Dieser Artikel stammt aus folgendem ... - WIR Gnarrenburg

wir.gnarrenburg.de

Dieser Artikel stammt aus folgendem ... - WIR Gnarrenburg

WIR aus Gnarrenburg informieren die ganze Region49. Jahrgang – Nr. 64920. November 2013BoteB eGnarrenburGarrenburger rg te„Weil Circus nicht gleich Circus ist“Vorhang auf und Manege frei für denersten internationalen ClassicWeihnachtscircus in GnarrenburgGnarrenburg (mw). Zum ersten Mal präsentiertder Classic Circus einen internationalen Weihnachtscircusvom 25. bis zum 29. Dezember2013 in der Teufelsmoor region Gnarrenburg.Im beheizten Zeltpalast auf dem Gelände der Gaststätte„Up'n Swutsch“ in der Hindenburgstraße 58,können sich „Groß“ und „Klein“ hierzu einfinden.„Weil Circus nicht gleich Circus ist.“Der Classic Weihnachtscircus wird mit seiner internationalenWeihnachtshow nicht nur die Kinderherzenhöher schlagen lassen, sondern auch die derErwachsenen. Classic Weihnachtscircus ist einsuper Entertainment für die ganze Familie. Erfülltvon tierischem Spaß, Magie, Humor, Sensationenund Attraktionen aus dem Moskauer Staatscircus,sowie Spitzenleistungen des Chinesischen Staatscircus.Einen Ausflug in die bunte Welt des internationalenClassic Weihnachtscircus Gnarrenburg ist das IdealeWeihnachtsgeschenk für die ganze Familie. Täglichwird dem Publikum eine im posante Show darge -boten. Tauchen Sie ein in die Welt des Classic Weihnachtscircusund lassen sich vom atemberaubendenProgramm inspirieren.Sichern Sie sich ab sofort ihre persönlichen Eintrittskartenbei der Vorverkaufsstelle „Up’n Swutsch“(Hindenburgstraße 58) in Gnarrenburg oder an allenNWT-Verkaufsstellen, sowie unter der Rufnummer:04 21 - 363636. Informationen erhalten Sie unterder Telefonnummer: 0176 - 882 227 28 oder imInternet unter www.classic-weihnachtscircus.deVERLOSUNG:Der ClassicWeihnachtscircusverlostzehnmal zweiEintrittskartenfür die Vorstellung am25. Dezember 2013.Wer gewinnen möchte,ruft am 21. 11. 2013in der Zeit von17.00 bis 18.00 Uhrunter der Telefon01 76 - 88 222 728an.VIEL GLÜCK!


Seite 2 20. November 2013„Ich bin noch nicht fertig!“GNARRENBURGERGERAxel Renken erneut nominiert fürBürgermeisterwahl 2014Gnarrenburg (mw). Der 55-jährige Diplom-Verwaltungswirtwurde erneut vom SPD-Ortsvereinfür die Bürgermeisterwahl imnächsten Jahr aufgestellt. Im„Hotel Matthias" stimmten 19Genossen für den amtierendenBürgermeister.Ortsvereinsvorsitzender HansMurken freute sich sichtlich, dassder Sozialdemokrat erneut antretenwird. "Wir sind gut aufgestelltin Gnarrenburg", so Murken undsieht dies vor allem auch als einenVerdienst des amtierendenBürgermeisters Axel Renken.Renken betonte, dass er sichauch weiterhin mit ganzer Kraftund Kreativität für die Gemeindeeinsetzen werde. Ein großerDank galt seiner Familie, insbesondereseiner Frau Silke, dieihm in seiner bisherigen Amtszeitals Bürgermeister stets zur Seitestand.Es gebe noch viel zu tun, um dieGemeinde Gnarrenburg weiter iminterkommunalen Wettbewerb zustärken. Gnarrenburg sei im Vergleichzu anderen Grundzentrenim Punkto Wirtschaftskraft besseraufgestellt. Er wolle sich auchweiterhin dafür einsetzen, dasssich die Gemeinde raumordnerischauch mit Mittelzentren messenkann. Eine starke Kernortschaftmit gesunder Infrastrukturgarantiere dabei das Wohl derumliegenden Dörfer. Der Sachverstanddes WirtschaftsInteressenRing(WIR) soll auch weiterhinmit einbezogen werden. Die er-BoteRia Lührs und Hans Murken (links)vom SPD-Ortsverein Gnarrenburg freuen sich zusammen mit Silkeund Axel Renken (rechts) über die Nominierung zur Bürgermeisterwahl 2014.folgreiche Umsetzung des Einzelhandelsgutachtenerfolgte bereitsin Zusammenarbeit mit demWIR. Auch das Thema Bildungwurde von Renken angesprochen.Die Etablierung des gymnasialenZweigs an der Oberschulewertete er als wichtigenErfolg. Die gymnasiale Quotekonnte von 24 auf 34 Prozent innur drei Jahren gesteigert werden.Dies sei einer gewissenHartnäckigkeit der von ihm geführtenVerwaltung geschuldet.Die Hartnäckigkeit habe sichebenfalls bei der „raschen undschlanken Umsetzung“ von Förderprogrammender Gemeindebezahlt gemacht. Während andereKommunen noch an einerPrioritätenliste arbeiteten, warGnarrenburg bereits in der Umsetzungsphase.Renken verwies dabei auf dieenergetischen Maßnahmen anöffentlichen Gebäuden. DieSchul den konnten in seinerAmts zeit trotz wichtiger Investitionenvon 15 auf rund 10,3 MillionenEuro gesenkt werden. DieHaushaltskonsolidierung wolle erfortsetzen. Bevor die Genossenüber den künftigen Bürgermeisterkandidatender SPD abstimmten,erinnerte Renken noch ansein Engagement für die Dorferneuerungsowie die Teilnahmeam Wettbewerb „Unser Dorf hatZukunft“. Dies habe unter anderemin Glinstedt für eine Aufbruchstimmunggesorgt. Die Sozialdemokratennominierten AxelRenken mit 19 Fürstimmen undeiner Gegenstimme für die Bürgermeisterwahlim nächsten Jahr.Diese Angebote gelten für Gnarrenburg und Beverstedt.NEU - NEU- NEUWineo-KingsizeDesignbodenin ExtrabreiteInteressante Farben:mocca und western oakKNÜLLER!8 Rollen Tapeten kaufen+ 1 Rolle GRATIS(gleichwertig oder günstiger). Gültig vom20. bis 30. November 2013.Schon an einWeihnachtswachstuchgedacht?Diverse Muster am Lager!Lassen Sie sich inspirieren!■ Gardinen■ Sonnenschutz/Dekoration■ Wintergartenbeschattung■ Maler- u. Tapezierarbeiten■ Fassadenarbeiten■ Wärmedämmsystem■ Bodenbeläge aller Art■ Verlegeservice■ Design-BödenRaumgestaltung Neufeld –wir wollen, dass Sie besser Leben!Herm.-Lampr.-Straße 4227442 GNARRENBURGTelefon 04763 / 3 35Wilhelm-Giese-Straße 2427616 BEVERSTEDTTelefon 04747 / 93 11 44Sparkasse Rotenburg-BremervördeJubiläen in der SparkasseVordere Reihe v. l. Meike Brüning, Ingrid Engelke, Inge Schlesselmann, Doris Faulbrück.Hintere Reihe v. l. Abteilungsdirektor Personal Ingo Marquardt, Heinrich Schmidt, VorstandsvorsitzenderReinhard Krüger, Personalratsvorsitzender Klaus Küsel, Rolf Hüttmann.Unsere Geschäftsstellenleiterin Anna Holsten und ihr Team sind nicht nurkompetente Finanzberater, sondern auch Teil der Gemeinschaft vor Ort.Kürzlich ehrte die SparkasseRotenburg-Bremervörde elf Mit -arbeiter und Mitarbeiterinnenfür ihr langjähriges Engagementinnerhalb des Unter nehmens.Dabei wurden Doris Faulbrück,Rolf Hüttmann, Christel Meyer,Heinrich Schmidt, GerhardSchrö der und Ingrid Engelke fürihr bereits 40-jähriges Dienst -jubiläum ausgezeichnet. IngeSchlesselmann, Frank Borchers,Meike Brüning, Janine Füllgraf-Fischer und Ilka Thies feierten ihr25-jähriges Dienstjubiläum. EinGrund, den Mitarbeiterinnen undMitarbeitern einen ganz be -sonderen Dank für die geleisteteArbeit und ihr Engagement auszusprechen.Das haben Vorstand -vorsitzender, Reinhard Krüger,Abteilungsdirektor Personal,Ingo Marquardt sowie PersonalratsvorsitzenderKlaus Küsel imRahmen einer Feierstunde imHotel Paulsen getan.„In der heutigen Zeit ist eine solcheTreue zu einem Arbeitgebernicht mehr selbstverständlich.Es spricht für unsere Sparkasse,dass alle Jubilare unseremHause so verbunden sind“, soReinhard Krüger mit entsprechendemStolz.


20. November 2013 Seite 3Familien aufgepasst!!!Am 8. Dezember fährt derNikolaus mit dem MoorexpressGNARRENBURGERGERBoteVORANKÜNDIGUNG – Am 31. Dezember 2013Große Silvestergala„KULINARIACIRCENCES“Gnarrenburg (mw). Silvesternoch nichts vor? Seien Sie dabeiund begrüßen Sie zusammenmit dem Gnarrenburger ClassicCircus gemeinsam das neueJahr!Genießen Sie einen stilvollenAbend bei der Silvester Gala„KULINARIACIRCENCES“ im festlichgeschmückten Circus-Palast-Zelt mit verschiedenen Köstlichkeitenaus dem Hause Gawehn.Aus Ihrer Spezialitätenfleischerei GawehnGenussvoller Adventmit vielen Leckereienaus Ihrer Spezialitätenfleischerei GawehnAuch am 25. und 26. Dezember 2013 könnenSie gerne Ihr »Festmemü« bei uns abholen!Menü-flyer bei uns im Geschäft erhältlich oder unterwww.partyservice-gawehn.de, bitte bestellen Sie rechtzeitig.MitSILVESTER-MENÜ(vom PartyserviceGawehn)Tickets erhalten Sie bei der Gaststätte„Up’n Swutsch“ in der Hindenburgstr.58 in Gnarrenburg,an allen NWT-Verkaufsstellen sowieunter 0421-36 36 36 oderunter www.nordwest-ticket.deGnarrenburg (mw). „Lasst unsfroh und munter sein und unsrecht von Herzen freuen…“ DieWeihnachtszeit steht vor der Tür.Vergessen sind Schlitten undRentiere. Denn der Nikolaus hatsich in diesem Jahr ein schnelleresGefährt ausgesucht, mit demer die Kinder besuchen möchte.Er fährt mit dem HistorischenMoorexpress und hat natürlich einenganzen Sack voller Geschenkefür die jungen Fahrgästedabei. Diese spektakuläre Sonderfahrtwird am Sonntag dem8. Dezember 2013 stattfinden.Gestartet wird um 10.00 Uhr vonBremervörde nach Gnarrenburgund zurück sowie um 14.00 Uhrvon Gnarrenburg nach Worpswedeund zurück. Die Fahrzeit fürdie Hin- und Rückfahrt beträgtrund 2 Stunden.Die Veranstalter, die Bremer vörder-Osterholzer-Eisenbahnfreunde e.V.(BOE) wissen, dass die traditionsreicheFahrt ein besondererSpaß für die ganze Familie seinwird. Für eine zusätzlich weihnachtlicheStimmung sorgenKakao, Tee, Kaffee, Gebäck unddiverse Kaltgetränke.Des Weiteren besteht die Möglichkeitdas Gnarrenburger Glasmuseuman diesem Tag zu besichtigen.Fahrtkarten für die Bremervörde/GnarrenburgTour, erhaltenSie im EVB-Reisebüro, Bahnhofstrasse1 in Bremervörde unterder Telefonnummer: 04761 -993116.Fahrkarten für die Gnarrenburg/Worpswede Tour sind ab sofortim Gnarrenburger Touristik vereinin der Hindenburgstraße 64 unterder Telefonnummer: 04763 -6271 11, oder per Onlinebuchungim Internet unter www.boefreun.deerhältlich.Erwachsene zahlen für die Fahrt9,00 Euro, Kinder im Alter von 4bis 14 Jahren 7,00 Euro undKinder unter 4 Jahren fahrenkostenlos mit.Das Weihnachtsgeschenke-HausFür jeden das passende Geschenk!PULSAR ®Menü Christbaum (ab 8 Personen)Schweinefilet in milder Senfkruste,Rinderrouladen mit SoßeSalzkartoffeln und Minispeckkartoffeln, dazuGemüseplatte mit Soße HollandaiseMenü Lametta(ab 8 Personen)Entenbrustfilet gebraten dazuOrangensoße, Schweinefiletmedaillonsmit Champignons in Rahmsoßedazu Miniknödel und KartoffelgratinApfelrotkohl und SpeckrosenkohlMenü Engelshaar(ab 8 Personen)Schweineschnitzel mit frischen Champignons,Hähnchenbrustfilets m. Früchten in Currysoßedazu Reis, Kartoffelgratin und Gemüseplatte mitSoße HollandaiseMenü Gänseschmauss(ab 10 Personen)Gänsekeule mit herzhafter Soße,Miniknödel, Salzkartoffeln und ApfelrotkohlOb zu Weihnachten, Geschäftseröffnung, Geburtstagenoder zur Hochzeit, mit Präsenten aus unseren hausgemachtenWurstspezialitäten zeigen Sie GESCHMACK.z. B. Präsentkörbe, Wurststräuße, Präsentkartons,Weihnachtsdosen mit Wurstgläsern, halten wir in derWeihnachtszeit hübsch verpackt für Sie bereit.Leckere Spezialitäten aus unsererPartyserviceküche für Sie zur Adventszeit:Menü X-Mas(ab 10 Personen)Wildgulasch mit Preiselbeersahnesoße,Entenbrustfilet mit OrangensoßeMiniknödel und Spätzle, Speckrosenkohl undApfelrotkohlDenken Sie rechtzeitig an die Feiertage und bestellenSie Ihre Fleisch- und Wurstspezialitäten bis zum Mittwoch,dem 18. Dezenber 2013, mit den Bestellcoupon bei uns vor.So können wir alles in Ruhe für Sie vorbereiten.Bei Abholung Ihres Einkaufs erhalten Sie eine kleine Überraschung!Köstliches DezemberbuffetRindergeschnetzeltes(ab 15 Personen)mit frischen Champignons dazu Spätzle,Schweinefiletmedaillonsauf Spitzkohlgemüse überbackendazu Minispeckkartoffeln, gemischte Gemüse -variation, bunter Salat, Minifrikadellen mit Dip,Tomaten-Mozzarellaspieße, Käsespieße, Lachsröllchen,Roastbeefröllchen auf Ruccula,Fetacreme, Baguette, zweierlei Mousse mitKirschen und SpekulatiuschrunchPartytipp desMonats Dezember (ab 10 Personen)Rinderbraten und Burgunderbratendazu leckere Bratensoße, Miniknödel undRöstkartoffeln, Rotkohl und ButtergemüseIn der Adventszeit halten wir in unserem Fachgeschäftleckere Spezialitäten für Sie bereit, z. B.Entenbrustfilet, Gänsekeulen, Wild, IbericoKotelett, Fischspezialitäten aus der Fischmanufaktur,Käsespezialitätem, versch. Carpaccio,Roastbeefröllchen auf Ruccula, u.v.m.Besuchen Sie uns und lassen Sie sich verführen.Und wenn es mal wieder schnell gehen soll:Wir haben da einiges für Sie: z. B. unserentäglich, abwechslungsreichen Mittagstisch.BESTELLZETTEL FÜR DIE FESTTAGEHindenburgstraße 3627442 Gnarrenburgt i m eTelefon 04763/12 93Telefax 04763/78 29w w w . v o l l m a n n - o p t i k . d eAN ALLEN ADVENTSSAMSTAGEN BIS 18 UHR GEÖFFNET!Name:Straße:Ort:Telefon:E-Mail:Ich hole meine Bestellungam um ab.Unterschrift:Herm.-Lam.-Str. 43, 27442 Gnarrenburg, Tel. 04763 / 81 78, Fax 627057, gawehn.fleischerei@ewetel.net, www.partyservice-gawehn.de


Seite 4 20. November 2013WIR sind bereit☎ 04763Wir ändern,reparieren und nähenIhre Garderobe,auch Pelzeund Lederbekleidung!27442 Kuhstedt · Schneiderweg 1Abnehmen wie im SchlafSchon ab € 8,95in der WocheHindenburgstr. 54 · 27442 Gnarrenburg · Tel. 04763 - 17 00· Fenster · Türen· Rollladen · Markisen· Garagentore· Rollladenund TorsteuerungenBüro: Industriestraße 2 ·ž27442 GnarrenburgBetrieb: Hindenburgstraße 7 · 27442 GnarrenburgTelefax: 04763 - 9210 3727442 Gnarrenburg · Hermann-Lamprecht-Straße 41Tel. 04763 / 94 55 10 · info@comcon-gnarrenburg.deFoto AndreeßenFriedrichstraße 1827442 GnarrenburgTelefon 04763 / 84 48www.foto-andreessen.deTel.-Nr.408Tel.-Nr.1072Tel.-Nr.1700Tel.-Nr.92 10 36Tel.-Nr.94 55 10Tel.-Nr.84 48GNARRENBURGERGERBoteBis zu 30 verschiedene Spiele wurden vorgestelltSpieleabend der Firma Konzwar ein voller ErfolgGnarrenburg (mw). Kürzlich fandder traditionelle Spieleabend derFirma Konz in der Hindenburgstraße70 statt. Ob Gesellschaftsspiele,Strategie- oderBrettspiele - für alle spielfreudigenTeilnehmer im Alter von 0bis 99 Jahren, war an diesemAbend das passende dabei.Anke Kless und ihr Team hattenwieder alle Hände voll tun. ZahlreicheSpielebegeisterte fandensich auch bei dieser Veranstaltungim Hause Konz ein.Bis zu 30 verschiedene Gesellschaftsspielekonnten nach Lustund Laune getestet und gespieltwerden. Das anwesende Teamder Firma Konz wechselte dabeivon Tisch zu Tisch und stand allenSpielern und Spielerinnen mitRat, Tat und Spielerstärke zurSeite. Die Anwesenden Spielerhatten zudem noch die Möglichkeitam selben Abend ihr Liebelingsspielkäuflich zu erwerben.Für alle anderen bestand dieMöglichkeit ihr Lieblingsspiel zueinem späteren Zeitpunkt zu erstehen.Firmenchefin Anke Klesshat an alle anwesenden Spielerund Spielerinnen einen Gutscheinüber 10% Nachlass beimEs weihnachtet sehr...Adventsbasar im GnarrenburgerMartin Luther HausGnarrenburg (mw). Der zweiteAdvent steht vor der Tür und mitihm auch die stimmungsvolleWeihnachtszeit. Am Sonntag,dem 8. Dezember 2013 findetzum ersten Mal ein Advents -basar statt.Spannung, Spaß und Spiel stand auch beim diesjährigen Spieleabend der Firma Konz im Vordergrund.Die Hipstedter-Spielerfrauen unterstützt durch Frau Ulrike Lemmermann.Zahlreiche Hobbykünstler undVereine präsentieren ihr Handwerkin der Zeit von 14.00 bis18.00 Uhr im GnarrenburgerMartin Luther Haus (Gemeindehaus).Hier wird es ein beachtliches undumfangreiches Angebot verschiedensterArtikel geben. Von Holzarbeiten,über Schmuck, Woll -artikeln und Bastelarbeiten bishin zu selbstgemachten Keksenund Marmeladen wird hier alleszu finden sein. Des Weiteren sorgenviele fleißige Helferinnen derKirchengemeinde für ein geschmackvollesTorten- undKuchenbuffet mit dem dazugehörigenduftenden Kaffee.Genießen auch Sie die besinnlicheJahreszeit in der TeufelsmoorregionGnarrenburg und besuchenSie den Adventsbasar imMartin Luther Haus.Kauf eines Spieles im Haus Konzausgehändigt. Mit von der Partiewar eine Frauengruppe aus Hipstedt.Sie verlegten kurzerhandihren monatlichen Spieleabendnach Gnarrenburg. „Wir warenschon häufiger beim Spieleabendder Firma Konz dabei. Esbereitet uns jedesmal wiederFreude, verschiedene und vor allemneue Gesellschaftsspieleauszuprobieren”, so IngeborgGooßen.Adventsausstellungam 24. November, 13.00 - 17.00 UhrBei Neumann’sin der ScheuneFindorf 9a - 27442 Gnarrenburg27442 KUHSTEDTTel. 04763 / 71 42 · Fax 76 13www.meyer-landmaschinen.deGnarrenburger BoteHerausgeber:WIR = WirtschaftsInteressenRinge. V. GnarrenburgE-Mail: wirgnarrenburg@yahoo.de1. Vorsitzender: Hanjo PostelsErlenweg 8 a · Tel. 0 4763 / 80 80Verantwortlich für den Inhalt:Die HerausgeberDruck:Oste-Druck Bernhard-J. Borgardt GmbH& Co. KG · 27432 BremervördeHerstellung:Vörde Werbestudio GmbH & Co. KGGlinde 19 a, 27432 OerelAnzeigenleitung:Andreas VankanGlinde 19 a, 27432 OerelErscheinungsweise:regelmäßig 1x im Monat; anMarkttagen und vor WeihnachtenSonderausgaben möglichRedaktionsschluss:10 Tage vor ErscheinungsdatumAuflage: 23.000Nächster Erscheinungstag:11. Dezember 2013Redaktionsschluss:4. Dezember 2013Wir behalten uns vor, eingesandteManuskripte zu kürzen.Es gilt die AnzeigenpreislisteNr. 6., Januar 2011.Bücher – SchreibwarenGeschenkartikelSpielzeug und mehr...wo Einkaufen Spaß macht!Konz GmbH · Hindenburgstraße 70 · 27442 GnarrenburgTel. 04763 / 2 43 · Fax 04763 / 84 50 · info@konz-gmbh.de


20. November 2013 Seite 5COMputer CONceptTodsünden beim Surfen im InternetCOMputer CONcept Inhaber Wilfried Richter informiert Sie gerne!Gefahren lauern überall, aberwer umsichtig im Internet handelt,kann sich einigen Ärger ersparen.Wilfried Richter, seit 24Jahren Inhaber der in Gnarrenburg-Findorfansässigen Firma,COMputer CONcept, gibt Ihnenheute Tipps und Erfahrungswerte,wie Sie schwerwiegendeFehler im Internet vermeidenkönnen.Bei Todsünde Nummer 1 handeltes sich um das Surfen auf Seitenmit aggressiver Werbung. EinenHauptgewinn hier und ein Bannerfür Gratis-Freiminuten dort;scrollen Sie weiter, dann erwartetSie bereits die nächste reizvolleÜberraschung. Irgendwannwissen Sie nicht mehr, wohin sienoch geklickt haben und gelangendadurch versehentlich aufbedrohliche Seiten, die ihrenRechner mit Schadsoftware infizieren.Versuchen Sie nie auf solchenSeiten nach Informationenzu suchen, sondern hören Sie unbedingtauf die Warnung ihres Virenprogramms.Eine weitere Sünde, der sie niemalsnachgeben sollten, ist dasNutzen von Downloadlinks aufzwielichtigen Seiten. VertrauenSie nicht naiv auf positive Bewertungen,da auch dabei inzwischenManipulationen möglichsind. Die Schädlingsquote beisolchen Downloads liegt beiGNARRENBURGERGER90%. Nutzen Sie zum Herunterladennur sichere Seiten wieChip.de oder Heise.de und achtenSie darauf, jedes Häkchenzu entfernen, das Ihnen zusätzlicheSoftware anbietet.Bei der nächsten Sünde handeltes sich um das Preisgeben vonpersönlichen Daten auf dubiosenWebsites. Fragen Sie sich immer,wofür der Anbieter Ihre Datengebrauchen könnte und obes einen sinnvollen Hintergrundhat. Besonders in Bezug auf ihreBankverbindung sollten Sie vorsichtigsein, weil das Geld schwerzurück zu holen ist, wenn es erstin die falschen Hände gelangenkonnte.Außerdem sollten Sie niemals einerSeite vertrauen, die gegengeltendes Recht verstößt, da Siesich damit nicht nur strafbar machen,sondern auch kriminelleMachenschaften unterstützen.Der nächsten Sünde können Sieganz leicht entgehen, wenn Siesich vorher über geeignete Bezahldiensteinformieren. Oftkommt es vor, dass ein Anbieternur Ihnen unbekannte Diensteanbietet und ab dann ist Vorsichtangebracht. Googeln Sie den Bezahlserviceund vergewissern Siesich, dass er schon länger besteht,weil er ansonsten nur kurzfristigoder zum Schein existierenkönnte. Wenn Sie hier Ihre Kontooder Kreditkartendaten eintragen,könnten Sie missbrauchtwerden. Bei größeren Summenoder unbekannten Unternehmensollten Sie sich lediglich auf „Paypal“verlassen, um keine Risikeneinzugehen.Eine Sünde, die gerade bei sparsamenInternetnutzern häufigzuschlägt, ist das Eingehen aufverlockende Angebote. VertrauenSie auf Ihren gesundenMenschenverstand und zweifelnSie, wenn ein Preis deutlich unterdem normalen Angebot liegt.Niemand hat etwas zu verschenken.Sollen Sie dann auch nochin Vorauskasse gehen, handeltes sich in den meisten Fällen umBetrüger. Auch bei Gutscheinensollten Sie vorsichtig sein, weilsie oftmals gar nicht oder nur zubestimmten Zeiten einlösbarsind. Häufig kommen Artikelauch aus dem Ausland und beinhaltendadurch keine Mehrwertsteuer.Sollte es außerdem zu einerGarantieabwicklung kommen,dann frisst das Porto meistensden Warenwert, wodurchSie einen Ersatz oder eine Reparaturabschreiben können.Auch die letzte Todsünde ist geradefür Schnäppchenjäger verlockend:Das Kaufen von Softwarebei illegalen oder unautorisiertenDownload-Diensten, weilder Preis deutlich unter der Normliegt. Meistens handelt es sichum veraltete Versionen, für diesie keinen Support erhalten, weilder Vertriebsweg nicht von denProgrammanbietern autorisiertwurde. Vermutlich müssen Siebei dem Downloaddienst sogarmit Kreditkarte bezahlen undkönnen nicht nachvollziehen, wiemit Ihren sensiblen Daten umgegangenwird.Gehen Sie also immer umsichtigmit Ihren Daten um und hinterfragenSie, wieso und weshalbein Anbieter Ihre Daten brauchtoder wie er einen Preis unterdem Durchschnitt halten kann.BoteVORANKÜNDIGUNG7. und 8. Dezember 2013Weihnachtsbühne AugustendorfGnarrenburg (mw). Die Vorbereitungender AugustendorferWeihnachtsbühne laufen aufHochtouren.Auch in diesem Jahr hat dieWeihnachtsbühne erneut einbuntes Rahmenprogramm fürJung und Alt auf die Beine gestellt.Am Samstag, den 7. Dezember2013, um 19.30 Uhr lädtdie Weihnachtsbühne zur Abendvorstellungein. Am Sonntag, den8. Dezember 2013 startet um14.00 Uhr das bunte Programmfür die Kinder. Die Kinderstückebeginnen um 16.00 Uhr. DerBesuch des Weihnachtsmannesrundet im Anschluss der Vorstellungdas Weihnachtsbühnen-Programmin Augustendorf am zweitenAdventswochenende ab.Für die Überraschung vomWeihnachtsmann bittet die Weihnachtsbühneum Anmeldung beiAnke Schütt (04763 / 628387)und Sigrid Geffken (04763/76 42).Wir bitten um Beachtung der Beilagen: Rewe-Markt und Böttjer NiedenführBeim Kaufeiner neuenSTIHLKettensäge15%erhalten Sie für Ihre alteKettensäge einen Rabatt vonwerk marktNHORSTSCHÄFERNÄHER DRAN, MEHR DRIN!Eisenwaren • Haushaltswaren • Werkzeuge • FarbenGartenmöbel • Gartengeräte • PorzellanHermann-Lamprecht-Str. 55 · 27442 Gnarrenburg · Tel. 04763/8080E-Mail: info@horstschaefer.de • www.Horstschaefer.deSparkasse Rotenburg-BremervördeLiteratur vor Ort – Wigald BoningTarmstedt/Gnarrenburg. Mehrals 300 Besucher fanden dieserTage den Weg zur KGS Tarmstedt,um auf Einladung derSparkasse Rotenburg-Bremervördein der Reihe „Literatur vorOrt“ der Philosophie der Einkaufszettelvon Wigald Boningzu lauschen.In höchst amüsanter Weise erklärteWigald Boning den Anwesenden,„sag mir, was du einkaufstund ich sage dir, wer dubist“. Steckt hinter Rosinen, Butterund Rasierklingen vielleichtder Einkaufszettel einer Gangsterbraut,die ihrem Liebsteneine Fluchthilfe in den Kuchenbacken will? . Wigald Boning präsentierteseinem Publikum miteinem Diavortrag die geheimenBotschaften auf dem Einkaufszettel.Weit über 1.000 Exemplarehat er zwischenzeitlich zusammengetragen,fotografiertund gemeinsam mit gleichgesinntenFreunden gründlich analysiert.Er ist davon überzeugt,dass nichts so viel über den Menschenverrät wie sein Einkaufszettel.Literatur der besonderen Art. Wigald Boning präsentierte sein Buch „Butter, Brot und Mäusespray.Wer also in Zukunft seinen Einkaufszettelachtlos in den Papierkorbwirft, sollte tunlichst aufpassen,eventuell fällt dieser in dieHände von Wigald Boning. Nichtauszudenken, welche Botschafter diesem Zettel entnimmt. Nichtnur, aus dem was gekauft werdensoll, sondern auch, welches„Warum“ dahinter steht. Alleswird unter die Lupe genommen,damit auf das Geschlecht, Lebenund Liebesbeziehungen geschlossenwerden kann.Eigentlich ist Wigald Boning alsKomiker, Moderator und Musikerbekannt. Das ist mal wieder eineecht Boning`sche Idee, sich mitEinkaufszettel zu befassen.Sollte man gespannt sein, wasihm in Zukunft noch an skurrilenIdeen einfällt.Nach seinem kurzweiligen Dia-Vortrag hatten die ZuschauerGelegenheit, sich ein Exemplarseines Buches „Butter, Brot undMäusespray“ signieren zu lassen.


Seite 6 20. November 2013GNARRENBURGERGERBoteEiner der größtenARBEITGEBERder RegionWIR machen mit!AusbildungsstellenGemeinde Gnarrenburg und der WirtschaftsInteressenRing schaffen Ausbildungsplätze3. Gnarrenburger AusbildungsmesseHorstschäfer aktuellWeber Wintergrillseminarbei Horstschäfer15 Unternehmen präsentiertenihr Unternehmenmit dazugehörigen Berufsfeldern– Zahlreiche interessierte Schüler nahmen teil –Gnarrenburg (mw). Zum drittenMal fand die Ausbildungsmessedes Gnarrenburger Wirtschafts-InteressenRings und der Oste-Hamme-Schule statt. Nach derpositiven Resonanz der letztenbeiden Messen, präsentierten15 Unternehmen an diesem Tagihren Betrieb und die dazuge -hörigen Berufsfelder. 17 verschiedeneAusbildungsberufe ausden Bereichen Handel, Handwerkund Gewerbe wurden vorgestellt.Was die Schüler und Schülerinnenim späteren Berufsleben erwartenkönne, erfuhren die jungenLeute in persönlichen Gesprächenmit den Unternehmern.Ausgerüstet mit einem Fragebogengingen die Schüler zielstrebigvon Stand zu Stand um sicheinen Eindruck der unterschiedlichstenBerufsfelder zu ver -schaffen. Rita Bunk von „BunkHaustechnik“ erklärte den wissbegierigen Schülern, welche anfallendenArbeiten ein Anlagenmechaniker/infür Sanitär-, Heizungs-und Klimatechnik ausübt.Petra Ukena von der SeniorenwohnanlageGnarrenburg hingegenerklärte was das Aufgabenfeldeines Altenpflegers/in umfasst.Schulleiterin Astrid Junge würdigtedas große Engagement vonMarliese Eckhoff (FachleiterinWirtschaft) die Seitens der Schuledie gelungene Ausbildungsmessemaßgeblich organisiert hat. WIRVorsitzender Hanjo Postels freutesich besonders über die tolle Zusammenarbeitmit der Oste-Hamme-Schule und gleicher -maßen über die rege Teilnahmeder anwesenden Betriebe. GemeindebürgermeisterAxel Renkenbetonte noch einmal diewichtige Rolle der heimischenBetriebe. Es gehe darum diejungen Menschen in den Berufzu führen und die zukünftigenFachkräfte auszubilden. „Nutzteure Chance und geht auch nachder Messe in die Betriebe und intensiviertauch nachhaltig dasGespräch“, so der Appell vonRenken an die Schüler.Der nächste Bote erscheint am Mittwoch,dem 11. Dezember 2013Damit wir auch in Zukunft unseren Ansprüchen gerecht werden,bilden wir aus und suchen zum 1. September 2014Auszubildende zum/zurAnlagenmechaniker/inHeizung-, Sanitär- und KlimatechniksowieAuszubildende zum/zurElektroniker/ElektronikerinEnergie- und GebäudetechnikHerm.-Lamprecht-Str. 4727442 GnarrenburgTelefon 04763 / 2 62Telefax 04763 / 82 62Internet:www.bunk-haustechnik.deE-Mail:info@bunk-haustechnik.deGrillen wird immer mehr zumGanzjahresthema. Echte Freaksgrillen an Silvester ab und anNeujahr wieder an. Auch Horstschäferspringt auf diesen Zugauf und bietet für Interessierteerstmals zum Weber Wintergrillseminar.In kuscheliger Atmosphäre wirdein erstklassiges Menü gegrillt –unter fachkundiger Anleitung derzertifizierten Weber GrillschuleMeat and Fire aus Berlin. DerKurs findet am 21. Februar 2014bei Horstschäfer statt, dauert ca.4 Stunden und bietet Grillspaßpur. Die Kosten liegen bei 69,- €pro Person. Natürlich kann manden Kurs auch zu Weihnachtenverschenken. Die Gutscheinedafür gibt’s bei Horstschäfer inder Hermann-Lamprecht-Straßein Gnarrenburg.Wilhelm-Busch-Weg 2 · 27442 GnarrenburgTelefon 04763 / 72 77 · Fax 04763 / 79 03• Dementenbetreuung in gezieltausgestatteten Räumen• Pflege nachKrankenhausaufenthalt• Urlaubs-, Kurzzeit- undVerhinderungspflege• Pflege aller Pflegestufenin familiärer AtmosphäreWir bilden aus!Damit wir auch in Zukunftunseren hohen Ansprüchengerecht werden.


20. November 2013 Seite 7GNARRENBURGERGERBoteInterview mit Jens Themsen, Marketingleiter der Volksbank eGIHRE BESTE KARTE – Die Goldene BankCardStimmt es, dass die Kundender Volksbank eG vor einigenTagen eine neue VR-BankCarder halten haben?Themsen:Ja, alle Kunden haben ab dem28. Oktober 2013 im Rahmen derHauptkartenausstattung eine neueVR-BankCard bekommen, unsereMitglieder die VR-BankCard PLUS.Im Gegensatz zur aktuellen Karteist diese im hochwertigen goldenenDesign geprägt. Kunden ohne Geschäftsanteilhaben eine Karte inblauem Design erhalten.Warum haben Sie die GoldeneBankCard eingeführt?Themsen:Mit der Goldenen BankCard könnenMitglieder bundesweite undregionale Mehrwerte in Anspruchnehmen und haben damit einenechten Mitgliedervorteil.Bei welchen Firmen habe ichVorteile?Themsen:Bei unseren lokalen Kooperationspartnernkonzentrieren wir uns zunächstauf Partner in den BereichenFreizeit und Kultur. Unsere Bank hatzum Start 18 Partner, wie z. B. dasKino Central Theater in Osterholz-Scharmbeck oder das Delphino inBremervörde. Bundesweit sind esbereits über 10.500 Kooperationspartnermit Mehrwertangebotenfür Genossenschaftsmitglieder.Gnarrenburg/Osterholz-Scharmbeck(mkl). Kürzlich konnte dieVolksbank eG in ihrer tradi -tionellen Veranstaltungsreiheden 33. Herbstreferenten inder Stadthalle in Osterholz-Scharmbeck präsentieren. Indiesem Jahr ist es dem Kreditinstitutgelungen, abermalseine politische Persönlichkeitzu verpflichten: WolfgangClement.Der 73-jährige ehemalige Jour -nalist und Manager war in derZeit von 1998 bis 2002 Ministerpräsidentvon Nordrhein-West -falen. In der Zeit von 2002 bis2005 Bundesminister für Wirtschaftund Arbeit, gerne auch als„sogenannter Superminister“titu liert.Vor ausverkauftem Hause stellteer seine Überlegungen hinsichtlichder großen Koalition vor. VieleBürger in der BundesrepublikDeutschland würden der SPD einenRuck nach rechts bescheinigen.Er jedoch sei hier ganz andererMeinung, er erwarte vonder rot-schwarzen Regierung ehereine Wohlfühlpolitik ohne großeReformkraft. Als eine der wichtigstenZiele in Deutschland seidie Vollbeschäftigung. Den jetztgeforderten Mindestlohn von8,50 Euro halte Clement für völligfalsch. Er befürchtet dadurch wenigerJobs für GeringqualifizierteWie sieht es in der Praxis aus,wenn man die Karte einsetzenmöchte, und wie ist es mit demDatenschutz zu vereinbaren?Themsen:Im Gegensatz zu „Payback“-Systemenzeigen unsere Mitglieder beiden Kooperationspartnern dieKarte vor und erhalten dann, ohnedass die Kartendaten abgelesenwerden, den genannten Vorteil.Wie sehen diese Vorteile aus?Themsen:Das ist sehr unterschiedlich. Bei denmeisten Koo pe rations part nern wirdbeim Einkauf ein Rabatt gewährtoder ein zusätzliches Geschenk ausgegeben.Dieses kann z. B. einGratisgetränk oder eine Ermäßigungfür eine Eintrittskarte in der StadthalleOsterholz-Scharmbeck oder imCultimo in Kuhstedtermoor sein.Wo erhalte ich weitereInformationen?Themsen:Umfassende Informationen zurGoldenen BankCard mit allen Koo -pe rationspartnern findet man aufunseren Internetseiten unterwww.vbohz.de/bestekarte. Außerdemhaben wir alle Mitglieder beimVersand der Karten schriftlich informiert.Selbstverständlich stehenunsere Mitarbeiter in den Geschäftsstellenjederzeit gern beiFragen zur Verfügung.Sie haben gesagt, dass bundesweitüber 10.500 Koope ra tions -und mehr Schwarzarbeit. WolfgangClement trat bereits in seinerAmtszeit als Bundesministerfür weitreichende Veränderungender gesetzlichen Bestimmungenfür Arbeitnehmerüberlassung zugunstender Zeitarbeit ein. Weiterstimmt Clement dafür, dass eineFörderung schon im Vorschulaltererfolgen muss. Wir brauchen Kindergartenplätzeund mehr Ganztagsschulen.Lehrer sollten nichtmehr verbeamtet werden, sonderneine gute und leistungsgerechteBezahlung erhalten. DasBetreuungsgeld darf nicht kommen.Seine eigene Ehefrau habefünf Kinder bekommen und hatdiese betreut, sie hätten nie darangedacht, diesbezüglich vom Staatgefördert zu werden. SozialeMaßnahmen sollten reduziertwerden und die Mittel, die dannfrei werden, müssen in Kindergärtenund Schulen gesteckt werden.Weiterhin plädierte Clement dafür,die Lebensarbeitszeitbegrenzungabzuschaffen. Er könne sichvorstellen, dass die Menschenauch bis zum 75. oder 80. Lebensjahrarbeiten, weil der demographischeWandel dies seiner Meinungnach erfordere. „Er tue diesesauch“ hoffe er jedenfalls. Clementfügte hinzu: „Ein Drittel derälteren Menschen zwischen 65und 80 Jahre wolle länger ar -beiten, das sollte Deutschlandnutzen“.partner daran teil nehmen. Kannman auch die Geschäfte außerhalbihres Geschäftsgebietesnutzen?Themsen:Unsere Mitglieder können die Leistungender Goldenen BankCardbundesweit nutzen. So ist die Kartez. B. auch beim Urlaub in Bayernoder an der Küste anwendbar. Desweiterengibt es bundesweit tätigeUnternehmen, wie z. B. StageEntertainment, die Rabatte beimErwerb von Musicalkarten (MusicalRocky in Hamburg) gewähren.Wie erfahre ich welche Firmenteilnehmen und welche Leistungensie anbieten?Themsen:Natürlich möchten wir unsere Partnerin der Region bevorzugt behandelnund haben eine Sonderbroschüremit unseren lokalen Kooperationspartnernaufgelegt. Zudemhaben wir diese Firmen mit extraSeiten zum Vorteilsangebot auf unserenInternetseiten dargestellt.Auf Bundesebene gibt es eineDatenbank mit allen Firmen undMehrwerten, die das Mitglied bequemim Internet oder über die kostenloseApp „VR-BankCard Plus“aufrufen kann.Ab wann gelten die Vorteile?Themsen:Unsere Mitglieder können alleVorteile sofort nach Erhalt ihrerGoldenen BankCard nutzen.33. Herbstreferent der Volksbank eG„Deutschland nach der Wahl– was jetzt zu tun ist“Wolfgang Clement als 33. Herbstreferentsprach deutliche Worte.Foto: KleemannEin weiteres wichtiges Thema inDeutschland sei die Energie. DieEnergiewende ist eine Subventionierungohne Ende. Er sei entsetzt,dass der Umweltminister inder Photovoltaik weitermachewie bisher. Die Subventionslandschaftmüsse dringend geändertwerden.Wolfgang Clement ist bekannt fürseine klaren Worte und seinenPragmatismus. Er liefert Denk -anstöße, damit der Erneuerungsprozessin Deutschland auch inschwierigen Zeiten weiter vorankommt. Dieses hat er in seinemVortrag in der Stadthalle Osterholz-Scharmbeckerneut be -wiesen.Eine wichtige Säule - die Regionalbeiräte!Die Mitglieder des Regionalbeirats 2 für den Bereich Gnarrenburg / Vollersode und Hambergen stellendas Bindeglied zwischen den Mitgliedern, Kunden und der Volksbank dar.„Eine wichtige Säule unseres Mitgliederkonzeptssind auch dieRegionalbeiräte“, erklärt Volksbank-MarketingleiterJens Themsen.Vor drei jahren hat die Bankvier Regionalbeiräte installiert:Regionalbeirat 1 umfasst den BereichBremervörde und die SamtgemeindeGeestequelle, Beirat 2den Bereich Gnarrenburg/Vollersode/Hambergen,Beirat 3 Osterholz-Scharmbeckund Neuenkirchen.Der Beirat 4 schließlich istfür das Gebiet Lilienthal/Falkenberg/Grasbergzuständig. „DieEinrichtung der Regionalbeiräteunterstreicht unserer Interessedaran, das wir uns der Region verbundenfühlen und die Menschenhier fördern und unterstützenmöchten“, so Jens Themsen weiter.„Wir können vor Ort einfachdie Bedürftigkeit der Vereine undEinrichtungen besser beurteilen.“Denn eine wichtige Aufgabe derBeiräte ist es, Spenden zuvergeben.Zwei Mal im Jahr setzen sichdie Mitglieder der Regionalbeirätezusammen, um die Vergabeder Spenden zu koordinieren.


Seite 8 20. November 2013GNARRENBURGERGERBoteBesser leben.Mehr Auswahl – mehr Frische – mehr Inspiration.Auf einer Einkaufsfläche von 1650 m²Feiern Sie mit uns dieWiedereröffnung am 21. November!Entspannung nach dem Einkaufgarantiert! Die BäckereiBarnstorff lädt alle Kundenim neu eingerichteten undwohligen Ambiente der Bäkkereiein.Bei einem gemütlichen Plauschmit Kaffee und Kuchen oderauch zum Frühstück, fühlensich selbst die „kleinen“ GenießerWohl.Das Angebot erstreckt sichvon verschiedenen Fühstücks -angebo ten, über diverse Back -waren bis hin zu leckerenKaffeespezialitäten.„Frische, Qualität, Vielfaltund günstige Preise. Das allesist uns besonders wichtig“, soInhaber Matthias Köstermann.Mein Team und ich möchten,dass sich alle Kunden in unseremREWE-Markt gut aufgehobenfühlen.TIPPTolleVeranstaltungenab Donnerstag,21. November 2013REWE-Inhaber Matthias Köstermann (vorne kniend) und seine Mitarbeiter freuen sich auf die Wiedereröffnungdes neu aufgestellten REWE Marktes .Verkostungsstände – Kinderschminken –Tombola – Feuershow und vieles mehr…Gnarrenburg (mw). Der REWE-Markt in der Hindenburgstraße4 erstrahlt in einemneuen Glanz. Nach Abschlussder Umbauarbeiten feiern InhaberMatthias Köstermannund sein Team die Wiedereröffnungam 21. November2013 ab 7.00 Uhr mit tollenAktionen!Die 4-monatige Umbauphasehat nun ein Ende genommen.Der neue REWE-Markt glänztmit 650 m² mehr Verkaufsflächein einem ansprechendenAmbiente. Der übersichtlichneu gestaltete Supermarkthat nicht nur eine breiter gefächerteProduktauswahl gewonnen,sondern auch eineneue „Frischeabteilung“ sowieeine „Bäckerei“ erhalten.Markant sind die gewachsenenFrischebereiche mit vielfältigerAuswahl an Obst undGemüse, sowie die umfangreicherenMolkereiproduktein den Kühlregalen. Auch dieHerzen der Blumenfreundewerden im neuen Markthöher schlagen. Ein erweitertesSortiment frischer Blumenwartet auf Sie.Die langersehnte Fleischer-Ab teilung hat in den neuenRäumlichkeiten ebenfalls seinenPlatz gefunden. Ein nochabwechslungsreicheres An ge -bot an Wurst, Fleisch undKäse wird in der neuen Fleischer-Thekezu finden sein.Feiern auch Sie mit REWE-InhaberMatthias Köstermann und seinem Teamdie Wiedereröffnung. Hierzu sind abDonnerstag, dem 21. November 2013 alleKunden recht herzlich eingeladen.Ab Donnerstag erwartet Sie:• Eine großrahmige Tombola.• Gehören Sie zu den ersten100 KUNDEN, bekommen Siezusätzlich eine Rose geschenkt!Ab Freitag erwartet Sie unter anderem:Professioneller Kinderschminkstandmit Luftballonmodellieren fürdie „Kleinen“ (15.00 - 17.00 Uhr),eine atemberaubende Feuerschlucker-Show(ca.17.00 – 18.00 Uhr)sowie diverse Verkostungsstände.Jeden Tag ein bisschen besser.27442 GnarrenburgHindenburgstraße 4Inh. Matthias KöstermannAus der BedienungsthekeFrischesSchweinefilet 1 kgPuten-Schnitzel3 Stück,SB-verpackt,1 kgJetzt neufür Sie.Frischfleisch inBedienung!7. 77AKTIONSPREIS6. 66AKTIONSPREISAus der BedienungsthekeAus der Bedienungstheke0. 99WulffStreichmettwurstgrob mit oder ohne Knoblauch, 100 gAKTIONSPREIS0. 79WulffHausmacher Leberwurstoder Rotwurst im Ring, 100 gAKTIONSPREISRinder-Rouladen,Rinder-Bratenoder -Gulasch8. 88AKTIONSPREISaus der Jungbullenkeule 1 kgAus der BedienungsthekeWulffFrischwurstaufschnittversch. Sorten100 g0. 89AKTIONSPREISFür Sie geöffnet: Montag - Samstag 7 bis 22 UhrAngebote nur gültig im REWE-Markt - Hindenburgstraße 4 in Gnarrenburg

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine