Das Magazin für Südthüringen - Boerner PR Meiningen

boerner.pr.de

Das Magazin für Südthüringen - Boerner PR Meiningen

aktuell • interessant • trendig • spirituell • kultig • unbezahlbarOktober/2013Das Magazin für SüdthüringenTitelbild:Maria König


Vanessa HenkeKorrektur für unser Titelmädchenim SeptemberUnser Titelmädchen im September warVanessa Henke, 18 Jahre, aus Rohr. Sieist Schülerin und strebt ein künstlerischesStudium in die musikalische Richtungan. Ihre Hobbies sind Tanzen,Geige spielen und Freunde treffen.


AktuellesImpressum:Herausgeber:Börner PR Werbung & Druck GmbHNeu-Ulmer Straße 8a,98617 MeiningenTel. 03693 - 43 116, Fax: 47 383E-Mail: boulevard@onlinehome.deoder: maria-schroeder@boerner-pr.deVerantwortlich:Jeanine Barth, Gerd Börner (V.i.S.d.P.)Erscheinung:monatlichAnzeigen:Maria Schröder, Mobil: 0173 / 47 11 510Eingesandte Beiträge: Manuskripte werdengerne angenommen. Diese müssen frei seinvon Rechten Dritter. Für veröffentlichte Beiträgezeichnen die Verfasser verantwortlich.Alle Rechte sind den Verfassern vorbehalten,auch die des teilweisen Nachdrucks, der fotomechanischenWiedergabe und jeglicher Auswertung.Die Redaktion behält sich das Rechtvor, Texte eventuell zu kürzen oder auf Textegar zu verzichten, wenn diese nicht dem Inhaltdes Magazins entsprechen. Manuskripte undFotos werden nicht zurückgeschickt, diese solltenvom Verfasser bitte in der Redaktion abgeholtwerden.Redaktionsschlussfür die Ausgabe November 2013ist der 15. Oktober 2013!Unser Titelmädchen im Oktober ist Maria König, 21 Jahre, aus Suhl.Motto: Das Schicksal mischt die Karten, aber meistens spielst Du dasSpiel.Fotos: Mona Scharfenberger, Flashsmile Photografie MeiningenWeissbachtal Agrar GmbH„Jetzt schon an IhreWeihnachtsgans denken“Freiland-Mastgänse• frisch geschlachtet oder lebend• Verkauf auf BestellungTel. 036873 / 67 480 oder 60 566Meininger Str. 53 • 98660 HenfstädtTel.: 036873 / 67 480 • Fax: 036873 / 23 23EditorialAlles reden dieser Tage von denGewinnern und Verlierern der Bundestagswahl– ich nicht. Die Witzedarüber überlasse ich anderen. Fürmich sind das Oktoberfest in Münchenund die vielen „Oktoberfeste“in anderen Regionen Deutschlandseinige Bemerkungen wert.Das XXL-Besäufnis in München istein Wirtschaftsfaktor ersten Rangesfür die bayerische Metropole.Mit allem Drum und Dran – Fahrtkosten,Hotel, Verpflegung, Einkäufeusw. – wurden im vergangenenJahr 1,1 Milliarden Euro umgesetzt.Wow! Das ist eine Ansage.Da stört es auch nicht, wenn dasMaß Bier fast 10 Euro kostet. Zudieser Gaudi ist es auch unbedingterforderlich (warum auch immer),dass man sich bayerisch trachtet.Männlein und Weiblein sind derMeinung, dass man sich für das BesäufnisLederhosen oder Dirndl anziehenmuss. Die Tracht mit ihremtraditionellen und bodenständigenImage verkommt zur Outletware.Einwegtrachten für 99,- Euro undHirschlederhosen für 1200,- Eurobleiben nicht lange Ladenhüter.Alle verkleiden sich als Bayern, umdann bereits um 10 Uhr zu erfahren,dass die Zelte überfüllt sindund keine Chance mehr auf eineWiesengaudi besteht. Denn drinnengröhlen und kotzen schonAsiaten, Australier, Italiener oderEngländer um die Wette, weil siedas deutsche Bier nicht gewohntsind. Spätestens dann mache ichmir Sorgen um das „Ansehen“ derDeutschen in der Welt. Wie mussman sich das Land der Dichter undDenker vorstellen: Menschen in Lederhosenund Dirndln saufen bisder Arzt kommt, verzehren Bergevon Fleischwaren, schunkeln zuBlasmusik und tanzen dazu auf Tischenund Bänken.Prost – schau mer mal!3


Theater MeiningenSpielplan Oktober2.10. Mi 11/13 Uhr Der kleine Hobbit KammerspielePuppenspiel ab 5 Jahre18 30 Uhr Konzerteinführung Foyer19 30 Uhr 2. Sinfoniekonzert Großes HausNordische Legenden3.10. Do 15 Uhr Der kleine Hobbit KammerspielePuppenspiel ab 5 Jahre4.10. Fr 19 30 Uhr Die erotischen Erfolge des Großes HausMonsieur R.20 Uhr Tango: Liebe, Lüge, Leidenschaft Kammerspiele5.10. Sa 19 30 Uhr Der Bettelstudent Großes Haus20 Uhr Janis & The Kozmic Flowers KammerspieleA Tribute to JANIS JOPLIN – Mit Christine Zart6.10. So 11 15 Uhr Matinee: Rigoletto Foyer15/17 Uhr Fussel reist durchs Jahr KammerspielePuppenspiel ab 4 Jahre19 Uhr Nach Jerusalem Großes Haus8.10. Di 9/11 Uhr 1. Kinder- und Familienkonzert KammerspielePeter und der Wolf9.10. Mi 9/11 Uhr 1. Kinder- und Familienkonzert KammerspielePeter und der Wolf12.10. Sa 19 30 Uhr I Puritani (Die Puritaner) Großes Haus20 Uhr Richards Korkbein Kammerspiele13.10. So 15 Uhr Hamlet Großes Haus15 Uhr Premiere Die Schneekönigin KammerspielePuppenspiel ab 5 Jahre19 Uhr 1. Liederabend Foyer14.10. Mo10 Uhr Die Schneekönigin KammerspielePuppenspiel ab 5 Jahre15.10. Di 10 Uhr Die Schneekönigin KammerspielePuppenspiel ab 5 Jahre17.10. Do 19 30 Uhr Hamlet Großes Haus18.10. Fr 19 30 Uhr Premiere Rigoletto Großes Haus20 Uhr Der Kaktus Kammerspiele19.10. Sa 15/17 Uhr Familienkonzert KammerspielePeter und der Wolf19 30 Uhr Die erotischen Erfolge des Großes HausMonsieur R.20.10. So 15/17 Uhr Das Feuerzeug KammerspielePuppenspiel ab 5 Jahre19 Uhr Rigoletto Großes Haus21.10. Mo10 Uhr Das Feuerzeug KammerspielePuppenspiel ab 5 Jahre22.10. Di 10 Uhr Eine kleine Schweineliebe KammerspielePuppenspiel ab 4 Jahre25.10. Fr 19 30 Uhr Rigoletto Großes Haus26.10. Sa 19 30 Uhr Verdi: Requiem Großes Haus27.10. So 11 Uhr Die Theatermaus lädt ein... Kammerspiele15 Uhr I Puritani (Die Puritaner) Großes Haus15 Uhr Tango: Liebe, Lüge, Leidenschaft Kammerspiele30.10. Mi 19 30 Uhr Nach Jerusalem Großes Haus31.10. Do 19 Uhr Wahnfried – Bilder einer Ehe Großes HausVom verlorenen Paradies„Nach Jerusalem“ von Tankred DorstTankred Dorst, 1925 in Oberlindbei Sonneberg geboren, zählt zuden bedeutendsten deutschsprachigenDramatikern. Die Liste derEhrungen für ihn und seine Co-Autorin Ursula Ehler ist lang.Stücke wie „Merlin“, „Korbes“,„Herr Paul“, „Rotter“, „Toller“,„Grindkopf“ stehen beispielhaftfür das umfangreiche Schaffen diesereinzigartigen Lebens- und Autorenpartnerschaft.In Meiningenwurden bisher nur in den 90er Jahrendrei seiner Stücke in der kleinenSpielstätte „Georgie`s Off“gezeigt. Mit „Nach Jerusalem“ inder Regie von Jan Steinbach eröffnetedas erste Mal eines seinerWerke in einer Neufassung dieSaison im Großen Haus.Ort der Handlung ist der Keller einesim baubefindlichen Hotelhochhauses.Hier findet sich ein merkwürdigesPersonal ein: Da ist zunächstdie junge Frau namensNach Jerusalem© foto-edROSE mitsamt ihrem Begleiter,dem furchtsamem HÄNSCHEN,das wie ein aus der Zeit gefallenerHarlekin daherkommt. Sie treffenauf VOSS, den Schnüffler, OTTO,den falschen Arzt und den ME-TEOR, der hier in diesem Kellerlebt. Ansonsten ist das Hotel nochunbewohnt, bis auf das Penthaus.Von da oben herab kommt DAG-MAR. Sie lebt dort mit ihremFreund JOCHEN, dem Sohn desreichen Baulöwen. Auf der Suchenach ihm trifft sie auf diese bizarrenGestalten im Keller, von denensie nur will eines will: dass sie verschwinden.Termine:6. Oktober, 19 Uhr30. Oktober und 21. Dezember,jeweils 19.30 UhrWeitere Termine unterwww.das-meininger-theater.deElif Aytekin als Elvira in „I puritani“, Oper von Vincenzo Bellini.In „Rigoletto“ ist sie als Gilda, in einer ihrer Paradepartien zu erleben.© foto-edLebensgefahr Liebe„Rigoletto“ Oper von Giuseppe VerdiInszenierung: Ansgar HaagPremiere am 18. Oktober, 19.30 Uhr20. Oktober, 19 Uhr / 25. Oktober und 8. November, jeweils 19.30 UhrWeitere Termine unter www.das-meininger-theater.de4


Thüringer Märchen- und Sagenfest MeiningenThüringer Märchen- und Sagenfest in MeiningenRein spaziert und……Kerstin Lauterbach zugehört.Die Märchenerzählerin aus Höchbergeröffnet am 25. Oktober mit„Holla, die Waldfee“-Märchenund Sagen von Waldgeistern, verwunschenenMägden, dem wildenHeer, heimlichen und unheimlichenOrten in der Stadt- undKreisbibliothek den Erzählreigen.Dazu lässt Christine Eberherr ihreHarfe erklingen.Zum romantischen Abendessen insHenneberger Haus lädt CorneliaSchmädicke am 8. November unterdem Titel „Die Masken desZeus“ ein. Erleben sie ein erotischesGeschichtenfeuerwerk zwischender Eifersucht von Hera undden Liebeleien ihres Mannes, demGöttervater Zeus.Das Märchensymposium am 15.November, widmet sich in diesemJahr nicht dem Märchen, sonderndem Thema Schöpfungsmythen. Esgeht um die überall auf der Weltüberlieferten mythischen Erzählungenvom Anfang der Erde, des Lebensund der Menschheit.Mit der öffentlichen Verleihung desThüringer Märchen- und Sagenpreisauf Schloss Landsberg an denGrimm-Forscher Prof. Dr. HeinzRölleke klingt der Tag festlich aus.Schloss Landsberg mutet mit seinemneogotischen Antlitz wie einMärchenschloss an und eignet sichbesonders für einen Abend mitMärchen, Musik und Menü. Dermit dem „Deutschen Musikeditionspreis“ausgezeichnete Gitarristund Erzähler Stefan Sell präsentiertam 16. November Grimms Märchenin einer erfrischenden Version.Sein virtuoses Gitarrenspiel strömtin Herz und Seele und seine Moderationeröffnet dem Publikum so einigesüber das wahre Leben derBrüder Grimm.Alle Jahre wieder verwandelt sichdie Fassade der Stadt- und Kreisbibliothekin einen Adventskalender.Bevor sich das erste Türchen öffnet,präsentiert das Kieck-Theater Weimarein buntes Märchenspektakelmit der Märchenfee Tasifan.Sie erzählt und spielt immer wiedergern mit ihren Märchenfiguren. Dagibt es leider nur ein Problem: Geradejetzt sind alle ihre Märchenfigurenin den Urlaub gefahren undhaben sie allein gelassen. Nur derKoffer mit den Kostümen ist dageblieben.Wer hilft nun mit, ihr Lieblingsmärchenzu erzählen und vorallem zu spielen? Vielleicht die Kinder?Na klar! Schon sind die Kostümeund die Rollen verteilt, undes kann losgehen!Christiane Willms erzählt am 6. Dezemberim Romantikhotel „SächsischerHof“ von Gaumenlust undanderen Lüsten in Märchen, Geschichtenund Liedern über alles,was Lust bereitet: betörend gewürzteSpeisen und berauschenderTrank, weiser Humor und abgründigerWitz, Liebe, die das Herz erwärmtund verzehrende Leidenschaftim unendlichen Spiel derVerführung zwischen Mann undFrau.Mit dem Märchenprogramm Trau,schau wem?“ lädt die ErzählerinSuse Weiße zu Märchen mit Menüam 14. Dezember ebenfalls imRomantikhotel „Sächsischer Hof“ein. Es geht um heimlichen Liebschaften,verhängnisvolle Schwüreund liebenswerte Notlügen. FrankZimmermann begleitet, unterbrichtund interpretiert die Geschichtenam Cello.Wenn sich am 24. Dezember dieTür am Adventskalender der Bibliotheköffnet, bringt das Kinder- undJugendtheater „TOHUWABOHU“der Christophine Kunstschule Meiningendas Märchenspiel „Die BremerStadtmusikanten“ zur Aufführung.Zum Abschluss der märchenhaftenWochen erzählt am 26. Dezemberim Ernestiner Hof Cornelia Schmädickebekannte und weniger bekannteVolksmärchen, Gedichteund Bräuche zur Weihnacht ausunterschiedlichen Ländern.Märchen werden nicht nur vonKindern gern gehört, sondern erweckenin uns Erwachsenen mitder Kraft der Phantasie ganze Weltenvoll Wunder.Lauschen Sie den heiteren und besinnlichenMärchen und erlebenSie den Zauber der über diesenStunden liegt.25. Oktober – 28. DezemberMehrere Bühnen Meiningenwww.meiningen.de6Märchenfee Tasifan


Walldorf KressehofBöhmisch G’schtörd... uns macht böhmisch Spaß!!!Seit September 2007 sind die mittlerweile23 Musiker von BöhmischG`schtörd zu einer starken und harmonischenGemeinschaft zusammengewachsen. Sie verbindet vorallem die Liebe zur böhmischenBlasmusik, ja sie sind regelrecht verrücktnach ihr – eben BöhmischG’schtörd.Bei Ihren Auftritten präsentieren Siedaher neben einigen Märschen vornehmlichaltbekannte und neue typischböhmische und mährischePolkas und Walzer – auch mit Gesangund einigen Soloeinlagen.Am 9. November, 19.30 UhrKulturzentrum KressehofMit Schlachtfestbrunchab 18 Uhr Essen ohne Endefür nur 11,50 Euro/PersonWeihnachtsbruncham 25. und 26. Dezember, ab 11 Uhr im KressehofGenießen Sie für nur 19,50 € proPerson (Kinder bis 14 Jahre: 8 €) einköstliches, umfangreiches Weihnachtsbuffetmit vielen Vorspeisenund verschiedenen Braten. GenießenSie Wildbraten, Gänsebrust,Entenkeule, Sauerbraten, Rouladenoder Spießbraten mit hausgemachtenKlößen, Rotkohl und viel Gemüse,gekrönt von weihnachtlichenDesserts.Nur mit Tischreservierung möglich!Mona ScharfenbergerLeipziger Str. 40 • 98617 MeiningenMail: flashsmile-photo@gmx.deTel.: 03693 / 88 67 00BeautyfeelingRÖMHILDSilvesterparty im Kressehofmit der Partyband „EPILOG“Das wird der Knaller!Am 31. Dezember starten wir mitIhnen schwungvoll ins neue Jahr.Für viel Stimmung und gute Launesorgt dabei die Partyband „EPI-LOG“ und eine Überraschungsshow.Natürlich gibt es neben einemBegrüßungsgetränk auch einreichhaltiges SIlvesterbuffet.Als besonderen Service bieten wireinen Anfahrts- und Heimbringservicebis 30 km in Bussen für nur10 € pro Person an.Einlass 18 Uhr I Beginn 20 UhrVeranstaltungsvorschau31.01. Klaus Lage „Zeitreisen solo“15.02. Stahlzeit „Rammstein-Tribute-Konzert“>>> Mehrzweckhalle SchmalkaldenTickets unter 0175 / 8 94 25 97 odersandsteinhoehle@t-online.de• Kosmetik• Fußpflege (auch Hausbesuche)• Wellnessbehandlungen• Haarentfernung mit Heißwachs• Nackenmassage• Wimpernwelle• GeschenkgutscheineErnestinerstr. 598617 MeiningenTel.: 03693 / 47 13 79Michaelisstraße 398530 RohrTel. (036844) 4 03 21Fax (036844) 4 00 35www.rohrer-bau.de • e-mail: info@rohrer-bau.deBOULEVARD online unterwww.boerner-pr.de7


Familien-Musical in Suhl„YAKARI – Freunde fürs Leben“Wenn Yakari, Kleiner Donner, Regenbogenund Lindenbaum dieBühne betreten, gibt es im Publikumkein Halten mehr. Mehr als50.000 begeisterte Yakari-Fansströmten im April und Mai diesesJahres in die ausverkauften Hallenund Theater, um die spannendenAbenteuer des Sioux-Helden undseinen Freunden mitzuerleben –viele als „kleine Indianer“ verkleidet.Nun geht es weiter mit derüberaus erfolgreichen Tournee desvon Thomas Schwab komponiertenFamilien-Musicals „YAKARI –Freunde fürs Leben“.Das 12-köpfige Ensemble begeistertdie Zuschauer mit wunderbarenStimmen, einzigartigen Kostümensowie lustigen Schauspiel-Szenenund energiegeladenen Tänzen.Die farbenprächtigen Bühnenbilderund Projektionen und die ergreifendenSongs machen das Musical zueinem fantastischen Erlebnis für dieganze Familie. YAKARI nimmt Kinder,Eltern und Großeltern mit aufeine spannende und faszinierendemusikalische Reise über Mut, Respektund Freundschaft – zumRock und Pop, Club-Sounds, Feten-Hits und Schlager-Kult, reichlichStoff von angesagten DJs - undjede Menge netter Leute. „Suberg'sü30 Party“ hat sich längst zueinem echten Markenzeichen entwickelt.Es ist mehr als „nur“ eineParty. Und es ist nicht nur Deutschlandsmit Sicherheit größtes „ab30“, sondern auch eines derschönsten. Jetzt geht das aufwendigeSpektakel auch bei uns wiederüber die Bühne.Am 2. November fällt um 20 Uhrder Startschuss im Congress CentrumSuhl. Die Zutaten haben sichbewährt. Fünf verschiedene großeTanzflächen sorgen für musikalischeVielfalt – und lassen denSchlager-Fan ebenso auf seine Kostenkommen wie Liebhaber vonSalsa-Rhythmen, Rock-Klassikern,Disco-Hits oder den live gemixten,clubbigen House- und Trance-Klängender eigens anreisenden, angesagtenSzene-DJs. Dass das aktuellsteMaterial aus den Charts nichtfehlen darf, ist selbstverständlich.Abgerundet wird das Ganze mit einerSound- und Licht-Technik, dieihresgleichen sucht. Doch allein fürdie herrlichen Cocktails dürfte essich das Kommen schon lohnen.Staunen, Lachen und Mitmachen.„Die Faszination für Indianer ist beiKindern riesengroß. Wir möchtendie Augen unserer kleinen und großenZuschauer zum Strahlen bringen“,sagt Komponist, Autor undProduzent Thomas Schwab.Für die Umsetzung der Bühnenshowsetzt die ProduktionsfirmaDreamcatcher Live Entertainmentauf eines der erfolgreichsten KreativteamsEuropas: Regie führt dieFilm- und TheaterwissenschaftlerinAndreana Clemenz. Die Choreografieverantwortet Alex Burgos.YAKARI und nestwärme e. V. –eine echte BlutsbrüderschaftWahre Freundschaft bedeutet nichtnur reden, sondern auch handeln.Darum unterstützen ThomasSchwab und das Yakari-Ensembledas Engagement des bundesweitenKompetenznetzwerks nestwärmee.V. für mehr Lebensqualität in Familienmit chronisch kranken undbehinderten Kindern.Am 24. Oktober, 16 UhrCongress Centrum SuhlParty-Kult mit Stil„Suberg's ü30 Party“ mit fünf Tanzflächen und DJs in SuhlKarten gibt es unterwww.mehr-als-eine-party.de oderunter Tel.: 0209 / 14 77 999, an allenCTS-Vorverkaufsstellen, in derTourist Information Suhl im CCS,sowie bei allen Vorverkaufsstellendes „Freien Wortes“.Suhl Musical / PartyTermine, Tickets und alle Infos zum Musical gibt es unterwww.yakari-musical.de sowie in allen bekannten Vorverkaufsstellenund bei Ticketanbieter Eventim unter der Hotline 01806/570070.9


Veranstaltungen Zella-Mehlis / Eisenach / Erfurtt-wood TanzRauschNach spektakulärem Auftakt nun in Zella-MehlisNach einem außergewöhnlichenund spektakulären Auftakt imFrühjahr 2013 in Meiningen, gehtt-wood TanzRausch in die zweiteRunde. So wird am 26. Oktober inder Mehrzweckhalle „Arenaschöne Aussicht“ Zella-Mehlis t-wood TanzRausch Part II gestartet.Zur Party bringt pünktlich 22 Uhrder radio TOP 40 Resident-DJBjörn die neuesten Tracks auf dieDecks und sorgt in dieser Nachtfür ordentlich Furore. Support bekommter an diesem Abend vonDJ Aybee, welcher der Tanzfraktionrichtig einheizt.Taucht ein, in eine Nacht vollerrauschender Musik und freuteuch auf einen abwechslungsreichenund unvergesslichen Abend.Seid dabei, wenn die MehrzweckhalleZella-Mehlis ihre Soundkulisseöffnet und die Nacht imRausch versinkt.Am 26. Oktober, ab 22 UhrMehrzweckhalle Zella-MehlisAusreichend kostenfreie Parkplätzein der Gewerbestraße 3a.Freikarten gewinnen unterwww.t-wood.deVorverkaufstickets für 6,- €bei Video Buster Meiningen, EmpireMeiningen, Empire Suhl unddem Erlebnispark MeeresaquariumZella-Mehlis.GLENN MILLER ORCHESTRAdirected by Wil Salden - In The Miller MoodIn wenigen Tagen findet das Show-Ereignis für alle Fans der Swing-Musik statt.„In The Miller Mood“ ist der Titelder neuen Show, mit dem dasGlenn Miller Orchestra auf Europa-Tour unterwegs ist. Neben den bekanntenGlenn-Miller-Stücken undliebgewon-nenen Ohrwürmernwerden die Besucher wunderschöneMelodien im Glenn-Miller-Sweet-Sound genießen können.Glenn Miller spielte fast ohne Technikund Wil Salden führt diese Traditionim authenti-schen Sound mitOriginalar-rangements fort.Die Vocalgruppe „The MoonlightSerenaders“ hält die Erinnerung andie große Swing-Zeit lebendig.Am 14. Oktober, 20 UhrKaisersaal ErfurtKartenvorverkauf: KaisersaalTicketservice (Tel. 0361 / 56 88 123),Erfurt Tourismus & Marketing sowiean allen bekannten Vorverkaufsstellenund an der Abendkasse.Am 19. Oktober, 20 UhrBürgerhaus EisenachKartenvorverkauf: Tourist-InformationEisenach, in den Geschäftsstellender Zeitungsgruppe Thüringensowie an der Abendkasse.Infos & Tickets per Post:Tel. 0 61 85 / 81 86 2210


Erfurt ShowEine der besten Schattenshows der Welt – erstmals in 3DTHE FANTASTIC SHADOWS – DIE WELT DER SCHATTENAusverkaufte Häuser, StandingOvations und ein begeistertes Publikum:Die Kunstform der Schatten-Akrobatikbegeistert ganzDeutschland! „The Fantastic Shadows- Die Welt der Schatten“ istdas neue Unterhaltungsphänomenund Deutschlands populärsteSchattenshow, welche das Publikumim Sturm erobert hat.Das Helianthus Dance Theater bieteteine fantastische Inszenierungmit Traumwelten, in denen Tierfigurenund menschliche Gestaltenwie Fabelwesen miteinander verschmelzen,spielende Schatten zueinem Spaziergang durch dieMenschheitsgeschichte einladen,und stimmungsvolle Musik sowieausdrucksstarke Videoprojektionenfür ein außergewöhnliches Erlebnissorgen. Das neue Programm von„The Fantastic Shadows“ zeichnetsich durch seine populären Bezügezur Welt der Musik und des Filmsaus, begeistert aber auch mit akrobatischenHöchstleistungen und einerspektakulären Feuernummer.Menschen werden zu Pferden, Kamelenoder gar Fröschen, mal zugigantischen Maschinen wie den„Transformers“ oder auch mal zurFreiheitsstatue – der Phantasie sindkeine Grenzen gesetzt. Mit perfekterIllusionskunst „fliegen“ die„Fantastic Shadows“ als „Superman“,„verlieren“ ihren Kopf undliefern „die perfekte Welle“. In der3D-Inszenierung entfaltet sich dasganze Ausmaß dieser Schatten-Wunderwelt zu einem Showgenussallererster Güte – das sollteman auf keinen Fall verpassen!Am 4. Januar 2014, 20 UhrMessehalle ErfurtDamit IhrGebäude injedem Winkelabgesichert ist:PrivatschutzWohngebäudeSonderkonditionen fürThüringen!SV GeneralagenturAndrea HöchenbergerGeschäftsstellenleiterinNeu-Ulmer-Str. 2298617 MeiningenTelefon: 03693 / 43 135Fax: 03693 / 50 79 361andrea.hoechenberger@sparkassenversicherung.de11


Familien-Veranstaltungen ErfurtAußergewöhnliche TierartAlpakas in der Messe Erfurt erleben„Wer einem Alpaka zu lange indie Augen schaut, ist vom ihm fürimmer gefesselt“. Dieses Sprichwortaus den Anden, der Heimatdieser schönen und wertvollenTiere, beschreibt sehr gut die Wirkung,die von ihnen ausgeht.Alpakas bestechen nicht nur durchihr Äußeres und ihr ruhiges Wesen,sie liefern auch hochwertigsteEdelfaser. Außerdem werden sieauch immer häufiger in der tiergestütztemTherapie eingesetzt, davon ihnen eine positive Wirkungauf Menschen ausgeht. Sie könnenauch als „Rasenmäher“ eingesetztwerden. Dazu muß manaber beachten, daß Alpakas Herdentieresind, und deshalb immermindestens zwei Tiere zusammengehalten werden müssen.Auf der 6. Internationalen Alpakashowder Alpaca Association e.V.in den Messhallen in Erfurt könnenmehr als 200 dieser tollenTiere bewundert werden (die Besucherwählen auch ihren Publikumsliebling).Der zertifizierte australischeRichter wird im Verlaufder Show die Champions in denHauptfarben bestimmen, unddann als Höhepunkt den „Best ofShow“ küren. Ein weiteres Highlightist die Bewertung der Nachzuchten,bei denen die Vererberqualitätender Hengste und Stutenbewertet wird.Hier noch Antworten auf diemeist-gestellten Fragen:Können Alpakas spucken?Klar, alle Kamele können spuckenKann man Alpakas essen?Ja, allerdings wird dies typischerweisenur in Südamerika praktiziert,da die Tiere lebend einen vielhöheren Wert repräsentieren als totWarum hält man Alpakas?Wegen der FaserWie lange tragen Alpakas?ca. 11-12 Monate, und sie bekommennur ein Fohlen; Zwillingsgeburtensind extrem selten.Weiteren Fragen werden gernebeantwortet:am 19. und 20. OktoberMessehalle Erfurtwww.aaev.de1. Erfurter KindertobetagEndlich auch in ErfurtNach gut 17 Jahren Toben in Cottbus,Leipzig, Senftenberg, Riesa,Görlitz, Frankfurt/O., Dresden undweiteren Städten, kommt der Kindertobetagnun auch nach Erfurt.Am 13. Oktober errichtet das KinderlandBöhm aus Hoyerswerda, inder Messe Halle 2 den größten IndoorSpielplatz in Thüringen.An diesem Tag können Kinder undJugendliche zwischen 1 und 14Jahren ausgiebig toben, spielen,klettern, krabbeln, fahren und vorallem viel Spaß haben.Viele große und kleine Attraktionenlassen keine Wünsche offen.Auf 7.000 m² Spielplatzflächewerden ca. 35 Attraktionen alleKinder und Erwachsene begeistern.Alle zusammen können diesenbesonderen Erlebnistag in Familiegenießen.Mit Kaffe und Kuchen, Limo undCola, Würstchen und Pommes istauch die Tobepause organisiert.Attraktionen: Riesenrutschen, verschiedeneHüpfburgen, Elektrofahrzeuge,Kletterstadt, BungeeBasketball Spiel, GladiatorenKämpfe, Kletterberg, Windhaus,riesige Kleinkinderspielplätze, Entenrutsche,Riesen Wal Rutsche,Rodeo Bull Riding, elektrische Lokomotiveund noch vieles mehrAm 13. Oktober, 10-18 UhrMessehalle Erfurtwww.kindertobetag.de12


Erfurt VeranstaltungenÜbersicht OktoberVoll gut draufÜber unsere Süchte und die ständigemenschliche Sehnsucht nach Mehr.4. / 30. / 31. OktoberVon der Pampelmuse geküsst –Der Heinz-Erhardt-AbendWir möchten brechen, und zwar eineLanze für den Nacken eines deutschenKomikers, denn dort saß immerder Schalk des Schelms Heinz Erhardt.5. Oktober„Schwein oder nicht Schwein“,das ist hier die Frage!In Anlehnung an die Hamlet-Fragewird das Schweinsein im Menschenvon verschiedenen Seiten satirischaufgespießt.23. OktoberAUF SCHERZ UND NIERENDas Programm mit Ganzkörpereinsatz,denn vom Scheitel bis zur Hornhautsohlegibt es Organe und Gliedmaßen,die viele satirische Gedankenhervorrufen.2. / 3. / 18. - 21. OktoberSilvesterkarten-VorverkaufTickets für die Silvestervorstellungenvon „Männerwirtschaft“ sichern:am Sonntag 14. Oktober,von 11 bis 13 Uhr„Männerwirtschaft“Das neue Kabarett-Programm der Erfurter „Arche“Inszeniert wird die Wirtschaft mit dem MännergespannAndreas Pflug und Dominique Wand von HaraldRichter und musikalisch begleitet von der Dreimänner-Arche-Band.Das Thema ist nicht neu, aberunsterblich, solange es Männer geben wird. Wie istder Mann von heute: Macho oder Softie, zwischenbierschwangerem Fußballfan und „ich kann auchasiatisch kochen“, gleichberechtigt oder immer mehrverdrängt durch Frauen in Führungspositionen? Neigter durch den Wegbruch steinzeitlicher Jagdgründezwanghaft zum Sexismus, obwohl sein bestes Teil lauteiner Studie weltweit um zehn Zentimeter geschrumpftsein soll!? Männer sehen sich beruflich undprivat oft überhöhten Ansprüchen gegenüber. Die Situationbelastet auch deren Gesundheit. Sie sterbenim Durchschnitt fünf Jahre früher als Frauen, begehendreimal so oft Selbstmord, sind öfter krank und nehmenihre Gefühle und Körpersignale weniger ernst.Das klingt ziemlich dramatisch und bedarf einer Betrachtungvon der heiteren Seite, meinten die Kabarettisten.Und so stellen sie sich die Frage, was derMann von heute muss, was er kann, was er darf undwas eben auch nicht.Ein abendfüllendes Programm für garantiert beiderleiGeschlecht!Voraufführungen am 10. und 11. OktoberPremiere am 12. Oktober, 19.30 UhrWeitere Vorstellungen im Oktoberam 14., 16., 17., 24., 25., 26. und 28. OktoberReptilienbörse in der ThüringenhalleTauschen - Kaufen - Schauen & StaunenExotisch geht es am Sonntag,dem 27. Oktober, in der Thüringenhallein Erfurt zu. Zum neuntenMal findet dort eine Reptilienbörsestatt. Von 10 bis 15 Uhr könnenBesucher, die immer beliebter werdendenReptilien erwerben, tauschenoder einfach nur bestaunen.Über 50 Anbieter aus ganzDeutschland präsentieren an demSonntag eine große Auswahl anReptilien, Amphibien, Spinnen undInsekten. Neben Schlangen, Vogelspinnen,Schildkröten, Frösche undEchsen gibt es auch jede MengeZubehör auf der Reptilienbörse zukaufen. Terrarien verschiedenerGrößen sowie Einrichtungsgegenständewie Sand, Wurzeln, Pflanzen,Palmen und Orchideen füreine artgerechte Haltung von• Amphipien / Agamen• Geckos / Chamäleons• Leguane / Frösche• Schildkröten• Schlangen• Warane / Spinnen• Insekten• Terrarien• Literatur / Zubehör• Futtertiere• Pflanzen & Orchideen,und vieles mehr!Chamäleons, Waranen und Co.findet man auf dieser Börse.Verkaufvon lebendenReptilien!Der Eintritt kostet familienfreundliche6,- Euro, für Kinder unter 8Jahren ist der Eintritt frei.Sonntag, 27. Oktober 201310 bis 15 Uhr13


Veranstaltungen Erfurt / JenaFaszinierende Eisshow„Der Nussknacker“ in ErfurtNach erfolgreichen Gastspielenrund um den Globus kommt daseinzige Eisballett der Welt nun mitTschaikowskis Meisterwerk „NUSS-KNACKER ON ICE“ zurück nach Erfurtund verwandelt die Messehallein einen Eispalast.Die märchenhafte Winterwelt, inder sich die Geschichte um diekleine Klara und ihren verwunschenenNussknacker abspielt, findetdurch die romantische Eis-Szenerieihre eindrucksvolle Verschmelzungmit der Wirklichkeit.Auch die Ebene der Traumwelt, inder Klara gegen die Mäusearmeekämpft, um ihrem Nussknackerdas Leben zu retten, gewinntdurch gleitenden Akteure an Intensitätund Rasanz.„Es war die beste Eisshow, die ichje gesehen habe“, schrieb ein Kritikerder „New York Post“, um nureine der Lobeshymnen der internationalenPresse zu zitieren.Drei Tonnen gestoßenes Cocktail-Eis werden schon Tage vorab benötigt,um die Messehalle in einenEispalast zu verzaubern.Am 3. Januar 2014, 20 UhrMessehalle ErfurtTickets bei Ticketshop Thüringenunter 0361 / 22 75 227, ErfurtTourismus & Marketing GmbH unter0361 / 66 40 100, an allen bekanntenVVK und online unterwww.bestgermantickets.deLeinwand-Reisenum die WeltInternationales Reise-Show-Festival„Wie sieht ein Tornado von innenaus?” „Wie kann man ohne Geldans Ende der Welt reisen?” „Wasentdeckt man bei einer siebenjährigenWeltumseglung?” SpannendeReisen zu spektakulären,aufregenden und auch gefährlichenPlätzen der Erde stehen imMittelpunkt des diesjährigen Lichtbildarena-Festivals.Mit 15.000 Besuchernlockt die Lichtbildarena alseines der größten Reise-Show-ForenDeutschlands seit zwölf Jahrenein breites Publikum mitten insHerz von Jena. Die Reisejournalistenund Organisatoren BarbaraVetter und Vincent Heiland habensich in diesem Jahr vom Thema„Extreme” inspirieren lassen undein Festivalprogramm mit Gänsehaut-Garantiezusammengestellt.Ausdrucksstarke Bilder hochkarätigerFotografen präsentiert aufGroßleinwand, live kommentiertund musikalisch untermalt.Auch in diesem Jahr stehen allgemeinverständlichewissenschaftlicheVorträge auf dem Festivalprogramm(„Naturparadies Südgeorgien“und „Wie ein Vogel zu fliegen“),der „Wettbewerb der Kurzvorträge”als Plattform für engagierteAmateur-Fotografen, einPortrait-Fotoseminar mit dem JenaerFotografen Sebastian Reutersowie ein Seminar zur Erstellungvon eigenen Multivisionsshows.Kleine „Abenteurer” werden währenddes Festivals kostenfrei betreutund dürfen sich auf die vonPuppenspieler Falk Pieter Ulke interpretierteGeschichte vom „KleinenMaulwurf” freuen, der in derweiten Welt nach Freunden sucht.Internationale Speisen, eine Messemit Infoständen aus dem Reise-,Foto- und Outdoorbereich sowiezweiFotoausstellungen runden dieFestival-Atmosphäre ab.8. bis 10. NovemberUni-Campus JenaTicket-Hotline: 03641 / 230 750(Di, 16-18 Uhr & Do, 10-12 Uhr)Weitere Infos unterwww.lichtbildarena.deGewinne 1x2 Ticketsfür die Reiseshow „Mongolei“am 10. November, 11 UhrSende eine Mail mit dem Betreff „Mongolei“ und deinen Kontaktdaten(Telefon, Anschrift) an boulevard@onlinehome.de.Einsendeschluss ist der 31. Oktober 2013.Ihre neueHeizung7 auf Seite 16 / 17Infos & Besichtigung unter:Meisterbetrieb Steffen Krieg03693 / 82 03 59 oder0171 / 83 83 65014


Der Herbst im Kloster VeßraPraxisseminar „Sauerteig imHolzofen backen“Anmeldung nur über VolkshochschuleHildburghausenTel. 0 36 85 / 70 20 8512. Oktober, 10-13 UhrBlues Konzert „In & Out“Alexander und MaximilianBlume, Eisenach19. Oktober, 19.30 Uhr //TorkircheFerienprojekteAnmeldung unter: 03 68 73 / 6 90 30Sei mal kreativ -Gestalten mit TonKosten: 3,00 €(Museumseintritt undMaterial)22. Oktober, 10 / 14 Uhr„Butter selbstgemacht“Kosten: 3,00 €(Museumseintritt undMaterial)30. Oktober, 10 / 14 UhrSonderausstellungen:bis Frühjahr 2014Kloster Veßra VeranstaltungenAlexander Blume sieht sich in derTradition US-amerikanischer Jazz-Pianisten, wie Les McCann, RamseyLewis oder Gene Harris, dieden Weg für eine Pianospielweisezeichneten, der sich zwischenBlues, Boogie Woogie und Funkbewegt. Gerade diese Mischung istauch markant für Blumes aktuelleCD „In & Out“.Musikalische Vielfalt und Brillanz inseinem Genre zeichnen AlexanderBlume aus. Wichtiges Anliegen inseiner Musik ist, den traditionellenJazz fortzuführen. Kontinuierlichstellt Alexander Blume (1961) seineaußerordentliche Begabung, gepaartmit Fleiß, Spielfreude undkünstlerischer Neugier unter Beweisund spielte sich in die ersteReihe der führenden traditionellenJazzpianisten Deutschlands. Er istder führende Boogie-Woogie-Pianistaus dem Osten Deutschlands.Ein Brot und seineVorgeschichteKosten: 4,00 €(Museumseintritt und einZwiebelbrot)23. / 24. Oktober, 10 UhrKartoffel – die alteKnolle neu entdecktKosten: 4,00 €(Museumseintritt undMaterial)25. Oktober, 10 / 14 Uhr„Filzen“Kosten: 4,00 €(Museumseintritt undMaterial)Für Kinder ab 7 Jahren1. November, 10 / 14 UhrAlte Küchenutensilien –Schnitz deinen ZwerwelKosten: 3,00 €(Museumseintritt undMaterial)29. Oktober, 10 / 14 UhrNeuer Ausstellungsbereich„Erlebnis Landwirtschaft“Ausstellungshalle mit historischer LandtechnikOffene FeldscheuneSpielscheuneEr kann heute auf 42 Jahre Bühnenerfahrung,auf über 50 CD-Produktionenund -Mitwirkungen, TV-Auftritte, Hörspielmusiken und unzähligeKonzerte im In- und Auslandzurückblicken.Maximilian Blume, AlexanderBlumes jüngster Sohn (1992) spieltKlavier und Schlagzeug. Mit seinemVater musiziert er in verschiedenenJazzformationen. Viele Konzertein Europa, Amerika und imNahen Osten hat er bereits gespielt.Darüber hinaus wirkte er bereitsin mehreren Fernsehfilmproduktionenmit. In den Konzertenbegeistert er die Zuhörer auch mitseinem Gesang. Er zählt zu dengroßen Nachwuchstalenten derThüringer Jazzszene und hat beimLandeswettbewerb „Jugend jazzt“2012 in seiner Altersklasse den erstenPlatz belegt.Wir berichtendemnächst!veranschaulicht landwirtschaftlicheProduktionstechniken imWandel der Zeitmit Traktor-Parcours für diejüngsten Museumsbesucher„Fachwerkland Südthüringen. Die hennebergisch-fränkische Fachwerkbauweisezum Begreifen und Aufrichten“Öffnungszeiten:April bis Oktober:9.00 – 18.00 UhrNovember bis März:10.00 – 17.00 UhrNovember-April:montags geschlossenInfo! Von Mai-Oktober auchMontags geöffnet.letzter Einlass: 1 Std. vor Schließungfür Gruppen nach VereinbarungHENNEBERGISCHES MUSEUMKloster VeßraMuseum für regionale Geschichteund Volkskunde• Historische Anlage des KlostersRuine der Klosterkirche, HennebergerGrabkapelle, Klostertor,Torkirche, Wohn- und Wirtschaftsgebäudevon Gestüt undDomäne• Fachwerkhäuser aus demHenneberger LandWohn- und Wirtschaftsgebäudemit Interieur, Wassermühle mitMühlenweiher, „Totenhofkapelle“,Brauhaus• Ständige Ausstellungenu. a. Klostergeschichte, „Henneberg- durch Land und Zeit“,„Die Grafen von Henneberg inder Grafik des 15.-19. Jahrhunderts“• Gärtnerische AnlagenKlostergarten, Bauerngärten,Parzellenanlage historischerKulturpflanzen, Getreideanlage• Sonderausstellungen zu regional-und kulturgeschichtlichenThemen und „Kleine Galerie“• Museumsfeste, Konzerte, Vorträge,museumspädagogischeAngebote• Café am Klostergarten(z. Zt. geschlossen)Anfragen und Anmeldungen:Hennebergisches MuseumKloster VeßraD - 98660 Kloster VeßraTelefon (036873) 69 03 0Fax (036873) 69 04 9www.museumklostervessra.deinfo@museumklostervessra.deVeranstaltungsvorschau 2013:17. November Familienaktionstag1. Dezember Vorweihnachtliches Chorkonzert mit dem Suhler Knabenchor8. Dezember Adventskonzert mit Astrid HarzbeckerÄnderungen vorbehalten! Ständige Aktualisierungen online unter www.museumklostervessra.de und auf15


SchSTADTPLAN MEININGENKnapp kalkuliert:23Das Passt!SchneiderwerkstattStoffe • Wolle • Kurzwaren • Gardinen4Mini-Zinsen!siehe7Sabine Wöhner / Georgstr. 34 / 98617 MeiningenTel. 0176 61284514PMarstall7PMauergasseBaumbachhausLiteraturmuseumBurggasseFischergasseSchweizergasseSchlossgasseMauergasseAlte PosthaltereiBibliothekErnestinerstraßeKath. KircheAnton-Ulrich-Str.Obere KaplaneigasseTöpfemarktErnestinerstraßeFreitagsgasseSchlundgasseMarktMarktkircheUntere Kaplaneistr.FußgängerzoneLuisenstr.Eleonorenstr.3GeorgstraßeWettiner Straße4Ludwig-Chronegk-Str. Ludwig-Chronegk-Str. Ludwig-Chronegk-Str.2BüchnerschesHinterhaus8PostgasseGeSachsenstraßSachsenstraßePNeu-Ulmer Str.16


567Ein „Mini“-Zinsniveau für Immobiliendarlehen(Bau, Kauf, Umschuldung)bieten IhnenSchlossparkSchloss ElisabethenburgMeininger MuseenlossplatzWCTheatermuseum (Reithalle)Karlsallee© 2003 by Börner PRWir möchten, dass Sie uns gut finden:- online: www.finanz-spezialisten.de- Mail: info@finanz-spezialisten.de- Tel.: 03693 / 47 07 91- vor Ort: Nachtigallenstr. 16,98617 Meiningen8PKlostergasse5VHSWCgalerie adaBernhardstr.TheaterMODEHAUS RETSCHorgstraße6Eduard-Fritze-Str.ZwingergasseEnglischerGartenMarienstr.Wettiner StraßeGeorgstraße 25 • 98617 MeiningenTel 0 36 93 - 4 31 18e9KinoGruftkapelleRichtung SuhlSchlau sein und zugreifen!Redaktion BOULEVARD Börner PR Werbung & Druck GmbHNeu-Ulmer Straße 8a • 98617 MeiningenTel. 03693 / 4 31 16 • www.boerner-pr.de9Ihr Partner für kleineAuflagen zum kleinen Preis.17


Thüringer Reformationsmarkt&12. Pummpälzfest mit Thüringer Reformationsmarktam 31. Oktober 2013Auf Luthers Spuren wandern, feiern, pilgern und vieles mehrDer Oktober scheint ein feierlicher Monat zu sein. Die Bayern können ihrOktoberfest kaum erwarten und beginnen schon im September ausgelassenihre Königin, die Hildburghäuser Prinzessin Theresie zu feiern.Ganz anders die Thüringer, die „ihren Luther“ mit einem eigenen Feiertagals Reformationstag am 31. Oktober würdigen. Dass dies sich immermehr zu einem wahren Fest im Oktober wandelt, daran dürfte der LutherstammortMöhra mit Lutherkirche, Lutherdenkmal, Lutherstammhaus,Lutherstuben, Lutherplatz, Lutherstraße und Filmdrehort einen gewaltigenAnteil haben.Unverkennbar hat auch das anstehende 500-jährige Jubiläum der Reformationim Jahre 2017 seinen Anteil. Das Fest wird immer internationalerund der Besucherandrang bringt die Dorfplätze schier zum Platzen. DerPummpälzverein als Veranstalter hat mit der evangelisch-lutherischenKirche, der Moorgrundgemeinde, dem Aktionsnetzwerk „Luther-Region“und den Vereinen vor Ort wichtige Partner gefunden. Nur dadurcherlangt das Fest seine Vielgestaltigkeit, das es bei Alt und Jung sobeliebt macht.Wandern auf Luthers Spuren • Am Beginn stehen getreu der Bedeutungdes Wortes Reformation – bewegen und ankommen – die ausgeschriebenenzwei offiziellen IVV Lutherwanderungen und das individuelle Anwandernunzähliger Wandergruppen aus allen Himmelsrichtungendurch die meist noch herbstlich bunten Laubwälder. Zwischen 9 und 11Uhr kann vom Hotel Haus Hainstein nahe der Wartburg bei Eisenach aufdem Mitteldeutschen Lutherweg zum Lutherstammort über eine Längevon 21 km gewandert werden oder um 10 Uhr zu einer geführtenRundwanderung am Lutherdenkmal im Lutherstammort gestartet werden.Dabei lernen die Wanderer den Begriff der Reformation mit einemweltoffenen Blick kennen. Sehr einträchtig miteinander sowohl für Pro-18


Wandern auf Luthers Spurentestanten als auch Katholiken neben Atheisten bieten diese WanderungenBegegnungsstätten auf der Wartburg als Ort der Bibelübersetzung,als auch mit so bekannten Wanderwegen wie dem Jacobsweg, demRennsteig, dem Pummpälzweg oder dem Lullusweg. Als Novum könnenBesucher und Wanderer des Pummpälzfestes das an beiden Wanderroutengelegene buddhistische Dharmazentrum zur Einkehr nutzen, um mitGläubigen dieser fernöstlichen Religion bei einer Tasse Tee ins Gesprächzu kommen.Thüringer Reformationsmarkt • Im Lutherstammort selbst gestalten demNetzwerk angehörige regionale Anbieter zwischen Eisenach, Mühlhausen,Bad Hersfeld, Bad Salzungen und Schmalkalden und andere Markthändlerden Thüringer Reformationsmarkt. Viele Besucher warten deshalbnicht bis zu den Weihnachtsmärkten, sondern finden hier in einergroßen Vielfalt genau die richtigen Geschenke für ihre Liebsten.Der um 13 Uhr beginnende Festgottesdienst findet bei schönem Wettervor der Lutherkirche auf dem Lutherplatz statt. Dort wo Martin Luther am3. Mai 1521 selbst predigte, ehe es zu seiner Schutzhaft auf der Wartburgund damit der Schaffung der Deutschen Schriftsprache kam. Kirchenglockenläuten,die Klänge der Orgel und Bänkelgesänge in der Kirchestimmen die Wartenden in Ruhe und Besinnlichkeit ein.Für die Kinder ist sicherlich der Besuch der Märchenkemenate ein Ereignis.Um 14, 15 und 17 Uhr wird hier ein halbstündiges Märchentheatergeboten. Eine Fahrt mit der Postkutsche darf danach oder davor für diekleinen Gäste nicht fehlen. Ebenfalls ist der einzige Geflügelpark unterhalbdes Löbersplatzes zu empfehlen, wo alte Thüringer Geflügelrassengezüchtet werden.Es dürfte zu den wichtigsten Dingen eines Festes gehören, dass nebender Seele dem Leib gebührende Beachtung geschenkt wird. Hier stehenwir ebenfalls nicht unseren bayrischen Nachbarn nach. Von der im Lutherstammortangesiedelten Landfleischerei gibt es selbstverständlichdie Thüringer Rostbratwurst, die Landbäckerei backt Reformationsbrotund die Landfrauen haben in ihrem Landfrauencafé allemal himmlischeKöstlichkeiten zu bieten und natürlich noch vieles mehr. Ein Besuch, dersich lohnen wird.www.pummpaelz.de19


Gesundheit in besten HändenAOK PLUS zahlt bis zu 300 EuroBonus im JahrVorsorge und gesundes Leben zahlt sichjetzt für Versicherte der AOK PLUS in barerMünze ausBis zu 300 Euro pro Jahr erhält jeder Versicherteder Gesundheitskasse, wenn er das neue Bonusprogrammnutzt. Das geht ganz einfach.Jeder Versicherte kann teilnehmenDen Bonus kann jeder Versicherte ab dem 17.Lebensjahr in Anspruch nehmen. „Dazu hat dieAOK PLUS persönliche Bonushefte, die ein Jahrgelten. Es gibt keine Bindefrist. Jedes Jahr kannman sich das Heft neu holen. Bereits nach viernachgewiesenen Aktivitäten wird das Geld ausgezahlt.Dazu muss das abgestempelte Bonusheftspätestens bis zum 31. März des Folgejahresbei der Kasse eingereicht werden. Die AOKPLUS überweist dann automatisch bis zu 300Euro aufs Konto“, erklärt AOK-RegionalleiterinKatharina Hanisch.Das ist bares Geld wertAlle Teilnehmer haben die freie Wahl unter verschiedenenAktivitäten. Katharina Hanischnennt die Beispiele: „Die Mitgliedschaft in einemSportverein bringt 50 Euro Bonus. Wer ineinem Fitnessstudio angemeldet ist, erhältebenfalls 50 Euro. Für Gesundheitskurse, Sportabzeichen,Blutspenden und den Nichtrauchernachweisgibt es je 25 Euro. Wer zum Checkupgeht, zur Krebsvorsorge, zur Zahnvorsorge,zum Hautcheck und den gesetzlichen Impfstatusimmer aktuell hat, erhält auch dafür jeweils25 Euro. Erste-Hilfe-Kurse, berufliche Tauglichkeitsuntersuchungenund die aktive Teilnahmean verschiedenen Sportveranstaltungen oderder Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ werdenebenso mit je 25 Euro honoriert.“Mehr Infos und die Bonushefte gibt es in denAOK-Filialen und unter der kostenfreien Hotline0800 / 265 22 22 400.Service für Schulabgängerin SüdthüringenKostenlose Bewerbungsbilder und Tippszum Berufsstart von der AOK PLUSFür junge Leute, die in diesem Schuljahr dieSchule beenden und sich bewerben wollen,bietet die AOK PLUS jetzt wieder einen tollenService. Alle Schulabgänger haben die Chance,sich von einem professionellen Fotografen ablichtenzu lassen und erhalten vier kostenloseBewerbungsfotos. Dazugibt’s umfangreiche Tipps rund umdie Themen Berufswahl und Bewerbung.Wer möchte, kann seine Bewerbungsunterlagenmitbringenund sie von den AOK-Experten beurteilenlassen.Die nächsten Termine für diese Aktion sind:Zella-Mehlis09.10. I 9-14 UhrMehrzweckhalle „Schöne Aussicht“,Berufsinfo-und StudientagGotha08.11. I 10-17 UhrGewerblich technisches Berufsschulzentrum,Regionale AusbildungsbörseSchmalkalden08.11. I 9-18 Uhr und 09.11. I 9-13 UhrMehrzweckhalle, BerufsmesseErfurt20.11. I 11-20 Uhr und 21.11. I 11-16 UhrMessehalle, Forum Berufsstart21


22Veranstaltungen Arnstadt / Bad SalzungenDer Traumzauberbaum 3„Rosenhuf - Das Hochzeitspferd“„Der Traumzauberbaum“ – das istein 3-Generationen-Konzerterlebnis!Das REINHARD LAKOMY-Ensemble,das sind die Sängerinnen undSchauspielerinnen Olivia Winter,Susi Wiemer und Barbara Hellmuth.Sie spielen die von den Kindernheiß geliebten Waldgeister Moosmutzel,Waldwuffel und AggaDie „k. u. k. Wiener RegimentskapelleIR 4“ befindet sich momentanim Proberaum um sich auf dieanstehende Tournee im Oktober,Anfang November in Deutschlandvorzubereiten.Knack. Mit überspringenderSpielfreude bezaubern die dreiDarstellerinnen ihr Publikum,ganz im Sinne ihres langjährigenLehrmeisters Reinhard Lakomy,der auf seine Weise humorvolleSpontanität mit professionellerLeidenschaft verband. Es ist einmusikalisches Vergnügen füreine immer größer werdendeFan-Gemeinde aller Altersstufen.Die Kinder werden spielerischin das Geschehen auf derBühne einbezogen und werdenTeil des Programms. AmEnde ist die Bühne traditionellerweisevon Kindern überfüllt.Die Traumzauberbaum-Bühnenshowssind ein Inbegriff für anspruchsvolleUnterhaltung und faszinierenein immer größer werdendesPublikum.Ein Konzert, das Kinderaugenleuchten lässt.www.traumzauberbaum.de„…Mir san vom k. u. k.Infanterieregiment HochundDeutschmeisterNumero vier ...“„Die „k. u. k. Wiener RegimentskapelleIR 4“ hat sich zur Aufgabe gemacht,die altösterreichische Traditions-und Militärmusik zu pflegenund zu erhalten. Sie ist eine der bekanntestenAushängeschilder derösterreichischen Blasmusik.Ob Walzer, Polka, Galopp oderOperettenmelodien, die Kapellespielt auf besondere Art und Weiseviele der berühmten, österreichischenMelodien, darunter auchden berühmten Deutschmeistermarschmit dem allseits bekanntenRefrain „Mir san vom k. u. k. InfanterieregimentHoch- undDeutschmeister Numero 4 ...".Dieser Marsch wurde von WilhelmAugust Jurek zu Ehren desDeutschmeister-Regiments Nr. 4 imJahre 1893 komponiert und gedichtet.Somit feiert dieser Marschheuer seinen 120. Geburtstag!Zahlreiche berühmte Musiker gehörtenim Laufe der Zeit der Kapellean, die sich zu einem echtenwienerischen Klangkörper entwickelte:Josef Helmesberger, JosefBayer, Robert Stolz , Carl MichaelZiehrer u.v.m.Dieses Konzert bietet einen Augen-und Ohrenschmaus ersterQualität. Die beliebte, der altösterreichischenTradition verpflichteteMusik, begeistert die Menschen inder ganzen Welt. Erleben Sie diesenmusikalischen Kunstgenuss.Am 30. Oktober, 19.30 UhrStadthalle ArnstadtEinlass: 18.30 UhrTickets:Hotelpark, Stadtbrauerei Arnstadt(Tel. 03628 / 60 74 00),Touristinfo Arnstadt(Tel. 03628 / 60 20 49)Reisedienst Ilmkreis(Tel. 03628 / 91 50 02)Touristinfo Ilmenau(Tel. 03677 /20 23 58)TA/OTZ/TLZ Service Center(Tel. 03628 / 61 94 0)www.ticketshop-thueringen.deoder 0180 / 505 5 505Sonntag, 06. Oktober15.00 Uhr, Theater ArnstadtKartenvorverkauf:Theaterkasse, Theater Arnstadt, Tel.: 03628 / 618633, info@theater-arnstadt.deTouristinformation Arnstadt, Am Markt 3, Tel.: 03628/ 602049Sonntag, 17. November15.00 Uhr, Pressenwerk Bad SalzungenKartenvorverkauf:Salzunger Medienzentrum, Andreasstraße 11, Tel.: 03695 / 55 50 10Alle Geschäftsstellen von Südthüringer Zeitung und Freies WortReisebüro Wichmann, Pestalozzistraße 5, Tel. 03695 / 62 24 95Spielegeschäft „Gamebuy-me“ im PAB-Kinocenter, Tel.: 03695 / 62 01 69Pressenwerk, Bahnhofstraße 15, Tel. 03695 / 87 37 33 (09:00 - 14:00 Uhr)


Gotha Veranstaltungen„Polars & Gäste“Traditioneller Oldie-Abend in GothaDieses Mal unter dem Motto: „THE POLARSmeet John Rossall ex. Glitterband“Die dienstälteste Beatgruppe OstdeutschlandsTHE POLARS sowie ihre Gäste John Rossall ex.Glitterband aus Manchester und die LeipzigerBand Mr. Twist geben sich die Ehre und „beaten“bis in die frühen Morgenstunden.Die POLARS stehen für einen authentischenSound der 60er Jahre und feierten im letztenHerbst ihr 50-jähriges Bestehen. Ab jetzt wird jedesJahr gefeiert, dieses Jahr also der 51. Geburtstag.Dazu spielt die Glamrocklegende JohnRossall ex. Glitterband auf, die einer ganzenMusikrichtung ihren Namen gab: der sensationellenGlitter & Glam Rock Ära, die Anfang der70er ihre Wurzeln hatte. Mit Mr. Twist fegen außerdemvier Tollenträger über die Rampe undkredenzen eine fesselnde Rock’n’Roll Show mitswingendem „Sh-oo-bi-doowop“, treibendemTarantino Surf und knackigem Rockabilly.Am 19. Oktober, 20 UhrStadthalle GothaTickets: VVK 29,- Euro / Abendkasse 35,- Euro;in allen Geschäftsstellen von TA und TLZ sowiebei allen Städte-Informationen in Thüringen;THÜRINGENTICKET Tel. 0180 / 506 5 505 oderwww.thueringenticket.deTisch-Reservierungen nur bei Eastside Promotion,Tel. 03621 / 30 07 86eastsidepromotion.de/Konzerte/konzerte.htmProgrammübersichtGambrinus Suhl2. Halbjahr 201301.10. Waldi Weiz Band (D)Der Gründer der Band ERGO, einer der bestenBlues-Gitarristen des Landes auf Tournee!wikipedia.org/wiki/Waldemar_Weiz15.10. Black Market III (USA)www.reverbnation.com/blackmarketIII29.10. Rackajam (Ungarn)Ferenczi (Locomotiv GT) mit seiner genialen Bandnach vielen Jahren wieder auf Deutschland-Tourwww.facebook.com/rackajam12.11. Lord Bishop (USA)Kein Kommentar- bestens bekannt bei unswww.eastsidepromotion.de/LordBishop.html26.11. PASCH (D)Die einst von Willi Woigk gegründete Kultbandin neuer Besetzung mit „Lotix“ Wilke an derHammond-Orgelwww.pasch-band.de/10.12. Krissy Matthews Band (U.K.)Einer der jüngsten und besten Gitarristen des Königreichesmit seiner Bandwww.krissymatthews.com26.12. SURFBEAT (D)Von Rock’n’Roll über Surf und Beat bis zumRock… Willi Woigk mit seiner Bandwww.surfbeat-music.de20. Jazzmeile ThüringenMit dem Uwe Kropinski Trio und ihrem Elf Elfen BluesDas Trio präsentiert Blues – inspiriert von Jazz,Klassik, Bulgarischer Folklore.„Uwe Kropinski hat unterschiedliche Traditionen– solche der klassischen Gitarrespielweise, wieauch der spanischen und lateinamerikanischenGitarrenkultur, aus dem Jazz, aus Rock, NeuerMusik und freier Improvisation in eine eigeneSprache umgeformt.” Schrieb Jazzkritiker BertNoglik.Mit Susanne Paul am Cello und Vladimir Karparovan den Saxofonen hat er neue Mitspieler gefunden,deren musikalisches Anliegen in diegleiche Richtung weist.Uwe Kropinski begann als Rockgitarrist, sangBeatles-Songs, studierte Jazz und klassische Gitarre,spielte in Gruppen improvisierter Musikund gilt heute als großer Erneuerer der Gitarrenmusik.Die Vergleiche mit sehr unterschiedlichen,aber besonders herausragenden Musikernspiegeln wider, was Kropinskis Spiel ausmacht.Jazzkritiker Bert Noglik schreibt dazu: „Kropinskihat die Gitarre in ein anderes, neues, eigenes Instrumentverwandelt.“ www.kropinski.comSusanne Paul wuchs in einer deutsch-mexikanischenFamilie in Kalifornien auf und spielt seitihrer frühen Kindheit Cello. In der Pubertät wendetsie sich dem Punk-E-Bass und der Flamencogitarrezu, studiert dann doch noch Klassik undfindet schließlich zum Jazzcello, wo sie ihre unterschiedlichenmusikalischen Interessen am bestenvereinen kann. Sie ist fasziniert von Musikaus aller Welt, insbesondere von Tango, Flamenco,Rock, Funk und brasilianischer Musik.Diese Faszination bringt sie in zahlreiche Bandsund Projekte ein. Sie spielt, komponiert und arrangiert,macht Theatermusik, hat viele CD’sveröffentlicht und in Europa, Asien, Afrika undSüdamerika konzertiert. Sie leitet auch das„MOVE“ String Quartett, dessen erste CDdemnächst erscheinen wird.www.groovecello.deVladimir Karparov, geboren und aufgewachsenin Bulgariens Hauptstadt Sofia, entdeckte frühdie Musik für sich. Er hat an der Musikakademie„Pantcho Vladigerov“ in Sofia mit SchwerpunktJazz- und Popmusik studiert, später an der HamburgerHochschule für Musik und Theater.Seit 2001 lebt Karparov in Berlin, wo er sein Studiuman der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“beendete. Je länger er fern der Heimatlebte, desto intensiver besann er sich der bulgarischenVolksmusik. Sie sollte von nun an zumfesten und prägenden Bestandteil seiner Musikwerden. Die Teilnahme an diversen Festivals,zahlreiche Konzerte und Auszeichnungen inEuropa, Asien und Lateinamerika vervollständigendas Bild dieses vielseitigen Musikers.www.vladimirkarparov.comAm 17. Oktober, 20 UhrKulturhaus GothaTickets: VVK 15,- Euro / Abendkasse 17,- Euroin der Tourist-Info Gotha, Hauptmarkt 33,Tel. 03621 / 50 78 57 023


Veranstaltungen Bad Köstritz / GeraHeavy Metal auf der GambeHeinrich Schütz Musikfest in Bad Köstritz und GeraDas Heinrich Schütz Musikfest präsentiertunter dem Titel „die Weltzu durchsehen“ auch 2013 internationalrenommierte Künstlerund ein vielfältiges hochkarätigesProgramm.Es ist stets das Besondere, das esbeim Heinrich Schütz Musikfest zuentdecken gilt. Konzerte – vom intimenLautenabend bis zur Prachtentfaltungaus dem Zusammenklangvon Stimmen und Instrumenten– vermitteln ein umfassendesKlang-Bild der Vielfalt barokkenMusizierens und dessen Wirkungbis in unsere Zeit. Mit 40 Veranstaltungenin 5 verschiedenenStädten in Sachsen, Sachsen-Anhaltund Thüringen erweist sichauch 2013 das Heinrich SchützMusikfest als bundesweit ausstrahlendesForum für die Musik des 17.Jahrhunderts. Zahlreiche namhafteInterpreten Alter Musik werdenvom 11. bis 20. Oktober auchnach Bad Köstritz und Gera kommen,um an authentischen Ortendie Musik des ersten deutschenKomponisten von Weltgeltungund seiner Zeitgenossen zum Klingenzu bringen.Hochkarätige Spitzenensemblesder historischen Aufführungspraxis,wie der diesjährige „artist in residence“,das Ensemble Sette Vociunter der Leitung des legendärenBaritons Peter Kooij, das belgischeBlindman Saxophone Quartet unddas Vokalensemble Stimmwerckvermitteln einen lebendigen Eindruckder Musik des Früh- undHochbarock an den Orten ihrerEntstehung.Daneben werden spezielle Veranstaltungendie ganze Familie begeistern:Das Ensemble „Musitabor“erzählt die Geschichte vomDäumelinchen in einer faszinierendenMischung aus Barockmusikund Puppenspiel und der SchriftstellerMathias Gatza liest - musikalischunterstützt von dem GambistenRobert Smith, der gekonntAlte Musik und Heavy Metal kombiniert– aus dem „Augentäuscher“,einem Kriminalroman, derin der Schütz-Zeit spielt.11. bis 20. OktoberMehrere Bühnen inBad Köstritz und Gerawww.schütz-musikfest.de24


Ferienspaß Südthüringen100% Schneesicherheit in Oberhof...in Deutschlands erster Skilanglauf- und Biathlonhalle für JedermannOberhof gilt als „der sportliche undtouristische Leuchtturm Thüringens“,dessen vielfältiges Angebotstetig erweitert wird. Das absoluteHighlight von Oberhof ist die DKB-Skisport-HALLE, die einzigartig inMitteleuropa ist und zwischen demAlpinhang und dem Biathlon-Stadionihren Platz gefunden hat. Auf10.000 qm wurde hier ein Paradiesfür Freizeit- und Leistungssportlererschaffen, das 365 Tage im Jahrbeste Schneequalität aufweist. Dasabwechslungsreiche Streckenprofildes für Breitensportler knapp1.200 Meter langen Rundkurses,Loipen mit Steigungen und Abfahrtenvon bis zu 12 Prozent undeine konstante Temperatur von -4Grad Celsius sorgen für optimaleTrainingsbedingungen und ganzjährigeSportfreuden. Da die Strekkenführungdem natürlichen Geländeverlaufangepasst ist, bietensich bestmögliche Voraussetzungennicht nur für geübte Fahrer,sondern auch für Einsteiger undFamilien. Unser elektronisches Einlasssystemermöglicht eine kundenfreundlicheminutengenaueZeiterfassung auf den Loipen, sodassman sich für Umziehen, Duschenund Pausen ausgiebig Zeitlassen kann. Sofern das Zeitkontingentnicht erschöpft wurde, bleibtdie Restzeit für den nächsten Besuchgespeichert.SchießhalleAbsolut einzigartig ist auch die2011 angegliederte Schießhalle mitvier Schießständen für Kleinkaliberund Luftgewehr. Durch den Anbauist die weltweit erste Biathlonhalleentstanden, die ganzjährig sowohlfür den Leistungs- als auch Breitensportgenutzt werden kann. Aucheine separate Nutzungsmöglichkeitder Schießhalle ist möglich, so dassman sich nicht zwingend zumSchießen auf die Skier stellen muss.Café und BistroFür unsere passiven Besucher stehtdie Aussichtsplattform täglich ab10:00 Uhr zur Verfügung. Zudemlädt ein gemütliches Bistro mit Blickin den Zentralbereich der Halle beiKaffee, Kuchen oder Pizza, Pastazum Verweilen ein.Ausrüstung und SkischuleWer die DKB-Skisport-HALLE spontanbesuchen möchte, hat beiSport Luck die Möglichkeit, sicheine komplette Ausrüstung zu leihen,oder nach eingehender persönlicherBeratung direkt zu kaufen.Wer sein eigenes Equipmentmitbringt, kann sich hier seine Skischleifen und wachsen lassen. UngeübteFahrer werden nach Voranmeldungvon ausgebildeten DSV-Skilehrern der LanglaufskischuleSport Luck eingewiesen und unterrichtet.Weitere Infos zu Öffnungszeiten,Veranstaltungen und Besonderheitender Skilanglaufhalle sowie Preisenfür den Halleneintritt, Skischuleund Skiverleih unterwww.oberhof-skisporthalle.de26


Städtische galerie ada MeiningenKunst • LebenStädtische galerie adaMeiningenBernhardstraße 3D-98617 MeiningenTel.: 03693 502004galerie-ada@meiningen.deMi – So, Feiertag: 15 – 20 Uhrund nach Anmeldungwww.meiningen.deBlick in die Ausstellung„Ralf Cohen – WeltAnschauung“Foto: Ralf-Michael SeeleFotos (3): Claudia Katrin Leyh„alter ego“Ausstellungswechsel inder Meininger galerie adaWahrnehmen oder Projizieren?Die Fotoarbeiten der Ausstellung „Ralf Cohen – WeltAnschauung“ spielenähnlich Vexierbildern mit der Wahrnehmung und Projektion der Betrachter.In den meisten seiner Arbeiten bildet Ralf Cohen keine äußereRealität direkt ab. Er verwandelt Formen in neue Strukturen, indem ersie auf den Kopf stellt, durch Spiegelung, Positiv-Negativ-Umkehrung,Langzeitbelichtungen, Solarisation usw. Darüber hinaus schafft er mitdem Spiel zwischen Nähe und Ferne sowie zwischen Mikro- und Makroaufnahmeneine ungewohnte Realität. Mit dieser müssen die Betrachterdann umgehen lernen. Sie tappen in Wahrnehmungsfallen, indem sieohne genau hinzusehen spontan assoziieren bzw. projizieren. Doch derenIntuition kann immer wieder zu dem eigentlich Dargestellten führen.Die Ausstellung wird bis 20. Oktober verlängt.Finissagekonzert • Seit vielen Jahren pflegt die galerie ada gemeinsammit dem Komponistenverband Thüringen e. V. das Wechselspiel zwischenzeitgenössischer Musik und bildender Kunst der Gegenwart. Dasnächste und zugleich Finissage-Konzert in der Reihe „Musik in der Galerie“ist am Sonntag, dem 20. Oktober, um 11.15 Uhr, zu hören.Prof. Gerhard Gläßer – Marimbaphon, Akkordeon und Maximilian Strobel– Schlagwerk spielt u. A. Werke von Eric Sammut, Marc Glendworth,Gerhard Gläßer und Isaac Albeniz.„politkasper“Claudia Katrin Leyh – mimus vitaeHeiteres und Karikierendes zeigt die Meininger Bildhauerin und DesignerinClaudia Katrin Leyh in ihren Figuren und Figurengruppen unter demAusstellungstitel „mimus vitae“. Die Exponate erzählen humorvoll vonRollen- und Maskenspielen der Menschen, von ihren Verstrickungen undReaktionen auf andere Individuen. Die verwendeten Materialien kontrastierenbereits in ihrer Grundsubstanz: Bronze – Keramik – Papier – Stein.Den kompakten Bronzeplastiken wird leicht und hell wirkender, jedochenorm dichter und fester figürlicher Keramikguss gegenübergestelltDazu kontrastiert der im Grunde vergängliche Werkstoff Papier, welcherdurch ein spezielles Verfahren jedoch an Stabilität gewinnt und so einegewisse Ausladung ermöglicht.Jazz-Vernissage mit Jana und Stanley Blume • Die Exposition wirdam Sonnabend, dem 26. Oktober, um 16 Uhr, eröffnet. Jana undStanley Blume aus Eisenach spielen Jazz auf Saxophon und Flügel.Zur Ausstellung erscheint ein Katalog in der ada-Reihe „Künstler ausMeiningen“.„regentin grün & gold“www.meiningen.deText: Ralf-Michael Seele30


Regional VeranstaltungenDie neue Band mit AnNa R.von RosenstolzGLEIS 8 – 500 Meter unter der ERDE!AnNa R. war zwanzig Jahre langdie Stimme von Rosenstolz, demDuo, das es von der spärlich besuchtenKleinkunstbühne in dievollbesetzten Freiluft-Arenen diesesLandes geschafft hat. Im vergangenenJahr beschloss das Duo ausBerlin, neue Wege zu gehen und,jeder für sich, neue Herausforderungenzu suchen.Diese fand AnNa R. in der Zusammenarbeitmit Lorenz Allacher, derals Saxophonist bei den Rosenstolz-Tourneen zu hören war. Beide begannenzunächst an neuen Songszu schreiben, ehe der HamburgerTimo Dorsch hinzu stieß, der denkongenialen Schlagzeuger und TastenmannManne Uhlig mit in dieBand brachte. Auf ‚Bleibt das immerso', dem ersten Album vonGleis 8, das im Frühsommer 2013erscheinen wird, finden sich nebenden vielen Gitarren, dem treibendenSchlagzeug, auch Bläser undStreicher und neben Piano und Orgelauch mal ein Xylophon undeine paraguayische Harfe.Die gemeinsamen Proben zum Albumfanden in Berlin und Hamburgstatt. Und da die Züge nachHamburg am Berliner Hauptbahnhofstets von GLEIS 8 abfahren, istauch die Frage nach dem Namender Band geklärt.Am 6. Dezember, 20 UhrErlebnis Bergwerk MerkersTickets: Tel. 03695 / 61 41 01 od.unter www.mg-concerts.deVier außergewöhnlicheFilme im Oktoberim Kino in der Schauburg in Zella-MehlisZWEI LEBEN (BRD 2012 / 100 Min.)Katrine (Juliane Köhler) wurde alsKind eines deutschen Soldaten undeiner Norwegerin im Krieg nachDeutschland verschleppt und in einNazi-Kinderheim gesteckt. DieseVergangenheit holt sie nun ein. DerFilm wurde für den Oscar nominiert.Ab 10. Oktober in der SchauburgUMMAH – UNTER FREUNDEN (BRD2013 / 104 Min.)Daniel (Frederick Lau) taucht als verdeckterErmittler des Verfassungsschutzesin Neukölln unter. Hier findeter in Abbas und Jamal Freundeund entwickelt ein tiefes Verständnisfür deren Kultur und Religion.DER FALL WILHELM REICH (Ö 2012/ 110 Min.) ist Klaus Maria BrandauersMeisterwerk. Er spielt darinden Psychologen Wilhelm Reich,der vor den Nazis nach Amerikaflieht.PRINCE AVALANCHE (USA 2013 /94 Min.)Eine riesige Feuerwalze hat alles Lebenin einem abgelegene Teil derUSA vernichtet und nur noch Chaosund Verwüstung hinterlassen. EinTrip in die Natur wird für Alvin (PaulRudd) und Lance (Emile Hirsch) zueinem Abenteuer, zu einer Reise zusich selbst.www.kinozm.de31


Mann des MonatsMichael Hahn41 Jahre, aus MeiningenBeruf: WerkzeugmacherHobbies: Moutainbiking, Laufen, Fitnesstudio,Snowboarden, Skifahren und natürlichmit Freunden viel unternehmen!Mein Lebensmotto hab ich als Tattoo aufmeiner Brust! „Stay Hungry Stay Foolish“Heißt sinngemäß übersetzt soviel wie:„Bleib hungrig, bleib verrückt“!

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine