Restaurant-Karte - Restaurant Zum Sportzentrum

bei.cosimo.de

Restaurant-Karte - Restaurant Zum Sportzentrum

Angebliches Aphrodisiakum inHösbach rezeptfrei erhältlichUnser Medizin-Korrespondent berichtet aus Hösbach.Inzwischen hat es sich bestätigt, dass in demunweit von Aschaffenburg gelegenen HösbachJahr für Jahr jahreszeitabhängig an Bürger ausnah und fern rezeptfrei ein bereits seit grauerVorzeit als Aphrodisiakum bekanntes Produktverkauft und nicht nur in ortsansässigen Restaurantsin z ubereiteterForm serviert wird.Experten zufolge gelten inSüddeutschland die Gebieterund um Schrobenhausen,Rodgau, Darmstadt,Schwetzingen und Ingelheimsowie in Norddeutschlanddie Region rund umBraunschweig, Hannover,Osnabrück und Münster alsbesonders erwähnenswert. Auch Nordsee undElbe sind nennenswert. Übrigens: Diese Meldungbetrifft den Spargel.Dieser breitete sich, ausgehend aus vorderasiatischensandigen Meeresdünen und feuchtsandigenFlusstälern, nach West- und Mitteleuropaund Nordafrika aus. In China warSpargel bereits vor mehr als 4.000 Jahren alsKöstlichkeit begehrt; auch Ägypter, Griechen,Perser und Babylonier schätzten den zur Götterspeiseerhobenen Spargel sehr.Dass Spargel bereits im alten Rom eine besondereDelikatesse darstellte, kann man der umdas Jahr 150 vor Christus von Cato verfasstenInformationsschrift ‚De Agricultura’ entnehmen.Der Philosoph widmete dem Spargel ein besondersausführliches Kapitel, in dem er nicht nurüber dessen Anpflanzung sondern insbesondereüber verschiedene Zubereitungsarten berichtete.Während zu Catos Zeit ein wild wachsendereher dünnstängeliger Spargel (Asparagusacutifolius) auf den Tisch kam, ist es heutedie vom Gourmet besonders geschätzte heimischePflanze Asparagus officinalis. Spargelwar bereits seit dem Altertum ein hochpreisiges,häufig als Aphrodisiakum angesehenesGemüse; der römische Kaiser Diokletian sahsich im vierten Jahrhundert sogar dazugenötigt, eine ‚Spargel-Höchstpreis-Verordnung’zu erlassen.Infolge fortschreitendermedizinischerKenntnissewurdeSpargel um dasJahr 1100 nachChristus erstmalsvon Byzantiner Ärzten als Heilpflanze (daherauch der lateinische Beiname officinalis) mithüftschmerzlindernder sowie harntreibenderWirkung erkannt. In Europa begann der Spargelbereits Mitte des 15. Jahrhunderts seinenSiegeszug; bereits im ausgehenden 16. Jahrhundertwurde das königliche Gemüse flächendeckendbaut.ange-Eine den Spargelkonsumund seine Produktionenorm steigenlassende Entdeckungwurde 1804 durch denFranzosen Apert gemacht:Die Spargel-Konservierung.HochprozentigesBereits im 14. Jahrhundert wurde Wodka erstmalsin Russland hergestellt. Das als russischesNationalgetränk bekannte alkoholischeWässerchen ist allerdings auch in Polenäußerst beliebt, wobei polnischer Wodka häufigmit Früchten und Kräutern aromatisiert wird.Die Grundlage für die Herstellung ist im NormalfallWeizenmaische, doch können auch Kartoffelnoder Getreide verwendet werden. ImRegelfall weist der geruch- und farblose Wodkaeinen Alkoholgehalt von 40 bis 50 Volumenprozentauf.Seinen Ursprung hat Grappa in Italien. Grappaist ein Branntwein, der aus einer nach demPressen in der Kelter zurückbleibenden Massebestehend aus Beerenschalen, Kernen undStängeln gewonnen wird. Gemeinhin nenntman diese Masse Weintrester. Traditionell wirdGrappa zwei bis vier Jahre in Fässern ausKirsch- oder Eichenholz gelagert, wodurch ersein eher süßes bzw. herbes Aroma erhält.Hervorragend eignet sich Grappa als verdauungsförderndesGetränk, in der FachspracheDigestif genannt. Besondere Qualität weisenGrappasorten auf, die aus den roten Traubender italienischen Regionen Friaul und Venetiengewonnen werden.Das Restaurant Zum Sportzentrum ‚bei Cosimo‘ freut sich, Ihnen qualitäts- und serviceorientierte Partner vorstellen zu können.Wer nicht kommt zur rechten Zeit, muss essen, was übrig bleibt. 25

Ähnliche Magazine