2012-2013 Kultur und Gestalten - Bildungszentrum Wolfenbüttel

bildungszentrum.wolfenbuettel.de

2012-2013 Kultur und Gestalten - Bildungszentrum Wolfenbüttel

Fachbereichsleitung und Beratung

Sabine Flomm

Telefon 84-157

E-Mail S.Flomm@LK-WF.de

Sachbearbeitung und Anmeldung

Anke Reineke

Telefon 84-150

E-Mail A.Reineke@LK-WF.de

Kultur und Gestalten

Studienreisen Seite 26

Lichtbildervorträge Seite 26

Kultur mit Genuss Seite 27

Kultur- und Kunstgeschichte Seite 28

Literatur Seite 30

Abenteuer Schreiben Seite 30

Virtuelle Kunstreise Seite 31

Kalligrafie Seite 31

Zeichnen und Malen Seite 32

Keramik Seite 34

Kunst unter freiem Himmel Seite 35

Kunsthandwerk und Werken Seite 36

Dänische Stickerei Seite 36

Kreatives Gestalten Seite 37

Fotografie Seite 37

24


Highlights

Das Gartenreich

Dessau-Wörlitz

Ein einzigartiges Ensemble von

Alleen, Wasserwegen, Sicht-

achsen und Kleinarchitekturen:

das Wörlitzer Gartenreich. Es zählt

heute mit seinen Schlössern zum

UNESCO-Weltkulturerbe und will

besichtet werden.

Seite 28

Hermann Hesse in Tessin

Ein Vortrag mit Köstlichkeiten,

die Hermann Hesse bereits in Tessin

beglückten. Blicken Sie in die

Landschaftsbeschreibungen und

Eigenheiten des berühmten Literaten.

Seite 28

Virtuelle Kunstreisen

für Senioren

Entdecken Sie online Kunstwerke

und Museen und reisen Sie für wenige

Stunden virtuell direkt in die

Kunsttempel der Welt.

Seite 31

Gedichte und die Märzenbecherblüte

im Oderwald

Der Märzenbecher, eine der großen

Kostbarkeiten des Oderwaldes,

bringt mit seinen weißen Blüten

im März den Wald zum Leuchten.

Auf unserem Waldspaziergang

wollen wir den Frühling genießen

und die Pflanzen rechts und links

des Weges kennenlernen.

Seite 35

Landart

Landart ist eine bunte, erlebnisreiche

Kunstform aus Naturmaterialien

ohne Hilfsmittel, die keiner

Vorkenntnisse bedarf.

Seite 35

Schreiben Sie Ihre ganz

persönliche Autobiografie

Keine erfundene Geschichte ist

so spannend wie das Leben – vor

allem das eigene.

Seite 30

Vitrinen

Ausstellen im Bildungszentrum?

Das Bildungszentrum bietet mit zahl-

reichen Vitrinen im Eingangsbereich und

einem beleuchteten Hängesystem auf

zwei Etagen optimale Ausstellungsbedingungen

für Künstlerinnen und Künstler.

Sind Sie neugierig geworden?

Sprechen Sie uns an!


Kultur und Gestalten 26

Studienreisen

Lichtbilder-Vorträge

Der Himalaya – eine landeskundliche

Einführung

von Henriette Lavaulx-Vrécourt

Der Himalaya übt schon seit vielen

Jahrhunderten eine große Faszination

auf den Westen aus. Dabei standen

immer andere Aspekte im Vordergrund:

Zuerst waren es die hohen,

mystischen Berge, vor einigen Jahrzehnten

die buddhistischen Klöster

und der Buddhismus, heute ist es vor

allem die Geschichte des Dalai Lama,

der Exiltibeter, sowie spiritueller und

Abenteuer-Tourismus.

Der Vortrag wird die reichhaltigen

Kulturfacetten der verschiedenen

Länder des Himalayas behandeln,

insbesondere von Tibet, Bhutan,

Nepal und Ladakh. Themen werden

insbesondere die Geografie, Bevölkerung,

Sprachen, Religionen, Kunstgeschichte,

Kloster- und Volkskultur,

Geschichte und Politik sein. Begleitet

wird der Vortrag von reichhaltigem

Bildmaterial.

Kurs 4001

Henriette Lavaulx-Vrécourt

Reiseleiterin und Dokumentarfilmerin

Do. 15. Nov. 2012

19:00 – 21:30 Uhr

im Sitzungssaal des Landkreises,

Bahnhofstraße 11, Haupteingang

Anmeldung erforderlich.

10,– €

Fachberatung Sabine Flomm Tel. 84-157

Die Religions- und Kulturgeschichte

Tibets

Hohe schneebedeckte Gipfel, karge

Hochebenen, weite Flusstäler – fast

unirdische Landschaften – Tibet ist

bis heute ein mystisches, aber auch

gebeuteltes Land. Seit dem 7. Jh.

in Teilen Asiens als buddhistische

Macht gefürchtet, erlebte Tibet ab

dem 14. Jh. unter der Regie der Dalai

Lamas eine religiöse und kulturelle

Blütezeit, die im 20. Jh. von den Chinesen

gewaltsam niedergeschlagen

wurde. Doch bis heute kann man

trotz großer Zerstörungen die Schönheit

und Faszination des Landes erleben.

Auf unzähligen Reisen hat die

Ethnologin und Dokumentarfilmemacherin

Henriette Lavaulx-Vrécourt

das riesige Land in Zentralasien

bereist und lieben gelernt. An diesem

Tag gibt sie einen Einblick in die

wichtigsten geschichtlich-politischen

und kulturellen Aspekte Tibets. Ihr

reichhaltiges Bild- und Filmmaterial

macht das Erlebnis Tibet und die von

ihm ausgehende Faszination lebendig.

Kurs 4002

Henriette Lavaulx-Vrécourt

Reiseleiterin und Dokumentarfilmerin

Do. 29. Nov. 2012

19:00 – 21:30 Uhr

im Sitzungssaal des Landkreises,

Bahnhofstraße 11, Haupteingang

Anmeldung erforderlich.

10,– €


Anmeldung Anke Reineke Tel. 84-150

Kultur und Gestalten 27

Nordindien und Nepal –

Auf Buddhas Spuren

Eine goldene Spitze leuchtet in der

Abendsonne, das Klingeln vieler Gebetsglocken

übertönt das Gemurmel

der Pilger, die täglich ihre Runden

um den Bodnath Stupa drehen. Ob in

Nepal oder Nordindien, überall stößt

man auf unzählige weißgetünchte

Reliquienschreine Buddhas. Geboren

in Lumbini, einem Grenzort zwischen

Indien und Nepal, hat Buddha

nach seiner Erleuchtung den nordindischen

Raum bereist und seine Lehre

verbreitet. Über seine zahlreichen

Schüler gelangte der Buddhismus

nach Nepal und viele andere Regionen

im Himalaya und weit darüber

hinaus: z. B. Sarnath, wo Buddha

seine erste Predigt hielt; Bodh Gaya,

der Ort seiner Erleuchtung; Nepal,

das Ziel vieler tibetischer Buddhisten.

Dieser Vortrag führt Sie zu

einigen der wichtigsten Stationen

des Buddhismus in Nordindien und

Nepal.

Kurs 4003

Henriette Lavaulx-Vrécourt

Reiseleiterin und Dokumentarfilmerin

Do. 6. Dez. 2012

19:00 – 21:30 Uhr

im Sitzungssaal des Landkreises,

Bahnhofstraße 11, Haupteingang

Anmeldung erforderlich.

10,– €

Kultur mit Genuss –

ein besonderer Vormittag

Zu Gast bei französischen Impressionisten

Mit Bildern, Fotografien, Text- und Musikbeispielen

wird die Kulturwissenschaftlerin Ulrike Lehmann an

diesem Tag das Lebensgefühl und die Lieblingsaufenthaltsorte

der französischen Impressionisten in Paris in

Erinnerung rufen. Dabei entdecken die Zuhörer nicht

nur die berühmt-berüchtigten Künstlercafés und die

Stammlokale von Edgar Degas, Auguste Renoir und

Edouard Manet, sondern werfen auch mit Toulouse

Lautrec einen Blick hinter die Kulissen des legendären

Moulin Rouge und in den Ballettsaal der alten Opéra

Garnier.

Die flüchtig wirkende Malweise, die Unmittelbarkeit

und Spontaneität, mit der sich die jungen Maler erstmals

auch der Alltagswelt zuwandten und alltägliche

Straßenszenen zum Gegenstand ihrer Kunst machten,

stießen bei ihren Zeitgenossen auf völliges Unverständnis.

Heute gehören ihre Werke zu den teuersten

Gemälden der Welt.

Im zweiten Teil des Vortrags lernen Sie die bevorzugten

Ausflugslokale der Impressionisten in der

ländlichen Umgebung von Paris kennen, so z. B. das

malerische Künstlerdorf Auvers-sur-Oise, in dem

Vincent Van Gogh seine letzten Monate verbrachte

oder den eindrucksvollen Landsitz von Claude Monet

in Giverny, wo sich der Künstler seinen berühmten

Seerosenteich mit der japanischen Brücke anlegen ließ

– ein Motiv, das den Maler immer wieder zu großformatigen

Gemälden inspiriert hat.

In der Pause erwartet Sie ein typischer Apéritiv aus

der Zeit der Belle Epoque und ein leckeres „Amuse

Gueule“, Bon Appétit!

Kurs 4005

Ulrike Lehmann / Kulturwissenschaftlerin

So. 3. März 2013 (Anmeldung erforderlich)

11:00 – 13:15 Uhr

16,– €

Kooperation mit dem Kulturbüro der Stadt Wolfenbüttel


Kultur und Gestalten 28

Kultur mit Genuss –

ein besonderer Vormittag

Auf den Spuren von

Hermann Hesse in Tessin

Mit weit über 100 Millionen verkaufter

Bücher gilt Hermann Hesse

als der meistgelesene deutsche Autor.

Aber worin besteht die außerordentliche

Anziehungskraft seiner

Romane und Gedichte? Wieso galt

Hermann Hesse schon zu Lebzeiten

als „Vertrauensperson für Zehntausende“?

Diese Frage und die

verschiedenen Lebensstationen des

Dichters stehen im Mittelpunkt des

Vortrags.

Einen besonderen Schwerpunkt

bildet dabei Hermann Hesses Zeit

im Tessin, wo er sich als „abgebrannter

Literat“ kurz nach dem

ersten Weltkrieg niederließ und

in den folgenden 43 Jahren seine

wichtigsten Werke schuf: Der

Steppenwolf, Siddharta, Narziß und

Goldmund, Das Glasperlenspiel.

Freuen Sie sich auf Hesses Landschaftsbeschreibungen,

seine farbenfrohen

Aquarelle und ein Glas

seines Lieblingsweins. Dazu reichen

wir Ihnen Tessiner Bergkäse

und andere von Hermann Hesse

bevorzugte Naschereien.

Kurs 4004

Ulrike Lehmann

Kulturwissenschaftlerin

So. 11. Nov. 2012

(Anmeldung erforderlich)

11:00 – 13:15 Uhr

16,– €

Kooperation mit dem Kulturbüro

der Stadt Wolfenbüttel

Kultur- und Kunstgeschichte

Hermann Hesse

(wieder)entdeckt

„Ich bin kein Vertreter einer fertig

formulierten Lehre, ich bin ein

Mensch des Werdens und der Wandlungen…“

(Hermann Hesse)

In von Kriegen geprägter Zeit führte

Hermann Hesse ein außergewöhnliches

Leben als Pazifist und als

Künstler auf der Suche nach individueller

Freiheit.

Er wurde Literaturnobelpreisträger

1946 und Raabepreisträger 1950, war

vor einigen Jahrzehnten Kultdichter

für die Generation der Anti-Kriegs-

Bewegung und ist bis heute der weltweit

meistgelesene deutsche Autor

des 20. Jahrhunderts. Hesses vielseitiges

lyrisches und erzählerisches

Werk möchte (wieder)entdeckt werden

– der 50. Todestag des Dichters

könnte Anlass dazu sein.

Kurs 4007

Evelyne Kunkel

18. Jan. 2013 (8x) 16 Ustd.

Fr. 9:00 – 10:30 Uhr

40,– €

Das Gartenreich

Dessau-Wörlitz

Nach dem Besuch von englischen

Landschaftsgärten während einer

Bildungsreise fasste der junge Prinz

Leopold III. von Anhalt-Dessau den

Plan, in seinem kleinen Fürstentum

zwischen Elbe und Mulde ähnliche

Anlagen zu schaffen. In einem Zeitraum

von mehr als vierzig Jahren

entstand im 18. Jahrhundert ein

einzigartiges Ensemble von Alleen,

Wasserwegen, Sichtachsen und

Kleinarchitekturen – das Wörlitzer

Gartenreich.

Informationen über Entstehung und

Anlage der heute zum UNESCO-

Weltkulturerbe zählenden Gartenlandschaft

und ihrer Schlösser dienen

der Vorbereitung der Exkursion.

Kurs 4008

Evelyne Kunkel

5. Apr. 2013 (5x) 16 Ustd.

Fr. 9:00 – 11:15 Uhr und

Exkursion am Sa. 4. Mai 2013

40,– € zzgl. Kosten für Exkursion

Fachberatung Sabine Flomm Tel. 84-157

Otto der Große –

Kaisertum von der Antike

zum Mittelalter

Im Jahr 2012 jährt sich zum 1100.

Mal der Geburtstag Kaiser Ottos des

Großen und zum 1050. Mal seine

Kaiserkrönung.

Unter dem besonderen Aspekt der

faszinierenden Entwicklung des Kaisertums

von der Antike bis zu Otto

dem Großen präsentiert das Kulturhistorische

Museum Magdeburg eine

umfangreiche Sonderausstellung.

Dabei wird der Bogen gespannt

von den Cäsaren des Römischen

Imperiums über die Erneuerung des

weströmischen Kaisertums durch

die Kaiserkrönung des fränkischen

Königs Karl im Jahre 800 bis hin zur

Krönung Kaiser Ottos im Jahre 962,

mit der das Kaisertum endgültig im

Norden verankert wurde.

Eine Exkursion zur Ausstellung in

Magdeburg wird durch den Kurs

informativ und unterhaltsam vorbereitet.

Kurs 4006

Evelyne Kunkel

9. Nov. 2012 (5x) 16 Ustd.

Fr. 9:00 – 10:30 Uhr und

Exkursion am Sa. 8. Dez. 2012

40,– € zzgl. Kosten für Exkursion


Anmeldung Anke Reineke Tel. 84-150

Kultur und Gestalten 29

Theben – Heilige Landschaft

Das heutige Luxor ist eine einzigartige

Versammlung monumentaler archäologischer

Zeugnisse: das Tal der

Könige, hunderte Privatgräber und

gewaltige Tempelkomplexe, so etwa

das Ramesseum, der Hatschepsut-

Terrassentempel, der Sethos-Tempel;

der gewaltige Karnakkomplex sowie

der Luxortempel. Sie alle waren

durch monumentale Prozessionsstraßen

mit Haltepunkten, den Stationsheiligtümern,

verbunden und zu einer

Heiligen Landschaft, die Ost- und

Westufer umfasste, verwoben. Auf

solche Weise gerieten Tempel zu

monumentalen Bühnen, auf denen

Königs- und Götterkult miteinander

verschmolzen.

Als zusätzliche besondere Kapitel

dieses Seminars seien vermerkt:

‚Botanischer Garten’, Chonstempel,

Mut-Bezirk, im Osten das Areal des

Echnaton-Tempels; am Luxortempel

außen die Ramses II.-Reliefs und der

‚Geburtsraum’ Amenophis’ III. Auf

der Westseite des Nils: am Medinet

Habu-Tempel die koptische Siedlung,

der Eje/Haremhab-Tempel, die

Palastanlage und Amuntempelreste

in Malqata (Amenophis III.) und die

Aushubreste des Amenophis III.-

Seeprojekts (ausf. Infos auf unserer

Homepage).

Kurs 4010 *

Dr. Albrecht Endruweit

28. – 30. Sept. 2012 (3x) 20 Ustd.

Fr. 17:00 – 20:00 Uhr

Sa. 9:00 – 18:00 Uhr

So. 9:00 – 13:00 Uhr

90,– €

Assuan und Elephantine –

3.000 Jahre Handel

an der Südgrenze Ägyptens

Die Region Assuan war seit jeher die

Grenzregion nach Nubien; von dort

wurden Güter des höheren Bedarfs

importiert. Darüber hinaus gab es

hier reiche Vorkommen an Granit.

Die Inselstadt Elephantine bietet die

Möglichkeit, die Wohn- und wirtschaftlichen

Verhältnisse in einer altägyptischen

Grenzstadt zu studieren,

von der Frühzeit bis in die römische

Kaiserzeit, mithin über ein über

3000-jähriges Siedlungskontinuum .

In diesen Zusammenhang gehören

auch die hunderte von Reisenden hinterlassenen

Felsaufschriften auf Sehel,

in denen über die Hintergründe

der Reisen detailliert berichtet wird;

schließlich sind es die auf der Qubbet

el-Hawa hinterlassenen Gräber

derjenigen hohen Beamten, die den

Güteraustausch organisiert haben,

die uns in die Lage versetzen ein Gesamtbild,

ja geradezu eine Kulturgeschichte

der Südgrenze Ägyptens zu

generieren. Abschließend ein Blick

auf das Simeonskloster sowie auf

das Grabmal und die Geschichte des

Agha Khan

(ausf. Infos auf unserer Homepage).

Kurs 4011 *

Dr. Albrecht Endruweit

18. – 20. Jan. 2013 (3x) 20 Ustd.

Fr. 17:00 – 20:00 Uhr

Sa. 9:00 – 18:00 Uhr

So. 9:00 – 13:00 Uhr

90,– €

Beginn und Entstehung

der Monumentalarchitektur

in Ägypten

Am Anfang der äg. Architektur

(3000 v.Chr.) stehen bescheidene,

mit Lehm ausgekleidete Gruben, die

den Ursprung jeglichen Bauens am

Nil darstellen; entstanden ist daraus

in einem Quantensprung schließlich

die erste Monumentalarchitektur

des Altertums. Am besten abzulesen

ist dies am gewaltigen Grab- und

Pyramidenbezirk des Djoser (2700

v.Chr.), dessen Zentrum die Stufenpyramide

darstellt, ausgestattet mit

unterirdischen Kammern, in denen

gewaltige Mengen an Grabbeigaben,

und so auch die blauen Fayencekacheln

gefunden wurden. Die oberirdischen

Nebenanlagen (als sog.

Scheinarchitekturen) stellen eine

Totenkultbühne und einen Jenseitspalast

dar, welcher dem König seine

Weiterexistenz, aber auch die Möglichkeit

ewig währender Herrschaft

vermitteln sollte.

Zur Abrundung: Probleme der neu

entwickelten Steinbautechnik, ökonomische

Gesichtspunkte im Blick

auf die Frage, wie sich früheste

Form von Staatlichkeit und Pharaonentum

in diesem Baukomplex

niederschlägt.

Kurs 4012 *

Dr. Albrecht Endruweit

8. – 10. März 2013 (3x) 20 Ustd.

Fr. 17:00 – 20:00 Uhr

Sa. 9:00 – 18:00 Uhr

So. 9:00 – 13:00 Uhr

90,– €

*In Zusammenarbeit mit der Zentralstelle

für Weiterbildung der Universität

Hannover


Kultur und Gestalten 30

Literatur

Bücher im Gespräch

Ein Literaturkreis

Man liest was sie geschrieben haben

und das ist so als ob einem ein

Freund die Hand reicht, auch wenn

man ihnen nie begegnen wird.

(Peter Høeg)

Bei unseren monatlichen Treffen tauschen

wir uns über ein von allen Teilnehmenden

gelesenes Buch aus. Die

Buchauswahl wird beim ersten Treffen

am 11. Oktober 2012 gemeinsam

mit beiden Kursen vereinbart. Das

erste Treffen findet mit allen Teilnehmenden

statt.

Roland Kremer

Do. 16:15 – 17:45 Uhr / (6x) 12

Ustd. / je 30,- €

Kurs 4013

11. Okt./ 15. Nov. 2012

10. Jan./ 14. Febr./ 18. Apr. /

23. Mai 2013

Kurs 4014

11. Okt. / 22. Nov.2012

17. Jan. / 21. Febr. / 25. Apr. /

30. Mai 2013

Für Bücher Behr sind die VHS-

Kurstermine ähnlich wichtig

wie Schultermine, nur interessanter,

weil man ja selbst teilnehmen

kann. Was ich mir und allen

Wolfenbüttelern wünsche, ist

deshalb: Lasst uns zur VHS gehen!

Da lernt man was, und nette

Menschen gibt‘s gleich dazu.

Und Dir, liebe VHS:

Alles Gute zum Geburtstag!

Martin Geißler

Bücher Behr

Buchhandlung am Kornmarkt

Abenteuer Schreiben

Erinnerungen für morgen

Schreiben Sie Ihre ganz persönliche

Autobiografie

Keine erfundene Geschichte ist so

spannend wie das Leben – vor allem

das eigene. Nicht nur Prominente

haben etwas zu erzählen, gerade die

„kleinen Leute“ sind es, die wertvolle

Erfahrungen für die kommenden

Generationen weitergeben und aus

einem reichhaltigen Leben berichten

können.

Die Teilnehmer dieses Seminars erfahren,

wie sie mit kreativen Schreibspielen,

die jederzeit ohne Aufwand

zu Hause wiederholbar sind, ihre

Erinnerungen anregen und in Bahnen

lenken. Außerdem erhalten Sie einen

Einblick in mögliche Formen einer

Autobiografie, in Erzählweisen, es

gibt Tipps für die Recherche und

Hinweise auf rechtliche Aspekte.

Und wer seine Geschichte nicht nur

für sich selbst oder die Familie aufschreiben

will, sondern für eine breite

Leserschaft, erhält Informationen,

wie diese Geschichte veröffentlicht

werden kann.

Die Teilnehmer erhalten ein Arbeitsheft

vom Dozenten. Bitte Schreibmaterial

mitbringen.

Thorsten Behrens

Journalist, Autor und Verleger

Sa. 9:30 – 17:00 Uhr (1x) 10 Ustd.

je Kurs 35,- €

Kurs 4019

13. Okt. 2012

Kurs 4020

16. Febr. 2013

Fachberatung Sabine Flomm Tel. 84-157

Es war einmal...

Schreiben Sie doch einfach mal

eine Kurzgeschichte

Sie erzählen gerne Geschichten,

haben viel Fantasie und möchten

aus diesem Talent etwas machen?

Gute-Nacht-Geschichten für die eigenen

Kinder oder Krimis für eine

wachsende Fan-Gemeinde – in diesem

Seminar sind Anfänger ebenso

willkommen wie bereits erfahrene

Autoren. Denn Anregungen für die

eigene Kreativität gibt es nie genug.

Die Teilnehmer erfahren etwas über

Erzählweisen in einer Geschichte,

über Helden und andere Charaktere,

über Themen und wo diese zu finden

sind. Schreibspiele regen die Kreativität

an. Außerdem gibt es ein paar

Hinweise auf rechtliche Aspekte sowie

Tipps, wie Kurzgeschichten veröffentlicht

werden können.

Thorsten Behrens

Journalist, Autor und Verleger

Sa. 9:30 – 17:00 Uhr (1x) 10 Ustd.

je Kurs 35,- €

Kurs 4021

10. Nov. 2012

Kurs 4022

13. Apr. 2013

Kreatives Schreiben

für Kinder

Siehe Junge vhs, Seite 20


Anmeldung Anke Reineke Tel. 84-150

Kultur und Gestalten 31

Virtuelle Kunstreise

www.…-kunsthalle.de

Kalligrafie

Kalligrafie – Zierbuchstaben

nach Sherri Kiesel

Kalligrafie einmal anders: mit

Schwung und Elan werden die Zierbuchstaben

nach Sherri Kiesel gezogen.

Sie werden gezeichnet, flächig

ausgelegt oder aquarelliert. Werkzeuge,

Farben und Papiere beeinflussen

die Wirkung der Buchstaben.

So entstehen fantasievolle Initialen,

Monogramme, ganze Schriftzüge oder

Schrift-Bilder. Zusätzlich können die

Zierbuchstaben mit klassischen Alphabeten

kombiniert werden.

Ein Kurs für Einsteiger, Fortgeschrittene

und Experimentierfreudige. Vorkenntnisse

nicht erforderlich.

Bitte mitbringen: einige Bögen Papier,

Bleistift, Lineal, Schere, Radiergummi,

Bandzug-/Spitzfedern (falls

vorhanden), Bunt- und Filzstifte,

farbige Tinten oder Aquarell-/Deckfarben,

Pinsel, Wasserglas. Weitere

Materialabsprachen am ersten Abend.

Federn und Halter auch im Kurs erhältlich

(ca. 5,– € ).

Kurs 4018

Sabine Pfeiffer / Dipl.-Grafikdes.

11. Apr. 2013 (4x) 12 Ustd.

Do. 18:30 – 20:45 Uhr

35,– € zzgl. Materialkosten

Kalligrafie –

festliche Variationen

Weihnachten kommt immer so

plötzlich! Der Kurs bietet deshalb

schon rechtzeitig die Möglichkeit,

das Schönschreiben mit zwei- und

dreidimensionalen Falttechniken zu

kombinieren. So entstehen Karten mit

pfiffigen Faltungen, individuell beschriftete

Büchlein oder Leporellos,

die nicht jede/r Beschenkte unter dem

Weihnachtsbaum findet. Vorkenntnisse

nicht erforderlich.

Bitte mitbringen: kariertes Papier

DIN A4 und Zeichen-/Skizzenblock

DIN A3 sowie Bandzug- und Spitzfedern,

farbige Tinten, Bleistift, Lineal,

Schere, Klebstoff, Küchenrolle.

Weitere Materialabsprachen im Kurs.

Federn und Halter auch im Kurs erhältlich

(ca. 5,– €).

Kurs 4017

Sabine Pfeiffer / Dipl.-Grafikdes.

22. Nov. 2012 (3x) 9 Ustd.

Do. 18:30 – 20:45 Uhr

26,– € zzgl. Materialkosten

Kunstserven

Virtuelle Kunstreisen für Senioren

Zusammen mit den Teilnehmenden

gehen wir online in ein Museum,

um ausgewählte Bilder zu betrachten.

Also eine gemeinsame Führung

durch eine aktuelle Ausstellung egal

in welcher Stadt. Sie werden Ihre

Sichtweise auf eine andere oder die

heutige Zeit neu entdecken und sich

so der Vielfalt der Welt öffnen.

Internetkenntnisse vorausgesetzt.

Barbara Wedegärtner / Dipl.-Des.

Do. 15:00 – 17:15 Uhr (1x) 3 Ustd.

Je Kurs 10,– €

Kurs 4015

20. Sept. 2012

Kurs 4016

17. Jan. 2013

Halt dein Rößlein nur im Zügel,

Kommst ja doch nicht allzuweit.

Hinter jedem neuen Hügel

Dehnt sich die Unendlichkeit.

Nenne niemand dumm und säumig,

Der das Nächste recht bedenkt.

Ach, die Welt ist so geräumig,

Und der Kopf ist so beschränkt.

(Wilhelm Busch)

Und die Geräumigkeit der Welt

bei allen Vorbehalten – sie ist

doch auch ein Geschenk zumal es

die KVHS in Wolfenbüttel gibt.

Edda Niemann

Teilnehmerin


Kultur und Gestalten 32

Zeichnen & Malen

Zeichnen lernen

Zeichnen lernen bedeutet sehen lernen

und beide Fähigkeiten sollen

hier entwickelt werden. Die Teilnehmenden

beginnen mit einfachen Zeichenübungen

und lernen Schritt für

Schritt Proportion, Komposition und

Tiefe zu erlangen. Dieser Kurs richtet

sich an alle, die neugierig sind aufs

Zeichnen und vermittelt Grundlagen

für weitere Kursbesuche, da das

Zeichnen die Voraussetzung für jedes

bildnerische Gestalten ist.

Bitte mitbringen: Zeichenblock DIN-

A3, Bleistifte B3 und B6.

Kurs 4030

Inka Nowoitnick / Künstlerin

19. Sept. 2012 (10x) 30 Ustd.

Mi. 18:00 – 20:15 Uhr

75,– €

Öl- und Acrylmalerei

Für Fortgeschrittene 1

Sie erweitern Ihren Spielraum der

Bildgestaltung: durch kompositorische

Studien, technische Farbübungen

und diverse Mischtechniken.

Geplant ist die Arbeit an ungewohnten

Bildmotiven, auf größeren

Formaten, mit freierer Form- und

Farbgestaltung. Zum ersten Treffen

bitte Material mitbringen. Die Materialliste

kann in der Anmeldung der

vhs angefragt werden.

Claudia Reimann / Künstlerin

Do. 18:00 – 21:00 Uhr

je 100,– €

Kurs 4033

20. Sept. 2012 (10x) 40 Ustd.

Kurs 4034 – Fortsetzung

17. Jan. 2013 (10x) 40 Ustd.

Öl- und Acrylmalerei

Für Fortgeschrittene 2

Claudia Reimann / Künstlerin

Fr. 16:00 – 19:00 Uhr

je 100,– €

Kurs 4035

21. Sept. 2012 (10x) 40 Ustd.

Kurs 4036

18. Jan. 2013 (10x) 40 Ustd.

Von der Zeichnung

zur Malerei

Dieser Kurs wendet sich insbesondere

auch an Anfänger. Neben einer

ausführlichen Materialkunde werden

verschiedene Techniken der Malerei

gelehrt. Der Schwerpunkt liegt auf

der Öl- und Acrylmalerei. Anhand

von Stillleben werden der Aufbau,

die Bildkomposition und die für

eine gelungene Darstellung wichtige

Wiedergebung von Ausschnitten erarbeitet.

Bitte mitbringen: Zeichenblock DIN

A3, weiche Bleistifte. Weitere Informationen

zum Material erhalten Sie

beim ersten Treffen.

Kurs 4031

Inka Nowoitnick / Künstlerin

9. Jan. 2013 (10x) 30 Ustd.

Mi. 18:00 – 20:15 Uhr

75,– €

Fachberatung Sabine Flomm Tel. 84-157

Öl- und Acrylmalerei

Für Anfänger

Fortsetzung der Kurse „Zeichnen

lernen“ und „Von der Zeichnung zur

Malerei“. Hier wird eine ganze Palette

von Techniken und Ideen ausprobiert.

Es geht um die Anregung der

Fantasie und den Wert von Farbkomposition,

Form, Licht und Struktur

des Bildes. Sie arbeiten nach eigenen

Skizzen ohne Themenvorgaben.

Dieser Kurs kann auch von Neu-Einsteiger

besucht werden. Für das erste

Treffen bitte Material mitbringen.

Die Materialliste kann in der Anmeldung

der vhs angefragt werden.

Kurs 4032

Inka Nowoitnick / Künstlerin

3. Apr. 2013 (10x) 30 Ustd.

Mi. 18:00 – 20:15 Uhr

75,– €

Atelier am Dienstag

Frei in Form und Farbe

Dieses Kursangebot richtet sich an

alle Malbegeisterten der abstrakten

Acrylmalerei!

Im Rahmen dieses fortlaufenden

Kurses kann jeder Teilnehmer seine

eigenen Vorstellungen umsetzen.

Auf Themenvorgaben wird komplett

verzichtet, was jedem die Möglichkeit

eröffnet seine ganz persönlichen

Wunschbilder zu erstellen, mal etwas

ganz Neues auszuprobieren, zu

experimentieren und/oder in netter

Runde Ideen auszutauschen. Kurz

gesagt kann sich in diesem Kurs jeder

Teilnehmer „Frei in Form und Farbe“

(mit individueller Unterstützung einer

Künstlerin) verwirklichen.

Das Material kann selbst mitgebracht

oder im Kurs abgenommen werden.

(Kosten ca. 20,– €)

Renata Kneffel-Casal

freie Künstlerin

Kurs 4037

18. Sept. 2012 (10x) 30 Ustd.

Di. 18:00 – 20:15 Uhr

83,– €

Kurs 4038

8. Jan. 2013 (20x) 60 Ustd.

Di. 18:00 – 20:15 Uhr

165,– €


Anmeldung Anke Reineke Tel. 84-150

Kultur und Gestalten 33

Rakeltechnik nach Richter

Mehrschichtiger Bildaufbau, freies

Spiel in Art und Form des Farbauftrages

(Verwischen, Überlagern und

Aufbrechen von Farbfeldern) sowie

abstrakte Strukturen und fast zufällig

entstehende Farbwelten werden uns

in ihren Bann ziehen und inspirieren.

Im Mittelpunkt dieses Workshops

aber wird die Rakeltechnik stehen,

die von unserem zur Zeit bedeutendsten

deutschen Künstler, Gerhard

Richter, publiziert wurde.

Vorkenntnisse erforderlich! Malgrund

(Leinwand) muss mitgebracht,

Material ist im Kurs zu erwerben.

Kurs 4039

Renata Kneffel-Casal

freie Künstlerin

19. Jan. 2013 (1x) 8 Ustd.

Sa. 10:00 – 13:00 u. 14:00 – 17:00 Uhr

27,– € plus ca. 14,– € Material

Malen wie Rothko

Tauchen Sie ein in die wunderbaren

Farbwelten des abstrakten Expressionisten

Mark Rothko. In diesem

Workshop steht der Malprozess im

Mittelpunkt. Fließend verschwommen

pastos, samtig und trotzdem klar

strukturiert wirken seine Bilder. Wir

arbeiten mit Acrylfarben, Pigmenten

und Kreiden; kleinformatig auf Karten

oder großformatig auf Leinwand

werden individuelle Kunstwerke

entstehen.

Malgrund (Leinwand) muss mitgebracht,

Material kann im Kurs erworben

werden.

Kurs 4040

Renata Kneffel-Casal

freie Künstlerin

24. Nov. 2012 (1x) 8 Ustd.

Sa. 10:00 – 13:00 u. 14:00 – 17:00 Uhr

27,– € plus ca. 12,– € Material

Malerischer Nachmittag

Aquarell- und Acrylmalerei

für Anfänger und Fortgeschrittene

Malen und Zeichnen in entspannter

Atmosphäre. Der Kurs unterstützt Sie

dabei, Ihren speziellen künstlerischen

Ausdruck zu finden. Ob gegenständlich

oder abstrakt, Fotomotiv oder

Stillleben, hier bekommen Sie die

Mittel an die Hand, um Ihre Bilder zu

realisieren. Praktische Tipps, Vorstellung

verschiedener Kunstrichtungen

und Gespräche bringen Ihnen die Beschäftigung

mit der Kunst näher.

Thorsten Freye / freier Künstler

Do. 15:15 – 17:30 Uhr

Kurs 4044

20. Sept. 2012 (10x) 30 Ustd.

93,– €

Kurs 4045

10. Jan. 2013 (10x) 30 Ustd.

93,– €

Kurs 4046

11. Apr. 2013 (5x) 15 Ustd.

47,– €

Aquarell von Anfang an

Grundlagen der Aquarellmalerei

Anhand des Farbkreises erproben wir

Farbmischungen sowie die Wärme

und Kälte von Aquarellfarben. In verschiedenen

Techniken werden dann

Stillleben und Landschaften gemalt.

Geübte Teilnehmende sind gern gesehen.

Bitte mitbringen: Wassergefäß,

weißer Teller, Lappen, soweit vorhanden

Aquarellmaterialien. Um Fehlkäufe

zu vermeiden, wird beim ersten

Treffen das Material besprochen, bzw.

können Sie es bei der Kursleiterin

kaufen.

Ina Otto / freie Künstlerin

Mi. 19:00 – 21:15 Uhr

je 93,– € zzgl. indiv. Materialkosten

Kurs 4041

12. Sept. 2012 (10x) 30 Ustd.

Kurs 4042

6. Febr. 2013 (10x) 30 Ustd.

Malen auf Rügen

Malreise

„Malen auf Rügen macht glücklich“

– das können Sie mir glauben, denn

ich habe es oft genug selbst erfahren!

Deshalb würde ich mich freuen,

wenn wir dort eine Woche miteinander

Bilder malen würden. Schwerpunkt

soll die Aquarellmalerei sein.

Wer aber eine andere Technik bevorzugt,

soll nicht ausgeschlossen sein.

Sie sind in einem idyllisch gelegenen

Quartier untergebracht, in dem jede/r

ihr/sein eigenes Zimmer hat (max. 9

Teilnehmende). Nähere Infos bei der

Vorbesprechung.

Kurs 4043

Ina Otto / freie Künstlerin

Vorbesprechung Bitte anmelden.

23. Nov. 2012, 18:00 Uhr

(Danach ggf. verb. Reiseanmeldung)

Reisetermin 2. – 9. Juni 2013

395,– € Unterbringung u. Malkurs


Kultur und Gestalten 34

Keramik

Plastisches Gestalten

mit Ton

Ein Kurs für alle, die Freude am

Aufbau von Keramik-Arbeiten haben.

Neueinsteiger und Anfänger

sind herzlich willkommen. Zu Beginn

des Kurses werden die Themen

bekannt gegeben, nach denen individuell

gearbeitet wird. Oft entstehen

in der Aufwärmphase zuerst ein

Gefäß, dann ein Ideen-Modell und

dann das Hauptwerk. Priorität hat die

Gestaltung der Form. Oberflächen

können strukturiert, bemalt, gefärbt

oder glasiert werden. Am Ende werden

nach alter Tradition alle entstandenen

Arbeiten in einer Ausstellung

vorgestellt.

Die Eröffnung der Ausstellung findet

im Foyer der vhs am Freitag, 8. März

um 17.00 Uhr statt.

Ina Otto / freie Künstlerin

je 179,– € inkl. 28,– € Materialkosten

Kurs 4060

12. Sept. 2012 (20x) 60 Ustd.

Mi. 16:30 – 18:45

Kurs 4061

13. Sept. 2012 (20x) 60 Ustd.

Do. 8:30 – 10:45 Uhr

Kurs 4062

13. Sept. 2012 (20x) 60 Ustd.

Do. 10:45 – 13:00 Uhr

Skripturales Ornament

in der Keramik

Wochenendkurs

Eine spezielle Technik wird hier in

praktischer Arbeit mit Ton vermittelt.

Es geht um eine individuelle Drucktechnik

in keramischen Materialien.

Die Methodik ähnelt der Radierung.

Alles wird auf Tonplatten gebracht,

die anschließend zu Formen gebaut

werden können. Bitte bringen Sie folgendes

Material mit: zwei Gipsplatten

(30 x 30 cm), zwei Rundpinsel

Nr. 12, Schraubgläser, eine Stricknadel

und einen Schwamm.

Kurs 4063

Ina Otto / freie Künstlerin

25. – 27. Jan 2013 (3x) 17 Ustd.

Fr. 17:00 – 20:00 Uhr, Sa. 10:00 –

16:00 Uhr, So. 10:00 – 13:00 Uhr

Abholen Fr. 22. Febr. 2013, 17.00 –

18.00 Uhr

75,– € inkl. 15,– € Materialkosten

Fachberatung Sabine Flomm Tel. 84-157

Freies Töpfern

Dieser Kurs ist ein Angebot für fortgeschrittene

Töpfer und Töpferinnen,

die selbstständig oder mit Unterstützung

arbeiten möchten. Die Themen

werden frei gewählt. Interessierte

Neueinsteiger können sich bei Sabine

Flomm unter der Tel. 05331/84-157

informieren.

Kurs 4064

Susann Broistedt / Keramikerin

8. Nov. 2012 (5x) 15 Ustd.

Do. 15:00 – 17:15 Uhr

53,– € inkl. 15,– € Materialkosten

Kinderkurse

Formen mit Ton

Siehe Junge vhs, Seite 22


Anmeldung Anke Reineke Tel. 84-150

Kultur und Gestalten 35

Kunst unter freiem Himmel

Landart –

Naturkunst im Wald

Landart ist eine erlebnisreiche Kunstform

aus Naturmaterialien ohne

Hilfsmittel, die keiner Vorkenntnisse

bedarf. Landart macht Spaß, schärft

die Wahrnehmung und regt dazu an,

selbst aktiv zu werden. Gräser, Pflanzenteile,

Steine… alles, was uns die

Natur anbietet, lässt sich auf einfache

Art und Weise und ohne Hilfsmittel

in wunderschöne Naturkunstwerke

verwandeln. Nach einer kurzen Einführung

in das Thema wollen wir

uns auf einen gemeinsamen Erkundungsgang

mit dem Gelände vertraut

machen, erste Ideen entwickeln und

nach und nach Landart-Kunstobjekte

anfertigen. Zum Abschluss werden

die Kunstwerke bei einer „Abschluss-

Vernissage“ vorgestellt. Alle Kunstwerke

verbleiben am Ort ihrer Entstehung,

wir nehmen die wertvollen

Erinnerungen an einem schönen

Nachmittag mit nach Hause.

Mitzubringen sind: wetterfeste Kleidung,

feste Schuhe und Rucksackverpflegung.

Treffpunkt: Parkplatz am Lechlumer

Holz, Ecke Neuer Weg/Waldweg.

Anmeldung erforderlich!

Ute Kabbe / Dipl.-Geologin und

Waldpädagogin

Fr. 16:00 – 19:00 Uhr (1x) 4 Ustd.

je Kurs 12,– €

Kurs 4070

28. Sept. 2012

Kurs 4071

7. Juni 2013

Frühling, Gedichte und

die Märzenbecherblüte

im Oderwald

Der Winter ist vorbei und der Oderwald

erwacht zu neuem Leben.

Schlüsselblume, Leberblümchen,

Lungenkraut und Lerchensporn blühen

in den Farben des Frühlings und

natürlich auch der Märzenbecher,

eine der großen Kostbarkeiten des

Oderwaldes. Er, der in dieser Region

sein bedeutsamstes Vorkommen hat,

bringt mit seinen weißen Blüten den

Wald zum Leuchten. Auf unserem

Spaziergang wollen wir den Frühling

genießen und die Pflanzen rechts und

links des Weges kennen lernen. Auch

Frühlingsgedichte wollen wir lesen.

Lieblingsgedichte können gerne mitgebracht

werden. Das Tempo der

Wanderung wird an die Teilnehmer/innen

angepasst.

Mitzubringen sind: wetterfeste Kleidung,

feste Schuhe, Rucksackverpflegung

und evtl. das Lieblingsgedicht.

Treffpunkt: Parkplatz an der Kreisstraße

83, zwischen Werlaburgdorf

und Altenrode.

Anmeldung erforderlich,

Tel. 0 53 31 / 84-150.

Ute Kabbe / Dipl.-Geologin und

Waldpädagogin

je Kurs 10,– €

Kurs 4072

16. März 2013

Sa. 14:00 – 16:15 Uhr (1x) 3 Ustd.

Kurs 4073

17. März 2013

So. 11:00 – 13:15 Uhr (1x) 3 Ustd.

Speckstein unter freiem

Himmel im Reitlingstal

Auch für Familien

Wir wollen uns der Herausforderung

stellen zwei Tage unter freiem Himmel

im wunderschönen Reitlingstal

Specksteinobjekte zu formen. Zunächst

suchen wir uns einen geeigneten

idyllischen Platz zum Arbeiten.

Wir suchen Steine aus und überlegen

die Objektideen, die wir anschließend

in die Tat umsetzen. Vorkenntnisse

sind nicht erforderlich. Rüdiger Franz

bringt Steine und Werkzeug mit.

Mitbringen: wetterfeste, handwerktaugliche

Kleidung, Picknick, Trinken,

eine Decke, ggf. einen Stuhl.

Bei Regen entfällt der Kurs.

Anmeldung und Vorbesprechung bei

Rüdiger Franz,

Tel. 0 53 05 / 91 23 55.

Kurs B674

15./16. Juni 2013

Sa./So. je 10:00 – 16:00 Uhr

Treffpunkt:

9:00 Uhr

Wirtshaus Wegwarte Gutshof 3c,

38173 Erkerode / Lucklum

50,– € / p.P. zzgl. Materialkosten für

die Steine im Kurs

Anmeldeschluss 3. Juni 2013

Kinderkurse im Wald

Siehe Junge vhs, Seite 21


Kultur und Gestalten 36

Kunsthandwerk und Werken

Specksteinbearbeitung

am Sonntag

Wir wollen uns dieser Herausforderung

stellen und den Speckstein zu

einem einzigartigen Objekt gestalten.

Ein Thema wird nicht vorgegeben,

jeder soll sich vom Stein inspirieren

lassen. Dabei werden die einzelnen

Bearbeitungsstationen vom Anfang

bis zur Fertigstellung Schritt für

Schritt erklärt und begleitet. Die

Vorbesprechung dient dazu, die

Steine gemeinsam auszusuchen und

Einzelheiten z. B. zusätzliche Bearbeitungsutensilien

zu besprechen.

Wir arbeiten nur mit Steinen, bei

denen der Hersteller Unbedenklichkeit

bescheinigt. Das Werkzeug stellt

die vhs zur Verfügung. Die Steine

können mitgebracht oder von dem

Dozenten im Kurs gekauft werden.

Weitere Informationen bei Rüdiger

Franz, Tel. (0 53 05) 91 23 55.

Anmeldung erforderlich!

Rüdiger Franz

Kurs 4080

30. Sept./ 7. Okt. und 14. Okt. 2012

So. 10:00 – 16:00 Uhr (3x) 27 Ustd.

92,– € , zzgl. Kosten für Steine

Drechseln und Holzarbeiten

im Schulzentrum Remlingen

Im Jahr 2002 wurde das Norddeutsche

Drechselzentrum gegründet,

hervorgegangen aus der Arbeit der

vhs im Schulzentrum Remlingen.

Alle Teilnehmenden aus den Kursen

der vergangenen Jahre gehören dazu

und sie kommen wieder, um ihre

Fertigkeiten weiter zu verbessern

oder um alte Bekannte beim Drechseln

zu treffen.

Zu Beginn zeigen wir allen Einsteigern

den sicheren Umgang mit der

Holzdrehbank in Theorie und Praxis.

Danach können Sie eigene Ideen umsetzen

und z.B. mit dem Ovalmeißel

Engelslocken erzeugen. Für jeden

Teilnehmer steht eine Holzdrehbank

zur Verfügung, und es sind Werkzeuge

aller namenhafter Hersteller

vorhanden.

Zum Team gehören Karl Grimm,

Hermann Klein, Thilo Ließ, Fabian

Manthai, Joachim Morawietz, Gotthard

Niesel, Dieter Meyer und Lars

Golombek.

Vorbesprechung

Fr. 19. Okt. 2012, 17 Uhr

Werkraum Schulzentrum Remlingen

Auskunft Tel. (05331) 9028528

Lars Golombek

Fr. 16:00 – 19:45 Uhr

Sa. 9:00 – 15:00 Uhr

je 44,80 € + 37,– € Material im Kurs

Kurs 4081

9./10. Nov. 2012 (2x) 14 Ustd.

Kurs 4082

1./2. März 2013 (2x) 14 Ustd.

Kurs 4083

8./9. März 2013 (2x) 14 Ustd.

Altes Handwerk –

Stuhlflechten

Altes Handwerk gerät in Vergessenheit.

Wer möchte den Umgang

mit Flechtmaterial Weide, Rattan,

Peddigrohr, Binsen und Holz kennen

lernen? Sie möchten ein Achteckoder

Binsengeflecht für einen Stuhl

herstellen? Sie möchten in diesem

Zusammenhang Ihren Stuhl herausputzen?

Dann melden Sie sich für

diesen Kurs an. Organisatorische

Fragen werden am ersten Abend

geklärt. Bitte bringen Sie mit: Stuhl

mit defektem Geflecht, Schwamm,

kl. Wasser-Gefäß, Kernseife, altes

Handtuch, kleinen Hammer, Schere,

scharfes Messer, kleine spitze Zange,

Ahle und Zweig (3-5mm Durchmesser,

von Haselnuss oder Weide).

Helga Engels

Ausbilderin für Weiterbildung

Mi. 17:00 – 18:30 Uhr, 14-tägig

je 50,– € + ggf. 10,– € für Material

im Kurs

Kurs 4084

10. Okt. 2012 (8x) 16 Ustd.

Kurs 4085

6. Febr. 2013 (8x) 16 Ustd

Fachberatung Sabine Flomm Tel. 84-157

Dänische Stickerei

Sabine Hammerl

Di. 19:00 – 21:15 Uhr (3x) 9 Ustd.

je Kurs 23,– € zzgl. Materialkosten

im Kurs

Gelb – die Farbe des Sommers

Taschen, Karten und kleine Mitbringsel

stehen in diesem Kurs im Mittelpunkt.

Gestickt wird auf reinem

Leinen mit dänischem Blumengarn.

Kenntnisse im Kreuzstich sollten vorhanden

sein.

Kurs 4050

11. Sept. 2012

Dänische Weihnacht –

Vögel im Winter

Weihnachtliche Ideen für kleine

Geschenke und Aufmerksamkeiten

werden nach Mustern der dänischen

Handarbeitsgilde gestickt. Wir arbeiten

auf reinem Leinen mit dänischem

Blumengarn. Kenntnisse im Kreuzstich

sollten vorhanden sein.

Kurs 4051

6. Nov. 2012

Kurs 4052

13. Nov. 2012

16:00 – 18:15 Uhr (Zusatztermin)

Frühling – Spiel mit Farben

In den zarten Farben des Frühlings

sollen viele schöne Stickereien entstehen.

Gestickt wird auf reinem

Leinen mit dänischem Blumengarn.

Kenntnisse im Kreuzstich sollten vorhanden

sein.

Kurs 4053

12. Febr. 2013


Kultur und Gestalten 37

Kreatives Gestalten

Schöne Karten selbst gemacht

Wir wollen Weihnachtspost individuell

gestalten. Mit verschiedenen

Materialien werden einfach und effektvoll

Karten mit eigenem Design

hergestellt. Material stelle ich im

Kurs bereit (Materialkosten ca. 5 €).

Bitte mitbringen: Schneideunterlage,

Schere bzw. Cuttermesser.

Kurs 4086

Sabine Hammerl

4. Dez. 2012 (2x) 6 Ustd.

Di. 19:00 – 21:15 Uhr

15,– €

Fotografie

Vom Knipsen

zum Fotografieren I

Anfängerkurs für

das einfache Fotografieren

Auch moderne Kameras fotografieren

nicht von allein und brauchen für

gute Bilder das Wissen des Fotografen

Themen:

• Umgang mit Kameragehäusen und

verschiedenen Objektiven

• Erklärung von Spiegelreflex-

Sucherkamera

• Einführung in den Bildaufbau

• Handhabung mit Filtern

• Wann welche Filme?

• Wie nötig ist Schärfentiefe?

• Brennweiten, Verschlusszeiten und

Belichtungsmesser

• Portraitaufnahmen im Studio

• Blitzen und Makroaufnahmen

Einstieg in die Digitalfotografie –

Themen:

• Handhabung der Kamera

• Bedienungselemente

• Weißabgleich

• ISO-Einstellung

• Speicherkarten und Akkus

Kurs 4100

Michael Nitsche

18. Sept. 2012 (10x) 20 Ustd.

Di. 19:30 – 21:00 Uhr

58,– €

Vom Knipsen

zum Fotografieren II

Fortsetzung

Für Teilnehmende des Kurses I

Kurs 4101

Michael Nitsche

22. Jan. 2013 (10x) 20 Ustd.

Di. 19:30 – 21:00 Uhr

58,– €

Kreative Fotogemeinschaft

Für Teilnehmende der Kurse I und II

Kurs 4102

Michael Nitsche

28. Jan. 2013 (15x) 45 Ustd.

Mo. 19:00 – 21:15 Uhr

131,– €

Anmeldung Anke Reineke Tel. 84-150

Freies Fotografieren im phaeno

Die Londoner Architektin Zaha

Hadid hat für phaeno einen beeindruckenden

Baukörper entworfen,

der hoch über der Stadt thront. Er

gibt den darunter liegenden Raum als

neuartigen Stadtraum frei und gestaltet

ihn als eine überdeckte künstliche

Landschaft mit sanften Hügeln und

Tälern. Im Innern, in sieben Metern

Höhe entfaltet sich ein Abenteuerland

mit Formen, die an Krater, Höhlen,

Terrassen und Plateaus erinnern. Ein

spannendes Umfeld für aufregende

Bilder! Auf einem Rundgang durch

Zaha Hadids Bauskulptur erhalten Sie

ausführliche Erläuterungen zum Entwurf

der Architektin, zu Baudetails

und sicherlich finden sich schon hier

erste Tipps und Anregungen für die

eigenen Bilder. Eine Entdeckertour

führt gezielt zu Experimentierstationen.

Und natürlich gibt es Zeit zum

Fotografieren. Fotoapparate nicht

vergessen!

Dieses Angebot findet in Kooperation

mit dem phaeno statt und wird begleitet

von Michael Nitsche.

Treffpunkt: 10:00 Uhr, phaeno,

Haupteingang (eigene Anfahrt), Willy-Brandt-Platz

1, 38400 Wolfsburg.

Kurs 4103

13. Okt. 2012

Sa. 10:00 – 16:00 Uhr

Anmeldung bis zum 5. Okt. 2012

32,– € inkl. Mittagessen, Führung,

Eintritt, Entdeckertour (eigene Anreise,

ggf. Fahrgemeinschaften).

Die Geschenkidee

Verschenken Sie doch

mal einen Gutschein für

unsere kulturellen Angebote!

Beachten Sie auch die

Angebote der Außenstellen:

Patchwork in Sickte

Weben mit dem Webstuhl

in Schöppenstedt

Aquarellmalerei in Sickte

Kultursommerfest in Sickte

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine