Download - Edith Stein Gymnasium

esg.speyer.de

Download - Edith Stein Gymnasium

EDITH-STEIN-GYMNASIUMSPEYERPrivates staatlich anerkanntes Gymnasiumin Trägerschaft der gemeinnützigen St. DominikusSchulen GmbH1. Info-Brieffür dasSchuljahr 2013/2014Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen, liebe Kolleginnen und Kollegen,wir beginnen das neue Schuljahr mit einem herzlichen Willkommen an unsere 75 neuen Fünftklässler. Für sieund alle unsere Schülerinnen die besten Wünsche für ein erfolgreiches und harmonisches Schuljahr2013/2014.Am Beginn des Schuljahres werden 695 Schülerinnen von 54 Lehrerinnen und Lehrern unterrichtet.Eine Reihe von Kolleginnen und Kollegen haben zum Ende des abgelaufenen Schuljahres ihren Dienst amESG beendet, davon vier Referendare, denen wir für ihre erfolgreiche Tätigkeit in den letzten zwei Jahrendanken. Herr Junkert und Frau Belitz wurden in den Ruhestand verabschiedet. Frau Schlichter und Frau Kirkserhielten an anderen Schulen staatliche Planstellen. Herr Pfarrer Effler und Frau Janson bekommen vom Bis -tum neue Aufgaben zugewiesen. Frau Olea verlässt das ESG nach Ablauf ihres Vertrages. Allen danken wirfür ihren Dienst an unserer Schule und wünschen für die Zukunft im Ruhestand oder in der neuen Tätigkeitalles Gute.Als neue Kolleginnen begrüßen wir Frau Mattner mit den Fächern Deutsch und Erdkunde, Frau Meuser, dieebenfalls Deutsch und dazu Sozialkunde unterrichten wird und Frau Pacheco für das Fach Spanisch.Unseren neuen Mitarbeiterinnen wünschen wir einen guten, erfolgreichen Start.Unser Projekt „Übergang“ hat sich schon im ersten Jahr, in der Erprobungsphase ausgezeichnet bewährt. VielenSchülerinnen konnte auf verschiedene Weise geholfen werden, den Schritt von der Grundschule in dieweiterführende Schule und den Start in neue Fächer zu bewältigen. Deshalb wird das Projekt auch im beginnendenSchuljahr fortgesetzt werden.Auch im vergangenen Schuljahr nahmen unsere Schülerinnen sehr erfolgreich an Wettbewerben teil. Preisegab es in den Bereichen Naturwissenschaften, Chemie, Mathematik, Fremdsprachen, Bildende Kunst, Musikund Sport. Einzelheiten finden Sie auf unserer Homepage.Im Mai und Juni gestalteten wir unsere Bibliothek um. Der Boden und die Regale wurde erneuert. Eine neueBestuhlung finanzierte der Freundeskreis des Edith-Stein-Gymnasiums. Die Bibliothek wirkt jetzt frisch undeinladend und lädt zum Schmökern und zur Arbeit ein.


Ebenfalls neu möbliert haben wir die „Cafeteria“ in den Loggien des Erdgeschosses und in der oberen Pausenhalle.Damit fand ein umfangreicheres Projekt seinen Abschluss, das mit dem Einbau der Küche begonnenhatte. Ermöglicht wurde es durch den Einsatz vieler helfender Hände im Rahmen der Phönix AG sowie großzügigerfinanzieller Zuwendungen durch die Mitarbeitervertretung des Marienkrankenhauses, der SpeyererVolksbank, der LIGA-Bank und in besonderem Maße wiederum durch unseren Freundeskreis.Nach den Sommerferien bzw. zum Ende der Herbstferien werden über 130 sehr alte und zum Teil stark beschädigteStühle in den Kursräumen der Oberstufenschülerinnen durch neue ersetzt.Auch hier stellt der Freundeskreis die Gelder zur Verfügung.An dieser Stelle danke ich allen Mitgliedern des Freundeskreises, dass sie es ermöglichen dringend notwendigeVerbesserungen des schulischen Alltagslebens durchzuführen. Ohne den Freundeskreis würde die Schuleanders aussehen!Zurzeit präsentiert sich unsere Schule auf dem Schulhof und im 2.OG als eine Baustelle. Der schon lange angekündigteUmbau der naturwissenschaftlichen Räume wird jetzt umgesetzt. Wenn alles wie geplant abläuft,müssen wir bis zum Ende der Herbstferien mit den Einschränkungen leben. Dafür bitte ich alle Betroffenen,Schülerinnen, Kollegen und Eltern um Verständnis.Damit Menschen mit dauerhafter oder zeitweiliger Behinderung problemlos in das Leben an unseren beidenSchulen (Realschule und Gymnasium) integriert werden können, wurde ein Treppenlift eingebaut. Eine behindertengerechteToilette wird nach den Herbstferien zur Verfügung stehen.Dieses Bauprojekt stellt für den Schulträger, die Gemeinnützige St. Dominikus Schulen GmbH, vor einegroße finanzielle Herausforderung. Dabei ist es nur der erste Schritt, auf den weitere folgen müssen und werden.Die Anfrage nach einem freiwilligen Elterngeld durch den Schulträger ist unter diesem Gesichtspunktgerechtfertigt und nachvollziehbar.Im September geht die Wahlperiode des gegenwärtigen Schulelternbeirates nach zwei Jahren zu Ende. Schonjetzt danke ich allen Mitgliedern des SEB und besonders der Vorsitzenden, Frau Mattina Strubel, für die äußerstkonstruktive, vertrauensvolle Zusammenarbeit. Es ist gut, wenn man in den Sitzungen und bei allen Begegnungenspürt, dass die Schule eine Herzensangelegenheit aller Beteiligten ist und dass es allen darum geht,das Edith-Stein-Gymnasium vorwärtszubringen. Gleichzeitig verbinde ich damit die Hoffnung, dass auch mitdem neuen SEB die Arbeit in diesem Sinne nahtlos fortgesetzt werden kann.In diesem Zusammenhang möchte ich eine Aktion ansprechen, welche äußerst erfolgreich von den SEB-MitgliedernFrau Schaile und Frau Grabau initiiert und professionell organisiert wurde: den 1. ESG-Schülerlauf.Danke an alle Sponsoren, Eltern, Verwandte und Freunde, welche die Laufleistung der Schülerinnen „vergoldeten“und an die Schülerinnen, die sich trotz großer Hitze ordentlich ins Zeug gelegt haben. Danke an dieSpeyerer Volksbank (500,- €), und die Speyerer Sparkasse (250,- €).Das stolze Ergebnis: Insgesamt ein Spendenaufkommen von 7.596,49 €. Davon gehen 2.000,- € an das St.Annastift in Ludwigshafen für die Ausstattung zur Betreuung kranker Kinder, 300,- € von der Klasse 5c andie durch Hochwasser geschädigte Maria-Ward-Schule in Neuhaus am Inn und der stattliche Rest soll zur Sanierungunserer Weitsprunganlage auf dem Schulsportplatz verwendet werden. Nochmals ganz herzlichenDank an alle Beteiligten für diese großartige Aktion.Gehen wir gemeinsam dieses neue Schuljahr mit dem Vorsatz an, nichts schlechter, aber vieles besser zu ma -chen als im vergangenen Jahr und bitten wir dafür um Gottes Segen.Mit herzlichen Grüßen Speyer, den 26.08.2013Josef LöschSchulleiterBitte bestätigen Sie uns auch den Erhalt des Infobriefs mit dem Abschnitt auf der letzten Seite.2


Edith-Stein-GymnasiumLangensteinweg 567346 SpeyerKontaktdatenTel.: 06232 – 99 08 28-0Fax: 06232 – 99 08 28-49E-Mail:info@esg-speyer.de (Sekretariat)leitung@esg-speyer.de (Schulleitung)Homepage: www.esg-speyer.deSchulleiter:Herr Josef LöschStv. Schulleiter: Herr Klaus Ritter2. stv. Schulleiterin: Frau Traudl Best-SattelSekretariat:Schulträger:Frau Andrea FischerFrau Ingrid HesserGemeinnützige St. Dominikus Schulen GmbH,St. IngbertLehrkräfte mit besonderen Funktionen:Oberstufenleiter:Herr Thomas KusterMittelstufenleiter:NN. (in Vertretung Frau Sandra Litzenberger)Orientierungsstufenleiterin:Frau Traudl Best-SattelSchullaufbahn- und Berufsberatung: Frau Traudl Best-SattelVerwaltung der EDV:Herr Bernhard Goldschmidt,Herr Bernd RaulsÖffentlichkeitsarbeitHerr Bernd Rauls, Frau Sandra LitzenbergerSicherheitsbeauftragter/Verkehrserziehung: Herr Marcus DeuchlerSuchtprävention:Herr Dr. Frank GausmannSchulsanitätsdienst:Herr Dr. Arndt LöwenbergAusbildungsleiter der Referendare: NN. (in Vertretung Frau Sandra Litzenberger)Vertrauenslehrer:Herr Dieter HaußMedienkompetenz u. Methodentraining: Herr Klaus RitterVorsitzende des Schulelternbeirats:Frau Mattina StrubelHerr Konstantin WeselyAm Römerweg 18 Eschkopfstr. 1167105 Schifferstadt 67141 NeuhofenTel.: 06235-82661 Tel.: 06236-55380Vorsitzender des Vereins der Freunde des ESG:Herr Dr. Paul Landwich, Gönheimerweg 18, 67105 SchifferstadtTel.: 06235-3238Hausmeisterin:Frau Sarah Korn3


Personelle Veränderungen im LehrerkollegiumZum Ende des Schuljahres 2012/13 sind aus dem Lehrerkollegium ausgeschieden:• die Referendare: Frau Elben, Herr Giesler, Herr Krämer, Herr Spindler• Frau Belitz, Herr Pfr. Effler, Frau Janson, Frau Kirks, Frau Olea, Frau Schlichter• Herr StD Wilfried Junkert ging nach 37 Dienstjahren am Edith-Stein-Gymnasium in den RuhestandWir danken allen ausscheidenden Kolleginnen und Kollegen für ihre Arbeit an unserer Schule undwünschen ihnen am neuen Arbeitsplatz bzw. im Ruhestand alles Gute.Zum Schuljahr 2013/14 sind in das Kollegium eingetreten:• Frau Verena Mattner (Deutsch, Erdkunde)• Frau Annette Meuser (Deutsch, Sozialkunde)• Frau Raquel Pacheco Aguilar (Spanisch)Wir heißen die neuen Kolleginnen herzlich willkommen und wünschen ihnen viel Freude und Erfolgbei ihrer pädagogischen Arbeit an unserer Schule.UnterrichtszeitenVormittag: 8:00 - 8:45 1. Stunde8:45 – 9:30 2. Stunde9:30 – 9:50 Große Pause9:50 – 10:35 3. Stunde10:35 – 11:20 4. Stunde11:20 – 11:30 Kleine Pause11:30 – 12:15 5. Stunde12:15 – 13:00 6. StundeNachmittag: 13:00 – 13:45 7. Stunde = Mittagspause13:45 – 14:30 8. Stunde14:30 – 15:15 9. Stunde15:15 – 16:00 10. Stunde16:00 – 16:45 11. StundeErster BlockZweiter BlockDie 7. Std. (13.00 Uhr-13.45 Uhr) muss vorschriftsmäßig als Mittagspause eingehalten werden. Ausnahmenbilden lediglich Arbeitsgemeinschaften, Chor und Orchester sowie eine Einzelstunde, aufdie kein weiterer Unterricht folgt (z. B. in der 3. Fremdsprache). Diese Unterrichtsstunden könnennach einer kürzeren Pause an die 6. Stunde anschließen. Andere unausweichliche Ausnahmen werdenvon der MSS-Leitung bzw. Schulleitung bei der Erstellung des Stundenplanes geregelt. DerNachmittagsunterricht in der Oberstufe findet gewöhnlich als Blockunterricht statt.Die Schülerinnen können über Mittag im Klassenzimmer bleiben, sofern sie sich ruhig und ordentlichverhalten. Wenn es wegen der Reinigung erforderlich ist, weichen sie in einen anderen Raum aus.Epochalunterricht in den Klassen 7 und 10 (wichtig!)In einigen Klassen werden einstündige Fächer epochal unterrichtet, d. h. im ersten oder im zweitenHalbjahr mit jeweils zwei Wochenstunden:4


Klasse 1. Halbjahr 2. Halbjahr7a Musik Kunst7b Kunst Musik10a Kunst Musik10b Musik KunstIch weise Sie hiermit darauf hin, dass die Halbjahresnote des Faches, das nur im ersten Halbjahr unterrichtetwird, in das Jahreszeugnis am Ende des zweiten Halbjahres eingeht und versetzungsrelevantist (vgl. Schulordnung § 61, Abs. 8).Fach Naturwissenschaften in Klasse 5 und 6Aufgrund der Anzahl der Unterrichtsstunden ist das Fach Naturwissenschaften den sogenanntenHauptfächern Deutsch, Mathematik und 1. und 2. Fremdsprache gleichgestellt und damit auch positivausgleichsfähig innerhalb dieser Fächergruppe. Das bedeutet, dass Noten unter „ausreichend“ inden Fächern Deutsch, Mathematik und 1. und 2. Fremdsprache mit einer entsprechend guten Noteim Fach Naturwissenschaften ausgeglichen werden können. Umgekehrt gilt jedoch: Wenn die Noteim Fach Naturwissenschaft unter „ausreichend“ liegt, kann sie auch durch eine entsprechend guteNote in den sonstigen Fächern, d. h. den sogenannten Nebenfächern, ausgeglichen werden.in Klasse 5 - 10:Entschuldigung bei KrankheitErkrankt eine Schülerin oder kann sie aus einem sonstigen unvorhergesehenen wichtigen Grundnicht oder nicht rechtzeitig am Unterricht teilnehmen, melden Sie dies bitte telefonisch (ab 7.30 Uhr)oder per Fax bzw. E-Mail am gleichen Tag bis 9:00 Uhr im Sekretariat der Schule und geben Sie IhrerTochter am Tag der Wiederaufnahme des Schulbesuchs eine schriftliche Entschuldigung mit, ausder Dauer und Grund des Versäumnisses hervorgehen. Diese Entschuldigung muss von Ihnen, denEltern, geschrieben und unterschrieben sein. Sammelentschuldigungen werden nicht angenommen.Zu spät eingereichte Entschuldigungen können im Zweifelsfall abgelehnt werden.Eine während der Unterrichtszeit akut eintretende Erkrankung muss auf jeden Fall einer Lehrpersonoder im Sekretariat gemeldet werden. Von dort erfolgt die Benachrichtigung der Erziehungsberechtigten.in der Oberstufe:Wie für die Schülerinnen der Klassen 5–10 gilt auch für die Oberstufen-Schülerinnen, dass eine Erkrankungnoch am gleichen Tag telefonisch im Sekretariat gemeldet werden muss. Dies ist besondersim Falle einer Kursarbeit an diesem Tag wichtig. Der Entschuldigungsbogen ist spätestens eineWoche nach der Rückkehr zur Schule den entsprechenden Lehrern zur Unterschrift vorzulegen, ansonstengilt das Versäumnis als unentschuldigt. Auf Verlangen des Fachlehrers bzw. des Stammkursleiterskann bei Versäumnis von Kursarbeiten ein ärztliches Attest verlangt werden. Bei nicht ausreichenderEntschuldigung wird die Kursarbeit mit 0 Punkten bewertet.Falls im Laufe des Schultags eine plötzliche Übelkeit auftritt und die Schülerin sich nicht mehr in derLage fühlt, den weiteren Unterricht zu besuchen, sucht sie die Lehrperson auf, die den nachfolgendenUnterricht erteilt, und bittet sie um Beurlaubung. Ist diese nicht erreichbar, meldet sie sich im Sekre-5


tariat ab. Falls keine ordnungsgemäße Beurlaubung erfolgt, muss eine evtl. in den versäumten Unterrichtsstundenstattfindende Hausaufgabenüberprüfung ebenfalls mit 0 Punkten bewertet werden.Ist eine Schülerin aus gesundheitlichen Gründen längere Zeit nicht in der Lage, am Sportunterrichtteilzunehmen, ist sie nach der MSS-Ordnung verpflichtet, ein Ersatzfach zu belegen. Dieses kann sie,nach Vorlage eines fachärztlichen Attestes, aus dem die voraussichtliche Dauer der Erkrankung hervorgeht,in Absprache mit dem MSS-Leiter frei wählen.SchulbuchausleiheFalls Sie an der Schulbuchausleihe teilnehmen, bitte ich Sie im Namen aller Beteiligten, die vorgegebenenFristen, über die Sie frühzeitig informiert werden, zuverlässig einzuhalten, um uns das ohnehinverwaltungstechnisch hochkomplizierte Verfahren zu erleichtern.BeurlaubungEine Beurlaubung muss rechtzeitig im Voraus beantragt werden. Ein Antragsformular erhaltenSie im Sekretariat oder online auf der Homepage des ESG. Beurlaubungen über drei und mehrTage sowie unmittelbar vor oder nach den Ferien können nur von der Schulleitung, alle übrigen vonder Klassen- oder Kursleitung genehmigt werden. Ich bitte Sie jedoch, nur in ganz dringenden Fälleneine Beurlaubung zu beantragen. Für Urlaubsreisen und Familienfeiern kann keine Beurlaubunggewährt werden. Ich bitte Sie, Ihre Urlaubsplanung so zu gestalten, dass davon die Unterrichtszeitnicht tangiert wird. Es ist für Ihre Tochter wichtig, möglichst wenig Unterrichtsausfall nacharbeitenzu müssen, und für unsere Arbeits- und Klassenarbeitsplanung nötig, von der verlässlichen Anwesenheitder Schülerinnen ausgehen zu können.Wenn im Winterhalbjahr Schnee- und Eisglätte auftreten, entscheiden Sie als Eltern, ob Ihre Tochterzur Schule kommen kann. Wenn Sie es nicht für möglich halten, teilen Sie uns das bitte telefonisch(ab 7.30 Uhr) oder per Fax/E-Mail mit und geben Sie ihrer Tochter später eine schriftliche Entschuldigungmit.Verletzung / UnfallVerletzungen, die sich eine Schülerin während des Unterrichts oder auf dem direkten Schulweg voroder nach dem Unterricht zugezogen hat, müssen spätestens am dritten Tag von der Schulleitung dergesetzlichen Unfallversicherung gemeldet werden. Deshalb müssen die Schülerinnen diesen Unfallsofort im Sekretariat melden und die erforderlichen Angaben machen.ParkenWir bitten die Eltern, die ihre Töchter mit dem Auto zur Schule bringen oder abholen, nicht bis aufden Lehrerparkplatz zu fahren, um Staus durch entgegenkommende Autos und gefährliche Situationenfür aus- und einsteigende Schülerinnen oder Lehrer bzw. für Fußgänger zu vermeiden. LassenSie deshalb bitte Ihre Töchter in der Josef-Schmitt-Straße aus- und einsteigen.Ich bitte auch dringend, die Feuerwehrzufahrt vor der Schule freizuhalten und nicht auf der Rasenflächevor der Schule zu parken.Schülersprecherinnen/SchülervertretungÜber die Zusammensetzung der neuen Schülervertretung werden Sie nach der Wahl informiert.6


Klassen- und StammkursleiterKl. 5aFrau HimmighöferKl. 5bFrau LitzenbergerKl. 5cFrau RohdeKl. 6aHerr Dr. LöwenbergKl. 6bFrau MattnerKl. 6cFrau SteigertKl. 7aFrau MeuserKl. 7bFrau ClausKl. 7cSr. Gabriele Dunkel-HirmerKl. 8aFrau GeukesKl. 8bFrau SchäfermeierKl. 8cHerr OttermannKl. 9aFrau Noll-KiralyKl. 9bFrau NiekumKl. 9cHerr KellnerKl. 10aFrau Best-SattelKl. 10bFrau LöwenbergKl. 10cHerr Kuster11 Lk Ma Herr Kuster11 Gk ma1 Herr Duchêne11 Gk ma2 Herr Goldschmidt11 Gk ma3 Herr Rauls12 LK Deutsch 1 Herr Deuchler12 LK Deutsch 2 Herr Gißler12 GK Deutsch 1 Frau Jaschinski12 GK Deutsch 2 Frau Dr. Ziegler13 LK Musik Herr Hauß13 GK Musik Herr Hauß/Frau Wolf-Hauß13 GK Bild. Kunst 1 Herr Cantzler13 GK Bild. Kunst 2 Herr KerstjensLehrersprechstundenEine Übersicht über die Lehrersprechstunden erhalten Sie zusammen mit den Ergebnissen der Klassen-und Schulelternbeiratswahlen. Sollten Sie schon vorher Gesprächsbedarf haben, melden Sie diesenbitte über das Sekretariat oder Ihre Tochter an.Klassenelternsprecher und SchulelternbeiratNamen und Anschriften der Klassenelternvertretungen, sowie der Mitglieder des Schulelternbeirateserhalten Sie nach Abschluss der Wahlen über Ihre Töchter in schriftlicher FormFerientermineFerien im Schuljahr 2013/2014Herbstferien von Donnerstag 03.10.2013 bis Freitag 19.10.2013Weihnachtsferien von Montag 23.12.2013 bis Dienstag 07.01.2014Osterferien von Freitag 11.04.2014 bis Freitag 25.04.2014Sommerferien von Montag 28.07.2014 bis Freitag 05.09.2014Die Daten bedeuten jeweils den ersten und letzten Ferientag.7


Bewegliche Ferientage 2013/2014Rosenmontag: 03.03.2014Fastnachtsdienstag: 04.03.2014Freitag nach Christi Himmelfahrt: 30.05.2014Freitag nach Fronleichnam: 20.06.2014Schulpastorale Angebote finden Sie in KursivschriftAugustTermine im Schuljahr 2013/20141. Halbjahr22.08.13 08:10 Uhr Ökumenischer Schuljahreseröffnungsgottesdienst in der Gedächtniskirche23.08.13 17:00 Uhr: Integrationsnachmittag für die fünften KlassenSeptember04.09.13 SV-Wahlen, Wahl der Schülersprecherinnen05.09.13 Wahl der Klassenelternsprecher und Wahlvertreter (1.Termin)10.09.13 Wahl der Klassenelternsprecher und Wahlvertreter (2.Termin)02.09. - 03.09.13 Integrationsfahrt 5a05.09. - 06.09.13 Integrationsfahrt 5b07.09.13 MSS 13 Body, Soul & Brain09.09. - 10.09.13 Integrationsfahrt 5c11.09.13 1. Wandertag13.09. - 14.09.13 1. Lange Nacht der Gemeinschaft: Singen, Beten, Spielen, Sprechen16.09.13 Berufswahlunterricht MSS 1217.09.13 Wahl des Schulelternbeirat (SEB)18.09. - 20.09.13 Methodentage MSS 1120.09.13 13:15 Studieninformation MSS 12 + 1326.09.13 Uni KL Schülerinnentag MSS 11 / Probentag Theater27.09.13 Theateraufführung Dr. Ox / Probentag Theater28.09.13 Theateraufführung Dr. OxOktoberDo. 03. - Fr. 18.10.13 Herbstferien22.10.13 19:00 Histor. Ratssaal: Speyerer Stiftungsdialog: Was macht gute Bildung aus?25.10.13 13:15 Berufsinformation MSS 12 + 13November08.11.13 Einweihung naturwissenschaftliche Räume09.11.13 Informationstag für die Grundschülerinnen und Einsteiger MSS 1111.11.13 19:30 Kammermusikabend ESG13.11.13 MSS 11: Info Abiturprüfungsordnung29.11. - 30.11.13 2. Lange Nacht der Gemeinschaft: Singen, Beten, Spielen, SprechenDezember06.12.13 MSS Info für 10. Klassen09.12.13 19:30 Elterninformation zur MSS, Musiksaal13.12.13 19:30 Uhr Weihnachtskonzert in St. Bernhard / vormittags Proben19.12.13 Ende schriftlicher Überprüfung (10 Std. Tests) Klassen 5-1220.12.13 10:00 Uhr ökumenischer Gottesdienst in der Dreifaltigkeitskirche823.12. - 07.01.14 Weihnachtsferien


Januar13.01.14 – 29.01.14 schriftliches Abitur17.01.- 18.01.14 3. Lange Nacht der Gemeinschaft: Singen, Beten, Spielen, Sprechen20.01.14 – 30.01.14 Betriebspraktika für Kl. 9 und MSS 11 bis 30.01 (BASF bis 31.01.)30.01.14 MSS 12 Tag der offenen Tür Uni Mainz31.01.14 Zeugnisausgabe 5-12, Unterrichtsende nach der 4. Std.Februar2. Halbjahr03.02.- 08.02.14 Anmeldung der neuen 5. Klassen und 11. Klassen04.02.14 Ende schriftlicher Überprüfung (10 Std. Tests) MSS 1317.02.14 White Horse Theater : Aufführung Aula19.02.14 Elterninformation Wahl 2. Fremdsprache21.02.14 Elternsprechnachmittag 16:00 – 21:00 Uhr28.02.14 Anmeldeschluss Facharbeit28.02. - 02.03.14 Angebot fakultative Studienfahrt Paris (MSS)MärzMo. 03. - Di. 04.03.14 Bewegliche Ferientage: Rosenmontag, Fastnachtsdienstag05.03.14 08:10 Uhr Gottesdienst in St. Josef (kath. Sch.) u. in Johanneskirche (ev. Sch.)07.03.14 Zeugnisse MSS 13/ Ergebnisse schriftl. Abitur /Unterrichtsende MSS 1310.03.14 spätester freiwilliger Rücktritt in niedere Klassenstufe11.03.14 späteste Benennung des/der mündlichen Prüfungsfächer13.03.14 Kammermusikabend ESG20. - 21.03.14 Mündliche Abiturprüfung26.03.1431.03. - 05.04.14 Fahrt St. Malo 8.KlassenApril03.04. - 10.04.14 Fahrt nach Rom MSS 12Verabschiedung der Abiturientinnen:18:00 Uhr Gottesdienst Dreifaltigkeitskirche, anschl. Aula Zeugnisverleihung11.04 - 25.04.14 Osterferien9


Mai02.05.14 Ausflug des Kollegiums (kein Unterricht)03.06.14 Ende schriftlicher Überprüfung (10 Std. Tests) Klasse 612.05.14 Studientag (kein Unterricht)13.05.14 19:00 Uhr Konzert der 5. Klassen19.05.14 Mitteilung über Versetzungsgefährdung29.05.14 beweglicher FerientagJuni13.06.14 spätester Abgabetermin Facharbeit13.06.14 4. Lange Nacht der Gemeinschaft: Singen, Beten, Spielen, Sprechen18.06.14 Ende schriftlicher Überprüfung (10 Std. Tests) Klassen 5 und 7-1219. - 22.06.14 Fahrt nach Taizé20.06.14 beweglicher FerientagJuli03.07.14 19:30 Uhr Sommerkonzert / Probentag08.07.14 Zeugnisausgabe + Ausgabe der Schullaufbahnempfehlung für die 6. Kl. / Frühgottesdienst09. - 11.07.14 Klassenfahrt der 6. Kl. nach Schönau14. - 18.07.14 Klassenfahrt der 10. Klassen14. - 18.07.14 Brighton 9. Klassen15.07.14 2. Wandertag21. - 24.07.14 Projektwoche24.07.14 Schulfest 17:00 Uhr - 21:00 Uhr25.07.14 8:10 Uhr ökumenischer Schuljahresabschlussgottesdienst in St. JosefZeugnisausgabe, 11:20 Uhr Unterrichtsende28.07.-05.09.14 Sommerferien08.09.14 Schuljahresbeginn 2014/2015Weitere schulpastorale Angebote im Schuljahr 2013/2014Die „Lange Nacht der Gemeinschaft: Singen, Beten Spielen, Sprechen“ bieten wir an 4 Terminenan:13.09. - 14.09.201329.11. - 30.11.201317.01. - 18.01.201413.06. - 14.06.2014Frühgottesdienste finden einmal im Monat um 6:45 Uhr in unserer Kapelle statt. Im Anschluss andie Eucharistiefeier frühstücken wir zusammen. Alle, die Interesse an einem etwas anderen Start inden Tag haben, sind herzlich eingeladen (Schülerinnen, Eltern, Lehrer)Termine: 17.09.13, 22.10.13, 19.11.13 (Gedenken an die verstorbenen Kollegen/innen), 10.12.2013,21.01.2014, 18.02.2014, 18.03.2014, 29.04.2014, 20.05.2014, 17.06.2014---------------------------------Bitte abtrennen und Rückgabe--------------------------------Den Infobrief vom 26.08.2013 habe/n ich/wir erhalten und zur Kenntnis genommen.Name der Schülerin:....................................................Klasse/Stammkurs:..............…........................................Datum…..........................................................Unterschrift der/des Erziehungsberechtigten10

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine