rückblick - Zwei Städte - Ein Erbe

wismar.stralsund.de

rückblick - Zwei Städte - Ein Erbe

Informationsbrief der hansestädte stralsund und wismarUNESCO-BRIEFausgabe 01/2013 (januar-märz)rückblickTag der Deutschen Einheit inMünchenAnlässlich der Feierlichkeitenzum Tag der Deutschen Einheitpräsentierte sich auch das LandMecklenburg-Vorpommern imLänderzelt auf der Festmeile.Traditionell gab es den Stand der Welterbestädte Stralsund und Wismar.Von den insgesamt 1 Mio. Besuchern am 2. und 3. Oktober 2012nutzten viele die Gelegenheit, sich mit dem Welterbe der beiden Ostsee-Städtevertraut zu machen.Vortrag zum Welterbe Altstadt StralsundAm 8. Oktober referierte die Welterbe-Managerin der Hansestadt Stralsund,Steffi Behrendt, im Zeughaus in Wismar zum Thema „Verpflichtungund Chance: Was der Welterbetitel für Stralsund bedeutet.“ In dieservon der Stadt Wismar und dem Ortskuratorium Wismar der DeutschenStiftung Denkmalschutz organisierten Veranstaltung ging die Referentinden Fragen nach, welche Auswirkungen der Welterbestatus für Stralsundhat, welche Aufgaben gemäß Welterbekonvention zu erfüllen sindund wie diese in Stralsund umgesetzt werden.Bürgerschaftliches EngagementDiese Veranstaltung würdigte am 20. Oktober 2012 in der St.-Georgen-Kirche in Wismar das bürgerschaftliche Engagement von Vereinen, Stiftungen,Gruppen und Einzelpersonen bei der Sanierung des WelterbesAltstadt Wismar als Teil des gemeinsamen Welterbes „Historische AltstädteStralsund und Wismar“ in der Zeit seit 1989. Als Festrednerinkonnte Dagmar Rosenbauer, Produzentin der seit zehn Jahren erfolgreichenZDF-Serie „Soko Wismar“, gewonnen werden.Kinder-Uni „Welterbe – Was ist das?“Die Vorlesungen der Kinder-Uni an der Hochschule Wismar für Kinderzwischen neun und zwölf Jahren zu verschiedensten Themen habenin Wismar Tradition. Zu Beginn des Wintersemesters 2012 / 2013 sensibilisierteNorbert Huschner mit einer Vorlesung „Welterbe – Was istdas?“ interessierte Nachwuchswissenschaftler für das Thema Welterbeinternational und in Wismar sowie für die Erhaltung und Nutzung historischerBausubstanz. Besonders gut kam das Welterbe-Quizz bei den150 Teilnehmern der beiden Vorlesungen an. Die Sieger werden mitihren Eltern / Großeltern im Frühjahr mit dem Welterbe-Beauftragteneinen Stadtrundgang unternehmen.Deutsches Nationalkomitee fürDenkmalschutzAnlässlich des Jubiläums „10Jahre Altstädte Stralsund undWismar“ führte das DeutscheNationalkomitee für Denkmalschutzseine Jahrestagung vom11. bis 13. November 2012 in Wismardurch. Sie begann mit einem Empfang des Bürgermeisters im Rathaussaal.Die eigentliche Jahrestagung fand im Zeughaus statt. Am Endeerhielten Bauherren, Journalisten und Filmteams in der St.-Georgen-KirchePreise für herausragende Leistungen für den Denkmalschutz.


ausblickArchäologie im Blickpunkt des Magazins Welt-Kultur-Erbe 2013Im März 2013 erscheint die Jahresausgabe des Magazins Welt-Kultur-Erbe.Die Herausgeber, die Hansestädte Stralsund und Wismar,konnten zahlreiche Autoren mit Beiträgen zu dem Schwerpunktthema„Archäologie“ gewinnen. So erfahren die Leser neuartige Details vonGrabungsstätten des Landesamtes für Kultur und Denkmalpflege in beidenStädten. Aber auch Historisches, interessante Ausflugs- und Veranstaltungstippsund der eine oder andere Seitenblick gehören weiterhinzum Inhalt der beliebten Publikation. Erhältlich ist das Magazin in derWelterbe-Ausstellung Stralsund und den Tourismuszentralen in Stralsundund Wismar.aktuellesBürgerbeteiligung Neuer MarktDerzeit bereitet die Hansestadt Stralsund die Neugestaltung des ArealsNeuer Markt vor. Dieser wichtige öffentliche Raum prägt die historischeAltstadt, als wirtschaftliches, kulturelles und geistiges ZentrumStralsunds, in besonderer Weise.Vor einer konkreten Planung und in Vorbereitung auf ein Qualifizierungsverfahrenführt die Hansestadt Stralsund für die prominente Adresseeinen öffentlichen Beteiligungsprozess durch. Zur Anrainerversammlungals Prozessauftakt konnten etwa 120 Gäste begrüßt und bereits sechswichtige Positionen und Fragestellungen festgehalten werden. Weiterführendermöglichte eine Bürgerwerkstatt, an moderierten Gesprächenteilzunehmen und an Thementischen mitzuwirken.Am 7. März 2013 findet im Stralsunder Rathaus ein öffentliches Forum statt.Dort werden die bisher aufbereiteten Erkenntnisse und Empfehlungender Thementische mit Unterstützung der Beteiligten vorgestellt und seitensder Veranstalterin, der Hansestadt Stralsund, kommentiert.Ereignisse um das Stadtarchiv StralsundMit dem Ziel der Bereinigung der Bestände wurde vom Stadtarchiv derHansestadt Stralsund in der ersten Jahreshälfte 2012 der Verkauf einesTeilbestandes der Gymnasialbibliothek initiiert und in Folge vom Hauptausschussder Hansestadt beschlossen. Nach der Veräußerung wandtesich der Käufer an den Oberbürgermeister mit dem Hinweis, dassder Bücherbestand in schlechtem Zustand und teilweise von Schimmelbefallen sei. Ein daraufhin in Auftrag gegebenes Gutachten bestätigtedies, woraufhin mit sofortiger Wirkung die vorläufige Schließung desStadtarchivs erfolgte. In diesem Zusammenhang entstand eine öffentlicheDiskussion zur Rechtmäßigkeit der Veräußerung der Gymnasialbibliothek.Nach Prüfung des Sachverhaltes wurde der Großteil desBuchbestandes nach Stralsund zurückgeführt. Derzeit erfolgt die systematischeReinigung und Katalogisierung der Bestände des StadtarchivsStralsund, so dass diese in Zukunft wieder für die Forschung unddurch Interessierte genutzt werden können. Aktuelle Informationenauf www.stralsund.deTermine20. Februar 2013Vortrag des Wismarer Welterbe-Beauftragten Norbert Huschnerin Neubukow im Bürgerhaus „Heinrich Schliemann“ zum Thema„Welterbe in Wismar“7. März 2013Öffentliches Forum Bürgerbeteiligung Neuer Markt Stralsund,Rathaus8. März 2013Gestaltungsbeirat Stralsund27. März 2013Vorstandssitzung der Deutschen Stiftung Welterbe, WismarWussten Sie eigentlich, dass …... das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung im Rahmen des Begleitprogrammszum Investitionsprogramm „Nationale UNESCO Welterbestätten“ eine Ausstellung mitdem Titel „UNESCO-Welterbe. Eine Deutschlandreise“ erarbeitet hat? Zu sehen ist die Schauab dem 6. Februar 2013 im Deutschen Architekturmuseum in Frankfurt / Main. Die HansestadtStralsund hat für die Ausstellung ein Modell der Altstadt gestaltet, an dem die durch dasWelterbeprogramm geförderten Projekte ablesbar sind. Weitere Informationen erhalten Sieunter www.welterbeprogramm.de.Kontakt: Steffi BehrendtWelterbe-ManagerinOssenreyerstraße 118439 StralsundTel.: +49 (0) 3831/25 23 16Fax: +49 (0) 3831/25 25 23 16Email: sbehrendt@stralsund.deKontakt: Norbert HuschnerStabsstelle Stadtentwicklungund WelterbeAm Markt 1 . 23966 WismarTel.: +49 (0) 3841 / 251 90 20Fax: +49 (0) 3841 / 251 90 22Email: nhuschner@wismar.deim internet:www.stralsund-wismar.deDie UNESCO im Internet:www.unesco.orgDie deutsche Seite:www.unesco.dewww.bsign-hst.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine