erste Halbjahr 2014. - Deutsches Rotes Kreuz, Kreisverband ...

drk.duisburg.de

erste Halbjahr 2014. - Deutsches Rotes Kreuz, Kreisverband ...

FamilienbildungProgramm1. Halbjahr 2014DeutschesRotesKreuzKreisverband Duisburg e.V.


DRK-FamilienbildungswerkTelefon Kursberatung: 0203 / 30 54 70email: familienbildung@drk-duisburg.deLeitung: Volker KlausTelefon: 30547-13Kursberatung und Anmeldung Ute KühneHauswirtschaftskurse Telefon: 30547-0Modisches GestaltenEltern-Kind-Kurse Petra CebulaFamilienhilfe sofort vor Ort Telefon: 30547-85Familienhilfe sofort vor Ort Tonja ChristElternpraktikum an Schulen Telefon: 30547-80ElternkompetenzUlla BöltzSprachförderung Telefon: 30547-15GesundheitsbildungGesundheit skurseSilvia Lambertz- Entspannung Telefon: 30547-14- Bewegung und Tanz- ErnährungKoronargruppenIntegration BehinderterKreatives GestaltenFamilien- undAnnelie GrotheerErziehungsberatung Telefon: 30547-50Familienhebammen/Frühe Hilfenund ca. 130 qualifizierte Kursleiterinnen und Kursleiter.Ständig erweitern wir unser Programm. Dafür suchenwir kompetente Persönlichkeiten.Das DRK-Familienbildungswerk Duisburg ist Mitglied inder Bundesarbeitsgemeinschaft Familienbildung undBeratung (AGEF). www.familienbildung.de...wenn einmal etwas nicht klappt,lassen Sie es uns wissen, damit wir für Abhilfe sorgen können.Darüber hinaus nehmen wir Ihre Anregungen gerne aufund bemühen uns, sie in unsere Planung mit einzubeziehen.Der Sprechtag zur Wahrnehmung der Mitwirkungsrechtevon TeilnehmerInnen findet statt amDonnerstag, 03.04.2014 von 10:00 – 18:00 Uhr.3


Inhaltsübersicht ‣SeiteAnschriften / Lageplan 2Leitung und Fachbereiche 3Inhaltsübersicht 4 - 5Wichtige Hinweise, Anmeldung 6 - 7und BankverbindungAngebote für Jugendliche 8Elternpraktikum mit Babysimulatoren 9Erste Hilfe am Kind 10Stillcafé und Eltern-Baby 11 - 15Stillcafé, Wassergewöhnung, Elternstart NRW,PEKIP, Babytreff, MusikgartenEltern-Kinder 16 - 20Spiel- u. Kontaktgruppen, Elterncafé,Kinderturnspaß, Stark wie Pippi L, „Batman“,Selbstverteidigung, Ticke-tacke-TausendfüßlerKinder in der Küche 21Kindergeburtstag, Osterhasen backen,Gesunde LeckereienSeminare für Eltern 22 - 23Gut gestartet ist halb gewonnen, Kind undHund, Fortbildung MärchenElternkompetenz und Sprachförderung 24 - 25in Kindertageseinrichtungen und SchulenSprachförderangebote „Griffbereit“ u. „Rucksack“Gesundheit / Entspannung 26 - 35Yoga, Power Yoga, Qigong, 5 Tibeter, PMR,Wege zur inneren Balance, Klangschalen,Partnermassage, Feldenkrais, Frauen-PowerGesundheitsvorträge 36 - 37Globuli statt Pillen, Schüßler-Salze,Zehen lesen, TCM,Gesundheit / Bewegung 38 - 43BOP, Pilates, Zumba, Ausgleichsgymnastik,Rückenfit, Therapeutisches Bewegungstraining,Wirbelsäulengymnastik, Gymnastik für Ältere,4


Themenwelten ‣SeiteGesundheitsbildung - Familie und Beruf 44 - 45KoronargruppenGesundheit / Bewegung / Tanz 46 - 48Standard- u. Latein, Clipdance 40+,Rio-Samba,Latin Jazz, Afro-Black-Roots-Dance,Tanz-Mix für Erwachsene, Tanze Dein LebenErnährungsvortäge und Kochen 49 - 52Lebensmittel Wasser, Basenfasten, Heiltees,Familienkochen, Smoothies, 5 Elemente,Spargelgerichte, Kulinarische Weltreise, u.a.Kreatives und modisches Gestalten 53 - 56Gold- u. Silberarbeiten, Aquarellmalerei,Airbrush, Glasperlen wickeln, Hennamalerei,Sommerbilder gestalten, Typger. Schminken,Nähkurse und Kreative Näh-WorkshopsEinzelveranstaltungen 57 - 58Stressprävention, Mit Farben ins eigene ICH,Bündnis „Duisburg gegen Depression“,Hilfe, meine Eltern werden alt, Neuer Elan fürsDenkorganEntdecke deine Stadt 59„Himmlisches Hochfeld“, Bus-HafenführungBesichtigungsfahrten 60 - 63Luft-und Raumfahrt Zentrum Köln,Mönchengladbach mit Adler-Moden,EKO-Haus Düsseldorf, Klosterdorf Steyl,Stadthalle und Skulpturenpark WuppertalKurse in DRK „Begegnungsstätten“ 64Qualifikation Elternbegleitung 65Familien- und Erziehungsberatung 66Familienhebammen, Frühe HilfenFamilienhilfe sofort vor Ort, 67Dialogisches CaféDRK-Kreisverband Duisburg e. V. 68 - 73Abteilungen und EinrichtungenLeitbild der DRK-Familienbildung 745


Ihr Weg zur Kursteilnahme ‣Anmeldebeginn für das1. Halbjahr 2014:Montag, 02.12.2013, 10:00 UhrFür TeilnehmerInnen bestehender Kursegewähren wir aus gruppenpädagogischenGründen eine Voranmeldezeit von einerWoche vor dem 1. Anmeldetag ab dem25.11.2013.Informationen und Anmeldung:DRK-Familienbildung MitteTelefon: 0203 / 30 54 70Erftstr. 15 Mo-Do 10:00-13:00 Uhr47051 Duisburg + 15:00-18:00 UhrDRK-Familienbildung WestTelefon: 02065 / 4 96 36Rheinhausen-Friemersheim Mo-Do 10:00-13:00 UhrKaiserstraße 51 a +15:00-18:00 Uhr47229 Duisburg telefonisch erreichbarMontags von15:00-17:30 Uhr ist das Büro persönlich undtelefonisch besetzt.Semesterbeginn: 13.01.14Semesterende: 29.06.14Kursfreie Einzeltage 03.03., 02.05., 30.05.+ 20.06.14Osterferien NRW 14.04.14 – 25.04.14Sommerferien NRW 22.07.14 – 03.09.146


Ihr Weg zur Kursteilnahme ‣BANKVERBINDUNG:Sparkasse Duisburg (BLZ 350 500 00)Konto-Nummer 200 207 033IBAN: DE73 3505 0000 0200 2070 33SWIFT-BIC: DUISDE33XXXAnmeldungSie können sich persönlich oder telefonisch während derÖffnungszeiten, darüber hinaus auch schriftlich, z.B. perEmail, anmelden. Jeder Kurs kann nur als Gesamtkursbelegt werden. Nur mit dem Eingang der Überweisung spätestens10 Tage vor Kursbeginn auf unser oben genanntesKonto ist Ihr Kursplatz verbindlich gebucht.Kursgebühren und TeilzahlungDie Gebühren entrichten Sie bitte bargeldlos durch Banküberweisung.Bitte tragen Sie unbedingt die Kursnummer,Ihren Namen und Ihre Telefon-Nummer auf dem Überweisungsträgerein.Eine Teilzahlung der Kursgebühren ist möglich. Beträgt dieKursgebühr mehr als 30,- Euro, so überweisen Sie nachIhrer Anmeldung die Hälfte der Summe; den Rest überweisenSie spätestens 6 Wochen nach Kursbeginn.Rückerstattung der Teilnehmergebührenist nur bei Absage des Kurses durch das Familienbildungswerkmöglich. Bei Nichtteilnahme aus Gründen, die derTeilnehmer selbst zu vertreten hat, z.B. Krankheit, kanneine Rückerstattung nicht erfolgen.GebührenermäßigungPersonen in besonderen Problemsituationen gewähren wireine Gebührenermäßigung, sofern uns ausreichende Landesmittelzur Verfügung stehen.Sprechen Sie uns an, Ihre Angaben werden vertraulichbehandelt.DatenschutzEs erfolgt keine Weitergabe der Daten an Dritte. Kontrollbehördendes Landes erhalten zum Zwecke der Kontrolleder Mittelverwendung Einblick in die Kursverwaltung.HaftungEine Haftung bei Unfall sowie für Diebstahl, Verlust undBeschädigung wird nicht übernommen.7


Die Seite für Jugendliche ‣Selbstsicher vor Publikum redenin Schule und BerufRhetoriktraining für Mädchen und FrauenUnsicherheit bis hin zu echtem Lampenfieber vor einemöffentlichen Vortrag, sei es beim Referat in der Schule oderStudium oder bei Redebeiträgen in Beruf oder Vereinslebenkennt fast jede. Hier lernen wir mit vielen praktischenÜbungen in der Gruppe, Quellen der Unsicherheit auf einMinimum zu reduzieren.Themen: Gute Vorbereitung – glänzender Auftritt. Strukturund Gliederung von Redebeiträgen. Körpersprache.Selbsterfahrung – Fremderfahrung. Mit „Überraschungen“umgehen. Im Dialog mit dem Publikum.Mittagspause: 13:00 – 14:45 UhrJ 001 So 10:00–18:00 23.02.14 8 U 24,00 €R. 110 Erftstr. 15 Liane LauprechtFacebook für Dummies – über Likes, Kommisund „dunkle Gefahren“ aus dem NetzDieses Seminar für Eltern und Interessierte soll einerealistische Einschätzung des sozialen Netzwerks geben,jenseits von Panikmache und Schönrederei.Welchen Nutzen hat es bei Facebook mitzumischen?Welche Möglichkeiten sind für den Einzelnen attraktiv?Sollten Kinder bei Facebook angemeldet sein?Welche Sicherheitseinstellungen sollte ich unbedingtnutzen?Wie kann ich meine persönlichen Einstellungen optimieren?J 002 Do 17:30–20:00 13.03.14 3 U 7,50 €R. 111 Erftstr. 15 Liane LauprechtOrientalische HennamalereiDieser Einführungskurs befasst sich in Theorie und Praxismit der Kunst der Hennamalerei. Zu den Inhalten gehören:Internationale Traditionen und Muster, Materialkunde, BrautundGasthenna und natürlich das Erlernen der Hennamalerei.Geringe Materialkosten-Umlage.J 003 Sa 14:00-18:00 01.02.14 5 U 14,00 €R. 110 Erftstr. 15 Nouara Ouazzani8


Elternpraktikum ‣Elternpraktikum mit BabysimulatorenIn Kooperation mit Duisburger Haupt- und Förderschulenund dem Jugendamt der Stadt Duisburg bieten wir innerhalbvon Projektwochen an den Schulen die dialogische Begleitungzum Elternpraktikum an.In Kleingruppen sollen Schülerinnen und Schüler der neuntenKlassen erfahren, wie weitreichend die Übernahme vonVerantwortung gegenüber einem eigenen Kind ist und wietiefgreifend sich das eigene Leben verändert.Bevor die Schülerinnen und Schüler die hochsensiblen,computergestützten Babypuppen des Duisburger Jugendamtesmit nach Hause nehmen und in die Praxis einsteigen– auch nachts - werden sie von unseren KursleiterInnen aufdas Leben mit dem Baby vorbereitet.Während LehrerInnen die Entwicklung des Kindes im Mutterleib,Pflege, Kosten, Ernährung, Entbindung, Hinweise fürHilfen etc. besprechen, werden unsere KursleiterInnen persönlicheFragen mit den Jugendlichen bearbeiten:Was verändert sich in der Partnerschaft durch die Schwangerschaft?Gefällt es mir als Junge, dass meine Freundin einen dickenBauch hat?Was tut dem Baby gut?Würde ich mein Kind erziehen, wie ich selbst erzogen wurde?Damit die Jugendlichen mit ihren Erfahrungen mit den Puppennicht allein gelassen werden, bieten wir bei der Rückgabeder Puppen eine Sprechstunde zur Klärung unbestimmterund unerwarteter Gefühle an.EP 1 - 30 Duisburger SchulenOrganisation der Angebote: Tonja Christ, Tel: 30547-809


Erste Hilfe am Kind ‣Erste Hilfe am KindNotfälle (Vergiftungen, Unfälle, Atemstörungen) oder Krankheitenereignen sich zu jeder Stunde, auch bei Kindern.Wer Kinder hat oder betreut, weiß aus eigener Erfahrung,wie sich Temperament und Bewegungsdrang auswirkenkann. Meist geht es mit Schrammen oder blauen Fleckenglimpflich ab – aber manchmal kann es leider auch zu ernstenNotfällen kommen, bei denen Sie schnell handeln müssen.Die richtige Hilfe ist oft lebensrettend. Wir zeigen Ihnen,wie Sie helfen können, und stehen Ihnen bei denÜbungen zur Seite.005 Sa 09:00–14:00 01.02.14 6 U 19,00 €006 Sa 09:00–14:00 15.03.14 6 U 19,00 €007 Sa 09:00–14:00 10.05.14 6 U 19,00 €R. 327 Erftstr. 15 Christian ReichertErste Hilfe für Erzieher und ErzieherinnenErste Hilfe für Tagesmütter und TagesväterSicherheitstrainíng und Erste Hilfe im „Kindergarten“ nachden Richtlinien der Versicherungsträger.010 Auffrischung alle 2 Jahre 8 UChristian Reichert015 Grundkurs 16 UChristian Reichert10


Eltern - Baby ‣Wassergewöhnung und KleinkinderschwimmenEltern lernen, ihre Kinder spielerisch an das Wasser zugewöhnen. Der gemeinsame Umgang mit dem Medium sollSpaß machen. Die intensive körperliche Beschäftigung mitdem Kind wirkt positiv auf das Erziehungsverhalten und dieBewegungsanreize im Wasser üben einen nachhaltigenEinfluss auf die motorische Entwicklung des Kindes aus.Wassergewöhnung für Babys von 2 bis 8 Monaten031 Sa 09:00–09:45 25.01. – 24.05.14 12 U 84,00 €Anja KemperWassergewöhnung für Babys von 9 bis 16 Monaten032 Sa 09:45–10:30 25.01. – 24.05.14 12 U 84,00 €Anja KemperKleinkinderschwimmen von 1,5 – 2 Jahren033 Sa 10:30–11:15 25.01. – 24.05.14 12 U 84,00 €Anja KemperKleinkinderschwimmen ab 2 Jahren034 Sa 11:15–12:00 25.01. – 24.05.14 12 U 84,00 €Anja KemperKursort:Bethesda Krankenhaus, Bäderabteilung,Königgrätzer StraßeAnmeldung:DRK-Familienbildungswerk Tel.: 30547-011


Stillcafé „Lebenslust“ ‣Offener Treffpunkt für werdende Mütter und Väteroder Eltern mit ihrem BabyHier finden Sie Kontakt zu anderen Müttern, könnenmiteinander reden oder sich Anregungen bei der erfahrenenKursleitung holen.ab dem 16.01.14 bis zum 26.06.14jeden Donnerstagfür Eltern mit Babys bis zu einem Jahrvon 10:30 – 13:30 Uhr in DU-Stadtmitte, Erftstr. 15Das Stillcafé „Lebenslust“ ist offen für alle werdenden Mütteroder Eltern, die gerade ein Baby bekommen haben.Gemeinsam können Themen rund ums Stillen, die ersteBeikost, das Tragetuch, durchwachte Nächte, Umgang mitErschöpfung etc. besprochen werden.Denn entspannt und gestärkt lässt sich der Familienalltagleichter leben.Eine erfahrene pädagogische Fachkraftund Kinderkrankenschwesterbegleitet die Runde in gemütlicher Atmosphäre.Bei Bedarf werden spezielle Themen intensiv beleuchtet.Babys und Geschwisterkinder sind mit eingeladenund werden liebevoll betreut.Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.Das Stillcafé ist geöffnet zu unseren Semesterzeiten.Weitere Auskünfte unter0203 / 30547-0.12


Eltern - Baby ‣"Elternstart NRW"ist ein Familienbildungsangebot für Mütter und Väter inNRW mit einem Kind im ersten Lebensjahr.Themen beim "Elternstart NRW" sind zum Beispiel die frühkindlicheEntwicklung, die Eltern-Kind-Beziehung und derUmgang mit neuen und auch anstrengenden Familiensituationen.Mütter und Väter (auch beide Elternteile gemeinsam) tauschensich untereinander aus und eine pädagogische Fachkraftmoderiert Gespräche über den Alltag und den Umgangmit einem Säugling.Durch "Elternstart NRW" bekommen Sie Anregungen undTipps für den Familienalltag mit einem Baby, mehr Sicherheitin ihrer Elternrolle, einen Zugang zu weiteren Angebotender Familienbildung und Informationen über andereUnterstützungsleistungen für Kinder und Familien."Elternstart NRW" wird gefördert durch das Familienministeriumin NRW.Sie können entweder kostenlos vor einem Babytreff/Pekip-Kursteilnehmen oder Sie besuchen unserStill- und Elterncafé.PEKiP (Prager-Eltern-Kind-Programm)Bewegungsspiele und Sinnesanregungen für Babys abder 6. Lebenswoche mit ihren ElternDieser Kurs gibt Eltern die Möglichkeit, ihr Kind durch Bewegungs-,Sinnes- und Spielanregungen in seiner Entwicklungzu begleiten und zu unterstützen. Darüber hinauskönnen die Eltern im Austausch voneinander lernen, dieBabys knüpfen im geschützten Rahmen erste Kontakte zugleichaltrigen Kindern und den anderen Erwachsenen.Ein Väter- und Familiensamstag ist Bestandteil der Kurse.für Mai – Juni ´13 – GeboreneO41 Do 09:00–10:30 09.01. – 22.05.14 33 U 85,80 €R. 003 Erftstr. 15 Heike Baderfür Juli – August ´13 – GeboreneO42 Do 10:45–12:45 09.01. – 22.05.14 33 U 85,80 €R. 003 Erftstr. 15 Heike Bader13


Eltern - Baby ‣BabytreffSpüren-Bewegen-Lernen sind die Grundprinzipien der Entwicklungdes Babys. Sie werden in dieser Gruppe als Basisfür die Spielanregungen und erste Sozialerfahrungen genutzt.Dadurch lernen Eltern, ihre Kinder ganzheitlich undaltersgerecht zu unterstützen. Auch Elemente aus der Babymassagewerden angewandt. Dieser Babytreff bietetfrischgebackenen Eltern Austausch, Information und Beratungrund um das aufregende erste Lebensjahr:Freude und Spaß in der Gruppe, Erfahrungsaustausch imDialog zu Entwicklungs-, Erziehungs- und Pflegefragen.für September - Oktober´13 – Geborene043 Mi 09:00–10:30 15.01. – 25.06.14 44 U 79,20 €R. 003 Erftstr. 15 Sylvia Dietzefür November - Dezember´13 GeboreneES 21 Di 09:30–11:00 14.01. – 11.02.14 10 U kostenlos044 Di 09:30–11:00 18.02. – 24.06.14 32 U 57,60 €R. 003 Erftstr. 15 Waltraud Guidofür Januar – Februar ´14 – GeboreneES 22 Mi 10:45–12:15 26.03 – 07.05.14 10 U Kostenlos045 Mi 10:45–12:15 14.05 – 25.06.14 14 U 25,20 €R. 003 Erftstr. 15 Sylvia Dietzefür März – April ´14 – GeboreneES 23 Do 15:00–16:30 22.05 – 03.07.14 10 U KostenlosR. 003 Erftstr. 15 Sylvia Dietzefür Januar – Mai´13–Geborene046 Mi 10:00–11:30 15.01. – 25.06.14 44 U 79,20 €Kaiserstr. 51 a Waltraud Guidofür Juli - September ´13 GeboreneES 24 Mo 09:30–11:00 13.01. – 10.02.14 10 U kostenlos047 Mo 09:15–10:45 17.02. – 23.06.14 30 U 54,00 €Kaiserstr. 51 a Waltraud Guidofür Oktober ´13 - Januar ´14 GeboreneES 25 Mi 15:00–16:30 12.03 – 09.04.14 10 U Kostenlos048 Mi 15:00–16:30 30.04 – 25.06.14 18 U 32,40 €Kaiserstr. 51 a Waltraud Guido14


Eltern – Kinder ‣Musikgarten für BabysIn diesem Kurs haben die Babys und ein Elternteil durchgemeinsames Singen, Tanzen, Schaukeln und Wiegen dieMöglichkeit, Musik, Bewegung und Sprache ganzheitlichwahrzunehmen und somit zum Wohlbefinden des Babysund dessen gesamter Entwicklung beizutragen.Aus hygienischen Gründen ist es sinnvoll, für jedes Babyein eigenes kleines Instrumentenpaket zu erstehen, bestehendaus Tuch, Rassel und Klanghölzern (13,50 €).Ab 3 – 18 Monate101 Fr 09:30-10:15 17.01. - 11.04.14 13 U 33,80 €102 Fr 09:30-10:15 02.05. - 27.06.14 7 U 18,20 €103 Fr 10:30-11:15 17.01. - 11.04.14 13 U 33,80 €104 Fr 10:30-11:15 02.05. - 27.06.14 7 U 18,20 €R. 220 Erftstr. 15 Sabine VosMusikgarten für KleinkinderDer Musikgarten lädt Kinder und deren Eltern zum musikalischenSpiel ein. Durch Lieder, Tänze, Sprechverse, Kniereiterund Bewegungsspiele können die Kinder zusammen mitihrer Bezugsperson Klänge erfahren, ihren Körper entdeckenund Freude an der Musik entwickeln.Einfache Instrumente wie Glöckchen, Rasseln, Klanghölzerund Trommeln führen das Kind behutsam zum aktiven Musizieren.Ab 1,5 bis 3 Jahren105 Mi 15:15–16:00 15.01. – 09.04.14 13 U 33,80 €106 Mi 15:15–16:00 30.04. – 25.06.14 9 U 23,40 €107 Mi 16:05–16:50 15.01. – 09.04.14 13 U 33,80 €108 Mi 16:05–16:50 30.04. – 25.06.14 9 U 23,40 €R. 220 Erftstr. 15 Susanne KirchnerAb 3 Jahre109 Mi 17:00–17:45 15.01. – 09.04.14 13 U 33,80 €110 Mi 17:00–17:45 30.04. – 25.06.14 9 U 23,40 UR. 220 Erftstr. 15 Susanne Kirchner15


Eltern – Kinder ‣Spiel- und Kontaktgruppenbauen auf den Inhalten der PEKIP- und Babygruppen aufund geben Kindern ab einem Jahr Gelegenheit, Erfahrungenin einer Gruppe zu sammeln, ohne die schützendeNähe der Eltern entbehren zu müssen.Altersgerechte, entwicklungsbegleitende Angebote, Umgangmit verschiedenen Materialien, Anregung von Bewegung,Fantasie und Kreativität, Kontakte zu gleichaltrigenKindern und deren Eltern und Hilfen für den Erziehungsalltagsind die Inhalte.Ein Väter/Elternabend ist Bestandteil des Kurses und wird inder Gruppe vereinbart.ab 1 Jahr111 Di 09:00–10:30 21.01. – 10.06.14 40 U 72,00 €112 Di 10:45–12:15 21.01. – 10.06.14 40 U 72,00 €R. 004 Erftstr. 15 Stefanie Eickelab 1 ½ Jahren113 Do 16:00–17:30 16.01. – 10.04.14 26 U 46,80 €114 Do 16:00–17:30 08.05. – 26.06.14 15 U 27,00 €R. 004 Erftstr. 15 Waltraud Guidovon 1,5 - 3 Jahren115 Mi 10:00–11:30 15.01. – 09.04.14 26 U 46,80 €116 Mi 10:00–11:30 30.04. – 25.06.14 21 U 37,80 €R. 004 Erftstr. 15 Liane Lauprechtab 1 ½ Jahren117 Mo 15:00–16:30 13.01. – 07.04.14 24 U 43,20 €118 Mo 15:00–16:30 28.04. – 23.06.14 19 U 34,20 €Kaiserstr. 51 a Waltraud Guidoab 2 Jahren119 Do 09:00–10:30 16.01. – 10.04.14 26 U 46,80 €120 Do 09:00–10:30 08.05. – 26.06.14 15 U 27,00 €Kaiserstr. 51 a Waltraud GuidoArabische Spielgruppe ab 5 Jahren 1x monatlich121 Do 16:00–18:15 Jan. – März 2014 9 U 16,20 €122 Do 16:00–18:15 April – Juni 2014 9 U 16,20 €R. 004 Erftstr. 15 Asma Halabi16


Eltern – Kinder ‣Elterncafé „Lebenslust“Offener Treffpunkt für Mütter und Vätermit einem Kind von einem bis zweieinhalb JahrenHier finden Sie Kontakt zu anderen Müttern und Vätern,können miteinander reden oder sich Anregungen bei dererfahrenen Kursleitung holen.Gemeinsam können Sie das Leben und die Erziehung rundum das aufregende zweite Lebensjahr des Kindes erfahrenund entspannt und gestärkt den Familienalltag leichter erleben.Eine erfahrene pädagogische Fachkraft und Kinderkrankenschwesterbegleitet die Runde in gemütlicher Atmosphäre.Bei Bedarf werden spezielle Themen intensiv beleuchtet.Babys und Geschwisterkinder sind mit eingeladen und werdenliebevoll betreut.Jeden Freitag von 10:30 – 13:00 Uhr,ab dem 17.01. bis zum 27.06.14in Duisburg-Stadtmitte, Erftstr. 15Eltern – Kind – Spiel – und BewegungsgruppeWeniger ist mehr – Turnen mit einfachen Mitteln. . . und manchmal nur mit Mama und Papa. Drehen, rollenund kriechen und krabbeln, aufstehen und laufen sind wesentlicheBausteine der kindlichen Entwicklung. Wir wollenmit Spaß und Freude diese Entwicklung unterstützen.ab 1 – 2 Jahren123 Fr 10:00–11:00 17.01. – 06.06.14 17 U 40,80 €R. 004 Erftstr. 15 Stefanie EickelArabisches ElterncaféTreffpunkt für arabische Mütter und Väter mit ihren Kindern.Wir möchten uns in einer gemütlichen Runde zu allenFragen der Erziehung austauschen und kennen lernen.Auch der arabische Hintergrund bietet viel interessantenGesprächsstoff.124 Sa 10:00–12:15 18.01. – 05.04.14 12 U 23,00 €125 Sa 10:00–12:15 03.05. – 05.07.14 10 U 23,00 €R. 110 Erftstr. 15 Asma Halabi17


Eltern - Kinder ‣Komm´, tanz mit mir!Ein Angebot für alle Killekitzelmonster-Fans und die, die eswerden wollen!Zu de Inhalten gehören spielerisch-lustvolle Tanz- und Bewegungsformen;manchmal sogar mit Gesang.Für Kinder ab 2 Jahren mit einem Elternteil131 Mi 10:45–11:45 05.02. – 05.03.14 6 U 19,80 €132 Mi 10:45–11:45 07.05. – 04.06.14 6 U 19,80 €Kaiserstr. 51 a Iris TauberDU-FriemersheimTicke-tacke TausendfüßlerFür Kinder von 2-3 Jahren mit BegleitungSpiellieder und Liederspiele für kleine und große Leute.Kinder lieben Musik und singen gern. Der Einsatz OrffscherInstrumente bietet den Kindern ein erstes Feld zumspielerischen Experimentieren mit Tönen und Klängen. DerSpaß und die Freude stehen bei dieser elementarenMusikerziehung im Vordergrund. Zum Abschluß des Kurseswerden in einer Instrumentenwerkstatt eigene Instrumentegebaut.133 Sa 10:00-11:30 08.03., 15.03.,22.03. + 29.03.14 8 U 22,40 €R. 004 Erftstr. 15 Stefanie Melisch18


Eltern - Kinder ‣„Stark wie Pippi Langstrumpf“Der Selbstbehauptungskurs soll Mädchen von 3-6 Jahrendarin stärken, ihre Gefühle und Bedürfnisse wahr und ernstzu nehmen. Dies hilft den Mädchen sich selbst und dieSituation, in der sie sich mit anderen Personen befinden,besser einzuschätzen. Sie lernen zu handeln, falls die Situationunangenehm und bedrohlich wird.In dem Kurs geht es sowohl um ein Trainingsangebot für dieMädchen als auch um Erziehungsanregungen für Mütter.Mit Spielen und Liedern, Tänzen und Geschichten, Malenund Basteln arbeiten die Mädchen mit ihren Müttern zuden Themen Selbstwertgefühl, Rollenverhalten, Körperspracheund Gefühlen, Körper und Berührung, Selbstbehauptungund Nein – Sagen in altersangemessener Form.Materialkosten pro Paar 2,00 €.für Mädchen von 3-6 Jahren mit ihren Müttern134 Fr 15:00–18:00 13.06.+ 14.06.14 8 U 30,00 €Sa 10:00–13:00R. 004 Erftstr. 15 Marina LucygaIm Fortgeschrittenenkurs für Mädchen im Alter von 5-6Jahren geht es um eine Vertiefung des oben aufgeführtenAngebotes.Da das Konzept einer Erziehung zur Selbstbehauptung nurgreift, wenn Erziehende es im Alltag mit tragen, finden mitden Mütter während des Kurses wieder Info-Runden statt.Weiterführende themenbezogene Literatur wird vorgestelltund runden das Informationsangebot ab.für fortgeschrittene Mädchen von 5-6 Jahren mit Müttern135 Sa 15:00–18:00 14.06.+ 15.06.14 8 U 30,00 €So 10:00–13:00R. 004 Erftstr. 15 Marina Lucyga19


Eltern - Kinder ‣Selbstbehauptung für Söhne und VäterDer Kurs soll das Bewusstsein für Gefahrensituationenschärfen und das Selbstbewusstsein der Teilnehmer stärken.Hierzu werden Einblicke in grundsätzliche und spezielleAbwehrmöglichkeiten gegeben. Neben physischenSelbstverteidigungstechniken sind auch vorbeugende Maßnahmenund Verhaltensregeln wichtige Inhalte des Kurses.Nicht zuletzt spielt auch das Erkennen von Körperspracheund deren Einsatz eine Rolle.Für Jungen von 8-12 Jahren136 Sa/ 15:00–18:00 08.02.+8 U 30,00 €So 10:00–13:00 09.02.14R. 221 Erftstr. 15 Roland GöseSelbstverteidigung für KinderDas Selbstverteidigungstraining für Kinder setzt sich aus derBeinarbeit des Taekwondo, der Fallschule des Judo und derAbhärtung des Muay Thai (Kickboxen) zusammen. Der Kursführt ein in praktische Grundtechniken der Selbstverteidigungund soll Kindern helfen, sich stark und selbstbewusstzu fühlen. Der Kursleiter ist durch den Landessportbundzertifizierter Übungsleiter und Meister im Taekwondo,Combat Tai-Chi und Kampfsport-Choreograf.Für Kinder von 7 - 9 Jahren137 Mo 16:15–17:45 03.02. – 31.03.14 16 U 28,80 €138 Mo 16:15–17:45 28.04. – 23.06.14 16 U 28,80 €R. 004 Erftstr. 15 Samir El-BouaazzatiBatman auf der SpurFledermäuse an der Sechs-Seen-PlatteFledermäuse werden vielfach mit einsamen Burgen undHöhlen oder den Tropen in Verbindung gebracht. Aber auchmitten in Duisburg finden die nächtlichen InsektenjägerLebensräume. Da sich Insekten an Gewässern konzentrieren,finden sich auch hier die meisten Fledermäuse zurJagd ein. An den Seen lassen sie sich gut dabei beobachten.Mit Hilfe von Bat-Detektoren werden ihre Ultraschallrufeauch für die Exkursionsteilnehmer hörbar gemacht.Festes Schuhwerk und eine Taschenlampe sind erwünscht.Treffpunkt: 20:30 Uhr am S-Bahnhof in Duisburg-Großenbaum139 Fr 20:30–22:45 09.05.14 3 U 6,00 €Jürgen Hinke, NABU-Duisburg20


Kinder in der Küche ‣Der etwas andere KindergeburtstagWir bieten Ihnen die Möglichkeit, in unseren Räumen oderunserer Lehrküche Geburtstag zu feiern. Zum Beispiel kochtund /oder backt das Geburtstagskind mit seinen Gästen dasselbst gewählte „Wunschmenü“. Im Anschluss kann nocheine kleine Party stattfinden. Je nach Alter der Kinder richtetsich die Zahl der Begleitpersonen.Termine und Preise nach Absprache!140 Erftstr. 15 Andrea Lenzen-SkrzebaClaudia Bertram, Christa BeckerHilfe, die (Oster-) Hasen sind los!Diesmal braten wir keinen Storch – nein wir backen Osterhasen!Große, kleine, dicke, dünne, mit Stehohren, mitSchlappohren, mit Möhre, mit Brille, mit Osterei – au wei, auwei, das gibt `ne riesengroße . . . Osterüberraschung!!!Für Kinder von 4-6 Jahren mit einer Begleitung150 Sa 11:00–13:15 22.03.14 3 U 6,00 €151 Sa 11:00–13:15 05.04.14 3 U 6,00 €R. 431 Erftstr. 15 Claudia BertramGesunde LeckereienHier gibt es Rezepte und praktisches Zubereiten gesunderNaschereien für Groß und Klein, die gerne Süßes essenund sich gesund ernähren wollen. Wir werden mit den Kindernden guten Nachtisch zubereiten, leckere Vollwert-Plätzchen backen, kochen und rühren und vor allen Dingendas Schmecken und Aufessen danach nicht vergessen.152 Do 16:00–18:15 13.03.14 3 U 6,00 €R. 431 Erftstr. 15 Silke Ritter21


Seminare für Eltern ‣Ein Elternabend für Eltern mit Kindern von 1-3 Jahren„Gut gestartet ist halb gewonnen“Der Übergang in eine Kindertagesstätte oder Tagespflegebedeutet für viele Eltern das erste Mal, dass ihr Kind außerhalbder Familie betreut wird.Bei der Gestaltung dieses Übergangs müssen vielfältigeHerausforderungen gemeistert werden:- Veränderte Tagesabläufe- Trennung von vertrauten Bezugspersonen- Gewöhnung an fremde Menschen und neueRäumlichkeiten- Entwicklungsstand und die damit einhergehendenBedürfnisse der Kinder verschiedener AltersstufenEinerseits wollen Eltern ihre Kinder unterstützen, andererseitserleben sie auch selbst diesen Übergang und damiteinschneidende Veränderungen ihrer eigenen Lebenssituation.Wie dieser neue Lebensabschnitt gut gelingen kannund wie Sie und ihre Kinder gut in der neuen Lebensphaseankommen, wird an diesem Abend besprochen.153 Mi 19:30–21:00 05.03.14 2 UR. 111 Erftstr. 15 Barbara LupinoKind und HundGrundlagenseminar für Eltern, Großeltern, ErzieherInnen,Hundehalter und Interessierte zur Vermeidung vonUnfällen zwischen Kind und HundWenn Sie lernen wollen, wie Hunde und Kinder miteinanderticken, wenn Sie Ihrem Kind den Umgang mit Hunden erlaubenund auch vermitteln möchten, dann sind Sie in diesemSeminar richtig. Wie bringe ich meinem Kind einenkindgerechten, aber auch unbeschwerten Umgang mit Hundenbei? Wie kann ich Beißattacken von Hunden vermeiden?Wie kann es dazu kommen? Wie kann ich meinenHund auf das Kind vorbereiten? Was darf mein Kind mitunserem Hund machen und was nicht? Woran erkenne ich,welche Absicht ein freilaufender Hund hat? Dieses Seminarermöglicht seinen Teilnehmern mit Hilfe konkreter Antwortenund Handlungsstrategien, den alltäglichen Umgang mitKindern und Hunden klarer und souveräner zu gestalten.154 Sa 15:00-18:00 17.05.14 4 U 18,00 €R. 110 Erftstr. 15 Nicole Feldhoff22


Seminare für Eltern ‣Fortbildung fürErzieherInnen, Lesepaten und FamilienerzählerMärchen hören und spielenKeine CD und kein Film regt Kinder besser an, ihre Muttersprachezu erlernen, als das direkte Erzählen und Vorlesen,bei dem die Kinder „an den Lippen des Erzählers hängen“können und dabei Fantasiebilder in ihren Köpfen entstehen.Mütter und Väter, Tanten und Onkel können großartigeErzähler/innen sein, wenn sie wieder anknüpfen an die alteTradition des Erzählens und des guten Vorlesens.Märchen sind gut für Kinder, weil sie ihnen helfen, ihrereigenen fantastischen, magischen Vorstellungswelt Formenund Figuren anzubieten, die sie dabei unterstützen, ihreGefühle zu erleben und stark zu werden.Mit diesem Kursangebot „Märchen hören und spielen“möchte ich Ihnen Anregungen geben und Lust machen,selbst (wieder) Gechichten zu erzählen. Sie können dasbesser als jede scheinbar so perfekte Tonkonserve, dennSie erzählen mit Herz und Gemüt.155 Do 16:30–18:45 13.02., 06.03.+ 9 U 40,00 €27.03.14R. 110 Erftstr. 15 Annegret Hachenberg23


Erziehungskompetenz stärken ‣DuisburgerElternschuleIn Kindertagesstätten, Familienzentren und Familienbildungsstättenbieten wir erwachsenenpädagogische Elternkompetenz-Angeboteauf der Grundlage des „DialogischenAnsatzes“ (Vgl. Johannes Schopp: „Eltern Stärken – DialogischeElternseminare“) an. Verschiedene Erfahrungs- undEntwicklungshintergründe und kulturelle Verschiedenheitenkönnen als Ressourcen genutzt werden. Die Eltern erlebenden Gesprächskreis als einen geschützten Raum für angstfreiesLernen, Wertschätzung und Akzeptanz der eigenenSituation und Biographie. Sie erfahren Unterstützung undStärkung der vorhandenen Erziehungsfähigkeiten und werdenermutigt, einen eigenen Erziehungsstil zu finden und zureflektieren. Sie sollen sich auf ihre Stärken besinnen undim Gespräch selbst Perspektiven und Veränderungsmöglichkeitenentwickeln lernen.Die Inhalte der Elternkompetenz-Angebote 1 orientierensich an den Themen, die in der Erziehung von Kindern rundum das 1. Lebensjahr von Bedeutung sind und werden imAnschluss an bestehende Babygruppen durchgeführt.D100-D1508 x 3 U Angebote in Kindertages- u.Familienbildungsstätten24 UDie Inhalte der Elternkompetenz-Angebote 2 orientierensich an den Themen, die in der Erziehung von Kindern imAlter von 1 bis 6 Jahren von Bedeutung sind.D200-D2998 x 3 U Angebote in Kindertageseinrichtungenund Familienzentren24 UBärenstark und Bärenschlau ist ein Präventionsangebotfür Kinder im Vorschulalter und deren Eltern mit den ThemenErnährung - Bewegung – Entspannung.D300-D3508 x 3 U Elternveranstaltungen inKindertageseinrichtungen und Familienzentren24 UDie DuisburgerElternSchule ist ein Projekt des Arbeitskreisesder Duisburger Familienbildungsstätten in Zusammenarbeitmit dem Jugendamt der Stadt Duisburg.Organisation: Ulla Böltz, Telefon: 30547-1524


Erziehungskompetenz stärken ‣„Griffbereit“ und „Rucksack“Sprachförderung und ElternkompetenzZiel der Projekte nach den Konzepten des KommunalenIntegrationszentrums Duisburg (ehemals Referat zur Förderungvon Kindern und Jugendlichen ausZuwandererfamilien) ist die Förderung der kindlichen Entwicklungund der Mehrsprachigkeit. Die Mütter werden dabeiunterstützt, ihre Kinder durch spielerische Anregungenzu fördern. Die Unterstützung und Förderung der Müttersteht im Vordergrund, deren interkulturelle Kompetenz undIndividualität wird gestärkt. Die Projekte bieten ein umfangreichesProgramm zur Förderung der deutschen Spracheund der Muttersprache sowie zu allgemeinen Erziehungsfragen.In Kindertagesstätten und Familienzentren bieten wir inZusammenarbeit mit dem Kommunalen Integrationszentrumund dem Jugendamt der Stadt Duisburg erwachsenenpädagogischeSprachförder- und Elternkompetenzangebote an.„Griffbereit“ für Mütter mit Kindern im Alter von 1 bis 3 JahrenGR 01-30 Januar-Juli 2014 44 U„Rucksack“ für Mütter mit Kindern im Alter von 4 bis 6 JahrenRU 01-70 Januar-Juli 2014 44 UOrganisation der Angebote: Ulla Böltz, Telefon: 30547-1525


Gesundheit / Entspannung ‣Hatha - YogaHatha-Yoga ist ein jahrtausendealter Übungsweg mit vielfältigenKörperhaltungen, sanften Bewegungen und intensivenAtemübungen.Teilnehmer erfahren auf diesem Übungsweg eine immerbesser werdende ganzheitliche Selbstregulierung; u.a.durch Entspannungsübungen, Übungen der Stille und derKörperwahrnehmung. Sie lernen, Stressfaktoren zu erkennen,abzubauen und gelassener mit ihnen umzugehen. Sieerlangen innere Ruhe und Sammlung und erleben denWandel ihrer Lebenseinstellung zum Positiven. Diese positiveKraft zeigt Wirkung in der Familie, Freizeit und im Beruf.310 Mo 19:30–21:00 13.01. – 23.06.14 40 U 112,00 €R. 220 Erftstr. 15 Sonja Proczek-Kramm311 Do 18:00–19:30 16.01. – 26.06.14 34 U 95,20 €R. 220 Erftstr. 15 Silke Oberwinster312 Di 17:30–19:00 21.01. – 24.06.14 40 U 112,00 €313 Di 19:15–20:45 21.01. – 24.06.14 40 U 112,00 €DU-Buchholz Anna Zalac314 MI 17:45–19:15 15.01. – 25.06.14 40 U 112,00 €Susanne HesmerSwakopmunder Str. 28 DU-Buchholz315 Mi 18:00–19:30 22.01. – 25.06.14 38 U 106,40 €Schulstr. 2 Roswitha LuzarDU-WalsumHatha – Yoga in Duisburg-West:316 Do 15:00–16:30 16.01. – 26.06.14 38 U 106,40 €DU-Friemersheim Maria Goj317 Di 18:30–20:00 14.01. – 24.06.14 40 U 112,00 €DU-Friemersheim Sabine Gwildies318 Do 19:15–20:45 16.01. – 26.06.14 36 U 100,80 €Kaiserstr. 51 a Mareike MeisterDU-FriemersheimYoga für den Rücken, s. Seite 39319 Di 11:30–12:30 21.01. – 24.06.14 19 U 62,70 €R. 220 Erftstr. 15 Anna Zalac26


Gesundheit / Entspannung ‣Meditativer Yoga 60+Achtsamkeit in Ruhe und BewegungHier geht es nicht um die Ausführung sportlicher Übungen,sondern vielmehr um die Wahrnehmung dessen, wie sichder Körper im Moment der Ruhe und in der Bewegung anfühlt.Wir wollen jedem Moment mit neuer Aufmerksamkeitbegegnen, den Körper auf sanfte Art bewegen und erlebenund den Atem spüren. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.320 Do 10:00–11:30 16.01. – 26.06.14 38 U 106,40 €R. 220 Erftstr. 15 Gabriele LindnerYoga auf dem StuhlSie werden einige Übungen kennen lernen, die sehr gut aufdem Stuhl praktiziert werden können, um den Rücken zustärken, zur Aktivierung der Schultern, des Nackenbereiches,der Arme, Beine und Hände. Kombiniert mit der Atmungwird so das Wohlbefinden des Einzelnen unterstützt.Grundsätzlich aufbauend, nur für Teilnehmer mit Yoga-Vorerfahrung buchbar.321 Sa 11:00–13:15 08.02.+ 15.02.14 6 U 18,00 €R. 220 Erftstr. 15 Astrid TrettinPower YogaMehr Kraft und Ausgeglichenheit durch Power YogaIm Mittelpunkt des Kurses steht die dynamische Abfolge vonÜbungen, die sich positiv auf Muskulatur, Haltung und Beweglichkeitauswirken. Neben der körperlichen Leistungsfähigkeitwird auch die Fähigkeit zur Entspannung gesteigert.Power Yoga hilft, den immer größer werdenden Anforderungendes Alltags mit mehr Kraft und Gelassenheit zubegegnen.Für Frauen und Männer gleichermaßen geeignet!Es werden zwei Kurse angeboten, die jeweils 14-tägig stattfinden.Wer gerne jede Woche Power Yoga praktizierenmöchte, kann sich für beide Kurse anmelden!322 Do 19:45–20:45 16.01. – 26.06.14 10 U 33,00 €323 Do 19:45–20:45 23.01. – 03.07.14 10 U 33,00 €R. 220 Erftstr. 15 Frank Bäsner27


Gesundheit / Entspannung ‣QigongQigong ist ein Teilbereich der Traditionellen ChinesischenMedizin. Der Name bedeutet: Übung oder Methode zurPflege der Lebenskraft /-energie.Gerade in unserer heutigen Zeit sind die Übungen desQigong hervorragend dazu geeignet, auf sanfte Art inneresGleichgewicht und Wohlbefinden zu erlangen. Sie beeinflussenden Bewegungsapparat und die Muskulatur, fördernFlexibilität und Gelenkigkeit, wirken positiv auf Herz, Kreislaufund Stoffwechsel. Der Geist beruhigt sich während derÜbungen, wird innerlich zentriert, so dass eine effektiveWirkung für Prävention, Rehabilitation, Selbstheilung undLebenspflege erzielt wird.Für AnfängerInnen und Fortgeschrittene gleichermaßengeeignet. Zu den Inhalten der Montagskurse gehören zusätzlichgeführte Meditationen aus dem Stillen Qigong.324 Mo 19:30–21:00 13.01. – 02.06.14 36 U 100,80 €325 Di 09:30–10:30 14.01. – 10.06.14 19 U 68,40 €326 Di 10:45–11:45 14.01. – 10.06.14 19 U 68,40 €R. 220 Erftstr. 15 Silvia Lambertz327 Di 17:30–18:30 14.01. – 10.06.14 19 U 68,40 €Taubenstr. 14 Silvia LambertzDU-HambornTai Chi / Qigong - FrühschoppenEin offenes Training für KursteilnehmerInnen und alle Interessierten.Wir üben ca. 1,5 Stunden und sitzen anschließendzum gemütlichen Austausch zusammen.328 So 11:00–13:15 02.02., 23.03.+25.05.14R. 220 Erftstr. 15 Silvia Lambertz9 U Umlage28


Gesundheit / Entspannung ‣Qigong und TanzEin wunderbares Duo – scheinbar völlig gegensätzlich, wieYin und Yang, doch durch den Kreis zu einem Ganzen vereint.Der Kreis, in dem und um den getanzt wird, symbolisiertdie Mitte, die es (wieder) in uns selbst zu finden gilt.Beim Qigong über die Ruhe und Zentrierung, beim Tanzenüber die Bewegung und den Ausdruck von Lebensgefühl /Lebensfreude. Beides bindet uns wieder an die eigene,innere Kraftquelle an und aktiviert eine ganzheitliche Selbstregulationdes Körpers (was will man mehr . . .?!).329 Do 16:30–18:00 23.01. – 10.04.14 24 U 67,20 €R. 221 Erftstr. 15 Silvia LambertzNutze den Tag - mach mal Pause!Wann haben Sie zuletzt gesungen, wann haben Sie zuletztgetanzt, wann haben Sie sich zuletzt von einer Geschichteverzaubern lassen, wann einfach nur der Stille gelauscht?Wann haben Sie sich zuletzt mit anderen Menschen ausgetauscht?Wir sollten damit (wieder) beginnen; jeden Tag –aber ganz bestimmt heute Nachmittag!330 Sa 15:00-18:45 24.05.2014 5 U 15,00 €R. 221 Erftstr. 15 Silvia LambertzAtem verbindetIn unserer heutigen hektischen Zeit arbeitet unser Kopf oftauf Hochtouren und wir machen uns den ganzen Tag Gedanken,meistens geht es um Sorgen und Nöte. Dabei verlierenwir immer mehr den Zugang zu unseren Gefühlen undwerden, oft ohne zu wissen warum, immer unzufriedenerund gehetzter. Wir zeigen Ihnen Wege, wie Sie durch bewussteresAtmen sich von Tag zu Tag lebendiger fühlenund gleichzeitig wieder zur inneren Ruhe und Gelassenheitfinden können. Sie können im wahrsten Sinne des Worteswieder „durchatmen“.331 Sa 15:00-18:45 17.05.2014 5 U 15,00 €R. 220 Erftstr. 15 Anke Pütz und Peter Schrätz29


Gesundheit / Entspannung ‣Licht in der dunklen JahreszeitSie benötigen Tipps und Tricks, die gegen den Winterblueshelfen, Ihr Immunsystem stärken und Sie fit durch die dunkleJahreszeit bringen? Dann sind Sie hier richtig! Mit einerKombination aus mentalem Training und aktiver Entspannungwerden Sie aus dem Alltag entführt, eine Lichtmeditationerleben, lachen und sich wohlfühlen. Bitte bringen Siesich bequeme Kleidung, warme Socken und Verpflegungmit.332 So 11:00–15:00 02.02.14 5 U 15,00 €R. 220 Erftstr. 15 Iris RiesenerIn der Ruhe liegt die KraftDieser Workshop ist für all die Menschen, die ungeduldigsind und ständig unter Strom stehen. Es werden AKTIVEENTSPANNUNGSÜBUNGEN gemacht, Feuerwehrstrategienfür den Alltag vermittelt und ganz nebenbei lernen Sie,welche Vorteile es hat, wenn man die Ruhe bewahrt.333 So 11:00–15:00 16.02.14 5 U 15,00 €R. 220 Erftstr. 15 Iris RiesenerSelbstwert-TrainingJeder Mensch ist einzigartig und kann mit Hilfe dieses Trainingssein Selbstwertgefühl und sein Selbstvertrauen stärken.Das kann Sie zufriedener, entspannter und erfolgreicherauf verschiedenen Ebenen machen. Denn entspannteMenschen haben in der Regel eine positivere Ausstrahlung,ein gesundes Selbstbewusstsein und schätzen ihre eigenenFähigkeiten.334 So 11:00–15:00 06.04.14 5 U 15,00 €R. 220 Erftstr. 15 Iris Riesener30


Gesundheit / Entspannung ‣Achtsamkeit übenAchtsamkeit bedeutet, der momentanen Situation ohneBewertung volle Aufmerksamkeit zu schenken. Doch das istleichter gesagt als getan. Denn zunächst spüren Sie auchIhren Körper, Ihre Gefühle und Wünsche klarer undbewuster. Hierin liegt die Chance, ungünstige Verhaltensmusterund destruktive Glaubenssätze zu erkennen undnach und nach abzulegen. Mit der Zeit erreichen Sie mehrGelassenheit, Gesundheit und Wohlbefinden und lernenauch Stresssituationen entspannter zu begegnen.335 So 11:00–15:00 25.05.14 5 U 15,00 €R. 220 Erftstr. 15 Iris RiesenerWege zur inneren BalanceHier werden Energietechniken vorgestellt wie Reiki undMeditation, Bewegungsübungen wie die 5 Tibeter und dermeditative Tanz, die uns darin unterstützen können, dasinnere Gleichgewicht wieder zu finden. Auf diesem Wegentdeckt man seine Fähigkeiten und Ressourcen und erkennt,dass es auch eine andere Perspektive, einen neuenBlick auf das Leben geben kann.336 Sa 10:00–13:45 11.01.14 5 U 15,00 €R. 220 Erftstr. 15 Anett SchultzeDie 5 TibeterSie stehen für Bewegungen aus dem Himalaya, mit denendie tibetischen Mönche angeblich uralt geworden sind. Die 5Tibeter gehören zu einer der ältesten Methoden, um Entspannung,Wohlbefinden und Fitness zu fördern und umneue Kräfte und Energien für sich zu entfalten.Es handelt sich hierbei um eine einfache Kombination von 5Bewegungsabläufen, die sich für alle Menschen eignen. Inwenigen täglichen Übungsminuten werden durch rhythmischeBewegungen und eine gleichmäßig, bewusst praktizierteAtmung alle Muskeln, Bänder, Sehnen, Drüsen undOrgane aktiviert. An diesem Tag werden Sie sich intensivmit der Praxis und der Theorie der 5 Tibeter beschäftigen.337 Sa 10:00–13:45 14.06.14 5 U 15,00 €R. 220 Erftstr. 15 Anett Schultze31


Gesundheit / Entspannung ‣Gesundheit und Harmonie durchKlangschalenNada Brama – die Welt ist Klang, sagen die Nepali. Seittausenden von Jahren werden dort Klangschalenmassageneingesetzt, um Stress, Disharmonien im Körper, Verspannungenund Blockaden entgegen zu wirken. Durch dassanfte Anschlagen der Klangschalen wird eine Tiefenentspannungerreicht, die die Selbstheilungskräfte des Körpersanregt. Wir erleben durch das gemeinsame Experimentieren,wie die heilsamen Klänge auf uns wirken.338 Sa 11:00-16:00 01.02.14 6 U 18,00 €339 Sa 11:00-16:00 08.03.14 6 U 18,00 €R. 220 Erftstr. 15 Gaby NeumannDoppelt EntspannenSanfte PartnermassageMit effektiven, leicht zu lernenden Massagegriffen haben Siedie Möglichkeit sich gegenseitig Gutes zu tun. Sie lernenMassagegriffe und Streichungen für den Rücken- und Nackenbereich.Zum Ausklang entspannen Sie gemeinsam beieiner Fantasiereise. Empfehlenswert ist die Teilnahmezweier miteinander vertrauter Personen.Bitte mitbringen: Ein Handtuch sowie Massageöl, außerdemeinen kleinen Imbiss für eine gemeinsame Pause.340 Sa 11:00–14:00 05.04.14 4 U 12,00 €R. 220 Erftstr. 15 Astrid TrettinWinter-Blues ade!Anti-Depressions-WorkshopLustlos, abgespannt, ausgebrannt und müde? Dann wird eshöchste Zeit, etwas zu unternehmen! Üben Sie, Ihre Ressourcenwieder zu aktivieren. Das tut nicht nur dem Körpergut, sondern ist vor allem auch Balsam für die Seele.Bitte bequeme Kleidung und Schreibmaterial mitbringen.341 Sa 14:30–17:30 22.02.14 4 U 12,00 €R. 220 Erftstr. 15 Ingrid Hoffmann32


Gesundheit / Entspannung ‣Die heilende Kraft des SchlafesDas SOUNDER SLEEP SYSTEM besteht aus kleinen,sanften Bewegungen und Atemtechniken, die den Körperentspannen, den Geist beruhigen und tiefen Schlaf ermöglichen.Das Verfahren bietet eine wirksame Hilfe beim Einschlafenund Wiedereinschlafen, um in der Nacht die nötigeRuhe und Erholung für den Tag zu finden.342 So 11:00–15:00 19.01.14 5 U 25,00 €R. 220 Erftstr. 15 Gabriele Schmies„Aufrecht gehen mit Leichtigkeit“Aufrechtes Sitzen, Stehen und Gehen scheint sich immermehr zu einer Last auszuweiten. Ein früherer Schlagertitelmeinte mit „Aufrecht gehen“ Würde, Selbstbewusstsein undein positives Lebensgefühl wiederzugewinnen. Was erschwertuns den Kopf oben zu tragen ohne Rücken- oderNackenschmerzen?Um immer wieder die Balance zu finden, brauchen wir dasfreie Spiel der Gelenke, die Feinabstimmung unserer Muskelnim Miteinander. In den Feldenkrais-Lektionen dieserKursphase werden wir wieder auf dem Weg „Wahrnehmen-Sanft-Bewegen-Nachspüren“ überflüssige muskuläre Spannungentlarven und u.a. die Stützfähigkeit des Skeletts wiederentdecken.343 So 11:00–15:00 16.03.14 5 U 25,00 €R. 220 Erftstr. 15 Gabriele SchmiesGentle Running: Leichter walken und joggendurch die Feldenkrais-MethodeOft bremsen drückende Füße, schmerzende Kniegelenkeund Hüftprobleme die Lust auf Fitness oder verhindern einDurchatmen in der Natur. Ruhige und sanfte Bewegungsabläufeim Liegen, Sitzen oder Stehen zeigen Ihnen, wie Siealle Körperbereiche organischer und funktionaler miteinanderin Bewegungsfluss bringen können.Bewusstes Bewegen wandelt Muskel(ver-)spannungen ineinen dynamischen muskulären Spannungswechsel und Siewerden mit neuem Bewegungsgefühl leistungsfähiger gehenund laufen können.344 So 11:00–15:00 18.05.14 5 U 25,00 €R. 220 Erftstr. 15 Gabriele Schmies33


Gesundheit / Entspannung ‣Japanisches Heilströmen . . .ist eine jahrtausendalte Heilkunst zum Lösen von Energieblockadenund zur Harmonisierung der Lebensenergie. DieHeilkunst geht davon aus, dass sich auf jeder Körperseite26 Energiepunkte befinden. Durch das gezielte Auflegen derFinger oder Hände, das sog. „Strömen“, werden der Energieflussim Körper angeregt, die Selbstheilungskräfte aktiviertund Beschwerden gelindert. Neben dem Halten derEnergiepunkte der Finger, der wohl einfachsten Form desHeilströmens, wird die Selbstbehandlung mit den drei wichtigstenKörperströmen erläutert und in der Praxis angewandt.345 So 14:00-18:00 23.02.14 5 U 15,00 €R. 111+220, Erftstr. 15 Norbert LubowitzFrauen-PowerRessourcen und Stärken wahrnehmen für ein selbstbestimmtesLeben mit Brain-Gym® und Co.„Frau zu sein“ in der heutigen Zeit gibt uns klare Bilder überdie modernen Medien vor, denen wir uns kaum entziehenkönnen. Multitasking-Fähigkeiten werden als Qualitätsmerkmalhoch gepriesen. Powerfrauen sind gefragt: für dieFamilie, für den Beruf, die planen und immer aktiv sind. Siehaben alles im Griff – nur für sich „Selbst“ bleibt kaum Zeit.Hier stehen Sie an 4 Abenden im Mittelpunkt! Sie habenGelegenheit, den Focus auf Ihre Stärken zu richten, Ihrenmomentanen Energielevel kennen zu lernen und Stressauslöserzu sichten, um Ausgleich schaffen zu können.346 Sa 10:00–16:30 29.03.14 8 U 24,00 €R. 110 Erftstr. 15 Marika Nosek34


Gesundheit / Entspannung ‣AugentrainingDas Augentraining besteht aus verschiedenen Techniken,mit denen Sie Ihre Augen entspannen und Ihre Sehkraft fürdie Ferne und für die Nähe erhalten bzw. verbessern können.Das Training beinhaltet z.B. neben Entspannungsübungenfür den Schulter-Nacken-Bereich und für die Augenmuskulaturauch „Gymnastik“ für die Augenmuskulaturund für das Gehirn (Brain-Gym), sowie das Beklopfen bestimmterAkupunktur-Punkte, um die Energie zum Fließenzu bringen. Informationen über das Sehen und die Wahrnehmungund eine Phantasie-Reise runden das Programmab.Lassen Sie an diesem Tag möglichst Ihre Kontaktlinsen zuHause und setzen Sie Ihre Brille auf, da die Übungen größtenteilsohne Sehhilfen durchgeführt werden.Bitte bringen Sie für unsere Mittagspause etwas Obst oderGemüse als Fingerfood für ein Buffet „Augenvitamine“ mit.347 Sa 10:00–15:15 15.03.14 7 U 21,00 €R. 220 Erftstr. 15 Birgit MöltgenMeridian-Energie-TechnikÜber das Beklopfen mit den Fingern auf speziellenAkupunkturpunkten erhält man die Möglichkeit gestörteEnergieflüsse im Körper zu harmonisieren. Diese sogenannte„negative Energie“ kann Ursache für körperliche Dysfunktionenaber auch für Ansammlungen „seelischen Mülls“sein.Es geht u.a. um das Auflösen und Harmonisieren von persönlichenHindernissen, bislang gelebten Glaubenssätzenoder Blockaden.Am ersten Kursabend sind Sie in der Lage, die angewandteTechnik sofort in ihren Alltag zu integrieren und anzuwenden.348 Do 18:30–21:30 20.03.14 4 U 12,00 €R. 111 Erftstr. 15 Manuela Zilgen35


Gesundheit / Vorträge ‣Die Schüßler-Salze I.In diesem Einführungsseminar werden die 12 Mineralstoffsalzevorgestellt. Wann hat der Mensch einen Mineralstoffmangelund wie kann dieser mit der eigenen Gesichtsanalyseerkannt werden? Welche Möglichkeiten bestehen, dieSchüßler-Salze im Einzelnen zu verwenden? Wo sindGrenzen?349 Do 18:30–21:30 27.02.14 4 U 12,00 €R. 111 Erftstr. 15 Manuela ZilgenDie Schüßler-Salze II.Wechselspiel zwischen Psyche und KörperIn diesem Vortrag werden die Merkmale derAntlitzanalysemit den psychischen Eigenschaften der 12 Schüßler-Salzein Verbindung gebracht. 12 unterschiedliche Charaktertypenwerden besprochen, in denen wir uns alle zum Teil sicherlichwiederfinden werden.Die vorherige Teilnahme am Einführungsseminar wäre vonVorteil.350 Mi 18:30–21:30 09.04.14 4 U 12,00 €R. 111 Erftstr. 15 Manuela ZilgenAura-SomaEine Reise durch den RegenbogenFarben beeinflussen unser Bewusstsein und wirken aufunsere Stimmung. „Du bist die Farbe, die du wählst!“Die Pharmazeutin und Kräuterheilkundige Vicky Wall entwickeltein England die Aura-Soma Öle, eine Farbbalancezwischen Extrakten aus Heilpflanzen, Aroma-Essenzen,Kristallen und Mineralien, die harmonisierend und revitalisierendauf allen Ebenen von Körper, Geist und Seele wirken.Durch kleine praktische Übungen wird hier Farbe nicht nursichtbar, sondern auch fühlbar gemacht.351 Mi 18:30–21:30 29.01.14 4 U 12,00 €R. 111 Erftstr. 15 Manuela Zilgen36


Gesundheit / Vorträge ‣Globuli statt PillenDie Klassische Homöopathie ist eine seit über 200 Jahrenwissenschaftlich erprobte und erfolgreiche Therapieform.Sie wird weltweit angewendet und gehört in Deutschland zuden beliebtesten alternativen Heilmethoden.Immer mehr Menschen vertrauen daher der Homöopathie.Was kann sie leisten, was bedeutet klassische Homöopathie,wie funktioniert sie? All diese Fragen und noch vielmehr werden an diesem Abend beantwortet.352 Do 18:30–21:30 27.03.14 4 U 12,00 €R. 111 Erftstr. 15 Silke RitterZeigt her eure Füße . . .Und lernen Sie die Sprache der Zehen nach Imre Somogyi:Die Zehen spiegeln von Geburt an wider, welchen Charakterund welches Verhalten das Kind entwickeln wird. Währenddes Erwachsenwerdens wird an den Zehen sichtbar,wie man auf die Außenwelt reagiert. Auch lernt man durchdas Zehenlesen seine Mitmenschen (und sich selbst) besserverstehen. Dies alles wird an Bildern und an den eigenenFüßen humorvoll verdeutlicht.353 Sa 10:00–15:15 15.03.14 7 U 21,00 €R. 220 Erftstr. 15 Birgit MöltgenTraditionelle Chinesische MedizinHinter diesem weiten Begriff verbergen sich komplexe Methoden,mit deren Hilfe wertvolle Beiträge zur Genesungund Gesunderhaltung des Menschen erzielt werden können.Dazu gehören die Akupunktur, die Kräutertherapie, dieTuina-Massage, die Ernährungslehre und die Bewegungslehre.Der Vortrag vermittelt einen Einblick in die Denkweise derTraditionellen Chinesischen Medizin und erläutert, mit welcherMethode der chinesische Mediziner die Krankheit diagnostiziertund behandelt. Außerdem erhalten Sie zahlreicheAnregungen, wie Sie mit einfachen Mitteln selbst etwasfür die Gesundheit tun können.354 Sa 15:30–17:45 10.05.14 3 U 7,50 €R. 111 Erftstr. 15 Min Li Chinesische Ärztin37


Gesundheit / Bewegung ‣BOP - ProblemzonengymnastikBauch, Oberschenkel und Po sind die Körperpartien, die inder Problemzonengymnastik schwerpunktmäßig, meist zuMusik, trainiert werden. Die Muskulatur wird gestärkt unddas Gewebe wird gestrafft.So können diese großen Muskelpartien ihre Halte- undStützfunktion wieder besser erfüllen und die Körpersilhouetteverändert sich zusehends positiv.360 Di 19:45–20:45 14.01. – 17.06.14 21 U 69,30 €R. 221 Erftstr. 15 Hannelore WaniekZumba® TanzfitnessZumba® ist Tanzfitness zu lateinamerikanischer und heißerinternationaler Musik, die einfach zu erlernen ist, Kalorienverbrennt, Spaß macht und Gesundheit bringt. Für Zumba®muss man nicht tanzen können, das Wichtigste ist, sich zurMusik zu bewegen und Spaß daran zu haben. Die lateinamerikanischenund exotischen Rhythmen sowie internationaleBeats wirken dabei sehr motivierend.361 Mo 09:30–10:30 13.01. – 23.06.14 20 U 80,00 €362 Di 16:45–17:30 14.01. – 24.06.14 21 U 73,50 €R. 221 Erftstr. 15 Nadja MaxeinerPilatesPilates ist eine Kombination aus Dehn- und Kräftigungsübungenund Entspannungseinheiten. Durch sanfte, abersehr effektive und nachhaltige Körperarbeit wird die Tiefenmuskulaturgestärkt und die Haltung, Flexibilität und derGleichgewichtssinn verbessert. Ausgangspunkt aller Übungenist einen bewusste Atmung und die Konzentration aufdie Körpermitte. Von dieser Körpermitte aus, dem so genannten„Kraftzentrum“, stärken die Übungen vor allem dieTiefenmuskulatur des Beckenbodens und der Wirbelsäuleund sorgen somit für eine aufrechte Haltung und eine gesundeMuskulatur.363 Mi 18:00–19:30 15.01. – 25.06.14 42 U 105,00 €R. 220 Erftstr. 15 Ouahiba Hammouti364 Mo 17:30-18:30 13.01. – 23.06.14 17 U 61,20 €Sabrina KieslerSwakopmunder Str. 28 DU-Buchholz38


Gesundheit / Bewegung ‣Dem Rücken zuliebe!Gehören Sie zu den 80% der Bevölkerung, die auch schonirgendwann Rückenbeschwerden hatten? Oder gehörenVerspannungen und Schmerzen zu Ihrem Alltag? In diesemKurs lernen Sie rückenschonendes Verhalten im Alltag, dierichtige Haltung, Rückengymnastik, Entspannungsübungen,Zusammenhänge verstehen zwischen Fehlhaltungen undSchmerzen. Außerdem gibt es nützliche Tipps und Verhaltensregelnfür Beruf und Alltag.365 Mo 18:45–19:45 13.01. – 23.06.14 17 U 61,20 €Sabrina KieslerSwakopmunder Str. 28 DU-BuchholzYoga für den Rücken. . . stärkt nicht nur die Muskulatur und steigert die Beweglichkeit,sondern wirkt auch entspannend und ausgleichendauf die Seele. Rücken-Yoga ist eine nachhaltige Kombinationaus Kräftigung, Dehnung und Entspannung für den oberenund unteren Rücken. Aber auch die Bauchmuskeln, diefür die Stabilität des Rückens wichtig sind, werden hiertrainiert. Die sanften Übungen aus dem Hatha-Yoga lösenVerspannungen und Blockaden, sorgen für mehr Beweglichkeit,erneuern das Gewebe des Rückens, erreichen eineStabilisierung der Wirbelsäule, lindern Schmerzen und beugenzukünftigen Problemen vor.319 Di 11:30–12:30 21.01. – 24.06.14 19 U 62,70 €R. 220 Erftstr. 15 Anna ZalacCore-TrainingBeim Core-Training geht es im Gegensatz zum herkömmlichenBauch- und Rückentraining nicht nur darum, Bewegungzu erzeugen wie zum Beispiel Crunches. Bei manchenÜbungen könnte man íns Zweifeln kommen, dass es sichum solche für die Körpermitte handelt. Es wird viel mit demeigenen Körpergewicht gearbeitet, der ganze Körper wirdmit einbezogen, z. B. Liegestütz-und Ellbogenhaltung. DieBauchmuskeln werden wenig isoliert trainiert, sondern häufigim funktionellen Zusammenspiel ganzer Muskelketten.366 Mi 09:30–10:30 22.01. – 25.06.14 21 U 69,30 €Sandra SchlieperKaiserstr. 51 a DU-Friemersheim39


Gesundheit / Bewegung ‣AusgleichsgymnastikBewegungsmangel und einseitige Belastungen sind vielfachUrsache für Schäden am Bewegungsapparat.Die Ausgleichsgymnastik bietet durch eine ausgewogeneMischung von Muskelkräftigung, Dehnung, Körperwahrnehmungund Entspannung eine Möglichkeit, diesen Schädenvorzubeugen. Hier steht der Spaß an der Bewegung -ohne Leistungsdruck - im Vordergrund.367 Mi 09:30–11:00 13.01. – 11.06.14 40 U 100,00 €R. 221 Erftstr. 15 Inge Günther368 Mi 18:15–19:15 15.01. – 25.06.14 21 U 69,30 €R. 221 Erftstr. 15 Erika Weßelsfür Frauen ab 50 Jahren369 Mo 17:00–18:00 13.01. – 27.06.14 20 U 66,00 €R. 221 Erftstr. 15 Cornelia Missalla370 Mo 18:15–19:00 13.01. – 23.06.14 20 U 50,00 €371 Mo 19:00–19:45 13.01. – 23.06.14 20 U 50,00 €Halle Kammerstr. Nicole ManderlaDU-Neudorf372 Mo 15:00–16:00 20.01. – 23.06.14 19 U 62,70 €Halle Buchenallee Annegret WagnerDU-Baerl373 Fr 15:00–16:00 17.01. – 27.06.14 19 U 62,70 €Halle Buchenallee Theresia ReddingDU-Baerl374 Mo 18:30–19:15 13.01. – 23.06.14 20 U 50,00 €375 Mo 19:20–20:05 13.01. – 23.06.14 20 U 50,00 €Kirchstr. 28 g Silke von SöhnenDU-Hochheide376 Do 18:15–19:00 16.01. – 26.06.14 19 U 47,50 €377 Do 19:00–19:45 16.01. – 26.06.14 19 U 47,50 €378 Do 19:45–20:30 16.01. – 26.06.14 19 U 47,50 €Kirchstr. 28 g Karin SchoenholtzDU-Hochheide40


Gesundheit / Bewegung ‣AusgleichsgymnastikBewegungsmangel und einseitige Belastungen sind vielfachUrsache für Schäden am Bewegungsapparat.Die Ausgleichsgymnastik bietet durch eine ausgewogeneMischung von Muskelkräftigung, Dehnung, Körperwahrnehmungund Entspannung eine Möglichkeit, diesen Schädenvorzubeugen. Hier steht der Spaß an der Bewegung -ohne Leistungsdruck - im Vordergrund.Bitte Iso-Matten mitbringen.379 Mo 16:30–18:00 13.01. – 23.06.14 40 U 100,00 €Kaiserstr. 51 a Waltraud NitschkeDU-Friemersheim380 Mi 09:00–10:00 15.01. – 25.06.14 21 U 69,30 €Dorfstr. 19 b Waltraud NitschkeDU-Rumeln„Rückenfit – mach mit!“Rückenschmerzen, Verspannungen, Kopfschmerzen - dagegenhilft eine starke Muskulatur. Gezielte Kräftigungsübungenfür Bauch-, Rücken-, Arm- und Beinmuskulatursind Hauptbestandteil des Kurses. Neben der Verbesserungvon Kraft und Beweglichkeit soll auch die Fähigkeit abzuschaltenund zu entspannen gesteigert werden. Der Kursrichtet sich an Frauen und Männer, die einmal in der Wocheeinen Ausgleich zu den Belastungen von Beruf und Alltagsuchen.381 Mi 19:45–20:45 15.01. – 11.06.14 20 U 66,60 €R. 221 Erftstr. 15 Frank BäsnerFit for FrühlingWas kann man selber tun, um sich gesund, beweglich undfit zu halten? In Theorie und Praxis geht es um die positivenWirkungen eines regelmäßigen Ausdauertrainings und demErlernen eines kleinen Körpertrainings für Sportmuffel.Auch Atem- und Entspannungsübungen sowie Tipps füreine gesunde Ernährung gehören dazu. Vor allem wollenwir den Spaß an der Sache nicht vergessen; denn das istdie wichtigste Motivation!Ein integrativer Kurs für Menschen mit und ohne Behinderungin Kooperation mit dem Integrationsmodell Duisburg382 Sa 14:00–17:00 22.03.14 4 U 12,00 €Raum 111 + 221 Silvia Lambertz41


Gesundheit / Bewegung ‣Therapeutisches BewegungstrainingDer Kurs ist gut geeignet für Frauen verschiedenen Alters,die den „typisch weiblichen“ Beeinträchtigungen ihrer Gesundheit(z.B. Bauchdecken- und Beckenbodenschwäche,Kreuzschmerzen, postoperative und postnatale Schmerzen)mit einem ganzheitlich-therapeutischen Training entgegenwirkenwollen. Gezielte Bauch- und Beckenbodenübungensowie eine vielseitige Kräftigung und Mobilisation des Rückensstehen im Mittelpunkt dieses gesundheitsförderndenKurses für Frauen.383 Mo 11:00–11:45 13.01. – 23.06.14 20 U 50,00 €Kaiserstr. 51 a Waltraud NitschkeDU-Friemersheim384 Mo 18:15–19:00 13.01. – 23.06.14 20 U 50,00 €385 Mo 19:15–20:00 13.01. – 23.06.14 20 U 50,00 €Kaiserstr. 51 a Renate Michaud-RusteinDU-Friemersheim386 Do 08:45–09:30 16.01. – 26.06.14 19 U 47,50 €387 Do 10:00–10:45 16.01. – 26.06.14 19 U 47,50 €Kaiserstr. 51 a Waltraud NitschkeDU-Friemersheim388 Do 18:00–18:45 16.01. – 26.06.14 19 U 47,50 €Kaiserstr. 51 a Renate Michaud-RusteinDU-FriemersheimRücken fit für MännerDieser Kurs ist für alle, die z.B. in ihrem Beruf einer einseitigenBelastung ausgesetzt sind und unter Rückenschmerzen,Bandscheibenverschleiß, unter Gliederschmerzen undmangelnder Beweglichkeit leiden. Durch entsprechendeÜbungen werden diese Beschwerden gelindert bzw. behoben.Der gesamte Körper wird mobilisiert. RückenfreundlicheBewegungsabläufe werden eingeübt und etablierensich. Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit werden erhöht.389 Do 17:00–17:45 16.01. – 26.06.14 19 U 47,50 €Kaiserstr. 51 a Renate Michaud-RusteinDU-Friemersheim42


Gesundheit / Bewegung ‣Wirbelsäulenschonende GymnastikDiese vorbeugende Gymnastik dient der Aufhebung vonFehlhaltungen durch Dehnung und Kräftigung der betreffendenMuskulatur. Zusätzliche Schwerpunkte liegensowohl auf der Entspannung des gesamten Körpers alsauch auf einer Veränderung des wirbelsäulenbelastendenVerhaltens im Alltag. Der Kurs ist keine medizinische Maßnahmeund sollte nicht bei akuten Beschwerden besuchtwerden.390 Do 09:00–09:45 16.01. – 26.06.14 19 U 47,50 €R. 221 Erftstr. 15 Ruth Sommers391 Di 18:00–19:30 14.01. – 03.06.14 38 U 95,00 €Pestalozzischule Helga SchmitzDU-HochheideGymnastik für ÄltereEinseitige Belastungen und Bewegungsmangel führen oft zuVerspannungen und zu gesundheitlichen Einschränkungen.Wir versuchen, durch Lockerungs- und Entspannungsübungen,Körperwahrnehmung und Haltungsschulung dementgegenzuwirken. Übungen zu zweit, in der Gruppe odereinzeln, zu Musik und abwechselnd mit Handgeräten, bieteneine bunte Mischung. Es werden Hilfen aufgezeigt, mit körperlichenEinschränkungen besser umgehen zu können.392 Mi 10:45–12:15 22.01. – 18.06.14 40 U 100,00 €R. 221 Erftstr. 15 Ruth Sommers393 Di 10:15–11:00 21.01. – 24.06.14 20 U 50,00 €Wrangelstr. Anna ZalacDU-Kaßlerfeld43


Gesundheit und Familie ‣Ziele familienorientierter GesundheitsbildungEine familienorientierte Gesundheitsbildung nimmt stets dieheranwachsenden Generationen und die Auswirkungen desindividuellen Handelns für die Gestaltung eines verantwortlichenZusammenlebens in Familie und Gesellschaft in denBlick.Gesundheitsförderung in der Familienbildung stellt die Fragenach einer entwicklungsgerechten Gestaltung kindlicherLebensbedingungen sowie nach einer gesundheitsfördernden,kinder- und familienfreundlichen Wohn-, Umwelt- undLebensgestaltung.Die „Vorbildfunktion des Gesundheitshandelns“ von Erwachsenenspielt dabei eine entscheidende Rolle. Gesundheitsschicht ‣Eine Kooperation in der betrieblichen Gesundheitsförderungvon ThyssenKrupp Steel Europe AG und derDRK-FamilienbildungMitarbeiter der Firma TKSE durchlaufen eine achtstündige„Ausbildungsschicht in Gesundheit“; diese umfasst einGesundheitsquiz, einen persönlichen Check up, ein individuellesBeratungsgespräch und zwei 90-minütige Wahlmodule.Die Wahlmodule werden durchgeführt von besonders qualifiziertenKursleitungen unseres DRK-Gesundheitsteams.Sie umfassen folgende Themen:- Leben mit der Wechselschicht /Schichtarbeit als Lebensstil- Ganzheitliches Gedächtnistraining- Entspannungstechniken gegen Stress: PMR und AT- Power Food – kraftgebende Nahrung- Schlaftraining nach der Methode „Sounder-Sleep-System“- Grundlagen der Naturheilverfahren /Klassische HomöopathieDie Gesundheitsschicht vermittelt Basiswissen über Gesundheitsowie zahlreiche praktische Fertigkeiten; sie zeigtWege auf zur eigenverantwortlichen gesunden Lebensführung.T201- Mo - Do 08:00-16:00 6 UT300 GesundheitszentrumTKSEUlla Böltz, Silvia Lambertzund Fachkräfte imGesundheitsbereich44


Gesundheit / Koronargruppen ‣„Herz ist Trumpf“Mit der Sportgemeinschaft Duisburg-Neudorf e.V. führenwir zwei ambulante Koronargruppen durch.Diese richten sich an Frauen und Männer mit einer koronarenHerzkrankheit (Infarkt- und/oder Bypasspatienten) oderanderen für die Übungstherapie in Frage kommenden Herzkrankheiten.Durch das Kennenlernen anderer Menschenmit den gleichen Problemen und Zielen fällt es leichter, dieeigene Krankheit zu akzeptieren, die Folgen zu kompensierenund mit ihr leben zu lernen. Die Herzgruppen bieten hiereine gute Hilfe. Durch gemeinsames Üben und Trainierenwird versucht, im Laufe der Zeit die Flexibilität, Koordination,Kraft, allgemeine Ausdauer und somit die Belastbarkeit zuverbessern. Dabei sollen weder Spaß und Spiel noch dieZeit für gemeinsame Gespräche zu kurz kommen.Bitte wenden Sie sich vor einer Anmeldung an Ihren behandelndenArzt und sprechen Sie auch mit Ihrer Krankenkasseüber eine Kostenerstattung/-beteiligung.Aus versicherungstechnischen Gründen ist eine Mitgliedschaftbei der Sportgemeinschaft Duisburg-Neudorf e.V.erwünscht.Anmeldung: DRK-Familienbildungswerk, Erftstraße 15Fachbereichsleitung Silvia LambertzÜbungsgruppe301 Mi 16:00–17:30 15.01. – 25.06.14 44 UJolanda Henrich + Silvia LambertzTrainingsgruppe302 Mi 17:30–19:00 15.01. – 25.06.14 44 UGneisenaustraße Blanca NaralocnikDU-NeudorfLebensrettende Sofortmaßnahmenfür Angehörige von HerzpatientenSie lernen und trainieren lebensrettende Sofortmaßnahmenfür ambulante Herzpatienten, die im Notfall entscheidendsein können und Angehörigen Sicherheit geben.Die Veranstaltung findet in der Begegnungsstätte der WohnungsgesellschaftDuisburg-Süd, Andersenstr. 32, statt.Konkreter Termin auf Anfrage.303 Sa 09:30–12:30 4 U 12,00 €Silvia Lambertz45


Tanz ‣Standard- und Latein-TanzkursFür Anfänger und WiedereinsteigerDieser Kurs richtet sich an Teilnehmer, die Grundkenntnissein den Tänzen Rumba, Cha-Cha, Jive, Samba, Tango,Langsamer Walzer und Foxtrott erlernen oder auffrischenmöchten. Am letzten Abend gibt es eine kleine Abschlussfeier.Bitte nur paarweise anmelden.401 So 18:00–19:30 19.01. – 18.05.14 26 U 78,00 €R. 221 Erftstr. 15 Iris Tauber pro Pers.402 Mi 19:30–21:00 15.01. – 04.06.14 35 U 87,50 €Kaiserstr. 51 a Iris TauberDU-FriemersheimTanz dich fit!Die Lust auf Bewegung zur Musik steht im Zentrum diesesAngebotes. Tanzen stärkt nicht nur die Muskulatur, sondernhält auch Ihr Gedächtnis fit. Wir tanzen gemeinsam einfacheSchrittfolgen zur Musik und Tänze im Kreis.Hier steht der Spaß an der Bewegung im Vordergrund undVorkenntnisse sind nicht erforderlich.Kostenlose Schnupperstunde:Mittwoch, 15.01.14 von 14:15-15:45 Uhr.403 Mi 14:15–15:45 22.01. – 02.04.14 20 U 50,00 €404 Mi 14:15–15:45 30.04. – 04.06.14 12 U 30,00 €Kaiserstr. 51 a Iris TauberDU-Friemersheim405 Di 20:15–21:15 04.02. – 01.04.14 9 U 29,70 €406 Di 20:15–21:15 29.04. – 03.06.14 6 U 19,80 €Kaiserstr. 51 a Iris TauberDU-Friemersheim46


Tanz ‣Clipdance 40 +Selbstbewusst, ungewöhnlich, auch mal dramatisch oderwitzig: das ist Clipdance. Und hier ist der Kurs für alle ab 40,die Lust haben, sich so zu bewegen – wie die Stars in denVideoclips. Für alle, die ihre Fitness mit Spaß und aktuellerMusik fördern wollen. Die Rhythmus im Körper statt Alltagim Kopf spüren möchten. Die erleben wollen, wie nach undnach eine ganze Choreographie entsteht.Bitte Hallenturnschuhe nicht vergessen!407 Fr 18:00–19:30 17.01. – 26.06.14 38 U 95,00 €R. 221 Erftstr. 15 Marion BachmannRio-SambaLocker aus der Hüfte und fantastisch elastisch, lateinamerikanischeLebensfreude und tanzen, bis der Arzt kommt . .Ein Super-Fit-Programm mit hohem Lustfaktor!Keine Vorkenntisse erforderlich.408 Sa 14:30–17:30 15.03.14 4 U 12,00 €R. 221 Erftstr. 15 Harald SchulteAfro – Black Roots DanceDen Boden unter den Füßen spüren, sich dem Rhythmushingeben, den ganzen Körper arbeiten lassen, immer neueSchrittvariationen entstehen lassen. Nicht mehr denken,sondern geschehen lassen . . . Musik, Rhythmus und Bewegung.Eintauchen in die Urrhythmen des Lebens! KeineVorkenntnisse erforderlich.409 Sa 14:30–17:30 05.04.14 4 U 12,00 €R. 221 Erftstr. 15 Harald SchulteLatin-JazzFür alle Freunde lateinamerikanischer Musik und für alle,die sich gerne zur Musik bewegen. Zu Latinmusik werdendie Tanzbasics für Latin- u. Jazzdance vermittelt, sowiezwei kleinere einfache Choreographien einstudiert. GetanzteLebensfreude, schweißtreibend umgesetzt, Ausdauertraining,Fatburning, Kräftigung und Dehnung garantiert! AlleStufen, keine Vorkenntnisse erforderlich.Der Spaß kommt nicht zu kurz!410 Sa 14:30–17:30 24.05.14 4 U 12,00 €R. 221 Erftstr. 15 Harald Schulte47


Tanz ‣Tanz-Mix für ErwachseneDem Stress der Woche entfliehen und tanzen, tanzen, tanzen.An vier Samstagen können Sie in die vielseitige Weltdes Tanzes blicken und sich ausprobieren.Der Spaß am Tanz und der Bewegung soll im Vordergrundstehen!Zu mitreißender Musik werden Elemente aus Jazz undModern Dance gelernt. Neben Technikübungen und Fitnesstrainingwerden die verschiedenen Tanzstile in kleinenChoreographien zusammen geführt. Bitte bequeme Kleidungund Schläppchen oder Antirutsch-Socken mitbringen.Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.411 Sa 11:00–12:30 18.01., 25.01.+01.02.14R. 221 Erftstr. 15 Sarah Missweit14 U 42,00 €Tanze Dein Leben!Herzliche Einladung an alle, die mit uns das Leben in allenseinen Facetten tanzen möchten! Dazu greifen wir traditionelleund neue Kreistänze der Völker auf, die in ihrem Ausdruckvon Temperament und Lebensgefühl ganz unterschiedlichsein können – heiter und beschwingt oder auchinnig und meditativ.Kleine (Pausen-) Zeiten mit inspirierenden Texten und Gedichtenzum Austausch runden die Nachmittage ab.412 Sa 14:30–17:30 01.02., 08.03. 16 U 48,00 €10.05. + 28.06.14R. 221 Erftstr. 15 Marietheres Berning undSilvia Lambertz48


Gesundheit / Ernährung / Vorträge ‣Wasser – unser Über-/LebensmittelDas Leben auf unserem Planten wäre ohne Wasser undenkbar.Wasser ist unser wichtigstes Lebensmittel. DerMensch kann ohne feste Nahrung mehrere Wochen überleben,ohne Wasser jedoch nur wenige Tage.Warum und wofür unser Körper Wasser benötigt, welcheFolgen ein Wassermangel haben kann, was es mit der Qualitätunseres Trinkwassers auf sich hat sowie die heilendenKräfte des Wassers sollen u. a. Thema dieses Vortragssein.501 Mi 18:30-20:45 02.04.14 3 U 7,50 €R. 111 Erftstr. 15 Helga PfeifferBasenfasten – den Organismus entgiftenDurch unausgewogene „Zivilisationskost“ entsteht in unseremKörper ein Ungleichgewicht im Säure-Basenhaushalt,was dem Körper und damit dem gesamten Organismus zuschaffen macht. Durch eine Basenfastenkur kann das Immunsystemwieder in Schwung gebracht werden. 14 TagenehmenSie ausschließlich basische Kost zu sich, um zuentschlacken und zu entsäuern. Im Kurs wird erklärt, welcheNahrungsmittel basisch und welche sauer vom Organismusverstoffwechselt werden. Es wird ausführlich informiert, wasvor, während und nach der Basenfastenkur zu tun ist. Darüberhinaus erhalten Sie Rezepte und umfangreiches Informationsmaterial.502 Do 18:00–20:15 06.03., 13.03.+ 9 U 27,00 €20.03.14R. 111 Erftstr. 15 Susanne GamersHeiltees für FrauenWie schon unsere Großmütter können wir uns bei vielenErkrankungen selbst helfen, indem wir uns naturheilkundlichesGrundwissen aneignen und dieses kostbare Wissen imBedarfsfall anwenden. Mit verschiedenen Heiltees könnenwir Wechseljahrs- und Menstruationsbeschwerden, Hitzewallungen,Erkältungen und andere Gesundheitsproblemeoft gut behandeln. In diesem Seminar lernen Sie einige derwichtigen Heilkräuter kennen und vor allen Dingen auchschmecken (mit Verkostung).503 Do 18:30–21:30 06.02.14 4 U 12,00 €R. 111 Erftstr. 15 Silke Ritter49


Gesundheit / Ernährung / Vorträge ‣Fit durch den WinterÜbersäuerung - was heißt das eigentlich?Ein ausgeglichener Säure-Base-Haushalt ist eine der wohlwichtigsten Grundlagen zur Erhaltung nicht nur der körperlichen,sondern auch der geistigen und seelischen Gesundheit.Gerät er langfristig aus dem Gleichgewicht, kann es zuvielfältigen Krankheitsbildern kommen: Müdigkeit und Kopfschmerzenbis hin zu Rückenleiden etc. Das Seminar vermitteltIhnen sowohl Grundlagen als auch wirksame Selbsthilfemethodenzur Regulation.504 Sa 10:30-13:30 15.02.14 4 U 12,00 €R. 111 Erftstr. 15 Sandra Simone MaiwormAlles gut mit Power-Food?!Was ist eigentlich Power- oder Brain-Food? Kann ich wirklichallein durch das Konsumieren bestimmter Nahrungsmittelmein Wohlbefinden, meine Lernfähigkeit oder sogarmeine Tagesleistungskurve beeinflussen?Die Antwort lautet: ja! Und wie das geht, erfahren Sie indiesem Workshop, praxisnah mit vielen Tipps zur Umsetzungim Alltag und natürlich auch Kostproben.505 Mi 18:00-21:30 19.03.14 4 U 14,50 €R. 111 Erftstr. 15 Luise Charlotte Brockschmidt Gesundheit / Ernährung / Kochen ‣FamilienkochenHier haben Sie die Möglichkeit, entspannt mit Freundenoder Familie gemeinsam zu kochen. Die große Küche bietetausreichend Platz für ca. 8 Erwachsene und ca. 6 Kinder.Ein besonderes Ereignis und Erlebnis an einer langen Tafel!Termine und Preise nach Absprache.506 Erftstr. 15 Andrea Lenzen-Skrzeba,Christa Becker50


Gesundheit / Ernährung / Kochen ‣In allen Kochkursen ist die Umlage für Lebensmittelenthalten! Für Getränke sorgt jede Teilnehmerin bzw.jeder Teilnehmer bitte selbst.SmoothiesDas ist der Gesundheitstrunk, der für jeden geeignet ist undsich prima auch zum Mitnehmen für die Schule oder Arbeitanbietet. Ohne großen Aufwand lassen sich gesunde undleckere Drinks im Mixer zaubern. Hierzu verwenden wirgrünes Gemüse, Pflanzengrün, Kräuter und süße Früchte.507 Do 18:00–20:15 27.02.14 3 U 12,50 €R. 431 Erftstr. 15 Silke RitterKochen nach den Fünf ElementenDie Ernährung nach den Fünf Elementen basiert auf demJahrtausende alten Wissen der Traditionellen ChinesischenMedizin. Die Fünf Elemente (Feuer, Erde, Metall, Wasserund Holz) stehen u.a. in Beziehung zu den Organen desMenschen und den Qualitäten unserer Nahrungsmittel.Sie erfahren, wie Sie durch die Ernährung nach den FünfElementen Ihr körperliches und seelisches Wohlbefindenerhalten bzw. verbessern können. Dazu sind weder exotischeZutaten noch ein großer Aufwand erforderlich, sondernnur ein wenig Kreativität und Freude am Essen.Im praktischen Teil des Kurses wird gemeinsam einschmackhaftes Menü mit saisonalen Zutaten bereitet.508 Sa 15:00–18:45 29.03.14 5 U 18,50 €R. 431 Erftstr. 15 Heike UllrichFrühlingszeit - SpargelzeitDer erste deutsche Spargel ist endlich auf dem Markt undSpargelfans können sich nun kaum noch zurückhalten.Herrlich unkomplizierte Rezepte sind schnell zuzubereiten.Jede Menge leckerer Möglichkeiten zu genießen!509 Sa 18:00-21:00 09.05.14 4 U 18,00 €R. 431 Erftstr. 15 Andrea Lenzen-Skrzeba51


Gesundheit / Ernährung / Kochen ‣In allen Kochkursen ist die Umlage für Lebensmittelenthalten! Für Getränke sorgt jede Teilnehmerin bzw.jeder Teilnehmer bitte selbst.Kulinarische WeltreiseMit allen Sinnen einmal um die Welt – kochen und genießenSie in netter Runde die Köstlichkeiten der Kontinente.510 Fr 19:00–22:00 23.05.14 4 U 17,00 €R. 431 Erftstr. 15 Susanne BeselSommerküche für FeinschmeckerKöstliche neue Sommerküchen-Rezepte für die schönstenTage des Jahres, vom Zitronenhähnchen bis zur vegetarischgefüllten Paprika. Und das Beste: Alles ist einfach undschnell zubereitet!511 Fr 19:00–22:00 27.06.2014 4 U 17,00 €R. 431 Erftstr. 15 Susanne BeselKochen in geselliger RundeKochen Sie gemeinsam Rezepte, an die Sie sich alleinenicht herantrauen, die Sie schon immer mal probieren wolltenoder die zu Hause niemand außer Ihnen essen möchte.512 Sa 18:00–21:00 11.01., 08.02.,08.03., 05.04.,03.05., 07.06.+05.07.14R. 431 Erftstr. 15 Susanne Besel28 U 70,00 €Leichte Küche„Leicht“ ist hier im doppelten Sinn zu verstehen: Es geht umeinfache und pfiffige Rezeptideen mit Salaten und Sommergemüsen,die in figurfreundliche Gerichte verwandelt werden.Wir probieren „Bekanntes“ und „Neues“ und freuen unsauf das anschließende gemeinsame Essen und Klönen.Dieser Kurs wird in Kooperation mit dem IntegrationsmodellDuisburg durchgeführt.513 Sa 11:00-14:00 17.05.14 4 U 10,00 €R. 431 Erftstr. 15 Irmgard Kirstein52


Kreatives Gestalten ‣Glasperlen wickeln –ein Feuerwerk der FarbenDas Wickeln von Glasperlen ist ein altes Kunsthandwerk.Beim Perlenmachen an der heißen Flamme des Gasbrennersspüren wir die Lebendigkeit und Faszination des Glases.Jede/r Teilnehmer/in geht mit mindestens einer selbstgefertigtenGlasperle aus dem Kurs. Mit einem Gasbrennerwird Glas in selbst gewähter Farbe geschmolzen, auf einenDrahtstab gewickelt und nach Belieben weiter verziert. JedePerle ist ein Kunstwerk. Je nach Vorstellung kann einSchmuckstück aus einer oder mehreren Perlen erstellt werden,z.B. eine geknüpfte Kette, oder ein einfacher Ohrringaus Silberdraht. Vorkenntnisse sind auf keinen Fall nötig.Ein bisschen handwerkliches Geschick schadet jedochnicht. Materialumlage: 3,00 €.604 Sa 15:00-18:00 22.02.14 4 U 12,00 €605 Sa 15:00-18:00 22.03.14 4 U 12,00 €R. 433 Erftstr. 15 Jana ChristLust auf Frühling – Lust auf Farben!?Mit frühlingsfrischen Farben begrüßen wir die ersten Sonnenstrahlendes Jahres. Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmerkann seiner Fantasie freien Lauf lassen beim Erstelleneines Acrylbildes auf Leinwand. Wer möchte, kann eigeneVorlagen mitbringen. Neben Acrylfarben können weitereMaterialien verwendet werden, die vor Ort gestellt werden(Pastellkreide, Ölkreide).Ein integrativer Kurs für Menschen mit und ohne Behinderungin Kooperation mit dem Integrationsmodell DuisburgKursort: Grabenstr. 31, 47057 Duisburg-Neudorf606 Sa 14:00-18:00 15.03.14 5 U 15,00 €R. 327 Erftstr. 15 Angelika BiebuschSommerbilder gestaltenDen nahenden Sommer nicht nur riechen und fühlen, sondernmalen. Unter diesem Motto findet der Malkurs statt.Sonnengelb, wiesengrün, himmelblau. Wer muss dabeinicht an Sommer denken? Materiallien sind vorhanden(Leinwände, Acrylfarben, Öl- und Pastellkreide). Wer möchte,kann eigene Vorlagen mitbringen.607 Sa 14:00-18:00 14.06.14 5 U 15,00 €R. 327 Erftstr. 15 Angelika Biebusch54


Nähen ‣NähkurseSelbst geschneidert - ein „anziehendes“ Hobby!Ob Alltagsgarderobe, Kinderkleidung, Partymode oder Änderungen– alles lässt sich in einem Nähkurs verwirklichen.Mitzubringen sind gute Laune und Stoff, Schere, Nähgarn,Reihgarn, Nähnadeln und Stecknadeln.für Anfängerinnen und Fortgeschrittene610 Mo 09:00–12:00 13.01. – 07.04.14 48 U 76,80 €611 Mo 09:00–12:00 28.04. – 23.06.14 32 U 51,20 €612 Di 18:00–21:00 14.01. – 08.04.14 52 U 83,20 €613 Di 18:00–21:00 29.04. – 24.06.14 36 U 57,60 €R. 326 Erftstr. 15 Erika MendeKreativer Näh-Workshop: Ready to Rock!An diesem Tag zeigen wir Ihnen, wie leicht es sein kann,einen Rock zu entwerfen und zu nähen. Aus leichten Walklodenstoffenwird noch am gleichen Tag das Einzelstückfertig sein. Beim Anblick von bunten Stoffen und Materialiengelingt es jeder Frau sich zu entfalten, auch ohne Kenntnissean der Nähmaschine. Wir zeigen Ihnen, wie es geht!Bitte bringen Sie ca. 60-80 cm Walkloden-Stoff mit.614 Sa 14:30–17:30 Termin auf Anfrage 5 U 9,00 €R. 326 Erftstr. 15 Maria AufmuthKinder - Kuschelhose nähenfür Babys, kleine oder große KinderWir nähen die gemütliche gedoppelte Kuschelhose für Babys,kleine oder große Kinder. Dabei werden die Grundlagender Jersey-Verarbeitung vermittelt – das ist leichter alsgedacht! Die wesentlichen Funktionen Ihrer Nähmaschinesollten bekannt sein – ich helfe aber natürlich gern weiter.Bitte die eigene Nähmaschine, Jerseynadeln, Schneiderpapier,Schere, Nähgarn und Stecknadeln mitbringen. Materialbedarf:2 verschiedene dehnbare Stoffe in Beinlänge (gemessenvon der Taille), 50 cm Bündchenware (90 cm breit).Workshop:615 Mi 18:00–21:00 05.+ 12.02.14 8 U 12,80 €Workshop:616 Sa 10:00–17:00 17.05.14 8 U 12,80 €R. 326 Erftstr. 15 Katja Exner55


Einzelveranstaltungen ‣Typgerechtes Schminkenmit kleiner Farb- und StilberatungVon einer Profi-Visagistin lernen Sie, wie Sie das eigeneAussehen erfolgreich optimieren können. Das ist Balsam fürIhr Selbstbewusstsein und gibt Ihnen Sicherheit für jedenAnlass.Zu Beginn erfolgt eine verkürzte Farb- und Stilberatung, dieIhnen zeigt, wie Sie ein besseres Gesamterscheinungsbilderzielen können. Sie erfahren außerdem, wie Sie mit wenigenHandgriffen Ihre Frisur aufpeppen. Anschließend lernenSie Ihre natürliche Schönheit durch ein gekonntes Make uphervorzuheben und gleichzeitig kleine Tricks um zu kaschieren.Bitte bringen Sie Ihre eigenen Schminkprodukte mit,damit Sie individuell beraten werden können. Bei einemGlas Prosecco präsentieren Sie dann Ihren neuen Typ!617 Do 18:00–21:45 20.03.14 5 U 48,00 €618 Sa 15:00–19:00 10.05.14 5 U 48,00 €R. 110 Erftstr. 15 Renate AlbrechtOrientalische HennamalereiDieser Einführungskurs befasst sich in Theorie und Praxismit der Kunst der Hennamalerei. Zu den Inhalten gehören:Internationale Traditionen und Muster, Materialkunde, BrautundGasthenna und natürlich das Erlernen der Hennamalerei.Geringe Materialkosten-Umlage.J003 Sa 14:00-18:00 01.02.14 5 U 14,00 €R. 110 Erftstr. 15 Nouara Ouazzani56


Einzelveranstaltungen ‣Stressprävention und StressbewältigungSie können das Wort „Stress“ schon nicht mehr hören? AlleWelt scheint unter Druck zu sein, keine Zeit zu haben undauch keine Chance zu sehen, dies zu ändern. Es ist richtig,die Gegebenheiten können Sie selten ändern, jedoch Ihrepersönliche Umgehensweise damit! Werden Sie vom „Opfer“zum „Täter“ und trainieren Sie Methoden und Tipps ausdem psychologischen Bereich, um den Alltag in Beruf, Familieund Hobby ruhiger, sicherer und entspannter für sichselbst und mit anderen zu leben. Stressprävention ist erlernbar– fangen Sie an!701 Sa 10:00-16:30 22.03.14 8 U 24,00 €R. 111 Erftstr. 15 Heike Pläsken-LenzMit Formen und Farben ins eigene ICHSituationen und unser eigenes Befinden lassen sich bewusstdurch Farben und Formen beeinflussen, da sie aufKörper und Seele wirken. Diese Tatsache machen wir unszunutze, indem wir aktiv und kreativ tätig werden.Jeder Teilnehmer gestaltet und erarbeitet sein aus demInnersten entstehendes Bild in Acrylfarben nach eigenenWünschen und Bedürfnissen auf Malgründen oder Leinwänden.Auch kleine, selbstgemalte Lesezeichen oder Taschenkartenhelfen beim visuellen Verinnerlichen und Behalten.Ziel dieses Workshops ist es, jedem Teilnehmer sein eigenesBild als Unterstützung für die Psyche und zur Stärkungfür Geist und Körper zu geben und somit eine harmonisierendeBalance im Alltag zu finden.Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Eigene Malutensilienkönnen mitgebracht werden oder vor Ort, gegen Umlage,erworben werden.702 Sa 10:00-16:30 10.05.14 8 U 24,00 €R. 327 Erftstr. 15 Heike Pläsken-Lenz57


Einzelveranstaltungen ‣Das Bündnis „Duisburg gegen Depression“stellt sich vor. . . und möchte über das Krankheitsbild „Depression“ unddie Einschränkungen, die hierbei erfahren werden, informieren.Eine Hauptbotschaft ist, dass jeder Mensch eine Depressionentwickeln kann, dass diese Krankheit nichtschamhaft verschwiegen werden muss und dass gute Möglichkeitenzur Behandlung bestehen. Wohin kann ich michwenden, wenn es mir schlecht geht? Habe ich überhaupteine Depression? Wer behandelt Depressionen ambulant,wer stationär? Wie sind die Heilungschancen?703 Do 19:00-20:30 13.02.14 2 U 3,00 €R. 111 Erftstr. 15 Marita Gremmen + Ingrid HoffmannHilfe, meine Eltern werden alt!Gerade noch haben die Eltern für mich gesorgt – heutefinde ich meine Mutter/Vater ungepflegt am Frühstückstischoder hilflos in der gewohnten Umgebung. Ist jetzt ein Rollentauschangesagt? Bin ich jetzt in der Verantwortung? Wasist zu tun? Wie geht es weiter? Wo ist meine Grenze? Mitdiesen und weiteren Fragen wollen wir uns an diesemAbend auseinander – und zusammensetzen.704 Mo 18:00–20:15 05.05.14 3 U 7,50 €R. 111 Erftstr. 15 Edeltraud MüllerNeuer Elan fürs Denkorgan„Guten Tag Frau Müllerlüdenscheid, wie geht es Ihnen?“„Danke gut, Frau . . .??“Wie war noch der Name? Fällt mir im Moment nicht ein.Das ärgert Sie und Sie möchten das ändern?Prima, dann kann Ihnen der Workshop Techniken vermitteln,mit denen Sie den Namen Ihrer netten Nachbarin parathaben oder schnell darauf zurückgreifen können. Diese undandere Alltäglichkeiten werden aufgegriffen und Hilfen,Methoden und Techniken vorgestellt, um eine Änderung zubewirken.705 Sa 10:00-12:15 22.03.14 3 U 9,00 €R. 111 Erftstr. 15 Bärbel Meyer58


Entdecke deine Stadt ‣Interkultureller Stadtteilspaziergang:„Himmlisches Hochfeld“Bei diesem Spaziergang tauchen wir ein in die Welt derHinterhofmoscheen und Migrantenkultur.Glamouröse Vorzeigeobjekte sucht man im nachweislichärmsten Stadtteil Duisburgs vergebens. Trotzdem hatHochfeld weit mehr zu bieten als seine Bekanntheit alsvermüllter Problemstadtteil. Wir besuchen soziale Akteure inHinterhofmoscheen und lokalen Vereinen und erfahren vonihrer Arbeit, besichtigen die marokkanische Ali-Moscheeund lauschen dort einem Vortrag von Hülya Ceylan (Hochschuldozentin)zum Thema „Vielfalt muslimischen Lebens inDuisburg“, spazieren zum Rheinpark, entdecken die Einkaufsmöglichkeiten„Unter den Arkaden“, trinken Tee in„Istanbul“, bestaunen marokkanische Hochzeitsmode undverschaffen uns zum Abschluss einen Gesamtüberblicküber Hochfeld auf dem Wasserturm.Treffpunkt: Brückenplatz710 Sa 15:00-19:00 10.05.14 5 U 8,00 €Liane LauprechtBus-Hafenführung durch den größten BinnenhafenEuropasMehr als 20.000 Schiffe laufen den duisport pro Jahr an. PerSchiff, Bahn und Lkw werden hier jährlich rund 110 MillionenTonnen Güter umgeschlagen, davon 63 Millionen Tonnenin den öffentlichen Häfen der Duisburger Hafen AG.Mehr als 2,5 Millionen Standardcontainer (TEU) werden inDuisburg umgeschlagen. Damit ist der Hafen am Zusammenflussvon Rhein und Ruhr weltgrößter Containerumschlagplatzim Binnenland.Während einer ca. 3-stündigen Busrundfahrt wird von kompetenterSeite über die Entwicklung vom ehemaligen Massenguthafen(Kohle, Eisenerze) zum multifunktionalen Logistikhafenberichtet. Die Busführung führt Sie über dasHafengelände in Ruhrort, Logport I in Rheinhausen(ehemaliges Hüttenwerk Fa. Krupp) und Logport II inWanheim (ehemals Metallhütte), heute im Bau und u.a.Verteilzentrum von Automobil-Komponenten für Audi.13:30 Uhr Abfahrt DU-West, Rheinhausenhalle14:00 Uhr Abfahrt DU-Mitte, HBF-Touristikplatz720 Fr 14:00–17:00 27.06.14 4 U 15,00 €Erich Schauder59


Besichtigungsfahrten ‣Deutsches Zentrum für Luft- und RaumfahrtDas DLR in Köln-Porz ist das Forschungszentrum der BundesrepublikDeutschland für Luft- und Raumfahrt. SeineMission umfasst die Erforschung von Erde und Universum,Forschung für den Erhalt der Umwelt und umweltverträglicheTechnologien, für die Steigerung der Mobilität sowie fürKommunikation und Sicherheit.Die Führungen dauern ca. 3 Stunden! Das Programm beginntmit einem Imagefilm, danach geht es in die Institute:Raumsimulation, Luft- und Raumfahrtmedizin, Windkanal(sofern kein Versuch läuft), Sonnenofen undAstronautenzentrum. Zum Abschluss besteht die Möglichkeit,in der Kantine preiswert zu essen.Programmablauf:08:00 Uhr Abfahrt DU-West, Friemersheim08:15 Uhr Abfahrt DU-West, Rheinhausenhalle08:30 Uhr Abfahrt DU-Mitte, HBF-Touristikplatz16:00 Uhr Ankunft wieder in DuisburgZahlungseingang spätestens 14 Tage vorher!!!730 Fr 21.02.14 4 U 20,00 €Silvia LambertzBesuch des Frachtzentrums Krefeld-WillichKilometerlange Förderbänder, Kameras, die Postleitzahlengenaudie Adressen erfassen und in das computergesteuerteVerteilsystem integrieren, ein Paket-Aufkommen vonjährlich rund 60 Millionen Sendungen: Das DHL-Paketzentrum Krefeld an der Anrather Strasse ist eines dergrößten Paketzentren der Deutschen Post/DHL. Eröffnetwurde es im Juli 1995 und betreut seither rund um die Uhralle Pakete aus und in die Postleitzahlenregionen 40, 41und 47 (Düsseldorf, Duisburg, Niederrhein).Werfen Sie mit uns einen Blick in den Logistik-Tempel.Treffpunkt: Anrather Str. 660; 47804 Krefeld-WillichEingang Pförtnerbüro740 Mo 15:00 – 17:30 31.03.14 3 U 3,00 €Herr Cohnen60


Besichtigungsfahrten ‣Stadtrundfahrt und Einkaufenin MönchengladbachErleben Sie den Charme der über 1000-jährigen Stadt zwischenRhein und Maas während einer 1,5 stündigen fachkundigenBusführung. Sie erhalten zahlreiche Hintergrundinformationenzu interessanten Orten und Sehenswürdigkeiten(Abteiberg, Schloss Rheydt, Borussiapark u.a.).Nach einer Kaffeepause im Adler Modemarkt haben Sieausreichend Zeit zum Stöbern und „Schnäppchen jagen“,bevor es wieder nach Hause geht.Gebühr incl. Busführung und Kaffeegedeck.13:15 Uhr Abfahrt DU-West, Rheinhausenhalle13:30 Uhr Abfahrt DU-Mitte, HBF-Touristikplatz19:00 Uhr ca. Rückkehr in DuisburgZahlungseingang spätestens 14 Tage vorher!!!750 Mi 12.02.14 2 U 20,00 €Silvia LambertzEKO-Haus in DüsseldorfDas EKO-Haus ist ein seit 1993 bestehendes Zentrum fürjapanische Kultur. Es umfasst einen buddhistischen Tempel(einziger japanischer Tempel in Europa), japanische Gärten,Ausstellungs- und Vortragsräume und seit 1999 mit demKyosei-kan ein zusätzliches Gebäude, welches eine Bibliotheksowie einen internationalen Kindergarten beheimatet.Kulturaustausch wird hier Groß geschrieben. Sowohl Japanerals auch Gäste können auf einzigartige Weise die Gebräucheder japanischen Kultur pflegen bzw. kennen lernen.Während der Führung lernen wir den Tempel, das JapanischeHaus und den Garten näher kennen und haben anschließendausreichend Zeit zur freien Verfügung für eigeneErkundungen. Bitte Socken mitbringen, da im Tempel keineSchuhe getragen werden.Gebühr incl. Busfahrt, Eintritt und 1-stündige Führung13:15 Uhr Abfahrt DU-West, Rheinhausenhalle13:30 Uhr Abfahrt DU-Mitte, HBF-Touristikplatz18:30 Uhr ca. Rückkehr in DuisburgZahlungseingang spätestens 14 Tage vorher!!!760 Mi 04.06.14 2 U 18,00 €Silvia Lambertz61


Besichtigungsfahrten ‣Historische Stadthalle Wuppertal undSkulpturenpark WaldfriedenIm Jahr 1900 wurde die Historische Stadthalle im prachtvollüppigen wilhelmischen Stil erbaut. Inzwischen verbindensich ihr ursprünglicher Glanz und ihre einzigartige Akustikmit der technischen Ausstattung des 21. Jahrhunderts.Lauschen Sie während der ca. 90-minütigen Führung der100-jährigen Geschichte des Wilhelmischen Prachtbaus undentdecken Sie Winkel, die den Besuchern sonst verborgenbleiben.Nach einer kurzen Busfahrt und einem kleinen Spaziergangerreichen wir den Skulpturenpark Waldfrieden inmitten einesidyllischen Waldgebietes auf den Höhen zwischen denWuppertaler Stadtzentren Elberfeld und Barmen. Schon aufden Waldböschungen der Zufahrt entdeckt der Besuchereinzelne Skulpturen des britischen Bildhauers Tony Cragg(bis Juli 2013 Leiter der Kunstakademie Düsseldorf). Ererfüllte sich einen lange gehegten Traum, indem er diesesverwaiste, gut 14 Hektar große Anwesen in ein Ausstellungszentrumfür Skuplturen umgestaltete. Nach einer Pauseim Café des Parks erleben wir auch hier eine gut einstündige,fachkundige Führung. Die Fahrt ist durch dieKombination zweier Highlights außergewöhnlich; vielleichterfüllen Sie sich einen kleinen Traum (zum Muttertag?).Teilnahmegebühr incl. 2x Eintritt und Führung11:00 Uhr Abfahrt DU-West, Rheinhausenhalle11:30 Uhr Abfahrt DU-Mitte, HBF-Touristikplatz19:30 Uhr ca. Ankunft in DuisburgZahlungseingang spätestens 14 Tage vorher!!!770 Fr 09.05.14 5 U 38,00 €Silvia Lambertz62


Besichtigungsfahrten ‣Ein Nachmittag im Klosterdorf Steyl1875 gründete der deutsche Priester Arnold Janssen inSteyl an der Maas die „Steyler Missionare“. Aus einer Gemeinschaftvon sechs Priestern wurde eine internationaleOrdensgemeinschaft, die mit und für Menschen in der ganzenWelt leben und arbeiten.Das Klosterdorf besteht aus u. a. der Doppelkirche von St.Michael, Klosterkirchen der Missionsschwestern, dem Klosterparkmit Grotten und dem Missionsmuseum.Wir werden an diesem Nachmittag von den Steyler Missionsschwesternbegleitet. Nach dem Empfang hören wireinen Vortrag über Steyl, das weltweite Missionswerk, dieArbeit der Schwestern hier und in Übersee. Danach folgteine Pause mit Kaffee/ Tee und Kuchen bevor wir die Kirchenund den Klostergarten besuchen.Gebühr incl. Busfahrt, Führung und Kaffee/Kuchen13:15 Uhr Abfahrt DU-West, Rheinhausenhalle13:30 Uhr Abfahrt DU-Mitte, HBF-Touristikplatz19:00 Uhr ca. Rückkehr in DuisburgZahlungseingang spätestens 14 Tage vorher!!!780 Mo 23.06.14 3 U 23,00 €Silvia Lambertz63


Begegnungsstätte Kaßlerfeld ‣Alle nachfolgend aufgeführten Kurse finden statt:DRK-Seniorentreffpunkt Kaßlerfeld, Gablenzstraße 22 aTel.: 0203 – 31 06 28Ansprechpartnerin: Antonia Alviola-HoffmeisterLocker vom HockerBewegungen im Stand und auf dem Stuhl mal mit Handgerätenund auch mit Musik, sowie Partnerübungen oder Spieleim Kreis.801 Fr 14:30–15:15 ab 17.01.14 19 UKaßlerfelder TreffAlte und neu hinzugezogene Kaßlerfelder treffen sich zumAustausch. Fotos von früher oder alte Geschichten wollenhören und auch austauschen.Auch aktuelle Themen, die unseren Stadtteil betreffen werdenwir bei Kaffee oder Tee diskutieren.Jeden 1. Mittwoch im Monat.802 Mi 14:00–17:00 ab 08.01.14 24 USpaziergänge in und um DuisburgGemeinsam unternehmen wir kleine Rundgänge, um Duisburgnoch besser kennen zu lernen oder auch neu zu entdecken.Treffpunkte, Routen und Temine bitte in der Begegnungsstätteerfragen. Jeden letzten Mittwoch im Monat.803 Mi 14:00–17:00 ab 29.01.14 24 UFrauen - TreffJeden Mittwoch wollen wir nicht nur Kaffee trinken und klönen,sondern auch handarbeiten, basteln oder gemeinsamUnternehmungen planen.804 Mi 14:30–18:15 ab 15.01.14 60 ULust zum Singen?Aber nicht alleine – kommen Sie in unsere Einrichtung undsingen Sie mit uns gemeinsam. Jeden 2. Dienstag im Monat.805 Di 14:30–15:30 ab 14.01.14 6 U64


Elternbegleitung PLUS ‣Modellstandort Elternbegleitung PLUSElternarbeit soll in Duisburg gestärkt und besser vernetztwerden. Deshalb werden zukünftig vor allemniedrigschwellige Familienbildungsangebote für Eltern ausgebautwerden. Mit den Ergebnissen aus der Evaluation derElternkompetenzangebote aus den vergangenen Jahren willdas Familienbildungswerk jetzt noch stärker auf die Wünscheund Bedarfe von Eltern eingehen.Es ist geplant, bei Elternveranstaltungen auch Informationenzu Bildungsübergängen zu vermitteln und diese aktiv zubegleiten.Über die gewohnten Kursangebote hinaus bieten wir auchoffene Angebote wie Still- und Müttertreffs oder Elterncafés;aber auch spezielle Angebote für Väter.Kooperationspartner im Sozialraum:- Städt. Kindertageseinrichtung Papiermühlenstr.- Kommunales Integrationszentrum und Jugendamt- Elternschule der Duisburger FamilienbildungsstättenOrganisation und Ansprechpartner:Volker Klaus und Barbara Lupino (Elternbegleiterin)DRK-Familienbildungswerk Tel: 0203 / 30547-0Förderung durch dasBundesprogramm „Elternchance ist Kinderchance“Qualifizierung zur ElternbegleitungDas Bundesprogramm „Elternchance ist Kinderchance“ istTeil einer Gesamtstrategie zur Stärkung der vor- und außerschulischenBildungsangebote für einen verbesserten Bildungserfolgaller Kinder. Familien sollen als Bildungsmotorihrer Kinder aktiv mit einbezogen werden. In Duisburg werdenKursleitungen qualifiziert, die schon in einem bestehendenNetzwerk Sprache, Integration und Elternkompetenztätig sind. In Kooperation mit dem DRK-Familienbildungswerk,der Elternschule der Duisburger Familienbildungsstätten,dem Kommunalen Integrationszentrum und dem Jugendamtder Stadt Duisburg bietet die BundesarbeitsgemeinschaftFamilienbildung und Beratung AGEF die Qualifizierungin Duisburg an.Q 4 Mo-Fr 09:00-18:00 17.02. – 21.02.14 160 U12.05. – 16.05.1425.08. – 29.08.14Heike Bader, Petra Cebula65


Familien- und Erziehungsberatung‣Wir bieten kostenfreie Hilfe, Unterstützung und Begleitungbei erziehungs- und lebenspraktischen Fragen.Die Familien- und Erziehungsberatung ist ein offenes Angebotfür alle Eltern, besonders jedoch für Eltern mit Kindernbis zum Ende des Grundschulalters.Die Beratung ist kostenlos und unterliegt der Schweigepflicht.Bei Bedarf werden Termine individuell vereinbart, fürBerufstätige auch gerne abends.Beratungsschwerpunkte können sein:Familienberatung• bei Beziehungsproblemen• sich gegenseitig zuhören und miteinander reden lernen• Vereinbarung von Paarbeziehung und Elternschaft• andere Lösungen für Schwierigkeiten findenErziehungsberatung• Stärkung von Erziehungsverantwortung• Hilfe in Überforderungssituationen und bei Krisen• Erarbeiten stabiler Familienstrukturen• Hilfe bei Fragen zu altersangemessener EntwicklungHebammen an unserer Seite – Frühe HilfenIn enger Kooperation mit dem Jugendamt der Stadt Duisburgwird das Projekt der Duisburger Familienhebammenvom DRK-Familienbildungswerk fachlich begleitet. Nebender allgemeinen Leistung einer Hebamme liegt der Tätigkeitsschwerpunktbei einer Familienhebamme auf der psychosozialenund medizinischen Beratung und Betreuungvon Müttern, Vätern und Kindern. Die Hilfe ist kostenlos undspeziell für Familien in schwierigen Lebenssituationen ausgerichtet,z.B. für junge und sehr junge Mütter, bei psychischenBelastungen, bei Unsicherheiten in der Pflege undVersorgung des Babys und wenn Eltern sich überfordertund alleine fühlen.Ansprechpartnerin:Annelie Grotheer grotheer @drk-duisburg.deTelefon: 0203 / 30547-50 Fax: 0203 / 30547-9966


Familienhilfe sofort vor Ort ‣ist zuständig für Familien aus den Stadtteilen Altstadt,Neudorf, Duissern und Kaßlerfeld und bietet:Frühe, schnelle und unbürokratische Hilfe in Form von Einzel-oder Gruppenberatung, auch zu Hause.Brücken bauen zwischen Familien und Ämtern, bei Ängstendorthin begleiten und vermitteln, Zuständigkeiten klären.Geschützte Räume in den Stadtteilen schaffen:z.B. Sprachcafés, Jungen- / Mädchengruppen, Angebote fürsehr junge Mütter, generationsübergreifende Treffpunkte.Gemeinwesen stärken durch Vernetzung von Institutionenund Unterstützung von Ortsteilkonferenzen.Ferienausflüge in Duisburg und Umgebung mit Grundschulkindern,deren Freunden und Verwandten,Initiierung von Plattformen der Elternbildung, Gesprächskreisein Kita und Schule, Hausaufgabenhilfe.Kooperationen mit Institutionen des Stadtteils.Ansprechpartnerinnen:Tonja Christchrist@drk-duisburg.deTelefon: 0203 / 30 547-80 Fax: 0203 / 30547-99Petra Cebulacebula@drk-duisburg.deTelefon: 0203 / 30 547-85 Fax: 0203 / 30547-99Dialogisches CaféWir laden Interessierte mit und ohne Erfahrung im Dialogein, sich in der Gruppe auszuprobieren und den Unterschiedzur Debatte und Diskussion zu erleben.Dialogische Gespräche stellen Aspekte des Austausches,der Gleichwertig- und Gleichwürdigkeit der Einzelnen, desZuhörens, des gemeinsamen Denkens und Suchens nachmöglichen Antworten und Lösungen in den Mittelpunkt.Es sind keine Themen vorgegeben; diese werden sich imGespräch nach den Interessen der Teilnehmenden ergeben.Das Gespräch wird von einer dialogisch erfahrenenKursleitung begleitet.Sa 15:00 – 17:15 25.01.14 3 UMi 18:00 – 20:15 12.03.14 3 UMi 18:00 – 20:15 07.05.14 3 URaum 111 Heike Bader, Tonja Christ,Barbara Lupino und Petra Cebula67


Deutsches Rotes KreuzKreisverband Duisburg e.V.www.drk-duisburg.deGeschäftsstelle: Am Burgacker 30 47051 DuisburgTelefon: 0203 / 28 28 3 - 0 Fax: 0203 / 28 28 3 - 398Vorsitzenderdes VorstandesDr. Wolfgang Mayvorstand@drk-duisburg.deKreisgeschäftsführer Ingo SchunkeTel.: 28283-328Fax:28283-928schunke@drk-duisburg.deAbteilung 1: Verwaltung und Zentrale DiensteKreisgeschäftsführer Ingo Schunke Tel.: 28283-328Am Burgacker 30 Fax: 28283-92847051 Duisburg schunke@drk-duisburg.deSekretariat Barbara Linn Tel.: 28283-327linn@drk-duisburg.de Fax: 28283-927Angelika Nienkämper Tel.: 28283-335Fax: 28283-935nienkaemper@drk-duisburg.deFinanzbuchhaltung/ Sonja Link Tel.: 28283-322Kasse link@drk-duisburg.de Fax: 28283-922Marion Müller Tel.: 28283-321mueller@drk-duisburg.de Fax: 28283-921Ralf Pickartz Tel.: 28283-320pickartz@drk-duisburg.de Fax: 28283-920Blutspende, Ausbildung, Michaela Winkelhane Tel.: 28283-325Kreisnachforschungs- Fax: 28283-925Stelle, Erste-Hilfe-Kurse winkelhane@drk-duisburg.dePersonalabrechnung Doris Wegner Tel.: 28283-323wegner@drk-duisburg.de Fax: 28283-923Mitgliederbetreuung mitglieder@drk-duisburg.de Tel.: 28283-326Fax: 28283-926Verwaltung K-Schutz/ Michaela Winkelhane Tel.: 28283-319Einsatzdienste winkelhane@ Fax: 28283-919drk-duisburg.deÖffentlichkeitsarbeit/ Ingo Schunke Tel.: 28283-328Medienkontakt schunke@drk-duisburg.de Fax: 28283-928Objektverwaltung Martina Lahn Tel.: 28283-311lahn@drk-duisburg.de Fax: 28283-911Fax Nr. der Abteilung 1 28283-32968


Abteilungen und Einrichtungen ‣Abteilung 2: SozialarbeitAbteilungsleitung / Stellv. KreisgeschäftsführerKlaus Kreitz Tel.: 28283-340Am Burgacker 30 Fax: 28283-94047051 Duisburg kreitz@drk-duisburg.deSekretariat Angelika Schädel Tel.: 28283-341schaedel@drk-duisburg.de Fax: 28283-941Sachgebietsleitung „Hilfen für Kinder“Erftstr. 15 Annelie Grotheer Tel.: 30547-5047051 Duisburg grotheer@drk-duisburg.de Fax: 30547-99Familienbildungswerk Volker Klaus Tel.: 30547-13Erftstr. 15 klaus@drk-duisburg.de Fax: 30547-9947051 DuisburgKurse der Familienbildung Ute Kühne Tel.: 30547-0familienbildung Fax: 30547-99@drk-duisburg.deKurse der Familienbildung Silvia Lambertz Tel.: 30547-14Gesundheitsbildung lambertz@drk-duisburg.de Fax: 30547-99Gesundheitsbildung Ulla Böltz Tel.: 30547-15Elternkompetenzangebote boeltz@drk-duisburg.de Fax: 30547-99SprachförderprojekteFamilienhilfe Tonja Christ Tel.: 30547-80sofort vor Ort christ@drk-duisburg.de Fax: 30547-99Petra Cebula Tel.: 30547-85cebula@drk-duisburg.de Fax: 30547-99Familien- und Annelie Grotheer Tel. 30547-50Erziehungsberatung grotheer@drk-duisburg.de Fax:30547-99FamilienhebammenprojektSchulsozialarbeit -Hauptschule Gneisenaustr. Reyhan Ekici 0173-1604472Duisburg-Neudorfekici@drk-duisburg.deGrundschule Marktstr. Stephanie Königs 0173-1596166Duisburg-Rheinhausen koenigs@drk-duisburg.deFörderschule Kopernikusstr.Janine Jaspers 0173-1580219Duisburg-Neumühl jaspers@drk-duisburg.deHeilpädagogisch-integrative KindertagesstätteHeisterbacher Str. 7 a Petra Schors Tel.: 80879-047139 Duisburg- Fax: 80879-79Beeckerwerthkita-be@drk-duisburg.deHeilpädagogische Kindertagesstätte Tel.: 703636Swakopmunder Str. 28 Manfred Berk Fax: 930508547249 Duisburg-Buchholz kita-bu@drk-duisburg.de69


Deutsches Rotes Kreuz Duisburg ‣Abteilung 2: SozialarbeitAbteilungsleitung / Stellv. KreisgeschäftsführerKlaus Kreitz Tel.: 28283-340Am Burgacker 30 Fax: 28283-94047051 Duisburg kreitz@drk-duisburg.deSekretariat Angelika Schädel Tel.: 28283-341schaedel@drk-duisburg.de Fax: 28283-941Kindertagesstätte "Schwedenheim" Tel.: 63132Heerstraße 181 Kornelia Lietz Fax: 941010847053 Duisburg-Hochfeld schwedenheim@drk-duisburg.deFamilienhilfezentrum Beate Meuthen Tel.: 410693-0Bayreuther Str. 40 Fax: 410693-9947166 Duisburg-Bruckhsn. fhz@drk-duisburg.deAmbulanteErzieherische Hilfen Beate Meuthen Tel.: 410693-0Sozialpädagogische Tanja Kinnet Tel.: 410693-20TagesgruppeHeilpädagogisch-integrative Christa Klöppels Tel.: 410693-21TagesgruppeSchulsozialarbeit -Förderschule Jutta Gerritzen- 0173-1626584Bruckhauser Str. SchleicherDuisburg-Beeckgerritzen-schleicher@drk-duisburg.deGrundschule Schulstr. Melek Tümsek 0173-1629833Duisburg-Bruckhausen tuemsek@drk-duisburg.deIntegrationsagentur Semra Parmak Tel.: 410693-14Familien- u. Sozial- Rudi Herschel Tel.: 410693-30beratung Fax: 410693-88Flüchtlingsberatung siehe unten – Büro BruckhausenBeratungsstelle für ausländische FlüchtlingeBüro Meiderich: Cornelia Spitzlei Tel.: 411580spitzlei@drk-duisburg.de Fax: 9315301Von-der-Mark-Straße 36 Barbara Eßer Tel.: 41158047137 Duisburg bfl@drk-duisburg.de Fax: 9315301Büro Bruckhausen: Cornelia Spitzlei Tel.: 410693-40Bayreuther Str. 40 spitzlei@drk-duisburg.de47166 Duisburg70


Abteilungen und Einrichtungen ‣Abteilung 3:Ambulante Sozialpflegerische Dienste und AltenhilfeAbteilungsleitung Wolfgang Grimm Tel.: 28283-342Am Burgacker 30 Fax: 28283-94247051 Duisburg grimm@drk-duisburg.deSekretariat Angelika Schädel Tel.: 28283-341Fax: 28283-941schaedel@drk-duisburg.deHaus-Notruf-Dienst Heinz-Ulrich Tel.: 28283-344Töllner Fax: 28283-944toellner@drk-duisburg.deVirginia Beil Tel.: 28283-345beil@drk-duisburg.de Fax: 28283-945Menüservice / Essen auf Rädern Tel.: 2809420Sozialstation Mitte/Süd Elke Serin Tel.: 751637Mündelheimer Straße 24 Elsbeth Reuvers Fax: 75165347259 Duisburg serin@drk-duisburg.dereuvers@drk-duisburg.deSozialstation West Claudia Ferrière Tel.: 02065/Hans-Böckler-Str. 17 Helga Kraemer 304801047226 Duisburg-Rheinhausen Fax: 02065/3048029ferriere@drk-duisburg.dekraemer@drk-duisburg.deDRK-Sozialstation Nord Edith Korbalski Tel.: 93060-0Friedrich-Ebert-Str. 354 korbalski@drk-duisburg.de47139 Duisburg-Beeck Barbara Tel.: 93060-0Lasogga-Wagner Fax: 93060-19lasogga@drk-duisburg.deMobile Soziale Dienste über die jeweiligen SozialstationenTagespflege RheinhausenLindenallee 3647226 DuisburgDRK-Seniorentreffpunkt KaßlerfeldGablenzstraße 22 aAntoniettaAlviola-Hoffmeister Tel.: 31062847059 Duisburg-Kaßlerfeld Fax: 9416763alviola-hoffmeister@drk-duisburg.deDRK-Begegnungs- und BeratungszentrumKaiserstr. 51a Petra Jeske Tel.:02065/988999147229 Duisburg- jeske@drk-duisburg.deRheinhausen/Friemersheim71


Deutsches Rotes Kreuz Duisburg ‣Abteilung 3:Ambulante Sozialpflegerische Dienste und AltenhilfeAbteilungsleitung Wolfgang Grimm Tel.: 28283-342Am Burgacker 30 Fax: 28283-94247051 Duisburg grimm@drk-duisburg.deSekretariat Angelika Schädel Tel.: 28283-341Fax: 28283-941schaedel@drk-duisburg.deNachbarschaftstreff Krefelder Straße Tel.: 02065/9889994Krefelder Str. 218Hannelore Andres47226 Duisburg andres@drk-duisburg.deNachbarschaftstreff Wedauer MarktWedauer Markt 8 Sarah Neumann Tel.: 6001999447279 Duisburg neumann@drk-duisburg.deAbteilung 4: „Nationale Hilfsgesellschaft“Rotkreuzgemeinschaften EhrenamtMitteKatja BöseLandwehrstraße 21rkgmitte@drk-duisburg.de47119 DuisburgSüdDüsseldorfer Landstraße 5547259 DuisburgWestFriemersheimer Straße 947229 DuisburgRettungsdienstEhrenamtFernmeldedienst/IukJean-Claude Schenckrkgsued@drk-duisburg.deN.N.rkgwest@drk-duisburg.deSebastian Schneiderrkgrett@drk-duisburg.deBernhard Bauschrkgiuk@drk-duisburg.deAbteilung 5: „Jugendrotkreuz“„Sterntalerhaus“Kinder- und JugendzentrumWestender Str. 36 b47138 Duisburg Sven Marin Tel.: 4196-300Fax: 4196-302Streitschlichtungmarin@drk-duisburg.deund Gewaltprävention Internet: www.jrk-duisburg.deSoziale ArbeitskreiseArbeitskreis Rumeln-Kaldenhausen Tel.: 28283-334/335Arbeitskreis Baerl Tel.: 28283-334/33572


Abteilungen und Einrichtungen ‣Stiftung Deutsches Rotes Kreuz DuisburgAm Burgacker 3047051 Duisburgwww.stiftung-drk.deKuratoriumsvorsitzenderstiftung@drk-duisburg.deDr. Reimund GöbelVorsitzender des VorstandesSven Pöhlsen Tel.: 28283-335 Fax:28283-331Deutsches Rotes KreuzRettungsdienst Duisburg gGmbHRettungswachen:Duisburg-Rumeln-KaldenhausenKrefeld-GartenstadtGeschäftsführer: Tel.: 0203/28283-328Ingo Schunkeschunke@drk-duisburg.deWilhelm Steigenhöfersteigenhoefer@drk-duisburg.deDeutsches Rotes KreuzMultikulturelles Seniorenzentrumwww.drk-haus-am-sandberg.de„Haus am Sandberg“ Ralf KrauseKirchstr. 28 Tel.: 02066/9970-13747198 Duisburg Fax.: 02066/9970-700r.krause@drk-nordrhein.netTräger:Deutsches Rotes Kreuz Tel.: 0211/3104-0Landesverband Nordrhein:Auf’m Hennekamp 7140225 Düsseldorf73


Leitbild der DRK-Familienbildung ‣Menschen im Beziehungsnetz FamilieIm Mittelpunkt unserer Arbeit stehen Menschen, die Erziehungsverantwortungübernehmen. Wir berücksichtigen unterschiedlicheLebensphasen und Lebenslagen und stärken und unterstützendurch Einbeziehung der Familienwirklichkeiten individuelle Kompetenzenund die Entwicklung und Entfaltung von neuen Fähigkeiten.Im Zeichen der MenschlichkeitUnsere Angebote sind stets ausgerichtet an den Grundsätzen desRoten Kreuzes. Das beinhaltet den Schutz der Schwachen und dasEinschreiten gegen Intoleranz. Unterschiedliche Wertvorstellungenbeziehen wir aktiv in Form von Begleitung, Unterstützung undMotivierung zur Selbständigkeit in die Bildungsarbeit ein.Unsere LeistungenWir sind soziale Dienstleister für bedarfs- und nachfragegerechteAngebote. Wir fördern die Gesundheit und verbessern die Lebensqualitätder Menschen aller Altersgruppen, die sich uns anvertrauen.In Form von effizienten, wirtschaftlichen und familiengerechtenBildungsangeboten unterstützen wir Familien nach dem Kinder- undJugendhilfegesetz. Dabei haben Hilfe zur Selbsthilfe und PräventionVorrang. Wir bieten Kindern und Erwachsenen ein vielfältigesAngebot zu Erziehungsfragen und zur Fort- und Weiterbildung.Das bedarfsorientierte AngebotUnsere Grundhaltung basiert auf Akzeptanz, Toleranz und Wertschätzung.Unabhängig von Nationalität, Religion, Geschlecht undgesellschaftlichen Strukturen bieten wir Hilfe zur positiven sozialenEntwicklung, Hilfe zur Selbständigkeit und nach dem Maß der Not.Die Mitarbeiter der FamilienbildungDie DRK-Familienbildung arbeitet mit engagierten und qualifiziertenMitarbeiterInnen. Dies wird durch Mitgestaltung bei Entscheidungenund kontinuierliche Fort- und Weiterbildung unterstützt.Unsere StärkenUnsere Arbeit basiert auf traditionellen Werten und gewachsenenStrukturen. Wir bieten qualitativ hochwertige Weiterbildung an, dieam Bedarf der jeweiligen Zielgruppe orientiert ist. Im Rahmen unseresLeistungsangebotes entwickeln und erproben wir neue Konzepteund Modelle mit fortgeschriebenen Qualitätsstandards. Wir sindintern und extern mit einer Vielzahl von Arbeitsfeldern vernetzt, diefür Familien in ihrem Erziehungsalltag relevant sind.Das Netzwerk - Unser Verhältnis zu anderenZur Durchführung unseres bedarfsgerechten Angebotes nutzen wirinterne, kommunale und regionale Strukturen.Wir arbeiten mit anderen Bildungsträgern und Institutionen konstruktivzusammen und integrieren uns in bestehende Netzwerkeund Gemeinwesen. Es ist uns wichtig, neue Netze zu knüpfen, zugestalten und zu stabilisieren und wir sind offen für Kooperationen.Dabei bewahren wir uns unsere Unabhängigkeit. Wir kennen unsereStärken und wissen, wo unsere Grenzen sind. Falls unsereAngebote die Nachfragewünsche nicht voll erfüllen, leiten wir anandere Institutionen weiter. Transparenz ist die Grundlage unseresNetzwerkes.74


Familienhilfe sofort vor OrtBeratung / Information /Hilfen für FamilienDas Beratungsangebot im Rahmen desProjektes „Familienhilfe sofort vor Ort“ist ein offenes Angebotfür Familien ausAltstadt, Neudorf, Duissern und Kaßlerfeld.Die Beratung ist kostenlos und unterliegtder Schweigepflicht.Weitere Informationen finden Sie im Innenteildieses Programmheftes.75


"Elternstart NRW" ist ein Familienbildungsangebot fürMütter und Väter in NRW mit einem Kind im ersten Lebensjahr."Elternstart NRW" ist für Eltern einmalig kostenfrei.Themen beim "Elternstart NRW" sind zum Beispiel die frühkindlicheEntwicklung, die Eltern-Kind-Beziehung und derUmgang mit neuen und auch anstrengenden Familiensituationen.Mütter und Väter (auch beide Elternteile gemeinsam)tauschen sich untereinander aus und eine pädagogischeFachkraft moderiert Gespräche über den Alltag und denUmgang mit einem Säugling.Durch "Elternstart NRW" bekommen Mütter und VäterAnregungen und Tipps für den Familienalltag mit einemBaby, mehr Sicherheit in ihrer Elternrolle, einen Zugang zuweiteren Angeboten der Familienbildung und Informationenüber andere Unterstützungsleistungen für Kinder und Familien.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine