DEXTRO-Analyse - Hamburgische Seehandlung

seehandlung.de

DEXTRO-Analyse - Hamburgische Seehandlung

DEXTRO STABILITÄTSANALYSEGeschlossene FondsSchiffeINVESTITIONSPHASEDas MS “MOLDAU“ wurde durch die Fondsgesellschaft bereits im April 2013 zu einem Preis von € 16,950Mio. übernommen, so dass ein Übernahmerisiko für die Anleger nicht besteht. Das Schiff wird aufFondsebene zu 62,90% mit Fremdkapital und zu 37,10% mit Eigenkapital finanziert. DasSchiffshypothekendarlehen i.H.v. € 11,865 Mio. wurde am 09.04.2013 vollständig ausgezahlt. Die größteTranche des Darlehens (€ 10 Mio.) hat eine Laufzeit bis längstens 31.01.2030. Der Zinssatz hierfür wurdebis 31.01.2023 bei 3,25% p.a. fixiert. Diese Darlehenstranche wird durch eine bundeseigene Förderbankrefinanziert. Zur Vorfinanzierung der Eigenkapitaleinwerbung wurde ein Zwischenfinanzierungsdarlehenüber € 5.085.000 aufgenommen.In % v. Gesamtfondsvolumeninkl. AgioFremdkapital 62,90%Eigenkapital 37,10%FremdkapitalEigenkapitalBETRIEBSPHASEMit der Tourama Ltd. wurde ein Beförderungsvertrag mit einer festenLaufzeit bis Ende 2019 zzgl. zweier Optionen über 3 Jahre undanschließend 2 Jahre abgeschlossen. Die Tourama Ltd. gehört zurGlobus Gruppe, einem Reiseveranstalter, dessen Jahresumsatz nacheigenen Angaben ca. € 4 Mrd. beträgt. Seitens derMehrheitsgesellschafter der Globus-Gruppe liegt einePatronatserklärung bzgl. der Erfüllung der Verpflichtungen aus demvorgenannten Beförderungsvertrag vor. Die variablen laufendenKosten werden analog zu den variablen Positionen auf derEinnahmenseite gemäß Kalkulation um 2,5% p.a. erhöht. Die Zinsenfür das Fremdkapital liegen je nach Tranche zwischen 2,70% p.a. und3,25% p.a. Zwischen € 714.000 und € 722.000 des Fremdkapitalswerden jährlich getilgt. Der Schuldendienstdeckungsgrad (DSCR) liegtüber die gesamte Laufzeit auf einem stabilen Niveau vondurchschnittlich 155%.190%170%150%130%110%90%70%50%Ø DSCR155%Ø Überschuss in % v. EK o. Agio12%10%8%6%4%2%0%7,3%DESINVESTITIONSPHASENach 12 Jahren wird für das Schiff ein Nettoveräußerungserlös in Höhe von € 9,831 Mio. angenommen.Dies entspricht 58% des ursprünglichen Kaufpreises. Kaufoptionen für das MS “MOLDAU“ bestehennicht, so dass ein möglicherweise höherer Verkaufspreis der Fondsgesellschaft zu Gute käme.BetriebsphaseDesinvestitionKumulierte Auszahlungen in% v. EigenkapitalBetriebsphase 87,39%Desinvestition 91,62%EXTERNE EINFLÜSSEDas Fondskonzept sieht einen Einsatz des MS “MOLDAU“ ausschließlich im Euro-Raum vor. Ein Einsatz außerhalb des Euro-Raumes ist jedochgrundsätzlich ebenfalls denkbar. In diesem Fall würden Fremdwährungsrisiken entstehen. Das katastrophale Hochwasser im Frühjahr 2013 inSüddeutschland zeigt, dass das voraussichtlich Fahrgebiet des MS “MOLDAU“ zeitweise unbefahrbar sein kann, was zu Einnahmeverlusten aufSeiten des Beförderers führen würde und so indirekt die Einnahmenseite des Fonds negativ beeinflussen könnte. Das Risiko ist jedoch durch eine„Loss-of-Hire“-Versicherung auf 10 Tage p.a. eingeschränkt. Die Basiskalkulation des Initiators berücksichtigt bereits 8 der 10 Ausfalltage alsSicherheitsreserve.KENNZAHHLEN UND RISIKEN12%Rendite250%GesamtauszahlungRisiken10%200%Veräußerung48%8%6%4%6,6%150%100%179%Laufende SchiffskostenVerlängerungsoptionenEinsatzfähigkeit8%18%24%2%50%Sonstige2%0%0%www.dextro-analyse.de 20.09.2013- 2 -

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine