DOWNLOAD der kompletten ZDF-Pressemappe - OPAL ...

opalfilm.de

DOWNLOAD der kompletten ZDF-Pressemappe - OPAL ...

Kripo Holstein –Mord und Meerneue Vorabendserieab 9. Oktober 2013, mittwochs, 19.25 UhrInhalt2 Stadt trifft auf Land – aber anders als erwartetVorwort von Sabine Groß3 Stab und durchgehende Rollen4 Sendetermine und Folgentitel5 Inhalt6 Die einzelnen Folgen14 Rollencharakteristik16 "Mein Pilot fliegt mich zum Helden"Drei Fragen an Björn Bugri17 "Jeder ist ein Puzzleteil"Drei Fragen an Lara-Isabelle Rentinck17 Eine moralische InstanzDrei Fragen an Christoph Hagen Dittmann18 Irgendwie andersDrei Fragen an Katharina Küpper19 SattelfestDrei Fragen an Daniel Roesner20 Das letzte Polizeipferd Schleswig-Holsteins21 Bildhinweis, Impressum


ab 9. Oktober 2013, mittwochs, 19.25 UhrKripo Holstein – Mord und Meerneue VorabendserieRegieBuchKameraMusikRedaktionProduktionProduzentProducerHerstellungsleitungProduktionsleitungLängeZbynek Cerven, Daniel Drechsel-GrauJan von der Bank & Susanne Lütje,Jens Köster, Eckhard Wolff, MartinMuser & Hanno Raichle, ChristianeBubnerAndreas HeineCarsten RockerSabine GroßOpal Filmproduktion GmbHAlexander von HohenthalUrsula Pfriem, Kerstin LipownikNils BurtzlaffJan Zillmann8 x 43:30 Minutendurchgehende Rollen/DarstellerHannes SchulteJette JessenCatrin ChristiansenJost ReedmacherLars TennhagenHeidi LürsenBjörn BugriLara-Isabelle RentinckKatharina KüpperChristoph Hagen DittmannDaniel RoesnerIna Holst3


Sendetermine und FolgentitelMittwoch, 09. Oktober 2013, 19.25 UhrWettlauf gegen den TodMittwoch, 16. Oktober 2013, 19.25 UhrBei Anruf MordMittwoch, 23. Oktober 2013, 19.25 UhrDas fliegende AugeMittwoch, 30. Oktober 2013, 19.25 UhrBitteres ErwachenMittwoch, 06. November 2013, 19.25 UhrJede Sekunde zähltMittwoch, 13. November 2013, 19.25 UhrDie letzte FahrtMittwoch, 20. November 2013, 19.25 UhrTodesengel in WeißMittwoch, 27. November 2013, 19.25 UhrUm Kopf und Kragen4


InhaltAls Hannes Schulte (Björn Bugri), Kriminaloberkommissar undHubschrauberpilot aus Berlin-Wedding, ins beschauliche OstholsteinerKriminalkommissariat Altenkrempe strafversetzt wird,rechnet er mit dem Schlimmsten: schnarchnasige Kollegen, hinterwäldlerischeErmittlungsmethoden, langweilige Streitereien umGartenzäune und tote Hühner. Aber zu seinem Erstaunen trifft erauf das Gegenteil. Die "alteingesessenen" Kollegen überzeugenden Großstädter Hannes mit norddeutschem Charme und Clevernessziemlich rasch von ihren kriminalistischen Fähigkeiten.Schon bald bilden - trotz aller Reibereien - Hannes, die attraktiveund zielsichere Jette Jessen (Lara-Isabelle Rentinck), der liebenswerte,landverwurzelte Mechatroniker Jost Reedmacher(Christoph Hagen Dittmann) und die IT und KTU-SpezialistinCatrin Christiansen (Katharina Küpper) ein eingeschworenesTeam, um Kriminalfälle in der gesamten Region aufzuklären. Unterstütztwerden die Polizisten außerdem von Josts Cousin, demberittenen Dorfschupo Lars Tennhagen (Daniel Roesner). Larskennt Land, Leute und sämtliche Geheimnisse der Provinz. Undhat als ausgeschlafener Dorfsheriff ein ganz besonderes Auge aufden Berliner Neuzugang.In acht Folgen werden spannende Kriminalfälle, emotionale,menschliche und norddeutsche Geschichten mit aktuellen Themenerzählt, wobei die reizvolle Ostholsteinische Schweiz mit ihrerabwechslungsreichen Landschaft - Ostsee, Strände, Steilküste,Seen, alte Gehöfte inmitten von Rapsfeldern und Obstplantagen- die vielseitige Kulisse abgibt. Eine wichtige Rollespielt der Helikopter als Ermittlungswerkzeug, der neben spektakulärenFlugaufnahmen auch für variantenreiche Fälle sorgt.5


Die einzelnen FolgenMittwoch, 09. Oktober 2013, 19.25 UhrKripo Holstein – Mord und MeerWettlauf gegen den TodDer elfjährige Maximilian ist auf seinem Schulweg entführt worden.Seine Eltern Stefan und Annabell Weber sind außer sich vorSorge, ebenso wie Karl-Theodor Grems, der begüterte Unternehmerund Großvater des Jungen, auf dessen Geld es die Entführeroffensichtlich abgesehen haben. Was die Lage noch prekärermacht, ist die Tatsache, dass der Junge wegen einer Stoffwechselerkrankungdringend Medikamente benötigt. Einen Vorrat fürzwei Tage hat er bei sich, doch danach kann das Fehlen desWirkstoffes tödliche Folgen haben.Akribisch wird die Übergabe vorbereitet. Laut Erpressernachrichtsoll Weber das Geld überbringen. Doch in den Augen seines dominantenSchwiegervaters ist er für diese Aufgabe ungeeignet.Die Missstimmung zwischen den beiden Männern ist für dieKommissare kaum zu übersehen. Doch auf tragische Weise sollder alte Grems Recht behalten: Bei der Geldübergabe im Waldwird Weber angeschossen und fällt ins Koma. Der Täter, einMann namens Axel Göllner, kann dank eines spektakulären Helikoptereinsatzesfestgenommen werden. Doch obwohl er das Lösegeldbei sich hatte, verweigert er in den Verhören beharrlichjede Zusammenarbeit. Göllner bleibt bei seiner Behauptung,nichts von der Entführung zu wissen.Die Situation spitzt sich zu. Von Maximilian, der inzwischen seineletzten Medikamente aufgebraucht haben muss, fehlt noch immerjede Spur. Und Weber, der erklären könnte, was bei der Geldübergabepassiert ist, liegt im Koma. Verzweifelt ermittelt dasTeam in alle Richtungen. Als die Uhr für den Jungen schon fastabgelaufen ist, stoßen Jette, Jost, Hannes und Catrin unvermitteltauf einen Hinweis, der sie dazu veranlasst, alles auf eine Kartezu setzen. Ein dramatischer Showdown bahnt sich an, in demLars Tennhagens Pferd und der Helikopter eine entscheidendeRolle spielen.Episodenrollen/DarstellerStefan WeberAnnabell WeberKarl-Theodor GremsAxel GöllnerMaximilian Weberund andereRainer SellienHenriette Richter-RöhlWalter KreyeDirk BorchardtMaurice Maximilian Dreier6


Mittwoch, 16. Oktober 2013, 19.25 UhrKripo Holstein – Mord und MeerBei Anruf MordIn Stolpe wird Bauer Johannson mit dem Telefonhörer in derHand tot an seinem Küchentisch gefunden – er wurde hinterrückserschlagen. Wer hat das getan, und mit wem hat Johannson kurzvor seinem Tod telefoniert? Sein einziger Sohn Benni kann denErmittlern bei der Tätersuche zwar nicht weiterhelfen, kennt aberein mögliches Motiv: Sein Vater hatte zu Hause viel Geld gehortet,das nun verschwunden ist. Wer kann davon gewusst haben?Johannson galt als schwieriger, aufbrausender Mann, der keingutes Verhältnis zu seinen Mitmenschen hatte – schon gar nichtzu seinem Sohn.Die Verfolgung der Telefon-Spur führt die Ermittler zu einemüberraschenden Ergebnis: Johannsons letztes Telefonat galt einerTelefonsex-Hotline. Offensichtlich pflegte der Bauer eine innigeBeziehung mit einer Dame, die unter dem Künstlernamen"Melkerin Meike" firmiert. Wie die Ermittler schnell herausfinden,heißt sie im wahren Leben Helga Töpper, ist Hausfrau, Mutter vonzwei Kindern und wohnt in Altenkrempe.Die Nachricht von der ungewöhnlichen Liaison macht schnell dieRunde. Niemand hätte dem grantigen Witwer und Menschenfeindso etwas zugetraut - ebenso wenig wie der braven Helga. Diesteht selbstbewusst zu ihrem Beruf und gibt freimütig zu, dassJohannson ihr sogar einen Antrag gemacht hatte. Wusste sie vondem Geld und hat es sich geholt? Oder hat Benni die Tyranneiseines Vaters nicht mehr ausgehalten und ihn umgebracht, umendlich sein eigenes Leben führen zu können?Auch Johannsons Nachbar, der Installateur Hinrichsen, gerät inden Fokus der Ermittler: Johannson schuldete ihm Geld undwollte nicht zahlen, so dass Hinrichsen einen Inkasso-Dienst beauftragthat. Hinrichsen kann für die Tatzeit ein Alibi präsentieren,aber ist dieses wirklich wasserdicht?Und das ist noch nicht alles, womit die Ermittler zu kämpfen haben:Offenbar wurde die Telefonsex-Hotline auch von jemandemaus der Dienststelle angerufen - wer von den Kollegen kann esgewesen sein?Die Episodenrollen und ihre DarstellerHelga TöpperBenni JohannsonPeer HinrichsenSandra Bölkeund anderePetra KleinertKai MalinaFritz RothSusi Banzhaf7


Mittwoch, 23. Oktober 2013, 19.25 UhrKripo Holstein – Mord und MeerDas fliegende AugeAls Dorfpolizist Lars mit der Meldung ins Kommissariat kommt,dass in der Umgebung immer wieder unbekannte Flugobjektegesichtet wurden, löst das nur allgemeines Schmunzeln aus. Ohnehinist das Team um Hubschrauberpilot Hannes Schulte mitetwas ganz anderem beschäftigt: Der junge Carsten Puhler wurdeerschlagen an einem Waldsee aufgefunden. Striemen einer Reitgertelassen darauf schließen, dass er vom Täter vorher ausgepeitschtworden ist.Schnell stellt sich heraus, dass Carsten einige Zeit als Pflegekindbei Daaje Thomsen, die eine Landwirtschaft in der Gegend betreibt,verbracht hat. Allerdings ist Carsten in Berlin aufgewachsenund hat eine raue Gang-Historie im Problembezirk Weddingvorzuweisen. Steht Carstens Tod im Zusammenhang mit seinerBerliner Zeit? Immerhin hat er vor kurzem mit seinem Freund NilsHansen nachweislich Drogen verkauft, die aus Berlin kommen.Haben die beiden mit ihrem Geschäft die Kreise anderer Dealergestört? Nils macht Andeutungen, die in diese Richtung deuten.Jedoch stellt sich heraus, dass Nils Geschichten zum Besten gibt,die jeglicher Grundlage entbehren. Anscheinend hat er selbstetwas zu verbergen. Mit einer Reitgerte umgehen kann er jedenfalls,hat er doch als Pfleger auf einem Pferdehof gearbeitet.Aber auch seine Pflegemutter Daaje erweist sich im Laufe derErmittlungen als nicht ganz so fürsorglich und selbstlos, wie eszunächst den Anschein hat. Carsten ist nicht ihr erstes Pflegekind.Und schon bei Carstens Vorgängern kam es zu diversenUnregelmäßigkeiten, die Fragen aufwerfen.Und dann ist da noch der Marmeladen-Fabrikant Falk Ollerdissen,Carstens ehemaliger Chef. Ollerdissen liefert ein paar interessanteHinweise, scheint es aber vor allem auf die attraktiveHauptkommissarin Jette abgesehen zu haben. Der Fall nimmteine überraschende Wendung, als eine Verbindung von den unbekanntenFlugobjekten zum Opfer gezogen werden kann.Episodenrollen/DarstellerDaaje ThomsenNils HansenFalk Ollerdissenund andereJohanna GastdorfMax MauffRafi Guessous8


Mittwoch, 30. Oktober 2013, 19.25 UhrKripo Holstein – Mord und MeerBitteres ErwachenAls zwei auffällig gekleidete, attraktive Ladies mit Cabrio undChampagner im Landkreis auftauchen, traut IT-Spezialistin CatrinChristiansen ihren Augen nicht: Die jüngere der beiden istSwantje Molander, eine Bekannte aus früheren Tagen, die beiCatrin unangenehme Erinnerungen weckt. Vor drei Jahren warSwantje mit großen Träumen aus ihrem Heimatort verschwundenund hatte nie wieder von sich hören lassen. Gemeinsam mit ihrerGeschäftspartnerin Fabienne Sedlatschek bezieht sie nun einZimmer in einem nahe gelegenen Gasthaus.Am nächsten Morgen kommt Fabienne völlig aufgelöst ins Kommissariatgestürmt. Swantje ist verschwunden. Sie war nachts zueinem Spaziergang aufgebrochen und nicht zurückgekehrt. Wenigspäter findet ein Spaziergänger Swantje tot am Strand.Ein erster Verdächtiger wird bald ermittelt: Peer Hinrichsen bangtum die Verlängerung der Pacht für seine Schreinerei, weil diebeiden skrupellosen Damen ausgerechnet auf seinem Geländeein riesiges Einkaufscenter errichten lassen wollten. Jetzt istHinrichsen wie vom Erdboden verschluckt.Das geschäftliche Vorhaben, aus dem die beiden zunächst einGeheimnis gemacht hatten, würde die gesamte Gegend vor großeVeränderungen stellen. Welcher andere Ortsansässige wäre bereit,aus Existenzsorgen und Verzweiflung einen Mord zu begehen?Catrin ist währenddessen mit ihrem ganz eigenen "Fall" beschäftigt:Swantje war die Frau, die ihr vor drei Jahren ihre große LiebeEnno ausgespannt hatte, um dann nach kurzer Zeit zu verschwinden.Und ausgerechnet Catrin hatte in der Mordnacht beobachtet,dass Swantje kurz vor ihrem Tod bei Ennos Wohnung auftauchte.Gut möglich, dass sie die gemeinsame Vergangenheit für einenMoment wieder heraufbeschworen und ihn anschließend erneutsitzen gelassen hat. Vielleicht einmal zu viel.Episodenrollen/DarstellerFabienne SedlatschekSwantje MolanderRasmus PriggeFreddy NelsenEnno PetersenPeer Hinrichsenund andereKatja WoywoodPheline RogganDavid BredinMatthias BreitenbachRalph KretschmarFritz Roth9


Mittwoch, 06. November 2013, 19.25 UhrKripo Holstein – Mord und MeerJede Sekunde zähltKurz vor Geschäftsschluss eilt Ermittlerin Jette Jessen in eineBank, um noch schnell Geld für das Geburtstagsgeschenk ihresVaters abzuheben. Nur wenige Sekunden nach ihr betritt einmaskierter Mann den Schalterraum und bedroht die einzigeBankangestellte, Jette und einen weiteren Kunden mit einerWaffe. Jette schafft es gerade noch, ihren Kollegen eine Notruf-SMS zu schicken, dann wird sie zusammen mit den anderen zweiGeiseln gefesselt.Hannes, Jost und Lars sind sofort vor Ort, während Catrin in derZentrale fieberhaft versucht, an Hintergrundinformationen zumBankräuber zu kommen. Der ist auch bald identifiziert: MarkGötting, ein bereits mehrfach straffällig gewordener Krimineller,der nicht mit dem schnellen Eingreifen der Polizei gerechnet hatund nun mit der Situation völlig überfordert ist.Die Lage in der Bank spitzt sich immer weiter zu, je mehr Göttingsich in die Enge gedrängt fühlt. Er verlangt zwei Millionen sowieein Fluchtfahrzeug und droht, seine Geiseln zu erschießen, fallsman seine Forderungen nicht erfüllt. Während die Polizisten vorder Bank immer wieder Kontakt zu Götting suchen und verschiedeneBefreiungsszenarien durchspielen, versucht Jette in derBank, die anderen Geiseln zu beruhigen. Vor allem die BankangestellteBirthe Freese wird von Minute zu Minute ängstlicher undnervöser, während Ludger Hellmann, der andere Bankkunde, trotzallem die Fassung zu wahren versucht.Da das Stürmen der Bank ohne genaue Informationen über dieSituation im Schalterraum zu riskant ist, kämpft Jost sich durchdas enge Rohrsystem der Belüftungsanlage. Per Funk von Catringesteuert, gelingt es ihm, eine kleine Kamera in den Schalterraumeinzuschleusen. Doch kaum werden die ersten Bilder übertragen,wird die Kamera entdeckt und die Lage in der Bank für die Geiselnimmer bedrohlicher.Episodenrollen/DarstellerLudger HellmannMark GöttingBirthe Freeseund andereTonio ArangoArndt Schwering-SohnreyDagmar Leesch10


Mittwoch, 13. November 2013, 19.25 UhrKripo Holstein – Mord und MeerDie letzte FahrtHannes Schulte und sein Ermittlerteam werden zu einem ungewöhnlichenFall gerufen. Aus der Pathologie in Eutin wurde eineLeiche gestohlen: Ludwig Düttmann, jüngster Spross und schwarzesSchaf der wohlhabenden Spediteurs-Dynastie Düttmann. DerPathologe Dr. Brambach sollte die Leiche obduzieren, um die genauenTodesumstände zu klären. Es besteht der Verdacht, dassLudwig Düttmann an einer Vergiftung oder Überdosis Drogen gestorbenist.Wie die Ermittler schnell herausfinden, ist der Tote kein unbeschriebenesBlatt und saß wegen Drogenmissbrauchs mehrfachim Gefängnis. Zuletzt lebte er zusammen mit seinem Knast-KumpelMatti Kopetzky in ärmlichen Verhältnissen - doch vonKopetzky fehlt ebenfalls jede Spur. Auch Ludwigs Bruder Karl, dernach dem Tod des Vaters die Firmengeschäfte führt, kann denBeamten nicht weiterhelfen. Er hat Ludwig seit Jahren nicht mehrgesehen und schert sich wenig um das Verschwinden der Leicheseines Bruders. Dafür ist seine Frau Bettina umso betroffener. Siebedauert, dass die Brüder sich überworfen haben und kritisiertihren Mann für dessen unbarmherzige Ablehnung.Die Kommissare spielen mehrere Szenarien durch: Hat MattiKopetzky die Leiche seines Kumpels geklaut, um eine Drogengeschichtezu vertuschen? Oder hat Karl Düttmann, der um seinErbe fürchten musste, den ungeliebten Bruder vergiftet und danachdurch den Diebstahl dessen Obduktion verhindert? Hannes,der auf den arroganten Dr. Brambach ein besonderes Auge hat,hegt noch einen weiteren Verdacht: Gewebehandel. Könnte derPathologe die Leiche beseitigt haben, um zu verhindern, dass diePolizei seinen illegalen Machenschaften auf die Spur kommt?Plötzlich überschlagen sich die Ereignisse: Der Laborbefundergibt, dass Ludwig Düttmann mit Arsen vergiftet wurde. Gleichzeitigwird die per Fahndung gesuchte Limousine auf der Küstenstraßegesichtet - mit Matti Kopetzky am Steuer. Und im HauseDüttmann bahnt sich ein tödliches Ehedrama an.Episodenrollen/DarstellerDr. Ferdinand BrambachKarl DüttmannBettina DüttmannMatti KopetzkyLudwig Düttmannund andereHelmut ZierlFrancis Fulton-SmithValerie NiehausUwe RohdeTobias Dürr11


Mittwoch, 20. November 2013, 19.25 UhrKripo Holstein – Mord und MeerTodesengel in WeißBei einer Rettungsfahrt im Krankenwagen stirbt der FitnesstrainerPaul Jaschnik an einer Überdosis Adrenalin. Und er ist nicht dererste Tote, der unter den Händen des Rettungssanitäters SvenDecker das Zeitliche segnet. Ein Fall für das Team der KripoHolstein. Überschätzt der Sanitäter seine Fähigkeiten oder ist erwomöglich ein "Todesengel", der gezielt Patienten umbringt?Die Vernehmung von Sven Decker bringt die Ermittler zunächstnicht weiter. Medizinisch waren seine Eingriffe zwar riskant, aberdurch die Notsituation durchaus gerechtfertigt. Die Recherchenergeben, dass beide Toten Patienten in der Praxis von Dr.Seebald, Sven Deckers Onkel, gewesen sind. Alles nur Zufall,oder gibt es da einen Zusammenhang? Doch Dr. Seebald scheintüber jeden Zweifel erhaben. Jahrzehntelang hat der allseits beliebteAllgemeinarzt in der Region gewirkt. Gerade hat er die Praxisan seinen Zögling Dr. Nater übergeben, um sich in den Ruhestandzu verabschieden.Dr. Nater zeigt sich sehr kooperativ. Beide Patienten waren anscheinendwegen harmloser Krankheiten bei ihm und seinemVorgänger in Behandlung. Die Obduktion jedoch ergibt, dassJaschnik an einem Medikamentencocktail gestorben ist. Außerdemfinden Hannes und sein Team heraus, dass Jaschnik sichkurz vor dem Kollaps mit Naters Ehefrau zu einem Tête-a-têtegetroffen hatte. Wollte Dr. Nater seinen Nebenbuhler beseitigenund hat ihm das falsche Medikament gegeben? Aber auch seineFrau Veronica, die als ehemalige Krankenschwester ebenfallsüber das nötige Know-How verfügt, hat ein Motiv: Es taucht einSexvideo auf Jaschniks Handy auf, mit dem der Sportler sie erpressthaben könnte. Doch dann nimmt der Fall eine dramatischeWendung: Dr. Nater wird ermordet in seiner Praxis aufgefunden.Die Patientenakten von Jaschnik und der anderen Toten wurdengelöscht. Offenbar will jemand unbedingt verhindern, dass dieWahrheit ans Licht kommt. Am Ende müssen die Cops alles geben,um den Fall zu lösen - und Jost gerät dabei selbst ins Räderwerkdes medizinischen Systems.Episodenrollen/DarstellerSven DeckerEnno HesseDr. med. Arthur Seebald Hans Peter KorffVeronica NaterSanna EnglundDr. med. Konstantin Nater Peter Ketnathund andere12


Mittwoch, 27. November 2013, 19.25 UhrKripo Holstein – Mord und MeerUm Kopf und KragenWann immer möglich, lässt Hartz-IV-Empfänger Max Krüger den"dicken Max" raushängen, spendiert Getränke und schwingtgroße Reden. Dann wird Max erschlagen in seiner bescheidenenWohnung aufgefunden - die Kripo Holstein ermittelt. Hat sein losesMundwerk ihm das Leben gekostet? Max muss ziemlich vielGeld gehabt haben – wie sonst kann er sich einen 1000-Euro-Anzugleisten, in dem er tot auf dem eigenen Bett liegt?Seine bestürzte Freundin Ulla Jochensen hat angeblich keine Ahnung,woher Max so viel Geld gehabt hat. Auch Max´ wortkargerälterer Bruder, der Automechaniker Tom Krüger, kann zur Herkunftdes Geldes nichts beitragen. Er hat Tom nur ab und zu einpaar Scheine gegeben, um das gemeinsame Erbe der Eltern, eineAutowerkstatt, abzustottern. Aber er hat gesehen, wie sein Bruderkürzlich von Ralf Limburg öffentlich bedroht worden ist.Ralf Limburg entpuppt sich als zwielichtiger Besitzer eines Wettbüros.Hannes Schulte ist sich sicher, dass es in dem heruntergekommenenGeschäft nicht mit rechten Dingen zugeht: Die Einnahmenaus dem Wettbüro und das protzige Auto von Limburgstehen in einem krassen Missverhältnis. Hat Max seine Finger zutief in dubiose Wettbetrügereien gesteckt? Ein Verdacht, der sicherhärtet: Max muss in der letzten Zeit zu einem kleinen Vermögengekommen sein – davon zeugen versteckte Mengen an Bargeld,ein Luxusschlitten und eine angemietete große Zweitwohnung.Wie kann seine Freundin Ulla davon nichts mitbekommen haben?Sie hat die Ermittler nachweislich belogen. Denn zum einen istklar, dass sie die Wohnung von Max akribisch durchsucht hat,zum anderen verdichten sich die Indizien, dass Max eine Geliebtehatte. Allerdings hat auch der große Bruder ein veritables Motiv.Tom hat den Ermittlern verschwiegen, dass Ulla bis vor einemJahr seine Freundin gewesen ist. Die größte kriminelle Energiegeht allerdings von Ralf Limburg aus. Hat er Max auf dem Gewissen,weil der ihm in seine Geschäfte gefunkt hat? Er scheintdiese Geschäfte sehr skrupellos zu betreiben und schreckt offenbarauch vor massiver Gewalt nicht zurück.Episodenrollen/DarstellerTom KrügerUlla JochensenRalf LimburgMax Krügerund andereMarek HarloffLea Marlen WoitackGuntbert WarnsRüdiger Brans13


RollencharakteristikHannes Schulte (Björn Bugri):Kriminaloberkommissar und Hubschrauberpilot aus Berlin-Wedding, 42, Typ "Leitwolf" ist ein Macho, hat immer einenSpruch auf den Lippen und macht ständig einen auf "dicke Hose".Aber er spielt auch augenzwinkernd mit diesem Klischee, trägtsein Herz auf der Zunge, ist offen und ehrlich, manchmal etwaszu gerade heraus. Er führt harte Verhöre, nutzt Provokation gerneals Ermittlungs-Instrument und erzielt dadurch so manchen Ermittlungsdurchbruch.Als Pilot ist er unschlagbar und liebt seinen Heli über alles. Er istleidenschaftlicher Junggeselle und lässt nichts anbrennen, wasihn gerne mal in Schwierigkeiten bringt.Sein Verhältnis zu...Jette: Er steht von Anfang an auf ihre Reize. Es macht ihm sehrzu schaffen, dass sein Charme ausgerechnet bei ihr nicht wirkt.Er bleibt aber dran, sein Jagdinstinkt dominiert die kleinen Demütigungen.Catrin: Sie irritiert ihn zuweilen, er kann sie nicht immer einschätzen,ihre offensichtliche Intelligenz ist ihm nicht geheuer.Jost: Er fühlt sich freundschaftlich zu ihm hingezogen und hatgroßen Respekt vor ihm.Lars: eine herrliche FeindschaftJette Jessen (Lara-Isabelle Rentinck):Kriminaloberkommissarin mit Pilotenschein, 26, aus Flensburg istsich ihrer weiblichen Ausstrahlung sehr bewusst und setzt diesewenn nötig auch in den Ermittlungen ein. Sie ist taff,kombinationsstark und zielstrebig. Wenn es dem Fall zu Gutekommt, watet sie auch durch knietiefen Morast.Ihr Verhältnis zu...Hannes: Sie mag ihn, kann so einen Macho aber unmöglich ansich ranlassen. Immerhin lernt sie, ihn zu respektieren -irgendwann sogar auf freundschaftlicher Ebene - und sie gewöhntsich an die Avancen, die er ihr macht.Catrin: Sie bewundert Catrin für ihre Intelligenz und mag siesehr.Jost: ist ihre Vertrauensperson. Sie liebt seinen klaren moralischenStandpunkt.Lars: Da war mal eine gemeinsame Nacht - vor langer Zeit, alssie noch in die Scheunendisco gegangen sind - aber daranerinnert sich keiner der beiden mehr so richtig.14


Catrin Christiansen (Katharina Küpper):Kriminalkommissarin aus Quickborn, 25, Computerspezialistin,Recherche-Crack, KTU-Spezialistin. Sie hat einen IQ von 129 (einPunkt vor der Genieschwelle), ist sich dieser außergewöhnlichenIntelligenz zwar bewusst, sieht sie aber als etwas Selbstverständlichesan. Team und Job sind ihr Ein und Alles.Ihr Verhältnis zu...Hannes: Sie mag ihn und seine Berliner Kodderschnauze.Allerdings kommt er ihr manchmal erstaunlich langsam im Denkenund Kombinieren vor.Jette: Obwohl sie Jette schwesterlich verbunden ist und sie beidein einem Alter sind, findet sie Jette ein bisschen zu erwachsenund strebsam.Jost: Sie liebt ihn als guten Freund und tut so, als würde sieseine Avancen nicht mitbekommen - will ihm nicht wehtun.Lars: ein netter Kerl, aber das war’s auch.Jost Reedmacher (Christoph Hagen Dittmann):Kriminalkommissar und Mechatroniker aus Altenkrempe, 42, istbauernschlau, norddeutsch, gemütlich. Er beweist sich immerwieder als "Geheimwaffe" in komplizierten Verhören und Gemengelagen,ist Verhörspezialist.Sein Verhältnis zu...Hannes: ist als neuer Chef erst mal okay.Jette: Er mag sie.Catrin: Ihr gegenüber ist er oft schüchtern und nervös, schließlichmöchte er nicht, dass sie oder andere von seiner Liebe zu ihrerfahren. Leider wissen es natürlich alle.Lars: ist sein Cousin und lebt mit ihm zusammen. Auf ihn lässt ernichts kommen, auch wenn Lars ihm manchmal spinnert vorkommt.Lars Tennhagen (Daniel Roesner):Dorfpolizist aus Altenkrempe, 29, ist zu Fuß, mit dem Polizeiwagenoder hoch zu Ross unterwegs, teilt sich gerne selbst für bestimmteAufgaben ein und ist immer wieder bei Ermittlungen zurStelle - gefragt oder ungefragt.Sein Verhältnis zu...Hannes: Er hält ihn für einen eingebildeten Hauptstädter.Jette: Sie hatten mal eine Nacht was miteinander, vor gefühltenEwigkeiten, aber daran mag sich keiner der beiden erinnern.Catrin: Er mag Catrin und wünscht sich, dass sie endlich denMann fürs Leben findet.15


Jost: sein Cousin. Die beiden sind dicke Kumpels seit Kindertagenund halten zusammen wie Pech und Schwefel.Heidi Lührsen (Ina Holst):Faktotum und Klatschtante mit fahrbarer Imbissbude, 54. Sie istliebenswert, bauernschlau, lebenserfahren und neugierig. Was ihrnicht zugetragen wird, googelt sie in ihrem Smartphone."Mein Pilot fliegt mich zum Helden"Drei Fragen an Björn BugriAls Kriminaloberkommissar Hannes Schulte wurden Sie vonBerlin ins ostholsteinische Altenkrempe strafversetzt undsind anfangs nicht sehr glücklich darüber. Wie wäre es fürSie, Berlin verlassen zu müssen und in den hohen Norden zugehen?In der Rolle anfangs "nicht sehr glücklich darüber zu sein, in denhohen Norden zu kommen" war in der Tat eine großeHerausforderung. Privat kenne ich die Holsteinische Schweiz seitüber 20 Jahren sehr gut und für mich ist es eines der schönstenFleckchen Erde in Deutschland. Sollte unsere Serie für ein paarJahre auf Sendung gehen, spiele ich jetzt schon mit demGedanken, ganz hierher zu ziehen. Ich würde es durchauswagen, mich von Berlin nach Lübeck heran zu tasten – einschöner erster Schritt, finden Sie nicht?Mit wem haben wir es bei Hannes Schulte zu tun?Hannes Schulte hat eine auf den ersten Blick etwas raue Schale,ist für viele zunächst etwas zu direkt, hat allerdings das Herz aufdem rechten Fleck und bezieht emotional Stellung – gerne auchin Verhören. Meistens mit Erfolg.Hannes Schulte ist Hubschrauberpilot. Wie war Ihr ersterFlug, hatten Sie bereits Vorkenntnisse?Mein erster Flug hier in Ostholstein war großartig! Ich bin schonvorher geflogen – viel in den Schweizer Alpen. Es werden vielespektakuläre Aufnahmen mit meinem Heli "Dörte" zu sehen sein –für die wenigen Flugstunden, die ich seit Mai hatte, gar nicht malschlecht, ich bin ein bisschen stolz auf mich. Aber im Ernst: Inden Real-Flügen werde ich natürlich gedoubelt und mein PilotHeiko fliegt mich zum Helden. Danke auch noch mal an dieserStelle!16


"Jeder ist ein Puzzleteil"Drei Fragen an Lara-Isabelle RentinckBei der "Küstenwache" ermitteln Sie auf dem Wasser, bei der"Kripo Holstein" am Wasser, genauer gesagt auf dem plattenLand an der Ostseeküste. Was genau erwartet die Zuschauerbei der neuen Vorabendserie, worauf können sie sich freuen?Auf einen spannenden Krimi, gepaart mit verschmitztemnordischen Humor; Ermittlungen in der traumhaften undabwechslungsreichen holsteinischen Landschaft; Einsätze mitdem Helikopter, aber auch zu Pferde.Das Team besteht aus insgesamt fünf Personen – wer hat beiden Ermittlungen den Hut auf, wie läuft die Zusammenarbeitab, und gibt es auch mal Streit untereinander?Wenn verschiedene Charaktere aufeinander treffen, ist es nichtungewöhnlich, dass es hin und wieder Reibungspunkte gibt. Aberdrei der Kollegen arbeiten seit Jahren zusammen. Arbeiten Handin Hand, da gibt es blindes Vertrauen, Verlass, und man kennt dieStärken und Schwächen der anderen. Jeder hat seinen Platz imTeam, und alle ergänzen sich perfekt. Alleingänge gibt es indieser Form nicht. Jede Einheit braucht auch einen Leitwolf, indiesem Fall die Rolle des Hannes Schulte. Trotzdem, diesesTeam ist aufeinander angewiesen! Jeder ist in seinem Bereich einPuzzleteil, das nur im Zusammenspiel mit den anderenfunktionieren kann.Ein Polizeipferd spielt bei der "Kripo Holstein" eine wichtigeRolle. Ihr Kollege Daniel Roesner alias Lars Tennhagen steigtregelmäßig in den Sattel von "Dacapo" – Sie selbst sind aberauch eine geübte Reiterin. Wäre die Rolle nicht auch was fürSie gewesen?Ja, ich bin mit dem Pferdesport groß geworden und nach wie voreine leidenschaftliche Reiterin. Aber die Frage, ob mir eineandere Rolle besser gefallen hätte, stellt sich mir gar nicht. JedeRolle, die man verkörpern darf, ist auf ihre Weise eine großeHerausforderung und ein aufregendes "Projekt".Eine moralische InstanzDrei Fragen an Christoph Hagen DittmannFünf Ermittler in einem Team - zwei Frauen, drei Männer. Dagibt es doch bestimmt mal Kompetenzgerangel, oder? WelcheRolle hat Jost Reedmacher im Kripo-Quintett?Anfänglich war nicht ganz klar, wie sich Hannes einfügt. Aber dasging dann erstaunlich schnell. Hier hat eben jeder seinen Platz, je17


nach Talent. Jost zum Beispiel ist erst mal Mechatroniker,zuständig für die Reparatur des Helikopters, aber auch andererSachen, die so anfallen. Und diesbezüglich ist seine Meinungimmer gefragt. In Verhören kann er gnadenlos sein – meistenskitzelt er noch was heraus. Und ein bisschen ist er einemoralische Instanz.Der strafversetzte Neuzugang aus Berlin bringt ein bisschenUnordnung ins beschauliche Altenkrempe. Wie reagiert JostReedmacher auf den Großstädter Hannes Schulte, wiekommen die beiden miteinander aus?Jost hat Hannes erst mal für einen Angeber ohne Manierengehalten. Aber genau wie Hannes hat er im Laufe der Zeit seineMeinung revidieren müssen. Auf jeden Fall ist der Umgangrespektvoll, manchmal auch kumpelhaft. Und wenn's daraufankommt, können sie sich aufeinander verlassen.Was gefällt Ihnen an der Rolle?Die erstaunliche Bandbreite an Gefühlen, die ich zeigen darf. Undes gibt immer wieder tolle Herausforderungen, die michmanchmal fast an meine Grenzen bringen. Unbedingt möchte ichmich bei unserem Team bedanken, das jeden Tag mit guterLaune und respektvollem Umgang "das Ding rockt". Toll, ich habemich auf Anhieb sehr wohl gefühlt. Ebenso die Produktionsseite,die immer ein offenes Ohr hat und uns immer unterstützt. Undnatürlich meine wirklich, wirklich entzückenden Kollegen.Irgendwie andersDrei Fragen an Katharina KüpperWie würden Sie die Rolle der Catrin Christiansenbeschreiben? Was unterscheidet Catrin von den anderen imTeam? Wie geht sie an die Fälle heran?Catrin ist ein sehr zielstrebiger, ehrgeiziger und lebensfroherMensch. Sie wusste schon sehr früh, was sie will: Menschenhelfen und Ungerechtigkeiten ein Ende machen. Spätestens, alsCatrin mit 15 den gewalttätigen Vater ihrer Freundin in den Knastgebracht hatte, war klar, dass sie irgendwie anders ist als dieanderen. Ein Plan musste her. Es ging zur Polizei. Diese Zeitbrachte Catrin sehr schnell hinter sich, zusätzliche Ausbildung inder IT-Abteilung und Kriminaltechnik folgten. Um endlich ein"normales" Leben zu führen (Catrin hat einen sehr hohen IQ),ging sie zur Kriminalpolizei nach Altenkrempe. Und hier ist sienun schon einige Zeit und fühlt sich sauwohl. Die Kollegennehmen sie so, wie sie ist (manchmal etwas zu schnell,wissbegierig und empathisch) und versuchen, ihr stückchenweisediese Untugenden auszutreiben. Auch, wenn Catrin manchmal18


etwas forsch und für andere emotionslos an Fälle herangeht,heißt es nicht, dass sie kein Herz hat. Sie hat eins, und das wirdsie in den ersten acht Fällen auch ein klein wenig für dieZuschauer öffnen.Was ist Ihnen bei den Dreharbeiten besonders in Erinnerunggeblieben? Welcher Fall war schwierig, originell,ungewöhnlich?Schwierig war für mich die Folge, in der ich den ersten Einsatzmit gezogener Waffe hatte. Glücklicherweise erlebte ich diesenaufregenden Drehtag mit meiner Kollegin Lara-Isabelle Rentinck,und sie hat mich nicht nur gebrieft, sondern auch mit sehr vielHumor unterstützt. Diese Erinnerung steht stellvertretend für dengesamten Dreh, den ich als sehr harmonisch und familiärempfand. Wir hatten alle eine unglaublich tolle Zeit und ich hoffe,dass sich diese Energie auch auf den Zuschauer überträgt.Die Rolle ist Ihre erste als Ermittlerin in einer Krimiserie. Wiehaben Sie sich darauf vorbereitet, was hat Ihnen darangefallen, was fanden Sie möglicherweise schwierig odergewöhnungsbedürftig?Ich habe mir ein visuelles "Moodboard" erstellt mit einerPersonenkonstellation, Bildern aus Zeitschriften, wie ich Catrinsehe und einer Biografie zu ihr, die ich in meiner Art ergänzthabe. Dann ging es an die intensive Vorbereitung der Drehbücherund mir wurde klar, dass ein Krimi-Drehbuch durchaus aufwändigist. Schwierig waren für mich die Szenen im Vernehmungsraum,da ich hier ganz fokussiert und allein an einem Tisch sitze und dieprofessionelle Polizistin sein muss, was ich ja bis dato noch niegespielt hatte. Nun liegen zwölf Wochen alsKriminaloberkomissarin Catrin Cristiansen hinter mir, und ichmuss sagen: Es fühlt sich gut an!SattelfestDrei Fragen an Daniel RoesnerSie spielen den berittenen Polizisten Lars Tennhagen - eineRolle, bei der man sattelfest sein muss. Wie haben Sie sichvorbereitet, und wie liefen die Dreharbeiten mit einemVierbeiner im Team?Sattelfest bin ich schon seit meiner Kindheit. Ich bin auf demLand groß geworden, und wir hatten glücklicherweise einigeeigene Pferde: Vom buckelnden Shetlandpony bis zum großgewachsenen Springpferd war alles dabei. Beim täglichenUmgang mit den Tieren habe ich nicht nur gelernt, wie man sichmit ihnen am besten verständigt, sondern auch, wie man ambesten auf ihnen sitzen bleibt. Glauben sie mir, schmerzhafte19


Abwürfe waren zu Genüge dabei. Die Arbeit mit meinemvierbeinigen Kollegen "Quantos" alias "Dacapo" beim Dreh war abdem ersten Tag ein reines Vergnügen. Wir haben uns schnellaneinander gewöhnt und waren ein gutes Team. Trotz seinerguten Erziehung konnte er es sich nicht nehmen lassen, mirimmer wieder die Show zu stehlen.Was ist Lars Tennhagen für ein Typ? Wie arbeitet er, und waszeichnet ihn aus?Trotz seines strengen Blicks auf die Einhaltung des Gesetzes hater immer einen Witz auf Lager und ein Lächeln untermSchnurrbart. Er ist genau, schnell und immer zur richtigen Zeit amrichtigen Ort. Als heimatliebender Dorfpolizist hat er ein gutesGespür für die Menschen in seiner Umgebung.Sie haben für einige Jahre in den USA gelebt, waren dortunter anderem an der "New York Film Academy". Was habenSie von dort mitgenommen, welche Eindrücke waren für Siebesonders prägend?Wenn ich es auf den Punkt bringen sollte: sei positiv, mutig undhör' nie auf, an dir zu arbeiten. Die Menschen, die ich kennengelernt habe, hatten immer eine riesige Portion Hoffnung,Begeisterung und Enthusiasmus. Diese Mentalität habe ich mir,glaube ich, ganz gut angeeignet und werde ein Stückkalifornische Sonne immer in meinem Herzen tragen.Die Fragen stellte Christiane Beeck, nic communicationDas letzte Polizeipferd Schleswig-HolsteinsIm Mittelpunkt der Serie stehen nicht nur fünf Ermittler und diespannenden Fälle in der herrlichen ostholsteinischen Kulisse (alle36 Gemeinden des Kreises Ostholstein sind im Laufe der "KripoHolstein" einmal Schauplatz eines Falles), sondern auch einPferd: "Dacapo" ist ein achtjähriger Wallach und heißt eigentlich"Quantos". Seine Besitzerin spielte als Statistin bei der"Küstenwache" mit, und so kam auch ihr Pferd zum Film, dasnunmehr in seiner ersten TV-Rolle einen fiktiven Rollennamenträgt. Und das hat einen Grund:Namensgeber "Dacapo", Jahrgang 1987, war ein MecklenburgerRappwallach und das letzte Polizeipferd Schleswig-Holsteins. Alsdie Polizeireiterstaffel in Lübeck aufgelöst wurde, trug es denPolizisten Jörg Wischnewski zu seiner neuen Dienststelle: "ImLand Schleswig-Holstein gibt es seit dem 03.09.1995 keineberittene Polizei mehr. Ich selbst bin am 04.09.1995 mit dem20


Dienstpferd "Dacapo" von der am Tag zuvor offiziell durch diedamalige Landesregierung aufgelösten Polizei-ReiterstaffelLübeck zu meiner zugewiesenen neuen Dienststelle nach BadSchwartau geritten. Die Lübecker Nachrichten berichtetenseinerzeit über diesen letzten Ritt. Ich darf also von mirbehaupten, dass ich der letzte Polizeireiter in Schleswig-Holsteinwar“. Und "Dacapo" das letzte Polizeipferd Schleswig-Holsteins.Kurz vor Beginn der Dreharbeiten musste der Wallach leidereingeschläfert werden. Ihm zu Ehren erhielt "Quantos" bei der"Kripo Holstein" seinen Rollennamen, und dem verstorbenenVierbeiner wurde somit ein TV-Denkmal gesetzt. Gemeinsam mitseinem Reiter Daniel Roesner alias Dorfpolizist Lars Tennhagenträgt er nicht unwesentlich zur Aufklärung manch' kniffligen Fallesbei.Kontakt ZDF-PressestelleSusanne PriebeTelefon: (040) 66985 180E-Mail: pressestelle.hamburg@zdf.deFotos über ZDF-PressestelleTelefon: (06131) 70-16100 oder überhttp://bilderdienst.zdf.de/presse/kripoholsteinmordundmeerZDF Hauptabteilung KommunikationRedaktion: ZDF-PressestelleVerantwortlich: Alexander StockFoto: ZDF/Christine Schroederpresse@zdf.de© 2013 by ZDF21

Ähnliche Magazine