Prospekt Download - Ritter

ritter.online.de

Prospekt Download - Ritter

Die innovativeBranchenlösungFarbkartuschenvon Ritter


Mit Ritter-Farbkartuschenwirtschaftlich und umweltschonend handelnHerausforderungen meistern –mit SystemDie wesentlichen Vorteile des Ritter-Kartuschensystems•Rüst- und Nebenzeiten lassen sich erheblich reduzieren.•Die zu entsorgenden Farbrestmengen werden drastisch verringert.•Farbverluste nach Zwischenlagerung entfallen•Farbverluste bei Wiederverwendung angebrochener Farbkartuschen entfallen.•Das Maschinenpersonal wird spürbar entlastet.•Die Amortisationszeiten sind durch die niedrigen Investitionskosten relativ kurz.


Die offene und innovativeBranchenlösungDie Zuführung der Druckfarbe durch Farbkartuschen ist ein etablierter Bestandteilunterschiedlicher Maschinenkonzepte und die Farbkartuschen von Ritter eine dafüroptimierte und bewährte Lösung.Das Einfüllen der Druckfarbe in den Farbkasten mit einem Spachtel mag in einigenFällen noch angebracht sein doch die Personal- und Materialkosten steigenkontinuierlich, neue Umweltverordnungen sowie die Ansprüche an die Druckqualitätebenfalls. Und auch der Wettbewerbsdruck trägt nicht unwesentlich zurAutomatisierung der Befüllung und Farbzuführung bei.Die Ritter-Farbkartusche ist aus diesen Gründen bewusst als innovative Branchenlösungkonzipiert worden. Sie stellt ein offenes System dar, an dem sich alle Interessentenbeteiligen können und von dessen Vorteilen letztlich die Beteiligtenprofitieren.Machen Sie sich selbst Ihr Bild über die vielfältigen Systemlösungen.Wir freuen uns auf das Gespräch mit Ihnen.Andreas Ruf, VP Sales


System & VorteilSystemvorteil mit Ritter-FarbkartuschenSie können Rüstzeiten senken, den Farbeinsatz optimieren, effizient Arbeiten,genau Dosieren, die Qualität sichern, umweltverträglich Handeln undeinfach auf das Gesamtsystem umsteigen. Mit Zahlen gesichert, von Anwendernbestätigt, bietet die Kartusche wirtschaftliche Vorteile im Verbund.Rüstzeit [min]242220181614121086421 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12Rüstzeitenvergleich:Manuelle und automatisierteBefüllung des Farbkastens• Farbbefüllung mit Farbspachtel• Farbbefüllung mit handy.fill• Farbbefüllung mit InkStarDruckwerke [n]Rüstzeiten Bei einer 6-Farben-Druckmaschineder Formatklasse 3B beträgt die Rüstzeitbei manueller Befüllung des Farbkastens erfahrungsgemäßca. 12 Minuten. Durch die Verwendungvon „handy.fill“ lässt sich die Rüstzeitauf 6 Minuten reduzieren, mit „Ink-Star“ beträgtsie generell sogar nur 4 Minuten.Potential zur Farbeinsparung Am Beispielverschiedener Druckmaschinen der Formatklasse3B wird das mögliche Farbeinsparpotentialder Ritter-Farbkartusche R1 durch ihrgünstiges Entleerungsverhalten dargestellt.Als Grundlage für die Berechnung dient dieFarbrestmenge, die gemäß unten stehenderTabelle nach der Entleerung im Gebinde verbleibt.Farbeinsparpotentiale durch vollständige EntleerungAnzahl derDruckwerkeDruckfarben-Jahresverbrauch imZweischichtbetrieb (brutto)2,5-kg-FarbdoseGesamter RestfarbenverlustRitter-Farbkartusche R1Jährliche Farbeinsparung durchdie Ritter-Kartusche R14 8 000 kg ca. 320 kg ca. 40 kg ca. 280 kg6 12 000 kg ca. 480 kg ca. 60 kg ca. 420 kg8 16 000 kg ca. 640 kg ca. 80 kg ca. 560 kgVergleich zum Druckfarbenverlust:2,5-kg-Farbdose – Ritter-Farbkartusche.2,5-kg-FarbdoseGebindetypRitter-Farbkartusche R1Im Gebinde verbleibende Farbrestmenge nach der Entleerung ca. 100 g (ca. 4 %) ca. 10 g (ca. 0,5 %)Farbverlust nach Zwischenlagerung des angebrochenen Gebindes ca. 100 g (ca. 4 %) 0 g (0 %)Farbverlust durch einen Farbwechsel im Farbwerk ca. 500 g (ca. 20 %) ca. 500 g (ca. 25 %)4


R1 & R2 FarbkartuscheDie Ritter-Farbkartuschen R1 und R2 bestehenjeweils aus drei Teilen:•Kartuschenkörper mit integriertem Ventil•Verschlusskappe•AuspresskolbenDer zylindrische Kartuschenkörper wird mitDruckfarbe befüllt. Das integrierte Ventil istdabei ein besonderes Highlight: Es öffnet sichbei beaufschlagtem Druck der Druckfarbeund schließt sich bei nachlassendem Druckwieder selbsttätig.Die Farbkartusche ist mit einer Verschlusskappeausgestattet, die mühelos mit einemHandgriff entfernt werden kann. Die Verschlusskappehält das Ventil beim Einfüllender Druckfarbe in die Farbkartusche geschlossenund dient gleichzeitig als Transportsicherung.Selbstverständlich kann eine teilentleerte Farbkartuschenach ihrem Gebrauch mittels derVerschlusskappe wieder luftdicht verschlossenwerden. Damit sind sowohl die volle als auchdie teilentleerte Farbkartusche äußerst lagerstabil.Sie können auch nach längerer Lagerzeitohne Farbverlust weiter verwendet werden.Der Auspresskolben ist mit speziellen Luftkanälenausgerüstet, die beim Setzen des Kolbenseine zuverlässige Entlüftung der Farbkartuschegewährleisten. Die in die Luftkanäleeindringende Druckfarbe härtet aus und verschließtsie damit luftdicht. Durch die besondereGeometrie des Kartuschenkolbens unddie außen angeformten Kolbenabstreifringekönnen nahezu 100% der Farbmenge ausder Farbkartusche ausgepresst und genutztwerden.Neben sämtlichen Offsetdruckfarben kanndie Farbkartusche auch mit Drucklacken befülltwerden.Für die Verwendung von UV-Farben gibt eseine besonders ausgerüstete Farbkartusche.8lbs (3,6-Liter) R2-Farbkartuschen bietendie folgenden Merkmale:• Automatisches, millionenfachbewährtes Auslassventil• Einsetzbar bei Drücken 0,5-2,5 Bar• Transparentes Material• Farbe und Füllstand erkennbar• Optimales Abstreifverhalten des Kolbens• Dauerhafte Lagerstabilität• Einfaches Recycling (Shredder)• Mit Standkappe und in schwarz(für UV – Farben und Lacke) lieferbarR2 mit StandkappeDer Markt bietet zahlreiche Farbzuführ-,Abfüll- und Entsorgungsysteme die alle aufder bewährten und etablierten Ritter-Farbkartuschebasieren.Näheres hierzu auf Sie auf den Seiten 9 bis 11.Hinweise zur Anwendung und zumKolbensetzen können unter www.ritteronline.deheruntergeladen werden.R1 mit BajonettkappeR2 mit StandkappeR2-Farbkartusche mit Kolben u. Standkappe5


Kartuschen & VariantenÜbersicht über die gängigen RS, Karat, R1und R2 Farbkartuschenausführungen.Alternative Ausführungen sind auf Anfragemöglich.R1 mit Bajonettkappe. 10128 - 0000R2 mit Bajonettkappe. 10160 - 0000R1 mit Standkappe. 10139 - 0000R2 mit Standkappe. 10160 - 0010RS mit Kreuzschlitz. 10118 - 0000R1 Schwarz mit Bajonettkappe. 10129 - 0000R2 Schwarz mit Bajonettkappe. 10161 - 0000Karat-Kartusche mit Kreisloch. 10114 - 0000 R1 Schwarz mit Standkappe. 10140 - 0000R2 Schwarz mit Standkappe. 10161 - 0010Sonderausführung:R2 in schwarz mit Dichtungsring für Anwendungauf Farbmischanlage SPEC RPT 3000,Art.-Nr. 10162 - 00006


Technische DatenKartuschen-AuslässeKreuzschlitzauslass: RS-Kartusche.Kreislochauslass: Karat-Kartusche.Kalottenventil mit integriertem selbstschließendemMechanismus: R1-Kartusche,R2-Kartusche.Verarbeitete KunststoffeDie Kartusche wird aus Polypropylen (PP) hergestellt.Der Ventildeckel der R1-Kartusche sowie derR2-Kartusche ist zur Sicherstellung der Dichtheitaus Polyoxymethylen (POM) gefertigt.Farb-AusführungenDurch das form- und feuchtigkeitsstabile,transparente Polypropylen kann der Farbfüllstandin der Kartusche jederzeit mit einemBlick erfasst werden. Wie aus den Abbildungenzu entnehmen ist die Kartusche auch inSchwarz erhältlich.UV-Farben-AusführungDie Kartuschen sind für UV-Farben auch ineiner UV-geeigneten Ausführung erhältlich.Dabei ist zu beachten, dass auch die entsprechendenFarbzuführsysteme UV-beständigsind. Informationen müssen beim jeweiligenLieferanten eingeholt werden.RS, Karat, R1Maximale Füllmenge 2 l 3,6 lR2Maße (Außendurchmesser x Höhe) 99 mm x 366 mm 131 mm x 380 mmHöhe mit montierter Bajonettkappe 368 mm 382 mmHöhe mit montierter Standkappe 373 mm 387 mmGewicht mit Kolben 200 g 292 gRestfarbmenge bei vollständiger EntleerungVerpackungseinheiten der Leerkartuscheca. 10 – 20 g entsprechendca. 0,5 – 1 % der Farbgesamtmenge48 Kartuschen pro Karton(480 Kartuschen pro Palette)25 – 65 g entsprechendca. 0,5 – 2 % der Farbgesamtmenge35 Kartuschen pro Karton(350 Kartuschen pro Palette)Verpackungsgröße (l x b x h) und Volumeneiner Palette mit Leerkartuschen1,20 m x 0,80 m x 2,15 m = 2,064 m 3 1,20 m x 1,00 m x 2,35 m = 2,82 m 3TransportvorschriftLeere und befüllte Kartuschen werdenprinzipiell mit dem Ventil nach unten inspeziell ausgerüsteten Kartons transportiert.Wiederverwertbare Trays könneneingesetzt werden.Leere und befüllte Kartuschen werdenprinzipiell mit dem Ventil nach unten inspeziell ausgerüsteten Kartons transportiert.7


Zuführsystem: Manuell & halbautomatischFarbzuführsysteme für Ritter-Farbkartuscheneasy.fill von „technotrans“ ist die Ideallösungfür einfaches, universelles und äußerst preiswertesDosieren der Druckfarbe aus Ritter-Kartuschen.Entscheidend für den Drucker ist die schnelleund kontrollierte Verfügbarkeit der gewünschtenAuspressleistung. Sicherheits-Schnellverschlüsse,ein integrierter Druckregler und einArbeitsdruck von maximal 6,5 bar macheneasy.fill zum soliden Werkzeug für die Auspressungauf Knopfdruck, einsetzbar an jederDruckmaschine. Für den kompromisslos universellenEinsatz ist easy.fill immer komplettausgestattet mit Einsteckhalterung, langemSpiralschlauch, Schnellkupplung und Anschlusstülle.FarbzuführsystemFür den Einsatz der Ritter-Farbkartuschen sind verschiedene Farbzuführsystemeerhältlich und decken den Anwendungsbedarf von der einfachenKartuschenpistole bis hin zum vollautomatisierten Farbzuführsystem ab.Die beschriebenen Farbzuführsysteme stellen nur eine kleine Auswahl zurBeschreibung der auf der Ritter-Farbkartusche basierenden Funktionsweisedar. Weitere Informatinen hierzu erhalten Sie gerne unter der Nummer:+49 8232 5003-27Matrix zur Eignung der Kartuschenvariantenin gängigen FarbzuführsystemenR1 R2 RS KaratInkStar • ◦ ◦InkStar 8-lbs ◦ • ◦ ◦handy.fill • ◦ • ◦Pamarco Sentinel • • ◦ ◦easy.fill • ◦ ◦Karat ◦ ◦ • •ink catridge gun ◦ • ◦• Kartuschentyp geeignet Kartuschentyp bedingt geeignet◦ Kartuschentyp nicht geeignetDruckfarben-KartuschenbistoleNeben den automatischen Farbzuführsystemenbefinden sich auch eine Reihe pneumatischoder manuell betriebener Kartuschenpistolenauf dem Markt.Mit ihrer kompakten Bauweise liegt derHauptanwendungsbereich bei klein- undmittelformatigen Druckmaschinen.handy.fill von „technotrans“ als „kleiner Bruder“des InkStar stellt ein halbautomatisiertesFarbzuführsystem dar.handy.fill zeichnet sich durch seine kompakteund robuste Bauweise aus und ist für allegängigen Bogenoffset-Maschinen erhältlich.Eine komfortable Einstiegslösung, wenn esum die Verwendung der Ritter-Farbkartuschegeht.handy.fill wird pneumatisch angetrieben,wobei die Druckluft direkt auf den Kolbender Farbkartusche wirkt. Mit einem Knopfdrucksind sowohl eine Kurz- wie auch eineDauerdosierung der Druckfarbe möglich. Wiebei InkStar ist der Kartuschenbehälter transparentund damit der Kartuschenfüllstandjederzeit ablesbar.Eine Traverse mit integriertem Laufwagenermöglicht ein bequemes Verfahren deshandy.fill und gewährleistet eine exakte, saubereDosierung der Druckfarbe direkt auf dieDuktorwalze im Farbkasten des jeweiligenDruckwerks. Der Einsatz des handy.fill eignetsich besonders an Druckmaschinen mit wenigerhohen Ansprüchen an den Automatisierungsgrad.Eine besondere Ausführung des handy.fillwird unter dem Namen InkStar Compact alsintegraler Bestandteil auf einer Druckmaschineeingesetzt: der Heidelberg SpeedmasterSM 52 und XL 75 Anicolor.Dort wird die Druckfarbe aus der Kartuschean einer zentralen Stelle in den Farbkastendosiert und durch die Drehbewegung derRasterwalze im innovativen Anicolor-Farbwerkgleichmäßig verteilt.Druckluftpistole LO-2000/Keasy.fill – Auspressung auf Knopfdruckhandy.fill – das kompakte Farbzuführsystem8


vollautomatischInkStar ist ein vollautomatisiertes Farbzuführsystemder Heidelberger DruckmaschinenAG das in Kooperation mit der technotransAG entwickelt wurde.Das System besteht aus drei Komponenten:• Einer Traverse, die oberhalb des Druckwerksmontiert ist;• Einer automatisch öffnenden und schließendenDosiereinheit mit transparentemKartuschenbehälter sowie CANbus-Anbindungan den Maschinenleitstand;• Der Ritter-Farbkartusche.Der Kartuschenbehälter bewegt sich mittelseines elektromotorischen Antriebs an derTraverse hin und her. Über die Druckluftversorgungder Druckmaschine wird die Farbeaus den Kartuschen ausgepresst. MittelsUltraschallsensoren wird das Farbniveau imFarbkasten und in der Kartusche permanentkontrolliert. Im Bedarfsfall wird die Druckfarbeautomatisch nachdosiert. Ein individuell einstellbarer,konstanter Füllstand sowie das stetsausgeglichene Farbniveau sorgen für höchsteProzess-Stabilität beim Fortdruck.Bei der Restentleerung der Farbkartuschewird der Drucker über optische und akustischeSignale am Gerät auf den bevorstehendenerforderlichen Kartuschenwechselhingewiesen. Der Füllstand von Kartuschenund Farbkästen wird auch auf dem WallScreen sowie auf dem Touch Screen Displaydes Maschinenleitstands Prinect Press Centerdargestellt.Nach der Restentleerung der Farbkartuschefährt die Dosiereinheit in eine Referenzpositionund öffnet automatisch den Behälterdeckel.Nach dem einfach durchzuführendenKartuschenwechsel schließt sich der Deckeldes Kartuschenbehälters selbständig durcheinen Knopfdruck am Bedien-Panel. Das Systemgeht daraufhin wieder in den vollautomatischenDosierbetrieb.Ein serienmäßig mitgelieferter, mechanischerFarbverrührer, der mit wenigen Handgriffenam Kartuschenbehälter montiert werdenkann, verhindert das Stehenbleiben derDruckfarbe.Die Rüstzeit der Druckmaschine wird durchInkStar wesentlich verkürzt: Rechnet manbei der Farbbefüllung mittels Farbdose undSpachtel pro Druckwerk zwei Minuten, sodauert die Farbbefüllung durch InkStar, unabhängigvon der Anzahl der Druckwerke, rundvier Minuten. Dabei werden alle Druckwerkesynchron befüllt. InkStar kann am Bedien-Paneldes Gerätes und durch die elektronischeCANbus-Anbindung auch vom Leitstand derDruckmaschine aus bedient werden. Dabeiist die Voreinstellung individueller Druckfarbenniveausfür jeden Farbkasten möglich.Durch die CANbus-Anbindung wird zusätzlicheine Betriebsdatenerfassung möglich. Damitkann beispielsweise der Farbverbrauch vonDruckaufträgen individuell registriert werden.Außerdem besteht die Möglichkeit, InkStar mitseinem Farbverrührer auch im reinen Verrührbetriebohne Druckfarbendosierung einzusetzen.Dieser Betriebsmodus eignet sich zumBeispiel bei geringer Farbabnahme sowie beider Verwendung von konventionellen und UV-Druckfarben, die zum „Stehen bleiben“ neigen.InkStar – das vollautomatisierte FarbzuführsystemGen 2 Sentinel Farbzuführsystem von Pamarcoist sowohl für die 8-lbs FarbkartuscheR2, als auch für die 2 Liter Farbkartusche R1geeignet.Das Gen 2 Sentinel ist mit programmierbarenMikroprozessoren und einer Displaysteuerungausgestattet. Der Füllstand der Kartuschewird geprüft und über LED-Leuchtenangezeigt. Druckaufträge können aufgezeichnetund im System gespeichert werden.Gegenüber der Farbzuführung mittels Vacuumdosenermöglicht das Gen 2 Sentinel einerelevante Ersparnis an Druckfarbe und anPersonaleinsatz.Gen 2 Sentinel Farbzuführsystem9


Befüllen & VerschließenAbfüll- und VerschließsystemeWie bei der Farbdose sind auch für die Befüllung der Ritter-FarbkartuschenAbfüllgeräte erforderlich. Dabei ist die ganze Bandbreite von manuellenBefüll- und Kolbensetzvorrichtungen bis hin zu vollautomatischenKartuschenabfüll- und Verpackungsanlagen erhältlich.Nicht mehr erforderlich ist eine zusätzliche Vakuumausrüstung wie beispielsweisebeim Verschließen von Farbdosen.Druckfarbenabfüllung kleinster FarbmengenDurch die Verwendung von Kleingerätenwerden sowohl Druckfarbenhersteller alsauch Druckereien in die Lage versetzt, geringebis mittlere Farbmengen in Leerkartuschenabzufüllen.Eine wesentliche Komponente solcher Ausrüstungenist eine Verschließvorrichtung zumluftfreien Setzen des Auspresskolbens in diebefüllte Farbkartusche.Halbautomatischer Kolbensetzer fürR2-Farbkartusche, Typ S8-VDMK/R2Druckfarbenabfüllung größerer FarbmengenFür eine rationelle Abfüllung größerer Druckfarbenmengenstehen halb- und vollautomatischeKartuschenabfüllanlagen zur Auswahl.Ein erfahrener Anbieter solcher Systeme istdie Firma Schwerdtel mit ihren Kartuschenabfüllanlagender Serien S8-VD bzw. S8-VDH.Diese Anlagen werden in folgenden Ausführungenangeboten:• Halbautomatische Variante mit einerAbfülleistung von sechs bis acht Ritter-Farbkartuschen pro Minute.• Vollautomatische Variante mit einerAbfülleistung von bis zu zwanzig Ritter-Farbkartuschen pro Minute.Die Kartuschenabfüllanlagen sind modularaufgebaut. Bei steigenden Anforderungen andie Produktivität können sie zu einem späterenZeitpunkt flexibel ergänzt oder erweitertwerden.Wegen der unterschiedlichen Viskositätender Druckfarben erfolgt die Befüllung derKartuschen immer in vertikaler Position. Miteinem volumetrischen Dosiersystem wirdeine Abfülltoleranz < 0,5 Volumen-% erreicht.Eine spezielle Abdreheinrichtung verhindertnach Abschluss des Befüllvorgangs die Bildungvon Farbfäden, die die Kartusche oderdie Abfüllstation verschmutzen könnten. Jenach Füllhöhe kann die Einpresstiefe des Kartuschenkolbensvariabel eingestellt werden.Dadurch wird ein luftfreier Verschluss derFarbkartusche gewährleistet.Optional können die Kartuschenabfüllanlagenzusätzlich mit weiteren Funktionseinheitenwie beispielsweise einer Antioxidant-Sprühstation ausgestattet werdenHalbautomatischer Kolbensetzer fürR1-Farbkartusche, Typ S8-VDM/KHalbautomatischeAbfüll- und Verschließmaschine, Typ S8-VDH10


Transport & EntsorgungSichere Lieferung der FarbkartuschenFür die Farbkartusche R1 bietet Ritter optionalauch ein Tray an, dass als optimaler Transportschutzder befüllten Farbkartusche fürden Ventilbereich verwendet werden kann.Später wird das Tray gerne beim Drucker alsLagersystem verwendet. Hierzu werden vonRitter auch Verbindungsklammern angeboten,um mehrere Trays zu Teppichen zu verknüpfen.Kartuschen-Shredder Der Erdwich-Kartuschen-Shredderwurde speziell zur Reduzierungdes Abfallvolumens von Kartuschenentwickelt.Dabei handelt es sich um einen langsam laufendenEinwellenzerkleinerer in bewährter,stabiler Erdwich-Qualität. Das leicht zu bedienendeGerät verringert das Abfallvolumenum bis zu 75 %. Die zerkleinerten Kartuschenwerden direkt in Standard-Abfallsäcke ausgeworfen.Um die Trennung des relativ sauberen Kartuschen-Unterteils vom Oberteil, das mit Farbrestenverschmutzt ist, zu ermöglichen, wurdezusätzlich der Kartuschen-Cutter entwickelt.Mit diesem Gerät wird nur der Kartuschenkopfabgeschnitten und in einen Müllsackabgeworfen. Der verbleibende Kartuschenzylinderwird aus dem Cutter entnommenund zur endgültigen Zerkleinerung manuellin den Kartuschenshredder eingeworfen.Das Ventilteil mit der Restfarbe wird üblicherweiseeiner thermischen Verwertung zugeführt.Die Kartuschenzylinder sind gewöhnlich sosauber, dass sie nach dem Shredderprozessals hochwertiges Recycling-Kunststoffmaterialverkauft werden können. In Zeiten hoherRohölpreise bietet dies eine interessante Verdienstmöglichkeitfür den Drucker.Kartuschen-CutterSide by side: Kartuschen-Cutterund ShredderR1-Kartuschen im Ritter-TrayVerpackungskarton für die Ritter-Farbkartuschen11


Ritter GmbHKaufbeurer Str. 5586830 SchwabmünchenGermanyphone: +49 8232 5003-68www.ritter-cartridges.deDie Ritter GmbH ist einer der weltweit führenden Hersteller von Kartuschenfür Dichtstoffe und Klebstoffe.Gerne senden wir Ihnen unsere ausführlichen Produktinformationen zu.Wir bedanken uns bei zahlreichen Herstellern von Bogenoffsetdruckfarben für die Beistellung befüllterKartuschen sowie für die freundliche Unterstützung bei: Heidelberger, www.heidelberg.comTechnotrans, www.globalprint.comSchwerdtel, www.schwerdtel.dePamarco, www.pamarcoglobal.comErdwich, www.erdwich.euOtto Products, www.otto-products.comPC Cox Ltd., www.pccox.de06.2013 | www.ixin.de/sign

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine