Programmheft - Breminale - Sternkultur

breminale.sternkultur.de

Programmheft - Breminale - Sternkultur

glückliche wieseGlückliche Wiese-Little By LittleDas Finanzielle wird geregelt: Dank ihrer Spenden und unserer SponsorenEine Anleitung zum Glücklich sein gibt’s am Spendenzaun.Denn da könnt Ihr zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen:Die Breminale und ihr Fortbestehen sichern und gleichzeitigselber ein Glückspilz werden, mit einem von 10.000Rubbellosen.Für alle, bei denen es im letzten Jahr nicht geklappt hat,gibt’s wieder die Chance auf folgende Gewinne: mit einemkleinen bisschen Glück gibt’s Gutscheine von Hol ab fürGetränkekisten und von Contingo für Kafee, Haake Beckstitet Freibiere. Auf den Weg zum Glück macht Ihr euchmit Tickets für Werder (hofentlich!), vom Weserkurier gesponsertoder in die Oase Bremen, einen ganzen Tag lang.Glückliche Erinnerungen wecken Poster, Taschen, Butonsvon der Breminale, es soll auch BremerInnen geben, dienoch keinen Breminale-Regenponcho besitzen!Oder gar ein Breminale T-Shirt entbehren; auch diesesMal wird der textile Jahrgang möglich gemacht von derswb! Für das ganz große Glück ist diesmal die E-TropolisGmbH zuständig: auf einem Elektro-Bike litzt Ihr demnächstdurch die Stadt, testen könnt Ihr die elektrisierendeFahrweise während der Breminale schonmal auf derhüpfenden Wiese. Glückliches Lachen hört Ihr auf dieserWiese übrigens auch gerne mal aus der Bremen VierBloghüte, denn hier gibt’s den neusten Schnack aus demBackstage, aktuelle Infos zu den Bühnen und jede MengeSchnappschüsse, live und online eine glückliche Hüteninstitution.Spendenzaun 2012Mit der Breminale-App, diees kostenfrei im App-Storefür Android und iPhonegibt, könnt Ihr euch eurenpersönlichen Breminale-Timetableerstellen und euchüber Zeiten und Autitsorteinformieren.Danke!Das BREMINALE-Team bedankt sich für diefreundschatliche Unterstützung bei:besonders dem Senator für Kultur, Bürgermeister JensBöhrnsen mit Staatsrätin Carmen Emigholz sowieJoachim Ackermann, Björn Ahlfeld, Monika Baalmann,Peter Bargfrede, Ines Barth, Dete Beckermann,Karsten Binder, Lisa Börgerding, Andrea Bos, HolgerBothmer, Christian Brenig, Heike Brunsen, Fitz Dennig,Roman Felde, Karin Garling , Gertraud Gauer-Süß,Helge Haas, Estelle Handtke , Randy Haubner, ManuelaHeinz , Antje Hofmann, Jens Hünten, Eduard Hüsers, Dr.Dörthe Kahle, Eman Karim, Jens Joost-Krüger, Klaus-Peter Land, Elisabeth List, Yvonne Ahmed, Sandra Kavazis,Michael Kirchhof, David Koopmann, Anja Kwijas,Lothar und Wout von de Markies, Emma Maddalosso,Martin Maertens, Alexander Mohrlang, Linn Mosch,Uwe Papencord, Klaus Pramann, Natascha Prieser,Sebastian Pietzsch, Dr. Tobias Recke, Wolfgang Rumpf,Klaas-Marten Seekamp, Bastian Seever, AndreasSchnurr, Torsten Schultz, Dr. Klaus Sondergeld, LutzSchwaner, Bastian Seever, Jörg Sonntag, FabianStichnoth, Gero Stubbe, Petra Thies, Moritz Vandreier,Thomas Wehmann, Kai Wendt, Carsten Werner, SabineWienbeck, Julia von Wild, Peter Zeugträger, sowie denFirmen Mäding,, F.B.I.S. (Stai & Paule), Specketer &Heitmann, Ralph Gerke.KinderbreminaleKinderbreminale-In another landDieses Jahr gibt es über das ganze Festivalgelände verteilt unsere Angebote für die RotzlöffelZahlreiche Angebote auf dem ganzen Festivalgeländewecken bei großen und kleinen Kindern den Forschergeist,fordern Mut und Geschick, machen neugierig undkreativ, gehen ins Ohr und in die Beine!Der Osterdeich wird zum größten Spielplatz der Stadt!Die Breminale rockt - und Kinder rocken die Breminalebesonders gerne! Daher darf in diesem Jahr ein Kinderrockkonzert,das sich gewaschen hat, auch nicht fehlen.Mit der Rockband Pelemele aus Köln sind erstmalsechte Chartstürmer an der Weser zu Gast und gebenHits wie „Bumschakalaka“ oder „Stinkefüße“ zum Besten.Höchste Zeit den Kölner Jungs zu zeigen, dassauch die Bremer Kinder echte Rockwürste sind!Dass man Musik nicht nur aus Verstärkern sondernauch aus Bambus, Stein und Seide hervorlocken kann,zeigt uns der Musikethnologe Ingo Stoevesandt. Vonseinen Forschungsreisen durch Südostasien bringt erviele spannende Geschichten über Musik und Instrumentealler Art mit. Ausprobieren ist ausdrücklich erwünscht!Auf eine Reise in eine Welt voller Fabelwesen, feuerspeienderDrachen und leicht dümmlicher Damenhütenimmt uns Puppenspieler Leo Mosler von „Mensch,Puppe!“ mit, wenn er die Geschichte von Riter Rostund dem mutigen Burgfräulein Bö auf die Bühne bringt.Taktaktak – dieses Geräusch gehört genauso zur Breminalewie wummernde Bässe und lote Beats. In Kooperationmit der Galerie KUBO entsteht auch in diesemJahr eine große Gemeinschatsarbeit aus Holz, die durchviele begeisterte kleine Handwerker ein echtes Meisterwerkwerden wird!Und in der „Schuhkartoncity“ werden mithilfe von Fundsachen,Alltagsmüll und städtischem Treibgut von jungen„Architekten“ Traumhäuser bestückt, so dass nachund nach eine Miniaturstadt aus Schuhkartons entsteht.Wer lieber den Pinsel als den Hammer schwingt, dersollte unbedingt eine Runde auf der Malschaukel verbringenund beschwingt großlächig bunte Kunstwerkeaufs Papier bringen.Die besonders Mutigen haben zudem die Möglichkeit,die Himmelsleiter von Exeo zu erklimmen, um danachnoch gleich den Niedrigseilparcour zu meistern und zuguter Letzt bei den Fadenspielen von ABOINUDI bloßnicht den Faden zu verlieren…Mehr Thrill gefällig? Selbstverständlich haben unerschrockeneNachwuchspiraten auf der Breminale dieMöglichkeit, ihr Piratenexamen zu machen und bei denPiratenlesungen in Kooperation mit der Stadtbibliothekspannenden Seeräubergeschichten zu lauschen.Also Wasser marsch: Beim Wasserbahn-Bauen in Kooperationmit dem Universum® Bremen wird gestapelt,gepumpt, gestaunt und gedacht. Beim täglichen „WasserScience Quiz“ gilt es, sich nicht von den erstaunlichenwie lustigen Experimenten aufs Glateis führenzu lassen.Noch etwas Wichtiges zum Thema Wasser hat Vivacon Agua zu bieten: Das Netzwerk engagiert sich fürweltweite Versorgung mit sauberem Trinkwasser. Umauf die Notstände hinzuweisen, gibt es auch auf derBreminale viele kleine Guerilla-Aktionen. Lasst euchüberraschen – Ihr habt keine andere Wahl!Gutschein pro Person. Gültig bis 31.12. 2013


HimmelwärtsHimmelwärts-Get Off Of My CloudDie 26.Breminale begrüßt Künstler und ihr Publikum (nicht nur) auf den OsterdeichwiesenHimmlische wiesetu/22.00 transportiert mit ihrem Orchester die Liedervon Maria Tănase, der expressiven rumänischen Sängerinder Vorkriegsvarietes. Die Neuinterpretationen haben eineromantisch-balladeske bis druckvoll-mitreißende Note, diezu keiner Zeit den Geist der Originalversionen verrät. Niegesehenes und nie gehörtes kombiniert das Bremer Filmbürobeim Super 8-Abend/23.30. Frisch gedrehte, unbearbeiteteBilder kommen direkt auf die Leinwand, um vonimprovisierten Klängen der Musiker begleitet zu werden.Samstag, 13. JuliMittwoch, 10. JuliGastgeber Florian Prübusch öfnet die Pforten unddann fängt angenehm unambitioniert das Himmelwärtsan, und zwar, nomen est omen, mit den IntergalactivLovers/19.30 aus Belgien. Ihre sphärische Musik ist melancholisch,fast düster und teilweise sperrig inszeniert.Die Frontfrau mit libanesischen Wurzeln dominiert mitbeeindruckender Stimme und transportiert die Bandfulminant in die Öfentlichkeit. Danach brauchen wirdie Heiterkeit/21.00! Wo jede zweite Band mit einemBusinessplan von der Popakademie daherkommt, damusizieren die drei Frauen aus Berlin, als wäre ihnen allesegal und rumpeln mit Gitarre, Bass, Schlagzeug feinekleine Singalongs, der Gesang ein rauchiges Raunen. Jaund dann noch: die Texte! Die stehen in der unscheinbarenKulisse wie Freiheitsstatuen im Zwergenwald. Da ist soviel Anmut, Witz und würdevoller Größenwahn, dass mangar nicht anders kann, als selig grinsend aufzuhören oderweiterzumachen oder hierzubleiben oder wegzugehen.Doch dann verpasste man die Songs von Frau Kraushaar/22.45zwischen Pop-Chanson und Post-Folklore,gesungen wird in acht Sprachen. Frau Kraushaar bleibtdem auf der Spur, was ein Volkslied im Kern ausmachtund jede Mode überdauern lässt: Tod, Trennung, Sehnsucht,Heimat und Liebe. Diskurs und Disko!Donnerstag, 11. JuliPiet Klocke/19.00 ist der „Metaphysiker der deutschenSpaßkultur“ (FAZ). Muterwitz und seine Lustam verdrehten Wort treiben ihn in ungeahnte Eckender menschlichen Seele. Charakteristisch sind seineAutrite in höchster Aufregung, durch wilde Gestenunterstützte Satzfragmente und philosophische Weisheiten.Von ganz anderer Warte aus betrachten BarbaraMorgenstern/20.30 und Tonia Reeh/21.30 das Leben.Eher spröde Keyboardmusik kombiniert Morgensternmit eingängigen Melodien und einer schlichten Harmonik.Die lutigen Songs kommen positiv und manchmalnachdenklich daher und besingen trotzdem Verlust, dasBedürfnis nach Ruhe und die schnelllebige Oberlächlichkeitunserer Zeit. Tonia Reeh, auch als Monotekktonibekannt, experimentiert normalerweise mit modern kontroversen,analog verzerrten und zudem opulenten Elektroniksounds.Duchzogen von tiefer Melancholie scheintsich der Geist von Aufruhr und Eigenwilligkeit nun auchdurch ihre Klavierkompositionen zu ziehen. Im Himmelwärtsstehen die beiden Musikerinnen gemeinsam aufder Bühne und improvisieren als Doppelpack, was dasZeug hält. Auch zu zweit starten 3421/23.00. Die beidenMusiker aus Israel sind Teil der StreetArt-Crew „Broken-Fingaz“. Live kreiert das Duo einen Sound aus groovendenElektroklängen, Dubstep, Heavy Bass, HipHop undBreakbeats. Für diesen Sommer haben sie sich mit MCund Sängerin Miss Red/23.00 zusammengetan, ein fulminantesTrefen, dass das Himmelwärts sicherlich zumVibrieren bringen wird.freitag, 12. JuliIntergalactic LoversDie Musik der Zíngaros/18.30 ist gefühlvoll und deskriptiv.Das wundervolle Trio aus Violine, Akkordeonund Gitarre schwört die traditionelle GypsymelodienOsteuropas herauf und mischt diese mit den Klängen ausargentinischem Tango. Die australischen TroubadoureBarons of Tang/20.15 mixen Klezmer und Balkanbeatsmit Punk, Folk, Jazz. Mit ihrem immensen Instrumentenarsenalbildet dieser Haufen Außenseiter langsamein Imperium aus Gafa-Tape und Bitumen. Oana Chi-Die HeiterkeitWar bislang wüsteninspirierter Alternative Folk-Rockdas Markenzeichen von Hola a todo el mundo/19.00, somischen sich nun unterschiedlichste Farbklänge vom Synthesizerin die Songs, deren Grundlage Gedichte von TigerMilton sind. Die Zeilen der Höchsten Eisenbahn/20.30hängen einem tagelang in den Ohren, wie depressiveBandwürmer im verstopten Darm. Beunruhigend nur, wieglücklich sie alle dabei aussehen. Fast so, als würde es ihnenSpaß machen, uns ihre Melancholiepropaganda um dieOhren zu hauen Zu rohem Sound, tanzenden Tambourines,betrunkenem Klavier und rauen Maracas singt Max Schroeder& das Love/21.30 ebenso wahr und laut vom Liebenund Leben wie auch vom Scheitern und Straucheln. Musikalischstilvoll irgendwo grob zwischen The Clash und TheBlack Keys, allerdings mit deutschsprachigem Gesang, wirddas Kind hier beim Namen genannt. Moddi/22.30 ist derauthentische Singer/Songwriter aus Norwegen, ehrlich!IIn der late night veranstaltet interilm ihre KurzilmreiheShorts Atack/00.15 : Sex, Tracks & Rock’n Roll sind dasMoto für zwölf Filme in 87 Minuten.. Es lebe die Musik,die Parties, der Sommer, das Leben!Sonntag, 14. JuliFil/14.00 verwandelt mit seiner sirrenden Satiresägeunsere heile Welt in das, was sie eigentlich ist: kleineTeile. Mit Sharky/14.00 an seiner Seite singt der glutäugigeGag-Gladiator zu jedem einzelnen kleinen Teildann noch ein ergreifendes Lied, gekrönt von manchersimplen und doch erleuchtenden Wahrheit. War WolfgangMüller/16.30 die letzten Jahre noch eher ein Geheimtipp,hat es sich langsam herumgesprochen, dass essich lohnt den leisen, unaufgeregten Songs des HamburgersGehör zu schenken. Es ist kein seelenstreichelnderPop der da zu hören ist, aber auf eine seltsame Art undWeise spendet dieser Scherbenhaufen aus Hofnungen,Sehnsüchten und Ängsten trotzdem Trost und Zuversicht.Die Sounds von Oy/18.30 entsprechen Weltmusikim besten Sinne des Wortes: eine genreübergreifende,gut gewürzte Mischung afrikanisch beeinlusster elektronischerMusik, die wie der Soundtrack eines Roadtripsvon den Pariser Vororten über die Elektro-Straßender Züricher und Berliner Underground-Szene bis hin zuden musikalischen Wurzeln des Afro-Beats klingt. JacquesPalminger/20.30, Gründungsmitglied von StudioBraun, Theatermacher und Hörspielautor, passionierterBodypainter reist nun mit Lyric durch die Lande. Dashochmusikalische und absolut stilsichere 440 Hz Triobegleitet den Hamburger. Jetzt haben wir den Salat! Aufdas Wort NEIN wird man an diesem Abend lange warten.Es wird einfach nicht autauchen. Jacques Palminger unddas 440 Hz Trio werden die Ja-Straße nicht verlassenund über die positive Bejahung aller Worte und aller Töneunglaublich frei musizieren.Was braucht es für ganz oben? Nein, nicht in der Republikund nicht im Job. Was brauchts für Dein Glück?Vielleicht das, was auf der Himmlischen Wiese zufinden ist: In der Blaustelle der Blauen Karawanelaufen Ideen und Träume zusammen. Hier ist derAusgangspunkt für ein Denken über Grenzen hinweg.Denn es zählt das Leben prächtiger, bunter und freierzu gestalten. Aus der Kritik an der Verwahrpraxis vonkörperlich und geistig Behinderten in psychiatrischenHeimen entstanden, beugt diese temporäre Karawanereidestruktiven gesellschaftlichen Entwicklungenvor, sie ist erkennbar am Blauen Kamel, welches auchdie Autoren der Zwiesprache Lyrik beherbergt.Fou Dada Dodo ist eine rundreisende Gesellschaftvon Magiern, Eigenbrötlern und Geschichtenerzählern.Was wahr und was gelogen ist, könnt Ihr entscheiden.Fou Dada Dodo ist das nicht so wichtig.Es gibt keine special effects, auch kein Feuerwerkam Ende. Dafür brennt in dieser frischen knusprigenErleb-Nische das Feuer der Herzen. Noch eine TasseTee zum Löschen? Oder Ihr geht weiter zur BremerBarthaar.Bande,der Druckwerkstatt, die eurekühnsten T-Shirt Träume in die Tat umsetzt. MutigeMotive und freundliche Farben suchen Textilien fürein neues Leben an gutbetuchten Körpern. BOM13erscheint online als Magazin für Stadtkultur, jedeAusgabe wird vor Erscheinen genau einmal gedrucktund ausgestellt, diesmal im Tunnel zwischen Weserund Wiese. In dieser dritten Ausgabe dreht sich allesum das Thema Geld. Das wird gefeiert mit Kleinkunstund Sets aus den Bereichen Indie, Pop, Punk, Reggaeund Elektro.Ein weiterer Gastgeber auf der Himmlischen Wieseist die Bühne der Fluchtkunst. Dieses fahrbareKunstlabor bietet Wellness im öffentlichen Raum,denn eine mobile Sauna bildet das sinnliche Zentrumdieses Projektes. Hier mischen sich Kunstproduktion,Performance und dezente DJ Sets mit wohltuendenThe barons of tangHimmlische Wiese-2000 Light Years From HomeGut erreichbar durch den Tunnel sind die vielen Kleinkunstattraktionen auf dem neuen ArealBremerBarthaarBande SiebdruckHola e a todo el mundoTemperaturen, die Haut und Gemüt zum Schwitzenbringen.Die Zuschauer haben die Wahl, von außen das Geschehenzu beobachten oder in der Sauna zu schwitzen, zutrinken, zu kommunizieren und dem Bühnengeschehenauf den Grund zu gehen, das da wäre: Der JugendKunst Club der Kunsthalle Bremen fragt nach: Kunstim Kopf!? Zum Austauschen, Ideen Spinnen und GedankenSammeln sind alle eingeladen, die das PhänomenKunst entdecken wollen. Was ist Kunst und wiekann man ihr begegnen?Im Photobooth kann man sich austoben und seineeigenen blumigen Kunstköpfe Fotos schießen lassen.Wer auf einmal meint Flo Mega und Henning Scherfim Ohr zu haben, der ist bei Sticknlisten Hörspiel-StickCombo gelandet. Schnappt euch Nadel und Fadenund stickt das, was Ihr hört, damit ihr des RätselsLösung dann immer auf der Tasche habt, Krimi meetsHandarbeit meets Hörbuchgenuss.Moddi


Wohnliche WieseWohnliche Wiese-Emotional RescueIndependent Bühnen und kreative Ständedas wohnzimer geht campenDen lässigen Groove der Wohnlichen Wiese indet Ihrnirgendwo sonst auf dem Gelände. Hier läzen sich dielässigen Leutchen ohne den Stress der großen Bühnen,Musik liegt in der Lut, einfach so und ob die astreinePerformance da vorne schon dazugehört oder nicht,bleibt eurer Phantasie überlassen.Die Verbindung nach oben bildet wohl die AusstellungDollpreacher, die ihre Puppen über die großen undkleinen Widrigkeiten des Lebens predigen lässt. Mutigekönnen sich beim „Arm-dran?“-Puppentarot einekleine Zukuntsprognose ziehen. Als Nachbarn direktunterhalb der Himmlischen gelegen, macht es sich dieWohnliche Wiese zur Aufgabe, Gastgeber für besondereMenschen zu sein. Schirm-, Sessel- und Sofaherr istdas wohnzimmer, denn es ist wieder soweit, das wohnzimmergeht campen und zieht mit Euch an den Deich.Du stehst seit drei Wochen alleine auf dem Putzplan, dusprichst schon mit deinen vier Wänden? Dein Leergutauf dem Balkon übersteigt im Wert die Monatsmiete?Solche und andere Wehwehchen heilt das wohnzimmerauf der Wohnlichen Wiese: Genießt nachmitags Kafeeund Kuchen in Opas Liegestuhl oder am Abend Kaltgetränkeund Marshmellows am Lagerfeuer - alles so, wiees damals war. Noch dazu versorgt mit Live-Mucke undDiscjockeys könnt Ihr hier durch die Nacht zappeln:DJ h-no fordert zum Tanz und Quiz ohne Grenzen auf.DJ Mc Fly hat die wunderbare Welt der Tanzmusikdabei und DJ Nice Davis hat eine eindeutig grobe Tendenzzu guter Musik bis Jo mit Gitarrenakrobatik undGesang die Sache rund macht. Also: Die Regler stehenauf Laune! Nicht lumpen lassen sich auch die DreimeterBreter,die zwar kein Zelt sind, aber dafür immergutes Weter haben. Die Anlage ist laut, die Bühne istaus Holz, Schrot und Liebe – do it yourself – am Mitwochgibt’s denn Schlussspurt von Baumeister AndréSassenroth, am Donnerstag heißt es Bühne frei fürdas Alsomirschmeckts!-Theater: In ihrer Werkschaupräsentieren sie das Improtheater Jennifers Elch undmit der Raumstation Pomelo wird’s später musikalisch.Performer, Bands und DJ*ane‘s wagen an den nächstenTagen den Köpper vom Dreier. Mit dabei sind u.a. DareDeep, das Ensemble New Babylon, Kazooya, Lee JayCop, Watson‘s Mother, Dramadigs, Kleinerdrei, JanisMüller, Drehbaum und Audio-stunts. Von diesemSprungbret für junge Künstlerinnen und Künstler ausBremen und woanders her ist es nur ein Katzensprungrüber zu den nächsten Kreativen, denn ansonsten gibt’sauf der Wohnlichen alles zu inden, um daheim zu sein:selbstgemachte Klamoten, die man sich verschönernkann, allerlei Ding zum Tauschen,die Schnitstelle bietetWorkshops an, der madebyme-Container beherbergtden Kofermarkt, die Glasbox und UpSign bietennachhaltige Waren an. Der wichtigste gemeinsame Nenneraller Mitwirkenden ist das Selbstgemachte und dieLiebe zum Selbermachen. Hier geht es um nachhaltigproduzierte Unikate stat um billige Massenware.Radio Bremen TV berichtet wieder umfangreichvon der Breminale: Breminale TV spezial läut vom10. bis 12. Juli täglich von 18:45 bis 18:55 Uhr im RadioBremen TV. Die Moderatoren Katja Runge undJanos Kereszti gehen rein ins pralle Festival-Lebenmit Talk, Musik, News und Tratsch. Und natürlich mitden Highlights von Bremen Eins, Bremen Vier undOnline. Am Sonnabend kommt dann buten un binnenmit Brita Krane live von der Wiese – wie immerum 19:30 Uhr im Radio Bremen TV.DollpreacherDie Glasbox Schnitstelle


Dörfliche WieseDörfliche Wiese - I‘m A King BeeZum dritten Mal dabei: das Ökodorf „BioErleben“, um fair und bio auf der Breminale zu genießenNoch mehr Bio-Stände als im vergangenen Jahr, wiederein großes Bio-Deichbankett, interessante Talkrundenrund um das Thema „Bio, Regional und Fair“ inKombination mit Showkocheinlagen sowie Aktionenfür Kinder und Jugendliche werden das diesjährigeBioErleben-Projekt im Rahmen des Kulturfestivals„Breminale“ prägen.„Eine Breminale ohne das BioErleben-Dorf und dasBio-Deichbankett ist für uns und für viele Besucherinnenund Besucher nicht mehr vorstellbar“, soEduard Hüsers vom BioErleben-Team. „Im letzten Jahrwar die Resonanz so positiv, dass wir den Bio-Bereichein weiteres Mal vergrößern. Wir haben die Hoffnung,dass in diesem Jahr noch mehr Besucherinnen undBesucher das Öko-Dorf auf der Breminale ansteuernals im letzten Jahr, wo sich über 90.000 Gästevon den kulinarischen Bio-Angeboten aus der Regionverwöhnen ließen“. Im BioErleben-Dorf werden abernicht nur Bio-Leckereien angeboten, sondern ebensohandfeste Informationen zum Ökologischen Landbau,zur Bedeutung von Bienen und Talkrunden mit BremerBio-Betrieben und Interessensvertreten. Themenwerden sein von „Bremer essen Regional“ bis zum„Verträgt sich Billig-Bio mit Ökologischem Landbau?“.„Immer mehr Besucherinnen und Besucher der Breminalewünschen sich Imbiss- und Verzehrstände miteinem bio-regionalen kulinarischen Angebot, mehrBio-Deichbanket 2011Transparenz und einer hohen Genussqualität. Demtragen wir mit einem immer größeren Bio-VerzehrangebotRechnung“, so Eduard Hüsers, Organisator desBioErleben-Dorfes von ProZept e.V. Entsprechend istdie Fläche für die Bio-Stände noch einmal erweitertworden, so dass in diesem Jahr mindestens 20 regionaleBio-Erzeuger und Bio-Verarbeiter ihre hochwertigenProdukte im BioErleben-Dorf anbieten werden.Die Breminale Organisatoren unterstützen diese„Bio-Expansion“ ausdrücklich. Gemeinsames Ziel istes, jedes Jahr mehr Bio-Betriebe in die Breminalezu integrieren. Letztlich ist geplant, dass in einigenJahren nur noch Bio-, regionale und fair gehandelteProdukte auf der Breminale zu konsumieren sind. Imerweiterten BioErleben-Dorf ist für jeden Geschmacketwas dabei: Bewährte Angebote wie z. B. das einzigartigeBio-Eis vom Biohof Kaemena (DemonstrationsbetriebÖkologischer Landbau) aus dem Blockland,frische Erdbeer-Produkte von Rennig Söffker ausMartfeld, die Bremer Bio-Bratwurst von AndreasRaab, Kullerkartoffeln mit Kräuterquark vom HofMeyer-Toms aus Schwarme, Käsespieße vom BiolandhofBöse-Hartje aus Thedinghausen und biofaireGetränke wie Kaffee von Utamtsi, Tee oder Kakaogetränkevon Catucho. Es gibt aber auch neue Verzehrangebote:z.B. Bio-Pfannkuchen vom Hof-Meibohm oderhonigsüße Leckereien von der Sonnentracht GmbHaus Bremen. Ergänzt wird das kulinarische Bio-Angebotim BioErleben-Dorf wieder durch ein attraktivesKinderprogramm und einem Info-Point für interessierteBreminale-Besucherinnen und Besucher. Dortbeantworten kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeitervom BioErleben-Team alle Fragen rund umdas Thema „Bio“, geben Ernährungstipps und bietenden Besucherinnen und Besuchern Kostproben namhafterUnternehmen der Naturkostbranche an. DasBio-Infomobil für Verbraucherinnen und Verbrauchersteht direkt am Weser-Fußweg, dem wichtigsten Zugangswegzur Breminale.Eine Neuerung im BioErleben-Dorf ist eine Talk- undShowkochbühne. „Promis“ und Besucherinnen undBesucher der Breminale werden dort von Otmar WilliWeber über ihre Beziehung zu Bio, Regional und Fairin Beziehung zur regionalen bis globalen Entwicklungbefragt. „Da Bremen und das Umland im Mittelpunktstehen, sollen auch konkrete Umsetzungsfragen angesprochenwerden“, so Eduard Hüsers. „Wie und mitwelchen Maßnahmen kann Bremen sich zur „BioStadt“mit regionalem Ansatz entwickeln?“ Zwischen denTalkrunden am Freitag und Samstag sind Kochshoweinlagengeplant, um wieder ein Gefühl für frische undleicht zuzubereitende Bio-Gerichte zu entwickeln.Ein Highlight von „BioErleben auf der Breminale“ wirderneut das Bio-Deichbanket am Sonntag, den 14. Julivon 11 – 17 Uhr auf dem gesperrten Osterdeich sein.„Wir werden wieder ein leckeres Menü mit bestenBio-Zutaten aus der Region anbieten“, so MonikaBaalmann, Kooperationspartnerin vom Verein Sozial-Ökologie, die für das BioErleben-Team das Bio-Deichbankettorganisiert. Über 200 Personen können soauch in diesem Jahr an einer langen Tafel mit festlichgedeckten Tischen das Privileg genießen, auf einerder meist befahrenen Straßen Bremens gemeinsammit Freunden, Bekannten und anderen Gästen zu tafeln.Zubereitet und geliefert werden die Gerichte wieim Vorjahr vom Bremer Bio-Catering-Unternehmen„Mundart“, die als Kostenbeitrag 15,- Euro angesetzthaben. Kartenreservierungen direkt bei Mundart oderunter den Telefonnummern 0441-2198588-0 (ProZepte.V.) oder 0421-3499077 (Verein SozialÖkologie).Gefördert wird das Projekt „BioErleben in Bremen2013“ vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaftund Verbraucherschutz im Rahmen desBundesprogramms Ökologischer Landbau und andereFormen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) und organisiertdurch den ProZept e.V., Heiligengeiststraße10, Oldenburg.Sonntägliches Vergnügen auf dem Deich mit Bankett, Modenschau und FahrradfestVia Satellit, im Kabel, als Podcast und Livestreamauf www.radiobremen.de/nordwestradioFahrrad trit auf Mode und ist sich einig: Der Sonntagohne Autos auf dem Osterdeich ist großartig:Der ADFC Bremen lädt zum 17. Bremer Fahrradfestivalein: mit Spielen und Zirkus, Talk und Musik, Verlosungund Akrobatik wird hier dem zweirädrigem Vergnügengefrönt. Der Artland Country Club trit krätig in diePedale und versorgt die Verstärker mit Strom, Expertenwie Bernd Rennis, Tom Bola und Tobias Wolf informieren.Nach dem erfolgreichen Debut im vergangenen Jahr,indet dieses Jahr zum zweiten Mal eine öko-faireModenschau auf dem Osterdeich stat. In Zusammenarbeitmit dem Bremer Informationszentrum fürMenschenrechte und Entwicklung (biz) und der lokalenArbeitsgruppe der Kampagne für saubere Kleidung(CCC) konzipieren und organisieren zehn Studierendeder internationalen Studiengänge AngewandteFreizeitwissenschat und Tourismusmanagement derHochschule Bremen das Event beim Deichbanket.Ja, es gibt ökologisch verträglich und sozial korrektproduzierte Kleidung für Große und Kleine, Junge undÄltere, Männer, Frauen und Kinder im Freizeit- oderBusinesslook, Pyjama oder Abendkleid ... die sich sehenlassen kann!ADFC Fahrradfestival


Interhyp-Bühne im Bremen Eins-ZeltInterhyp-Bühne im Bremen Eins-ZeltSweety Gliter & The Sweethearts Ben Galliers City Shanty BandBremen Eins-Zelt-Around and aroundAuf der Interhyp Bühne gibt es rund um die Uhr beste Live-MusikThe Folksschen randvoll mit musikalischen Diamanten irgendwozwischen Country, Folk und Filmmusik. An diversen Instrumentenbegleiten sich die drei Freunde abwechselndauf ihrem gemeinsamen trip into the deep. In klassischerRockbandbesetzung machen Sweety Gliter/22.00anrüchig, schrill-bunten, androgyn-zweideutigen GlamRock und faszinieren die Zuschauer mit ihren authentischenOutits und ironisch verspielter Bühnenpräsenz.Mit ihrer perfekten Show nehmen die fünf Musiker dasPublikum mit auf eine Reise durch die Weiten, Höhen undTiefen des Rock’ n’ Roll– perfekt im Bremen Eins-Zelt!Sonntag, 14. Juli – Bremen Eins Präsentiert:Das Bremen Eins-Zelt rockt - und Kinder rocken besondersgerne! Mit Pelemele/15.00 aus Köln sind erst-mals echte Chartstürmer an der Weser zu Gast und gebenHits wie „Bumschakalaka“ oder „Stinkefüße“ zumBesten. Höchste Zeit den Kölner Jungs zu zeigen, dassauch die Bremer Kids echte Rockwürste sind.Ihr Name ist Programm, besingen sie doch in ihremmelodischen Folk mit Bluegrass-Komponenten dasVerlangen nach der weiten, ofenen Straße: The Hobos/16.30sind nicht auf den Mund gefallen und genaudas macht sie so interessant. Axel Kruse/17.30ist Singer/Songwriter aus Bremen! Seine Musik istvoller Tiefe und äußerst persönlich – eine sensibel arrangierteMischung aus Texten über die Dinge, die ihnim Leben berühren und einer nicht minder feinfühligenMusikalität. Mit einer stärkeren musikalischen Orientierungin Richtung Folk-Rock/Americana präsentiertin neuer Besetzung The Monotrol Kid/18.30 Songsüber das Mitgefühl mit den Unterdrückten und diekompromisslose Abneigung gegenüber der Schwindelei.Nach diesen songs and whispers rundet Die Liga dergewöhnlichen Gentlemen/20.30 das Bremen Eins-Programm für dieses Jahr ab: Vermutlich erwartetglücklicherweise niemand, dass Carsten Friedrich(ehemalig Superpunk) mit neuer Band den Musikstilvollkommen geändert hat oder sich für seine Texte einvöllig neues Thema suchte. In den Texten stecken nachwie vor Euphorie und feinsinnige Melancholie. Untermaltvon Streichern und Blasinstrumenten und gekröntvon wunderbaren Chören spiegeln ihre Songs eine humorvoll-melancholischeSicht auf die Welt wider.Mittwoch, 10. Juli – Bremen Eins präsentiert:Die Interhyp-Bühne im Bremen Eins-Zelt gönnt sich zuihrem Premierenabend gleich vier fete Männerbanden,die uns das „Gastfeld“ aus der Neustadt schickt:Es startet The Rival Bid/19.00, die einst Musik spielenwollten, die endlich so war, wie sie es im Kopf hörten:düster schimmernd, dringlich ziehend, melancholischund bitersüß – und dabei immer Popsong mit Hirn, Herzund Melodie. Und so machen ihre Songs heute aus deralltäglichen Tristesse des kleinen Mannes große Geschichtenmit wuchtigem Schlagzeug, melodieverliebtenGitarren und dunklen Synthesizern. Picknick OnThe Hill/20.20 sind seit zwei Jahren ordentlich auf Achse:Irgendwo zwischen Pop, Folk und Rock angesiedelt,kreieren die beiden Picknicker eine ganz besondereAtmosphäre. Mal minimalistisch clean, mal rockig angezerrt,sind ihre einmaligen Songs genau richtig im BremenEins-Zelt. Zu spät ist Ian Late/21.40 sicher nicht.Charmant reduziert, doch überaus kratvoll, schleichensich seine persönlich melancholischen Songs an unserememotionalen Schutzwall vorbei: Indie-Folk, dernicht nur in die Beine und Ohren geht, sondern ins Herztrit. The Folks/23.00 sind wohl die am meisten unterbewerteteBand Deutschlands. Diese Vier bieten trotzihrer jungen Lenze absolut geniales Songwriting. Ihreausgefeilten, eingängigen Songs verbreiten Wärme undvereinen Melancholie mit sonniger Lässigkeit.Donnerstag, 11. Juli – Bremen Eins präsentiert:Auch am zweiten Abend steht bei Bremen Eins packendeMusik im Mitelpunkt, denn The Beez/19.00 sindeine Vollblutband mit Unterhaltungswert. Mit zwei Gitarrenund Akustikbass, ihrem Vier-Stimmen-Spektrumvon solo bis Satzgesang und einem ganzen Flohzirkusabgedrehter Zusatzinstrumente rocken die zwei malzwei Jungs und Mädels alles von der Kleiderkammerbis zur Kathedrale, ein International Music Cabaret mitFolk, Pop, Happyness, Bluegrass, Country, Rockabilly,Balkan Beats, Kult und amtlichem Rock’n Roll. ZehnStück Seemannslieder mit einer Prise London sind dieCity Shanty Band/20.30. In ihren schelmischen Arrangementsvon traditionellen Shanties verknüpfen siealtes Seemannsgarn mit stürmischen Geschichten ausdem modernen London. „Stimmgewalt“ im besten Wortsinnetrit den Charakter dieser mitreißenden Bandwohl am besten. Bremen Eins at it‘s best. Bei jedemihrer expressiven Konzerte verkörpern The Wild BlackJets/21.45 schnörkellos und direkt das Lebensgefühldes klassischen Rockabilly und Rock‘n Roll. UnterstütztBoppin‘Bwird Sänger und Gitarrist Torsten Gluschke von seinemmit packender Intensität spielenden Rhythmusgespann:Capt. Flo (Slap-Bass) und Kai Stellmann (Drums).Freitag, 12. Juli – Bremen Eins präsentiert:Grass‘n‘Groove/19.00 präsentieren Folkmusik ausirisch-amerikanischer Tradition. Lebendige Ursprünglichkeitund mitreißende Spielfreude geben Stillsitzernwenig Chancen. Geeignet für Ohren und Beine− und Mitsingen lässt sich auch kaum vermeiden. Dannschließt ihr die Augen, schon schwankt der Boden untereuren Füßen, und wimmernd und schaudernd vor Glückgreit Ihr nach imaginären Schwimmwesten, denn…Jonny Glut/20.30 mit seiner KinkenBand lässt sichnicht lange biten, wenn die See zu einem Tänzchenaufordert anlässlich der diesjährigen Breminale. Esgibt salzhaltige Songs, Rockgesänge, ein bisschenReggae und Hymnen aus der Region, die einem dasWasser in die Augen treiben. Boppin‘B/22.00 sind einBeispiel für eine gut gereite Band, die sich gleichwohlnoch immer den kleinen Zauber der Anfänge bewahrenkonnte. Rock‘n Roll mit lachenden Augen und ziemlichviel Schalk im Nacken und viel Toleranz in Richtung Ska,Swing, Pop.Samstag, 13.Juli – Bremen Eins präsentiert:Der britische Singer-Songwriter Ben Galliers/19.00singt im Rockabilly-Stil über Verrücktes und Intimes. Dermarkante Stil sowie die authentische Art des Engländersund seiner drei Mitstreiter sorgen für eine spannendeMischung aus Pop, Swing und Indie und garantierendem Publikum eine energiegeladene Show mit positivenNachwirkungen. The one and only Digger Barnes/20.30wird diesmal zusammen mit Songwriter Allie Parker undProducer Friedrich Paravicini einen abenteuerlichenAusrit durch die staubige Prärie machen, die Satelta-fashionSonntag ★ 14. Juli 2013 ★14 Uhrbeim Deichbankett auf dem OsterdeichfairDie öko-faire Modenschau auf der BreminaleMit freundlicher Unterstützung vonBoutique Ute M. ★ Contigo ★ Fairtragen ★ Mormor ★ Ilanas-ModePrinz Linie ★ Schlüsselkind ★ Tadellos ★ Upsign ★ Weltladen BremenOrganisiert von:Bremer Informationszentrum für Menschenrechte und Entwicklung (biz)Kampagne für Saubere Kleidung (CCC), Arbeitsgruppe BremenInternationale Studiengänge Angewandte Freizeitwissenschaftund Tourismusmanagement der Hochschule BremenMit fi nanzieller Unterstützung von:BMZ, Evangelische Frauenarbeit Bremen,Cantina Publicawww.bizme.deBremen17. BREMERFAHRRADFESTIVALArtland Country Club –Musik mit Strom aus PedalkraftTouristische AngeboteBremer SporttreffEinrad-ZirkusFahrräder, Falträder undZubehörGebrauchtfahrrad-Marktfreundlich unterstützt von:So. 14. Juli 201312 - 18 Uhrauf dem Osterdeichwww.bremerfahrradfestival.de1.000 Extra-Fahrradparkplätze zur BREMINALE organisiert der ADFC Bremen –mit Dank ans Amt für Straßen und Verkehr und die WFB/Messe Bremen.


swb-Bühne im Bremen Vier-Zeltswb-Bühne im Bremen Vier-ZeltFreitag, 13. Juli – Bremen Vier präsentiert:Der Freitagabend steht ganz im Zeichen der Elektroklängeund - beats.Los geht’s mit dubsteppigem, electronischen triphopirgendwie-Pop.Ganz frisch und direkt aus unserem Bremen.Alles eigens hergestellt, Instrumente selbst eingespielt,Texte selbst geschrieben und Arrangementsselbst gefriemelt. Gerade ihr Debüt-Album veröfentlicht,stehen sie schon auf der Bühne im Bremen Vier-Zelt. Freeda Beast/19.30 sind Sonja und Timo! - Undhöchst interessant!Bremen Vier-Moderator Roland Kanwicher schlecktsich ganz sicher die Finger, wenn er die vier Mädels vonLaing/20.30 aus Berlin ankündigen darf. Elektro-Soul-Pop der anderen Art - Elektro-Ladysound, wie sie selbstsagen. Mit ihrem Song „Morgens immer müde“ machtensie 2012 beim Bundesvision Song Contest den zweitenPlatz. Die vier schicken und hippen Girls entern die Bühne,immer im selben sexy Outit, bieten nicht nur cooleMusik, sondern auch eine sehenswerte Bühnenshow.Mrs. GreenbirdSound ist immer charakteristisch, unglaublich warm,treibend und positiv. Musik mit Groove und Herz! Imletzten Jahr musste sein Autrit am Freitagabend bedauerlicherweisewegen einer Sturmwarnung abgebrochenwerden. Oliver nimmt euch also auf ein Neues mitauf seine Schories-Reise im Bremen Vier-Zelt, so dassdiese Nacht deinitiv unvergessen bleiben wird.Aber damit sind wir noch längst nicht am Ende des vollenProgramms auf der swb-Bühne angekommen.Sonntag, 15. Juli – Bremen Vier präsentiert:Christine Heuck wird in dieser Nacht zwar sicher gutschlafen, beduselt von ganz viel Liebe und Authentizität,aber dennoch nur kurz, denn am Sonntag gibt’sden Rhythmus, bei dem jeder mit muss.Die Kumbia Queers/16.00 schenken euch Cumbia-Rhythmus, den, laut Frontfrau Ali, jeder im Blut hat.Kumbia Queers sind sechs Musikerinnen aus Argentinienund Mexiko. Ihren Stil bezeichnen sie selbstals 1000% Tropikpunk, ein wilder Mix aus afrokubanischenund lateinamerikanischen Cumbia-Einflüssen.Von den Kumbia Queers zu knallhartem Proll-Style mit den Puppetmastaz/18.00. Elektro-Beatsund HipHop übernehmen den Abend! Ein Haufenskurril verkleideter Typen und schriller Puppen enterndie Bühne, die zur wahren Muppetshow-Kulissemutiert. Theater, das man unbedingt gesehen undvor allem auch gehört haben sollte. Zum Abschlussder diesjährigen Breminale setzen wir uns imaginärauf einen fliegenden Teppich und lassen uns quasiBreminale-Zauber am OsterdeichMit vollem Programm auf der swb-Bühne im Bremen Vier-ZeltVom 10.– 14. Juli 2013 präsentiert Bremen Vier wie jedesJahr das Programm im größten Zirkuszelt am Osterdeich.Tolle Bands in unvergleichlicher Breminale-Bremen-Vier-Atmosphäre.Und das Allerbeste: Der Eintritist frei!Mittwoch, 11. Juli – Bremen Vier präsentiert:Gebt fein acht, denn wir haben euch ganz viel mitgebracht:Am Mitwoch stellt euch Bremen Vier-Morgenshow-ModeratorRoland Kanwicher gleich drei Bandsvor.Die Halbjamaikanerin Lary/18.30 aus dem Ruhrpot,macht den Anfang. Sie ist noch ein Geheimtipp, aberdas wird sich ändern, prophezeit Jan Delay. Und schonbei Cro lag Orakel-Jan mit seinem Tipp ganz richtig. Laryselbst nennt ihre Musik „Future Deutsche Welle“. EineMischung aus Blues, Soul, Rock und Elektro.Tonbandgerät/19.30 folgt der hübschen jungen Dame.Die vier Hamburger Ole, Sophia, Isa und Jakob gewannenim Jahr 2012 mit ihrem Song „Irgendwie anders“ denNachwuchs-Band-Contest „New Music Award“. Tonbandgerätstricken ehrliche Popmusik mit Texten, dieans Herz gehen.Und auch der nächste musikalische Gast kommt ausHamburg. Die bezaubernde Leslie Clio/21.00 verleihtdem Mitwochabend einen besonderen Kick durchihren selbstkreierten und unbeschwerten Modern-Retro-Soul-Pop inklusive “Gute-Laune-Garantie“. Genaudas Richtige für einen perfekten Breminale-Abendim Bremen Vier-Zelt. Leslie lieferte uns den Ohrwurm„I couldn’t care less“.Je später der Abend, desto interessanter die Künstler.Jesper Munk/22.45, der Deutsch-Däne aus München,beendet diese Bremen Vier-Nacht. Mit seinen gerademal 20 Jahren spielt er den Blues wie ein alter Hase -ungelogen! Blues der 30er und 40er Jahre sind Jespersgroße Leidenschat. Dieser fantastische, ursprünglicheBlues mit einer Prise Rock, Soul und Folk nach Munk’sArt macht fast einen Jack White aus diesem jungen talentiertenKerl, wenn man überhaupt Vergleiche ziehenmöchte. Einfach genial!Donnerstag, 12. Juli – Bremen Vier präsentiert:Oliver SchoriesTraditionell gehört der Donnerstag, der zweiteAbend im Bremen Vier-Zelt, den Top-Acts des „Live inBremen“-Wetbewerbs und dem Stage Europe Network.Die schlechte Nachricht: Der Bremer Nachwuchsbandwetbewerb„Live in Bremen“ hat ein Jahr pausiert,weshalb keine neuen Gewinnerbands auf der Breminaleam Start sind. Die gute Nachricht: Ab sofort könnt Ihreuch für „Live in Bremen“ wieder bewerben und dannvielleicht 2014 selbst auf der Breminale auf der Bühnestehen und das Zelt rocken! Wie das geht, zeigen euchdrei der Gewinnerbands der letzten Jahre sowie dreiGastbands von dem Stage Europe Network, die euchan diesem Abend gebührend einheizen und am Köchelnhalten werden.Wie gewohnt präsentiert den Rock-Abend BremenVier-Moderatorin und Rockin’ Queen Christine Heuck.Frozen Silk/19.30, Black Night Crash/21.15 und Kleinstadthelden/23.00rocken das Bremen Vier-Zelt! KleineAnmerkung: Die Kleinstadthelden haben sich aufgelöst.Es wird insgesamt nur noch zwei Konzerte geben.Eins davon auf der Breminale im Bremen Vier-Zelt unddas andere wird ihr Abschiedskonzert am 30. Novemberim Tower sein. Im Austausch über Stage Europe Networkwerden dabei sein: aus den Niederlanden MiseryKids/18.45, aus Norwegen Unnweig Aas/20.30 undaus Frankreich Doubts/22.15.Und jetzt kommt David Jach/21.30, Produzent und DJaus Dresden, auf die Bühne und sorgt für feten Sound.Seit kurzem bewegt er die elektronische Szene, farbenfrohund leicht durchtrieben von House und deepemSound. Zu seinem Club Hit „How never“ hat sicher jederClubgänger schon einmal die Hüten kreisen lassen.Doch damit nicht genug: Weiter geht’s direkt mit OliverSchories/23.00. Er ist seit einigen Jahren als DJ undProduzent unterwegs und hat inzwischen sein zweitesAlbum am Start. Aus der Club- und Festivalszene ist ernicht mehr wegzudenken, auch nicht international. SeinJETZT50€FÖRDERPRÄMIESICHERN!Kumbia QueersSamstag, 14. Juli – Bremen Vier präsentiert:Bremen Vier-Moderatorin Christine Heuck setzt amSamstagabend gleich noch drei weitere Top-Acts obendrauf. Angefangen mit Roman Lob/19.30, der Deutschlandbeim Eurovision Song Contest 2012 mit einem stolzen8. Platz beglückte und bei der Echo-Verleihung 2013den Radio-Echo absahnte. „Standing still“ singt RomanLob auf jeden Fall!Ein bunter Mix aus Folk, Pop und Country! Sarah undStefen aus Köln geben dem Samstagabend damit einebesondere Note. Sie sind Mrs. Greenbird/23.30! Wieder Name so auch ihre Musik: federleicht, verspielt, romantisch,voller Liebe und handgemacht! Sarahs etwaseigenwillig süße Stimme schwebt über alledem undStefen hält scheinbar eine ganze Band in seiner Gitarreversteckt. Wie die Musik, so auch ihr Style: alles perfektabgestimmt, aber alles echt, nichts Unverfälschtes!Spätestens wenn sie „One litle heart“ zum Besten geben,wird das Publikum hingerissen applaudieren undunser Bremen Vier-Zelt wird sich zu einem großen Herzverformen. Ganz nebenbei sei noch erwähnt, dass Mrs.Greenbird die X-Factor-Gewinner 2012 sind.in den Orient entführen und träumen dabei ein bisschenvon Tausendundeiner Nacht! Dikanda/20.30kommen nicht aus Persien, sondern aus Polen. DasSixtett (vier Männlein, zwei Weiblein) holt das Publikumauf der Stelle ab mit ihrem leidenschaftlichen,energiegeladenen Musik-Sammelsurium aus polnischer,ungarischer, serbischer, bulgarischer, rumänischer,jiddischer, ukrainischer, türkischer, indischerund afrikanischer Folklore. Das ist doch nicht mehrzu toppen, oder? Ein krönender Abschluss. BremenVier – Volles Programm!FÜR ENERGIE-SPARKÖCHENutzen Sie das swb-Förderprogramm mit 50 € Förderprämiebeim Kauf eines neuen umweltfreundlichen ErdgasoderInduktionsherds der höchsten Energieeffizienzklasse.Jetzt mitmachen. Nur solange der Vorrat reicht.Energieeffizienz ist der beste Klimaschutz und spart Geld.Jetzt mitmachen unter www.swb-gruppe.de/foerderprogrammeRoman LobLeslie ClioKleinstadtheldenUnnveig Aas4lynswb AZ Energiesparköche Breminale 205x93.indd 1 14.05.13 17:50


Tanzende Wiese-Shake your hipsAuf dem Tanzboden wird an fünf Abenden Musik zum Tanzen gemachtTanzende WieseSwing-KantineRIESENDURST?Über 220 mal in Norddeutschland –einmal auch in Ihrer Nähe. www.holab.de„It don‘t mean a thing if it ain‘t got thatswing...“ ist das Moto für den erstenTanzboden-Abend. Zum ausgelassenenSwing-Tanzen lädt Euch das Team derSwing-Kantine Bremen ein. Nach einemhalbstündigen Crashkurs für erste Schrittekönnen alle noch nicht dem Lindy Hop-Verfallenen teilnehmen. Anschließend legtDJ Shorty NiK groovende Swingjazzsongszum Ausprobieren und Loshoten auf. Indiesem Jahr hat sich „Tango tanzen istschön“ für die Breminale mit einer ganzbesonderen Tangoformation, dem DUOdiagonal aus Hamburg, verbündet, um demtangobegeisterten Bremer Publikum amDonnerstag eine hochkarätige Open-Air-Milonga präsentieren zu können.The Killin´ Trills sind ein 30er Jahre JazzTrio aus St. Pauli. Zwei der Musiker entspringender Hamburger Swingtanzszene,der drite Mann hat sich so tief in die Weltder 30er Jahre Originalschellackplatenhineingefuchst, dass es eine wahre Freudeist, wenn er als DJ Mosquito Hopkins seinePlatenkisten auf den Tanzboden hievt.Alle drei mögen die eher kleinen Gruppender frühen Jazzjahre: Spirits Of Rhythm,Cats And The Fiddle, Slim & Slam. Vor demKonzert wird es wieder einen halbstündigenLindy Hop-Crashkurs von der Swing-Kantine geben. Mit kubanischen und lateinamerikanischenRhythmen präsentiert dasCentro Cultural aus dem Bremer Westenunter Anleitung seiner kubanischen Tänzerund Tanzlehrer und ihren Schülerinnen undSchülern Ausschnite aus der reichenPalete kubanischer und lateinamerikanischerTanztradition. DJNelly sorgtfür heiße Rhythmen, die garantiertnicht nur ausgewiesenen Salsa-Tänzernin die Beine gehen! Nachdem DipteshBhatacharya an der Sarodund SwapanBhatacharya an der Tabla mit einemamtlichen Raga den Sonntag eingeläutethaben werden, mischt der BremerRockethead mit elektronischen Beatsund swingenden Melodien die Clubszeneauf. Mit Remixes internationalerKünstler und Support von Szenegrößenwie Soundnomaden und DJ Typoboybrachte er in den letzten Jahren schondas Publikum von der HamburgerPrinzenbar über das Fusion Festival biszur Berliner Electro Swing Revolutionzum Kochen. Dauergekocht in der Satireküchewird von der Schwankhalle: DatKüken bezieht Stellung! „Eine Zeitung“,Deutschlands dritgrößtes Satiremagazineröfnet in der lang erwartetenTransparenzofensive ihr mobiles Außenbüroauf dem Festivalgelände an derWeser. Noch nie war ein Programmpunktauf der Breminale anspruchsloser alsdiese äußerst arrogante Chefredaktion!Verschwenden Sie kostbare Lebenszeitfür miserable Unterhaltung und erlebenSie hautnah den typischen Arbeitsalltagüberforderter Journalisten. Feldhusenund Gahmert schreiben, laden sich Gästeein und lesen live vor Ort.KREATURENDER URZEITDie Grenzen der AnpassungSonderausstellungbis zum03.11.2013Für Weltentdecker und Klimaretter!


FlutFlutAbbyTim VantolRaokyFLUT – FreiLuftUTopienFLUT - die Bühne des Kulturzentrum Lagerhaus präsentiert von Funkhaus EuropaMe And My DrummerPräzision erschat das Berliner Duo seinen fabelhatenDreampop. Kann selbst Feist sich noch ‘ne Scheibe vonabschneiden. Ganz groß im Kommen sind die BerlinerAbby/21.45. Ausgereites und pointiertes Songwritingund üppiges Instrumentarium, so als wenn Phoenix mitBodi Bill Sex haben. Außerdem mit am Start BremensAntwort auf Fritenbude und die gesamte AudiolithMischpoke: Alltag/20.30. Politischer Electro Punk, derzum Tanzen einlädt. Wer war eigentlich nochmal OlliSchulz? Muss man nicht wissen wenn man GrillmasterFlash/19.30 lieben gelernt hat. Der Singer/Songwritermit den persönlichsten aller Texte übers Leben, Frauenund Alkohol wird den Abend eröfnen und singend alsHost durchs Programm führen.Samstag, 13. Juli – Funkhaus Europa AbendDer Bremer Musiker Marvin Warnke lernte bei einerVolontärarbeit in Madagaskar die Brüder Dada, Doliund Mbine kennen, die als Raoky/20.00 gerade dieAufnahmen ihres ersten Albums beendeten.Sie spielten fortan zusammen eine Mischung auswestlicher Popmusik und madagassischer traditionellerMusik. Mittels einer von Warnke organisiertencrowd funding Kampagne gelang es, die Band nachBremen einzuladen, um das neue Album zu produzieren.BudZillus/21.15, eine fünfköpfige Berliner Band hatmit ihrer unbändigen Energie und ihrem Mix ausSwing, Surf, Punk, sowie einem guten Pfund osteuropäischerSeele, nicht nur einen ganz eigenen, neuenStil kreiert, sondern auch in unzähligen Konzertenihren Ruf als gnadenlos gute Live-Band gefestigt.Das Bremer Ska-Punk Tanzkommando Mad Monks/23.30kommt zum dritten Mal auf die Bretter derFlutbühne zurück, um den Deich wieder zum Bebenzu bringen. Die fünf bekloppten Mönche sind als PantoffelheldenElectric Cat, Bettman, der große grüneSven, Waterboy und die graue Faust am Start undhaben eine brandneue Fünf-Track CD namens „5 vorzwölf“ im Gepäck.Sonntag, 14. Juli – Bremer Seele trifft Tokyo funkSpunxx/15.00 ist eine neunköpfige Bremer Bandjunger Menschen mit Beeinträchtigung, die regelmäßigin der „Friese“ probt und jetzt ihre Mischung ausCoverversionen und eigenen Songs vorstellt.Rockabilly Riot/16.00 sind als Schulband gestartetund rockten im letzten Jahr trotz ihrer jungen Jahrefast jeden Klub in Bremen. Sie lassen die Diner undPettycoat Zeiten der 50er authentisch wieder auferstehen.The Dad Horse Experience XL/17.00 ist die Wiederkehrdes Banjopredigers mit schlagkräftiger Unterstützung,beseelt davon, seiner spirituellen Sucheeinen Klang zu geben. Hawkwind, Washington Phillipsund Johnny Cash gaben ihm Geleit. Die neun-Mann-Combo Osaka Monaurail/19.30 ist derzeit die angesagtesteFunkband Nippons. Die Jungs aus Tokyohaben sich ganz dem Sound des Godfather of Soulverschrieben und klingen bisweilen mehr nach JamesBrown als James Brown selbst!FLUT ist ein Label des Kulturzentrum Lagerhaus undbietet mit internationalen Akteuren, Bremer Bands undNewcomern ein furioses Programm aus Indie-Rock,Punk, Rock’n Roll, Ska, Mestizo, Pop, Electro, Funk, Swing,Balkan, Folk, Country & Gospel. FLUT ist zum 19.Mal Bestandteil der Breminale. FLUT wird präsentiertvon Funkhaus Europa, unterstützt vom Senator für Kulturund den Beiräten Mite und Östliche Vorstadt, undkooperiert mit Kogge Pop und Clubverstärker. Das Programmwird moderiert von Carolina Quesada.Mittwoch, 10. Juli – ClubverstärkerClubverstärker ist ein Verein zur Vernetzung der BremerClub- und Veranstalterszene und stellt sich andiesem Eröfnungsabend vor. Den Anfang macht CastingLouis/20.00, die sich im letzten Jahr „Die besteSchülerband Deutschlands“ nennen und auf demHurricane-Festival austoben durte. Es folgt Tim Vantol/21.00:Wer ein Freund der Soloprojekte von ChuckRagan (Hot Water Music) oder dem großartigen FrankTurner ist, kommt auch an diesem jungen Mann ausAmsterdam und seiner Gitarre nicht vorbei. Bewafnetmit einer einfachen Akustikgitarre singt der Niederländerin bester Punkmanier wütend und anprangerndseine Lieder. Zu schnell für Blues, zu dreckig für Swing,zu Gipsy für Rock’n’Roll; das sind Diving For SunkenTreasure/22.30. Mehrstimmiger Gesang und Standschlagzeugtrefen in Hochgeschwindigkeit auf Akustikgitarrenund Kontrabass. Das klingt nach Roadtrip undWüstenhighway, nach Whisky und verrauchten Spelunken,nach Federboas im Straßengraben und kleinen Momenten,die große Geschichten schreiben.Diving for sunken treasureDonnerstag, 11. Juli – Punk, Rock‘n‘Roll, MestizoZwei Bremer und ein US-Amerikaner, das sind YankeeSandwich/20.00, oder The Undecided trit auf dieHanson Brothers und das Ergebnis ist natürlich feinsterPunkrock. Das niederländische Trio Birth Of Joy/21.15spielt eine Mischung aus Psychedelic Rock, Blues undheißem Rock’n’Roll mit einem Typ an der Orgel, der seinInstrument zum Glühen bringt und einem Sänger undGitarristen, der eine kratvollere Version Jim Morrisonszu sein scheint. Der psychedelische sechziger JahreRock’n’Roll wird mit aller Krat in unsere heutige Zeitzurück katapultiert. Ebenfalls mit Orgel und feinstemLatin-Ska-Rock kommt die kolumbianische Band DoctorKrapula/22.30. Sie verpackt politische Statementsin ihren tanzbaren und unbeschwerten Songs und engagiertsich für die indigene Bevölkerung Kolumbiens. Zusammenmit Künstlern wie Manu Chao, Sargento Garciaund anderen haben sie eine klimaneutrale Beneiz-Compilationproduziert.Freitag, 12. Juli – Kogge Pop Summer Camß 2013Auch in diesem Jahr präsentiert Kogge Pop wieder seinSummer Camp auf der Flutbühne. Headliner sind diewundervollen Me And My Drummer/23.15. Just Klavier,Synthies, Gesang und Schlagzeug: Mit chirurgischerOsaka Monaurail


Programmpartner 2013Himmlische WieseHimmelwärtsMEIN ZUHAUSEIN BREMEN:OPTIMALFINANZIERT.Wohnliche WiesePersönliche Beratung300 Banken im VergleichGlückliche WieseBeste KonditionenDörfliche WieseInterhyp-Bühne im Bremen eins-Zeltswb-Bühne im Bremen Vier-ZeltTanzende WieseTangotanzen ist schönFlutInterhyp BremenLloydstraße 4 – 6 | 0421 989852-100www.interhyp.deHerausgeber: Sternkultur UG, Feuerkuhle 32, 28207 BremenRedaktion: Anja Wedig, Susanne von Essen, Wolfgang Gerhardy, Sean-Patric Braun, Linn Mosch, Lieselote Scheewe, Vanessa Costanzo, Max MaurerGraik und Layout: GirafentoastDruck: A. Beig Druckerei, Vertrieb: PS Promotion


BREMINALE10.–14.JULIBESTE STIMMUNG …Freut Euch auf ein tolles Programm auf der Breminale und besucht die„Live in Bremen“ am Donnerstag, den 11. Juli 2013 auf der swb-Bühne imBremen Vier-Zelt. Hier ist beste Stimmung wie immer garantiert!www.swb-gruppe.deswb SpAZ Breminale2013 205x285.indd 1 15.05.13 15:49

Ähnliche Magazine