Quadratmeter : Semesterzeitung der FH Erfurt

zs.thulb.uni.jena.de

Quadratmeter : Semesterzeitung der FH Erfurt

HOCHSCHULPOLITIK m 2 I 1Neue KöpfeDie Fachhochschule Erfurt hat ein nahezu neues PräsidiumBereits in der Oktober 2012-Ausgabe des Quadratmeters hatte sich Präsidentin Prof. Dr. sc. agr. Kerstin Wydra ineinem Interview den Lesern vorgestellt. Damals „nur“ mit Doktortitel, erhielt sie inzwischen im November einenRuf für die Professur „Pflanzenproduktion im Klimawandel“ an der Fakultät Landschaftsarchitektur, Gartenbau undForst.Im Mai 2012 hatte der (inzwischen alte) Hochschulrat Frau Wydra als Präsidentin gewählt. Sie hatte sich in denFolgemonaten in Fakultäten und Einrichtungen vorgestellt und sich ein Bild von der Hochschule gemacht. Am 19.November erhielt sie aus den Händen von Wissenschaftsstaatssekretär Prof. Dr. Thomas Deufel ihre Ernennungsurkundeals Präsidentin der FH Erfurt. Nach dem Gründungsbeauftragten Prof. Heribert L. Jünemann (1991-1993),Rektorin Prof. Dr. Gisela Rauschhofer (1993-1997), Rektor Prof. Dr.-Ing. habil. Wolfgang Storm (1997-2001), RektorProf. Dr. rer pol. habil. Wolf Wagner (2001-2005) und Rektor sowie Präsident Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Heinrich H. Kill(2005-2012) ist sie das sechste Oberhaupt der FH. Ihre Amtszeit beträgt sechs Jahre.Am 19. Dezember 2012 wählte der Senat auf Vorschlag der Präsidentin drei Vizepräsidenten für eine dreijährigeAmtszeit. Es sind die Professoren Dr. Frank Bohlander (Studium und Lehre, zugleich 1. Stellvertreter, bislang DekanLandschaftsarchitektur, Gartenbau und Forst), Dr. Volker Zerbe (Forschung und Kooperation, FR. Gebäude- und Energietechnik)und Dr. Ronald Lutz (Qualität und Kommunikation, bislang Dekan Angewandte Sozialwissenschaften).Damit war das neue Präsidium der FH komplett, zu dem auch Kanzlerin Dr. Heike Klemme gehört, die seit 1. August2010 in dieser Funktion ist. Die neuen Aufgaben des Präsidiums umriss Präsidentin Wydra mit den SchwerpunktenErhöhung der Drittmittelaquise, Förderung der interdisziplinären Zusammenarbeit, weitere Internationalisierungund Weiterentwicklung als „nachhaltige Hochschule“. Professorin Wydra dankte den bisherigen VizepräsidentenProf. Dr. Andreas Naumann sowie Prof. Dr. Matthias Gather für ihre mehr als sieben- bzw. einjährige Tätigkeit ander Seite von Amtsvorgänger Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Heinrich Kill.Gute zwei Monate nach Amtsantritt, während der feierlichen akademischen Amtseinführung von Präsidentin Wydraam 21. Januar 2013, galt letzterem der Dank für die geleistete, über siebenjährige Tätigkeit als Rektor, Präsidentund Leiter der FH. Die ihm dankten, waren sowohl seine Amtsnachfolgerin als auch Thüringens WissenschaftsministerChristoph Matschie (SPD). In Prof. Kills Amtszeit fielen u.a. die Übernahme der forstwirtschaftlichen Ausbildungvon der FH Schwarzburg oder die Neustrukturierung der Hochschule mit sechs Fakultäten und 13 Fachrichtungen.Von links: Thüringens Wissenschaftsminister Christoph Matschie (SPD), FH-Präsidentin Kerstin Wydra undAltpräsident Heinrich Kill bei der feierlichen Investitur (Foto: Maik Ehrlich)

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine