Anschauen - Ramb-dresden.de

ramb.dresden.de

Anschauen - Ramb-dresden.de

Tradition in LeadershipRUD KettenRieger & Dietz GmbH u. Co. KGFriedensinsel73432 Aalen/GermanyTelefon: +49 7361 504-1464Telefax: +49 7361 504-1460info@rud.comwww.rud.comHilfreiche Tipps für den Anwender...VIP-CD-ROM oder www.rud.de –Mit dieser CD kann derAnwender einfach perMaus-Klick die richtigeVIP-Anschlagkette undAnschlagpunkte ermitteln!Neu...mit VIP-Zurrketten-Berechnungsprogrammund Zurrprotokoll!Nach einem Fragekatalogwerden die wichtigstenDaten eingegeben, wie- Ladungsgewicht,- Horizontal- und Vertikalwinkel,- Gleitreibbeiwert- etc.Automatisch wird nun inSekundenschnelle dieoptimale VIP-Zurrketteermittelt. Sie können sichausdrucken: ZeichnerischeDarstellung, Stückliste undBerechnungsprotokoll derausgewählten VIP-Zurrkette!Anschlagpunkte-CollectionAnschlag- und Zurrmittel– Güteklasse 10 –Bei Bedarf anfordernunter 7104459.Anschlagketten– Güteklasse 8 –7103506/H/04.07/MS · Printed in GermanyINTERLINESYSTEMSEdition 16Edition 16Edition 06


Wichtige Info!Optimale Ladungssicherung– keine Hexerei! –ZURRMITTEL4 betterlashingBestmöglicheLadungssicherung......eine zwingendegesetzlicheNotwendigkeit!DIN-EN 12195-3Edition 16


Professionelle Tipps für den sicheren Straßentransport!Damit nichts rutscht......bestmöglicheLadungssicherung –eine zwingende,gesetzlicheNotwendigkeitDIN-EN 12195.Wer verantwortlich fürTieflader, LKW oder sonstigeTransportfahrzeugeist, wer gelegentlich oderständig Baumaterial jeglicherArt transportierenmuss, der sollte die folgendenAusführungen besondersgenau lesen, weilsie helfen, Unfälle, erheblicheKosten und unterUmständen den Begegnungenmit dem Gerichtzu ersparen!Dabei sind auch jene „Gelegenheits-Transporteure“angesprochen,die ihren Baustellen- LKWnormalerweise für Aushub- undKiestransporte einsetzen und nurselten mit dem Tieflader unterwegssind oder Stückgüter auf derPritsche transportieren.Gerade in diesen Kreisen ist einnoch größerer Leichtsinn undUnkenntnis über die physikalischenund rechtlichen Zusammenhängefestzustellen als bei den Vollprofis.Bild 1 und 2:Nicht erst wenn spektakuläreUnfälle passiertsind, sollte überdie richtige Ladungssicherungnachgedachtwerden.Vielfach werden dieim Fahrbetrieb auftretendenKräfte unterunddie Festigkeit derverwendeten Zurrmittelüberschätzt.®2ZURRMITTEL


Jeder sollte wissen, dass Vorschriftenaus der StVZO und der BGV„Fahrzeuge“ sich nicht nur an denFührer und Halter des Fahrzeugesrichten, sondern an jeden, der fürordnungsgemäße Verstauung derLadung verantwortlich ist. Für jedenTransport zwingend vorgeschriebenist, die Ladung sowieZurrketten, Geräte und sonstigeLadeeinrichtungen verkehrssicherzu verstauen und gegen Herabfallensowie vermeidbaren Lärmbesonders zu sichern, dass heißtdie Ladung so zu befestigen, dasssie nicht verrutschen kann.Das das Verrutschen von Ladungennicht nur bei leichten Lasten möglichist, zeigen die Fotos von Unfällensowie häufige Meldungenin der Presse und im Verkehrsfunküber umgestürzte Fahrzeuge oderUnfälle, die durch verlorenen gegangeneLadung entstanden sind.Von einer gefühlsmäßigen Ladungssicherungmuss jedoch dringendgewarnt werden. Da diePhysik unbestechlich ihre eigenenGesetzmäßigkeiten hat, und sichziemlich wenig um die Gefühle derFahrzeughalter kümmert. Nurdurch konkrete Berechnungen könnendie tatsächlichen Kräfte, dieauf der Ladefläche wirken, aufgezeigt werden.Anhand von zwei Praxisbeispielenwollen wir den Versuch unternehmen,mehr Licht in die „Zurrmathematik“zu bringen. Die Rechnungenwurden so aufgebaut, dass sieauch ohne Ingenieurs- und Technikerausbildungnachvollzogenwerden können und für zukünftigeeigene Auslegungen Hilfestellungenbilden. Genauere und vollständigereBerechnungen können ausder VDI-Richtlinie 2702-2 „Zurrkräfte“bzw. DIN EN 12195-1 entnommenwerden.Grundsätzlich gilt als Faustformel,dass bei einer Vollbremsung (einschließlichTalfahrt) das 0,8-fachedes Ladungsgewichtes in Richtungdes Führerhaus drücken und beiKurvenfahrt und beim Anfahrendie Hälfte des Ladungsgewichtes indie Richtung der Bordwände schieben.In Zahlen an einem Beispielausgedrückt heißt dies: Bei einemLadungsgewicht von m = 10000 kgschieben 8000 kg ≈ 8000 daN inRichtung Führerhaus. Beim Anfahrenund bei Kurvenfahrt drücken5000 kg ≈ 5000 daN gegen dieBordwand.Diese Kräfte müssen durch entsprechendeZurrmittel sicher gehaltenwerden. Dabei unterscheidet mangrundsätzlich zwei Zurrarten:● Niederzurren● Direktzurrenwobei das Direktzurren nochmals in:● Schrägzurren● Diagonalzurrenunterteilt wird.NiederzurrenNiederzurren ist beim Güterstraßentransportdie häufigste Zurrart,da die meisten Ladungen derartbreit sind, dass ein Sichern nurdurch senkrechtes oder leicht schrägesNiederzurren erfolgen kann.Beim Niederzurren sind jedochunbedingt folgende Voraussetzungenzu beachten:● Es muss eine hohe Reibung zwischenLadung und Ladeoberflächesowie zwischen den Ladeeinheiten(Plattentransport) gewährleistetsein.● Es muss der ungefähre Gleit-Reibbeiwert µ geschätzt werdenkönnen oder bekannt sein.● Die Ladung muss einer höherenVorspannung gewachsen sein.● Die Zurrpunkte müssen für diegrößere Belastung geeignet sein.● Das Wichtigste, die Größe dererforderlichen Vorspannungskraft,die mit dem Spannelement eingebrachtwerden muss, muss bekanntsein.Diese Aufzählung lässt die Nachteileund die Grenzen des Niederzurrenserkennen: Beim Niederzurrensind die Zurrmittel, die Zurrpunkteund die Ladung selbst permanenteiner hohen Zurrkraft ausgesetzt.Grundsätzlich funktioniertdas Niederzurren aber nur, wennwie erwähnt ein genügend großerReibungskoeffizient zwischen Ladeflächeund Ladung besteht. Stahlauf Stahl beispielsweise ist sehr ungünstig,weshalb zur Erhöhung derReibung, Unterleghölzer, ReibungserhöhendeMatten (Antirutschmatten)o.a. verwendet werden.Die Ladefläche und Ladung mussnatürlich frei sein von Öl, Dreckund Eis.Wie entstehtder Sicherungseffektbeim Niederzurren?Durch das Aufbringen der GesamtvorspannkraftFv in den Zurrmitteln(Zurrkette, Zurrgurt)mittels Spannelementen (Spindelspanner/Zugmessratsche) wird dieReibungskraft Fr vergrößert.Die tatsächlich wirkende Reibungskraft,auch Rückhaltekraft genannt,setzt sich also zusammenaus dem Anteil der durch dasEigengewicht der Last mit (G µ)resultiert und dem Teil aus derVorspannung, der sich aus derzusätzlich aufgebrachten Vorspannkraft(Fv µ) errechnet. BeideWerte zusammen müssen größersein als die Kraft, mit der dieLast auf der Ladefläche zu wandernversucht, also dem 0,8- bzw.0,5-fachen des Ladungsgewichtes:c x,yG < Gµ + FvµFür die erforderliche GesamtvorspannkraftFv ergibt sich darausfolgende Formel:Fv =G(cx,y – µ)µsin Darin bedeuten:G = Gewichtskraft in daN ≈m = Masse in kgcx,y = Beschleunigungsfaktorcx: Beschleunigungsfaktor inFahrtrichtung = 0,8/entgegenFahrtrichtung = 0,5cy: Beschleunigungsfaktor querzur Fahrtrichtung = 0,5µ = Gleit-Reibbeiwert = Vertikalwinkel (Winkelzwischen Ladefläche undKettenstrang)3


NiederzurrenBerechnungsbeispiel 1:Ladung (s. Bild 3) Fertigbetonteilm = 5000 kg ≈ 5000 daN = GOberflächenpaarung:Beton/nasse Holzladefläche,gewählt = 0,4Vertikalwinkel = 60°Im Beispiel wurde aus der TabelleSeite 15 eine Zurrkette vom TYPVIP-VSK-8-...VKSPS ausgewählt miteiner STF von 2500 daN.5774 daNn =2500 daN 1,5= 1,5gewählt 2Zusätzlich können mit diesemKennzeichnungsanhänger sämtlichenotwendigen Prüfungen aufAblegereife kinderleicht durchgeführtwerden.G+FvPrüfen Ø VerschleißBild 3: Der Grundgedanke des Niederzurrens besteht darin, die natürliche Auflast durch dasEinbringen von Vorspannkräften zu erhöhen, und so die Reibungskraft zu vergrößern, diedie Ladung am Verrutschen verhindert.F V = G(Cx,y – µ) (daN)µsin sin 60° = 0,866F V =5000 daN(0,8 - 0,4)0,40,866Es werden zwei Zurrketten in derUmspannung vom oben genanntenTyp benötigt.Beachte:Auf dem neuen patentierten VIP-Kennzeichnungsanhänger von RUD(Oberfläche galvanisch verzinkt,silber) sind folgende Angaben zuunterscheiden:F V = 5774 daNGesamtvorspannkraftDaraus kann die Anzahl der erforderlichenUmspannungen n berechnetwerden:n =F vS TF 1,5Darin bedeuten:S TF = Standard tension force ( diemit einem Spannmittel erreichbareVorspannkraft).4LC =Lashing capacity(zulässige Zurrkraftin daN)(1kg -≈1kp - 1 daN) STF =Standard tension force(normale, verbleibendeSpannkraft in daN vomSpannelement, bei einerHandzugkraft (SHF) von500 N. Entspricht der Vorspannkraft,die zur Berechnungfür Niederzurrennotwendig ist.Prüfen Teilungsverlängerungdurch Ø VerschleißPrüfen Längung durch Überlast


Direktzurren(Diagonalzurren)Das Diagonalzurren ist grundsätzlichdem Niederzurren vorzuziehen, dadabei keine besonderen statischenVorspannkräfte aufzubringen sind.Die Zurrmittel / Zurrpunkte sind imGegensatz zum Niederzurren, nurmit einer leichten Vorspannung beaufschlagt.Die Zurrmittel werdennur dann höher belastet, wenn dieKräfte infolge einer starken Bremsung,Anfahren oder einer intensivenKurvenfahrt auftreten.▼▼strang. Der Vertikalwinkel ist derWinkel zwischen Ladefläche unddem Kettenstrang.Die RUD-Kettenfabrik bietet eineneinfach zu bedienenden Rechenschiebermit Winkelmesser an, derdie Bestimmung der Winkel und zu einem Kinderspiel macht.Mit dem Rechenschieber kann sehrschnell die richtige Zurrkette ausgewähltwerden. (Siehe Seite12).Anhand der Berechnungsbeispielesieht man, dass es günstig ist, denWinkel zwischen 20° und 45° zuhalten. Sollte der Winkel kleinersein als 20° und der Reibungskoeffizient kleiner 0,5 werden,so muss eine zusätzliche Berechnunggegenüber der Zurrmittelfestigkeitbei Kurvenfahrt vorgenommenwerden. Bei Zurrwinkel▼▼▼▼DiagonalzurrenBerechnungsbeispiel 2Bagger (Bild 4)m = 15000 kg ≈ 15000 daN = GVertikalwinkel der Zurrstränge: = 10°Horizontalwinkel der Zurrstränge: = 40°Anzahl der wirksamen Zurrkettenin jeweiliger Richtung:n = 2Reibungskoeffizient verschmutzte/vereisteHolzladefläche: = 0Der Reibungskoeffizient desBaggers auf der verschmutztenHolzladefläche wird vernachlässigtund in der ersten Berechnung nichtberücksichtigt.Die Formel für das notwendigeZurrmittel mit der zulässigenZurrkraft = LC = Lashing capacityheißt:LC = G (daN)Cx (daN)coscosnBild 4: Grundsätzlich ist das Diagonalzurrenvorzuziehen, da hierbei keine besonderenstatischen Vorspannkräfte aufzubringensind.Beim Diagonalzurren müssen diefolgenden Besonderheiten unbedingtbeachtet werden:Es handelt sich hierbei um die Anordnungund Lage der Zurrsträngezu den jeweiligen Belastungsrichtungen.Es ist vergleichbar mit derWinkelgeometrie bei Anschlagmittel,bei denen ein Neigungswinkelvon 60° nicht überschrittenwerden darf. Ansonsten würde dieBelastung in den Anschlagsträngenüberproportional in die Höheschnellen.Beim Diagonalzurren müssen jedoch2 Winkelebenen (horizontalund vertikal) berücksichtigt unddamit zwei Winkeldefinitionen vorgenommenwerden.Die Bilder 4 und 5 sollen eine klareDefinition der zu berücksichtigendenWinkel erleichtern. RUD hatdiese Winkeldefinitionen seit 2002an die EN-Normdefinition angepasst.Die Winkel und gehen entscheidendin die Berechnung ein.Der Winkel ist der horizontaleWinkel zwischen einer gedachtenGeraden vom Zurrpunkt in RichtungFührerhaus und dem Ketten-Bild 5: Eine um so größere Rolle spielen hieraber die Winkel, die die Zurrmittel einerseitszur Horizontalen, andererseits zurFahrzeuglängs- bzw. Querachse bilden.mit über 60° erhöhen sich dieZurrkräfte überproportional. Siesollten nicht angewandt werden.Im Extremfall bei Winkel = 90°,würde das bedeuten, dass theoretischeine unendlich hohe Kraft imZurrmittel auftritt. Diese Ausführungsoll eines besonders deutlichveranschaulichen, dass eine extremekreuzweise Verzurrung alsSicherung in Fahrtrichtung, wie oftan Baufahrzeugen oder Walzengezeigt, die ungünstigste Art einerLadungssicherung in Fahrtrichtungdarstellt.Beim einem Winkel ist die optimaleZurrmittelkraftausbeute zwischen0° und 20° gegeben. BeimVertikalwinkel von 45° tritt eineZurrmittelkrafterhöhung um das1,4-fache, beim Winkel von 60° eineVerdoppelung der Zurrmittelkraftund ab diesem Punkt wiedereine sprunghafte Erhöhung derZurrmittelkräfte ein. Bei einemVertikalwinkel bis 90° theoretischbis ins Unendliche.cos = 0,984cos = 0,766cx = Beschleunigungsfaktor inFahrtrichtung = 0,8/entgegen Fahrtrichtung = 0,5.LC = 15000 daN0,8 =79600,9840,7662 daNFür den Bagger mit einem Gewichtvon 15000 kg ≈15000 daN und deraufgezeigten Zurranordnung, mussalso ein Zurrmittel gewählt werden,dass mindestens die zulässigeZurrkraft von 7960 daN besitzt.Nach der Tabelle Seite 15 wäre dasder Typ VIP-VSK-10-...-VKSPS,Nenndicke 10.5


Berechnungsbeispiel 3:Das gleiche Beispiel nochmals, jedochmit Winkel und , dieäußerst ungünstig liegen, d.h. wiebei einer Kreuzverzurrung, wobeider Winkel = 80° und der Vertikalwinkel = 75° beträgt.Alle anderen Werte bleiben gleich.Berechnungsbeispiel 4:Das gleiche Beispiel nochmals, jedochbei günstigen Witterungsbedingungen,sowie bei saubererLadung und Ladefläche.Hierbei kann der Reibungskoeffizient die Berechnung desBeispiels 2 günstig beeinflussen.cos 75° = 0,258cos 80° = 0,173In/Entgegen Fahrtrichtung:G (daN)(c x –)15000 daN0,8LC =LC = (sin+coscos)n0,2580,1732= 134426 daN !!!cx = 0,8Diese Rechnung zeigt in besondersG = 15000 daNdrastischer Art und Weise, wie die = 0,4Winkel entscheidend in die Berechnungeneingehen und dass bei un-cos = cos 10° = 0,984cos = cos 40° = 0,766günstigen Winkeln eine Ladungssicherungillusorisch wird.sin = sin 10 = 0,17315000 daN(0,8–0,4)Wird beim Diagonalzurren der LC =Winkel kleiner als 20° und der(sin10°0,4+cos10°cos40°)2Reibungskoeffizient < 0,5 musseine Nachrechnung auf Kurvenfahrtvorgenommen werden. DieFormel lautet:= 3645 daN pro ZurrstrangNach der Tabelle Seite 15 wäre dasG (daN)CyLC =cossinn (daN) der Typ VIP-VSK-8-...-VKSPSNenndicke 8 mit der LC=5000 daN.(daN) (daN)Quer zur Fahrtrichtung:LC =G (daN)(c y –)(sin+cossin)n15000 daN(0,8–0,4)LC =(0,1730,4+0,9840,766)2cy = Beschleunigungsfaktor querzur Fahrtrichtung = 0,5.Diese Formel unterscheidet sich zuden vorher genannten lediglichdurch den anderen Faktor beiKurvenfahrt 0,5 und dem inQuerrichtung auftretenden sin .6Um die wie bei Berechnung 2 relativhohen zulässigen Zurrkräfte von7960 daN absolut sicher aufnehmenzu können, wurden erstmalsvom Verein Deutscher Ingenieure(VDI) Richtlinien herausgegeben,die eindeutige Mindestanforderungenan Qualität, zulässige Zurrkraft,Mindestbruchkraft, Kennzeichnungu.v.a festlegten. DieseRichtlinie hieß VDI 2701 „Zurrmittel,Ladungssicherungen aufStraßenfahrzeugen“ und war seitJanuar 1985 gültig und konnte beiRechtsprechung vor Gericht demAngeklagten als Stand der Technikentgegengehalten werden. DieseRichtlinie ist mit einigen Änderungenin eine europäische Norm DIN-EN 12195-3 übernommen wordenund ist seit Juni 2001 rechtskräftig.Durch dieses Regelwerk sind vieleherkömmlichen Zurrketten, besondersmit fernöstlichen Ratschenspannernmit langem Hebelarmund ohne Ausdrehsicherung nichtmehr salonfähig. Ebenfalls entsprechendie meisten Verkürzungselemente(Kettenkiller) in keinsterWeise der Forderung dass durchdiese keine Bruchkraftreduzierungerzeugt werden dürfen. In den vorgeschriebenenKennzeichnungsanhängernmüssen die durch dieSpannelemente erreichbaren Vorspannkräfte,STF- Standard tensionforce angegeben werden und diesedürfen die Werte von 0,5LC(Lashing capacity, früher zulässigeZurrkraft) nicht überschreiten. Diegenaueren Forderungen der Normkönnen aus der Tabelle Seite 18/19entnommen werden.In dieser Norm ist die KettenqualitätGüteklasse 8 als höchste Güteklasseaufgeführt. Inzwischen gibtes jedoch eine höherwertige, nämlichdie Güteklasse-10 Kettengeneration,die erhebliche Verbesserungenin den Zugbelastungenaufweist und alle Anforderungender DIN EN 12195-3 erfüllt undweitgehend überschreitet.


Einzigartige VIP-Liniefür dieLadungssicherungDie RUD-Kettenfabrik hat 1994 alserster Kettenhersteller von der zuständigenBerufgenossenschaft dieZulassung für eine höher Kettengüteals Grad 80 erhalten. Diese inIhrer Tragfähigkeit bzw. zulässigenZurrkraft bis um 30% höher belastbarenBaukastengeneration wirdunter dem Namen VIP vertrieben.VIP heißt „Verwechslungsfrei inPink und Prägung“ , das bedeutet,dass alle Ketten und Bauteile mitVIP gekennzeichnet , sowie mitAuswahl derrichtigen ZurrketteAuf das vorher angeführte Berechnungsbeispiel2 würde, bei einerzulässigen Zurrkraft LC von 7960daN, eine Zurrkette 13 der Güteklasse8, Anwendung finden. DieStandardausführung ist 3,5m lang,der Kettenglieddurchmesser ist 13Millimeter dick. Die zulässige ZurrkraftLC beträgt 10600 daN.Die Mindestbruchkraft liegt über21200 daN. Bei diesem Beispiel wirdder Vorteil der VIP-Zurrketten-Generation deutlich.Bei einer notwendigen, zulässigenZurrkraft von 7960 daN würde eineVIP-Zurrkette des Typs VIP-VSK-10-...-VKSPS...ausreichen. Die VIP Standardausführungist ebenfalls 3,5 mlang, der Kettenglieddurchmesserjedoch nur 10 mm dick. Die zulässigeZurrkraft LC beträgt 8000 daN,die Mindestbruchkraft liegt über16000 daN. Die Standardkette derGüteklasse 8 ist um 70% schwererals die der neuartigen Güteklasse10-VIP.In der Tabelle S. 18/19 ist gegenübergestellt,welche Verbesserungengegenüber dem DIN-Standarddurch die VIP-Qualität gebotenwird. Die klugen Rechner werdensehr schnell erkennen, dass sich dieeiner fluoreszierenden Pink-Pulverbeschichtungversehen sind, umVerwechslungen zu anderen Güteklassenauszuschließen. Für dieseVIP-Sondergüte sind spezielle, nochrobustere Baukastenteile entwickeltworden, die die Ladungssicherungmit Ketten noch schneller undhandlicher durchführen lassen. Alsbesonders vorteilhaft erweist sichder hervorragende Duplex-Korrossionsschutzmit der Pink- Pulverbeschichtungbeim täglichen Dauereinsatzim Freien. Mit der VIP-Multiklauekann auf einfache Weise derKettenstrang verkürzt werden. EinDrucksicherungsbolzen verhindert,dass die Kette im losen Strang ausdem Verkürzungselement herausfällt.Der von Hand vorgespannteKettenstrang muss nur noch mitdem robusten Kompaktspindelspannerauf Spannung gedrehtwerden.höheren Anschaffungspreise durchdie langlebigen und robusten VIP-Ketten sowie durch das schnellereHandling schnell amortisieren. Mitdiesen pinkfarbenen Zurrkettenwerden sie, bei richtiger Anwendung,die immer kritischeren Augender Kontrollorgane (Bußgelderund Erhöhung des Punktekontos)leichter zufrieden stellen.VCGHVIP-VSK-KZAVKSPS-RVCGHVMVKHebelumklappbarStandardlänge 3500 mmWir habendie ultraleichteLösung!…durch VIP-Zurrketten in Güteklasse 10eine Nenndicke kleiner!Zum Vergleich:Zurrketten Güteklassse 8mit Verkürzungshaken*VIP-Zurrketten:RUD-VIP-Zurrkette 6 mm 3000 daN zul. ZurrkraftRUD-VIP-Zurrkette 8 mm 5000 daN zul. Zurrkraft 8 4000 daNRUD-VIP-Zurrkette 10 mm 8000 daN zul. Zurrkraft 10 6300 daNRUD-VIP-Zurrkette 13 mm 13000 daN zul. Zurrkraft 13 10600 daNRUD-VIP-Zurrkette 16 mm 20000 daN zul. Zurrkraft 16 16000 daN 18 20000 daN* Die meisten Verkürzungshaken reduzieren die Zurrkraft um mind. 20%. Nach neuer EN nicht mehrzulässig, aber leider noch im Einsatz.7


GeeigneteSpannelementeVon besonderem Vorteil bei denKettensystemen ist die Verwendungvon Spindelspannern, da diesedurch die Gewindeübersetzung,hohe Vorspannkräfte bei geringemKraftaufwand erreichen. Dies wiederumist bei Niederzurren von elementarerWichtigkeit, da nur dieHöhe der Vorspannkraft zur Ladungssicherungbeiträgt.Aber genau diese Gewindespindelspannerhaben oft Ihre Tücken;nicht selten handelt es sich beiihnen um “Billig”-Importe ausFernost mit folgenden Nachteilen:● Zu kurzer Spannweg● Ungeschütztes empfindlichesGewinde● Wenn Gewindeschutz, dannlabile Schutzrohre● Kein Herstellerkennzeichen bzw.Rückverfolgungscode● Bruchkraftreduzierende Verkürzungshaken● Abstehende und damit gefährlicheund biegeempfindlicheRatschenhebel oder auch zulange Hebel, welche mehr als50% der zul. Zurrkraft LC anVorspannung STF aufbringen(Bild 7)Alle diese nicht unerheblichenNachteile wurden in der neuenRUD-VIP-Spannergeneration aufgehoben.Das Resultat ist derKompaktspindelspanner (Bild 8).Durch die spezielle Anordnung derGewindespindeln sind Schutzrohrenicht mehr erforderlich, eine Beschädigungder Gewinde ist absolutausgeschlossen.Bei einigen Größen wurde der Huberheblich verlängert, ohne die Gesamtlängezu erhöhen. In der Praxisund in zahlreichen Verschmutzungstestbewährter Ratschenmechanismusermöglicht ein einfachesund schnelles auf- und zudrehendes Spanners.Der Ratschenhebel ist zusätzlichumklappbar und behindert undgefährdet nicht den Bediener. EineBeschädigung des Hebels im umgeklapptenZustand ist unmöglich.Die Hebellänge ist so gewählt, dasskeine zu hohen Vorspannkräfte STFüber die 50%-Forderungen entstehenkönnen. Eine preislich nochgünstigere Variante wird ohneRatschenmechanismus jedoch miteinem Durchsteckknebel angeboten.Ein selbsthemmendes Gewinde verhindertdas Lösen der Zurrkette beiausreichender Vorspannkraft.Eine Ausdrehsicherung ist selbstverständlichintegriert.▲ Bild 78Bild 8▲


Das erste Rechenbeispiel hat gezeigt,dass zum sicheren (s. Seite 4)Niederzurren unbedingt die Höheder Vorspannkraft bekannt seinmuss. Diese Vorspannkraft ist aberdie große Unbekannte. Darüberhinaus kann der Fahrer das Abnehmender Vorspannkraft, hervorgerufendurch Setzen der Ladungwährend der Fahrt, nicht erkennen.Dadurch kommt es immer wiederzu völlig unkontrollierbarenZurrkraftgegebenheiten, die dieWirksamkeit der Ladungssicherungin Frage stellen.Auf das Berechnungsbeispiel 1(s. Seite 4) – Niederzurren – bezogen,müsste bei einer gefordertenGesamtvorspannkraft F V = 5774daN, theoretisch 7 Zurrgurte in derUmspannung, bei einer STF von400 daN verwendet werden.Bei der Umspannung, die theoretischeine Verdoppelung der Vorspannkraftermöglicht, kann jedochnicht 100% sichergestellt werden,dass auf der Ratsche gegenüberliegendenSeite ebenfalls diegleiche Vorspannkraft vorhandenist. Durch Reibungsverluste an denKantenumlenkungen kann sich dieVorspannkraft erheblich reduzieren.Die Reibungsverluste könnenmit entsprechendem Kantenschutzzwar reduziert werden, doch diesicherste Art die Verluste absolutzu verhindern, besteht entwederin der Verwendung von zweiSpannelementen (pro Seite einSpannelement) oder wie in derFormel auf Seite 4 links unten aufgeführt,mit dem Faktor 1,5 dieAnzahl der Zurrmittel zu erhöhen.Für den kleinen Lasttransport im,Baugewerbe, beispielsweise fürFertigbetonteile bis 4000 kg Gewicht,kann das Kettenzurrmittelmit dem Elasto-Wirbelspanner VIP-EWS (Bild 9) als Alternative zuSpanngurten gelten.Die robuste kurzgliedrige 6-mm-VIP-Zurrkette mit einer zulässigenZurrkraft von 3000 daN liegt inihrem Anwendungsbereich höherals die vorher beschriebenen Gurtsystememit LC = 2500 daN.Beim Spannelement VIP-EWS werdendurch Drehen an der geriffeltenUmfangsfläche des Schutzrohresüber eine geschützt liegendeGewindespindel hohe Vorspannkräftebis zu 1500 daN erreicht;Und das bei einem Hub von etwa90 mm. Ein integriertes Dämpfungselementermöglicht die genaueAnzeige der Vorspannkraft STF. Beimittlerer Stellung werden beispielsweise700 daN erreicht. Damitkann entsprechend den oben aufgeführtenNiederzurrberechnungmit 5 Umspannungen ausreichendgesichert werden.Die elastische Dehnung der Zurrkettenbei der zulässigen ZurrkraftLC (Hälfte der Mindestbruchkraft)liegt nur bei 1,1 bis 1,6 Prozent,gegenüber bei neuen Zurrgurten< 7%. Diese geringe Dehnungkann bei langen Zurrmittel vongroßem Vorteil sein.Bild 9: Elasto-WirbelspannerTyp VIP-VSK-6-A-EWS mit Vorspannanzeige für Kleinlasten.Das erste Kettenspannelement mit Vorspannanzeige EWS, STF ca. 700 daN in Mittelposition.9


ZURRMITTEL®ZurrpunkteZurrpunkteWas nützt jedoch die beste Berechnung,das beste Zurrmittel, wennan der Last bzw. am Fahrzeug keinegeeigneten Anschlag- bzw. Zurrpunktevorhanden sind. Aus dieserErkenntnis heraus hat RUD einekomplette Palette von hochfestenAnschlag /Zurrpunkten entwickelt.Wie die Bilder zeigen, haben renommierteFahrzeughersteller vondiesen Möglichkeiten bereits regenGebrauch gemacht. Es handelt sichhierbei um geschmiedete, aushochwertigem Legierungsstahlbestehende, bewegliche Ringösen,die in gut schweißbaren Lagerböckenliegen. Diese Elemente sindebenfalls von der BG Fahrzeughaltungund vom TÜV Rheinlandfür Zurrzwecke geprüft und zugelassen.Neu:Besonders zu erwähnen ist dieneue Generation von Zurrpunktenvom Typ LPW und LRBS, welche dieweltweit ersten Zurrpunkte miteiner eindeutigen LC-Angabe indaN sind (siehe Seite 16).Diese äußerst praktischen Elementekönnen von geprüften Schweißern,nachträglich am Fahrzeugträgerangebracht werden. Außer denschweißbaren Zurrpunkten mit LC-Angaben gibt es ein umfangreichesSortiment von schraubbaren Variantendie für die Ladungssicherunggenutzt werden können. Alle Geometriedatensind auf einer kostenloserhältlichen CD-ROM für dieeigene CAD-Konstruktion abrufbar.Erdbaumaschinen wie Bagger,Lader, Planiergeräte, Schürfgeräteund Spezialmaschinen des Erdbausmüssen für den sicheren Transportmit Zurrpunkten ausgerüstet werden.Auch für das sichere Hebenmüssen deutlich gekennzeichneteAnschlagpunkte vorhanden sein.Sie wird in der UVV VBG 40(Erdbaumaschinen), sowie in derEN 474-7 (Erdbaumaschinen:Teil 1 Abschnitt 4.12.2) ab 1995 beiNeumaschinen bindend vorgeschrieben.Lastkraftwagen, Anhänger undSattelanhänger mit Pritschenaufbautenmüssen schon seit längererZeit mit Verankerungen ( Zurrpunkte)für Zurrmittel zur Ladungssicherungausgerüstet werden.Diese Mußvorderung enthältdie BGV D 29 (Fahrzeuge) in § 22.Zur Umsetzung wird entsprechendauf die DIN-EN 12640 verwiesen„Zurrpunkte an Nutzfahrzeugenzur Güterbeförderung“.Dipl.-Ing. (FH) Reinhard SmetzDipl.-Ing. (FH) Michael BetzlerDipl.-Wirt.-Ing. (FH)Alexander Hoffmann10


▼▼90° 90° 90°90°80° 80°70° 70°80°80°60° 60°50° 50°45°40°45°40°70°30° 30°70°20° 10° 0°20°60°60°50° 45° 40° 30° 20° 10°10° 20° 30° 40° 45° 50°Zur Winkelermi tlung a, diese Kante an Ke tenstrang anlegen!ba ab bZur Winkelermi tlungWinkelme bser para lelzur Außenkante Ladefläche(Fahrer- bzwBeifahrerseite)anlegen!▲▲TI-ZU RMASTER«mZur Winkelermi tlungWinkelme bser para lelzur Außenkante Ladefläche(Fahrer- bzwBeifahrerseite)anlegen!VIP-Zurrketten –ultraleicht + extra stark– in Güteklasse 10-VIP –Achtung!Seit 06.2001 istdie ZurrkettenNorm EN-12195-3 gültig.Alle RUD-Teile entsprechenden Mindestanforderungen.VIP-Zurrketten.Bis 30% mehrZurrkraft LC.Kettentyp LC Max. Ladungsgewicht in kgZurrkraft (Horizontalwinkel =20°-45° und Verwendung von 2 ZurrkettendaN in und entgegen Fahrtrichtung)Diagonalzurren:Formel zur Bestimmung der Zurrkraft LC(daN) des benötigtenZurrmittels, mit Reibungohne Reibungin Fahrtrichtung:in Fahrtrichtung:quer zur Fahrtrichtung:LC=G(daN)(c y-)(daN)(sin+cossin)n = 45°-60° VertikalwinkelLC= G(daN)cx (daN)coscosnquerzur Fahrtrichtung:c x = Beschleunigungsfaktor in Fahrtrichtung =0,8/entgegen Fahrtrichtung = 0,5c y= Beschleunigungsfaktor quer zur Fahrtrichtung =0,5G = Ladungsgewicht kg daNn = 2= Anzahl der wirksamen ZurrsträngeWerden die angegebenen Zurrwinkel wesentlichverändert, sind zusätzliche Ladungssicherungsmaßnahmenanzuwenden (z.B. höhere Kettennenndicke,und/oder Vorlegkeile – reibungserhöhendeUnterlagen). = 0°-45° Vertikalwinkel=0 =0,1 =0,2 =0,3 =0,4 =0 =0,1 =0,2 =0,3 =0,4VIP-VSK 6 3000 2600 3772 5267 7360 10499 3750 4892 6414 8546 11743VIP-VSK 8 5000 4400 6288 8779 12267 17499 6250 8153 10690 14243 19571VIP-VSK 10 8000 7000 10061 14047 19628 27999 10000 13045 17105 22788 31314VIP-VSK 13 13000 11500 16349 22826 31895 45498 16250 21198 27795 37031 50885VIP-VSK 16 20000 17700 25152 35117 49069 69996 25000 32612 42761 56971 78284LC=G(daN)(c x-)(daN)(sin+coscos)nLC= G(daN)cy (daN)cossinnHorizontalwinkel VertikalwinkelWinkel sinus cosinus0 0 110° 0,17 0,9820° 0,34 0,9430° 0,50 0,8740° 0,64 0,7745° 0,71 0,7150° 0,77 0,6460° 0,87 0,5070° 0,94 0,3480° 0,98 0,1790° 1 0Vorder_Rücks 2007 21.03.2007 11:34 Uhr Seite 145° 40°Zur Winkelermittlung b,Winkelmesser paralelzur Außenkante Ladefläche(Fahrer- bzw.Beifahrerseite)anlegen!Arbeitsmaschinen sollten mit den Vorbaugerätenan der Tiefladermulde anliegen.Feststellbremse anziehen und Gang einlegen.90°80° 80°70°60°80°70°60°-------------▼▼50°α▼β---------------------▼-----------------α----------50° 50°45° 45°40° 40°30° 30°20° 10° 0° 10° 20°βα α▲▲WelcheZurrkettebei welcherLadung?βZur Winkelermittlung b,Winkelmesser paralelzur Außenkante Ladefläche(Fahrer- bzw.Beifahrerseite)anlegen!30° 20° 10° 0° 10° 20° 30° 40° 45° 50°Zur Winkelermittlung a, diese Kante an Kettenstrang anlegen!VIP-Lashing-Card-Messer + Auslegung Zurrketten!Achtung!geänderteZurrwinkel-Bezeichnung!90°80°70°60°DINZurrpunkte2000 daN (kg)➪ Zurrpunkte im Fahrzeugbau/Spezialprospekt Gü-M 1495 od. CD-ROM anfordern! ➪11


VIP-Lashing-Card– praktische Berechnungshilfe zur korrektenLadungssicherung nach DIN EN 12195-1● Winkelmesserzur Bestimmung von Vertikalwinkel und Horizontalwinkel ● Tabellensammlungzur Auswahl der richtigen VIP-Zurrkette für das Niederzurrenund Diagonalzurren.12


Behälter Zurrketten– in Güteklasse 10-VIP – pinkfarben –für AbsetzkippfahrzeugeOptimale Ladungssicherung auf Absetzkippfahrzeugen!Auf Strafzetteln wegen mangelnderLadungssicherung legen Sie sicherlichkeinen großen Wert. Allerdings steigtdas Risiko mit zunehmenden Fahrzeugkontrollenstark an. Mit RUD-Produktenkönnen Sie sich davor schützenund sie erhöhen die Sicherheit imVerkehr.Muldenbehälterverzurrung nur durchNiederzurren, z.B. Y-Zurrung wie aufdem nebenstehenden Foto, ist nichtausreichend. Durch Eis, Öl, Lehm oderSchmutz, kann selbst bei Einsatz vonreibungserhöhenden Matten ein geringerReibungswert von ca. µ = 0,1 auftreten.Ihre Ladung ist so nicht ausreichendgesichert.Die einzig sichere Variante ist dieSchrägzurrung wie V-, X- oder Trapez-Zurrung mit festem Anschluss am Zurrpunktund am Aufhängezapfen.Achtung: Beim Durchschlaufen derKette durch den Zurrpunkt, wie manes bei der V-Zurrung in der Praxis häufigsieht, kann die Ladung verrutschen.Das bedeutet aber, dass an jedem Zurrstrangein Spannschloss vorhanden seinmuss – die etwas längere Spannzeitsollten Sie zu Gunsten der Sicherheitinvestieren. Je flacher der Vertikalwinkel ist, desto höhere Behältergewichtekönnen transportiert werden– oder eine dünnere Kette kann zumEinsatz kommen.- so nicht! -Wir empfehlen die folgenden Vorgehensweisen:Optimal:Trapez-ZurrungV-ZurrungX-ZurrungVCGHbei ø 6/8 ➔ VAK-1bei ø 10 ➔ VAGH-10bei ø 13 ➔ VMAGH-13Standardlänge 2200/3500Beispiel:Ladungsgewicht 13 t = 60° Empfehlung VIP-Kette mitØ 10 mm = 30° Hier reicht die VIP-Kette mitØ 8 mm.Bei Sicherung entgegen der Fahrtrichtungbei gleichem Winkel = 30°kann sogar eine Kette mit Nenndicke6 mm verwendet werden. Die Vorteileliegen neben der Kostenersparnis ineiner leichteren Handhabung.Die seitliche Sicherung muss übereinen Festanschlag erfolgen.Voraussetzung:Es müssen beanspruchungsgerechte,geprüfte Zurrpunkte am Fahrzeug vorhandensein.VIP-Behälterzurrketten ermöglichenein schnelles, leichtes und formschlüssigesVerzurren der Behälter in und entgegender Fahrtrichtung.Die Multiklaue oder der Verkürzungshakenverkürzen den Kettenstrangohne Zurrkraftreduzierung. AlleBauteile entsprechen der ZurrnormDIN EN 12195-3.VIP-Muldenzurrkettein Güteklasse 10-VIPVIP-Ketten-ØZulässigeZurrkraftdaN/StrangMax. Muldengewicht (t)2 Zurrketten, 2 entgegen*, = 0,1, 0°Vertikalwinkel (mm) (daN) ≤ 30° ≤ 45° ≤ 60°6 3000 8 6,7 58 5000 13 11 810 8000 21 18 13,513 13000 35 30 22,516 20000 52 44 32* Bei gleichem Vertikalwinkel kann die nächstdünnereVIP-Kette gewählt werden.13


VIP-SchwerlastzurrungErhöhung der Lashing Capacity LC (daN) und Verteilungder Zurrkräfte auf mehrere Zurrpunktedurch VIP-Zurrketten mit UmlenkrolleBild 1 Bild 2 Bild 3121 2Formel zur Bestimmung der erforderlichen Zugkraft LC bei einer Zurrkette mit Umlenkrollein Fahrtrichtung:quer zur Fahrtrichtung:LC =G x (Cx – )G x (Cy – )LC =(sin min x + cos min x cos ( 1 + 2 ))1 + 2x n(sin min x + cos min x sin ( )) x n22Berechnungsbeispiel: 1 = 40° n = (Anzahl der wirksamen Zurrketten mit Umlenkrolle in jeweilige Richtung) 2 = 45° = 0,4 1 = 20° G = 180000 daN 1 = 25° C x = 0,8; Cy = 0,5 min = 1 = 40° (kleinster Wert von 1 und 2 )in Fahrtrichtung:LC =180000 daN x (0,8 – 0,4)(sin 40 x 0,4 + cos 40 x cos 22,5) x 2LC = 37312 daNquer zur Fahrtrichtung:180000 daN x (0,5 – 0,4)LC =(sin 40 x 0,4 + cos 40 x sin 22,5) x 2LC = 16356 daNEs ist eine Zurrkette mit Umlenkrollen erforderlich, von mindestens 37312 daN Lashing Capacity LC.Die VIP-Zurrketten mit Umlenkrolle (Bild 1) besitzen je nach Spreizwinkel folgende Lashing Capacity LC1: 0° 10° 20° 30° 40° 45°(paralleleKettenstränge)LC 1Kette Ø13 mm 26800 26698 26392 25910 25183 24759daN Kette Ø16 mm 40000 39848 39392 38673 37588 36955Wichtig: Bei maximal zulässiger LC 1, ist die Kraft in den Einzelsträngen (LC2 und LC3) nicht größer als 20000 daN(Kette Ø16 mm) bzw. 13400 daN (Kette Ø13 mm).Bei einem Spreizwinkel 40° kann eine 16 mm VIP-Zurrkette mit Umlenkrolle eingesetzt werden.Voraussetzung für diesen Zurreinsatz sind entsprechende Zurrpunkte mit höherer LC.14


80°70°60°▼▼α▼β-▼50°▼▼α-----30°20°10°0°▲0°90° 90° 90°90°80° 80°70° 70°80°80°60° 60°50° 50°45°40°45°40°70°30° 30°70°20° 10° 0°20°60°60°50° 45° 40°20° 10°10° 20° 30° 40° 45° 50°Zur Winkelermi tlung a, diese Kante an Ke tenstrang anlegen!mba ab bZur Winkelermi tlungbWinkelme ser para lelzur Außenkante Ladefläche(Fahrer- bzwBeifahrerseite)anlegen!▲▲TI-ZU RMASTER«Zur Winkelermi tlungbWinkelme ser para lelzur Außenkante Ladefläche(Fahrer-bzwBeifahrerseite)anlegen!90°80°70°60°VIP-Zurrketten– in Güteklasse 10-VIP...eine besserefindest Du nicht!Ausführung –A– (VMVK)VCGHStandardlänge 3500VMVK**VIP-VSK-KZAVKSPS-RTyp: VIP-VSK-8-A-VKSPS-RHebelumklappbarVCGH**Bei nicht fest montierter VMVK – Verkürzung an beliebiger Stelle des Kettenstranges möglich, da Klaue auf Kette verschiebbar!Kette Ketten-Typ Zul.Zurrkraft Spannschloss Lmin Gewicht Bestell-Nr.Ø komplett LC*** erreichbare mm kg/St.daNVorspannkraftTyp STF in daN (kp)6 VIP-VSK-6-A-VKSPS 3000 VKSPS-6 1500 760 4,3 7100 7856 VIP-VSK-6-A-VKSPS-R 3000 VKSPS-R-6 1500 760 4,5 7990 2498 VIP-VSK-8-A-VKSPS 5000 VKSPS-8 2500 900 8,5 7100 7868 VIP-VSK-8-A-VKSPS-R 5000 VKSPS-R-8 2500 920 9,0 7987 52110 VIP-VSK-10-A-VKSPS 8000 VKSPS-10 2800 1075 12,0 7100 78710 VIP-VSK-10-A-VKSPS-R 8000 VKSPS-R-10 2800 1075 12,2 7100 81313 VIP-VSK-13-A-VKSPS 13400 VKSPS-13 3600 1400 23,5 7100 78813 VIP-VSK-13-A-VKSPS-R 13400 VKSPS-R-13 3600 1400 24,5 7100 81416 VIP-VSK-16-A-VKSPS 20000 VKSPS-16 3600 1750 36,0 7104 30916 VIP-VSK-16-A-VKSPS-R 20000 VKSPS-R-16 3600 1750 37,0 7990 250***LC = Lashing Capacity 1daN= 10N 1 kg 1 kpAchtung!Seit 06.2001 istdie Zurketten-Norm EN-12195-3 gültig.Alle RUD-Teileentsprechenden Mindestanforderungen.VIP-Zurrketten –bis 30% mehrZugkraft LC.DerKnüller!Ausführung –B– (VVH)Ausführungsbeispiel –C–VCGHVIP-VSK-KZAVVHTyp: VIP-VSK-8-B-VKSPS-RVCGHVKSPS-R6 VIP-VSK-6-B-VKSPS 3000 VKSPS-6 1500 840 4,0 7989 5116 VIP-VSK-6-B-VKSPS-R 3000 VKSPS-R-6 1500 840 4,2 7990 2478 VIP-VSK-8-B-VKSPS 5000 VKSPS-8 2500 1000 8,0 7989 5128 VIP-VSK-8-B-VKSPS-R 5000 VKSPS-R-8 2500 1020 8,5 7989 51310 VIP-VSK-10-B-VKSPS 8000 VKSPS-10 2800 1215 12,0 7989 51410 VIP-VSK-10-B-VKSPS-R 8000 VKSPS-R-10 2800 1215 12,2 7989 51513 VIP-VSK-13-B-VKSPS 13400 VKSPS-13 3600 1550 21,0 7989 51613 VIP-VSK-13-B-VKSPS-R 13400 VKSPS-R-13 3600 1550 22,0 7989 51716 VIP-VSK-16-B-VKSPS 20000 VKSPS-16 3600 1950 35,0 7989 51816 VIP-VSK-16-B-VKSPS-R 20000 VKSPS-R-16 3600 1950 36,0 7990 248VVHVVSStandardlänge 3500VKSPS-RHebelumklappbarTyp : VIP-VSK-8-C-VKSPS-RVMVKWeitere Ausführungsbeispiele entsprechend VIP-Baukastensystem Typ –C–:VIP-VSK mit am Spannschloss fest angeschlossenen Verkürzungselementen VMVK+VVH,somit sind Spannschloss und Verkürzungselemente auf gesamter Kettenlänge zu verschiebenund unverlierbar einzusetzen!Alle Zurrketten mit EG-Herstellererklärung und Benutzer-Info.Kennzeichnungsanhängerauch alsKettenprüflehre.(Patent)VIP-KZA Bestell-Nr.(mitMontage-Glied)VIP-VSK-6 7988 623VIP-VSK-8 7988 624VIP-VSK-10 7988 625VIP-VSK-13 7988 626VIP-VSK-16 7988 627Welche Zurrkettebei welcher Last?– Kinderleichtmit RUD......CD-ROM!Bestell-Nr. 7104459Vorder_Rücks 2007 21.03.2007 11:34 Uhr Seite 190° 90° 90°80° 80°70° 70°45° 40°Zur Winkelermi tlung b,Winkelme ser para lelzur Außenkante Ladefläche(Fahrer- bzw.Beifahrerseite)anlegen!α α60° 60°50° 50°45° 45°40° 40°30° 30°20° 10° 10° 20°βZur Winkelermi tlung b,Winkelmesser para lelzur Außenkante Ladefläche(Fahrer- bzw.Beifahrerseite)anlegen!Zur Winkelermittlung a, diese Kante an Ke tenstrang anlegen!VIP-Lashing-Card-Messer + AuslegungZurrketten!Bestell-Nr. 7995681▲β10° 20° 30° 40° 45° 50°15


VIP-Zurrpunkte mitLC-AngabeNeu: LPWZurrkraft bisüber 50% erhöht!FSchweißnahtanordnungSchweißnahtanordnung● Ausführung in VIP-Qualität, bis 50% höhere Zurrkraft alsherkömmliche Bauweise.● Formschönes Design, zinkphosphatiert.● Anschweißklotz mit LC in daN gekennzeichnet.● Innenliegende Feder zur Geräuschdämpfung möglich.● Patentierte Distanznoppen dienen als Abstandsmaß fürden nötigen Luftspalt zur Wurzelschweißung.● Optimierte 90°-Belastungsabstützung.Zurrkraft Schweiß- Gewicht Bestell-Typ LC A B C D E G I F T naht kg/St. Nr.daNHV + aLPW-U 3000 3000 33 66 38 25 40 33 14 13,5 65 HV 5 + 3 0,35 7992225LPW-U 5000 5000 36 77 45 27 48 40 16 13,5 75 HV 7 + 3 0,5 7994831LPW-U 8000 8000 42 87 51 31 52 46 18 16,5 83 HV 8 + 3 0,8 7992226LPW-U 13400 13400 61 115 67 44 73 60 24 22,5 117 HV 12 + 4 1,9 7992227LPW-U 20000 20000 75 129 67 55 71 60 26,5 26,5 126 HV 16 + 4 2,9 7992228LPW-U 32000 32000 95 190 100 69 105 90 40 26 174 HV 25 + 6 6,8 7992229Neu: LRBSZurrkraft bisüber 30% erhöht!Zurrkraft Schweiß- Gewicht Bestell-Typ LC A B C D E F O Q X T naht kg/St. Nr.daNHV + aLRBS 8000 8000 62 16 28 48 135 71 17 77 14 65 HV 4 + 3 0,8 7993148LRBS 13400 13400 88 20 39 60 170 92 23 101 15 84 HV 5,5 + 3 1,6 7993149LRBS 20000 20000 100 22 46 65 195 100 28 106 22 95 HV 6 + 4 2,8 7993150LRBS 32000 32000 130 30 57 90 266 134 35 147 28 127 HV 8,5 + 4 6,6 7993151● Ausführung in VIP-Qualität, bis 30% höhere Zurrkraft alsherkömmliche Bauweise.● Formschönes Design, zinkphosphatiert.● Ringlasche mit LC in daN gekennzeichnet.● Patentierte Distanznoppen dienen als Abstandsmaß fürden nötigen Luftspalt zur Wurzelschweißung.16


Zurrketten, die nichtDer DIN EN 12195-3entsprechen (ab 7.2001in ganz Europa),dürfen nicht mehrverkauft werden!Achtung!VIP-Zurrketten erfüllendie neue Normin allen wichtigenPunkten und bietendarüber hinaus nochviel, viel mehr!zur Zurrketten-Norm DIN EN 12195-3Verboten!✘✔VIP +Punkte!Anschlusselemente ohneSicherung (Schäkel, Haken usw.)Ketten in den Festigkeiten geringerals Güteklasse 8 EN 818-2sowie ohne Herstellerkennzeichnung+ VIP-Cobra-Haken mitrobuster geschmiedeterKlappsicherung+ VIP-Kette mit auffälligerPink-Farbe und dauerhafter Prägung von Güteklasseund Herstellercode,besser als galv. Verzinkung+ Bis 30% höhere Zurrkraft Zugkraftals Güteklasse 8Verkürzungselemente, durchdie Ketten-Bruchkraft reduziertwirdVerwendung ohne Kennzeichnungsanhängermit erweitertenAngaben– Zurrkraft (LC) daN– Spannkraft (STF) daN– Herstellername undRückverfolgungscode– NormangabeSpannelemente ohne Ausdrehsicherung,ohne Herstellerzeichenbzw. Spannelementemit Excenterspannerund langen Hebeln mit einerVorspannkraft über 50% LCd.h. 1/4 der Mindestbruchkraftdieses Beispiel erreicht über 50% derLC Bruchkraft – verboten. – verboten.+ VIP-Multiverkürzungsklaueohne Bruchkraftreduzierungund überzeugendem Handlingoder VIP-Verkürzungshakenohne Reduktion+ VIP-Kennzeichnungsanhängermit Prüflehrenfunktionund allen Normdaten+ VIP-Kompakt-SpindelspannerAusdrehsicherung mit Ausdreh-undVIP-Spindelspanner mitsicherung definierter und definierter normgerechternormgerechter STF-VorspannkraftVorspannkraftund+ Alternativ VIP-Turboratschenspannermit VIP-Kompakt-extra langem+ AlternativSpindelspanner Spannweg und umklappbaremmit extralangem Ratschenhebel Spannweg undumklappbarem Ratschenhebel17


Beispiel: Rundstahlkette Ø 8 mmVorschriften-Vergleich von ZurrkettenStichwort Bisher handelsüblich DIN-EN 12195-3 Güteklasse 10 VIPLfd.Nr.1 Kettengüte Von Güteklasse 2 bis 8z.B. LC – zul. Zurrkraftvon 500 daNbis 4000 daNEN-818-2 Güteklasse 8Grad 80 – 800 N/mm2z.B. LC = 4000 daN.BG-zugelassene Sondergütemit über 30% höherer Bruchkraft.Grad 100 – 960 N/mm2z.B. LC = 5000 daN.1.1KettendimensionierungDiverseTeilungslängent = 3 x Dfür Langholztransport sindbei Ø 6, 9, 11 Teilung t =6 x D zugelassen, aber mithöherer Durchbiegung.t = 3 x D = 8 x 24für Langholz RUD-Empfehlung VIP 8 x 24 mitKompaktspindelspanner mitextra langem Hub.1.2KettenkennzeichnungBeliebigZulassungsstempel derBG –+ Kennziffer des Herstellers+ 8 für Güteklasse 8Pinkpulverbeschichtungfluoreszierend.VIP-Kennzeichnung: jedesKettenglied VIP und in regelmäßigenAbständen -10.2MindestbruchkraftKeine Vorschrift.Durch ungeeignete verkürzungselementewaren Reduktionen bis40% möglich.z.B. MindestbruchkraftBF = 48 KNanstatt 80 KN beiGrad 80!!!Im verkürzten Verband mussMindestbruchkraft erreichtwerden. 100%!z.B. BF = 80 KN.100% im verkürztenVerband!z.B. BF = 100 KNVIP-Multi-Verkürzungsklaue2.1VerkürzungKettenkiller.Reduktion bis 40%.100% muss nachgewiesenwerden.VIP-Verkürzungshakenerfüllt 100%3PrüfbelastungDeformation bei 1,25 LCan Kette und Spannerwaren üblich –keine Forderung.Keine Verformung beiLC 1,25 – Belastungsdauer1 Min.Keine Verformung beiLC 1,25 - 1 Min.4SpannelementDIN-Spannschlösser,Ratschenspanner mitlangem Hebel,Kniehebel oder Excenter-Spanner mit Rückschlageffekt> 150 mmNo-name-ProdukteNur Spannschlösser undSchnellspanner mit einemRückschlagweg am Endedes Spannhebels die kleinerals 150 mm sind.Herstellerzeichen ist vorgeschrieben.Kompaktspindelspannermit Ratschenhebel oder Durchsteckknebel– ohne Rückschlag.4.1SicherungVorspannungKeine Vorschrift.Bei Erschütterung warein Lösen möglich.Kein unbeabsichtigtes Lösender Vorspannung(Sicherungskette o.ä.).Kompaktspindelspanner mitSelbstsicherung.18


Beispiel: Rundstahlkette Ø 8 mmVorschriften-Vergleich von ZurrkettenLfd.Nr.4.2Stichwort Bisher handelsüblich DIN-EN 12195-3 Güteklasse 10 VIPSpannkraft50 daNKeine Vorschrift.Ratschenspanner mitextrem langem Hebelund ungeeigneten Verkürzungselementenerreicheneine STF bis 65%der Bruchkraft.z.B. STF = 5200 daN =1,3 · LC = 65% BF!Nicht zulässig!STF = verbleibende Kraft inder Zurrung (Vorspannkraft)nach einer Standard-Handzugkraft(SHF) von 500 N(50 daN) am Hebel desSpanners.Bei Ø 6 bis 10, STF min.0,25 LC, max. 0,5 LC.Bei Ø 13 + 16, STF min.0,15 LC, max. 0,5 LCz.B. von 1000 daN bis2000 daN.VIP-Spindelspanner – STFØ 6 = 1500 daN = 0,5 LCØ 8 = 2500 daN = 0,5 LCØ10 = 2800 daN = 0,35 LCØ 13 = 3600 daN = 0,28 LCØ 16 = 3600 daN = 0,18 LC4.3SpannelementAusdrehsicherungKeine Vorschrift.Bei DIN-Spannschlössernund Billig-Spannernwar unbeabsichtigtesLösen bzw. nichtgenügend eingeschraubteSpindelnüblich.Ausdrehsicherung zwingendvorgeschrieben.Ausdrehsicherung anKompaktspindelspanner.4.4Spannelementemit hakenförmigenEndteilenKeine Vorschrift.Leichtes Herausfallenwar üblichsiehe Punkt 2.1.Hakensicherungvorgeschrieben.Sicherung durchFormgebung.VIP-Multiklaue mit zusätzlicherfedernd gelagertenBolzenverriegelung.5UnbeabsichtigtesLösen beiVerbindungsundVerkürzungselementenUngenügend!Es müssen Vorrichtungengegen unbeabsichtigtesLösen vorhanden sein.Sicherungen obligatorisch.6Kennzeichnungder gesamtenZurrketteKeine bzw.entsprechend VDI 2701.Angaben erweitert:● Zurrkraft (LC) daN● Spannkraft (STF) daN● Name des Herstellers● Rückverfolgungs-Codedes Herstellers● NormangabeVIP-patentierter KennzeichnungsanhängererfülltNormvorgaben und ermöglichtdie einfache Überprüfungder Kette sieheBlatt 4.19

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine