Vision 2020 - Ertrag und Sicherheit

es.investments.at

Vision 2020 - Ertrag und Sicherheit

FT-101.01.ST0810 MVerkaufsprospekte und weitere Unterlagen erhalten Sie kostenlos bei Ihrem Berater oder bei:Franklin Templeton Investment Services GmbHPostfach 11 18 03, 60053 Frankfurt a. M., Mainzer Landstraße 16, 60325 Frankfurt a. M.Tel. 08 00/0 73 80 01 (Deutschland), 08 00/29 59 11 (Österreich), Fax +49(0)69/2 72 23-120info@franklintempleton.de, franklintempleton.de, info@franklintempleton.at, franklintempleton.atAKTIENINVESTMENTS FÜR DAS NÄCHSTE JAHRZEHNTÜberreicht durch:Unabhängiger VertriebspartnerDer Hinweis auf unabhängige Vertriebspartner bezieht sich ausschließlich auf die Vermittlung von Franklin Templeton Fonds.


Vier Gründe, in den nächsten zehn Jahren in Aktien zuinvestierenIm Rückblick sieht man klarer. Die Technologieblase, die nach der Jahrtausendwende platzte,die Liquiditätskrise, die 2007 einsetzte, und die tiefgreifende Rezession 2008/2009 haben inden letzten zehn Jahren deutlich gemacht, dass der Markt Gefahren birgt.Viele Anleger wenden sich gerade jetzt von Aktien ab – nach einem der schwächsten Jahrzehnte,die der Aktienmarkt je erlebt hat. Die folgenden Seiten sollen zeigen, warum Aktien fürdas Jahrzehnt bis 2020 gute Aussichten haben könnten.„Haussemärkte entstehen aus Pessimismus,wachsen in Zweifel und Misstrauen,reifen in Optimismus undsterben schließlich an Euphorie.“Sir John Templeton, Gründer der Templeton-OrganisationVier Faktoren für aussichtsreiche Aktieninvestments im nächsten Jahrzehnt1] Der Blick in die Geschichte zeigt:Aktien waren auf lange Sicht ertragreichInvestoren gehen oft davon aus, dass besonders negative oder positive Entwicklungen anhalten.Dabei ist es wichtig, den Blick auf die langfristige Marktgeschichte zu richten.2] Die Welt wird kleinerDie Welt wird nicht nur kleiner, die Schwellenländer erleben außerdem ein Anwachsen derMittelschicht und steigenden Konsum.3] Innovationen werden uns immer wieder überraschenObwohl wir mit Wandel rechnen sollten (was wir aber nie so richtig tun), könnte uns dasTempo, in dem er erfolgt, dennoch überraschen.4] Qualität setzt sich durch:Gute Unternehmen sind vorausschauendDer Markt wächst und wächst und verändert sich. Nicht alle Unternehmen überleben dieseEntwicklung, doch die stärksten schlagen daraus Kapital.2 3


1]Der Blick in die Geschichte zeigt: Aktien waren auf langeSicht ertragreichDie Anlage in Aktien ist seit jeher mit Schwankungen verbunden. Wie Sie anhand der Grafiksehen können, erzielte der MSCI World Index in rund 70 % der Zeit positive Jahres-Erträge undin rund 30 % negative Ergebnisse.Positive und negative Jahres-Erträge in Euro für den MSCI World Index im Vergleich 1Gesamtertrags-SpannenWas geschah danach?Wie Sie anhand des Diagramms sehen, konnten Anleger, die in Aktien investiert waren, im Anschlussan die schwächsten 10-Jahres-Zeiträume seit 1970 positive 10-Jahres-Erträge erzielen.Hinter dem kommenden Jahrzehnt steht ein Fragezeichen.40 % bis 50 %30 % bis 40 %20 % bis 30 %10 % bis 20 %0 % bis 10 %-10 % bis 0 %-20 % bis -10 %-30% bis -20 %’75’93’72’81’71’70’01’73’80’97’84’82’76’77’90’90’83 ’88 ’99’09’91’85’78’87’96’86’79’94’05’89’92’00’00 ’01 ’02’02’09’95’04’07’98’98’06’53’99’03’87’62’96’92’69’97’94’77’04’05’81’05 ’06’07’90 ’0070 %PositiveJahre2830 %NegativeJahre 12Die ertragsschwächsten 10-Jahres-Zeiträume und die Erträge der darauf folgenden 10 Jahre des MSCI WorldIndex 210 Jahre bis zum 31.12.19,7 %11,9 %11,2 %-40 % bis -30 %’79’02’08Ein Blick auf die längerfristige Ertragsbilanz zeigt: Bei der Betrachtung von 10-Jahres-Zeiträumenerzielten Anleger in 90 % dieser Zeit Gewinne.3,2 % 3,3 %???%Was bringen die nächsten10 Jahre?Positive und negative 10-Jahres-Erträge in Euro für den MSCI World Index im Vergleich 110-Jahres-Zeiträume – jeweils zum 31.12.’80 ’81 ’82 ’83 ’84 ’85 ’86 ’87’90 ’91 ’92 ’93 ’94 ’95 ’96 ’97’00 ’01 ’02 ’03 ’04 ’05 ’06 ’07’79’08’09’88’98’89’99’91’0290 %Positive10-Jahres-Erträge2810 %Negative10-Jahres-Erträge3-0,9 %1969–1979 1979–1989 1970–1980 1980–1990 1972–1982 1982–1992Wertentwicklung p.a. schlechtester 10-Jahres-ZeitraumWertentwicklung p.a. der darauf folgenden 10 Jahre-3,2 %1999–2009Nach ertragsschwachen10-Jahres-Zeiträumenkonnten Anleger in dendarauf folgenden 10 Jahrenvon einem sattenPlus profitieren.¹Quelle: Franklin Templeton Investments. Berechnungszeitraum: 31.12.1969–31.12.2009. Die Grafiken sollen das Investmentumfeld im Betrachtungszeitraum veranschaulichen.Ein Index wird nicht aktiv gemanagt und es ist nicht möglich direkt in einen Index zu investieren. Die Wertentwicklung des Index beinhaltet keinen Abzug von Aufwendungenund repräsentiert nicht die Wertentwicklung irgendeines Franklin Templeton Fonds. Die Wertentwicklung der Vergangenheit ist weder ein verlässlicher Indikatorfür die aktuelle oder zukünftige Wertentwicklung noch stellt sie eine Garantie für die Zukunft dar.² Quelle: Franklin Templeton Investments. Einmalanlage von 10.000 EUR in rollierenden 10-Jahres-Zeiträumen. Auswertung vom 31.12.1969–31.12.2009. Berechnungenin EUR. Die Grafiken sollen das Investmentumfeld im Betrachtungszeitraum veranschaulichen. Ein Index wird nicht aktiv gemanagt und es ist nicht möglich, direkt in einenIndex zu investieren. Die Wertentwicklung des Index beinhaltet keinen Abzug von Aufwendungen und repräsentiert nicht die Wertentwicklung irgendeines Franklin TempletonFonds. Die Wertentwicklung der Vergangenheit ist weder ein verlässlicher Indikator für die aktuelle oder zukünftige Wertentwicklung noch stellt sie eine Garantie für dieZukunft dar. Das Ergebnis für 2008 wurde ausgenommen, da erst 2018 ein Performance-Wert für die anschließenden zehn Jahre verfügbar sein wird.4 5


2] Die Welt wird kleiner■■1492 brauchte Kolumbus Monate, um Amerika zu erreichen.1942 waren Schiffe nach wie vor das primäreVerkehrsmittel für interkontinentale Reisen, doch dieSegel wurden vom Dieselmotor verdrängt. Heute werdenPäckchen über Nacht nach Europa befördert.Weltmarktführer agieren global 3■■Früher haben Aktienanleger hauptsächlich Aktienlokaler Unternehmen gekauft. Die Globalisierung hatdiese Dynamik verändert. Der Handel ist keine Einbahnstraße.■■Menschen und Ideen können weltweit quasi unverzüglichin Verbindung treten und physische Handelsbarrierensind wesentlich kleiner geworden. Lokale Märktesind globale Märkte und globale Hersteller sind häufiglokale Hersteller.■■Weltweiter Handel eröffnet nicht nur neue und wachsendeMärkte für lokal ansässige Unternehmen, sondernbietet auch Investitionschancen für ausländischeUnternehmen. Doch wie ausländisch sind diese Unternehmenwirklich? Globale Produkte sind so sehr Teilunseres Alltags, dass wir sie gar nicht mehr als ausländischerkennen.Die globale Chance – Potenzial für mehr Konsum■■Entwicklungsländer profitieren durch die Nachfrageder Industrieländer nach ihren Exportgütern – eine Mittelschicht,die auf sozialen Aufstieg bedacht ist, wächstheran.Potenzial für mehr Konsum 5Von unterschiedlichen Phasen profitierenDie Weltmärkte entwickeln sich zyklisch. Trotz Globalisierungbefinden sich Schwellenländer in unterschiedlichen Phasen.In Nahost beispielsweise kann sich die Wirtschaftslage andersdarstellen als zum gleichen Zeitpunkt in Lateinamerika.Sie können von diesen Unterschieden profitieren.■■Das Interesse an Artikeln, die mit dem Wohlstandhöher entwickelter Nationen assoziiert werden, steigt.Das steigert den globalen Konsum, der Welthandel wirdangekurbelt, Anlagechancen eröffnen sich und die Aktienmärktewerden so in die Höhe getrieben.Unternehmen Umsatz am lokalen Standort in % Umsatz im Ausland in %25 % 75 %Die farbigen Balken zeigen den aktuellen Gebrauch vonprivaten Autos, Computern und Mobiltelefonen an.Die hellen Balken im Hintergrund zeigen das Potenzialauf Grundlage der Bevölkerung.48,0 %41 % 59 %29,4 %34 % 66 %81,4 %80,5 %86,8 %17,0 % 16,1 % 78,5 %1,2 %3,3 %2,8 %5,7 %USA304 Mio.Brasilien192 Mio.Indien1,1 Mrd.China1,3 Mrd.Bevölkerung Bevölkerung Bevölkerung Bevölkerung³ Quellen: Beiersdorf AG, Pfizer Inc., McDonald‘s Corp. Daten sind den jeweiligen aktuellsten Geschäftsberichten entnommen: 31.12.2009 (Beiersdorf AG), 30.09.2009(Pfizer Inc., McDonald‘s Corp.).5Quelle: © 2009 Weltbank, ITU (International Telecommunication Union).6 7


3] Innovationen werden uns immer wieder überraschenEin Blick in die ZukunftRückblickend waren es immer wieder Innovationen, die Unternehmen nach vorne gebrachthaben. Ob es sich um eine technische Errungenschaft handelt (wie Mobilfunktechnik), um einneues Geschäftsmodell (z.B. Amazon, vom Buchhändler zum Social-Commerce-Versandhaus),eine medizinische Entdeckung (z.B. Gentherapie) oder eine andere weltbewegende Neuerung(wie Facebook) – die Aktienmärkte leben von neuen Ideen.Die Welt verändert sich schnell und viele visionäre Unternehmen stehen an der Spitze diesesWandels. Die folgenden Zukunftsvisionen sind nur wenige Beispiele für Entwicklungen, die unserLeben im nächsten Jahrzehnt maßgeblich verändern und Aktieninvestoren neue Wachstumschancenbieten könnten.Die Musikindustrie im Wandel der ZeitErneuerbare Energien■■Ein Beispiel für Innovation ist die technische Veränderungin der Musikbranche in den letzten 40 Jahren.Ende der 1960er wurden Musikkonserven durch die8-Spur-Technik leichter transportabel. Die unhandlichenTonbänder wurden von der Kassette verdrängt, dieder Vinylschallplatte am Ende den Rang ablief. Schallplattenwurden von CDs abgelöst, die wiederum durchMP3-Downloads eingeholt wurden.„The beat goes on“Ausgelieferte Stückzahlen in Millionen, 1973–2009 61.200■■Verbraucher nahmen die neuen Techniken jedes Malschneller an und trieben die Nachfrage noch höher.Unternehmen, die diese Innovationen forcierten, profitiertenoffensichtlich ebenfalls davon.995CDsHöhepunkt: 19991.237Digitale Musik(2009)• Hybridfahrzeuge und erneuerbare Energien wie Solarenergie und Windkraft gewinnen bereitsan Dynamik auf dem Markt.Zukunft: Nullenergiehäuser mit Dachziegeln mit eingebauten Solarzellen.Nanotechnologie• Nanotechnologie hat bereits in fast allen Lebensbereichen Einzug gefunden: kratzfeste Farbpolymere,fleckabweisende Stoffe oder Rasierklingen.• Nanotechnologie macht Tennisschläger robuster und verbessert die Flugeigenschaften vonGolfbällen. Mit der Einführung von Silbernanopartikeln wurden Socken entwickelt, die denFußschweißgeruch reduzieren.Zukunft: Vielleicht gibt es morgen ein Hemd, das sich farblich an die Kleidung anpasst, die Siegerade tragen? Oder eine kugelsichere Weste, so dünn wie Seide?Gentherapie und regenerative Medizin• Erkrankungen und Beschwerden werden üblicherweise medikamentös und operativ behandelt.Zukunft: Stellen Sie sich vor, „schlechte Gene“ könnten einfach „ausgeschaltet“ werden, umKrankheiten zu heilen oder vorzubeugen. Mit körpereigenen Zellen könnten erkrankte Organeregeneriert werden.800Cloud-Computing• Wenn man an Computer denkt, stellen wir uns heute Hardware vor – Laptops und Desktops –,mit eigenen Speicherkapazitäten und Programmen.534SchallplattenHöhepunkt: 1977530KassettenHöhepunkt: 1990Zukunft: Viele glauben, dass Rechnerleistung künftig wie Strom als Handelsware von großenUnternehmen vertrieben wird. Das wird als „Cloud-Computing“ bezeichnet. Durch Cloud-Computingwerden die Rechner, die wir einsetzen, nur noch zur Schnittstelle und zur Kommunikationsfront.Robotik400• Fortschritte in der Robotertechnik stellen immer wieder infrage, was zuvor für unmöglichgehalten wurde.01348-Spur-TechnikHöhepunkt: 19781973 1979 1985 1991 1997 2003 2009• An der Universität von Tokio wurde ein Roboterarm entwickelt, der einen knapp 300 Stundenkilometerschnellen Baseball fangen kann.• Beim Einsatz von Robotern in der Produktion, im Operationssaal, für militärische Zwecke undin der Strafverfolgung wurden enorme Fortschritte gemacht.Zukunft: Vielleicht werden Roboter von der Größe einer Blutzelle Patienten injiziert, ummedizinische Verfahren durchzuführen.6Quelle: Recording Industry Association of America, Stand: Dezember 2009. Unter „Digitale Musik“ fallen Downloads von Singles, Alben und Musikvideos. Unter Schallplatten,Kassetten und CDs fallen Singles und Alben.8 9


4]Qualität setzt sich durch:Gute Unternehmen sind vorausschauend■■Wirtschaftliche Turbulenzen können die Aktienmärktein Aufruhr versetzen, doch hochwertige Unternehmenverkraften das und florieren sogar oft in der Folge vonschwachen Marktphasen.■■Unternehmensstärke hat viele verschiedene Ausprägungen.Wie schon angesprochen, kann sie auf neuenIdeen, Know-how oder bahnbrechender Technologieberuhen.■■Das ist visionäre Stärke. Beispiele dafür sind folgendeUnternehmen, die in Rezessionsphasen entstanden sindund sich bewährt haben.■■General Electric: Ein echter Bluechip mit Start-upQualitäten. Das Unternehmen war dabei, als im Jahre1896 der Dow Jones gegründet wurde - und ist heuteals einziges der damals gelisteten Unternehmen nochdabei. 7Dividenden und Wertentwicklung■■Unternehmen, die Dividenden ausgezahlt oder erhöhthaben, haben in der Vergangenheit besser abgeschnittenals solche, die Dividenden gekürzt haben. HoheDividenden sind nicht unbedingt gleichbedeutend mithohen Erträgen. Unternehmen, deren Aktienkurse stärkergefallen sind, weisen oft die höchsten Dividenden aus.Der Gesamtertrag dieser Aktien ist aber meist negativ.■■Hochwertige Dividendenzahler – mit beständigen,traditionell steigenden Ausschüttungen – habeninsgesamt bessere Ergebnisse erzielt.In der Rezession gegründete Unternehmen und Marken 7Durchschnittlicher jährlicher Gesamtertrag vonS&P-500-Aktien nach Dividendenpolitik10,58 %30-Jahres-Zeitraum zum 31. Dezember 2009 97,90 %1901 1919 1923 1945 19481975 19801900 1910 1920 1930 1940 1950 1960 1970 1980FinanzkraftErstes Dezil*ausschüttenderUnternehmen nachDividendenrenditeUnternehmen,die Dividendenkürzen undaussetzen1,39 %Dividendenstärkeweist historischauf starke Wertentwicklunghin■■Die finanzielle Stärke eines Unternehmens zeigt sich insoliden Bilanzen und kräftigen, beständigen, berechenbarenCashflows. Auch die Dividenden, die ein Unternehmenzahlt, sind häufig Indizien für seine finanzielleStärke.-0,04 %NichtausschüttendeAktienUnverändertausschüttendeUnternehmenUnternehmen,die Dividendenausschütten underhöhen-4,75 %Auf die Wiederanlage der Dividenden kommt es anMSCI World Index – Wertentwicklung in US-Dollar in % im Zeitraum 31.07.2005–31.07.2010 8Risiko-Ertrags-Diagramm50 %30-Jahres-Zeitraum zum 31. Dezember 2009 940 %30 %12 %AusschüttendeAktien20 %10 %0 %-10%-20%-30%-40%-50%08/0508/0608/0708/0808/0908/107,7 %-11,7 %Ertrag9 %6 %3 %S&P 500IndexNichtausschüttendeAktien0 %12 % 15 % 18 % 21 % 24 %27 %Ausschüttende Aktienweisen historisch geringereSchwankungen aufDividenden wiederangelegtDividenden nicht wiederangelegtRisiko (Standard-Abweichung)7Quelle: Unternehmens-Webseiten, Stand: 31.12.2009. Rezessionen nach Maßgabe des National Bureau of Economic Research (NBER). 8 Quelle: Franklin TempletonInvestments. Wertentwicklung in USD. Die Angaben zum Gesamtertrag basieren auf der Wiederanlage von Ausschüttungen. Die Grafiken sollen das Investmentumfeld imBetrachtungszeitraum veranschaulichen. Ein Index wird nicht aktiv gemanagt und es ist nicht möglich, direkt in einen Index zu investieren. Die Wertentwicklung des Indexbeinhaltet keinen Abzug von Aufwendungen und repräsentiert nicht die Wertentwicklung irgendeines Franklin Templeton Fonds. Die Wertentwicklung der Vergangenheit istweder ein verlässlicher Indikator für die aktuelle oder zukünftige Wertentwicklung noch stellt sie eine Garantie für die Zukunft dar.Dividenden können ohne vorherige Benachrichtigung erhöht, verringert oder ganz ausgesetzt werden. 9 Quelle: © 2009 Ned Davis Research, Inc. Ein Index wird nicht aktivgemanagt. Es ist nicht möglich, direkt in einen Index zu investieren. Dividendenpapiere bilden die dividendenausschüttenden Aktien des S&P 500 ab, basierend auf derDividendenpolitik für fortlaufende Zwölfmonatszeiträume. Die Wertentwicklung der Vergangenheit ist weder ein verlässlicher Indikator für die aktuelle oder zukünftige Wertentwicklungnoch stellt sie eine Garantie für die Zukunft dar. * Das erste Dezil teilt die ersten 10 % von den übrigen 90 %.10 11


Hat Ihr Portfolio den nötigen Weitblick?Meine Aktieninvestments für das nächste JahrzehntDie nächsten zehn Jahre sind mit Sicherheit eine Phase beispielloser Veränderungen. Das Innovationstempobeschleunigt sich und die Welt wird kleiner. Wandel kann aufregend, aber auchbeängstigend sein, doch eines ist sicher – er wird kommen. Ist Ihr Wertpapier-Portfolio daraufvorbereitet, an dem Wandel teilzuhaben?Franklin Templeton hat die Expertise, Sie vorausschauend zu begleitenFranklin Templeton Investments ist eine der erfolgreichsten Fondsgesellschaften der Welt miteinem verwalteten Vermögen von über 570,5 Mrd. US-Dollar (Stand: 30.06.2010). Das Unternehmenbesteht aus den Säulen Franklin, Templeton und Mutual Series, die unabhängig voneinanderarbeiten und sich durch einzigartige Anlagephilosophien und damit durch spezifischeKompetenzen auszeichnen.■■Templeton – der Pionier der wertorientierten AnlageTempleton verfolgt seit über 60 Jahren eine wertorientierteAnlagestrategie für internationale Aktien. DerFokus liegt auf unterbewerteten Titeln, die nach demBottom-up-Ansatz mit einer fundierten Einzeltitelanalyseausgewählt werden. Templeton gilt als Pionier in derwertorientierten Anlage und ist dieser Philosophie seitseiner Gründung treu geblieben. Außerdem profitierenunsere Anleger von mehr als 20 Jahren Erfahrung imBereich der Emerging Markets.■■Mutual Series – die Deep-Value-SpezialistenUnterbewertete Aktien sind die stabile Basis aller Fondsvon Mutual Series. Das heißt, es werden Aktien, die40–50 % unter ihrem Substanzwert liegen, gehandelt,gesucht und nach fundamentalen Analysen ausgewählt,um langfristig kontinuierlichen Wertzuwachs zu erwirtschaften.Zusätzlich werden Investmentchancen, diesich durch Ankündigungen von Fusionen und Übernahmenoder Umstrukturierungen ergeben, genutzt.■■Franklin – die Experten der wachstumsorientiertenAnlageFranklin hat sich weltweit auf wachstumsorientierte Aktienspezialisiert. Dabei liegt der Schwerpunkt auf demUS-Aktienmarkt. Wie bei Templeton verfolgen auch dieFranklin-Manager den Bottom-up-Ansatz. Die Investmententscheidungenbasieren auf Fundamentalanalysenvon Sektorspezialisten in Kombination mit lokalerResearch-Expertise.12 13


Wichtige HinweiseBitte beachten Sie, dass es sich bei diesem Dokument um werbliche Informationen allgemeiner Art und nicht um eine vollständige Darstellungbzw. Finanzanalyse eines bestimmten Marktes, eines Wirtschaftszweiges, eines Wertpapiers oder des/der jeweils aufgeführten Investmentfonds handelt.Franklin Templeton Investments veröffentlicht ausschließlich Produktinformationen zu Informationszwecken, wobei keine der hier enthaltenen Informationenals Rechts-, Steuer- oder Anlageberatung bzw. -empfehlung zu sehen ist. Etwaige steuerliche Aussagen sind allgemeiner Art und berücksichtigennicht Ihre persönlichen Umstände. Zukünftige Änderungen der Steuergesetzgebung können zu negativen oder positiven Auswirkungen auf die zu erzielendeRendite führen. Der Inhalt dieses Dokuments wurde sorgfältig erarbeitet. Dennoch können Irrtümer nicht ausgeschlossen werden. Die darinenthaltenen Informationen können sich auch auf externe Datenquellen beziehen, die bei Drucklegung von Franklin Templeton Investments als zuverlässigangesehen wurden, deren Inhalte aber nicht unabhängig verifiziert oder überprüft wurden. Auch können seit Drucklegung Änderungen eingetretensein, welche sich auf die hier dargestellten Inhalte ausgewirkt haben können. Franklin Templeton Investments kann deshalb keine Gewähr für dieRichtigkeit und Vollständigkeit der Informationen übernehmen. Insbesondere wird keine Haftung für sachliche Fehler und deren Folgen übernommen.Die in diesem Dokument enthaltenen Meinungen und Aussagen von Franklin Templeton Investments geben die aktuelle Einschätzung zum Zeitpunktder Drucklegung wieder und können sich jederzeit ohne Vorankün digung ändern.Eine Anlage in unsere Fonds ist mit verschiedenen Risiken verbunden, die detailliert im Verkaufsprospekt beschrieben sind. Bitte beachten Sie insbesondere,dass der Wert der von Franklin Templeton Investments begebenen Anteile oder Erträge an Investmentfonds sowohl steigen als auch fallenkann. Unter Umständen erhalten Sie nicht den ursprünglich investierten Betrag zurück. Grundsätzlich stehen Investments mit höheren Ertragschancenauch größere Verlustrisiken gegenüber.Sofern nicht anders angegeben, erfolgte die Berechnung der Wertentwicklung nach der sog. BVI-Methode in EUR. Berechnungsbasis:Nettoinventarwert ohne Emissionsgebühren oder sonstige mit dem Kauf/Verkauf verbundene Transaktionskosten bzw. Steuern, die sich bei Berücksichtigungnegativ auf die Wertentwicklung auswirken würden. Alle Darstellungen der Wertentwicklung verstehen sich als Angabe der prozentualenVeränderung zwischen dem angelegten Vermögen am Anfang des Anlagezeitraums und seinem Wert am Ende des Anlagezeitraums. Etwaige Ausschüttungenwurden rechnerisch in neue Fondsanteile investiert. Die in diesem Dokument genannten Indizes werden lediglich zu Vergleichszwecken herangezogenund sollen das Investmentumfeld im Betrachtungszeitraum veranschaulichen. Ein Index wird grundsätzlich nicht aktiv gemanagt und es istnicht möglich, direkt in einen Index zu investieren. Die Wertentwicklung des Index beinhaltet keinen Abzug von Aufwendungen und repräsentiert nichtdie Wertentwicklung irgendeines Franklin Templeton Fonds. Die Wertentwicklung der Vergangenheit ist weder ein verlässlicher Indikator für die aktuelleoder zukünftige Wertentwicklung noch stellt sie eine Garantie für die Zukunft dar.Anteile an Fonds dürfen nur in solchen Rechtsordnungen zum Kauf angeboten oder verkauft werden, in denen ein solches Angebot oder der Verkaufzulässig ist. So dürfen SICAV-Anteile Bürgern der Vereinigten Staaten von Amerika und dort ansässigen Personen weder direkt noch indirekt angebotenoder verkauft werden. Ihre Anlageentscheidung sollten Sie in jedem Fall auf Grundlage des vereinfachten bzw. vollständigen Verkaufsprospektes, desgültigen Rechenschaftsberichtes (letzter geprüfter Jahresbericht) und ggf. des anschließenden Halbjahresberichtes treffen. Der Verkaufsprospekt unddie genannten Rechenschaftsberichte stellen die allein verbindliche Grundlage für Kaufaufträge dar. Für eine Anlageberatung wenden Sie sich bitte aneinen qualifizierten Berater. Gerne nennen wir Ihnen einen Berater in Ihrer Nähe.Verkaufsprospekte und weitere Unterlagen erhalten Sie kostenlos bei Ihrem Berater oder bei:Franklin Templeton Investment Services GmbH, Postfach 11 18 03, 60053 Frankfurt a. M., Mainzer Landstraße 16, 60325 Frankfurt a. M.© 2010 Franklin Templeton Investments. Alle Rechte vorbehalten. Stand: 31.08.2010.14 15


Nutzen Sie unsere Expertise für Ihren InvestmenterfolgLassen Sie sich unabhängig und kompetent beraten. Unsere Fonds erhalten Sie bei allen gutenBeratern und Kreditinstituten. Gerne nennen wir Ihnen einen Berater direkt in Ihrer Nähe.Rufen Sie uns einfach an, senden Sie uns eine E-Mail oder besuchen Sie unsere Homepage.Deutschland:08 00/0 73 80 01, info@franklintempleton.de, franklintempleton.deÖsterreich:08 00/29 59 11, info@franklintempleton.at, franklintempleton.at

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine