PDF-Datei, 3,02 MB - Wasserburg am Inn!

wasserburg.de

PDF-Datei, 3,02 MB - Wasserburg am Inn!

16/2013kundlichen Bedeutung im Interesse der Allgemeinheit liegt. Dabeiist zu beachten, dass bei Einzeldenkmälern nicht nur die äußereGestalt oder die Fassade, sondern auch die inneren Grundrisseund die Ausstattung (z.B. Putzflächen, Türen, Bodenbeläge usw.)vom Denkmalschutz betroffen sind.Die Baudenkmäler sind in der Denkmalliste verzeichnet. Diesekann im Bauamt eingesehen werden. Im Bayerviewer Denkmalschutz(www.denkmal.bayern.de) können die Informationen zuden Einzeldenkmälern ebenfalls eingesehen werden. Damit ist esfür jeden Bürger möglich, sich über sein Gebäude zu informieren.Das Ensemble umfasst neben den Einzeldenkmälern einen Bereichvon baulichen Anlagen, die nicht ausdrücklich als Einzeldenkmälerin der Denkmalliste verzeichnet sind, die jedoch fürdas Orts-, Platz- oder Straßenbild insgesamt erhaltenswürdig sind.Im Geltungsbereich des Ensembles ist für alle baulichen Anlagendas Denkmalschutzrecht zu beachten. Für das Ensemble der WasserburgerAltstadt gilt folgender Geltungsbereich:Der Geltungsbereich des Ensembles kann im Bauamt eingesehenwerden. Auch im Bayernviewer Denkmalschutz (www.denkmal.bayern.de) können die Informationen eingesehen werden.Der denkmalschutzrechtliche Erlaubnisantrag ist für alle Maßnahmenan baulichen Anlagen im Geltungsbereich des Ensemblesund für alle Einzeldenkmäler und denkmalgeschützte Teileerforderlich. Dazu gehören z.B. Fassadenanstriche (auch Wiederholungsanstriche),Fenstererneuerungen oder Reparatur historischerFensterkonstruktionen, Werbeanlagen, Photovoltaikanlagen.Sämtliche Baumaßnahmen bei Einzeldenkmälern (auch imInneren des Gebäudes) und alle Maßnahmen, die Auswirkungenauf das Erscheinungsbild des Ensembles haben, sind von der Erlaubnispflichtbetroffen.Der Erlaubnisantrag ist über die Stadt bei der Unteren Denkmalschutzbehördeim Landratsamt Rosenheim einzureichen. DasFormular ist im Stadtbauamt erhältlich und kann auch von derHomepage der Stadt Wasserburg (www.wasserburg.de) heruntergeladenwerden. Dabei ist darauf zu achten, dass die geplanteMaßnahme umfassend beschrieben ist, damit darauf in der Prüfungeingegangen werden kann. Die Bau- und Werbeanlagensatzungder Stadt ist zu beachten. Diese ist im Bauamt und ebenfallsauf der Homepage der Stadt einsehbar.Im Rahmen der Bearbeitung findet in der Regel eine Abstimmungmit der Unteren Denkmalschutzbehörde, dem Referenten desBayerischen Landesamtes für Denkmalpflege und dem Kreisheimatpflegersowie eine Ortsbesichtigung (falls erforderlich) statt.Für die Ausführung von Bauteilen (z.B. Fenster) sind in der RegelDetailzeichnungen vor der Ausführung zur Abstimmung vorzulegen.Bei Fassadenanstrichen ist der Farbton anhand einer Bemusterungmit dem Bauamt der Stadt vor der Ausführung abzustimmen.Mit der Baumaßnahme darf erst begonnen werden, wenn diedenkmalschutzrechtliche Erlaubnis vorliegt.Bei Unklarheiten, Fragen oder für eine Vorabstimmung steht dasBauamt der Stadt jederzeit gerne zur Verfügung.abfallwirtschaftseite 3Einsatz des Umweltmobiles für ProblemabfälleDas Umweltmobil des Landkreises Rosenheim steht am> Samstag, 28. September, von 9 bis 11 Uhrauf dem Parkplatz Am Gries in Wasserburg.Zum Umweltmobil können kostenlos alle Problemabfälle ausHaushalten gebracht werden, z.B. Chemikalien, Farb-, Reinigungsmittelreste,Verdünner, Holz- und Pflanzenschutzmittel,Altmedikamente, Haushaltsbatterien, Ölfilter, Leuchtstoffröhren,Säuren, Laugen. Außerdem können beim Umweltmobil auch gereinigteAluminiumabfälle abgegeben werden.Bitte beachten Sie:> Problemabfälle können nur in geschlossenen Gefäßen, zur Sortiererleichterungmöglichst in der Originalverpackung, angenommenwerden, da sie vom Personal des Umweltmobiles getrenntnach den einzelnen Abfallarten sortiert werden müssen. DieseArbeit wird erheblich erleichtert, wenn Sie bei der Anlieferunggenaue Angaben über die Art bzw. Herkunft der Abfälle machenkönnen.> Leere Behältnisse oder Gefäße mit eingetrockneter Farbe könnenzum Hausmüll gegeben werden.> Sollten Sie eine größere Anzahl an Laborchemikalien haben,setzen Sie sich erst mit dem Landratsamt, Telefon 08031 392 -1512oder -1513 in Verbindung.> Fixierbäder werden wie andere Problemabfälle nur in haushaltsüblichenMengen beim Umweltmobil angenommen. Da Fixierbäderwieder verwertbares Silber enthalten, vermischen Siediese bitte nicht mit Entwicklerflüssigkeiten.> Stellen Sie bitte keine Problemabfälle vor dem Eintreffen desUmweltmobils an den Standorten ab. Denken Sie daran, dass dieGiftstoffe leicht in die Hände von Kindern gelangen können.> Altöl kann nicht, auch nicht in Kleinmengen, angenommenwerden. Verkaufsstellen von Motorölen (auch Kaufhäuser undSupermärkte) sind gesetzlich verpflichtet, Altöl in der Menge, inder bei ihnen Frischöl gekauft wurde, kostenlos zurückzunehmen.Bitte geben Sie Ihr Altöl bei diesen Stellen zurück.> Kfz-Batterien und Dispersionsfarben werden ebenfalls nichtangenommen. Diese können am Wertstoffhof abgegeben werden.Übrigens: Auch für Problemabfälle gilt, dass der beste Abfall derist, der erst gar nicht entsteht! Meiden Sie deswegen schadstoffhaltigeProdukte.Bitte machen Sie von der Möglichkeit der kostenlosen Abgabe vonProblemabfällen beim Umweltmobil regen Gebrauch! Helfen Siemit, den Hausmüll von Problemabfällen zu entgiften.Weitere Auskünfte erteilt das Landratsamt unter 08031/392 -1506,-1512, -1513Der 28. September ist der letzte Termin, an dem das Umweltmobilin diesem Jahr nach Wasserburg kommt.abfallwirtschaftErgebnisse der Bürgerbefragung liegen vorDas neue Kreislaufwirtschaftsgesetz hat unmittelbare Auswirkungenauf die kommunale Abfallwirtschaft. Stichworte sind u.a. dieEinführung einer bundesweiten Biomüllentsorgung und die Einführungeiner Wertstofftonne. Weiterhin gibt es Änderungen derVerpackungsverordnung, Änderungen bei Hol- und Bringsystemenund vieles mehr. Das bestehende Abfallkonzept muss deshalbüberprüft und ggf. weiterentwickelt werden.Da womöglich eine vergleichbare Veränderung bzw. Ergänzungdes Abfallwirtschaftssystems der Stadt wie etwa vor 20 Jahren, alsdie getrennte Sammlung von Verkaufsverpackungen eingeführtwurde, auf die Stadt zukommt, erscheint es vor diesem Hintergrundwichtig, die Bürger rechtzeitig einzubinden, zu informieren


16/2013> Verena Lohmeier geb. Lebmeier und Georg Lohmeier, Nr. 11,83527 Kirchdorf, GT Diezmanning, 08.07.13 Simon Lohmeier> Christine Ruth Heike Lechner geb. Backhaus und Martin LudwigLechner, Nr. 1, 84437 Reichertsheim, GT Eitlberg, 08.07.13Kilian Martin Lechner> Anna Elisabeth Gries geb. Otte und Manfred Gries, Nr. 30,83536 Gars a. Inn, GT Lengmoos, 10.07.13 Johanna ManuelaGries> Joyce Albrecht geb. Masawi und Walter Albrecht, Dr.-Fritz-Huber-Str.74, 83512 Wasserburg a. Inn, 11.07.13 Natascha ChristineAlbrecht> Veronika Kirchthaler geb. Fertl und Andreas Kirchthaler, Nr. 1,84437 Reichertsheim, GT Brandstett, 11.07.13 Benedikt GeorgKirchthaler> Katharina Isabella Wagner geb. Gugg und Michael GüntherWagner, Hauptstr. 13 b, 83533 Edling, 11.07.13 Julia IsabellaWagner> Marion Elisabeth Rauscheder und Josef Helmuth Wiefarn, HadersbergerStr. 37, 84427 Sankt Wolfgang, 12.07.13 Felina LouiseWiefarn> Diana Daniela Erl geb. Dieplinger und Jürgen Vitus Erl, Benedikt-Lutz-Str.10, 83543 Rott a.Inn, 12.07.13 Florian Fritz Erl> Olga Streitenberger und Nikolai Zadojanow, Dr.-Fritz-Huber-Str. 83, 83512 Wasserburg a. Inn, 12.07.13 Robert Streitenberger> Verena Hochreiter, Weiher Straße 1, 83527 Kirchdorf, 13.07.13Johannes Hochreiter> Johanna Zitzlsperger und Markus Helmut Heichele, Kirchberg4, 83352 Altenmarkt a.d. Alz, 13.07.13 Ronja Zitzlsperger> Claudia Pflügl geb. Widmann und Andreas Pflügl, Nr. 1, 84427Sankt Wolfgang, GT Irlwirth, 15.07.13 Andreas Xaver Pflügl> Johanna Maria Gerlmaier geb. Mintrop und Gerhard RobertGerlmaier, 84424 Isen, GT Buchschachen 6, 16.07.13 FranziskaKatharina Gerlmaier> Melanie Tatjana Schober geb. Mühlberger und Andreas Schober,Finkenweg 28, 83123 Amerang, 16.07.13 Simon Schober> Ulrike Barbara Olbricht geb. Frank und Thomas Olbricht, MünchenerStr. 26, 83543 Rott a. Inn, 16.07.13 Katharina Olbricht> Jessica Lunghammer geb. Deml und Georg Johannes Lunghammer,83539 Pfaffing, GT Stauden 1, 17.07.13 Laura Lunghammer> Sandra Waldinger geb. Hennek und Thomas Walter Steinacker,Christopher Str. 16, 83544 Albaching, GT Kalteneck, 18.07.13Luis Vincent Steinacker> Barbara Anna Lautenschlager geb. Christoph und MartinLautenschlager, Dorfstr. 9, 83137 Schonstett, GT Au, 18.07.13Amelie Lautenschlager> Bettina Hildegard Englmaier geb. Scholz und Klaus DieterEnglmaier, Rieder Str. 7, 83376 Seeon-Seebruck, GT Truchtlaching,19.07.13 Lisa Englmaier> Nina Rosemarie Socha und Stefan Dasch, Anger 5a, 83561 Ramerberg,21.07.13 Marina Socha> Katrin Deißenböck und Florian Eder, Schlehenweg 7, 83536Gars a. Inn, GT Gars-Bahnhof, 21.07.13 Sophia Eder> Andrea Kinzner geb. Wagner und Tobias Emanuel Kinzner,Hochfellnstr. 3, 83530 Schnaitsee, 24.07.13 Johannes Kinzner> Claudia Nicole Wierer geb. Lanzl und Edwin Wierer, Rückertsbichlweg8a, 83558 Maitenbeth, GT Marsmeier, 24.07.13 VinzentJakob Wierer> Maria Dietz geb. Machl und Mathias Johannes Dietz, 83561 Ramerberg,GT Stegen 1a, 24.07.13 Lena Josefina Dietz> Katharina Regina Berger geb. Schöberl und Josef Berger, 83536Gars a. Inn, GT Obereinöd 3, 24.07.13 Tobias Michael Berger> Martina Manuela Steinke, Kreuzstr. 6, 83530 Schnaitsee,25.07.13 Fabienne Katharina Steinke> Juliana Egger geb. Bachleitner und Christian Egger, 83556Griesstätt, GT Moosham 10, 25.07.13 Kilian Egger> Agnes Brigitte Rumberger geb. Oster und Peter Rumberger, Nr.5 a, 83569 Vogtareuth, GT Reipersberg, 26.07.13 Lorenz JohannesRumberger> Marina Barbara Erika Obermaier geb. Römmelt und Thomasseite 5Johann Obermaier, Dorfstr. 16, 83137 Schonstett, GT Au,27.07.13 Fabian Obermaier> Barbara Stocker und Bernhard Huber, 83137 Schonstett, GTWeichselbrunn 2, 28.07.13 Josefa Barbara Stocker> Christine Lindner und Matthias Lindner geb. Schmid, Eichenstr.2, 84544 Aschau a.Inn, 29.07.13 Nina Marie LindnerstädtepartnerschaftWasserburger Delegation auch in diesem Jahrzu Besuch in RumänienSehr gut vertreten waren heuer die Wasserburger in ihrer PartnerstadtCugir. Gerne hat man die Einladung zum diesjährigenFolklore-Festival am 23. und 24. August angenommen.Der Samstag war geprägt von klassischen sportlichen Spielen wieLanzenstechen, Pfeil- und Bogenschießen oder Armdrücken. Gefeiertwurde auf einem von Stieleichen umgebenen Plateau oberhalbdes Dorfes Vinerea, einem Stadtteil von Cugir. Ein farbenfroherFestzug am Sonntag zog ebenfalls durch das mit rund 7Kilometern angeblich längste Straßendorf Rumäniens. Wie immerbegeisterten die Aufführungen der Wasserburger Stadtkapelle sowiedie Darbietungen des Trachtenvereins Almrausch. Ein Highlightvor allem für die jungen Festivalbesucher war der Auftrittvon Just Duty Free, einer Band junger Musiker aus Wasserburgund dem Umland.Dann hieß es schon wieder Abschied nehmen. Nur eine kleineDelegation nutze noch den Montag, um Herrmannstadt und dienahen Salzseen zu besuchen. Am Ende bedankte sich Cugirs BürgermeisterAdrian Teban über ein ganz besonderes Gastgeschenk.Die Wasserburger hatten kurze kräftige Regenschauer im Gepäck,die das Festival nicht störten, aber die Landwirtschaft um Cugirerfreuten. Laut Wasserburgs Erstem Bürgermeister Michael Kölblwar es das erste Mal, dass bei einem Besuch der Wasserburger inCugir Regen fiel.weitere mitteilungenstadtwerke wasserburg500-ster Inn.Strom+ natur Kunde kommt aus EdlingBereits seit einigen Jahren beliefern die Stadtwerke Wasserburga. Inn auch Kunden außerhalb ihres eigenen Netzes mit Strom.Im Juli 2013 wurde nun der 500-ste Vertrag unterschrieben. DieFirma Martin Maier Bauelemente verlegte Ihren Firmensitz vonWasserburg nach Edling. Obwohl das Stromnetz in Edling nichtvon den Stadtwerken betrieben wird, muss Herr Maier nicht aufden gewohnten Service rund um die Stromlieferung und -abrechnungverzichten.


seite 6 16/2013Nur eine Unterschrift war notwendig, um auch künftig wiedervom lokal ansässigen Stadtwerk beliefert zu werden. Als kleinesDankeschön erhielten Alexandra und Martin Maier von ErstemBürgermeister Michael Kölbl einen kleinen Präsentkorb sowie jeweilseine Badria-Freikarte für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiterüberreicht.Service direkt vor Ort, so lautet das Motto der Stadtwerke. ImKundenbüro direkt neben dem Gries-Parkplatz in Wasserburg fälltdas Wechseln besonders leicht, da sich die Kunden vorab ausführlichberaten lassen können. „Wir freuen uns, dass wir als lokalesStadtwerk auch Bürgerinnen und Bürger außerhalb von Wasserburga. Inn mit unseren Angeboten überzeugen“, so Gerhard Selig,Werkleiter der Stadtwerke Wasserburg a. Inn. Den guten Serviceder Stadtwerke Wasserburg a. Inn zeichnet vor allem der persönlicheKontakt zu ihren Kunden aus.Die meisten der 500 Kunden wechselten in den letzten zwei Jahrenzu den Stadtwerken. Seit April 2011 bieten die Stadtwerke Wasserburga. Inn für acht umliegende Gemeinden (Albaching, Amerang,Babensham, Edling, Eiselfing, Griesstätt, Pfaffing, Rott a. Innund auf Anfrage auch für viele weitere Gemeinden) das ProduktInn.Strom+ natur an, dass nicht nur im Preis überzeugt, sondernauch zu 100 % aus Ökostrom besteht.Weitere Informationen erhalten Sie direkt bei der Kundenberatungder Stadtwerke Wasserburg a. Inn (Telefon 08071 9088-0)oder bei einem persönlichen Gespräch (Öffnungszeiten Montagbis Donnerstag von 8 bis 12 Uhr und 13 bis 16.30 Uhr; Freitag von8 bis 12 Uhr).Sanierung des Bodens im InnenhofAktuell wird der Boden im Innenhof am Eingangsbereich komplettumgebaut. Für viele nicht sofort erkennbar, bildet die gepflasterteFreifläche zugleich das Dach für einige Bereiche des Bades.Unter anderem liegt der Gaudibrunnen unmittelbar unter demInnenhof.Weil das Dach im Laufe der Zeit undicht geworden ist, wird es nunrepariert. Im Zuge dieser Baumaßnahme wird der Innenhof auchgleich umgestaltet. So wird etwa in das Pflaster die Badria-Welleeingearbeitet und mit Lichtspots betont. Neue Wasserläufe undmehr Grün machen dann den Hof zu einem gemütlichen Plätzchen.Die Fertigstellung ist für Anfang November geplant.Neuer Parkettboden in der HalleErster Bürgermeister Michael Kölbl, Alexandra und Martin Maiersowie Werkleiter Gerhard Selig bei der GeschenkübergabebadriaSchließungszeit vom9. bis einschließlich 27. SeptemberBitte beachten Sie die jährliche Schließungszeit im Badria. Seit9. September und noch bis einschließlich 27. September hat dasBadria für Reinigungs- und Revisionsarbeiten geschlossen. Ab 28.September ist das Badria zu den gewohnten Öffnungszeiten wiedergeöffnet. Mehr Infos gibt es auch unter www.badria.de.Neue Gastronomie im BadriaDie Gastronomie im Badria wird ab dem 28. September neuverpachtet. Ein komplett überarbeitetes Konzept und viele neueAngebote rund um die Bewirtung im Badria stehen dabei imVordergrund. Das gesamte Badria-Team freut sich auf eine guteZusammenarbeit.Der alte Boden ist raus. Mitte August konnten Vorarbeiten wie dieVerlegung neuer Versorgungsrohre und die Sanierung der Notausgangstürenabgeschlossen werden. So konnte pünktlich mitdem Unterbau, einer sogenannten Schwingbodenkonstruktion,für den neuen Parkettboden begonnen werden. Anfang Septemberwar der Parkettboden komplett verlegt. Nun müssen nur nochdie Feinarbeiten abgeschlossen werden.Was wirklich geschahDie Geschichte des Dreißigjährigen Kriegsin WasserburgNeue Erkenntnisse und eine Zusammenschau der Ereignisse zumDreißigjährigen Krieg in und um Wasserburg in schriftlicherForm liefert die Bachelorarbeit von Manuel Schwanse. Der jungeWissenschaftler vergleicht darüber hinaus die Situation in Wasserburgmit derjenigen der Städte Rosenheim, Mühldorf und Trostberg.Für eine Schutzgebühr von 5 Euro kann das Werk ab soforterworben werden.


16/2013Der Dreißigjährige Krieg traf Wasserburg zweimal. Als 1632 derschwedische König Gustav II. Adolf die Residenzstadt Münchenkampflos einnahm, wurde es auch für Festungsstadt am Inn knapp.Die Schweden hatten es auf die Innbrücke abgesehen, die geradewegsin den Chiemgau und somit nach Salzburg und Wien führte,wo der Bayerische Kurfürst und der Deutsche Kaiser saßen. Nurder Einfall Wallensteins in Sachsen zwang den Schwedenkönigzum Rückzug, der fürchtete, dadurch vom Nachschub abgeschnittenzu werden. Bis zur siegreichen Schlacht bei Nördlingen, bei derdie Schweden 1634 aus Süddeutschland vorerst vertrieben werdenkonnten, wurde Wasserburg zur Garnisonstadt, die die Einquartierungund den Durchzug tausender Soldaten, deren Trossangehörigeund Pferde ertragen musste.Mit dem Eintritt Frankreichs in den Krieg wurde die Situation erneutgefährlich. 1648 standen Franzosen und Schweden gemeinsamvor den Toren der Stadt und bedrohten Kurfürstentum undKaiserreich. An dieser Stelle hätte die Geschichte des DreißigjährigenKriegs noch eine Wendung nehmen können. Zeugen desKampfs um Wasserburg waren der Dichter Hans Jakob Christoffelvon Grimmelshausen und der Zeichner und Kupferstecher CasparMerian, die dafür sorgten, dass dieser Moment des Kriegs in Literatur-und Kunstgeschichte eingingen.Der Waldkraiburger Manuel Schwanse beschäftige sich erstmalsin einem Seminar zu bayerischer Landesgeschichte bei Prof. Dr.Ferdinand Kramer an der Ludwig-Maximilians-Universität Münchenmit der Geschichte Wasserburgs zur Zeit des DreißigjährigenKriegs. Dabei erfuhr er, dass sich die bisherigen Auswertungender Archivalien des Stadtarchivs Wasserburg in erster Linie aufdie Ratsprotokolle dieser Zeit beschränkte und nur partiell Rechnungsbücherund Akten einbanden. Eine umfangreiche Akte zumKriegsgeschehen 1632 bis 1634 war bisher kaum beachtet worden.Sie enthält vor allem die Korrespondenz der Stadt mit dem Kurfürsten,Einquartierungslisten und Beschwerden der Bürger undgibt so einen einmaligen Einblick in die Zeit des Kriegs, das Alltagslebenin der Stadt und die Sorgen und Nöte der Menschen.Schwanse wertete in mühevoller Kleinarbeit diese Akte aus undkonnte so neue Erkenntnisse gewinnen.Er war nun in der Lage herauszuarbeiten, wie sich das komplexeKriegsgeschehen in Europa auf das Leben der Menschen in eineraltbayerischen Kleinstadt auswirkte und was vor Ort wirklich geschah.Anschließend verband er erstmals die Ereignisse der erstenKriegsphase von 1632 bis 1634 mit denen der Jahre 1636 bis 1648.Zudem konnte er unter Zuhilfenahme von bisherigen Studien zurLebenswirklichkeit der Frühen Neuzeit eine Bewertung der Ereignissevornehmen und beschreiben, wie sich die Folgen des Kriegsauf die Stadt und ihr Umland in den nachfolgenden Jahrzehntenauswirkten. Gerade in der Zusammenschau mit anderen Städtendes Chiemgaus entstehtso ein scharfesBild von der Zeitdes DreißigjährigenKriegs in unserer Region.Die Bachelorarbeitentstand in den MonatenApril bis Juli2013 und wurde imRahmen des städtischenGeschichtswettbewerbsmit demersten Preis ausgezeichnet.Die Jurybewertete die Arbeitaufgrund ihres vergleichendenAnsatzes,der Arbeit mitOriginalquellen undder hervorragendensprachliche Qualitäteinstimmig als he-seite 7rausragend und entschloss sich zum Druck des Werkes. Das 80Seiten umfassende und mit Illustrationen aus Stadtarchiv undMuseum versehen Buch kann am Eingang zum Festspielgeländeam Inndamm, im Kartenvorverkaufsbüro in der Bruckgasse, imStadtarchiv und im Museum Wasserburg erworben werden. Dievon Schwanse bearbeiteten Quellen sind in Auszügen in der aktuellenSonderausstellung „Einquartiert! Der 30-jährige Krieg inWasserburg“ bis zum 27. Oktober im Museum zu sehen und alsQuellenarbeitsheft für Schulklassen unter dem Titel „Geschichtein deiner Hand“ vom Stadtarchiv Wasserburg herausgegeben worden.Ehrenamtspreis für Helmut SamerSeit Jahrzehnten leisten sie im Hintergrund unbezahlbare Arbeitin den Sportvereinen. Zum dritten Mal hat der Bezirk Oberbayernim Bayerischen Landes-Sportverband unter der Leitung des BezirksvorsitzendenOtto Marchner nun den Ehrenamtspreis Engagiert2013 verliehen. 20 ehrenamtlich Tätige aus den 22 Sportkreisenwurden dabei im GOP Varieté-Theater in München für ihreVerdienste gewürdigt, darunter Helmut Samer vom TSV Wasserburg.Fußball und Breitensport sind sein Metier. Seit 1970 ist Samer fürden TSV tätig. Dabei verkörpert er die Identifikation und die Verbundenheitmit der Stadt wie mit dem Verein. So übernimmt Samerschon einmal selbst die Rasenpflege, packte bei der Sanierungdes Fußballer-Sportheims mit an und verpasste dem Vereinsheimeine neue Wärmedämmung, um die Heizkosten zu reduzieren. AlsAbteilungsleiter Breitensport schaffte es Samer, dass seine Sparteheuer für die Abnahme der meisten Sportabzeichen im Landkreisgeehrt wurde. „Ich stehe nicht so auf Ehrungen. Ehrenamt bedeutetArbeit, nicht Reden“, sagte Samer ehrlich. „Aber dieser Preis istsehr schön, dafür möchte ich mich bedanken.“Es sei ihm ein Herzensanliegen, diejenigen, die sich oft im Hintergrundso für den Sport im Verein aufopfern, für einen Abendin den Mittelpunkt zu rücken, betonte Marchner. Ihren Dank andieses nicht hoch genug anzuerkennende Engagement drücktenauch Friederike Steinberger, Vize-Präsidentin des Bezirkstags, sowieBLSV-Vizepräsident Bernd Kränzle und Kloty Schmöller, Vorsitzendedes Frauenbeirates im BLSV, aus, die die Laudatios für diezu Ehrenden übernahmen. Steinberger fasste den Abend, der miteinem dreigängigen Menü und atemberaubenden, akrobatischenVarieté-Vorführungen endete, denn auch in einem schönen Satzzusammen: „Das Leben ist auch deshalb so lebenswert, weil es soviele Ehrenamtliche gibt, die sich engagieren - egal, ob im sozialen,kulturellen oder sportlichen Bereich.“Bereits Ende Juli hat der Bezirk Oberbayern des Bayerischen Landes-Sportverbandesden Ehrenamtspreis verliehen, unter den Preisträgernwar auch Helmut Samer vom TSV Wasserburg (zwischenOtto Marchner und Bernd Kränzle, r.) Text/Foto: alpenPR


seite 8 16/201325.000 Euro-Spende für das Bayrische Rote KreuzPrivatmolkerei Bauer und Bauer Frischdienst unterstützen denBau einer dringend benötigten FahrzeughalleDie Privatmolkerei Bauer und der Bauer Frischdienst sind mit derStadt Wasserburg am Inn eng verbunden, dem Firmensitz des Unternehmensseit über 125 Jahren. Werte wie Tradition und Verantwortungsbewusstseinwaren dabei für alle fünf Generationen derFamilie Bauer wichtige Leitwerte – für ihre Produkte wie für ihreRegion. Jetzt plant das Bayrische Rote Kreuz dort eine neue Fahrzeughalle.Die Privatmolkerei Bauer und der Bauer Frischdienstunterstützen dieses Vorhaben mit einer Spende: die Unternehmenstellen dem Wasserburger Standort des Roten Kreuzes den Betragvon 25.000 Euro zur Verfügung.Obwohl der Kreisverband in den letzten beiden Jahren Rücklagenbilden konnte, die für den Bau der Halle verwendet werden, sindzusätzliche Spendengelder zwingend notwendig, um das Vorhabenzu realisieren. „Wir sehen die Notwendigkeit der neuen Fahrzeughallefür die reibungslose Arbeit des Roten Kreuzes hier imOrt, wie zum Beispiel den Rettungsdienst und die Bergwacht,“ soMarkus Bauer, Geschäftsführer der Bauer Gruppe bei der Scheckübergabeam 17. Juli. „Deswegen freuen wir uns, dass wir bei derFinanzierung des Projektes tatkräftig helfen können.“ Für die Unterstützungdes Hallen-Neubaus ehrte das BRK die J. Bauer GmbHund Co. KG mit der goldenen Henry-Dunant-Medaille.Die neue Fahrzeughalle soll nicht nur sieben Stellplätze für Krankentransporter,sondern auch ausreichend Platz für FunktionsundMaterialräume bieten. Die bestehenden Plätze und Räumlichkeitenreichen für die Vielzahl der Fahrzeuge nicht mehr aus undsind für die umfangreichen Aufgaben des BRK zu veraltet. Bereitsim letzten Jahr wurde mit den Planungen begonnen und der Spatensticherfolgte im Juni dieses Jahres.Produktions- und Vertriebsstätten in ganz Europa bis hin nachAmerika und Asien hat, sind unsere Wurzeln und unsere Basishier in Wasserburg. Dem wollen wir immer wieder aufs neueRechnung tragen, in dem wir regionale Projekte hier in unsererHeimat unterstützen“, so Toni Meggle. Desweiteren ist die SpendeAusdruck der sozialen Verantwortung in der Gesellschaft, der sichdas Unternehmen maßgeblich verpflichtet fühlt. Gerade die Unterstützungdes BRK, das nach Auffassung von Toni Meggle vorbildlichfür die Erbringung von sozialen Diensten auf Basis vonFreiwilligkeit steht, spielt hier eine wichtige Rolle.Manfred Wirth (Schatzmeister BRK), Karl-Heinrich Zeuner(Vorsitzender des BRK-Kreisverbandes Rosenheim), MartinSchmidt (Kreisgeschäftsführer BRK), Toni Meggle, Freddy Eisner(stellv. Vorsitzender + Vorsitz Ausschuss Mittelbeschaffung BRK).5.000 Euro Spende für bäuerlichen HilfsdienstDer bäuerliche Hilfsdienst freut sich über eine Spende von 5.000Euro, die Ende Juli an die Kreisbäuerin Rosalinde Riepertingerübergeben wurde.Nach dem Juni-Hochwasser holte der Finanzvorstand der MeggleAG, Christian Sedlatschek, Erkundungen ein, ob auch Bauern ausdem eigenen Milcheinzugsgebiet vom Hochwasser betroffen waren.Erfreulicherweise war niemand der Meggle Milchlieferantendurch dieses massive Hochwasser betroffen. Dennoch kommt dieSpende an den richtigen Stellen an.Der bäuerliche Hilfsdienst wird aktiv, wenn Familien durch SchicksalsschlägeHilfe vor allem im Haushalt benötigen und diese nichtmehr oder nicht ganz durch Krankenkassen oder Versicherungenabgedeckt wird. Vor allem dann sind Spenden unerlässlich.Am 17. Juli übergaben Markus Bauer und Oliver Kloß feierlich denScheck an das Bayrische Rote Kreuz. Von links nach rechts: Oliver Kloß,Bauer Frischdienst, Karl-Heinrich Zeuner, BRK, Markus Bauer, sowieFreddy Eisner, Manfred Wirth und Martin Schmidt, jeweils BRK.Meggle unterstützt Bayerisches Rotes KreuzToni Meggle übergibt Spendenscheck persönlichMit einer Spende über 25.000 Euro trägt die Molkerei Meggle zumwichtigen und lange erwarteten Bau der Fahrzeughalle des BayerischenRoten Kreuzes in Wasserburg bei. Nun fand im Rahmeneines informativen „Brezenessens“ im historischen Weberhof diefeierliche Scheck-Übergabe statt. Toni Meggle hat den symbolischenSpendenscheck sehr gerne persönlich den BRK-Abgesandten,angeführt vom Vorsitzenden des BRK-Kreisverbandes RosenheimKarl-Heinrich Zeuner, übergeben.Die Unterstützung dieses wichtigen Projekts ist dem Aufsichtsratsvorsitzendender Meggle AG eine persönliche Herzensangelegenheit.„Bei aller Internationalität, die unser Geschäft mitBei der Scheckübergabe Dr. Franz Mayer, GeschäftsleitungRohstoffbeschaffung Meggle, Kreisbäuerin Rosalinde Riepertingerund Christian Sedlatschek, Finanzvorstand Meggle AG.


16/2013Henry-Dunant-Medaille in Gold für die StadtWasserburg mit Bürgermeister Michael KölblVor 150 Jahren gründete Henry Dunant das Rote Kreuz und somitdie weltgrößte Hilfsorganisation. Bei größeren Investitionenbraucht der Kreisverband Rosenheim des Bayerischen RotenKreuzes (BRK) immer wieder die Unterstützung von Städten, Gemeindenund dem Landkreis. So auch beim Bau der neuen Fahrzeughalleam BRK Standort Wasserburg.Als Dank für seine Verdienste um das Bayerische Rote Kreuz inRosenheim überreichte BRK Kreisvorsitzender Karl-HeinrichZeuner der Stadt Wasserburg mit ihrem Ersten BürgermeisterMichael Kölbl eine Urkunde und die Henry-Dunant-Medaille inGold.hilfe für rumänische waisenkinderEin Abschied, der zu Herzen gehtseite 9Karl-Heinrich Zeuner, Erster Bürgermeister Michael Kölblund Freddy Eisner, stellvertretender Vorsitzender BRK KreisverbandRosenheim.Israelische Jugendliche zu Gast in WasserburgUnvergessliche Ferientage bei bayerischen Gasteltern gingen für24 rumänische Kinder des Vereins „Hilfe für rumänische Waisenkindere.V.“, zu Ende. Die liebevolle Zuwendung und Einbeziehungin den Familienalltag war für die Großen und die Kleinenein absoluter Zugewinn.Eine neue Zielgerichtetheit entdeckten die Großen durch kurzePraktika, die ihnen einige Firmen ermöglichten. Für zwei geht mitdem Schulbeginn ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung, sie könneneine Ausbildung in Altenpflege und als Erzieherin im RosenheimerLandkreis beginnen. Ihre bisherigen Gasteltern und derVerein werden ihren weiteren Weg begleiten.Die vielen positiven Entwicklungsschritte und den enormenWortschatzzuwachs in der deutschen Sprache nehmen sie mit undwerden sie stärken. Und bereits jetzt freuen sie sich auf die Weihnachtsferienund auf das Wiedersehen mit den Menschen, denenihr Schicksal nicht gleichgültig ist.mehrgenerationenhausWeiß zieht und setzt sofort mattIm Rahmen eines Jugendaustausches des Kreisjugendrings Rosenheimkamen Anfang August zehn Jugendliche aus Beer Shevain den Landkreis Rosenheim. Dies war der Gegenbesuch aus Israel,nachdem zu Pfingsten zehn Jugendliche aus dem LandkreisRosenheim Israel besuchen durften. Nach einer Woche mit interessantemRahmenprogramm, wie z.B. Ausflügen nach München,Salzburg und Herrenchiemsee, war am Freitag Wasserburg dasZiel.Nach einem Willkommensgruß durch Ersten Bürgermeister MichaelKölbl stand als erstes die Besichtigung der WasserburgerBierkatakomben auf dem Programm. Vielen Dank an dieser Stellean die Firma Meggle, die für die Besucher aus Israel und ihre deutschenGastgeber im Anschluss ein Mittagessen sponserte, das denGästen aus dem Nahen Osten vorzüglich mundete. Da das Wetterunverändert heiß und sonnig war, genossen die Jugendlichen amNachmittag noch die Kühle des Badria.Der Jugendaustausch wird seit mehreren Jahren durchgeführt, fördertdie Toleranz und bringt immer wieder neue Freundschaftenhervor.Schachtraining für Kinder im Mehrgenerationenhaus, Willi-Ernst-Ring 27, montags von 17 bis 18 UhrLösung der Aufgabe aus dem letzten Heft: Springer e3 matt


seite 10 16/2013Spannendes Schachturnier für Kinder undJugendliche im Rahmen des FerienprogrammsNach fünf Stunden und 45 gespielten Partien standen die Pokalsiegerfest: die Favoriten setzten sich durch, stark bedrängt von talentiertenTurnierneulingen. Zum Schachturnier für Kinder und Jugendlicheim Mehrgenerationenhaus im Rahmen des Ferienprogramms am19. August fanden sich zehn jugendliche Hirnsportler ein. Sie trugenein neunrundiges Turnier jeder gegen jeden aus. Sieg und Niederlagehingen mehrmals von einem entscheidenden Zug ab. Da redetegelegentlich Fortuna mit. Die Pokalplätze belegten 1. Rudi Kobl, St.Leonhard, 9 Punkte; 2. Marco Klein, Reitmehring, 7; 3. Jonas Witten,Wasserburg, 7. Die weiteren Platzierungen: 4. Andreas Anzinger,Kolbing, 6; 5./6. Samuel Gimber, Wasserburg, und Enrico Klein,Reitmehring, je 4 Punkte. 7. Fabian Meyer, Amerang, 3; 8. JoshuaDonath, Wasserburg 2 1 /2 Zähler; 9. Klara Apfelbacher, Wasserburg,1 1 /2; 10. Luis Thaler, Reitmehring, 0.veranstaltungenveranstaltungskalenderRegelmäßige Terminemontags08:30 Uhr Familiencafe im MehrgenerationenhausTreff für Familien09:00 Uhr Schwangeren- und Familienberatungdes SkF im Caritaszentrum, Heisererplatz 7, Anmeldungunter 08031-3141209:00 Uhr Ankommen und deutsch sprechen in Wasserburgim Mehrgenerationenhaus, mit Kinderbetreuung. Info undAnmeldung bei der veranstaltenden VHS (08071-4873) oderim MGH (08071-5243050)14:00 Uhr Offene Stadtführung (Sommerhalbjahr)Treffpunkt vor dem Rathaus14:00 Uhr Seniorencafe im Mehrgenerationenhausöffentlicher Treffpunkt für Senioren und Seniorinnen17:00 Uhr Schachkurs für KinderMehrgenerationenhaus, Anmeldung Tel. 08071 524305018:00 Uhr Orientierungsgruppe der Fachambulanz für Suchtkrankheiten,Kaspar-Aiblinger-Platz 24, Info Tel. 08071 5975190dienstags10:00 Uhr Öffnung der Wasserburger TafelVerkauf an Bedürftige, Brunhuberstraße 24(entfällt, wenn Mo Feiertag).14:00 Uhr Kids-Club im Mehrgenerationenhausoffenes Angebot für Kinder von 5 bis 12 Jahren16.30 Uhr Ehrenamtliche Vorleseinitiative Wasserburg liestMehrgenerationenhaus, Anmeldung Tel. 08071-5243050mittwochs09:00 Uhr Warmbadetag im BadriaIm großen Hallenbecken wird die Temperatur auf 32°Cerhöht09:00 Uhr Seniorenschwimmen mit Gymnastik im Badria17:00 Uhr Offener Jugendtreff im Jugendbüro BurgauInternetcafe, Spiele, Kicker, Musik, Beratung und Hilfe;mittwochs gemeinsames warmes Abendessendonnerstags09:00 Uhr Eltern-Kind-Burg-TreffKinderschutzbund, Auf der Burg 11, Info Tel. 08031-1292909:00 Uhr Warmbadetag im BadriaIm großen Hallenbecken wird die Temperatur auf 31°C erhöht.Werktagstour des AlpenvereinsDas Ziel wird am vorhergehenden Dienstag in der WasserburgerZeitung bekannt gegeben. Anmeldung dienstags von15 bis 18 Uhr in der AV-Geschäftsstelle, Tel. 08071-40545.12:30 Uhr Bauernmarkt, Hofstatt14:00 Uhr Kids-Club im Mehrgenerationenhaus17:00 Uhr Offener Jugendtreff im Jugendbüro Burgaufreitags10:00 Uhr Krabbelgruppe WaWuKisSpiel, Spaß, Mütterratsch, Infos unter 0151 5460148110:00 Uhr Orientierungsgruppe der Fachambulanz für Suchtkrankheiten,RoMed Klinik, Raum U31, Info Tel. 08071-597519014:00 Uhr Offene Stadtführung (Sommerhalbjahr)Treffpunkt vor dem Rathaus14:00 Uhr Kids-Club im Mehrgenerationenhaus19:00 Uhr Bauchtanzgruppe für KinderMehrgenerationenhaus, Anmeldung Tel. 08071-524305019:30 Uhr Treffen des SchachclubsGasthaus Sanftl Eiselfing, jeder ist willkommenTermine im SeptemberFreitag 13.09.1313:00 Uhr Einquartiert! Museum Wasserburg16:30 Uhr Führung durch die Wasserburger BierkatakombenDie Karten sind im Vorverkauf in der Gästeinfo(Telefon 08071/105-22) erhältlich.17:00 Uhr Kurs Erste-Hilfe und BetriebsersthelferJohanniter-Unfall-Hilfe e.V. Wasserburg am Inngültig für die Führerscheinklassen C1, C1E, C, CE, D1, D1E,D, DE, Anmeldung erforderlich unter Telefon 08071/95566,Kurs dauert zwei Tage: Freitag 17 bis 21:30 Uhr und Samstag(Tag darauf) von 8 bis 16.30 Uhr19:00 Uhr Wasserburg leuchtet, Altstadtgassen20:00 Uhr Gemein, aber unfair! Narrenkeller, siehe Bericht20:30 Uhr Wallenstein: Aufführung am InndammSamstag 14.09.13Alpenverein: Bergtour und Klettersteige im östlichenDachsteinstock, 14./15. SeptemberOrganisation: Marianne Reich, Erika und Fritz GottwaldAnmeldung/Information: Geschäftsstelle Kaspar-Aiblinger-Platz 26, Tel. 08071 40545, www.alpenverein-wasserburg.de10:30 Uhr Musikalischer Samstag: rubber Soul Connection(Rock, Soul, Pop) vor Rathaus am Marienplatz13:00 Uhr Einquartiert! Museum Wasserburg20:30 Uhr Wallenstein: Aufführung am InndammSonntag 15.09.13Alpenverein: Bike-Tour rund um die KampenwandOrganisation: Hermann Späth; Anmeldung/Information:Geschäftsstelle Kaspar-Aiblinger-Platz 26, Telefon 08071-40545, www.alpenverein-wasserburg.de09:00 Uhr Naturfreunde laden ein: Wanderung Ratzinger Höhe mitObstlehrpfadFahrgemeinschaft ab Badria-Parkplatz. Leitung: D. Herbert,Tel. 08074 17440; Info: Sterr, Tel. 08071 729004213:00 Uhr Einquartiert! Museum Wasserburg14:30 Uhr Führungen durch die Sonderausstellung: Einquartiert!siehe Bericht20:30 Uhr Wallenstein: Aufführung am InndammDienstag 17.09.13Harmonische BabymassageLiebe kann man nicht sehen, aber zeigen! Wir vermittelngrundlegende Massagetechniken, die regelmäßig angewendetzu wohltuender Entspannung bei Mutter und Kind führen.Der Kurs findet 5 Mal jeweils dienstags statt und beginnt am17. September - von 10.30 bis 12 Uhr bzw. von 15 bis 16.30Uhr im Babytreff an der RoMed Klinik Wasserburg. Eine Anmeldung ist erforderlich unter 08071 77-5372.Die Kosten betragen 50 Euro.13:00 Uhr Einquartiert! Museum Wasserburg14:00 Uhr Sprechstunde der FamilienberaterinInfo unter 08071 5978572


16/2013seite 1114:30 Uhr Seniorentreff , in St. JakobMittwoch 18.09.1310:00 Uhr Babytreff an der RoMed KlinikRoMed Klinik Wasserburg am InnWir treffen uns in gemütlicher Runde, um uns auszutauschenund aktuelle Themen zu besprechen. Alle Themen rund umsBaby im ersten Lebensjahr sind dabei für uns interessant. DieThemen richten sich nach den anwesenden Müttern.13:00 Uhr Einquartiert! Museum Wasserburg14:00 Uhr Babytreff extra: Beikost/ZufütternRoMed Klinik Wasserburg am InnInteressantes über das Leben mit dem Löffel! Mit demBeginn der Beikost stellen sich so manche Fragen: WelcherZeitpunkt ist der günstigste? Welche Lebensmittel eignen sichfür das Baby? Allergieprophylaxe - geht das? Der Treff gibtMöglichkeit, ausführlich auf das gesamte Thema einzugehen.Anmeldung unter 08071/77-5372.Kosten: 10,- Euro inkl. Skript.19:30 Uhr VLF: Kochkurs „Wintergemüse neu entdeckt“Mittelschule Wasserburg; Anmeldung bei der neuenGeschäftsstelle des „Verbands für landwirtschaftslicheFachbildung“ beim Maschinenring Rosenheim, Telefon08031/40073-0Donnerstag 19.09.1309:00 Uhr Sprechstunde der FamilienberaterinInfo unter 08071 597857213:00 Uhr Einquartiert! Museum Wasserburg14:00 Uhr AWO SeniorennachmittagThema: Musik und Bewegung17:00 Uhr Sitzung des BauausschussesRathaus Wasserburg, Tagesordnungspunkte siehe:www.wasserburg.de >Bürger & Verwaltung >Stadtrat20:30 Uhr Wallenstein: Aufführung am InndammFreitag 20.09.13Vereinsausflug des OGV Roßhart/Attel/Ramerbergnach Würzburg und Veitshöchheim (Lehr- und Versuchsanstaltfür Gartenbau) 20.09. bis 23.09.201310:00 Uhr 2. Wasserburger MilchTag, siehe Bericht13:00 Uhr Einquartiert! Museum Wasserburg19:00 Uhr Schafkopfabend der NaturfreundeGasthaus Höhensteiger, Infos bei Petra und Dieter Herbertunter 08074-917440.20:30 Uhr Wallenstein: Aufführung am InndammSamstag 21.09.13Alpenverein: Klettersteige im Zillertal21./22. SeptemberOrganisation: Claus Fredlmeier; Anmeldung/Information:Geschäftsstelle Kaspar-Aiblinger-Platz 26, Telefon 08071-40545, www.alpenverein-wasserburg.de06:00 Uhr Attler Zeltflohmarkt, Festzelt am Attler Markt08:00 Uhr Lebensrettende SofortmaßnahmenJohanniter-Unfall-Hilfe e.V. Wasserburg am Inngültig für die Führerscheinklassen A direkt, A, A1, B, Be, M, L,T, Anmeldung erforderlich unter Telefon 08071-95566.09:00 Uhr Fünfter Reitmehringer KinderbasarDer Verkauf findet von 9 bis 12 Uhr im Kindergarten Reitmehringin der Bürgermeister-Schmid-Str. 3 statt. Schwangeremit Mutterpass erhalten schon ab 8.30 Uhr Einlass.10:30 Uhr Musikalischer Samstag: Triolog(freie Improvisation)Frauengasse, Platz hinter der Frauenkirche13:00 Uhr Einquartiert! Museum Wasserburg16:30 Uhr Stadtführung: Einhorn, Jungfrau, Roter Löwesiehe Bericht20:30 Uhr Wallenstein: Aufführung am InndammSonntag 22.09.1307:00 Uhr Naturfreunde: Bergtour zum Gamshagüber Bochumer Hütte (mittelschwer); Treffpunkt Eisstadion-Rosenheim, Info bei Michael Schnitker, Tel.: 0175/5913249;Gehzeit ca. 5 Std.; ca. 800 Hm13:00 Uhr Einquartiert! Museum Wasserburg14:30 Uhr Stadtführungen: Der 30-jährige Krieg in Wasserburgsiehe Bericht20:30 Uhr Wallenstein: Aufführung am InndammMontag 23.09.13BRK Seniorennachmittag, Halbtagesausflug19:30 Uhr Gast aus Peru zu Besuch im Wasserburger Weltladensiehe BerichtDienstag 24.09.1313:00 Uhr Einquartiert! Museum Wasserburg14:00 Uhr Sprechstunde der FamilienberaterinInfo unter 08071 597857220:00 Uhr Aquarienclub: Kirgistan -Auf den Spuren Merzbachers zum Khan TengrimHotel-Gasthof Paulaner Stuben; Bildervortrag von Ralph GlasMittwoch 25.09.1313:00 Uhr Einquartiert! Museum WasserburgDonnerstag 26.09.1313:00 Uhr Einquartiert! Museum Wasserburg14:00 Uhr AWO SeniorennachmittagThema: 30jähriger Krieg in Wasserburg (Texte)18:00 Uhr Sitzung des StadtratesRathaus Wasserburg, Tagesordnungspunkte siehe:www.wasserburg.de >Bürger & Verwaltung >StadtratFreitag 27.09.13Naturfreunde: Bergtour - OG-RosenheimInfo und Anmeldung bei: Hannelore Stürzl, Tel.: 08031/8355613:00 Uhr Einquartiert! Museum Wasserburg16:00 Uhr Bürgersprechstunde der Wasserburger EnergieberaterRathaus Wasserburg, siehe Bericht19:00 Uhr Führung durch die Wasserburger BierkatakombenDie Karten sind im Vorverkauf in der Gästeinfo (Telefon08071/105-22) erhältlich.Samstag 28.09.13Alpenverein: Spätsommerwochenende im Karwendel28./29. September; Organisation: Reinhard Lohmann;Anmeldung/Information: Geschäftsstelle Kaspar-Aiblinger-Platz 26, Telefon 08071-40545,www.alpenverein-wasserburg.de08:00 Uhr Papierbündelsammlung, siehe Bericht09:00 Uhr Einsatz des Umweltmobils für Problemabfällesiehe Bericht09:00 Uhr Kindergebrauchtwarenmarkt des Caritas-Helferkreisessiehe Bericht10:30 Uhr Musikalischer Samstag: Ameranger Blechmettn(klassische Blasmusik) Ecke Herrengasse/Salzsenderzeile13:00 Uhr Einquartiert! Museum Wasserburg15:00 Uhr Auf der Burg: WeinfestAltenheim Auf der Burg19:30 Uhr Festabend zum 100-jährigen Jubiläum des Heimatvereinssiehe Bericht20:00 Uhr Espen Nowacki‘s Musical Moments - die witzig, charmanteMusical-ShowLandWirtschaft im Gut StaudhamDie Kult-Musical-Show kommt nach Wasserburg. Mit vielWitz und Charme und überaus gewaltigen Stimmen wird beiMusical Moments dem Besucher der perfekte Mix aus besterUnterhaltung und Kunst präsentiert. Programm Highlights:Phantom der Oper, Tanz der Vampire, Cats, Elisabeth, DirtyDancing, Evita, We Will Rock You, Shrek, Mamma Mia,Chicago, Rocky Horror Show, Blues Brothers, Ich war nochniemals in New York, u.v.m.Eintrittspreis: 23 € (inklusive Vorverkaufsgebühren),25 € (Abendkasse)Sonntag 29.09.13Wasserburger Michaelimarkt, verkaufsoffener SonntagAltstadtgassenSchneesportabteilung TSV:Wanderung auf das FellhornEine ruhige entspannte Wanderung für die ganze Familie.Je mehr mitwandern, umso lustiger! Anmeldung undInformationen bei Ulrike Zehentmair unter 08071-104199 oderauf unserer Facebook Seite „Schneesport Wasserburg/Inn“.


16/2013seite 1310:15 Uhr 20. Jahrtag der Wasserburger Vereinemit Gottesdienst in St. Jakob.Ausrichter ist 2013 der Theaterkreis Wasserburg a Inn13:00 Uhr Einquartiert! Museum Wasserburg13:30 Uhr Wasserburg aus fünf Jahrhunderten - Sammlung Bernd JoaRathaus Wasserburg14:00 Uhr Bund Naturschutz: Wildbeerentour rund um denPenzinger See, Treffpunkt beim Huberwirt.Radtour mit Max Seitz, Tel. 08071-1414Vorhang auf für den 2. Wasserburger MilchtagDie fünf großen milchverarbeitenden Betriebe aus der Regionladen ein zu Spaß und Unterhaltung rund um das Thema MilchFreitag, 20. September, 10 bis 17 Uhr, Frauengasse (direkt hinterdem Rathaus)Künstler verzaubern die Stadt. Strickerinnen verwandeln Bäumein Korallen. Autos und Schaum werden zu Projektionsflächen fürMe(e)hr.Das Imaginäre Museum, das an diesem Abend von 18 bis 23 Uhrkostenfrei geöffnet hat, freut sich auf Ihren Besuch. Das MuseumWasserburg in der Herrengasse (im Festbereich), hat ebenfalls von18 bis 23 Uhr mit seiner Dauerausstellung geöffnet. Die Sonderausstellung„Einquartiert“ bleibt an diesem Abend allerdings geschlossen.Die Gegend rund um die oberbayerische Inn-Stadt Wasserburgkann getrost als Deutschlands Milch-Mekka bezeichnet werden:Im Umkreis von nicht einmal 40 Kilometern sind mit der PrivatmolkereiBauer, der Molkerei Meggle, dem Alpenhain Käsespezialitäten-Werk,dem Milchwerk Jäger in Haag und der BergaderPrivatkäserei in Waging gleich fünf große milchverarbeitende Unternehmenbeheimatet. Für sie alle ist die Milch mehr als ein Rohstoff:Das „weiße Gold“ wird bei ihnen zu hochwertigen Joghurt-,Butter- und Käsespezialitäten veredelt – so wie es die Verbraucherseit jeher lieben. Grund genug für die Hersteller, nach der erfolgreichenPremiere im vergangenen Jahr, den großen WasserburgerMilchtag auch 2013 durchzuführen. Am 20. September wird Wasserburgalso wieder zur Hauptstadt der Milch.Buntes Aktivprogramm für Jung und AltOb Wettmelken, Glücksrad, Musik oder Verkostung und Verkaufvon leckeren Produkten: An diesem besonderen Tag steht die Altstadtvon Wasserburg einmal mehr ganz im Zeichen der Milch.Neben den fünf Molkereien informiert dann auch die Landesvereinigungder Bayerischen Milchwirtschaft ausführlich über alles,was man Gutes aus Milch machen kann. Für die Moderation derVeranstaltung konnte der aus dem Wasserburger Theater Das Narrenschiffbekannte Jörg Herwegh gewonnen werden. Auch für dasleibliche Wohl ist natürlich gesorgt: Die Wasserburger Markthallensind mit einem eigenen Stand vertreten und bieten Getränkeund Schmankerl zu familienfreundlichen Preisen.Einem gelungenen Tag in der wunderschönen Wasserburger Altstadtsteht dank dieses umfangreichen Rahmenprogramms somitnichts mehr im Wege.Wasserburg leuchtet am 13. September„Wasserwelten“ sind in diesem Jahr Thema, wenn Wasserburg amFreitag, 13. September, wieder leuchten wird. Das Fassadenmappinggeht in die zweite Runde und unser „Logo-Gesicht“ wirdwieder durch den Abend führen. Das Kino Utopia zeigt zwei Filme,bei denen es thematisch um Wasser geht. Künstlerinnen undProgramm im Festgelände:Der Eintritt beträgt 8 Euro; Kinder unter 15 Jahre sind frei.Hofstatt: Zum zweiten Mal zeigt hier Gerhard Höbert sein Fassadenmapping,also Hochleistungsprojektionen im bewegten Großbildformat.Lassen Sie sich überraschen, was er zum Thema „Wasserwelten“mit seiner Computer-Animation auf die Hausfassadezaubert. Auch Nicola Altinger, Anette und Carlotta Rosin, unsereKünstler für handgemalte Kunst, sind untergetaucht und gebenihre Eindrücke mit dem Pinsel wieder. Laserbeams in Form vonFächern, Strahlen und Tunnels überdachen die Hofstatt.„Musikalisch begleitet uns der Produzent und DJ B.Fuse durchden gesamten Abend. Live legt er auf und mixt an den Plattenspielernin den verschiedensten Genres - Atmospheric-Drum `n`Bass, House, Dub-House und Liquid Drum `n` Bass. Außerdemhat er für diesen Abend die Soundeffekte und die Musik für dasVideo-Mapping von Gerhard Höbert komponiert und produziert.Die Ambient-Unterwassermusik in Herrengasse, Ledererzeile, Salzenderzeileund an der Frauenkirche stammt auch aus der Federvon B.Fuse. Wir danken unseren treuen Sponsoren, der BrauereiGut Forsting und Georg Lettl, für die Unterstützung zur Durchführung,der hier in der Hofstatt auch für das leibliche Wohl sorgt.Salzsenderzeile: Wir freuen uns über die Beteiligung von MichaelaWolf, die mit Ihrer Firma Wolle und Design viele fleißigeStrickerinnen zwischen 16 und 90 Jahren motiviert hat, für diesenAbend ein einmaliges Projekt zu realisieren. Guerilla-Strickennennt sich der Trend, der in den letzten Jahren schon viele Fahrradständer,Laternen, Briefkästen und vieles mehr verschönert hat.Das versucht Michaela Wolf noch zu steigern. Beide Magnolienbäume(Stämme und Äste) werden hier bestrickt und behäkelt. Inbunten Farben, die - sobald sich die Nacht über Wasserburg legt- im Schwarzlicht erstrahlen und ein Korallenriff zaubern.Herrengasse: Unser Hauptsponsor, das Autohaus Weinberger,präsentiert sich hier und wird Sie mit einer Roboter-Dance-Showvon Future Performance überraschen. Selbstverständlich könnenSie hier auch die Neuigkeiten des Hauses Weinberger bestaunen.Um die Ecke, an der Frauengasse, schwimmen etwa 1,5 Meter langeFische um die Besucher herum. Die werden sich dabei wie in


seite 14 16/2013einem Aquarium vorkommen. Die restlichen Illuminationen liefernProjektionen von Wasserwelten an den Wänden des Platzes.Im oberen Bereich der Gasse präsentieren die Stadtwerke Wasserburgein riesiges Piratenschiff, welches von einem Riesenkrakenattackiert wird. Unser treuer Sponsor, die Brauerei Graf Toerring,versorgt die Straße mit Getränken.Ledererzeile: Das Kino Utopia präsentiert ab ca. 20 Uhr „Die Tiefseetaucher“und ab ca. 22 Uhr „The Endless Summer“. Zu sehensind auch Videoprojektionen auf Schaum von der VideokünstlerinEva Wackerle. Das gab es noch nie! Lassen Sie sich überraschen.Die Firma Ganslmeier beteiligt sich mit der Dekoration von zweiBäumen.Färbergasse: Die Färbergasse hat sich in den letzten Jahren als Lasergassebewährt. Hier wird alle 20 Minuten ab 20 Uhr eine Lasershowzu genießen sein. Da die Laserbeams von beiden Richtungenkommen, erleben die Besucher das gleiche, egal ob sie sich nachWesten zur Schustergasse oder Richtung Osten zur Salzsenderzeilehin bewegen. Bei einem interaktiven Videospiel können Sie inden Pausen mit Fischen gegeneinander spielen. Als Projektionsflächedient das Dach der Burg.Schustergasse: Wie auch schon zu unserem Jubiläum im letztenJahr gehört die Schustergasse wieder zum Festgelände. Die MittelschuleWasserburg hat ein Lichtobjekt entworfen und gebaut,das an diesem Abend der Öffentlichkeit vorgestellt wird. An derEcke zu Färbergasse wird die Wasserwelten-Atmosphäre durch dieFirma Chiemseeschirme mit ihren Feuerschalen, Klangpyramidenund Schirmen etwas aufgelockert.Auf dem gesamten Festgelände gibt es kulinarische Schmankerl,von der Bratwurst bis zum Crèpe, vom Bier bis zum Cocktail undselbstverständlich auch viele alkoholfreie Getränke.Vereins aufzuzeigen, in dem sie sich auch mit der Rolle des Vereinsim „Dritten Reich“ auseinandersetzt.Nach dem Krieg ermutigte Josef Noderer zur Neugründung desVereins und stellte sich von 1946 bis 1948 als geschäftsführenderVorsitzender zur Verfügung. Neuen Schwung in das von Amtsträgernbesetzte und vielleicht etwas müde gewordene Vorstandskollegiumbrachte der 1974 gewählte geschäftsführende VorstandSiegfried Rieger in den Verein ein, der die Geschicke des Heimatvereinsbis 2001 erfolgreich und ausdauernd lenkte. Zu seiner Zeitkonnte die Mitgliederzahl erheblich, bis auf zeitweise 479 Mitglieder,erhöht werden. Auch die 1927 begründete VereinszeitschriftHeimat am Inn wurde nach langer Zeit im Jahr 1980 wiederbelebtund erscheint bis heute regelmäßig. Mit zahlreichen überregionalenRezensionen von bekannten Landeshistorikern gehört dieReihe ohne Zweifel zu den angesehenen historischen Zeitschriftenin Bayern und vermittelt einer großen Leserschaft die jeweilsneuesten Erkenntnisse zur Geschichte unserer Region. Verstärktdurch die Wahl des Bürgermeisters Dr. Martin Geiger zum 1. Vorsitzenden1990, rückte dann auch die Stadt selbst wieder näher anden Verein heran, was bis heute ein Kontinuum ist.Als eigene Gruppe innerhalb des Heimatvereins haben sich die„Kellerfreunde“ etabliert. Die Ehrenamtlichen kümmern sich nachInitiative von Witgar Neumaier um die Erfassung und Erhaltungder historischen Bierkelleranlagen in der Wasserburger Kellerstraße.Im Jahr 2002 wurde ein Bierkellermuseum eingerichtet, durchdas bis April 2012 bereits 14.000 Gäste geführt werden konnten.Der Heimatverein für Wasserburg a. Inn undUmgebung (Historischer Verein) e.V.wird einhundert Jahre altVon September bis Dezember 2013 wird das Vereinsjubiläum mitzahlreichen Veranstaltungen gefeiert.Mit seinem Gründungsjahr 1913 zählt der Heimatverein für Wasserburgund Umgebung (Historischer Verein) e.V. nicht zu denfrühesten historischen Vereinen in Bayern. Bürger der Stadt warenjedoch lange vor der Gründung Mitglieder des HistorischenVereins von Oberbayern und die Stadt Wasserburg selbst bemühtesich bereits seit dem ersten Drittel des 19. Jahrhunderts aktivum geschichtliche Frage- und Aufgabenstellungen sowie um dieDenkmal- oder Heimatpflege. Als im Jahr 1907 Kaspar Brunhuberim Auftrag der Verwaltung ein „Verzeichnis über in hiesigerStadt noch vorhandene historische Bauteile und sonstige Gegenstände“anfertigte, könnte er sein Vorhaben der Begründung einesHistorischen Vereins bereits im Kopf gehabt haben. Brunhuber,Lehrer und Stadtarchivar, war jedenfalls Initiator der Vereinsgründungund hatte ein paar Jahre später, für den 5. November 1913,zur konstituierenden Versammlung des Historischen Vereins fürWasserburg und Umgebung eingeladen. 21 Herren waren diesemAufruf gefolgt. Kaum war der Verein gegründet, beschäftigte ersich gemäß dem § 2 seiner Satzung damit, historische Gegenständeund Denkmale zu sammeln und zu bewahren. Bereits 1915zählten zwanzig Urkunden bzw. kulturhistorische Gegenständezum Eigentum des Vereins, die den städtischen Einrichtungen wiedem 1888 begründeten Museum und dem Stadtarchiv überlassenwurden. Vorsitzender Kaspar Brunhuber hielt bis zu seinem Tod1930 unzählige Vorträge, hauptsächlich zu lokalgeschichtlichenThemen, die er durch seine Arbeit als Stadtarchivar überblickenkonnte. Damit begann er auch, das bis heute beibehaltene Aufgabenverständnisder Vermittlung stadt- und regionalgeschichtlichersowie kulturgeschichtlicher Erkenntnisse in Vorträgen undExkursionen umzusetzen.Während des Nationalsozialismus nahm die Tätigkeit des HistorischenVereins ab. Gründe dafür versucht Cornelia Oelwein u.a. inihrem im Oktober 2013 erscheinenden Beitrag zur Geschichte desAufwendig und abwechslungsreich gestaltet:Das Jahresprogramm 2013 des Historischen Vereins Wasserburg.Das vollständige Jubiläums-Programm ist im Internet einsehbarunter: www.heimatverein.wasserburg.deIm Jubiläumsjahr 2013 feiert der Historische Verein das hundertjährigeBestehen u.a. mit einem Festabend, der wissenschaftlichenAufarbeitung der Vereinsgeschichte sowie einer Diskussionsveranstaltungzur Zukunftsbestimmung. Der Vorsitzende des Verbandesbayerischer Geschichtsvereine, Prof. Dr. Manfred Treml, wird amBeiträge zur Geschichte, Kunst und Kultur des WasserburgerLandes mit wissenschaftlichem Niveau bietet nach ihrer Wiederbegründung1980 die Reihe Heimat am Inn. 1. Vorsitzenderdes Heimatvereins Dr. Martin Geiger und Autor Dr. LudwigScheidacher bei der Buchvorstellung der Nr. 22, 23 zur Geschichteder Wasserburger Versorgungsbetriebe im Oktober 2004 imSitzungssaal des Rathauses Wasserburg. Foto: Wasserburger Zeitung.


16/2013Samstag, 28. September, im Rathaussaal Wasserburg zum ThemaRegionalität und Geschichtsbewusstsein sprechen und damit dieJubiläumsfeier angemessen gestalten. Am Montag, 14. Oktober,wird Museumsleiterin Sonja Fehler bei einer Führung durch dasMuseum Wasserburg der Geschichte und Provenienz der Sammlungennachgehen. Am Montag, 28. Oktober, wird die neue Ausgabeder Heimat am Inn 33/34 im Sparkassensaal vorgestellt, diesich in mehreren Beiträgen mit der Geschichte des HeimatvereinsWasserburg befasst. Am Montag, 18. November, findet – ebenfallsim Sparkassensaal – ein Diskussionsabend mit einem einleitendenImpulsreferat von Bezirksheimatpfleger Dr. Norbert Göttlerstatt: Unter dem Motto „Heimat – Heimatgeschichte – ZukunftHeimat“ soll unter Einbindung der Mitglieder des Vereins, jungerMenschen, wie Schülern des Wasserburger Gymnasiums und derBerufsoberschule, die Zukunftsbestimmung des Historischen undHeimat-Vereins Wasserburg vorgenommen werden.seite 17Tanz und Musik an ein positiv gestimmtes Weltbild wagt, ist amFreitag, 4. Oktober. Regie: Uwe Bertram, Choreografie: ReginaAlma Semmler. Es spielen Cindy Hammer, Emmeran Heringer,Stefan Pillokat und Wolfgang Roth.Die zweite Premiere folgt am Freitag, 11. Oktober. GastregisseurFrank Piotraschke befasst sich mit dem Stück John Gabriel Borkmanvon Henrik Ibsen und blickt aus verschiedenen Richtungenauf menschliche Abgründe. Es spielen Bernd Berleb, Susan Hecker,Hilmar Henjes, David Lindermeier, Thomas Meinhardt, MarionNiederländer und Judith Pfistner.Ab Ende November gibt es wieder ein Kinderstück aus der Handund unter der Regie von Annett Segerer. Dieses Weihnachtsmärchenwird auch wieder vormittags für Schulen und Kindergärtengespielt (nach Gruppen-Voranmeldung). Premiere ist am 24. November.Am 6. und 7. Dezember ist Bloss a Gschicht noch einmal zu Gast.Diese utopische Kammeroper nach Hans Söllner in der Regie vonPeter Pichler ist als doppelter Sieger aus den 9. Wasserburger Theatertagenhervorgegangen. Es erhielt den Titel „Beste Inszenierung“und Schauspielerin Ursula Berlinghof, die an der Seite von StephanZinner spielt, wurde zur besten Darstellerin gekürt.Mit seinem Stück Land des Lächelns – Heiteres Versatzstück –Keine Operette ist Gerry Mierbeth ab 13. Dezember zu Gast imHaus. Diese „Beziehungsgeschichte in Bruchstücken“ spielen KarinSacher & Jochen Stephan.Kartenbestellung und weitere Informationen über www.belacqua.de, Telefon 08071-597345. Karten-Hotline: 08071-103261.Bei einer Führung der Kellerfreunde im Mai 2007. Foto Alex Heckbelacqua. theater wasserburgSpielplan-Vorschau für den Herbst und WinterHOME SWEET HOME„Wer sein Glück nur in der Ferne sucht, ist nie zu Hause, wenn esanklopft.“ - Karl-Heinz KariusBevor das BELACQUA. theater wasserburg die ersten Premierender neuen Spielzeit zeigt, gibt es im Saal noch ein Benefizkonzertzu hören - am Sonntag, 15. September, um 19 Uhr. Hank Davison& Just Duty Free (Rock) spielen für den Verein Orienthelfer e.V.Der Erlös wird zur Unterstützung von Flüchtlingen aus Syrien, ausdem Libanon und aus Jordanien gespendet. Weitere Informationengibt es über www.orienthelfer.de, Karten über BELACQUA.theater wasserburg.Eröffnet wird die Spielzeit 13/14 mit Ein Traumspiel von AugustStrindberg. Premiere dieser Produktion, die sich mit Clownerie,Gemein, aber unfairSolo-Kabarett von Jörg Herwegh> Freitag, 13. September, 20 Uhr im NarrenkellerZweimal wird in Bayerndemnächst gewählt (Landtag,Bundestag), zweimalwird für diese Wahlen vielGeld ausgegeben, zweimalwird der Wähler beschissen.Hinterkünftig, lächend böse,dafür unausgeglichenund unfair und garantiertpolitisch nicht korrekt befasstsich Jörg Herwegh mitVerbalterroristen, Politikschlampenund geklontenSchleimern. Lachen befreit,heißt es. Leider nicht voneben genannten Gruppen.Aber zumindest wird derÄrger milder, der Ärger darüber, wie die Demokratie in Deutschlandzu einer hohlen Casting-Show für hirnlose Lächler verkommenist.Jörg Herwegh knüpft an seine Kabaretts und Aktionen frühererTage an: Bei der Bundeswehr als Wehrpflichtiger 1981 weigerteer sich, sein Che Guevera-Plakat von seinem Spind zu nehmen.Als er von den anderen Wehrpflichtigen zum offiziellen Sprechergewählt wurde, hatte er plötzlich Narrenfreiheit. So lernte er eineOrganisation wie die Bundeswehr kennen. Als „Die Republikaner“um den Rechtspopulisten Schönhuber 1989 mit über 20% beider Europawahl die CSU paralysierten, die wie ein Kaninchen vorder Schlange erstarrte, trat Herwegh auf Einladung des DGB aufeiner Veranstaltung auf dem Rosenheimer Max Josefs-Platz auf.Es war eine Gegendemonstration zum Parteitag der Republikanerin Rosenheim, die zur „Hauptstadt der Bewegung” werden sollte.Auf der Bühne entblößte Herwegh vor Schönhubers Wahlplakatkurz seinen Hintern. Auf Anzeige eines Polizisten, der die Veranstaltungüberwachte, wurde Herwegh wegen „Erregung öffentlichenÄrgernisses“ zu 1000 DM Strafe verurteilt, was damals für


16/2013Stadtführungen:Der 30-jährige Krieg in Wasserburg> Sonntag, 22. September, 14.30 UhrStadtführerin Irene Kristen-Deliano führt zum zweiten Mal zuden wichtigsten Schauplätzen des 30-jährigen Krieges in Wasserburgund in die Ausstellung des Museums. Auf dem Programmstehen u.a. der Innenhof des Kasenbacherhauses, wo Grimmelshausenlogierte, die Pfarrkirche St. Jakob, in der sich noch heutedie Angst vor der Pest spiegelt, und ein Blick auf die Schwedenschanze.2,50 Euuro pro Person, keine Anmeldung erforderlich.Die Führung kann von Gruppen auch individuell gebucht werden!Tel: 08071/105-22Fortbildung für Lehrer/Innenan weiterführenden Schulen> Montag, 23. September, 15 UhrDie Fortbildung führt durch die Sonderausstellung des Museumsund zeigt vor Ort Anknüpfungspunkte für die Arbeit mit Schulklassenauf. Im Anschluss wird ein Überblick über die aktuellenmuseums- und archivpädagogischen Angebote gegeben. Hierzugehören Führung durch Stadt und Museum, Hinweise zu neuenForschungserkenntnissen und Sekundärliteratur zum Thea sowieeine Einführung in das Quellenarbeitsheft „Geschichte in deinerHand“.Die Fortbildung ist kostenlos. Um Anmeldung wird gebeten:08071-925290. Die Fortbildung kann für eine Gruppe von Lehrer/Innen auch gebucht werden.stadtkapelle wasserburgNachwuchsmusiker gesuchtStadtkapelle startet wieder mit AnfängerkursDie Stadtkapelle Wasserburg bietet auch in diesem Jahr wiederallen musikinteressierten Kindern und Jugendlichen Gelegenheit,ein Musikinstrument, das in einem Blasorchester Verwendung findet,von Grund auf zu erlernen. Ein rund achtwöchiger Musikkurssoll dabei erste musikalische Grundlagen vermitteln. Die Neuanfängererhalten einen Einblick in die Grundbegriffe der Musik,lernen Notenlesen, erfahren erste Einblicke in die Gehörbildungsowie Rhythmik und erleben die Vielfalt der einzelnen Blasinstrumente.Dieser alljährlich von der Stadtkapelle abgehaltene Einführungskurserleichtert den Einstieg in den Instrumentalunterricht.Die Eltern können dabei das musikalische Interesse ihrer Kinderbeobachten und rechtzeitig abwägen, ob sie ihr Kind zum späterenUnterricht in die vereinseigene Bläserschule der Stadtkapelleschicken und das dafür notwendige Instrument anschaffen wollen.Die Stadtkapelle ist bei der Instrumentenbeschaffung behilflichund vermittelt einen Lehrer. Mit dem Instrumentalunterrichtkann dann im Januar 2014 nach den Weihnachtsferien begonnenwerden.Die Stadtkapelle konnte die Unterrichtskapazitäten erweitern,so dass Unterricht für alle Blasinstrumente angeboten wird. DieBläserschule sucht vor allem Nachwuchs für Oboe, Fagott, Tenorhorn/Bariton,Posaune, Tuba, Horn und Schlagzeug. DieKursteilnehmer sollten ca. 10 Jahre alt sein. Musikalische Vorkenntnissesind vorteilhaft, aber nicht Voraussetzung.Vorab findet am Mittwoch, den 18. September, um 19 Uhr imBadria-Vereinsheim der Stadtkapelle eine unverbindliche Informationsstundefür alle Eltern und interessierten Schüler statt. DerAnfängerkurs findet dann wechselnd an Freitag-Nachmittagenund Samstag-Vormittagen statt.seite 21Die genauen Termine lauten:Mittwoch, 18. September, 19 bis ca. 20 Uhr Informationsstunde.Dann Samstag, 28. September, 9 bis 11.30 Uhr, Freitag, 4. September,16 bis 18 Uhr, Samstag, 5. September, 9 bis 11.30 Uhr, Samstag,12. September, 9 bis 11.30 Uhr, Samstag, 19. September, 9 bis11.30 Uhr (Vorstellung der Instrumente), Freitag, 25. September,16 bis 18 Uhr, Samstag, 26. September, 9 bis 11.30 Uhr, Freitag, 8.September, 16 bis 18 Uhr und der Abschlusstest am Samstag, 16.November, 9 bis 12 UhrAnmeldungen nimmt der 1. Vorsitzende der Stadtkapelle HorstDäullary unter 08076 887766 oder per E-Mail an vorstand@stadtkapelle-wasserburg.deentgegen. Von ihm erhalten Interessentenauch weitere Auskünfte. Informationen auch im Internet unterwww.stadtkapelle-wasserburg.de.Spielen Sie bereits ein Blasinstrument?Dann werden Sie doch aktives Mitglied!Die Stadtkapelle ist auch jederzeit offen für ausgebildete Musikerdie ein Blas- oder Schlaginstrument erlernt haben und interessiertsind in unseren Jugend- oder in unserem Erwachsenenorchestermitzuwirken und aktives Mitglied der Stadtkapelle zu werden. DieProbentermine sind für die Bläserjugend (Anfänger-Orchester)am Donnerstag von 18.30 bis 19.30 Uhr, die Jugendkapelle amDienstag von 19 bis 21 Uhr und für das Erwachsenenorchester amDonnerstag von 20 bis 22 Uhr in unserem Vereinsheim am Badria.wasserburger weltladenGast aus Peru zu Besuch im Wasserburger Weltladen„Faire Chancen für alle!“ Das ist das Motto der bundesweiten FairenWoche, die alljährlich mit zahlreichen Aktionen den FairenHandel in den Mittelpunkt stellt. Anlässlich der Aktionswochebegrüßt der Wasserburger Weltladen am Montag, 23. September,einen Gast der Fairhandels-Organisation CIAP aus Peru. Ruth dela Cruz wird über ihre Erfahrungen im Fairen Handel und ihre Arbeitvor Ort berichten. Beginn der Veranstaltung ist um 19.30 Uhr,im evangelischen Gemeindehaus, Surauerstraße 1 in Wasserburg.Die Fairhandels-Organisation CIAP, bei der Ruth de la Cruz vorallem im Bereich der Produktentwicklung tätig ist, hilft Kunsthandwerkernbei der Vermar ktung und beim Export ihrer Wareund bietet ihnen Fortbildungen an.Der Wasserburger Weltladen unterstützt Organisationen wieCIAP durch den Verkauf ihrer Produkte. Diese Zusammenarbeitermöglicht Produzenten in Afrika, Asien und Lateinamerikaneben der gerechteren Bezahlung Preisaufschläge für Gemeinschaftsaufgaben.Auf diese Weise entstehen neue Schulen, Straßenoder Gesundheitsangebote. Weiterbildung, Vorfinanzierung undlangfristige Handelsbeziehungen geben den Produzenten neueZukunftsperspektiven.Ruth de la Cruz aus Peru informiert über Erfahrungen in derZusammenarbeit mit dem Fairen Handel


16/2013Wasserburger KleidermarktDer Kinderkleidermarkt für Herbst- und Winterbekleidung findetvom 27. bis 28. September im Pfarrheim von St. Konrad statt.Angenommen werden modische, saubere Kinderbekleidung,Schuhe, Spielsachen, Kinderwägen und dergleichen, die der Saisonentsprechen. Die Verkaufslisten sind in den WasserburgerKindergärten, in der Metzgerei Gassner/Burgerfeld, bei der BäckereiBerndl/Filiale Burgau; im Vom Fass in der Schustergasse undin der Wasserburger Backstube erhältlich. Die Kundennummer istauf den ausgelegten Listen angegeben. Außerdem können die Listenper E-Mail an kleidermarkt-wasserburg@web.de angefordertwerden. Der Erlös des Kleidermarktes wird für karitative Zweckeverwendet.> Annahme der Kleidung ist am Freitag, 27. September, von14.30 von 17 Uhr> Verkauf ist am Samstag, 28. September, von 9 bis 12 Uhr> Rückgabe ist bereits am Samstag, 28. September, von 13 von 17bis 18 Uhr (neu!)Weitere Auskünfte unter 922244, 103663 oder 510760 oder per E-Mail an kleidermarkt-wasserburg@web.de.obst- und gartenbauvereinTagesfahrt am Mittwoch, 9. OktoberDer Gartenbauverein Wasserburg macht eine Tagesfahrt am Mittwoch,9. Okt. zum Walchenseekraftwerk, Weiterfahrt ins FreilichtmuseumGlentleiten, dem größten Freilichtmuseum Oberbayernsund Besuch des Klostergartens und der Basilika Benediktbeuern.Abfahrt ist um 7 Uhr, Rückkehr ca. 20 Uhr. Anmeldung bei AntonKölbl, Tel. 2613.Wasserburger Obstmarkt fällt ausDer traditionelle Wasserburger Obstmarkt, der von den GartenbauvereinenWasserburg und Reitmehring ausgerichtet wird,muss heuer leider entfallen. Wegen der schlechten Witterung indiesem Jahr gibt es in unserem Raum kaum qualitativ gutes Obst.Das Wetter war sehr extrem, so dass Äpfel, Birnen und Zwetschgengleichermaßen betroffen sind. Da beim Wasserburger Obstmarktaber nur Obst aus unserer Region angeboten wird, muss erin diesem Jahr ausfallen.wagnerwirtschützen reitmehringEinladung zur Jahreshauptversammlungam 27. SeptemberLiebe Wagnerwirt-Schützinnen und -Schützen,unsere Jahreshauptversammlung findet am Freitag, 27. September2013, statt und beginnt um 20 Uhr mit der Tagesordnung:1. Begrüßung / Ehrungen2. Bericht des Kassiers3. Bericht des Schriftführers4. Bericht des Jugendleiters5. Bericht des Sportleiters6. Bericht der Kassenprüfer7. Entlastung der Vorstandschaft8. Wünsche und AnträgeBitte nehmt recht zahlreich teil. Ihr werdet auch über die Termineim neuen Schützenjahr informiert.Frauenkreis ReitmehringNach der Sommerpause treffen wir uns am Mittwoch, 18. September,um 13.30 Uhr am Parkplatz der Reitmehringer Kirche. Wirbilden Fahrgemeinschaften und fahren statt des Kaffeekränzchenszur Führung durch die Ohrkapelle nach Rottmoos. Anschließendist Kaffeetrinken im Cafe des Betreuungszentrums St. Jakobus.seite 23Irische Balladen mit Amithra Reithmaier> Samstag, 28. SeptemberUm 11 und um 14.30 Uhr im Lichtblick Kaffee und Kunst in derFärbergasse 6.Einhorn, Jungfrau, Roter LöweIn der Reihe Stadtführungen die aus dem Rahmen fallen - Wasserburgmit anderen Augen sehen bieten die beiden AutorinnenIlona Picha-Höberth und Irene Kristen-Deliano am Samstag, 21.September, um 16.30 Uhr wieder einen spannenden Spaziergangdurch die Altstadt an. Unter dem Titel Einhorn, Jungfrau, RoterLöwe gehen sie u.a. folgenden Fragen nach: Welche tiefere Bedeutunghaben die Symbole und Zeichen an den Gebäuden und inden Kirchen der Stadt? Welche Botschaft aus Mythologie, Astrologie,Alchemie und Historie offenbaren sie? Welche Legenden undMythen ranken sich um Heiligenfiguren, Götter- und Tierdarstellungen?Die Teilnehmer erwartet ein spannender und aufschlussreicherRundgang zu mystischen Plätzen der Altstadt, der Symbole undBilder von einem anderen, tieferen Blickwinkel aus verständlichmacht. Anmeldung bei der Gästeinformation im Rathaus, Telefon08071/105-22. Weitere Informationen und Termine auf www.Mythen-Reich.de.Tanzmäuse-Start der KindertanzgruppenDie Tanzmäuse des TC Inn Casino e.V. beginnen nach den Sommerferienihren Unterricht wieder in Reitmehring im Mehrzweckraumdes Kindergartens. Im Herbst stehen pünktlich zu Halloweenneben lustigen Zauber- und Hexentänzen die Tanzgeschichten vonPetterson und Findus und jungen Kinderliedermachern im Mittelpunktunserer Tanzstunden für die Kleinen. Kinder entdeckenmit großer Freude die Welt der Musik und des Tanzes. In unserenGruppen bieten wir eine ganzheitliche Förderung von Körper,Seele und Geist an. Optimal ist hier die Verknüpfung der ElementeMusik, Sprache und Bewegung, die untrennbar miteinander verbundensind. Geschichten und Märchen helfen den Kindern, neueBewegungsformen zu entdecken.Schnuppern dürfen am 25. September in Reitmehring alle interessiertenKinder. Auch die Mütter der Kindergartenkinder, die sichnoch nicht alleine trauen mit uns zu tanzen, sind herzlich willkommen.Die Schulkinder der 1. bis 3. Klasse beschäftigen sichüberwiegend mit Modetänzen und aktueller Musik. Auch hierwird es im Herbst gespenstisch.Ab dem neunten Lebensjahr wird es bei uns sportlich. Die Kindersteigen in die Lateintänze ein. Kinder die Interesse haben, dasTanzsportabzeichen zu machen, werden in besonderen Gruppendarauf vorbereitet. Betreut werden die Gruppen von der speziellausgebildeten Kindertanzlehrerin (ADTV) Erika Heinz. Bei Fragenrufen sie uns bitte an unter 08071-93470 oder schauen auf unsereInternetseite www.tanzzentrumheinz.de.3 - 6 Jahre, mittwochs 14.45 bis 15.30 Uhr / 6 - 9 Jahre, mittwochs15.30 bis 16.15 Uhr / 10 - 14 Jahre, mittwochs 16.15 bis 17 Uhr /12 - 15 Jahre, mittwochs 17 bis 17.45 Uhrtsv 1880 wasserburg –abteilung breitensport:Nach den Ferien beginnen die Sportstunden wieder wie gewohnt.Verschiebungen könnten sich aber noch ergeben, sobald die Halleneintellungerfolgt ist. Wegen des Neubaus der Mittelschul-Turnhalle gab es sowieso schon vor den Ferien Änderungen. Sosind einige Gymnastikgruppen in den beiden Pfarrsälen der PfarreienSt. Jakob und St. Konrad untergebracht. In diesem Zusammenhangwill sich die Abteilungsleitung für das Entgegenkommenvon Stadtpfarrer Dr. Schinagl und dessen Pfarrgemeinderätenrecht herzlich bedanken.


16/2013Im Pfarrsaal St. Jakob beginnt die Gymnastikgruppe von FrauKeim am Montag, den 16.09.2013 zur gewohnten Zeit mit ihrenÜbungsstunden. Infos hierzu unter der Nr. 08071/2573. Am gleichenTag beginnen die Stunden von Traudi Bayerl im Pfarrsaal vonSt. Konrad. Auch hier änderte sich an den Anfangszeiten nichts.Für Rückfragen steht die Übungsleiterin unter Nr. 0152/54918644gerne zur Verfügung. Die Übungsstunden der Yoga-Gruppe unterHans Postler werden im Pfarrsaal von St. Konrad wie gewohntweitergeführt. Im Pfarrsaal von St. Jakob beginnt auch nach denFerien die Damengymnastikgruppe unter der Leitung von EvelinRoßberg wieder. Am Donnerstag, den 19.09.2013 wird um 20.00Uhr begonnen. Auskunft erteilt die Übungsleiterin unter der Nr.0171/1667753.Die Übungsgruppen in der Realschulturnhalle werden zunächstwie gewohnt abgehalten. Es ist aber nicht ausgeschlossen, dasssich hier Änderungen ergeben können. Die Kinderturngruppe,die Aerobic-Gruppe und die Eltem-Kind-Gruppe sind dort untergebracht.Die Abtellungsleitung hofft, dass die bisherigen Übungsstundengehalten werden können.Wann die Badria-Halle wieder genutzt werden kann steht nochnicht genau fest. Nach den Mttwoch-Rad-Stunden der „ER-SIE-ES“-Gruppe beginnt die Gruppe wieder jeden Mittwoch um 18.00Uhr mit ihren Übungsstunden. Am Mittwoch, den 18.09.2013geht es wieder los. Entweder in der Halle oder im Freien. Auskunfthierzu bitte unter Nr. 08076/8743.Die Nordic-Walking-Gruppe unter der Leitung von Iris Sailertrifft sich im September noch mittwochs um 18.00 Uhr. Ab Oktoberwird dann von 15.30 Uhr bis 17.00 Uhr gewolkt. Treffpunkt istimmer der Badria Parkplatz.Sportabzeichen-TeamDie „Sportabzeichler“ sind nun schon seit Anfang Mai jedenMontag im Einsatz. Viele Sportler haben bis jetzt auch die Gelegenheitwahrgenommen, „ihr“ Sportabzeichen zu machen. Jetztsind aber die Prüfer der Abteilung nur noch bis zum 14.10.2013auf dem Sportgelände. Bei sporttauglicher Witterung kann sich biszu diesem Zeitpunkt noch jedermann an den einzelnen Disziplinenversuchen. Treffpunkt ist immer um 17.00 Uhr auf demBadria Sportgelände. Es werden vor allem diejenigen Sportlergebeten, die noch Disziplinen nachholen müssen, unbedingt zuerscheinen.Viele müssen noch den Schwimmnachweis erbringen. Dazu bestehtnoch an folgenden Terminen die Gelegenheit: Samstag, den28. September um 08.00 Uhr und Samstag, den 19. Oktober um08.00 Uhr in der Badria-Schwimmhalle!Als Radtermine sind noch folgende Samstage vorgesehen:14.09.2013 um 09.30 Uhr in Nederndorf; 05.10.2013 zur gleichenZeit und am selben Ort.Auskunft bei Abteilunt!sleiter Helmut Samer unter 08076/8743.kneipp-vereinNeue Kursangebote ab/im SeptemberAnmeldung soweit nicht anders angegeben in der GeschäftsstelleSchustergasse 5 oder unter 08071-7401 ab 10 Uhr.> 04.09., Mi, 15.45, Sebastian-Kneipp-Raum, Kaspar-Aiblinger-Platz 24 –Rückgebäude, Kneipp-Treff – mit letzten Informationenzur Ungarn- und Sizilien-Reise> 16.09., Mo, 20.00, Fachschule für Krankengymnastik am KrankenhausWasserburg, „Tanz mit“ –meditative Tänze und Folkloreaus aller Welt, Anmeldung: nicht erforderlich.> 16.09., Mo, 08.30, Sebastian-Kneipp-Raum, Kaspar-Aiblinger-Platz 24 –Rückgebäude, Haga-Yoga am Vormittag mit FrauBarbara Grundner, Kursbeginn: 12 x 90 Minuten> 17.09., Di, 08.25, Sparkasse Rosenheimer Straße, Halbtageswanderungmit Resi und Hans Bäumler, Bereich Feldkirchen(E), Anmeldung: nicht erforderlich.seite 25> 17.09., Di, 19.45, Fachschule für Krankengymnastik am KrankenhausWasserburg, Tai Chi Chuan, Kursbeginn: 14 x 60 Minuten> 17.09., Di, 19.30 oder 20.15, Schwimmhalle der Stiftung Attl,Warmwasser-Gymnastik auch für Nichtschwimmer, Kursbeginn:10 x 45 Minuten> 17.09., Di, 19.00, Sebastian-Kneipp-Raum, Kaspar-Aiblinger-Platz 24 –Rückgebäude, Qigong – die Kunst die Lebensenergiefrei fliessen zu lassen, Kursbeginn: 7 x 90 Minuten> 18.09., Mi, 08.30, Sebastian-Kneipp-Raum, Kaspar-Aiblinger-Platz 24 –Rückgebäude, Qigong – die Kunst die Lebensenergiefrei fliessen zu lassen, Kursbeginn: 7 x 60 Minuten> 18.09., Mi, 07.00, Sebastian-Kneipp-Raum, Kaspar-Aiblinger-Platz 24 –Rückgebäude, Qigong für Frühaufsteher, Kursbeginn:7 x 60 Minuten> 19.09., Do, 10.05, Sebastian-Kneipp-Raum, Kaspar-Aiblinger-Platz 24 –Rückgebäude, Pilates –kostenfreie Schnupperstunde-nur mit Anmeldung - bei genügend Interessenten Anfängerkursab 26.09.> 19.09., Do, 09.00, Sebastian-Kneipp-Raum, Kaspar-Aiblinger-Platz 24 –Rückgebäude, Pilates mit guten Grundkenntnissen,Kursbeginn: 10 x 60 Minuten> 19.09., Do, 17.30 oder 19.15, Caritas-Altenheim Wasserburg,Stadler Garten 4, Haga-Yoga mit Frau Barbara Grundner,Kursbeginn: 12 x 90 Minuten> 19.09., Do, 17.30 oder 19.15, Sebastian-Kneipp-Raum, Kaspar-Aiblinger-Platz 24 –Rückgebäude, Haga-Yoga mit Frau ChrisMertens, Kursbeginn: 11 x 90 Minuten> 23.09., Mo, 19.30, Fachschule für Krankengymnastik am KrankenhausWasserburg, Fit mit Stretching – für Anfänger undFortgeschrittene, Kursbeginn: 10 x 90 Minuten> 23.09., Mo, 18.00 oder 19.15, Sebastian-Kneipp-Raum, Kaspar-Aiblingr-Platz 24 –Rückgebäude, Feldenkrais-Methode „Bewusstheitdurch Bewegung“ für Anfänger, Kursbeginn: 7 x 60Minuten> 23.09., Mo, 18.00, Fachschule für Krankengymnastik am KrankenhausWasserburg, Beckenboden-Gymnastik, Kursbeginn:10 x 60 Minuten> 24.09., Di, 11.00, Therapie-Zentrum Hans Friedl, Edling, AmSonnenpoint 6, Rückenstraße – gezieltes Rückentraining undRückenschule, Kursbeginn: 8 Einheiten zu je 90 Minuten, Anmeldung:Therapie-Zentrum Hans Friedl Tel. 08071/50950> 25.09., Mi, 14.30, Caritas-Altenheim Wasserburg, Stadler Garten4, Aktiv bleiben im Alter –Senioren in Bewegung - Anmeldung:nicht erforderlich> 26.09., Do, 10.05, Sebastian-Kneipp-Raum, Kaspar-Aiblinger-Platz 24 –Rückgebäude, Pilates für Anfänger, Kursbeginn: 9 x60 Minuten> 29.09., So, 09.00, Parkplatz unter der Rampe, Sonntagswanderungim Bereich Edling-Pfaffingvolkshochschule wasserburgAb 23. September beginnen die Kursedes Herbstsemesters 2013!Bitte für alle Kurse, Vorträge oder Seminare vorher bei der Volkshochschuleunter 08071-4873 anmelden. Details zu den Kursensowie das gesamte Angebot finden Sie im Programmheft oder imInternet unter www.vhs-wasserburg.de. Dort können Sie sich auchonline anmelden.Beruf/EDV> Mi, 18.09., 19.00 – 20.00 Uhr, kostenlose Beratung zu den EDV-Kursen (1x)> Mo, 23.09., 09.00 – 12.00 Uhr, Compi 1 – Computereinstieg fürAnfänger, auch für Senioren (4x, Mo – Do)


16/2013seite 27> Mi, 25.09., 19.15 – 21.15 Uhr, „Smartphones, iPhone, iPad &Co – was ist das und brauche ich das?“ Infoabend auch für Senioren(1x)> Do, 26.09., 16.00 Uhr, AktivSenioren Beratung von Existenzgründern,kostenfrei> Sa, 28.09., 09.30 – 17.00 Uhr, Photoshop CS5 ProfessionelleBildbearbeitung (1x)SprachenDeutsch> Mi, 25.09., Deutsch als Fremdsprache (A1/A2), 17.45 Uhr (12x)> Mi, 25.09., Deutsch als Fremdsprache (B1), 19.15 Uhr (12x)EnglischEnglisch Anfänger (ohne Vorkenntnisse):> Mo, 23.09., 17.00 Uhr (10x)Englisch Grundlagen (sehr geringe bzw. geringe Vorkenntnisse,A1 bzw. A2):> Mo, 23.09.: 09.00 Uhr (10x), 10.30 Uhr (10x), 18.00 Uhr (12x),19.30 Uhr (10x)> Di, 24.09.: 08.45 Uhr (10x), 10.15 Uhr (12x)> Mi, 25.09.: 19.00 Uhr (12x)Englisch für die Berufswelt (A1 – A2):> Mo, 23.09., 18.30 Uhr (10x)Englisch Refresher (A2 – B1):Do, 26.09., 18.30 Uhr (10x)Englisch Mittelstufe (Niveau B1 bzw. B2):Mo, 23.09., 18.00 Uhr (10x)Mi, 25.09., 08.45 Uhr (10x), 10.15 Uhr (10x)English Conversation:Mi, 25.09.: 09.00 Uhr (10x), 10.15 Uhr (10x)Do, 26.09.: 10.15 Uhr (9x), 08.45 Uhr (9x)Italienisch:(sehr geringe bzw. geringe Vorkenntnisse, A1 bzw. A2)> Mo, 23.09., 19.30 Uhr (12x)> Mi, 25.09.: 18.45 Uhr (10x), 20.00 Uhr (12x)> Do, 26.09.: 08.30 Uhr (10x), 10.00 Uhr (50 plus, 10x)Spanisch:> Mo, 23.09.: 18.30 Uhr (conversacion, 12x), 20.00 Uhr (12x)> Di, 24.09.: 18.15 Uhr (10x), 19.30 Uhr (10x)> Mi, 25.09., 18.00 Uhr (12x), 19.30 Uhr (12x)> Do, 26.09., 18.00 Uhr (10x)> Fr, 27.09., 08.35 Uhr (10x), 10.05 Uhr (10x)Französisch> Di, 24.09., 18.15 Uhr (10x)> Mi, 25.09.: 18.30 Uhr (10x), 19.30 Uhr (10x)> Do, 26.09., 09.00 Uhr (10x), 10.00 Uhr (10x)> Fr, 27.09.: 09.00 Uhr (10x), 11.30 Uhr (10x)weitere Sprachen:> Di, 24.09., Chinesisch Grundlagen, 18.15 Uhr (10x)> Do, 26.09.: Chinesisch Fortgeschrittene, 18.00 Uhr (10x), ChinesischAnfänger, 19.30 Uhr (10x), Arabisch Anfänger 18.00Uhr (10x), Arabisch Grundlagen 19.30 Uhr (10x), TürkischAnfänger 18.15 Uhr (10x), Türkisch Fortgeschrittene 19.30 Uhr(10x)Gesundheit> Di, 24.09., Feldenkrais, 09.30 Uhr (8x),> Di, 24.09., Yoga, 2 Kurse: 18.15 Uhr, 19.30 Uhr (15x)> Di, 24.09., Aroha Training, 19.30 Uhr (10x)> Mi, 25.09., Orientalischer Tanz, 2 Kurse: 18.00 Uhr, 19.15 Uhr(10x)> Mi, 25.09., Outdoor-Zirkeltraining, 18.00 Uhr (5x)> Do, 26.09., Zumba, 3 Kurse: 18.45 Uhr, 19.30 Uhr, 20.15 Uhr(5x)> Sa, 28.09., Tai Chi Workshop, 09.00 – 12.00 Uhr (1x)> Sa, 28.09., Boogie Woogie, 16.00 Uhr (8x)> Sa, 28.09., Gesellschaftstänze Grundkurs, 17.00 Uhr (8x)> Sa, 28.09., Gesellschaftstänze Aufbauburs, 18.00 Uhr (8x)> So, 29.09., Samba, 15.00 – 17.00 Uhr (1x)Kultur und Gestalten> Mi, 25.09., „Bayern liegt in der Südsee“ Kabarett und Lesungmit Tony Fekter, 20.00 – 21.30 Uhr (1x)> Do, 26.09., „Der bewegte Mann – die bewegte Frau“ Fotoausstellungin der vhs Wasserburg (laufend bis 12.12.)> Do, 26.09., Familiengeschichte in Stoff - Erinnerungs-Quilt herstellen,14.30 Uhr (4x)kirchenpfarrverband edlingEinladung zum SeniorentagAlle Senioren ab 70 der Pfarrei St. Cyriakus, Edling und der PfarrkuratieSt. Antonius, Reitmehring sind herzlich eingeladen zumSeniorentag am Sonntag, 29. September.Beginn ist um 10 Uhr mit dem Gottesdienst in der Pfarrkirche Edling,der musikalisch vom Chor aus St. Christoph (Fasanerie München)gestaltet wird. Anschließend ist Mittagessen im PfarrheimEdling. Mit Musik, Unterhaltung, Kaffee und Kuchen wollen wirallen einen schönen Nachmittag bereiten.Es freuen sich auf Ihr Kommen Pfarrer Hippolyte Ibalayam undder Pfarrgemeinderat Edling-Reitmehring.adventgemeindeFrauenfrühstück in der AdventgemeindeAlle Frauen, die ein gutes Gespräch bei einem guten Frühstückschätzen, sind für Dienstag, 17. September, ab 9 Uhr in die Räumeder Adventgemeinde, Am Burgstall 9, herzlich eingeladen. Gebotenwerden ein leckerer Brunch an liebevoll gedeckten Tischenund ein intensiver Dialog. Das Thema lautet diesmal: „Neustart.Gott bereichert unser Leben“. Ende der Veranstaltung ist gegen 11Uhr. Es wird eine Kinderbetreuung angeboten. Infos unter 08074-917603.offener seniorentreffder Pfarrgemeinden St. Jakob und St. KonradDienstag, 17. September 2013, 14.30 UhrBayerischer NachmittagOrt: Pfarrsaal St. KonradAuf Ihr Kommen freut sichdas Team vom SeniorentreffgottesdienstordnungStadtpfarrei St. Jakob15.09. – 29.09.2013> Sonntag, 15.09., 24. Sonntag im Jahreskreis, 9.00 Burgkirche: Hl.Messe, 10.15 Pfarrkirche: Pfarrgottesdienst für alle Verstorbenender Pfarrei mit Segnung der Schulanfänger, Hl. Amt f. + „Billy“Meyer v. den Angehörigen, Hl. Amt f. + Gatten und + Nichte v.Frau Irlbeck-Lechner, 11.15 Pfarr?kirche: Tauffeier,> Dienstag, 17.09., Hl. Hildegard von Bingen, Äbtissin, 8.05 Pfarrkirche:Schulanfangsgottesdienst der Realschule (8. / 9. Klassen),9.05 Pfarrkirche: Schulanfangsgottesdienst der Realschule (5. – 7.Klassen), 14.30 Pfarrsaal St. Konrad: Seniorentreff (Bayrischer


16/2013Nachmittag), 16.00 Burg (Rittersaal): Hl. Messe,> Mittwoch, 18.09., Hl. Lantpert, Bischof, 9.00 Frauen?kirche: Hl.M. f. arme Seelen,> Donnerstag, 19.09., Hl. Januarius, Bischof, 19.00 Frauen?kirche:Hl. Amt f. + Lisi Rimkus v. den Klassenkameradinnen,> Freitag, 20.09., Hl. Andreas Kim Taegon, Priester und Gefährten,9.00 Frauenkirche: Hl. M. nach Meinung v. M.,> Samstag, 21.09., Hl. Matthäus, Apostel, Evangelist, - Ausflug desKirchenchores und der Männerschola - , 14.00 Frauenkirche: TrauungWeidinger, 18.15 Pfarr?kirche: Rosenkranz, 18.30 Pfarrkirche:Beichtgelegenheit, 19.00 Pfarrkirche: Vorabendgottesdienst,> Sonntag, 22.09., 25. Sonntag im Jahreskreis, 9.00 Burgkirche: Hl.Messe, 10.15 Pfarrkirche: Pfarrgottesdienst für alle Verstorbenender Pfarrei,> Dienstag, 24.09., Hl. Rupert und hl. Virgil, Bischöfe, 16.00 Burg(Rittersaal): Hl. Messe> Mittwoch, 25.09., Hl. Niklaus von Flüe, Einsiedler, 9.00 Frauenkirche:Hl. M. nach Meinung v. B.,> Donnerstag, 26.09., Hl. Kosmas und hl. Damian, 19.00 Frauenkirche:Hl. Amt f. + Lisi Rimkus von den Klassenkameradinnen,20.00 Pfarrhof: Taufgespräch f. Oktober,> Freitag, 27.09., Hl. Vinzenz von Paul, Ordensgründer, 9.00 Frauenkirche:Hl. M. n. Meinung v. N., 27.09. – 28.09.2013 Kinderkleidermarktim Pfarrsaal St. Konrad,> Samstag, 28.09., Hl. Wenzel, Herzog, 14?.00 Frauen?kirche:Trauung Petri, 15.00 Burg: Weinfest, 19.00 obere Michaelskapelle:Festgottesdienst zum Patrozinium St. Michael mit historischerBrotspende, Hl. Amt f. + Gatten u. Vater Otto Atzinger, Hl. Amt f.+ Gatten v. Frau Irlbeck-Lechner,> Sonntag, 29.09., 26. Sonntag im Jahreskreis, Caritas – Herbstsammlung,9.00 Burgkirche: Hl. Messe, 10.15 Pfarrkirche: Gottesdienstzum gemeinsamen Jahrtag d. Wasserburger Vereine, Hl.Amt f. + Gatten und Vater Dr. Hermann Wachter.Stadtpfarrei St. Konrad15.09.-29.09.2013> Sonntag, 15.09., 24. Sonntag im Jahreskreis, 10.15 St. Jakob:Pfarrgottesdienst mit Segnung der Schulanfänger, 19.00 Pfarrgottesdienstfür alle Verstorbenen der Pfarrei> Dienstag, 17.09., Hl. Hildegard von Bingen, Äbtissin, 14.30 Seniorentreff(„Bayer. Nachmittag“), 19.00 Hl. Amt f. + Helmut Köbingerv. d. Töchtern mit Familien> Mittwoch, 18.09., Hl. Lantpert, Bischof, 9.30 Gottesdienst imCaritas-Altenheim St. Konrad> Donnerstag, 19.09., Hl. Januarius, Bischof, 9.00 Hl. Messe nachMeinung> Freitag, 20.09., Hl. Andreas Kim Taegon, Priester und Gefährten,8.15 Schulanfangsgottesdienst des Luitpold-Gymnasiums> Samstag, 21.09., Hl. Matthäus, Apostel, Evangelist, - Ausflug desKirchenchores und der Männerschola -, 16.00 Rosenkranz, 17.00Vorabendmesse im Caritas-Altenheim St. Konrad> Sonntag, 22.09., 25. Sonntag im Jahreskreis, 9.00 Pfarrgottesdienstfür alle Verstorbenen der Pfarrei, Hl. Amt f. + Eltern u.Geschwister v. Frau Krieger, Hl. Amt f. + Eltern Elisabeth undNorbert Scheibel, Hl. Amt f. + Max und Gerti Reischl zum Jahresgedenken,Hl. Amt f. + Cousine Karoline Jünger von Anna Eisnermit Franz, 19.00 Hl. Amt f. + Schwager Franz Erhart> Dienstag, 24.09., Hl. Rupert und hl. Virgil, Bischöfe, 19.00 Hl.Amt nach Meinung, 20.00 Taufgespräch f. Oktober> Mittwoch, 25.09., Hl. Nikolaus von Flüe, Einsiedler, 9.30 Gottesdienstim Caritas-Altenheim St. Konrad> Donnerstag, 26.09., Hl. Kosmas und hl. Damian, 9.00 Hl. Messef. + Eltern Jung/Wiecha und Geschwister> Freitag, 27.09., Hl. Vinzenz von Paul, Ordensgründer, 9.00 Hl.Messe nach Meinung, - Vom 27.09.-28.09.2013 Kinderkleidermarktim Pfarrsaal St. Konrad –> Samstag, 28.09., Hl. Wenzel, Herzog, 16.00 Rosenkranz, 17.00Vorabendmesse im Caritas-Altenheim St. Konrad, 19.00 ObereMichaelskapelle: Festgottesdienst zum Patrozinium St. Michaelmit historischer Brotspendeseite 29> Sonntag, 29.09., 26. Sonntag im Jahreskreis, - Kollekte für dieCaritas -, 9.00 Pfarrgottesdienst für alle Verstorbenen der Pfarrei,Hl. Amt f. + Mutter, Oma u. Uroma Frau Karoline Jünger, Hl. Amtf. + Gatten Helmut Köbinger, 10.15 St. Jakob: Gottesdienst zumgemeinsamen Jahrtag der Wasserburger Vereine, 19.00 Hl. Amtf. + Schwester Kunigunde Riedmeier und + Neffen Gebhard vonFrau HüllerEvangelische KirchengemeindeSurauerstraße 1, 83512 Wasserburg, Tel.: 08071-8690> So., 15.09., Christuskirche, 10 Uhr mit Mini- und Kindergottesdienst,Pfarrer Müller> Gabersee St. Raphael 18 Uhr, Pfarrer Müller> So. 22.09. Christuskirche 10 Uhr, Pfarrerin ZellfelderKreisklinik Wasserburg14. bis 28. September 2013, immer um 18.30 Uhr> 14.09., Samstag, hl. Messe für verst. Maria Berthold (von GretlReischl)> 18.09., Mittwoch, Wort-Gottes-Feier> 21.09., Samstag, hl. Messe für beiderseits verst. Eltern (v. Fam.Etterer) und für verst. Sebastian Kaiser (z. 10. Sterbetag)> 25.09., Mittwoch, Wort-Gottes-Feier> 28.09., Samstag, hl. Messe für verst. Schwester Elisabeth (v. SophieStürzlhammer) Caritas – Herbstsammlung)Pfarrei St. Michael – Attel08.09. – 22.09.2013> Sonntag, 08.09. – 23. Sonntag im Jahreskreis, Kollekte zum„Welttag der sozialen Kommunikationsmitel“, 09.00 Festgottesdienstzum Herbstfest der Stiftung Attel> Dienstag, 10.09., 19.30 Abendmesse> Donnerstag, 12.09., 19.00 Rosenkranzgebet, 19.30 hl. M. f. + Eltern,Schwiegereltern, Schwägerin u. Bruder (Fam. Maier Konrad)> Samstag, 14.09., 13.00 Trauung Franz und Christina Hiebl (geb.Wollny)> Sonntag, 15.09. – 24. Sonntag im Jahreskreis, 09.00 Jahramt f. +Mutter u. Oma Maria Riedl, Jahramt f. + Eltern Franz u. FranziskaBaumann, 10.30 Pfarrgottesdienst in der Pfarrkirche> Dienstag, 17.09., 19.30 Jahramt f. + Eltern Andreas u. MariaSteinbeiß und Enkel Andi> Donnerstag, 19.09., 19.00 Rosenkranzgebet, 19.30 hl. M. f. +Cousin Erhart Greiml (Bendl Gustav)> Samstag, 21.09., 12.00 Trauung Martin und Maria Beer (geb.Bortenschlager) in Steinkirchen> Sonntag, 22.09. – 25. Sonntag im Jahreskreis, 09.00 Pfarrgottesdienst,Jahramt f. + Ehemann u. Vater Josef Wimmer m.E. der +Geschwister, hl. M. f. + Schwiegereltern Josef u. Maria Wimmerm.E. der + Verwandtschaft, Jahramt f. + Ehefrau u. Mutter ResiGasser, 10.30 Wortgottesdienst in der HauskapelleKath. Pfarrverband Edling15.09.2013 – 29.09.2013> Sonntag,15.09., 24. Sonntag im Jahreskreis – Reitmehring: 8:30Uhr hl. Messe mit besonderem Gedenken an + Ehemann u. VaterLorenz Thürstein / Fanny Thürstein m. Familie, + Mutter u.Oma Margarethe Maier / Fam. Mayer, Oberöd, + Mutter Fr. RosalieFußstetter / Fam. Eichmann – Edling: 10:00 Uhr hl. Messemit besonderem Gedenken an + Tochter u. Schwester, Ehefrauu. Mutter Christine z. 1. Jahrtag / Frau Rosa Adler, + Ehemannund Tochter / Fr. Huber, + Mutter Walburga Böhmer / Fam. Rada- zu Ehren der Muttergottes / Familie Rada, + Eltern Monika undJohann Bacher und Schwester Resi / Fam. Stefan Speierl, + FannyObermaier / Fam. Obermaier, Erlenstr., + Großeltern aus Südtirol/ Fam. Marcher, + Enkel Martin / Fam. Eggerl, + Eltern bds. / I. u.


seite 30 16/2013M. Eggerl, + Fritz Stiglbauer / Fam. Reithmeier - anschl. Stehempfangfür Sr. Paula zum 25-jähr. Professjubiläum – Soyen Pfarrz.:10:00 Uhr Wort-Gottes-Feier mit besonderem Gedenken an + ElternJohann und Anna Plonka / Hinterberger Barbara – Koloman:11:15 Uhr Taufe Eva Hinmüller> Montag, 16.09. Hl. Kornelius, Papst, und hl. Cyprian, Bischof,Märtyrer – Soyen Pfarrz.: 14:00 Uhr Gebetskreis, Seniorenausflugins Tegernseer Tal, Abfahrt 12.30 Uhr Parkplatz Pfarrzentrum> Dienstag, 17.09., Hl. Hildegard v. Bingen, Hl. Robert Bellarmin– Reitmehring: 19:00 Uhr hl. Messe> Mittwoch, 18.09., Hl. Lantbert, Bischof – Soyen Kirche: 8:00 Uhrhl. Messe mit besonderem Gedenken an - zum Hl. Antonius – SoyenPfarrz.: 14:00 Uhr Bibelnachmittag mit Fr. Federkiel> Donnerstag, 19.09., Hl. Januarius, Bischof von Neapel, Märtyrer– Edling: 18:30 Uhr Rosenkranz, 19:00 Uhr hl. Messe mit besonderemGedenken an + Eltern und Geschwister / Fr. Axmann> Freitag, 20.09., Hl. Andreas Kim Taegon, Priester, und hl. PaulusChong Hasang und Gefährten, Märtyrer – Soyen Pfarrz.: 15:00Uhr Kinderwallfahrt, musikalische Gestaltung: Kinderchor – Rieden:19:00 Uhr hl. Messe, mit besonderem Gedenken an + CousineMargarethe Haindl / Fam. Bernhart, Schmidlehen, + CousineMargarethe Haindl / Fam. Hochreiter, Steinau, + Cousine MargaretheHaindl / Reindl, Engelsberg, + Margarethe Haindl / Fam.Elisabeth und Hans Eicher Griesmeier, + Mutter und Oma AnnaSeidinger / Fam. Peter Seidinger, + Schwester Anna Seidinger /Simon Mayr, Kerschdorf, + Anna Seidinger / Fam. Köhldorfer,Herbstham> Samstag, 21.09., Hl. Matthäus, Apostel und Evangelist – Edling:18:30 Uhr Rosenkranz, 19:00 Uhr hl. Messe mit besonderemGedenken an + Ehemann u. Vater Günther Bilz / Berta Bilz m.Söhnen, + Vater Josef Vogl / v. d. Töchtern, + Eltern / Josef Zehentmair,+ Ehemann u. Vater Albert / Fam. Pendi, + Alois Haimerer/ Unterhuber und Fellinger Nachbarn - alle Verstorbenen aus Unterhubund Felling, + Josef Sassmann / Rupert Kronast> Sonntag, 22.09., 25. Sonntag imJahreskreis – Reitmehring: 8:30Uhr hl. Messe mit besonderem Gedenken an + Eltern / Fr. UrsulaDenkschmid, + Vater Alfons / Fam. Wallner, + Heinrich Reile /Fam. Wallner, + Schwägerin Betty Forstner / Fam. Wallner – Edling:10:00 Uhr Wort-Gottes-Feier - Kindergottesdienst im Pfarrheim,11:00 Uhr Taufe Stocker Marie – Soyen Pfarrz.: 10:00 Uhr hl.Messe, mit besonderem Gedenken an + Eltern Maria und AnselmHallmannseder / JM Zita Hallmannseder und Familie Huber, +Josef Rampfl / Elisabeth Scheitzeneder, Babensham - alle verstorbenenMitglieder des Gebetskreis, + Ehemann und Vater HugoBuchner, Tochter Angelika und Schwägerin Gina Balewski / JM,Fam. Buchner, Seeburg + Eltern, Schwiegereltern und Verwandtschaftbds. / Fam. Maria Reich,Soyen, + Ehemann Josef Reich /JM, Fam. Reich, Soyen, musikalische Gestaltung: Viva Voce undKinderchor, anschließend Pfarrfest> Dienstag, 24.09., Hl. Rupert und Hl. Virgil, Bischöfe von Salzburg– Reitmehring: 19:00 Uhr hl. Messe Mittwoch, 25.09. Hl. Nikolausvon Flüe, Einsiedler – Kirchreit: 8:00 Uhr hl. Messe, mitbesonderem Gedenken an das ungeborene Leben / Ingrid Freundl,Reiching> Donnerstag, 26.09., Hl. Kosmas u. Hl. Damian u. Sel. KasparStanggassinger – Edling: 18:30 Uhr Rosenkranz, 19:00 Uhr hl.Messe> Freitag, 27.09., Hl. Vinzenz von Paul, Priester, Ordensgründer –Edling: 8:00 Uhr hl. Messe im Kloster St. Franziska, Rieden, 19:00Uhr hl. Messe mit besonderem Gedenken an + Eltern, SchwiegerelternVerwandtschaft und Nachbarn / Fam. Warmedinger, Frauenholzen,+ Amalie Wagenstetter / JM, Fam. Schechtl. Oedsberg> Samstag, 28.09.. Hl. Lioba, Äbtissin, Hl. Wenzel, Herzog, Märtyrer,Hl. Lorenzo Ruiz und Gef., Märtyrer – Edling: 11:00 UhrDankmesse zur Goldenen Hochzeit / Fam. Binsteiner, musikalischeGestaltung: Kirchenmäuse – Rieden: 14:00 Uhr Taufe LuisHartl, 19:00 Uhr hl. Messe, mit besonderem Gedenken an + Elternund Schwiegereltern Josefa und Sebastian Huber / JM, Fam.Huber, Lettmoos, + Schwiegereltern Christine und Hans Meier,Geschwister, Ehemann, Vater und Schwiegervater Sepp Meier /JM, Maria Meier, Lehen und Sonja mit Familie, + Eltern und GeschwisterGerhard und Irmgard Maierhofer / Fam. Ober und Fam.Maierhofer, + Karl Maier / Trägermesse> Sonntag, 29.09., 26. Sonntag im Jahreskreis, Caritas-Herbstsammlung(Kirchenkollekte) – Reitmehring: 8:30 Uhr hl. Messemit besonderem Gedenken an + Ehemann u. Vater Rupert Maier/ Fam. Maier, + Schwestern Elfriede u. Gerti / Fr. Amalie Maier, +Eltern u. Schwiegereltern / Fr. Amalie Maier – Edling: 10:00 Uhrhl. Messe mit besonderem Gedenken an + Maria Wölfl / EdlingerKaffeekranz´l im Pfarrheim, + Ehemann und Vater Josef Obermaier/ Fam. Obermaier, + Sohn und Bruder Josef Obermaier /Fam. Obermaier, + Schwiegersohn und Schwager Christof Auer /Fam. Obermaier, + Eltern und Geschwister und Verwandte / CentaForstner, + Eheleute Georg und Therese Hiebl / Centa Forstner,+ Werner Dimpflmaier / Fam. Forstner, + Ehemann u. Vater KarlHackenberg / Fam. Hackenberg, musikalische Gestaltung: Choraus St. Chr. Fasanerie, München, anschl. Seniorentag im Pfarrheim– Soyen Pfarrz.: 10:00 Uhr Wort-Gottes-Feier mit besonderemGedenken an + Elisabeth Uschold / Fam. Wagner, Röttenbach,+ Elisabeth Uschold / Fam. Sewald, + Ehemann und Vater ErichPypetz zum 90. Geburtstag / Fam. Elisabeth Pypetz, Soyen – SoyenKirche: 11:15 Uhr Taufe Fabian Leonidas Kulinyak – 30.09.13- 06.10.13 Caritas Opferwoche mit Haus- und Straßensammlung.AdventgemeindeDie Gemeinschaft der Siebenten-Tags-Adventisten lädt ein:in die Gemeinde Am Burgstall 9 zum> Gottesdienst am Samstag, 14. September, um 9.30 Uhr> Gottesdienst am Samstag, 21. September, um 9.30 UhrJeweils mit Bibelgespräch und Predigtteil, gleichzeitig Kindergottesdienst.Wir freuen uns sehr über Gäste.Jehovas ZeugenKönigreichssaal Wasserburg, Schopperstattweg 4, Tel. 08071-1434> Sonntag, 15.09., 9.30 Uhr, öffentlicher Vortrag: Wie können Jugendlichedie heutige Krisensituation meistern?> Sonntag, 22.09., 9.30 Uhr, öffentlicher Vortrag: Gott steht in einerglücklichen Familie an erster Stelle> Jeden Freitag: 19 - 20.45 Uhr: Versammlungsbibelstudium,Theokratische Predigtdienstschule und Dienstzusammenkunft.Die Zusammenkünfte sind öffentlich. Interessierte Personen sindjederzeit willkommen.Günstig werben in denWasserburgerHeimatnachrichten!Preisliste anfordern –Tel. 08071-3904


16/2013seite 31abfallwirtschaftBekanntgabe der Restmüllgewichte Juli und August für die Teilnehmer am Bekanntgabeverfahren1) finden Sie auf Ihrem Abfallgebührenbescheid 2) letzte 4 Stellen der DeckelnummerKundennr. LeerungsdatumGewicht/ Deckel- Kundennr. Leerungs-Gewicht/ Deckel- Kundennr. Leerungs- Gewich Deckel- Kundennr. Leerungs- Gewicht Deckel-1)kg Nr. 2) 1)datumkg Nr. 2) 1)datum/kg Nr. 2) 1)datum/kg Nr. 2)00009320002 01.07.2013 27,00 0414 00015710001 07.08.2013 15,00 0992 00023970001 16.07.2013 11,00 0414 00030800001 08.07.2013 11,00 041600010280001 01.07.2013 22,00 0824 00015710001 21.08.2013 7,00 0992 00023970001 30.07.2013 11,00 0414 00030800001 19.08.2013 41,00 041600010280001 15.07.2013 7,00 0824 00015770001 15.07.2013 9,00 0506 00023970001 16.07.2013 8,00 0426 00030930001 08.07.2013 18,00 022400010280001 29.07.2013 8,00 0824 00015770001 26.08.2013 12,00 0506 00023970001 13.08.2013 4,00 0426 00030930001 22.07.2013 18,00 022400010280001 12.08.2013 10,00 0824 00015910001 16.07.2013 9,00 0720 00023970001 27.08.2013 1,00 0426 00030930001 05.08.2013 18,00 022400010690001 15.07.2013 9,00 0866 00015910001 30.07.2013 10,00 0720 00023970001 16.07.2013 8,00 0427 00030930001 19.08.2013 11,00 022400010770001 09.07.2013 7,00 0287 00015910001 13.08.2013 12,00 0720 00023970001 13.08.2013 2,00 0427 00031170001 22.07.2013 4,00 005800010770001 23.07.2013 11,00 0287 00016000001 10.07.2013 13,00 0195 00023970001 27.08.2013 4,00 0427 00031170001 19.08.2013 2,00 005800010770001 06.08.2013 16,00 0287 00016000001 07.08.2013 13,00 0195 00023970001 16.07.2013 68,00 0545 00031220001 23.07.2013 18,00 111400010770001 20.08.2013 12,00 0287 00016310001 01.07.2013 3,00 0495 00025050001 10.07.2013 13,00 0286 00031220001 09.07.2013 13,00 121300010770001 06.08.2013 10,00 0570 00016830001 09.07.2013 22,00 0042 00025050001 24.07.2013 18,00 0286 00031220001 23.07.2013 30,00 121300010840001 10.07.2013 15,00 0179 00016830001 23.07.2013 18,00 0042 00025050001 07.08.2013 17,00 0286 00031220001 06.08.2013 27,00 121300010840001 07.08.2013 31,00 0179 00016830001 06.08.2013 18,00 0042 00025050001 21.08.2013 20,00 0286 00031220001 20.08.2013 38,00 121300010880007 09.07.2013 33,00 0537 00016830001 20.08.2013 17,00 0042 00025190001 22.07.2013 16,00 0238 00031220001 23.07.2013 10,00 121400010880007 23.07.2013 40,00 0537 00016900001 09.07.2013 17,00 0453 00025280001 15.07.2013 9,00 0258 00032370001 08.07.2013 11,00 043700010880007 06.08.2013 31,00 0537 00016900001 20.08.2013 11,00 0453 00025690001 01.07.2013 8,00 0716 00032370001 22.07.2013 21,00 043700010880007 20.08.2013 44,00 0537 00016900001 23.07.2013 7,00 0723 00025690001 15.07.2013 8,00 0716 00032370001 05.08.2013 19,00 043700010980001 01.07.2013 27,00 0252 00016990001 02.07.2013 34,00 0404 00025690001 29.07.2013 2,00 0716 00032370001 19.08.2013 11,00 043700010980001 15.07.2013 28,00 0252 00016990001 16.07.2013 60,00 0404 00025690001 12.08.2013 5,00 0716 00033670001 08.07.2013 19,00 047200010980001 29.07.2013 34,00 0252 00016990001 30.07.2013 47,00 0404 00025690001 26.08.2013 7,00 0716 00033670001 05.08.2013 16,00 047200010980001 12.08.2013 26,00 0252 00016990001 13.08.2013 35,00 0404 00025740001 22.07.2013 5,00 0311 00033670001 19.08.2013 10,00 047200010980001 26.08.2013 25,00 0252 00016990001 27.08.2013 50,00 0404 00025740001 19.08.2013 6,00 0311 00033670001 22.07.2013 18,00 104700010980001 01.07.2013 29,00 0526 00016990001 02.07.2013 5,00 0697 00026320001 08.07.2013 7,00 0150 00033670001 05.08.2013 19,00 104700010980001 15.07.2013 37,00 0526 00016990001 16.07.2013 3,00 0697 00026680001 05.08.2013 13,00 0656 00034700001 09.07.2013 22,00 007800010980001 29.07.2013 33,00 0526 00016990001 30.07.2013 14,00 0697 00026680001 05.08.2013 14,00 0661 00034700001 23.07.2013 17,00 007800010980001 12.08.2013 33,00 0526 00016990001 13.08.2013 4,00 0697 00027170007 01.07.2013 18,00 0530 00034700001 06.08.2013 23,00 007800010980001 26.08.2013 35,00 0526 00016990001 27.08.2013 12,00 0697 00027170007 12.08.2013 19,00 0530 00034700001 20.08.2013 17,00 007800011200001 08.07.2013 24,00 0445 00017370001 01.07.2013 8,00 0164 00027170007 01.07.2013 5,00 0868 00034840002 20.08.2013 11,00 070300011200001 22.07.2013 21,00 0445 00017370001 15.07.2013 15,00 0164 00027400002 17.07.2013 135,00 0015 00036100001 09.07.2013 11,00 000200011200001 19.08.2013 16,00 0445 00017370001 29.07.2013 12,00 0164 00027400002 31.07.2013 135,00 0015 00036100001 06.08.2013 25,00 000200012440001 10.07.2013 15,00 1074 00017370001 12.08.2013 9,00 0164 00027400002 14.08.2013 60,00 0015 00036100001 20.08.2013 4,00 000200012440001 07.08.2013 13,00 1074 00017370001 26.08.2013 4,00 0164 00027400002 03.07.2013 150,00 0059 00037270001 02.07.2013 9,00 045500012440001 21.08.2013 22,00 1074 00018090001 09.07.2013 4,00 0033 00027400002 17.07.2013 125,00 0059 00037270001 16.07.2013 7,00 045500012540001 24.07.2013 31,00 0290 00018410001 21.08.2013 8,00 0084 00027400002 14.08.2013 120,00 0059 00037270001 30.07.2013 15,00 045500012560001 10.07.2013 8,00 0103 00018480001 02.07.2013 8,00 0047 00027400002 03.07.2013 100,00 0060 00037270001 13.08.2013 4,00 045500012560001 07.08.2013 6,00 0103 00018480001 30.07.2013 10,00 0047 00027400002 17.07.2013 110,00 0060 00037270001 27.08.2013 6,00 045500012560001 21.08.2013 12,00 0103 00018480001 27.08.2013 13,00 0047 00027400002 31.07.2013 130,00 0060 00037380001 23.07.2013 15,00 078300013300001 01.07.2013 2,00 0816 00018620001 24.07.2013 5,00 1298 00027400002 31.07.2013 125,00 0100 00037380001 06.08.2013 17,00 078300013300001 29.07.2013 6,00 0816 00019230001 23.07.2013 18,00 0760 00027400002 03.07.2013 135,00 0125 00037380001 20.08.2013 5,00 078300013300001 12.08.2013 6,00 0816 00019450001 09.07.2013 23,00 0579 00027400002 17.07.2013 140,00 0125 00048730003 30.07.2013 6,00 170100013890001 10.07.2013 20,00 0064 00019450001 23.07.2013 9,00 0579 00027400002 03.07.2013 120,00 0186 00057200004 23.07.2013 120,00 020100013890001 07.08.2013 5,00 0064 00019450001 06.08.2013 15,00 0579 00027400002 17.07.2013 140,00 0186 00057200004 06.08.2013 30,00 020100013890001 21.08.2013 12,00 0064 00019450001 20.08.2013 11,00 0579 00027610001 08.07.2013 13,00 0646 00057200004 20.08.2013 10,00 020100014320001 02.07.2013 8,00 0390 00019900007 19.08.2013 10,00 0371 00027610001 22.07.2013 10,00 0646 00057200004 23.07.2013 90,00 021500014320001 16.07.2013 15,00 0390 00020740001 09.07.2013 20,00 0030 00027610001 05.08.2013 17,00 0646 00057200004 06.08.2013 35,00 021500014320001 30.07.2013 9,00 0390 00020740001 23.07.2013 26,00 0030 00027610001 19.08.2013 18,00 0646 00057200004 20.08.2013 30,00 021500014320001 13.08.2013 20,00 0390 00020740001 20.08.2013 29,00 0030 00028170003 02.07.2013 40,00 0217 00059580001 06.08.2013 17,00 096700014320001 27.08.2013 14,00 0390 00020830001 22.07.2013 10,00 0621 00028170003 16.07.2013 24,00 0217 00069930001 06.08.2013 26,00 003900014750001 10.07.2013 11,00 0721 00020830001 19.08.2013 12,00 0621 00028170003 30.07.2013 30,00 0217 00082540001 24.07.2013 13,00 024700014750001 24.07.2013 17,00 0721 00021220001 09.07.2013 11,00 0192 00028170003 13.08.2013 21,00 0217 00083020001 02.07.2013 60,00 057700014750002 21.08.2013 7,00 1349 00021220001 06.08.2013 15,00 0192 00028170003 27.08.2013 32,00 0217 00083020001 16.07.2013 52,00 057700014890001 01.07.2013 13,00 0747 00021220001 20.08.2013 15,00 0192 00028170003 16.07.2013 6,00 0799 00083020001 30.07.2013 42,00 057700014890001 12.08.2013 23,00 0747 00022490001 01.07.2013 7,00 0383 00028170003 30.07.2013 23,00 0799 00083020001 13.08.2013 32,00 057700014890001 26.08.2013 13,00 0747 00022490001 15.07.2013 5,00 0383 00028170003 13.08.2013 24,00 0799 00083020001 02.07.2013 48,00 057900014960001 10.07.2013 26,00 0471 00022490001 12.08.2013 9,00 0383 00028600012 08.07.2013 45,00 0269 00083020001 16.07.2013 50,00 057900014960001 24.07.2013 16,00 0471 00022550001 02.07.2013 19,00 0383 00028600012 05.08.2013 38,00 0269 00083020001 30.07.2013 52,00 057900014960001 07.08.2013 6,00 0471 00022550001 16.07.2013 12,00 0383 00028600012 19.08.2013 33,00 0269 00083020001 13.08.2013 44,00 057900014960001 21.08.2013 13,00 0471 00022550001 30.07.2013 17,00 0383 00028600012 08.07.2013 14,00 0295 00119700001 10.07.2013 24,00 172600015150002 02.07.2013 35,00 0082 00022550001 13.08.2013 17,00 0383 00028600012 22.07.2013 42,00 0295 00119700001 07.08.2013 22,00 172600015150002 16.07.2013 42,00 0082 00022550001 27.08.2013 16,00 0383 00028600012 05.08.2013 30,00 0295 00119970001 15.07.2013 15,00 058700015150002 30.07.2013 34,00 0082 00022550001 02.07.2013 28,00 0450 00029220001 09.07.2013 17,00 0503 00119970001 29.07.2013 7,00 058700015150002 13.08.2013 49,00 0082 00022550001 16.07.2013 16,00 0450 00029220001 23.07.2013 25,00 0503 00119970001 26.08.2013 15,00 058700015150002 27.08.2013 60,00 0082 00022550001 30.07.2013 56,00 0450 00029220001 06.08.2013 20,00 0503 00125070002 23.07.2013 15,00 190300015210001 02.07.2013 7,00 0451 00022550001 13.08.2013 43,00 0450 00029220001 20.08.2013 27,00 0503 00125070002 20.08.2013 8,00 190300015210001 16.07.2013 5,00 0451 00022550001 27.08.2013 23,00 0450 00030000001 19.08.2013 7,00 0735 00148950001 08.07.2013 15,00 104000015210001 30.07.2013 5,00 0451 00022590002 20.08.2013 11,00 0942 00030100001 09.07.2013 9,00 1453 00148950001 22.07.2013 12,00 104000015210001 13.08.2013 7,00 0451 00022610001 09.07.2013 15,00 0582 00030100001 23.07.2013 10,00 1453 00148950001 05.08.2013 12,00 104000015210001 27.08.2013 7,00 0451 00022610001 23.07.2013 18,00 0582 00030100001 06.08.2013 29,00 1453 00148950001 19.08.2013 8,00 104000015340001 24.07.2013 14,00 0407 00022610001 20.08.2013 24,00 0582 00030100001 20.08.2013 12,00 1453 00152690001 02.07.2013 60,00 020800015350001 10.07.2013 12,00 0421 00022610001 23.07.2013 10,00 0751 00030150001 05.08.2013 18,00 2018 00152690001 30.07.2013 150,00 020800015350001 24.07.2013 11,00 0421 00022800001 10.07.2013 12,00 0690 00030150001 19.08.2013 41,00 2018 00152690001 13.08.2013 48,00 020800015350001 07.08.2013 8,00 0421 00022800001 24.07.2013 21,00 0690 00030240001 10.07.2013 4,00 0499 00152690001 27.08.2013 47,00 020800015350001 21.08.2013 7,00 0421 00022800001 07.08.2013 29,00 0690 00030240001 07.08.2013 6,00 0499 00152690001 02.07.2013 76,00 042600015410001 09.07.2013 4,00 0526 00022800001 21.08.2013 23,00 0690 00030240001 21.08.2013 6,00 0499 00152690001 30.07.2013 21,00 042600015410001 23.07.2013 11,00 0526 00023450001 10.07.2013 13,00 0404 00030330002 08.07.2013 19,00 0411 00152690001 13.08.2013 11,00 042600015410001 06.08.2013 22,00 0526 00023450001 07.08.2013 10,00 0404 00030330002 22.07.2013 18,00 0411 00159710001 20.08.2013 26,00 056600015410001 20.08.2013 12,00 0526 00023450001 21.08.2013 13,00 0404 00030330002 05.08.2013 15,00 0411 00160380001 24.07.2013 21,00 031200015420001 07.08.2013 12,00 1350 00023970001 02.07.2013 4,00 0249 00030330002 19.08.2013 21,00 0411 00160380001 07.08.2013 17,00 031200015660001 01.07.2013 34,00 0101 00023970001 16.07.2013 4,00 0249 00030330002 22.07.2013 9,00 1686 00160380001 21.08.2013 17,00 031200015660001 12.08.2013 48,00 0101 00023970001 30.07.2013 5,00 0249 00030330002 05.08.2013 9,00 1686 00192830001 15.07.2013 8,00 049200015710001 24.07.2013 15,00 0183 00023970001 13.08.2013 5,00 0249 00030330002 19.08.2013 4,00 168600015710001 10.07.2013 3,00 0992 00023970001 27.08.2013 6,00 0249 00030670001 21.08.2013 13,00 044000015710001 24.07.2013 5,00 0992 00023970001 02.07.2013 11,00 0414 00030690001 24.07.2013 12,00 0441 00030800001 08.07.2013 11,00 0416

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine