Jahre 05.-07. Juli 2013 - Gemeinde Mauer

gemeinde.mauer.de

Jahre 05.-07. Juli 2013 - Gemeinde Mauer

Seite 4Amtsblatt ElsenztalNummer 27 • 5. Juli 2013Wichtige TelefonnummernPolizei-Notruf 1 10Polizeirevier Neckargemünd 0 62 23/9 25 40Polizeiposten Meckesheim 13 36Polizeiposten Waibstadt 0 72 63/58 07Notruf (Feueralarm, Unfälle aller Art, Notarzt) 1 12DRK-Krankentransporte 0 62 26/1 92 22BürgermeisteramtFaxFEUERWEHRGerätehausKommandantHandyWassermeisternach DienstschlussVorwahl: 0 62 26 (Meckesheim)Behördenrufnummer 1 15Malteser Rhein-Neckar 0 62 22/9 22 50Gas-Stördienst – 06 21/2 90-21 17Tag und Nacht oder 2 90-28 17Energie- und Wasserwerke Rhein-Neckar AGAllg. Stromversorgung 0 62 23/96 30Süwag Energie AG, Bammental Störfall 0 62 23/96 36 66Eschelbronn Lobbach-Wa. Lobbach-Lo. Mauer Meckesheim Mönchzell Spechbach95 09-095 09-5095 09-1997 10 090162/28587050172/62347410 62 26/4 00 5795 25-095 25-2595 25-9095 25-9592 20-092 20-9940653 4333 70657895330171/534554595 25-700170/904174992 00-092 00-150 62 23/9 25 56-0 92 00-8092 00-8213 44 95 00-095 00-608949 6766 412910172/62602144 11 23Schule 4 24 56 4 01 84 - 99 17 68 92 00-70 92 00-90 4 00 35Bauhof 0 62 26/42 95 8795 25-310172/623151273 980177/687542792 00-8092 00-8197 04 280172/6208571Forst 0162/2646672 0162/2646695 0162/2646674 0176/10408915HalleKultur- undSportzentrum4 12 45Wimmersbachhalle97 12 10Maienbachhalle4 06 66Turnhalle/Hallenbad31 77Auwiesenhalle26 75Lobbachhalle10 55Turn- undFesthalle97 00 18Verbandsbaubüro des GVV Elsenztal 9200-69(u. a. für Schnurgerüstabnahmen)Kläranlage Meckesheimer Cent 991188Kläranlage Im Hollmuth 06223/972125AVR Sinsheim Abfalltelefon 07261/931-0(Abfallverwertungsgesellschaft mbH)Ruftaxi, Mietwagen-Schmitt 8862Sozialstation Elsenztal 2099Ambulanter Hospizdienst Elsenztal e.V. 429002Ärztlicher Bereitschaftsdienst Neckargemünd 06223/19292Ärztlicher Bereitschaftsdienst Sinsheim 07261/19292Pilzberatung, Peter Reiter 5115Bereitschaft der ZahnärzteSamstags, sonn- und feiertags in der Zeit von 10.00–12.00 Uhr.Der diensthabende Zahnarzt ist über 07261/19292 zu erfragen.In der übrigen Zeit ist der diensthabende Zahnarzt nur in dringendenFällen telefonisch erreichbar.Bereitschaft der TierärzteAm Sonntag, 7. Juli: Dr. Stadler, Telefon 06222/52252Der Apotheken-Notdienstfinder 22 8 33*von jedem Handy ohne Vorwahl · max. 69 ct/Min/SMSBereitschaft der Apotheken:Freitag, 5.7. Paracelsus-Apotheke, Wiesenbacher Str. 37Neckargemünd, Tel. 0 62 23/33 00Samstag, 6.7. Linden-Apotheke, Hauptstraße 11Gaiberg, Tel. 0 62 23/4 70 37Sonntag, 7.7. Thomas-Apotheke, Hauptstraße 97Bammental, Tel. 0 62 23/57 57Schloss-Apotheke, Industriestraße 7Eschelbronn, Tel. 0 62 26/9 51 30Montag, 8.7. Hackenberg-Apotheke, Hauptstraße 108/2Waldwimmersbach, Tel. 0 62 26/43 91Dienstag, 9.7. Hubertus-Apotheke, Scheffelstraße 1Meckesheim, Tel. 0 62 26/9 24 50Mittwoch, 10.7. Kloster-Apotheke, Neckarsteinacher Str. 18Schönau, Tel. 0 62 28/4 12Donnerstag, 11.7. Steinach-Apotheke, Hauptstraße 12Neckarsteinach, Tel. 0 62 29/4 44Der Bereitschaftsdienst beginnt um 8.30 Uhr des angegebenenTages und endet um 8.30 Uhr des darauffolgenden Tages.Der Apotheken-Notdienstfinder 0800 00 22 8 33Kostenlos aus dem FestnetzEschelbronn09.07. Frau Sieglinde Widmaier, Schloßstr. 14 73 J.10.07. Frau Helga Emmerich, Wiesenstr. 25 74 J.12.07. Herr Heinz Müller, Wiesenstr. 25 77 J.12.07. Herr Emil Engert, Industriestr. 19 75 J.LobbachOrtsteil Waldwimmersbach06.07. Frau Irene Wolf, Alte Haager Str. 2, 85 J.08.07. Frau Franziska Frosch, Ostring 21, 81 J.08.07. Frau Barbara Ender, Dorfwiesen 6, 76 J.08.07. Herr Helmut Kress, Schulstr. 13, 76 J.11.07. Herr Horst Waigand, Im Herling 22, 73 J.Mauer08.07. Herr Klaus Schubert, Waldstr. 5/2 85 J.08.07. Frau Inge Röhrdanz, Silberbergstr. 39 72 J.09.07. Herr Günter Waibel, Schützenstr. 37 79 J.09.07. Frau Hildegard Schmitz, Weinbergstr. 33 71 J.10.07. Frau Trude Kaspari, Silberbergstr. 7 71 J.11.07. Frau Anna Schmitt, Eichenstr. 1 74 J.12.07. Herr Hermann Richtmann, Fliederstr. 3 73 J.Meckesheim6.7. Herr Dr. Richard Wetzel, Königsberger Str. 1 77 J.6.7. Herr Volker Kreß, Lobbachweg 21 71 J.6.7. Herr Norbert Scharte, Lobbachweg 14 71 J.7.7. Frau Lotte Niehoff, Zeppelinstr. 22 92 J.8.7. Herr Karl Theodor Herrmann, Mühlweg 21 81 J.9.7. Herr Kuno Hans Kaiser, Eschelbronner Str. 30 84 J.9.7. Frau Edeltraut Dick, Goethestr. 35 80 J.Mönchzell11.7. Frau Helma Stier, Lochäcker 1 75 J.Spechbach06.07. Frau Klara Kocher, Obere Ringstraße 8 75 J.09.07. Frau Elisabeth Schwing, Wintersbrunnerhof 1 93 J.


Nummer 27 • 5. Juli 2013 Amtsblatt ElsenztalSeite 5Vernissage: Freitag, 19. Juli 2013,19 Uhr Klosterkirche LobenfeldWeitere Infos: Geistliches Zentrum Klosterkirche Lobenfeld, Evang.Pfarramt, Hauptstr. 48, 74931 Lobbach, Tel. 06226/4 15 58, E-Mail:info@kloster-lobenfeld.com, Infos unter www.kloster-lobenfeld.com.Führungen beim AbfallentsorgungszentrumWiesloch –noch Plätze freiWas passiert mit dem Müll, nachdem er im Müllauto verschwunden ist? Wergerne hinter die Kulissen schauen und erfahren möchte, welche Aufgabendie Mitarbeiter der AVR Abfallverwertungsgesellschaft des Rhein-Neckar-Kreises mbH zu erledigen haben, damit der Müll umwelt- und fachgerechtweiterverarbeitet bzw. entsorgt werden kann, hat auch in diesem Jahr wiederdie Möglichkeit, die Abfallanlage Wies-loch zu besichtigen.Die AVR bietet interessierten Einwohnern des Rhein-Neckar-Kreises kostenloseFüh-rungen für Erwachsene beim Abfallentsorgungszentrum inWiesloch an. Die nächsten Führungstermine sind an folgenden Tagen:Dienstag, 16.07.2013 Donnerstag, 01.08.2013Dienstag, 10.09.2013 Donnerstag, 17.10.2013Die Führungen beginnen immer um 14 Uhr und dauern ca. 1,5 Stunden.Treffpunkt ist beim Wiegehaus. Die AVR GmbH empfiehlt wetterfesteKleidung und festes Schuhwerk. Anmeldungen zu einer Führungnimmt das Team der Abfallberatung un-ter Tel: 07261-931 510oder per E-Mail: abfallberatung@avr-rnk.de gerne entgegen.Naturheilverein Spechbachund Umgebung eVAm Samstag, dem 20. Juli 2013 findet dasSeminar "Physiognomik - Was sagt unsereNase über uns aus" statt. Die Dipl.Psycho-Physiognomikerin und Autorin Anna Maria Schneider ausWeinheim führt seit mehr als 20 Jahren ihr Institut für Physiognomik.Sie gibt ihr Antlitz-diagnostisches Sehen und Wahr-nehmen in Seminaren,Beratungen und Einzelsitzungen mit großer Kenntnis, Wertschätzungund von Herzen weiter.Ihre Analysen, die sie mit Begeisterung weitergibt sind verblüffendund stimmig.Das Seminar beginnt um 14 Uhr und endet ca. 17,30 Uhr. Das Seminarkostet 30 Euro für Mitglieder des NHV und 40 Euro für Gäste.Eine Anmeldung ist erforderlich bei Hanne Christ-Zimmermann unterder Telefon-Nummer 06226 - 970 540 oder unter Hanne.Christ-Zimmermann@nhv-spechbach.de.Beide Seminare finden in Eschelbronn in der umgebautenScheune von Otto und Adelheid Müller in der Oberstraße 19, EingangBrunnengasse stattSonstigesStellenausschreibungWir suchen ab dem 01. September 2013 eine/n engagierte/n,flexible/n und koope-rative/nStaatlich anerkannte/n Erzieher/inoderstaatlich anerkannte/nKinderpfleger/indie /der Freude an der Arbeit im Team hat, für unseren 2-gruppigenKommunalen Kindergarten in Moosbrunn.Die Anstellung erfolgt in Teilzeitbeschäftigung mit einer durchschnittlichenregelmä-ßigen Arbeitszeit von 28,5 Stunden wöchentlich.Die Arbeitsleistung muss teilweise vormittags oder auchnachmittags erbracht werden. Der Arbeitsvertrag wird zu-nächstauf ein Jahr befristet.Wir bieten interessierten Bewerbern/innen die Anstellung nach demTVöD und den üblichen Zusatzleistungen im öffentlichen Dienst.Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen sind bis zum 18. Juli2013 beim Bürger-meisteramt Schönbrunn, Herdestraße 2, 69436Schönbrunn, einzureichen.Anfragen richten Sie bitte an Herrn Wagner (Rathaus), Tel. 06272/9300-40, karlheinz.wagner@gemeinde-schoenbrunn.de, und Frau Dörr-Kearney(Kindergarten) Tel. 06272/2270, kiga-sonnenhalde@widsl.bizBroschüre zum BetrieblichenEingliederungsmanagementUnter dem Titel „Schritt für Schritt zurück in denJob“ hat das Bundesministerium für Arbeit undSoziales (BMAS) eine Broschüre zum Betrieblichen Eingliederungsmana-gement(BEM) veröffentlicht. Dieser wichtige Ratgeber (Nr. A 748)steht kostenlos zum Download unter www.bmas.de im Internet. Erwendet sich direkt an langfristig erkrankte Arbeitnehmer und gibt einenÜberblick über das gesetzlich geregelte BEM. Auch konkrete Fallbeispielewerden erläutert. Zahlreiche Informationen zum Betrieb-lichenEingliederungsmanagement finden sich auch im Informationssystemvon REHADAT unter www.rehadat.de im Internet, wo es zugleich vieleweitere Informa-tionen zum Thema Behinderung und Arbeitswelt gibt.Ebenso hält www.talentplus.de solche Informationen parat.Digitalisierung Ihrer Klein-bild-Dias und Foto-Negativeinkl. Grundbearbeitung derBilder und Daten CDbis 20 Stück p. Stück 1,00 21 - 50 Stück p. Stück 0,80 51 - 100 Stück p. Stück 0,60 ab 101 Stück p. Stück 0,50 Uwe Schneider,Geschäftsführer WDS:zzgl. ges. MwSt.74909 Meckesheim-Mö. · Tel. 0 62 26 - 99 39-0wds@wds-druck.de · www.wds-druck.de,,Unsere Drucksachenfertigen wir fast ausschließlichin der Region.Auch unsere Steuernbezahlen wir hier.Wir bieten Arbeitsplätzeund bilden Lehrlinge aus.Wenn Sie mit unsproduzieren, unterstützen,,Sie ganz konkret IhreRegion.Drucksachenaus der Region für die Regionwww.wds-druck.de wds@wds-druck.deWerbeDruck Schneider Fon: 0 62 26 / 99 39 - 0Hauptstr. 115 · 74909 Meckesheim-Mö. Fax: 0 62 26 / 99 39 - 19


Nummer 27 • 5. Juli 2013 Amtsblatt Elsenztal – MauerSeite 17Montag bis Freitag: 09.30 - 12:00 UhrDienstag und Donnerstag: 15.30 - 17.30 UhrSekretariat: Ralf Edinger, Helga Diedler und Barbara Hetzel14. SONNTAG IM JAHRESKREIS CSamstag, 06. JuliARCHE 18:00 Beichtgelegenheit (Kpl. Ribeiro)ARCHE 18.30 MessfeierSonntag, 07. JuliDI 09.15 Messfeier mit Verabschiedung der Vorschüler,+ Susanne Maurer u. Sohn ReinfriedNGD 09.15 Wort-Gottes-FeierMÖ 10:00 Wort-Gottes-FeierARCHE 10.45 Ökum. Gottesdienst mit Verabschiedung vonPastoralassistent Thomas Ries, mit KinderkircheLO 10.45 Messfeier mit Kinderkirche, + Angelo Gabriele u.Francesca Crocco, + Ang. der Familien Edingeru. MartinSINS 18.30 Jugendgottesdienst als Dekanatsgottesdienst(Sinsheim, St. Jakobus)Montag, 08. JuliARCHE 19:00 Eucharistische Anbetung (bis 20:00 Uhr)Dienstag, 09. JuliD'HOF 18.30 Messfeier, + Winfried Rupp; anschl.Eucharistische AnbetungMittwoch, 10. JuliWAHI 18.30 Messfeier – um PriesterDonnerstag, 11. Juli HL. BENEDIKT VON NURSIA, Vater desabendländischen Mönchtums, Schutzpatron EuropasLO 18.30 Messfeier, + Margarete u. Josef Werner, +Edgar u. Franziska Berberich; anschl. EucharistischeAnbetung im Anliegen für Priester u. OrdensberufeFreitag, 12. JuliNGD 16:00 Wort-Gottes-Feier im Neckargemünder HofARCHE 18.30 TaizégebetMÜCK 18.30 Messfeier – um OrdensberufeWerbeDruck SchneiderHauptstraße 11574909 Meckesheim-Mö.Tel. 0 62 26 - 99 39-0UnsereHochzeits-KartenKollektionFragen Sie nach unseremumfangreichen Musterordnerwds@wds-druck.de · www.wds-druck.deMauerwww.gemeinde-mauer.deE-Mail: rathaus@gemeinde-mauer.deAmtliche Nachrichten Mauer150 Jahre MGV 1863 e.V. - NachleseEin einzig- und großartiges Fest durfte der MGV 1863 e.V. zu seinem150. Geburtstag am Wochenende verbringen. Die zahlreichen Mühenund Arbeiten sowie die zeitintensiven Vorbereitungen insbesonderein der Vorstandschaft um den 1. Vorsitzenden Rainer Sternhaben sich wahrlich gelohnt. Nicht nur der Jubelchor sondern ganzMauer hat sich wieder einmal von seiner besten Seite gezeigt. Ganzbesonders möchte ich die tolle Mithilfe und Unterstützung der örtlichenVereine hervorheben, die mit ihren Mitgliedern nicht nur einenGroßteil der dreitägigen Bewirtung, sondern auch das Schmückender Wagen zum sonntäglichen Festumzug in gewohnter Weiseübernahmen. Nicht zu vergessen, der „Hundeverein Mauer“, dersowohl mit Zwei- als auch „Vierbeinern“ die jeweiligen Nachtwachenim und um das Zelt übernahm.Nicht unerwähnt will ich auch die zahlreiche Teilnahme der verschiedenenGastchöre zum Freundschafts-, Wertungssingen und beimFestumzug aus der ganzen Region lassen. Dies hat sicherlich auchzum Gelingen des Jubelfestes beigetragen.Der Auf- und Abbau des sehr großen Festzeltes hatte größtenteilsder MGV mit seinen Mitgliedern und deren Angehörigen bewerkstelligtsowie das Schmücken, so dass man sich wahrlich wie in einem„Oktoberfestzelt“ die drei Tage zuhause fühlen konnte.Als Bürgermeister der Gemeinde Mauer möchte ich mich bei allen,die zum Gelingen des Jubelfestes des MGV 1863 e.V. beigetragenhaben, sehr herzlich bedanken.John EhretBürgermeisterKämmererstelleneu besetzt!Nach dem Weggang von HagenZuber und einer vierwöchigenVakanz hat Frau MonikaEggensperger am Montag,1. Juli ihren Dienst in der GemeindeMauer aufgenommen.Nach ihrer Zeit bei der GemeindeGemmingen und anschließenderElternzeit freutsie sich nun auf die vielseitigenAufgaben in Mauer.Bürgermeister John Ehretund der Gemeinderat wünschenFrau Eggenspergereinen guten Start und vielFreude bei ihren verantwortungsvollen Aufgaben.Herzlich willkommen im Rathaus-Team!


Nummer 27 • 5. Juli 2013 Amtsblatt Elsenztal – MauerSeite 19Hallenbad wird über die SommerzeitgeschlossenDas Hallenbad Mauer wird in der Zeit vom 08. Juli bis einschließlich8. September 2013 wegen Wartungsarbeiten geschlossen. ZuBeginn des neuen Schuljahres am 9. September 2013 wird das Badfür unsere Badegäste wieder zur Verfügung stehen.Wir bitten um Beachtung.- Ihre Gemeindeverwaltung -Fahrdienst zum Friedhofimmer mittwochs um 9.00 UhrInformationen und Anmeldung im Rathaus bei Frau Oswald unterder Telefonnummer 9220-11.KernzeitbetreuungNähere Informationen und das Anmeldeformular unterwww.gemeinde-mauer.deTermine & VeranstaltungenEinladung zum Sommerfest insGemeindepflegehausAm Freitag, 5. Juli, lädt das AGAPLESION GemeindepflegehausMauer ab 15 Uhr zum diesjährigen Sommerfest in die Waldstraße 5nach Mauer ein. Ein abwechslungsreicher Nachmittag unter anderemmit Musik und Schlagerquiz erwartet die Besucher. Das Feststeht unter dem Motto „Die alte Schlagerparade“.Sprechstunde des Jugendamtesim Rathaus Mauerdie nächste Sprechstunde des Allgemeinen Sozialen Dienstes desJugendamtes, Herr Ehrenfried, findet amMontag, den 08. Juli 2013 von 15.30 bis 17.00 Uhrim Rathaus Mauer, Zimmer 22 (DG) statt.Der Allgemeine Soziale Dienst leistet vorbeugende und begleitendesozialpädagogische Hilfen für Familien.Redaktioneller Fehler imEnergiespartipp:„Countdown für Nachtspeicherheizungen“.Mit der Zustimmung zur Novellierung des Energieeinsparungsgesetzes(EnEG) durch den Bundesrat am 7. Juni 2013 wurde das imJahr 2009 von der Großen Koalition beschlossene Verbot von Nachtspeicherheizungenwieder komplett zurückgenommen. Diese Informationhat sich mit unserem Energiespartipp „Countdown für Nachspeicherheizungen“vom 18. Juni überschnitten: Darin gilt diesesVerbot noch als ein gültiges Verbot. Diese Fehlinformation bedauernwir. Aus diesem Anlass möchten wir unsere Leser auf folgendesaufmerksam machen: Unabhängig von den gesetzlichen Rahmenbedingungensind Nachtspeicheröfen aufgrund der Strompreissteigerungin den letzten Jahren und aufgrund der hohen Klimabelastungen(Nachtspeicheröfen verursachen dreimal mehr Klimagaseals Gas-Brennwertkessel und zehnmal mehr als Holzpelletheizungen)eine extreme Belastung für den Geldbeutel und die Umwelt.Energiespar-Tipp:Wärmeschutz im Altbau - Es gibt viel zu tunEin Service Ihrer Gemeinde MauerPlanen Sie Sanierungsmaßnahmen an Ihrem Haus? Dann denkenSie daran, die Gelegenheit zu einer Verbesserung des Wärmeschutzesund der Haustechnik zu nutzen. Eine Rundum-Isolierung fürsHaus spendet mehr als Wärme: Wenn ein Wohnhaus nachträglichgedämmt wird, bekommt es eine neue Fassade und meistens auchneue Fenster oder ein neues Dach. Dies kann ein unauffälligesWohnhaus zu einem echten Schmuckstück machen und die Mehrkostensind überschaubar.Nachträglich gedämmte Wohngebäude bieten gute Einsparpotentiale,denn private Haushalte verbrauchen mehr Endenergie als Industrieund Verkehr. Von dieser Energie entfallen 77% auf die Raumheizungund ca. 16% auf die Warmwasserbereitung. Durch eineDämmung steigt nicht nur der Wert der Immobilie, sondern auchWohnkomfort und Lebensqualität, wie z.B. durch behagliches Innenraum-Klima.Die Heizkosten können - nicht nur für das Sparschwein– oft bis zu 80% gesenkt werden: Rund 90% aller bestehendenGebäude stammen aus den Jahren vor 1984 und fallen energetischentsprechend schlecht aus.Wie viel Energie „schluckt“ das eigene Haus?Um das Eigenheim energetisch zu optimieren, wird zuerst der Ist-Zustand des Gebäudes analysiert. Hierfür existieren in der Gebäudetypologiefür den Rhein-Neckar-Kreis Tabellen und einfache Berechnungen,die eine erste grobe Abschätzung des jeweiligen Gebäudeenergieverbrauchszulassen.Eine genauere und kostenlose Abschätzung bietet Mauer über dieKliBA mit dem Gebäude-Wärmepass an. Dort erhält das Haus nichtnur eine „Schulnote“ für den momentanen Energieverbrauch, sondernEigenheimbesitzer erhalten darin ökologisch und ökonomischsinnvolle Sanierungsmaßnahmen und erfahren wie viel Energie undEnergiekosten sie damit einsparen können. Alles was Interessiertetun müssen: Einen Fragebogen mit den einigen Gebäudekenndatenausfüllen und an die KliBA zurücksenden.Weitere Informationen über Energienutzung, Wärmeschutz oderFördermöglichkeiten gibt es bei den KliBA-Energieberatern: ThomasHennig ist regelmäßig für Sie im Rathaus vor Ort – natürlichkostenfrei und unverbindlich.Rufen Sie uns einfach an oder vereinbaren Sie einen Termin fürdie nächste Beratung im Rathaus Mauer am Montag, den 8. Juli2013 zwischen 16.30-18.30 Uhr im Sitzungssaal. Telefon06226/922011 oder 06221/998750. Email: info@kliba-heidelberg.de.Nutzen Sie die kostenfreie Serviceleistung Ihrer Kommune!Gemeindebücherei imHeid’schen HausMontag 09.00 – 11.00 UhrDienstag 15.30 – 19.00 UhrDonnerstag 15.30 – 18.30 UhrTelefon: 06226/787792Fax 06226/787793Email: buecherei.mauer@gmx.deVORLESESTUNDE „ GESCHICHTEN AUS DER WÜSTE“Mit Konstanze Keller (Literaturwissenschaftlerin und Vorleserin)Freitag, 12. Juli 2013 von 16 – 17 UhrFür Kinder von 5 – 9 JahrenEintritt: 2 EuroUm Anmeldung in der Bücherei wird gebeten.Abenteuer in Hitze und Sand, bei denen sich hinterhältige Diebe zusehr für kostbaren Schmuck interessieren, und zauberhafte Königinnenso manches mit verträumten Kamelen gemeinsam haben.Die richtigen Geschichten für heißes Wetter, bei dem man sich amliebsten in den kühlen Schatten eines Beduinenzeltes zurückzieht,kühlen Pfefferminztee schlürft und einfach nur liegen und lauschenmöchte. Ebenso wie die weisen Menschen in der Wüste.Informationen zur Abfallwirtschaft für MAUERAbfuhr- und Sammeltermine auf einen BlickMonat JuliNeuer Service: Anmeldungen zu den AVR-Sammlungen auf Abrufrund um die Uhr möglich – Telefon 07261/931-310 für Sperrmüll/Altholz, Elektroschrott/Schrott und GrünschnittRest- u. Biomüll 15., 29.Grüne Tonne 08., 22.Sperrmüll/Altholz* 05., 19.Elektro/Schrott* 12., 26.Glasbox 11.Grünschnitt* 05., 19. * = Auf AbrufCD/DVD Sammelbox und Sammelbox für Altbatterien, Knopfzellenund Geräteakkus im Rathaus, vor Zimmer 02.


Seite 20Amtsblatt Elsenztal – MauerNummer 27 • 5. Juli 2013SchulnachrichtenVolkshochschuleEberbach-Neckargemünd e.V.Anmeldungen zu den Kursen nur in der HauptgeschäftsstelleEberbach:telefonisch: 06271-946210 oder –946211per Fax: 06271- 946219Internet: www.vhs-eb-ng.deE-mail: info@vhs-eb-ng.deBitte melden Sie sich rechtzeitig an!Die VHS muß Kurse mit zu geringer Teilnehmerzahl eine Woche vorBeginn absagen.Bei organisatorischen Angelegenheiten wenden Sie sich bitte anden Außenstellenleiter, Herr H. Jeske, Tel.: 06226-244250321PowerPoint 2010Grundlagen-KursN.N.Samstag , 13.07.2013, 9.00 bis 13.00 Uhr , Norbert-Preiß-Schule ,Klassenzimmer , 1 Termin, 45,- EuroMithilfe des Präsentationsprogramms PowerPoint lernen Sie, wieman ganz einfach publikumswirksame Vorträge oder Referate gestaltet.Die Möglichkeiten sind vielfältig und der Einstieg ist unkompliziert.Lerninhalte: Text gestalten (Zeichen- und Absatzformatierung),Zeichenobjekte und Schaubilder erstellen, Fotos und Animationeneinfügen, Geräusche und Hintergrundmusik einbinden,Begleitmaterial erstellen. Bitte mitbringen: Laptop mit Zubehör (kannggf. ausgeliehen werden), USB-Stick.62633-MAJunge Forscher gesucht:„Baut einen elektronischen Würfel zum Mitnehmen!“5 - 8 JahreDr. Gerhard Hirth,Samstag, 20.07.2013, 10.00 bis 13.00 Uhr, Norbert-Preiß-Schule,Kirchenstr., Werkraum, 1 Termin, 26,- Euro inkl. 13 Euro Materialkosten.Baut einen elektronischen Würfel und lernt die Grundlagen der Löttechnik und integrierten Schaltungen kennen. Es ist die ideale Weise,elektrische Leitungen dauerhaft und stabil miteinander zu verbinden.Mit ein bisschen Geschick und Vorsicht ist das Löten keinHexenwerk. Nach ein paar Übungen wird jeder seine erste Platinebestücken und die Bauteile anlöten. Am Schluss kann jeder seinenoriginellen Würfel mit nach Hause nehmen. Bitte mitbringen: Getränk,Snack.SonstigesEhrungen, Saxofonklänge und Saltos:Bunte Mischung beim Fest des Sportsim Schlosspark AngelbachtalAuch Gaststar und Ringerlegende Pasquale Passarelliwar begeistertPersonen, die mehrfach das deutsche Sportabzeichen in Gold erworbenhaben standen neben den Prüferinnen und Prüfern, diemehrfach die Prüfungen des Deutschen Sportabzeichens abgenommenhaben, im Mittelpunkt des Festes des Sports am vergangenenFreitag, 28. Juni 2013, im Schlosspark in Angelbachtal.Bürgermeister Frank Werner begrüßte die zahlreichen Gäste ausden Sportkreisen Heidelberg, Mannheim und Sinsheim und warbfür die verschiedenen musikalischen und historischen Sommereventsin Angelbachtal. Anschließend ehrte Verwaltungs- und SchuldezernentHans Werner in Vertretung von Landrat Stefan Dallingerinsgesamt 108 Personen – hiervon 76 Männer und 32 Frauen, die20 Mal und mehr die Sportabzeichen-Prüfung bestanden haben.Ebenfalls zeichnete er zwölf Sportabzeichen-Prüferinnen und -Prüferfür ihre langjährige Tätigkeit aus. Die Sportabzeichen-Erwerberinnenund -Erwerber sowie die Prüferinnen und Prüfer kamen ausdem ganzen Rhein-Neckar-Kreis und drüber hinaus.Die Moderation des Abends lag in den bewährten Händen von GerhardAugstein vom SWR, der mit seiner gekonnten Leichtigkeit vorallem dem Gaststar, Ringerlegende Pasquale Passarelli, so manchesGeheimnis entlocken konnte. „Das Ringen soll olympischebleiben“, waren sich Passarelli und Augstein sowie die Gäste andiesem Abend einig. Spontan initiierten die beiden eine Unterschriftenaktion.Das Fest des Sports wurde vom Musikverein Angelbachtal e.V. undder Gruppe „Saxetto Classico“ musikalisch umrahmt. Highlight warder Auftritt der Leistungsgruppe des TV Mauer e.V. Die jungen Damenim Alter zwischen 12 und 25 Jahren wirbelten mit Flicflac undSalto durch das Festzelt und zeigten gekonnt weitere akrobatischeÜbungen.Fazit: Ein rundum gelungener Abend mit buntem Programmmix, derin der schönen Atmosphäre rund um das Eichtersheimer Wasserschlossausklang.Aus dem FundamtBeim MGV Jubiläum ist liegen geblieben:1 Handy Samsung, silber / schwarz3 Lesebrillen (1 x silber, 2 x gold)1 Jugendfahrrad, Marke: Triumph Energy, schwarz mit grün-weißenAufklebern, weiße Reifen mit schwarzem Streifen wurde in der SchulegefundenWer einen Gegenstand vermisst oder wer einen fremden Gegenstandfindet, kann sich gerne mit dem Fundbüro in Verbindungsetzen: Tel.: 06226 / 9220-30.Alle Fundsachen werden dort entgegengenommen, gesammelt undan ihre Besitzer zurückgegeben.Zu verschenkenCross-Trainer, Fa. Kettler (neu)(Foto Helmut Albrecht)Tel. 931881 (ab 18 Uhr)Haben Sie etwas zu verschenken?Gerne können Sie dies fernmündlich unter der Tel.-Nr. 9220-0 oderpersönlich im Rathaus Mauer, Zimmer 10 (Sekretariat) anmelden.Die Veröffentlichung ist für Sie natürlich kostenlos.Vereine und OrganisationenEhemalige Vorsitzende zuBesuchBirgit Knoblauch, die ehemalige Vorsitzendedes Grünen-Ortsverbandes, besuchteEnde Juni gemeinsam mit ihremEhemann die Grünen in Mauer. VieleMauermer Mitbürger kennen Birgit Knoblauch noch aus ihrer Zeithier in Mauer und so gab es auf den Straßen manch herzliche Begrüßung.Da sie seit einigen Jahren in Guatemala wohnt und arbeitet, warendie Grünen auf ihren Bericht über die dortigen Lebensumstände, zuNatur und Umwelt, sowie zum normalen Alltag gespannt. BirgitKnoblauch hatte vieles zu berichten. Beispielsweise gäbe es in demfruchtbaren Land oft nur Gemüse zweiter Wahl, da das Bessereexportiert werde. Auch seien die Möglichkeiten Arbeit zu finden sehrbegrenzt, die Bezahlung sehr schlecht, aber die Preise wie bei uns.Die Kriminalität sei in der Millionenstadt Guatemala City sehr hoch.Sauberes Trinkwasser sei keine Selbstverständlichkeit und vielekönnten es nicht bezahlen. Man müsse es mit Tankwagen extra


Nummer 27 • 5. Juli 2013 Amtsblatt Elsenztal – MauerSeite 21kommen lassen, aus dem Wasserhahn käme nur eine rostige Brühe.Eine staatliche Altersabsicherung gäbe es in Guatemala nicht.Die eigenen Kinder seien die Absicherung.Nach Europa gekommen war die Diplom-Geologin um ihr Aufbaustudiumzur Diplomingenieurin Umwelttechnik und Recycling an derFachhochschule Zwickau abzuschließen. Die Grünen Mauer gratulierenzum inzwischen erfolgreich beendeten Aufbaustudium undwünschen ihr, ihrem Ehemann und den Kindern für die Zukunft allesGute.v.l. Manfred Watzlawek (Vorsitzender Grüne Mauer), Birgit Knoblauch, Gabriele Fleig(Vorsitzende Grüne Mauer)Umgestaltung desSchlosshofs durchdie CDU MauerDer Parkplatz im Bereich des Schlosshofs in Mauer einschließlichseiner Bepflanzung ist sichtlich "in die Jahre gekommen". Deshalbbeschlossen Gemeindeverwaltung und Gemeinderat vor einigerZeit, den Schlosshofparkplatz vor dem Ende Juni anstehenden Jubiläumdes Männergesangsvereins umzugestalten. Diskutiert wurdezunächst die Anlage eines Steingartens, eine Bepflanzung mit Bodendeckernbis hin zur Anlage einer Blumenwiese; es schlossensich ein Vorort-Termin, Besprechungen, das Erstellen von Plänenund die Kontaktaufnahme zu Gartenbaufirmen an. In der April-Sitzungdes Gemeinderats wurden die entsprechenden Angebote vorgelegt.Die CDU-Fraktion befürchtete, dass die geplanten umfangreichenArbeiten in der Kürze der Zeit nicht fertiggestellt werden könnenund schlug deshalb vor, in Eigeninitiative der Fraktionsmitgliederdas Säubern, Schneiden und Herrichten der Grünanlage im Schlosshofselbst zu übernehmen. Der Antrag wurde im Gemeinderat mehrheitlichangenommen.Nun ging es ans Werk: In Eigenregie legten die Fraktionsmitgliedergemeinsam mit Mitgliedern des CDU-Ortsverbands Hand an. Anvier Tagen wurden zwischen dem 22. und 28. Mai bei teilweise widrigemWetter die Hecken geschnitten und Unkraut entfernt; außerdemwurden neuer Splitt auf den Parkplatzflächen und Mulch aufden Grünflächen verteilt.Ein großes Dankeschön geht an die Spender: Den Mulch stellte dieFirma Stützle und Müller zur Verfügung, den Splitt spendete dieFirma Hartmann. Einen ebenso herzlichen Dank verdienen alle Helferinnenund Helfer für diese nicht alltägliche Aktion sowie FamilieSommer für das tägliche anschließende Vesper. Der Schlosshof präsentiertsich jetzt wieder in einem sehr ansehnlichen Zustand!Foto einfügen: CDU KW27Ökumenischer Verein fürCaritas und Diakonie MauerSie erreichen uns von Montag bis Freitag unter derTelefonnummer 2039 (neue Nummer!)Telefonnummer für den Fahrdienst 2197 (neue Nummer!)Unsere Hilfsangebote:• Unterstützung bei der Hausarbeit• Einkaufen• Behördengänge• Begleitung beim Arzt• Fahrdienst innerhalb Mauer und in der näheren Umgebung• usw.Pflegerische Tätigkeiten gehören nicht zum Aufgabenbereich.Wir helfen• stundenweise• an einem oder mehreren Tagen in der Woche• über längere Zeit, je nach AbsprachePro Stunde berechnen wir für Mitglieder 7€, für Nichtmitglieder 10€DamenwanderclubDamenwanderclub"Flotte Sohle" MauerHallo "Flotte Sohle"Hier genauere Angaben zu unserer Wanderung am Mittwoch 10.Juli. Treffpunkt Fahrkartenautomat Bahnhof Mauer 10.15 Uhr, AbfahrtS Bahn nach Neckargemünd 10.32 Uhr. Die Wanderung nachNeckarsteinach, dem Neckar entlang dauert ca. 1 Stunde. Bei gutemWetter, worauf wir hoffen, essen wir ca. 12.30 Uhr im "Schwanengarten"zu Mittag, sollte es schlecht sein, weichen wir ins "Bürgerhaus"aus. Bei schönem Wetter fahren wir mit dem Schiff vonNeckarsteinach nach Neckargemünd. Evtl. Abmeldungen bitte bisMontag 08.Juli unter (06226) 8069. Hoffen wir auf einen schönenSommertag.Eure Meta und BrigitteSommerpause: Im August machen wir Sommerpause. Die nächsteWanderung ist dann am Mittwoch 11. September.Sonntags, 14 Uhr öffentlicherVortrag und Führung"Vom Menschen der Urzeit".Bis Ende Oktober d. J. findet jedenSonntag um 14.00 Uhr ein öffentlicher Vortrag mit anschl. Führungins Urgeschichtliche Museum statt.Treffpunkt und Vortrag ist immer im Vereins- und Informationszentrum(Heid´sches Haus), Bahnhofstr. 4.Im Juli stehen am 7. 7. Dietrich Wegner, am 14. 7. Dr. Jürgen Schweizer,am 21. 7. Sylvia Knörr und am 28. 7. Volker Liebig zur Verfügung.Mehr, so auch über die angebotenen Gruppenführungen an allenWochentagen, ist unter www.homoheidelbergensis.de zu finden.JuCa MauerDiakonieAngebote für Kinder und Jugendliche04.07. – 22.07. hat das JuCa geschlossen25.07. Cake-Pops01.08. Klettergarten Kandel12.08. – 30.08. hat das JuCa geschlossen05.09. Holiday Park Hassloch16.09. GPS TourWeitere Informationen und AnmeldungJuCa Mauer Kirchenstraße 28-30 69256 MauerHandy: 0172- 3481895Schaut doch einfach mal vorbei!Öffnungszeiten: Montag ab 16.00 Uhr Donnerstag ab 17.00 UhrLandjugend ElsenztalFaustball-Grümpelturnier 2013:Beim diesjährigen Faustball-Grümpelturnier vom TV-Waibstadt erspielte das Team der Landjugend-Elsenztalden 6. Platz. In dem mit 19 Mannschaften


Seite 22Amtsblatt Elsenztal – MauerNummer 27 • 5. Juli 2013besetzten Turnier erreichte man in der Gruppenphase den drittenPlatz. Denkbar knapp war dies, da bei Punktgleichheit mit demZweitplatzierten, das Ballverhältnis entschied. Aufgrund einem BallUnterschied wurden wir Dritter. Im Anschluss erfolgten zwei Spielein einer Qualifikationsrunde, welche beide gewonnen wurden. Inden alles entscheidenden Spielen erreichte man bei zwei Unentschiedenund einer Niederlage das Spiel um Platz fünf. Das Platzierungsspielwurde verloren. Somit erreichte man einen guten 6.Platz.lofahrer über eine Zeit von 2 Stunden oder im Team mit 2 Fahrernüber 4 Stunden. Der sogenannte Le Mans Start, bei dem die Fahrerca. 10m gegenüber ihrem Fahrzeug stehen und nach dem Startschusszu ihrem Motorrad sprinten um es zu starten, verspricht immerspannende Szenen und Platzierungskämpfe.Für den MSC-Mauer starteten Uwe Haaf als Solofahrer in der Klassefür Klassikmotorräder, sowie Dr. Bernd Bachert auf einer KTM 525.Er hatte Thorsten Lörz vom befreundeten MOC-Weiler als Teamkollegenund fuhr in der Klasse Einsteiger. Sie hatten gleich in derersten Runde Pech und wurden bedingt durch einen Sturz von Startplatz9 auf Platz 22 zurückgeworfen, den Sie auch nicht mehr korrigierenkonnten.Uwe Haaf bewies Sportsgeist und brach seine Fahrt vorzeitig ab,um einem verletzten Fahrer erste Hilfe zu leisten, der sich bei einemSturz erheblich verletzte.Der MSC Mauer wünscht all seinen Fahrern weiterhin viel Erfolg undstets eine unfallfreie Fahrt.Termine:04.07. UNO Abend05.07. Polterabend Marion & Jochen11.07. Völkerball im Schulhof12.07. Polterabend Tanja & Florian13.07. Spalierstehen Mario & Nadja Kirche 12.3013.07. Spalierstehen Marion & Jochen Kirche 14 UhrVorab:150 Jahre MGV Frohsinn1863 e.V. MauerDANKE !Allen Aktiven,allen Besuchern und Besucherinnen,Helfern und Helferinnen anlässlich unseres Jubiläums.Die ausführliche Berichterstattung folgt im kommenden Amtsblatt.Motorsportclub Mauer e.V.im ADACNordbaden e.V.www.msc-mauer.deADACMSC – Fahrer beim ADAC – PIRELLI – ENDURO – CUPin OdenheimAm 22.06.2013 lud der benachbarteMotorsportclub Odenheimzu seinem 12. ADAC-Pirelli-Enduro-Cupein. Insgesamt 221 Fahreraus dem gesamten süddeutschenRaum folgten der Einladungzu der eigens dafür hervorragendpräparierten 6km langenEndurostrecke im OdenheimerKammerloch. Diesen 3. Lauf derSaison verfolgten ca. 600 begeisterteZuschauer, die spannendeVerfolgungsjagten und Kämpfeum die vorderen Plätze zu sehenbekamen.Das Reglement für diesen Cupsieht zwei Möglichkeiten der Teilnahmevor. Gefahren werdenkann in einzelnen Klassen als So-Foto: BachertSG Viktoria MauerNächste Altpapiersammlungam 27.07.2013.Foto: LegerWie üblich, wird am Bauhof ein Altpapiercontainer stehen. DasAltpapier kann dort abgegeben werden. Sollten Sie keine Möglichkeithaben, Ihr Altpapier dorthin zu bringen, bieten wir zusätzlicheinen Abholservice an. Wenn das Altpapier abgeholt werden soll,bitten wir um einen Anruf bei Harald Weiser Tel. 6462 oder AngelaSchütte 0162/7189978.Von 9.00 Uhr – 13.00 Uhr können Sie Ihr Altpapier am Bauhofabgeben. Während dieser Zeit werden wir auch das Papier beiIhnen abholen, wenn Sie dies wünschen. Mit der Altpapiersammlungunterstützen Sie unseren Verein. Im Voraus vielen Dankdafür!Erinnerung und Terminänderung:Auf Wunsch wurde die Vollversammlung mit Wahlen der SG ViktoriaMauer am Fr. 12.07.2013 im Viktoria Pavillon um eine halbeStunde auf 19.30 Uhr verschoben.SG Viktoria - Alte HerrenAm 28.6 fanden die Wahlen für die neue Vorstandschaft statt.Gewählt für 2 Jahre 1. Vorsitzender:Klaus ChristophelGewählt für 1 JahrKassier: Armin FritzSchriftführer: Marc FrommTrainer: Oliver Heid und Marc FrommVergnügungsausschuss: Gerald Heid und Günther RuschDas nächste Training findet am 4.7. um 19 Uhr statt.SPD OrtsvereinLiebe Mitglieder undFreunde der SPD Mauer,herzlich möchte ich Euch einladen zur nächsten Vorstandssitzungam Dienstag, den 9. Juli im kleinen Nebenzimmer der „Pfalz“.Auf der Tagesordnung stehen neben dem aktuellen Geschehen imGemeinderat das kommende Schlosshoffest und die Ortspolitik.Über zahlreiches Kommen würde ich mich freuen!


Nummer 27 • 5. Juli 2013 Amtsblatt Elsenztal - MauerSeite 23Die Fahrt zur Ausstellung „Durch Nacht zum Licht“ wird am Sonntag,den 14. Juli stattfinden. Der Eintritt beträgt pro Person 6 Euro.Interessierte melden sich bitte verbindlich bei mir an. Telefon:786185 oder E-Mail: kahka@web.de oder persönlich bei der kommendenSitzung.gez. Klaus-Henning Kluge,Ortsvereinsvorsitzender.Eigenheimer undGartenfreunde MauerSiedlergemeinschaftHallo, liebe Siedlerfreunde,wir treffen uns wieder am 8. Juli 2013 um 18.30 Uhr im Gasthaus„Zur Pfalz“, dann ist Sommerpause.Danach treffen wir uns wieder am 9. September 2013.Schon jetzt wünschen wir Ihnen schöne und erholsame Ferien undkommen Sie alle wieder gesund zurück.Die VorstandschaftTurnverein Mauer e.V.– LeistungsturnenRegio-Mannschaft ließ nichtsanbrennenMauer, 23. Juni 2013. Auch im letzten Vorrundenwettkampf konntendie jungen Damen vom TV Mauer überzeugen. In eigener Halle hatteman die Teams aus Ketsch und Leimen zu Gast und turnte diesenvon Beginn an davon:Sprung Barren Balken Boden GesamtTV Mauer 37,65 36.60 34.55 36,65 145,15KuSG Leimen 37,25 33,15 32,60 34,70 137,70TSG Ketsch 35.45 30,35 31,85 34,20 131,85Das Ergebnis fiel deutlich aus, denn die Mauermerinnen hatten sichan allen Geräten keine größeren Fehler erlaubt. Nach der Vorrundesteht die Regio-Mannschaft verlustpunktfrei an der Tabellenspitze,wird jedoch im Rückrundenwettkampf der besten 8 Mannschaftenam kommenden Wochenende in Walldorf nochmals Vollgas gebenmüssen. Denn die bislang beständigste Punktesammlerin JulianeKohl wird dort nicht am Start sein können. Hochspannung ist vorprogrammiert.An alle "Mittwochsturnmädchen“ !!!!!!Am Mittwoch, den 10. Juli 2013 findet für alle Mädchen die letzteTurnstunde vor den Sommerferien statt. Kommt alle 15.30 Uhr in dieTurnhalle, gemeinsam werden wir bis 17.00 Uhr turnen, spielen undvor allem viel Spaß haben. Natürlich gibt es wie immer eine kleineÜberraschung.Wir wünschen euch schöne Sommerferien und ein gesundes Wiedersehenim neuen Schuljahr. Wir beginnen am Mittwoch, den 11.September 2013 mit unserem ersten Training.Bis dahineure Frau Grell, Müller und KruppBeachvolleyballturnierDer TV Mauer lädt ein zum 7. Beachvolleyballturnier am Sonntag,21. Juli 2013, ab 10.00 Uhr auf dem Schulgelände MauerWer? alle Jedermänner und -frauen, die Spaß am Beachvolleyballhaben (keine aktiven Vereinsspieler, ausgenommenJugendspieler/-innen).Der Spaß steht im Vordergrund.Wie? Mannschaften à 4 Spieler, mindestens ein weibl. Teamplayer.Alle Spiele werden auf 1 Satz von 15 Minuten gespielt. BeiPunktgleichheit entscheidet der letzte Punkt.Startgeld: 10 € pro TeamAuf die Gewinner warten attraktive Preise.Anmeldungen bis spätestens 19. Juli 2013 an Martin und MaritaFuchs, Tel. 06226/991558 oderE-Mail: mumfuchs@onlinehome.dewww.tv-mauer.deRadteam Mauer aktuellHallo Leute,diese Woche gibt es den Bericht über den Ausflug unserer Hobbyradlerinnenund -radler, den mir Maritta zukommen ließ.Hobbyradler - Ausflug an der Donau(Samstag 22. Juni bis Mittwoch 26. Juni 2013)Wir fuhren mit dem Zug nach Tuttlingen. Hier wurden wir von einemStadtführer per Rad empfangen. Er zeigte uns diese alte württembergischeAmtsstadt, unter anderem die Pfarrkirche St. Gallus von1873. Wunderschön ist außerdem die enge und verschachtelte Innenstadt,deren Jugendstilfassaden anerkanntermaßen zu denschönsten in ganz Süddeutschland gehören. Nach einer Stärkungradelten wir an der schönen noch jungen Donau bis Mühlheim. Wieeine Trutzburg liegt die kleine romantische Stadt Mühlheim auf demBergrücken rechts über dem Donautal. Eine Stadtmauer umgibtden historischen Stadtkern. Durch das Stadttor bietet sich ein schönerBlick auf die gut erhaltenen Fachwerkhäuser. Jetzt begann dieTraumstrecke des Donauradweges. Es gab die ersten Felshänge zusehen. Das Donautal verengt sich hier zunehmend. Abbruchkantenaus Zeiten, in denen sich die Urdonau ihren Weg bahnen musste.Die bergab fließende Donau verliert auf ihrem Weg einiges an Substanz.Zwar versickert hier nicht das gesamte Wasser, was schließlichdennoch ankommt ist im Sommer kläglich. Dafür wird die Landschaftgrandios: Der Donaudurchbruch kommt! Man erahnt dieKraft, mit der die Donau die Kalkschichten durchbrochen hat. Mituntererkennt man noch Löcher im Fels, die die tosende Donau inden Fels fraß. Unsere Strecke führte uns auch, zwar etwas abseits,an einer liebevoll geschmückten Mariengrotte vorbei. Ein schöner,stiller Ort mitten im Wald. Und dann kam unser erstes Ziel in Sichtdas „Kloster Beuron“. In seinen Anfängen stammt es aus dem neuntenJahrhundert. Heute ist es immer noch Kloster, erwirtschaftet sichseine Selbständigkeit durch Landwirtschaft und Metzgerei, sogarein Wasserkraftwerk nennt es sein eigen. Unseren ersten Tag ließenwir dann gemütlich ausklingen.Am Sonntag gingen wir dann als erstes zur Andacht in die Klosterkirche.Der Gesang der Mönche ist immer beeindruckend. Danachstarteten wir in Richtung Sigmaringen. Hier radelten wir an vielenimposanten Felsen, die das Tal hunderte Meter überragen, vorbei(Bandfelsen, Fachfelsen, Bischofsfelsen, Glasträgerfels, Schlossfels,Korneliusfels). Wir sahen von der Ferne den Rest der ehemaligenBurg von Dietfurt. Die Ruine erhebt sich in exponierter Lage undstrategisch günstig auf einem von der Donau umspülten freistehendenFelsen. Unser heutiges Ziel war Sigmaringen.Wie aus einer anderen Welt erscheint die Silhouette des Hohenzollernschlossesvor uns. Erhaben steht es auf einem riesigen Felsblockund ist Residenz derer von Hohenzollern. Im Inneren ist einTeil des Schlosses und ein riesiges Waffenmuseum und Kutschenmuseumzu besichtigen. Sehenswert ist neben dem Schloss auchdie historische Altstadt Sigmaringens .Der Markplatz mit seinemmarkanten Rathaus, zahlreiche historische Gassen mit ihren Fachwerkhäusernund den stolzen Bürgerhäusern lohnen einen Besuch.Ein Konzert mit Blasmusik auf dem Marktplatz rundete diesen Tagab und man konnte entspannt zu Bett gehen.Am Montag radelten wir dann weiter nach Riedlingen. Traumhaftliegt Riedlingen auf einem leichten Hügel links der Donau. Bestenserhalten präsentiert sich hier die Bausubstanz einer reichen mittelalterlichenStadt. Nach einer Pause radelten wir nach Zwiefalten.Hier besichtigten wir das Zwiefaltener Münster mit seinem reich verziertenHochaltar . Danach kehrten wir in der Brauerei ein. Anschließendradelten wir nach WIMSEN, zu der einzigen Höhle „Friedrichshöhle“die mit einem Boot befahren werden kann. Sie ist die einzige„aktive“ Wasserhöhle und die einzige mit dem Boot befahrbare HöhleDeutschlands. Sie wurde benannt nach Kurfürst Friedrich vonWürttemberg. Entstanden ist die Höhle mit ihrer heute bekannten


Seite 24Amtsblatt Elsenztal - MauerNummer 27 • 5. Juli 2013Länge von über 900 m in den Oberen Massenkalken des Oberjuradurch den Höhlenbach (Ursprung der Zwiefalter Ach). Die Höhlekann mit einem Stocherkahn rund 70 m weit befahren werden. DasEinzugsgebiet des Höhlenbachs beträgt ca. 100 km². AnschließendEndspurt den Berg hoch nach Hayingen , unser heutiges ZIEL.Am Dienstag besichtigten wir zuerst noch das Naturtheater von Hayingenund nach einer kurzen Theatereinlage von Petra und MartinaBei der Herberge „Cafe Ott“ konnten wir fröhlich und heiter bergabins große Lautertal, in die unberührte Natur radeln. Hier kamen wirauch an der Höhle „der Hohle Fels" bei Schelklingen – eine urgeschichtlicheFundstelle im Aachtal vorbei. Der „Hohle Fels", einSchwammstotzen des Weißen Jura, liegt im Tal der Urdonau. Zu der534 m über NN gelegenen Höhle führt ein 29 m langer Gang in diegroße Haupthalle, die mit einer Flächenausdehnung von etwa 500qm zu den größten der Schwäbischen Alb zählt. Nach einer genauenErkundung der Höhle, mit einer Musikeinlage in der großenHaupthalle, radelten wir weiter zu dem sehr beeindruckenden blauenSee „der Blautopf“ in Blaubeuren. Das muss man einfach malgesehen haben. Ein Blick genügt: Dieser Ort hat etwas Magisches.Blau und Grün fließen schier unvergleichlich ineinander. Gleichsamein leuchtendes Auge aus den Tiefen des Erdreiches, Quelle fürMythen, Märchen und allerlei wundersame Geschichten.Wir radelten anschließend durch das Klostergelände in die Altstadt,wo wir dann auch unser heutiges Ziel wieder erreicht hatten.Am Mittwoch wurde dann nur noch nach Ulm geradelt, wo so mancherdas Ulmer Münster bestieg. Danach ging es über den Marktzum Fischerviertel. Idyllisch an der Donau und an der Mündung vonBlau gelegen, ist das Fischerviertel das bedeutendste AltstadtensembleUlms. Mit seinen alten Gassen, verwinkelten Durchgängen,Brücken und Stegen, vermittelt das Fischerviertel einen Eindruckmittelalterlichen Lebens.Im Restaurant „Zur Lochmühle“, diese gehört zu den ältesten MühlenUlms, anno 1356 wurde sie erstmals genannt, haben wir uns fürunsere Heimreise gestärkt. Dann radelten wir zum Bahnhof. AmAbend konnten wir dann ohne Verluste, keine Stürze, mit nur 3 Reifenpannenin Mauer einradeln zu einem gemütlichen Abschlussbeim SMAJO !Ganz herzlichen Dank an Hermann, der dieses Jahr die Tour ausgesucht,erkundet und uns sicher geführt hat.Sonntag, 07.07.2013: 6. So. nach Trinitatis10.30 Uhr Familiengottesdienst anl. des Sommerfestes in derEvang. Christuskirche. Gestaltung: Kindergarten,Kindergottesdienst und Pfarrerin Brixner.Thema: Gottes Schöpfung – Unsere Erde.(Nähere Informationen siehe Text).Montag, 08.07. 201319.30 Uhr KirchenchorMittwoch, 10.07.2013:19.45 Uhr PosaunenchorFreitag, 12.07.201309.30 Uhr Spielgruppe für Kinder von 0-3 Jahren imPaul-Gerhardt-Haus.Seit kurzer Zeit hat unsere Gruppe einen neuenNamen: Wir heißen jetzt „Spielgruppe“, nicht mehr„Krabbelgruppe“.10.00 Uhr Gottesdienst im Gemeindepflegehaus Bethanien mitFeier des Hlg. Abendmahls. Prädikant Erich Noller.Samstag, 13.07.2013:14.30 Uhr Kirchliche Trauung des Brautpaares Marion Weberund Jochen Zimmermann in der Evang. ChristuskircheMauer. Pfarrerin Friedericke Brixner.Evang. Kirchengemeinde Mauerund Evang. Matthias Claudius KindergartenEinladung zum Sommerfestam Sonntag, den 07. Juli 2013Thema: Gottes Schöpfung – Unsere ErdeWir beginnen um 10.30 Uhr mit einem Familiengottesdienst inder Evang. Christuskirche. Der Gottesdienst wird vom Kindergartenund Kindergottesdienst gestaltet. Anschließend laden wirzum Mittagessen und Kaffeetrinken ein. Zur musikalischen Unterhaltungtragen der Musikverein, die Chöre des MännergesangvereinFrohsinn und der Evang. Kirchenchor bei. Für dieKinder gibt es ein buntes Kinderprogramm, wie z.B. Traktorfahrten,Kinderschminken, Bastelangebote. Wie jedes Jahr bittenwir um Kuchenspenden. Die Kuchen werden am Sonntag ab10.oo Uhr im Paul-Gerhardt-Haus entgegengenommen.Wir wollen bis 18 Uhr feiern und freuen uns sehr auf Ihren Besuch.Wochenspruch: Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ichhabe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein!“ Jesaja 43, 1Soweit der Bericht von Maritta.Bis demnächstArnfried FuchsLeiter Radteam TV MauerWeitere Infos und Bilder von unsere Aktivitäten wie immer auf unsererHomepage unter www.tv-mauer.de.Kirchliche NachrichtenEvangelische Kirchengemeinde MauerBahnhofstr. 7, 69256 MauerPfarrerin Friedericke Brixner.Tel. Nr. 06226/990001 Fax Nr. 06226/990013E-mail Adresse: mauer@kbz.ekiba.deBürozeiten von Gabriele Heid: Montag von 9.00 – 11.00 Uhr,Dienstag 16.00 – 18.00 Uhr, Donnerstag 09.00 – 11.00 Uhr.Webseite: www.evang-kirche-mauer.deKatholische Kirchengemeinde Mauer69256 Mauer, Bahnhofstraße 13Tel. 06226/990324; FAX 990389e-mail: Kath.Pfarramt.Mauer@t-online.dehomepage: www.kath-mauer.deSprechzeiten Pfr. Stern:Dienstag von 9.00 bis 12.00 Uhrund nach vorheriger VereinbarungBürozeiten: Dienstag von 9.00 bis 13.00 UhrDonnerstag von 17.00 bis 18.00 UhrGottesdienstzeiten14. Sonntag im JahreskreisSa, 06.07.13Meckesh 14.00 Tauffeier: Santino Denny HammerschmidtMauer 17.00 bis 17.45 BeichtgelegenheitMauer 18.00 Vorabendmesse MiniGr 1Franz Püringer, Hermann Kaspari undverstorbene AngehörigeSo, 07.07.13Meckesh 9.30 Hl. MesseEngelbert Herold; Maria Elisabeth Müllergeb. SchaeferZuzenh 11.00 Ökumensicher Gottesdienstim Pfarrgarten neben der Kath. KirchePfr. Stern /Pfr`in Glöckner-LangMauer 16.30 Tauffeier: Hannah Beisel


Nummer 27 • 5. Juli 2013 Amtsblatt Elsenztal - MauerSeite 25Sinsheim, St. Jakobus18.30 DekanatsgottesdienstJugendgottesdienst – Verabschiedung JugendseelsorgerKaplan Nelson RibeiroMo, 08.07.13 Hl. Kilian u. Gefährten, GlaubensbotenMauer 17.00 RosenkranzgebetMeckesh 18.00 RosenkranzgebetDi, 09.07.13 Hl. Augustinus Zhao Rong u. GefährtenZuzenh 18.30 Hl. Messe MiniGr 2Engelbert und Hedwig WeberMi, 10.07.13 Hl. Knud, hl. Erich und hl. OlafZuzenh 15.00 RosenkranzgebetMauer 17.30 Urnenbestattung Holger KotschenreuterMauer 18.30 SeelenamtDo, 11.07.13 Hl. Benendikt von Nursia, Schutzpatron EuropasMeckesh 18.30 Hl. MessePfarrer Moritz EisemannKath. Männerwerk im Dekanat KraichgauEinladung zur Gebetswache der Männer auf dem LindenbergSeit über 50 Jahren findet auf dem Lindenberg bei St. Peter imHochschwarzwald die Gebetswache der Männer des KatholischenMännerwerkes statt.Von Samstag, 03. August – Samstag, 10. August übernehmenMänner der Gruppe Dekanat Kraichgau und Gäste diese Gebetswache.Während der Woche auf dem Lindenberg sind die Männerin Zweier- oder Dreiergruppen aufgeteilt. Jede Gruppe wählt ihreGebete selbst aus und ist alle 7 Stunden an der Reihe. Tagsüber füreine Stunde in stille, nachts für zwei Stunden kann auch gemeinsamlaut gebetet und gesungen werden. Gebetsanliegen sind der Friedenin der Welt, die Familie, und die Kirche. In den Freistundenwerden Kurzvorträge und Diskussionen angeboten, auch das geselligeGespräch kommt nicht zu kurz.Nach dem Umbau des „Hauses Maria Lindenberg“ sind alle Zimmermit Dusche und WC ausgestattet und es soll nur noch 2 Doppelzimmergeben.Nähere Informationen erhalten sie bei:Herrn Dekanatsobmann Xaver Gremminger,Uhlandstr. 2, 74939 Zuzenhausen Tel. 06226/6965oder Herrn Franz Jirgal,Steckbaum 7a, 74889 Sinsheim-Eschelbach, Tel. 07265/1469Herzliche EinladungArbeitsstelle für Jugendseelsorge der Deutschen Bischofskonferenz,afj, Markus Hartmann, Carl-Mosters-Platz 1, 40477 Düsseldorf,Telefon: (0211) 484766 – 16, e-mail: glaubensbildung@afj.de;http://www.afj.de/Kath. Kirchengemeinde St. Bartholomäus MauerSonntag, 21. Juli 2013Patrozinium zu Ehren unseresKirchenpatrons St. Bartholomäus10.00 Uhr Festmesseanschl. Pfarrfestmit Mittagessen – Kaffee – Kuchen – Vesperund buntem UnterhaltungsprogrammHerzliche Einladung!Neuapostolische Kirchengemeindesiehe unter Eschelbronn, Seite 9DigitalisierungIhrer Kleinbild-Diasund Foto-Negativeinkl. Grundbearbeitung der Bilder und Daten CDKinderkirchefür alle Kinder, die Lust haben,mit uns zu singen,Bibelgeschichten zu hören,zu basteln und zu spielenWir treffen uns am zweiten Sonntag im Monat um 10 Uhr in derKirche und feiern dort mit den "Großen" die Eingangsliturgie.Anschließend gehen die Kinder ins Gemeindehaus zur Kinderkirche.Zum gemeinsamen Vaterunser kommen wir wieder zurück.Alle Grundschul- und Kindergartenkinder sind herzlich eingeladen.Selbstverständlich können auch jüngere Kinder und Eltern dabeisein.Haben Sie Lust, in unserem Kinderkirchen-Team mitzuarbeiten??Frau Claudia Kleingoor, Tel. 78 59 75 oderFrau Ursula Haaf, Tel. 99 04 89 informieren Sie gerne.Wir freuen uns auf Sie !Weltjugendtag Rio 2013Geht zu allen Völkern, und macht alle Menschenzu meinen Jüngern (Mt 28,19)Der Weltjugendtag (WJT) ist vom 23. bis 28. Juli dasMega-Event in Brasilien im Sommer 2013. Der Papstlädt dazu junge Menschen aus aller Welt ein.Es werden Hunderttausende erwartet.Sie alle möchten gemeinsam feiern, ihren Glauben neu erfahren,Neues und Andere kennen lernen und die Kirche als große Gemeinschafterleben. Spaß, Besinnung, Musik, Gebet, Tanz, Gottesdienstund Theater– It`s a celebrationDie Arbeitsstelle für Jugendseelsorge der Deutschen Bischofskonferenz(afj) informiert, gibt Hinweise und stellt Materialien zur Verfügung:bis 20 Stück pro Stück 1,00 21 - 50 Stück pro Stück 0,80 51 - 100 Stück pro Stück 0,60 ab 101 Stück pro Stück 0,50 zzgl. ges. MwSt.74909 Meckesheim-Mö. · Tel. 0 62 26 - 99 39-0wds@wds-druck.de · www.wds-druck.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine