November 2010 - St. Peter im Sulmtal

europadorf.at

November 2010 - St. Peter im Sulmtal

12 EVENTBEREICHAn einen Haushalt Amtliche Mitteilung " Zugestellt durch Post.at"GEMEINDENACHRICHTENST.PETER IM SULMTALNummer 8 November 2010 18. JahrgangZumAdventBleib einmal stehnund haste nichtund schau daskleine stille Licht.Hab einmal Zeit fürdich alleinzum reinenunbekümmert sein.Lass deine Sinneeinmal ruhnund hab den Mutzum gar nichts tun.Lass diese wildeWelt sich drehnund hab das Herz,sie nicht zu sehn.Sei wieder Menschund wieder Kindund spür, wieKinder glücklichsind.Dann bist von allerHast getrennt,du auf dem Weghin zum Advent.EventSulmtaler PerchtenBabyglückzahlreicher NachwuchsWirtschaftMeisterbetrieb GAESTKulturAdventkonzertSeite 2Seite 4Seite 11Seite 12


02 BEREICH WIRTSCHAFT 11AusmeinemBlickwinkelEdelstahlschmiede MaritschniggLipizzanerheimat | Schilcherland | Naturpark Südsteirisches WeinlandHügelland östlich von Graz-Schöckllandwww.lipizzanerheimat.com | www.schilcherregion.at | www.naturparkweinland.at |www.suedsteiermark.com | www.huegelland.at |www.schoecklland.at Seite 1 von 1Bilanz und AusblickEdelstahl für jede Anforderung – meisterhaft in Form gebracht.Andreas und Wolfgang MaritschniggEdelstahlschmiedeEin arbeitsreiches Jahrgeht zu Ende. Wir ziehenBilanz und überlegen,wie es weitergehenwird. Die weltweite wirtschaftlicheKrise scheintüberwunden und derTrend derzeit leicht positiv,was uns hoffenläßt.Die großen finanziellenSchwierigkeiten mehrerereuropäischer Staatensind Beweis dafür, dassmehr ausgegeben wurde,als langfristig vertretbarwar. Sparen ist angesagt.Dies hören wir auch beiuns im Land und hoffen,dass diese Deviserechtzeitig auch in dieTat umgesetzt wird.Spannend wird es natürlich,wo gespart wird.Unsere Gemeinde warund ist letztlich im Interessealler bemüht, Einsparungendort zu treffen,wo es möglich undsinnvoll ist.Unsere Gebühren sindüberwiegend kostendeckend.Lediglich beider Müllabfuhrgebührwird im Jahr 2011 eineAnpassung erforderlichsein.Diesbezüglich werdenwir in der Dezemberausgabeder Gemeindenachrichtenausführlichinformieren.Wir freuen uns, dass mitder Grundzusammenlegungin Kerschbaumein Jahrhundertprojektim Gange ist.Auch die vor langer Zeitbeantragte HochwasserschutzmaßnahmeinWieden konnte endlich inAngriff genommen werden.Dadurch sind vierObjekte (Tanzmühle,Lehmann, Gaisch undSabetzer) künftig deutlichbesser als bisher vorHochwässern geschützt.Die große Rutschung ander Gemeindestraße inPoppenforst neben demWeingut Plank wurde mitUnterstützung durch dieFachabteilung 18Dbereits saniert.Familie August und SofiePlank wird für die Grundbereitstellungfür die erforderlicheWegverlegungherzlich gedankt!So konnte auch inschwieriger Situationeine tragbare Lösung gefundenwerden.Dein / IhrAlois Painsi(Bürgermeister)Nah & FrischSabrina Merschak8542 St. Peter Nr. 2Tel. 03467/21490PflegeplatzAnita Wallner8542 Lindenberg 124Tel. 03467/7967Maschinen PrattesHandelsGmbH8542 St. Peter Nr. 32Tel. 03467/7460Kirchplatz St. Peter3. Dezember 201019:30 UhrVitalhotel BerghofFamilie Krenn8542 Korbin 22Tel. 03467/8469Café TankstelleWalter Pongratz8542 Moos 70Tel. 03467/8743Pflegezentrum St.Peter GmbH8542 St. Peter Nr. 14Tel. 03467/72550Für das leibliche Wohl sorgt das Team derChristophorus-Stub´n!Nikolaus + Krampus kommen amSonntag, 5. Dezember 2010 um 14:30 Uhr indie Christophorus Stub´nJedes Kind bekommt ein Sackerlvom Nikolaus!Schon in seiner Lehrzeit konnte sich Andreas Maritschnigg für den Werkstoff Edelstahl begeistern– die silbern gleißende Oberfläche, die bei richtiger Verarbeitung dauerhaft rostfrei bleibt, oder dieleichte Kombinierbarkeit etwa mit Holz, Glas, Stein und Wasser, die stilistische Grenzgänge zulässthatten es ihm angetan. Seit 2007 kann der Schlossermeister zusammen mit seinem Bruder Wolfgangim gemeinsam gegründeten Betrieb das Potenzial von Edelstahl voll ausschöpfen. IndividuelleAnfertigungen für Bad, Küche, Terrasse, Garten oder Toreinfahrt aus der Hand Andreas Maritschniggsgeben dem Heim eine besonders edle Note.LeitproduktKreative Einzelstücke aus Edelstahl: Ob Geländer, Wasserspiele oder kühn gestalteteArbeitsflächen für die Designerküche – Meisterstücke aus Edelstahl verlangen von Anfang anhöchste Präzision bei Schweißnähten, Schliffen und Bürstungen. Denn das Werk in seinerungeschminkten Ästhetik verzeiht keine Fehler.Angebot: Edelstahltechnik, GroßküchentechnikText und Foto: © www.meisterstrasse.atGefördert aus Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft, Familie und Jugend und derEuropäischen Union, Europäischer Fonds zur Förderung der Entwicklung des LändlichenRaums, Schwerpunkt LEADERGaest Ges.m.b.H.Andreas und Wolfgang MaritschniggFreidorf 288542 St. Peter im Sulmtalfax: +43 (0)3467 / 200 02mobil: +43 (0)664 / 388 2901aw.maritschnigg@meisterstrasse.atwww.meisterstrasse.at/aw.maritschniggRPL Caroline Stramitz, Mobil: o65o-429 4oo3Email: c.stramitz@meisterstrasse.atWeb: www.meisterstrasse.at/steiermarkFür Übermittlungen auf dem Postweg:LAG Lipizzanerheimat | Projekt MEISTERSTRASSEConrad-von-Hötzendorfstraße 14, 857o Voitsberg


10 VOLKSSCHULE GRATULATIONEN 03Freiwillige RadfahrprüfungBei schönem Herbstwetterkonnte auchheuer wieder dieRadfahrprüfung in der4. Schulstufe durchgeführtwerden. DieSchüler + Schülerinnenwurden theoretisch undpraktisch von ihrerKlassenlehrerin VOLMaria-LuiseSpökmoser auf dieAnforderungen desheutigen Straßenverkehrsvorbereitet.Nach einem zusätzlichenpraktischenTraining mit zweiVerkehrspolizisten undder schriftlichenRadfahrprüfung tratendie Schüler undSchülerinnen gutvorbereitet zurpraktischen Radfahrprüfungan. Alle Bubenund Mädchen der 4.Schulstufe bestandendie Prüfung undkönnen sich nun überihren 1. „Führerschein“,den Radfahrausweisfreuen. Umalleine mit dem Rad aufder Straße unterwegssein zu können,müssen die Schüler ihr10. Lebensjahr vollendethaben und stetsbei jeder Ausfahrt denRadfahrausweismitführen. Auch auf denHelm ist nicht zuvergessen!Herbstzeit, KastanienzeitHerrlicher Sonnenscheinumrahmte dasKastanienbraten,unseren jährlichenFixpunkt im Herbst.Diesmal fand dieVeranstaltung auf demKinderspielplatz statt.Eltern des Elternvereinesbewirtetendie Schüler, Dipl.Ing.Josef Moser reihtesich gleich bei seinemersten Einsatz in dieListe der erfolgreichenKastanienbrater ein.Frau Daniela Gaich, St.Peter 3a, hat die Ausbildungzur „Rettungssanitäterin“(RS) absolviert und die kommissionelleAbschlussprüfungam 25. September2010 mit sehr gutem Erfolgbestanden. Wir gratulierenherzlich zu diesem schönenErfolg und wünschen für dieberufliche Tätigkeit allesGute!Liebevolle OmaFrau Maria MagdalenaKöstenbauer ausWieden vollendete das75. Lebensjahr. Die liebevolleOma hilft nachihren Möglichkeitengerne im Haushalt mitund ist aktives Mitgliedim Seniorenbund St.Peter.ErfolgreichFrau Margarethe Fauthaus Korbin vollendetedas 80. Lebensjahr. DieSeniorchefin der MöbelwerkeFauth hat wesentlichenAnteil am Aufbaudes Unternehmens undist nach wie vor um dasWohl ihrer Angehörigenbemüht.HobbyimkerHerr Franz Waltl ausAigneregg vollendetedas 80. Lebensjahr. Denpensionierten Krankenpflegerhalten in seinemRuhestand vielseitigeBeschäftigungen, unteranderem auch als erfolgreicherHobby-Imker,jung!FeuerwehrübungDie Feuerwehrübungan der VS St. Peter i.S. stand heuer unterder Annahme, dass imObergeschoß desSchulhauses ein Brandausgebrochen sei. DieSchüler + Schülerinnenverließen, angeleitetvon ihren Lehrerinnen,nach einem fixen Planauf schnellstem Wegedas Schulhaus. FrauSchulwartin BarbaraZöhrer wartete vordem Schulhaus auf dasEintreffen der Feuerwehr,um Auskunft zugeben. Nach dergelungenenRäumungsübungwurde den Schülernder 1. und 2. Klasseder Löschwagen vorgestellt,und sie durftenauch mit dem Feuerwehrschlauch„löschen“. Für dieSchüler der 3. und 4.Stufe gab es eineÜberraschung, siefuhren mit demFeuerwehrauto zurBezirksalarm- undWarnzentrale nachDeutschlandsberg.Organisiert wurdediese Feuerwehrübungvon Christian Lipp, derim Anschluss dieFragen der Schülerbeantwortete.SilberhochzeitDas 25-jährige Ehejubiläumfeierten in derPfarrkirche St. Peter imSulmtal Frau Edda undHerr Manfred Reiß ausHausleiten.Nach dem Gottesdienst,welchen Hw.Pfarrer Dr. Ehgartnerzelebrierte gratuliertendem Juelpaar Verwandteund Freunde.Auf viele weitere Jahrein Gesundheit.Grüne HochzeitIm Standesamt St.Peter i. S. gaben sichFrau Dr. Norina Hoferund Herr Ing. PeterGaisch das JA-Wortfür ein gemeinsamesweiteres Leben.Unsere besten Wünschebegleiten das jungeEhepaar auf ihremweiteren Lebensweg.HilfsbereitDie Vollendung des 80.Lebensjahres feierte imKreise ihrer Familie,Nachbarn, Freundenund VereinsvertreternFrau Theresia Gaischaus Hausleiten. DieJubilarin wird von allenals überaus hilfsbereitund freundlich geschätztund nimmt interessiertAnteil am öffentlichenLeben.LebensfrohFrau Karoline Krasseraus Kerschbaum vollendetevor kurzem das85. Lebensjahr.Die Jubilarin erfreut sichgottlob guter Gesundheitund nimmt am Leben ihrertüchtigen Kinder undEnkelkinder interessiertAnteil. Trotz manchenSchicksalschlages hatsie ihren Humor nichtverloren.


04 GRATULATIONEN VEREINE 09Feierliche Eröffnung der StocksportanlageAntonia, kam am 15.August 2010 (3.890g,50cm) als 6. Kind vonEveline Prielepeck,Korbin, auf die Welt.Mit den Eltern freuensich die Geschwisterüber den Nachwuchs.Das erste Kind vonAlexander und HeidiPickl, Sohn Andreas,kam am 20. August2010 auf die Welt(3.080g, 50cm). Er hatschon jetzt ein sehrsonniges Gemüt.Über die Geburt ihresBruders Marc am 04.September 2010(3.680g, 53cm) freuensich bei Familie Anitaund Josef Lojnik dieGeschwister Nadineund Lukas.Der 2. Sohn, Jonas, imHause Stefanie undChristian Friesacherwurde am 06. Oktober2010 (3.220g, 49cm)geboren. Sein BruderPhilipp freut sich mitden Eltern.Mit der Geburt vonKatharina, am 1. Mai2010 (3.200g, 50cm)wurde das Familienglückvon ElisabethKiegerl u. Jürgen Kienzerkomplett.Der Obmann des RadlpassTrio Fanclubs,Karl Schöninger,konnte am 19.09.2010zahlreiche Ehrengäste,unter ihnen Bgm. AloisPainsi, HBI OskarStrametz von der FFSt. Peter, ObmannGottfried Loibner vomBrandhilfeverein, denVorarbeiter der Gmde.Johann Erhardt, GastwirtFranz Rachholz mitGattin, die Blumenköniginvon St. PeterViktoria Wallner, dasRadlpass Trio undzahlreiche Fans, sowieFreunde und Bekanntezu dieser Eröffnungbegrüßen.Der Obmanndes Fanclubs bedanktesich bei BürgermeisterAlois Painsi für seinKommen und für dieUnterstützung seitensder Gemeinde, sowiebeim Vorarbeiter fürdie gute Zusammenarbeit,weiters beijenen Fanclubmitgliedern,die dazubeigetragen haben,dass diese Anlage sohervorragend gelungenist. Anschließendwurde die Stocksportbahnmit einemgelungenen Schussdurch Bgm. Alois Painsimit viel Applauseröffnet. Es folgtensofort weitere Probeschüssedurch dieanwesenden Ehrengästeund Stocksportschützen.Als nächsteAktivität ist auch einEisstock-Turnier(Spangerlschießen /Eiskegeln) geplant –der nächste Winterkommt bestimmt!Darum lädt derObmann schon jetztalle Hobby-Stockschützenund Vereinedazu ein. Ansprechenwill man ganzbesonders die Jugendum den Nachwuchs fürden Stocksportbegeistern zu können.Anfragen zwecksStockschießenbei Herrn KarlSchöninger Tel.0676 / 61 48 472Nachwuchs im Hausevon VizebürgermeisterAnton Strametz: GattinAndrea brachte am4. September im LKHDlbg. Sohn Clemens(2.999g, 52cm) zurWelt. Felix und Severinhaben große Freudemit ihrem Bruder undsind eine große Unterstützungfür die Eltern.Wir gratulieren allenfrisch gebackenenEltern sehr herzlichzum Nachwuchs!Maya-Magdalena,das 1. Kind von Robertund Sonja Pichler erblickteam 11. Oktober2010 das Licht derWelt (3.090g, 48cm).


08 VERANSTALTUNGEN VEREINE 05Friedenslicht:Die Feuerwehrjugend St. Peter im Sulmtal gibtbekannt dass sie, wie in den Jahren zuvor, dasFriedenslicht aus Bethlehem am 24. Dezemberab 8 Uhr 30 zu der Bevölkerung in St. Peter bringt.Toller Auftritt der Gruppe SAXOFUN beim BundeswettbewerbDas heurige Jahr wirdden Mitgliedern derGruppe SAXOFUN(Musikerinnen derMarktmusikkapelleSchwanberg bzw. desMusikvereins St. Peteri. S.) noch länger inErinnerung bleiben.Nach ihrem tollenAuftritt beim BezirkswettbewerbAnfangFebruar, gingen siebeim Landeswettbewerbin Bad Ausseeals Sieger der GruppeB hervor und durftendie Steiermark somitbeim Bundeswettbewerb,der in Tullnstattgefunden hat, vertreten.Sie erlangtenmit ihrer schwung- undtemperamentvollenDarbietung 87,5 von100 mögl. Punkten.Wir gratulieren rechtherzlich zu diesemtollen Erfolg!Von links nach rechts: Michaela Humpel, Viktoria Wildbacher,Marlene Kogelnik, Anna GollienStatt Musik gab´s SchokoladeLine-Dance für Jedermann„Aktion Gesunde Gemeinde“Lassen Sie sich vom Line-Dance Fieber anstecken!Wann:Wo:Freiwillige Spenden werden bei dieser Aktion vonder Feuerwehrjugend, als Zeichen der Anerkennungihrer tollen Leistungen das ganze Jahr über,gerne angenommen.Danke für Ihre Unterstützung!ab 6. Dezember 2010, jeden Montag um 19:00 UhrGH Windhager (Saal 1. Stock)Line Dance Kurs der „Koralmstampfer“ unterder Tanzleitung von Frau Bianca SchlagbauerAnmeldungen bei Frau GR. Sieglinde Lipp, St. Peter 135, 03467 / 2160 oder im Gemeindeamt, 03467 / 83 02Unter diesem Mottostartete vor kurzem derheurige Ausflug desJugendorchesters derSGM Schwanberg / St.Peter i.S. Pünktlichstbegaben sich 38 JungmusikerInnenunter derLeitung von ThomasStopper mit einemmodernen Reisebus inRichtung Feldbach, woman schon von weitemdas erste Ziel erblickenkonnte. Die beeindruckende,über 850Jahre alte, Riegersburgwurde auf denFelsen eines Vulkanbergeserbaut. Dasimposante Bollwerk,inmitten von Tälern undWeingärten, konnte inden Jahrhundertenseiner Geschichte nieerobert werden.Bereits der Aufstiegwurde hier zumErlebnis. Drei KilometerWehrmauernlassen die bewegteVergangenheit erahnen.Auch das Innereder Burg konnte besichtigtwerden. Zu denPrunkstücken zählender Rittersaal, Portalaufbautenund Kassettendeckensowieder Weiße Saal mitkunstvoller Stuckdecke- ein Meisterwerk desFrühbarocks. ZumAbschluss durfte sichnoch Jeder in derHexenausstellung einBild vom damaligenLeben machen.Danach ging es zurneben gelegenenGreifvogelwarte.Eine beeindruckendeFlugshow und diedazugehörendenInformationen brachtenwohl Jeden zumStaunen. Nach demMittagessen imRiegersburgerhof kamman zur „Nachspeise“.Denn es ging zurSchokoladen-Manufaktur Zotter.Die in Riegersburgangesiedelte Schokoladen-Manufakturproduziert biologischeSchokoladen in verschiedenstenGeschmacksrichtungen.Von Chili bis Ingwer-Kokos, von Maracujabis weißem Mohn mitZimt fand man dieausgefallenstenSchokoladenvariationen.Ausgiebig konnte diesüße Welt derSchokoladen von denJugendlichen genossenwerden, ehe man, mitfast ein bisschenBauchweh, wieder dieHeimreise antretenmusste.


06 KINDERGARTEN KINDERGARTEN07„Seht die Früchte, die wir bringen!“LaternenfestAm Freitag, dem 15.Okt. Feierten dieKinder vom KindergartenSt. Peter dasErntedankfest. Dreimit verschiedenenFrüchten geschmückteLeiterwagen wurdenvon den Kindern zurKirche gebracht, wouns Pfarrer Dr. FranzEhgartner erwartete.In der Kirche feiertenwir gemeinsam mitLiedern und Gebetenund bedankten uns fürdie gute Ernte. JedesKind brachte einenselbstgebasteltenApfel oder eine Birnemit, die die Kircheschmückten. Bereitseinige Tage vor demFest besuchte uns HerrPfarrer Dr. FranzEhgartner und sprachmit den Kindern überErntedank. Voll Freudeerlernten die KinderLieder, Gedichte undFingerspiele, die allemit Erntedank, mit denFrüchten auf der Erdeund mit der Jahreszeit„Herbst“ zu tun hatten.Wieder zurück imKindergarten gab eseine gute Herbstjauseund anschließend klangunser erstes Fest imheurigen Kindergartenjahrim herbstlichgefärbten Garten desKindergartens aus.Das schönste Fest imKindergarten feiertendie Kinder amDonnerstag, dem 11.November 2010 mitdem Laternenfest.Bereits lange vor demMartinsfest wurdenbunte Laternen gebastelt,Lieder wurdengesungen und dieKindergartenkinderhörten die Legendevom Heiligen Martin.Auch Kekse für dieMartinsjause amAbend wurden von denKindern gebacken.Nach der Zeit derVorbereitung trafensich die Kinder mit ihrenEltern, Geschwisternu.den vielen Bekanntenund Verwandten, diesie zu diesem Festeingeladen hatten, imKindergarten.Ein langer Laternenzugzog durch den Gartenund mit unserenGästen gingen wir aufden Kirchplatz. Dortbildeten die Kindereinen großen Kreis undsangen zur Begrüßungihrer Gäste „Wir feiernheut´ ein Fest“. DasMartinsspiel wurde vonAngehörigen einigerKindergartenkinder anHand von vorbereitetenKartonfiguren dargestellt,die Kindersangen dazu das Lied„Martins Herz brenntvoller Liebe“. ImAnschluss danachzogen die Kinder mitihren Begleitern in dieKirche, wo dieLaternen gesegnetwurden. Der Auszugaus der Kirche warbesonders feierlich,denn es gab ein Spalierfür die Kinder mit ihrenLaternen. Das Spalierwurde von den Gästengebildet, die vor derKirche warteten. Einherzliches Danke fürdiesen schönenAuszug! Anschließendgingen wir wieder zumKindergarten, wo einLichtermeer die Kinderund ihre Gäste willkommenhieß. Es gabfür die Kinder dieMartinsjause und fürdie Gäste Tee undMehlspeisen, die dieMütter unserer Kindergebacken haben.Danke für das zurVerfügung stellen vondiesen Leckereien. Einherzliches Dankeschönsagen wir auch denHelfern , die uns imKindergarten und imGarten unterstützten.Auch bei der FreiwilligenFeuerwehr vonSt. Peter bedanken wiruns , mit ihrer Hilfekamen wir sicher aufden Kirchplatz undwieder zurück. DieKindergartenkinderbedanken sich bei ihrenGästen für´s Kommenund hoffen, dass auchihnen das Fest inunvergesslicher Erinnerungbleiben wird!

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine