Ratgeber für den Trauerfall.pdf - Stadt Mühlhausen

mhl.eisenachonline.de

Ratgeber für den Trauerfall.pdf - Stadt Mühlhausen

WAS IST ZU TUN?EINE ÜBERSICHT IN STICHPUNKTENWAS IST ZU TUN?Zu Lebzeiten:Jeder sollte sich zu Lebzeiten Gedanken machen, wie seinNachlass zu ordnen ist.Es ist ratsam, ein Testament zu verfassen, wenn Vermögenvorhanden ist und/oder Personen oder Institutionen in besondererWeise bedacht werden sollen.Zur Aufstellung eines Testaments empfiehlt es sich, einenNotar einzuschalten.Zur Nachlassregelung gehört auch die Zusammenstellungwichtiger Unterlagen wie:• Personalausweis• Stammbuch• Testament• Erbvertrag• Versicherungspolicen• Sparbücher und Bankkonten – Unterlagen• Vollmacht gegenüber Versicherungen, Banken undBehörden• Festlegung über die Art der Bestattung (Feuer- oderErdbestattung)• Festlegung der Grabart• Festlegung der Feierlichkeiten• Abschluss eines GrabpflegevertragesAuch durch den Abschluss eines Vorsorgevertrages mit einemBestattungsunternehmen können viele Einzelheiten die miteiner Bestattung zusammenhängen zu Lebzeiten geregelt werden.Dies betrifft sowohl die Bestattung betreffende finanzielleAngelegenheiten, als auch die Festlegung aller Abläufe undErfordernisse.Es sind in diesem Zusammenhang Vereinbarungen vielfältigerArt denkbar.Im Falle des Todes:Die Erledigung der notwendigen Formalitäten und dieOrganisation der Trauerfeier und Bestattung ist eine zusätzlicheBelastung für die Hinterbliebenen. In der Regel sind daherqualifizierte Bestattungsunternehmen die erstenAnsprechpartner. Entsprechend den an sie gerichtetenWünschen übernehmen diese die Ausrichtung undDurchführung der Bestattung, die Erledigung der Formalitätenbei Behörden, Kirchengemeinden, Friedhofsverwaltungen undKrankenhäusern.Nachfolgendes ist zu veranlassen bzw. zu berücksichtigen:• den Arzt benachrichtigen, wenn der Tod in der Wohnungeingetreten ist• die Todesbescheinigung vom Arzt ausstellen lassen• die Überführung des Leichnams veranlassen• die Sterbeurkunden beim Standesamt des Sterbeortes ausstellenlassen• Bestattungsform festlegen (Erd- oder Feuerbestattung,Wahl- oder Reihengrab)• Sarg auswählen4


ANZEIGE BEIM STANDESAMT/ERFORDERLICHE URKUNDENANZEIGE BEIM STANDESAMT/ERFORDERLICHE URKUNDENJeder Sterbefall ist innerhalb von 3 Tagen nach Ablauf desSterbetages dem zuständigen Standesamt anzuzeigen.Zuständig für die Beurkundung eines Sterbefalles in der StadtMühlhausen einschließlich seiner Ortsteile ist das Standesamtim Rathaus von Mühlhausen in der Ratsstraße 19.Ist der Tod im Krankenhaus eingetreten, so erfolgt die schriftlicheAnzeige durch die dortige Verwaltung.Ansonsten ist der Tod mündlich durch einen der nächstenAngehörigen oder einen beauftragten Bestatter beimStandesamt anzuzeigen.Urkunden:Für die Eintragung des Sterbefalles in das Sterbebuch solltenfolgende Unterlagen vorgelegt werden:• Todesbescheinigung (Totenschein)• bei mündlicher Anzeige des Todesfalles der Personalausweisdes Anzeigenden• das Stammbuch der Familie• im Zweifel folgende Urkunden mitbringen:Heiratsurkunde, bei Witwen oder Witwern die Sterbeurkundedes verstorbenen Partners, bei Geschiedenen dasScheidungsurteil mit Rechtskraftvermerk, bei Ledigen dieGeburtsurkunde.Die Vorlage dieser Urkunden ist nicht erforderlich, wenn dieentsprechenden Personenstandsbücher beim Standesamtgeführt werden.Postfach-Anschrift Standesamt:Postfach 124399962 MühlhausenBesucheradresse:Ratsstraße 1999974 MühlhausenTelefon: (0 36 01) 45 21 69 / 45 21 78Telefax: (0 36 01) 45 21 70E-Mail: Ordnungsamt@stadtverwaltung.muehlhausen.de6


GRABSTÄTTEN UNDBESTATTUNGSARTGRABSTÄTTEN UNDBESTATTUNGSARTArt und Ort der Bestattung richten sich zunächst im Rahmender rechtlichen Möglichkeiten nach dem Willen desVerstorbenen.Hat der Verstorbene Wünsche in dieser Hinsicht geäußert, sovertraut er in der Regel darauf, dass seine Angehörigen seinenWillen erfüllen werden. Rechtlich bindend sind jedoch getroffeneAnordnungen nur dann, wenn sie als formgerechter letzterWille verfasst wurden.Fehlt es an einer Willensäußerung des Verstorbenen, so sinddie Angehörigen berechtigt, über Art und Ort der Bestattungund die Einzelheiten zu deren Gestaltung zu entscheiden.Dabei gilt der Wille des überlebenden Ehegatten bzw. desPartners aus einer eingetragenen Lebenspartnerschaft vor demaller Verwandten. Hinterlässt der Verstorbene keinen Ehegattenoder Partner aus einer eingetragenen Lebenspartnerschaft,so geht der Wille der Kinder oder ihrer Ehegatten demder übrigen Verwandten, der Wille näherer Verwandter demder entfernteren Verwandten oder des Verlobten vor.Die Friedhofsverwaltung (Anschrift siehe Abschnitt – Friedhöfein Mühlhausen) steht für Auskünfte und Beratung über dieverschiedenen Grabstättenarten (Reihen- oder Wahlgräber,Erd- oder Urnengrabstätten), Friedhofsgebühren sowieGestaltung von Grabmälern und Grabeinfassungen zurVerfügung. Sie ist zuständig für alle mit der Bestattung zusammenhängendenFriedhofsangelegenheiten.7


8GRABSTÄTTEN UNDBESTATTUNGSART


GRABSTÄTTEN UNDBESTATTUNGSART• In Wahlgrabstätten sind je nach Grabstätte mehrere Bestattungenbzw. Beisetzungen möglich und die Grabstättennutzungszeit kannverlängert werden. Wahlgrabstätten werden als Grabstätten mit undohne individuelle Pflege angeboten. Die Grabfläche beim Grab ohneindividuelle Pflege wird durch die Friedhofsverwaltung in der Regelals Rasenfläche angelegt und für die Dauer der Nutzungszeit unterhalten.Es besteht auch die Möglichkeit eines Baumgrabes.• Urnengemeinschaftsgräber werden durch die Friedhofsverwaltung alsindividuell gekennzeichnete und anonyme Gräber eingerichtet undunterhalten. Das Nutzungsrecht in Urnengemeinschaftsgräbern istnicht verlängerbar.• Für die Grabstätten können unterschiedliche Gestaltungsanforderungenbestehen.• Nähere Auskünfte zu Vorgenanntem erteilt die Friedhofsverwaltung.10


TRAUERFEIER UNDKIRCHLICHE BEERDIGUNGTRAUERFEIER UNDKIRCHLICHE BEERDIGUNGWar ein Verstorbener Mitglied einer öffentlich-rechtlichenReligionsgemeinschaft (z.B. Evangelische Landeskirche,Römisch-katholische Kirche) oder einer anderen Religionsgemeinschaftund lässt sich die Zugehörigkeit durch dieMeldekartei bzw. durch die Heirats- und Familienbücher beimStandesamt nachweisen, so wird die Konfessionszugehörigkeitin die Sterbeurkunde eingetragen, sofern die Angehörigendamit einverstanden sind.Für das Pfarramt, welches für die kirchliche Beerdigungzuständig ist, gilt der Eintrag bei dem jeweiligen kirchlichenVerwaltungsamt als Nachweis, dass der Verstorbene seinerKirche bis zum Tod angehört hat. Sollte der Verstorbene auseigenem Wunsch vorher aus der Kirche ausgetreten sein, gibtes nach Absprache mit dem zuständigen Pfarramt dennoch dieMöglichkeit einer kirchlichen Begleitung.Die nächsten Angehörigen sollten zweckmäßigerweise direktmit dem zuständigen Pfarramt bzw. Gemeindebüro Kontaktaufnehmen, um ein Gespräch zur Vorbereitung der kirchlichenBeerdigung zu vereinbaren.Auf Wunsch kommt ein Pfarrer oder Seelsorger zu Ihnen nachHause, um Sterbende und Angehörige zu begleiten, dasSterbesakrament zu spenden oder Abendmahl mit Ihnen zufeiern. Ebenso ist eine Aussegnung des Verstorbenen im häuslichenUmfeld möglich.11


TRAUERFEIER UNDKIRCHLICHE BEERDIGUNGDie Trauerfeier kann auf Wunsch auch in kirchlichen Räumenermöglicht werden. Sprechen Sie darüber mit Ihrem zuständigenPfarramt.Falls keine kirchliche Beerdigung gewünscht wird, ist dasbeauftragte Bestattungsunternehmen auf Wunsch gernebereit, einen Trauerredner zu vermitteln. Gleiches gilt für dieArt und Form der Ausgestaltung der Trauerfeier.Für den Ortsteil Felchta ist eine Kontaktaufnahme mit demzuständigen Pfarramt notwendig, da der Friedhof von derevangelischen Kirchengemeinde verwaltet wird.Kontakte zur Evangelischen Kirche:Für die Stadt MühlhausenEv. Gemeindebüro Tel. 0 36 01 / 44 65 16Kirchengemeinde Divi Blasii/St. MarienPfarrer Andreas Schwarze Tel. 0 36 01 / 8 87 99 50Kirchengemeinden St. Georgii /St. Martini /GörmarPfarrerin Christiane Apitzsch-Pokoj Tel. 0 36 01 / 88 94 94Pfarrer Marc Pokoj Tel. 0 36 01 / 88 94 94Kirchengemeinde St. NicolaiPfarrer Teja Begrich Tel. 0 36 01 / 40 57 15Kirchengemeinde St. Petri-MargarethenPfarrer Dirk Vogel Tel. 0 36 01 / 87 43 45Kirchengemeinde FelchtaPfarrer Dietmar Opitz Tel. 0 36 01 / 75 64 21Kirchengemeinde WindebergPfarrerin Carola Scherf Tel. 0 36 01 / 85 69 59Kirchengemeinde SaalfeldPfarrerin Carola Scherf Tel. 0 36 01 / 85 69 59Kontakt zur Katholischen Kirche:Stadtdechant Gerhard StöberTel. 0 36 01 / 8 53 60Kontakt zur Jüdischen Landesgemeinde Thüringen:99084 Erfurt, Juri Gagarin Ring 16Tel. 03 61 / 56 24 96 4Kontakt zur Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde:99974 Mühlhausen, Stülerstraße 1bTel. 0 36 01 / 44 04 2612


TRAUERFEIER UNDKIRCHLICHE BEERDIGUNGKontakt zur Selbstständigen Evangelisch-LutherischenKirche:99974 Mühlhausen, Bollstedter Gasse 4Kontakt zur Neuapostolischen Kirche:99974 Mühlhausen, Friedrich-Naumann-Straße 20Tel. 0 36 01 / 75 87 59Kontakt zu Siebenten-Tags-Adventisten:99974 Mühlhausen, Kristanplatz 1Kontakt zu Jehovas Zeugen:99974 Mühlhausen, An der Stirn 1513


VERSICHERUNGEN,VEREINE, BANKENVERSICHERUNGEN, VEREINE,BANKENVersicherungenDie zuständige Krankenversicherung ist unter Vorlage der vomStandesamt ausgestellten Sterbeurkunde zu informieren.Erhielt der Verstorbene eine Kriegsrente oder die Verstorbeneeine Kriegswitwenrente, ist umgehend eine Anzeige beimzuständigen Versorgungsamt erforderlich. In bestimmtenFällen ist auch die private Unfallversicherung, eine Privat-Sterbekasse oder bei einer bestehenden Lebensversicherung,die zuständige Versicherung vom Todesfall zu informieren.Daneben sind auch andere abgeschlossene Versicherungen,wie z.B. die Privathaftpflicht-, Rechtsschutz-, Hausrat-,Kraftfahrzeughaftpflichtversicherung vom Todesfall zu unterrichten,damit ggf. für den die Nachfolge antretendenVersicherungsnehmer der Versicherungsschutz weiterhin aufrechterhaltenwerden kann.vom Tode ihres Mitgliedes informiert werden, da üblicherweiseeine Abordnung an der Trauerfeier teilnehmen möchte und -bei besonders verdienstvoller Tätigkeit – eine Würdigungerfolgt.Sonstige ErledigungenBanken, Sparkassen oder Postscheckamt, bei denen derVerstorbene ein Konto hatte, sind ebenfalls zu verständigen.Sofern keine Kontovollmacht durch einen Angehörigenbestand, sind Zahlungsanweisungen nur dann möglich, wennder Betreffende einen Erbschein vorlegt. In der Praxis jedochbegleichen die meisten Banken die anfallenden Beerdigungskostenzu Lasten des Kontos des Verstorbenen, sofern dieAuslagen durch Originalrechnungen nachgewiesen werden.Weiterhin ist zu prüfen, ob Änderungs- oder Kündigungsmitteilungenan den Wohnungsvermieter sowie für den Bezugvon Strom, Gas, Wasser oder sonstige Verpflichtungen desVerstorbenen (Zeitungsabonnement, Buch- oder Zeitschriftenclubusw.) erforderlich sind.MitgliedschaftenWar der Verstorbene Mitglied in einem Verein, einer Parteioder in einem Berufsverband, so ist auch dorthin der Tod mitzuteilen.Falls der Ehepartner an einer Fortsetzung derMitgliedschaft interessiert ist, was in der Regel sinnvollerscheint, um bestehende Kontakte aufrechtzuerhalten, solltedies ebenfalls mitgeteilt werden. War der Verstorbene aktivesMitglied, sollte die Vereins- bzw. Verbandsleitung rechtzeitig14


FRIEDHÖFE IN MÜHLHAUSENFRIEDHÖFE IN MÜHLHAUSENDie Stadt Mühlhausen betreibt insgesamt vier Friedhöfe, miteiner Gesamtfläche von ca. 12,5 Hektar. Die Friedhöfe befindensich in Mühlhausen, dem Ortsteil Windeberg, demOrtsteil Saalfeld und dem Ortsteil Görmar.Auf dem „Neuen Friedhof“ befindet sich die Friedhofsverwaltungfür alle Friedhöfe der Stadt Mühlhausen mit ihrenOrtsteilen.Postfach-Anschrift: Postfach 124399962 MühlhausenHausadresse: Ratsstraße 1999974 MühlhausenBesucheradresse: Eisenacher Landstraße 1499974 MühlhausenTelefon: (0 36 01) 45 25 35Telefax: (0 36 01) 45 25 35E-Mail: gruenflaechenamt@stadtverwaltung.muehlhausen.deSprechzeiten: Mo – Fr 09:00 bis 12:00 UhrMo, Di, Do und Fr. 13:00 bis 15:00 Uhrund nach VereinbarungDen Friedhöfen sind Bestattungsbezirke zugeordnet. Sie entsprechenfür den „Neuen Friedhof“ dem Stadtgebiet vonMühlhausen und für die Ortsteilfriedhöfe von Windeberg,Saalfeld und Görmar den Gebieten der Ortsteile.Die Beisetzung verstorbener Mühlhäuser Bürger erfolgt in derRegel auf dem Friedhof, in dessen zugeordnetenBestattungsbezirk der Verstorbene seinen letzten Wohnsitzhatte.Zusätzlich zu den kommunalen Friedhöfen befindet sich imOrtsteil Felchta ein von der Evangelischen Kirche verwalteterFriedhof.Ein jüdischer Friedhof und eine Ehrengrabstätte für im 1.Weltkrieg gefallene Mühlhäuser Bürger befinden sich auf demGelände des aufgelassenen „Alten Friedhofs“ an derEisenacher Straße.Neben der Herrichtung von Grabstätten für die Bestattungen,werden durch die Friedhofsmitarbeiter zahlreiche Pflegearbeitenin den Grünflächen sowie Wartungs- und Unterhaltungsarbeitendurchgeführt.Zu den Verwaltungsaufgaben gehört die Vergabe derGrabstätten und der Bestattungstermine, die Arbeits- undEinsatzplanung unddas Führen undErgänzen derGrabbücher, dercomputerunterstütztenFriedhofsdateisowie dieBetreuung undBeratung derBürgerinnen undBürger.15


Das Leben vergisst so manchen Menschen,der Tod aber keinen.BestattungshausJoachim von den EickenPaul-Schneider-Siedlung 299994 SchlotheimTelefon: 036021/92125Informationen für AngehörigeWir haben es uns zur Aufgabe gemacht,den Hinterbliebenen bei einem Trauerfallhilfreich zur Seite zu stehen, da es oftschwer fällt, sich in der Vielfalt der Aufgabenzurechtzufinden.Auf Wunsch besuchen wir Sie zu Hauseoder halten uns bereit zu einem Gespräch inunseren Räumen.Wir sind für Sie Tag und Nacht erreichbar und stehen Ihnen in diesen schweren Stunden hilfreich zur Seite.Gut versorgt …Sie haben Ihr ganzes Leben aktiv und selbstbestimmtgestaltet. Deshalb wollen Sie auch in der 3. Lebensphasewissen, dass alles finanziell geordnet ist.Der Wegfall des Sterbegeldes bei den gesetzlichenKrankenkassen bringt für immer mehr Menschen hoheBelastungen. Denn im Todesfall müssen ohne Vorsorgedie Bestattungskosten von den Angehörigen oder Erbengetragen werden.Bestattungsvorsorge …Wir regeln Ihre Bestattung auf Wunsch im vorausdurch einen persönlichen Vorsorgevertrag (empfehlenswertnicht nur für Alleinstehende).Zu einem unverbindlichen Gespräch sind wir gernbereit.Durch unser Fachwissen, unsere ständige Dienstbereitschaft,sind wir in der Lage, Ihnen bei einem Trauerfallhilfreich zur Seite zu stehen.Zu jeder Zeit erreichbar: Bestattungshaus von den Eicken • Inh. Joachim von den Eicken • Tel. 036021 / 9212516


FRIEDHÖFE IN MÜHLHAUSENDer „Neue Friedhof“ in MühlhausenBesonders der am südlichen Stadtrand an der Ortsausfahrt inRichtung Eisenach gelegene „Neue Friedhof“ in Mühlhausen,mit einer Fläche von ca. 10,6 ha, erfüllt neben seinerBestattungsfunktion auch die Funktion einer öffentlichenGrünanlage.Der 1929 nach nur 15-monatiger Bauzeit in Dienst genommeneFriedhof wurde 1995 auf Antrag der Stadt Mühlhausen als„Historische Park- und Gartenanlage“ unter Denkmalschutzgestellt. Die Anlagen und Gebäude wurden von K.TheodorHuß entworfen.Das Gesamtkonzept zeichnet sich durch strenggeometrische Gliederung aus. Der Weitsicht und Sachkenntnisder damals Beteiligten ist es zu verdanken, dass die Anlageauch den heutigen Ansprüchen genügt und auch weiterhinausreichende Bestattungsfläche verfügbar ist.Der ebenso baulich klar gegliederte Eingangsbereich desFriedhofs mit Arkaden aus Spitzbögen wird optisch durch eineAllee aus Serbischen Fichten mit dem Krematoriumsgebäudeverbunden.Die Künstlerischen Arbeiten am Krematorium, in der Feierhalleund am Figurenbrunnen am Nordrand des Friedhofs wurdenvom Mühlhäuser Bildhauer Walter Krause gefertigt.Den Altarraum der Feierhalle schmückt ein 9 m hohes Mosaik.Für alle Mauersockel, Gewände, Treppen und Brunnen wurdeheimischer Travertin verwendet.Besonders schön und dendrologisch interessant ist der etwa50-70 Jahre alte Baumbestand.Auf dem "Neuen Friedhof" befinden sich ein Russischer undein Deutscher Soldatenfriedhof des 2.Weltkrieges.Charakteristisch ist der die Anlage umschließende Grüngürtelaus überwiegend Nadelgehölzen. Rechtwinklig gefügteAchsen und Wege erschließen die Grabfelder, die wiederumallseitig von Hecken umschlossen werden.Durch Einordnung von Laubbäumen jeweils einer Art in die300 – 400 m 2 großen Felder wird die Strenge der Anlagegemildert und die Orientierung erleichtert. Auf zahlreichenWegkreuzungen sind Schöpfbrunnen, Urnenhöfe, Baumquartetteoder Solitärbäume eingeordnet.Das sich auf dem Achsenkreuz der Hauptwege befindlicheKrematorium (heute ausschließlich als Verwaltungsgebäudeund Feierhalle genutzt) ist als großzügiges zentrales Gebäudemit klaren Formen weithin sichtbar.17


FRIEDHÖFE DER ORTSTEILEFriedhöfe der OrtsteileDie für den ländlichen Raum regionaltypischen Ortsteilfriedhöfebefinden sich jeweils in Ortsrandlage und verfügen übergroßzügige weitere Bestattungsflächen.Der am südöstlichen Ortsrand von Saalfeld gelegene Friedhofhat eine Gesamtfläche von ca. 0,30 ha.Der am östlichen Ortsrand von Windeberg gelegene Friedhofhat eine Gesamtfläche von ca. 0,26 ha.Der am östlichen Ortsrand von Görmar gelegene Friedhof hateine Gesamtfläche von ca. 1,30 ha.18


LANGE SELBSTÄNDIG IN DEREIGENEN WOHNUNGLANGE SELBSTSTÄNDIG IN DEREIGENEN WOHNUNGNach dem Verlust eines geliebten Partners ist die einstige gemeinsameWohnung oft der einzige Ort an dem man sich wohlfühlt. Umso verständlicher ist es, wenn man diesen Zustand desselbstständigen Wohnens so lange wie möglich aufrecht erhaltenmöchte. Leider fühlt sich der Zurückgelassene oftmals mit denAufgaben, die täglich anfallen und nunmehr alleine zu bewältigensind, überfordert. Dabei gibt es allerhand Betreuungsangebote,die helfen den Alltag mit allen seinen Aufgaben undHürden zu bewältigen.Hilfen im Alltag‹FahrdiensteZum Ausgleich eventueller Bewegungseinschränkungen hatsich ein breites Spektrum an Service-Dienstleistungen entwickelt.Viele Geschäfts- und Gewerbebetriebe haben bereitsauf die demographische Entwicklung reagiert und bieten ihrenKunden zum Beispiel an, sie zuhause abzuholen und dorthinzurückzubringen. Somit können langjährige Kunden weiterhinalle Dienstleistungen in Anspruch nehmen, wie die Dauerwellebeim Friseur oder sonderangefertigte Schuhe. Andere erweiternihren Service um Hol- und Bringdienste für gereinigteGardinen und Teppiche oder geänderte Kleidung.Daneben etablieren sich immer mehr Dienstleister, die einenFahrservice mit diversen kleineren Arbeiten im Haushalt kombinieren.So bringen sie zum Beispiel den Müll hinunter odersaugen die Wohnung. Diese eigenständigen Fahrdienste sindzwar unabhängig von Geschäften, aber trotzdem an rechtlicheund formale Voraussetzungen gebunden.kostenloseServicenummer 0800-4242722Mühlhäuser Taxi- & TransportserviceTaxi • Rollstuhltaxi • SerienbehandlungUmzüge • internationale TransporteGütertaxi • Möbelmontage • MöbeltransportR. Schrepper e.K. • 99963 Mühlhausen, PF 1334 • Fax (03601) 42 45 4319


LANGE SELBSTÄNDIG IN DEREIGENEN WOHNUNG‹Haushaltsnahe DienstleistungenPflegedienste, zahlreiche Kleinstgewerbe und gemeinnützigeGesellschaften bieten Hilfen im Haushalt an. Die Dienste orientierensich zunehmend an den Servicewünschen der älterenKunden, die diese Leistungen zwar aus eigener Tasche finanzierenmüssen, sie aber steuerlich geltend machen können.Wenn beispielsweise chronische Erkrankungen vorliegen, könnenmöglicherweise finanzielle Hilfen von der Kranken-,Pflegekasse oder dem Sozialhilfeträger beantragt werden.‹Lebensmittel-Bringdienste liefern in haushaltsüblichenMengen Lebensmittel zur eigenen Zubereitung frei Haus.‹Essen auf Rädern ist wohl die bekannteste Form vonalltäglichen Hilfen. Dabei werden fertig zubereitete Mahlzeitenregelmäßig entweder heiß, zum sofortigen Erhitzen oder auchgefroren für die ganze Woche ins Haus geliefert. DieBestellung aus dem Wochenspeiseplan muss einige Tage vorder Lieferung erfolgen.‹Handwerkliche Hilfen Einige handwerkliche Firmenbieten speziell für die ältere Generation Hilfe bei Renovierungsundkleineren Reparaturarbeiten, beim Schneefegen und bei derGrabpflege sowie bei Entrümpelungen an.‹Versandhandel Pflegeutensilien werden vom Hausarztverschrieben und die Kosten teilweise als Hilfsmittel von derKranken- bzw. Pflegekasse übernommen. Eine Erleichterungbei der Anlieferung stellt der Versandhandel oder das Sanitätshausmit Lieferservice dar, der die manchmal recht umfangreichenMaterialien direkt nach Hause bringt. Fragen Sie IhreKrankenkasse.20


Sozialer Dienstleistungs-Service• Beratung zum SGB – persönliches Budget• Urlaubsvertretung pflegender Angehöriger• Hilfestellung zu gesellschaftlicher Teilhabe• Personenbeförderung• Individuelle Urlaubs- und Freizeitangebote• Selbstbestimmtes Wohnen –DAHEIM STATT HEIM Bundesinitiative• Förderung der SelbsthilfeinitiativeBruno Beier • Wanfrieder Straße 108 • 99974 MühlhausenTel.: 0 36 01 / 44 52 76 • Funk: 01 60 / 98 07 97 70Uhrdie um SDS-RundSammelfreund 200• Haushaltsauflösung mitWertanrechnung• Entrümpelung• Barankauf von allem „Schönen“bis 1980• TransporteMatthias Franke • Wanfrieder Straße 20099974 MühlhausenTel.: 01 71 / 9 83 24 23BundesinitiativeDAHEIM STATT HEIMDAHEIM STATT HEIM – ist eine Bundesinitiativezur Verwirklichung derRechte älterer Menschen und vonMenschen mit Behinderung auf einLeben in der eigenen Häuslichkeitund in mitten der Gemeinde statt inder Sonderwelt „Heim“. Damit sindsolche Ziele verbunden wie der Baustoppfür neue Heime, der flächendeckendeAusbau ambulanter Dienstleistungen,die Gewährleistung desGrundsatzes „Daheim statt Heim“ inallen gesetzes-und verwaltungstechnischenEbenen und in der täglichenPraxis, die Garantie der Wahlmöglichkeitder Betroffenen (persönlichesBudget) und die Beteiligung derBetroffenen nach der Devise „nichtsüber uns ohne uns“.Die Bundesinitiative negiert nicht diemehrere Variantenengagierte Arbeit vieler professionellund ehrenamtlich Tätiger und vielerAngehöriger in der Hilfestellung beider Bewältigung des täglichenLebens; sie knüpft an die ureigenenBedürfnisse der Menschen zu allenZeiten an, ihr Leben aktiv selbst zugestalten.Heime sind deshalb ein absolutesAuslaufmodell!Fußpfl egerischeBehandlungBahnhofstraße 6a • 99994 SchlotheimMarktstraße 15 • 99991 GroßengotternGesundheits- undLebensberatungLiana ChikhaniTel.: 01 52 / 03 20 80 53Angerstraße 37 • 99991 GroßengotternTermine je nach Vereinbarung21


HAUSVERKAUF/HAUSHALTSAUFLÖSUNGHAUSHALTSAUFLÖSUNGVerschiedene Dienstleister können bei einer Haushaltsauflösunghelfen. Diverse Fachdienste übernehmen auch dieHaushaltsauflösung mit Entrümpelungen, Kleinreparaturen,Wohnungsabnahme und Übergabe an den Vermieter sowiedie Entsorgung von Haushaltsgeräten und die Abmeldung vonHausanschlüssen. Außerdem gibt es Fachfirmen, die sich aufdie komplette Regelung des Nachlasses spezialisiert haben.!UMZÜGE • MÖBELTRANSPORTE!UNSERE LEISTUNGEN:• Wir bauen Ihre Möbelauf und abMargaretenstraße 3299974 Mühlhausen0 36 01 / 44 88 11www.spedition-hess.com• für unsere UmzugskundenUmzugskartons gratis• Erstellung einesKostenvoranschlages• Sperrmüll und Entsorgung• Festpreisgarantie... und noch viel mehr –Lassen Sie sich beraten!ZUVERLÄSSIGKEIT IST UNSERE STÄRKEAchtung!Möbel oder alter Hausrat sollten niemals achtlos weggeworfenwerden. Oftmals sind alte Erinnerungen für Angehörigewichtig oder haben einen besonderen Wert.Sinnvoll ist es außerdem einen Antiquar hinzu zu ziehen, derden Wert des Hausrats korrekt einschätzt und diesen gegebenenfallsfür eine bestimmte Summe übernimmt.22


NACHLASSREGELUNGNACHLASSREGELUNGEs empfiehlt sich, zu Lebzeiten seine Vermögensnachfolge rechtzeitig undumsichtig zu ordnen. Dies sollte insbesondere dann geschehen, wenn mannicht gänzlich vermögenslos ist und eine von der gesetzlichen Erbfolge abweichendeVermögensnachfolge wünscht. Ein privatschriftliches oder notariellbeurkundetes Testament ist insbesondere in den Fällen ratsam, in denender Verstorbene Grundbesitz oder nicht nur geringfügiges Vermögen hinterlässt.Damit ist sichergestellt, dass der Nachlass auch demjenigen zukommt,den der Erblasser zu Lebzeiten begünstigen wollte. Ist ein Testament nichtvorhanden, gilt die gesetzliche Erbfolge. Danach gilt grundsätzlich, dass derVerstorbene von seinem Ehegatten und seinen Kindern jeweils zur Hälftebeerbt wird, sofern die Ehegatten im gesetzlichen Güterstand lebten (Zugewinngemeinschaft).Bevor aber hier vielleicht die falschen Weichen gestelltwerden, empfiehlt sich der Gang zu einem Notar oder zu einem spezialisiertenRechtsanwalt. Insbesondere Alleinstehenden ist zu raten, Namen undAnschriften von zu benachrichtigenden Verwandten und Bekannten sowieandere wichtige Informationen an leicht auffindbaren Stellen in der Wohnungzu hinterlegen. Wird im Nachlass ein handgeschriebenes Testament mitDatum und Unterschrift des Erblassers gefunden, ist dies umgehend demzuständigen Amtsgericht/Nachlassgericht auszuhändigen.Ronald Gruska-TheusRechtsanwaltFachanwalt für MedizinrechtErb-, Straf-, Owi-, NachbarrechtGruska-Theus & WeberRechtsanwälteIna LongardRechtsanwältinFachanwältin für ArbeitsrechtMiet-, Sozial-, Verkehrs-, ZivilrechtJörg WeberRechtsanwaltFachanwalt für BauundArchitektenrechtWirtschafts-, Insolvenz-,Familien-, Verwaltungsrecht99974 Mühlhausen • Lindenbühl 24 • Tel.: 0 36 01 / 40 47-037077 Göttingen • Wagenstieg 9 • Tel.: 05 51 / 38 14 50-30www.gtw-anwaelte.deBeratungs-Rechtsschutz im Familien- und ErbrechtRechtsschutz für BetreuungsverfahrenMaik NürnbergerHauptvertretungEntenlaich 1499947 Bad LangensalzaTel. 0 36 03-88 25 22Fax. 0 36 03-88 25 24Europas Nr. 1 im Rechtsschutz.Ein Unternehmen der ERGO VersicherungsgruppeBeratungs-Rechtsschutz für VorsorgeverfügungenDie Sterbegeld-Police ohne GesundheitsprüfungHauptvertretungTöpfergasse 1599996 GroßmehlraTel. 03 60 21-8 15 81Mobil: 01 60-1 91 38 37maik.nuernberger@das.de23


Das Grab ist sichtbares Zeichenbleibender Wertschätzungfür unsere Verstorbenen.Bernd R. WEIDENBACHSteinmetzHerausgeber:Stadtverwaltung Mühlhausen • GrünflächenamtRatsstraße 19 • 99974 MühlhausenTelefon: (0 36 01) 45 22 68E-Mail: gruenflaechenamt@stadtverwaltung.muehlhausen.dePUBLIKATIONENINTERNETKARTOGRAFIEWERBEMITTELIMPRESSUMSchützentorstraße 9 b99974 AmmernTel.: 0 36 01 / 81 36 96Herausgegeben in Zusammenarbeit mit der StadtMühlhausen. Änderungswünsche, Anregungen undErgänzungen für die nächste Auflage dieser Broschürenimmt die Stadtverwaltung Mühlhausen entgegen.Titel, Umschlaggestaltung sowie Art und Anordnungdes Inhalts sind zugunsten des jeweiligen Inhabersdieser Rechte urheberrechtlich geschützt. Nachdruckund Übersetzungen in Print und Online sind – auchauszugsweise – nicht gestattet.Quellennachweis:Stadtverwaltung Mühlhausen, Grünflächenamtmediaprint WEKAinfo verlag gmbhLechstraße 2D-86415 MeringTel. +49 (0) 8233 384-0Fax +49 (0) 8233 384-103info@mp-infoverlag.dewww.mp-infoverlag.dewww.alles-deutschland.dewww.mediaprint.tv99974031 / 2. Auflage / 2010Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt, der ist nicht tot.Der ist nur fern. Tot ist nur, wer vergessen wird Grabdenkmäler / Grabschmuck Böden / Fassaden / treppen / Fensterbänke Figuren / Vogeltränken / Quellsteine Pflanztröge / Pflanzsteine Pfeiler / Mauern Bodenschleifarbeiten (alte und neue Böden) Arbeitsplatten für Küche und BadSteinbau StiefelMühlhäuser Str. 1a99986 NiederorlaTelefon (0 36 01) 75 63 40Telefax (0 36 01) 75 63 41Mobil 01 72 / 5 41 15 50Betriebsteil GrabdenkmälerOskar LeisterEisenacher Landstr. 1399974 MühlhausenTelefon (0 36 01) 81 39 45Telefax (0 36 01) 81 48 09www.steinbau-stiefel.de27


Natursteinwerk Kay HechlerMeister und Restaurator im Steinmetz- und SteinbildhauerhandwerkGrabmale - Bau - RestaurationLeistungenPfarrer Bonhoeffer Straße 1 99994 SchlotheimTel. 03 60 21 / 8 02 49Geöffnet: Montag bis Freitag von 7 bis 18 UhrSonnabend von 9 bis 12 UhrFotogravurenGrabmaleTreppenFensterbänkeKüchenarbeitsplattenGartenplastikenaus Natursteinund BronzeUmarbeitung undNeugestaltungvorhandenerGrabmaleFiliale:Thiemsburger Weg 19 a99947 Bad LangensalzaGeöffnet:Dienstag von 10 bis 17 UhrFreitag von 13 bis 17 Uhroder nach VereinbarungTel. 0 36 03 / 84 64 91Besuchen Sie unsere Werkstatt und 1000 m 2 große Ausstellungin Schlotheim Pfarrer Bonhoeffer Straße 1www.natursteinwerk-hechler.de


Im Jahre 1990 von Karl-Heinz Jagemann am traditionellen Standort Alter Blobach 9in Mühlhausen gegründet, wird unser Familienunternehmen inzwischen von derzweiten Generation geleitet. Tag und Nacht dienstbereit sind wir um eine pietätvolleErfüllung aller im Sterbefall erforderlichen Dienstleistungen bemüht.Trauerfeiern im Familienkreis, wie auch Aufbahrungen, sind jederzeit in unseremInstitut möglich.☎(03601) 46 47 48www.Bestattung-Jagemann.de

Ähnliche Magazine