Tomy und der Planet der Lüge - naturwesen11

naturwesen11.com

Tomy und der Planet der Lüge - naturwesen11

218Einzelheiten, ausführlicher ging es nicht mehr, die Ereignisseim Hotel Interconti in Teheran. Sie erzählte ihm vonTomys Hilfe auf der Suche nach Terroristen, schilderteihm, wie sie dabei war, als Tomy das Bewußtsein andererMenschen übernahm, darunter das eines Ayatollahs undeines begüterten Ölhändlers. Sogar das Experiment mitdem Physiker ließ sie nicht aus. Ercan Güsteri – Allah seiseiner Seele gnädig – glaubte kein Wort von ihrer »außerirdischenEnergie«, verehrter Freund Tomy, doch war erüberzeugt von irgendwelchen parapsychologischen Fähigkeiten,sogenannten PSI-Faktoren. Sie müssen wissen,verehrter Tomy, daß Ercan als hohes Mitglied einer rechtsextrementürkischen Partei angehörte. Nun gibt es überallSpitzel, auch in Herrn Güsteris Umgebung, und unserDienst erfuhr über die geplante Entführung von Ihnen,Tomy. Die Gruppe beabsichtigte ernsthaft, Sie lahmzulegenund wegzusperren. Nicht weil sie ein Außerirdischersind – daran glaubte ohnehin niemand –, aber wegenIhrer Fähigkeiten. Es bestand die Absicht, Sie gefügig zumachen und für ihre politischen Zwecke einzusetzen,indem Sie bestimmte Politiker übernehmen und umkrempeln.Die Dummköpfe in Ankara wollten nicht wahrhaben,daß Ihre Gefangenschaft nichts nutzte, weil Sie vonKörper zu Körper springen können und – wie ich inzwischenannehme – sofort einen Ihrer Anführer übernommenund umgepolt hätten ...«Tomy lächelte. »Sie sagen es«, übermittelte er demGehirn des Kommandanten. »Meinen irdischen Körper,den des Tomy, hätte man sehr wohl umbringen können,Chantal hat's ja geschafft, und wären diesem KörperSchmerzen zugefügt worden, hätte ich augenblicklich denFolterer übernommen. Ich hätte sie zur Verzweiflunggebracht, vom Folterknecht bis zum Chef der Gruppe.«

Ähnliche Magazine