajakReiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Longyearbyen1–11: Spitzbergen, Nordaustlandet, Hinlopenstrasse,Barentsøya, Edgeøya11: Ausschiffung in Longyearbyen, individuelleAbreiseSpitzbergen, Grönland & Island14 Tage, Longyearbyen–IsafjörðurReisedaten09.08.14–22.08.14 Kajak22.08.14–04.09.14* Kajak* umgekehrte RichtungReiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Longyearbyen,Einschiffung1–14: Nordwestspitzbergen, Ostgrönland,Kaiser-Franz-Josef-Fjord, Scoresbysund, Sydkap,Ittoqqortoormiit, Dänemarkstrasse14: Ausschiffung in Isafjörður, Transfer zumFlughafen, Sonderflug nach Reykjavik, individuelleAntarktische Halbinsel,Südgeorgien & Falkland18 Tage, Puerto Williams–StanleyReisedaten17.12.14–03.01.15 Kajak03.01.15–20.01.15* Kajak* umgekehrte RichtungReiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Punta Arenas,Sonderflug nach Puerto Williams, Einschiffung1–18: Antarktische Halbinsel, Südshetlandinseln,Südorkneyinseln, Südgeorgien, Falklandinseln18: Ausschiffung in Stanley, Sonderflugnach Santiago de Chile oder Punta Arenas,individuelle AbreiseWeddellmeer11 Tage, King George Island–Puerto WilliamsReisedatum27.02.15–09.03.15Kajak, Camping, TauchenReiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Punta Arenas,Hotelübernachtung2: Sonderflug nach King George Island, Einschiffung2–11: Südshetlandinseln, Wedellmeer, AntarktischeHalbinsel, Drakepassage (9 Nächtean Bord)11: Ausschiffung in Puerto Williams, Sonderflugnach Punta Arenas, individuelle Abreise


46 L’Austral, Le Boréal, Le Soléal Compagnie du PonantL’Austral, Le Boréal & Le SoléalExpedition mit Stil! An Bord der Schwesterschiffe finden Sie einen Mix aus Luxus, persönlicherAtmosphäre und Wohlbefinden. Die schnittige Bauform und das moderne, unaufdringlicheDesign sprechen ebenso für die Schiffe wie die authentische Gourmetküche. Geniessen Sie denfranzösischen Charme an Bord der zweisprachig geführten Expeditionsschiffe.Ihre SchiffeEine gute Mischung aus Eleganz und Sportlichkeitmacht Ihre Reise zu einem besonderenErlebnis. Neben dem französischenAmbiente, persönlichen Service und den kulinarischenKöstlichkeiten, haben Sie anBord zusätzlich die Gelegenheit, an Vorträgennamhafter Experten über die bereistenDestinationen teilzunehmen. Für spannendeExkursionen und Landgänge stehen denGästen Zodiacs zur Verfügung.AusstattungAuf sechs Passagierdecks verteilt bietet sichIhnen eine Auswahl an exklusiven Treffpunkten.Zur Ausstattung gehören unter anderemzwei Restaurants, diverse Bars und Salons,Theater, Casino, Fitness- und Wellnessbereich,Swimmingpool, Lift, Bibliothek undZodiacs.KabinenAlle 132 Kabinen und Suiten (18.5 – 45 m 2 )sind äusserst komfortabel eingerichtet undkönnen zum grossen Teil mit einem eigenenBalkon aufwarten. Ausgestattet sind die Kabinenmit einem Doppelbett, Badezimmeroder Dusche/WC, einem TV mit Flachbildschirm,Radio, Safe, Minibar, einem DVD-Player, einer iPod-Docking-Station sowiemit einer individuell regulierbaren Klimaanlage.KlassifizierungKomfortable ExpeditionsschiffeTechnische DatenBaujahr 2009, 2011, 2012/13Grösse10 700 BRZLänge142 mBreite18 mTiefgang4,7 mGeschwindigkeit 16 KnotenStabilisatoren jaStrom110/220 VEisklasse1CBordsprache Französisch/EnglischPassagiere 264 (Antarktis-Reisenmax. 200)Besatzung 140Preise und Leistungen siehe separate Preisliste.


L’Austral, Le Boréal, Le SoléalCompagnie du Ponant47IslandGrönlandPapageitaucherBarentsseeSem-InselKirkenesMorzhovetsTromsøNORWEGENMurmanskRUSSLANDPolarkreisLudi-InselSolovetski Kap ZelenyiKuzova &ArkhangelskAnzerWeisses MeerGrimseyHeimaeyJan MayenPassageAkureyriReykjavik ISLANDSeydisfjörðurEskifjörðurHofnafjorður DjupivogurSPITZBERGENNy-ÅlesundLongyearbyenÍsafjörðurGrundarfjörðurReykjavikHeimaeyGrimseyAkureyriISLANDThuleGRÖNLANDSavissivik Melville-BuchtUpernavik FjordBaffin BayNorthDiskoinselIsabellaArm BayDiskobuchtFjordEqi-GletscherIlulissatPond InletKANADAKangerlussuaqAtlantikWeisses Meer12 Tage, Tromsø–KirkenesReisedatumL’Austral04.06.14–15.06.14Reiseprogramm nach Tagen1: Sonderflug von Paris nach Tromsø, Einschiffung1–12: Nordkap, Murmansk, Kanin-Halbinsel,Kap Zelenyi, Ludi-Insel, Kola-Halbinsel12: Ausschiffung in Kirkenes, Sonderflugnach Paris, individuelle AbreiseSpitzbergen & Island15 Tage, Longyearbyen–ReykjavikReisedatumL’Austral22.06.14–06.07.14Reiseprogramm nach Tagen1: Sonderflug von Paris nach Longyearbyen,Einschiffung1–15: Westspitzbergen, Grimsey, Akureyri,Húsavik, Seydisfjöður, Eskifjörður, Djupivogur,Hafnarfjörður, Westmänner-Inseln15: Ausschiffung in Reykjavik, individuelleAbreiseIsland8 Tage, ab/bis ReykjavikReisedatenL’Austral06.07.14–13.07.1413.07.14–20.07.1420.07.14–27.07.1427.07.14–03.08.14Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Reykjavik, Einschiffung1–8: Westmänner-Inseln, Grundarfjorður,Grimsey, Akureyri, Ísafjörður8: Ausschiffung in Reykjavik, individuelleAbreiseBaffinmeer14 Tage, ab/bis KangerlussuaqReisedatumL’Austral13.08.14–26.08.14Reiseprogramm nach Tagen1: Sonderflug von Paris nach Kangerlussuaq,Einschiffung1–14: Ilulissat, Diskobucht, Upernavik, Melville-Bucht,Thule, Pond Inlet, Nunavut14: Ausschiffung in Kangerlussuaq, Sonderflugnach Paris, individuelle Abreise


48L’Austral, Le Boréal, Le SoléalCompagnie du PonantIlulissat, GrönlandGRÖNLANDDiskobuchtIlulissatKangerlussuaqSermilik Knut Rasmussen FjordNuukISLANDAmmassalikReykjavikKap FarvelAtlantikBeaufortseeJesseHarbourALASKA (USA)Franklin BayCambridge BayNomeKANADAFortRossBeecheyIslandSavissivikPond IlulissatInlet SisimiutKangerlussuaqRUSSLANDArakamchechenProvidenya NomeAnastasia BuchtGambellKerkhoturova-InselKaraginskiy-InselBeringmeerKommandeur-InselnLisvenichnayaPetropavlovskKamtschatkaGrönland15 Tage, Reykjavik–KangerlussuaqReisedatumLe Boréal21.08.14–04.09.14Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Reykjavik, Einschiffung1–15: Hafnarfjörður, Dänemarkstrasse, Ostgrönland,Südgrönland, Nuuk, Ilulissat, Diskobucht15: Ausschiffung in Kangerlussuaq, Sonderflugnach Paris, individuelle AbreiseNordwestpassage23 Tage, Kangerlussuaq–NomeReisedatumL’Austral26.08.14–17.09.14Reiseprogramm nach Tagen1: Sonderflug von Paris nach Kangerlussuaq,Einschiffung1–22: Westgrönland, Nunavut, Beaufortsee,Alaska22: Ausschiffung in Nome, Sonderflug nachAnchorage, Hotelübernachtung23: individuelle AbreiseTschukotka & Kamtschatka15 Tage, Nome–PetropavlovskReisedatumL’Austral15.09.14–01.10.14Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Anchorage,Hotelübernachtung2: Sonderflug nach Nome, Einschiffung2–15: Beringstrasse, Überschreiten der Datumsgrenze(Tag entfällt) südliches Tschukotka,nördliches Kamtschatka, Kommandeur-Inseln, südliches Kamtschatka (13 Nächte anBord)15: Ausschiffung in Petropavlovsk, Sonderflugnach Paris, individuelle AbreisePreise und Leistungen siehe separate Preisliste.


L’Austral, Le Boréal, Le SoléalCompagnie du Ponant49AntarktisMagellanpinguinKrabbenfresser, AntarktisCallao, LimaPazifischerOzeanValparaisoPERUMataraniAricaCHILEAtlantischerOzeanValparaisoPazifischerOzeanCHILEBuenos AiresPuerto MonttAtlantischerOzeanCastro/Chiloe ARGENTINIENTortelPuerto NatalesMagellanstrasse UshuaiaARGENTINIENCHILEUshuaiaKap HoornDrakepassageSüdshetlandinselnFalklandinselnSüdorkneyinselnWeddellmeerLemairekanalANTARKTISCHE HALBINSELPolarkreisARGENTINIENCHILEUshuaiaKap HoornDrakepassageSüdshetlandinselnFalklandinselnSüdgeorgienWeddellmeerLemairekanalANTARKTISCHE HALBINSELPolarkreisSüdorkneyinselnPeru & Chile8 Tage, Callao–ValparaisoReisedatumLe Boréal15.10.14–22.10.14Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Callao, Einschiffung1–8: Matarani, Arica, chilenische Küste8: Ausschiffung in Valparaiso, individuelleAbreiseChilenische Fjorde14 Tage, Valparaiso–UshuaiaReisedatumLe Boréal07.11.14–20.11.14Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Valparaiso, Einschiffung1–14: Puerto Montt, Chiloe, Puerto Natales,chilenische Fjorde, Magellanstrasse, Beaglekanal14: Ausschiffung in Ushuaia, Sonderflugnach Buenos Aires, individuelle AbreiseAntarktische Halbinsel11 Tage, ab/bis UshuaiaReisedatenLe Soléal19.11.14–29.11.1429.11.14–09.12.1409.12.14–19.12.14Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Buenos Aires,Sonderflug nach Ushuaia, Einschiffung1–11: Drakepassage, Südshetlandinseln,Antarktische Halbinsel11: Ausschiffung in Ushuaia, Sonderflugnach Buenos Aires, individuelle AbreiseFalkland, Südgeorgien &Antarktische Halbinsel17 Tage, ab/bis UshuaiaReisedatumLe Soléal19.12.14–04.01.15Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Buenos Aires,Sonderflug nach Ushuaia, Einschiffung1–17: Falklandinseln, Südgeorgien, Südorkneyinseln,Südshetlandinseln, AntarktischeHalbinsel, Drakepassage17: Ausschiffung in Ushuaia, Sonderflugnach Buenos Aires, individuelle Abreise


50ExpeditionG AdventuresExpeditionMit der MS Expedition entscheiden Sie sich für ein echtes Expeditionsschiff, welches durchdie Totalrenovierung im 2008 zu einem schönen und komfortablen Schiff wurde, jedoch ihrenExpeditions-Charme nicht verloren hat. Ideal für unkomplizierte, naturinteressierte Reisendejeder Altersklasse.Ihr SchiffGanz ihrem Namen verschrieben steht dieExpedition für Entdeckung, Abenteuer undExpedition. Das Schiff hat die optimaleGrös se um in entlegene Gebiete – mit teilweisenoch unvermessenen Passagen – vorzustossenund um gleichzeitig Stabilität undKomfort zu bieten.AusstattungRestaurant mit internationaler Küche,grosszügige Lounge mit Panoramafenstern,Bibliothek, Souvenirshop, Panorama-Bar,Fitnessraum und Sauna, 10 Zodiacs für dieAusflüge.KabinenDie 72 alle im 2008 komplett neu gebautenund grosszügigen Aussenkabinen verfügenüber Dusche/WC und über einen kleinenTisch mit Stuhl. Die Kabinen der 1. und2. Kategorie haben Bullaugen, alle anderengrössere Fenster. 4-Bett-Kabinen sowie3-Bett-Kabinen mit Kajütenbett, die 2-Bett-Kabinen haben zwei separate, untere Betten.Die Suiten sind aufgeteilt in zwei separateRäume und verfügen über ein Queensize-Bett. Die Betten sind in keiner Kategorieverstellbar.KlassifizierungKlassisches ExpeditionsschiffTechnische DatenBaujahr 1972 (Total-renovierung 2008)Grösse6336 BRZLänge106 mBreite19 mTiefgang4,7 mGeschwindigkeit 14 KnotenStabilisatoren ja (Stabilisierungsflossen)Strom220 VEisklasse1BBordsprache Englisch (deutsch- &französischsprachigbegleitet)Passagiere 140Besatzung 55INFORMATIONGut zu wissenBuchen Sie zusätzlich ein Kajak-Paketoder die Camping-Option (nur Antarktis).Preise und Leistungen siehe separate Preisliste.


ExpeditionG Adventures51Svovlvaer, LofotenSPITZBERGEN LongyearbyenHornsundBäreninselTromsøLofotenTrollfjordTorghatten & AlstahaugPolarkreisMonk’s IslandShetlandinselnGeirangerOrkneysNordfjordenEdinburghNORWEGENSPITZBERGENSiebeninselnKrossfjordNordaustlandetAlkefjelletNy-ÅlesundLongyearbyenEdgeøyaHornsundARGENTINIENCHILEFalklandinselnSüdgeorgienUshuaiaKap HoornDrakepassageSüdshetlandinselnSüdorkneyinselnWeddellmeerLemairekanalANTARKTISCHE HALBINSELPolarkreisCHILEKap HoornARGENTINIENDrakepassageSüdshetlandinselnFalklandinselnSüdgeorgienUshuaiaSüdorkneyinselnWeddellmeerLemairekanalANTARKTISCHE HALBINSELPolarkreisNorwegische Fjorde15 Tage, Edinburgh–LongyearbyenReisedatum29.05.14–12.06.14Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Edinburgh, Einschiffung1–15: Orkneys, Shetlandinseln, Nordfjorden,Geiranger-Fjord, Lofoten, Trollfjord, Tromsø,Bäreninsel, Spitzbergen15: Ausschiffung in Longyearbyen, individuelleAbreiseSpitzbergen8 Tage, ab/bis LongyearbyenReisedaten12.06.14–19.06.14 Kajak19.06.14–26.06.14 Kajak06.07.14–13.07.14 Kajak13.07.14–20.07.14 Kajak30.07.14–06.08.14 KajakReiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Longyearbyen,Einschiffung1–8: Spitzbergen, Nordaustlandet, Barentsøya,Edgeøya8: Ausschiffung in Longyearbyen, individuelleAbreiseAntarktische Halbinsel11 Tage, ab/bis UshuaiaReisedaten28.11.14–08.12.14 Kajak, Camping01.01.15–11.01.15 Kajak, Camping29.01.15–08.02.15 Kajak, Camping03.03.15–13.03.15 Kajak, Camping12.03.15–22.03.15 Kajak, CampingReiseprogramm nach Tagen1:Individuelle Anreise nach Ushuaia, Hotelübernachtung2: Einschiffung2–11: Drakepassage, Südshetlandinseln,Antarktische Halbinsel (9 Nächte an Bord)11: Ausschiffung in Ushuaia, individuelleAbreiseÜber den Polarkreis14 Tage, ab/bis UshuaiaReisedaten20.12.14–02.01.15 Kajak, Camping07.02.15–20.02.15 Kajak, Camping19.02.15–04.03.15 Kajak, CampingReiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Ushuaia, Hotelübernachtung2: Einschiffung2–14: Drakepassage, Südshetlandinseln,Ant arktische Halbinsel, Südpolarkreis(12 Nächte an Bord)14: Ausschiffung in Ushuaia, individuelleAbreise


52BremenHapag-Lloyd KreuzfahrtenBremenDas Expeditionsschiff MS Bremen entführt Sie in Gegenden der Welt, die Ihre Entdeckerlustvollauf befriedigen. Die Bremen, mit der höchsten Eisklasse für Passagierschiffe (E4) ausgestattet,ist auf Expeditionen fernab der Zivilisation und polare Regionen ausgelegt. Aufgrund des geringenTiefgangs kann sie auch kleinste Buchten anlaufen, wo die 12 expeditionstauglichen Schlauchboote(Zodiacs) ein Anlanden ermöglichen.Ihr SchiffAn Bord herrscht eine persönliche und familiäreAtmosphäre. Die Freude am gemeinsamenAbenteuer vereint die 164 Gäste, einefreundliche Service-Crew engagiert sichgern für Ihr Wohlbefinden. WelterfahreneExperten bereichern jede Expedition mit ihremWissen, ihrer Erfahrung und ihremAbenteuergeist und sorgen an Land und anBord für Hintergrundinformationen zu denZielgebieten.AusstattungIm Restaurant mit den grossen Panoramafensternwerden Sie kulinarisch verwöhnt,das kleine Fitnesscenter mit Sauna lädt zumEntspannen ein, und in der Bibliothek könnenSie Ihr Wissen vertiefen. Zudem verfügtdie Bremen über eine Panorama-Loungeund den Bremen Club mit Bar.KabinenAlle 80 Aussenkabinen (18 m 2 ) und 2 Suiten(24 m 2 ) sind sehr geschmackvoll eingerichtetmit zwei Einzel- oder einem Doppelbett(in den Kabinen 615 bis 618 sind nurEinzelbetten möglich), Sitzgruppe, Sideboard,Föhn, Minibar, Telefon, TV/Radio,Schrank, Klimaanlage, Dusche/WC (Suitemit Badewanne) und Bademantel. KabinenKat. 1 mit Bullauge, alle anderen mit Panoramafenster.Kat. 6 und 7 mit Balkon.KlassifizierungKomfortables ExpeditionsschiffTechnische DatenBaujahr 1990Grösse6752 BRZLänge111 mBreite17 mTiefgang4,8 mGeschwindigkeit 15 KnotenStabilisatoren ja (Stabilisierungsflosse)Strom220 VEisklasseE4Bordsprache DeutschPassagiere 164Besatzung 100Preise und Leistungen siehe separate Preisliste.


BremenHapag-Lloyd Kreuzfahrten53Papageitaucher, GrönlandMoffenSPITZBERGENLongyearbyenBarentsseeBäreninselHammerfestHonningsvågTrollfjordISLANDStokmarknesLofoten LeknesGeirangerBergen Flam/VikTravemündeSPITZBERGENSiebeninselnKrossfjordMoffenNordaustlandetNy-ÅlesundAlkefjelletLongyearbyenEdgeøyaHornsundGRÖNLANDDiskobuchtQeqertarsuaqKangerlussuaqAmmassalikManiitsoqISLANDPaamiutReykjavikPrins Christian SundAtlantikSPITZBERGENLongyearbyenJan MayenMoffenBeechey I.Dundas GRÖNLANDHarbor DiskobuchtBaffin BayJenny-I.UummannaqCambridge BaySisimiut KangerlussuaqHudsonBayReykjavikQaqortoqISLANDNorwegische Fjorde & Spitzbergen18 Tage, Travemünde–LongyearbyenReisedatum20.06.14–07.07.14Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Travemünde,Einschiffung1–18: Norwegische Fjorde, Lofoten, Nordkap,Bäreninsel, Spitzbergen18: Ausschiffung in Longyearbyen, Sonderflugnach Düsseldorf oder Berlin, individuelleAbreiseSpitzbergen11 Tage, ab/bis LongyearbyenReisedatum07.07.14–17.07.14Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Düsseldorfoder Berlin, Sonderflug nach Longyearbyen,Einschiffung1–11: Hornsund, Ny Alesund, Magdalenefjo r d ,L i e f d e fj o r d ,M o ff e n ,P a l a n d e r b u k t a ,Hinlopenstrasse, Freemansund, Kap Lee11: Ausschiffung in Longyearbyen, Sonderflugnach Düsseldorf oder Berlin, individuelleAbreiseSpitzbergen, Island & Grönland18 Tage, Longyearbyen–KangerlussuaqReisedatum17.07.14–03.08.14Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Düsseldorfoder Berlin, Sonderflug nach Longyearbyen,Einschiffung1–18: Nordwestspitzbergen, Jan Mayen,Island, Ostgrönland, Prins Christian Sund,Südwestgrönland, Diskobucht18: Ausschiffung in Kangerlussuaq, Sonderflugnach Düsseldorf oder Berlin, individuelleAbreiseNordwestpassage, Grönland &Island20 Tage, Kangerlussuaq–ReykjavikReisedatum18.08.14–06.09.14Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Düsseldorf oderBerlin, Sonderflug nach Kangerlussuaq,Einschiffung1–20: Westgrönland, Diskobucht, Pond Inlet,Beechey Island, Jenny Lind Island, CampbridgeBay, Dundas Harbor, Südgrönland,Island20: Ausschiffung in Reykjavik, individuelleAbreise


54BremenHapag-Lloyd KreuzfahrtenKönigspinguine, SüdgeorgienARGENTINIENCHILEUshuaiaKap HoornDrakepassageSüdshetlandinselnAntarktische Halbinsel16 Tage, ab/bis UshuaiaReisedatum05.12.14–20.12.14FalklandinselnSüdgeorgienSüdorkneyinselnWeddellmeerLemairekanalANTARKTISCHE HALBINSELPolarkreisReiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Buenos Aires,Sonderflug nach Ushuaia, Einschiffung1–16: Drakepassage, Südshetlandinseln,Antarktische Halbinsel16: Ausschiffung in Ushuaia, Sonderflugnach Buenos Aires, individuelle AbreiseARGENTINIENCHILEUshuaiaKap HoornDrakepassageSüdshetlandinselnFalkland, Südgeorgien &Antarktische Halbinsel19 Tage, ab/bis UshuaiaReisedaten20.12.14–07.01.1507.01.15–25.01.1525.01.15–12.02.15FalklandinselnSüdgeorgienWeddellmeerLemairekanalANTARKTISCHE HALBINSELPolarkreisReiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Buenos Aires,Sonderflug nach Ushuaia, Einschiffung1–19: Falklandinseln, Südgeorgien, Südorkneyinseln,Südshetlandinseln, AntarktischeHalbinsel, Drakepassage19: Ausschiffung in Ushuaia, Sonderflugnach Buenos Aires, individuelle AbreiseMontevideoARGENTINIENCHILEFalklandinselnUshuaiaSüdgeorgienKap HoornDrakepassageSüdshetlandinselnWeddellmeerLemairekanalANTARKTISCHE HALBINSELPolarkreisFalkland, Südgeorgien &Antarktische Halbinsel21 Tage, Ushuaia–MontevideoReisedatum12.02.15–04.03.15Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Buenos Aires,Sonderflug nach Ushuaia, Einschiffung1–21: Falklandinseln, Südgeorgien, Südorkneyinseln,Südshetlandinseln, AntarktischeHalbinsel, Drakepassage21: Ausschiffung in Montevideo, individuelleAbreisePreise und Leistungen siehe separate Preisliste.


BremenHapag-Lloyd Kreuzfahrten55KrokodilIlha de MarajoBelemBRASILIEN RecifeSalvadorIlheusRio de JaneiroParatiIlha de Sao Sebastiao Armacao dos BuziosIlha do Mel Ilha GrandeRio GrandeAlter do ChaoRio Jutai Badajos GuajaraManausIquitosCuxiu Muni ParintinsLeticiaBelemCanacari BreveskanäleBRASILIENAlter do ChaoRio JutaiGuajaraManausIquitosCuxiu Muni ParintinsLeticiaBelemBreveskanäleBRASILIENCartagena La Velade CoroPuertoLimonIslas Los RoquesTobagoBocasCumanaSan Blasdel TorroÎle RoyalePanamakanalOrinocoRioBRASILIENBelemMontevideoAtlantischerOzeanBrasilien21 Tage, Montevideo–BelemReisedatum04.03.15–24.03.15Amazonas18 Tage, Belem–IquitosReisedatum24.03.15–10.04.15Amazonas17 Tage, Iquitos–BelemReisedatum10.04.15–26.04.15Orinoco, Süd- & Mittelamerika16 Tage, Belem–Puerto LimonReisedatum26.04.15–11.05.15Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Montevideo,Einschiffung1–21: Rio Grande, Ilha do Mel, Ilha de SaoSebastiao, Ilha Grande, Rio de Janeiro, Salvador,Recife, Belem21: Ausschiffung in Belem, individuelle AbreiseReiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Belem, Einschiffung1–18: Unterer Amazonas, Manaus, obererAmazonas18: Ausschiffung in Iquitos, Sonderflug nachLima, individuelle AbreiseReiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Lima, Sonderflugnach Iquitos, Einschiffung1–17: Oberer Amazonas, Manaus, untererAmazonas17: Ausschiffung in Belem, individuelle AbreiseReiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Belem, Einschiffung1–16: Französisch Guayana, Orinoco, Venezuela,Kolumbien, Panama, Costa Rica16: Ausschiffung in Puerto Limon, individuelleAbreise


56HanseaticHapag-Lloyd KreuzfahrtenHanseaticGebaut für dichtes Packeis, schmale Fjorde oder verschlungene Flussläufe, lässt Sie das einzigeExpeditionsschiff mit 5 Sternen Erstaunliches entdecken. Dabei werden Sie begleitet voneiner engagierten Crew, maximal 183 weiteren Gästen und einem Team namhafter Expertenaus verschiedenen Fachgebieten.Ihr SchiffDie Hanseatic erschliesst faszinierende Erlebnis-und Genusswelten gleichermassen.Der erstklassige Service lässt es Ihnen annichts fehlen, weder an persönlicher Ansprachenoch an individueller Freiheit. DasAngebot ist ebenso einmalig wie vielfältig.Vom stilvollen Dinner im Restaurant bis hinzum legeren Barbecue auf dem Deck, voninteressanten Vorträgen an Bord bis hin zuExkursionen im Zodiac. In einem vertrautenKreis sympathischer Expeditionsliebhabergeniessen Sie die Vorzüge eines kleinenSchiffes – und erleben jeden Tag aufs Neue,warum gerade die Hanseatic mit 5 Sternenausgezeichnet wurde.AusstattungVerweilen Sie im Restaurant, der Bar oderLounge oder in der Bibliothek. Zu IhremWohlbefinden tragen auch Fitnessraum,Sauna, Massage, Whirlpool, Boutique undCoiffeursalon bei. Arzt an Bord.KabinenDie 88 Aussenkabinen (22 m 2 ) und 4 Suiten(44 m 2 ) sind sehr geschmackvoll einge richtetmit zwei Einzelbetten oder einem Doppelbett,Sitzgruppe, Minibar, Telefon, TV/Radio,Kommunikationssystem mit privater E-Mail-Adresse, Internetzugang (kostenpflichtig),Videothek, Kleiderschrank, Klima anlage,Marmorbad mit Dusche/WC, Föhn und Bademantel.Suite mit Badewanne. Kabinen Kat. 2mit Bullauge, alle anderen mit Panoramafenster.Kat. 6 und 7 mit Safe und Butlerservice.KlassifizierungKomfortables ExpeditionsschiffTechnische DatenBaujahr 1993Grösse8378 BRZLänge123 mBreite18 mTiefgang4,92 mGeschwindigkeit 16 KnotenStabilisatoren ja (Stabilisierungsflosse)Strom220 VEisklasseE4Bordsprache DeutschPassagiere 184Besatzung 125Preise und Leistungen siehe separate Preisliste.


SACHALINHanseaticHapag-Lloyd Kreuzfahrten57RiesenseeadlerKaribuKamtschatkaJiangyin JangtseklangShanghaiPutuo ShanCHINAXiamenHongkongHalong BuchtVIETNAMTHAILAND Chan MayBangkokHo Chi Minh CitySIBIRIEN Samarga FlussTernei Bucht CholmskUdobnaya BuchtNeprimentnayaRishiriProsiolochnaya OlgaWladiwostokRimskiy InselnPetrov OtaruZarubino InselnJapanischesMeerKOREAShanghaiPusanKorsakovOtaruMatykil InslenInsel Talan Kap YaponIonyKap UkhtolokskiyKryglaya BuchtPiltunLaguneTyuleniyKurilenKamtschatkaPetropavlovskAtlasovaShumshuPazifischer OzeanKamenistaya BuchtAtlasova PetropavlovskYankichoShumshuKetoyKurilenTSCHUKOTKAProwidenija NomeMeynipilgino VillageDezhnev BuchtBeringstrasseTymlatNatalii BuchtVerkhoturovaBering-Insel BeringmeerKamtschatkaPazifischer OzeanALASKAVietnam & China16 Tage, Bangkok–ShanghaiReisedatum26.04.14–11.05.14Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Bangkok, Einschiffung1–16: Ho Chi Minh Stadt (Saigon), Chan May,Halong Bucht, Hongkong, Xiamen, PutuoShan, Jangtsekiang16: Ausschiffung in Shanghai, individuelleAbreiseSibirien16 Tage, Shanghai–OtaruReisedatum11.05.14–26.05.14Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Shanghai, Einschiffung1–16: Pusan, Rimskiy Inseln, Wladiwostok,Sibirien, Rishiri16: Ausschiffung in Otaru, individuelle AbreiseOchotskisches Meer &Kamtschatka16 Tage, Otaru–PetropawlowskReisedatum26.05.14–10.06.14Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Otaru, Einschiffung1–16: Sachalin, Ochotskisches Meer, Kamtschatka,Kurilen16: Ausschiffung in Petropawlowsk, Sonderflugnach Düsseldorf oder Berlin, individuelleAbreiseKamtschatka & Tschukotka20 Tage, Petropawlowsk–NomeReisedatum09.06.14–27.06.14Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Düsseldorf,oder Berlin Sonderflug nach Petropaw lowsk2: Einschiffung2–20: Südliches Kamtschatka, Kurilen,nördliches Kamtschatka, Tschukotka, Überschreitender Datumsgrenze (Tag zählt doppelt),Nome20: Ausschiffung in Nome, Sonderflug nachVancouver, individuelle Abreise


58HanseaticHapag-Lloyd KreuzfahrtenBärenbeobachtungNomeALASKAChenega-GletscherHubbard-GletscherKukak-BuchtAmalik-BuchtInian Pass/St.PaulPoint AdolphusWrangellUnga-Insel KetchikanUnalaska Insel Hecate-StrasseKANADAALEUTENVancouverWrangel-InselTschuktschenseeKapVankaremRUSSLANDGrosse Diomedes-InselALASKANomeKolyuchinskaya-Bucht LorinoJanrakynnotYittigran InselProwidenijaKolyuchin-InselKapDeschnjowBeringmeerReiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Vancouver,Sonderflug nach Nome, Einschiffung1–28: Überschreiten der Datumsgrenze(Tag entfällt), Tschuktschen-Halbinsel,Tschuktschensee, Ostsibirische See, Laptewsee,Sewenaja Semlja, Nowaja Semlja,Franz-Josef-Land, Barentssee, Murmansk,Hammer fest28: Ausschiffung in Bodö, individuelle AbreiseGRÖNLANDALASKATschuktschen NomeHalbinselWrangelinselFranz-Josef- NeusibirischeLand InselnHammerfestMedvezieInselnBarentsseeMurmanskNowajaSemljaSewenajaSemljaRUSSLANDAlaska & Inside Passage17 Tage, Nome–VancouverReisedaten27.06.14–13.07.1413.07.14–29.07.14** umgekehrte RichtungReiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Vancouver,Sonderflug nach Nome, Einschiffung1–17: Pribilof Inseln, Aleuten, Amalik Bucht,Kukak Bucht, Chenega-Gletscher, InianPass/Point Adolphus, Alaskas Inside Passage,British Columbias Inside Passage17: Ausschiffung in Vancouver, individuelleAbreiseWrangelinsel & Tschukotka16 Tage, ab/bis NomeReisedatum29.07.14–13.08.14Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Vancouver,Sonderflug nach Nome, Einschiffung1–16: Überschreiten der Datumsgrenze(Tag entfällt), Tschuktschen-Halbinsel,Wrangel-Insel, Überschreiten der Datumsgrenze(Tag zählt doppelt), Grosse Diomedes-Insel,Yittigran-Insel16: Ausschiffung in Nome, Sonderflug nachVancouver, individuelle AbreiseNordostpassage28 Tage, Nome–BodöReisedatum13.08.14–10.09.14Preise und Leistungen siehe separate Preisliste.


HanseaticHapag-Lloyd Kreuzfahrten59Faultier, BrasilienKapverdenEselspinguineKapverdenLa PalmaMadeiraKanarischeInselnDakarSENEGALCHILEARGENTINIENUshuaiaKap HoornDrakepassageSüdshetlandinselnFalklandinselnSüdgeorgienSüdorkneyinselnElephant IslandWeddellmeerLemairekanalANTARKTISCHE HALBINSELPolarkreisCallaoParacasPERUPuerto CalderaBOLIVIENIsla Damas/Isla ChañaralValparaisoPazifischer CHILEOzeanBuenos AiresAtlantischerPuerto MonttOzeanARGENTINIENPio-XI-Gletscher Puerto NatalesIsla Magdalena Punta ArenasMagellanstrasse UshuaiaGaribaldi-GletscherCartagenaSan BlasGrenadaPanamakanalRio Orinoco Île RoyaleAtlantischer OzeanGolfo d. San MiguelEsmeraldasECUADORIsla de la PlataBelémBRASILIENSalaverryCallaoPERUKapverden15 Tage, Funchal–DakarReisedatum11.10.14–25.10.14Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Funchal, Einschiffung1–15: La Palma, Inseln über dem Wind (Sal,Sao Nicolao, Sao Vicente, Santo Antao, BoaVista), Inslen unter dem Wind (Brava, Fogo,Maio, Santiago)15: Ausschiffung in Dakar, individuelle AbreiseFalkland, Südgeorgien &Antarktische Halbinsel19 Tage, ab/bis UshuaiaReisedaten04.01.15–22.01.1522.01.15–09.02.1509.02.15–28.02.15** 1 Tag länger, Reisedauer 20 TageReiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Buenos Aires,Sonderflug nach Ushuaia, Einschiffung1–19: Falklandinseln, Südgeorgien, Südorkneyinseln,Südshetlandinseln, AntarktischeHalbinsel, Drakepassage, Kap Hoorn19: Ausschiffung in Ushuaia, Sonderflugnach Buenos Aires, individuelle AbreiseChilenische Fjorde18 Tage, Ushuaia–CallaoReisedatum28.02.15–17.03.15Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Buenos Aires,Sonderflug nach Ushuaia, Einschiffung1–18: Beaglekanal, Magellanstrasse, chilenischeFjorde, chilenische Küste, Peru18: Ausschiffung in Callao, individuelle AbreisePanamakanal & Orinoco21 Tage, Callao–BelemReisedatum17.03.15–06.04.15Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Callao, Einschiffung1–21: Peru, Ecuador, Tagespassage Panamakanal,Kolumbien, Grenada, Orinoco,Französisch-Guayana21: Ausschiffung in Belem, individuelle Abreise


60Spirit of EnderbyHeritage ExpeditionsSpirit of EnderbyDas ehemalige Forschungsschiff Spirit of Enderby fährt schon seit vielen Jahren in die Ost-Antarktis, ins Rossmeer und in den Nordpazifik. Die langjährige Erfahrung, das grosse Wissensowie Genehmigungen für Regionen, welche nur sehr selten besucht werden, machen dieReisen mit Heritage Expeditions zu einem einmaligen Erlebnis.Ihr SchiffFrüher unter dem Namen Professor Khromovbekannt, gilt die Spirit of Enderbyheute als Liebhaber-Expeditionsschiff. DasSchiff bietet keinen Luxus, dafür eine familiäreAtmosphäre und eine überschaubareGrösse. Ideal für Gäste, die das Naturerlebnissuchen.AusstattungAuf vier Passagierdecks verteilt, stehenIhnen eine Bar mit Bibliothek, zwei Speisesäle,ein Vortragsraum, eine Sauna und verschiedeneAussendecks zur Verfügung. DerZugang zur Brücke steht für Sie, mit wenigenAusnahmen, immer offen.KabinenDie Heritage Suite und Minisuiten haben einabgetrenntes Doppelbett und zusätzlich einEinzel-/Sofabett im Wohnbereich. SuperiorPlus Kabinen und die Doppelkabinen aufdem Hauptdeck haben zwei untere Betten.In den Superior Kabinen sowie in der Dreierkabinesteht ein Kajütenbett. Nur die Kabinenauf Deck 3 haben Etagendusche/WCund Bullaugen, alle anderen verfügen überprivate Badezimmer sowie Fenster.KlassifizierungEinfaches ExpeditionsschiffTechnische DatenBaujahr 1984(Renovierung 2009)Grösse1753 BRZLänge72 mBreite12,8 mTiefgang4,5 mGeschwindigkeit 10 KnotenStabilisatoren ja (Schlingertank)Strom220 VEisklasse1 A SuperBordsprache EnglischPassagiere 50Besatzung 22INFORMATIONTipps vom SpezialistenIn Zusammenarbeit mit dem «Wrangel IslandNature Reserve» wird auf der Wrangel-Insel eine 3-tägige Overland Tour angeboten.In einem Geländefahrzeug überquerenSie die Insel und erreichen Orte, welche bisjetzt nur von Wissenschaftlern besucht wurden.Übernachtet wird in einfachen Hütten.Preise und Leistungen siehe separate Preisliste.


Spirit of EnderbyHeritage Expeditions61Efate IslandKaiserpinguine, AntarktisKeilschwanzloriHoniaraEspiritu SantoEfate IslandOgeaLevuVANUATUBanks Islands FIDSCHISuvaTongoaKadavuIslandPAPUA-NEUGUINEAAUSTRALIENSüdpazifischer OzeanHoniaraVANUATUSOLOMONINSELNPort VilaInvercargillSnares IslandsAucklandIslandsMacquarieIslandsNEUSEELANDChristchurchChampbellIslandSüdpazifischerOzeanChathamIslandsBountyIslandsAntipodesIslandTASMANIENBluffAuckland-InselnMacquarie-InselCape AdareANTARKTISMcMurdoStationNEUSEELANDDunedinPAPUA-NEUGUINEASOLOMONINSELNCampbell-InselRoss-InselScott BaseFiji, Vanuatu & Solomonen17 Tage, Suva–HoniaraReisedatum16.04.14–02.05.14Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Suva, Einschiffung1–17: Suva, Ogea Levu, Kadavu Island,Efate Island, Tongoa, Espiritu Santo, BanksIslands, Santa Cruz Islands, Vanikoro Islands,Honiara17: Ausschiffung in Honiara, individuelleAbreiseMelanesien11 Tage, Honiara–Port VilaReisedatum21.10.14–31.10.14Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Honiara, Einschiffung1–11: Honiara, San Jorge Island, Santa Isabel,Malaita, Makira, Santa Ana, Nendö,Duff Islands, Vanikolo, Vanua Lava, EspirituSanto, Malakula, Port Vila11: Ausschiffung in Port Vila, individuelleAbreiseVogelexpedition Down Under17 Tage, Chatham Islands–BluffReisedatum24.11.14–10.12.14Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Christchurch,1 Übernachtung im Stadthotel, Transferzum Sonderflug nach Chatham Islands2–17: Chatham Islands, Pyramid Rock,South East Island, Mangere Islands, BountyIslands, Antipodes Islands, Campbell Island,Macquarie Island, Auckland Islands, TheSnares17: Ausschiffung in Bluff, Transfer nachInvercargill, individuelle AbreiseRosssee30 Tage, ab/bis BluffReisedaten11.01.15–09.02.1509.02.15–10.03.15Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Invercargill,Hotelübernachtung2: Transfer nach Bluff, Einschiffung2–30: Snares-Inseln, Auckland-Inseln, Macquarie-Insel,Cape Adare, McMurdo Station,Ross Ice Shelf, Ross-Insel, Campbell-Insel(28 Nächte an Bord)30: Ausschiffung in Bluff, Transfer nachInvercargill, individuelle Abreise


62FramHurtigrutenFramRiesige Eisberge in Grönland und Pinguine in Hülle und Fülle in der Antarktis, die Fram fährt viele,sehr unterschiedliche Routen in der Arktis und der Antarktis. Das Expeditionsschiff liegt wegenseiner Grösse sehr ruhig im Wasser und durch seinen hohen Komfort ist es ideal für Gäste, die zurAbwechslung auch mal gerne die Landschaft vom Schiff aus bestaunen möchten.Ihr SchiffDie MS Fram wurde im Frühling 2007 inDienst genommen und ist das jüngste Schiffder Hurtigruten-Flotte. Die Fram ist mit derEisklasse 1B und dem modernen technischenStandard bestens für Reisen in die Polarregionenausgestattet.AusstattungZur Ausstattung gehören ein Restaurant(2 Essenssitzungen), Vortragsräume, Internetzugang,Bord-Shop sowie Cafeteria undBar. 2 Whirlpools, 1 Sauna und 1 Fitnessraumrunden das Angebot ab. Der Panorama-Salonmit den gemütlichen Polstersesselnund grossen Fenstern lädt zumVerweilen ein.KabinenDie Fram verfügt über 136 Kabinen. Nebenden geschmackvoll ausgestatteten Suiten(16–40 m²) gibt es eine Auswahl an 2-Bettbis4-Bett-Aussen- und -Innenkabinen (10–12 m²). Alle Kabinen verfügen über privateDusche/WC.KlassifizierungKomfortables ExpeditionsschiffTechnische DatenBaujahr 2007Grösse12 700 BRZLänge114 mBreite20,2 mTiefgang5,1 mGeschwindigkeit 13 KnotenStabilisatoren ja (Stabilisierungsflosse)Strom220 VEisklasse1 BBordsprachen Deutsch und EnglischPassagiere 318Besatzung ca. 70INFORMATIONTipps vom SpezialistenErleben Sie an Bord der Hurtigruten-Schiffe die norwegischen Fjorde von ihrerschönsten Seite. Die klassischen Post -schiff-Reisen finden Sie im Katalog vonFalcontravel, dem Nordeuropa-Spezialistenvon Travelhouse.Preise und Leistungen siehe separate Preisliste.


FramHurtigruten63BergenMoschusochseBaffin BayDiskoinselQeqertarsuaqDiskobuchtSisimiutItilleqGRÖNLANDUkkusissatUummannaqEqip SermiaIlulissatKangerlussuaqSPITZBERGENSiebeninselnKrossfjordNordaustlandetAlkefjelletNy-ÅlesundLongyearbyenEdgeøyaHornsundLongyearbyenBarentsburgHornsundBergenBäreninselMoffenBleiksøyaTromsøLofotenHamarøyFrøya NORWEGENÅndalsnesSPITZBERGENBarentsseeCHILEBuenosAiresSüdatlantikARGENTINIEN FalklandinselnSüdgeorgienUshuaiaDrakepassageSüdshetlandinselnWeddellmeerANTARKTISCHE HALBINSELWestgrönland9 Tage, ab/bis KangerlussuaqReisedaten14.06.14–22.06.1421.06.14–29.06.1428.06.14–06.07.14Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Kopenhagen,Hotelübernachtung2: Sonderflug nach Kangerlussuaq, Einschiffung2–9: Sisimiut, Qeqertarsuaq, Uummannaq,Ukkusissat, Eqip Sermia, Ilulissat, Itilleq(7 Nächte an Bord)9: Ausschiffung in Kangerlussuaq, Sonderflugnach Kopenhagen, individuelle AbreiseSpitzbergen9 Tage, ab/bis LongyearbyenReisedaten23.07.14–31.07.1430.07.14–07.08.1406.08.14–14.08.1413.08.14–21.08.14Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Düsseldorf,Sonderflug nach Longyearbyen, Hotelübernachtung2: Einschiffung2–9: Spitzbergen, Nordaustlandet, Barentsøya,Edgeøya (7 Nächte an Bord)9: Ausschiffung in Longyearbyen, Sonderflugnach Düsseldorf, individuelle AbreiseSpitzbergen & NorwegischeFjorde12 Tage, Longyearbyen-BergenReisedatum18.09.14–29.09.14Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Düsseldorf, Sonderflugnach Longyearbyen, Hotelübernachtung2: Einschiffung2–12: Westspitzbergen, Bäreninsel, Tromsø,Tindsøya, Lofoten, norwegische Küste, Åndalsnes(10 Nächte an Bord)12: Ausschiffung in Bergen, Sonderflug nachDüsseldorf, individuelle AbreiseFalkland, Südgeorgien &Antarktische Halbinsel19 Tage, ab/bis Buenos AiresReisedaten01.11.14–19.11.1425.02.15–15.03.15** umgekehrte RichtungReiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Buenos Aires,Einschiffung1–19: Falkland, Südgeorgien, AntarktischeHalbinsel, Drakepassage19: Ausschiffung in Ushuaia, Sonderflugnach Buenos Aires, individuelle Abreise


64National Geographic ExplorerLindblad ExpeditionsNational Geographic ExplorerSeit 2008 fährt die National Geographic Explorer für die Reederei Lindblad Expeditions. Das Schiffbietet ein Höchstmass an Expedition an. Die erstklassigen Lektoren und Wissenschaftler zeigenIhnen die Natur und Tierwelt von der eindrücklichsten Seite und vermitteln ihr Wissen mit Freudeund Begeisterung.Ihr SchiffDie National Geographic Explorer ist dasgrösste Schiff der Flotte von Lindblad Expeditionsund wurde 2008 vollständig überholt.Für die Ausflüge stehen Zodiac-Schlauchboote und Kajaks zur Verfügung.Zur Entdeckung der Unterwasserweltwurde die National Geographic Explorermit neusten Technologien ausgestattet. Esstehen an Bord ein Unterwassermikrofon,eine Unterwasserkamera und ein kabelgesteuertesUnterwasserfahrzeug zur Verfügung.Bilder und Geräusche von den Tiefendes Ozeans können auf die Bildschirme inder Lounge und in Ihrer Kabine übertragenwerden.AusstattungZwei Bars, einen Souvenirshop, gemütlicherVortragsraum/Lounge mit modernster technischerAusstattung und Fitnessraum sowieSauna und Spa. Die Panorama-Lounge mitBibliothek lädt durch die riesige Glasfrontzum Verweilen ein.KabinenDie 81 Aussenkabinen, davon 14 Einzel- und67 Doppelkabinen, sind modern und stilvolleingerichtet und verfügen über ein grosszügigesBadezimmer. TV, Schreibtisch undNational-Geographic-Weltatlas sind in allenKabinen vorhanden. Bitte geben Sie bei BuchungIhren Bettenwunsch an, eine Verschiebungder Betten ist nicht in allen Kabinenmöglich.Technische DatenBaujahr1982 (Totalrenovierung2008)Grösse6471 BRZLänge/Breite 112 m/ 16,5 mTiefgang4,7 mGeschwindigkeit 12 KnotenStabilisatoren jaStrom220 V/110 VEisklasse1A1 Ice CBordsprache EnglischPassagiere 148Besatzung 100KlassifizierungKomfortables ExpeditionsschiffINFORMATIONTipps vom SpezialistenVideo Chronist auf allen Ab fahrtender National Geographic SchiffenEin Muss war es auf Expe ditionen schonimmer, Chronisten dabei zu haben, denndie erfahrenen Erkenntnisse sollten jabewahrt werden. Was wären die Expeditionenvon James Cook ohne einen GeorgeForster? Die Fahrt einer Beagle ohneCharles Darwin? Und bewegen uns dieBilder der Shackleton Expedition heutenicht genauso wie die Menschen 1920?Lind blad Expeditions folgt dieser Tradition,um Ihnen ein Zeugnis Ihrer Expeditionzu liefern. So können Sie sich ganzberuhigt Ihrem eigenen Staunen überlassen,wissend, dass all diese atemlosenMomente für Sie meisterhaft festgehaltenwerden. Die DVD kann am Schluss IhrerReise gegen eine Gebühr bezogen werden.Preise und Leistungen siehe separate Preisliste.


National Geographic ExplorerLindblad Expeditions65Geysir, IslandNationalpark Torres del Paine, ChilePolarbären, SpitzbergenSmeerenburgMagdalenefjordKongsfjordHornsundSPITZBERGENNy-ÅlesundLongyearbyenSiebeninselnNordaustlandetBarentsøyaEdgeøyaLanganes-HalbinselÍsafjördurHúsavikFlatey Island AkureyriISLAND DjúpivogurReykjavikWestmänner-InselnBuenos AiresPazifischer ARGENTINIENOzean Bahia BlancaCHILEHalbinselPuerto Madryn ValdésBahía BustamanteSüdatlantikPuerto DeseadoMonte LeónPuerto NatalesMagellanstrassePunta ArenasUshuaiaYendegaiaBeagle-KanalKap HornARGENTINIENCHILEUshuaiaKap HoornDrakepassageSüdshetlandinselnFalklandinselnSüdgeorgienSüdorkneyinselnWeddellmeerLemairekanalANTARKTISCHE HALBINSELPolarkreisSpitzbergen10 Tage, ab/bis OsloReisedaten06.06.14–15.06.1413.06.14–22.06.1420.06.14–29.06.14Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Oslo, Hotelübernachtung2: Sonderflug nach Longyearbyen, Einschiffung2–9: Spitzbergen, Nordaustlandet, Barentsøya,Edgeøya (7 Nächte an Bord)9: Ausschiffung, Sonderflug nach Oslo,Hotelübernachtung in Oslo10: Individuelle AbreiseIsland9 Tage, ab/bis ReykjavikReisedaten13.07.14–21.07.1421.07.14–29.07.14Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Reykjavik, Einschiffung1–9: Westküste, Ísafjördur, Nordküste,Mývatn See, Húsavik, Langanes Halbinsel,Djúpivogur, Westmänner-Inseln9: Ausschiffung in Reykjavik, individuelleAbreisePatagonien: Argentinien unddie Chilenischen Fjorde20 Tage, ab/bis Buenos AiresReisedatum23.10.14–10.11.14Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Buenos Aires,Hotelübernachtung2: Einschiffung2–20: Bahía Blanca, Halbinsel Valdés, BahíaBustamante, Puerto Deseado, ArgentinischeKüste, Punta Arenas, Tierra del Fuego,Nationalpark Torres del Paine, Puerto Natals,Chilenische Fjorde, Kap Horn, Yendgaia,Beagle Channel (16 Nächte an Bord)20: Ausschiffung Ushuaia, Sonderflug nachBuenos Aires, individuelle AbreiseFalkland, Südgeorgien &Antarktische Halbinsel23 Tage, ab/bis Buenos AiresReisedaten08.11.14–30.11.1416.02.15–10.03.15 umgekehrte RichtungReiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Buenos Aires,Hotelübernachtung2: Sonderflug nach Ushuaia, Einschiffung2–23: Falklandinseln, Südgeorgien, Südorkneyinseln,Südshetlandinseln, AntarktischeHalbinsel, Drakepassage (20 Nächte an Bord)23: Ausschiffung in Ushuaia, Sonderflug nachBuenos Aires, individuelle Abreise


66National Geographic Sea Bird, Sea LionLindblad ExpeditionsGlacier BayGlacier BayPoint AdolphusAdmiralty IslandWeddellmeerSitkaFredrick SoundPetersburgALASKAJuneauTracy ArmBRITISHCOLUMBIANational Geographic Sea Bird & Sea LionVom Frühling bis Ende August reisen die Sea Bird wie auch die Sea Lion durch die atemberaubendeLandschaft Alaskas. Begleiten Sie uns auf eine natur- und traditionsreiche Reise durch den NordwestenAmerikas!Ihr SchiffAn Bord der National Geographic Sea Lionvermitteln Ihnen Wissenschaftler verschiedenerFachrichtungen viel Hintergrundwissenüber die Flora und Fauna.AusstattungRestaurant mit internationaler Küche, eineLounge/Vortragsraum mit Bar, Panoramadeckund Sonnendeck mit Sitzgelegenheiten,LEXspa. Bug-Kamera, Kajaks,Schnorchelausrüstung, Unterwasserkamera,Zodiac-Schlauchboote.KabinenDie 31 Aussenkabinen verfügen über zweiuntere Betten, ein eigenes Badezimmer undKlimaanlage. Die Kabinen der Kategorie 1sind mit einem grossen Fenster ausgestattet.Kategorie 2 und 3 haben Fenster und dieTür führt direkt auf das Aussendeck. Kategorie3 hat zwei untere Betten, welche alsDoppelbett stellbar sind und ein ausziehbaresZusatzbett für Dreierbelegung, separateSitzecke.Technische DatenBaujahr 1982(Renovierung 2002)Grösse630 BRZLänge, Breite 46 m, 9mTiefgang2,7 mGeschwindigkeit 11 KnotenStabilisatoren neinStrom110 VBordsprache EnglischPassagiere 62Besatzung 24KlassifizierungKlassisches ExpeditionsschiffINFORMATIONTipps vom SpezialistenAuf allen Reisen der National GeographicSea Bird/Sea Lion profitieren Sie von einemFotografen von National Geographic:– Tipps für die Tier- und Naturfotografie– Ausflüge zusammen mit dem National-Geographic-Fotografen– Vorträge über Technik und BildgestaltungAlaska’s Wilde Küste8 Tage, Sitka–Juneau**alle 2 Wochen, ansonsten in umgekehrterRichtungReisedatenWöchentlich, Mai–August 2014, jeweilsimmer abwechselnd Sea Bird und Sea LionReiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Juneau, Einschiffung1–8: Südalaska und seine Inseln, Buchtenund Fjorde, Point Adolphus und Inian Pass,Glacier Bay Nationalpark, Frederick Soundund Chatham Strait, Petersburg, TracyArm-Foords Terror Wilderness8: Ausschiffung Juneau, individuelle AbreisePreise und Leistungen siehe separate Preisliste.


National Geographic EndeavourLindblad Expeditions67FregattvogelPazifischer OzeanFernandinaSantiagoBartoloméBaltraIsabelaSanta CruzSan CristóbalFloreanaEspañolaNational Geographic EndeavourSeit mehr als 40 Jahren bereist Lindblad Expeditions die Galápagos-Inseln, zurzeit sind zwei Schiffeüber das ganze Jahr im Archipel stationiert. Das Schiff überzeugt durch die professionelle Expeditionsleitungund das abwechslungsreiche Programm. Mit der Unterstützung ihrer Gäste hat LindbladExpeditions bis heute mehr als 4 Mio. USD für die Erhaltung und Projekte des Galápagos-Archipels gespendet.Ihr SchiffDie National Geographic Endeavour ist ganzjährigmit ecuadorianischer Crew in Galapagosunterwegs. Die Tage könnten nicht abwechslungsreichersein: Landausflüge mitTierbeobachtungen, kurze Wanderungen,Kajakfahrten, Schnorchelausflüge, Zodiac-Touren und interessante Vorträge an Bord.Nicht zu vergessen, die mit Liebe zubereitetenMahlzeiten.AusstattungRestaurant mit internationaler und ecuadorianischerKüche, Bordshop, Bibliothek,Lounge/Bar mit Filmleinwand, Sonnendeckmit kleinem Schwimmbad. Sauna, kleinesFitnesscenter, grosses Sonnendeck mit Stühlenund Tischen. Zodiac-Schlauchboote fürAnlandungen, Glasbodenboot, Glasboden-Massage-Plattform, Kajaks und Schnorchelausrüstung(inkl. Neoprenanzug).KlassifizierungKlassisches ExpeditionsschiffKabinenAlle Kabinen sind mit Dusche und WC, zweiEinzelbetten, welche man zusammenstellenkann, sowie einem Schreibpult ausgestattet.Die Kabinen auf dem A-Deck und demMain Deck haben Bullaugen, die anderenhaben grössere Fenster. Die Kabinen derKategorie 3 sind grösser, getrennter SchlafundWohnbereich. Die Suiten haben zusätzlichein Bettsofa. Dreierbelegung ist in denKategorien 3 und 5 möglich.Technische DatenBaujahr 1966 (Renov. 2005)Grösse3132 BRZLänge, Breite 90 m, 14 mTiefgang5,7 mGeschwindigkeit 12,5 KnotenStabilisatoren ja (Stabilisierungsflosse)Strom110 VoltBordsprache EnglischPassagiere 96Besatzung 64Galápagos-Inseln10 Tage, ab/bis GuayaquilReisedatenGanzjährig, jeden Freitag ab Guayaquil(Einschiffung jeweils samstags)Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Guayaquil, Hotelübernachtung2: Flug Guayaquil–Baltra oder San Cristóbal(nicht im Reisepreis inbegriffen), Einschiffung2–9: Floreana, Isabela, Fernandina, SantaCruz, Bartolomé, Santiago (7 Nächte anBord)9: Ausschiffung, Flug San Cristóbal oderBaltra–Guayaquil (nicht im Reisepreis inbegriffen),Hotelübernachtung10: Individuelle AbreisePreise und Leistungen siehe separate Preisliste.


68 National Geographic Orion Lindblad ExpeditionsNational Geographic OrionDie National Geographic Orion ist Ihr hochmodernes Expeditionsschiff. Entworfen, um dieentferntesten Orte unserer Welt zu erforschen. Qualifizierte Wissenschaftler begleiten Sie aufdiesem Schiff und öffnen Ihnen Ihr unentdecktes Abenteuerherz. Ob Südostasien, Australien,Südsee oder Antarktis, hier wird Ihr Wissenshunger über Flora und Fauna gestillt!Ihr SchiffDie NG Orion ist der Neuzugang der National-Geographic-Flotte.Der Neubau ausdem Jahr 2003 wurde speziell für Expeditionsreisengebaut. Ausgestattet ist dasSchiff mit einer hohen Eisklasse sowie Stabilisatoren.AusstattungRestaurant, 2 Bars, Theater, Souvenirgeschäft,Lift, Coiffeur, gemütlicher Vortragsraum/Loungemit modernster technischerAusstattung. Die Panorama-Lounge mit Bibliotheklädt durch die riesige Glasfront zumVerweilen ein.KabinenDie 53 Aussenkabinen und Suiten sind komfortabelund elegant eingerichtet. Sie verfügenüber grosszügige Badezimmer, Klimaanlage,Flachbildschirm-TV, Safe, Föhn,Ethernetanschluss für Internet in der Kabine.KlassifizierungKomfortables ExpeditionsschiffTechnische DatenBaujahr 2003Grösse4000 BRZLänge103 mBreite14,3 mTiefgang3,8 mGeschwindigkeit 11 KnotenStabilisatoren ja (Stabilisierungsflossen)Strom110 V/220 VEisklasseE3Bordsprache EnglischPassagiere 102Besatzung 75Preise und Leistungen siehe separate Preisliste.


National Geographic OrionLindblad Expeditions69Great Barrier Reef, AustralienFelsenpinguinOrang-Utans, BorneoAnanmbas-Archipel Natuna-ArchipelBORNEOKuchingBako-NationalparkSingapurINDONESIENIndischer OzeanTanjung-Puting-NationalparkCamp LeakeyBALIBenoaBandanairaINDONESIENBaliAlor Kai-InselnFloresSumbawaKomodoTorres-Strait-InselnNEUGUINEAAsmatLizard IslandsCairnsAUSTRALIENGreat Barrier ReefNÖRDLICHECOOK INSELNFIJISAMOAKiribatiLautoka TafahiRangiroaTaveuniPapeete TahitiFRANZÖSISCH-Vava’u POLYNESIENTONGASüdpazifischer OzeanARGENTINIENCHILEUshuaiaKap HoornDrakepassageSüdshetlandinselnFalklandinselnSüdgeorgienSüdorkneyinselnWeddellmeerLemairekanalANTARKTISCHE HALBINSELPolarkreisSingapur, Borneo und Bali11 Tage, Singapur–BaliReisedaten18.09.14–28.09.1428.09.14–08.10.14** umgekehrte RichtungReiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Singapur Einschiffung1–11: Anambas Archipel, Natuna Archipel,Bako Nationalpark, Sarawak, Borneo, Kuching,Janjung Puting National Park11: Ausschiffung in Bali, individuelle AbreiseVon Bali zum Great Barrier Reef17 Tage, Bali–CairnsReisedatum20.10.14–05.11.14Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Bali, Einschiffung1–17: Sumbawa, Komodo, Flores, Molukken,Alor, Bandanaira, Kai Inseln, Asmat, TorresMeerenge, Great Barrier Reef und Lizard Islands17: Ausschiffung in Cairns, individuelle AbreiseRiffe, Lagunen und VulkanischeInseln: Von Fiji nach Tahiti18 Tage, Lautoka–PapeeteReisedatum18.11.14–04.12.14Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Lautoka Einschiffung1–18: Tonga, Saoma, nördliche Cook Inseln,Kiribati, Überquerung der Datumsgrenze,Rangiroa18: Ausschiffung in Papeete, individuelleAbreiseFalkland, Südgeorgien &Antarktische Halbinsel23 Tage, ab/bis Buenos AiresReisedaten26.12.14–17.01.1525.01.15–16.02.1514.02.15–08.03.15Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Buenos Aires,Hotelübernachtung2: Sonderflug nach Ushuaia, Einschiffung2–23: Falklandinseln, Südgeorgien, Südorkneyinseln,Südshetlandinseln, AntarktischeHalbinsel, Drakepassage (20 N. an Bord)23: Ausschiffung in Ushuaia, Sonderflugnach Buenos Aires, individuelle Abreise


70PlanciusOceanwide ExpeditionsPlanciusObwohl sie erst seit Januar 2010 als Passagierschiff im Einsatz ist, ist die Plancius schon jetzt einsehr beliebtes Expeditionsschiff. Die neue Ausstattung, die unkomplizierte Atmosphäre sowiedie pro fes sionelle Gestaltung der Route und der Ausflüge lassen Ihre Reise zu einem unvergesslichenErlebnis werden.Ihr SchiffDie Plancius wurde 1976 gebaut und war alsozeanografisches Forschungsschiff im Einsatz.Ende 2006 wurde das Schiff von OceanwideExpeditions gekauft und einer Totalrenovierungunterzogen. Im Januar 2010 istsie das erste Mal in See gestochen. Einelockere, unkomplizierte Atmosphäre undein professionelles und sehr erfahrenes Expeditionsteamtragen zum Gelingen IhrerReise bei. Neben den Zodiac-Schlauchbootensind an Bord zusätzlich Kajaks vorhanden.AusstattungAuf Deck 3 ist das Restaurant, welches zugleichals Vortragsraum benutzt wird. AufDeck 5 steht eine grosszügige Panorama-Lounge mit Bar und Bibliothek zur Verfügung.Grosse Aussendecks mit einer Promenadeauf Deck 3 bieten die beste Gelegenheitfür Tierbeobachtungen.Kabinen53 Kabinen, alle mit privatem Badezimmer(WC, Dusche). Vier 4-Bett-Kabinen mitzwei Kajütenbetten und zwei 3-Bett-Kabinen.37 Doppelkabinen (ca. 15 m 2 ) mit zweiseparaten Betten und 10 Superior-Kabinen(ca. 21 m 2 ) mit einem Doppelbett und einemSofabett. Auf Deck 2 und 3 sind die Kabinenmit Bullaugen, auf Deck 4, 5 und 6 mit Fensternausgestattet. Die Deluxe-Kabinen verfügenüber mehrere Fenster und sind heller.KlassifizierungKlassisches ExpeditionsschiffTechnische DatenBaujahr1976 (Totalrenovierungim 2009)Grösse3175 BRZLänge89 mBreite14,5 mTiefgang4,8 mGeschwindigkeit 12 KnotenStabilisatoren neinStrom220 VEisklasse1DBordsprache Englisch, deutschsprachigbegleitetPassagiere 114Besatzung 45INFORMATIONTipps vom SpezialistenFür aktive Gäste empfehlen wir die «Basecamp»-Reisen.Verschiedene Aktivitäten,von Camping, mehrtägigen Trekkings biszu Kajak-Fahrten und Fotografie-Workshopsstehen zur Verfügung.Preise und Leistungen siehe separate Preisliste.


PlanciusOceanwide Expeditions71SpitzbergenKönigspinguine, SüdgeorgienSPITZBERGENSiebeninselnKrossfjordNordaustlandetNy-ÅlesundLongyearbyenSPITZBERGENSiebeninselnKrossfjordNordaustlandetNy-ÅlesundLongyearbyenEdgeøyaHornsundARGENTINIENCHILEUshuaiaKap HoornDrakepassageSüdshetlandinselnFalklandinselnSüdgeorgienSüdorkneyinselnWeddellmeerLemairekanalANTARKTISCHE HALBINSELPolarkreisARGENTINIENCHILEFalklandinselnSüdgeorgienUshuaiaKap HoornDrakepassageSüdshetlandinselnSüdorkneyinselnWeddellmeerLemairekanalANTARKTISCHE HALBINSELPolarkreisNordspitzbergen8 Tage, ab/bis LongyearbyenReisedaten17.06.14–24.06.14 Schneeschuhwanderung01.07.14–10.07.14 * Basecamp* 2 Tage länger, Reisedauer 10 TageReiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Longyearbyen,Einschiffung1–8: Nordspitzbergen, Nordaustlandet8: Ausschiffung in Longyearbyen, individuelleAbreiseSpitzbergen10 Tage, ab/bis LongyearbyenReisedaten10.07.14–19.07.14 Deutsch, Englisch06.08.14–15.08.14Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Longyearbyen,Einschiffung1–10: Spitzbergen, Nordaustlandet, Barentsøya,Edgeøya10: Ausschiffung in Longyearbyen, individuelleAbreiseFalkland, Südgeorgien &Antarktische Halbinsel19 Tage, ab/bis UshuaiaReisedaten01.12.14–19.12.14 Kajak29.12.14–16.01.1516.01.15–03.02.1513.02.15–03.03.15 TauchenReiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Ushuaia, Einschiffung1–19: Falklandinseln, Südgeorgien, Südorkneyinseln,Südshetlandinseln, AntarktischeHalbinsel, Drakepassage19: Ausschiffung in Ushuaia, individuelleAbreiseAntarktische Halbinsel11 Tage, ab/bis UshuaiaReisedaten11.11.14–21.11.14 Basecamp21.11.14–01.12.14 Basecamp03.02.15–13.02.15 Camping, Kajak03.03.15–14.03.15* Basecamp* 1 Tag länger, Reisedauer 12 TageReiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Ushuaia, Einschiffung1–11: Drakepassage, Antarktische Halbinsel11: Ausschiffung in Ushuaia, individuelleAbreise


72OrteliusOceanwide ExpeditionsOrteliusDie Ortelius ist ein hervorragendes Schiff für Expeditionen in die Arktis und Antarktis. Durch ihrehohe Eisklasse steuert sie auch abgelegene Regionen an, die nur selten von Passagierschiffenbesucht werden können. Ewiges Eis, beeindruckende Naturschauspiele und eine faszinierendeTierwelt machen Ihre Reise zu einem besonderen Erlebnis.Ihr SchiffDie 1989 in Polen gebaute Ortelius war vieleJahre lang für die russische Forschung imEinsatz. Später wurde das Schiff zu einemmodernen, zweckmässig eingerichtetenPassagierschiff umgebaut und fährt seit2011 für die Reederei Oceanwide Expeditions.Durch die hohe Eisklasse und Manövrierfähigkeitbringt die Ortelius idealeVoraussetzungen mit sich, um Ihre Seereisezu einer echten Expedition werden zulassen.AusstattungAuf drei Decks verteilt stehen Ihnen Restaurant,Bar, Vortragsraum und Bibliothekzur Verfügung. Grosszügige Aussendecksbieten Ihnen eine tolle Aussicht und guteBeobachtungsmöglichkeiten. Neben denZodiac-Schlauchbooten stehen währendden Antarktis-Expeditionen Helikopter fürdie Ausflüge zur Verfügung.KabinenDie 45 Kabinen bieten Platz für maximal106 Passagiere und verfügen alle über einAussenfenster. Die 4-Bett-Kabinen sind ausgestattetmit Etagenbetten und Bullauge,die 2-Bett-Kabinen mit zwei Einzelbettenund Bullauge oder Fenster. In allen Kabinenbefindet sich ein privates Bad mit Dusche/WC. Die Superior-Kabinen als auch dieSuite verfügen zusätzlich über einen separatenWohnbereich.KlassifizierungEinfaches ExpeditionsschiffTechnische DatenBaujahr 1989Grösse4575 BRZLänge91 mBreite17 mTiefgang5,8 mGeschwindigkeit 14 KnotenStabilisatoren neinStrom220 VEisklasse1ABordsprache Englisch, alle Arktis reisendeutsch sprachig begleitetPassagiere 106Besatzung 55Preise und Leistungen siehe separate Preisliste.


OrteliusOceanwide Expeditions73EselspinguinSpitzbergenWedellrobe, AntarktisSPITZBERGENSiebeninselnKrossfjordNordaustlandetNy-ÅlesundLongyearbyenEdgeøyaHornsundSPITZBERGENSiebeninselnKrossfjordNordaustlandetNy-ÅlesundLongyearbyenEdgeøyaHornsundUshuaiaKap HoornDrakepassageSüdshetlandinselnHalf Moon Island King George IslandDeceptionHope Bay & Brown BluffIslandDevil & Vega Island Paulet IslandJames Ross Island WeddellmeerSnow Hill IslandANTARKTISCHE HALBINSELARGENTINIENUshuaiaDrakepassageMarguerite BayDeceptionIslandCapeAuckland-Adare ANTARKTISInselnRossinselCape HalletInvercargill Macquarie-InselNEUSEELANDSpitzbergen10 Tage, ab/bis LongyearbyenReisedaten18.07.14–27.07.1427.07.14–05.08.1405.08.14–14.08.14Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Longyearbyen,Einschiffung1–10: Spitzbergen, Nordaustlandet, Barentsøya,Edgeøya10: Ausschiffung in Longyearbyen, individuelleAbreiseNord-Spitzbergen8 Tage, ab/bis LongyearbyenReisedaten16.06.14–23.06.14* Deutsch/Englisch23.06.14–30.06.14*24.08.14–31.08.14* Schnee schuhwanderungReiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Longyearbyen1–8: Raudfjord, Liefdefjord, Nordaustlandet,Prins Karls Forland8: Ausschiffung in Longyearbyen, individuelleAbreiseWeddellmeer11 Tage, ab/bis UshuaiaReisedaten25.11.14–05.12.1405.12.14–15.12.14Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Ushuaia, Einschiffung1–11: Drakepassage, Wedellmeer, Südshetlandinseln,11: Ausschiffung in Ushuaia, individuelleAbreiseSemi-Circumnavigation32 Tage, Ushuaia–InvercargillReisedaten09.01.15–10.02.1511.02.15–13.03.15** umgekehrte RichtungReiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Ushuaia, Einschiffung1–32: Drakepassage, Antarktische Halbinsel,Bellingshausenmeer, Amundsensee, Rossmeer,Überquerung der Datumsgrenze, Rossmeer,McMurdo Station, Macquarie-Insel32: Ausschiffung in Invercargill, individuelleAbreise


74Rembrandt van RijnOceanwide ExpeditionsRembrandt van RijnMit maximal 33 Passagieren an Bord des Dreimastseglers ist die Rembrandt van Rijn entlang der KüsteGrönlands unterwegs. Unter Segeln durch die Fjorde zu gleiten und dabei die Eisberge aus nächster Nähezu betrachten, ist ein unvergessliches Erlebnis. Die Landausflüge mit den Zodiac-Schlauchbooten unddie Experten an Bord lassen die Reise zu einer spannenden Expedition werden.Ihr SchiffDie Rembrandt van Rijn ist ein Nachbaueines Heringloggers aus dem früheren letztenJahrhundert. Die Mithilfe der Passagierebeim Segeln und am Steuer ist erwünscht,wird aber nicht vorausgesetzt. Das Segelschiffist ideal für Erkundungen von küstennahenGewässern und Inseln, auch bedingtdurch den geringen Tiefgang. Das Schiff istmit zwei Zodiac-Booten für die Landgängeausgerüstet und bietet viel Platz auf demDeck für eindrückliche Stunden in der Natur.AusstattungBuffet-Restaurant, welches zusätzlich alsVortragsraum genutzt wird. In der ge mütlichenBar werden abends die Erlebnisse desTages diskutiert.Kabinen16 Kabinen, davon eine 3-Bett-Aussen ka binemit Bullauge, Dusche/WC, sechs Innenkabinenund 9 Doppelkabinen mit Bullaugeund privatem Badezimmer. Die meisten Kabinensind mit Kajüten-Betten ausgestattet.KlassifizierungSegelschiffTechnische DatenBaujahr 1994Grösse451 BRZLänge56 mBreite7 mTiefgang2,5 mGeschwindigkeit 6 KnotenSegelfläche 684 m 2Strom220 VBordsprache EnglischPassagiere 33Besatzung 9Preise und Leistungen siehe separate Preisliste.


Rembrandt van RijnOceanwide Expeditions75Ski & SailGrönlandBuckelwalGRÖNLANDTaateraat-GletscherKangaamiut EwigkeitsfjordHamborgerlandManiitsoqAtlantikBaffin-BuchtSaqqaqDiskoinselFortunebayIlulissatDiskobuchtAasiaatGRÖNLANDQaanaaq (Thule)Saunders-InselSavissivikKap YorkBaffin-BuchtGRÖNLANDDiskobucht IlulissatAasiaatDavis-StrasseAasiaatGRÖNLANDKangaamiutNuukAtlantikIvittuutNarsarsuaqLichtenauWestgrönland Ski & Sail8 Tage, ab/bis ManiitsoqReisedaten08.04.14–16.04.14*16.04.14–24.04.14*24.04.14–01.05.1401.05.14–08.05.14* 1 Tag länger, Reisedauer 9 TageReiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Kangerlussuaq,Sonderflug nach Maniitsoq (nicht im Preisinbegriffen), Einschiffung1–8: Sermilinguaq Fjord, Hamborgerland,Ewigkeitsfjord, Taateraat Gletscher, Kangaamiut8: Ausschiffung in Maniitsoq, Sonderflug nachKangerlussuaq (nicht im Preis inbegriffen),individuelle AbreiseDiskobucht – Walsafari8 Tage, ab/bis AasiaatReisedaten15.05.14–22.05.1429.05.14–05.06.1405.06.14–12.06.14 Englisch, Deutsch12.06.14–19.06.14Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Kangerlussuaq,Sonderflug nach Aasiaat (nicht im Reisepreisinbegriffen), Einschiffung1–8: Diskobucht, Diskoinsel8: Ausschiffung in Aasiaat, Sonderflug nachKangerlussuaq (nicht im Reisepreis inbegriffen),individuelle AbreiseNordgrönland – Thule18 Tage, ab/bis AasiaatReisedaten08.08.14–25.08.1425.08.14–11.09.14 Englisch, DeutschReiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Kangerlussuaq,Sonderflug nach Aasiaat (nicht im Reisepreisinbegriffen), Einschiffung1–18: Diskobucht, Ummanaaq, Kullorsuaq,Saunders ø, Quaanaq (Thule), KaminskiBugt-Qarsuarrsuk, Svigisvik, Cape Seddon,Upernavik, Godhavn, Jakobshavn18: Ausschiffung in Aasiaat, Sonderflugnach Kangerlussuaq (nicht im Reisepreis inbegriffen),individuelle AbreiseSüdgrönland – Aurora Borealis8 Tage, Nuuk–NarsarsuaqReisedatum25.09.14–02.10.14Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Nuuk, Einschiffung1–8: Nuuk, Lichtenfels, Flade Isblink, Ivittuut,Qaleralik Sermia, Qoornooq, Eriksfjord8: Ausschiffung in Narsarsuaq, individuelleAbreise


76 Noorderlicht Oceanwide ExpeditionsNoorderlichtEin 2-Master, welcher nicht nur Segelfans begeistern wird! Die Noorderlicht zeichnet sich durch ihrekleine Grösse als Passagierschiff aus. Dadurch können die abgelegensten Orte rund um Spitzbergen wieauch auf den Lofoten angefahren werden. Eine spektakuläre Landschaft, mit artenreicher Flora undFauna und atemberaubenden Buchten. Ein Segelerlebnis, dass Sie nicht mehr vergessen werden!Ihr Schiff1910 wurde in Flensburg die Noorderlichtals Dreimast-Schoner gebaut und wurde zuBeginn in der Ostsee eingsetzt. Durch eineaufwändige Renovierung und Einrichtung imJahre 1991 fährt die Noorderlicht als Zweimast-Schonerseither unter niederländischerFlagge. Drei professionelle, niederländischeSeeleute und Segler, ein Expeditionsleiterund Koch tragen zum Gelingen der Expeditionbei. Die Passagiere sind herzlich willkommen,an Deck oder auf der Brücke mitzuhelfen.AusstattungAuf dem Unterdeck befinden sich der Speiseraumund eine moderne Kombüse mit Mikrowellenherdund Geschirrspüler. DieBar/Lounge auf dem Oberdeck ist gemütlicheingerichtet und man hat eine gute Aussichtauf die Landschaften. Zusätzlich verweiltman in der Bibliothek oder beobachtetdas Treiben draussen auf Deck.Kabinen10 Innenkabinen (9 m 2 ), alle mit Stockbett fürzwei Personen, Waschbecken und Schrank.Vier Duschen/Toiletten befinden sich imGang bei den Kabinen. Die fünfte Toilettebefindet sich auf dem Oberdeck.KlassifizierungSegelschiffTechnische DatenBaujahr1910 (Umbau undRenovierung im 1991)Grösse140 BRZLänge46 mBreite6,5 mTiefgang3,2 mGeschwindigkeit 7 KnotenSegelfläche 800 m 2Strom220 VBordsprache EnglischPassagiere 20Besatzung 5Preise und Leistungen siehe separate Preisliste.


NoorderlichtOceanwide Expeditions77Trollfjord, LofotenHafen Svolvaer, LofotenSpitzbergenSPITZBERGENLOFOTENVetbygdTrollfjordSvolværSkrova TranøyLødingenLeiknesTysfjordHellemobotmSPITZBERGENSiebeninselnKrossfjordNordaustlandetNy-ÅlesundLongyearbyenEdgeøyaSPITZBERGENSiebeninselnKrossfjordNordaustlandetNy-ÅlesundLongyearbyenEdgeøyaNy-ÅlesundNord FjordAlkhornetKap ThordsenIsfjordLongyearbyenBarentsburgAhlsfrandhalvoyaBodøHornsundHornsundLofoten – Aurora Borealis8 Tage, ab/bis LødingenReisedaten30.10.14–06.11.1420.11.14–27.11.1427.11.14–04.12.14Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Lødingen, Einschiffung1–8: Tysfjord, Leiknes, Skrova, Kabelvåg,Svol vær, Trollfjord, Tranøy8: Ausschiffung in Lødingen, individuelleAbreiseSpitzbergen16 Tage, ab/bis LongyearbyenReisedaten12.08.14–27.08.1427.08.14–11.09.14Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Longyearbyen,Einschiffung1–16: Alkhornet & Fuglehuken, Ytre Norskøya,Spitzbergen16: Ausschiffung in Longyearbyen, individuelleAbreiseNord-Spitzbergen12 Tage, ab/bis LongyearbyenReisedaten10.06.14–21.06.1421.06.14–02.07.1411.09.14–18.09.14* Aurora Borealis*4 Tage kürzer, Reisedauer 8 TageReiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Longyearbyen,Einschiffung1–12: Alkhornet & Fuglehuken, Ny Ålesund,14th of July Glacier, Magdalenafjord, Ytre Norskøya,Raudfjord, Reindyrfla, Moffeninsel,Smeerenburg, Forlandsundet at Engelsbukta12: Ausschiffung in Longyearbyen, individuelleAbreiseSüd-Spitzbergen – Aurora Borealis8 Tage, ab/bis LongyearbyenReisedaten18.09.14–25.09.1410.10.14–17.10.1417.10.14–24.10.14Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Longyearbyen,Einschiffung1–8: Alkhornet, Barentsburg, Isfjord, KapThorsden8: Ausschiffung in Longyearbyen individuelleAbreise


78Akademik Ioffe, Akademik Sergey VavilovOne Ocean ExpeditionsAkademik Ioffe & Akademik Sergey VavilovUrsprünglich für die Forschung gebaut, sind die Akademik Ioffe und die Akademik SergeyVavilov heute zwei beliebte Expeditionsschiffe, welche durch ihre familiäre Atmosphäre an Bord,ihren exzellenten Service und einer breiten Auswahl an verschiedenen Aktivitäten bestechen.Die perfekte Wahl für eine Polarexpedition!Ihr SchiffeDie Akademik Ioffe, auch One Ocean Navigatorgenannt, und die Akademik SergeyVavilov (One Ocean Voyager) sind bekanntfür eine optimale Stabilität im offenen Meer.Die grosszügigen Aussenbereiche und diezweckmässige Innenausstattung bieten eineideale Atmosphäre für eine Expeditionsreise.AusstattungFür Unterhaltung an Bord der fast baugleichenSchiffe sorgen je eine Bar, ein Restaurant,eine Lounge, ein Vortragsraum, eineBibliothek sowie ein Fitnessraum und eineSauna mit einem kleinen Pool. Auf derAkademik Sergey Vavilov sind die Decks 3 bis5 zusätzlich mit einem Lift verbunden.KabinenDie Aussenkabinen auf beiden Schiffen sindeinfach und zweckmässig eingerichtet. Die3-Bett-Kabinen auf Deck 3 besitzen Bullaugenund Etagenduschen. Die 2-Bett-Kabinender Kategorie A2 auf Deck 4 verfügenüber ein Bettsofa und ein unteres Bett, dasBadezimmer wird mit der Kabine nebenangeteilt. Die Kabinen der Kategorie B2 undC2 sind mit je zwei unteren Betten ausgestattet.Die Suiten verfügen alle über einQueensize-Bett in einem separaten Raumund ein zusätzliches Bettsofa.KlassifizierungEinfaches ExpeditionsschiffTechnische DatenBaujahr 1989 / 1988Grösse6450 BRZLänge117 mBreite18,2 mTiefgang6 mGeschwindigkeit 14,5 KnotenStabilisatoren jaEisklasse1ABordsprache EnglischPassagiere 96Besatzung 63Preise und Leistungen siehe separate Preisliste.


Akademik Ioffe, Akademik Sergey VavilovOne Ocean Expeditions79PolarfuchsWalbeobachtungSPITZBERGENSiebeninselnKrossfjordNordaustlandetAlkefjelletNy-ÅlesundLongyearbyenEdgeøyaHornsundHigh Bluff-InselIqaluitAkpatok-InselBaffin-InselLower SavageInselnPangnirtungKap MercyMonumental-InselLady Franklin-InselCHILEKap HoornARGENTINIENUshuaiaDrakepassageSüdshetlandinselnFalklandinselnSüdgeorgienSüdorkneyinselnWeddellmeerLemairekanalANTARKTISCHE HALBINSELPolarkreisCHILEARGENTINIENUshuaiaKap HoornDrakepassageSüdshetlandinselnFalklandinselnSüdgeorgienSüdorkneyinselnWeddellmeerLemairekanalANTARKTISCHE HALBINSELPolarkreisSpitzbergen11 Tage, ab/bis LongyearbyenReisedatenAkademik Sergey Vavilov05.07.14–15.07.14 Kajak15.07.14–24.07.14* Kajak* 1 Tag kürzer, Reisedauer 10 TageReiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Longyearbyen1–11: Spitzbergen, Nordaustlandet, Barentsøya,Edgeøya11: Ausschiffung in Longyearbyen, individuelleAbreiseBaffin-Insel11 Tage, ab/bis IqaluitReisedatumAkademik Ioffe22.07.14–01.08.14 KajakReiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Iqaluit1–11: Lower Savage Inseln, High Bluff-Insel, Akpatok-Insel, Lady Franklin-Insel,Davis Strait, Kap Mercy, Monumental-Insel11: Ausschiffung in Iqaluit, individuelle AbreiseFalkland, Südgeorgien &Antarktische Halbinsel19 Tage, ab/bis UshuaiaReisedatenAkademik Ioffe20.11.14–08.12.14 Kajak28.01.15–20.02.15* Kajak*Oceanstar Gruppenreise (siehe S. 37)Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Ushuaia, Einschiffung1–19: Falklandinseln, Südgeorgien, Südorkneyinseln,Südshetlandinseln, AntarktischeHalbinsel, Drakepassage19: Ausschiffung in Ushuaia, individuelleAbreiseAntarktische Halbinsel11 Tage, ab/bis UshuaiaReisedatenAkademik Sergey Vavilov10.12.14–20.12.14 Kajak27.01.15–06.02.15 Kajak24.02.15–06.03.15 Kajak06.03.15–16.03.15 KajakReiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Ushuaia, Einschiffung1–11: Drakepassage, Südshetlandinseln,Antarktische Halbinsel11: Ausschiffung in Ushuaia, individuelleAbreise


80Ocean DiamondQuark ExpeditionsOcean DiamondDer Neuzugang bei Quark Expeditions, die ehemalige Le Diamant, nimmt heute unter demNamen Ocean Diamond Kurs in die Antarktis. Eine freundliche Service-Crew engagiert sich gernfür Ihr Wohlbefinden. Welterfahrene Lektoren begleiten Sie bei Landgängen und Exkursionenund informieren Sie über Flora und Fauna sowie die Besonderheiten der Region.Ihr SchiffSeit dem letzten Umbau in 2012 ist dieOcean Diamond als ideales, modernesExpeditionsschiff in den polaren Gewässernim Einsatz. An Bord erwartet Sie neben Stabilitätauch Komfort und Eleganz. LassenSie sich zum Beispiel nach einem erlebnisreichenTag in der Natur im Wellnessbereichverwöhnen. Grosszügige Aussendecks bietenwunderschöne Ausblicke auf die faszinierendeEislandschaft der Antarktis.AusstattungAuf fünf Passagierdecks verteilt stehenIhnen unter anderem zwei Restaurants,zwei Lounges (darunter eine Panoramaloungemit Bar), ein Theater, welches gleichzeitigfür Vorträge genutzt wird, Lifts sowieein Wellness- und Massagebereich undmehrere Zodiac-Schlauchboote für Exkursionenund Landgänge zur Verfügung.KabinenDie Unterbringung der maximal 189 Passagiereerfolgt ausschliesslich in Aussenkabinen,je nach Kategorie ausgestattet mitBullauge oder Fenster. Die zwischen 17 m 2und 37 m 2 grossen, komfortabel eingerichtetenKabinen verfügen über Dusche/WC,DVD-Player und einen TV mit Flachbildschirm.Die Einzelkabinen sind mit einemDoppelbett ausgestattet, die 2-Bett-Kabinenmit einem Doppelbett oder zwei Einzelbetten.Die 3-Bett-Kabinen verfügen zusätzlichüber ein Oberbett.KlassifizierungKomfortables ExpeditionsschiffTechnische DatenBaujahr 1986(Renovierung 2012)Grösse8282 BRZLänge124 mBreite16 mTiefgang4,9 mGeschwindigkeit 15 KnotenStabilisatoren jaStrom110/220 VEisklasse1DBordsprache EnglischPassagiere 189Besatzung 144INFORMATIONTipps vom SpezialistenAuf verschiedenen Abfahrten werdendiverse Aktivitäten wie Kajak, Camping,Skilanglauf, Schneeschuhwanderungenund Fotografie-Workshops angeboten,welche Sie vor Reisebeginn zusätzlichbuchen können.Preise und Leistungen siehe separate Preisliste.


Ocean DiamondQuark Expeditions81FelsenpinguineAntarktisUshuaia, ArgentinienARGENTINIENCHILEUshuaiaKap HoornDrakepassageSüdshetlandinselnFalklandinselnSüdgeorgienSüdorkneyinselnWeddellmeerLemairekanalANTARKTISCHE HALBINSELPolarkreisARGENTINIENCHILEFalklandinselnSüdgeorgienUshuaiaKap HoornDrakepassageSüdshetlandinselnSüdorkneyinselnWeddellmeerLemairekanalANTARKTISCHE HALBINSELPolarkreisARGENTINIENCHILEFalklandinselnSüdgeorgienUshuaiaKap HoornDrakepassageSüdshetlandinselnSüdorkneyinselnWeddellmeerLemairekanalANTARKTISCHE HALBINSELPolarkreisARGENTINIENCHILEUshuaiaKap HoornDrakepassageSüdshetlandinselnAdelaideinselFalklandinselnSüdgeorgienSüdorkneyinselnWeddellmeerLemairekanalANTARKTISCHE HALBINSELPolarkreisFalkland, Südgeorgien &Antarktische Halbinsel20 Tage, ab/bis UshuaiaReisedatum14.11.14–03.12.14Kajak, Schneeschuhwandern, Bergwandern,Skilanglauf, Camping, FotografieReiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Ushuaia, Hotelübernachtung2: Einschiffung2–20: Falklandinseln, Südgeorgien, Südorkneyinseln,Südshetlandinseln, AntarktischeHalbinsel, Drakepassage (18 Nächte anBord)20: Ausschiffung in Ushuaia, individuelle AbreiseAntarktische Halbinsel11 Tage, ab/bis UshuaiaReisedaten02.12.14–12.12.14 */**11.12.14–21.12.14 */**20.12.14–30.12.14 */**29.12.14–08.01.15 ** Kajak, Bergwandern, Skilanglauf, Camping,Fotografie** SchneeschuhwandernReiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Ushuaia, Hotelübernachtung2: Einschiffung2–11: Drakepassage, Südshetlandinseln,Antarktische Halbinsel (9 Nächte an Bord)11: Ausschiffung in Ushuaia, individuelleAbreiseÜber den Polarkreis15 Tage, ab/bis UshuaiaReisedatum07.01.15–21.01.15Kajak, Camping, FotografieReiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Ushuaia, Hotelübernachtung2: Einschiffung2–15: Drakepassage, Südshetlandinseln,Südpolarkreis, Antarktische Halbinsel(13 Nächte an Bord)15: Ausschiffung in Ushuaia, individuelleAbreiseFalkland, Südgeorgien, AntarktischeHalbinsel & Polarkreis23 Tage, ab/bis UshuaiaReisedatum29.01.15–20.02.15 Kajak, CampingReiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Ushuaia, Hotelübernachtung2: Einschiffung2–23: Falklandinseln, Südgeorgien, Südorkneyinseln,Südshetlandinseln, AntarktischeHalbinsel, Südpolarkreis, Drakepassage(21 Nächte an Bord)23: Ausschiffung in Ushuaia, individuelleAbreise


82Sea SpiritQuark ExpeditionsSea SpiritDie ehemalige Spirit of Oceanus fährt heute unter dem Namen Sea Spirit für Quark Expeditionsin die Artktis und Antarktis. Klein genug, um unberührte Buchten und abgelegene Inselnanzufahren, und doch geräumig genug, um Ihnen ein «Zuhause» zu bieten, wo Sie sich ingepflegtem und legerem Ambiente verwöhnen lassen können.Ihr SchiffDie Sea Spirit ist ideal für alle, die einenguten Service, eine komfortable Kabine undein gutes Essen schätzen, und doch hauptsächlichwegen dem Abenteuer und Erlebnisin die Polarregionen reisen. Auf demSchiff stehen zusätzlich zu den Schlauchbootenauch Kajaks und eine Campingausrüstungzur Verfügung.AusstattungSpeisesaal mit internationalen Gerichten,2 Lounges, Bibliothek, medizinisches Zentrum,Bar, Lift, grosse Aussendecks, kleinerFitnessraum, Jacuzzi auf dem Aussendeck.KabinenAlle 54 Kabinen haben Meerblick, die Suiten(ca. 33 m 2 ) und Deluxe-Kabinen (ca. 26 m 2 )verfügen über einen Balkon. Auf dem MainDeck gibt es Bullaugen, auf den höherenDecks Panoramafenster. Alle Doppel kabinen(ab 22 m 2 ) sind mit verstellbaren Betten(Kingsize oder 2 einzelne Betten), privatemBadezimmer, Kleiderschrank, Sitzecke, Safe,TV, Minibar, Föhn, Klimaanlage und Satellitentelefonausgestattet. Die Owner-Suiteverfügt über ein Kingsize-Bett und ein separatesSofabett.KlassifizierungKomfortables ExpeditionsschiffTechnische DatenBaujahr 1991 (Renov. 2001)Grösse4200 BRZLänge91 mBreite15 mTiefgang4,2 mGeschwindigkeit 14,5 KnotenStabilisatoren jaStrom110 VEisklasse1DBordsprache EnglischPassagiere 114Besatzung 94Preise und Leistungen siehe separate Preisliste.


Sea SpiritQuark Expeditions83Junger KönigspinguinPolarlicht (Aurora Borealis), ArktisGrönlandSPITZBERGENKrossfjordSiebeninselnNordaustlandetNy ÅlesundLongyearbyenEdgeøyaHornsundKvitøyaGRÖNLANDScoresbysundPolarkreisKaiser-Franz-Josef-FjordKing Oscar FjordIttoqqortoormiitDänemarkstrasseAkureyriISLANDReykjavikCHILEARGENTINIENUshuaiaKap HoornDrakepassageSüdshetlandinselnFalklandinselnSüdgeorgienSüdorkneyinselnWeddellmeerLemairekanalANTARKTISCHE HALBINSELPolarkreisCHILEARGENTINIENUshuaiaFalklandinselnSüdgeorgienKap HoornDrakepassageSüdshetlandinselnSüdorkneyinselnWeddellmeerLemairekanalANTARKTISCHE HALBINSELPolarkreisSpitzbergen13 Tage, ab/bis LongyearbyenReisedaten08.07.14–20.07.14*20.07.14–01.08.14** Kajak, SchneeschuhwandernReiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Longyearbyen,Einschiffung1–13: Nordspitzbergen, Nordaustlandet,Kvitøya, Barentsøya, Edgeøya13: Ausschiffung in Longyearbyen, individuelleAbreiseOstgrönland – Aurora Borealis14 Tage, Akureyri–ReykjavikReisedatum22.09.14–05.10.14Kajak, Schneeschuhwandern, WandernReiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Reykjavik, Hotelübernachtung2: Sonderflug nach Akureyri, Einschiffung2–14: Dänemarkstrasse, King Oscar Fjord,Kaiser-Franz-Josef-Fjord, Scoresbysund,Sydkap (12 Nächte an Bord)14: Ausschiffung in Reykjavik, individuelleAbreiseAntarktische Halbinsel12 Tage, ab/bis UshuaiaReisedaten07.11.14–18.11.14* Kajak, Camping05.12.14–16.12.14* Kajak, Camping07.01.15–18.01.15* Kajak, Camping04.02.15–15.02.15 Kajak, Camping22.02.15–05.03.15 Kajak04.03.15–15.03.15 Kajak* SchneeschuhwandernReiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Ushuaia, Hotelübernachtung2: Einschiffung2–12: Drakepassage, Südshetlandinseln,Antarktische Halbinsel (10 Nächte an Bord)12: Ausschiffung in Ushuaia, individuelleAbreiseFalkland, Südgeorgien &Antarktische Halbinsel20 Tage, ab/bis UshuaiaReisedatum17.11.14–06.12.14Kajak, SchneeschuhwandernReiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Ushuaia, Hotelübernachtung2: Einschiffung2–20: Falklandinseln, Südgeorgien, Südorkneyinseln,Südshetlandinseln, AntarktischeHalbinsel, Drakepassage (18 Nächte an Bord)20: Ausschiffung in Ushuaia, individuelleAbreise


84Silver ExplorerSilverseaSilver ExplorerSpeziell für extremste Bedingungen entworfen, kann sich die ehemalige «Prince Albert II»in die unberührtesten Ecken der Welt wagen. Doch mit einem ganzen Spektrum erstklassigerRaffinessen, die zum einzigartigen Stil der Reederei Silversea gehören – der Küche von Relais &Châteaux, Suiten mit Meerblick, marmorverkleideten Bädern und Butler-Service für jeden Gast –wird die Silver Explorer zu einem ganz aussergewöhnlichen Expeditionsschiff.Ihr SchiffLuxus und Erlebnis – das Expeditionsschiffvon Silversea verbindet beides auf hohemNiveau. Durch das Verhältnis von Crew undPassagier von 1:1,3 wird ein exzellenter Servicesichergestellt. Zusätzlich werden Sievon einem professionellen Expedi tions teammit Wissenschaftlern unterschied licherFachgebiete betreut.AusstattungDas Schiff verfügt über eine Panorama-Lounge/Bar, einen Vortragsraum, eine ObservationLounge, einen Humidor sowieeine Bibliothek mit Internetcafé. WiFi-Internetzugang(gegen Gebühr) auf dem ganzenSchiff. Das Spa mit Fitnessraum, Sauna undMassage lädt zum Verweilen ein. ZweiWhirlpools befinden sich auf dem Aussendeck.Das Restaurant mit Panoramafensternbietet eine wunderschöne Aussicht.KabinenDie komfortabel eingerichteten Kabinenverfügen über ein privates Badezimmer, TV,Zentralheizung, Telefon und Safe. DieKabinen der unteren Kategorien bis zurVeranda Suite sind zwischen 16 bis 21 m 2gross. Die höheren Kategorien sind zwischen33 m 2 bis 64 m 2 gross. Die VerandaSuiten und die Silver Suiten verfügen übereinen französischen Balkon, die Suiten aufDeck 7 über einen grösseren Balkon.KlassifizierungKomfortables ExpeditionsschiffTechnische DatenBaujahr1989 (Totalrenovierung2008)Grösse6072 BRZLänge108 mBreite16 mTiefgang6,90 mGeschwindigkeit 14 KnotenStabilisatoren jaStrom220 VEisklasse1ABordsprache EnglischPassagiere 132Besatzung 117Preise und Leistungen siehe separate Preisliste.


Silver ExplorerSilversea85Rentier, SpitzbergenNorwegen, FjordeLongyearbyenSPITZBERGENBäreninselNarvikVega Island NORWEGENKristiansundGeirangerOldenBergenOsloLongyearbyenSPITZBERGENBäreninselTromsøNORWEGENSPITZBERGENNordaustlandetSvalbardLongyearbyenEdgeøyaGRÖNLANDScoresbysundISLANDGrundarfjordurReykjavikSPITZBERGENLongyearbyenNorwegische Fjorde, Bäreninsel &Spitzbergen13 Tage, Bergen–LongyearbyenReisedatum05.06.14–17.06.14Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Bergen, Einschiffung1–13: Bergen, Olden, Geiranger, Kristiansund,Vega Archipelago, Narvik, Bäreninsel,Spitzbergen13: Ausschiffung in Longyearbyen, Sonderflugnach Oslo, individuelle AbreiseSpitzbergen & Bäreninsel11 Tage, Longyearbyen–TromsøReisedaten17.06.14–27.06.1427.06.14–07.07.14 **umgekehrte RichtungReiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Oslo, Sonderflugnach Longyearbyen, Einschiffung1–11: Spitzbergen, Bäreninsel11: Ausschiffung in Tromsø, individuelleAbreiseSpitzbergen8 Tage, Longyearbyen–LongyearbyenReisedatum07.07.14–14.07.14Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Oslo, Sonderflugnach Longyearbyen, Einschiffung1–8: 6 Tage auf See und Entdeckung von Spitzbergen8: Ausschiffung in Longyearbyen, Sonderflugnach Oslo, individuelle AbreiseSpitzbergen, Grönland & Island15 Tage, Longyearbyen–ReykjavikReisedatum14.07.14–28.07.14Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Oslo, Sonderflugnach Longyearbyen, Einschiffung1–15: Entdeckung von Spitzbergen und Scoresebysund,Grundarfjordur, Reykjavik15: Ausschiffung in Reykjavik, individuelleAbreise


86Silver ExplorerSilverseaGrönlandGRÖNLANDIlulissatKangerlussuaqSisimiutSkjoldungen FjordNuukISLANDNanortalik Prins Christian ReykjavikQaqortoq SoundItilleq AtlantikBeaufortseeBarrowSachs Gjoa ResoluteHarbour HavenALASKA (USA)Smoking HillsPondNome Cambridge Bay InletKangerlussuaqKANADASachalinInselOtaruJAPANReiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Kangerlussuaq,Einschiffung1–24: Westgrönland, Diskobucht, Nunavut,Northwest Territories, Beaufortsee, Alaska24: Ausschiffung in Nome, individuelle AbreiseRUSSLANDProvidenyaNomePeter BayBeringmeerMakanrushi InselKommandeur-InselnPetropavlovskKamtschatkaKurilenIsland & Grönland13 Tage, Reykjavik–KangerlussuaqReisedatum28.07.14–09.08.14Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Reykjavik, Einschiffung1–13: Dänemarkstrasse, Prins Christian Sound,Südgrönland, Westgrönland13: Ausschiffung in Kangerlussuaq, individuelleAbreiseNordwestpassage24 Tage, Kangerlussuaq–NomeReisedatum09.08.14–01.09.14Tschukotka, Kamtschatka &Kurilen18 Tage, Nome–OtaruReisedatum01.09.14–19.09.14Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Nome, Einschiffung1–18: Beringstrasse, Südliches Tschukotka,Kamtschatka, Kurilen, Sachalin Insel, Japan18: Ausschiffung in Otaru, individuelle AbreisePreise und Leistungen siehe separate Preisliste.


Silver ExplorerSilversea87Adéliepinguine, AntarktisJapanSeeelefant, FalklandOtaruPazifischer OzeanHakodateJAPANMiyake-jimaHachijoPhilippinensee TorishimaHaha-jima ChichijimaPaganGuamSaipanTinianARGENTINIENCHILEFalklandinselnPunta ArenasKap HoornSüdshetlandinselnUshuaiaDrakepassageWeddellmeerLemairekanalANTARKTISCHE HALBINSELPolarkreisCHILEKap HoornARGENTINIENSüdshetlandinselnUshuaiaDrakepassageFalklandinselnSüdgeorgienSüdorkneyinselnWeddellmeerLemairekanalANTARKTISCHE HALBINSELPolarkreisCHILEUshuaiaKap HoornARGENTINIENDrakepassageFalklandinselnSüdgeorgienSüdshetlandinselnSüdorkneyinselnWeddellmeerLemairekanalANTARKTISCHE HALBINSELPolarkreisJapans Vulkaninseln & Marianen12 Tage, Otaru–GuamReisedatum19.09.14–30.09.14Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Otaru, Einschiffung1–12: Japan, Izu Inseln, Bonininseln,Marianen12: Ausschiffung in Guam, individuelle AbreiseChilenische Fjorde & Antarktis12 Tage, Punta Arenas–UshuaiaReisedatum21.11.14–02.12.14Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Punta Arenas,Einschiffung1–12: Punta Arenas, Garibaldi Gletscher,Drakepassage, Antarktische Halbinsel12: Ausschiffung in Ushuaia, Sonderflugnach Buenos Aires, individuelle AbreiseAntarktische Halbinsel11 Tage, ab/bis UshuaiaReisedaten02.12.14–12.12.1412.12.14–22.12.14Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Buenos Aires,Sonderflug nach Ushuaia, Einschiffung1–11: Drakepassage, Südshetlandinseln,Antarktische Halbinsel,11: Ausschiffung in Ushuaia, Sonderflugnach Buenos Aires, individuelle AbreiseFalkland, Südgeorgien &Antarktische Halbinsel19 Tage, ab/bis UshuaiaReisedatum22.12.14–09.01.15Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Buenos Aires,Sonderflug nach Ushuaia, Einschiffung1–19: Falkland, Südgeorgien, Südshetlandinseln,Antarktische Halbinsel, Drakepassage19: Ausschiffung in Ushuaia, Sonderflugnach Buenos Aires, individuelle Abreise


88Silver DiscovererSilverseaMurik LakesTami Is.Kopar VillagePAPUAMadangNEUGUINEA TufiFergusson Is.AlotauAUSTRALIENCairnsTatau Is.RabaulKennedy Is.Dobo Is.Port MaryHoniaraCampagne Bch.LuganvilleAmbrymIle des PinsLifouNorfolk Is.Solomonen, Neuguinea &AustralienAustralien, Melanesien &NeuseelandBay of IslandsAucklandNEUSEELANDSilver DiscovererDer Name Silversea Cruises steht für luxuriöse Schiffe sowie aussergewöhnliche Destinationenund auch das neueste Schiff der Flotte, die Silver Discoverer, macht dieser Tradition alle Ehre.Ab März 2014 fährt das exklusive Expeditionsschiff Traumdestinationen wie Mikronesien, Melanesien,Polynesien, den Russischen Fernen Osten, das südöstliche Asien, Australien und Neuseeland an.Ihr SchiffDie luxuriöse Silver Discoverer bietet bis zu128 Gästen Platz und ist aufgrund ihrer hervorragendenNavigationsfähigkeit sehr gutgeeignet, einige der entlegensten Gebieteder Welt anzufahren. Lassen Sie sich nochnäher an faszinierende Landschaften, historischeOrte und ökologisch bedeutsameReiseziele bringen.AusstattungFit gemacht für die künftigen grossen Reisenwird die Silver Discoverer vor ihrem Dienstantrittam 1. März 2014 dank einer umfassendenUmgestaltung à la Silversea. Neben12 Zodiac-Schlauchbooten und einem Glasbodenbootfür einzigartige Erforschungendes marinen Lebens, einem Pool, einem Fitnessstudiosowie einem Schönheitssalon,zwei Restaurants, einer Discoverer-Loungeund einem Poolgrill lädt auch ein Hörsaal zuspannenden und ausführlichen Vorträgenüber die exotischen Expeditionsdestinationenein.KabinenDie 64 Kabinen (18–40 m 2 ) verfügen überzwei Einzelbetten oder ein Doppelbett, marmorverkleidetesBad, TV, Telefon und Minibar.Geniessen Sie in jeder Suite den Meerblick– entweder von zwei Bullaugen, einbis zwei Fenstern, einer Glastür oder vomBalkon aus (je nach Kategorie). Auch der beiSilversea bekannte persönliche Service einesgeschulten und erfahrenen Butlers ist an Bordder Silver Discoverer verfügbar.KlassifizierungKomfortables ExpeditionsschiffTechnische DatenBaujahr 1989 (Renov. 2014)Grösse5218 BRZLänge / Breite 102,9 m / 15,4 mGeschwindigkeit 14 KnotenStabilisatoren neinStrom110 V / 220 VBordsprache EnglischPassagiere 128Besatzung 87Solomonen, Neuguinea & Australien15 Tage, Honiara–CairnsReisedatum20.10.14–03.11.14Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Honiara, Einschiffung1–15: Vangunu Island, Kennedy Island,Rabaul, Tatau Island, Madang, Tami Islands,Tufi, Fergusson Island, Dobo Island, Alotau15: Ausschiffung in Cairns, indiv. AbreiseAustralien, Melanesien &Neuseeland19 Tage, Cairns–AucklandReisedatum3.11.14–22.11.14Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Cairns, Einschiffung1–19: Neuguinea, Solomonen, Vanuatu,Neukaledonien,Norfolk Islands, Bay of Islands19: Ausschiffung in Auckland, indiv. AbreisePreise und Leistungen siehe separate Preisliste.


Silver GalapagosSilversea89Galapagos-RiesenschildkrötePuntaVicente RocaPuntaEspinozaCeletaTangusPlayaEspumillaSANTIAGOFERNANDINABahiaElizabethISABELANördliche & zentrale RouteWestliche RouteBahia SullivanBartolomeCerro DragonLos GemelosSANTACRUZPost OfficeBachasPuertoAyoraBahiaDarwinPuntaCormorantPuntaSuarezFLOREANAGENOVESAEl BarrancoPazifischer OzeanSeymourNortePuntaBaltra CarrionSANCRISTOBALPlazas SurWizard HillFrigatebird HillCentro deInterpretationBahiaGardnerPuntaPittGalapagueroEl Junco CerroColoradoESPANOLASilver GalapagosDie luxuriöse Silver Galapagos lässt sich durch ihre schnittige Form hervorragend in denGewässern der Galapagosinseln navigieren und eignet sich ideal dazu, dieses Naturparadieshautnah zu erleben und erkunden. Unter der Leitung eines Teams aus Naturforschern undlandeskundigen Reiseleitern erwartet Sie auf diesen Reisen ein unvergessliches Abenteuer!Ihr SchiffDie luxuriöse Silver Galapagos bietet bis zu100 Gästen Platz und ist aufgrund ihrer hervorragendenNavigationsfähigkeit sehr gutgeeignet, das Naturparadies von Galapagosmit seinen einzigartigen Tierarten zu entdecken.Die fachkundigen Reiseleiter stammengebürtig von den Galapagos-Inseln und sindvom Galapagos National Park Service ausgebildeteExperten.AusstattungZur Einrichtung zählen ein gediegenes Restaurant,eine gemütliche Lounge, Pianobar,eine Boutique und Bibliothek, ein Fitnesscentermit Schönheitssalon und Whirlpool,eine Krankenstation und zwei Lifte. MehrereZodiac-Boote laden ein zu Exkursionen undLandgängen.KabinenDie komfortabel eingerichteten Kabinenverfügen über zwei Einzelbetten oder einDoppelbett, marmorverkleidetes Bad, TV,Telefon und Minibar. Geniessen Sie in jederSuite den Meerblick, meist sogar von Ihrerprivaten Veranda aus. Auch der bei Silverseabekannte persönliche Service eines geschultenund erfahrenen Butlers ist an Bordder Silver Galapagos verfügbar.KlassifizierungKomfortables ExpeditionsschiffTechnische DatenBaujahr 1990 (Renov. 2013)Grösse4077 BRZLänge88 mBreite15 mGeschwindigkeit 17 KnotenStabilisatoren neinStrom110 V / 220 VBordsprache EnglischPassagiere 100Besatzung 75Galapagos,nördliche & zentrale Route8 Tage, ab/bis BaltraReisedatenJeden 2. Samstag vom 12.04.14–20.12.14Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Baltra, Einschiffung1–8: Santa Cruz, Genovesa, San Cristobal,Espanola8: Ausschiffung in Baltra, individuelle AbreiseGalapagos, westliche Route8 Tage, ab/bis BaltraReisedatenJeden 2. Samstag vom 05.04.14–27.12.14Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Baltra, Einschiffung1–8: Santiago, Isabela, Fernandina, Floreana,San Cristobal, Santa Cruz8: Ausschiffung in Baltra, individuelle AbreisePreise und Leistungen siehe separate Preisliste.


90Star Flyer, Star ClipperStar ClippersStar Flyer & Star ClipperSTAR CLIPPERSDen Wind in den Segeln, das weite Meer vor sich – Segelromantik pur! Erleben Sie die wohlfaszinierendste Art der Seereise. Die beiden schönen Viermaster bieten Ihnen gehobenen Segelkomfort,aber auch einen Hauch von Abenteuer!Ihr SchiffDie Star Flyer und die Star Clipper interpretierendie grosse Zeit der berühmten Clipperaus dem 19. Jahrhundert auf eine neueWeise und lassen die Tradition echterGrosssegelschiffe aufleben. Angefangen vomschnittigen Rumpf über die mächtigen Mastenbis hin zum Ruder aus massivem Holzund der Inneneinrichtung im maritimen Stil.Dabei verbinden sie diese Tradition aufeinzigartige Weise mit dem Komfort derheutigen Zeit. Angefangen von den geräumigenKabinen bis hin zum stilvoll eingerichtetenRestaurant oder der Bibliothek,in der man sich vor dem Cheminée wie ineinem exklusiven englischen Privatclubfühlt. Treffen Sie sich am Abend in der Tropical–Baroder geniessen Sie einen Drinkunter den Sternen. Hören Sie Geschichtenund Anekdoten, die vom Segeln handeln,und geniessen Sie die Zwanglosigkeit, diebei Star Clippers das Segeln zu einem unvergesslichenErlebnis macht.AusstattungEbenfalls zur Ausstattung gehören weitläufigeDecks mit edlem Teakholz sowie zweikleine Schwimmbecken. Gaumenfreudenerleben Sie im Bordrestaurant der zweiSchwesterschiffe. Ihre Köche zaubern köstlicheund aussergewöhnliche Kreationen aufden Tisch, die perfekt mit dem eleganten Ambienteharmonieren. Eine Auswahl erlesenerWeine runden Ihr Geschmackserlebnis ab.Unter weissen Segeln vor blauem Himmelweicht der Alltagsstress bereits nach kurzerZeit einem fast schon vergessenen Gefühl vonRuhe und Entspannung. Für erfrischende Abkühlungsorgen zwei Schwimmbäder an Deckder beiden Grosssegler. Aerobic, Strandvolleyballund diverse Wassersportmöglichkeitenwie zum Beispiel Windsurfen, Wasserskiund Schnorcheln stehen Ihnen je nach Hafenkostenlos zur Verfügung.KabinenDie traditionell eingerichteten Aussenkabinenverfügen über Doppel– oder Einzelbetten,die zum Doppelbett zusammengestelltwerden können. Die Innenkabinen sindteilweise mit Etagenbetten ausgestattet.Alle Aussenkabinen sind mit TV und DVD–Player, Telefon, Safe und Klimaanlage sowieeinem Marmorbad mit Dusche und Föhnausgerüstet. Die Eignersuite und die Kabinender Kategorie 1 verfügen zusätzlichüber eine Minibar und ein Marmorbad mitWhirlpool.KlassifizierungLuxuriöses SegelschiffTechnische DatenBaujahr 1991, 1992Grösse2300 BRZLänge115 mBreite15 mTiefgang5,6 mGeschwindigkeit 20 KnotenSegelfläche 3365 m 2Strom110 VBordsprache EnglischPassagiere ca. 170Besatzung ca. 74Preise und Leistungen siehe separate Preisliste.


Star Flyer, Star ClipperStar Clippers91BonaireKubaJost van DykeSoper’sHoleTortolaKaribisches MeerVirgin GordaAnguillaSt. MaartenSt. BartsSt. KittsSt. MaartenSt. BartsNevisÎles des SaintesKaribisches MeerAntiguaGuadeloupeDominicaArch.De LosCanarreoCayo LargoCienfuegosCaymanInselnCasildaCayo BlancoKaribisches MeerBarbadosGrenadinenKaribisches Meer GrenadaAruba BlanquillaCartagenaCuraçaoBonaire IslaPanamakanalMargaritaBalboaKaribik – Treasure-Inseln8 Tage, ab/bis St. MaartenReisedatenStar Clipper29.11.14–06.12.1413.12.14–20.12.1427.12.14–03.01.1510.01.15–17.01.1524.01.15–31.01.1507.02.15–14.02.1521.02.15–28.02.1507.03.15–14.03.1521.03.15–28.03.15Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach St. Maarten,Einschiffung1–8: St. Maarten, Anguilla, Britische Jungferninseln,St. Kitts, St. Barts8: Ausschiffung in St. Maarten, individuelleAbreiseKaribik – Leeward-Inseln8 Tage, ab/bis St. MaartenReisedatenStar Clipper22.11.14–29.11.1406.12.14–13.12.1420.12.14–27.12.1403.01.15–10.01.1517.01.15–24.01.1531.01.15–07.02.1514.02.15–21.02.1528.02.15–07.03.1514.03.15–21.03.15Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach St. Maarten,Einschiffung1–8: St. Maarten, Nevis, Dominica, Iles desSaintes, Guadeloupe, Antigua, St. Barts8: Ausschiffung in St. Maarten, individuelleAbreiseKuba & Cayman-Inseln8 Tage, ab/bis CienfuegosReisedatenStar FlyerJeden Sonntag vom 07.12.14–15.03.15Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Havanna,Einschiffung in Cienfuegos1–8: Cienfuegos, Cayo Blanco, Casilda(Trinidad), Cayman Inseln, Cayo Largo,Arch. De Los Canarreos8: Ausschiffung in Cienfuegos, individuelleAbreise ab HavannaKaribik & Panamakanal15 Tage, Barbados–BalboaReisedatumStar Flyer09.11.14–23.11.14Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Bridgetown,Einschiffung1–15: Barbados, Grenadinen, Grenada, IslaMargarita, Blanquilla, Bonaire, Curacao,Aruba, Cartagena, San-Blas-Inseln, Panamakanal15: Ausschiffung in Balboa, individuelleAbreise


92 Panorama I & II Variety CruisesPanorama I & IIDie beiden Segel-Jachten verbinden Segelvergnügen mit Komfort. Erleben Sie die faszinierendstenPlätze hautnah. Für Ihre einzigartigen Reisen die idealsten Schiffe. Kein Casino,keine Disconächte… Der Fokus wurde auf Erholung und den Zielort gerichtet und deswegenwird Ihnen die Crew auch Tipps für jeden Anlaufhafen präsentieren.Ihr SchiffDer Drei- bzw. Zweimast-Motorsegler bietetmit 25 Kabinen insgesamt 49 Passagierendie Möglichkeit, eine wunderschöne Segel-Kreuzfahrt zu erleben. Abends liegt dasSchiff oft lange (oder auch die ganze Nacht)im Hafen, damit das Nachtleben vor Ort entdecktwerden kann.AusstattungBei einem leckeren Drink an der Bar (auf derPanorama II auf dem Sonnendeck) kannman sich einfach zurücklehnen und den Taggeniessen. Oder treffen Sie sich mit Freundenin der Lounge zu einem netten Gespräch.Und sollte es Ihnen mal richtig nachRuhe sein, finden Sie bestimmt in der Bibliothekeinen beschaulichen Platz. BerichtenSie Ihren Freunden Zuhause in Mails vonIhrer herrlichen Segelfahrt, denn an Bordhaben Sie Zugang zum Internet.Kulinarisch kommen Sie im Bordrestaurantauf Ihre Kosten. Sie werden mit reichhaltigenund leckeren Speisen verwöhnt.Kühlen Sie sich bei gutem Wetter mit einemSprung von der Marina (Schwimmplattformam Heck des Schiffes) ab, und bewundernSie beim Schnorcheln die Unterwasserwelt.KabinenAlle Kabinen sind entweder mit einem grossenFenster oder einem Bullauge ausgestattetund verfügen über zwei Einzelbetten undTV. Zudem haben die Kabinen eine Klimaanlage,ein Telefon, einen Kühlschrank undeinen Safe. Die Badezimmer mit Dusche/WC und einem Föhn sind in edlem Marmorgehalten.KlassifizierungSegeljachtTechnische DatenBaujahr 1993/2004Renovierung 2008Länge54/50 mBreite12/11 mTiefgang5/4,5 mGeschwindigkeit 11/10 KnotenStabilisatoren 820 m 2 SegelStrom220 VBordsprache EnglischPassagiere ca. 49Mannschaft ca. 18Preise und Leistungen siehe separate Preisliste.


Panorama I & IIVariety Cruises93MykonosSantoriniMaltaKorculaDubrovnikBudvaKotorSarandaKorfuPaxi IslandGozoPanareaCataniaSyracusaMaltaLipariIteaKatakolonNafplionPylos GythionAthenPalaiEpidaurusMonemvassiaAthenKap SounionKusadasiTinosMykonosKeaDelos PatmosSamosIosSantoriniAdriatisches Meer8 Tage, ab/bis Korfu od. ab/bis DubrovnikReisedatenPanorama IJeden Freitag vom 27.06.14–19.09.14ab/bis KorfuJeden Sonntag vom 22.06.14–14.09.14ab/bis DubrovnikReiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise Korfu/Dubrovnik,Einschiffung1–8: Kotor, Dubrovnik, Korcula, Budva,Saranda, Paxi-Insel, Korfu8: Ausschiffung in Korfu/Dubrovnik, individuelleAbreiseDolce Vita8 Tage, ab/bis Catania oder ab/bis MaltaReisedatenPanorama IJeden Samstag vom 26.04.14–07.06.14 und27.09.14–18.10.14 ab/bis CataniaJeden Montag vom 08.04.14–09.06.14 und29.09.14–13.10.14 ab/bis MaltaReiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise Catania/Malta, Einschiffung1–8: Catania, Valletta, Gozo, Syrakusa, Lipari,Panarea8: Ausschiffung in Catania/Malta, individuelleAbreiseAntikes Griechenland8 Tage, ab/bis AthenReisedatenPanorama IIJeden Freitag vom 04.04.14–18.04.14 und17.10.14–21.11.14Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise Athen, Einschiffung1–8: Athen, Palai Epidaurus, Nafplion,Monemvassia, Gythion, Pylos, Katakolon,Itea und Kanal von Korinth8: Ausschiffung in Athen, individuelle AbreiseSüdliche Ägäis8 Tage, ab/bis AthenReisedatenPanorama IIJeden Freitag vom 25.04.14–19.09.14Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise Athen, Einschiffung1–8: Athen, Ios, Santorini, Patmos, Kusadasi/Ephesus, Samos, Delos, Mykonos, Tinos, Kea8: Ausschiffung in Athen, individuelle Abreise


94PegasusVariety CruisesArideCurieuseBaie St. AnneAnse LazioFeliciteCousin IslandLa DigueIndischer OzeanMahéVictoriaMoyenne IslandPegasusAuf dem Katamaran Pegasus erleben Sie eine besondere Reise zu den paradiesischen Inselnder Seychellen. Traumhafte Strände, unbewohnte Inseln und wunderschöne Naturparadieseerwarten Sie… Geniessen Sie abwechslungsreiche und interessante Tage an Bord der MY Pegasus!Ihr SchiffDer Katamaran wurde 1990 gebaut und2009/2010 komplett renoviert. Es könnenmaximal 49 Gäste das unkomplizierte Bordlebenund die fantastischen Aussichten vonden grosszügigen Aussendecks geniessen.AusstattungEntspannen Sie in einem der bequemen Liegestühleauf dem 240 m 2 grossen, offenenSonnendeck oder in der hübschen Lounge.Im überdachten Bereich trifft man sich beieiner frischen Meeresbrise mit seinen Mitreisendenzum Speisen und vor oder nachherim Lounge-Bereich mit Bar oder derOpenair-Bar. Einen spannenden Roman fürIhren Aufenthalt auf dem Sonnendeck findenSie bestimmt in der Bordbibliothek. BerichtenSie Ihren Freunden in Mails von Ihrerherrlichen Kreuzfahrt, denn auf derPegasus haben Sie Zugang zum Internet.Der grosszügige Restaurantbereich ist mitder Lounge verbunden; geniessen Sie dieMahlzeiten bei gutem Wetter an den Tischenim Aussenbereich.Sie lieben den Wassersport? Dann sind Sieauf der Pegasus genau richtig. Leihen Siesich kostenlos ein Kajak oder eine Schnorchelausrüstungaus und vergnügen Sie sichim Meer! Eine Plattform am Schiffsheck ermöglichtes, auch mit viel Ausrüstung bequemins Wasser zu gelangen.KabinenAlle 23 Kabinen haben jeweils ein Doppelbettoder zwei Einzelbetten. Die Kabinender Kategorie A und B zeichnen sich dadurchaus, dass sie grosse Fenster besitzenund weitläufig geschnitten sind. Jede Kabineverfügt neben Dusche und WC übereinen TV, ein Radio, ein Telefon sowie übereine individuell regulierbare Klimaanlage.Die Kabinen der Kategorie C sind Innenkabinen.KlassifizierungKatamaranTechnische DatenBaujahr 1990Renovierung 2009Länge45 mBreite11 mTiefgang3 mGeschwindigkeit 10 KnotenStabilisatoren neinStrom220 VBordsprache EnglischPassagiere ca. 44Mannschaft ca. 18Seychellen8 Tage ab/bis MahéReisedatenJeden Samstag vom 05.04.14–25.10.14Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise Mahé, Einschiffung1–8: St. Anne, Curieuse, Cousin Island,Praslin, Aride, St. Pierre Island, Felicite, LaDigue, Moyenne Island8: Ausschiffung in Mahé, individuelle AbreisePreise und Leistungen siehe separate Preisliste.


Variety VoyagerVariety Cruises95Los SuenosQueposCOSTA RICADrake BayCoiba undGranito de Oro IslandSan Blas InselnPortobeloPanamaPazifischer OzeanKaribisches MeerPANAMACoibaCartagenaKOLOMBIENVariety VoyagerEin Erlebnis der besonderen Art bieten die Kreuzfahrten an Bord der Variety Voyager. Auf der elegantenJacht wird grosses Augenmerk auf persönlichen Service und auf die besuchten Destinationengelegt. Geniessen Sie Aufenthalte über Nacht oder bis in die späten Abendstunden, legen Sie direktim «Dorfkern» an oder wagen Sie den Sprung ins erfrischende Meer direkt vom Schiff aus.Ihr SchiffWenn Sie das Besondere suchen und einSchiff mit dem Hauch einer privaten Luxus-Jacht mit dezent aufmerksamem Serviceund moderner Eleganz bevorzugen, dannist die Variety Voyager genau das Richtigefür Sie. Auf ihr können bis zu 72 Passagierein 36 komfortabel ausgestatteten Kabinenreisen. Die harmonische Farbgebung ziehtsich durch das gesamte Schiff, so dass einewarme Atmosphäre entsteht.AusstattungDas lichtdurchflutete Restaurant bietet genügendPlatz, um in einer Sitzung zu Essen.Bei schönem Wetter werden die Mahlzeitenauch im anschliessenden Aussenbereichserviert. Geniessen Sie entspannte Momentein der modernen Lounge und Bar imAussenbereich auf dem Oceans-Deck.Sollte das Wetter einmal nicht mitspielen,finden Sie auf dem Riviera-Deck eine gemütlicheAlternative. Das grosse Sonnendeckbietet Platz zum Sonnenbaden und Entspannenauf balinesischen Liegen. Eine Bibliothek,Internet- und E-Mailservice sindebenfalls vorhanden. Ein kleines Spa bietetMassagen, Behandlungen und Sauna.Sportlich müssen Sie sich nicht mit einemkleinen Pool begnügen; das ganze Meersteht Ihnen zur Verfügung. Von der Marina,einer Badeplattform am Heck des Schiffes,steigen Sie direkt ins Wasser – welch ein besonderesVergnügen. Angel- und Schnorchelausrüstungstehen zur Verfügung.KabinenDie 36 Aussenkabinen verfügen über grosseFenster auf dem Haupt- und Horizont-Deckbzw. Bullaugen auf dem Marina-Deck. Siesind geschmackvoll eingerichtet mit Badoder Dusche/ WC, Föhn, Klimaanlage, Flachbildschirm-TV,DVD-Player, Kühlschrank,Minibar und Safe.KlassifizierungLuxuriöse JachtTechnische DatenBaujahr 2012Länge/ Breite 68 / 11,5 mTiefgang3,5 mGeschwindigkeit 13 KnotenStabilisatoren jaStrom220 VBordsprache EnglischPassagiere 70Besatzung 30Costa Rica8 Tage, ab Los Suenos– CartagenaReisedatenJeden 2. Sonntag vom 07.12.14–15.03.15In umgekehrter Richtung jeden 2. Sonntagvom 30.11.14–08.03.14Reiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach San Jose, Einschiffungin Los Suenos1–8: Quepos, Drake Bay, Golfito, Granito deOro, Coiba Islands, Panamakanalpassage,San Blas Islands, Cartagena8: Ausschiffung in Cartagena, indiv. AbreisePreise und Leistungen siehe separate Preisliste.


96Safari ExplorerUn-Cruise AdventuresOAHUHonoluluLANAIMOLOKAIKaunakakaiLahainaMAUIPazifischer OzeanKailua-KonaHAWAIIHiloSafari ExplorerEs gibt keinen anderen Ort auf der Welt, der dem Paradies Hawaii gleichkommt. Faszinierende Naturschönheiten,die Herzlichkeit der Hawaiianer sowie exklusive Ausflüge und Aktivitäten machenIhre Reise an Bord der Luxusjacht Safari Explorer zu einem ganz besonderen Erlebnis. Die küstennaheFahrt bietet Ihnen überdies traumhafte Aussichten auf die Inselwelt im Pazifischen Ozean.Ihr SchiffDie luxuriöse Jacht Safari Explorer verbindetgekonnt Abenteuer und Sport mit Erholungund Entspannung und bietet Ihnen auf IhrerReise ein hohes Mass an Komfort. Nach einemerlebnisreichen Tag an Land und imWasser erwartet Sie die Crew an Bord undversucht, Ihnen Ihre Wünsche von den Augenabzulesen. Der Besuch der Brücke ist jedemPassagier gestattet.AusstattungAuf drei Passagierdecks stehen Ihnen einEsszimmer, ein Salon mit Bar und Wein-Lounge, eine Bibliothek sowie eine Sonnenloungeund ein Aussenbereich zum Entspannenund Beobachten zur Verfügung.Sportbegeisterte haben die Möglichkeit,unter anderem den Fitnessbereich sowieleihweise diverse Wassersportgeräte wiezum Beispiel Kajaks, Paddelboards und eineSchnorchelausrüstung zu nutzen (teilweisegegen Gebühr). Der Einstieg ins Wasserwird Ihnen durch eine Schwimmplattformerleichtert.KabinenAn Bord befinden sich 18 komfortabel eingerichteteAussenkabinen. Jede Kabine verfügtüber Föhn, Bademantel, Wecker, iPod-Docking-Station, TV/DVD-Player und einprivates Bad mit Dusche und WC. Die CommodoreSuiten als auch die Kabinen der KategorienAdmiral und Captain sind zusätzlichmit einem Jacuzzi ausgestattet.KlassifizierungKomfortables ExpeditionsschiffTechnische DatenBaujahr 1998 (Renov. 2008)Grösse99 BRTLänge/Breite 44/11 mTiefgang2,4 mGeschwindigkeit 10 KnotenStabilisatoren neinStrom110 VBordsprache Englisch, Spanisch,PortugiesischPassagiere 36Besatzung 15Hawaii8 Tage/7 Nächte, Kaunakakai–Kailua-KonaReisedaten05.04.14–12.04.14* 17.01.15–24.01.15*12.04.14–19.04.14 24.01.15–31.01.1508.11.14–15.11.14* 31.01.15–07.02.15*15.11.14–22.11.14 07.02.15–14.02.1522.11.14–29.11.14* 14.02.15–21.02.15*29.11.14–06.12.14 21.02.15–28.02.1506.12.14–13.12.14* 28.02.15–07.03.15*13.12.14–20.12.14 07.03.15–14.03.1520.12.14–27.12.14* 14.03.15–21.03.15*27.12.14–03.01.15 21.03.15–28.03.1503.01.15–10.01.15* 28.03.15–04.04.15*10.01.15–17.01.15* umgekehrte RichtungReiseprogramm nach Tagen1: Individuelle Anreise nach Kaunakakai,Einschiffung1–8: Moloka’i, Lana’i, Maui, Hawai’i8: Ausschiffung in Kailua-Kona, individuelleAbreisePreise und Leistungen siehe separate Preisliste.


Werden SieForscher/in füreine Woche.Wale und Delphine hautnah erleben: in unserenForschungsprojekten im Mittelmeer. Zusammenmit Wissenschaftlern von OceanCare beobachtenund dokumentieren Sie die Meeressäugervon einem Schiff aus. Entweder vor denKüsten Südfrankreichs, Griechenlandsoder Maltas. Schnorcheln, Sonnen unddie Seele baumeln lassen gehörenebenso dazu wie das gemeinsameEssen unter freiem Himmel.Forschungswoche buchen undweitere Infos: oceancare.orgOceanCare setzt sich weltweit für die Meeressäuger und Ozeane ein. MitForschungs- und Schutzprojekten, Kampagnen und ihrer Arbeit als UN-Sonderberaterin schützt die Schweizer Organisation das Leben im Meer.


April 2014 bis März 2015November 2013 bis Oktober 2014November 2013 bis Oktober 2014November 2013 bis Oktober 2014April 2014 bis März 2015November 2013 bis Oktober 2014April 2014 bis März 2015November 2013 bis Oktober 2014April 2014 bis März 2015November 2013 bis Oktober 201430 YEARS – 30 JAHRE SKYTOURSApril 2014 bis März 2015November 2013 bis Oktober 2014April bis Oktober 2014November 2013 bis Oktober 201430 YEARS – 30 JAHRE SKYTOURSApril 2014 bis März 2015November 2013 bis Oktober 2014Januar bis Dezember 2014November 2013 bis Oktober 201430 YEARS – 30 JAHRE SKYTOURSApril 2014 bis März 2015Januar 2014 bis März 2015April 2014 bis März 2015Oktober 2013 bis Oktober 201430 YEARS – 30 JAHRE SKYTOURSApril 2014 bis März 2015GrossbritannienSchottland, England, Wales, KanalinselnLondonmit Musicals und AusflügenIrlandmit NordirlandSkandinavienIslandmit HurtigrutenOsteuropaRussland, Baltikum, Polen, Tschechien, UngarnSchiffsexpeditionenmit Polarreisen, Jacht- und SegeltörnsÄgyptenmit Nilfahrten, Erlebnisreisen und BadeferienTunesienmit Rundreisen und AktivferienAfrikaSüdafrika, Lesotho, Swaziland, Namibia, Botswana, Victoria Falls,Zambia, Zimbabwe, Mozambique, Malawi, Kenya, Tanzania, Uganda,Ruanda, MadagaskarArabienArabische Emirate, Dubai, Abu Dhabi, Oman, Bahrain, Qatar, JordanienIndischerOzeanIndienmit Bhutan, Nepal, Sri LankaMalediven, Mauritius, La Réunion, SeychellenAsienThailand, Myanmar, Laos, Kambodscha, Vietnam, Malaysia,Hong Kong, Singapur, Indonesien, PhilippinenChina, JapanTibetmit KoreaKanadaAlaskamit YukonUSAmit Florida, Hawaii und BahamasAustralienNeuseelandmit SüdseeMotorhomesKanada, USA, Australien und NeuseelandKaribikmit BermudaKubamit Rundreisen und BadeferienMittelamerikaCosta Rica, Mexiko, Belize, Guatemala, Honduras, Nicaragua,Panama, El SalvadorSüdamerikaBrasilien, Argentinien, Uruguay, Chile, Ecuador, Peru, Bolivien,Paraguay, Venezuela, Kolumbien, Suriname, Guyana, Französisch GuyanaRundreisenweltweit mit SchiffsexpeditionenDie ganze Welt. Zum Greifen nah.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine