Tomy und der Planet der Lüge - naturwesen11

naturwesen11.com

Tomy und der Planet der Lüge - naturwesen11

184Schöpfung< nicht zuständig für Euer Leid, Eure Kriege,Eure Naturkatastrophen; Ihr müßt davon wegkommen,das Phänomen >Gott< mit einer Person zu identifizieren.Der >grandiose Geist der Schöpfung< ist der Ursprung inder Zeitlosigkeit des Universums.«Den letzten Satz hatte ich überhaupt nicht mehr begriffen,den anderen ging es genau so. Elisabeth mischtesich ein:»Du hast einen höheren christlichen Würdenträgerübernommen. Die Christen glauben an die Erbsünde unddie Erlösung durch Jesus. Lügen die eigentlich alle ?«Tomy, der in dieser Phase sehr menschlich wirkte,wiegte den Kopf:»Ihr habt ein Wort, das sowohl Ja wie Nein bedeutet:J-ein. Nicht entweder – oder. Beides ist möglich. DerGeistliche, den ich übernehmen durfte, ist ein Doktor derTheologie. Sein Intellekt sagt, die Geschichte mit derErbsünde und der Erlösung sei falsch. Doch sein Glaubeüberrumpelt den Verstand. Glaube verlangt keinen Beweis.Glaube akzeptiert etwas gegen jede Vernunft. Manwird falsch bis zur Unschuld und redet sich ein, im ReicheGottes sei selbst das Unmögliche möglich. Gläubige,sofern sie überhaupt den Mut zur kritischen Analyseaufbringen, belügen sich selbst.«Unvermeidlicherweise wollte Otto noch wissen, ob esim Universum auch intelligente Lebensformen gebe, diemenschenähnlich seien, und Tomys Antworten entsprachenin einigen Punkten dem, was mir ohnehin bekanntwar und ich in meinen Büchern ausführlich behandelthabe. (Deshalb wiederhole ich es nicht.) Ich fühlte michschon ein bißchen geschmeichelt, in den vergangenen Jahrzehntenein Wissen herausfiltriert zu haben, das offenbarso verkehrt nicht war. Auch die heikle Frage nach Zeit-

Ähnliche Magazine