Aufrufe
vor 2 Jahren

Geschichte der Philosophie - hanskottke.de

Geschichte der Philosophie - hanskottke.de

Zur_Geschichte_der_Philosophie.txtals widerstreitendes Denken in Zusammenkunft.Dialektik ist Denken im Widerspruchund der Prozess der Vernunft bestimmt den Gang der Geschichte.Der absolute Weltgeist - nach Vollendung er suche,das Wahre ist das Ganze, das zum Absoluten sich gewichte.Das 20. JahrhundertDie industrielle Revolution verÇndert das Leben.Die Zeit der groÅen philosophischen Systeme ist vorbei.Die Technik will nun den Ton angeben,die Philosophie bricht in viele Teile entzwei.Drei groÅe KrÇnkungen muss die Menschheit akzeptieren:1. die Erde ist nicht mehr Mittelpunkt des Universums2. die SchÉpfung wird gegen die Evolution verlieren3. das Unbewusste verdrÇngt das Ich des menschlichen Zentrums.Arthur Schopenhauer (1788-1860) tat vor Pessimismus Äberquillen,die Welt sei nur Leiden und sinnlos gestaltet.Begehren bestimme das Wesen im Willen,und dieser Willen den Quell allen Leidens einschaltet.Nur im Mitleid sei dieses Leiden des Willens aufgehoben,der Mensch wird mit dem Leidenden eins.Der eigene Wille wird in die Verneinung geschoben,Erkenntnis geblieben, Wille verneint, ein "relatives Nichts" des Seins.(Nirwana im Buddhismus)Ludwig Feuerbach (1804-1872) sah in Gott nur der Menschen Spiegel,Theologie in die Lehre vom Menschen er verwandelt.Anthropologie sei vielmehr der Schmelztiegel,von der Liebe des Menschen zum Menschen sie handelt.Karl Marx (1818-1883) beeinflusste wie kein anderer die Geschichte.Die Produktion sei das bestimmende Element des Lebens.Nur das Leben bestimmt das Bewusstsein bei Lichte,Klassenkampf sei die Grundlage allen Strebens.In Dialektik von Basis (ProduktionsverhÇltnissen) und Ñberbau (Weltanschauungen)schreitet die Welt voran.Friderich Engels (1820-1895) war ihm ein treuer Mitstreiter,mit ihrem "Kommunistischen Manifest" (1848) stieÅen sie eine Bewegung an,und fÄr die folgende Zeit waren sie wichtige Wegbereiter.Friedrich Nietzsche (1844-1900) der Philosophie nur ZertrÄmmerung bot,fÄr ihn ist die Welt ein sinnloses Chaos (Irrtum, Werden und Wiederkehr).Gott ist fÄr ihn schon lange tot,die Welt sei einfach seelenlos.Nur der "Ñbermensch" sei der Besieger Gottes und des Nichts,er sei der hÉchstmÉgliche Sinn auf Erden,ein neuer Typ Mensch Äber der Erde Durchschnittsangesicht,er sage ja zum Leben wie es ist, sei aber noch im Werden.Der "Ñbermensch" ist lange nicht in Sicht,die Philosophie sich eher um das Dasein nun streitet.Verschiedene Schulen treten in das Licht,die Weltsicht immer breiter sich gestaltet.Aus England kommt der Utilitarismus,das GlÄck des Menschen er am NÄtzlichen orientiert."Das GlÄck der gÉÅten Zahl" sei der Schluss,John Stuart Mill (1806-1873) es formuliert.Pragmatismus aus Amerika kommt im Duett,Seite 4

Zur_Geschichte_der_Philosophie.txtWilliam James (1842-1910) und John Dewey (1859-1952) trennen nicht mehr Geistund die BeschÇftigung mit Dingen.Das volle Leben mit all seinem GeprÇge machen die Geisteswissenschaft komplett.Die Kunst des Verstehens wird nur so gelingen.Mit PhÇnomenen arbeitet Edmund Husserl (1859-1938),er will "zurÄck zu den Sachen".Keine Deutungen und Vorurteile mehr,nur Unvoreingenommenheit kann reines BewuÅtsein entfachen.Martin Heidegger (1889-1976) stellt die Frage nach dem Sinn von Sein.Dasein sei ursprÄngliches Vertrautsein mit der Welt.Die Technik als Triumpf des Willens bricht darin ein -doch nur die "Seinsfrage" als "besinnliches Denken" fÄr die Zukunft zÇhlt.Immer mehr geht es in der Philosophie um die Frage der Existenz.Nach Jean-Paul Satre (1905-1980) ist "der Mensch verurteilt frei zu sein".Gott existiert nicht und somit ist "der Mensch nichts anderes als wozu er sichmacht".Eine Unendlichkeit von MÉglichkeiten stellen sich ein!Freiheit ist die Einsicht in die Notwendigkeiten,schon Karl Marx die Freiheit reduzierte.Die Entscheidung der verschiedenen MÉglichkeiten,das ist die Freiheit - die reflektierte.Hans Jonas (1903-1993) unterzieht das Machbare einer Kritik:moralische Verantwortung fÄr kÄnftige Generationen,das sei der MaÅstab fÄr den Augenblick.Nur solches Denken wird sich fÄr die Menschheit lohnen!Ich komme zum Schluss dieser Lektionen,viele Ideen habe ich noch nicht genannt.Doch ein Studium der Philosophie wird sich lohnen,sie ist wirklich sehr interessant.Ein jeder ist sein eigener Philosophund Bildung ist Voraussetzung unseres Ñberlebens!Drum mÄh dich nur und bleib nicht doof,dann war dieses Video nicht vergebens...Seite 5

Allgemeine Geschichte der Philosophie, mit besonderer ...
Kritische geschichte der philosophie von ihren anfängen bis zur ...
Grundriss der Geschichte der Philosophie - University of Toronto ...
Drei Abhandlungen zur Geschichte der alten Philosophie und ihres ...
Zur Einführung in die Philosophie der Gegenwart; acht Vorträge
Allgemeine Geschichte der Philosophie - University of Toronto ...
Friedrich Ueberwegs Grundrifs der Geschichte der Philosophie der ...
Geschichte · Philosophie · Religion · Gesellschaft · Literatur - WBG
Geschichte der alten Philosophie. Nebst einem Anhang: Abriss der ...
Friedrich Ueberwegs Grundrifs der Geschichte der Philosophie der ...
Allgemeine Geschichte der Philosophie, mit besonderer ... - Index of
Allgemeine Geschichte der Philosophie zum Gebrauch ... - DSpace
Geschichte der jüdischen Philosophie des Mittelalters
Geschichte · Philosophie · Religion · Gesellschaft · Literatur - WBG
Philosophie der Geschichte : in achtzehn Vorlesungen gehalten zu ...
HandreicHung zum LeHrpLan Leistungskurs pHiLosopHie
Geschichte der neueren deutschen Philosophie seit Hegel; ein ...
handreichung zum lehrplan leistungskurs philosophie